Die Zeit ist jetzt. Aber was wird in zehn Jahren sein, wenn sich eine orientalische Konkurrenzpartei in Deutschland etabliert hat? Grüne Wahlsieger in Hamburg Annalena Baerbock und Katharina Fegebank.

Von M. SATTLER | In den stark umgevolkten Großstädten wie in Hamburg sind die Grünen auch die erste Wahl für eingebürgerte Türken und Araber – einschließlich faschistoider türkischer Rechtsextremer und islamischer Extremisten. Diese orientalischen Grün-Wähler wählen die Grünen allerdings nur vorübergehend als Ersatzpartei bis zur Gründung ihrer eigenen Parteien. Was aber bleibt von den Grünen, wenn sie eines Tages einen erheblichen Teil ihrer Wähler an eine orientalische Konkurrenzpartei verlieren?

In der Berichterstattung über die Wahlerfolge der Grünen wird in der Regel der Eindruck erweckt, den Wählern dieser Partei gehe es um Klimaschutz, Frauenrechte, Staatsdirigismus und das glückselige Miteinander im vermeintlichen Traumparadies der Bunten Republik. Das mag für einen gewissen Teil ihrer Wähler, nämlich die indigenen deutschen Wähler, durchaus zutreffen.

In der Berichterstattung nicht erwähnt wird allerdings ein völlig anders denkender, aber zunehmend bedeutender Teil der grünen Wählerschicht: Für die eingebürgerten Orientalen in Deutschland sind die Grünen – neben der SPD – ebenfalls die erste Wahl. Diese Wählergruppe allerdings interessiert sich nur in sehr geringem Maße für das eigentliche Wahlprogramm der Grünen. Das grüne Kernthema Umwelt- und Klimaschutz findet sich auf der Prioritätenliste türkischer und arabischer Wähler ganz weit unten – wir haben erst jüngst bei den FFF-Demonstrationen überdeutlich gesehen, dass Türken und Araber an diesen Demonstranten, wie schon bei früheren Aktionen mit Umweltbezug, konsequent nicht teilnahmen.

Frauenthemen sind für diese Wählergruppe ebenfalls weitestgehend uninteressant – und zwar nicht nur für die bekanntermaßen streng patriarchalisch verhafteten türkischen und arabischen Männer, sondern vielfach auch für orientalische Frauen. Der verbotsgetriebene Ökokommunismus und wirtschaftliche Staatsdirigismus der Grünen samt ihren Lobpreisungen von „Verzicht“ und ihren Bemühungen um teureres Fleisch steht in krassem Gegensatz zu den Träumen von schnellem Reichtum, wirtschaftlicher Selbständigkeit statt Angestelltendasein und nicht zuletzt auch dem aufgemotzten Dreier-BMW mit heimatlicher Nationalflagge, wie sie so vielfältig unter Türken und Arabern kultiviert werden.

Und von Begeisterung für die Bunte Republik ist in diesen Kreisen ebenfalls wenig zu spüren, sobald ihre eigenen Nationen betroffen sind: viele Türken hegen ungeachtet aller Respekt- und Antirassismus-Propaganda ihre althergebrachten Vorurteile gegenüber Arabern und Persern, zwischen Türken und Kurden knallt es regelmäßig auf offener Straße, indigene Deutsche werden als „Kartoffeln“ beschimpft, Christen gelten als minderwertige „Kaffer“ und „Schweinefleischfresser“, die man zwar artig grüßt, aber nicht wirklich gern ins eigene Haus, geschweige denn die eigene Tochter heiraten lässt. Und alle gemeinsam sind geprägt durch eine grassierende, oft genug in regelrechten Hass ausartende Verachtung gegenüber Juden. Hat sich bei den Grünen, die die AfD so gern wegen angeblichem Nationalismus und Rassismus an den Pranger stellen, eigentlich mal jemand in den eigenen Reihen umgesehen, wer da so alles mitmischt?

Der einzig wahre Grund, weshalb diese eigentlich völlig un-grüne orientalische Wählergruppe derzeit bevorzugt die Grünen wählt, liegt in der erfolgreichen Selbstdarstellung der Grünen als einzig glaubwürdige Partei in Sachen Umvolkungspolitik. Die Grünen wollten die Umvolkung schon immer, und sie haben sie als einzige Partei schon immer konsequent, ohne jegliche Einschränkung betrieben. Dass die türkischen Gastarbeiter 1998 überhaupt eingebürgert wurden und deshalb nie mehr in ihr geliebtes Heimatland  zurück müssen, verdanken sie vor allem den Grünen: Ob die SPD unter Schröder 1998 auch ohne eine Koalition mit den Grünen tatsächlich das folgenschwere Einbürgerungsgesetz verabschiedet hätte, bleibt zweifelhaft.

Als Konsequenz ihrer Umvolkungsideologie haben sich die Grünen auch als einzige Partei schon immer für die Islamisierung in Deutschland stark gemacht. Die Grünen unterstützen als einzige Partei die Vollverschleierung von Frauen ohne jegliche Abstriche. Die Grünen hatten niemals Probleme damit, Schweinefleisch aus Schulkantinen zu entfernen. Und auf die Grünen war und ist immer Verlass, wenn es um den Neubau einer Moschee oder die Errichtung einer privaten Koranschule geht, egal wer sie betreibt und finanziert.

Die Grünen werden also in orientalischen Kreisen weniger als Ökopartei wahrgenommen, sondern vor allem als absolut verlässliche Garanten für Umvolkung und Islamisierung. Den Grünen ist diese stark eingeengte Wahnehmung nur allzu recht: verschaffen sie sich doch mit Hilfe ihrer orientalischen Wähler wachsende Mehrheiten in den Parlamenten. Allerdings sollten die Grünen nicht übersehen, dass diese orientalischen Wähler, auch wenn sie derzeit ihr Kreuz bei den Grünen machen, in Wahrheit den weitaus größten Teil ihres Wahlprogramms ablehnen, oftmals sogar fundamental ablehnen.

Da die Grünen also trotz ihres Engagements für Umvolkung und Islamisierung nur einen geringen Teil der Interessen der Orientalen in Deutschland vertreten, ja sogar weitgehend im Widerspruch zu diesen tendenziell erzkonservativen Interessen stehen, werden diese Personenkreise über kurz oder lang ihre eigenen politischen Parteien ins Leben rufen, die ihr tatsächliches Meinungsspektrum vollständiger widerspiegeln. Zu diesem Meinungsspektrum gehören vor allem zwei Themen, die auch die Grünen bei all ihrer Selbstverbiegung zur Anbiederung an orientalische Wählerschichten niemals glaubwürdig werden vertreten können, ohne in Konflikt mit ihrer indigenen deutschen Wählerschicht zu geraten: zum einen der faschistoide türkische Nationalismus, der sich auch in Deutschland trotz jahrzehntelangen Totschweigens nicht mehr so ganz unter den Teppich kehren lässt, und zum anderen der radikale Islam, der in Merkels Reich seit ihrer Massenansiedlung von Arabern und Afghanen derzeit massiv an Machteinfluss gewinnt.

Da die Grünen also trotz ihrer eigenen Radikalität bestimmte Formen anderer Radikalität – insbesondere Faschismus, Nationalismus und Frauenfeindlichkeit – ab einem bestimmten Punkt nicht mittragen können, ohne in einen Glaubwürdigkeitskonflikt mit ihren indigenen deutschen Wählern zu geraten, werden sich diese beiden orientalischen Wählergruppen der Grünen, faschistoide Türken und radikale islamische Extremisten, von den Grünen abwenden, sobald sie aufgrund des wachsenden orientalischen Bevölkerungsanteils Aussichten auf eigenen Erfolg haben – sobald sie also Chancen haben, die Fünf-Prozent-Hürde zu überwinden.

In einigen westdeutschen Großstädten sowie in ganzen Regionen von NRW dürfte dies bereits heute der Fall sein, und tatsächlich werden ja bereits seit einiger Zeit im orientalischen Spektrum in Deutschland immer wieder Anstrengungen unternommen, eigene Parteien zu gründen. Und sobald sich diese eigenen orientalischen Parteien einmal stabilisiert haben, werden sich die indigenen deutschen Grün-Wähler mit ihrer weltfremden Naivität noch sehr wundern, in welchen Massen und mit welcher Begeisterung Türken Türken wählen werden und Muslime Muslime, als hätten diese ehemals ebenfalls Grün-wählenden Bevölkerungsgruppen von Dingen wie Multikulturalismus, Anti-Nationalismus, Buntismus, Weltoffenheit noch nie gehört. Und vor allem werden sich die indigenen deutschen Grün-Wähler sehr wundern, was für ernsthaft radikale Töne dann auf deutschen Marktplätzen zu hören sind.

Der weitere Verlauf der Entwicklung der Grünen lässt sich daher schon heute, auf dem bisherigen Höhepunkt ihres politischen Triumphs, erkennen: Auch wenn die Grünen derzeit wie keine andere Partei von der Umvolkungspolitik profitieren, da sie ihre Wähler dank Umvolkung aus dem Ausland importieren können, ist ihre Allianz mit den orientalischen Wählerschichten in Deutschland auf Sand gebaut. In zehn Jahren werden wir stabile orientalische Parteien in Deutschland haben, die ihrerseits als starke politische Magneten auf die angesiedelten Türken und Araber wirken werden.

Diese Parteien werden dann allein schon aus demografischen Gründen am schnellsten wachsen und mit ihrer radikal türkisch-nationalistischen, islamisch-ultrareligiösen und grundsätzlich erzkonservativen Grundhaltung zunehmend die Agenda bestimmen. Die Grünen werden im Zuge dessen auf ihre indigene deutsche Kernwählerschaft zurückschrumpfen, sofern sich in einem von ethnischen Spannungen und interkulturellen Konflikten geprägten Deutschland überhaupt noch jemand für Klimafragen interessiert. Genauso wie die Grünen heute am stärksten von der Umvolkung profitieren, werden sie aufgrund dieser Umvolkung in zehn Jahren auch die stärksten Verluste erleiden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. Wieso wird das nicht thematisiert auf PI?

    ARD-Journalist liest Prognose für Hamburg-Wahl 2020 vor – plötzlich ertönt lauter Jubel
    Im für eine Wahl-Sendung typischen nüchternen Ton verkündete der Journalist auch die Prognosen für CDU (11,5 Prozent), Linken (9,0 Prozent) und FDP (5,0 Prozent). Vor allem die CDU geht hierbei als großer Verlierer der Wahl hervor, sie verlor 4,4 Prozentpunkte im Vergleich zur letzten Bürgerschaftswahl.

