„Die Bevölkerung wird durchgeimpft, und dann isches rrrrumm mit dieser Pandemie!“, sagt Winfried Kretschmann im Landtag. Und was braucht’s, wenn die Bevölkerung nicht will?

In zwei Teilen geht „Lästermaul“ Ludger K. (hier Teil 1) mit gewohnt herzlich-gehässigem Humor den Fragen nach: Was eigentlich bedeutet „freiwillig“? Wie unterscheiden wir ein echtes von einem verlogenen „freiwillig“?

Was haben Arthur Schopenhauer und Jens Spahn beruflich gemeinsam? Und welcher Inzidenzwert ist der einzig wahre, an dem wir alle uns orientieren sollten? Eine besondere Doppelfolge zur Lage der Nation.

Schade, dass es den Grimme-Online-Award nur für regierungstreue Podcast-Macher gibt! TIPP: Geht der Lockdown, dann kommt Ludger zurück auf die Bühne mit seinem ultimativen Jahresrückblick „SENSE“ – LIVE. Info und Tourtermine (ständig aktualisiert!) unter www.ludger-k.de.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. Krebstherapie gegen Husten. Die Biontech SE ([?ba??n?tek]; Eigenschreibweise: BioNTech, gebildet aus englisch Biopharmaceutical New Technologies) mit Sitz in Mainz ist ein an der Nasdaq notiertes Biotechnologieunternehmen. Es hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von aktiven Immuntherapien für einen patientenspezifischen Ansatz zur Behandlung von Krebs und anderen schweren Krankheiten fokussiert. https://de.wikipedia.org/wiki/Biontech

  2. Krebstherapie gegen Husten.?ahin arbeitet an der Identifizierung und Charakterisierung neuer Zielmoleküle (Antigene) für die Immuntherapie bei Krebstumoren, z. B. bei Brustkrebs, Prostatakrebs, Lungenkrebs und anderen gefährlichen Krebserkrankungen. Ziel ist die Entwicklung eines Krebs-Impfstoffes auf der Basis von Ribonukleinsäure (RNA), einem Botenstoff mit genetischen Informationen, der eine entsprechende Reaktion des Immunsystems auslösen und so zur Hemmung und Rückbildung von Tumoren führen soll.https://de.wikipedia.org/wiki/U%C4%9Fur_%C5%9Eahin

  3. Sehr schöne Interpretation der „angeblichen Freiwilligkeit“.

    Bin gespannt, wie Merkel, Spahn und die jüngst wildgewordene (leider offenbar sehr unfähige) Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnenmacher (beleidigte aktuell einen AfD-Abgeordneten als „rechtsdextremen Corona-Leugner“, weil er Corona-Maßnahmen hinterfragte) auf die „mangelnde Freiwilligkeit“ bei der anstehenden Impfung reagieren werden.

    Es ist aktuell von manchen bösen Kritikern die Frage aufgeworfen worden, ob der arg verfrühte Einsatz des Corona-Impfstoffs mit noch unerforschten unerwünschten Wirkungen bei gesundheitlich schwer geschädigten Alten nicht eine Sonderform der (verbotenen) Sterbehilfe sein k ö n n t e;
    andere sprechen davon, dass die Alten nun die üblichereweise eingesetzten Laborratten ersetzen würden.

    Sehr hässlich Überlegungen. Alles ziemlich drastisch! Wie kann man sowas überhaupt nur denken!

    Ich glaube nicht, dass die stets an ihrem Amtseid orientierte Merkel-Regierung sowas Schlimmes und Unmenschliches plant – geschweige denn ausführen könnte.

  4. Als patriotische Geste hier mein Beitrag zur Impfmotivierung:
    1. Verlegt den Apple-Store in die Impfzentren.
    2. Wer sich von den Alten impfen lässt, bekommt eine Garantie vom Staat, dass sich das somit verlängerte Leben zukünftig auch in gesteigerter Lebensqualität niederschlagen wird.
    3. Bei dem Erreichen von 60% Impfungen innerhalb der Bevölkerung, wird das Merkelregime sofort geschlossen zurücktreten.

  5. talkingkraut 18. Dezember 2020 at 12:07
    Krebstherapie gegen Husten. Die Biontech SE ([?ba??n?tek]; Eigenschreibweise: BioNTech, gebildet aus englisch Biopharmaceutical New Technologies) mit Sitz in Mainz ist ein an der Nasdaq notiertes Biotechnologieunternehmen.
    ______________________________
    Viel aussagekräftiger ist doch die genaue Anschrift von Biontech:
    An der Goldgrube 12, 55131 Mainz

  6. Ich verstehe die Hype um das Impfen nicht. Wer sich impfen lassen will, tut es, wer nicht will, läßt es eben. Daß für bestimmte Berufe eine Impfung vorgeschrieben werden wird, ist nicht neu. Kitas schreiben für ihr Personal schon seit langem bestimmte Impfungen gegen Masern und Polio vor zum Schutz der Kinder. Wer das nicht will, soll sich eben einen anderen Beruf aussuchen, aber nicht wegem jeden Pipifax eine ideologische Grundsatzdebatte auslösen. Es wird immer ein Grüppchen grundsätzlicher Impfgegener geben. Damit kann man leben.

