(Karikatur: Götz Wiedenroth)

Von PETER BARTELS | Da fragt unsereiner Gott und die Welt, welcher Satan bloß immer wieder die lieben Merkel-Gäste zu solchen Horror-Taten treibt: Einen Menschen mitten in Stuttgart mit dem Schwert zu zerhacken … Ein achtjähriges Kind in Frankfurt vom Zug zermalmen zu lassen … Dabei liegt die Antwort doch so nah: Die verfluchte AfD ist schuld! BamS sei Dank, Deutschland ist gerettet …

„Nach Verbrechen von Migranten und Neonazis und widerlicher Hetze ist das Land so verunsichert wie selten zuvor…“ lügt die BamS. Und klappert mit rot/grün geschminkten Augendeckeln ratlos in Riesenlettern: “Stimmt es, dass bei uns etwas nicht stimmt?” Und schreibt dann tatsächlich ungeniert:

“Der Mord an CDU-Politiker Walter Lübcke durch einen Neonazi … Freibäder, die von der Polizei geräumt werden müssen, weil junge Migranten randalieren … Der feige Bahnsteig-Mord in Frankfurt durch einen in der Schweiz anerkannten Asylbewerber aus Eritrea … Die rechtsextreme AfD, die mit ihrer widerwärtigen Hetze Umfragen in Ostdeutschland anführt … Der Berliner Rabbiner, der von arabisch sprechenden Männern angespuckt wird … Ein Mann, offenbar ein Palästinenser, der sich in Deutschland als syrischer Flüchtling registrieren konnte und mitten in Stuttgart einen Bekannten mit einem Schwert zerhackt und tötet” …

Deutschland ist sicher … wie die Rente!

Die Redakteure*in, die sich für diese „widerwärtige Hetze“ hergeben, heißen Miriam Hollstein (49), Maximilian Kiewel (33), Burghard Uhlenbroich (54 bis 64), Hartmut Wagner (41) … Sie verkriechen sich erstmal hinter einem Kommentar der „Neuen Zürcher Zeitung“: „Deutschland ist aus der Balance geraten.“ … Dann hinter den „Meinungsforschern“ von Emnid:

48 Prozent der Deutschen fühlen sich noch sicher, 47 Prozent nicht … 51 Prozent aller Frauen haben Angst vor Kriminalität … Bei Männern und Frauen ab 39 Jahren sind es sogar 59 Prozent … 52 Prozent der Westdeutschen fühlen sich (noch) sicher (45 Prozent nicht) … Im Osten (nur noch) 29 Prozent (59 Prozent nicht)!

Aber die BamS-Herren*in haben auch noch einen „Angstforscher“ namens Borwin Bandelow (67) parat und seine brandneuen „Erkenntnisse“: „Viele glauben, zu „Taten“ wie in Frankfurt kommt es nur, weil zu viele Flüchtlinge im Land leben“. BamS bessert nach: „Bestärkt wird dieses Gefühl (natürlich!) von verantwortungslosen Politikern, die die Angst für ihre Zwecke instrumentalisieren … So verbreiteten mehrere AfD-Politiker ein gefälschtes Zitat von CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn (39), in dem dieser scheinbar die Frankfurter Attacke verharmlost … Die AfD-Bundestagsabgeordnete Verena Hartmann (44) „pöbelte“ in einem Tweet gegen Kanzlerin Angela Merkel (65): „Ich verfluche den Tag Ihrer Geburt.“

Deutschland ist auf einem guten Weg!

Um gleich wieder mit scheinheiligem Augenaufschlag zu klimpern: „Woher kommt dies?“ und dann endlich mit „nackten Zahlen“, der Statistik, zu lügen: „Die Straftaten sind um 3,6 Prozent auf 5,55 Millionen zurückgegangen … Mehr als die Hälfte (57,7 Prozent) wurden aufgeklärt. Rekord! Vergewaltigungen, Körperverletzung, Raub, Einbrüche – alles rückläufig.“ … Und einen Chemnitzer Professor namens Dirk Baier (43) zu zitieren, der das Institut für Delinquenz in Zürich leitet: „Deutschland ist auf einem guten Weg.“ Und: „Nicht bei der Kriminalität – „bei der Debatte“ über Kriminalität gerate Deutschland aus der Balance“.

Dann endlich ein Quantum Wahrheit: „Tatsächlich bleibt trotz der guten Zahlen bei vielen Menschen ein diffuses Gefühl. Der Vorwurf: Die Zahlen spiegeln nicht die eigene Lebensrealität wider. Denn Fakt ist (BamS): Laut Landeskriminalamt Niedersachsen werden gerade einmal 35 Prozent aller Körperverletzungen angezeigt … Es gibt in Wahrheit also mehr als doppelt so viele Taten … Die Polizeistatistik ist teilweise blind“ …

Sogar Ali Ertan Toprak, der Vorsitzende der Kurdischen Gemeinde in Deutschland, darf aus der „Welt“ zitiert werden: „Es ist offensichtlich (…), dass in weiten Teilen Strafverfolgung und staatliche Sicherheitsgewährleistung nicht mehr garantiert sind … Hier handelt es sich schon um einen Notstand.“

Dann aber ist SPRINGER-BamS wieder voll in der linken Spur: Rechtsextremistische Straftaten stiegen von 2014 bis 2018 rasant an: von 17.020 auf 19.409 – ein Plus von 14 Prozent! … Jawoll, grüner Sturmbannführer – wer einen Vermummten von der linken Antifa böse anguckt, ist ein rechtsextremer Volksverhetzer: Anzeige! Und so schreit und schreibt BamS seinen flüchtenden Lesern hinterher:

Wie BamS sich die Hände in Unschuld wäscht …

„Die Deutschen sind ein Tugendvolk … Recht, Ordnung, Bürokratie – das alles ist typisch deutsch. Wir lieben Regeln … Das alles hilft, sich in Zeiten des Wandels und der Globalisierung zurechtzufinden. Es gibt uns Struktur, Sicherheit, macht das Leben kalkulierbarer. Doch genau diese Struktur, diese Ordnung und Verlässlichkeit, scheint bei vielen erschüttert. Flüchtlingskrise … Digitalisierung (sic) …. Konjunktur … Job-Sorgen … Existenzängste … Kontrollverlust …“

Dann waschen sich die BamS-Redakteure die Hände in Unschuld: „Eigentlich hatten Sicherheitsexperten wie August Hanning (73), der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes, in BILD am SONNTAG rechtzeitig gewarnt: „Unsere Sicherheitsarchitektur muss dringend verbessert werden, sonst droht es sehr ungemütlich zu werden.“

Um wieder zu heucheln: „Die offenen Grenzen, der Zustrom an Flüchtlingen hat viele tief verunsichert. Sie denken, der Staat verliert die Kontrolle in unserem Land.“ Auch Angstforscher Bandelow darf noch mal: „Viele Deutsche waren und sind mit der Flüchtlingspolitik nicht einverstanden … Sie fühlen sich im eigenen Land nicht mehr sicher.“ BamS „spielt“ auf dumm: „Wie könnte das Vertrauen zurückgewonnen werden?“ Und findet zielsicher Merkels bayerischen CSU-Teppichvorleger Drehhofer.

Der sagt zum 1001 Mal: „Es kann nicht sein, dass viele Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Bussen, Bahnen, an Haltestellen und Bahnhöfen, in Schwimmbädern, nachts auf der Straße Angst haben, bestimmte Bereiche in den Städten meiden. Wir müssen reden“ … Immerhin: Drehhofer will an Bahnhöfen „Bahnsteigtüren“ bauen. Testweise … In vier Jahren …

Hoffnung für Deutschland?

