Prominenter Gastredner bei der 219. Pegida-Kundgebung am Neumarkt ist an diesem Montag der AfD-Bundestagsabgeordnete Prof. Heiko Hessenkemper. Aber auch auf die Reden des Pegida-Orga-Teams kann man sich wieder freuen, bei denen sicherlich die „Ausschwitzen-Lüge“ von Saschsens Ministerpräsident Kretschmer (CDU) ausführlich thematisiert wird (PI-NEWS berichtete). Die Live-Übertragung beginnt ab 18:40 Uhr vom Neumarkt in Dresden – wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. …. „rot-grüne, faschistoide“ ….. warum begreift das niemand, wer heute in Deutschland die Meinungshoheit und die politische Macht hat? Herr BND-Schindler schreibt heute das, was er vor mehr als 5 Jahren hätte sagen müssen. Ja, wir leben im Mittelalter! „Aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun“!

  2. Hurra! PI-NEWS ist einfach Spitze!

    Der Livestream pünktlich und treu, Dankeschön an euch beim PI-NEWS-Team!
    Heute bin ich aus logistischen Gründen auch Live-Stream-Zuschauer; zum Glück sind aber aus unserer Gruppe ein paar mit eingesprungen vor Ort.

    Kämpferische Grüße an alle Patrioten auf dem Platz und hier am Livestream. Zähigkeit und Beharrlichkeit, so wie es auch heute wieder Herr Professor Hessenkemper beweist. Finde ich äußerst bewundernswert, dass er trotz gesundheitlicher Lasten den Weg auf die Bühne von PEGIDA nimmt und das Wort erhebt. So geht AfD, genauso so!

  3. Die SED-Antifa und deren Hilfstruppe aus Blockparteien wie FDP und CDU: Die sind ja völlig aus dem Häuschen wegen unserer PEGIDA – obwohl wir doch gar keine Rolle mehr spielen sollen laut Merkel-Presse.

    Ist doch interessant, wie eine CDU-geführte SPD-Grünen-Regierung das Demonstrationsrecht schützt und die Sächsische Verfassung: durch infernalischen Krach und damit Störung einer angemeldeten Demonstration der freien Bürger von PEGIDA. Mal eine Frage an die hier mitlesenden Lauschhüte: Glaubt ihr wirklich, dass ihr damit die Legitimität dieses DDR 3.0 Systems erhöht? Mal ehrlich. Welchen Eindruck hinterlässt das bei einem 1989iger? Ein neuer Honecker ist auch bloß ein weggejagter Honecker…

  4. PEGIDA hätte sich in der letzten Zeit radikalisiert? Wie denn das, werte Presse einschließlich Genossen Blockparteien? Das schreibt und behauptet ihr doch seit der Gründung von PEGIDA, also seit fast sechs Jahren.

    Richtig ist, je radikaler das Lügensystem wird, je mehr das Grundgesetz von der neuen Nomenklatura verletzt wird, bis hin zu den aberwitzigen Corona-Lügen und -auflagen, richtig ist, wir sind entschlossener. Deutlicher in der Sprache. Einem übermächtigen Angreifer, und das ist eben der verfassungswidrige Zustand hierzulande, einer solchen diktatorischen Macht begegnet der freie Bürger mit seinen Mitteln. Diese können eben nicht die der linksextremen oder anderen extremen Szenen sein.

    Huch! Die Antifa spielt gerade sozialistische Arbeiterlieder – eh, Antifa und Arbeiten: Wusste gar nicht, dass die Merkel-Elite sowas wie Humor entwickeln will.

  5. Am 25.10.2020 zum Geburtstag sind wir wieder dabei.
    Wir freuen uns darauf!

    Weiß man schon, wo der 6. Geburtstag stattfinden wird?
    Neumarkt?

  6. @Marie-Belen 12. Oktober 2020 at 20:03
    „Am 25.10.2020 zum Geburtstag sind wir wieder dabei.“
    ————————————————-

    Das ist wunderbar, das mutige Deutschland trifft sich am 25.10. in Dresden! Das freut einen von Herzen, wenn unsere Landsleute sich sammeln, wie in den guten Zeiten, wenn das Volk zusammenkam, um die Heimat zu verteidigen.

    Der Platz ist derzeit noch nicht fest – ich denke mal, wieder vor der Frauenkirche auf dem Neumarkt.

