Über die Proteste am 18. November 2020 in Berlin gegen das „Ermächtigungsgesetz“ wurde schon viel geschrieben und berichtet. Wenig erwähnt wurde bislang ein junger Klavierspieler, der an diesem Tag am Brandenburger Tor bis zuletzt auf seinem Flügel spielte und mit den Kundgebungsteilnehmern unter anderem die Nationalhymne anstimmte. Ein sechsminütiges Gänsehaut-Video zeigt, wie sodann die Wasserwerfer und die behelmten Polizisten in Kampfmontur brutal gegen die Menschen – inklusive des Klaviers – einschritten und für Kopfschütteln und Fassungslosigkeit bei den friedlichen Kundgebungungsteilnehmern sorgte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Die etwas andere Perspektive: Klavier gegen Wasserwerfer

    Ich dachte schon, jetzt kommt der Haltungspianist und Bundeslamettaträger Igor Levit.

  2. Und wenn die ganze Sache endlich kippt, dann war es mal wieder keiner gewesen, keiner hat zugeschlagen, alle waren schon immer gegen Merkel, und Widerstandskämpfer sowieso. Im Prinzip, die gleichen Halunken wie zu DDR-Zeiten, nur diesmal viel schlimmer.

  3. WieDu 23. November 2020 at 10:26

    Und wenn die ganze Sache endlich kippt, dann war es mal wieder keiner gewesen, keiner hat zugeschlagen, alle waren schon immer gegen Merkel, und Widerstandskämpfer sowieso. Im Prinzip, die gleichen Halunken wie zu DDR-Zeiten, nur diesmal viel schlimmer.

    „Aber ich liebe doch alle MenschInnen!“
    Bundeswirtschaftsminister Peter A. am 9. November 2022 vor der Volkskammer der Bundesdemokratischen Republik Deutschland.

  4. Jetzt müssen sich die Opfer der polizeilichen Gewaltorgien auch noch verhöhnen lassen: Der Wasserwerfer-Einsatz sei geplant und provoziert worden, weil laut der linken Kampf- und Lügenpresse Demonstranten Taucherbrillen und Schnorchel (!) mitgeführt hätten, ein Teilnehmer hätte sich sogar unter dem staatlichen Wasserstrahl die Haare gewaschen (!). Die wackere Polizei hätte nur mit äußerster Not einen Durchbruch der angeblich gewalttätigen Menschenmassen zum Reichstag verhindern können. – Sowas sagen allen Ernstes die selben Genossen, die jedes Mal vor Entsetzen heuchlerisch aufheulen, wenn Ordnungshüter gewalttätige Linke oder kriminelle Ausländer auch nur schief angucken.

  5. An Polizeigewalt, möglicherweise mit Unterstützung der Bundeswehr, müssen wir uns gewöhnen. Die permanente Hetze gegen die Polizei trägt oder trug Früchte. Nicht, dass die Aufgabe der deutschen Polizei gewesen wäre oder wäre, ihre tatsächlichen Arbeitgeber und Ernährer zu beschützen, ihre Aufgabe war schon vor Merkel zunehmend der Schutz des „Staates“, der Politdarsteller, des Systems, gegen den „Bürger“. Bürger in Anführungszeichen, denn Bürger haben einen Personenausweis, in DE einen Personalausweis.

  6. https://www.welt.de/politik/ausland/article220780078/Hongkong-Chinas-aggressive-Politik-im-Schatten-von-Corona.html

    Hongkong – wie Ost-Berlin im Kalten Krieg

    In Hongkong werden Journalisten bedroht, Lehrer entlassen, Aktivisten wie Joshua Wong inhaftiert. China nutzt aus, dass die Welt mit Corona beschäftigt ist und scheint sich nicht mal mehr zu bemühen, den Anschein von Demokratie zu wahren.

    Steht in Hongkonger Zeitungen auch

    „Westberlin – wie Ost-Berlin im Kalten Krieg“?

