Anhänger der Klimasekte auf einer Demo in Hamburg.

Von WOLFGANG HÜBNER | Wenn am Freitag die politische Notgemeinschaft, die sich hochstapelnd immer noch als „Große Koalition“ bezeichnet, endlich ihre Entscheidungen zur Klimapolitik trifft, ist schon jetzt klar: Die Folgen dieser wie auch immer formulierten Beschlüsse werden für die meisten Deutschen materiell sehr nachteilig sein. Und weder fürs Klima hierzulande noch gar fürs globale Klima haben diese Beschlüsse irgendeine Bedeutung. Allerdings wird es selbstverständlich Personen, Organisationen und Wirtschaftszweige geben, die von dem profitieren, was in einer trüben Mixtur aus wissenschaftlich verbrämter Ideologie, instrumentalisierter Hysterie und staatlicher Sonderabzocke von Union und SPD in die Welt gesetzt wird.

So dumm und verblendet ist jedoch keiner der politischen Entscheider in Berlin, um nicht zu wissen, wie wirkungslos die erzielten Kompromisse für klimatische Veränderungen sind, die weder bereits als epochaler Klimawandel oder gar wissenschaftlich seriös abgesichert als hauptsächlich menschenverursacht diagnostiziert werden können. Wollte das nur ein Prozent der Weltbevölkerung zählende Deutschland mit einem Anteil von nur zwei Prozent der globalen CO2-Belastung wirklich klimapolitisch etwas bewegen, dann gäbe es real lediglich zwei Möglichkeiten: Erstens eine wirtschaftlich-technologische Abrüstung mit vielen Millionen Arbeitslosen, Armut im Öko-Kommunismus samt sicheren Einsturz der gesamten EU.

Das wäre die nationale Klima-Selbstmordvariante, ganz im Sinne der Greta-Sekte, doch selbst dieser wohl nicht allzu zuträglich. Oder aber, zweite Möglichkeit, mit deutschen Milliarden werden überall in ärmeren Weltgegenden Projekte gefördert oder durchgeführt, die dort CO2-Belastungen reduzieren. Dabei stünden Geburtenverhinderungsprogramme in Afrika an erster Stelle. Wie allerdings die Anwendung solchen Geldsegens „Made in Germany“ in vielen Staaten kontrolliert werden könnte, dürfte noch nicht einmal Kanzleranwärterin Annalena Baerbock, unser entzückender grüner Naseweis, so ganz genau wissen.

Folglich wurden beide Möglichkeiten nach langen Diskussionen im Klimakabinett, das Henryk M. Broder nicht ohne Grund an den Begriff Kriegskabinett erinnert, verworfen. Und weil wegen der lästigen, trotz „Joseph Gröhlemeier“ immer noch nicht wegdiktierten AfD auch eine CO2-Steuer im Hinblick auf die Wählermassen etwas zu riskant erscheint, will man sich offensichtlich auf klimapolitische Maßnahmen einigen, die möglichst unauffällig die Bürger zusätzlich belasten. Diese von CDU/CSU bevorzugte Variante wird die Anhänger der Greta-Sekte mit Sicherheit überhaupt nicht zufrieden stellen. Deshalb wird weiterhin Freitag, demnächst vielleicht auch noch Montag, der Schultag verkürzt. Immerhin könnte das ein Beitrag dazu sein, den Lehrerberuf wieder attraktiver zu machen.

In Merkel-Deutschland hat das Thema Klima, das im Ausland fast überall wesentlich sachlicher und weniger aufgeregt behandelt wird, zu einer Dynamik des sich immer weiter steigernden Massenirrsinns geführt. Der ist selbstverständlich unbegrenzt steigerungsfähig: So werden wir sicher bald von biodeutschen Gymnasiasten und Studierenden organisierte öffentliche Verbrennungen von SUV‘s erleben; die Familienpolitik wird konsequent auf biodeutsche Babyvermeidung ausgerichtet, um sich künftige blonde CO2-Sünder zu ersparen; Manager der Autobranche werden ihren grün wählenden Ehefrauen und hüpfenden „Fridays for Future“-Nachwuchs verzweifelt vorflunkern, bei VW oder BMW insgeheim als Greenpeace-Saboteure zu arbeiten.

Eine dank evangelischer Rettungsschiffe rasant wachsende Einwohnerschicht wird sich jedoch an alldem überhaupt nicht beteiligen. Nachteile oder Verfolgung haben deren Angehörige wegen „Antirassismus“ keineswegs zu befürchten: Unsere unbefangen autoseligen Neudeutschen aus aller Welt. Die sind schließlich nicht unter allerlei Mühen nach Deutschland gelangt, um am biodeutschen CO2-Selbstmord teilzuhaben. Sie lieben vielmehr den Mercedes-Stern, die 150 PS von BMW oder den SUV in dickster Variante. Und sie zeigen das auch gerne bei rasanten Fahrten durch die Großstädte sowie ab und zu auch über störende Passanten.

Denn Merkels Dauergäste wie auch Milliarden Menschen auf der Welt, die nicht weniger Recht und Anspruch aufs Wohlstandsniveau hierzulande haben, lassen sich vom deutschen Klimawahn nicht im Geringsten anstecken. Wer auf tröstlichen Perspektiven besteht, der hat wenigstens diese. Was auch immer der Freitag an Entscheidungen der Berliner Koalition bringen wird: Es wird dem Klima nichts nutzen, dem Volk viel kosten, die radikalen Greta-Jünger frustrieren und die politische Heuchelei bei diesem Thema in neue, aber keineswegs finale Höhen treiben.

Was bei all dem politischen Klimatheater auf der Strecke bleibt, sind sinnvolle kleine und große Maßnahmen zur Eindämmung von Kohlendioxid-Emissionen wie zum Beispiel Smartphone-Verzicht von Jugendlichen unter 16 Jahren oder Finanzierung des massiven Ausbaus des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs durch Grenzschutz und Sozialasylanten-Invasionsverweigerung. Doch darüber werden wir am Freitag der Berliner Klimabescherung garantiert nichts erfahren.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

102 KOMMENTARE

  1. Exakt getroffen ! Auch meine Verwandtschaft ist schon ganz begeistert von den neuen Steuern und den vielen neuen Menschen, die wir geschenkt bekommen. Die sind wirklich begeistert ! Also rauf mit den Steuern und rein mit Kalkutta.

  2. „Eine dank evangelischer Rettungsschiffe rasant wachsende Einwohnerschicht wird sich jedoch an alldem überhaupt nicht beteiligen. Nachteile oder Verfolgung haben deren Angehörige wegen „Antirassismus“ keineswegs zu befürchten: Unsere unbefangen autoseligen Neudeutschen aus aller Welt. Die sind schließlich nicht unter allerlei Mühen nach Deutschland gelangt, um am biodeutschen CO2-Selbstmord teilzuhaben. Sie lieben vielmehr den Mercedes-Stern, die 150 PS von BMW oder den SUV in dickster Variante. Und sie zeigen das auch gerne bei rasanten Fahrten durch die Großstädte sowie ab und zu auch über störende Passanten.“

    sehr gut Geschrieben.

  3. Die überaus unsympathische Göre, die da gestern bei „Hart und unfair“ am Tresen stand, hat hoffentlich einige aufgeweckt: Besserwisserisch, extrem eingebildet, selbstherrlich und herablassend, quatschte sie ALLEN Anwesenden ohne jede Scham oder Takt dazwischen, meinte die anderen mit ihren (auswendig gelernten) neunmalklugen Klimagesetzen belehren zu müssen. 1:1 das gleiche Muster wie bei Vielflieger Luisa Reemtsma-Neubauer, der Rukola Trompete oder der frechen Autoblockiererin von der IAA. Die werden geschult, stets frech dazwischenzuquatschen ohne die Argumente der Gegenseite anzuhören!
    Dazu ständig dieses miesepetrige Gesicht und die gezogene Schnute!
    Abartig!!!

  4. Dabei ist es so einfach:

    Es gibt und gab nie eine durch menschliches CO2 verursachte Klimakatastrophe. Punkt! Aus! Ende!

  5. Deutschland schädigt mit der CO2-Steuer seine Wettbewerbsfähigkeit. Dadurch sind andere Länder besser dran.

  6. Das Klima? Wie sieht es aus mit beschissenen Löhnen, Teuerungen und kaum noch erschwinglichen Wohnungen aus? Benzinpreise? Stromabzocke?
    Das Klima, an dem – wenn überhaupt – Deutschland nur einen Microanteil hat, ist mir sowas von scheißegal. Da gibt es kaum noch eine Steigerung!
    Eine dusselige Ausrede für faule Teenies, denen natürlich nur was einfällt während sie was tun müssen, während des Urlaubs auf den Malediven war keine Zeit zum demonstrieren.
    Das ist alles so lächerlich. Dramatisch lächerlich….

  7. Man kann nur fassungslos verfolgen, wie dieses Land sehenden Auges in die Katastrophe treibt, aber nicht die „Klimakatastrophe“.

    Wie zur Illustration ein Auszug der Besprechung der gestrigen Hartaberfair-Sendung:
    (….)
    Dabei hatte CDU-Minister Altmaier nichts unversucht gelassen, die Aktivistin gnädig zu stimmen. Gleich mehrfach hat er davon erzählt, wie er sich lustvoll radelnd durch Berlin bewegt, „auch ins Ministerium“ fahre er gelegentlich mit dem Fahrrad. Und wenn Bekannte zum Essen zu ihm kommen, dann gibt es heute nicht mehr wie früher Rinderfilet, sondern Hähnchen oder Geflügel – das ist schließlich „besser für das Klima“.