  7. Die totalitäre Fratze derer die seit Jahren im Gutmenschengewand herumlaufen und mit dieser Maskerade in höchste Ämter gelangen konnten, wird von Tag zu Tag für jedermann sichtbar.

    Ob Herr Kretzschmann auch das Video mit der wenige Minuten nach der Impfung kollabierenden Krankenschwester gesehen hat?

    Reist der Grüne Mao Verbrecher dann immer noch sein Maul auf?

    Kretschmann ist auch so ein Linker aus dem Steineschmeisser Millieu, der es wie Joschka Fischer nicht nur nach oben, sondern mit seiner perversen totalitären Haltung auch ins Lehramt, geschafft hat.

    Wenn Björn Höcke als Lehrer so eine totalitäre Äußerung von sich geben würde, würde ganz Deutschland seine Inhaftierung fordern.

    Wenn Kretschmann öffentlich zur Begehung von millionenfacher Körperverletzung aufruft ist das O.K.

    Ich hatte mich gestern noch mit meinen beiden besten Freunden Hans-Heckler und Karl-Koch über die Frage unterhalten, was macht ihr wenn sie euch mit direkter oder indirekter Zwangsimpfung drohen.

    Ich will hier, deren Antwort auf diese Frage nicht wieder geben, aber sie hatten sich sehr eindeutig positioniert.

  8. @ A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 12:24:

    Es ist aktuell von manchen bösen Kritikern die Frage aufgeworfen worden, ob der arg verfrühte Einsatz des Corona-Impfstoffs mit noch unerforschten unerwünschten Wirkungen bei gesundheitlich schwer geschädigten Alten nicht eine Sonderform der (verbotenen) Sterbehilfe sein k ö n n t e;
    andere sprechen davon, dass die Alten nun die üblichereweise eingesetzten Laborratten ersetzen würden.

    Gerade bei alten Menschen tun sich Abgründe auf bezüglich der nicht ganz so freiwilligen Freiwilligkeit. Oft sind Greise ein bisschen dement, aber eben nicht entmündigt. So etwas macht man ja nicht einfach so als Tochter oder Sohn. Und dann im Altenheim: „So, und jetzt bekommen Sie noch eine Spritze. Sie müssen nur hier unterschreiben.“

  9. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 12:24
    „Sehr schöne Interpretation der „angeblichen Freiwilligkeit“.

    Bin gespannt, wie Merkel, Spahn und die jüngst wildgewordene (leider offenbar sehr unfähige) Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnenmacher (beleidigte aktuell einen AfD-Abgeordneten als „rechtsdextremen Corona-Leugner“, weil er Corona-Maßnahmen hinterfragte) ……“

    die soll sich erst mal ihre faule raffel machen lassen bevor sie den mund aufmacht, ekelhaft.

  10. Schon in der Volksschule meinte unser Lehrer witzig, wenn ein Schüler seine Hausaufgaben vortragen sollte: „Ich bestimme jetzt einen Freiwilligen!“ 🙂

  11. Eine aktuelle französische Studie sagt aus:
    >> Covid-19 ist ernster als die Grippe.

    Eine Covid-19-Erkrankung ist nach dieser Studie fast drei Mal so tödlich wie eine Grippe: Das haben französische Forscher in einer aktuell in der Fachzeitschrift „The Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlichten Studie ausgewiesen.

    In der Studie werteten die Wissenschaftler von der nationalen Forschungseinrichtung Inserm Daten von mehr als 135.000 französischen Patienten aus. Von ihnen wurden 89.530 im März und April 2020 mit der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert. Von diesen Patienten starben mehr als 15.000 = 16,9 Prozent. Dem stellten die Wissenschaftler die Grippetoten gegenüber: mehr als 2.600 Tote bei insgesamt 45.800 Erkrankten im Winter 2018/2019, das entsprach einer Quote von 5,8 Prozent.

    Man muss dies zur Kenntnis nehmen, allerdings fehlt m. E. die detaillierte Ermittlung von maßgeblichen Vorerkrankungen. Das scheint mir nicht unerheblich zu sein. Es sind auch keinerlei Angaben über Obduktionen enthalten.
    Es wäre zum Vergleich eine (staatlich unabhängige!) Studie für Deutschland interessant.

  12. Hängt die mangelnde Freiwilligkeit beim Impfen möglicherweise mit den neuesten Enthüllungen über Herrn Drosten zusammen, der von der Quandt Stiftung mit zwei Lehrstühlen, als unhabilitierter Fake und Hampelmannprofessor installiert wurde.

    Hängt es vieleicht damit zusammen, dass Herr Drosten seine Dr. Arbeit nich selbsständig geschrieben hat, sondern, rechtswidrig, Mitverfasser hatte, die mehrere Aufsätze zusammengekleistert haben, und dieses Pamphlet dann zum Schluss auch noch selbst benotet haben?

    Könnte es sein, dass sich Angela Merkel und Jens Spahn zum Erhalt ihrer Macht auf eine mafiöse Pharmaclique eingelassen haben, die Ihnen jetzt wie Scheisse an den Schuhen klebt?

