Der Tatort (rot markiert): Die Polizeiwache Süd in Gelsenkirchen. Kleines Bild: Die neue Dienstwaffe der Polizei in NRW

Von EUGEN PRINZ | Wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen: Dank der grob fahrlässigen und gegenüber der indigenen Bevölkerung rücksichtslosen Migrationspolitik, sind von verblendeten Anhängern des Islams verübte Terroranschläge unter Verwendung einfachster Mittel, inzwischen Bestandteil der Lebenswirklichkeit der westlichen Welt.

Würde jede Attacke ein solches Ende nehmen, wie die in Gelsenkirchen am gestrigen Sonntag, gegen 19.40 Uhr, könnten wir von Glück reden.

Lob an Allah wird nun persönlich überbracht

Vor der Polizeiwache Süd in Gelsenkirchen hielten sich zur Tatzeit gerade zwei Polizeibeamte bei ihrem dort abgestellten Streifenwagen auf, als ein Mann auf sie zuging, der in der einen Hand einen Stock und in der anderen ein Messer hielt. Als er auf Höhe des Streifenwagens war, schlug er mit dem Stock auf das Fahrzeug, während er sich weiter den Beamten näherte. Sie forderten ihn auf, stehen zu bleiben, doch er ging mit Stock und Messer weiter auf sie zu. Dabei rief er „Allahu akbar“ (arabisch: Gott ist am größten).

Da es nicht ratsam war, das gezückte Messer in der Hand des Anhängers der Religion des Friedens länger zu  ignorieren, sorgte einer der beiden Beamten, ein 23-jähriger Kommissarsanwärter, mit einem tödlichen Schuss aus seiner 9mm-Dienstpistole dafür, dass der Angreifer seinem Gott das Lob gleich persönlich überbringen konnte.

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich bei dem mutmaßlichen Terroristen um einen 37-jährigen Türken. Nähere Details zu dem in Notwehr erschossenen Täter werden von der Polizei Münster, der als sogenannte „Megabehörde“ zuständigkeitshalber die Einsatzleitung obliegt, heute im Laufe des Vormittags bekannt gegeben.

Ob der Angreifer bereits als Islamist oder Extremist bekannt war, ist steht derzeit noch nicht fest. Auch ob bei dem Mann möglicherweise eine psychische Erkrankung vorgelegen hat, ist noch ungeklärt. Aufgrund der „Allahu-akbar-Rufe“ kann laut Lagepapier „ein Bezug zum islamistischen Terrorismus nicht ausgeschlossen werden“.

PI-NEWS wird Sie auf dem Laufenden halten.

Déjà-vu

Es ist kein Wunder, dass die Gelsenkirchener Polizeibeamten vorsichtig geworden sind. Im  Februar 2016 hatte die 15-jährige IS-Anhängerin Safia S. zwei Beamte am Hauptbahnhof mit einem Messer angegriffen, ein Polizist wurde dabei lebensgefährlich verletzt.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin. Er kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
» Twitter Account des Autors.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

208 KOMMENTARE

  1. Wie hat sich der Moslem radikalisiert?

    Hat er zuviel in dem Buch von Herrn H. gelesen?

    Oder war er Mitglied des Flügels der AfD?

    Oder war er Mitglied bei den Identitären?

  2. Nicht nur Allah kann seinen treuen Anhänger persönlich begrüßen, das deutsche Sozialsystem und das Steuersäckel sind entlastet. Keine Klapse, keine Kosten. Ach halt, doch, vermutlich eine lebenslange Rente für den hinterbliebenen Clan. Für den Polizisten wird es Ärger geben, so schnell keine Beförderung, wenn er im Dienst verbleibt. Nichts in DE verläuft nach normalen Maßstäben. Ich persönlich gratuliere dem polizeilichen Schützen, er hat nicht nur sein Leben, sondern auch das seines/r Kolleg*in gerettet und dase eine oder andere eines Bürgers oder einer Bürgerin oder eines Kindes, wobei dies von der Regierung nicht so gern gesehen wird.

  3. Macht das noch was mit uns? Ein polizeibekannter Messer-Türke attackiert Polizisten und schreit „Allahu akbar“. Gehört das zum Alltag einer bunten Gesellschaft? Oder sind wir bloß schon zu abgestumpft? Trifft ja meistens andere, oder?

    Ist ja mittlerweile an der Tagesordnung und in diesem Ausmaß nur in Deutschland möglich! In anderen Ländern wird hart durchgegriffen! Ganz besonders in den Herkunftsländern dieser feigen Täter! Hier wird in der Regel nur sanft gestreichelt und besänftigt! Unfassbar!

  4. ThomasEausF 6. Januar 2020 at 09:09

    Wie hat sich der Moslem radikalisiert?
    —————————–

    Ganz einfach gestern! Er hat iranisches Fernsehen gesehen!

    Die unnötige Gewissheit und Feststellung, ob er ein Psychopath ist oder nicht, erübrigt sich nun auch!

  5. Made in Germany West 6. Januar 2020 at 09:14

    Früher wurde aber nicht so schnell geschossen. Die Zeiten ändern sich eben.
    ————————————–

    Früher waren die POLIZISTEN auch unverwundbar. Das hat sich auch geändert.

  6. Immerhin hat der Vorgang ein gutes Ende gefunden. Der Messer-Mann ist jetzt im Paradies. Linke und Grüne werden wieder krakeelen warum hat der Polizist geschossen.

  7. Das Wort „insha’Allah“, das von Muslimen im täglichen Leben häufig verwendet wird, wurde in das deutsche Wörterbuch aufgenommen.

    Das wichtigste Wörterbuch in Deutschland, der Rechtschreibführer und das Wörterbuch des Landes, das auf der Duden-Website „inshallah“ das deutsche Wort „inschallah“ mitbestimmt, wurde als angegeben.

    Die Bedeutung des Wortes im Wörterbuch „Gott will“ erfolgte als.

    Es wird betont, dass das Wort arabischen Ursprungs ist und unter Muslimen sehr häufig verwendet wird.

    Es wurde hoffentlich noch keine Aussage darüber getroffen, ob das Wort Duden im neuen gedruckten Wörterbuch erscheinen wird.

    https://www.duden.de/rechtschreibung/inschallah

  8. Besorgniserregender Trend: Angriffe auf Polizisten, Sanitäter, Feuerwehrleute: Gewalt wird immer schlimmer

    Eine Beschreibung über die abgeschaffte Innere Sicherheit, der einen sprachlos und hilflos zurück lässt.

    Merkel sind die von ihr verursachten Zustände in D vollkommen egal, lediglich auf der großen Weltbühne lässt sie sich alle paar Wochen bei irgend einem Gipfel blicken!

    https://www.focus.de/panorama/welt/besorgniserregender-trend-angriffe-auf-polizisten-sanitaeter-feuerwehrleute-gewalt-wird-immer-schlimmer_id_11520557.html

  9. Da wünsche ich dem Solinger Sportsfreund doch gleich mal viel Spaß mit seinen 7 Ziegen, Schafen oder was immer da sein soll……..

  10. Sich auf Polizisten mit Messer und Stock zuzubewegen ist trotz aller Deeskalation zu der unsere Polizeibeamten angehalten werden, keine gute Idee. Der Glaubensbruder war möglicherweise der Ansicht, deutsche Polizisten tragen ihre Waffen nur noch zu Dekorationszwecken. Das war hier offenbar noch nicht der Fall.

  11. Bleibt abzuwarten, bis aus dem Polizisten ein böswilliger Täter gemacht wird, er aus dem Dienst suspendiert wird und dann das Geschrei nach Wattebällchengeschossen wieder aufkommt.
    Mir tut der Polizist jetzt schon leid.

  12. Gewalt ist nun natürlicher Bestandteil in Deutschland. Vor 20 Jahren wäre das ein Skandal gewesen, mit späterer Verfilmung. Vor 10 Jahren noch Thema. Vor 3 Jahren noch Tweets von Renate Künast.
    2020- Morgen kräht da kein Hahn mehr nach.

  13. „Allahu akbar“ heißt nicht „GOTT ist am größten“, sondern es heißt „ALLAH ist am größten“,
    nämlich eben größer als alle anderen Götter der „Ungläubigen“!

  14. In der Nacht auf den 30. Dezember hat ein Kölner CDU-Lokalpolitiker einen 20-jährigen „jungen Mann“ angeschossen.

    Es ist auffallend still im deutschen Blätterwald geblieben. Hat sich Merkel schon geäußert?

    Während Spekulationen über Motive des Täters – beispielsweise ein rassistisches Motiv – ausbleiben, wird das Opfer in ein negatives Licht gerückt. So spricht der Kölner Stadtanzeiger davon, dass das „Opfer der Schießerei“ „polizeibekannt“ sei. Auch ist zu lesen, dass sich AnwohnerInnen angeblich über „Drogendealer“ am Rheinufer beklagen würden. Außerdem habe es in den vergangenen Monaten am Rheinufer immer wieder Polizeieinsätze gegen Jugendliche gegeben, die zu laut gewesen seien.

    https://perspektive-online.net/2020/01/wegen-laerm-koelner-cdu-politiker-schiesst-jungem-mann-in-die-schulter/

  15. Der Kommissars-Anwärter hat aus meiner Sicht eine grosse Karriere vor sich. Alles richtig gemacht. Angreifer vorläufig erschossen, nach Feststellung der Personalien konnte er direkt an die Pathologie überstellt werden, da keine Haftgründe vorlagen.

  16. lorbas 6. Januar 2020 at 09:25
    „Das Wort „insha’Allah“, das von Muslimen im täglichen Leben häufig verwendet wird, wurde in das deutsche Wörterbuch aufgenommen. …“
    ————————————————–
    Und was ist mit „Allahu Akbar“? Das sagen Moslems doch auch gerne. Oder wenigstens „Allah“.

    Immerhin prangt der Schriftzug auch auf der Kirchturmspitze der ehemaligen Kapernaumkirche und heutigen Moschee in Hamburg-Horn, wird abends sogar angeleuchtet und ist somit weit, weit sichtbar.

  17. In Stuttgart-Mitte wurden zwei Männer von ausländischer Männergruppe vor Schnellrestaurant attackiert und beraubt

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-mitte-unbekannte-ueberfallen-zwei-maenner-vor-schnellrestaurant.686165ba-3351-48dc-b057-f4dbe342d05e.html

    Wernau – Versuchter Raub mit Baseballschläger auf Fußgänger im Bereich des Neckarspielplatzes

    Zu den Tätern konnte er folgende Beschreibung abgegeben:

    Beide mit leicht dunklem Teint

    https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wernau-versuchter-raub-auf-fussgaenger-im-bereich-des-neckarspielplatzes-93014/

  18. #Traudl: „Allahu akbar“ heißt nicht „GOTT ist am größten“, sondern es heißt „ALLAH ist am größten“,
    nämlich eben größer als alle anderen Götter der „Ungläubigen“!

    Sehr richtig. Dieser Allah ist nicht unser Gott. Aber immerhin, der Superlativ wurde korrekt übersetzt.

