Von WOLFGANG PRABEL | Robert Habeck hat Bohnen in die Ohrn und die Rede des amerikanischen Präsidenten nicht ansatzweise verstanden. Aber Donald Trump spricht deswegen nicht lauter. Hier seine Rede in Davos:

Ich danke Ihnen sehr. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem fünfzigsten Jahr als Gastgeber der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums, eine wirklich erstaunliche Leistung. Es ist mir eine Ehre, zum zweiten Mal als Präsident vor den angesehenen Mitgliedern dieser Organisation zu sprechen.

Als ich vor zwei Jahren auf diesem Forum sprach, sagte ich Ihnen, dass wir das „Great American Comeback“ eingeleitet haben. Ich bin stolz darauf, dass sich die Vereinigten Staaten inmitten eines Wirtschaftsbooms befinden, wie ihn die Welt noch nie zuvor gesehen hat. Wir haben wieder Tritt gefasst, unseren Spirit wiederentdeckt und die mächtige Maschinerie der amerikanischen Unternehmen geweckt. Amerika blüht – Amerika blüht – ja: Amerika gewinnt wieder wie nie zuvor.

Allein in der vergangenen Woche haben die Vereinigten Staaten zwei außergewöhnliche Handelsabkommen abgeschlossen: das Abkommen mit China und das Abkommen zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko und Kanada, die beiden größten Handelsabkommen, die jemals abgeschlossen wurden. Sie wurden zufällig in derselben Woche abgeschlossen. Diese Abkommen stellen ein neues Handelsmodell für das einundzwanzigste Jahrhundert dar: Abkommen, die fair sind und auf Gegenseitigkeit beruhen und die die Bedürfnisse der Arbeitnehmer und Familien in den Vordergrund stellen. Die wirtschaftliche Wende Amerikas war nichts weniger als spektakulär. Als ich vor drei Jahren anfing, befand sich die amerikanische Wirtschaft in einem eher trostlosen Zustand. Unter der vorherigen Regierung waren fast zweihunderttausend Arbeitsplätze im verarbeitenden Gewerbe verschwunden, die Löhne blieben unverändert oder gingen zurück, fast fünf Millionen weitere Amerikaner hatten die Arbeitswelt verlassen.

Als ich den Job bekam, waren mehr als zehn Millionen Menschen zu den Lebensmittelmarken-Programmen hinzugekommen. Die Experten sagten ein Jahrzehnt mit sehr, sehr langsamem oder vielleicht sogar negativem Wachstum, hoher Arbeitslosigkeit und einer schrumpfenden Erwerbsbevölkerung sowie einer stark schrumpfenden Mittelschicht voraus. Millionen hart arbeitender, gewöhnlicher Bürger fühlten sich vernachlässigt, verraten, vergessen. Sie verloren schnell das Vertrauen in das System. Bevor meine Präsidentschaft begann, waren die Aussichten für viele Nationen düster. Spitzenökonomen warnten vor einer lang anhaltenden weltweiten Rezession. Die Weltbank senkte ihre Prognose für das globale Wachstum auf eine Zahl, an die niemand auch nur denken wollte. Der Pessimismus hatte sich tief in den Köpfen führender Denker, Wirtschaftsführer und politischer Entscheidungsträger festgesetzt. Doch trotz all der Zyniker war ich noch nie so zuversichtlich in Bezug auf die Zukunft Amerikas gewesen wie heute. Ich wusste, dass wir kurz vor einem sehr tiefgreifenden wirtschaftlichen Aufschwung standen – wenn wir die Dinge richtig machen. Einer, der eine historische Welle von Investitionen, Lohnwachstum und der Schaffung von Arbeitsplätzen wiederbeleben würde. Ich wusste, dass, wenn wir das Potenzial unseres Volkes freisetzen, wenn wir die Steuern senken und die Vorschriften drastisch reduzieren (und das haben wir in einem Ausmaß getan, das es in der Geschichte unseres Landes noch nie gegeben hat, in kurzer Zeit), wenn wir gebrochene Handelsabkommen reparieren und die amerikanische Energievorräte voll ausschöpfen würden, der Wohlstand in Rekordgeschwindigkeit wieder nach oben rasen würde. Und genau das haben wir getan, und genau das ist auch geschehen.

Seit meiner Wahl hat Amerika über sieben Millionen Arbeitsplätze gewonnen, eine unvorstellbare Zahl. Ich würde es nicht sagen, ich würde nicht darüber sprechen – aber das war die Zahl, die ich im Sinn hatte. Die Prognose betrug zwei Millionen; wir haben sieben gemacht: mehr als dreimal so hoch wie die eigene Prognose der Regierung. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt unter 3,2 Prozent, und diese 3,2 Prozent sind die niedrigste Zahl seit mehr als fünfzig Jahren. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote meiner Regierung ist die niedrigste in der Geschichte der US-Präsidenten. Wir haben mit relativ hohen Raten begonnen. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten konzentrieren wir den Reichtum nicht mehr nur in den Händen einiger weniger, sondern wir konzentrieren und schaffen die integrativste Wirtschaft, die es je gegeben hat. Wir erheben Amerikaner jeder Rasse, Farbe, Religion und jedes Glaubens. Die Arbeitslosenquoten unter Afroamerikanern, Hispanoamerikanern und Asiaten haben alle einen Rekordtiefstand erreicht. Die afro-amerikanische Jugendarbeitslosigkeit hat den niedrigsten Stand in der Geschichte unseres Landes, den sie jemals erreicht hat. Die afro-amerikanische Armut ist auf die niedrigste jemals verzeichnete Rate gefallen. Die Frauenarbeitslosigkeit hat den niedrigsten Stand seit 1953 erreicht, und Frauen stellen nun die Mehrheit der amerikanischen Arbeitskräfte – das ist das erste Mal. Die Arbeitslosenquote für Veteranen [ist] auf ein Rekordtief gefallen; die Arbeitslosenquote für behinderte Amerikaner hat ein Rekordtief erreicht. Arbeitnehmer ohne High-School-Abschluss haben die niedrigste Arbeitslosenquote in der Geschichte der USA erreicht. Die Löhne steigen auf breiter Front, und diejenigen, die am unteren Ende der Einkommensleiter stehen, genießen den bei weitem größten Zuwachs. Die Löhne der Arbeitnehmer wachsen jetzt schneller als die Löhne der Führungskräfte. Die Einkommen der unteren 10 Prozent wachsen schneller als die oberen 10 Prozent, etwas, was es [bisher] noch nicht gegeben hat. Die Gehälter von Abiturienten steigen schneller als die von Hochschulabsolventen. Junge Amerikaner, die gerade erst ins Berufsleben eingetreten sind, haben ebenfalls Anteil am außerordentlichen Wohlstand Amerikas. Seit meinem Amtsantritt haben mehr als zwei Millionen Millenials Arbeit bekommen, und ihre Löhne sind jährlich um 5 Prozent gestiegen – eine Zahl, die unvorstellbar war.

Vor drei Jahren hätte das noch niemand für möglich gehalten. Eine Rekordzahl von Amerikanern im Alter zwischen 25 und 34 Jahren arbeitet jetzt. In den acht Jahren vor meinem Amtsantritt verließen über 300.000 Menschen im erwerbsfähigen Alter die Arbeitswelt. In nur drei Jahren meiner Amtszeit sind 3,5 Millionen Menschen in die Arbeitswelt eingetreten. 10 Millionen Menschen wuchsen in weniger als drei Jahren aus der Sozialhilfe heraus. Die Würde der Arbeit zu feiern, ist ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Dies ist ein Blue-Collar-Boom. Seit meiner Wahl ist das Nettovermögen der unteren Hälfte der Wetten um plus 47 Prozent gestiegen, dreimal schneller als das der oberen 1 Prozent. Das reale mittlere Haushaltseinkommen ist auf dem höchsten jemals verzeichneten Niveau. Der American Dream ist wieder da, größer, besser und stärker als je zuvor. Niemand profitiert mehr als die amerikanische Mittelschicht. Wir haben 1,2 Millionen Arbeitsplätze im verarbeitenden Gewerbe und im Baugewerbe geschaffen; eine Zahl, die ebenfalls unvorstellbar ist.

Nach 60.000 Fabriken unter den beiden Vorgängerregierungen (kaum zu glauben, wenn man „sechzigtausend Fabriken“ hört), hat Amerika nun in sehr kurzer Zeit 12.000 neue Fabriken unter meiner Regierung gewonnen – und die Zahl steigt rapide: Wir werden die 60.000 Fabriken, die wir verloren haben, mehr als ersetzen und diese diese werden größer, neuer und die neuesten sein. Jahre der wirtschaftlichen Stagnation sind einem Geysir der Möglichkeiten gewichen; die US-Börsen sind seit meiner Wahl um mehr als 50 Prozent gestiegen, haben das Vermögen der Haushalte um mehr als 19 Billionen Dollar erhöht und die Renten und die Kosten für das Sparen von College-Kosten für hart arbeitende Familien erhöht. In diesen Zahlen sind sehr viele Dinge enthalten, und das trotz der Tatsache, dass die Fed die Zinsen zu schnell erhöht und zu langsam gesenkt hat. Und selbst jetzt, da die Vereinigten Staaten bei weitem die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt sind, ist sie noch nicht einmal annähernd am Ziel. Es wird knapp werden, aber uns ist viel Gutes widerfahren und nicht so gute Dinge sind … anderen Orten passiert. Die Kraft, um zu konkurrieren – und wir konkurrieren mit Nationen, die negative Zinsen bekommen (etwas Neues: das heißt, sie werden dafür bezahlt, Geld zu leihen, etwas, woran ich mich sehr schnell gewöhnen könnte. Ich liebe das! „Kann ich Ihren Kredit zurückzahlen? Wie viel bekomme ich?“) – trotzdem haben wir immer noch die beste Zahlen, die wir bisher in so vielen verschiedenen Bereichen hatten. Es ist ein konservativer Ansatz, und wir haben ein enormes Aufwärtspotenzial, wenn alle Handelsabkommen und die Masse der Deregulierungen in Gang kommen, was im Laufe dieses Jahres, vor allem gegen Ende des Jahres, der Fall sein wird. Diese Handelsabkommen beginnen bereits zu greifen; die Deregulierungen kommen jetzt schon zum Tragen. Und ich sehe ein so großes Potenzial für die Zukunft. Wir haben noch nicht einmal angefangen, denn die Zahl derer, über die wir sprechen, ist gewaltig. Die Zeit der Skepsis ist vorbei. Die Menschen strömen zurück in unser Land, die Unternehmen kommen wieder in unser Land. Viele von Ihnen, die ich kenne, kommen mit ihren Werken und Fabriken zurück. Ich danke Ihnen sehr. Amerikas neu gewonnener Wohlstand ist unbestreitbar, beispiellos und weltweit unübertroffen.

Amerika hat diese erstaunliche Wende nicht durch geringfügige Änderungen an einer Handvoll Politiken erreicht, sondern durch einen ganz neuen Ansatz, der sich ganz auf das Wohl der amerikanischen Arbeiter konzentriert. Jede Entscheidung, die wir in den Bereichen Steuern, Handelsregulierung, Energie, Einwanderung, Bildung und vieles mehr treffen, ist darauf ausgerichtet, das Leben der Amerikaner im Alltag zu verbessern. Wir sind entschlossen, den höchsten Lebensstandard zu schaffen, den man sich vorstellen kann, und genau das tun wir jetzt für unsere Arbeiter: den höchsten der Welt. Und wir sind entschlossen, dafür zu sorgen, dass die Arbeiter- und Mittelschicht die größten Gewinne einfährt. Die höchste Pflicht einer Nation ist den eigenen Bürgern gegenüber. Diese Wahrheit zu ehren, ist der einzige Weg, um Vertrauen in das Marktsystem aufzubauen.

Nur wenn die Regierungen ihre eigenen Bürger an die erste Stelle setzen, werden die Menschen vollständig in ihre nationale Zukunft investiert sein. In den Vereinigten Staaten bauen wir eine Wirtschaft auf, die für alle funktioniert, und stellen die Bande der Liebe und Loyalität wieder her, die die Bürger vereinen und die Nationen mit Macht ausstatten. Heute halte ich das amerikanische Modell als Beispiel für ein funktionierendes System der freien Wirtschaft fest, das den meisten Menschen im 21. Jahrhundert und darüber hinaus den größten Nutzen bringen wird. Eine arbeitnehmer-, bürger- und familienfreundliche Agenda zeigt, wie eine Nation gedeihen kann, wenn ihre Gemeinschaften, ihre Unternehmen, ihre Regierung und ihr Volk zum Wohle der ganzen Nation zusammenarbeiten. Als Teil dieser neuen Vision haben wir das größte Paket von Steuersenkungen und Reformen in der amerikanischen Geschichte verabschiedet. Wir verdoppelten die Steuergutschriften für Kinder, die 40 Millionen amerikanischen Familien zugute kommen, und holten 650.000 alleinerziehende Mütter und ihre eine Million Kinder aus der Armut heraus – und zwar schnell. Wir verabschiedeten die erste Steuergutschrift für Arbeitgeber, die bezahlten Vaterschaftsurlaub für Angestellte mit einem Jahresgehalt von 72.000 Dollar oder weniger gewähren, und verabschiedeten den bezahlten Familienurlaub für Regierungsangestellte als Modell für das Land. Wir machen die Kinderbetreuung viel erschwinglicher und reduzieren oder beseitigen Wartelisten für die Kinderbetreuung im ganzen Land. Unsere Kinderbetreuungsreformen unterstützen berufstätige Eltern und stellen sicher, dass Kinder Zugang zu qualitativ hochwertiger Betreuung und Bildung haben, die sie alle sehr verdienen.