    Leonie Bremer ließ solche Anekdoten an sich abperlen, reagierte mit genervten Blicken. Auch die Avancen, die Matthias Miersch ihr machte, hat sie zurückgewiesen. Der SPD-Mann hatte versucht, die „Fridays for Future“-Bewegung als Verbündete im Kampf gegen einen in Klimaschutzfragen zaudernden Koalitionspartner zu vereinnahmen – worauf Bremer aber nicht ansprang. (….)

    Peter Altmaier zeichnete einen Weg aus der Bredouille auf. Der CDU-Politiker kündigte an, dass Menschen wie Herr Kamps zwar einerseits per CO2-Bepreisung zur Kasse gebeten werden, dass sie andererseits aber auch entlastet werden sollen: durch eine Aufstockung der Pendlerpauschale. So zahlen sie zwar mehr fürs Benzin, bekommen bei der Steuer aber mehr raus.

    Das klingt erst mal gut, hat aber einen Haken, auf den Moderator Frank Plasberg zu Recht hinweist: Worin soll nämlich der Anreiz bestehen, auf den Pkw zu verzichten oder auf ein umweltfreundliches E-Auto umzusteigen, wenn der Staat die Mehrkosten einfach ausgleicht? (….)

    https://www.welt.de/vermischtes/article200414436/Hart-aber-fair-Politiker-reden-die-Klima-Aktivistin-bleibt-trotzig.html

  8. Ein Gott soll einmal gesagt haben „Macht Euch die Erde Untertan“, nicht „Vermehrt Euch wie die Ratten, bis Euch nichts mehr bleibt, als Euch gegenseitig aufzufressen.“

    Mein heutiger Beitrag zum Thema „menschengemachter Klimawandel“.

  9. #flugscheibe 17. September 2019 at 12:12
    „Das Klimatheater soll die deutsche Jugend von der wirklichen Bedrohung ihrer Zukunft ablenken: der MASSENMIGRATION!“

    Das kriegen die Kreischkinder vermutlich erst mit, wenn es zu spät ist. Das kann uns Älteren dann aber wirklich egal sein. Aber keine Sorge, wenn hier der Kühlschrank leergefressen ist, ziehen die Sozialheuschrecken weiter. Im Sozialismus muss einer arbeiten. Die noch nicht länger hier Lebenden werden das aber nicht sein. Vielen unbekannt ist sicher diese Tatsache hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Versklavung_von_Wei%C3%9Fen / Die Kolonialtruppen zur Versklavung sind dazu jedenfalls schon im Land. Die ehemalige Bundeswehr ist ausgeMERKELt und hat nur noch Munition für 1 Tag, sagen Experten. Da hatte wahrscheinlich jedes Regiment die letzten Tage im April 1945 in Berlin noch mehr, als die heute. Naja, die Kreischkinder werden sich da sicher mit Regenbogenfahnen und Schulstreiks zur Wehr setzen.

  10. mehr krampf gegen räächts…

    „BERLIN. Linksradikale setzen zunehmend auf die Fridays-for-Future-Bewegung, um für ihre politischen Ziele zu werben. Nachdem Verfassungsschützer bereits gewarnt hatten, die linksextreme Szene könne die Klima-Streiks dazu mißbrauchen, um ihre Inhalte unters Volk zu bringen, scheint sich dies nun zu bestätigen. So haben beispielsweise jüngst radikale Anarchisten dazu aufgerufen, über die Fridays-for-Future-Proteste den Kapitalismus zu bekämpfen und die bestehenden Verhältnisse zu stürzen.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/mit-klima-protesten-gegen-den-kapitalismus/

  11. Aus der Region Hannover

    Nachdem der letzte FFF – Umzug in Lehrte am 30. 8. 2019 mangels Teilnehmer ausfallen mußte,
    bekommt das Häuflein der verbliebenen Klimajünger nun Verstärkung von Ver.di und Gewerkschaft.

    Amüsiert haben sich dagegen viele Lehrte über die weiß gemalte Aufschrift „FUCK YOU GRETA“ am Brunnen vor dem Gymnasium. Es scheint auch noch unverstrahlte Lehrter Gymnasiasten zu geben!

    Die Aufschrift wurde von der Stadt eilig entfernt; Lehrter Bekannte haben sie jedoch fotografiert und mir zugesandt!

    „Lehrter Klimaaktivisten bekommen beim nächsten Protest Unterstützung

    In New York beginnt die UN-Klimakonferenz und die Bundesregierung stellt ihren Klima-Maßnahmenkatalog vor: Das ist der Anlass für weltweite Klimaschutzproteste am Freitag, 20. September. Auch die Lehrter Gruppe von Fridays for Future ruft, unterstützt von ver.di und vom DGB, zur Teilnahme an der Demo auf.

    Mehrere Hundert Schüler nehmen im Sommeran der ersten Fridays for Future-Kundgebung in Lehrte teil. Quelle: Patricia Oswald-Kipper
    Lehrte
    Auf der ganzen Welt wollen Menschen am Freitag, 20. September, für besseren Klimaschutz demonstrieren. Dem schließt sich die Lehrter Fridays for future-Gruppe an und ruft Lehrter Bürger und Schüler für Freitag zum Klimastreik auf. Demonstriert wird unter dem Motto #AlleFürsKlima ab 11.30 Uhr zunächst vor dem Gymnasium an der Burgdorfer Straße 16. Anlass für die Protestaktionen an diesem Tag sind die in New York stattfindende UN-Klimakonferenz sowie die Veröffentlichung des Maßnahmenkatalogs für Klimaschutz der Bundesregierung.
    Klimademo: DGB und Verdi sind dabei
    In Lehrte rechnet Organisator Luca Schneider mit rund 250 Teilnehmern. „Wir werden vom Gymnasium aus in Richtung Parkstraße laufen, eine Runde durch das Zentrum machen und zum Gymnasium zurückkehren“, beschreibt Schneider die Route des Demonstrationszugs. „Um 13 Uhr wird es eine Abschlusskundgebung mit Vertretern des DGB und der Gewerkschaft Verdi geben“, sagt er. Diese werde maximal eine Dreiviertelstunde dauern.

    Statt einer Demonstration durch die Innenstadt greifen die Fridays for Future-Anhänger vor dem Gymnasium zum Mikrofon und rufen zu mehr Klimaschutz auf. Quelle: Laura Beigel
    „Wir stehen als DGB Ortsverband Lehrte und Verdi-Ortsverein Lehrte/Sehnde in einem engen Austausch mit der Fridays-for-Future-Bewegung in Lehrte“, sagt der DGB Ortsverbandsvorsitzende Reinhard Nold. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich mit den Aktionen von Fridays-for-Future solidarisieren und an Demonstrationen teilnehmen wollen, sollten das geltende Arbeitsrecht beachten und sich für diese Zeit freinehmen“, sagt er.
    Die Fridays -for-Future-Bewegung pocht auf die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens, unter anderem eine Begrenzung der jährlichen globalen Erderwärmung. Für Deutschland wird ein Ausstieg aus der Kohleproduktion bis zum Jahr 2030 gefordert.“

    https://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-DGB-und-verdi-sprechen-auf-Fridays-for-future-Klimastreik-Demonstration

  12. OT

    +++breaking+++

    Die Rautenhexe gibt heute wieder einen Staatsempfang und schmeißt mit Bimbes um sich.

    Die spannende Frage ist,
    a) tut sie das im Sitzen oder im Stehen (oder inzwischen schon liegend?) ***
    und
    b) was gibt es denn zu trinken?

    König Abdullah II. in Berlin
    Jordanien und der Wert von Loyalität
    Sicherer Ort für Hunderttausende Flüchtlinge, Vermittler zwischen streitenden Ländern: Jordanien hat eine besondere Rolle im Nahen Osten. Das weiß auch Deutschland. Heute ist König Abdullah II. zu Besuch in Berlin.

    https://www.tagesschau.de/ausland/abdullah-jordanien-berlin-101.html

    Staatsbesuche sorgen für Verkehrsbehinderungen
    STAU
    An der Spitze der Fahrzeugkolonne des jordanischen Königs fahren 15 Berliner Motorradpolizisten.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article227113417/Staatsbesuche-sorgen-fuer-Verkehrsbehinderungen.html

    ***mfG @ wolaufensie 😀

  13. Hier in den Niederlande heute prinsjesdag (kasperle theater )in den Haag .
    Al die politiker in eine raum (Ridderzaal) und andere Oranje schleimer die uns gas , kohle und kernenergie ,ol, benzin verbieten wollen, werden durch extra riesengrosse warme generatoren warm gehalten .
    Schone tag noch.

  14. OT

    Was für schöne Bilder wird es geben?

    Zukünftiger Präsident des Europäischen Rates zum Abendessen bei Merkel
    Zum Abendessen empfängt die Kanzlerin den zukünftigen Präsidenten des Europäischen Rates, Ministerpräsident Charles Michel, im Bundeskanzleramt. Ebenfalls heute in der Stadt ist die Ministerpräsidentin der Republik Serbien, Ana Brnabi?.
    .
    Am Mittwochmittag empfängt die Kanzlerin dann die Ministerpräsidentin mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt des Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen sowie europa- und außenpolitische Fragen stehen.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article227113417/Staatsbesuche-sorgen-fuer-Verkehrsbehinderungen.html

    Hervorheb von mir

  15. Greta will Freitag in New York „demonstrieren“. (n-tv)
    Was sagt Uncle Donald denn dazu?

    Immerhin, Krötas Wortwahl ist besser geworden. Demonstrieren trifft es ja eher als Streiken.