    Lesen Sie auch: Wahl-Skandal in Hamburg? Mann will seine Stimme abgeben und stößt dabei auf bittere Hürde

    Doch als Schönenborn bei der Prognose für die AfD angekommen war, ereignete sich eine ungewöhnliche Szene, die man aus dem ARD-Studio eher nicht kennt: Der Journalist las vor: „Die AfD sehen wir im Moment bei 4,7 Prozent …“ und plötzlich ertönte lauter Jubel und Beifa ll im Live-Studio. Professionell fuhr Schönenborn fort: „Es sieht so aus, dass sie zum ersten Mal wieder aus einem Landesparlament herausfällt, aber das mit aller Vorsicht.“ Besonders ungewöhnlich an dem Jubel: Im ARD-Studio saß kein Publikum, sondern rund um Jörg Schönenborn saßen seine ARD-Kollegen an den Bildschirmen. Wer genau hier jubelte, blieb für die Zuschauer zunächst unklar.

    https://www.merkur.de/politik/ard-hamburg-buergerschaftswahl-2020-live-tv-prognose-jubel-studio-zr-13555917.html

  2. …. Komisch, ich kann sprechen soviel ich will, ich werde nicht klüger davon, sagt die Eine

    darauf die Andere : bei mir ist es so ähnlich, ich kann fressen soviel ich will, ich werde kein Gramm dünner

  3. Bei einem Migrationshintergrund von 34% (lt. Wikipedia) unter der Hamburger Bevölkerung überrascht das Wahlergebnis überhaupt nicht.

  4. MPig 24. Februar 2020 at 11:50
    Bei einem Migrationshintergrund von 34% (lt. Wikipedia) unter der Hamburger Bevölkerung überrascht das Wahlergebnis überhaupt nicht.

    Die meisten sind ohnehin analphabetische Primitivethnien, die sich kaum für (deutsche) Politik interessieren. Die interessiert nur die pünktliche Überweisung des Kinder- und H4-geldes und dass die unbehelligt ihren Geschäften nachgehen können.
    Aus meiner Sicht besteht das Gros der Grünenwähler aus der salonlinken Öko-Boheme im schicken, selbstverständlich klimaneutral sanierten Altbauviertel.

  5. Mein Gott, diese beiden fetten Weiber erschrecken mich und dazu noch diese dümmlichen Gesichter. Sagt doch eigentlich schon alles, wen ich da vor mir habe! Wie war das noch: dein Körper ist der Spiegel deiner Seele. Widerlich!

  6. Die Zeit steht vor der Tür, in der das Zitat von C.F.Rotz ihrer Bedeutung wahr wird und in Hamburg schon Realität ist, “ Deutschland du mieses Stück Sch—e“!

  7. Das konservative Ausländer mit Deutschem Pass die Parteien wählen, welche ihnen vermeintlich am meisten nützen, ist klar. Das kann dann auch mal so ein ultralinkes Gebilde wie die „Grünen“ sein. Aber man sollte das nicht überbewerten: seitdem am Bosporus Erdogan das Sagen hat, ist die Türkeibegeisterung der „Grünen“ merklich abgekühlt. Und die andere Seite der Medaille: Nach ausschlachtbaren Ereignissen wie Tschernobyl, Fukushima oder jetzt eben die Klimahysterie, erleben die „Grünen“ regelmäßig Höhenflüge, die dann aber auch recht schnell wieder abflachen und in Sturzflüge übergehen. In Thüringen hat sich die „Melonenpartei“, außen grün und innen rot, nur mit Mühe über die 5% Hürde gehangelt. Vor einem „Grünen“ Kanzler müssen wir uns also wohl derzeit noch nicht gruseln!

  8. Also ich finde, diese grüne Diätberaterin überwiegt bei der Hamburg-Wahl das SPD-Leichtgewicht locker! Zum Glück ging die Rechnung der Grünen „je mehr Gewicht desto mehr Stimmen“ nicht auf. Der Wähler achtet seit Claudia Roth sehr darauf, ob er jetzt zwei oder drei Zentner fleischgewordene Dummheit wählt…

  9. Mal sollte einmal genauer nachsehen, in welchen Wahlbezirken und Wahllokalen die AfD stark war und wo nicht.

    Meine Vermutung: In den angesagten Hipster-Bobo-Vierteln war sie es nicht und dafür waren dort die Grünen stark. Wohnen in diese Vierteln viele Muslime? Wenn ja, wird die These des Autors gestützt.

    Ich persönlich hege die Vermutung, dass die AfD vor allem in den sozial schwächeren Vierteln, ohne Bobos und Hipster, da, wo der Zuwanderer auf den deutschen Malocher trifft, stark ist.

  10. Zu diesem Schwachsinn der Islamjubelei gibt es heute im Rosenmontagszug einen Mottowagen in Köln: Da knutscht doch allen ernstes ein orientalisches Ganzkörperkondom mit einem Bierglas, was symbolisieren soll. „Das Veedel hält zusammen“:

    https://www.koeln.de/bilder/data/pictures/2020-02-18_wagen-rosenmontagszug-2020/normal/richtfest20200218_hl-3948.jpg

    Und gegen wen hält es zusammen? Genau. Gegen die AfD. Die sich in den alten Reichsfarben Schwarz-Weiß-Rot (was für ein Blödsinn!) mit gepackten Koffern schleicht:

    https://www.koeln.de/bilder/data/pictures/2020-02-18_wagen-rosenmontagszug-2020/normal/richtfest20200218_hl-3957.jpg

    Das Motiv hat eine wunderschöne Tradition im Klölner Karneval, wo sich schon mal wer mit gepackten Koffern schleichen mußte:

    https://quotenqueen.files.wordpress.com/2011/04/karneval-kc3b6ln-1934.jpg

  11. Das schlimme an dieser Geschichte ist, dass viele der deutschen Grünen dann einfach auswandern werden, um Ihre Dekadenz weiterleben zu können.

  12. „Jetzt doch drin? Die #AfD freut sich und schreit*.“

    *Ist nicht wertfrei, sondern abwertend formuliert

    DAS XENOPHILE MISTSTÜCK LUCKE:

    23. Feb. 2020 20:47
    Paul Gäbler
    Bernd Lucke glücklich über schlechtes AfD-Ergebnis

    AfD-Mitbegründer Bernd Lucke freut sich über das schwache Abschneiden seiner früheren Partei bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg. „Dass die AfD so schlecht abgeschnitten hat, finde ich sehr erfreulich“, sagt der Wirtschaftsprofessor an der Universität Hamburg dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. „Die schrecklichen Morde von Hanau wurden zum Mahnmal dafür, dass man mit Fremdenfeindlichkeit nicht Politik machen darf.“
    https://www.tagesspiegel.de/politik/spahn-zum-cdu-debakel-in-hamburg-das-ergebnis-muss-uns-alle-ein-stueck-wachruetteln/25574620.html

    +++++++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++++++

    SED-PKK-KURDIN ÖZDEMIR, geb. 1988 in Hambg.

    Cansu Özdemir ist die vielleicht wichtigste Stimme der Kurden in Hamburg. Die kurdische Arbeiterpartei PKK ist für sie keine Terrororganisation, sondern Teil eines bewaffneten Konflikts. Auch deshalb wird sie von türkischen Nationalisten bedroht. Auf der Hochzeit sprechen sie junge Frauen genauso an wie ältere Männer. Denn hier sind alle stolz auf Özdemir, weil sie es geschafft habe. „In erster Linie ist ihnen wichtig, vor allem der ersten und zweiten Generation, die ja als Gastarbeiter gekommen sind oder als Geflüchtete gekommen sind, dass es die dritte Generation geschafft hat, in ein Parlament zu ziehen“, sagt Özdemir.

    Das habe sich erst durch den Einzug der AfD ins Parlament geändert. „Dadurch hat sich auch eine Hemmschwelle verringert, sodass ich auch mal auf der Straße zu hören bekomme habe: Sie muss man doch ins KZ stecken“, sagt Özdemir. So etwas sei vor Jahren noch undenkbar gewesen, hier sei ein Tabu gebrochen worden…
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/wahl/buergerschaftswahl_2020/Portraet-Die-Linke-Cansu-Oezdemir,oezdemir248.html
    DASS GEGEN DIE SED-PKK-HEXE ERMITTELT
    WIRD, UNTERSCHLÄGT DER NDR LISTIG:
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Cansu_%C3%96zdemir

  13. @ Babieca 24. Februar 2020 at 12:07

    Ich dachte, die Karnevalsumzüge wurden mal wieder wegen „Sturm“ abgesagt..??

  14. @Artikelfoto
    Um maritim zu bleiben, ein schwerer Kreuzer und ein Schlachtschiff
    im Verband. Wer googled oder gestern Berichte von der „Wahlparty“
    der Grünen gesehen hat, es gab in der Tat noch viele Schlachtschiffe!

    Habeck der miefige Fischkutter zog es da lieber vor, bei Anne „Wills“
    links, zu schwadronieren.

    Ich verweise immer sehr gerne auf:
    https://www.gruene-bundestag.de/themen/sport

    Grüne Kriegsschiffe abwracken! Der Lack, sorry Glanz ist ab, nur
    hat es das wohlstandsverwahrloste Hamburg NOCH nicht verstanden.

  15. Aber wie ich die indigenen Grünenwähler einschätze werden sie weiterhin Grün wählen weil sie sich darauf freuen das sie dann mit arabischen Parteien zusammenarbeiten können und endlich zu ihrem Endsieg kommen. Aber wie schon einmal ein Endsieg der sich pulverisierte, wird auch der grüne Endsieg, jetzt aber leider, zu einer Pulverisierung der verbliebenen indigenen Gesellschaft führen. Das dürfte den Kindern und Enkelkindern der Grünen so gar nicht gefallen, aber sie werden nichts mehr daran ändern können.

  16. Harpye 24. Februar 2020 at 12:13

    Ich dachte, die Karnevalsumzüge wurden mal wieder wegen „Sturm“ abgesagt..??

    Nur gestern die kleinen regionalen. Die großen Rosenmontagszüge in Köln, Düsseldorf und Mainz finden heute alle statt. Hier ist noch so einen Widerlichkeit aus Köln: Bolsonaro der (weiße) Schreckliche läßt verbrannte nackte Neger-Sambafrauen tanzen:

    https://www.koeln.de/bilder/data/pictures/2020-02-18_wagen-rosenmontagszug-2020/normal/richtfest20200218_hl-3974.jpg

    https://www.koeln.de/bilder/data/pictures/2020-02-18_wagen-rosenmontagszug-2020/normal/richtfest20200218_hl-3926.jpg

  17. Dicke Doppelmoralistin, Wasser predigen und Wein saufen..so sind sie unsere Politheinis

    »Hamburgs Zweite Bürgermeisterin überraschte mit einem Ferrari-Geständnis! Fahrrad-Freundin Katharina Fegebank (40, Grüne) kam mit Freund Mathias Wolff (40) und strahlte verliebt! Sie zu ›BILD‹: ›Wir sind mit einem Mini-Urlaub an Nord- und Ostsee ins neue Jahr gestartet. Leider konnten wir nicht Mathias‘ Ferrari nehmen, weil der in der Werkstatt ist. Mit dem fahre ich doch so gern!‹ Der Ferrari 308 des Unternehmers ist ein begehrtes Sammlerstück (ab 90.000 Euro) …«
    https://www.deutschland-kurier.org/gruene-doppelmoral-ferrari-und-jauche-zwei-seiten-einer-medaille/

  18. Babieca 24. Februar 2020 at 12:07

    krass, diese Parallele zum Nazizeitkarneval.
    Nicht zu vergessen übrigens die blonden Zöpfe bei der Frau

  19. ANTIFA WÄHLT BESTIMMT ROT ODER GRÜN

    +++++++++++++++++++++++

    DER FOCUS HETZT, AfD würde hetzen;
    der SPD-Iraner bleibe sachlich, AfD-Anhänger
    würden in mit Anrufen bedrohen:

    HamburgPoster mit persischer Schrift:
    AfD hetzt gegen Hamburger SPD-Mann
    – der kontert cool

    Hamburgs SPD-Mann Danial* Ilkhanipour hat
    ein Wahl-Poster mit persischer Schrift.