Wir haben unsere Unternehmenssteuer von der höchsten in der entwickelten Welt auf eine Steuer gesenkt, die nicht nur wettbewerbsfähig ist, sondern auch zu den niedrigeren Steuern gehört. Wir haben fast 9.000 Chancen-Zonen in notleidenden Gemeinden geschaffen, in denen Kapitalgewinne oder langfristige Investitionen jetzt mit Null besteuert werden. Und ein enormer Reichtum strömten in Gebiete, die vierhundert Jahre lang nichts gesehen haben. Die 35 Millionen Amerikaner, die in diesen Gebieten leben, haben bereits erlebt, wie ihre Heimatwerte um mehr als 22 Milliarden Dollar gestiegen sind. Meine Regierung hat auch historische Investitionen in historisch schwarze Colleges und Universitäten getätigt. Ich habe HBC [Historically Black Colleges and Universities] gerettet. Wir haben sie gerettet; sie waren am Ende, und wir haben sie gerettet. Wir beseitigen Straßenblockaden auf dem Weg zum Erfolg und belohnen Unternehmen, die in Arbeitnehmer, Familien und Gemeinden investieren. Wir haben auch die ehrgeizigste Kampagne in der Geschichte gestartet, um Job-vernichtende Vorschriften zu reduzieren. Für jede neue Verordnung, die wir verabschieden, entfernen wir acht alte Vorschriften, wodurch durchschnittlich 3.100 Dollar pro Jahr für amerikanische Haushalte eingespart werden. Es sollten „für jede, die wir machen, zwei“ sein – aber wir konnten das auf acht anheben, und wir denken, dass das noch viel höher gehen wird. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns. Heute fordere ich andere Nationen auf, unserem Beispiel zu folgen und Ihre Bürger von der drückenden Last der Bürokratie zu befreien. Damit müssen Sie Ihre Länder so führen, wie Sie es wollen.

Wir stellen auch die verfassungsmäßige Rechtsstaatlichkeit in Amerika wieder her, die für unsere Wirtschaft, unsere Freiheit und unsere Zukunft unerlässlich ist. Und deshalb haben wir über 190 Bundesrichter ernannt ­– ein Rekord – um das Gesetz so zu interpretieren, wie es geschrieben steht. 190 Bundesrichter – denken Sie daran! – und zwei Richter des Obersten Gerichtshofes. Als Ergebnis unserer Bemühungen fließen Investitionen in unser Land. In der ersten Hälfte des Jahres 2019 zogen die Vereinigten Staaten fast ein Viertel aller ausländischen Direktinvestitionen in der Welt an (denken Sie daran! 25 Prozent aller ausländischen Investitionen in der ganzen Welt kamen in die Vereinigten Staaten, und diese Zahl steigt rapide an). Für jedes Unternehmen, das nach einem Ort sucht, an dem es frei investieren, bauen, gedeihen, innovieren und erfolgreich sein kann, gibt es keinen besseren Ort auf der Welt als die Vereinigten Staaten.

Als zentralen Teil unseres Engagements für den Aufbau einer integrativen Gesellschaft haben wir den Natinal Council for the American Worker gegründet. Wir wollen, dass jeder Bürger, unabhängig von Alter oder Hintergrund, über die modernsten Fähigkeiten verfügt, um am Arbeitsplatz von morgen konkurrenzfähig und erfolgreich zu sein. Dazu gehören kritische Branchen wie künstliche Intelligenz, Quantencomputer und 5G. Unter der Führung von Ivanka (die heute bei uns ist) hat unser Versprechen an Amerikas Arbeiter eine ausgewachsene nationale Bewegung hervorgerufen, mit über 400 Unternehmen, die sich verpflichten, 15 amerikanischen Studenten und Arbeitern neue Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten. Amerika nimmt tiefgreifende Veränderungen vor, um die Arbeitnehmer und ihre Familien in den Mittelpunkt unserer nationalen Agenda zu stellen. Die vielleicht umwälzendste Veränderung von allen ist die Handelsreform, bei der wir chronische Probleme angehen, die jahrzehntelang ignoriert, toleriert oder ermutigt wurden. Unsere Führer haben nichts gegen das unternommen, was uns im Handelsbereich passiert ist.

Bevor ich gewählt wurde, untergruben Chinas räuberische Praktiken den Handel für alle. Aber niemand hat etwas dagegen unternommen, außer zuzulassen, dass es immer schlimmer und schlimmer und schlimmer wird. Unter meiner Führung hat Amerika das Problem frontal angepackt. Im Rahmen unseres neuen Abkommens der Phase 1 ­– Phase 2 beginnt in Kürze mit den Verhandlungen – hat sich China bereit erklärt, im Wesentlichen Dinge zu tun, die es nicht getan hätte: Maßnahmen zum Schutz des geistigen Eigentums, Beendigung des erzwungenen Technologietransfers, Beseitigung von Handelsschranken und landwirtschaftlichen Gütern sowie von landwirtschaftlichen Gütern, bei denen wir so schlecht behandelt wurden, vollständige Öffnung seines Finanzsektors (das ist geschehen) und Aufrechterhaltung einer stabilen Währung – all das unterstützt durch eine sehr, sehr starke Durchsetzung. Unsere Beziehung zu China war wahrscheinlich noch nie so gut wie jetzt. Wir haben eine sehr harte Zeit durchgemacht, aber es war nie besser. (Meine Beziehung zu Präsident Xi ist eine außergewöhnliche. Er ist für China – ich bin für die USA. Aber abgesehen davon lieben wir uns gegenseitig). Darüber hinaus wird China in den nächsten zwei Jahren zusätzlich zweihundert Milliarden Dollar für amerikanische Dienstleistungen, Landwirtschaft und Energie sowie Industriegüter ausgeben. Wir werden also mehr als 200 Milliarden einnehmen ­, es könnte am Ende aber auch näher an 300 Milliarden liegen. Aber diese Errungenschaften wären ohne die Einführung von Zöllen nicht möglich gewesen, auf die wir zurückgreifen mussten – und wir wenden sie auch auf andere an. Und deshalb werden die meisten unserer Zölle gegenüber China während der Verhandlungen der Phase 2 aufrechterhalten bleiben.

Die Zölle sind größtenteils belassen worden, und wir als Land erhalten jährlich Abermilliarden von Dollar. Wie ich bereits erwähnt habe, haben wir die NAFTA-Katastrophe beendet, eines der schlimmsten Handelsabkommen, das jemals abgeschlossen wurde – nicht einmal annähernd – und es durch das unglaubliche neue Handelsabkommen, das USMCA, ersetzt – das sind Mexiko und Kanada. In den fast 25 Jahren nach der NAFTA haben die Vereinigten Staaten jeden vierten Arbeitsplatz in der Fertigung verloren, darunter fast jeden vierten Arbeitsplatz in der Fahrzeugherstellung. Es war ein Anreiz, das Land zu verlassen. Das NAFTA-Abkommen war ein Beispiel für das jahrzehntelange Versagen des internationalen Handelssystems. Das Abkommen verlagerte den Wohlstand in die Hände einiger weniger, förderte massive Auslagerungen, ließ die Löhne sinken und schloss Anlagen und Fabriken zu Tausenden. Die Fabriken verließen unser Land, stellten dort das Produkt her und verkauften es in unser Land: Wir hatten am Ende keine Arbeitsplätze und keine Steuern und würden die Produkte anderer Länder kaufen. Das geschieht heute nicht mehr.

Das sind die Trümmer, für deren Beseitigung ich gewählt wurde. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum ich mehr als alles andere für das Amt des Präsidenten kandidiert habe: weil ich nicht verstehen konnte, warum wir all diese Arbeitsplätze so schnell an andere Länder verlieren, und es wurde immer schlimmer und schlimmer, und ich denke, das ist wahrscheinlich der Hauptgrund, warum ich kandidiert habe – aber es gibt auch noch andere Gründe – und um sie durch ein neues System zu ersetzen, das die Arbeitnehmer vor die besonderen Interessen stellt. Die Sonderinteressen würden sich gut machen, aber die Arbeiter stehen an erster Stelle. Unser nagelneuer USMCA [United States–Mexico–Canada Agreement] ist das Ergebnis der breitesten Koalition, die jemals für ein Handelsabkommen zusammengestellt wurde. Das verarbeitende Gewerbe, die Landwirtschaft und die Arbeitnehmer haben das Abkommen nachdrücklich befürwortet. Und wie Sie wissen, wurde es gerade mit überwältigender Mehrheit im Kongress verabschiedet. Es zeigt, wie die Herausforderungen des 21.Jahrhunderts , vor denen wir alle stehen, gelöst werden kann: Schutz des geistigen Eigentums, Ausweitung des digitalen Handels, Gewährleistung steigender Löhne und Lebensstandards.

Die Vereinigten Staaten haben auch ein großes neues Handelsabkommen mit Japan abgeschlossen – etwa 40 Milliarden Dollar – und unser Abkommen mit Südkorea völlig neu verhandelt. Wir verhandeln auch über viele andere Transaktionen mit vielen anderen Ländern und freuen uns darauf, mit dem Vereinigten Königreich (sie haben einen wunderbaren neuen Premierminister, der „sehr gerne einen New Deal machen möchte“, wie sie sagen) ein enormes neues Abkommen zum Schutz unserer Sicherheit und unserer Wirtschaft auszuhandeln.

Wir heißen die amerikanische Unabhängigkeit im Energiebereich entschlossen willkommen. Die Vereinigten Staaten sind bei weitem die Nummer eins unter den Erdöl- und Erdgasproduzenten der Welt (bei weitem: nicht einmal annähernd). Während viele europäische Länder mit lähmenden Energiekosten zu kämpfen haben, spart die amerikanische Energierevolution amerikanischen Familien jedes Jahr 2.500 Dollar, indem sie die Stromrechnungen in einer Größenordnung senkt, von der man sagte, dass sie nicht möglich sei, und auch – sehr wichtig – die Preise an der Zapfsäule. Wir waren so erfolgreich, dass die Vereinigten Staaten keine Energie mehr aus feindlichen Nationen importieren müssen. Da nun ein Überfluss an amerikanischem Erdgas zur Verfügung steht, müssen unsere europäischen Verbündeten auch gegenüber unfreundlichen Energielieferanten nicht anfällig sein. Wir drängen unsere Freunde in Europa, Amerikas riesige Vorräte zu nutzen und echte Energiesicherheit zu erreichen. Mit amerikanischen Unternehmen und Forschern an der Spitze stehen wir an der Schwelle zu praktisch unbegrenzten Energiereserven, auch aus traditionellen Brennstoffen, LNG, sauberer Kohle, Kernkraft und Gashydrattechnologien der nächsten Generation.

Gleichzeitig bin ich stolz darauf, dass die Vereinigten Staaten zu den saubersten Luft- und Trinkwasserreserven der Welt gehören, und wir werden dafür sorgen, dass dies auch so bleibt – und wir haben gerade einen Bericht veröffentlicht, dass zum jetzigen Zeitpunkt die USA die saubersten sind, die es in den letzten 40 Jahren gegeben hat. Wir haben uns verpflichtet, die Majestät von Gottes Schöpfung und die natürliche Schönheit unserer Welt zu bewahren. Ich freue mich, Ihnen heute ankündigen zu können, dass sich die Vereinigten Staaten der Initiative „Eine Billion Bäume“ anschließen werden, die hier auf dem Weltwirtschaftsforum ins Leben gerufen wurde. Eine Billion Bäume! Und dabei werden wir weiterhin eine starke Führungsrolle übernehmen und das Wachstum unserer Bäume und Wälder wiederherstellen und besser verwalten.

Dies ist nicht die Zeit für Pessimismus. Dies ist eine Zeit des Optimismus. Angst und Zweifel sind kein guter Gedankengang – denn dies ist eine Zeit der großen Hoffnung und Freude und des Optimismus und des Handelns. Aber um die Möglichkeiten von morgen anzunehmen, müssen wir die immerwährenden Untergangspropheten und ihre Vorhersagen über die Apokalypse ablehnen. Sie sind die Erben der törichten Wahrsager von gestern, und ich habe sie, und Sie haben sie, und wir alle haben sie – und sie wollen, dass es uns schlecht geht. Aber das werden wir nicht zulassen. Sie sagten eine Überbevölkerungskrise in den 1960er Jahren, einen Massenhunger in den 70er Jahren und ein „Ende des Öls“ in den 1990er Jahren voraus. Diese Panikmacher fordern immer das Gleiche: Absolute Macht, jeden Aspekt unseres Lebens zu beherrschen, zu verändern und zu kontrollieren. Wir werden niemals zulassen, dass radikale Sozialisten unsere Wirtschaft zerstören, unser Land vernichten oder unsere Freiheit ausmerzen. Amerika wird immer die stolze, starke und unnachgiebige Bastion der Freiheit sein. In Amerika verstehen wir, was die Pessimisten nicht sehen wollten: dass eine wachsende und lebendige Marktwirtschaft, die sich auf die Zukunft konzentriert, den menschlichen Erfindungsgeist inspiriert und eine Kreativität anregt, die stark genug ist, um jede Herausforderung zu bewältigen – jede Herausforderung bei weitem.

Die großen wissenschaftlichen Durchbrüche des zwanzigsten Jahrhunderts, von Penizillin über Hochertragsweizen bis hin zu modernen Transportmitteln und bahnbrechenden Impfstoffen, haben den Lebensstandard erhöht und weltweit Milliarden von Leben gerettet. Und wir arbeiten weiter an Dingen, von denen Sie in naher Zukunft hören werden, dass Sie selbst heute, wo Sie hier und jetzt sitzen, nicht glauben würden, dass wir die Antworten gefunden haben. Sie werden davon hören, aber wir haben Antworten auf Dinge gefunden, von denen die Leute sagten, dass sie nicht möglich wären – sicherlich nicht in sehr kurzer Zeit. Aber die Wunder des letzten Jahrhunderts werden im Vergleich zu dem, was die jungen Innovatoren von heute erreichen werden, verblassen, weil sie Dinge tun, von denen niemand dachte, dass sie überhaupt erst möglich wären. Wir nehmen die Technologie weiterhin an und scheuen sie nicht. Wenn die Menschen die Freiheit haben, innovativ zu sein, werden Millionen von Menschen länger, glücklicher und gesünder leben.

Seit drei Jahren zeigt Amerika der Welt, dass der Weg in eine blühende Zukunft damit beginnt, dass man die Arbeitnehmer an die erste Stelle setzt, sich für Wachstum entscheidet und Unternehmer freisetzt, die ihre Träume verwirklichen können. Für jeden, der daran zweifelt, was in der Zukunft möglich ist, brauchen wir nur auf die gewaltigen Errungenschaften der Vergangenheit zu schauen. Nur wenige hundert Meilen von hier entfernt liegen einige der großen Städte Europas: wimmelnde Zentren der Kultur und des Handels. Jede von ihnen ist voller Erinnerungen an das, was der menschliche Antrieb und die Phantasie erreichen können. Vor Jahrhunderten, zur Zeit der Renaissance, schauten Handwerker und Arbeiter nach oben und bauten die Strukturen, die noch heute das menschliche Herz berühren. Bis heute sind einige der größten Bauwerke der Welt vor Hunderten von Jahren errichtet worden.