Ja! Gestern hatte die BamS jeden Sonntag über zwei Millionen, heute nur noch 715.673 Käufer … Das NEUE DEUTSCHLAND hatte auch mal 1,3 Millionen, heute 23.000 … Weiter so, Frau Chefredakteuse Marion Horn. Sie schaffen das …

Den Rest macht die AfD. Erst mal in Sachsen und Brandenburg, dann Thüringen. Nicht testweise … In weniger als vier Wochen …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (hier bestellen!) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor; inzwischen mehr als 4 Mio. Bartels ist zu erreichen über FB und seinen Blog bartels-news.de.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

79 KOMMENTARE

  1. Hier lügt der Kleber…

    .
    „SERIÖS GEHT ANDERS
    Claus Kleber sagt über Boris Johnson die Unwahrheit
    VON DR. HABIL. ALOYSIUS HINGERL
    So, 4. August 2019
    Wenn etwas zum eigenen Vorurteil passt, ist dem typischen Journalisten von heute alles recht und nichts zu billig.“

  2. Steht eine Wetterfahne in der BamS-Redaktion? In welche Richtung weist die jetzt? Das nennt sich Orientierungslosigkeit. Hauptsache: Auflage!

  3. Verhalten der Spitzenpolitiker (in Amerika undenkbar)
    mit Bewertung der Vorgänge in Sachsen

    unbedingt ansehen
    ab 15:24

    AUFWACHEN: Nicht nur Deutschland wird angegriffen. Das Desaster ist viel umfassender!
    Der Konservative
    https://www.youtube.com/watch?v=78rk3DdZkHw

    DER KONSERVATIVE™ ist ein Kanal von deutschstämmigen Amerikanern mit Liebe zur alten Heimat. Die Mission ist, westlich-konservativen kalifornischen Spirit ins grüblerische Deutschland zu senden. (…)
    https://www.youtube.com/channel/UCg-rXzeMazLZTUPJJ84u77g/about

  4. Sina wird tot im Bachbett* gefunden.
    Sie hat eine Wunde am Kopf.

    Der Focus beruhigt jetzt schon seine Leser.

    „Gehen Sie weiter; es war keine Gewalttat; hier gibt es nicht zu sehen!“
    *Da assoziiere ich unwillkürlich die grausam umgebrachte Maria Ladenburger in Freiburg.

    .
    „Sie verschwand auf dem Heimweg

    Wohl kein Gewaltverbrechen: Sina M. wurde nach Waldfest tot in Bachbett aufgefunden

    Polizei
    Sonntag, 04.08.2019, 16:53
    Nach einem Waldfest in Rottach-Egern in Bayern ist die 17-jährige Sina M. tot aufgefunden worden. Das Mädchen war gegen zwei Uhr in der Nacht auf Sonntag mit dem Taxi bis nach Kreuth/Scharling gefahren und hatte noch 50 Meter bis nach Hause – kam dort jedoch nie an. Am späten Vormittag wurde ihre Leiche bei einer Suchaktion mit Hubschrauber und Reitergruppe in einem Weiler nördlich von Kreuth – etwa 400 Meter vom Wohnhaus entfernt – gefunden.
    Die Todesursache ist noch unklar. Eine Polizeisprecherin sagte zu FOCUS Online, dass man momentan eher nicht von einem Gewaltverbrechen ausgehe. Alles deute auf einen tragischen Unfall hin. Das Mädchen sei in einem Bachbett tot aufgefunden worden. Sie habe eine Wunde gehabt. Wie sie sich diese Wunde zugezogen hat und ob sie möglicherweise ohne fremdes Zutun in den Bach gestürzt ist, müsse nun von der Kripo ermittelt werden. Laut „Bild“-Zeitung soll es sich um Kopfverletzungen handeln. Ob sie betrunken war, sei noch unklar.
    Das Mädchen sei mit Freunden von einem Fest mit dem Taxi nach Hause gefahren, Sie sei dann nur wenige Meter von ihrem Elternhaus entfernt ausgestiegen, aber nicht zuhause angekommen. Deshalb hätten ihre Angehörige und Freunde sie schon in der Nacht gesucht.“

    https://www.focus.de/panorama/welt/sie-verschwand-auf-dem-heimweg-maedchen-nach-waldfest-in-bayern-tot-aufgefunden_id_10995598.html

  5. Folgende Zeilen sind mir von einem Freund, zusammen mit einer Karikatur des neuen CDU-Matriarchats, geschickt worden. Das Gedicht ist von Heinrich Heine und behandelt den Weberaufstand in Schlesien 1844, passt aber heute auch ganz gut:

    „Im düstern Auge keine Träne,
    Sie sitzen am Webstuhl und fletschen die Zähne:
    Deutschland, wir weben dein Leichentuch,
    Wir weben hinein den dreifachen Fluch –
    Wir weben, wir weben!…

    Das Schifflein fliegt, der Webstuhl kracht,
    Wir weben emsig Tag und Nacht –
    Altdeutschland, wir weben dein Leichentuch,
    Wir weben hinein den dreifachen Fluch –
    Wir weben, wir weben!“

  6. „Mordkommission ermittelt
    Brutaler Überfall in Hamburg – Opfer (64) in Lebensgefahr!

    Am frühen Sonntagmorgen kam es gegen 6 Uhr auf der Kandinskyallee in Mümmelmannsberg zu einem schweren Angriff auf einen 64-Jährigen Mann. Weil der Mann bei dem Überfall eine schwere Kopfverletzung erlitt, ermittelt nun die Mordkommission.

    Aus unterschiedlichen Richtungen kamen die mutmaßlichen Täter in den frühen Morgenstunden am Sonntag auf ihr Opfer, einen 64-Jährigen, zu und griffen den Mann auf Höhe der Kandinskyallee in Mümmelmannsberg an. Die Polizei geht davon aus, dass die drei mutmaßlichen Täter ihr Opfer ausrauben wollten.

    Bei dem Angriff erlitt der Mann schwere Kopfverletzungen und schwebt in Lebensgefahr.

    Brutaler Überfall in Hamburg: Gesundheitszustand des Opfers kritisch
    Eine unbekannte Person hatte den Mann laut Polizei in einem Krankenhaus abgeliefert. In den letzten Stunden hatte sich der Gesundheitszustand des 64-Jährigen verschlechtert. Weil sein Gesundheitszustand kritisch ist und der Mann in Lebensgefahr schwebt, hat die Mordkommission die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

    Hamburg: Polizei sucht Zeugen
    Mit folgender Beschreibung fahndet die Polizei derzeit nach den drei mutmaßlichen Tätern: „Zwei der Täter konnten als „Südeuropäer“ und einer als „Schwarzafrikaner“ beschrieben werden.“ Zeugen, die Hinweise liefern können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 428656789 bei der Polizei zu melden.“

    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/mordkommission-ermittelt-brutaler-ueberfall-in-hamburg—opfer–64–in-lebensgefahr–32959874, 04.08.19, 17:13 Uhr

  7. Rheinbad News

    Rheinbad nun NAFRI-Exclusiv-Bad

    Doitsche werden bereits vor der Tür abgewiesen:

    BÜRGERWEHR“ WOLLTE IN DAS FREIBAD
    Wieder Polizeieinsatz am Düsseldorfer Rheinbad
    .
    Laut Polizei gaben die Personen an, im Rheinbad „aufpassen“ zu wollen. Die selbsternannten „Bewacher“ blitzten am Eingang ab. Die Stimmung heizte sich so auf, dass Mitarbeiter des Bades die Polizei riefen.
    .
    Als die Gruppe die Martinshörner der etwa zehn anrückenden Streifenwagen hörte, verschwand sie in Richtung der Rheinbahn-Haltestelle „Arena“.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/polizei-einsatz-am-rheinbad-in-duesseldorf-wegen-rechter-randale-rheinbad-wird-a-63751270.bild.html

    Diese bösen Buben waren vorher schon auffällig geworden, weil sie am Bahnhof eine Mahnwache für das „ICE-Opfer“ abgehalten hatten.

    https://www.report-d.de/Duesseldorf/Aktuelles/Duesseldorf-Polizeieinsatz-bei-Mahnwache-am-Hauptbahnhof-118798

  8. Deutschland ist so sicher,wie nie?!?
    Die Rente ist sicher?!?
    Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten???
    Merkt Ihr was??