  13. Ich schätze, daß wir eine Impfpflicht bekommen, obwohl es zunächst bestritten wurde oder immer noch bestritten wird, aber jetzt nur noch halbherzig.
    Ein Staat fängt damit an, und dann machen es alle anderen nach:

    In Brasilien urteilt der Oberste Gerichtshof, dass die Behörden den Bürgern Impfungen vorschreiben dürfen. Die Brasilianer könnten dazu „aufgefordert, aber nicht gezwungen“ werden, befindet die Mehrheit der Richter. Wie genau die Verwaltung Impfungen durchsetzen darf, lässt das Urteil offen.
    Richter Ricardo Lewandowski führt darin lediglich aus, dass Impfverweigerer womöglich Sanktionen akzeptieren müssten, etwa ein Verbot der Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen oder des Aufenthalts an bestimmten Orten.

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_89109266/corona-news-forscher-dann-werden-die-infektionszahlen-deutlich-steigen-.html

    Überraschend? Nein, keineswegs.

  14. ZU:
    Nuada 18. Dezember 2020 at 12:36
    ———————————————–

    Vielen Dank – Sie haben eine sehr ernste Frage aufgeworfen!

    M. E. dürfte man einem Pflegeheimbewohner nicht einfach einen Impf-Einverständniszettel zur Unterschrift vorlegen.

    Es müsste ein Betreuer oder der nächste Angehörige zugezogen werden. Ohne solche Achtsamkeiten sehe ich eine „Freiwilligkeit“ eher als eine Nötigung des Heimbeohners an.

    Dazu gibt es noch gar keine Verfahrensvorgaben. Diesen Punkt – wie viele andere auch – hätte die AfD im Bundestag einmal erörtern sollen – bei der Fragestunde. Aber man hatte sich (mal wieder) nur oberflächlich vorbereitet. Chance verpasst!

  15. Nachdem alle 80+ Bürger zu Tode geimpft wurden, dann wird die Pandemie für beendet erklärt.
    Der Pflegenotstand ist dann auch vorbei.

  16. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 12:24
    Sehr schöne Interpretation der „angeblichen Freiwilligkeit“.
    Es ist aktuell von manchen bösen Kritikern die Frage aufgeworfen worden, ob der arg verfrühte Einsatz des Corona-Impfstoffs mit noch unerforschten unerwünschten Wirkungen bei gesundheitlich schwer geschädigten Alten nicht eine Sonderform der (verbotenen) Sterbehilfe sein k ö n n t e; andere sprechen davon, dass die Alten nun die üblicherweise eingesetzten Laborratten ersetzen würden.
    ———-
    Man kann davon ausgehen, daß Alte, die nach dem Impfen sterben, mit Sicherheit nicht daran, sondern an ihren Erkrankungen gestorben sein werden. Es wird umgekehrt sein wie bei den angeblich an (!) Corona kranken, reanimierten und verstorbenen Patienten. Die gehen ein in die Corona-Statistik, und weder Alter noch ihre oft jahrelangen Krankheiten führten zu Krankheit, Reanimation und Tod.

    Darum werden keine Daten zum Alter und zu den Erkrankungen veröffentlicht, sondern nur die angeblich „neuen Infektionsfälle“, wobei es sich weder um Infektion noch um neue Fälle handelt, sondern auf mit kostspieligen zweifelhaften Tests neu entdeckten Virusteilchen, die auch im Covid-19 vorkommen.

  17. Mit der freiwilligen Zwangsimpfung wird auch der letzte Depp im Lande merke(l)n was die Stunde schlägt

    Diese Bevölkerung ist die gleiche wie bei AH, gleich blöd

  18. Gestern in den Radionachrichten des Berliner Rotfunkes, sinngemäß:

    – ca. 70% der Deutschen begrüßen die Corona-Maßnahmen und die Verhängung des harten Lockdowns durch die Regierung Merkel,
    – ca. 16% gehen die Maßnahmen nicht weit genug,
    – lediglich 14% haben dazu noch keine klare Meinung
    …..

    einfach herrlich, diese Volksverdummung! Jetzt fehlte nur noch eine „ergänzende“ Meldung dazu, die ich eigentlich erwartete, beispielsweise derart:
    – höchste Umfrageergebnisse für die Politik der Kanzlerin, 99,9 % der Deutschen sind mit der hervorragenden Arbeit von Frau Dr. Angela Merkel zufrieden

    dazu noch:
    – 80% der Deutschen würden sich gegen Codid19 impfen lassen,
    – 20 % sind sich noch unsicher, ob sie den Impfstoff von Biontech oder von Pfizer bevorzugen
    ….
    was noch fehlt:
    – trotz wirtschaftlichem Lockdown ist das Bruttosozialprodukt gestiegen,
    – dramatischer Rückgang der Arbeitslosigkeit,
    – der Lebensstandard der Deutschen ist auf ein einmaliges historisch hohes Niveau gestiegen,
    – die Deutschen zählen zu dem glücklichstem Volk der Welt, nirgends wird die Meinungsfreiheit so garantiert, wie in Deutschland
    ….