In Italien begannen die Bürger einst mit dem Bau eines Projekts, das 140 Jahre dauern sollte: Der Dom von Florenz – ein unglaublicher, unglaublicher Ort. Zwar gab es noch nicht die Technologie, um ihren Entwurf zu vollenden, aber die Stadtväter machten trotzdem weiter, in der Gewissheit, dass sie eines Tages dahinter kommen würden. Diese Bürger von Florenz akzeptierten keine Grenzen für ihre hohen Ansprüche – und so wurde die große Kuppel schließlich gebaut. In Frankreich hält ein weiteres Jahrhundertprojekt unsere Herzen und Seelen noch immer so fest, dass selbst 800 Jahre nach seinem Bau, als die Kathedrale Notre-Dame im vergangenen Jahr in Flammen aufging – ein so trauriger Anblick, ein unglaublicher Anblick! – Besonders für diejenigen von uns war, die sie zu einem der großen, großen Monumente gemacht haben, Sand, der so viele verschiedene Dinge darstellt – die ganze Welt trauerte. Obwohl ihr Heiligtum jetzt verbrannt und verkohlt steht, und ein Anblick, der schwer zu glauben ist, wenn man sich daran gewöhnt, schaut es an: schwer zu glauben. Aber wir wissen, dass Notre-Dame wiederhergestellt wird, dass sie auf magische Weise wiederhergestellt wird. Die großen Glocken werden wieder erklingen, damit alle sie hören können, sie werden Gott die Ehre geben und Millionen von Menschen mit Staunen und Ehrfurcht erfüllen. Die Kathedralen Europas lehren uns, große Träume, waghalsige Abenteuer und ungezügelte Ambitionen zu verfolgen. Sie fordern uns auf, nicht nur zu überlegen, was wir heute bauen, sondern auch, was noch lange nach unserem Tod Bestand haben wird. Sie zeugen von der Macht des einfachen Volkes, außergewöhnliche Leistungen zu verwirklichen, wenn es durch ein großes und edles Ziel vereint wird.

Deshalb müssen wir gemeinsam mit Zuversicht, Entschlossenheit und Vision vorwärts gehen. Wir dürfen nicht schüchtern oder sanftmütig oder ängstlich sein, sondern müssen den Tag mutig ergreifen und den Augenblick ergreifen. Wir haben so viele große Führungskräfte in diesem Raum – nicht nur Wirtschaftsführer, sondern auch Führer von Nationen, und einige von ihnen leisten eine so fantastische Arbeit; wir arbeiten sehr eng zusammen. Wir werden Kraft aus dem Ruhm der Vergangenheit schöpfen, und wir werden dies zu unserer gemeinsamen Mission für die Zukunft machen. Gemeinsam werden wir unsere Nationen stärker, unsere Länder sicherer, unsere Kultur reicher, unsere Menschen freier und die Welt schöner als je zuvor machen. Vor allem aber werden wir unseren Arbeitnehmern, unseren Bürgern und unseren Familien, den Männern und Frauen, die das Rückgrat unserer Volkswirtschaften, das Herz unserer Gemeinschaften und die Seele unserer Länder sind, für immer treu sein. Lassen Sie uns Licht in ihr Leben bringen, einen nach dem anderen, und sie befähigen, die Welt zu erleuchten.

Ich danke Ihnen sehr. Gott segne Sie, Gott segne Ihre Länder und Gott segne Amerika.

Soweit Mr. President. Hat Dr. Merkel schon mal darum gebeten, daß Gott Deutschland segnet? Hat Dr. Merkel sich schon ein einziges Mal Gedanken über den Wohlstand deutscher Arbeiter gemacht? Hat Dr. Merkel Deutschland energieunabhängig gemacht? Heute war in der WELT eine Generalabrechnung mit ihrer Politik. Hier!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

173 KOMMENTARE

  1. „Hat Dr. Merkel schon mal darum gebeten, daß Gott Deutschland segnet? “

    Frau Dr Merkel macht das lieber selber. Sie ist der festen Überzeugung, dass Sie allein für Deutschlands Wohlstand verantwortlich ist.

    Und ihr typisches Nussknacker Gesicht mit dem Hängelefzen bildeten sich ab dem Zeitpunkt aus, wie sie erkannte, dass ihr Bemühen Deutschland, Europa und den Planeten zu retten, nicht hinreichend gewürdigt wurde.

    Sie ist nicht so unbescheiden, dass sie ihr Denkmal auf jedem Marktplatz sehen will, aber sie erwartet eigentlich schon, dass in den Großstädten ihre Denkmäler in einem schönen Park stehen.

  2. In the US, they got: Donald Trump, Steve Wonder, Bob Hope, Johnny Cash.
    In Germany we got: Angela Merkel, no Wonder, no Hope, no Cash…

  3. und was haben wir

    eine nie direkt gewählte, nur über CDU Wähler ins Amt gekommene Stasimama, die die ganze Welt liebt aber das Deutsche Volk hasst

    Ihr Spruch: Germany last

  4. „Die höchste Pflicht einer Nation ist den eigenen Bürgern gegenüber“.
    Bravo !!!Dieser Satz von Trump muß wie ein Peitschenhieb in den Köpfen von Merkel und ihren EU-Freunden
    wirken. Vor allem der linksgrüne Habeck hat Trump als Feind ausgemacht der bekämpft werden muß.! Aber was will man von einem erwarten der mit Nation und Volk nichts anfangen kann. Aber die Hand aufhalten und Diäten kassieren!
    Der Fachkräftemangel in Deutschland beginnt ganz oben bei den Politikern.

    .

  5. Trump hält seine Versprechen und macht Politik für sein Land.
    Typen wie Merkel und Habeck tun das Gegenteil. Deswegen verachten sie ihn.

  6. „Robert Habeck hat Bohnen in die Ohrn und die Rede des amerikanischen Präsidenten nicht ansatzweise verstanden. “

    Ist überhaupt nachgewiesen, dass Herr Habeck tatsächlich in der Lage ist, einer längeren Rede zu folgen und ist jemals überprüft worden, ob er überhaupt intellektuell eine solche Rede inhaltlich verstehen kann?

  7. .

    Betrifft: Görmany först

    .

    1.) Soll selbstverständlich auch für Deutschland gelten.

    2.) Was denn sonst ?

    3.) Ohne daß wir Deutschen andere Nationen / Völker deswegen geringschätzen (193 Staaten).

    .

  8. Trump hat eine gute Bilanz hingelegt.
    Gute Rede für ein Weltwirtschaftstreffen.

    War ja auch kein Weltklimagipfel, Herr Hahahabeck.

  9. In der Tat liest sich Trumps Rede wie das, was sie wohl auch sein sollte: Die Erklärung des Kontrastprogramms zu den Machenschaften, wie sie unter Merkel oder Macron und ihrer jeweiligen Entourage um sich gegriffen haben, die „ökosozialistischen“, im Kern jedoch globalistischen Plänen von verbrecherischen NGOs nachlaufen, die (im Gegensatz zur Wahl Trumps) niemand gewählt hat und die daher keinerlei demokratische Legitimation aufzuweisen haben. Sie sind im Grunde eine Einladung an alle in Davos Versammelten, es anders zu machen als bisher.

    Außer einem pseudo-ökologischen Vernichtungs-Programm, das mit „Klima-Greta & Genossen“ bereits hinlänglich umschrieben ist, hat die Nomenklatura nichts zu bieten. Diese Leute, die unentwegt Worte wie „Menschenrechte“ in den Mund nehmen, schweren sich um die Rechte der Menschen und Völker, vor allem der eigenen, solange sie nur „weiß“ (oder gar noch „deutsch“) sind, einen Dreck. Sie haben anderes auf ihrer Agenda. Sie wollen keine Freien, sie wollen Sklaven haben.

    Daß Maoisten wie ein gewisser Habeck gerade wegen dieser Rede Gift und Galle spucken, um ihrem rassistisch konnotierten Haß gegen alles freien Lauf zu lassen, was aus ihrer Sicht nicht „farbig“ genug ist, darf uns daher nicht verwundern.

  10. Für mich die Schlüsselpassage: „Diese Panikmacher fordern immer das Gleiche: Absolute Macht, jeden Aspekt unseres Lebens zu beherrschen, zu verändern und zu kontrollieren. Wir werden niemals zulassen, dass radikale Sozialisten unsere Wirtschaft zerstören, unser Land vernichten oder unsere Freiheit ausmerzen. Amerika wird immer die stolze, starke und unnachgiebige Bastion der Freiheit sein.“

    Da hat Habeck bestimmt genau aufgepasst und verstanden, dass dies auf ihn und seinesgleichen zielt. Er dürfte bestätigt bekommen haben, war er schon gewusst haben sollte: Trump ist der Gegner, ja der Feind aller linksgrünen Freiheitsfeinde, die unsere einigermaßen freiheitliche Gesellschaftsordnung umstürzen, verändern wollen.

  11. Eine gigantische Rede der wohlverdienten Selbstbeweihräucherung.

    Die Rede ist ja länger als seine Rede zur Wahl.

    Er hat wirklich Unglaubliches geleistet, dazu auch noch bewirkt. Wenn das keinem auffällt, dann muss er es halt allen erklären.

    Hierbei kann man auch noch davon ausgehen, dass er die Rede auch noch selbst formuliert hat.
    Diese Rede im Gegensatz zu Frau Merkels Vorträgen im Vergleich, dann weiß man warum das Land bei uns überflutet ist mit Fremden, die Luft immer dünner wird und warum Amerika wie der Phoenix aus der Asche steigt.

  12. Davos (dts Nachrichtenagentur) – Der renommierte Wirtschaftshistoriker Niall Ferguson hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein verheerendes Zeugnis ausgestellt. Sie habe das Land mit hohen Energiepreise in die wirtschaftliche Sackgasse geführt, gleichzeitig habe ihre mangelnde Führungsstärke Europa in seiner globalen Bedeutung marginalisiert. „Merkels Kanzlerschaft war ein kolossaler Ausfall“, sagte Ferguson der „Welt“ (Donnerstagausgabe) am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos.

  13. Hat Dr. Merkel schon mal darum gebeten, daß Gott Deutschland segnet? Hat Dr. Merkel sich schon ein einziges Mal Gedanken über den Wohlstand deutscher Arbeiter gemacht? Hat Dr. Merkel Deutschland energieunabhängig gemacht? Heute war in der WELT eine Generalabrechnung mit ihrer Politik. Hier! (s.o.)

    Dr.? Merkel tut von allem das Gegenteil.

    DER Bundeskanzler:
    Abrechnung mit Merkel
    https://www.youtube.com/watch?v=EGoZVJzdidk

    DER Bundeskanzler:

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 65
    Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung.

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_65.html

    Wann wird DER Bundeskanzler, DAS Merkel, endlich zur Verantwortung gezogen?

  14. Robert Habeck hat Bohnen in die Ohrn

    Siehste – als Grüner hat man nicht mal von Gemüse Ahnung. Geschweige denn von Landwirtschaft: „Roooooooooobährt! Bohnen pflanzt man in die Erde! Nicht in die Ohren!“

  15. Guter Satz aus der Rede, sollte auch für Deutschland gelten:

    „Wir werden niemals zulassen, dass radikale Sozialisten unsere Wirtschaft zerstören, unser Land vernichten oder unsere Freiheit ausmerzen. “

    „Radikale Sozialisten“, die neuen Razis.
    Unsere Öko-Sozialisten vom grünen Reich.

  16. Wurde von Marie-Belen schon einmal verlinkt, hier nochmal: Kluge Gedanken in einem langen Essay von Dushan Wegner zu Trump-Habeck. Auszüge:

    Trumps Angebot ist: »Gestalte dein Leben, der Staat hält dir den Rücken frei (und kümmert sich ein wenig um Jobs).« – Das Angebot der Ideologen ist keines, es ist ein Machtanspruch: »Unterwirf dich oder verpiss dich!« (…)

    Ich habe Trumps Rede gehört. Ich habe Habecks wütendes Gestammel gehört. Trumps Rede war klug, groß (in einigen Details zu groß) und ethisch gut. Habecks Gestammel ist dumm, klein und ethisch böse. (…)

    Die USA stehen immer – und womöglich bald allein – für Freiheit, für Hoffnung und für das Recht, sein Leben selbst zu gestalten. Trump steht für die USA, und er steht für das Recht des Menschen, sein Leben selbst zu ordnen. (…)

    Auf der einen Seite stehen Trump und die USA, auf der anderen Seite stehen Ideologen und Sozialisten. Ich wähle jederzeit die USA, die Freiheit, und aktuell Trump, ohne eine Sekunde zu zögern. Linke hassen Trump und die USA, weil sie die Freiheit hassen. Es ist unsere Pflicht, wenn wir uns Demokraten nennen wollen, Leuten wie Habeck zu widersprechen, jeden Tag aufs Neue. (…)

    Die Grünen sind eine Partei der Angst, schon seit ihrer Gründung (übrigens unter Beteiligung zweier ehemaliger NSDAP-Mitglieder). Mit jeder Windung ihrer politischen DNA wollen Grüne die Menschen durch Angst und Hysterie knechten – wer Hoffnung gibt und zugleich Freiheit hochhält, so einer muss ihr Gegner sein

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/robert-habecks-einfaeltige-antwort-auf-trumps-rede/

  17. Ich beneide Amerika für einen solchen Präsidenten. Und was haben wir? Merkel, Maas, Habeck, Baerbock, Roth und all die anderen Politiker, die mit unserem einst so wunderbaren Land und dessen einheimischer Bevölkerung nichts mehr anfangen können. Wir werden von Idioten regiert!

  18. Während es mit Amerika immer mehr bergauf geht, wird in D die Bevölkerung in anderer Art stabilisiert, betäubt , bei Laune gehalten und motiviert.

    WIR BEKOMMEN NUN EINEN NEUEN TREND:

    Nach den AFRIKA-, ÖKO-, FLÜCHTLINGS- und SCHWARZAFRIKANER FILMEN, nachdem die EU Deutschland in die Position/Situation gebracht hat, in der sie momentan ausharrt, da kommen nun neue Hilfeschreie in Form von

    PAZIFISTEN MOVIES!
    ARD

  19. Trump ist kein Schleimer. Trump differenziert sehr bewusst unter den europäischen Politikern – mit dem Wörtchen „einige“:

    „Wir haben so viele große Führungskräfte in diesem Raum – nicht nur Wirtschaftsführer, sondern auch Führer von Nationen, und EINIGE von ihnen leisten eine so fantastische Arbeit“

    Wer, wenn nicht Merkel, hat er hier mit „einige“ so ausdrücklich ausgegrenzt?