  7. Ben Shalom 12. Oktober 2020 at 20:11

    Danke.

    Das paßt und ist für uns vom Hotel fußläufig gut erreichbar.
    Die Cockerwiese, wie bei unserem ersten Mal, war da eher schon eine Herausforderung.

  8. Zweihundertneunzehn; wieder ist eine PEGIDA-Veranstaltung ordentlich und friedlich erfolgt, die Disziplin der freien Bürger bewundernswert. Was hat diese Nomenklatura nicht schon alles gegen PEGIDA aufgefahren. Die Staatskünstler von Grönemeyer bis hin zu den Multimillionären von den Toten Hosen, selbst DDR-Bands wie Silly oder „Die Prinzen“ mit ihrem rotspeckigen Vorsänger mit Leipzig-Connewitzer Gedankengut.

    Zweihundertneunzehn; eine erstaunliche Leistung, diese ganzen Veranstaltungen zu organisieren, von der Sicherheit für die Spaziergänger bis hin zu einem breiten Rednerangebot. Das Orga-Team mit seinem privaten Engagement, ein herzliches Dankeschön an euch!

    Denn PEGIDA bekommt keinen Cent vom Staat, dafür die ganzen Gegenveranstaltungen, da gehen Kirchen- und Gewerkschaftsbeiträge sowie handfeste Steuermittel Hand in Hand mit Soros-Kohle. Da werden extra Vereine gegen PEGIDA gegründet und mit Auslandsgeld gesponsert. Denke keiner, dass die Finanzströme unbekannt sind; die Globalisten halten sich für unantastbar. Noch! Auch das ein Grund, warum Trump die Wahl gewinnen muss, ja muss! Damit wir hier in Deutschland freier atmen können, die Finanzsümpfe der Kulturmarxisten sind auszutrocknen. Ohne das Demo-Geld und anschließendes Freibier käme kein Antifant zur Gegendemo und die jungen „Liberalen“ und die Junge Union lassen sich ihre Teilnahme schön bezahlen. Soviel zum großen Kampf der Klima-, Gender-, Gegen-Rechts-„Jugend“. Propagandaopfer und Wohlstandsverwahrloste.

    Zweihundertneunzehn; Deutschlandfahnen, Israelfahnen. Und wo sind die Christen mit den Kreuzen? Hoffentlich zur Geburtstagsfeier von PEGIDA wieder da, ich weiß ja, manche haben einen längeren Anfahrtsweg. In einer Zeit, wo das Leben bedroht ist, konkret das ungeborene Leben, wo man einen Tag vor der Geburt noch so ein kleines Wurm um sein Erdendasein bringen will; manche abnormen Marxisten wollen sogar noch nach der Geburt verschwinden lassen, muss man sich mal vorstellen, wie infam ist das denn!

    Zweihundertneunzehn; diese Zeit ist abnorm, ist bösartig, die Menschen werden eingesperrt, ja, es beginnt die DDR zu übertreffen. Da konnte man noch ohne Namen aufzuschreiben in die Kneipe und durfte wenigstens innerhalb des Landes reisen, das Grenzgebiet zum „Westen“ ausgenommen.

    Ich sage es einfach als Bürger:
    Merkel, ich finde Dein System nicht normal. Aber es liegt nicht am Land, es liegt an Dir und Deiner Nomenklatura. Und deshalb müsst ihr gehen. Und das ist ein gutes Ziel. Deshalb Zweihundertneunzehn. Steter Tropfen höhlt den roten Stein.

  9. Die Böllerwürfe auf die Polizei erinnern mich sehr an die Methode, mit der man 2016 eine Demo in Köln eskaliert und kriminalisiert hat.
    http://www.pi-news.net/2016/01/koeln-jaegers-neuer-bock/
    Es ist anzunehmen, dass diese Böller von Provokateuren geworfen wurden, um die sonst völlig friedliche Demonstration in ein übles Licht zu rücken und der Kölner Polizeiführung den erwünschten Grund zu liefern, die Demo aufzulösen.
    Damals wurde den Kölner Polizisten nach nicht mehr als einer Handvoll geworfener Böller durch eine bestimmte Einzelperson oder kleine Personengruppe, dann auch sofort ein hartes Vorgehen gegen ALLE Demonstranten befohlen: Wasserwerfer und Tränengas, ohne Rücksicht auf Verlußte.
    Man hatte sein Ziel erreicht.