  16. AbgehtesmitRiesenschritten 17. September 2019 at 12:12

    Also rauf mit den Steuern
    ====================
    Gaaanz genau.
    Benzin plus 20 cent pro liter.
    Das ist die sichtbarste Art der Steuer.

    Und anders merkt es der West-Michel nicht.

  17. Es wird teuer, es wird sehr sehr teuer.

    Und es wird eine massive Kostensteigerung bei den Baupreisen geben. Die Baubranche arbeitet sowieso am Anschlag und die neuen Förderungen werden 1 zu 1 auf die Preise durchschlagen.

    Bringen wird das alles nichts. Wer klug ist, investiert in Styroporherstelleraktien.

  18. aenderung
    17. September 2019 at 12:38
    es läuft…

    „Zahl der Asylanträge in Europa deutlich gestiegen“
    ++++

    Mit jeden importierten Neger/Asylbetrüger verfehlt Deutschland seine Ziele zur CO2-Emissionen um ca. 9 t/Jahr!

    Macht bei 5 Millionen Neger/Asylbetrüger in Deutschland
    45 Millionen t/Jahr CO2
    zusätzlich!

    Der gesamte Straßenverkehr in Deutschland emittiert ca. 115 Millionen t
    CO2 jährlich!

    Das bedeutet also, dass 5 Millionen Neger/Asylbetrüger etwa genauso viel CO2 emittieren, wie 39 % aller Fahrzeuge in Deutschland!

    Da kann man noch so ehrgeizige Ziele für die CO2-Reduzierung in Deutschland anstreben, die importierten Neger/Asylbetrüger machen alles wieder kaputt! 🙁

  19. War es ein Kuffnucke?

    Polizei ermittelt
    „Fridays for Future“-Skandal! Hitlergruß bei Demo!
    .
    Update vom 10. September: Freitagmittag in Marburg. Etliche Umweltschützer hatten sich zu einer „Fridays for Future“-Demo versammelt. Gegen 13 Uhr lief die Abschlusskundgebung der von Greta Thunberg (16) ins Leben gerufenen Veranstaltung. Dann der Eklat: Jemand machte einen Hitlergruß!
    .
    Was war geschehen? Während die meist jugendlichen Klimaschützer friedlich vor der Stadthalle Marburg demonstrierten, lief eine mehrköpfige Gruppe vorbei. Einer der Männer machte den in Deutschland verbotenen Hitlergruß in Richtung der „Fridays for Future“-Teilnehmer.
    .
    Der Nazi, der bei der „Fridays for Future“-Demo den Hitlergruß machte, stieg mit seinen Begleitern in einen Bus der Linie 1. Die sofort verständigte Polizei Marburg konnte den Unbekannten bislang nicht ausfindig machen. Beschrieben wird er als Mitte 30 mit kurzen, schwarzen Haaren und kräftiger Figur. Zum Tatzeitpunkt trug der Mann einen dunklen Pullover mit breiten, weißen Streifen. Hinweise bitte unter der Telefonnummer (06421) 4060.

    https://www.extratipp.com/fanbase/fridays-for-future-skandal-hitlergruss-bei-demo-zr-12951859.html

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“
    (Gauck J, 2012)

    ***http://www.pi-news.net/2012/12/gaucks-verlogene-weihnachtsansprache/

    Kuffnucken & KuffnuckInnen zeigen ja mittlerweile immer öfter den verbotenen Hitlergruß:
    http://www.pi-news.net/2019/09/tuerkischstaemmige-moslemin-zeigt-in-deggendorf-den-hitlergruss-gegen-bpe/

    (Hervorhebungen von mir)

  20. Eben bei Politikstube gelesen. Hirnlose Freitagsschwänzer/Hüpfer machen Klassenfahrt auf einem Kreuzfahrtschiff! Begründung:Der Preis ist unschlagbar!
    Man muss sich eben an seine Prinzipien halten, oder?
    Was für ein verlogenes pack!

  21. @ bibinka 17. September 2019 at 13:17

    Kreuzfahrtschiffe fahren mit Öl, sogar mit Schweröl. Das bedeutet viel CO2-Emissionen und Feinstaub.

  22. Der Deutsche ist in den eigenen Untergang verliebt. Vielleicht war der gleichnamige Film deshalb so beliebt hierzulande. Die totale Selbstauslöschung zugunsten einer großen Idee, einer riesigen Emotion, eines gigantischen Enthusiasmus. Ein Radikalplatonismus, der die Seele endlich aus dem Gefängnis des Leibes befreit. Wie sagte Wagner so treffend: „Deutsch sein heißt, eine Sache um ihrer selbst willen tun.“ Bsi zum bitteren Ende, denn der Endsieg in der Ewigkeit wird ja so süß sein.

  23. Gäbest Neuwahlen, was würde sich ändern? Bestenfalls hätte die AfD 30% und die restlichen 70% würden gegen sie koalieren. Eine echte Chance auf Veränderung besteht nur, wenn die CDU/CSU ihre derzeitige Spitze killen und sich neu aufstellen. Genau das wird mit 100% iger Sicherheit nicht passieren.
    Also auf zum Untergang!

  24. irgendwo gelesen?

    „Einen Gegner kann man jederzeit körperlich besiegen, aber gegen Gier, Dummheit und Impertinenz ist heute jeder Widerstand zwecklos.“

  25. es macht auch keinen sinn mehr, sich für die meisten deutschen gerade zu machen, die sind es nicht wert.

    meine Meinung…

  26. Bitte, lieber Herr Hübner, vermeiden Sie die Verwendung der Begrifflichkeiten der öffentlich rechtlichen Geschwätzbuden. Studierende sind Studenten nur, wenn diese im sich augenblicklich mit dem Studienstoff befassen, ansonsten bleiben es Studenten.

  27. Hoffentlich nimmt die AfD wenigstens die Vorlage des „Klimakabinetts“ für die Wahl in Thüringen auf und informiert die Thüringer über die Konsequenzen. Jeder Haus- oder Wohnungseigentümer beispielsweise wird schon jetzt Rückstellungen für eine neue Heizung bilden müssen. Sogar die CDU will Ölheizungen mittelfristig verbieten, die Grünen wollen auch Gasheizungen abschaffen. Der Bestandsschutz wird oft nicht helfen, da er bei Verkauf wegfällt. Auch die Vermietung in größerem Rahmen wird schwierig, weil die „alte Heizung“ ja ein malus ist. Undsoweiter.
    Wer als Immobilienbesitzer in Thüringen nicht AfD wählt, wäre also ziemlich bescheuert. Es sei denn, er würde Wohnraum an die Kommune für F´linge vermieten oder Vereine aus der Asylindustrie.

  28. IAA in Frankfurt 2019

    Jede Nation wäre stolz auf eine solche Industrie: Sie ist innovativ, gibt Millionen Menschen Arbeit, ihre Produkte sind die besten der Welt und überall begehrt. Doch Deutschland hat es geschafft, das Ansehen seiner Autobranche im eigenen Land an die Wand zu fahren. Amerika, China, Japan, ja sogar Frankreich schauen dem Treiben staunend zu und lachen sich ins Fäustchen.

    https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/iaa/iaa-2019-in-frankfurt-warum-sich-ein-besuch-lohnen-wuerde-16376444.html

  29. Bodensee-Bauern: Protest mit grünen Kreuzen

    Am Rande von Feldern und Wiesen haben Bauern im Bodenseekreis grüne Kreuze aufgestellt. Damit protestieren sie gegen den Agrarpakt der Bundesregierung. Dieser habe unzumutbare Auswirkungen.
    Die Existenz der Landwirte in der Region Bodensee-Oberschwaben sei bedroht.

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/Obstbauern-gegen-Agrarpakt-der-Bundesregierung-Bodensee-Bauern-Protest-mit-gruenen-Kreuzen,gruene-kreuze-protest-obstbauern-bodensee-102.html

  30. Hartz4-Kanzler Schröder bricht Interview ab. Uppsss! Isser nun genauso Nazi für die Systemmedien wie der integere und beliebte Herr Höcke (AfD)?

    https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_86461720/altkanzler-gerhard-schroeder-bricht-wuetend-interview-ab-jetzt-ist-schluss-.html

    Wir dürfen auf die Reaktionen der Lügenpresse gespannt sein … obwohl … man wird schon einen Unterschied zwischen Herrn Schröder und Herrn Höcke machen. Wenn 2 dasselbe tun … isses in Dolchland mittlerweile noch lange nicht das Gleiche.

    Aber tatsächlich ist, dass die Lügenpresse parteiübergreifend unerträglich geworden ist. Nur wenn man so anders ist wie Herr Maas, Herr Kahrs & Co ist, dann fühlt man sich da zu Hause.