  20. Im Buch konzentrieren sie sich auf muslimische Zuwanderer. Warum?

    Von allen Migrantengruppen schneiden die Schüler mit türkischem und arabischem Hintergrund nach allen Bildungsvergleichen am schlechtesten ab. Das hängt mit dem sozioökonomischen Statuts der Bevölkerungsgruppen zusammen, aber auch mit dem teilweise mangelnden Bildungsehrgeiz. Es gibt Integrationshindernisse wie die Ungleichbehandlung von Jungen und Mädchen, der Überlegenheitsanspruch des Islam, die Macho-Kultur, die Kultur der Ehre – es ist aber unklar, ob und wie sie Leistungen beeinflussen. Wenn Mädchen Hausfrauen werden sollen, werden sie weniger gefördert – das war hierzulande in den 1950er-Jahren übrigens nicht anders.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article228185245/Migration-Angst-in-die-rechte-Ecke-gestellt-zu-werden.html

  21. tv warnung Heute ddr1 maischberger. die woche

    aus dem drohbrief der produktionsfirma:
    „Sie diskutieren, kommentieren und erklären: die Moderatorin des ARD-„Morgenmagazins“ Anna Planken, Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke und der Kabarettist Florian Schroeder.
    …schlägt der Entwicklungsminister Alarm. Lebensmittel seien zu billig…
    gerd mueller…Der CSU-Politiker stellt sich den Fragen …
    Der emeritierte Papst Benedikt hatte nach seinem Rücktritt angekündigt, sich nicht mehr in Angelegenheiten der katholischen Kirche einzumischen…die Katholikin Gloria von Thurn und Taxis.“

  22. VivaEspaña 22. Januar 2020 at 21:23

    Hat Dr. Merkel schon mal darum gebeten, daß Gott Deutschland segnet?
    ——————————————————————————–

    Die Deutschen sollen flöten, darum bat sie.

  23. Danke Pi-news.net und Achgut. Ihr habt unserem [Stasiopfer und Abgehauene in USA] Ego gerade Champagner ins Glas gefuellt.

  24. Klar, dass der geringnutzige Geschwätzwissenschaftler Habeck toben würde!

    Wenn er erst seinen Antrittsbesuch im Weißen Haus machen muss und Trump ihm das linksgrüüne Shithole Germany um die ungeschächteten Ohrinnen hauen wird.

    FDJ-Merkel hat den Untergang vorbereitet, Geringnutz Habeck wird ihn vollenden!

    Heil Habeck!
    Heil Baerbock!
    Heil Neubauer-Kaeser!

  25. Schon klar das Wuschel Robbie das alles nicht verstehen kann – als Salon Bolschewist mit mäßigen praktischen Erfahrungen (Pendlerpauschale) und im Globalisierungs- und Multi Kulti Wahn gefangen. Onkel Donald macht deutlich das Globalisierungswahn und Haß auf das eigene Land nicht die ökonomische Ulima Ratio seien können, seine Bilanz im Sinne des vernünftigen patriotischen strukturierten Handelns und im Sinne des Breitenwohlstandes der zu Integration und Wohlstand beiträgt gibt ihm Recht! Auch die umgesetzte Entbürokratisierung ist das Kontrastprogramm zu Brüssel und Berlin. Dabei denke ich gerne an die Ausführungen von Daniel STelter bezüglich der zu geringen Konsumneigung der Deutschen und die monetäre wie wirtschaftspolitische Fixierung auf den selbstfinanzierten Außenhandelsüberschuß. Diese Erfolge von Trump erreichen wir so nicht, sofern sie von den Politeliten überhaupt gewollt sind. Danke für den Redetext von Trump und an denjenigen der ihn hier eingestellt hat. In den „anderen“ Medien hat man nur die negativen Kommentare lesen können ohne den Text selbst beurteilen zu können. Ohne funktionierende Wirtschaft ist halt alles nichts, und langfristig sind auch keine sozialstaatlichen Wohltaten finanzierbar, schon gar nicht bei unkontrollierter Masseneinwanderung von Analphabeten, pardon, ich meine natürlich Ärzte und Ingenieure…….

  26. Nun, ich weiß, dass Trump im Gegensatz zum deutschen und EU-Mainstream nicht geisteskrank ist. Ich kenne mich mit Arbeitsplätzen in den USA nun leider gar nicht aus. Dass das alles vollbracht wurde kann ich mir nicht vorstellen, aber ich kann auch nichts widerlegen. Ich habe von anderer Stelle gehört, dass die Fed natürlich auch Geld druckt und die soziale Lage an einigen Orten prekär ist (ich will die Vokabel dafür hier nicht wieder geben; denn ich weiß es nicht.

  27. Mal noch einen Spar-Tipp für alle PI-Leser hier: Die Bezahlschranke eines Artikels in der Lügenpresse lässt sich umgehen, indem man sich z.B. im Firefox mit der rechten Maustaste den Seitenquelltext anzeigen lässt. Da steht dann im Script der gesamte „gesperrte Text“ in unformatierter Form zum Lesen zur Verfügung. Niemand ist gezwungen, für etwas Geld zu bezahlen, was er vorher nicht mit eigenen Augen gesehen hat.

    Liebe Lügenpresse, jetzt machen wir euch restlos platt! Ohne Moos, nix los …

  28. Neben D. Trumps Rede ist weiteres Erfreuliches zu berichten :

    SAWSAN SCHÄBLI ( 41 ) IST SCHWANGER !!!!

  29. Wer solche Erfolge vorzuweisen hat, darf auch mal auf den Schlamm hauen. Nicht wahr Herr Habeck ?

  30. jeanette 22. Januar 2020 at 21:22; Dann die Absicht, dass er für ein neues Gesetz 2 alte abschaffen will, tatsächlich aber sogar 22 geschafft hat. Ich bezweifle, dass stoibär, der ja nach Brüssel abgeschoben wurde, angeblich um unnütze Gesetze abzuschaffen, auch nur 2 in diesen ganzen Jahren geschafft hat.

  31. @ Koffer 22. Januar 2020 at 22:02
    „Was für eine begeisternde Rede; ich gönne es den Amis…“

    und dabei frei gehalten, ohne sichtbares manuskript/prompter,
    in guter intonation, ruhig und voll mit zahlen , ueberzeugend.

    bin sicher, dass die ueblichen verdaechtigen vorgebl. (eu)- volksvertreter
    vor sozialistischem neid, politischer ignoranz, fachlicher unwissenheit
    und vor allem veraergerung ueber ihre externe bloss-stellung aus den usa
    dem platzen nahe waren. gut so, sage ich als deutscher widerstand.

    aber ich weiss von freunden in den usa auch einige nachteile ggue GER,
    zb im mietrecht, gesundheitssystem, verbraucherschutz/rechtspflege.

  32. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 22. Januar 2020 at 21:51; Blablablub, sind denn in diesem Jahr irgendwo Wahlen, dass man jetzt mit so nem unbewiesenen Kram daherkommen muss. Bei den Moslerms ists doch auch so, dass man erst das Urteil abwarten muss, bevor man über den Täter was sagen darf. ISt denn schon untersucht, ob es nicht tatsächlich einer war, der von dieser windigen Windradmafia einer dessen Drahtzieher dieser Lübke gewesensein soll.

  33. Da könnte man direkt noch ans Auswandern denken, aber man weiß ja gar nicht, was nach Trump kommt. Die paar Jahre gehen so schnell vorbei. Und dann ?

  34. ghazawat 22. Januar 2020 at 20:48
    „Hat Dr. Merkel schon mal darum gebeten, daß Gott Deutschland segnet? “

    Die Politkaste ist Gretl gesegnet,das ist weitaus lukrativer und sicherer,
    beim „lieben Gott“ weiss man ja nie,ob der gerade Zeit, und n offenes Ohr hat,
    vielleicht schickt der im Moment so viele dieser Politschranzen,und Pfaffen, in den Orkus,
    daß der Gretl schlecht wird,wenn sie nur daran denkt,daß jeder Ofen da unten,
    höllisch viel CO² produziert…!

  35. Kadiem 22. Januar 2020 at 21:58

    Neben D. Trumps Rede ist weiteres Erfreuliches zu berichten :

    SAWSAN SCHÄBLI ( 41 ) IST SCHWANGER !!!!
    —————————
    Ein bißchen spät!
    Bis das Kind eingeschult wird, da ist die 50!

  36. VivaEspaña 22. Januar 2020 at 22:42

    jeanette 22. Januar 2020 at 22:40

    das ist auch interessant:

    VTs (Verschwöungstheorien) zum Kirchberger Abgang:
    ————————–
    Halt typisch Künstlermilieu.

    Die Türkin provoziert SVEN OTTKE, er antwortet ihr schließlich: MACH DICH VOM ACKER!!!

    Bei der Türkin wird der Bravste zum Messermann!

  37. Viva: Als Sven der Türkin das mit dem Acker hinterher ruft ist sie erst mal still.
    Kein Schreianfall. Türkin fühlt sich heimisch! Den Ton ist sie gewöhnt.
    Eine Psychopatin, wer mit ihr nicht streiten will, den provoziert sie: SAG MIR IN GESICHT!

  38. Das erstaunlichste an Trump ist, dass er nicht geisteskrank ist. Zuvor hatte ich nicht mehr daran geglaubt, dass es irgendwo auf der Welt Politiker geben kann die ihr eigenes Volk nicht wie Dreck behandeln. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass es anders gehen kann.

  39. Aus Trumps Rede:

    Ich freue mich, Ihnen heute ankündigen zu können, dass sich die Vereinigten Staaten der Initiative „Eine Billion Bäume“ anschließen werden, die hier auf dem Weltwirtschaftsforum ins Leben gerufen wurde. Eine Billion Bäume! Und dabei werden wir weiterhin eine starke Führungsrolle übernehmen und das Wachstum unserer Bäume und Wälder wiederherstellen und besser verwalten.
    ——–

    Ach ja, „Eine Billion Bäume“ pflanzen, jetzt auf dem Wirtschaftsforum ins Leben gerufen? (englisch eine Billion = 1 Milliarde)
    Diese Idee haben die „Eliten“ in Davos von einem damals 9-jährigen Kind geklaut und machen sich jetzt damit wichtig:

    Die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet wurde im Januar 2007 ins Leben gerufen. Der damals neunjährige Felix Finkbeiner forderte am Ende eines Schulreferats über die Klimakrise seine Mitschüler auf: „Lasst uns in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen!“ Ziel der Kinder- und Jugendinitiative ist mittlerweile, bis zum Jahr 2020 weltweit 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Bäume sind das günstigste und effektivste Mittel, CO2 zu binden und so der Menschheit einen Zeitjoker zu verschaffen, um die Treibhausgas-Emissionen auf Null zu senken und die Klimakrise abzuschwächen.

    https://www.klima-allianz.de/ueber-uns/unsere-mitglieder/mitglied/plant-for-the-planet/

  40. @ Mod: bitte ein unterforum fuer tv-serienkommentare eroeffnen

    @ jeanette 22. Januar 2020 at 22:48
    @ VivaEspaña 22. Januar 2020 at 22:42
    „das ist auch interessant: VTs (Verschwöungstheorien) zum Kirchberger Abgang:“

    bitte den mod bitten, ein unterforum fuer tv-serien kommentare zu eroeffnen,
    und kommentare zu tv-serien ins unterforum verlegen.

  41. Die USA stehen immer – und womöglich bald allein – für Freiheit, für Hoffnung und für das Recht, sein Leben selbst zu gestalten. Trump steht für die USA, und er steht für das Recht des Menschen, sein Leben selbst zu ordnen. (…)
    ————
    Ich setze auf die Visegrad-Staaten. Deren Regierungen sind noch am ehesten in der Lage zu begreifen, daß Wohlstand einer Nation nur erreicht werden kann durch Stärkung der eigenen Bürger, und nicht wie die EU-Politik, allen voran die von Deutschland und Frankreich es praktizieren: Die vollständige Vernachlässigung und daraus folgend die Verarmung und Verelendung der Deutschen, der Franzosen zugunsten der Bereicherung einer international agierenden Elite.

    Deutschland ist wirtschaftlich bald völlig entkernt, dann sind diejenigen pleite, ausgewandert oder tot, die Deutschlands Reichtum nach dem WKII geschaffen haben: Die Klein- und Mittelbetriebe. Sie waren immer mit 60%, wenn nicht mehr, an der Produktion des deutschen Wohlstandes beteiligt. Es gab mal den Spruch: Handwerk hat goldenen Boden.

    Das stellt Donald Trump für die USA wieder her. Kein Wunder, daß diejenigen geifern, die dabei um ihre Höchstgewinne kommen. Es sind heute fast alle Spender der Demokraten. Zu „Neo-Cons“ wird deren Personal nur, wenn die Demokraten nicht spuren, wie zu Zeiten des Bill Clinton, der sich lieber mit Monica Lewinsky verlustierte. Darum wurde er impeached, weil er die Rüstungsindustrie nicht maximal förderte.

  42. So jetzt sind die Würfel gefallen:
    SVEN, RAUL, PRINCE die Manpower
    gegen den alten Zottel MARKUS zusammen mit der KRAWALLSCHACHTEL.
    Jetzt ist die Hexe KO!

    Niemand traut sich ihr was ins Gesicht zu sagen! 🙂
    Warum , weil keiner zu Wort kommt nur sie quakt!

  43. VivaEspaña 22. Januar 2020 at 22:59

    jeanette 22. Januar 2020 at 22:48

    Halt typisch Künstlermilieu.

    Nix Künstlermilieu.
    Es geht darum, ob ÄrrTehEll die Abstimmungsergebnisse manipuliert:
    ————————–

    Könnten die vielleicht, aber ob die das machen.
    Da es ein Gewinnspiel dazu gibt ist sicher ein Rechtsanwalt dabei.
    Irgendeiner muss das ja überprüfen.

  44. LEUKOZYT 22. Januar 2020 at 23:07

    @ Mod: bitte ein unterforum fuer tv-serienkommentare eroeffnen
    ——-

    Ich schließe mich dieser Bitte an.

  45. Rheinlaenderin 22. Januar 2020 at 23:05
    Das stimmt! Die Eine-Million-Bäume-Industrie gibt es schon länger, länger als die Greta-Klima-Industrie, und viel länger als die Immigrations-Industrie.