  19. die Rede zum Volk im „Sportpalast“ war vorgestern, . . . heute

    OT,-….Meldung vom 18. Dezember 2020 um 12:31

    Merkel erhält Auszeichnung für „Rede des Jahres“ 2020

    Ein zentraler Satz der Rede lautet: „Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst.“. . . Am 18. März trat Kanzlerin Angela Merkel vor die Nation und hielt eine TV-Ansprache. Rhetorikexperten haben diesen Auftritt nun ausgezeichnet und sie als beste Rede des Jahres geehrt. https://rp-online.de/panorama/coronavirus/angela-merkel-auszeichnung-fuer-rede-des-jahres-2020_aid-55278333

  20. schinkenbraten 18. Dezember 2020 at 12:43
    Ich schätze, daß wir eine Impfpflicht bekommen, obwohl es zunächst bestritten wurde oder immer noch bestritten wird, aber jetzt nur noch halbherzig.
    Ein Staat fängt damit an, und dann machen es alle anderen nach:

    In Brasilien urteilt der Oberste Gerichtshof, dass die Behörden den Bürgern Impfungen vorschreiben dürfen. Die Brasilianer könnten dazu „aufgefordert, aber nicht gezwungen“ werden, befindet die Mehrheit der Richter. Wie genau die Verwaltung Impfungen durchsetzen darf, lässt das Urteil offen.
    Richter Ricardo Lewandowski führt darin lediglich aus, dass Impfverweigerer womöglich Sanktionen akzeptieren müssten, etwa ein Verbot der Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen oder des Aufenthalts an bestimmten Orten.
    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_89109266/corona-news-forscher-dann-werden-die-infektionszahlen-deutlich-steigen-.html

    Überraschend? Nein, keineswegs.
    ———
    So könnte es kommen, so ist das in autoritär regierten Entwicklungsländern. Uu einem solchen ist Deutschland unter Angela Merkel degeneriert.

  21. „Eff ifft ernft. Nehmen Fie eff auch enrft.“

    Beste Rede durch Kommunistin mit Sprachfehler? Geht nur in BRD 2020.

  22. Auf der Internetseite des RKI (https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html) ist zu lesen:

    Wie viel Prozent der Bevölkerung in Deutschland sollten sich impfen lassen?

    Bei der Beantwortung dieser Frage müssen zwei Aspekte bedacht werden: der Individualschutz und der Gemeinschaftsschutz. Grundsätzlich sollte jeder, der sich gegen COVID-19 impfen lassen möchte, eine Impfung bekommen können (Individualschutz). Mathematische Modelle zeigen, dass erst bei einer Immunität von ca. 70% in der Bevölkerung die Übertragungen von SARS-CoV-2 soweit limitiert sind, dass diese Pandemie vorüber geht (Gemeinschaftsschutz). Allerdings ist derzeit nicht vorhersagbar, inwieweit eine Immunität die Virus-Transmission (Übertragung) unterbindet oder wenigstens reduzieren kann. Insofern ist dem Individualschutz, also dem Schutz der geimpften Person vor einer COVID-19 Erkrankung oder einem schweren Verlauf der Erkankung, eine hohe Bedeutung zuzumessen. Zudem fehlen noch detaillierte Daten dazu, wie wirksam die einzelnen COVID-19-Impfstoffe sind und wie lange der Impfschutz anhält – auch dies beeinflusst, wie viel Prozent der Bevölkerung sich impfen lassen müssten, um bei 70% der Bevölkerung eine Immunität entstehen zu lassen und damit die Pandemie einzudämmen.

    Stand: 03.12.2020

    Alles klar?!!

  23. Die Kölner sollen dieses Jahr an Silvester basteln und das Licht aus- und anschalten. Die Nafris sind jetzt traurig, nix los am Dom.

    Ganz Köln bleibt zu Silvester zuhause.
    Und trotzdem wollen wir zusammen das wohl spektakulärste Feuerwerk der Welt starten! Ganz ohne Raketen und ohne Böller.

    So bist Du dabei
    1. Fenster bunt bekleben/bemalen/behängen/beleuchten
    2. Um 0 Uhr Licht anschalten. Rausschauen und das Fenster immer mal wieder aufleuchten lassen.
    3. Köln zum größten Lichterfeuerwerk der Welt machen!

    https://www.stadt-koeln.de/artikel/70683/index.html

    Es ist gar nichts zu saublöd, als daß es jetzt nicht irgendjemandem einfällt und er damit an die Öffentlichkeit geht. Die Leute lassen sich verhohnepiepeln ohne Ende.

  24. @ Goldfischteich 18. Dezember 2020 at 12:48
    Man kann davon ausgehen, daß Alte, die nach dem Impfen sterben, mit Sicherheit nicht daran, sondern an ihren Erkrankungen gestorben sein werden. …
    —————-
    Das sehe ich andersrum. Die Impftoten WEGEN der Corona-Impfung bei den Alten werden hoch sein, man wird es aber nicht zugeben, sondern sagen, Todesursache war das Alter und die damit verbundenen Krankheiten und Beschwerden.

  25. Update von Pfizer:
    You trust us with your penis – Trust our vaccine !

    Vielleicht sieht man ja mit der Coronaimpfung, dann alles rosarot…

    Allein die Vorstellung Viagara gäbe es als „Impfstoff“. Muahahahaha..
    Diskussionen über Nebenwirkungen? Fehlanzeige. Her mit dem Zeugs!

  26. Koelner Silvester 18. Dezember 2020 at 12:56

    Die Kölner könnten um Mitternacht ja auch „Bumm Bumm Päng“ schreien statt zu böllern.
    Ach nee, geht auch nicht wegen Aerosolen.

    Wer sich so verarschen lässt, verdients halt auch nicht besser.