  7. Das_Sanfte_Lamm 23. November 2020 at 10:13

    Ich dachte schon, jetzt kommt der Haltungspianist und Bundeslamettaträger Igor Levit.

    Merkel-Schleimer Igor Levit ist bei der Querdenken-Bewegung sehr, sehr unbeliebt. Von dem würde ich nicht mal ’ne CD geschenkt nehmen.

    Dem großartigen Pianisten Arne Schmitt – er ist übrigens 48, also doch nicht mehr ganz so jung wie oben beschrieben – habe ich als durch zwei Lockdowns existenziell schwer geschädigter Freiberufler gestern aber meine vorletzten 50 Euro als kleine Spende überwiesen. Besonders als ich dieses Video aus Berlin vom Mittwoch ansehen musste, kamen mir altem „Hardliner“ und Megakämpfer die Tränen:

    https://www.facebook.com/LOVEstormPeople/videos/380104079974996/

    Ich schreibe dazu jetzt keinen eigenen Kommentar, sondern übernehme bewusst einen Leserkommentar von Agnes Ster auf Boris Reitschusters Webseite, den ich so gar nicht formulieren könnte:

    „Unfaßbar! Es treibt mir Tränen in die Augen, macht mich wütend und fassungslos. MUSIK IST DIE GEMEINSAME SPRACHE DER MENSCHHEIT. MUSIK SETZT DIE SEELE AUF DIE SCHAUKEL UND SCHUBST SIE KRÄFTIG AN. MUSIK VERBINDET.“ Genau das ist es, was dieses Regime vollständig zerstören will und wenn ich all die gehorsamen Untertanen sehe, die maskentragend durch die Städte laufen und Menschen attackieren, die Masken nicht tragen können, treibt es mir auch die Tränen in die Augen, ebenso, wie bei der berührenden Musik dieses Pianisten und der Gewalt des Regimes gegen das Schöne und das, was unsere Seelen aufsteigen lässt. Und uns verbindet.

    Arne Schmitt, der Mann am Klavier, hat übrigens eine CD mit dem Titel „Golden October“ veröffentlicht. Seine nächste sollte er wohl passender „Bloody November“ nennen.

    Wer bei solchen Bildern immer noch „gongert“ und meint, das sei alles in Ordnung und diese gemeingefährlichen „Super-Spreader“ hätten es nicht besser verdient, der wird es auch nicht mehr kapieren und soll am besten noch heute in die CSU eintreten. Und wer immer noch darüber diskutiert, ob in SWH gerade drei oder vier Intensivbetten mehr oder weniger mit multimorbiden Menschen belegt sind, bei denen unter anderem auch ein positiver PCR-Test vorliegt, redet am eigentlichen Thema vorbei.

  8. @ Eurabier 23. November 2020 at 10:34

    Demnächst Wasserwerfer statt Dusche bei der Regionalliga?

    https://www.welt.de/sport/article220777512/Karl-Lauterbach-Koennte-mir-vorstellen-dass-wir-den-Freizeitsport-komplett-verbieten.html

    KARL LAUTERBACH
    „Könnte mir vorstellen, dass wir den Freizeitsport komplett verbieten“

    Ist es eigentlich in diesem Staat noch erlaubt, die Forderung aufzustellen, Karl Lauterbach komplett zu verbieten?

    Diese lausigen Kreaturen und manischen Menschenhasser wie Lauterbach wollen dem Volk alles wegnehmen, was Freude bereitet und den Menschen vom Tier unterscheidet. Wobei ich vor jedem Regenwurm weit mehr Respekt habe als vor Karl Lauterbach und seinen Gesinnungskumpanen.