  9. Kreuth: Vermisste 17-Jährige tot aufgefunden. In einem „Bachbett“. (sic)

    Mädchen hat Kopfwunde ++ Polizei geht nicht von Gewaltverbrechen aus

    Sina (17) hatte nur noch 50 Meter bis nach Hause
    Am Ortseingang stieg sie aus dem Taxi ++ 400 Meter hinter ihrem Wohnhaus wurde die Leiche gefunden ++ Mädchen hat Kopfwunde ++ Polizei geht nicht von Gewaltverbrechen aus

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/grosse-suchaktion-sina-m-17-nach-waldfest-tot-aufgefunden-63748762.bild.html

  10. Herr Bartels trifft den Punkt. BILD wirft der AfD widerwärtige Hetze vor.
    Als Hetze wurde in den Qualitätsmedien die folgende sachlich richtige Stellungnahme bezeichnet:

    »An Entsetzlichkeit ist diese Tat kaum mehr zu überbieten – was muss noch passieren?
    Schützt endlich die Bürger unseres Landes – statt der grenzenlosen Willkommenskultur!«

    Inhaltlich unterscheidet sich diese politisch notwendige Stellungnahme kaum von der Tonalität der Stellungnahmen von Merkel in ihren lichten Jahren. Folgt man dem nachstehenden Video, erkennt man, dass Merkel in ihren Reden wesentlich aggressiver argumentierte.
    https://www.youtube.com/watch?v=uwwskZl6GQM

    Die Qualitätsmedien, BILD-FAZ, deren Zeitrechnung stets mit dem Mordfall Lücke beginnt, verleumden mit ihrer Hetze gegen rechts konsequent die Opposition und kritische Bürger, um von einem politischen Desaster abzulenken, welches sie selbst über Jahre mitverursacht haben.

  11. Marie-Belen 4. August 2019 at 17:50

    Wohl einfach unglücklich gestürzt…

    Schon auffällig wie schnell man hier ein Gewaltverbrechen ausschließt, normal würde man wohl zumindest die Obduktion abwarten. Wahrscheinlich geht denen aber die Muffe, dass die dritte Tat innerhalb weniger Tage das Faß endgültig zum Überlaufen bringen könnte.

    Im Übrigen würde ich den Taxifahrer mal genauer unter die Lupe nehmen (von denen die meisten ja aus einem bestimmten anderen Kulturkreis stammen). Warum hat er sie nicht direkt vorm Haus abgesetzt?

  12. Im Grunde hätte die Überschrift lauten müssen:
    SCHWARZER MANN TÖTET WEISSES KIND!
    Aber das ist verboten! Diese Tatsachen müssen verschwiegen werden.

    Wäre es umgekehrt:
    WEISSER MANN TÖTET SCHWARZES!
    Das ist „salonfähig“. Dies hätte man sicher schreiben dürfen, aber das passiert ja nicht an unseren Hauptbahnhöfen!

    UND SO GESTALTET SICH DIE GESAMTE VERLOGENE RASSISMUS DEBATTE!

  13. Apostat 4. August 2019 at 18:08

    Im Übrigen würde ich den Taxifahrer mal genauer unter die Lupe nehmen (von denen die meisten ja aus einem bestimmten anderen Kulturkreis stammen). Warum hat er sie nicht direkt vorm Haus abgesetzt?

    Ganz genau.

    Aber vielleicht hat sie sich auch „400 m hinter ihrem Haus“ mit einem MUFL für ein nächtliches Techtelmechtel verabredet?

  14. „Helikopter fall’n vom Himmel – schuld ist die AfD. ES GEHT VORAN!“

    Hiess es schon in besseren Zeiten.

  15. Klimawandel, Erderwärmung, Kriminalität, Euro-Crash für alles soll die AFD schuld sein. Nur sind es in Wahrheit die anderen.

  16. War jemand heute schwimmen?

    NEUE IDEE FÜR SCHWIMMBÄDER!

    Es sollte Schwimmbäder geben NUR für MÄNNLICHE JUGENDLICHE/LEDIGE MIGRANTEN. Mit einem IMAM als Bademeister. (So ähnlich wie an den Stränden von Abu Dhabi).
    NUR DIESE Bäder sollten bis 14 kostenlos sein!

    Dort könnten sie dann ihre Fußbälle hoch in die Baumkronen kicken, auf den Rasen rotzen, schreien und johlen, sich balgen und schlagen oder ins Wasser pinkeln, die orientalischen Klänge aufdrehen, sowie den anderen Schwimmern im Wasser auf den Kopf springen, von der Seite ins Becken hüpfen, Leute umrennen. Dort könnten sie mit Klamotten ihre Saltos schlagen und ihr Gras ungestört rauchen, die Pommesdeckel auf dem Boden zertreten, die Plastikbecher ins Wasser schmeißen und den Müll überall herumschleudern. Dort würde auch niemanden ihre agrammatische, laute Sprache stören!

    Den nächsten Tag fänden sie dann alles so vor, wie sie es zurückgelassen haben!

    Nur Drei von denen reichen, um in einem normalen Schwimmbad den gesamten Badebetrieb auf den Kopf zu stellen. Es müssen nicht immer 60 sein, ein Kleeblatt ist genug!

  17. Haremhab 4. August 2019 at 18:27

    Klimawandel, Erderwärmung, Kriminalität, Euro-Crash für alles soll die AFD schuld sein. Nur sind es in Wahrheit die anderen.
    ——————
    Wer war eigentlich in den letzten Jahrzehnten an der Macht? Und wer hat uns also dahin geführt, wo wir gerade sind?

  18. Die BamS bezichtigt die AfD der Hetze und scheint nicht zu kapieren, dass Sie es mit dieser Bezichtigung soeben selbst getan hat !!
    Wie dämlich muss man eigentlich sein als BamS “ Journalist “ ??

  19. „Nach Verbrechen von Migranten und Neonazis und widerlicher Hetze ist das Land so verunsichert wie selten zuvor…“ lügt die BamS. Und klappert mit rot/grün geschminkten Augendeckeln ratlos in Riesenlettern: “Stimmt es, dass bei uns etwas nicht stimmt?”

    In der Tat. Bei den berufsmäßigen Volksverhetzern nicht nur des hier betroffenen Machwerkes stimmt schon lange nichts mehr. Wenn Leute, die derart unverschämt lügen und hetzen, Ursache und Wirkung miteinander vermengen, um beides zusammen – unter Mißbrauch eines toten Kindes und anderer Opfer des von dieser Bande erst losgetretenen Kulturkampfes – der AfD und anderen „Nazis“ unterzuschieben, dann stimmt bei solchen Leuten nur noch die Demagogie.

    Das Land war bereits verunsichert, als Merkel sich in 2015 weigerte, angesichts des herannahenden mohammedanischen Völkersturms die Grenzen schützen zu lassen. Dafür, daß ihre Reputation wegen erwartbarer „unschöner Bilder“ nur ja nicht beschädigt wurde, ließ sie eine ganze Nation eiskalt und rechtsbrecherisch über die Klinge springen. Eine AfD war daran nicht beteiligt, noch hätte es einer AfD dazu bedurft.

    Beide Opfergruppen, sowohl die meist deutschen Opfer mohammedanisch-rassistischer Mordgelüste sowohl die von durchgeknallten „rechten“ Tätern, die beide durch diese Politik letztlich hervorgerufen worden sind, gehen somit auf das Konto Merkels und ihrer Entourage aus den Altparteien, linke und grüne Pseudo-Opposition eingeschlossen. Was die aus Anschlägen hervorgegangen Gewaltopfer der AfD und anderen Andersdenkenden betrifft, so sind sie als direktes Ergebnis obiger Hetze ebenfalls dem entsprechenden Verantwortungsbereich, einschließlich dem der politisch gleichgeschalteten Medien, zuzurechnen.

    Die Zerrüttung des gesellschaftlichen Friedens geht auf genau das Konto derer, die dies heute so lautstark „beklagen“, worin sie lügen, da sie infolge ihrer Politik die Verursacher sind, die zudem unser Volk aufhetzen und spalten. Auch hierfür brauchte es eine AfD nicht. Die benennt nur das, was zu benennen ist. Und das ist auch gut so.