  27. …und weiter ist auf der Seite des RKI nachzulesen:

    Was wissen wir über mRNA-Impfstoffe?

    mRNA-Impfstoffe enthalten Genabschnitte des SARS-CoV-2-Virus in Form von messenger-RNA (kurz mRNA), die auch als Boten-RNA bezeichnet wird. Ausgehend von der mRNA werden nach Verimpfung in Körperzellen Proteine hergestellt, die dann das Immunsystem zu einer gezielten Antikörperbildung gegen SARS-CoV-2 und einer zellulären Abwehr gegen SARS-CoV-2-infizierte Zellen anregen und so eine Immunreaktion erzeugen. Eine Immunreaktion anregende Proteine werden als Antigene bezeichnet.
    Um die Aufnahme durch einige wenige Körperzellen zu ermöglichen, wird die mRNA mit Lipidstoffen umhüllt, sodass sogenannte mRNA-Lipidnanopartikel entstehen. Diese sind auch nach der intramuskulären Injektion stabil und ermöglichen die Aufnahme der mRNA in einige wenige Muskel- und Immunzellen. Studien haben gezeigt, dass die Lipidnanopartikel nicht zytotoxisch (zellschädigend) sind und von ihnen keine Gefahr für den menschlichen Körper ausgeht.

    In den Zellen wird die Erbinformation, die auf der mRNA kodiert ist, ausgelesen und in Protein übersetzt (translatiert). Das ist ein Prozess, der in Körperzellen auch mit der zelleigenen mRNA abläuft: Bei einigen COVID-19-mRNA-Impfstoffen handelt es sich um Nucleosid-modifizierte mRNA (modRNA), die das SARS-CoV-2-Oberflächenprotein (Spikeprotein) kodiert. Die Verträglichkeit der modRNA ist im Allgemeinen gegenüber nicht modifizierter mRNA verbessert.
    Das ausgehend von der mRNA gebildete Virusprotein regt als Antigen das Immunsystem des Körpers dazu an, Antikörper gegen SARS-CoV-2 zu produzieren (humorale Immunantwort). Virusproteine können zudem eine T-Zell-Antwort (CD4, CD8) auslösen (zelluläre Immunantwort). Die mRNA der RNA-Impfstoffe wird nach kurzer Zeit von den Zellen abgebaut. Sie wird nicht in DNA umgebaut und hat keinen Einfluss auf die menschliche DNA, weder in Körperzellen noch in Keimbahnzellen. Nach dem Abbau der mRNA findet keine weitere Produktion des Antigens statt.

    mRNA-basierte Impfstoffe haben den Vorteil, dass eine große Anzahl Impfdosen innerhalb weniger Wochen hergestellt werden kann. Die COVID-19-Impfstoffkandidaten auf mRNA-Basis müssen derzeit bei niedrigen Temperaturen transportiert und gelagert werden (-20 bis -80 Grad C).

    Bei in Europa zugelassenen Impfstoffen wurde im Rahmen kontrollierter klinischer Prüfungen beim Menschen deren Qualität und Herstellung, Unbedenklichkeit und Wirksamkeit geprüft.

    Weitere Informationen zu COVID-19-Impfstoffen finden sich hier.

    Stand: 02.11.2020

    Nun denn, bitte nicht drängeln!!! Genmanipulierten Mais ablehnen, aber die Spritze mit dem unausgegorenem, DNA-beeinflussenden Gift in den Arm rammen lassen, weils Mutti, ihr schwuler Pharmalobbyist, ein Tierarzt und ein falscher Doktor es so befehlen.

    Wer keine staatlich angeordnete Körperverletzung hinnehmen will, muss bis in die Steinzeit Maske tragen und wird vom gesellschaftlichen Leben ausgesperrt, hat Mutti ja bereits angekündigt. Also schön artig sein und mitmachen!

  28. @ klimbt 18. Dezember 2020 at 12:30

    Was zahlt ihnen das Regime eigentlich für ihre Werbung für diese Lumpen ?
    Kann man davon leben oder müssen Sie sich neben der Meinung Andersdenkender auch noch an Handtaschen von Omas und Opferstöcken in Kirchen vergreifen ?

  29. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 12:24

    Es ist aktuell von manchen bösen Kritikern die Frage aufgeworfen worden, ob der arg verfrühte Einsatz des Corona-Impfstoffs mit noch unerforschten unerwünschten Wirkungen bei gesundheitlich schwer geschädigten Alten nicht eine Sonderform der (verbotenen) Sterbehilfe sein k ö n n t e; (…)

    Solche Überlegungen sind naheliegend. Vor allem, wenn man sich die offiziellen Ankündigungen anhört und sich die Altersstaffelung derjenigen, die zuerst geimpft werden sollen, mal kurz und knapp aufschreibt:
    ***********************

    Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat ihre offizielle Empfehlung zur Impfung gegen das Coronavirus veröffentlicht. (…) „Der alles entscheidende Risikofaktor für eine schwere Covid-19-Erkrankung ist das hohe Alter“, so der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens. Ihre Empfehlung zur sofort beginnenden Impfung und der Priorität der zu Impfenden teilt die Bevölkerung in sechs Gruppen ein:

    1. Ü-80: Nach der Impfung von besonders Betagten sowie besonders gefährdetem Personal in Medizin und 2/3 Pflege in der ersten Stufe

    2. Ü-75, Down-Syndrom, Demenz.