    Plant-for-the-Planet
    Jetzt retten wir Kinder die Welt! Plant-for-the-Planet pflanzt Bäume und empowered Kinder weltweit.
    https://dict.leo.org/englisch-deutsch/empowered

    Bezeichnend, daß immer dann in Fremdsprachen ausgewichen wird, wenn es darauf ankäme,
    klar zu sagen, was man will.

    Jetzt retten wir Kinder die Welt! Plant-for-the-Planet pflanzt Bäume
    und ermächtigt Kinder weltweit.

    Es geht Ideologen immer um Macht, um nichts sonst.

  46. „Robert Habeck hat Bohnen in die Ohrn und die Rede des amerikanischen Präsidenten nicht ansatzweise verstanden. Aber Donald Trump spricht deswegen nicht lauter….“
    ———————————————————————————–

    Präsident Trump bleibt ruhig und gelassen, aufgrund der Leistungen und der eingelösten Versprechen die er gegenüber dem amerikanischen Volk >>WE THE PEOPLE<< geleistet hat; dem gegenüber kann der zeckofantische Bettnässer Habeck aus seiner "gefühlten" Realität heraus, noch so lange die Augen verdrehen und noch so laut bellen wie er will, daß wird Trump und die Patrioten weltweit 'nicht die Bohne' beeindrucken.
    Aktuell zu dem "EntpfirsichungsVersuch" 🙂 (impeachment) der DemocRATTEN im Senat, liest Senator Lindsey Graham der linksradikalen PreSSe und den "Resist"-GenoSSen um PencilNeck- Schiff, Clown- Nadler und Mafia-Nancy Pelosi ordentlich die Leviten:

    Graham sounds off on Dems: They're on a crusade to destroy Trump….
    https://www.youtube.com/watch?v=WbPliVC_neE

  47. God bless Pres. Trump! God bless the Land of the Free!
    (And may He help Germany get rid of people like Murkill! Amen.)

  48. Rheinlaenderin 22. Januar 2020 at 23:18

    LEUKOZYT 22. Januar 2020 at 23:07

    @ Mod: bitte ein unterforum fuer tv-serienkommentare eroeffnen
    ——-

    Ich schließe mich dieser Bitte an.
    ——————————————

    MOD: Eine gute Idee, die an die Redaktion weitergeleitet wird. Bis dahin bitte dschungelcamp-Beiträge aufheben für später….

    Es gibt immer Leute, die anderen den Spaß verderben müssen!
    (Meistens weil sie selbst keinen haben)

    Hier ist doch genug Platz für Sie!
    Hier können Sie doch schreiben stundenlang, sogar ohne Papierverschwendung!
    Was Sie stört ist doch einfach nur der Spaß der anderen aus purer Missgunst.
    Es ist so durchschaubar.

    Wie kann sich jemand so eine Blöße geben? 🙂

  49. Rheinlaenderin 22. Januar 2020 at 23:18
    LEUKOZYT 22. Januar 2020 at 23:07
    —————————————————————
    Sie spielen HIER gerade schon DSCHUNGECAMP
    Und merken es nicht mal!
    Eine gewisse geistige Flexibilität kann man sogar hier erwarten!

  50. jeanette 22. Januar 2020 at 23:43

    Rheinlaenderin 22. Januar 2020 at 23:18

    LEUKOZYT 22. Januar 2020 at 23:07

    Mark Selby gewann heute im Snooker gegen Jack Jones.

  51. @ VivaEspaña 22. Januar 2020 at 23:34
    @ jeanette, Leukozyt & Rheinländerin:
    „Falls mich jemand vermißt, bin hier ;-)) ?“

    ja, ich – wenns um kommentare zu pi-beitraegen oder allg. politik geht,
    und nach 24uhr gerne auch um nass-koerperpflege von brasilianern etc.

    „Von der Dschungelkrone zur Waldkönigin? Mit Evelyn Burdecki unterwegs…
    Highlights aus dem Dschungelcamp: Der Talk mit Olivia Jones und Evelyn Burdeck“

    … gehoert ohne initiales pi-impulsreferat laut pi-regeln nicht dazu.
    ich bau auf deine gedanken, mit ausgefiltertem tv-djungellager.

    MOD: s. jeanette 22. Januar 2020 at 23:43

  52. @ jeanette

    Jetzt machen Sie sich lächerlich.

    Und ich habe kein Interesse an Streitigkeiten. Punkt!

  53. gloria vom turntaxi bei reisfelder um 2353 zum kath zoelibat:

    „doch, das muss sein ! gucken sie auf die evluth kirche,
    das ist nur noch eine politische partei mit meditationskomponente “

    volltreffer, sabine maisdorfer dreht frei …

  54. @ jeanette, Leukozyt & Rheinländerin

    ÄrrtehEll hat einen ganz großen Vorteil:
    Da pinkelt einem keiner ans Bein.
    Keiner scheißt einem auf den Schreibtisch.
    Keiner rotzt einen an.
    Man kann friedlich zuguggen und sich totlachen.

    Evelyn Burdecki THE BRAIN mit Förster im doitschen Wald bei Düsseldorf.
    Muß Fragen beantworten: Baumarten? Was sind Bau-marken?
    Wo kommt die Luft her? Photosynthese-Belehrung vom Förster.
    Gutes CO2.
    Sehr nett & lustig.

  55. MOD: s. jeanette 22. Januar 2020 at 23:43

    Bin schon weg. Werbepause vorbei.

    Nachdem ich mir den ganzen Tag für PI den Au aufreiße und Abertausende von hochkaratigen Quällen einstelle… ;-)) :-(((

    Undank ist der Welt Lohn

  56. @ Rheinlaenderin 22. Januar 2020 at 23:53
    @ jeanette
    @ viva, viper, mod und alle:

    „Und ich habe kein Interesse an Streitigkeiten. Punkt!“

    ich schon, das haelt geistig rege, koerperlich fit und ersetzt jedes tv-kabarett.
    es wird zeit fuer ein physisches pi-treffen im zelt, auch in kleingruppen ab 10.
    wer mal – wie lorbas – an einem lauen sommerwochenende in/bei kiel ist,
    kann bei regionalem speis und trank gerne in personam weiterstreiten,
    von trump ueber eu und staatsfernsehen bis olivia jones und rotfaschismus.

  57. „Robert Habeck hat Bohnen in die Ohrn und die Rede des amerikanischen Präsidenten nicht ansatzweise verstanden.“
    – – – – –
    Das Verhalten von Systemlingen in Autokratien ist ja weniger von absoluten Maßstäben bestimmt, z.B. dem Wohlstand der arbeitenden Bevölkerung.

    Stattdessen wird die Bevölkerung in großem Maßstab von den Herrschenden über die Medien mit einer subjektiven Realität mit eigenen Werten versorgt.

    Bei uns kann man dies sehr gut im Klima- und im Bunt-Hype wiederfinden. Abweichende, auch objektiv richtigere Meinungen, werden im Propagandasystem untergebuttert. Andersdenkende werden in ihrer Meinungsäußerung und auch in der Versammlungsfreiheit behindert und ausgegrenzt.

    Harbeck steht hinter einem Medienkartell eines Deutschland, wie es George Orwell analog in seinem Buch „1984“ ganz anschaulich beschrieben hat.

  58. Rheinlaenderin 22. Januar 2020 at 23:53
    @ jeanette
    Jetzt machen Sie sich lächerlich.
    Und ich habe kein Interesse an Streitigkeiten. Punkt!
    —————————————–

    Anscheinend aber doch!

    Ich sage Ihnen mal etwas!

    Überall wo gelacht wird, da sitzt immer einer, den das stört! (wie ein Naturgesetz 🙂 )
    Auf jeden Fall in Deutschland! Das Land der Tränen!
    Entweder lacht einer zu laut, zu oft, zu albern, unpassend oder sonst irgendwie blöd.

    Aber der Gipfel des Lachterrors war der Satz der einmal einem Kollegen(ein hochintelligenter, hochqualifizierter junger Ire, perfektes Deutsch) galt. Der war immer lustig sogar im größten Stress, wenn andere in volle Panik gerieten war der noch lächelnd und locker drauf, machte Witze. Von einem Vorgesetzten wurde ihm vorgeworfen, dies ungeachtet seiner tadellosen Arbeitsleistung, er nähme wohl seinen Job nicht ernst genug! -Man hatte allen Ernstes Angst, die Firma könnte dadurch Verluste einfahren!

    Ich habe so viele humorlose, uncharmante Kreaturen gestreift, alles arme Teufel und ich bete für alle Spaßbremsen, dass sie auch mal etwas Freude erleben!

    Mit Humor ist das Leben nur noch halb so schwer!

    Gute Nacht!

  59. @ LEUKOZYT 23. Januar 2020 at 00:03

    Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass ich kein Interesse an Streitigkeiten hier bei PI habe.

    Im realen Leben kann ich sehr streitsüchtig sein :- )

  60. LEUKOZYT 23. Januar 2020 at 00:03

    Am 14.02. fängt Stürzenberger seine Deutschlandtour 2020 in Lübeck an. Das wäre doch eine Gelegenheit für manche aus Norddeutschland, sich dort im Anschluss oder auch so zu treffen. Über PI kann man sicher die nötigen Kontakte „anbahnen“………

  61. @ jeanette 23. Januar 2020 at 00:07
    „Mit Humor ist das Leben nur noch halb so schwer!“

    wo geht es um „humor haben oder nicht“ ?
    es geht um „pi-fernen humor ausdruecken am pi-fernen humorausdrucksort“,
    lies meinen wunsch an die kommentatoren, den mod und die reaktionen dazu.

    auch du hast meine anregung/wunsch nicht verstanden,
    bzw verdrehst sie vereinfachend bewusst zur allgemeinfrage

    „gute nacht“
    du mich auch. 😉

  62. jeanette 23. Januar 2020 at 00:07
    ——-

    Jetzt springe ich doch einmal kurz über meinen Schatten und sage/schreibe Ihnen:

    Ihr wirres Psychogerede beeindruckt mich nicht. Einfach weiterhin nur lächerlich und Wichtigtuerei.

  63. ueber die handlungsfaehigkeit der boesen chinesen:
    11mio wuhanesen werden ab sofort wg korona-virus hermetisch eingebuchtet.
    kein flugzeug, auto, schiff, eselskarren und keine verseuchte email kommt da raus.

    ohne kontrolle, ob frosch-wanderungen behindert werden. einfach so dichtmachen

  64. LEUKOZYT 22. Januar 2020 at 22:20; Es hat alles mindestens 2 Seiten. Mietrecht in Amerika, dort hat doch fast jeder sein eigenes Häuschen, Wohnung usw. Da muss das Mietrecht nicht grossartig ausgeprägt sein.
    Es ist dort auch gar nicht so selten, dass man im Falle eines Umzugs mitsamt dem Häuschen umzieht.
    Gesundheitssystem, ich erinnere mich, vor so etwa 15 Jahren wollte ich mal ins AUsland umziehen, weil unsere Steuern langsam ins prohibitive stiegen. Dabei bin ich aus versehen auf ne US-Krankenversicherungsseite gelangt. Ich war überrascht, wie billig die KV-Preise dort sind, im Gegensatz zu uns. Hier hört man ja immer, wie teuer und dass man sich ne Versicherung nur leisten kann, wenn die die 4ma übernimmt. Es kann natürlich sein, dass ich da nur eine Versicherung gesehen hab, die bloss nen Teilbereich übernimmt. Das gibts bei uns leider nicht. Ich würde gern nur 1/3 zahlen wenn dafür nur die stationäre Behandlung versichert ist. Das was man beim Onkel Doc in der Praxis bezahlen muss inklusive Medikamente ist doch recht überschaubar, genauso beim Zahnarzt. Angenommen man zahlt 5 Jahre lang nix statt 150€/ Monat. Dann hat man sich 9000€ angespart. Ehrlicherweise muss man auch sagen, dass man versichert davon auch etwa die Hälfte hätte selber zahlen müssen. Dafür kann man doch schon einiges machen lassen.
    Verbraucherschutz ist sogar deutlich stärker wie hierzulande, aber du musst halt vor Gericht.
    Und dann musst du halt den Preis mitm Anwalt aushandeln, Im Gegensatz zu uns, da kostet dich das ErstGespräch gleich mal richtig Kohle, je mehr umso mehr Geld im Spiel ist. Bei uns kannst du gar nix aushandeln, die schauen in ihre Tabelle und danach kriegst du die Rechnung. Lediglich bei nem Strafprozess wird man, wenn man nen extraguten Anwalt will, mit viel Geld was machen können.

  65. OT kann bei Bedarf gelöscht werden:

    2. Undank ist der Welt Lohn.
    Es war einmal ein Bauer, dem lag beim Fahren ein Stein im Wege, den hob er auf und da zischte eine Schlange darunter hervor, die unter dem Steine eingeklemmt gewesen war. Sie fuhr sogleich auf ihn los und wollte ihren Retter ermorden, und sagte, daß Undank der Welt Lohn wäre. Der Bauer sagte aber: Dank sei der Welt Lohn, und so beschlossen sie drei Stimmen darüber zu hören, und wenn alle sagen würden, daß Undank der Welt Lohn sei, so solle die Schlange den Bauersmann tödten.

    Da sie noch so sprachen, kam ein altes und gedientes Roß daher, das war von seinem Herrn verstoßen und sagte, Undank sei der Welt Lohn. Darauf kam ein alter blinder Hund in der Furche herab gegangen, der war auch von seinem Herrn verstoßen und sagte wieder, Undank sei der Welt Lohn. Da triumphirte die Schlange schon, aber es kam jetzt ein Fuchs, der sagte: Nach Beschaffenheit der Umstände sei Dank und Undank der Welt Lohn, und ehe er darüber urtheilen könne, ob für diesmal die Schlange dem Bauer Dank schuldig sei, müßte diese sich nochmals unter den Stein legen, den der Bauer von ihr abgewälzt habe. (…)

    bitte hier zu Ende lesen:
    https://de.wikisource.org/wiki/Undank_ist_der_Welt_Lohn

  66. VivaEspaña 23. Januar 2020 at 00:28

    OT kann bei Bedarf gelöscht werden:

    2. Undank ist der Welt Lohn.
    Es war einmal ein Bauer, dem lag beim Fahren ein Stein im Wege, den hob er auf und da zischte eine Schlange darunter hervor……………….
    ————————————-

    So etwas Kompliziertes mitten in der Nacht! 🙂 🙂

  67. OK, was Einfaches, ist auch nur semi-OT

    Neuer Beweis für MRKLs Nationalsymbolallergie:

    Merkel-Kenner wissen: Manchmal stimmen Gesichtsausdruck und Gefühlslage bei der Kanzlerin nicht zu 100 Prozent überein!