  9. Das einzige, was mich tröstet: Diese bewegten und bewegenden Bilder werden um die Welt gehen und sind es vielfach bereits. Sie werden von Grönland bis in die Rocky Mountains das Bild von Merkel-Deutschland prägen. Die Frau wird in die Weltgeschichte eingehen als skrupellose Verbrecherin, die auf friedliche Menschen einknüppeln lässt. Ohne Merkel kein Geisel – unter alten SED-Kumpanen versteht man sich halt blendend und zieht an einem Strang.

  10. Vielen Dank für dieses Video!
    Großartig dieser Arne Schmitt und alle mutigen Mit-Demonstranten. Eine engagierte, friedliche Demonstration gegen diese überzogene Corona-Zwangsmaßnahmen, die das Selbstbestimmungsrecht drastisch einschränken. DAS ist Demokratie pur.

    Was leider der Berliner Senat, die Polizeiführung, aber auch die eingesetzten Polizeikräfte sich hier „geleistet“ haben, ist – nach meinem Rechtsgefühl – krass unverhältnismäßig, rechtswidrig, körperverletzend und „Belarus in Reinkultur“.

    In einem echten Rechtsstaat müsste die Staatsanwaltschaft von Amts wegen Ermittlungen gegen alle Behördenbeteiligten aufnehmen.

    Aber es scheint so zu sein, dass die Abgebrühtheit und mangelnde Sensibilität für Bürgerrechte bei Behörden – und insbesondere bei manchen Polizeibehörden – durch die Corona-Hysterie die Oberhand gewinnt.

    Was sagt der Verfassungsschutz dazu, dass diese Polizeiaktionen krass gegen „die Werte“ unserer westlichen Gesellschaft und gegen das Grundgesetz gerichtet sind? Wäre nicht der Berliner Senat ein wirklich bedenklicher Fall für den Verfassungsschutz?

    Wenn Polizeibeamte lächerliche Hitler-Bildchen mehr oder weniger aus Jux über WhatsUp austauschen (wie in NRW), dann werden sie vom Dienst suspendiert und möglicherweise „ausgesondert“.
    Wenn aber Polizeibeamte vorsätzlich in totalitärer Manier körperverletzend gegen freie Bürger, die friedlich demonstrieren, vorgehen – dann sind diese Polizisten aus linker Sicht „Helden“ oder stehen gar zur Beförderung an? SOLCHE Polizisten sind m. E. auszusondern und empfindlich zu bestrafen.

  11. Liebe Deutsche Nachbarn,

    Dieses Video hat mich wirklich sehr bewegt.
    Ich bin Schweizer, aber ich habe die Deutsche Nationalhymne
    im Herzen mit diesen vielen tapferen, mutigen Menschen mitgesungen.
    Ich habe Menschen gesehen, die gebetet haben.
    Im vorigen Thread über Ungarn:
    „Europa wird entweder christlich und humanistisch sein,
    oder es wird nicht mehr sein.“

    Gott segne Deutschland!

  12. Das Bild bei Video 3:30 treibt mir Tränen in die Augen. Ist es doch traurigstes Symbold für den Zusatand unseres Landes!

  13. Und wenn das manche jetzt zu pathetisch nennen werden – es ist mir sowas von egal!

    Arne Schmitt an seinem Klavier wird ebenso als Bild der Anklage in die Weltgeschichte eingehen wie der weinende, durchnässte Mann mit der Rose in der Hand oben im Video. Es sind Helden der Freiheit, jawohl Helden, und ihre Gesichter werden stets eine stille Anklage formulieren gegen das diktatorische System einer bösartigen, dicken alten Frau, der Menschlichkeit, Zivilisation, Kultur und Freiheit so viel bedeuten wie eine weggeworfene Papiertüte am Straßenrand.

  14. Diese Polizei ist eine Schande für dieses großartige Land und für die Republik !

    Es ist die Zeit für Art. 20 Abs. 4 GG:

    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  15. Wenig erwähnt wurde bislang ein junger Klavierspieler, der an diesem Tag am Brandenburger Tor bis zuletzt auf seinem Flügel spielte
    ——————————————
    Erinnert mich an eine Passage aus dem Film „Untergang der Titanic“.