  19. Da bin ich aber doch jetzt komplett vonne Socken ob der bahnbrechenden Erkenntnis.

    Wenn jemand ‚Aluhut Nacktbar‘ krakeelt kann also ein Bezug zum islamischen Terrorismus nicht ausgeschlossen werden.
    Tatsache?!
    Für derartige Schlussfolgerungen bedarf es doch sicher mindestens eines abgeschlossenen Studiums.

    Wie gehabt: Nein! Doch! Ohhh!

    Vllt. findet bei der Polizei allmählich ein Umdenken statt und sie sehen ein, dass es Situationen gibt, in denen der Einsatz der Dienstwaffen geradezu unumgänglich wird.

  20. @ Baerbelchen 6. Januar 2020 at 09:43

    Uns bevorstehen? Deutschland ist doch großer Iran Freund!

    Izad Tus Marshall (Iraner seit 40 Jahren im Exil):

    Ja, ja,Deutschland & die deutsche Regierung haben immer Terroristen unterstützt und der Humanität, Europa & der Welt mit einem Dolch in den Rücken gestochen!

    https://twitter.com/Izadtus/status/1213783787785609217

  21. „Der wilde wilde Westen, fängt gleich hinter Hamburg an ! “
    Dank unserer Faschisten-Regierung ist er wieder da.
    Ein schönes altes Lied hat heute eine ganz andere Bedeutung.

  22. „möglicherweise eine psychische Erkrankung…Aufgrund der „Allahu-akbar-Rufe“ “

    eben. auf die frage „moeglicherweise“ folgt doch die begruendung:
    wer behauptet „allah ist groesser“, ohne das allah-wesen*In allein
    oder im hoehenvergleich neben dem referenzwesen gesehen zu haben,
    ist nicht nur mental sondern auch psychisch krank: > moselm

  23. Hat die palästinensische UnruhestfiterIx mit spd-Mehrfachquote, Sawsan Rolex-Chebli, schon Anzeige gegen den Polizisten wegen „islamfeindlichem Terror“ gestellt und von Katja Meier („Advent, Advent, ein Bulle brennt“) Schützenhilfe bekommen?

  24. Ich weiß was von mir in dem Fall erwartet wird:

    Ja keine Vorverurteilung, keinerlei Instrumentierung die den Rechten hilft, Entsetzen und Trauer über ein wertvolles Menschenleben, Schilder mit der Aufschrift schreiben: „warum“.

    Tue ich alles nicht. Ich kenne den Mohammedanismus. Im kitab, dem Buch, das sein Anbeginn aller Zeiten im Himmel verwahrt wird stand schon immer, dass dieser Mann einfach erschossen wird. Insch’Allah!

    Manchmal bewundere ich die Weisheit Allahs… Der Mann ist einfach seinem Schicksal in Form von wenigen Gramm Blei begegnet.

  25. Von mir ein Riesenlob an den Beamten, welcher sich und seinem Kollegen das Leben rettete mit seinem beherztem Eingreifen! Bin für eine alsbaldige Beförderung zum Hauptkommissar.

    Extrabreit – Polizisten

    https://www.youtube.com/watch?v=ksTf1lfDRWo

    Bitte in Zukunft immer so verfahren!!

  26. Der WDR wird es sicher berichten, dass der Täter Mitglied der Gruppe „Terroristen in der AfD“ war und ein Verbot der Partei fordern.

    Der MDReck berichtete gestern fortlaufend von massivem Streit unter „20 Männern“ in Erfurt…..

  27. Wad N. Bizer 6. Januar 2020 at 09:45

    „Polizei“- war mal ruhige Kugel. Schutzmann. Kur. Jetzt harte Arbeit mit Risiko.
    Die ruhige Kugel ist jetzt bei der Bundeswehr. Noch.
    Die Schutzlinien der Zivilisation werden aktiviert werden.

  28. Richtig so! Ein Klasse Beitrag der Polizei für mehr Sicherheit und eine Entlastung des Steuerzahlers.
    Wer den Teufel sucht, dem sollte man dabei unbedingt behilflich sein.

  29. sorgte einer der beiden Beamten, ein 23-jähriger Kommissarsanwärter, mit einem tödlichen Schuss aus seiner 9mm-Dienstpistole dafür, dass der Angreifer seinem Gott das Lob gleich persönlich überbringen konnte.
    …..
    Ich hoffe, der junge Mann bekommt einen Orden und kein Verfahren.
    Ich hoffe, er hat es bewusst gemacht und nicht als Überreaktion.
    Ich hoffe, er, Freunde und Familie haben kein Problem damit und unterstützen ihn.
    Ich hoffe, rot-grün hält die Fresse, von wegen „Warnschuss „ oder „ins-Bein-schießen“.
    Ich hoffe, das ist der Beginn von Mut zur richtigen Dienstauffassung.

  30. Ich will ja nix sagen, aber reicht in solchen Fällen nicht ein Schuss ins Bein? nicht, dass das gesellschaftlich auf lange Sicht besser wäre, aber rein technisch…?

  31. Ob nun seelisch krank oder nicht – was spielt das für Opfer solcher Täter für eine Rolle? Daher ist ein potenzieller Täter, der „ausgeschaltet “ wird ein Gewiin für beide Seiten! Er bekommt 72 Jungfrauen ne er mehr Sicherheit! Dabei muss ich an denTäter von neulich denken, den einendurcjfeknallte Richterin enfach laufen ließ, weil er „schuldunfähig“ war! Na die zukünftigen Ofer können sich bei dieser „Richterin“ bedanken, denn ihr Mörder kann ja nichts für seine Tat! (-:))

  32. LEUKOZYT 6. Januar 2020 at 09:51

    „möglicherweise eine psychische Erkrankung…Aufgrund der „Allahu-akbar-Rufe“ “

    eben. auf die frage „moeglicherweise“ folgt doch die begruendung:
    wer behauptet „allah ist groesser“, ohne das allah-wesen*In allein
    oder im hoehenvergleich neben dem referenzwesen gesehen zu haben,
    ist nicht nur mental sondern auch psychisch krank: > moselm
    ——————————–
    Allah ist groß, Allah ist mächtig.
    Drei Zentner schwer und ein Meter sechzig.

  33. links_ist_trumpf
    6. Januar 2020 at 10:11
    Ich will ja nix sagen, aber reicht in solchen Fällen nicht ein Schuss ins Bein? nicht, dass das gesellschaftlich auf lange Sicht besser wäre, aber rein technisch…?
    ++++

    Man muß schließlich auch die Folgekosten für die deutschen Steuerzahler bedenken!

  34. Messerfachkraft. Messereinwanderung. Messerkültür.

    Mich wundert es, dass es überhaupt noch Polizeianwärter gibt. Wer tut sich die Merkelzustände freiwillig noch an? Aber es ist ja das beste Deutschland aller Zeiten. Also ich fands früher besser, aber wenn ihr meint.

  35. @links_ist_trumpf

    jep, der Anwärter ist eh „nur“ -Beamter auf Wideruf- und kann jederzeit rausgeschmissen werden (Nach Ausbildung/Studium wäre er Beamter auf Probe und erst nach weiteren drei Jahren wäre er vllt. Beamter auf Lebenszeit)

  36. .
    .
    Thomas de Maizière
    .
    „Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter“

    .
    .
    Das wars dann wohl mit seiner Polizeilaufbahn.
    .
    Er wird leise und unauffällig aus dem Dienst entfernt.
    .
    Er hat einen Sohn von de Maizière getötet..
    .
    .
    Aber egal so fängt der Tag schon mal sehr gut an..
    Deutschen Dank an den Polizisten.

  37. Da der kürzlich darniedergestreckte Messerjocke aus Paris auch an einer psychischen Erkrankung litt und auch er sich von der Religion des Friedens angezogen fühlte, ist für mich nun klar:

    Es liegt an der Religion des Friedens selbst.

    Sie erzeugt in unübersehbaren Maße, psychisch kranke Menschen.

    Das soll jetzt nicht heißen, dass alle Moslems einen Spechel im Sparren haben, aber ganz ausschließen möchte ich das auch nicht.
    Denn:
    Es gibt gerade weltweit 14 bewaffnete Konflikte, 12 davon in Ländern mit vorherrschender Religion des Friedens.
    Der Wiederspruch, dass die Religion des Friedens alle Meinungsverschiedenheiten mit Waffengewalt lösen will, führt zwangsläufig zum Trauma und dadurch letztendlich zur psychischen Erkrankung.
    Es ist so einfach, wenn mans denn weiß.
    (Satire Ende)

  38. So ist es recht.
    Auch wenn künstlich empörte „Menschenrechtsexperten“
    und hirnweichgespülte pseudopolitische Traumtänzer
    das gänzlich anders sehen mögen,
    aber eine solche interkulturelle Begegegnung
    auf gezielter Augenhöhe
    nenne i c h eine deeskalierende Maßnahme.

  39. .
    .
    Auf Twitter:
    .
    SWR Aktuell RP
    .
    Wir verschweigen nicht die Nationalität, wir nennen sie nur nicht..
    .
    .
    Ein User D. M. dazu
    .
    Ich verweigere nicht die Zahlung der Gebühren, ich überweise nur das Geld nicht.
    .
    .
    .
    SAUBER!
    1:0 für den User!

  40. Frau SSke meint dazu sicher wieder: Falsche Polizeitaktik! Die Neamten hätten erst derskalierend mit dem mutmaßlichen Täter verhandeln müssen! Vielleicht wollte er nur ein ernsthaftes Gespräch führen – und dann das! (-:))

  41. .

    Betrifft: „Allahu“ ist das neue „Allahu-akbar“

    .

    2.) @ Deutsche Polizei: Das muß besser werden !

    3.) @ Gelsenkirchener Polizei: Das muß besser werden !

    4.) Sry, to tell you: Reaktion (Schuß) muß so schnell passieren,

    5.) daß der Musel den zweiten Teil „-akbar“ gar nicht mehr aussprechen kann.

    6.) („Mexit“= Moslem exit = Exitus)

    .

    Meine Meinung.

    .

  42. Mal schauen wie lange es noch dauert bis Frau Künast sich zu Wort meldet und der brutalen Polizei die Leviten liest, schließlich hätte der Polizist dem zweifelsfrei traumatisierten auch in die Beine schiepen können oder vorher fragen womit man ihm helfen kann.

  43. Große Männergruppe greift unvermittelt Passanten in Frankfurt am Mainufer an: Opfer im Krankenhaus
    Polizei will keine „Angaben“ zu den „Männern“ machen.