    So war es auch beim närrischen Treiben, das Mittwoch im Berliner Kanzleramt herrschte. Auf den Fotos wirkt Angela Merkel (65) größtenteils nicht sonderlich gut gelaunt, zieht ihre Mundwinkel nach unten.

    ➡ 2. FOTO von oben:
    Groß scheint die Freude nicht, als die Kanzlerin den Narrenorden erhält
    Klar, dahängt ein schwarzrotgoldenes Bändel dran.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/jecken-im-kanzleramt-kann-die-kanzlerin-kein-karneval-67496060.bild.html

    Im Gegensatz dazu Onkel Donald, The POTUS:
    https://bilder.t-online.de/b/85/34/26/70/id_85342670/920/tid_da/donald-trump-mit-fahne-ich-halte-mich-nicht-mehr-an-manuskript-.jpg

    So, jetzt isses gar nicht mehr OT 😀

  68. VivaEspaña 23. Januar 2020 at 00:39

    Wirklich krasse Fotos von einer kranken Frau. Fehlt nicht viel und sie hätte den Karnevalsorden weggeworfen. So ähnlich wie bei den Deutschlandfähnchen von dem armen Würstchen Gröhe.

  69. Hallo Nachtclub!

    Muss mir erstmal den Strang anschauen und mich orientieren! Irgendwas besonderes?

  70. Wit kennen in Nordamerika sowohl Tumps positive wie auch einige negative Eigentschaften.
    Er koennte oft diplomatischer sein als auch mehr Geduld aufbrinen, ehe er bewaehrte Leute feuert.

    Allerdings ist seine Linie Amerika first die einzig richtige, wenn man als Nation und Gesellschaft diese Zeit ueberleben will. Ein Land ohne Grenzen ist wie ein Haus ohne Tueren, es wird missbraucht, runiert, ausgepluendert.
    Deshalb ist auch Multikulti ein absoluter Unsinn, denn es gibt nur eine Kultur in der man aufwaechst, die man lernt und verteidigt.
    All dies ist durch Merkel auf dem Kopf gestellt worden, nur mit gigantischer Luegenpropaganda die staendig ausposaunt wird, laesst sich diese von gigantischen Fehlentscheidungen gepraegte Regierung ueberhaupt an der macht halten.
    Bei Medien, die wahrheitsegemaess kritisch, nicht parteiisch -umformuliert berichten waere dieses Regim laengst vom Hof gejagt und eine PRO Deutsche Regierung installiert, die dafuer sorgt, dass sowohl Sicherheit als auch Deutsche Interessen absoluten vorrang wieder bekommen, so wie es in jedem Land gehalten wird, was auf lange Sicht funktioniert und genug EIGENEM Nachwuchs hat.

  71. Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 00:47

    Hallo Nachtclub!

    Muss mir erstmal den Strang anschauen und mich orientieren! Irgendwas besonderes?
    ———————————-

    Nichts besonderes! Die üblichen Dschungel Nebenwirkungen! 🙂

  72. Wenn ich mir was wünschen dürfte:

    Könnte Trump nicht Little Germany mitregieren? Besser als Misses Mörkel ist er allemal! Er hat das Deutsche im Blut. 🙂

  73. @ jeanette 23. Januar 2020 at 00:24
    @ Rheinlaenderin 23. Januar 2020 at 00:13
    @ LEUKOZYT 23. Januar 2020 at 00:03
    „Sie sind doch auch eine alte Krawallschachtel so wie die Türkin im Dschungel.
    UND LEUKOZYT stottert nur noch!“

    wisst ihr maedels was ? 1x stotterer, 1x krawallschachtel, 1x psychopathin,
    beim lagerfeuer am ostseestrand zum sonnenaufgang mit rotwein in der hand.
    beim diskutieren ueber humor allg/spez, die richtige zeit und den richtigen ort.

    auch ohne manuskript getippt.

  74. jeanette 23. Januar 2020 at 00:51
    Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 00:47

    Hallo Nachtclub!

    Muss mir erstmal den Strang anschauen und mich orientieren! Irgendwas besonderes?
    ———————————-

    Nichts besonderes! Die üblichen Dschungel Nebenwirkungen! ?

    ———————–
    Ups!
    Irgendwas zwischen Dschungelfieber und Tropenkoller? 🙂

  75. Wisst Ihr was? Eine schöne erfrischende Dusche ist genau das richtige, um zu entspannen! 🙂

  76. johann 23. Januar 2020 at 00:54
    Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 00:47

    Leukozyt lädt nach Kiel ein zum Lagerfeuer….

    —————————————

    Oh schön! Bin leider nur so weit weg …

  77. @ jeanette

    Braves Mädchen. Schön über’s Stöckchen gesprungen.
    Wo ist das Stöckchen? Such!

  78. johann 23. Januar 2020 at 00:47
    VivaEspaña 23. Januar 2020 at 00:39

    Wirklich krasse Fotos von einer kranken Frau. Fehlt nicht viel und sie hätte den Karnevalsorden weggeworfen. So ähnlich wie bei den Deutschlandfähnchen von dem armen Würstchen Gröhe.

    Ja, so:
    Merkel Anti Deutsch – Sie schmeisst Deutschlandfahne weg!
    https://www.youtube.com/watch?v=uZEcT6OsJg4

    vs.

    Trump:
    https://bilder.t-online.de/b/85/34/26/70/id_85342670/920/tid_da/donald-trump-mit-fahne-ich-halte-mich-nicht-mehr-an-manuskript-.jpg

  79. Hatte gerade eine Idee zu einem neuen Sendeformat:

    Das Dschunkencamp. 20 Leute schippern zusammen auf einem alten chinesischen Dreimaster im Gelben Meer und müssen irgendwelche Aufgaben erfüllen … 🙂

  80. @ VivaEspaña 23. Januar 2020 at 00:39
    „…Angela Merkel…nicht sonderlich gut gelaunt, zieht ihre Mundwinkel nach unten.“

    NOCH WEITER ? als rahmen ums dekolletee ???
    ich vermutete immer, sie sei wegen perma-parallelfurchen perma-miesdrauf.
    aber egal, wenns bloss nicht so fies-bestrafend zum souveraen (ich) waere.

  81. Eine russische Zeitung behauptet, der gewählte Präsident Donald Trump stehe in enger Beziehung zu Rurik, dem legendären Wikinger, der den russischen Staat gründete.

    Während sich russische Beamte von dem zurückziehen, was bei den US-Präsidentschaftswahlen als pro-Trump-Einmischung wahrgenommen wurde, gibt Zavtra an, dass sie genealogische Daten haben, die Trump über Trumps Mutterlinie, Mary Anne MacLeod, mit Rurik verbinden.

    Für den Kontext war Rurik viel mehr als ein Wikingerhäuptling. Es war der erste Einzug in die Rurik-Dynastie, eines der ältesten königlichen Häuser Europas und Gründer des russischen Zarenreichs, das das Land über 700 Jahre regierte, bis es von den Romanows vertrieben wurde.
    https://www.insidehook.com/article/history/donald-trump-related-viking-rorik
    Weliki Nowgorod ist eine der ältesten Städte Russlands (859 gegründet) und wurde von dem warägischen Fürst Rjurik, dem Gründer des ersten ostslawischen Reichs, von 862 bis 879 regiert. Nowgorod war bereits im mittelalterlichen Reich der Kiewer Rus ein großes Zentrum mit mehr als zehntausend Einwohnern. Die soziale Struktur bestand aus drei Schichten: reiche Kaufleute und Bankiers (gleichzeitig Grundbesitzer) standen an der Spitze, gewöhnliche Kaufleute waren Vertreter der mittleren Schicht; Handwerker und Tagelöhner gehörten der unteren Bevölkerungsschicht an. Nowgorod war im Hochmittelalter neben Konstantinopel die einzige Stadt in Europa, in der nicht nur der Adel und der Klerus, sondern auch das einfache Volk lesen und schreiben konnten, was heute unter anderem die über 1000 bei archäologischen Ausgrabungen gefundenen, auf Birkenrinde geschriebenen Briefe (so genannte Birkenrindenurkunden) bezeugen, die vom Alltag in der mittelalterlichen Stadt berichten. In Nowgorod blühte zu der Zeit Handel und Kultur. So wirkten berühmte Ikonenmaler wie Theophanes der Grieche und Andrei Rubljow. Die norwegischen Könige Olav I. Tryggvason, Olav II. Haraldsson, Magnus I., Harald III. suchten in Nowgorod oft Zuflucht, wenn Gefahr drohte. Olav I. Tryggvason und Magnus I. verbrachten hier ihre Kindheit und Jugend und hatten zeitlebens eine enge Verbindung zu der Stadt.
    Die Rurik, …waren vor Portugiesen und Spanier in Amerika und haben auch mit Indianer gute Handelsbeziehungen. Und Sie(Slav-Wikinger-Rurik/Waräg) kämpften/kämpfen bis heute gegen die Goldene Horden, Wendol(chasaren: Sozialisten u. Demokraten,…), https://www.indianerwww.de/indian/handel.htm

  82. johann 23. Januar 2020 at 00:54

    Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 00:47

    Leukozyt lädt nach Kiel ein zum Lagerfeuer….
    ———

    Lagerfeuer? Da wird Greta schimpfen. Zuviel CO2.

  83. Habeck scheint zu ahnen, dass er nie auf einem Podium stehen wird und auch nur annähernd so viele Erfolge verkünden kann wie Trump. Da ist sicher auch Neid hinter seiner Kritik. Vielleicht hat Trump manches etwas übertrieben dargestellt, aber dass er in knapp einer Amtszeit mehr bewirkt hat als unsere Madame in 14 Jahren, ist nicht zu bestreiten. Man sieht in den Nachrichten schon lange keine Demos mehr gegen ihn in den USA, die uns doch zum Anfang seiner Amtszeit immer so gern gezeigt wurden.

  84. Rheinlaenderin 23. Januar 2020 at 01:05
    johann 23. Januar 2020 at 00:54

    Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 00:47

    Leukozyt lädt nach Kiel ein zum Lagerfeuer….
    ———

    Lagerfeuer? Da wird Greta schimpfen. Zuviel CO2.

    ———————————
    Die Göre soll erstmal ihren Plastikmüll einsammeln!

  85. Koffer 22. Januar 2020 at 22:30; Die Palin als Nachfolger wär gut.

    Rheinlaenderin 22. Januar 2020 at 23:05; Aber nicht so, wie damals in Afrika, wo die innerhalb nem Tag 350 Mio gepflanzt haben wollen. Rein von der Zeit her, kann das niemals sein.
    Aber das fällt natürlich den Pressefuzzis nicht ein, dabei sollte jeder der irgendwann, selbst in der Hilfsschule mal rechnen gelernt hat 2 und 2 zusammenzählen können. Ich hab selber schon Bäume gepflanzt, nicht mal 50 in der Stunde hab ich geschafft. Ich geh mal davon aus, dass die Neger, die die Arbeit ganz sicher nicht erfunden haben eher weniger zusammenbringen. eher sogar nur 45. Wenn man von 2 Schichten a 8h ausgeht.
    schafft 1Mann 360 Bäume. Heisst, es braucht eine schlappe mio Leute dafür. Und natürlich die entsprechende Menge Werkzeug, 1/2 Mio Taschen für die Setzlinge, ebenso Rundspaten, ungefähr zwischen 10 und 50.000 Schubkarren um die Setzlinge an den Ort zu bringen und einige 1000 Fahrzeuge die Material, Werkzeug und Leute transportieren. Dazu ne unmögliche Logistik, die siehe oben das alles verwaltet, damit alles zur rechten Zeit am rechten Ort ist. Geht natürlich auch mit weniger Arbeit für den einzelnen, dafür aber mehr Leuten, was die Sache aber nicht besser sondern eher noch schlimmer macht, weil dann noch mehr Material gebraucht wird.

    johann 23. Januar 2020 at 00:13; Ich weiss nicht, wie oft ich hier schon ne PN Funktion angemahnt hab, aber keinerlei Reaktion. Einfach deshalb, weil es problematisch ist, jemandem seine Mehl-ad mitzuteilen und das ausserdem nur über die Mod geht. Per PN ginge das ganz unproblematisch und niemand würde das mitkriegen, ausser derjenige, der gemeint ist.

    jeanette 23. Januar 2020 at 00:42; Ohne deinen Onkel Doc zu kennen, er hatte ganz offensichtlich recht.

  86. SEHENSWERT INKORREKT! gloria vom turntaxi bei sarah reisfelder.die woche
    wh heute 0325 , sonst ddr1 mediathek hier, letzter beitrag.

    https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/sendung/maischberger-die-woche-164.html

    „Machtkampf im Vatikan. Der emeritierte Papst Benedikt hatte nach seinem Rücktritt angekündigt, sich nicht mehr in Angelegenheiten der katholischen Kirche einzumischen. Doch nun widerspricht er seinem Nachfolger Franziskus öffentlich in der Frage des Zölibats. Will er dem amtierenden Papst bewusst schaden? Droht gar eine Spaltung der Kirche? Dazu zu Gast im Studio: die Katholikin Gloria von Thurn und Taxis.“

  87. jeanette 23. Januar 2020 at 00:42

    Furchtbar! Nichts ist schlimmer als alte Weiber!
    Das stammt nicht mal von mir, sondern von meinem Hausarzt, der mir das mal gestand!

    ——-
    Dann müssen Sie ein sehr altes Weib sein.

  88. @ Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 01:05
    „Aber das stimmt. Brasilianer sind die ungekrönten Weltmeister im Duschen … “

    das ist regen, findet 1x/tag spaetnachmittags ohne sanitaertechnik voellig gratis statt.
    ich kenn das aus dem suedlichen afrika, als ich im haushof gerne nackt naturduschte.
    aber koenn wir bitte jetzt mal zum thema trump zurueckkommen ?

  89. Donald Trump sorgt für sein Land. Er hat viel erreicht und handelt so, wie er im Wahlkampf versprochen hat. Daran, dass einer seine Wahlversprechungen einhällt, müssen sich viele erst noch gewöhnen, allen voran die deutschen Grünen.

    Und wer Habeck ist, weiß Donald Trump gar nicht. Muss er auch nicht. Aber Donald Trump wird wiedergewählt, ob es Harbeck gefällt oder nicht…! 🙂

  90. francomacorisano 23. Januar 2020 at 01:20
    (…)
    Und wer Habeck ist, weiß Donald Trump gar nicht. Muss er auch nicht. Aber Donald Trump wird wiedergewählt, ob es Harbeck gefällt oder nicht…!