    Die AfD giftet gegen den Hamburger Bürgerschaftsabgeordneten Danial Ilkhanipour. Der SPD-Mann hatte Flyer und Poster mit persischer Schrift verteilt – und wird dafür jetzt massiv angegangen.

    Die AfD selbst spricht von einem Verrat und teilt Aufnahmen des Posters in den sozialen Netzwerken. Neben der Fraktion Eimsbüttel echauffiert sich unter anderem auch der Ableger „Unteres Filstal“ aus Baden-Württemberg über die Nicht-Deutsche Schrift auf dem Wahlaufruf.
    Hamburg: Poster mit persischer Schrift – AfD hetzt gegen SPD-Mann

    „Seit Tagen rufen AfD-Anhänger bei mir an“, sagt der Bürgerschaftsabgeordnete, der sich jedoch gelassen gibt. Viele Anrufer seien bereits überrascht, dass er überhaupt der deutschen Sprache mächtig sei. „Es ist ein Vergnügen, ihnen aufzuzeigen, dass ihre Partei sie für dumm verkauft hat“, so Ilkhanipour, der auch in der Bürgerschaft nichts unversucht lässt, die AfD zu entlarven und sachlich vorzuführen…
    https://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-poster-mit-persischer-schrift-afd-hetzt-gegen-hamburger-spd-mann-der-kontert-cool_id_11611422.html

    Nockemann: Gewalt und Drohungen gegen AfD-Kandidaten eine Verrohung demokratischer Kultur
    Veröffentlicht am 18 Feb um 18:17 Uhr
    https://afd-hamburg.de/nockemann-gewalt-und-drohungen-gegen-afd-kandidaten-eine-verrohung-demokratischer-kultur/

    AfD erreicht 5,3 Prozent in Hamburg. Danke!
    Veröffentlicht am vor 4 Stunden
    +https://afd-hamburg.de/afd-erreicht-53-prozent-in-hamburg-danke/

    ++++++++++++++++++++++

    *Im Koran ist Daniel ein Waffenschmied

  20. Daß Grünen-Wähler außer einem Hohlraum nix in der Birne haben, zeigt der Welt-Kommentator „nils w.“, der dort ununterbrochen durch geistigen Sondermüll zu Klima und Wirtschaft auffällt. Zum Wahlergebnis in HH schreibt er:

    nils w.
    Wenn man bedenkt, wieviel Staub und Lärm aus dem Hafen kommt, wird es nun Zeit, diesen zu schliessen!
    https://www.welt.de/206078421#/comment/5e537ca43f2e6000016056c8

    Und wir schließen den Flughafen und die Bahnhöfe und die Straßen und den Elbtunnel und die Kraftwerke („Staub und Lärm“), und wenn dann in HH Mord, Totschlag, Hunger und Elend ausbrechen, gucken wir „nils w.“ zu, wie er bei Planten und Blomen in der Erde wühlt, um was Eßbares zu finden, von dem er nicht weiß, wie es aussieht. Wenn wir Glück haben, gräbt er die Zwiebeln von Herbstzeitlosen aus…

  21. Zu dem Titelphoto: „Die Zeit ist jetzt.“ – Ein hochintelligentes Motto, wie aus dem Glückskeks. Das läßt Rückschlüsse auf diese Partei und ihre Wähler zu. Und die Hamburger Spitzenkandidatin ist ja eine richtige Wuchtbrumme. Hat sich mit dem Wahlergebnis für die Grünen deren Gewicht auch verdoppelt? Jedenfalls war es eine kluge Entscheidung, das Moppelchen im Breitformat abzubilden.

  22. Also ich habe da einen völlig anderen Eindruck. Gerade die eher konservativen Türken oder Araber wählen die CDU oder die AfD. Niemand von denen wählt Parteien die sich für Homoehe oder Gendertoiletten stark machen. Sehr häufig wählen sie allerdings überhaupt nicht. Dort wählen die indoktrinierten Schüler die Grünen, weil Greta so cool ist und die AfD sind Nazis. Es gibt da diesen Spruch, dass man kein Herz hat wenn man in jungen Jahren nicht links wählt und kein Hirn wenn man es im Alter immer noch tut. Ich denke das passt auch in Hamburg zusammen. Politik ist kompliziert und niemand in dem Alter hat Zeit oder Lust auf komplizierte Gedankengänge. Also lässt man sich berieseln und beeinflussen durch Medien, Lehrern und Eltern. Ist eben viel einfacher. Das Nachdenken setzt dann ein, wenn man das eigene Geld verdient und hart dafür arbeiten muss. War bei mir ebenso….

  23. wir haben erst jüngst bei den FFF-Demonstrationen überdeutlich gesehen, dass Türken und Araber an diesen Demonstranten, wie schon bei früheren Aktionen mit Umweltbezug,

    Nun, wer sollte auf die Idee kommen, dass Moslems sich für das Klima interessieren. In dieser Hinsicht und bei elementaren Dingen sind sie gemessen an den sog Deutschen ja noch bei Verstand.

  24. Babieca 24. Februar 2020 at 12:31

    Daß Grünen-Wähler außer einem Hohlraum nix in der Birne haben, zeigt der Welt-Kommentator „nils w.“, der dort ununterbrochen durch geistigen Sondermüll zu Klima und Wirtschaft auffällt. Zum Wahlergebnis in HH schreibt er:

    nils w.
    Wenn man bedenkt, wieviel Staub und Lärm aus dem Hafen kommt, wird es nun Zeit, diesen zu schliessen!
    ———————————
    Ich wollte das gestern schon schreiben. Da Gröön in Hamburg jetzt endgültig die Deutungshoheit hat, hat sich der Ausbau der Elbefahrrinne erledigt. Die können ihren Hafen demnächst an den Rudersportverein „Goldene Pinne“ aus Pinneberg vermieten.

  25. Die Grünen haben nie etwas gewollt oder wollen etwas. Etwas wollen setzt für mich einen bewußten, geistigen Entschluß voraus. Wer aber nur von Ideologen getrieben ist der faßt nicht bewußt, geistig Entschlüsse, der folgt nur pawlovsch der Ideologie. Schlimm. Und die Herde läuft halt mit.

  26. Der Erfolg der Grünen ist außerdem dem Umstand geschuldet, dass man in Hamburg seit 2013 schon mit 16 die Bürgerschaft wählen darf.
    Warum wohl ist die heilige Greta Thunfisch kurz vor der Wahl aufgetaucht und hat für minderjährige Diplom-Geologen eine Klima-Demo in Hamburg organisiert?
    Das nenne ich massive Wahlkampfhilfe bei der Zielgruppe.

  27. in Hamburg haben hauptsächlich die „Eliten“, also die besser gestellte Bevölkerung in den ruhigen Vororten die Grünen gewählt. Darüber hinaus natürlich die studentisch=links geprägten Stadtteile. Die Türken haben bereits ihre eigene Partei: Die SPD. Wie mühsam eine Parteigründung ist hat ja die AfD gezeigt, also warum sollten die Türken und Araber sich das antun?
    In Hamburg gab sich die SPD traditionell wirtschaftsfreundlich und auch die Grünen (Parteispitze, nicht einzene Mitglieder) hielten sich mit allzu überzogenen Forderungen zurück. Soziale Baustellen werden mit Geld zugeschüttet, seien es NGO’s (BUND/Braasch! – ein gefährlicher Mann), bei den Schulen oder im Gängeviertel ,“Komm‘ in die Gänge“, wo es passieren kann daß der Hausbesetzer plötzlich Dein Vermieter ist.
    Das wollen die Leute! Das kommt an! Soziale Wohltaten statt Gruselpolitik.
    Auch die Linke in Hamburg hatte eine Türkin als Spitzenkandidatin: Cansu Özdemir.

    In Norditalien tobt der Corona-Virus, Venedig ist abgesagt, Italien – ein Land wo eigentlich eher wenig funktioniert – unternimmt strengste Maßnahmen gegen das Virus während in Köln fast 1 Mio. Menschen eng an eng Karneval „gegen rääächtz“ feiern. Sind die denn alle jeck? Dies, genau dies wird das Thema in den nächsten Wochen sein.

  28. ANTIFA-MOPO:

    Kampf gegen Faschismus
    Antifa in Hamburg stellt sich neu auf – und plant eine Demo
    13.09.19, 22:32 Uhr
    Die antifaschistische Arbeit in Hamburg bekommt neuen Zuwachs: Die Gruppe Waterkant Antifa will einiges anders machen, als bislang andere Gruppen und kündigt umgehend eine Demonstration an.

    So bemängeln die Initiatoren von Waterkant Antifa, dass „viele HamburgerInnen aus der linken Bewegung nur noch in Szenestadtteilen“ verkehren würden.

    „In Hamburg hat sich der Antifaschismus in vielen Bereichen zu einem reinen Lifestyle entwickelt. Man trägt die passenden Shirts, hört die korrekte Musik, klebt die richtigen Aufkleber, aber bekommt den Arsch nicht hoch, wenn es darum geht die Strukturen der Faschisten zu +++zerschlagen.“

    Auch die MOPO berichtete zuletzt über Vorwürfe in einem Kleingartenverein, der von Nazis unterwandert worden sei. Bei Fußballspielen kam es auch zu rassistischen Ausfällen. Selbst die Hamburger Polizei hatte schon rechtsextreme Vorfälle in den eigenen Reihen.

    Deshalb will Waterkant Antifa, das aus „G20 entern“ hervorgegangen ist, bewusst dezentral und überall dort auftreten, wo nach eigenem Ermessen antifaschistische Strukturen gestärkt werden müssten.

    Erst einmal kann jeder Antifa sein, der sich gegen Faschismus, Neonazismus, Rassismus etc. engagiert.

    Antifaschisten engagieren sich vielseitig, leisten Bildungsarbeit, organisieren Protest oder überwachen zum Beispiel rechte Strukturen – im übrigen profitiert von den Recherchen sogar manchmal der Verfassungsschutz…
    https://www.mopo.de/hamburg/politik/kampf-gegen-faschismus-antifa-in-hamburg-stellt-sich-neu-auf—und-plant-eine-demo-33164032

  29. OT

    Die unendliche Geschichte aus Hannover

    900 000 € kostete der Polizeieinsatz für den Mafia-Boss

    Was wohl die täglichen Polizeieinsätze für die Merkel- und sonstigen Gäste überall im Land den deutschen Steuerzahler kosten?