  16. ZU:
    Wuehlmaus 23. November 2020 at 11:41
    —————————————————–

    Treffender kann man es nicht ausdrücken.
    Danke vielmals!

  17. Richard B. 23. November 2020 at 11:47

    Diese Polizei ist eine Schande für dieses großartige Land und für die Republik !
    Es ist die Zeit für Art. 20 Abs. 4 GG:
    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    …ein großartiges Land war Deutschland einmal das ist lange her, wenn ich könnte würde ich dieses Scheißland verlassen für immer. Die Polizisten und deren Führung können stolz auf ihr „heldenhaftes Durchgreifen“ auf friedliche Bürger sein. Mit diesem Video ist mein letzter Respekt vor diesen uniformierten Staasmarionetten gewichen. Ich hoffe das Video geht entsprechend um die Welt damit alle Menschen was im „besten Deutschland“ das wir je hatten vor sich geht Pfui Teufel

  18. Wuehlmaus 23. November 2020 at 11:15

    Das einzige, was mich tröstet: Diese bewegten und bewegenden Bilder werden um die Welt gehen und sind es vielfach bereits.

    Genauso wie die Bilder der Selbstverbrennung eines buddhistischen Mönches in Vietnam, den Kopfschuss des Saigoner Geheimdienstchfes oder die Kinder im Napalmregen ganz zu schweigen von den Panzern in Ostberlin, Prag, Budapest und Warschau.

    Die Verbrechen des Merkelregimes werden noch Generationen prägen.

  19. Aggressiver Agent filmt Querdenken-Demo in Düsseldorf am 22.11.2020

    Der aggressive Links-Faschist filmte die Demo-Teilnehmer direkt ins Gesicht in Anwesenheit zahlreicher Polizisten. Fünf Fotos zeigen den Links-Faschisten auf dem Demo-Platz, eins davon zeigt ihn, wie er von den Polizisten belehrt und von weiteren Fotos abgehalten wird. Ich bin vorher auf den Links-Faschisten direkt zugegangen und machte Fotos vom ihm.
    Zwei Fotos zeigen ihn an der Kreuzung, dort positionierte er sich mit seinem faschistischen Kumpel mit Hund und filmte die Fahrrad-Demo.
    Es war eine typisch faschistische Einschüchterung.

    https://share-your-photo.com/83817e7e1d/album

  20. Wer hat die Wasserwerfer bezahlt? Genau die armen Traumtänzer „Schließt euch an “ welche nun damit in die Realität des realen, globalen, Sozialismus geholt werden.

  21. @ Dummsama 23. November 2020 at 13:14

    Wer hat die Wasserwerfer bezahlt? Genau die armen Traumtänzer „Schließt euch an “ welche nun damit in die Realität des realen, globalen, Sozialismus geholt werden.

    Und was tun Sie gegen den globalsozialistischen Merkel-Söder-Faschismus? Ich meine jetzt nicht, sich über die „armen Traumtänzer“ zu amüsieren, die immerhin genug Arsch in der Hose haben, sich den Aggressoren auf offener Straße entgegenzustellen. Man mag darüber streiten, ob es auf Dauer wirklich so friedlich bleiben kann – bei mir ist es so, wenn mir einer auf die eine Backe schlägt, dann auf die nächste und dann erneut auf die erste, dann bringt ihn sein nächster Schlagversuch womöglich auf die Intensivstation -, bisher haben es diese tapferen, so außerordentlich beherrschten Menschen aber doch erstaunlich gut durchgehalten.

  22. Hallo Wuehlmaus,
    falsch verstanden , ich sagte wer bezahlt das, hat das bezahlt? Da war einmal die Achillesverse des Systems. Aber im Moment nicht, im Moment druckt man sich einfach Geld nach belieben und kann sich alles anschaffen und fürstlich entlohnen um das Pack niederzuhalten.