    Interessant, eine „Männergruppe“, schon wieder…
    Ist es langsam mal bunt genug oder baut die Stadt Frankfurt jetzt auch erstmal eine Statue für Dealer auf? In Absurdistan, ehemals Deutschland, ist schließlich kein Dealer illegal.

    https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-mainufer-maennergruppe-attackiert-passanten-fluchtversuch-zr-13419853.html

  44. .
    .
    Eine 9 mm Kugel kostet so um die 50 Cent..
    .
    So ein fanatischer Merkel-Muselmann kostet uns um Knast mehrere Hundertausend Euros..
    .
    Sehr gute Kosten-Nutzen Kalkulation

  45. Das war ein kleines Geschenk zum „Jubiläum“
    Charlie-Hebdo -Anschlag morgen.
    Hauptsache der perverse Mudschahed ist tot u.
    kann zu seinen männl u. weibl. Huris u. jugendl.
    Mundschenken, so schön wie Perlen in Muscheln,
    in Al-Lahs Puff-Paradies, wo seine irdischen
    Frauen nur selten hineinkommen u. nur, wenn ihr
    Besitzer zugestimmt hat. Blöd, wenn er just
    an Knaben u. Männern herummachte u. seine
    eifersüchtigen Alten nerven würden.

  46. Wieso es ein völlig unsinniges Unterfangen ist, mit Klimakatastrophikern überhaupt diskutieren zu wollen.

    Es ist nicht nur die völlige Unkenntnis, sondern die völlig fehlende Bereitschaft, sich überhaupt mit dem Thema vertraut zu machen!

    “Auf der einen Seite ein Wissenschaftler, nämlich Axel Bojanowski, Chefredakteur von Bild der Wissenschaft und Natur, seit 25 Jahren im Klimabereich tätig und auf der anderen Seite Mario Sixtus, der laut Wikipedia die Schule ohne Abschluss verlassen und auch keine Berufsausbildung hat, also ein Autodidakt ist. Die ZEIT nennt ihn einen Journalisten. Den Autor und Filmemacher Mario Sixtus (Eigendarstellung auf Twitter) kann man zu jenen Linken in diesem Land zählen, die im digitalen Dauerempörungsmodus sind – insbesondere auf Twitter. “

    https://kaltesonne.de/axel-bojanowski-mission-impossible-teil-2/

  47. Wer den ISlam kennt wie z..B Stürzenberger, der weiß,dass ein Mohammedaner nie schuld ist, denn imKoram,steht: „Ncht ihr habt getötet, sondern Allah hat euch die Hand geführt!“ Somit kann kein Mohammedaner etwas für seine Tat!

  48. In anderen Ländern wird hart durchgegriffen! Ganz besonders in den Herkunftsländern dieser feigen Täter!
    ——————-
    So pauschal würde ich das nicht unterschreiben. Wenn diese Typen Kuffar angreifen, ist das in einigen Sharia-Ländern kein Problem. Wo die Sharia gilt, stehen Nicht-Moslems außerhalb der Rechtsordnung.

  49. links_ist_trumpf
    6. Januar 2020 at 10:11
    Ich will ja nix sagen, aber reicht in solchen Fällen nicht ein Schuss ins Bein? nicht, …..
    xxxxcccccxcxx
    theoretisch ja
    aber wenn Du weißt dass Polizisten 1bis2 mal im Jahr Schiesstraining machen kann man froh sein dass er nicht den Kollegen erschossen hat oder sich selbst.
    ältere Beamte haben Schiss vor der Waffe

    Ehrlich

  50. NRW halt, da kommt bestimmt die WiDeRliche Funkanstalt und definiert klar die Durchsetzung des Regierungsauftrags. Zur Entspannung kommt dann „Meine Oma…“ jede Stunde 5 mal mit anschließender Diskussion die Erhöhung der Mittel gegen rechts betreffend..

  51. „Neue Eskalationsstufe in Hamburg.
    Militante Linksextremisten seien in Kampfsportgruppen organisiert.“
    Torsten Voss, Chef des Verfassungsschutzes Hamburg
    HAttps://www.abendblatt.de/hamburg/article228057753/Hamburg-Verfassungsschutz-Torsten-Voss-Anschlaege-Olaf-Scholz-Andy-Grote-Katharina-Fegebank-Linke-G20.html

    „Eingeschlagene Scheiben, Farbattacken, politische Parolen:
    Die Polizei nahm mehrere junge Männer vorläufig fest. Zeugen gesucht.“
    HAttps://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article228041429/Politisch-motivierte-Anschlaege-gegen-SPD-und-Arbeitsagentur-in-Hamburg.html

  52. Mein Beitrag von 10:37:

    Ich habe vergessen zu schreiben : Das war Satire. Satire auf dem Niveau bekannter Fernsehanstalten.

  53. Freue mich, ausdrücklichen Dank an den in 23-jährigen Kommissarsanwärter, der so schnell das richtige mit seiner Dienstwaffe getan hat !,

    freue mich noch mehr, dass durch das Ableben des Irren nun ein etwaig Lebensbejahender, seit langer Zeit im Pflegeheim an irgendwelche Schläuche angeschlossener mit Schmerzen dahinsiechender kranker Mensch, etwa ein Kind, eine lebenswichtige Schmerz erlösende Organspende von eben diesen abgeschossenen Irren bekommen könnte

  54. @ friedel_1830 6. Januar 2020 at 10:30

    Ist der fromme Mudschahid tot,
    frißt er nicht mehr unser Brot! 😛

  55. Kleiner Hinweis von mir an die PI-Redaktion: Ihr solltet informell besser sein, als das linksversiffte Altparteien- und Medien-Gesocks:

    Allahu akbar heißt nicht: Gott ist groß oder größer – sondern Allah ist größer.

    Archäologische Belege beweisen, daß der Mondgott-Kult die vorherrschende Religion Arabiens war. Der letzte König des neubabylonischen Reiches, Nabonid (555 – 539), baute in alt-testamentlicher Zeit Tayma in Arabien zu einem Mittelpunkt des Mondgott-Kultes aus. Wenn auch die Beliebtheit des Mondgottes anderswo abnahm, blieben die Araber doch ihrer Überzeugung treu, daß der Mondgott der größte aller Götter war. Solange sie an der Kaba in Mekka 360 Götter verehrten, war der Mondgott ihre höchste Gottheit. Mekka war in der Tat als Heiligtum für den Mondgott gebaut worden. Dadurch wurde die Stadt zur heiligen Stätte des arabischen Heidentums.

    Konkret: Dieser Mondgott heiratete die Göttin der Sonne, die daraufhin drei weiteren Gottheiten das Leben schenkte. Diese wurden Al-Lat, Al-Uzza und Manat genannt und sie wurden im asiatischen Raum als „Töchter Allahs“ angebetet. Allah war also dieser Mondgott und doch nur eine von 360 Götzen in der Kabah zu Mekka. Solange der Mondgott „Sin“ genannt wurde, war sein Titel, zahlreichen Inschriften zufolge, al Ilah, d.h. „Die Gottheit“, was soviel bedeutete wie daß er der Oberste oder doch zumindest ein Hoher unter den anderen Göttern war. Der Mondgott hieß al Ilah, d.h. der Gott, was bereits in vorislamischer Zeit zu Allah abgekürzt wurde. Heidnische Araber verwendeten Allah sogar zu den Namen, die sie ihren Kindern gaben. So hatten bereits der Vater und der Oheim Mohammeds Allah als Bestandteil ihrer Namen. Die Tatsache, daß ihnen von ihren Eltern solche Namen gegeben worden waren, beweist, daß Allah selbst noch zu Zeiten Mohammeds der Titel des Mondgottes war.

    Mohammed wuchs in der Religion des Mondgottes Allah auf, jedoch ging er noch einen Schritt weiter als seine heidnischen arabischen Stammesgenossen. Während diese noch glaubten, daß Allah, d.h. der Mondgott, der Größte aller Götter und die höchste Gottheit im Pantheon aller Gottheiten war, entschied Mohammed, daß Allah nicht nur der größte, sondern der einzige Gott sei.

    Im wesentlichen sagte er: „Seht, Ihr glaubt bereits, daß der Mondgott Allah der Größte aller Götter ist. Was ich von Euch möchte, ist, daß Ihr es annehmt, daß er der einzige Gott ist. Ich nehme Euch nicht den Allah weg, den Ihr bereits anbetet. Was ich Euch wegnehme, ist nur seine Frau, seine Töchter und alle anderen Götter.“

    Das wirft auch ein Licht auf den Ausdruck „Allahu Akbar„, welcher bedeutet „Allah ist grösser“ („grösser“ nicht „gross“, es wird der Komperativ verwendet), also grösser als die anderen Götter.

  56. AbgehtesmitRiesenschritten 6. Januar 2020 at 10:37

    NRW halt,..
    .
    Stimmt..
    .
    Berlin ist die größte Drogenhochburg und NRW ist die größte Brutstätte des moslemsichen Terrors..
    .
    ABER alles politisch gewünscht und gefördert.

  57. Der 23-jähriger Kommissarsanwärter hätte aus meiner Sicht eine sofortige Beförderung verdient.
    Mut, Entschlossenheit und konsequentes Handeln werden leider immer seltener.

    Wollen wir hoffen, links-grün versiffte Eierköpfedrehen dem jungen Kommissarsanwärter keinen Strick draus.

  58. Weidmanns Dank!
    Das ist die einzige Sprache die diese Surensöhne verstehen!
    Auge um Auge, Zahn um Zahn!
    Der junge Beamte wird jetzt sicher Ärger bekommen weil er sich der staatlich beschlossenen Endlösung des Einheimischenproblems erfolgreich zur Wehr gesetzt hat.

  59. Bedauerlicherweise ist hiermit eine POLIZEIBEKANNTE MESSERFACHKRAFT ratz/fatz zu ALLA in die 7. Hölle zu den 72 ausgenudelten Furien eingegangen.
    Aber keine Sorge!
    Es sind noch genug Messerkünstler übrig.

  60. StopMerkelregime
    6. Januar 2020 at 10:15

    Messerfachkraft. Messereinwanderung. Messerkültür.

    Mich wundert es, dass es überhaupt noch Polizeianwärter gibt. Wer tut sich die Merkelzustände frei….
    „xxxxxxxxxxxxxxxxx

    also bei uns sind das echt nur looser die sonst echt nichts auf die Bahn bringen, die gehen zur Polizei

    wie ist es bei Euch?

  61. Der Angreifer wusste genau, was auf ihn zukommt. Er hat es darauf abgesehen. Ist auch garnichts neues. Die Amis nennen das suicide by Police, also Selbstmord durch Polizei.

  62. LEUKOZYT 6. Januar 2020 at 10:38
    „Neue Eskalationsstufe in Hamburg.
    Militante Linksextremisten seien in Kampfsportgruppen organisiert.“
    Torsten Voss, Chef des Verfassungsschutzes Hamburg
    […]

    Alles schön und gut.
    Nur was passiert jetzt? Ich denke mal es wird seitens der Behörden nichts geschehen.
    Ich hatte vor 1 oder 2 Jahren die Meldung aufgeschnappt, dass etliche Linke wie ihre Vorbilder von der RAF bereits Kampfausbildungen an der Waffe im Nahen Osten absolvierten.

  63. @ bona fide:

    Lies‘ mal den Artikel „How to say “All?hu akbar” in Predicate logic“ auf Academia.edu:

    „While most indoeuropean languages clearly differentiate between comparatives and superlatives, the Semitic elative comprises both functions, lending emphasis to an adjective. Ambros, Der Elativ als Regens im Koran, p. 2.