    .
    „Folgen der Mafia-Affäre: MHH-Vize Tecklenburg freigestellt

    Die Affäre um die Behandlung des mutmaßlichen montenegrinische Mafioso Igor K. an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat Folgen: Am Montag wurde MHH-Vizepräsident Andreas Tecklenburg mit sofortiger Wirkung freigestellt. Der Polizeieinsatz kostete rund 900.000 Euro.

    Hannover
    Die Affäre um die Behandlung des mutmaßlichen montenegrinischen Mafia-Bosses Igor K. an der Medizinischen Hochschule Hannover hat erste personelle Konsequenzen. Am Montagmorgen wurde MHH-Vizepräsident Andreas Tecklenburg mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern entbunden. Das erklärte Wissenschaftsminister Björn Thümler am Vormittag in einer Sondersitzung im Landtag zu der Affäre.
    „Erhebliches Informationsversagen“

    Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU). Quelle: Sina Schuldt/dpa
    Thümler erklärte, der Vertrag sei heute Morgen einvernehmlich aufgelöst worden, und Tecklenburg sei mit sofortiger Wirkung freigestellt. Als Begründung nannte Thümler „ein erhebliche Informations- und Kommunikationsversagen der MHH“ im Zusammenhang mit der Behandlung des 35-Jährigen Patienten.
    Igor K. war Mitte Februar mit etlichen Schussverletzungen in der MHH eingeliefert worden. In der Folge musste die Uni-Klinik von einem starken Polizeiaufgebot geschützt werden, da die Behörden weitere Anschläge auf den mutmaßlichen Boss eines montenegrinischen Mafia-Clans nicht ausschließen konnten.

    Teurer Polizeieinsatz
    Der massive Polizeieinsatz war teuer: Er kostete rund 900.000 Euro, wie Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe am Montag im Landtag erklärte. 2456 Polizeikräfte waren im Einsatz, 16.058 Personalstunden fielen an.

    Verwerfungen in der Landesregierung
    Die Affäre führte zu schweren Verwerfungen in der Landesregierung. Der für die MHH zuständige Wissenschaftsminister Thümler fühlte sich von der Klinikleitung zu spät informiert. Justiz- und Innenministerium gerieten in Streit darüber, warum Igor K. nicht in ein Justizkrankenhaus ins emsländische Lingen überstellt wurde.

    Tecklenburg war seit 2004 Vorstand Krankenversorgung der Medizinischen Hochschule Hannover und zugleich Vizepräsident der Hochschule. 2008 wurde er zusätzlich Leiter des Institutes für Angewandtes Krankenhausmanagement.
    Mehr in Kürze auf haz.de“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Folgen-der-Mafia-Affaere-MHH-Vize-Tecklenburg-freigestellt

  30. Harpye 24. Februar 2020 at 12:13

    @ Babieca 24. Februar 2020 at 12:07

    Ich dachte, die Karnevalsumzüge wurden mal wieder wegen „Sturm“ abgesagt..??
    ———–
    Nein, die Narren tanzen weiter. Köln protestiert beim Karneval „gegen rääächtz“ und die AfD. Da werden in Anbetracht des Corona-Virus‘ fleissig Bützchen ausgetauscht. Da wird kein Reker Abstand gehalten.
    Gestern war Karneval in Braunschweig und auch der Umzug in Norddeutschlands Karnevalshochburg Marne findet statt. Vernünftig sind nur die Venezianer.

  31. Fegebank macht schlank!

    An Baerbocks Stelle würde ich mich öfter mit Fegebank fotografieren lassen!

  32. Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt!

    Mehmet Scholl

    Nun, man muss sie ja nicht gleich aufhängen, aber abwählen und nach dem damit einhergehenden Verlust der Parlamentarischen Immunität vor ein Gericht stellen muss man sie schon.

    Und vergesst Blondinenwitze, nehmt Grüne.

  33. @ INGRES 24. Februar 2020 at 12:35

    Nein, Moslems sind bezügl. Umweltschutz nicht
    „bei Verstand“, sondern Umweltschweine,
    Resourcenverschwender u. -plünderer!!! Man
    schaue sich nur ihre islamischen Shitholes an.
    Moslems sind auch Extrem-Fleischfresser, viele Teile
    des Schächteviehs werfen sie, weil „haram“ weg.
    Zudem halten sie keine genügsamen Allesfresser,
    wie eben Schweine, sondern Schafe u. Ziegen,
    die das letzte bißchen Grün vertilgen.

  34. ddD – das dicke Ding – wenn man da die feuchte Stelle finden will, muss man es im Mehl wälzen.
    Oder tripleD

  35. Ich glaube übrigens nicht, dass die Fegebank gerne mit dem Ferrari ihres Freund_In fährt, diese Fahrzeuge haben nämlich recht schmal geschnittene Sitze – und keine Rückbank.

  36. Sind das nicht 2 niedliche Hühnchen ?
    OK, die eine ist wohl eher als Fetthenne zu bezeichnen ( wollte die Planze nicht beleidigen ) und die andere auf dem besten Weg dorthin. Germoney here we come.

  37. Was mich wundert: Dass es diese muslimischen Parteien nicht längst schon gibt! Ich vermute zum einen, dass die Community untereinander zu stark zerstritten ist. Und zum anderen, dass sich die meisten eh nicht für den deutschen Staat und seine Demokratie interessieren. Da reicht es wohl den meisten, bei grün oder rot ein Kreuz zu setzen alle vier Jahre.

  38. An Maria-Bernhardine 24. Februar 2020 at 12:52

    Nicht nur das. In Teheran soll der Grundwasserspiegel
    rapide sinken, immer mehr Brunnen versalzen.

    Die Anzahl der Menschen verdoppelt sich alle 30 Jahre.
    Die kommen dann demnächst als „Klimaflüchtlinge“.

  39. Babieca 24. Februar 2020 at 12:31

    Daß Grünen-Wähler außer einem Hohlraum nix in der Birne haben, zeigt der Welt-Kommentator „nils w.“, der dort ununterbrochen durch geistigen Sondermüll zu Klima und Wirtschaft auffällt. Zum Wahlergebnis in HH schreibt er:

    nils w.
    Wenn man bedenkt, wieviel Staub und Lärm aus dem Hafen kommt, wird es nun Zeit, diesen zu schliessen!
    ———————————
    Ich wollte das gestern schon schreiben. Da Gröön in Hamburg jetzt endgültig die Deutungshoheit hat, hat sich der Ausbau der Elbefahrrinne erledigt. Die können ihren Hafen demnächst an den Rudersportverein „Goldene Pinne“ aus Pinneberg verm

    Aber genau darum geht es ja! Offensichtlich braucht eben die Mehrheit der Bevölkerung – nicht nur in Hamburg genau das und nichts anderes! Fast jeder hat heute Internet und wer Internet hat, kann sich auch alternativ informieren. Und selbst, die kein Internet haben, sogar meine 95 jährige Nachbarin hat den Greta Rummel mitbekommen und ganz klar analysiert, das das, was die wollen, dazu führt, das wir alle wieder in Höhlen oder in Erdlöchern leben und Beeren fressen. Naja, soviel Höhlen und Beeren wird es nicht geben aber da ja in deren Hirnen jeder CO2 – Ausstoss verringert werden muss, ist es doch nur konsequent, das man die Mehrheit der – integen deutschen Bevölkerung – dann einfach verhungern lässt. Ist ja alles für einen guten Zweck.

    Man kann dieser ganzen höchstkriminellen Bagage nur wünschen – egal welchen Parteien sie angehören, denn außer der AfD finden es ja mittlerweile alle toll, wenn „Deutschland verrecke“ gebrüllt und auch in diesem Sinne gehandelt wird – das sie sehr schnell und in äußerster Heftigkeit die Auswirkungen ihres Handels zu spüren bekommen und zwar möglichst schnell! Wer nicht hören kann, muß fühlen, pflege mein alter Herr immer zu sagen.

    Ich wünsche unserer islamgeilen Pastorin, das ihr unreiner Hund sehr schnell und sehr brutal von ihren Muslimfreunden schariagerecht abgeschlachtet wird.

    Ich wünsche den Grünen, das sie samt und sonders vergewaltigt, totgeschlagen, gekreuzigt, gesteinigt oder gemessert werden – nicht weil ich ein bösartiger Mensch bin, sondern weil einfach alles andere nichts hilft. Dasselbe gilt übrigens für alle, die immer noch nicht aufgewacht bin. Was mein syrischer Bekannter – ein syrischer Christ – erlebt habt, das sollen die alle mal am eigenen Leibe spüren. So grausam und brutal es irgend geht. Nicht weil ich ein Menschenfeind bin, sondern weil es vielleicht vielleicht Dem Doofen Rest (DDR, hier gemeint Merkel und Co) dann doch vielleicht noch zu einem Aufwachen hilft, uns anderen kann ich nur sagen: wer kann, raus aus diesem verfluchten Land. Die Deutschen sind wahrscheinlich wirklich so krank, die können nur andere oder sich selbst zerstören. Raus! Raus! Raus! solange der Musel hier noch nicht die Macht hat, Hand an uns zu legen. Wem das nicht reicht, der möge sich einmal mit der Passionsgeschichte Jesu beschäftigen – und auf Wiki nachschauen, was es heisst, ans Kreuz genagelt zu werden. Also ich möchte das nicht erleben….

  40. gonger 24. Februar 2020 at 12:43

    In Norditalien tobt der Corona-Virus, Venedig ist abgesagt, Italien – ein Land wo eigentlich eher wenig funktioniert – unternimmt strengste Maßnahmen gegen das Virus während in Köln fast 1 Mio. Menschen eng an eng Karneval „gegen rääächtz“ feiern. Sind die denn alle jeck? Dies, genau dies wird das Thema in den nächsten Wochen sein.

    Ich hatte dazu gestern schon die Geschichte verlinkt, die mir dazu als erstes einfiel: „Die Maske des Roten Todes“ von Edgar Allan Poe, 1852. In der er schildert, wie sich eine lustbesoffene Gesellschaft von 1000 Mann in Zeiten der im Land wütenden Pest auf eine Abtei zurückzieht („hier sind wir sicher“), dort einen rauschenden Maskenball feiert und die Pest bereits – in der Maske des Roten Todes – mitten unter ihnen tanzt.

    Steht frei im Netz:

    http://www.sterneck.net/literatur/poe-roter-tod/index.php

  41. Die Grünen lieben durch die Bank weg Fremde und lehnen die eigenen Leute ab. Das hat natürlich auch mit Selbstablehnung zu tun.

    Diese Selbstablehnung gipfelte am gestrigen Wahlabend darin, dass die Grünen sich (zunächst) viel mehr darüber gefreut haben, dass die AfD raus war als über ihren eigenen Wahlerfolg.