  20. VivaEspaña 4. August 2019 at 18:37

    jeanette 4. August 2019 at 18:32
    War jemand heute schwimmen?

    NEUE IDEE FÜR SCHWIMMBÄDER!Es sollte Schwimmbäder geben NUR für MÄNNLICHE JUGENDLICHE/LEDIGE MIGRANTEN. Mit einem IMAM als Bademeister
    (…)

    Gibt es schon.
    Rheinbad jetzt exklusiv für NAFRIs:

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/polizei-einsatz-am-rheinbad-in-duesseldorf-wegen-rechter-randale-rheinbad-wird-a-63751270.bild.html
    ———————————

    BÜRGERWEHREN wollten im Freibad aufpassen? 🙂

    DIE BÜRGERWEHR KOMMT!

  21. @ boese onkels 4. August 2019 at 18:38

    Da wird gerantiert wieder manipuliert. So wie bei Gauland damals. Zusätzlich solche unmöglichen Fragen.

    Bei Habeck geht alles viel einfacher. Die Fragen sind allgemein und hart nachgefragt wird da auch nicht.

  22. @VivaEspaña 4. August 2019 at 17:54
    Ich fürchte, die meisten Westdeutschen würden gar keinen Schutz wollen.

  23. OT
    Der  abenteuerliche Radreisebericht durch Afrika von Heike Pirngruber ist
    lesenswert mit samt den eindrucksvollen Bildern aus Afrika.

    “Sie haben mich manchmal Affe genannt“ gab mir ein aus England nach 10 Jahren zurückgekehrter Gambier zur Antwort, als ich ihn fragte wie er in Europa behandelt wurde.
    „Mein Platz ist hier in Afrika. Ich bin Afrikaner, ich möchte wieder zu Hause leben. Afrika macht mich glücklicher“ fügte er hinzu.
    „Es war oft kalt, dann der viele Regen und die fremde Kultur. Klar, im Sicherheitsdienst habe ich viel Geld verdient, aber es hat mich nie wirklich befriedigt. Zu Hause habe ich meine Familie und Freunde.“
    „Wir haben es doch so schön hier. So viel Natur. Wir leben draußen, sitzen zusammen und plaudern und verbarrikadieren uns nicht hinter verschlossenen Türen. Aber wir sind arm, sehr arm.“

    https://www.pushbikegirl.com/radreise-gambia-achterbahn-der-gefuehle-fluechtlingsprobleme-ramadan/?fbclid=IwAR0olpV_rWuuImhTfhqgF7uxVTc3fcwWRWU1JG2pm75sA2OfKHNp0iy8Unc

  24. Die AfD-Bundestagsabgeordnete Verena Hartmann (44) „pöbelte“ in einem Tweet gegen Kanzlerin Angela Merkel (65): „Ich verfluche den Tag Ihrer Geburt.“

    So ein Satz von einer Bundestagsabgeordneten geht gar nicht. Was soll dieses Niveau? Das kostet Wählerstimmen! Einfach mal vorm Texten das Gehirn anschalten.

  25. @ Matrixx12 4. August 2019 at 18:44

    Wenn man sieht wie Linke udn Grüne gegen die AFD hetzten, ist das doch harmlos. Merkels Mutter hätte damals abtreiben sollen.

  26. Penner 4. August 2019 at 18:36
    Die BamS bezichtigt die AfD der Hetze und scheint nicht zu kapieren(…)

    Die Penner 😀 von der BamS können schreiben, was sie wollen, ist dem Sachsenwähler egal:

    Berlin Vier Wochen vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg liegt die AfD im Osten Deutschlands vorn. Die rechtspopulistische Partei kommt einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag für „Bild am Sonntag“ zufolge hier derzeit auf 23 Prozent und liegt damit einen Punkt vor der CDU,

    UMFRAGE
    AfD vor Landtagswahlen stärkste Partei in Ostdeutschland

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/umfrage-afd-vor-landtagswahlen-staerkste-partei-in-ostdeutschland/24868890.html?ticket=ST-2072969-g1v4WKLTaw97PIDjPPBu-ap1

  27. Springer kann sich nicht entscheiden. Meist rotgrün, dann wieder ab und zu doch reale Berichterstattung, dann wieder die böse AfD.
    Deshalb gehen diese Magazine, die sich nicht zwischen komplett links und doch ab und zu konservativ entscheiden können, langsam Pleite.
    Die linken Magazine wie ZEIT, Süddeutsche und Spiegel bleiben einfach durchgehend links. Deshalb bleiben ihnen auch ihre linken Leser bei der Stange.

  28. @APOSTAT:
    Im Übrigen würde ich den Taxifahrer mal genauer unter die Lupe nehmen (von denen die meisten ja aus einem bestimmten anderen Kulturkreis stammen). Warum hat er sie nicht direkt vorm Haus abgesetzt?

    Das könnte wirklich so passiert sein.
    Kurz vor dem Ziel wird der Taxifahrer übergriffig und den Rest kann man sich denken.
    Dieser Tathergang würde dann dem Mord von Maria Ladenburger, Freiburg, ähneln, der Täter ersäufte sie damals im Bach.
    Die Frage lautet doch wirklich, warum das Mädchen angeblich 50 Meter vorher ausstieg.
    Von wo weiss man dies überhaupt? Es gab doch keine Zeugen?

  29. @VivaEspaña 4. August 2019 at 18:49
    Bürgerwehren haben in Westdeutschland keine Chance. Lieber lassen die ihre Kinder bereichern, als diesem „Nazi-Treiben“ zuzusehen.

  30. Respekt! Spanische Polizei vor Ort hat Flüchtlingskriminalität voll in Griff:

    https://video.twimg.com/ext_tw_video/1157783921540706304/pu/vid/640×360/FUYB0VlnN_-zFWEI.mp4

    Vielleicht nimmt sich die deutsche Polizei daran einmal ein Beispiel. Es ist ja nur eine Frage der Zeit, wann der nächste Bürger hier mit dem Samuraischwert ge4teilt wird und das nächste Kind auf die ICE-Gleise fliegt. Zeit, um hier mal wieder Ordnung zu schaffen. Solche Weicheier und Waschlappen wie Merkel & Seehofer schaffen das einfach nicht. Aus dümmliches Gelaber … oder eben auch totale Funkstille, kriegen die doch nix auf die Reihe.

  31. @Tekunda 4. August 2019 at 18:50
    Heutzutage kann man fast nur noch im eigenen Auto einigermaßen sicher sein. ÖPNV, Taxi, … naja.

  32. @ Demonizer 4. August 2019 at 18:33

    Merkel ist 14 Jahre an der Macht. Wenn sie mal etwas getan hat, dann war alles voller Fehler.

  33. Wieder eine tote Minderjährige:

    Oberbayern: 17-Jährige tot aufgefunden
    In der Gemeinde Kreuth im oberbayerischen Landkreis Miesbach ist am Sonntagmittag eine vermisste 17-Jährige tot aufgefunden worden.
    Kreuth (dts Nachrichtenagentur) – Sie war zuvor von einem Fest in einem Nachbarort nicht nach Hause gekommen, teilte die Polizei mit. Gemeinsam mit Freundinnen war die 17-Jährige demnach am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr mit einem Taxi zurück nach Kreuth gefahren. Aus bislang unbekanntem Grund hatte die junge Frau allerdings kurz vor ihrer Wohnanschrift das Taxi verlassen und war nicht nach Hause zurückgekehrt.
    Freunde und Angehörige hatten noch in der Nacht damit begonnen, nach der 17-Jährigen zu suchen, am Sonntagmorgen informierten sie dann die Polizei. Im Rahmen einer großen Suchaktion wurde die junge Frau schließlich gegen 11:40 Uhr einige hundert Meter von ihrer Wohnanschrift entfernt tot in einem Bachbett aufgefunden. Die Todesursache war zunächst unklar.
    Zur Klärung der Todesumstände übernahm die Kriminalpolizei die ersten Ermittlungen. Die Angehörigen wurden von dem Kriseninterventionsteam des Bayerischen Roten Kreuzes betreut.