    The “takb?r” is most often translated as “All?h is the greatest”. What does “All?hu akbar” really mean? If God is greatest, is he greater than himself? This is not the intended meaning; a relation x > y “x is greater than y” is irreflexive, no element is related back to itself. Basically, “akbar” denotes a 2-place relation where two entities x and y are attached to a predicate A (for “akbar”); A(x,y) would than be shorthand for “x is greater than y”. The phrase “All?hu akbar” claims that there exists an entity x called “All?h” where being “All?h” entails being greater than all other possible entities y and vice versa.“

  64. Die Überschrift gefällt mir am besten.
    Hat sich eigentlich das Künast schon zu Wort gemeldet oder ist es noch im Südseeurlaub?

  65. @ eckie 6. Januar 2020 at 09:56
    „Ermordung von Soleimani …die AUSwirkungen werden auch EURopa treffen“

    ja, und zwar durch zb.
    a. anziehende energiepreise wg foerderausfall, bedrohung der hormuz-meerenge
    b. nato-buendnisfall angriff auf die usa
    c. angriff auf israel
    DANN MUSS DIE MERKEL ADMINISTRATION IHRE NICHT ZU ENDE GEDACHTEN
    VERSPRECHEN UMSETZEN, ISRAELS SICHERHEIT GEHOERE ZUR DEUTSCHEN STAATSRAISON

  66. Ein Frohes Neues Jahr und alles erdenklich Gute dem jungen Kommissarsanwärter.
    Meinen persönlichen Dank für die kostengünstige und nachhaltige 9x19mm Lösung: Kein teures Gerichtsverfahren, kein Kuffnuckenanwalt, keine Unterbringung im Knast oder in der Psychiatrie, keine Wiederholungsgefahr und auch kein H4 mehr für den Goldjungen.

  67. Der Artikel „How to say “Allahu akbar” geht auch auf das Verhältnis zwischen Allah und den präislamischen Gottheiten ein. Idee dabei: Wenn Allah auch größer als diese ist, dann erkennt der Koran diese implizit als existierend an .. was mit der Idee des Monotheismus ja nicht wirklich zusammengeht.

  68. @ Made in Germany West 6. Januar 2020 at 09:14
    Es ist schon lange überfällig daß die Polizei die Einsatzgrundsätze und ihr taktisches Verhalten den neuen Gegebenheiten anpasst .Die Zeit von : “ kommt der Schutzmann um die Ecke nimmt der Ede reiß aus “ ist definitiv vorbei . Hier sollte man auch verstärkt auf die Erfahrungen von Einsatzkräften anderer Länder welche mit der neuen Kundschaft schon länger zu tun haben zurückgreifen .
    Weiter muss auch die Justiz reformiert werden , es sollten Möglichkeiten geschaffen werden offensichtlich Ideologisch verblendete Richter aus dem Amt zu entfernen .
    Zu befürchten ist allerdings daß die bunte Republik politisch und moralisch noch nicht den Willen hat sich hier wirksam zur Wehr zu setzten .

  69. @Drohnenpilot 6. Januar 2020 at 10:41
    @ AbgehtesmitRiesenschritten 6. Januar 2020 at 10:37

    In NRW stehen die Drogendealer direkt vor den Eingangstüren von Studentenwohnheimen. Polizei weiß Bescheid, unternommen wird nicht viel, ab und an Kontrollen.

  70. Der „rechtsstaat“ versagt täglich. Die Lügenpresse liefert. Leipzig ist der beste Beweis. Linke (Justizministerin) sitzen im Sächsischen Landtag und möglicherweise werden Insiderwissen weitergeben.

  71. Attentäter unschädlich gemacht? Ja.
    Passanten unverletzt? Ja.
    Polizei unverletzt? Ja.

    Also alles richtig gemacht.

  72. @ LEUKOZYT 6. Januar 2020 at 10:38

    „Neue Eskalationsstufe in Hamburg.
    Militante Linksextremisten seien in Kampfsportgruppen organisiert.“
    Torsten Voss, Chef des Verfassungsschutzes Hamburg […]

    _________________

    Die SPD ist nicht nur ein riesiger Medienkonzern, sie hat mit der Antifa auch eine Privatarmee!

    Siehe: Der deutsche Vize-Kanzler Scholz aus Hamburg Arm in Arm mit Sebastian Krumbiegel (die Prinzen) einem Vertreter der linksextremen Sturmtruppe der Antifa. (Foto s.u.)

    Klarere Botschaften gibt es nicht, wohin die deutsche Regierung – insbesondere auch die von Moslems unterwanderte Partei der SPD – steuert!

    Links auf dem Foto … „Pöbel Ralle“, dessen Sohn ja auch bei der Antifa ist!

    https://twitter.com/olafscholz/status/1187751942765842432?lang=de

  73. Dunkeldeutschland 6. Januar 2020 at 10:52
    Der „rechtsstaat“ versagt täglich.[…]

    Also bei Verkehrskontrollen, wenn sukzessive durchschnittsdeutsche Berufspendler auf dem Weg von der oder zur Arbeit kontrolliert werden, staunt man, zu welchen Höchstleistungen der Rechtsstaat imstande ist.
    Das Gleiche gilt auch bei Parkplatzkontrollen, wenn Mitarbeiter des Landkreises sogar mit dem Bandmass unter die Autos kriechen, um nachzumessen, wieviel cm die Vorder- oder Hinterräder über der Parklinie stehen – habe ich schon selbst erlebt.
    Bei männlichen Mitgliedern örtlicher „Großfamilien“ wird von den gleichen Mitarbeitern selbst bei groben Verkehrsverstößen hingegen weggeschaut.

  74. @StopMerkelregime 6. Januar 2020 at 10:52,
    @Drohnenpilot 6. Januar 2020 at 10:41

    Und in beiden Ländern kann die Bevölkerung nicht genug bekommen von dieser Bereicherung.
    Bei unserer (relativ großen) Verwandtschaft in NRW will man mit uns AfD-Wählern nicht diskutieren. Muß man nicht. Aber es kommen auch keine Klagen über die nicht zu leugnenden Fakten in ihrem schönen DO und Umgebung. Alles bestens ! Viel wichtiger ist es ob das Weihnachtsgeschenk an die verwöhnten Kinder auch nicht zu knapp ausgefallen ist. Viele „Umweltsäue“ in der Verwandtschaft. Fühlt sich jemand von denen beleidigt ? Nein, war ja Satire erklärt ihr Haussender. Die Politik und die Kirchen (das sind die Humanitären, nicht die Identitären) sagen, ja was sagt denn der Woelki und der Marx eigentlich dazu ?

  75. Der junge Polizist lebte in diesem Moment „aus dem Misstrauen“ (Betstrohm-Fort). Deshalb lebt er noch!

  76. thomswordd 6. Januar 2020 at 09:31

    Bleibt abzuwarten, bis aus dem Polizisten ein böswilliger Täter gemacht wird, er aus dem Dienst suspendiert wird und dann das Geschrei nach Wattebällchengeschossen wieder aufkommt.
    Mir tut der Polizist jetzt schon leid.
    —————————————————————————————————–
    Ich würde diesem Kommissarsanwärter die Ausbildungszeit verkürzen, ihn baldmöglichst befördern und das Bundesverdienstkreuz verleihen.
    Damit auch all diese furchtsamen Duckmäuser-Polizisten sehen, wie man richtig handelt.

  77. @ bona fide 6. Januar 2020 at 10:41

    VARIATIONEN

    Al-Lah, deutsch: Der Gott

    Hubal
    war beim arabischen Stamm Quraisch, dem herrschenden Stamm von Mekka, eine wichtige astrale Gottheit, deren aus rotem Karneol gefertigtes Standbild in der Kaaba stand.[1]…

    Hubal wurde später „vermenschlicht“ und mit einem verkürzten rechten Arm dargestellt. Er war außerdem für seine Orakel berühmt. Bei wichtigen Anlässen wurden seine sieben Lospfeilorakel befragt. Darüber hinaus ging ein Mekkaner nach der Rückkehr von einer Reise zuerst zu Hubal, um ihm ein Opfer darzubringen.[3]

    ➡ Nachdem Muhammad geboren war, ging laut Ibn Ish?q sein Großvater ?Abd al-Muttalib ibn Haschim mit dem Säugling in die Kaaba, um ihn dem Gott Hubal darzubieten…

    Muhammad weihte nach der Eroberung Mekkas die Kaaba allein Allah und entfernte die Standbilder aus dem Heiligtum…
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Hubal
    Während der Gefechte (1979) wurde bei der Explosion einer Bombe der Boden der Kaaba aufgerissen. Darunter kamen mehrere vorislamische Idole zum Vorschein, die die saudischen Behörden schnell beseitigten. Über ihren Verbleib ist nichts bekannt.[16]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Besetzung_der_Gro%C3%9Fen_Moschee_1979#Arch%C3%A4ologischer_Fund

    Hubal
    Der Mondgott

    In der Kaaba gab es einen Mondgott namens Hubal. Diese Gottheit war der Chef aller Götter, die in diesem Pantheon logierten. Er wurde auch mit dem Titel „al ilah“ („der Gott“) angesprochen. Die Kurzfassung von „al ilah“ ist „Al lah“. Im Arabischen wird der bestimmte Artikel an das Substantiv angehängt und bildet das Wort „allah“. Allah ist kein Eigenname. Es ist so, als wenn man die Queen mit ihrem Titel „the Queen“ anspricht, aber „the Queen“ ist nicht ihr Name. Im Arabischen gibt es auch keine Großschreibung des richtigen Namens. Aber Europäer schrieben den ersten Buchstaben von „allah“ groß, weil man schon damals annahm, es sei ein Eigenname.

    Um zu beweisen, dass „al lah“ Hubal, den Mondgott, meint, gibt es keine größere Offensichtlichkeit, als die Mondsicheln, die auf den moslemischen Minaretten angebracht sind…
    https://madrasaoftime.wordpress.com/tag/hubal/

    ++++++++++++++++

    Aydan Özoguz Brüder Yavuz u. Burhan Ö., eslam.de:
    Hubal war ein Götze der Araber in der Zeit der Unwissenheit, bevor der Islam verkündet wurde. Eine seiner Steinfiguren bzw. ein Bildnis befand sich in der Kaaba, weshalb die Kaaba auch in der vorislamischen Zeit Pilgerstätte war, allerdings für die Götzendiener. Hubal galt als einer der größten unter ca. 300-400 Götzen.

    Prophet Muhammad (s.) machte dem ein Ende. Der Überlieferung nach betrat Prophet Muhammad (s.) nach der Befreiung Mekkas nur in Begleitung von Imam Ali (a.) das Innere der Kaaba und sprach folgenden Qur’anvers: „Die Wahrheit ist gekommen, und Lug und Trug sind verschwunden. Lug und Trug schwinden immer dahin.“ (Sure 17:81). Zusammen mit Imam Ali (Moh.s Cousin u. Schwiegersohn, an dessen kleinen Söhnen Hassan u. Hussein Moh. herumfummelte) (a.) zerstörte er die Götzen, was als Symbol dafür dienen sollte, dass die Zerstörung der Götzen nur mit den Ahl-ul-Bait (a.) möglich ist.