  31. „Wollte das nur ein Prozent der Weltbevölkerung zählende Deutschland mit einem Anteil von nur zwei Prozent der globalen CO2-Belastung wirklich klimapolitisch etwas bewegen, dann gäbe es real lediglich zwei Möglichkeiten: Erstens eine wirtschaftlich-technologische Abrüstung mit vielen Millionen Arbeitslosen, Armut im Öko-Kommunismus samt sicheren Einsturz der gesamten EU.
    Das wäre die nationale Klima-Selbstmordvariante, ganz im Sinne der Greta-Sekte, doch selbst dieser wohl nicht allzu zuträglich [- wirklich?].
    Oder aber, zweite Möglichkeit, mit deutschen Milliarden werden überall in ärmeren Weltgegenden Projekte gefördert oder durchgeführt, die dort CO2-Belastungen reduzieren. Dabei stünden Geburtenverhinderungsprogramme in Afrika an erster Stelle. Wie allerdings die Anwendung solchen Geldsegens ‚Made in Germany‘ in vielen Staaten kontrolliert werden könnte, dürfte noch nicht einmal Kanzleranwärterin Annalena Baerbock, unser entzückender grüner Naseweis, so ganz genau wissen.“ (WOLFGANG HÜBNER)

    Es wird wohl nur die „Möglichkeit Eins“ bleiben, „wirtschaftlich-technologische Abrüstung mit vielen Millionen Arbeitslosen, Armut im Öko-Kommunismus samt sicherem Einsturz der gesamten EU“, denn die „Milliardensummen“ gehen inzwischen auch dem „Standort Deutschland“ aus, nachdem die „Wirtschaft einbricht“ (Ölkrise, unabhängig vom Klimaschwindel und andere Engpässe, Absatzprobleme usw.), und zumindest kosmetisch die abzusehenden Negativfolgen des sich als absolutistisch-totalitäres Notstandsregime gerierenden linksgrünen Getriebes und seiner Getriebenen mit ihrer „Klima-“ und „Energiepolitik“ durch jede Menge „Kohle“ (im übertragenen Sinn) „ausgeglichen“ werden sollen!

    Schon die gemachte und gewollte „Flüchtlingskrise“ markierte im Grunde einen verhängnisvollen „deutschen Sonderweg“, für den in der Vergangenheit und in der Geschichte (Zwanziger-, Dreißigerjahre) eher Konservative, von National-Bolschewisten bis zu Deutsch-Nationalen, standen.

    Mittels der „Flüchtlingskrise“ werden „Flüchtlinge“ (die das Grundgesetz, und schon gar nicht dessen „Väter und Mütter“ dergestalt nie vorgesehen hatten) massenweise einschleppt und zu „Migranten“ (Einwanderern!) gemacht, die uns als „Schon-Langer-Hier-Lebenden“ (dem Staatsvolk als Souverän, das sich verpissen soll, wenn ihm sein Austausch nicht passt, so der ermordete Merkill-Funktionär Lübcke, und nicht der allein) ungefragt als „Mitbürger“ vor die Tür gesetzt werden, und schließlich vom System als „Neubürger“ mit allen Rechten ausgestattet – vor allem mit Wahlrecht und Recht auf sozialstaatliche Daueralimentierung: „Neubürger“, die unsere „Wohlstandsdemokratie“ mit ihrem politischen und religiösen Extremismus „bereichern“, und schon jetzt großstadtweise mit ihren No-go-areas zum Kippen bringen!

    So wie der von uns finanzierte Eurosozialismus mit seiner für den Durchschnittsbürger ruinösen „Nullzinspolitik“ und einer immer noch ungebremst laufenden „Griechenlandrettung“ – deren Milliardensummen die Existenz des gesamten Sowjetblocks bis heute gewährleistet hätten, immerhin mit industrieller Basis und stalinistischer Notversorgung -, durch die „Flüchtlingskrise“ überdeckt wurde, so wird jetzt „von interessierter Seite“ die „Klimarettung“ ausgespielt, und einigermaßen erfolgreich von den anderen Destruktionsstrategien der „Regierung“ und ihrer „Opposition“ abgelenkt: Was bedeutet, dass unser Land weiter systematisch zerstört wird, das heißt, dass dem „gemeinsamen Boot“ (ein gerne bemühtes Bild!) ein weiteres Leck geschlagen wird.

    Wurden aber noch bei „Euro-“ und „Griechenlandrettung“ und bei der „Flüchtlings-“ und „Migrationspolitik“ sämtliche Schweinereien mit „unseren“ angeblichen Interessen als „exportorientiertem Land“ begründet („offene Gesellschaft“ bla, bla, bla), und wurde uns erzählt, dass man nur „mehr Geld in die Hand nehmen“ müsse, und alles ist gut, so werden im Zuge der „Klimarettung“ die industriellen und infrastrukturellen Grundlagen unseres Landes ganz offen und systematisch total-zerstört: Auto- und Energiewirtschaft, chemische und pharmazeutische Industrien, in einem Land, dass quasi längst kein Großprojekt mehr bewältigen kann, wie BER und „Stuttgart 21“ zeigen.

    Und „Rücksichten“ auf arbeitende, berufstätige Autobenutzer („Pendler“) werden in grünextremistischen Kreisen nicht einmal mehr geheuchelt!
    Die sozialen Beschwichtigungen von Union, SPD und LINKEN, dass das alles „abgefedert“ werden würde, sind nur noch die üblichen Reflexe einer durch und durch destruktiven „Politik“, die sich von linksgrün hegemonierten „Qualitätsmedien“ und von der „Macht der Straße“ mit nirgendwo „demokratisch“ legitimierten NG0s und Initiativen vorführen lässt.

    Wer die Stuhlkreisrunden des ÖR-Politiktalks sieht, die sämtlichen (W)Illners und Co., sieht ungeschönt, was da auf uns zukommt.

    Hier sitzen keine Gegenpositionen mehr in der Runde, wenigstens seitens der FDP oder irgendwelcher „Wirtschaftsexperten“, sondern nur noch „Aktivisten“ und aktivistische Pseudo-„Politiker“, die genauso „alternativlos“ (= totalitär!!!) „argumentieren“ – wie schon bei Euro und Migration.

    Im Grunde geht es nur noch um das Wie und Wann, und ein Linkssozi wie Matthias Miersch freut sich bei „Hart aber fair“ unverhohlen darüber, dass sich die „Politik“ nunmehr von irgendwelchen Wirtschaftswissenschaftlern, die in der Vergangenheit immer „weniger Staat“ gefordert hätten, emanzipiere: Mehr Staat und „Regeln“ (Verbote und Vorschriften), das ist geil (aus Sicht von Links- und Rechtsfaschisten und Stalinisten!) …

    Desweiteren werden uns allabendlich neben diversen „Anti-„Faschisten mit ihrem „couragierten“, extremistischen Kampf gegen Rechts immer neue „Klimaaktivistinnen“ präsentiert, die wie geklonte „Gretas“ wirken, und als „Schülerinnen“ und „Studentinnen“ mit dem fanatischen und unduldsamen Genickschusscharme früherer KBW- und KPD/ML-„Genossinnen“ auftreten, wenn auch ihr Zopfgeflecht eher an den Witiko-Bund erinnert.
    Die etablierte „Politik“ bedankt sich dann noch unterwürfig bei diesen „Stichwortgeberinnen“, die weder vom Tuten, noch vom Blasen irgendeine Ahnung haben, wie ebenfalls gestern in „Hart aber fair“ eine Leonie Bremer, von der die „Qualitätsmedien“ heute ehrfurchtsvoll berichten, „Klimaaktivistin blieb trotzig“ – klar, und der „Heilige Stuhl bleibt hart“!

    Was hier abläuft, ist nicht mehr nur „subversiv“ und „destruktiv“ – auch als „Regierungsprogramm“ -, sondern geradezu zivilisationszerstörend!
    Und an allen zerstörerischen Frontabschnitten mit ihrer „verbrannten Erde“, ob „Euro“ und „Europa“, ob Musel-Migration oder „Klimarettung“ steht Deutschland völlig alleine da, selbst innerhalb der EUdSSR, und die ganze Welt fragt sich, ob „die Deutschen“ (sofern es die noch gibt) völlig verrückt geworden sind.

    Und „wir“ können nicht einmal „wählen“, ob wir „lieber“ eine Ökodiktatur oder einen ISlamischen Staat wollen (Pest oder Cholera), denn es wird so kommen: Nach der linksgrünen Ökodiktatur, deren Betreiber sich noch von jedem Rest wirtschaftlichen Sachverstands „emanzipiert“ haben, sowie von jeder kosmetischen Sozialstaatlichkeit (gegenüber den biodeutschen Leistungs- und Steuer-Normalos), werden die in Armeestärken eingeschleppten Musels zum Zuge kommen, die sich auch von linksweltlichen Ökos ihre BMWs und ihre Mercedes-Benz nicht nehmen lassen werden und ihren Machtanspruch, den sie schon jetzt demographisch in westdeutschen Großstädten durchsetzen können!
    Wie das geht, konnte man in Libyen, Syrien usw. sehen!

  32. In Berlin diskutieren Joschka Fischer und Robert Habeck über ihre Grünen. Der Außenminister a. D. findet Verbote in Ordnung und beschimpft die AfD. Der Kanzler der Reserve stapelt tief und empfiehlt ein weibliches Rollenvorbild.