  10. @ Ben Shalom 12. Oktober 2020 at 20:47
    … manche abnormen Marxisten wollen sogar noch nach der Geburt verschwinden lassen, muss man sich mal vorstellen, wie infam ist das denn! …
    —————————————————————————————————–
    Warum eigentlich nicht? Ich halte sogar straffreie postnatale Entsorgung bis zum 67. Lebensjahr für sinnvoll.
    Merkel muß weg.

  11. @tban und @Tolkewitzer oder ein anderer Teilnehmer heute bei PEGIDA?
    Ob nun direkt vom Platz mit Maske oder an der Seitenlinie eben dabei ohne Maske; hat keiner einen Tätigkeitsbericht? Aus unserer Gruppe lesen zwar alle (fast alle, ich arbeite daran…) regelmäßig PI-NEWS, aber zum Kommentieren hier krieg ich bisher keinen überredet. Also müsst ihr ran! Ähm, also natürlich „bitte“; wir sind ja ein bürgerliches Forum.

  12. Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben, brüderlich mit Herz und Hand!

    Der Text der Hymne ist IMMER stärker, als das Getriller der destruktiven, beschränkten Pfeifen.

    Danke, Dresden!

  13. @ Ben Shalom 12. Oktober 2020 at 22:02

    @tban und @Tolkewitzer oder ein anderer Teilnehmer heute bei PEGIDA?
    Ob nun direkt vom Platz mit Maske oder an der Seitenlinie eben dabei ohne Maske; hat keiner einen Tätigkeitsbericht? Aus unserer Gruppe lesen zwar alle (fast alle, ich arbeite daran…) regelmäßig PI-NEWS, aber zum Kommentieren hier krieg ich bisher keinen überredet. Also müsst ihr ran! Ähm, also natürlich „bitte“; wir sind ja ein bürgerliches Forum.

    Schließe mich der Frage an. Bisher kein Bericht eines Teilnehmers. Das ist ein wenig enttäuschend. Aber kommt vielleicht ja noch. Dann sorry für meine Ungeduld!

  14. „Zweihundertneunzehn; eine erstaunliche Leistung,“
    ***********
    ??? 219? Mich erschreckt diese Zahl. Selbst nach 219 Protestmärschen ist es der friedlichen Opposition nicht gelungen unsere geliebte Kanzlerin zu entsorgen.
    Vielleicht liegt es ja an dem „friedlich“. Aber langsam macht sich PEGIDA schon lächerlich. Und Mekel feixt sicher kräftig dazu.

  15. @hhr 13. Oktober 2020 at 00:48
    „Vielleicht liegt es ja an dem „friedlich“.
    ————————————–

    Ja natürlich friedlich!
    Das war von Anfang an klar und wurde und wird auch so kommuniziert.
    Wer was anderes will, der sollte fernbleiben.

    Inwiefern macht sich PEGIDA lächerlich?
    Weil die Leute auf der Straße für die Heimat Deutschland einstehen oder sich trauen, ihren Protest regelmäßig in die Öffentlichkeit zu tragen?

    Kann man denn mit Jammerkommentaren die Merkel verjagen?
    Immerhin hat PEGIDA wenigstens Sie erschreckt.
    Wer zuletzt lacht, lacht am besten…

  16. @tban 12. Oktober 2020 at 22:20
    „Geht gleich los, lieber Ben Shalom!“
    ————————————————-

    Das wäre fein!
    Ich gucke ja sowieso bis zum Kommentarschluss hier immer wieder vorbei.
    PEGIDA ist eben eine Herzensangelegenheit und in heutigen Zeiten unverzichtbar. Da will man hören, wie es den Mitstreitern vor Ort ergangen ist. Denn immer wieder gibt es was anderes, vor allem auf der Demostrecke. Im Livestream heute fielen mir die beiden schrillen Damen am Rande auf, das war ja ein rotes Kaffeekränzchen…

    Viele liebe Grüße, auch an den patriotisch-treuen @Wuehlmäuserich!

  17. Athen 13. Oktober 2020 at 02:04
    ——————————————–
    Habt ihr nicht gerade mit dem Erdogan zu tun und seinem Erkundungsschiff, werter alias… Städtenamen?