  34. jeanette 4. August 2019 at 18:09

    Im Grunde hätte die Überschrift lauten müssen:
    SCHWARZER MANN TÖTET WEISSES KIND!
    Aber das ist verboten! Diese Tatsachen müssen verschwiegen werden.

    Wäre es umgekehrt:
    WEISSER MANN TÖTET SCHWARZES!
    Das ist „salonfähig“. [ … ]“

    Der Amokläufer von El Paso wurde heute früh im ARD-Radio sofort und klar als Weißer benannt.

    Schubsilein vom Bahnhof hingegen hatte (Tagesschau) lediglich einen eritreischen Pass. Und selbst dieses Detail wurde erst umständlich nach dem soundsovielten Satz genannt.

    Die Hautfarbe spielt also keine Rolle – es sei denn, der Täter ist weiß.

  35. Geschichte wiederholt sich immer wieder..
    .
    .
    Adolf Hitler… Beruf: Diktator und Massenmörder
    .
    Machte Urlaub auf dem Obersalzberg
    .
    Die Massenvernichtung ging weiter

    .
    .
    Angela Merkel.. „Beruf“: „Kanzler“ nicht der Deutschen
    .
    Macht Urlaub in Süd-Tirol
    .
    Das Morden, Vergewaltigen und andere Gräueltaten an der dt. Bevölkerung gehen weiter..

  36. Haremhab 4. August 2019 at 18:52

    Wieder ein Täter aus Eritrea.

    http://afd-fraktion-mv.de/index.php/2019/08/01/sexueller-uebergriff-in-bad-doberan-aufenthalt-beenden/

    Beleg?

    70-Jährige „Geschädigte“

    POL-HRO: Verdacht des sexuellen Übergriffs in Bad Doberan
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4337674

    Die Geschädigte befindet sich nicht mehr in stationärer Behandlung.
    Dass dies bereits möglich ist, ist sicherlich auch dem mutigen
    Einschreiten einer Zeugin zu verdanken.

    POL-HRO: Folgemeldung: Verdacht des sexuellen Übergriffs in Bad Doberan
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4338613

  37. Haremhab 4. August 2019 at 18:52

    Wieder ein Täter aus Eritrea.

    ***http://afd-fraktion-mv.de/index.php/2019/08/01/sexueller-uebergriff-in-bad-doberan-aufenthalt-beenden/

    Beleg?

    70-Jährige „Geschädigte“

    POL-HRO: Verdacht des sexuellen Übergriffs in Bad Doberan
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4337674

    Die Geschädigte befindet sich nicht mehr in stationärer Behandlung.
    Dass dies bereits möglich ist, ist sicherlich auch dem mutigen
    Einschreiten einer Zeugin zu verdanken.

    POL-HRO: Folgemeldung: Verdacht des sexuellen Übergriffs in Bad Doberan
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4338613

  38. Ja die AfD kann nur Schuld sein.

    .
    Radikalisierte Horden von Neonazis fallen Bundesweit in unsere Freibäder ein und vergewaltigen, drohen und belästigen deutsche Frauen und Kinder.
    .
    .
    Radikalisierte Neonazis stoßen Massen von dt. Kinder und Frauen vor Züge.
    .
    .
    Radikalisierte Horden von Neonazis stürmen unsere Weihnachtsmärkte, so das Nazipoller aufgestellt werden müssen.
    .
    .
    Radikalisierte Horden von Neonazis besetzen ganze Stadtviertel und verkaufen Tonnen von Drogen.
    .
    .
    Radikalisierte Neonazis vergewaltigen fast ständig in unseren Städten deutsche Frauen und Kinder..
    .
    .
    Radikalisierte Neonazis sprengen sich mit dem Buch „Mein Kampf“ in die Luft und Töten viele Deutsche..
    .
    .
    Ja die AfD kann nur Schuld sein.

  39. So titelt man beim „LOCUS“:

    Notfälle: 17-Jährige tot gefunden – Polizei geht von Unfall aus

    https://www.focus.de/panorama/welt/notfaelle-17-jaehrige-tot-gefunden-polizei-geht-von-unfall-aus_id_10996253.html

    Unter „Notfälle“ wird sowas also huete abgebucht, noch bevor irgendwas bekannt ist. Mit 17 Jahren kippt man nicht einfach tot in einen Bach. Auch wenn man sich den Kopf stößt, stirbt man als junger Mensch davon im Normalfall nicht mal eben.

  40. Matrixx12 4. August 2019 at 18:44
    Die AfD-Bundestagsabgeordnete Verena Hartmann (44) „pöbelte“ in einem Tweet gegen Kanzlerin Angela Merkel (65): „Ich verfluche den Tag Ihrer Geburt.“

    Das wäre dann der 17. Juli 1954.

  41. VivaEspaña 4. August 2019 at 18:04

    Mädchen hat Kopfwunde ++ Polizei geht nicht von Gewaltverbrechen aus (bild.de)
    Sina (17) ist bestimmt vom Waldfest kommend mit dem besoffenen Kopf gegen eine Wand gerannt. Dann wollte sie die Kopfwunde im Bach kühlen und erlitt ein spontanes Herzversagen.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/grosse-suchaktion-sina-m-17-nach-waldfest-tot-aufgefunden-63748762.bild.html
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Sina ist da nicht die einzige.
    Nicht nur diese Lügerei macht mich wütend. Das wir so offensichtlich für blöd (sic) verkauft werden sollen, bringt mich extrem in Rage. Ich weiß, nicht gut, aber manchmal gelingt es mir eben nicht, das zu ignorieren.

  42. cruzader 4. August 2019 at 19:32

    Matrixx12 4. August 2019 at 18:44
    Die AfD-Bundestagsabgeordnete Verena Hartmann (44) „pöbelte“ in einem Tweet gegen Kanzlerin Angela Merkel (65): „Ich verfluche den Tag Ihrer Geburt.“

    Das wäre dann der 17. Juli 1954.

    War das nicht auch der Tag, als die Trümmertürken Deutschland mit-wiederaufgebaut hatten? – Das kann kein Zufall sein!

    Verena Hartmann „pöbelte“ – und Jörg Meuthen musste es im ZDF Sommerinterview wieder mal stellvertretend ausbaden, allerdings ganz so, als wäre Hartmanns, zugegeben unsägliche, Äußerung fast schrecklicher noch gewesen als die Tat selbst, die ihrer Äußerung als Anlass diente.

    Wieder so ein Fall, wo AfD-Politiker anderen AfD-Politikern das Leben unnötig schwer machen und deren segensreiches Wirken behindern.

  43. Seit mindestens 30 Jahren hofften die Bonzen der
    Bertelsmannstadt Gütersloh (GT), Großstadt zu
    werden. Nun hat man es endlich geschafft.

    Es ist auch genau das passiert, was ich immer unkte,
    Bürgermeister wollen deshalb mehr Einwohner, um
    mit ihrem Status zu prahlen u. ein höheres Gehalt zu
    bekommen.

    Es gibt nichts für die jetzt Großstadt GT,
    nur der Bürgermeister bekommt mehr Salär!

    DAS KLINGT IM SPD-BLATT „NW“ SO:

    Gütersloh ist jetzt eine Großstadt –
    Interview mit einem Stadtforscher

    Durch den stetigen Zuzug hat Gütersloh erstmals
    die statistisch festgelegte Schwelle zu einer
    Großstadt überschritten

    von NW-FUZZI Ludger Osterkamp
    06.08.2016 |

    Gütersloh. Die Auswertung aus dem städtischen Melderegister stammt von Dienstag, 2. August, 8.32 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt zählte Gütersloh exakt 100.220 Einwohner. Gemäß einer Begriffsbestimmung, die die Internationale Statistikerkonferenz anno 1887 festlegte, ist Gütersloh damit eine Großstadt. Ein historischer Schritt.