    3. Ü-70, Transplantationspatienten,Vorerkrankungen, enge Kontaktpersonen von Schwangeren.

    4. Ü-65, Lehrer, Erzieher, „Personen mit prekären Arbeits- und/oder Lebensbedingungen“.

    5. Ü-60, Personal „in Schlüsselpositionen der Landes- und Bundesregierungen“ und „Beschäftigte im Einzelhandel und der kritischen Infrastruktur“, z.B. Strom- und Wasserversorgung.

    6. Alles unter 60.

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will am Freitag die Corona-Impfverordnung in Kraft setzen, die regelt, in welcher Reihenfolge die Bürger Anspruch auf eine Impfung haben. Er nannte den 27. Dezember als EU-weiten Starttermin für die Impfungen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article222773948/Corona-Impfkommission-So-soll-in-Deutschland-geimpft-werden.html
    ****************

    Also: Alte, die ohnehin oft diverse Vorerkrankungen haben, daher einen riesigen Medikamentencocktail mit teils antagonistischer Wirkung nehmen, der bereits bisher große Probleme bereitet, ihn so aufeinander abzustimmen, daß nicht ganz üble Kreuzreaktionen auftreten, sollen sich zusätzlich eine ungeprüfte Brühe spritzen lassen.

    Och nö. Meine Eltern, beide in den 80ern, beide mit diversen Vorerkrankungen (so ist das bei alten Menschen), beide mit familiärer Belastung schwerer Allergien und allergischer Reaktionen, beide gerade passabel medikamentös eingestellt, beide von der Schulmedizin überzeugt, aber auch von der grandiosen Mutationsfähigkeit von Viren, beide für Impfen, wenn erprobt und sicher, werden einen Teufel tun, sich Corona spritzen zu lassen (die m-RNA in allen aktuellen „Corona-Impfstoffen“ codiert genetisch die Virusdockstellen, also die Corona-Gnubbel, „Spike-Proteine“, die dann von den menschlichen Zellen nachgebildet werden, um eine Immunantwort auszulösen. Proteine = Eiweiß = potentielles Allergen, erst recht, wenn nicht körpereigen).
    Übrigens auch der Grund, warum sie sich nie haben gegen Grippe impfen lassen.

    Zusammenfassend: Mit der Hauruck zusammengebastelten Impfung werden die Schwächsten der Schwachen noch mehr geschwächt.

  30. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/tafd-corona-tote/
    (…)ERFURT. Der Thüringer CDU-Fraktionschef Mario Voigt hat der AfD eine Mitschuld an den Corona-Toten im Land gegeben. „Die AfD ist etwa der parlamentarische Arm des Kerns der Querdenker-Bewegung, die sich völlig rücksichtslos und egoistisch verhält“, sagte Voigt dem Spiegel. „Das ständige Leugnen des Virus durch die AfD hat dazu geführt, daß Bürger unvorsichtig wurden. Ich sage sogar: Die AfD hat mit ihrem Verhalten indirekt Menschenleben auf dem Gewissen.“(…)
    WENN DAS DEN TATSACHEN ENTSPRICHT, DANN SIND BUNDESREGIERUNG UND ALLE 16 LÄNDERREGIERUNGEN IN DEUTSCHLAND SCHULD AN JEDEM EINZELNEN TOTEN+VERLETZTEN DEUTSCHEN, DER JEMALS VON EINEM ZUGEREISTEN MOHAMMEDANER VERLETZT+ERMORDET WURDE. AUF GRUND DER AMTLICHEN PRO ISLAMPROPAGANDAAUSSAGE, DASS „DER ISLAM IST DIE RELIGION DES FRIEDENS“ WURDEN DIE MEISTEN TOTEN UND SCHWERVERLETZTEN OPFER DES
    ISLAMISCHEN TERRORS UND SEINER ANHÄNGER. DESSSEN GEFÄHRLICHKEIT WURDE UNTERSCHÄTZT WEIL AMTLICHERSEITS VERHARMLOST!
    VERDAMMTE MÖRDERBANDE IN DEN PARLAMENTEN!
    H.R

  31. klimbt 18. Dezember 2020 at 12:30

    Ihr reduziertes Denken ist interessant. Sie wissen also gar nicht, dass Unternehmen hingehen werden und Mitarbeiter kündigen, wenn sie nicht geimpft sind. Oder man in kein Restaurant kann usw. usw.
    Interessant, das so was in der AfD sein soll. Ich bin aber noch nicht ausgetreten, weil Sie ja ein Provokateur sein könnten oder sogar VS.
    Ich meine mich betrifft das alles nicht, aber viele Andere.

  32. Babieca 18. Dezember 2020 at 13:09

    4. Ü-65, Lehrer, Erzieher, „Personen mit prekären Arbeits- und/oder Lebensbedingungen“.

    5. Ü-60, Personal „in Schlüsselpositionen der Landes- und Bundesregierungen“ und „Beschäftigte im Einzelhandel und der kritischen Infrastruktur“, z.B. Strom- und Wasserversorgung.
    ——————————————–
    Also mich will man also gar nicht impfen (Allenfalls prekäre Lebensbedingungen wären anwendbar).
    Aber ich habe schon das ganze Leben mehr Glück als Verstand.