    „Es kommen kaum noch Flüchtlinge nach Deutschland“ – dieser Satz Habecks zeigt einmal mehr, dass die Grünen fette Lügner sind. …100.000 im halben Jahr, sind „kaum“?? . Das ist eine Hartz IV – Stadt in der Größe von Kassel.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article200414716/Habeck-trifft-Joschka-Fischer-Wir-sind-keine-Dagegen-Partei-wir-sind-eine-Gestaltungspartei.html

  33. OT

    Dringend tatverdächtig: Ein 32jähriger Marokkaner.

    .
    „Bluttat von Ahlem: Polizei geht offenbar von Raubmord aus

    Ist Habgier das Motiv für den Mord an der 61-jährigen Patricia H. aus Ahlem? Dieser Frage gehen die Beamten der Mordkommission „Dach“ offenbar derzeit nach. Der 32-jährige Tatverdächtige hatte bei seiner Festnahme eine größere Menge Bargeld bei sich. Er selbst bestreitet die Tat.

    Am Mittwoch hatte die Polizei die Leiche der 61-Jährigen in einem Verschlag einer Dachgeschosswohnung entdeckt. Quelle: Heidrich
    Hannover
    Im Fall der getöteten 61 Jahre alten Patricia H. aus Ahlem sind neue Details ans Licht gekommen. Hintergrund des Verbrechens könnte ein Raubmord sein. Denn der 32-jährige Marokkaner, der am Sonntag unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden war und derzeit in Untersuchungshaft sitzt, hatte bei seiner Festnahme eine größere Menge Bargeld bei sich. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Hannover.
    „Wir müssen jetzt prüfen, ob das Geld tatsächlich dem Opfer gehört hat“, sagt Kathrin Söfker, die Sprecherin der Behörde. Sollte sich das bestätigen, könnte der 32-Jährige den Mord aus Habgier begangen haben.
    Verdächtiger bestreitet die Vorwürfe
    Zielfahnder der hessischen Polizei hatten den Asylbewerber am Sonntagnachmittag zwischen Göttingen und Kassel in einem Auto festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass er sich ins Ausland absetzen wollte. Am Montag wurde er in Hannover einem Haftrichter vorgeführt.
    In einer ersten Vernehmung hat der Marokkaner bestritten, die Frau getötet zu haben. Unklar ist, ob er sich zu der Herkunft des Bargeldes geäußert hat.
    Verwesungsgeruch in der Wohnung
    Ende August hatten Angehörige von Patricia H. die 61-Jährige als vermisst gemeldet. Bei einer ersten Durchsuchung der Wohnung der Frau an der Mönckebergallee hatte die Polizei nichts Auffälliges feststellen können. Als sich die Ermittler am Mittwoch erneut in der Wohnung umsehen wollten, schlug ihnen Verwesungsgeruch entgegen. Daraufhin entdeckten sie die Leiche der 61-Jährigen in dem Verschlag.“
    Von Tobias Morchner

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Bluttat-von-Ahlem-Polizei-geht-offenbar-von-Raubmord-aus

  34. @ 0Slm2012 17. September 2019 at 13:52

    Roger Köppel hat da einen viel effektiveren Vorschlag.

    Auf Twitter schreibt er, der Westen sei nur für 26 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich. Der Rest komme aus den anderen Ländern, und insbesondere in Afrika sei das «gigantische Bevölkerungswachstum» schuld daran. Deshalb fordert der SVP-Nationalrat Antibabypillen für die dritte Welt. Verhütung sei eine wirksamere Methode gegen den Klimawandel «als Schweizer CO2-Verbote».

    https://www.nau.ch/news/schweiz/roger-koppel-will-antibabypillen-fur-afrika-gegen-den-klimawandel-65576308

  35. Die Klimalüge befeuert von den ÖR und verlogenen Politikern fängt mit den Satz an “ Der „Menschengemachte Klimawandel“ Vulkantätigkeit -Magmaausfluss am Meeresgrund-steigende Sonnenaktivität wird verleugnet! Jeder Europäer mit Hausverstand soll den deutschen Steueraubzüglern nicht nachlaufen!

  36. In Hamburg wurde das Foto aufgenommen?
    War dann wohl im Juni 2019, so mummelig warm, wie die eingepackt sind.
    Echt plemplem, diese Systemhuren, die sich für widerständlerische Protestler halten.
    Aber plemplemsein ist etwas, das man der Jugend zugestehen muss.

    Nicht muss man so tun, als müsse man auf die hören und schon gar nicht sollte Politik Plemplemjugendliche dazu benutzen, ihre ihnen nötig erscheinende Politik uns gegenüber zu rechtfertigen.
    Das ist nämlich auch plemplem.
    Mit dem Unterschied, dass dies nicht entschuldbar ist, werte Politiker und Staatsmedien.

  37. OT

    +++SKANDAL+++

    Schröder bricht Interview ab und „stürmt davon“:

    Altkanzler stinksauer Bei dieser Frage brach Schröder das Interview ab

    „Jetzt ist Schluss!“ – mit deutlichen Worten brach Altkanzler Gerhard Schröder (75) am Montagabend ein Interview mit dem Sender „RTL“ ab.

    Die Reporterin wollte bei einer Berliner Spendengala Schröders neue Frau Soyeon Schröder-Kim (51) auf eine Klage ihres Ex-Mannes gegen den Altkanzler ansprechen: „Es gibt natürlich die Schlagzeilen um die Klage ihres Ex-Mannes …“ Doch bevor die Journalistin die Frage formulieren kann, bricht Schröder das Interview ab, stürmt mit seiner Frau im Schlepptau davon. (…)

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gerhard-schroeder-bei-pikanter-frage-bricht-der-altkanzler-ein-interview-ab-64751042.bild.html

    zu
    http://www.pi-news.net/2019/09/hoecke-entlarvt-gez-auftragstaeter/

  38. Hildesheim – Attacke am Vier Linden: Wer warf den Heizstrahler?
    Involviert: rund 20 Personen

    Die Stimmung war sehr aufgeheizt und aggressiv.

    Täterbeschreibung: Beide Männer sollen dunkle Haare und einen dunklen Teint haben. Der Täter mit dem Heizstrahler ist rund 1,80 Meter groß, etwa 30 Jahre alt, sehr muskulös und hat eine Glatze. An dem Abend trug er einen Drei-Tage-Bart, helle Jeans und ein weißes Oberteil.

    https://www.hildesheimer-allgemeine.de/news/article/schlaegerei-am-vier-linden-wer-ist-fuer-heizstrahler-attacke-verantwortlich.html

  39. Für mich werden Auswanderungspläne immer konkreter.

    Langfristig wird das Leben, so wie wir es kennen, nicht mehr möglich sein. Wenn ich das Gefühl hätte, dass ein Großteil der Menschen in diesem Lande halbwegs klar sieht und die jetzigen Verhältnisse nicht mitträgt, dann hätte ich noch Hoffnung. Aber so bin ich der Meinung, dass man seine Zukunft besser nicht in diesem zukünftigen Shithole sozialistischer Prägung gestaltet. Redet mit anderen, seht in diese ganzen dämlichen Gesichter. Da ist nichts mehr zu holen. Die Masse ist geistig am Ende und erkennt die Probleme gar nicht – was in der Tagesschau läuft, wird schon stimmen.

    Schade, Deutschland, du warst mal ein tolles Land.

  40. Ajatollah Ali Chamenei: Iran lehnt direkte Gespräche mit USA strikt ab

    Der Iran hat abermals direkte Einzelgespräche mit den USA kategorisch abgelehnt. Offizielle Vertreter des Iran werden niemals und auf keiner Ebene mit amerikanischen Vertretern reden.

    Trump hat ein Treffen mit Irans Präsident Hassan Ruhani auf der anstehenden UN-Vollversammlung nicht ausgeschlossen.

    https://www.cash.ch/news/top-news/ajatollah-ali-chamenei-iran-lehnt-direkte-gespraeche-mit-usa-strikt-ab-1400179

  41. Ich habe Tschernobyl, den „sauren Regen“ , BSE und das „Waldsterben“ überlebt! Deshalb kann mich auch kein sog. „Klimawandel“ schrecken! Ich habe gelernt, das nichts so heiß gegessen wird, wie es die deutschen SPD-Medien gekocht haben!

  42. Nun ja, jedenfalls hat man sich doch genötigt gesehen zu erklären wieso man bei CO2 Ausstoß im Mikro-Bereich Maßnahmen dagegen verabschiedet werden. Dafür gabs ja keine Erklärung. Jetzt gibts eine: man kann es.

  43. Freitags die Schule schwänzen, weil man das Klima retten will, selber aber die größte „Umweltsau“ sein, weil Klassenfahrt mit dem Fahrrad ist ja nicht „nice, cool, geil……“
    Da fährt dann die adipöse Generation Doof doch lieber AIDA und lässt sich von den asiatischen Billiglöhnern verwöhnen:

    https://www.hessenschau.de/gesellschaft/klimawandel-aeh-umwelt-schule-plant-abschlussfahrt-auf-kreuzfahrtschiff,schueler-aida-kreuzfahrt-100.html

  44. Menschengemachten Klimawandel gibt es nicht. Leider werde ich durch linksgrüne Spinner in Massenmedien und Politik und verblödete Schulkinder demnächst unter fadenscheinigen Argumenten wohl zu höheren Steuern und Fahrverboten gezwungen.

  45. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!ALARM. NEUE BERECHNUNGEN:
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Bis zu 7 Grad Erwärmung bis Ende des Jahrhunderts!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Nachzulesen auf der Schmierenplattform FOCUS-Online.