  42. OmG, mein Schwarm Baerbock ist in den letzten Wochen auseinandergegangen wie eine Dampfnudel!

  43. Gemütlich zurückgelehnt erwarte ich die dümmlichen Gesichter der vergrünten Gutmenschen, wenn sie von den Islamis genüsslich und schariagerecht im Kashoggistyl zerlegt werden.

  44. Habe gestern zufällig einen Bericht über die Hanau Demonstration gesehen, da wurde mir schon Angst und Bange, wie viele Moslems da mitgelaufen sind. Wenn die sich mal zusammenrotten ….
    Nach dem Hausbrand in Solingen vor vielen Jahren sind Türken mit Baseballschlägern zu einem Autohaus gegangen und haben allen Fahrzeugen die Scheiben eingeschlagen.

    Ausserdem musste ich hören, dass einer der Gestorbenen in Hanau gerade seine Leere als Heizungsbauer abgeschlossen hatte und eine eigene Firma gründen wollte. Von Meisterpflicht wohl noch nichts gehört?

  45. Zu Ihab Kaharem -Nazisau- 24. Februar 2020 at 12:53
    Muslime, Euer lächerliches Gejammer könnt Ihr
    Euch sonstwo hinstecken.
    https://www.instagram.com/p/B86WO68Ccy_/?utm_source=ig_embed
    ………….
    Ich verstehe nicht, warum dieses Moslemvolk, wenn es sich doch hier so unwohl und unsicher fühlt, nicht zurück in die Heimat geht. Daran kann man erkennen, dass sie sich hier weiter breit machen wollen um Stück für Stück unser Land zu übernehmen.

  46. Die Grünen haben das Thema „Klimaschutz“ als das Original in ihrem Programm. Und das ist eines der Hauptthemen, das die Leute z.B. in Hamburg und auch in anderen Gegenden in Westdeutschland fesselt.

    Warum kümmert sich die AfD nicht um das Thema?
    Ich la´ese da aus dem Programm nur ein prinzipielles „weiter so wie bisher“ heraus. Wie wäre es mal mit einer Alternative zum „weiter so“ und zu dem Bullshit was die anderen Parteien verzapfen?

    Dann wäre das Klimafaschismus und das Thema würde für die Grünen entwertet oder die AfD würde mehr Wähler anziehen.

  47. Wenn erst mal die demographischen Mehrheiten „passen“ ist die Zeit der nützlichen Idioten vorbei.

  48. Die Grünen sind zwar dem deutschenhassenden FFF- und Antifa-Klientel verpflichtet, die werden allenfalls die sogenannten „Künstler“- und Umvolkungstürken absorbieren. Für die Islamisten und Erdoganisten ist eine andere Hülle dabei, Inhalte über Bord zu werfen, nämlich die rote und die orange Partei, also SPD und CDU. Besonders die SPD muß in ihr Türkenrot nur Hammer und Sichel rausnehmen und Stern und Sichel reinnehmen. Bei der C*DU sind die Anpassungen noch geringer: Nur der Stern fehlt. Derweil die Kurden von der SED absorbiert werden.

  49. Gegen zugeschissene Hirne von kommunistischen Klimahysterikern und fette Weiber aus der Politik bin ich total allergisch!
    Ich kann die nicht mehr sehen!

  50. GRETA ANOREXA BULIMIE THUNBERG FAKTISCH:
    WÄHLT GRÜNE!
    Greta Thunberg hat retweetet Fridays for Future Hamburg
    Anker @fff_hamburg 21. Feb.
    Manchmal sagen Bilder einfach mehr als Worte. Danke für diesen historischen Tag!
    Rotes Herz ➡ #HamburgWähltKlima #moin2102
    https://twitter.com/gretathunberg?lang=de

    Greta Thunberg in Hamburg – Heftige Vorwürfe an Politiker:
    „Verhalten sich immer noch so…“ WIE ICH, AUTISTIN,
    ES NICHT WILL! SIE GEHORCHEN MIR EINFACH NICHT
    SCHNELL GENUG, GELL!

    Greta Thunberg nimmt in Hamburg an einer Fridays-for-Future-Demo teil.
    Der Besuch findet zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl Hamburg statt.
    Motto der Freitags-Demo ist „Hamburg wählt Klima“.

    DIE PROPAGANDA-SPRECHPUPPE GRETA:
    „Wir sind müde, konstant außen vor gelassen zu werden“, beschwerte sich die 17-Jährige weiter. Sie wisse nicht, wie Politiker ihren Kindern in die Augen schauen können, während sie ihnen die Zukunft stehlen. Doch auch eine positive Botschaft hatte Thunberg für ihre Zuhörer: „Wenn genug Menschen mitmachen, den Wandel voranzutreiben, dann kann der Wandel auch gelingen“, prognostizierte sie.

    Laut Polizeiangaben waren insgesamt rund 20 000 Teilnehmer bei der Klima-Demonstration zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg vor Ort. Zuerst gab es ein Bühnenprogramm mit der Hamburger Band Fettes Brot, danach zogen die Demonstranten vom Heiligengeistfeld in Richtung Innenstadt. Sowohl Greta Thunberg als auch die deutsche Klimaaktivistin (GRÜNEN-POLITIKERIN) Luisa Neubauer sollen bei einer Abschlusskundgebung zudem eine Rede halten…

    Wir sind traurig, wir sind wütend“, sagte +++Yavuz Feroglu vom +++kurdischen Dachverband Nav-Dem in Hamburg. Er war einer der Tausenden Schüler und Studenten, die zu Beginn der Klimademonstrationen in der Stadt eine Schweigeminute eingelegten. Sie gedachten damit der Opfer der mutmaßlich rassistisch motivierten Gewalttat im hessischen Hanau…
    https://www.merkur.de/politik/greta-thunberg-hamburg-fridays-for-future-demo-polizei-buergerschaftswahl-auftritt-hanau-zr-13552670.html

  51. Wenn die Faschingsferien aus sind, können die Schüler weiterdemonstrieren: Fridays for Corona, heißt dann das Motto. Schön bunt bleiben, keinen ausgrenzen. Wir sind laut, damit es uns die Tröpfchen raushaut. Danach gibt’s Isolierstation statt Panic Room.

  52. Brother Grimm 24. Februar 2020 at 13:12

    – Hanau –

    Auch interessant: Die Namen der Hanau-Toten (Moslems) durch einen schizophren durchgeknallten Grünen-Sprößling wurden umgehend veröffentlicht, bis auf einen Ausnahme sogar mit vollen Vor- und Nachnamen:

    Gökhan Gültekin, Ferhat Ünvar, Mercedes K., Sedat Gürbüz, Hamza Kurtovic, Kalojan Welkow, Bilal Gökce, Fatih Saracoglu, Said Nessar El Hashemi.

    Die des Weihnachtsmarkt-Massakers von Moslem Anis Amri (Deutsche, Israelis, Polen, etc.) mußte man über Monate mühsam in den jeweiligen Herkunnftsländer der Ermordeten recherchieren.

  53. Friedolin 24. Februar 2020 at 13:35

    – Fridays for Corona –

    Haha. Was auch bemerkenswert ist: Die Welt kommt mit Riesenaplomb daher:

    Coronavirus
    Was jeder in Deutschland wissen sollte

    Und weil das jeder in Deutschland wissen sollte, wird es hinter der Zahlschranke isoliert, damit es eben nicht „jeder in Deutschland“ weiß. Man merkt die Absicht und ist verstimmt…

    🙂

    https://www.welt.de/gesundheit/plus205920559/Coronavirus-Was-jeder-in-Deutschland-wissen-sollte.html?source=k240_control.hero.1.205920559

  54. Ist mir schon klar, dass die überwiegende Mehrheit der Ausländer die grüne Sekte wählt.
    Und der andere Teil sind die verdummten Deutschen, welche den Schwachsinn vom Weltuntergang glauben.

  55. mein kommentar:
    Aloha Strandbar 24. Februar 2020 at 12:53
    ddD – das dicke Ding…

    soll NICHT veröffentlicht werden und bitte löschen.
    das war satire in eigenreflektion, denn ich habe mich selbst beschrieben.
    das versteht nur jemand anderer kaum und kann leicht missverstanden werden.

  56. Babieca 24. Februar 2020 at 13:01
    Carneval Venedig vs Corona – Virus
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Zu dieser Situation passt auch das Decameron von Giovanni Bocchacio.
    Liest sich auch angenehmer als der rote Tod.

  57. schrottmacher 24. Februar 2020 at 13:23

    Die Grünen haben das Thema „Klimaschutz“ als das Original in ihrem Programm. Und das ist eines der Hauptthemen, das die Leute z.B. in Hamburg und auch in anderen Gegenden in Westdeutschland fesselt.
    ——–
    Genauso ist es. Man muß über das Thema ‚Klima‘ reden. In jeder Antwort muß das Wort ‚Klima‘ mindestens 2-3 mal vorkommen wie bei den Grünen. Man muß ja nichts unternehmen. Die betuchten Grünen-Wähler fahren ja schließlich auch weiterhin mit dem SUV in den Urlaub oder fliegen dorthin. „Aber schön mal darüber gesprochen zu haben“. Da fühlt man sich „gut“ als Gutmensch.
    Nockemann/AfD versuchte dagegen vergeblich das Thema Auto/ÖPNV, Radfahrer und Parkplätze übereinander zu bringen. Genauso wie die CDU. Das funktioniert natürlich nicht. Das durchschaut der Wähler. Man kann nicht plötzlich ganze Straßenzüge wegsprengen nur um nach 42 Jahren die Stadtbahn wieder einzuführen.

  58. Nach nur 60 Jahren will man die Köhlbrandbrücke abreißen.
    Kapazität zu gering, mit 53 m zu niedrig für immer größere Schiffe, marode.

    Möglicherweise soll ein Tunnel gebaut werden, Kosten
    3 Milliarden.

    Wird man das Geld aufbringen können?

  59. Das wird ein Fest wenn die Zottelzausel-Musels das Land übernehmen. Mit wem werden sie wohl zuerst abfahren? Zimperlich werden sie nicht mit den Emanzen- und Flintenweibern samt ihren Schwuchtelanhängseln umgehen. Darauf dürfen wir uns freuen. Ob sie beim Abkrageln richtig gendern bleibt dahingestellt.

  60. An gonger:

    Wo Gelenkbusse fahren, kommt auch eine Straßenbahn
    durch. Die Breite für eine Trasse ist sogar noch günstiger, denn
    die Straßenbahn schlingert nicht 30 cm nach rechts
    und links.

    Sie waren doch auch am 30.09.78 dabei, als
    die Linie 2 letztmalig fuhr?

  61. Ihab Kaharem -Nazisau- 24. Februar 2020 at 13:48

    Nach nur 60 Jahren will man die Köhlbrandbrücke abreißen.
    Kapazität zu gering, mit 53 m zu niedrig für immer größere Schiffe, marode. Möglicherweise soll ein Tunnel gebaut werden, Kosten 3 Milliarden. Wird man das Geld aufbringen können?