  78. Ein Protestmarsch gegen Rechts wäre jetzt angebracht.
    Die Zivilgesellschaft muss sich jetzt geschlossen gegen die AFD erheben.
    Es ist absolut notwendig nach einer solchen Tat Haltung zu zeigen.
    Ein Grußwort an die Demonstrierenden seiten unseres Bundespräsidenten, den Vorsitzenden des Bundestages und des Bundesrates und der Länderchefs nebst den kirchlichen Verbänden und NGOs wäre moralisch wünschenswert.

  79. GEZ-genährte PerseriX der ARD vergleicht Trump mit den Taliban!

    Die GEZ-ARD braucht wohl einen neuen Shitstorm!

  80. @ Elijah 6. Januar 2020 at 10:58
    „Attentäter unschädlich gemacht? Ja.“

    vorbildlich ressourcenschonend sparsamer, dabei dauerhaft wirksamer
    einsatz volkseigener verbrauchstoffe. vermeidung von folgekosten.

  81. @Drohnenpilot, dann kaust Du Deine Munition aber teuer ein. Bei egun gibts ne 9mmPatrone grad mal für 20cent.

  82. KORREKTUR ZU

    Maria-Bernhardine 6. Januar 2020 at 11:02

    @ bona fide 6. Januar 2020 at 10:41

    Aydan Özoguz´ radikale Brüder heißen Yavuz u. Gürhan Ö.
    Die beiden Türken konvertierten schon vor Jahrzehnten
    vom Sunnismus zum Schiismus.

  83. links_ist_trumpf 6. Januar 2020 at 10:11

    Ich will ja nix sagen, aber reicht in solchen Fällen nicht ein Schuss ins Bein?
    ————————————————————————————————–
    Selbstverständlich – wenn es sich dabei um das Nasen-, Joch- oder Stirnbein handelt.

  84. „Mekka war in der Tat als Heiligtum für den Mondgott gebaut worden. Dadurch wurde die Stadt zur heiligen Stätte des arabischen Heidentums.“

    So gut wie alles, was wir glauben aus der vorislamischen Zeit Arabiens wissen, ist in der Geschichte gefälscht worden.

    Das Bewusstsein, dass das Christentum und das Judentum in der arabischen Halbinsel beheimatet war, sollte völlig vernichtet werden.

    Völlig ohne Zweifel war die Kaaba aber eine christliche Kirche gewesen. Grundriss und Orientierung lassen keinen anderen Schluss zu

  85. Der übliche Irrtum:
    Allahu akbar heißt nicht Gott ist der Größte, sondern Allah ist der Größte.
    Allah ist nicht Gott, sondern eine andere Gottheit.

  86. 1. Glückwunsch und meinen Respekt an die Beamten
    2. Dachte, die Polizei wäre auf Sig Sauer umgesattelt

  87. Man muss die radikal veranlagten Moslems endlich aufklären. Im Laufe der Zeit hat schlich sich ein Fehler ein. Ursprünglich hieß es nämlich, daß eine 72jährige Frau auf sie wartet.
    Woher bitte sollen denn so viele Jungfrauen für die vielen Märtyrer her kommen? Ok, es gibt sehr viele durch Ehrenmorde junge Frauen, aber ob die alle ins Pardies kommen sei dahingestellt.

  88. Der IS , eine Erfindung der USA; wurde von General SOleimani besiegt und vertrieben, aus dem Irak und auch aus SYrien, Trump übt nun Rache an SOLEIMANI :
    Soleimani wurde als „ANDErsdenkender“ von den USA Gekillt
    https://www.youtube.com/watch?v=XXrMv4xrc3s
    alle Länder mit US_Militär sind direkt betroffen
    Grund: SOLEimani hatte die Gründung des USA, den IS, besiegt und vertrieben

  89. @ Eurabier 6. Januar 2020 at 11:04

    GEZ-genährte PerseriX der ARD vergleicht Trump mit den Taliban!
    Die GEZ-ARD braucht wohl einen neuen Shitstorm!
    ________________

    Täter/Opferumkehr im Stil der ARD! Hingabe der staatlichen MSM zum (kommunistischen?) Iran.

  90. HEUTE
    Am 6. Januar Heilige Drei Könige:
    Wo der Feiertag herkommt und wer frei hat

    Das Dreikönigsfest ist in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt ein gesetzlicher Feiertag. Hier sind auch die Geschäfte am 6. Januar geschlossen.

    Auch in vielen europäischen Ländern ist der 6. Januar ein Feiertag, unter anderem in Österreich, Liechtenstein, Italien, Spanien oder Schweden…

    Bei der vergangenen Aktion konnte mit einem Spendenaufkommen von 50,2 Millionen Euro erstmals die 50-Millionen-Marke überschritten werden.

    (Anm.: LETZTES JAHR WURDE FÜR BEHINDERTE KINDER IN PERU GESAMMELT, d.h. für ein Projekt mit „Inklusion“. Dieses Jahr für ein interreligiöses mit Moslemkindern u. Sippen im Libanon. Online stellen die bekloppten Katholen aber nur Muselmanen vor. Zu blöde, um Christenkinder dazuzumogeln.)
    https://www.focus.de/wissen/mensch/am-6-januar-heilige-drei-koenige-wo-der-feiertag-herkommt-und-wer-frei-hat_id_11519828.html

  91. @ eckie 6. Januar 2020 at 11:22

    USA hat IS erfunden? Na klar, hat wie immer nix mit dem Islam und Sunniten vs Schiiten Krieg zu tun.
    MrWissen ist eine total links verstrahlte Zecke, auf solche Quellen kann man getrost verzichten.

  92. Schade, dass man nicht mehr von diesen Berichten liest.
    Der kommisaranwärter hat seine Pflicht getan, und natürlich ist es nicht schön, einen Menschen töten zu müssen, der an einer schweren Krankheit leidet und dadurch andere in Gefahr bringt.

  93. Wie man auf diesen Foto deutlich sehen kann, rennen in der Türkei schon 3-Jährige mit der Knarre rum. Die 10-16-Jährigen dürfen sogar schon an der M16 üben.
    Da muss in Zukunft aber etwas aufgerüstet werden in D – sonst ist mit der 9mm nicht viel Brot zu backen.
    Bekommt eigentlich jeder Depp in der Türkei alles an Waffen, was es gibt?
    https://www.bild.de/bild-plus/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/essen-vater-entfuehrt-kinder-in-die-tuerkei-der-mutter-schickte-er-ein-waffen-fo-67105458,view=conversionToLogin.bild.html

  94. Der Moslem lebt hier in einen paralel Welt und wird durch überproportionale
    gebährfreudigen Moslem Würfsendungen, ihre Akbar Nachwuchs optimieren !
    In 10 bis 15 Jahren wird dieser Moslem Botschaft mehrmals Täglich gesendet !
    Ergo ! ,, Wie schaufele ich mein eignes Grab “ !

  95. Berlin ist Europas Mord-Hauptstadt – nirgendwo wird mehr getötet

    Erschossen, erstochen, erschlagen. In keiner anderen europäischen Hauptstadt gibt es so viel Mord und Totschlag wie in Berlin.

    Berlin liegt mit dem Wert 4,4 deutlich vor dem zweiten (Paris mit 2,4) sowie dem dritten Platz (Brüssel mit 2,2). Zum Vergleich: Bei Verkehrsunfällen gab es im selben Zeitraum auf 100.000 Einwohner „nur“ einen Toten.

    Rot-Rot-Grün ist tödlich!

    https://www.focus.de/regional/berlin/berlin-moerder-sind-unter-uns-warum-fliesst-in-berlin-viel-mehr-blut-als-in-anderen-staedten_id_11520969.html

  96. @ schiddi 6. Januar 2020 at 11:19

    Al-Lah flickt die weibl. Huris nach Gebrauch
    wieder zusammen, (sogar Dieter Nuhr machte sich
    vor paar Jahren mal lustig darüber):

    Man fragte den Propheten: „Werden wir im Paradies dieses geschlechtliche Freuden erleben?“ Er antwortete: „Ja, bei dem, der meine Seele in seiner Hand hält, und es wird heftiger und aufregender Verkehr sein. Und hinterher wird sie wieder rein und jungfräulich werden, wie zuvor.“
    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/islam_paradiesvorstellungen.html

    Es gibt aber auch männl. Huris, die Özoguz-Brüder
    informieren darüber:
    +http://www.eslam.de/begriffe/h/huri.htm

    Laut Mohammed kommen die meisten Frauen
    eh in die Hölle. Nicht mal ein Mudschahed
    kommt garantiert in Allahs Puff-Paradies,
    sondern steht nur auf höchster Stufe der
    Anwartschaft. Denn Allah macht, was er will.
    Koran 3,129 + 9,20 + 9,27 + 9,88
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  97. Die Einzigen die sich noch selbst schützen können , ist die Polizei ! Man stelle sich vor er wäre auf eine wehrlose Frau , Kind oder eine ältere Person zugegangen ! Die einfachen Leute erleben es jeden Tag auf den Gehwegen, Plätzen und Straßen hautnah !
    Inzwischen wechselt man vorher schon den Gehweg , um solche Typen erst gar nicht zu begegnen ! Das ist Merkeldeutschland oder soll ich lieber Dunkeldeutschland sagen in 2020 … komisch beide Idioten kommen aus der DDR !

  98. 1 Halbaffe weniger, gut so.

    Hab nen stapel Korane gefunden vor 1ner Woche, die werden jetzt zum Feuer anmachen und wenn klopapier aus ist, zum Arsch abwischen benutzt.

    ALLES IS KACKBAR

  99. Ich kann mich jetzt auch schützen, hab nämlich den Klopfmassagestab von Tchibo, damit kann ich ordentlich durchmassieren wenns notwendig ist :-))

  100. @ Bullshitdetector 6. Januar 2020 at 11:51

    Klopfmassagestab von Tchibo

    ___
    Danke für den Tipp!

  101. Mir ist es Wurscht,welcher „Gott“ den Allahgrößten hat!
    Deutschland sollte denen das Kindergeld sperren, dann gehen die wieder zurück in ihre ShitholeErdlöcher!

  102. buntstift 6. Januar 2020 at 09:11; Es stand ja dort Kommissarsanwärter. Ich kenn mich jetzt mit den Amtsstuben bzw stufen bei Polizei, Bund und anderen Behörden nicht aus. Aber der Derrick war immer bloss Oberinspektor, kein Kommissar, Oder ist Kommissar das kleinste? Ein Bekannter von mir, früher auch Polizist ist Ober oder Hauptkommissar. Derjenige welcher wird halt wohl auf ewig Anwärter bleiben, obwohl ihm eigentlich ein Orden gebührte.

    StopMerkelregime 6. Januar 2020 at 09:29; Warum findet sich nicht endlich jemand, der es von diesem Gipfel runterschubst, das hab ich mich schon gefragt, wie es sich da in der Schweiz beim Gotthard aufgeblasen hat.
    Wo ist bloss die Gletscherspalte, wenn man sie mal braucht.