    Rein rechtlich ändert sich durch den neuen Status allerdings wenig. Einer Großstadt fallen weder neue Rechte noch neue Pflichten zu,

    ➡ lediglich der OB HENNING SCHULZ (CDU)
    freut sich, in der Besoldung von B 7 auf B 8 zu klettern.

    Aber sonst? Wir sprachen mit dem
    +++Stadtforscher Walter SIEBEL

    (:::)

    SIEBEL:
    In Großstädten finden sie das Milieu der Studenten, Künstler, Kleinbürger, Obdachlosen, Banker, Homosexuellen, Intellektuellen, etc. Eine Stadt ist wie ein Mosaik. Da finden Sie Attraktives, Befremdliches, Subkulturen.

    Wenn ein Banker einer Punkerin mit bunten Haaren und verschlissenen Hosen begegnet, ist das nicht weniger befremdlich, als würde man einem Türken oder Afghanen begegnen, vielleicht sogar mehr.

    Wenn man sich mit dieser Andersartigkeit auseinandersetzt, kann das ungeheuer bereichernd sein. Das ist die eigentliche Produktivität von Stadt:

    Sie bringt einen auf den Gedanken, dass das, was man für selbstverständlich hält, vielleicht gar nicht ist. Auf dem Dorf, selbst in einer Kleinstadt, passiert das seltener.

    FRECHHEIT & ZYNISMUS

    ➡ Ich erwähnte ja schon Pegida und die AfD. Bei solchen Strömungen erleben wir eine Form von Unsicherheit. Sie führt zu einem Mechanismus der Selbstvergewisserung, zu einem Rückzug auf eine verengte, bornierte Vorstellung von Deutschtum. Das sind Reaktionen, die am Ende zu einer repressiven Gesellschaft führen können.

    Eines der Probleme von Zuwanderung ist der Filtermechanismus auf den Wohnungsmärkten. Er bewirkt, dass sich die Zuwanderer nicht in den Vierteln von Gestaltern und grün-alternativen Akademikern ansiedeln,

    sondern in Quartieren, die schon von den Verlierern des Strukturwandels bewohnt werden. Und diese Verlierer sind selten die, die bereit sind, offen und neugierig auf die Neuen zuzugehen, sondern die brauchen Sündenböcke. Kein Wunder, dass das heftige gegenseitige Abwehr erzeugt.

    Man spricht vom Phänomen der Kettenwanderung. Zuwanderer siedeln sich dort an, wo es bereits welche gibt. Man kann das umgekehrt auch bei Auswanderern beobachten. Wer als unqualifizierter[SIC] Deutscher nach Übersee geht, siedelt sich am ehesten in einer German Town an.

    Zuwanderer gehen dorthin, wo sie ein Stück vertraute Heimat finden. Damit sie nicht ganz so verunsichert werden in ihrer Identität. Das ist ein Phänomen aller Einwanderungsgesellschaften, das darf man nicht verbieten…
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/20877521_Guetersloh-ist-jetzt-eine-Grossstadt-Interview-mit-einem-Stadtforscher.html
    1946 zählte Gütersloh 36.082 Einwohner.

    (Anm. d. mich)
    Lebten 1830 erst 2.844 Menschen in der Stadt,
    so waren es 1939 bereits rund 33.000.
    https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCtersloh#Einwohnerentwicklung

  44. @ VivaEspaña 4. August 2019 at 17:58
    Kreuth: Vermisste 17-Jährige tot aufgefunden. In einem „Bachbett“. (sic)
    Mädchen hat Kopfwunde ++ Polizei geht nicht von Gewaltverbrechen aus
    Sina (17) hatte nur noch 50 Meter bis nach Hause …
    ———————
    Die müssen jetzt lügen. Es geht nicht mehr anders. Solange man vertuschen kann, wirds getan.

  45. @ Demon Ride 1212 4. August 2019 at 19:37

    🙁 Da ist nichts! Sina hat es nie gegeben. Man
    fand nur eine Schaufensterpuppe. Entwarnung!

  46. @ Reichstagsgraben 4. August 2019 at 19:49

    cruzader 4. August 2019 at 19:32

    Matrixx12 4. August 2019 at 18:44
    Die AfD-Bundestagsabgeordnete Verena Hartmann (44) „pöbelte“ in einem Tweet gegen Kanzlerin Angela Merkel (65): „Ich verfluche den Tag Ihrer Geburt.“

    Das wäre dann der 17. Juli 1954.

    War das nicht auch der Tag, als die Trümmertürken Deutschland mit-wiederaufgebaut hatten? – Das kann kein Zufall sein!

    Verena Hartmann „pöbelte“ – und Jörg Meuthen musste es im ZDF Sommerinterview wieder mal stellvertretend ausbaden, allerdings ganz so, als wäre Hartmanns, zugegeben unsägliche, Äußerung fast schrecklicher noch gewesen als die Tat selbst, die ihrer Äußerung als Anlass diente.

    Wieder so ein Fall, wo AfD-Politiker anderen AfD-Politikern das Leben unnötig schwer machen und deren segensreiches Wirken behindern.

    Jetzt machen Sie sich mal nicht lächerlich!

    Verena Hartmann ist sehr in Ordnung. Und hat vollkommen Recht. Was Merkel uns eingebrockt und wie viele Menschen sie bereits mittelbar auf dem Gewissen hat, ist einzigartig. Und es werden ihrer verdammten Migrationspolitik noch viele zum Opfer fallen.

    Ja, auch ich verfluche den Tag, an dem dieser fiese Mensch geboren wurde!

  47. Marie-Belen 4. August 2019 at 17:50; Sie stieg in einer Entfernung von 50metern von ihrem Haus aus,
    wurde aber 400 Meter entfernt aufgefunden. Wieviel offensichtlicher kann denn fremdverschulden noch sein.
    Jeder, so besoffen er auch sein mag, findet innerhalb 50 Metern heim. Man fragt sich natürlich schon, wie kann es sein, dass grade zu der Zeit wo sie heimkam, jemand zufällig vor Ort war, um was auch immer mit ihr zu machen.

    Made in Germany West 4. August 2019 at 17:50; Viel zuwenige Mutmasslich (mutm) im Text.
    Ich schlage folgende Textänderung vor:
    Am mutm frühen mutm Sonntagmorgen kam es mutm gegen 6 Uhr auf der Kandinskyallee in mutm Mümmelmannsberg zu einem mutm schweren Angriff auf einen mutm 64-Jährigen Mann. Weil der mutm Mann bei dem mutm Überfall eine mutm schwere Kopfverletzung erlitt, ermittelt nun die Mordkommission.

    Aus mutm unterschiedlichen Richtungen kamen die mutmaßlichen Täter in den mutm frühen Morgenstunden am Sonntag auf ihr mutm Opfer, einen mutm 64-Jährigen, zu und griffen den mutm Mann auf Höhe der Kandinskyallee in mutm Mümmelmannsberg an. Die Polizei geht davon aus, dass die drei mutmaßlichen Täter ihr mutm Opfer ausrauben wollten.

    Bei dem Angriff erlitt der mutm Mann mutm schwere Kopfverletzungen und schwebt mutm in Lebensgefahr.

    Church ill 4. August 2019 at 18:03; Ersetze argumentierte durch vom Blatt bzw prompter abstotterte.

    Apostat 4. August 2019 at 18:08; Der Taxler hat wohl die anderen zu ihren Wohnungen gebracht.
    Zumindest hörte sich der Bericht im Merkur so an.

    jeanette 4. August 2019 at 18:41; Klingt sehr nach Fake.

    Nane 4. August 2019 at 18:42; Das einzig beeindruckende sind die abgetriebenen Viecher und der Müll der überall rumliegt.

    Reichstagsgraben 4. August 2019 at 19:49; Die Türken durften wimre erst 61 zu uns, warum eigentlich, bloss weil die Mauer gebaut wurde und Westdeutschland von den fleissigen Ostdeutschen Arbeitern abgeschnitten war. Oder besteht da kein Zusammenhang.