    Und wann werden denn die Pferdebesitzer geimpft (oder die Pferde?)

  33. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 12:44

    M. E. dürfte man einem Pflegeheimbewohner nicht einfach einen Impf-Einverständniszettel zur Unterschrift vorlegen.

    Es müsste ein Betreuer oder der nächste Angehörige zugezogen werden. Ohne solche Achtsamkeiten sehe ich eine „Freiwilligkeit“ eher als eine Nötigung des Heimbeohners an.

    Glauben Sie mir, in so manchem Altenheim passieren genug „Dinge, die nicht sein dürfen“.

  34. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Impfpflicht über AGB läuft. Das bringt die Leute viel weniger auf als Gesetze. Eine staatlich verordnete Impfpflicht ist für viele eine rotes Tuch und wirft wahrscheinlich auch missliebige Haftungsfragen für Impfschäden auf.

    AGB von Unternehmen werden hingegen weitgehend akzeptiert; „Es ist denen ihr gutes Recht, da reinzuschreiben, was sie wollen. Man muss die Dienstleistung ja nicht in Anspruch nehmen, wenn man mit den AGB nicht einverstanden ist.“

    Hmm. Aber wenn irgendwann alle Fluglinien in ihren AGB stehen haben, dass nur Geimpfte an Bord dürfen, wird’s problematisch mit dem nächsten Geschäftstermin in den USA. Und wenn die Schiffslinien nachziehen, bleibt nur noch die klimaneutrale Überfahrt à la Greta Thunberg.

    Auch bei einer Fahrt mit Bus oder Bahn geht man einen Vertrag mit dem Unternehmen ein und akzeptiert die AGB. Restaurants, die man zuweilen auch zu geschäftlichen Besprechungen aufsuchen muss …

    Das Leben könnte mit der Zeit für hartnäckige Impfverweigerer sehr schwierig werden, wenn man nicht sowieso schon wie ein Waldschrat lebt. Und das alles ganz ohne ein Gesetz.

  35. Frage: ist mit dem schwulen Pharmalobbyist deie Bundesgeszundheitstunte gemeint ?
    Frage für einen Freund.

  36. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 12:44

    M. E. dürfte man einem Pflegeheimbewohner nicht einfach einen Impf-Einverständniszettel zur Unterschrift vorlegen.

    Es müsste ein Betreuer oder der nächste Angehörige zugezogen werden. Ohne solche Achtsamkeiten sehe ich eine „Freiwilligkeit“ eher als eine Nötigung des Heimbeohners an.
    ———
    Was mit der Briefwahl geht, das sollte nicht mit dem Impfen gehen?
    „Omma, ich mache dein Kreuz hier! Bist einverstanden? prima!“

  37. Neuigkeit aus Österreich.Zwang zum Massentest!!Wer sich im Jänner nicht zu den Massentests anmeldet,muß 1 Woche in Quarantaene.Kanzler Kurz ist bekanntlich auch viele seiner zu teuer gekauften Massentests sitzengeblieben weil beim ersten Durchgang wenige hingingen.

  38. Selberdenker 18. Dezember 2020 at 13:34
    „Wie gehen wir mit Menschen um, die sich einer („freiwilligen“) Impfung widersetzen?“
    ————————————————–
    Wie mit den freiwillig Krankenversicherten.

  39. Kann es sein, daß die Plörre aus der Goldgrube was mit Kamelseiche zu tun hat?
    im Übrigen
    Stop CIT*
    CIT =Corona-Impf-Terror

  40. Nuada 18. Dezember 2020 at 13:30
    Hmm. Aber wenn irgendwann alle Fluglinien in ihren AGB stehen haben, dass nur Geimpfte an Bord dürfen, wird’s problematisch mit dem nächsten Geschäftstermin in den USA.

    Exakt dies hat die Lufthansa bereits in Planung! Die anderen Linien ziehen dann nach. Läuft über den elektronischen Impfpass, die Infrastruktur wird gerade aufgebaut.

  41. ZU:
    Babieca 18. Dezember 2020 at 13:09
    > A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 12:24

    ZITAT:
    „….Alte, die ohnehin oft diverse Vorerkrankungen haben, daher einen riesigen Medikamentencocktail mit teils antagonistischer Wirkung nehmen, der bereits bisher große Probleme bereitet, ihn so aufeinander abzustimmen, daß nicht ganz üble Kreuzreaktionen auftreten, sollen sich zusätzlich eine ungeprüfte Brühe spritzen lassen….“
    ZITAT ENDE.
    —————————————————————————————————————————
    Dazu:
    Finde ich außerordentrlich wichtig, dass Sie auf die sog. Kreuzreaktionen hinweisen.

    Es existieren zahlreiche Medikamente, die extrem tiefgründig in Stoffwechsel und Zellgeschehen eingreifen, um bestimmte Krankheitssymptome abzumildern. Vor allem alte und kranke Menschen werden (oft mehr als dem Körper zusagt!) in Pflegeheimen mit Medikamenten vollgestopft. Das ist einerseits (rein aus Sicht der Pflege) verständlich, weil ohne Medikation mancher Patient noch mehr Aufwand verursachen würde.

    Soweit meine Infos reichen, sind Kreuzreaktionen für die in Rede stehenden Impfstoffsubstanzen nicht hinreichend erforscht. Solche Forschungen sind überaus schwierig, technisch-labormäßig usw. sehr aufwändig – zudem extrem teuer.