    Aber immer! Im rotgrünen HH, das den Hafen haßt (SPD-Tschentscher dementiert das neuerdings), fällt das Geld immer vom Himmel. Für alle aberwitzigen Baustellen gleichzeitig: Deckel über die A7 – also ein künstlicher endloser Tunnel, sozusagen ein Elbtunnel ohne Ende (der auch immer teuerer wird – aktuell lässig über 1 Mrd. Euro, wenn man sich mal ganz mühsam durch die Zahlen jenseits der geschönten Jubelmeldungen gräbt, 2012 lagen sie bereits bei 550 Mio), der bei Autofahrern Panik und bei Luftrettern Migräne erzeugt; jetzt die komplett überflüssige Verlegung des Altonaer Bahnhofs nach Diebsteich; dann das – erstaunlich, daß es schon vergessen ist – aberwitzige Olympia-Projekt vom ex-OB-Scholzomat (12,6 Millionen mal einfach so versenkt); etc. pp.

    Geld spielt in HH keine Rolex. Der Bund springt IMMER ein. Praktisch, wenn es beidesmal Genossen sind.

  62. Ihab Kaharem -Nazisau-
    24. Februar 2020 at 13:48
    Nach nur 60 Jahren will man die Köhlbrandbrücke abreißen.
    Kapazität zu gering, mit 53 m zu niedrig für immer größere Schiffe, marode.

    Möglicherweise soll ein Tunnel gebaut werden, Kosten
    3 Milliarden.

    Wird man das Geld aufbringen können?
    ++++

    Das wird sowieso nichts!

    Hamburg braucht nämlich das Geld dringend für Neger!

  63. Weg mit den Altparteien! 24. Februar 2020 at 12:01
    Mein Gott, diese beiden fetten Weiber erschrecken mich und dazu noch diese dümmlichen Gesichter.
    ————-
    Ich glaube schon, daß diese Milfs mit ihren gebärfreudigen Becken und dem stumpfen Getue durchaus gezielt als Appetithäppchen aus genau diesen Gründen installiert wurden. Gibt viele Männer, die sowas mögen (besonders „Neudeutsche“ und Doppelpäßler fahren auf sowas ab) und da Frauen sowieso Grün wählen, aber Männer tendenziell normalerweise nicht – wird so eben nachgeholfen, die männliche Wählerschaft zu aktivieren. Die verkaufen sich allemal besser, als die essigsauren Backpfeifengesichter Roth, KGE und Künast.

  64. Babieca 24. Februar 2020 at 14:02

    Bei längeren Tunnels bekomme ich als Autofahrer immer leichte Panik. Ist das bei dir auch so oder nur beim Elbetunnel?

  65. Ihab Kaharem -Nazisau- 24. Februar 2020 at 13:53

    An gonger:

    Sie waren doch auch am 30.09.78 dabei, als
    die Linie 2 letztmalig fuhr?
    ——–
    Natürlich. Schon damals meinten viele Politiker von der SPD daß dies wohl ein Fehler gewesen sei.
    Jedoch war die Situation anders: Es gab wenig Umweltbewusstsein, von einer „wachsenden Stadt“ sprach keiner, eher einer autogerechten Stadt und es gab keine geeigneten Fahrzeuge auf dem Markt um die alten Züge (V6/V7), die nur der Rost zusammenhielt, ersetzen zu können. Unter der CDU beim Kurzzeitbürgermeister Ahlhaus wanderten alle Reaktivierungspläne in den Reißwolf. Während des Wahlkampfes initiierte die CDU ein Reaktivierungsgutachten aber das glaubte denen keiner, so wie die sich an die SPD und Grünen rangeschleimt haben. Außerdem rechnet sich ein Inselbetrieb nicht.

  66. Ihab Kaharem -Nazisau- 24. Februar 2020 at 13:48

    Nach nur 60 Jahren will man die Köhlbrandbrücke abreißen.
    Kapazität zu gering, mit 53 m zu niedrig für immer größere Schiffe, marode.

    Möglicherweise soll ein Tunnel gebaut werden, Kosten
    3 Milliarden.

    Wird man das Geld aufbringen können?
    —–
    Das hängt davon ab ob und wieviel der Bund übernimmt.

  67. Lasst doch die Grünen Regierungspolitik für Deutschland machen.
    Wenn der Staat dann endgültig islamisiert ist und die Moslems hier das sagen haben, die BRD ein dritte Welt Land ist mit täglichen Stromausfällen usw, die Wirtschaft am Abgrund steht, dann merken auch die letzten Gutmenschen das Grün nicht die Farbe der Hoffnung ist , sondern des Untergangs.

    Hochmut kommt vor dem Fall.

  68. GEZverweigerer 24. Februar 2020 at 14:14

    Lasst doch die Grünen Regierungspolitik für Deutschland machen.
    Wenn der Staat dann endgültig islamisiert ist und die Moslems hier das sagen haben, die BRD ein dritte Welt Land ist mit täglichen Stromausfällen usw, die Wirtschaft am Abgrund steht, dann merken auch die letzten Gutmenschen das Grün nicht die Farbe der Hoffnung ist , sondern des Untergangs.

    Ich bin mir nicht sicher, ob sie es selbst dann merken,
    da dieser ganze Prozeß ein schleichender ist.
    Man wird sich eher sagen, es ist halt so,
    wie es ist.
    Ich habe Menschen getroffen, die eine Stadt in D nach zwanzig oder dreißig Jahren erneut besuchen und dann den Unterschied merken.
    Denen fällt der Unterschied natürlich sofort auf.
    Für jemanden, der die Veränderung schleichend und langsam erlebt, nicht unbedingt.

  69. Bei Wahlen in Deutschland wird herum gemerkelt,bis das Ergebnis paßt!
    Dann bellt Murksel auch keine unverzeihlichen Wiederholungsbefehle!

  70. Betr. Köhlbrandbrücke: Da werden sich doch irgendwelche Würmer oder Fledermäuse finden lassen, die durch einen Neubau gestört würden. Dann ist das Projekt ohnehin geplatzt. Und eine Autobrücke ist sowieso nicht mehr angesagt. Eselskarren sind die Zukunft des Transportwesens! Aber nur, wenn die Grautiere nicht zuviel CO² produzieren. Eine Alternative wären umweltfreundliche Elektroroller, denn Strom kommt ja bekanntlich aus der Steckdose.

  71. Meine Schwägerin lebt in Hamburg-Eppendorf.
    In die Stadt und auf den Kiez geht sie schon lange nicht mehr.
    Zu gefährlich.
    Öffentliche Verkehrsmittel benutzt sie nicht mehr.
    Zu gefährlich.
    Sie bekommt Panik, wenn meine 15 jährige Nichte mit ihren Freundinnen unterwegs ist.
    Eigentlich viel zu gefährlich.
    Was sie gewählt hat?
    Sie ist St.Pauli-Fan, also vermute ich irgendetwas Linkes.

  72. GEZverweigerer 24. Februar 2020 at 14:14
    Lasst doch die Grünen Regierungspolitik für Deutschland machen.
    ———————-
    Deutschland ist ein Binnenstaat.
    Ob sich unere Nachbarn und Russland, in diesem Zwist, liegt noch deren Problem, dulden werden, dass hier der Dschihad wütet, mag ich bezweifeln. Ob Trump sich dagegenstellen würde, mag ich auch bezweifeln.
    Hoffen wir auf die Nachbarn. Der Brexit war der Anfang, wir wissen nicht, was kommt.

  73. johann 24. Februar 2020 at 14:09
    Babieca 24. Februar 2020 at 14:02

    Bei längeren Tunnels bekomme ich als Autofahrer immer leichte Panik. Ist das bei dir auch so oder nur beim Elbetunnel?

    Das ist bei mir generell so. Nominell bezeichne ich mich als sicheren „Tunnelfahrer“, aber es bleibt das unheimliche, unwohle Gefühl. Die blitzenden Lichter, die künstliche Beleuchtung (blende das weg), das Wissen „Wenn hier einer in der Röhre einen Fehler macht, wird es richtig übel“ ist ständiger Begleiter. Auch in den Alpentunneln (Brenner, Tauerntunnel, etc.) ist mir mulmig.

    Wenn jemand wissen will, warum Pferde immer stutzen bis bremsen, wenn auf dem Boden ein Schatten ist, oder wenn sie von hell nach Dunkel wechseln (was schlechte Reiter zu Wutanfällen provoziert), muß sich nur das Gros der Autofahrer angucken, die in einen Tunnel fahren: Sie bremsen. Je greller der Kontrast zwischen Tageslicht und Tunneldunkel, desto Brems. Das kann man auch bei kurzen Stadttunneln beobachten, z.B. in Bayern oder BaWü, in München und Stuttgart.

    Was mir gerade einfällt: Köln. Da hat man die A1 auch gedeckelt. Im letzten Jahrzehnt. Ergebnis: Ein Flop!
    https://rp-online.de/nrw/staedte/koeln/tunnel-auf-a1-laermschutz-fuer-200-millionen-ist-ein-flop_aid-20359315

  74. An Babieca 24. Februar 2020 at 13:35
    An Brother Grimm 24. Februar 2020 at 13:12

    – Hanau –

    Auch interessant: Die Namen der Hanau-Toten (Moslems) durch einen schizophren durchgeknallten Grünen-Sprößling wurden umgehend veröffentlicht, bis auf einen Ausnahme sogar mit vollen Vor- und Nachnamen:

    Gökhan Gültekin, Ferhat Ünvar, Mercedes K., Sedat Gürbüz, Hamza Kurtovic, Kalojan Welkow, Bilal Gökce, Fatih Saracoglu, Said Nessar El Hashemi.

    Die des Weihnachtsmarkt-Massakers von Moslem Anis Amri (Deutsche, Israelis, Polen, etc.) mußte man über Monate mühsam in den jeweiligen Herkunnftsländer der Ermordeten recherchieren.

    ——————————————————————————————————————-

    Mit den Täternamen ist es genau umgekehrt:

    Bei einem Deutschen steht dieser wenige Stunden nach der Tat
    in allen Zeitungen.

    Bei Ausländern wird üblicherweise „vor Spekulationen“ gewarnt.

  75. Wegen Corona: In Italien gibt es jetzt ein 5. Todesopfer. Das macht Italien jetzt

    https://www.krone.at/2103992

    Notfallmitteilung von Conte
    Am Montagvormittag veröffentliche der italienische Premierminister Giuseppe Conte zehn „einfache und wichtige Informationen“ zur Coronavirus-Epidemie in Italien:
    1. Waschen Sie Ihre Hände oft
    2. Vermeiden Sie engen Kontakt mit Personen
    3. Berühren Sie nicht Ihre Augen, Nase und Mund Ihre Hände
    4. Bedecken Sie Mund und Nase, wenn Sie niesen oder Fieber haben
    5. Nehmen Sie keine antiviralen Medikamente oder Antibiotika ein, es sei denn, diese werden von Ihrem Arzt verschrieben
    6. Reinigen Sie die Oberflächen mit Desinfektionsmitteln auf Chlor- oder Alkoholbasis
    7. Verwenden Sie eine Schutzmaske nur, wenn Sie den Verdacht haben, krank zu sein, oder um kranken Menschen zu helfen
    8. In China hergestellte Produkte und Pakete aus China sind nicht gefährlich
    9. Haustiere verbreiten das neue Coronavirus nicht
    10. Wenden Sie sich an Telefonnummer 1500, wenn Sie Fieber oder Husten haben und vor weniger als 14 Tagen aus China zurückgekehrt sind.