    PEGIDA ist wie Sparta, einer hält immer Wache im Forum, wenn die Connewitzer Antifanten wieder stören wollen…

    Drei-Wetter-Kraft: Der Kommentar sitzt 🙂

  18. Das Gute zuerst:
    Es waren heute mehr Leute auf dem Platz als vor 2 Wochen. Da mein Schätz-Lehrmeister Tolkewitzer im Urlaub ist, werde ich das heute mal machen.
    Vor 2 Wochen hatte ich ja den Zug durchgezählt plus die vorher „Desertierten“.
    Auf dieser Basis schätze ich heute ca. 2500 Teilnehmer.
    Ich stand ziemlich weit hinten ohne Maulkorb, die Polizei hat niemanden kontrolliert.
    Die haben sich voll und ganz auf die Antifa-Zecken konzentriert. Sogar Polizeipferde habe ich auf dem Altmarkt gesehen (wäre was für Babieca gewesen).
    Also ich habe ja schon viel erlebt und es waren ganz schöne Störungen durch Lärm seitens der Gegendemos
    in den letzten Jahren auszuhalten (z.B. Weihnachtssingen 2019).
    Heute allerdings haben die es auf die Spitze getrieben und zwar unbehelligt von der Polizei.
    Von Anfang an ein wüstes Trommeln und „Gebläse“ von diversen vergewaltigten Blasinstrumenten.
    Von Prof. Hessenkempers Rede habe ich so gut wie nichts gehört.
    So geht das nicht weiter. Schon während der Reden sind einige Teilnehmer „abgehauen“ und vor dem Spaziergang viele weitere.
    Wenn PEGIDA hier keinen Ausweg findet, sieht’s nicht gut aus.
    Ich habe am letzten Montag in Zittau mit Wolfgang und Siggi ausführlich über verschiedene sensible Themen gesprochen. Lösungen sind schwierig.
    Der nächste Knackpunkt ist der 6.Geburtstag. Das Ordnungsamt hat noch keinen Platz bestätigt.
    Es ist alles noch offen. Danach wird man weiter sehen.

  19. Selberdenker 12. Oktober 2020 at 21:47
    Natürlich sind das linke U-Boote welche die friedliche Pegida-Demonstration diffamieren wollen.
    Danke Pegida!

  20. 219 mal :“meine Suppe eß ich nicht!“. Trotzdem AfD im Sinkflug.

    Ich freue mich schon auf die 220. Pe- „meine Suppe eß ich nicht“ – gida.

  21. @ hhr 13. Oktober 2020 at 09:26

    219 mal :“meine Suppe eß ich nicht!“. Trotzdem AfD im Sinkflug.

    Ich freue mich schon auf die 220. Pe- „meine Suppe eß ich nicht“ – gida.

    Auf Ihre hässlichen, hämischen und faktenbefreiten Kommentare würde ich in diesem Thread liebend gerne verzichten. De facto arbeiten Sie damit Figuren wie Merkel und Söder in die schmutzigen Pfoten.

  22. Als jemand, der von Anfang an und einige Male vor Ort dabei war, erlaube ich mir einige Kritikpunkte:
    Hessenkemper war eine Schlaftablette, für Großveranstaltungen wie Pegida völlig ungeeignet.
    Warum bekommt man es nicht auf die Reihe, die Nationalhymne von professionellen Musikern per CD einzuspielen statt des nicht sehr professionellen Gesangs, der zumal rhythmisch nicht stimmt. Wenn man nicht einmal die Hymne notengetreu singen kann… Die paar Euro für die GEMA dürften doch noch drin sein.

  23. @Langenberg 13. Oktober 2020 at 14:18

    Habe auch eigentlich jede PEGIDA verfolgt und war auch schon einige Male in Dresden dabei.
    Bei PEGIDA geht es um Charakter, weniger um Show. Herr Hessenkemper HAT Charakter und dort aufzutreten ist gesundheitlich sicher nicht leicht für ihn. Er könnte auch in der warmen Bude sitzen, sein üppiges Gehalt genießen und die Füße hochlegen. Das tut er aber nicht. Er zieht sich eine Mütze auf und spricht bei PEGIDA. Das hat Anerkennung verdient, meine ich.
    Die Hymne von Ramona ist inzwischen PEGIDA-Kultur. Eine schöne Stimme!
    Affen, Abziehbilder, die eine Show abziehen drängeln sich massenhaft überall sonst in der Welt. PEGIDA ist ein Orginal, von unten, bodenständig, authentisch.
    Meine Meinung.