    Traudl 6. Januar 2020 at 09:34; Wie gings nochmal, „Allah ist gross, Allah ist mächtig, wenn er aufm Tisch steht 1 Meter 60.

    StopMerkelregime 6. Januar 2020 at 10:15; Ja genau, nicht mal den einen, den sie bei der BW vor 1 1/2 Dutzend Jahren rausgeworfen haben, konnten die übernehmen, weil wohl doch der eine oder andere Capo dort Zeugnisse lesen konnte. siehe
    Maria-Bernhardine 4. Januar 2020 at 16:35

    Brauchen wir Islamagenten/U-Boote? Nein!

    Er war hochqualifiziert
    Polizeibewerber wegen seiner Herkunft abgelehnt
    GOTT SEI´S GETROMMELT & GEPFIFFEN, DASS DIESER

    TÜRKISCH-KURDISCH-LIBANESISCHE SCHWACHPUNKT

    NICHT IN DIE DEUTSCHEN POLIZEI IMPLANTIERT WURDE!

    Imad Mardnli (43) wurde 2001 eigentlich von der Polizei gebraucht, da die organisierte Kriminalität in Berlin auf dem Vormarsch war. Doch er wurde abgelehnt, obwohl er hochqualifiziert war.

    Imad Mardnli (43) kam 1978 als Kriegsflüchtling aus dem Libanon nach Berlin. Sein Name deutet auf den Ursprungsort seiner Familie hin: Mardin im Südosten der Türkei, nahe der syrischen Grenze. Seine Vorfahren waren von dort als verfolgte Kurden in den Libanon geflüchtet – wie viele Vorfahren der bekannten Großfamilien Remmo und Miri…
    https://www.bz-berlin.de/berlin/polizeibewerber-wegen-seiner-herkunft-abgelehnt
    Und meine ANtwort drauf : Aha, mit 2 Jahren als Kriegsflüchtling. Krieg ist kein Asylgrund.
    Und dieses Abschlusszeugnis straft das, was im Artikel beschrieben wird Lügen.
    Ich les das so, 1. Fettsack, Weichei. 2. Dumm wie 5m Feldweg. 3. Aggressiv gegenüber Kameraden
    4. Dafür arbeitet er gern mit dem Feind zusammen.
    Letztlich waren die heilfroh, wie sie ihn endlich los hatten.

    Waldorf und Statler 6. Januar 2020 at 10:40; So leids mir tut, das funzt nicht. Organe können nur noch lebenden aber als hirntot definierten Menschen entnommen werden. Nach dem Exitus klappt das nicht mehr.
    Die Niere z.B. ist schon hin, wenn der hohe Blutdruckwert unter 80 fällt. Ich frag mich aber grade, Nierentransplantation ist doch heutzutage alltäglich, wie geht das, wenn da ein Mindestdruck nötig ist.
    Schliesslich werden die Organe ja teilweise auch mehrere Stunden lang transportiert.

    Das_Sanfte_Lamm 6. Januar 2020 at 11:00; Ich hab mal gehört, da werden sogar Fotos von den Reifen gemacht, damit man bei Parkzeitbeschränkung nachweisen kann, dass der Besitzer bloss die Parkscheibe weitergedreht hat, ohne ein paar cm weiterzufahren.

    ghazawat 6. Januar 2020 at 11:12, Die Kaaba ist ja bloss der Stein, keine Ahnung Meteor, Findling oder was auch immer. Alles drumherum kam ja erst sehr viel später. Durchaus denkbar, dass so ab dem Jahr 100 da erstmal ne christliche Kirche gebaut wurde, oder schon früher ne Synagoge. Wie Mohammed da hunderte Jahre später in Mekka war konnte er sich ja noch nicht gar soviel erlauben, erst in Medina hat er wirklich die Sau rausgelassen. Und da in dieser Gegend das Raubnomadentum schon lange üblich war, wurde halt deutlich später auch Mekka ausgeraubt und alles was da nicht zu Klump gehauen wurde okkupiert.

  103. Eurabier 6. Januar 2020 at 09:57
    Hat die palästinensische UnruhestfiterIx mit spd-Mehrfachquote, Sawsan Rolex-Chebli, schon Anzeige gegen den Polizisten wegen „islamfeindlichem Terror“ gestellt und von Katja Meier („Advent, Advent, ein Bulle brennt“) Schützenhilfe bekommen?

    +++++
    Die Inzucht induzierte „Monobraue“kauft sich vor lauter Frust erst einmal eine neue Uhr…
    Alles Satire, somit erlaubt ! Laut WDR… ;-)))

    Naglfar

  104. Made in Germany West 6. Januar 2020 at 09:14
    Früher wurde aber nicht so schnell geschossen. Die Zeiten ändern sich eben.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja, ich teile die Meinung, daß inzwischen eher geschossen – und getroffen wird.
    Und ich finde das saugut.
    Dürfte aber bei gegebener „Politik“ leider schlecht sein für den Polizei-Anwärter.
    Künast und Konsorte liegen sicher schon auf der Lauer.

  105. O.T.
    Dabei rief er „Allahu akbar“ (arabisch: Gott ist am größten).

    Da es nicht ratsam war, das gezückte Messer in der Hand des Anhängers der Religion des Friedens länger zu ignorieren, sorgte einer der beiden Beamten, ein 23-jähriger Kommissarsanwärter, mit einem tödlichen Schuss aus seiner 9mm-Dienstpistole dafür, dass der Angreifer seinem Gott das Lob gleich persönlich überbringen konnte. …

    —–

    Ein hervorragend formulierter Satz, der die unbändige Sehnsucht der Moslems zu den 72 Jungfrauen beschreibt!
    Hoffentlich kann Allah so viele Jungfrauen auftreiben, um den derzeitigen Andrang ins „Paradies“ zu befriedigen! Ich hoffe nicht, dass die gemesserten oder gesteinigten ungläubigen und ungehorsamen Frauen, ersatzweise herhalten müssen!

  106. Die Woche fängt gut an, 1 Terrormoslem weniger und vielleicht verglast Trump auch auch noch den Iran?

  107. Ich hoffe nur, dass der Polizist jetzt nicht auch noch Gewissensbisse kriegt, weil er sein Leben und das Leben anderer geschützt hat. Er gehört belobigt. Leider befürchte ich, dass es andersrum ablaufen wird.

  108. StopMerkelregime 6. Januar 2020 at 11:41; Kann ich nicht wirklich glauben, London betrachte ich, auch wenns auf ner Insel liegt, immer noch als europäisch. Dort allein sterben täglich mehrere Menschen durch Messermoslems. Ich geh mal einfach von 1000 Toten allein durch Messerstecher aus. In Berlin warens vor wimre 4 Jahren 2000 Messerangriffe im Jahr, was nichts über den Erfolg aussagt.

    Bullshitdetector 6. Januar 2020 at 11:51; Hiessen solche Dinger nicht früher mal Totschläger?

  109. Ein Wunder ist geschehen: die Polizei macht bei einem mörderischen Terroristen von der Schusswaffe Gebrauch und verhindert so Schlimmes.

    Ein großes Dankeschön an die Beteiligten. Und ein Appell an die Vorgesetzten: stärkt diesem Polizisten den Rücken und schützt ihn, denn die linksgrün-faschistische Meute wird nun über ihn herfallen, um ihn zu vernichten!

  110. Dumm gelaufen für den Bückbeter. Aber vielleicht ist er jetzt ja da, wo er hinwollte: In seinem geliebten Paradies, bei seinem Jungfrauen…

  111. @Traudl 6. Januar 2020 at 09:34
    „Allahu akbar“ heißt nicht „GOTT ist am größten“, sondern es heißt „ALLAH ist am größten“,
    nämlich eben größer als alle anderen Götter der „Ungläubigen“!

    Das kann nicht oft genug korrigiert werden! Ein grosser Unterschied!
    Dass ‚Allah‘ mit Gott übersetzt wird, gehört nämlich auch zu dem Framing der Medien, die den christlichen Glauben mit in den Schmutz ziehen wollen. – Dass die ägyptischen Christen (Kopten) den Begriff ‚Allah‘ benutzen (müssen), weiss ich. Aber es ist meiner Meinung nach dem Umstand geschuldet, dass die Kopten dort vom Islam dominiert werden.

  112. Ich bin nicht schadenfroh.

    Aber dieser von Allah’s Kick infizierte“Gottesfürchtige
    kostet den Staat keine Prozeß- und Gefängniskosten
    mehr.
    Dafür empfângt er Allah’s gewaltigen Lohn:

    Sure 78, Vers 31:
    „…für die Gottesfürchtigen gibt es einen Gewinn:
    Gärten mit Beerengehege und Mädchen mit
    schwellenden Brüsten“.

    Ein klassischer Fall von Notwehr.
    Bereits in den 90-ziger Jahren entschied der BGH,
    daß es in der Notwehr keine Verhâltnismäßigkeit der
    Mittel gibt.

    Dem Polizeibeamten alles Gute für den weiteren
    Lebensweg.

  113. @ Maria-Bernhardine 6. Januar 2020 at 11:02
    @ bona fide 6. Januar 2020 at 10:41
    „Hubal war…astrale Gottheit,…später „vermenschlicht“
    und mit einem verkürzten rechten Arm dargestellt.“

    dann wanderte er nach braunau/inn aus, nannte sich fortan adolf hubal,
    und gab seinem kranken rechten arm eine voellig neue funktion.

  114. Traudl 6. Januar 2020 at 09:34

    „Allahu akbar“ heißt nicht „GOTT ist am größten“, sondern es heißt „ALLAH ist am größten“,
    nämlich eben größer als alle anderen Götter der „Ungläubigen“!
    ————————————————————————————————————
    Dabei war er gerade mal so groß wie der Mond und wurde wohl auch als Mondgott verehrt. Jedenfalls ,wenn man den religiösen Märchenbüchern glaubt, ist er der einzige Überlebende von vielen Göttern der Araber.

  115. Wenn dieser Polizist nun noch Kommissar wird? Da werden Linken aber nicht einverstanden sein.
    Wenn wir nur mehr solche Polizei hätten.

  116. Es wundert mich, dass sich die Borjans, die Eskens und die Nagels der ganzen BRD (=Bananen Republik Deutschlands) noch nicht gemeldet haben, um das Vorgehen des Poliziten zu hinterfragen, evtl Ermittlungen wegen „übertriebener Härte“ oder ähnliches gg ihn zu fordern …

  117. .

    Betrifft: Leiche in Sack. Einschreiben-Rückschein. Nach MEKKA / Saudi-Arabien senden.

    .

    1.) Satire darf alles.

    .

    PS: Versandkosten von Saudi-Arabischem Königshaus erstatten lassen.

    Plus 9 mm Parabellum = 22 Cent/ Patrone (wieviel Kugeln wurden abgefeuert ?)

    .

    .

  118. Danke an den Polizisten und seine Kollegen, die für unsere Sicherheit täglich ihre Gesundheit riskieren!!!

    Komplett richtig gehandelt; in so einer Situation muss man auf Nummer Sicher gehen, wer weiß schon, ob ein Beinschuss den Typen gestoppt hätte.