  48. Die Geschichten, die der Mainstream erzählt, werden immer phantastischer, haarsträubender. – Und ich hoffe, dass immer mehr Menschen, die diesen Kram konsumieren, auffällt, dass da was nicht stimmen kann.

  49. 74-Jähriger von 17-Jährigem brutal verprügelt – Familie hofft auf Gerechtigkeit
    Von
    Redaktion –
    4. August 2019

    Er schlug mit roher Gewalt zu, wieder und wieder. Sein Opfer lag auf der Straße, schrie schwer verletzt um Hilfe. Der Angreifer raubte währenddessen seinen Trolley. Kümmerte sich nicht um die Schreie und die Not seines Opfers.

    Mit widerwärtiger Brutalität ging der jugendliche Gewalttäter an jenem Novemberabend gegen 22 Uhr am Römerberg in Bergkamen gegen sein Opfer vor, gegen einen vielfach älteren Mann, der sein Großvater hätte sein können. Mit schwersten Verletzungen wurde der 74-Jährige später am Abend auf die Intensivstation eingeliefert.

    Fast 10 Monate nach jenem brutalen Überfall auf offener Straße wird sich der jugendliche Schläger Ende August vor dem Amtsgericht Unna zu verantworten haben. Die Familie des Bergkamener Seniors hofft auf ein gerechtes und rechtsstaatliches Urteil.

    Wir haben selten Gelegenheit, Straftaten bis zum Gerichtstermin weiterzuverfolgen, weil die Opfer nachvollziehbarer Weise Persönlichkeitsschutz genießen, noch seltener erklären sich Betroffene bereit, unter ihrem vollen Namen über das Erlebte zu berichten. In diesem Fall möchte das die Ehefrau des Opfers bewusst tun.

    Am 3. November 2018 stellte die Kreispolizeibehörde Unna folgende Meldung in ihre Blaulichtportal:

    „Am 02.11.2018 gegen 22:27 Uhr schlug ein 17 jähriger Bergkamener einen 74 jährigen Bergkamener mehrfach auf den Kopf und verlangte Geld. Da dies nicht zum Ziel führte, entriss er dem Geschädigten den mitgeführten Trolley und begann diesen zu durchsuchen. Ein zufällig vorbeifahrender Pkw störte den Täter und er flüchtete.

    Die Fahrzeuginsassen stoppten ihr Fahrzeug und zeigen Zivilcourage. Sie leisteten Erste Hilfe, kümmerten sich um den verletzten Senior und informierten einen Rettungswagen. Die ebenfalls informierte Polizei nahm die Ermittlungen auf. Am Tatort konnte die Jacke des Täters aufgefunden werden.

    Der 74 Jährige konnte vor Ort eine sehr genaue Beschreibung des Täters abgegeben. Hierbei fiel den eingesetzten Beamten auf, dass die Beschreibung auf einen alten Bekannten passte. Dieser hatte zuvor in einen Linienbus zwei Personen ins Gesicht geschlagen und ist anschließend geflüchtet.

    An seiner Wohnanschrift wurde der 17 jährige durch die eingesetzten Polizeibeamten angetroffen. Er war stark alkoholisiert. Der jugendliche Täter wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.“

    Wie uns nun die Ehefrau des Überfallenen mitteilte, wurde der damals 17 Jahre alte Tatverdächtige angeklagt und steht Ende August vor dem Amtsgericht Unna. Hatice Fehling schildert die Eindrücke jenes Abends und gab uns auch die Erlaubnis, die Bilder ihres schlimm zugerichteten Mannes zu veröffentlichen.

    Frau Fehling erzählt:

    „Als mein Mann am 02.11.18 um 22 Uhr beim Penny am Römerberg eingekauft hatte und dann zu Fuß nach Hause gehen wollte, wurde er von 17 jährigen Türken von hinten angegriffen. Der Täter riss hartnäckig an seinem Trolley.

    Da mein Mann nicht losgelassen hat, wurde er in türkischer Sprache beleidigt. Der Täter schlug ihm mehrmals ins Gesicht. Darauf stieß er ihn immer weiter auf die Straße, wo noch Autos fuhren, da viele noch vom Einkauf kamen.

    Dann lag er auf der Straße und konnte sich nicht mehr wehren. Er schrie immer wieder laut um Hilfe.

    Es dauerte etwas, bis auf seine Rufe jemand hellhörig wurde. Die Ersthelferin war gerade auf dem Balkon, um ihrenFeierabend ausklingen zu lassen. Sie hörte die angstvolle Stimme und war unter denen, die dann Erste Hilfe leisteten.

    Wir lebten getrennt in verschiedenen Wohnungen. Die Po?izei konnte mich zunächst nicht finden. Daher kamen sie Sonntag morgen um 8 Uhr und klingelten uns aus dem Bett.

    Meine Tochter bekam einen so fürchterlichen Schreck. Sie war kurz vor dem Weinen. Als die Polizisten uns darüber informierten, was passiert war, brach meine Tochter fast zusammen.

    Als wir uns Krankenhaus waren, sagten sie am Empfang, dass mein Mann auf der Intensivstation liegt. Als wir ihn dort zu zugerichtet sahen, waren wir wie gelähmt vor Angst um ihn. Glauben Sie mir, es war für meine Tochter die Hölle, ihn so zu sehen.

    Zum Täter: Er ist 17 Jahre alt und Türke. Warum wir das wissen?
    Ganz einfach… mein Mann war in aktiven Dienst bei der Polizei, und sein Revier war Lünen-Brambauer. Er hat die türkische Sprache und Kultur in Dortmund als Gasthörer in sich aufgenommen. Er beherrscht die Sprache einwandfrei. Er gibt bei der Volkshochschule Sprachkurse für Deutsche in türkischer Sprache. Er kennt seit über 40 Jahren die türkische Kultur und Lebensart.

    Warum ich das alles erzähle, weil ich damit sagen will, er versteht die Sprache wie seine Muttersprache. Daher wusste er, dass es ein Türke ist. Mein Mann hat das Bundesverdienstkreuz bekommen für seine Verdienste im Bereich der Kriminalität in Brambauer und viele andere Sachen, die er für die türkische Bevölkerung getan hat.

    Der Täter war an diesen Vormittag in einem Bus, er hatte randaliert und zwei Leute tätlich angegegriffen. Daher wusste man nach Beschreibung und Sprache, dass es derselbe Jugendliche war, der dann abends meinen Mann überfallen hat.

    Am meisten Angst hat meine Tochter um ihren Papa gehabt. Mit 14 Jahren ist es schwer zu verstehen.

    Wir warten jetzt auf Ende des Monats, wenn die Verhandlung beginnt.“

    Über das Ergebnis des Prozesses werden wir hier berichten.

    https://www.rundblick-unna.de/2019/08/04/__trashed-3/

  50. Was ist denn jetzt eigentlich mit dem Lübcke-Mord? Das (abgepresste?) Geständnis wurde ja offenbar widerrufen. Gibt es denn wirkliche Beweise? Was ist der Stand der Ermittlungen?

    Und wenn wir schon dabei sind: was ist eigentlich mit Franco A? Da hat man von den schlimmen rechten „Mordbuben“ auch nichts mehr gehört. Auch da keine Beweise für den angeblich geplanten Umsturz?

  51. @johann 5. August 2019 at 00:12

    USA: REISEWARNUNG für DEUTSCHLAND

    USA WARNEN REISENDE VOR DEUTSCHLAND: Wegen Terrorgefahr, bundesweit, jederzeit.
    https://www.youtube.com/watch?v=OLOPo8oXAn0

    Travel AdvisoryJune 19, 2019Germany – Level 2: Exercise Increased Caution

    Exercise increased caution in Germany due to terrorism.

    Terrorist groups continue plotting possible attacks in Germany. Terrorists may attack with little or no warning, targeting tourist locations, transportation hubs, markets/shopping malls, local government facilities, hotels, clubs, restaurants, places of worship, parks, major sporting and cultural events, educational institutions, airports, and other public areas.

    https://travel.state.gov/content/travel/en/traveladvisories/traveladvisories/germany-travel-advisory.html

  52. fweb
    5. August 2019 at 00:54
    Was ist denn jetzt eigentlich mit dem Lübcke-Mord? Das (abgepresste?) Geständnis wurde ja offenbar widerrufen. Gibt es denn wirkliche Beweise? Was ist der Stand der Ermittlungen?