    Auch Griechenland bereitet sich vor
    Nach der rasanten Ausbreitung von SARS-CoV-2 in Italien hat jetzt auch Griechenland erste Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Seit Montagfrüh werden Besatzungen von Fähren, die zwischen beiden Ländern pendeln, informiert, welche Maßnahmen getroffen werden müssen, damit mögliche Verdachtsfälle rasch isoliert werden können. Bereits am Sonntag hatte Athen alle künftigen Klassenfahrten nach Italien verboten. In Griechenland gibt es bisher noch keine Coronavirus-Infizierten.

    Zu Punkt 8: da habe ich was anderes gehört, denn das Virus soll angeblich 6 Stunden auf glatten Oberflächen überleben. Die Inkubationszeit ändert sich (Verlängerung auf 24 Tage!), das Virus mutiert schnell.
    Wer vorbeugen will, nehme Sterillium classic (benutzen auch Kliniken) zusätzlich zum Händewaschen, Atemschutzmasken diverser Klassen hat auch der Baumarkt sowie ein bekannter Arbeitskleidung-Versender mit dem Straußenvogel im Emblem. Bleibt gesund & munter!

  76. OStR Peter Roesch 24. Februar 2020 at 13:02

    OmG, mein Schwarm Baerbock ist in den letzten Wochen auseinandergegangen wie eine Dampfnudel!
    ————————-
    Eher aufgegangen wie ein Hefekloß, die Koboldin. Und das will was heißen, wenn das sogar neben der Fegefett noch auffällt.

  77. Bei den Muslimen spielt Umweltschutz eine, wenn überhaupt, sehr geringe Rolle. Das ganze wird „Allah“ überlassen.
    Übrigens findet sich auch in der Offenbarung ein Pasus, der angibt, dass das Wetter verrückt spielen wird und die Menschen Gott dafür verfluchen obgleich doch ER die Macht über die Elemente hat.

  78. Die HH`er Laborleiterin rechts im Bild könnte , wenn sie noch etwas zulegt , ein Pin up – Girl für
    Muselmanen werden , denn im Orient wird ja weibliche Schönheit bekanntlich in kg gemessen .

    Die Grüne da in Rot ist zu dürr ! Sie muß noch gewaltig zulegen , um mithalten zu können …

    Wenn beide dann noch den Niqab und die Abaya überstreifen , sind sie für diese Klientel unwiderstehlich !

    Auf den HH´er Feger kommt viel Arbeit zu . Die Laborratten fiepen schon ganz ungeduldig . Hoffentlich fällt sie nicht vom Fleisch …

  79. „Genauso wie die Grünen heute am stärksten von der Umvolkung profitieren, werden sie aufgrund dieser Umvolkung in zehn Jahren auch die stärksten Verluste erleiden.“

    Mag sein, aber die Grünen werden dann das Wahlalter auf 12 herabsetzen und „Eltern 1“ und „Eltern 2“ können dann das Kinderwahlrecht nutzen. Also vergrünte Eltern und Kinder mit grünen Lehrern werden Grün wählen. So einfach ist das, wenn das der Führer wüsste, besser gesagt gewusst hätte, dürften die Pimpfe auch damals schon wählen. Aber Was? Der Reichstag war dicht, die Nazis benötigten für ihre Politik kein Parlament. Der Linksblock ab 2025 auch nicht mehr.

    Gott schütze Deutschland!

  80. Es ist die Frage, ob es für sie besser ist eine eigene Partei zu gründen, oder ob es nicht besser ist, einfach Teile der Altparteien zu übernehmen.
    Ich denke, letzteres ist für sie effektiver, weil dann auch noch genügend deutsche Trottel diese Partei wählen, weil sie immer noch glauben, die ist die gleiche Partei wie vor 20 Jahren.

  81. An Ferdinand von Schill 24. Februar 2020 at 16:13

    In der Tat wird das Wahlalter auf 12 Jahre
    herabgesenkt. Nützt nichts: auch die Moslemblagen
    werden „Dünnschiss 90/ Die Irren“ abwählen.

  82. Zumindest muss in HH keine verhungern!
    Wie man an dem FEEGEWEIB sieht.
    Die nähert sich schnell ihrem Idol „DIe ROTHE FATWA“ an.

  83. …. die eine ist hässlich und fett, die andere hübsch, aber struntzdumm (Kobolde in der Leitung …!).
    Super „Frauen- Power“….?

    Meine Frauen hier, in meiner Familie, sind von der jüngsten bis zur Mutter hübsch, intelligent, mehrsprachig und mit Promotion (die Muttis).
    Also: Nix, überhaupt nix gegen „Frauen“! Im Gegenteil!!!
    Aber bitte nicht solche- an „verantwortlicher Stelle“!

    Na ja, ist eben das heutige Deutschland mit seinen westdeutschen „Ballungsgebieten“, seinem weltweit niedrigen Bildungsstand und seinem Privileg, sich „Stadt- Staaten“ und Mini- Länder leisten zu können.
    So glauben obige Damen zumindest. Nix gelernt, nix gearbeitet- aber „Große PolitikerInnen“ sein wollen!!!!
    Nun hat Pöbel- Ralle wieder Oberwasser …. der Brühnischel!

    Shalom!

    Z.A.

  84. Vor allem: Die Grünen sind diejenige Partei, die explizit antinational und deutsch-selbsthassend ist und es gar nicht abwarten kann, Deutschland endlich nochmal mit ein paar Millionen „Flüchtlingen“ zu fluten.

  85. Bei den Grünen gibt es keine gebildeten Mitglieder und auch bei deren Wählerschaft nicht.
    Woher sollen die merken, das sie in ihr verderben rennen?

  86. @Babieca 24. Februar 2020 at 13:01

    Ich hatte dazu gestern schon die Geschichte verlinkt, die mir dazu als erstes einfiel: „Die Maske des Roten Todes“ von Edgar Allan Poe, 1852.

    ————————————————————————————

    Würde mich auch nicht wundern, wenn demnächst grünrote Moralisten weiterhin offene Grenzen fordern: „Corona Welcome“ und „Kein Virus ist illegal!“.

    Achtung: Dieses Posting ist eine Meinungsäußerung, die gemäß Art. 5 GG geschützt ist.

  87. @Babieca 24. Februar 2020 at 13:35

    Auch interessant: Die Namen der Hanau-Toten (Moslems) durch einen schizophren durchgeknallten Grünen-Sprößling wurden umgehend veröffentlicht…
    —————————————————————————————

    Auch entlarvend nur vier der Opfer waren „Türken“ (genauer gesagt waren es Kurden).
    Dazu je ein Bulgare, Rumäne, Bosnier, Afghane und eine Roma.
    Siehe hier:
    https://www.heise.de/tp/features/Attentate-in-Hanau-Fehlende-Kultursensibilitaet-bei-Medien-und-Politikern-4666495.html
    Weshalb labern alle Politiker und Medien von Türken?
    Weshalb kondoliert die Kanzlerin dem Erdogan?
    Sind die anderen 5 Opfer nicht der Anteilnahme wert?
    Ist das nicht auch eine Form von Rassismus?

    Achtung: Dieses Posting ist eine Meinungsäußerung und damit durch Art. 5 GG geschützt.

  88. In den Niederlanden hat man bereits Erfahrungen mit Islam-Parteien und einer reinen Migrantenpartei.
    DENK, so heißt diese Migrantenpartei, überwiegend türkisch, siitzt im Europaparlament.
    Dann noch zwei islamische Parteien:
    Islam Democraten und
    Nederlandse Moslim Partij

    Beide Parteien ohne nennenswerte Erfolge. Klar, sie benutzen die Infrastruktur und Kapitalausstattung der alten einheimische Parteien, um an ihre Ziele zu gelangen.
    So ist der Marokkaner mit seit Pässen Ahmet Aboutalab seit 2008 Bürgermeister von Rotterdam und Mitglied der PvdA.Speziell die APD und Die LINKE, die Mauermörderpartei, ist durchsetzt von säkularen Türken( überwiegend Nationalisten) und Moslems.

  89. Ein ganz, ganz wichtiger Beitrag von M. SATTLER!

    Die „demographische Entwicklung“ gerade der linken Parteien – SPD, GRÜNE, SED/PDS/LINKE – hätte die EIGENTLICH in die Bedeutungslosigkeit führen müssen.
    Gerade die „alte Tante“ SPD, die tatsächlich heute fast nur noch Omas aus dem Demenzheim der Arbeiterwohlfahrt „gegen rächts“ mobilisieren kann, und die LINKE mit ihren ewig-gestrigen Genossen aus DDR-Zeiten sind sichtbar von dieser „Entwicklung“ geprägt.

    Aber besonders die GRÜNEN als Auffangbecken diverser Alt-68er-Graurücken mit K-Gruppen-, Sponti- und Terrorismus-Biographien als im Staatsdienst untergekommene Taugenichtse müssten noch eigentlicher längst klinisch tot sein.

    Es gibt aber den „ganz normalen“ Wahnsinn im Land, der besonders „Randgruppen und Minderheiten“ fördert und wonach auch die Massendemokratie pervertiert wird, zum Beispiel, indem 16-Jährige (nach unten sind seit „Greta“ keine Grenzen mehr gesetzt) „zu Wahlen zugelassen“ werden.
    Und natürlich der importierte Extremismus, vornehmlich aus Nah- und Mittelost, der heute vor allem ISlamisch tickt.

    Schon 1927 hatte der rechtskonservative Edgar J. Jung, den „die Nazis“ 1934 im Zuge der Säuberungen gegen die SA, mit denen auch konservative und bürgerliche Gegner eliminiert wurden, „umlegten“, geschrieben: „Man glaubt nun das Parteiwesen verbessern zu können durch Beseitigung der Splitterparteien, Heraufsetzung des Wahlalters, Abschaffung des Listensystems usf. Sicherlich wären all diese Wege, zielstrebig begangen, geeignet zur Beseitigung der größten Auswüchse. Insbesondere dann, wenn vom Verhältniswahlrecht abgegangen würde und eine Annäherung an den demokratischen Grundgedanken der Mehrheitsherrschaft erfolgte. Bezeichnenderweise geht aber der Liberalismus in Deutschland so weit, den Schutz der Minderheiten um keinen Preis aufgeben zu wollen. Dabei wäre die unmittelbare Folge der Einführung des demokratisch-parlamentarischen Systems eigentlich ein klares Bekenntnis zur Mehrheitsherrschaft gewesen. Sonst kommt es ja überhaupt nicht zur Bildung einer den Staat tragenden Mehrheit kommen. Es entsteht dann Rücksichtnahme auf Minderheiten, die in auflösende Parteizersplitterung ausarten muß. “(1927) Edgar J. Jung, DIE HERRSCHAFT DER MINDERWERTIGEN, Struckum 1991

    Wie „man“ weiß – mit entsprechendem Geschichtswissen -, wurde in der „Weimarer Republik“ das destruktive Verhältniswahlrecht nicht abgeschafft (trotz aller, vor allem rechten Warnungen), sondern exzessiv gepflegt. Und nur so konnten die totalitären Extremisten von NSDAP und KPD (die letztere nie über 15 Prozent hinauskam) zunehmend aufsteigen und staatstragende Parteien von Liberalen, Konservativen, Nationalen und Sozialdemokraten marginalisiert werden.