  23. rev1848 23. November 2020 at 12:29
    …. Mit diesem Video ist mein letzter Respekt vor diesen uniformierten Staasmarionetten gewichen…..
    ————–
    Danke, anders kann man es leider nicht mehr beschreiben. Solche Bilder machen nur noch fassungslos und ekeln einen an. Die Polizei sollte dankbar sein und Beifall klatschen wenn Menschen für Freiheit und Rechte auf der Strasse musizieren.
    Dieser völlig überzogene Einsatz ist jedoch eine Schande. Jeder Polizist muss grundsätzlich bei jedem Einsatz überlegen ob das was er da tun soll rechtens ist. Wenn es nicht rechtens ist darf er die Maßnahmen, wie gegen den Klavierspieler Arne Schmitt gesehen, nicht unterstützen.

  24. Das ist Krieg gegen das Volk, denn der Kampf der beauftragten Büttel fand gegen absolut friedliche wehrlose Bevölkerungsteile aus allen Schichten, Kinder bis behinderte Rentner, statt. Das Video sollte eine Pflichtdokumentation für die Bundestagsabgeordneten sein. Sollte ihnen doch bewusst werden, das sie gewählte Volksvertreter sein sollten und nicht Volkstreter.

  25. was soll aus unseren Kindern werden, wenn man seine Meinung nicht mehr kundtun darf und vom Staat bekämpft wird wenn man anderer Meinung ist???????
    Jedes Land braucht Menschen mit Zivilcourage und gesundem Menschenverstand die sich laut melden wenn die Dinge in eine falsche Richtung laufen.
    Was hier jedoch passiert ist falsch und krank.
    Wo ist ein höheres Gewissen, eine Stimme welches die Dinge beim Namen nennt? Ach leider hat man von dem amtierenden Bundespräsidenten diesbezüglich wenig bis nichts zu erwarten.

  26. Viele Veranstaltungen usw. wurden 2020 abgesagt. Damit verschwinden Traditionen und Kultur. Es sieht in Zukunft nicht besser aus.

  27. @ andere Meinung 23. November 2020 at 14:38

    rev1848 23. November 2020 at 12:29
    …. Mit diesem Video ist mein letzter Respekt vor diesen uniformierten Staasmarionetten gewichen…..
    ————–
    Danke, anders kann man es leider nicht mehr beschreiben. Solche Bilder machen nur noch fassungslos und ekeln einen an. Die Polizei sollte dankbar sein und Beifall klatschen wenn Menschen für Freiheit und Rechte auf der Strasse musizieren.
    Dieser völlig überzogene Einsatz ist jedoch eine Schande. Jeder Polizist muss grundsätzlich bei jedem Einsatz überlegen ob das was er da tun soll rechtens ist. Wenn es nicht rechtens ist darf er die Maßnahmen, wie gegen den Klavierspieler Arne Schmitt gesehen, nicht unterstützen.

    Richtig, sie sind sogar verpflichtet, die Ausführung solcher Anordnungen zu verweigern, man nennt das laut Beamtengesetz Remonstrationspflicht (und nicht Remonstrationsrecht). Doch die, denen es – neben den erkennbaren, miesen Schlägertypen, gerade in der Berliner Polizei – wirklich gegen den Strich geht, die haben natürlich Familie und Kredite für Haus und Auto laufen und trauen sich nicht. Drei oder vier haben sich in den letzten Wochen getraut, aber weit weniger als erhofft, und sich den Querdenkern angeschlossen. Sie hatten übelste Konsequenzen bis hin zu sehr brachialen Hausdurchsuchungen durch Sondereinheiten morgens um 6 zu ertragen. Der Merkel-Staat wollte potenziellen „Nachahmern“ sofort ein abschreckendes Beispiel präsentieren. Also bitte immer schön die Fresse halten und die Befehle ausführen. Und wenn man Euch sagt, ihr sollt auf am Boden liegende „Corona-Leugner“ urinieren, dann habt Ihr auch das zu tun. Gehorsam über Beamteneid.