    ………….
    Da sollte man unbedingt dran bleiben!
    Lügen haben nämlich kurze Beine!

  53. 05.08.2019
    Integrationskurs-Betrug: BAMF entzog 24 Trägern Zulassung

    (:::)

    Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) hat dagegen einen zu starken Fokus des BAMF auf Kontrollen und eine „zunehmende Bürokratisierung“ kritisiert…

    „Wenn wir in einem unserer Sprachkurse etwas Neues ausprobieren wollen, war das früher leichter machbar, etwa ein Ausflug mit der Gruppe in den Supermarkt oder ins Rathaus. Heute ist das sehr viel formaler Aufwand, das BAMF ist dabei aus unserer Sicht unverhältnismäßig stark auf Kontrollen fokussiert.“ Seit 2005 haben laut BAMF 2,25 Millionen Menschen an einem Integrationskurs teilgenommen. Allein 1,1 Millionen Menschen besuchten seit 2015 diese Kurse.
    https://www.mmnews.de/vermischtes/128444-zulassung-fuer-integrationskurse

    ++++++++++++++++++

    Dazu paßt der Propaganda-Artikel, vom 25.03.2016,
    der Jubelperserin Marion Pokorra-Brockschmidt

    Rheda-Wiedenbrück
    „Ehrenamtliche lehren Flüchtlinge am Burgweg die deutsche Sprache“

    „Unterricht ist ihr Hobby“(ALS TITEL DER PAPIER-AUSGABE ZUOBERST)

    Großes Farbfoto mit unheimlichen häßlichen Männern,
    ca. zw. 20 u. 60 J., aus den diversen islamischen Blödistan:
    Im Hintergrund ein Alter mit Turban vermutl. aus Indistan 😉
    ganz links einer mit schaurig-schwarzem Vollbart, daneben
    einer mit hennarot-gefärbtem Haar, Typ orientalischer Schwuli.

    „Hassan Sufyan (r.) aus dem Irak nutzt wie die anderen Flüchtlinge voller Konzentration die letzten Minuten des Unterrichts, um die Sprache des Landes zu lernen, in dem sie nun leben.“

    Rheda-Wiedenbrück.
    „“Den Namen der Stadt(Anm.: Doppelstadt) richtig auszusprechen, in
    der Imam Alammarin seit sechs Monaten lebt, fiel ihm anfangs schwer.

    Als einziges Mädchen lernt Saja in dieser Gruppe. Die Achtjährige (ZWISCHEN ERWACHSENEN MUSLEMÄNNERN?) schreibt mit großer Konzentration „Sonne“ mit einem Kugelschreiber in ein Heft. Im Irak hat sie keine Schule besucht. Dasselbe gilt für viele der älteren Flüchtlinge. „Wir müssen sie alphabetisieren“, erklärt Frenser. Man müsse diesen Männern und Frauen erst einmal zeigen, wie man einen Stift richtig hält. Und man müsse erklären, dass Deutsch von links nach rechts geschrieben wird.

    Frenser arbeitet als Biobäuerin in Lintel, ist aber ausgebildete Erwachsenenbildnerin.

    „Unterricht ist mein Hobby“, erklärt Alammarin. Das bereitet auch Frenser ebenso viel Freude wie den ausgebildeten Lehrern Klaus Plaumann, Bernhard Schmalhorst, Christel Fiedler und Wilma Kügeler.

    Sogar einen Vertiefungsunterricht für Frauen bieten sie an, „weil die extrem fleißig und lernwillig sind“, sagt Frenser.““ (BIS IHR ORIENTALISCHER BESITZER SIE EHRENMORDET, GELL!)

    (:::)

    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/rheda_wiedenbrueck/20747813_Ehrenamtliche-lehren-Fluechtlinge-am-Burgweg-die-deutsche-Sprache.html

    ++++++++++++++++++

    Ich habe Vorurteile u. das ist gut so.
    Vorurteile retten Leben!

  54. Herr Bartels, könnten Sie einmal als Mann vom Fach des Zeitunggschreibens herausarbeiten, mit welchen Techniken der Stürmer arbeitete?
    Danke

  55. Schon am Samstag (oder war´s Freitag?) titelte die BLÖD-Zeitung, Rentner-Paar von Eisberg erschlagen, was allerdings kein „Einzelfall“ war, sondern „Folge des Klimawandels“…

    Wir erfahren durch linksgrüne Meinungsmacher in „Politik“ und „Qualitätsmedien“ – die diversen Leerstuhlinhaber als „Psychologen“ und „Sozialwissenschaftler“ nicht zu vergessen! – nach jedem blutigen „Einzelfall“ orientalischer und/oder afrikanischer Gewalttäter, dass Autofahren sowieso viel gefährlicher sei, weswegen bald hierzulande nur noch Rikschas und Kamelkarawanen das Straßenbild prägen werden – und wegen des Klimas „natürlich“!

    Wie textete Andreas Rebers so schön!? „Wir schimpfen über Thilo Sarrazin und reiten auf Kamelen durch Berlin.“

    Nun, die im wahrsten Wortsinn getürkten „Kriminalstatistiken“, die zahllose Delikte gar nicht mehr erfassen, werden der perversen Logik des herrschenden Multikults angepasst und werden weiterhin nach jedem Anschlag des ISlamterrors und den inzwischen „ganz normalen“ Bluttaten der „Kültürbereicherer“ – die damit ihre Machtansprüche und ihren archaischen Kulturnarzissmus ausleben -, präsentiert werden, wozu uns bis zur Bewusstlosigkeit einbläut wird, dass „es“ mit jedem Hunderttausend eingeschleppter und ausgewilderter, bürger- und stammeskriegserprobter Musels, MUFls und NAfris im Land „noch sicherer“ geworden sei. Totsicher!
    Dass man Parks, Freibäder und inzwischen Bahnsteige meiden soll, ist halt „voll normal, ey“!

    Trotz allem Geschwurbels von „rechter Hetze“ und „Rassismus“ können sie natürlich die Tatsache nicht unter den Tisch kehren, dass die exzessiven und beispiellosen Gewalttaten der „Migranten“ – denen teilweise auch die „deutsche Staatsbürgerschaft“ verpasst wurde -, nicht von amerikanischen Mormonenmissionaren, polnischen Pfadfindern oder japanischen Touristen ausgehen, sondern immer und ausschließlich von Syrern, Irakern, Kurden, Türken, Somaliern, Eritreanern, Tschetschenen, Kosovo-Albanien usw. – mit was für Pässen auch immer!

    Und wir alle wissen, daran werden auch weitere fünfzig und hundert Jahre „Islamkonferenz“ nichts ändern, und der anti-rassistische Agitprop, den nun auch CSU und FDP – und die BLÖD-Zeitung – mit demselben Neusprech verbreiten, wie Antifa oder GRÜNE oder LINKE ist nur die zynische Begleitmusik dazu.

    Übrigens hat Peter Bartels oben das Gaga der Käßmännin in der BamS gar nicht erwähnt.
    Die schwurbelt – mittlerweile ganz ohne „Liebesbotschaft“, die sich angesichts des kollektivistischen Kulturnazissmus der orientalischen „Geschenke“ wohl ohnehin erledigt hat (über den Zusammenhang von „Liebe“ und „Narzissmus“ s. Freud) -, etwas vom Buch Hiob, in dem Hiob (durch Satan als „Büttel Gottes“ sozusagen) schwer geprüft wurde, ohne seinen Glauben zu verlieren. Halleluja!

    Also , nicht nur ich glaube felsenfest, dass für unsere derzeitige „Prüfung“ durch Merkills Regime, die Blockparteien, NGOs – die Kirchen nicht zu vergessen! – usw. usf. ganz sicher kein Gott und auch nicht der Satan verantwortlich zu machen sind!

Comments are closed.