    —————————————–
    Auf die Gesichter von Hassprediger Steineimer, Merkel usw. freue ich mich jetzt schon!

  91. LEUKOZYT 23. Januar 2020 at 01:18
    @ Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 01:05
    „Aber das stimmt. Brasilianer sind die ungekrönten Weltmeister im Duschen … “

    das ist regen, findet 1x/tag spaetnachmittags ohne sanitaertechnik voellig gratis statt.
    ich kenn das aus dem suedlichen afrika, als ich im haushof gerne nackt naturduschte.
    aber koenn wir bitte jetzt mal zum thema trump zurueckkommen ?

    —————————————-
    Ob Trump wohl duscht oder badet?

  92. Donald Trump reagiert auf Great Thunberg und befindet andere für schuldig

    Update vom 22. Januar 2020, 17.53 Uhr: Die USA seien „schön und sauber“. Das sagte US-Präsident Donald Trump in Reaktion auf die Kritik der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg bei seiner Abschlussrede in auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos. Für schlechtes Klima machte der Präsident, der in der Regel den Klimawandel leugnet, andere Länder verantwortlich – ohne sie direkt zu nennen. Dort steige so viel Rauch auf, „dass man es kaum glauben kann“, so Trump. Vermutlich spielte Trump auf Asien, China oder Indien an. „Greta sollte anfangen, sich um diese Länder zu kümmern.“ Thunberg hatte sich bereits am Dienstag in Davos zu Wort gemeldet und den Unternehmenschefs, Politikern und Gesellschaftsvertretern Untätigkeit vorgeworfen.

    https://www.merkur.de/politik/trump-greta-thunberg-weltwirtschaftsforum-davos-merkel-gipfel-klima-schweiz-usa-klimaschutz-zr-13453636.html

  93. Wieder zu Trump.

    Was ist mit der Mauer an der Grenze zu Mexiko. Bleibt es dabei? Wurde mit dem Bau schon begonnen?

  94. Sorry aber eigentlich ist mir ganz egal was Trump berichetet hat (nicht mal angesehen …)…solange die linken 68iger endlich mal eingestehen wie falsch sie liegen und lagen …und damit Ard ,Zdf usw …. und Gez
    deren Blödheiten kann man nicht übertrumpfen bzw. übertrumpen

  95. @ jeanette 22. Januar 2020 at 22:06
    „Jetzt gleich! DSCHUNGEL UP-DATE von Madame MARIE von den BENKEN…“

    „Tapeten-Trend: 2020 holen wir den Dschungel ins Wohnzimmer
    Jetzt liegen auch Dschungelwelten im Trend.“ *
    HAttps://www.rnd.de/lifestyle/tapeten-trend-2020-holen-wir-den-dschungel-ins-wohnzimmer-Z3DULPZLX3Q765USR6F6THXTCQ.html

    * aber nur im spezial-tvserienforum

  96. ueber die heimliche liebe der franzosen zu schleswig-holstein

    „Jean Paul Gaultiers spektakulärer Abschied vom Laufsteg “
    HAttps://www.kn-online.de/Mehr/Lifestyle/Jean-Paul-Gaultiers-spektakulaerer-Abschied-vom-Laufsteg

  97. Die wunderbare Rede eines Präsidenten, der zu seinem Volk, seinen Bürgern steht.
    Dem gegenüber empfinde ich das Leben in DE wie in einem Sumpf, einer Kloake namens Mrkl, die auch im Traum daran denkt, DE zu schaden.
    Liebe Leute, wir haben nicht mehr viel Zeit. Die Staats ÖRR Zwangsbezahlmedien fühlen sich schon irgendwie bedroht in ihrer Existenz und sinnen nach, wie sie ihre Darseinsberechtigung darlegen können ….
    Sie können es nicht, da sie absolut nicht neutral sind.

  98. Nach den Autos knöpfen sich Klimaaktivisten nun Motorboote vor

    „Das Umweltbundesamt (UBA) gibt …den CO2-Ausstoß von Sportbooten
    für 2018 mit 73.000 Tonnen CO2 an, was 0,1 Prozent der Verkehrsemissionen …
    HAttps://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/messe-boot-duesseldorf-nach-den-autos-knoepfen-sich-klimaaktivisten-nun-motorboote-vor/25448184.html

    Wer kauft das?
    „Leute, die einen Tesla und einen Audi E-tron in der Garage haben“,
    sagt der Bootsbauer. Dabei komme vor allem der flüsterleise Antrieb gut an“

  99. Hat eigentlich irgendjemand „Maischberger“ geschaut? Die Sendung war früher ja mal Hauptthema auch bei PI. Aber das ist wohl vorbei, zurecht. Seit das „Sendeformat“ umgestellt wurde und nur noch einzelne Themenkomplexe mit Spezialgästen abgearbeitet werden, ist die Sendung für mich sowieso gestorben. Die Zuschauerquoten würden mich nebenbei auch interessieren….. Umso erstaunter war ich, eine Besprechung der überflüssigen Sendung in der WELT zu finden:

    „Maischberger“
    Als sie über Robert Habeck sprechen, bricht in der Runde Streit aus
    Stand: 02:26 Uhr | Lesedauer: 5 Minuten

    Sandra Maischberger bespricht mit ihren Gästen das Weltwirtschaftsforum in Davos. Robert Habecks Kritik an Donald Trump interpretieren sie äußerst unterschiedlich. Und dann zieht ein Minister eine Tafel Schokolade aus der Tasche.
    0

    Davos, Grüne Woche und sogar der Vatikan: Bei Maischbergers Wochenrückblick gibt es wieder allerhand zu diskutieren – auch wenn gerade die Wahl der Kommentatoren immer noch überrascht: Dieses Mal sitzen Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke, ARD-Morgenmagazin-Moderatorin Anna Planken und der Kabarettist Florian Schroeder am langen Studiotisch und sollen ihre Einschätzungen zu den Nachrichten der Woche abgeben.

    Dass das gerade bei einem Satiriker eher wenig sachlich ausfällt, kann man sich denken. Doch wenigstens unterhält Schroeder das Publikum – während die anderen beiden Gäste mit Floskeln um sich werfen. Hängen bleibt von der Sendung jedoch vor allem das Gespräch mit Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) und eine ziemliche laute Fürstin.

    Im schweizerischen Davos treffen sich diese Woche Politiker, Unternehmer und andere Prominente zum 50. Weltwirtschaftsforum. Mit von der Partie: US-Präsident Trump und die Klimaaktivistin Greta Thunberg. Während Thunberg ihre typische „Das Haus brennt“-Rede hielt, wollte Donald Trump vor allem vermitteln, wie „great“ er Amerika wieder gemacht habe. (…….)

    https://www.welt.de/vermischtes/article205270413/Maischberger-Beim-Thema-Robert-Habeck-bricht-Streit-aus.html

  100. Diejenigen die jetzt wie Habeck krampfhaft versuchen Trump irgenwie lächerlich zu machen meinten stolz das sie etwas gefunden hätten. Die geplante Pflanzung von 1 Billion Bäume. 1000 Milliarden Bäume Nee, eben nicht, bevor sich die Idioten darüber amüsieren sollten sie mal Googeln was 1 Billion in Englisch bedeutet, nähmlich Eine Milliarde und nicht Tausend Milliarden. Schitte, wieder umsonst gefreut und dabei sich selbst lächerlich gemacht. Ha, Ha !!!

  101. OT

    Kröta kommt ins Panoptikum.
    Da gehört sie auch hin.

    Tatsächlich bekommt Greta Thunberg ihre weltweit erste Wachsfigur – ab 29. Januar wird ein Abbild von ihr im Hamburger Panoptikum stehen.
    (…)
    Greta-Thunberg-Figur hat Besonderheit
    Der Schwedin wird im Vergleich zu den anderen Wachsfiguren eine Sonderbehandlung zuteil: Als erste Figur wird sie je nach Jahreszeit unterschiedliche Kleidung tragen.

    https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/greta-thunberg-du-glaubst-nicht-wo-du-die-klimaaktivistin-bald-sehen-kannst-id228217691.html

  102. @ VivaEspaña 23. Januar 2020 at 03:06
    „…Greta Thunberg …Abbild von ihr im Hamburger Panoptikum stehen.“

    hervorragende, und auch thematisch passende idee:
    nach einem wieder mal viel zu heissen klimakrisen-sommertag
    ist die wachsfigur der witzfigur aus weichparaffin, schmelzpunkt ca 45c,
    immerhin noch ein warnender haufen.

  103. @Hennely 23. Januar 2020 at 02:51
    Alles, was die zu Trump machen, ist doch nur für das einheimische deutsche Publikum. Trump ist das egal. Und den Amerikanern sowieso.

  104. @johann 23. Januar 2020 at 02:49
    Ich habe kurz reingezappt und ein „Interview“ von der Maischberger mit der Fürstin Gloria von Thurn und Taxis gesehen. Die Fürstin ist ja alles andere als politisch korrekt. Und die Maischberger hat ihr dauernd ins Wort reingeredet. Aber die Fürsten hat sich nicht stoppen lassen.

  105. Oh Wei, Ai Weiwei: „Deutschland bietet kein gutes Umfeld für Ausländer“

    …bereits über Erfahrungen mit rassistischen Mikroagressionen in Deutschland geäußert. So sei er etwa mehrmals in Berlin wegen Kleinigkeiten aus Taxis geworfen worden. Einmal weil er sich geweigert habe, das Fenster zu schließen, ein anderes Mal, weil er telefoniert habe. “
    HAttps://www.zeit.de/kultur/kunst/2020-01/ai-weiwei-intoleranz-bigotterie-deutschland-berlin

    Mein Favorit ist Kommentar #3 tokru
    „Vor allem, wenn man bedenkt, welche Bevölkerungsgruppe heute
    einen Großteil der Taxifahrer in Berlin stellt.“

  106. @ NieWieder 23. Januar 2020 at 04:40
    „Die Fürstin ist ja alles andere als politisch korrekt.“

    der teil ist noch nicht in der ddr1 mediathek
    gloria vom turntaxi bei reisfelder um 2353 zum kath zoelibat:
    „doch, das muss sein ! gucken sie auf die evluth kirche,
    das ist nur noch eine politische partei mit meditationskomponente “

    volltreffer, sabine maisdorfer dreht frei …

  107. @johann 23. Januar 2020 at 02:49
    Allgemein habe ich mal rumgezappt:
    Bei Lanz: Unerträgliches linkes Gelaber.
    Bei Phoenix: Eine Runde über „rechte Drohungen gegen Politiker“. Dass die AfD am meisten bedroht wird kam natürlich nicht vor. Und auf sowas wollen sie eine Analyse machen?
    Bei Maischberger: Die Fürstin war gut, aber absolut auf verlorenen Posten.
    Die GEZ-Sender können wirklich weg. Es wird immer nur noch schlimmer. Sinnloses Geschwafel, das mit der Realität nichts zu tun hat, wie damals im Ostblock.

  108. @LEUKOZYT 23. Januar 2020 at 04:41
    So sei er etwa mehrmals in Berlin wegen Kleinigkeiten aus Taxis geworfen worden.
    Der Typ hat echt Humor. Oder für den sehen wir alle gleich aus (Deutsche, Türken, Araber, Schwarzafrikaner, …).
    Versuchen Sie mal in Berlin einen DEUTSCHEN Taxifahrer zu bekommen.
    Das war also sicher ein „Deutscher“, der ihn so „rassistisch“ behandelt hat.
    Ob die Taxifahrer in London so viel anders sind? Ich schätze mal, es gibt dort genauso viele englische wie deutsche Taxifahrer.

  109. @Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 01:34
    Kann sein, dass Putin Umweltschutz sogar unterstützt. Z.B. dass die Leute ihren Müll nicht einfach auf die Straße oder in die Natur werfen. (Ob sie das dann wirklich machen, ist eine andere Frage.)
    Aber dass eine nennenswerte Zahl von Russen das „Klima retten“ will, glaube ich ebenso wenig wie all die von „Flüchtlingen“gefundenen Geldbörsen.
    Russland ist in sehr großen Teilen doch eine sehr kaltes Land. Jedes Grad mehr ist für Russland doch nur von Vorteil. Wieso sollten sie das verhindern wollen, selbst wenn sie es könnten?

  110. @ NieWieder 23. Januar 2020 at 05:15
    „in Berlin wegen Kleinigkeiten aus Taxis geworfen worden….“

    in der vielfach kritisierten, meist spiessig salonlinken bessermenschenpostille ZEIT
    fertigen die ersten 5 seiten kommentare den oberflaechen-aiweiwei zuegig ab.

  111. @ Barackler 23. Januar 2020 at 04:51
    „A Look Inside Greta Thunberg’s Garbage Filled Tesla – Wow Video“

    sicher hast du auch den begleittext zum video gelesen,
    nachdem es keinen beweis gibt fuer das auto der 16 jaehrigen
    tut mir leid, deine traeume zu zerstoeren, aber recht muss recht bleiben.

  112. OT
    Der Käser Sepp spuckt wieder große Töne:
    … Es habe das Risiko einer „nicht bezifferbaren Schadenersatzpflicht“ gedroht, sagte Kaeser. Der Konzernchef hat bislang das Festhalten an dem Vertrag mit der notwendigen Glaubwürdigkeit und Vertragstreue begründet.

    Der Siemens-Chef wörtlich: „Wäre es vielleicht mein Unternehmen gewesen, mein Geld, meine potenzielle Pleite, hätte ich gesagt, fein, lasse ich es darauf ankommen.“ Er habe aber eine Verpflichtung für den Konzern. Das hohe Risiko sei auch durch ein externes Gutachten belegt worden. Er persönlich hätte das Projekt „wahrscheinlich sogar bei 180 Millionen Euro zurückgegeben“, sagte Kaeser.
    JOE KAESER
    „Nachgeben bei Kohleprojekt hätte Siemens-Pleite riskiert“

  113. @NieWieder 23. Januar 2020 at 05:32
    Ich glaube, der labert den grünlinken Sch… nicht nur, weil es ihm nutzt. Der möchte vor allem geliebt werden. Deshalb labert er vor dem jeweiligen Publikum alles, was nötig ist, damit er gut ankommt.
    In Deutschland entsprechend linksgrünen Sch… . In China wird er auch genau das labern, was die Leute dort hören wollen. Das macht der nicht nur aus Berechnung. Der möchte wirklich von den Leuten geliebt werden.