  28. Merkelova wird sich jetzt schwer tun, beim ihrem nächsten China-Besuch wieder was von Menschenrechten zu faseln. Die Chinesen haben bisher schon jedesmal darüber gelacht und sich einen feuchten Kehricht darum gekümmert.
    Merkel hat es noch nicht ganz so weit wie die Chinesen gebracht, aber sie ist auf dem Weg dazu. Die KP Chinas und die in der DDR sozialisierte Merkel sind Geschwister im Geiste.

  29. Also, die Nationalhymne spielen geht gar. Da bekommt Merkel selbst beim Zubereiten ihrer Kartoffelsuppe einen Zitteranfall.
    All diese mutigen Demonstranten sind Helden. Denen gehört das Bundestverdienstkreuz überreicht.

  30. Dieses „Schließt euch an“ und „1-2-3, danke Polizei“
    ist dümmlich-naiv, kindlich und zum Fremdschämen.
    Wer jetzt noch nicht begriffen hat, dass der Feind
    die in den dunklen Uniformen sind, der begreift
    nichts mehr!

  31. Zitat von pro afd fan; „All diese mutigen Demonstranten sind Helden. Denen gehört das Bundestverdienstkreuz überreicht….“
    Keiner dieser Menschen ist auch nur im geringsten an diesem „Heuchel Lametta“ oder einer Staatlichen Belobigung interessiert…. denen geht es schlicht und ergreifend nur um die „Einhaltung der uneingeschränkten im Grundgesetz verbrieften Freiheitlich Demokratischen Grundrechte“ und die Rückkehr in die „Freiheitlich Demokratische Grundordnung“ wie sie im Grundgesetz festgeschrieben ist.
    Das diejenigen die seit nun über 5 Jahren laufend, Willkürlich u. Bewußt „Rechts und Verfassungsbruch“ begehen, hinterher beteuern werden nur Befehle ausgeführt und ihre Pflicht getan zu haben, steht außer Frage….es ist und wird immer auf’s Gleiche hinaus laufen.
    „Totalitäre Diktaturen fürchten nichts mehr als Kritische für ihre Bürgerrechte demonstrierende Menschen, die ihren Machterhalt gefährden!“

    „Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen.“ (Abraham Lincoln 1809-1865)

  32. Was die sog. Remonstrationspflicht (= Beanstandung einer rechtswidrigen Anweisung) eines Beamten angeht (es wurde oben dazu bereits kommentiert), so sind solche Fälle in deutschen Behörden extrem gering.
    Man könnte dies als „Feigheit“ der Beamten bezeichnen, doch trifft dies nicht den Kern. Die Beamten stehen in einem sog. Dienst- und Treueverhältnis zur Anstellungsbehörde, was bedeutet, dass sie keine normalen Arbeitnehmer sind. Ihnen fehlen zahlreiche Rechte, die sonst jeder Arbeitnehmer geltend machen kann.
    Sie können nicht streiken, werden regelmäßig aktenkundig beurteilt, sind bei Beförderungen angewiesen auf ihre Vorgesetzten (die ihnen „vor-gesetzt“ wurden).
    Beamte besitzen nur eine Pseudo-Berufsvertretung („Gewerkschaft“), die – anders als richtige Gewerkschaften – so gut wie nichts bewirken.
    Hinzu kommt, dass Beamte nicht so einfach wehseln können. Die meisten haben für das normale Geschäftsleben „nichts gelernt“.
    Werden beim Ausscheiden in der Rentenversicherung zwar nachversichert, aber nur auf bescheidenem Niveau (die Beamtenbezüge sind – weil Versorgungsanspruch ohne Beiträge besteht – rd. 25 % niedriger als vergleichbare Angestelltengehälter im öffentlichen Dienst).