    Insgesamt muss man wohl noch etwas mehr auf der Hut sein in diesen Tagen; ausgehend vom Nahen/ Mittleren Osten braut sich derzeit gewaltiger Hass gegen die USA und auch seine Verbündeten zusammen.

    Auf Grund der Migration und Demographie gibt es schon Jahrgänge in Deutschland mit fast mehr muslimischen Männern als Deutschen.

  119. @ ThomasEausF
    „Wie hat sich der Moslem radikalisiert?“

    bis gestern war er ein Vorbild-Musel, in dem alle Kirchen, Gewerkschaften, Journalisten und Politiker ein Opfer gesehen hätten, unter ihrem Dach aufgenommen und bemuttert hätten, falls man ihm nur im geringsten etwas unterstellt hätte. Übrigens, trotz „Allahu Akbar“-Ruf (Polizisten sind Zeugen), die Diagnose steht bereits fest: der Arme war geistestkrank…
    Vielleicht sollte man langsam auch die Geisteskrankheit nennen (Islam)

  120. @ Alt Roemer
    @ ThomasEausF

    Wie sich der Moslem „radikalisiert“ hat? Ganz einfach: der hat, wie alle Musel, im Haßbuch des falschen propheten (Koran) gelesen. In diesem Dreckspamphlet steht ganz genau, wie man mit uns, den „Kuffar“ (Ungläubigen) verfahren muß!

  121. Meine einzige Befürchtung: Ohne Gehörschutz könnte der Polizist eventuell ein Knalltrauma erlitten haben. Falls ja, dann gute Besserung!

  122. Dabei rief er „Allahu akbar“ (arabisch: Gott ist am größten).
    ————
    Das heißt nicht Gott ist am größten, sondern Allah (!) ist am größten. Es handelt sich nicht um den jüdisch-christlichen Gott, sondern um einen eigens erfundenen Popanz.

    In Frankreich benötigen die zuständigen Behörden 48 Stunden, um zu begreifen, daß es sich in Villejuif und in Metz wieder einmal um einen „low-cost“-Anschlag im Auftrag des Islamischen Staates gehandelt hat. Sie wollen es wohl nicht begreifen.

    Seit dem Attentat des Mohamed Merah, 2012, sind in Frankreich mehr als 260 Menschen von den Dschihadisten ermordet worden. Als die Polizisten in Villejuif den Attentäter erschossen, schrie die Menge: „Ihr seid die Mörder!“ Der hatte übrigens ein erstes Opfer vorgesehen, das ihm erklärte, er wäre Muslim. Er mußte das beweisen, in dem er einen Koranvers auf Arabisch aufsagte. Da ließ er von dem Muslim ab, der aber selbstverständlich nichts tat, um ihn aufzuhalten, und so machte er ungehindert weiter.

  123. Dschihad ist die kollektive Pflicht aller gläubigen Mohammedanerix*innen in Deutschland.
    Siehe wiki/Dschihad.

    Der multikriminelle Vergewaltiger, Ziegen-, Kamel- und Kinderf*cker Mohammed hat sich als die für ihn höchste erdenkliche Belohnung für diese ehrenhaften Mudschaheddin folgende Belohnung ausgedacht: ewige Flatrate mit 72 JungFrauen/JungDiversen/JungMännern. Also, es lohnt sich!

    PM Edogan (Chef der deutschen DiTiB und Freund von Merkel): „Dschihadisten sind im Himmel so glücklich, dass sie zehnmal Dschihadisten sein wollen“.

    In dem Sinne:
    Der/die/das Nächste bitte!

    :mrgreen:

  124. .

    Betrifft: Alles klar, Herr Kommissar !

    .

    1.) Ritterkreuz PLUS namentliche Erwähnung in Deutscher Wochenschau.

    .

    PS: Satire darf alles

    .

  125. win-win:
    Der/die/divers Nachfolger*in vom Islamisten Mohammed wird als Lohn für seinen Kampf gegen die Ungläubigen nun die versprochene(*) Flatrate mit den 72 Nutten*innen bekommen.

    Für Deutschland ein Verehrer vom Faschisten Mohammed weniger.

    Also: weiter so!


    (*) falls das keine Taqiyya vom Führer war.

  126. „Allahu akbar“ (arabisch: Gott ist am größten).

    Traudl 6. Januar 2020 at 09:34
    „Allahu akbar“ heißt nicht „GOTT ist am größten“, sondern es heißt „ALLAH ist am größten“,
    nämlich eben größer als alle anderen Götter der „Ungläubigen“!

    Baerbelchen 6. Januar 2020 at 09:45 … sehr richtig

    bona fide 6. Januar 2020 at 10:41 … Alla ist größer

    Maria-Bernhardine 6. Januar 2020 at 11:02 … DER Gott, Mondgott

    ghazawat 6. Januar 2020 at 11:12 … Mondgott

    Taferner 6. Januar 2020 at 11:15 Allah ist der Größte

    Stration 6. Januar 2020 at 13:20 korrigieren : Allah … (… framing)

    Goldfischteich 6. Januar 2020 at 14:16 … Allah

    ============= > @PI

    Bitte übersetzt in Zukunft: ALLAH ist der Größte.
    Eigennamen werden nicht übersetzt.
    Das was wir im Westen unter „Gott“ verstehen, hat nichts mit diesem mörderischen Mond und Kriegsgott zu tun.
    In Medien und wikipedia wird gerne „Gott“ verwendet, aber das halte ich auch für framing (siehe Stration).

  127. Ich wiederhole mich zur Warnung an alle Patrioten gerne.

    Nicht nur die Gelsenkirchner Polizei ist aufmerksam. Die Polente lässt sich nichts mehr gefallen.
    An Sylvester sollte in Frankfurt eine junge Frau kontrolliert werden. Diese war angetrunken, wollte sich nicht ausweisen und griff zu schnell in die Handtasche.
    Nachdem sie anschließend in zwei Mündungen schaute nässte sie sich ein.

    Danke Ferkel !!!

  128. MMM
    Merkel macht möglich…
    Massenhaft falsche Pässe: Europol warnt vor Kriminellen, die unerkannt in Europa umherfliegen.

    Die europäische Polizeibehörde Europol hat vor der zunehmenden Nutzung von gefälschten Pässen durch Kriminelle gewarnt. Der Leiter des vor einem Jahr gegründeten „Europäischen Zentrums zur Bekämpfung der Migrantenschleusung“, Robert Crepinko, sagte im Interview der „Welt“: „Das Geschäft wächst weiterhin. Wir bemerken, dass die Zahl der gefälschten Dokumente zunimmt.“

    Derartige Pässe würden insbesondere dann genutzt, wenn Migranten in Europa angekommen seien. „Wer dann einen sehr gut gefälschten Ausweis besitzt, hat gute Chancen, durch Polizeikontrollen zu kommen oder sich sogar unentdeckt per Flugzeug innerhalb Europas zu bewegen“, sagte Crepinko. „Kriminelle versuchen so, vom Radar der Sicherheitsbehörden zu verschwinden.“ Im vergangenen Jahr sei es Europol gelungen, mehrere Fälscherwerkstätten auszuheben, unter anderem in Griechenland. „Oftmals haben wir es mit gut organisierten Netzwerken zu tun, die sich über mehrere Länder strecken“, sagte Crepinko.

    Der Slowene warnte zudem vor einer möglichen Terrorgefahr, die von Migranten aus Libyen ausgehen könnte. „Aufgrund des staatlichen Versagens in Libyen und weil sich dort verschiedene und auch islamistische Milizen ausbreiten, müssen wir auch in Europa besonders wachsam sein“, sagte Crepinko.

    Eine Europol-Analyse war im Dezember zu dem Schluss gekommen, dass Libyen zum neuen Sprungbrett für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nach Europa werden könnte. „Experten erwarten, dass der IS Attacken von Libyen aus planen und durchführen wird, sobald die aktuelle Phase beendet ist, in der es dem IS vor allem um Geländegewinne und das Beseitigen von lokalen Widersachern geht“, hieß es in dem Papier. Im Januar hatte das US-Verteidigungsministerium einen Luftangriff in Libyen damit begründet, dass dieser Dschihadisten gegolten habe, „die aktiv Attentate gegen unsere Alliierten in Europa geplant “ hätten. Einige seien zudem in „Anschläge, die bereits in Europa stattgefunden haben“, involviert gewesen.

  129. Wann wacht eigentlich das letzte Schlafschaf in diesem Land auf, wenn es selbst betroffen ist?

  130. Gut so! Das ist die einzige Sprache, die diese Subjekte verstehen!

    Eins, zwei, drei: Danke Polizei!

  131. 1. Danke an den schießenden Beamten, er hat es für uns alle getan.
    2. Gute Nerven wünsche ich dem guten Mann, denn er wird sehr genau untersucht werden, dieser Fall. Dass ein Polizist sich mit einem Schußwaffengebrauch wehrt, das ist nicht vorgesehen in Deutschland.

  132. Die ständig steigende Schlagzahl des islamischen Dschihads in Deutschland und Europa auf „weiche Ziele“, läßt sich kaum noch weglügen!

  133. Ich weiß zufällig, dass die Polizeibeamten sofort schießen dürfen und sollen, wenn sie mit einem Messer bedroht werden. Deshalb alles richtig gemacht.

  134. Auch ob bei dem Mann möglicherweise eine psychische Erkrankung vorgelegen hat, ist noch ungeklärt.

    Wahrscheinlich war er muselmanisch-depressiv.

  135. @links_ist_trumpf 6. Januar 2020 at 10:11

    Schlüsselbein, Stirnbein, Brustbein, Jochbein. Was wollen Sie denn noch? Das Steißbein dürfte von vorne schwer zu treffen sein.

    Scherz beiseite. Dummerweise bewegen sich Beine sehr beim Laufen. Und sie wollen sich, wenn jemand mit einem Messer auf sie zukommt, keine Fehler erlauben.

  136. cruzader 6. Januar 2020 at 15:45
    Auch ob bei dem Mann möglicherweise eine psychische Erkrankung vorgelegen hat, ist noch ungeklärt.

    Wahrscheinlich war er muselmanisch-depressiv.
    ————————————————————————————————————-
    Stimmt, oder er hatte akute Islamitis.

  137. eule54 6. Januar 2020 at 10:06
    Das kurze Leben eines radikalen islamischen Kuffnucken:

    Allah…. Peng! ?

    Kein Verblasen?
    Jagdhorn kaputt?
    Oder Mitteilung gelöscht?

    Ich bin sehr enttäuscht.

    Naja, wäre auch eine Beleidigung für jede Wildsau aus dem doitschen Wald.

  138. Hat sich Saskia Esken schon über die falsche Polizeitaktik beschwert?
    Und wo ist die Reaktion von Renate Künast?

  139. Wenn einem soviel gutes widerfährt das ist doch mal ne 9mm Patrinenhülse wert.

    Da fällt mir noch folgendes arabisches Wort ein: HALLAS. Hallas=Ende

    Muslimischer Messer Mann – vor deutscher Polizeistation – schreit Allah Akbar zückt Messer – deutscher Polizist -yalla yalla zückt Pistole – Muselmann tot : HALLAS.