  46. Ha,Ha,Ha…
    _____________________
    Nach Fluggast-Rekord an deutschen Flughäfen
    jetzt auch Zulassungsrekord von PKW. So viele
    PKW gab es noch nie auf Deutschlands Strassen.

    567 PKW auf 1000 Einwohner in Deutschland.
    Absoluter historischer Höchststand.
    https://www.spiegel.de/auto/aktuell/verkehr-das-eigene-auto-ist-in-deutschland-beliebt-wie-nie-a-1286401.html
    ________________________
    Wer klatscht da eigentlich immer in den Talkshows, wenn
    die Greta-Jünger übers Klima schwadronieren.
    Sind das alles Fahrrad fahrende vegetarische Nichtflieger ?
    Ich wette, nächste Woche kommt die Meldung:
    Noch nie so viele Hühner verspeist wie im ersten Halbjahr 2019.

  47. Toller Beitrag zum Klimaschutz!

    IMMENDINGEN: Selbst­ge­bau­tes Elektroauto geht in Flammen auf – Fahrzeug in Wasser versenkt

    Nach einer Probefahrt mit seinem in Eigenregie umgebauten Mercedes habe der Mann den Wagen ans Stromnetz angeschlossen. Dabei habe der Wagen plötzlich im Frontbereich zu brennen begonnen.

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/immendingen_artikel,-selbstgebautes-elektroauto-geht-in-flammen-auf-fahrzeug-in-wasser-versenkt-_arid,11113184.html

  48. Jetzt soll es zur Abwechselung mal 7 Grad wärmer werden:

    https://m.focus.de/wissen/klima/klimawandel-neue-modellrechnungen-prognostizieren-anstieg-um-7-grad-bis-2100_id_11152912.html

    Wer bietet mehr? Ich habe gerade nachgerechnet und 8,5 Grad herausbekommen.
    ———————————————————————————————————–

    Prima!
    Dann sollen die grün-rot-schwarzen Heinis doch in 30 Jahren alle Heizungen verbieten.
    Dann können die Klimamarschierer über 7 Monate sich einen kalten Arsch holen, und das noch für sehr lange Zeit.
    Der ewigen „Tätergeneration“ kanns dann langsam egal sein…:-)))

  49. @ Tritt-Ihn 17. September 2019 at 14:43

    Wer klatscht da eigentlich immer in den Talkshows, wenn
    die Greta-Jünger übers Klima schwadronieren.
    _________________

    Jubelperser & Neo-Bolschewiken.

  50. An afd-sympathisant

    Ihren Beitrag hatte ich nicht vorab gelesen.

    Aber an den Polen müsste es mindestens eine Erwärmung von 11,5 Grad
    geben.

  51. „….wie auch Milliarden Menschen auf der Welt, die nicht weniger Recht und Anspruch aufs Wohlstandsniveau hierzulande haben,…“

    Alle Menschen auf der Welt haben das Recht auf unser Wohlstandsniveau? Warum das denn? Schlieslich haben die Deutschen in unsrem Land und ihre Vorfahren diesen Wohlstand erarbeitet und die Grundlagen durch vernünftiges Handeln, seriöse Wissenschaft, gute Tugenden, Moral und Ethik erschaffen! Es gibt kein automatisches Recht darauf, man muß dazu erst mal was leisten, daher irrt der Autor hier gewaltig. Wer den Wohlstand auch haben will, der bekommt das sehr hart erarbeitete Wissen, welches dazu nötig ist, übrigens umsonst aus Bibliotheken oder kann es an Unis studieren. Wie hat man sich z.B. den Kopf darüber zerbrochen über viele Jahrzehnte, was Strom überhaupt ist und was man damit machen kann. Man denke an die Elektronik und Computertechnik, die daraus folgte. Die Atome wurden nach Jahrhunderten erst entdeckt und wie man sie kombinieren kann (Chemie), eine gigantische Technologie wurde geschaffen! Und all die vielen anderen Gebiete. Das alles ist ein Riesen Schatz, DIE LIZENZ ZUM WOHLSTAND, den die westlichen Kulturen der Welt KOSTENLOS überlassen, aber in so vielen Teilen der Erde ist es, als würde man diese Schatztruhe des Wissens vor einer Herde Schweine ausleeren, die darauf herumtrampeln und uns noch beißen. Am Ende sollen wir dann für alles Übel der Welt auch noch schuld sein und Ablaß zahlen. Eine Schande!

  52. „Die Klimagerechtigkeitsbewegung muß sich weiter radikalisieren, die Aktionsmethoden müssen sich zuspitzen und über symbolischen Protest hinausgehen“, heißt es in einem Aufruf der „anarchokommunistischen“ Gruppierung „Die Plattform“, der unter anderem auf dem linken Szeneportal Indymedia veröffentlicht wurde. „Laßt uns anpacken. Laßt uns daran arbeiten, daß unsere Träume von einer klimagerechten, klassenlosen Gesellschaft Wirklichkeit werden! Der Kapitalismus wird verschwinden – so oder so.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/mit-klima-protesten-gegen-den-kapitalismus/

  53. OT
    Es ist gerade eine knappe Woche her, seit das kleine Segelschiff des Resqship-Vereins im Mittelmeer 34 Menschen aus Seenot gerettet hat. Zu diesem Zeitpunkt war Riccardo Mori gerade von einem zweiwöchigen Einsatz auf dem Schiff zurückgekehrt. Morgen wird er, gemeinsam mit anderen, beim Treffen des Freundeskreises Asyl von diesem Einsatz berichten.

    https://www.badische-zeitung.de/einblick-in-die-arbeit-der-seenotretter-im-mittelmeer

    Dieser Sack und seine ganzen Schlepperhelfer vom sogenannten „Freundeskreis Asyl“ gehören in den Knast!

  54. Ab jetzt trage ich nur Hanfkleidung, gehe barfuß, fahre Fahrrad ohne Gummireifen, besteige nur Kreuzfahrtschiffe die gerudert werden, … und wenn ich dann in den Spiegel schaue, sehe ich einen Systemlemming*innen vor dem mir graust.

  55. Inzwischen habe ich wirklich Angst, aber nicht vor dem Klima, sondern vor diesen Irren. Wenn die keiner stoppt ziehen die ihren Ökofaschismus durch wie Pol Pot mit seinen Killing Fields. Der hat innerhalb weniger Jahren ein Drittel seines Volkes ermordet, das schaffen die auch.

  56. Er aber sprach:
    Ich aber sage euch: Selig sind die Armen im Geiste und die Würdelosen, denn sie werden Erben von Merkels Königreich sein!

  57. Die CO2 Steuer ist besiegelt. Scholz hat schon gesagt, man „brauche“ die Steuer. Jeder weiss was es bedeutet, wenn die SPD eine Steuer braucht. Diese Steuer ist eine staatliche Steuerpressmaschine. Niemand weiss bis heute, wie sie sich auf das tägliche Ausgabenspektrum auswirken wird. Theoretisch kann damit alles, aber auch alles besteuert werden. Keiner weiss ebenfalls, wie man sich die „Belohnung“ für umweltgerechtes Verhalten verdienen kann. Unser Bestes wird derzeit bereits mit 45-50% besteuert. Mit CO2 Steuer, kommen wir wenigstens bis an die 60+%. Was dann noch konsumiert werden darf, um die „Rückzahlung“ zu bekommen, geht drauf für E-Autos inkl. Lade-Infrastruktur, neue Heizanlagen, und Birkenstock Sandalen. Ich schätze, diese Steuer, nicht der Flüchtlingswahn, wird das Fass zum Überlaufen bringen, und Michel geht endlich auf die Strasse.

  58. Es geht ja real auch nicht ums Klima, das keiner beeinflussen kann, sondern um Geld welches man für den MIGRATIONSPAKT dringend braucht, damit sich die Neubürger in unseren Sozialsystem wohl fühlen werden.

  59. Selig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer mehr.

    Mehr fällt einem zu den Klimaspinnern nicht mehr ein.

  60. In Merkel-Deutschland hat das Thema Klima, … zu einer Dynamik des sich immer weiter steigernden Massenirrsinns geführt.

    Ja das stimmt. Aber so langsam kann ich mich mit dem Thema engagieren. Klar, ich zahle auch diesen Blödsinn, bin aber noch in dem Vorteil, das ich genau an der Grenze zu Austria wohne. Also Tanken etc. kann ich alles dort.
    Aber es muss in Deutschland erst so richtig weh tun, bis sich etwas ändert. Mit der Flücht*** äh CO2 Steuer, wird es so richtig teuer für ALLE.
    Das Heizen werden einige aufgeben müssen. Viele werden sich keinen Strom mehr leisten können und andere müssen die letzten Pfennige zusammenkratzen, um auf Arbeit fahren zu können um neue Steuern zu generieren.
    Aber 87% der Deutschen wollen das so und dafür sollen sie so richtig bluten. Ich gönne es jedem einzelnen.

  61. @AfD Sympathisant
    Genau ! Wer bietet mehr? Diese albernen Modell-Projektionen sollen uns Prognosen vorgaukeln, die angeblich datenbasiert sind.
    Professor Pat Frank, Stanford University, weist nach, das die Klimamodelle gar nichts aussagen.
    Aufgrund der vielen Parameter, die beim chaotischen Wettergeschehen eine Rolle spielen, ist die mögliche Fehlerbandbreite viel zu groß.
    Für die Wetterstatistik (also das Klima, das so global gar nicht gibt!) in 100 Jahren eine konkrete globale Durchschnittstemperatur angeben zu wollen, ist geradezu irrsinnig!
    https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/feart.2019.00223/full
    Wir werden von Hysterikern, Bekloppten und Scharlatanen regiert und an der Nase herumgeführt!