  114. @ „VivaEspaña 23. Januar 2020 at 03:06
    Kröta kommt ins Panoptikum.
    Da gehört sie auch hin.
    Tatsächlich bekommt Greta Thunberg ihre weltweit erste Wachsfigur – ab 29. Januar wird ein Abbild von ihr im Hamburger Panoptikum stehen.
    (…)
    Greta-Thunberg-Figur hat Besonderheit
    Der Schwedin wird im Vergleich zu den anderen Wachsfiguren eine Sonderbehandlung zuteil: Als erste Figur wird sie je nach Jahreszeit unterschiedliche Kleidung tragen.
    http://archive.today/Fk0d7

    So ja, also, Motto : die Hamburger, mal wieder die Ersten.

    Bei den gegenwärtigen meteorologischen Zuständen,
    wo das Wetter fast genauso wechselhaft und launisch ist, wie das Klima,
    ändern sich die Jahreszeit wie immer überraschenderweise, sehr häufig.
    Sehe gerade wie Greta
    ihrer obligatorisch-saisonalen Sonderbehandlung durch eine kompetente Fachkraft zuteilwird.

  115. Die USA hat einen echten Präsidenten, wir haben eine falsche und knallrote Raute. Und so sieht es auch mittlerweile in Deutschland aus; falsch und rot.

  116. Das Peinlichste am Habeckauftritt ist doch dessen erkennbare Sprachlosigkeit, die ist nicht mal geschauspielert!! Die ist echt! Warum? IMMER wenn linke und grüne Ideologen mit Fakten und Argumenten konfrontiert werden, bricht bei ihnen die zusammen geheuchelte, gelogene, fanatsierte und ideologisierte Faktenfreie Traumwelt zusammen und sie können nie ernsthaft die faktenbasierte Klugheit der Andersdenkenden aushalten. Dann schalten sie immer sofort in den blitzradikalisierten Hass-und Hetzredenden Aggromodus bockiger Kleinkinder – diffamieren, beschimpfen, diskriminieren, stigmatisieren, zersetzen – das ganze Programm was sie sonst so gerne bekämpfen wird dann die wahre Grundnatur dieser ideologen offenbarend selbst benutzt – schön, das Habeck es so offensiv schafft den Menschen vorzuführen, wer und was er selbst ist und was von der Untergangs und Verbotssekte Grüne zu halten ist.

  117. Habeck ist Deutscher, auch wenn ihn das nicht freut. Aber die deutsche Mentalität, die deutsche Denke, die deutsche Erziehung hat er verinnerlicht. Deutschland hat noch nie wirklich das gesamte Potenzial seiner Bürger, egal, zu welchen Zeiten in seiner 2000jährigen Geschichte, gefördert und genutzt. Im Gegenteil. In diesen Tagen, dank einem Deutschen wie Habeck, gibt es nur noch gleichgeschaltete, mäßig intelligente und verängstigte Deutsche, also für ihn mit seinem Intellekt und Potenzial sowie für alle Parasiten, die von DE profitieren, keine Gefahr. Von Spirit kann oder konnte man in DE noch nie sprechen. Die Meisten können damit gar nichts anfangen und tun dies ab als Schwäche, Spinnerei etc. Alle positiven, treibenden Kräfte hatten in diesem Land noch nie eine Chance.

  118. Schade nur das die Nymphomanin Planken, bei Maischberger nicht weiter kommt als eingetrichterte meinungen..

  119. Kriegskredite 1914
    -Der Sündenfall der SPD
    Im Juli 1914 organisierte die SPD noch Massendemos gegen den drohenden Waffengang – wenige Tage später stimmte die Partei den Krediten für den Ersten Weltkrieg zu. Wie kam es zu dem fatalen Meinungswechsel? https://www.spiegel.de/geschichte/spd-im-ersten-weltkrieg-wie-es-zur-kriegskredite-zustimmung-kam-a-976886.html
    -„Wer hat uns verraten–„: die Sozialdemokratie in der Novemberrevolution
    von Richard Wiegand
    -Von der SPD zur NSDAP – Ein dokumentarischer Bildbericht
    Franz Höller (Gaupropagandaleiter Sudetenland)
    Pfälzische Verlagsanstalt, Neustadt an der Weinstraße, 1939

    -die Roter, brauner und grüner Sozialismus: Bewältigung ideologischer Übergänge… https://www.amazon.de/Roter-brauner-gr%C3%BCner-Sozialismus-ideologischer/dp/3939562254
    -Dr. Rath EU-Politische Perspektiven https://www.youtube.com/watch?v=6DYkWo59iqM

  120. Was für ein Unterschied:Fake Merkel+Habbeckk und dann US-Trump!!!!
    Ein kleiner Hinweis:Margot Honecker gab in Chile ein einziges Interwiev,indem sie sagte:Wir haben eine gute Saat hinterlassen!!!(und meinte damit die Fake Merkel)
    Die Ausbildung unter ihrem damaligen Chef Honnecker hat sie gut verarbeitet:Wie führen wir wieder die SED,den Kommunismus und den eigenen Machterhalt ein!
    Dies alles wird von der Merkel (mit dem falschen Dr.Titel!!!!Ich kenne mich da aus!!) voll ausgelebt!
    Eine Schande für unser Land!!!!

  121. „Dolchstoßlegende“ war/ist keine Legende sondern die Realität!
    „Deutschland/Europa von Innen und hinten erdolcht“
    „Deutsche Armee von hinten erdolcht“
    Hindenburgs verhängnisvolle These, wieso Deutschland den Krieg verlor
    Vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss in Berlin stellt der deutsche Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg am 18. November 1919 die umstrittene These auf, die deutsche Armee sei nicht besiegt, sondern von hinten „erdolcht“ worden. Damit ist die Dolchstoßlegende begründet
    Hindenburg wörtlich:
    Paul von Hindenburg
    Der deutsche Militär und Politiker lebte von 1847 bis 1934.
    Corbis-Bettmann, New York
    „Die Heimat hat uns von diesem Augenblick an (1916) nicht mehr unterstützt. Wir erhoben oft unsere warnende Stimme. Seit dieser Zeit setzte auch die heimliche Zersetzung von Heer und Flotte ein. Die Wirkung dieser Bestrebungen war der Obersten Heeresleitung während des letzten Kriegsjahres nicht verborgen geblieben. Die braven Truppen, die sich von der revolutionären Einwirkung frei hielten, hatten unter der Einwirkung der revolutionären Kameraden schwer zu leiden. Unsere Forderung, strenge Zucht und strenge Handhabung der Gesetze durchzuführen, wurde nicht erfüllt. So mussten unsere Operationen misslingen, so musste der Zusammenbruch kommen, die Revolution bildete nur den Schlussstein. Ein englischer General sagte mit Recht: Die deutsche Armee ist von hinten erdolcht worden. Wo die Schuld liegt, bedarf keines Beweises. Das ist in großen Linien die tragische Entwicklung des Krieges für Deutschland.“
    Generäle vor dem Untersuchungsausschuss
    Eine Szene aus dem Ersten Weltkrieg
    Deutschland im Jahr 1916: Paul von Hindenburg, Kaiser Wilhelm II. und General Erich Ludendorff (v.l.n.r.) bei einer Beratung vor einer ausgebreiteten Karte.
    Corbis-Bettmann, New York
    Sowohl Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg als auch General Erich Ludendorff werden im Reichstag in Berlin vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss über die Friedensmöglichkeiten während des Ersten Weltkriegs vernommen.
    Die beiden einflussreichsten kaiserlichen Offiziere erkennen die Verfassungsmäßigkeit des Untersuchungsausschusses nicht an; sie wollen jedoch aussagen „aus der Erwägung, dass nach einem vierjährigen Kriege ein so starkes Volk wie das deutsche ein Recht darauf hat zu sehen, wie sich die Tatsachen unverzerrt und ohne Parteileidenschaft an der Front und in der Heimat abgespielt haben“.
    Kaum eine andere Parole sollte so viel zur Zerstörung der Demokratie in der Weimarer Republik beitragen wie die Dolchstoßlegende.
    Zum Lexikonartikel Dolchstoßlegende
    -Der Staat als Beute: Wie Politiker in eigener Sache Gesetze machen (Knaur Taschenbücher. Sachbücher)
    -Quinn Slobodian
    Globalisten – Das Ende der Imperien und die Geburt des Neoliberalismus
    Aus dem Englischen von Stephan Gebauer.Inhalt
    Nachdem Handelspolitik lange eine Sache spezialisierter Juristen war, ist sie heute ein Feld heftiger politischer Auseinandersetzungen: Beim Brexit steht der freie Warenverkehr auf dem Spiel, Donald Trump droht deutschen Autobauern mit Schutzzöllen.

    In seinem Buch, das in der englischsprachigen Welt für Furore sorgt, wirft Quinn Slobodian einen neuen Blick auf die Geschichte von Freihandel und neoliberaler Globalisierung. Im Mittelpunkt steht dabei eine Gruppe von Ökonomen um Friedrich von Hayek und Wilhelm Röpke. Getrieben von der Angst, nationale Massendemokratien könnten durch Zölle oder Kapitalverkehrskontrollen das reibungslose Funktionieren der Weltwirtschaft stören, bestand ihre Vision darin, den Markt auf der globalen Ebene zu verrechtlichen und so zu schützen.

    Slobodian begleitet seine Protagonisten durch das 20. Jahrhundert. Er zeigt, wie sie auf neue Herausforderungen – die Entkolonialisierung etwa oder die europäische Integration – reagierten und aus einer Außenseiterposition heraus die Deutungshoheit eroberten.

  122. Die RHEINLÄNDERIN macht jetzt hier auf PI-DRACHEN!

    Sie wird enden wie Kirchberger im Dschungel!

  123. Die RHEINLÄNDERIN Jetzt pennt sie wohl. Bis nachts um drei um posten. Muss ja auch nicht früh aufstehen in íhrem Alter.
    Alte Weiber dürfen ausschlafen!

  124. Der Artikel in der „Welt“,auf den oben im Beitrag verlinkt ist,der ist natürlich nur hinter einer Bezahlschranke zu lesen.Wie immer.

  125. Grade lese ich, Arbeitnehmer ohne High-School Abschluss. Ist das ein Übersetzungsfehler? High-School ist in Amerika die Hauptschule, Diese hat dort wie hier schliesslich jeder.

    Hans R. Brecher 23. Januar 2020 at 01:37; Kotz würg, ich dachte, da sieht man mal, wie so ne Maisschüssel von innen aussieht, dabei wieder diese behinderte. Die kriegt wohl in den nächsten 10 Jahren eh keinen Adolfschein, wenn sie dauernd in der Welt rumjettet. Und bis dahin sind die Akkus tot.

    rasmus 23. Januar 2020 at 02:05; Es war erst vorgestern, wo wieder mal einer der Hauptverantwortungslosen des öffentlichen Schundfunks die Forderung nach mehr Geld, wimre warens 87Doppelpfennig pro, keine Ahnung womöglich Woche aufgestellt hat.

    LEUKOZYT 23. Januar 2020 at 02:41; Naja, dann wirds ja demnächst bei Offshore WIndparks auch gleich ein paar Ladesäulen für Boote geben. Stell ich mir ganz lus(f)tig vor, wenn man mitten in nem Sturm auf hoher See so 100Meilen vom Land weg plötzlich das Lämpchen immer schwächer blinken sieht, Achtung gehen sie an Land, die Ladung reicht bloss mehr für 10 Meilen.

    Hennely 23. Januar 2020 at 02:51; Siehe mein Beitrag von 01.09. 1 Billion us Trillion wär auch machbar, wenn man das ganze mit 3000 malnimmt. Bloss die Fläche 1 Mio passt auf 1 km2 Mrd 1000, Billtrillion demzufolge ne Mio km2 plus jeweils nem Streifen von nem Meter dazwischen, wenn man jeweils nen Abstand von nem Meter nimmt, was bei uns Standard ist, Also gesamt ein Fleckchen Land mit 1001 mal 1001 km.
    Die Mrd wären dann etwa 34*33km. Ich bezweifle, dass sämtliche grüne Deutschlands zusammen die dauernd ihr vorlautes Maul aufreissen, schon soviele Bäume eingepflanzt haben wie ich. der ich nur mal 2 Tage nem Nachbarn geholfen hab.

    NieWieder 23. Januar 2020 at 05:32, Ich glaube nicht, dass solche kleinen Nebengeschäfte überhaupt bis zum Vorstand gelangen. Das macht doch der Abteilungsleiter allein aus. Siemens hat nen Umsatz von über 80Mrd.
    Da wird der Vorstand über so nen kleinauftrag möglicherweise zwar informiert, das wars dann aber auch schon. Solche Umsätze werden wohl schon erreicht werden, wenn in ner sagen wir mal 30.000 Stadt ein paar Ampeln neu aufgebaut werden. Aber immer wieder schön, wie der B(P)ig-Boss eines weltweiten Unternehmens seinen Angestellten in den Rücken fällt. Obwohl mans von ihm und seinen Vorgängern nicht anders gewohnt ist. Jedesmal im Frühjahr taucht doch die Schlagzeile auf, Siemens entlässt x.000 Arbeiter in beliebigen Standort einsetzen. Ich kenn natürlich auch einige Siemens-Leute, die sind häufig überrascht, dass sie bei der Personalrochade bisher übersehen wurden. Siemens M/Hoffmannstrasse wurde ja auch in die finsterste Prärie verlagert. Das Hochhaus steht dafür jetzt ungenutzt in der Gegend rum, weil irgendein Irrer das Teil unter Denkmalschutz gestellt hat. Ein absolut hässlicher reiner Zweckbau aus den 6oern. Als obs solche Buden nicht in Perlach genauso gibt.

    Joppop 23. Januar 2020 at 09:29; Wundert dich das. Die verdient mit 2 oder 3 mal Morgengrauen alle 2 Wochen und abends gelegentlich mal ne andere Sendung mit Sicherheit 6stellig und sehr wahrscheinlich nicht am unteren Ende.

  126. Kadiem 22. Januar 2020 at 21:58

    Neben D. Trumps Rede ist weiteres Erfreuliches zu berichten :

    SAWSAN SCHÄBLI ( 41 ) IST SCHWANGER !!!!

    Ich kann´s auch noch nicht fassen.
    Also in ihrer Heimat hätte die mit 41 vielleicht schon 13 Kinder. Oder hatte der Alte mehrere Frauen?

Comments are closed.