    Die jeweilige Behördenleitung und auch die Regierung wissen sehr gut, dass der typische Beamte kein Mensch ist, der widerspricht, sondern sich anpasst und im Zweifel „die Hacken zusammenklappt“.
    Dies ist deutsche Beamtentradition – seit Jahrzehnten – basierend auf Preußen.

    Es hat seinerzeit 2015 ein paar mutige Bundespolizisten gegeben, die gegen die widerrechtlich angeordnete Einspannung als Schleuser von Asylforderern angegangen sind (sie mussten diese in Bussen im Ausland abholen!). Alles wurde niedergemacht, keiner bekam sein Recht.

    Wenn man einmal in die Geschichte blickt:
    A. H. und seine Kumpane sind ab 1933 – neben zahlreichen anderen Fakten – nur deshalb „relativ erfolgreich“ bis zum bitteren Ende gewesen, weil der deutsche „Kadavergehorsam“ – vor allem in der Beamtenschaft – dies erst möglich machte.

    „Wer nicht mit uns ist, der ist gegen uns!“ – Wer als Beamter in der NS-Zeit aus der Reihe tanzte, der wurde drangsaliert, gemobbt, nicht mehr befördert, versetzt und/oder mit konstruierten Vorwürfen rausgeworfen. Zahlreiche beamtete Parteigenossen hingegen wurde „Vor-Gesetzte“ – obwohl sie mangelnde Qualifikation besaßen.

    Es soll keinerlei Rechtfertigung sein, denn jeder anständige Polizist müsste sich heute eigentlich weigern, auf das friedlich demonstrierende Volk mit Wasserwerfern und Gas zu ballern, aber „nicht jeder von diesen jungen Polizisten ist ein Held“ – und viele drücken wohl alle Augen zu, sie wollen schließlich noch was werden!

  33. ZU:
    Waidmann 23. November 2020 at 18:29

    „Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen.“ (Abraham Lincoln 1809-1865)
    ZITAT ENDE.
    ——————————————————————————————————————————–
    Liest sich sehr schön, was Lincoln sagte.

    Ich gebe zu bedenken:
    Es hat der gute Mann die 2000er Jahre mit dem Beginn der Merkelismus – und speziell das Jahr 2015- offenbar nicht vorhersehen können. Und auch die deutschen GEZ-Zwangsmedien waren ihm nicht bekannt bzw. unvorstellbar (damals zu Lincolns Zeit gab es nur die ersten Telegrafenverbindungen).

  34. KARL LAUTERBACH
    „Könnte mir vorstellen, dass wir den Freizeitsport komplett verbieten“

    gemach: genau hinhoeren, analysieren, entwickeln, exakt passend reagieren
    die aussage, sich moeglicherweise etwas geistig vorstellen zu koennen,
    ist eine persoenliche behauptung, rein geistig und sagt allein garnichts.
    ich kann mir auch was ausdenken/vorstellen/traeumen/halluzinieren etc., also.

    genau diese angst andeutende, vage wischiwaschi-floskel ist der schluessel,
    eine ebenso vage, aber kreative exakt passende gegenstrategie zu erarbeiten.
    zb ein kleingewerbe anmelden, oder eine spirituelle religion mit ritualen gruenden

    das radfahren wird so zum kurierdienst oder journalistischem reifentest
    oder mit einem aufkleber „aldi ist geil“ als werbetraeger zum umherfahren
    das fussballspiel dient der rasenpflege durch belueftung und einebnung,
    das schwimmen dient der meeresbeobachtung, reiten der lederpflege
    tanzen ist rituelles vertreiben der boesen geister und gestirnsnachbildung
    und demonstrieren ist eine modenschau (mit klaviermusik-untermalung = kunst)

    ja, und die doenerbude oder frittenschmiere ist foerderung der eu-landwirtschaft.

Comments are closed.