  62. Das Wetter macht was es will, Gott macht das Klima,
    meinetwegen auch Petrus…, keinesfalls die hl. Greta
    oder sonst ein Mensch.

    Samstag wurde für Sonntag u. Montag Regen angesagt.
    Sonntag regnete es dann nicht, sondern es war sonnig.

    Geregnet hat´s nur leicht, fast den ganzen Montag, gestern.
    Für heute war eine Regenwahrscheinlichkeit von 40% angesagt.

    Da heute im Supermarkt (am Stadtrand) ein Artikel nicht im
    Regal stand u. ich die Regalbestückerin u. den Abteilungsleiter
    mit meiner Nachfrage beschäftigte, bis sie ihn endlich fanden,
    verlor ich 15 Min. u. kam ganz am Schluß in einen heftigen
    Regenschauer, denn wie immer, bin ich mit dem Fahrrad
    unterwegs gewesen.

    Übrigens nicht nur im Frühjahr, gerade wurden fast alle
    Grundnahrungsmittel jeweils 10 bis 20 Cent teurer.
    Butter war über den Sommer günstig, wieder für 99 Cent
    das halbe Pfund, heute die billigste Sorte für 1,29€.

    Zum Juli gab es eine Rentenerhöhung. In unseren
    Seniorenwohnungen gibt es je zwei Notrufknöpfe, diese mietet
    man mit der Wohnung automatisch an u. wurden bisher mit
    rd. 19€ monatl. berechnet; dieser Preis wurde nach der
    Rentenerhöhung sofort um fast 4€ erhöht. Wobei die meisten
    von uns jetzt netto nur 16 bis 30€ mehr Rente im Monat bekommen.

    In meinem Fall, als Aufstockerin, rechnet das Sozialamt
    die Erhöhung als meine Ausgaben an, wodurch ich rd. 4€ mehr
    Aufstockung bekomme, nachdem just die Rentenerhöhung zu
    weniger Aufstockung geführt hatte. Jedesmal muß ich solche
    Unterlagen einreichen u. der Sachbearbeiter muß in Aktion
    treten, die Originale fotokopieren, alles neu berechnen u.
    mir mehrseitiges papiernes Zahlenergebnis mit der
    Deutschen Post zuschicken.

    Wer ganz klapprig ist, mietet noch zusätzlich einen Notrufknopf
    an einer Kordel um den Hals oder fürs Handgelenk. Kann man beim
    Roten Kreuz oder der Diakonie mieten. Dies kostet nochmals
    extra, Preis wie o.g. für Festknopf, wurde genauso erhöht. Kaum
    bekommt der Michel paar Piepen mehr, stürzen sich Handel u.
    Dienstleister sowie Sozialamt wie Hyänen darauf.

  63. Das war heute auf WDR5 das „Tagesgespräch“ zwischen 12 und 13 Uhr. Habe nur den Schluss mitbekommen, Selbstbeweihräucherung von der ekelhaftesten Art. Ein Unterhenmer rief an. Er geht geschlossen mit seiner Belegschaft bezahlt mit demonstrieren. Er habe das dieser vorgeschlagen und alle (bis auf eine, die muss zur Fortbildung) waren begeistert.
    Vielleicht ist jemand aus der ehemaligen DDR hier, der von solche Freiwilligkeiten aus der Vergangenheit berichten kann.

  64. StopMerkelregime 17. September 2019 at 16:31
    Die linksradikalen Ökofaschisten werden immer aggressiver!
    „Du stinkst!“: Aktivisten bekleben SUVs in München-Schwabing mit Klima-Botschaft…
    ————————————————————————————————————–

    …und ich kann mir vorstellen, das diese Aufkleber vorher kostengünstig von ökofaschistischem Inventar irgendwie abgelöst werden brauchten, und nun diese „Aktivisten“ endlich nicht mehr damit belastet sind um endlich als “ sauber“ zu gelten :-))

    mfg Anti-Gender

  65. Um 7 Grad wärmer soll es im Durchschnitt in Europa werden? Dann frage ich mich, warum die Klimaaktivisten noch keine Landkarte angefertigt und verbreitet haben, auf der man sehen kann, wie weit sich die bösen Subtropen dann ins nördliche Mitteleuropa vorgefressen haben werden. 🙄

  66. Das Titelbild wirkt übrigens so, als habe der Fotograf abgewartet und extra in einem Augenblick abgedrückt, an dem in dem Ausschnitt fast gleichviele Klimabübchen wie Klimamädchen zu sehen sind. Was naturgemäß selten der Fall ist.

  67. So können unsere Politiker uns höchstens noch eine Zeitlang mit der CO2-Steuer ausnehmen, bis die deutsche Industrie darniederliegt und die Leute auf der Straße stehen und sich gleichzeitig herausstellt, dass die ganzem Maßnahmen weder CO2-Ausstoß noch das Klima verändert haben.

  68. IMPRESSIONEN (VOM GESTRIGEN REGENTAG)
    AUS DEM SUPERMARKT IN DER INNENSTADT

    Hinter mir, an der Kasse stand ein vollbärtiger Deutscher,
    ca. 40 J. Er trug einen Rucksack u. legte aufs Band:

    Bierdosen u. Zigaretten sowie Katzenfutter in Aluschälchen.
    An der Kasse daneben eine ältere Kundin, die ihn bat, ihr eine
    Tüte unten aus dem Regal zu reichen. Er griff nach einer
    Papiertüte.

    Sie: „Nee, ´ne andere!“
    Er: „Gaaanz schlecht, gaaanz schlecht!“

    Ich mischte mich ein: „Heute regnet es aber!“
    Er: „Gaaanz übel! Auf den Malediven schwimmen
    sogar Aldi-Tüten im Meer.“
    Ich: „Meine Tüten aber nicht! An allem sind die
    Deutschen schuld, gell!“

    Er: „Im Hambacher Forst bin ich nicht dabei; so
    verrückt bin ich dann doch nicht.“
    Ich: „Ach was, im Hambacher Forst sind Sie nicht
    beim Bäume fällen für Baumhäuser dabei?!“

    Er ausweichend: „Ich habe einen Rucksack.“
    Ich: „Und ich Einkaufstaschen u. Plastiktüten,
    die ich schon Jahre gebrauche bis zum
    vollständigen Verschleiß.“

    Er: „10 Jahre dauert es, bis Plastik in der
    Natur abgebaut ist.“
    Ich wiederholte: „Und an allem sind die
    Deutschen schuld!“

    +++++++++++++++

    Die ältere Kundin war längst schweigend gegangen.
    Sie hatte überhaupt nichts gesagt, als sie von dem
    jungen Mann angeprangert worden war.

    Den schulmeisternden Typen kannte ich vom Sehen.
    Er hängt mit seinen Saufkumpeln oft vorm Supermarkt
    ab, hat aber eine Sozialwohnung. Er ist relativ gepflegt.
    Soviel ich weiß, ist er in einer Maßnahme für
    Langzeitarbeitslose.

    Wer will denn einer Frau, von der Körperstatur einer
    Merkel,
    https://i.pinimg.com/originals/19/83/0c/19830c38609a0c8ff301ab3a7ccd3607.jpg
    einen Rucksack fürs Einkaufen umhängen?
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2014/07/kanzlerin-tasche_1405536185-768×432.jpg

  69. Früher hat man rumschreiende Religionsirre „Das Ende ist nah!“ „Bereuet!“ mit Aluhüten auf der Rübe ausgelacht.

    Heute haben diese Relgionsirren sowas auf Birne…

    https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile200356388/8671622737-ci23x11-w1136/Fridays-for-Future-Berlin.jpg

    … und die Groko in ihrer grenzenlosen Geldgier (die wilden Völker in Deutschland müssen ja mit Milliarden alimentiert werden, damit sie nicht durchdrehen) macht sich mit Sektenfanatikern gemein.

  70. Babieca 17. September 2019 at 17:10

    Heute haben diese Relgionsirren sowas auf Birne…

    https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile200356388/8671622737-ci23x11-w1136/Fridays-for-Future-Berlin.jpg

    Sie machen aber auch zunehmend einen auf BDM 2.0 und flechten sich Nazi-Frisuren wie die hier:

    https://i0.web.de/image/292/34023292,pd=4/leonie-bremer.jpg

    https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaeste/leoniebremer-100.html

    «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» (Ignazio Silone, zugeschrieben)

    https://de.wikiquote.org/wiki/Ignazio_Silone

  71. Babieca 17. September 2019 at 17:10

    Heute haben diese Relgionsirren sowas auf Birne…

    https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile200356388/8671622737-ci23x11-w1136/Fridays-for-Future-Berlin.jpg

    Sie machen aber auch zunehmend einen auf BDM 2.0 und flechten sich Nazi-Frisuren wie die hier:

    https://i0.web.de/image/292/34023292,pd=4/leonie-bremer.jpg

    https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaeste/leoniebremer-100.html

    «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» (Ignazio Silone, zugeschrieben)

    ***https://de.wikiquote.org/wiki/Ignazio_Silone

  72. Babieca 17. September 2019 at 17:10

    Heute haben diese Relgionsirren sowas auf Birne…

    ***https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile200356388/8671622737-ci23x11-w1136/Fridays-for-Future-Berlin.jpg

    Sie machen aber auch zunehmend einen auf BDM 2.0 und flechten sich Nazi-Frisuren wie die hier:

    https://i0.web.de/image/292/34023292,pd=4/leonie-bremer.jpg

    https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaeste/leoniebremer-100.html

    «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» (Ignazio Silone, zugeschrieben)

    ***https://de.wikiquote.org/wiki/Ignazio_Silone

  73. Babieca 17. September 2019 at 17:10
    Früher hat man rumschreiende Religionsirre „Das Ende ist nah!“ „Bereuet!“ mit Aluhüten auf der Rübe ausgelacht.
    Heute haben diese Relgionsirren sowas auf Birne…
    https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobile200356388/8671622737-ci23x11-w1136/Fridays-for-Future-Berlin.jpg
    … und die Groko in ihrer grenzenlosen Geldgier (die wilden Völker in Deutschland müssen ja mit Milliarden alimentiert werden, damit sie nicht durchdrehen) macht sich mit Sektenfanatikern gemein.——————————————————————————————————

    ———————-das trifft es genau!