    Ich berufe mich auf Art. 5 GG.

    Gibts unter uns Patrioten , (Mädels und Diverse eingeschlossen), Erfahrung mit der arabischen Sprache?
    Die werden wir bald brauchen, wenns hier richtig bunt und blutig wird.

  140. Diagnose: Diese Typen wurden in ihren kaputten Heimatländern, als Jungen grundlos wie Prinzen behandelt und als junge Männer wie Bessermenschen im Vergleich zur Weltbevölkerung – weil sie Muselmanen und weil sie Männer sind! Sie bereiteten sich auf ihre als selbstverständlich erachtete Rolle des pater potestas über Leben und Tod, zumindest in der Familie vor. Eine Rolle, in der sie sich selbst („Ehre“) über allen anderen stehen sehen. Dieses hochempfindliche Selbst, der gloriose Schein, der nur durch Hochstapelei und Gewalt aufrecht erhalten werden kann von denen, die wenig gelernt haben, wenig können und wenig haben. Es muss mit Waffen, die überall mit hingenommen werden, immer griffbereit, verteidigt werden. Wenn die Gewaltkultur aber mal nicht die Mutter, Schwester oder Tochter oder den noch ärmeren Nachbarn trifft, sondern auch sie selber mal drankommen, laufen sie feige weg über alle Berge und Seen, in den gelobten Westen, den sie als Muslime aber doch zu verachten gelernt haben! Kommen sie hier an müssen die so Verwöhnten feststellen, dass sie hier Niemande sind. Das niemand sie als Prinzen sieht oder als pater potestas duldet. Sie sehen sich vom Thron gestoßen, weil die Umgebung es an „Ehrerbietung“ fehlen lässt. Sie tun dann das was sie in ihren schon ruinierten Zuhause gelernt haben: angreifen! Wenn es sein muss wahllos und alle! Dann drehen diese Halbalphabetisierten durch! Es wird mehr Angriffe geben. Viel mehr.

  141. links_ist_trumpf 6. Januar 2020 at 10:11
    Ich will ja nix sagen, aber reicht in solchen Fällen nicht ein Schuss ins Bein? nicht, dass das gesellschaftlich auf lange Sicht besser wäre, aber rein technisch…?
    ———————————————————————————————–
    Natürlich nur ins Bein schießen:
    -Jochbein!
    -Stirnbein!
    -Brustbein!

  142. Hätte man nicht erstmal das Gespräch mit dem vermutlich psychisch Erkrankten Mann suchen können? Anstatt ihn hinzurichten, hätte wohl auch ein Streifschuss am Bein genügt . -Ironie off

  143. @ Hilda 6. Januar 2020 at 16:54

    Ihre Diagnose finde ich äußerst zutreffend!

    Es geht nur um deren Angst und (vermeintlich) verletzte „Ehre“. Und ich glaube, dass auch starke Minderwertigkeitsgefühle und ein unterbewusstes Gefühl der Unterlegenheit gegenüber uns eine Rolle spielen.
    Es muss doch für Mohammedaner ein Kulturschock sein zu beobachten, wie zwanglos, einfach und respektvoll Menschen und Geschlechter in christlichen Kulturen miteinander umgehen. Bei uns ist es sicherlich nicht perfekt, aber im Vergleich zum Orient auf jeden Fall deutlich besser.

    Die kleinen Sultane – gleich, ob hier geboren oder nicht – können das wohl nicht akzeptieren. Für ein Umdenken und gar ein Anzweifeln der eigenen „Kultur“, auch da haben Sie Recht, mangelt es dann wohl am nötigen intellektuellen Rüstzeug:-))

  144. Mein G’tt Walther…
    Siehste so wird’s gemacht. Ein besonderes Lob für den mutigen Polizisten.
    Er hat sich und seinem Kollegen das Leben gerettet.
    Dem Land eine Menge Kosten und weiteres Leid für die Bevölkerung verhindert.
    Ausserdem gibt’s jetzt wieder einen zusätzlichen Mehrtürer,
    der sich auf ewig um die 72jährige Jungfrau kümmern darf.
    Nochmals Danke im Namen aller potentiellen Deutschen Terroropfer.
    H.R

  145. Das ist die einzige Sprache die diese aggressiven und gewalttätigen Allahukackbar-Brüllaffen verstehen.

    Würde sowas Schule machen, hätten die Moslems auch wieder Respekt vor der Polizei, und somit im weiteren Sinne auch Achtung für die Deutschen.

  146. „Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich bei dem mutmaßlichen Terroristen um einen 37-jährigen Türken.“

    Ich wurde mal mit einem Lied konfrontiert auf Klassenfahrt, welches ich danach nie wieder gehört habe. Hier ein Ausschnitt aus dem Text:

    Türke Türke, was hast du getan?
    Türke Türke, warum machen du mich an?

    Mehr vom Text sollte man hier nicht versuchen zu veröffentlichen, aber kennt das jemand?
    Das war schon Anfang der 90er und da wußte ich schon voll bescheid!

  147. links_ist_trumpf 6. Januar 2020 at 10:11
    Ich will ja nix sagen, aber reicht in solchen Fällen nicht ein Schuss ins Bein? nicht, dass das gesellschaftlich auf lange Sicht besser wäre, aber rein technisch…?

    Hi hi, Schuss in’s Messer-Ali-Bein.
    „Du Opfa.
    Sieh dir mal an, wieviel Zeit für solch ein Kabinettstückchen bleibt.“
    https://www.youtube.com/watch?v=Z5kGYQSPBNY

  148. cruzader 6. Januar 2020 at 15:45
    Auch ob bei dem Mann möglicherweise eine psychische Erkrankung vorgelegen hat, ist noch ungeklärt.
    Wahrscheinlich war er muselmanisch-depressiv.

    :mrgreen:

    Oder
    Muselmanisch-dschihadiv …?!

  149. Und jetzt warten wir auf die nächstbeste grün-versiffte Trulla, die anfängt rumzuspinnen:
    – Aber man hätte doch mit dem Messermann reden müssen!
    – Unverhältnismäßiger Polizeieinsatz!
    – Disziplinarverfahren gegen den Schützen!
    – Mehr Mittel für den Krampf gegen Rääächts!

  150. In Krimis schießt man einen Angreifer ins Bein, oder um ihn zu warnen. In der Wirklichkeit sollte man sich nicht darauf verlassen, wenn der Angegriffene ein Polizist ist. Wer mit einem Messer oder einer anderen gefährlichen Waffe auf einen Polizisten losgeht, sollte daran denken, dass der meist schneller ist. Der junge Polizist hat alles richtig gemacht, denn das Recht auf Notwehr steht ihm genauso zu wie jedem anderen. Wer weiß, was der Angreifer in Zukunft noch alles an Straftaten verübt hätte, ob Islamist oder Psycho, er war eine potentielle Gefahr für die Allgemeinheit.

  151. .

    Betrifft: Beste Prävention: Alle Projektile (Polizei-Pistolen) in “Schweineblut“ tauchen.

    .

    1.) Ernsthaft !

    1a.) Polizei müßte das dann überall kommunizieren.

    1b.) Moslems sind völlig “jenseits-fixiert“. Vor Allah treten zu müssen mit Fehlverhalten.

    2.) Moslems haben (für westliches Verständnis) pathologische Angst,

    3.) mit Schweine-Produkten in Kontakt zu kommen.

    4.) Schweineblut würde Messerattacken verhindern. Definitiv.

    .

  152. Die Klugscheisser und Dummschwätzer aus dem LINKEN ROT-GRÜNEN ÖKO-Milieu werden sich sicher schnell melden. Aus meiner Sicht richtig gehandelt. Der Beamte braucht jetzt gute Unterstützung bei weiteren Gesprächen mit Vorgesetzten, Psychologen, Anwälten etc. Ich drücke die Daumen.

  153. Dem Bullen wird die Regierung aber die Hölle heiß machen, von wegen: fehlende Deeskalation; ein Bulle zählt nämlich wenig, eine plusdeutsche Migrationsfachkraft mit Islamschatten aber viel.

  154. Die Schei$$e geht scchon wieder los. WELT-online Djurnalunke versucht die Mitleidmasche als Erklärung für den mohammedanischen Sprenggläubigen Mehrtürer von Gelsenkirchen ins Gespräch zu bringen: https://www.welt.de/politik/deutschland/article204811870/Im-Wald-wollte-er-eine-Gebetsstaette-fuer-Allah-bauen.html Er wollte ja nur eine Gebetsstätte für Allah bauen. BULLSHIT! Dieses „polizeibekannte“ Ar*sch*loch wollte einen Polizeibeamten ermorden und hat diesen mit einem Knüppel und einem Messer angegriffen. Der Rest ist bekannt und kann abgehakt werden.
    Keine mitleidigen Tränen vergiessen – lohnt nicht.
    Er wollte die 72jährige Jungfrau, nun wird er sie bekommen. Die beiden Pozileibeamten können schon mal den Liedtext auswendig lernen: „Hurra wir leben noch…“
    H.R

  155. Ein junger Polizist erschießt in Gelsenkirchen einen 37-jährigen Angreifer, der mit Messer und Knüppel bewaffnet war. Der geistig gestörte Mann war schon mehrfach aufgefallen. Er sah sich offenbar als Angehöriger der Terrormiliz Islamischer Staat.
    ####
    Die Geistesstörung haben PI-news Leser, Autoren und Kommentarschreiber seit über 15 Jahren schon als das identifiziert, was es ist: bare naked islam; auf gut deutsch: nix weiter als Mohammedanertum in Reinkultur. Jedes Mal wenn ich was dtüber lesen muss, könnte ich schon wieder im Strahl kotzen.
    H.R

  156. Vermutlich wollte der Typ einfach nur Selbstmord begehen und hat dafür die Polizisten missbraucht. Wer geht schon nur mit einem Stock und Messer auf zwei Polizisten los? Nur jemand mit Todessehnsucht. Daher sollte man seinen Angehörigen eine Rechnung schicken für die prompte Tötung. Die Munition kostet Geld und die Arbeitszeit des Polizisten auch. Und eine saftige Vermittlungsgebühr für das Paradies nicht vergessen.

  157. Und dann hat es Buuum gemacht

    Auf eine Art tut mir selbst dieser Terrorist leid.
    (Wenn es auch nicht so aussieht)
    Den hat man schon als jungen, ganz jungen Menschen,
    Allah ins Gehirn gekackt.
    Und junge Menschen sind nun mal leicht beeinflussbar.
    Die Hauptschuld tragen eigentlich die alten Ziegenbärte
    in den Hetzmoscheen.

    Und unsere Leute werden mit Multi-Kulti verarscht.
    Die „paar“ Messertoten – alles nur Einzelfälle von pschychisch
    Kranken.
    Und wer will schon was gegen Kranke sagen.
    Die Oberraute und ihre Paladine lachen sich wahrscheinlich,
    hinter unseren Rücken, halb tot über die Schlafschafe.

Comments are closed.