    Der „Minderheitenschutz“ geht freilich heute über „politische“ Vorgaben hinaus, und meint seit der 68er-Rebellion vor allem soziale Randgruppenförderung, von der sich SDS, RAF und Co. die „Revolution“ versprachen, nachdem „man/frau“ die „Arbeiterklasse“ nicht erreichen konnte.
    Schon bald postulierten 68er-Revoluzzer in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien eine „Migration“ vornehmlich aus Dritte-Welt-Ländern, um die verhasste bürgerliche Gesellschaft gegen die Wand zu fahren. „Theoretiker“ dieses Destruktionsprojekts waren neben vielen, der Italiener Tonio Negri, genauso wie Daniel Cohn-Bandit, Joschka Fischer und englische Trotzkisten.

    Dass der nahöstliche Extremismus ganz schnell in „Neu-“ und „Wahlbürger“ verwandelt werden „musste“, organisierte hierzulande Rot-Grün.

    Interessanterweise hatte diese „Entwicklungen“ ein linksradikaler Blog, nämlich der „Neuen Einheit“ schon frühzeitig beschrieben, und zwar 2006 ein Hartmut Dicke: „Gerade unter türkischen Jugendlichen, die keine Zukunft in der „Arbeitsgesellschaft“ mehr sehen, die zu den Freigesetzten gehören, greift eine Art Anarchismus um sich, Verwahrlosung oder auch der islamische Fundamentalismus finden hier ein weiteres Feld.

    Diese Sondergesellschaft bot generell vor dem sozialen Hintergrund ein Einfallstor für türkische Rechte und Fundamentalisten, die seit den sechziger Jahren die türkische Emigration begleiteten und sogar die Unterstützung der deutschen Behörden hatten, weil sie als Kontrollinstrument gegenüber den türkischen Einwanderern eine Rolle spielten.

    Die türkische Einwanderung in die westeuropäischen Länder und gerade in die Bundesrepublik spielt in der Frage der Homogenität und des Zusammenhangs dieser Gesellschaft eine fundamentale Rolle. Von daher begreift man, warum der Beitritt (- der Türkei in die EU) so brisant und so problematisch ist. Es ist weniger der Zustand in der Türkei, der das Problem bei diesem Beitritt bildet, als die Verhältnisse in den west- und mitteleuropäischen Ländern selbst, die diese Brisanz bestimmen. Und zwar gilt dies am meisten für die Bundesrepublik Deutschland.

    Die türkische Separatgesellschaft ist der Hauptstützpfosten der Segmentierung der früheren einheitlichen, durch den Klassenwiderspruch zwischen Bourgeoisie und Proletariat geprägten Gesellschaft. Man beschreibt die Segmentierung auch beschönigend unter dem Begriff “multikulturelle Gesellschaft”.

    Die Segmentierung der Gesellschaft, d.h. das Auseinanderreißen einer bürgerlichen Gesellschaft nach Nationalitäten und religiösen Gruppen, würde das Ende einer Gesellschaft bedeuten, die insgesamt nach vorne strebt und von einem Geist des Umbruchs geprägt ist, wie er 500 Jahre lang die europäische Geschichte beherrschte.

    Diese Segmentierung aufzulösen, ist eine der vorrangigen Aufgaben einer jeden revolutionären Organisation. Aber hier hapert es ganz erheblich. Schon die Produktionsverlagerungen wurden, obwohl offenkundig und in ihren Auswirkungen unübersehbar, jahrzehntelang von sogenannten linken Organisationen ignoriert, die Anti-AKW-Kampagne wurde massiv unterstützt. Die sozialen Fragen, die sich aus der Segmentierung ergeben haben, wurden nicht behandelt, allenfalls sehr allgemeine Sprüche geklopft wie, daß die Arbeiter aller Nationalitäten „eine Kampffront“ bilden sollten, obwohl im konkreten gerade dem entgegen gearbeitet wurde.

    Dies geht bekanntlich so weit, daß die Fundamentalisten innerhalb ihrer türkischen Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland längst, schon seit Jahrzehnten, ein System des Terrors entwickelt haben, das die Frauen, aber nicht nur Frauen, unmittelbar bedroht bis hin zur Gefahr des Lebens, soweit sie aus der fundamentalistischen Kontrolle auszubrechen versuchen.
    Als im Frühjahr 2005 der Mord an einer deutschen Mitbürgerin türkischer Abstammung in Berlin große Wellen schlug, wurde bekannt, daß mindestens ein paar Dutzend weitere Morde und Mordversuche dieser Art in der jüngeren Zeit erfolgt sind. Wer in diesen Gesellschaften lebt, weiß aus zahlreichen Beispielen zu berichten, welche Art von massivem manuellem Terror gegen Mitglieder der türkischen Gesellschaft ausgeübt wird, die aus diesen Verhältnissen auszubrechen versuchen. Es gelingt dennoch einer ganzen Reihe von ihnen, und es gibt einen Teil der türkischen Gesellschaft, der zur gesellschaftlichen Mitwirkung auf einer elementaren demokratischen Grundlage bereit ist. Trotzdem bleibt aber, daß die fundamentalistischen Kräfte innerhalb dieser Gesellschaften in großem Umfange am Wirken bleiben.

    Und dieser fundamentalistisch beherrschte Teil hat keine Scham, bevorzugt die Grünen zu wählen, die mit ihrem Programm bei der kulturellen Degeneration und der Selbstverneinung ihrer Nation an der Spitze standen und die Deindustrialisierung massiv vorangetrieben haben (- 2006!).
    Zu den Merkmalen dieses Fundamentalismus gehört auch die jahrelange systematische Förderung des Geburtenwachstums der eigenen Bevölkerungsminderheit, bei gleichzeitiger Wahlunterstützung der Grünen, die mit ihrem Programm der Selbstverleugnung und kulturellen Degeneration der Mehrheitsbevölkerung an der Spitze stehen. Die Grünen drücken allerdings nur das aus, was für mehrere Jahrzehnte für dieses bürgerliche Regime überhaupt die Grundrichtung war. Nicht umsonst haben alle bürgerlichen Parteien diese Grundelemente übernommen.

    Umgekehrt haben die Grünen die besonders ausgeprägte Neigung, mit der sogenannten multikulturellen Gesellschaft zugleich die reaktionärsten Strukturen des Islam zu tolerieren und ihre aktive Ausbreitung zu begünstigen. Wie passt das zusammen, daß der Fundamentalismus in der einen Gesellschaft rigide am Patriarchalismus und der Familienordnung festhält und zugleich die grünen Richtungen der Pseudoemanzipation, des „Antiautoritarismus“, angeblich gegen jede Herrschaftsform gerichtet, des „Feminismus“ und letztlich des kulturellen Zerfalls in der Mehrheitsbevölkerung unterstützt?
    Was auf den ersten Blick als widersprüchlich erscheint, passt dann zusammen, wenn man berücksichtigt, daß beide Kräfte die reaktionären Strömungen in der gesamten Gesellschaft und in den jeweiligen gesellschaftlichen Teilen förderten.

    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen!

    Die demographische Zeitzünderbombe mit ihrer mörderischen Fertilität, die die herrschenden Idioten mit ihrem beiderseitigen Extremismus einschleppen & durchwinken und scheinbar „demokratisch“ nutzen, ebenso wie außer-, besser: anti-parlamentarische pressuregroups mit ihrer totalitären Selbstermächtigung, von Antifa-SA bis „Friday for Future“, sind noch viel gefährlicher als die importierte Gewaltfolklore der nahöstlichen „Kültürbereicherer“!

  90. einerderschwaben 24. Februar 2020 at 11:47
    DER Untergang Deutschlands
    ist WEIBLICH – oder besser DOOF & FETT
    ————————————————-
    was der einen Kobolddildo ist der anderen ihr Ferrari,
    wo bleibt das Grillkomando ihrer Lieblinge ?
    Sind solche Karren nicht voll Nathsie ?

  91. @
    Thomasz Gorzowski 24. Februar 2020 at 13:01
    Babieca 24. Februar 2020 at 12:31
    Daß Grünen-Wähler außer einem Hohlraum nix in der Birne haben, zeigt …….
    ———————————
    Ich wollte das gestern schon schreiben. – …..der möge sich einmal mit der Passionsgeschichte Jesu beschäftigen – und auf Wiki nachschauen, was es heisst, ans Kreuz genagelt zu werden. Also ich möchte das nicht erleben….

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Jesus hing nicht am Kreuz.

    In Wirklichkeit ist Jesus an einen aufrecht stehenden Marterpfahl ohne Querbalken genagelt worden, denn in den vier Evangelien ist übereinstimmend von »stauros« die Rede, womit im klassischen Griechisch ein Pfahl bezeichnet wird. Das griechische Wort für Kreuz lautet hingegen »xiasma«.

    Demnach müssten sich die Jesus-Darsteller der Passionsspiele in Oberammergau auf ihrem nachgestellten Leidensweg nicht mit solch einem schweren Holzkreuz abmühen, Jesus hat es auch nicht getan.

    Grüne und Realität vertragen sich ebenso, wie Religiosität und Fakten.

    Auf dem Dorfe ist halt gut predigen.

  92. @@Babieca 24. Februar 2020 at 14:52
    johann 24. Februar 2020 at 14:09
    Babieca 24. Februar 2020 at 14:02
    Bei längeren Tunnels bekomme ich als Autofahrer immer leichte Panik. Ist das bei dir auch so oder nur beim Elbetunnel?

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Und solche Autofahrerlaien kommen einem auf der Straße auch noch entgegen. Glücklicherweise bin ich nicht ängstlich und habe ein dickes Fell und ebensolches Auto.

  93. @wanderer100 24. Februar 2020 at 15:49

    Übrigens findet sich auch in der Offenbarung ein Pasus, der angibt, dass das Wetter verrückt spielen wird und die Menschen Gott dafür verfluchen obgleich doch ER die Macht über die Elemente hat.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Klar hat er ER Macht über die Elemente. Seit wie vielen tausend Jahren stehen denn die Engel an den vier Ecken der Erde (von denen die Erfinder der Offenbarung berichten) und halten (noch immer ???) die Winddämonen ( !!! ) fest, damit kein Wind über die Erde wehe (Offenbarung 7:1).

  94. @ MOXX 25. Februar 2020 at 14:43 & @wanderer100 24. Februar 2020 at 15:49

    Ich hoffe, dass es Ihnen (auch) sonst gut geht!

Comments are closed.