  24. Selberdenker 13. Oktober 2020 at 15:41
    ———————————————#
    Also das mit der Nationalhymne ist okay, natürlich wäre es mit Ramona im Original auch mal wieder sehr angenehm.
    Prof. Hessenkemper wurde unter Wert geschlagen.
    Ich habe ihn schon einige Male erlebt, er hat natürlich einen eigenen Stil und man muß sehr genau zuhören um auf die Feinheiten zu achten. Und das war gestern im hinteren Bereich nicht möglich aufgrund der Störungen der Antifanten.

  25. Ich war positiv überrascht von der guten Stimmung auf dem Platz und der wieder mehr werdenden Teilnehmer.
    Trotzdem meine kritischen Anmerkungen s. oben.
    Lieber Ben Shalom, vielleicht kommen wir noch ein wenig ins Gespräch, bin in 15 Minuten dauerhaft im Büro.
    Liebe(r) Wühlmaus, merkwürdigerweise ist gestern Abend mein erster Kommentar erschienen und der zweite überhaupt nicht, ich habe ihn heute früh noch mal gesendet, aber er ist mit viel Verzögerung erschienen.
    Jetzt scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  26. Ich fand die Veranstaltung super. Das der Hessenkemper ruhig spricht ist OK. Die Linken haben sich zwar Mühe gegeben mit Radau aber man konnte schon noch genug verstehen. Ohne die Radaubrüder würde die Veranstaltung ja auch viel weniger wahrgenommen und Passanten erkennen was hier zugelassen wird. Für leisere Sprechende kann man ja ein Headset nehmen.

  27. John Doe 0815 13. Oktober 2020 at 19:48
    ————————————————
    Waren Sie vor Ort?
    Also zwischen Luther-Denkmal und Fahrstuhl war ohrenbetäubender Lärm.
    Gestört haben die Antifanten ja schon immer, aber gestern war das schon Körperverletzung.
    Und dann bedankt man sich am Ende immer artig bei der Polizei.
    Darüber werde ich auch am nächsten Montag in Zittau mit Thomas, dem Versammlungsleiter, und den anderen sprechen.

  28. bobbycar 13. Oktober 2020 at 20:28
    Was ich IMMER bei Pegida sehe ist Disziplin, Ruhe und Wahrheit.
    3 Dinge die aussterben.
    ———————————————————————–
    Ja, die Disziplin und das „sich nicht provozieren lassen“ ist immer wieder beeindruckend.
    Da muß die Lügenpresse mit der Lupe suchen, um Anlaß zum Hetzen zu bekommen.
    Gestern war übrigens auch wieder ein Kamera-Team da, angeblich von 3Sat.

  29. tban 13. Oktober 2020 at 20:49

    Ja, die Disziplin und das „sich nicht provozieren lassen“ ist immer wieder beeindruckend.
    Da muß die Lügenpresse mit der Lupe suchen, um Anlaß zum Hetzen zu bekommen.

    Die wird immer hetzen, auch wenn sie gar nichts mehr findet.

    Genau das ist euer großer Fehler: „Ich darf das nicht, sonst könnte ja die Lügenpresse …, ich darf das nicht, sonst schreibt die Lügenpresse … “

    Pegida war am Anfang ganz gut, ist aber jetzt nur noch eine Lachnummer.

  30. @tban. Doch ich war da. Ich mache mir wenn es laut wird etwas gerolltes Papiertaschentuch in die Ohren. Das blockt viel Hintergrundgeräusch. Nur würde ich die Linksspinner machen lassen und nicht beachten. Der Radau macht doch erst auf die Veranstaltung aufmerksam und Passanten fassen sich an den Kopf was das für kaputte Leute und Zustände sind. Von mir aus können die sich auch vollkoten.

  31. Danke, lieber @tban, für Deinen ausführlichen Tätigkeitsbericht von vor Ort!
    Hatte leider diesmal zu wenig Zeit zum Antworten…

    Danke auch an @Selberdenker und @John Doe 0815 für die interessanten Gedankengänge und Ergänzungen zu PEGIDA!

    Wir kommen wieder!

Comments are closed.