  74. Das Fernsehprogramm hat sich auch schon auf den Klima-Freitag eingestellt. Heute abend gibt es im ZDF eine Doku mit Harald Lesch zum Thema Klimawandel, danach geht es bei Frontal zum gleichen Thema munter weiter. In den letzten Tagen kamen solche Sendungen auch vermehrt auf anderen Sendern. Allen gleich: Panikmache ohne Ende. Die Absicht dahinter ist leicht zu durchschauen: Den Zuschauern Angst machen, damit sie gefügig werden und alles akzeptieren, was an Zusatzkosten auf sie zukommt. Angst ist ein bewährtes Mittel in der Politik, um den Bürgern unangenehme Entscheidungen als alternativlos zu vermitteln.

  75. fritz72 17. September 2019 at 13:25

    „Der Deutsche ist in den eigenen Untergang verliebt. Vielleicht war der gleichnamige Film deshalb so beliebt hierzulande. Die totale Selbstauslöschung zugunsten einer großen Idee, einer riesigen Emotion, eines gigantischen Enthusiasmus. Ein Radikalplatonismus, der die Seele endlich aus dem Gefängnis des Leibes befreit. Wie sagte Wagner so treffend: „Deutsch sein heißt, eine Sache um ihrer selbst willen tun.“ Bsi zum bitteren Ende, denn der Endsieg in der Ewigkeit wird ja so süß sein.“

    Tja, da geh` ich auf jeden Fall mit Kollege Wagner.

    Um meiner Selbst Willen – versteht sich!

  76. Wo sind die Eltern der schulschwänzenden „Schrottgereration“?!
    Hätten wir uns nicht erlaubt, jeden Freitag auf ne Demo zu gehen und damit sogar die eigene Familie zu belasten durch Verbote oder höhere Abgaben ,die sogar auf die verblödete Kinderschaar selbst zurück fällt, die heute ohne Führerschein später nicht mal für voll im Beruf oder Privat genommen wird und kaum was Beruflich erreichen kann! Alles ist sowieso eine versteckte Ka……- Invasoren Steuer!!

  77. Physikbücher so um 1900 geben für die Luftzusammensetzung den Kohlendioxidgehalt 0,04 Vol.% an. In heutiger Einheit also 400 ppm.

  78. Die Masse der Deutschen braucht wahrscheinlich immer wieder einen Irrglauben, dem sie hinterherrennen kann. Wer einen In die Welt setzt, macht sich göttlich, wie man an Adolf, Walther, Erich, Angela, Greta und der deutschen Mini-Greta Leonie Bremer – gestern bei Plasberg – sehen kann.

    Schön zu sehen, wie sich Politiker wie gestern Altmaier von Kindern und Erwachsenen ohne jeglichen Anstand vorführen lassen müssen. Sich ins Wort fallen zu lassen, ist da Programm. Und das auch noch von einem Kind, das nicht einmal annäherungsweise eine Ahnung davon hat, wie man seinen Lebensunterhalt verdient und wie die Welt funktioniert. Da ist es doch einfach, anzunehmen, der ganze Kosmos dreht sich um einen selbst und seinen Stadtbezirk. Mehr darf man da nicht erwarten, aber es lässt tief blicken, wenn sich erwachsene Menschen von Kindern Rat holen müssen und es erklärt, wieso Kinder gegenüber diesen plan- und ratlosen Erwachsenen keinen Respekt haben.
    Respekt bekommt man nicht geschenkt, Respekt muss man sich erarbeiten.
    Jeder findet einmal seinen Meister.
    Wenn hier immer mehr Mohammedaner auflaufen, wird diese Göre in Kürze ganz andere existenzielle Sorgen haben und die Sorge um den Klimawandel wird ihr zehn Meter am Arsch vorbei gehen, wenn unklar ist, ob man „in ein paar Jahren“ noch frei sein wird und das überhaupt noch erlebt.

    In der Klimafrage schlage ich vor, erst einmal damit anzufangen, dass Autos aller Art mit Ausnahme von öffentlichen Verkehrsmitteln und Rettungswagen nicht mehr in die Stadt fahren dürfen. Dann spart man schon mal an der Instandhaltung der Straßen und damit auch CO2. Die Städter können dann mit dem Fahrrad, dem Lastenfahrrad oder dem öffentlichen Nahverkehr vor die Stadt zum Einkaufen fahren. Möbel können gern mit dem Lastenfahrrad bewegt werden.
    Auf dem Dorf muss man auch sehen, wie und wo man sein Zeug herkriegt.
    Was dem einen recht ist, muss dem anderen billig sein.

  79. Geburtenverhinderungsprogramme!
    Was für eine Wortschöpfung.
    Klingt Geburtenkontrolle oder Bevölkerungsplanung wirklich schlechter?

    Ja, würden mit deutschem Steuergeld Afrika und die sonstigen Musel-Länder mit kostenloser Antibabypille versorgt, dann hätte das sicher 10 000 Mal mehr Wirkungsgrad für den Schutz unseres Planeten, als jede andere alternative Maßnahme.

    Ein geeinigtes Europa der Völker, statt der Amivasallen, möglichst im Bündnis mit Russland, hätte auch ohne weiteres die Macht, kostenlose Verhütungsmittel UND die dazu notwendige Aufklärung zu erzwingen.

  80. @ Maxi9 17. September 2019 at 18:20:
    „… Den Zuschauern Angst machen, damit sie gefügig werden und alles akzeptieren, was an Zusatzkosten auf sie zukommt. Angst ist ein bewährtes Mittel in der Politik, um den Bürgern unangenehme Entscheidungen als alternativlos zu vermitteln.“

    Mit „Zusatzkosten“ – die reden verstärkt davon, „einfach mehr Geld in die Hand nehmen“ – ist es bei diesem linksgrünen Destruktionsprogramm nicht mehr getan, zumal hinter den gedruckten Scheinen des Eurosozialismus bei der weiteren industriellen Abrüstung „Scheißdeutschlands“ hinter der „€sperantowährung“ (Stoiber) bald keine Substanz mehr vorhanden ist!

    Genauso wenig ist es mit „mehr Kohle“ (im übertragenen Sinn, denn die andere Kohle wird plattgemacht) bei der inszenierten „Flüchtlingskrise“ („Flüchtlinge“ mutieren zu „Migranten“, diese zu „Mitbürgern“ und diese zu „Neubürgern“ , die mittels ihrer demographischen Stärke mit ihren politischen und religiösen Extremismen die „Mehrheiten“ bilden), und bei der Eurorettung mit Nullzins“politik“ usw. getan. Es ist schon von Minuszinsen die Rede!

    Diese kulturrevolutionären Verelendungs- und Destruktionsstrategien erinnern vollumfänglich an die chinesische Kulturrevolution, in der auch „Politiker“, „Lehrer“, „Eltern“ usw. vor jugendlich-infantilen Rotznasen mit Maomützen und Maobuttons den Kotau machen mussten, und vor deren unduldsamem Fanatismus kuschen.
    Wer zum Beispiel eine Leonie Bremer, einer der unzähligen Greta-Klons, mit ihrem linksradikalen Genickschusscharme und den Devotismus der „Politiker“, beispielsweise von Altmaier als Merkills Elefantenküken, im letzten „Hart aber Fair“ gesehen hat, darf sich über nichts mehr wundern.

    Aber selbst Maos infantile „Roten“ und „Junge Garden“ wurden noch durch Pol Pots radikal-maoistische Roten Khmer, großenteils im Kinderalter, übertroffen. Aber die haben wir ja als messerstechende, U-Bahn-schubsende und sexuell übergriffige MUFls und NAFris millionenfach im Land.

    Lauter „Gretas“, aus Maos China: https://www.youtube.com/watch?v=_OPSyFHW7yk

    Da freut sich ein Linkssozi wie Matthias Miersch unbändig darüber, dass „es“ jetzt endlich mit „weniger Staat“ und „wirtschaftlichem Sachverstand“ Schluss ist, und ein multikultureller, ökofaschistischer Überstaat mit Verboten, Geboten und Vorschriften etabliert wird. „Alternativlos“, versteht sich – dem Standardargument des neuen Totalitarismus!

Comments are closed.