  42. OT,
    .
    Schnauze voll . . . Taxifahrer protestieren in Dresden

    Trotz eines Umsatzrückgangs von 70 Prozent bestehe für die Taxiunternehmen als Teil des öffentlichen Nahverkehrs nämlich eine Bereitstellungspflicht. Das heißt, die Unternehmer können ihre Taxis nicht einfach stehen lassen, sondern müssen ihre Fahrer auch dann auf die Straße schicken, wenn es keine Kunden gibt. Andernfalls verlieren sie ihre Konzession. . . . . . siehe 11.30 Min. Netzfund Video vom 17.12.2020 … klick !

  43. Ich könnte mich jeden Tag aufs Neue amüsieren,
    was diese Politheinis von sich geben.
    Niemand weiss,ob und wie lange,und wie zuverlässigkeit
    das Serum wirken wird.
    Aber jeder soll erstmal die Hose runterlassen und sich n Pieks
    abholen.
    Die Pharmaindustrie hat ihr Schäflein im Trockenen,und wir
    am Ende die Pickel am Gluteus Maximus….
    Das Volk wird nur noch für Doof verkauft,aber kein Wunder,
    jeder der die Wahrheit sagen will ist ein Idiot,Rechtsradikaler,oder Aluhutträger,
    der abgeholt und Interniert werden muss.
    Seid alle auf der Hut, so beginnen Diktaturen,wie der Sachse ja von sich gegeben hat,
    der Staat muss nun autoritär werden.
    Wohin das führt,hat uns die Geschichte zigmal gezeigt.
    Ein Heil der Kretsches, mögen sie viele Pickel bekommen,für
    jede Lüge,einen…!

  44. Man muss grundsätzlich sehen, dass die neuen Impfstoffe (z. B. mRNA) hinsichtlich der möglichen unerwünschten Wirkungen mit besonderer Vorsicht „zu genießen“ sind, weil die individuelle Immunantwort im Körper (noch) nicht detailliert genug (auch und gerade unter Langzeitgesichtspunkten) untersucht wurde.

    Bei den „alten“ Impfstoffen (das sind „Lebendimpfstoffe) weiß man ziemlich genau, was alles an unerwünschten Wirkungen auftreten kann. Diese „alten“ Impfstoffe sind relativ sicher, aber insbesondere bei immungeschwächten Patienten auch nur stets bedenklich und risikoreich einzusetzen.

    >> Beispiele
    für unerwünschte Wirkungen (jeweils in Klammern hinzugefügt)
    bei Impfungen mit Lebendimpfstoffen:

    Mumps- oder Röteln-Impfstoffe (Thrombozytopenie nach 7 bis 30 Tage).

    Rötelnimpfstoffe (Akute Gelenkbeschwerden – Arthralgie, Arthritis – nach 1 bis 3 Wochen).

    Masernimpfstoffe (Enzephalopathie oder Enzephalitis nach 5 bis 15 Tagen; durch den Masernimpfstamm ausgelöste Virusinfektion bei immungeschwächten Personen).

    Windpockenimpfstoffe (durch den Impfstamm ausgelöste disseminierte Infektion mit Varizellen bei
    immungeschwächten Personen).

  45. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 14:27

    – Kreuzreaktionen = große Unbekannte –

    Soweit meine Infos reichen, sind Kreuzreaktionen für die in Rede stehenden Impfstoffsubstanzen nicht hinreichend erforscht. Solche Forschungen sind überaus schwierig, technisch-labormäßig usw. sehr aufwändig – zudem extrem teuer.

    Genau. Deshalb gilt als Faustregel nach wie vor VOR einer möglichen Zulassung ein Zeitraum von acht bis zehn Jahren allein für Erprobungen und Tests. Eine Verwandte von mir leitet bei Boehringer in Biberach eine Forschungsabteilung zum klinischen Gebrauch von Proteasen. Also grob gesagt eiweißspaltender Enzyme, für deren Transport in den Körper auch RNA eingesetzt wird („Biotechnologie“, gilt vor allem für experimentelle HIV-Medikamente). Das Prozedere, so ein mögliches Mittel zu erproben und auf den Markt zu bringen – allein für den klinischen Gebrauch – ist gigantisch. Vor allem die Verträglichkeitsstudien, die inzwischen weltweit so entworfen und vorgeschrieben sind, daß ALLE – Neger, Weiße, Indianer, Araber, Europäer, Inder, Amerikaner etc. in die Studien einbezogenen werden müssen, weil man ganz genau weiß, daß unterschiedliche menschliche Großgruppen unterschiedliche Immunantworten liefern, daher auf allen Kontinenten getestet werden muß – sind gigantisch, teuer und langwierig.

    Ohne diese Tests besteht nicht der Hauch einer Chance einer Zulassung.

    Bei Corona wird das alles über den Haufen geschmissen.

  46. ZU:
    Babieca 18. Dezember 2020 at 14:54
    „…Bei Corona wird das alles über den Haufen geschmissen….“
    ———————————————————————————-
    Ja, ich bin als Biologe auch erstaunt, dass eine solche – vorwiegend offenbar politisch und wirtschaftlich (??) motivierte – Impfstoff-„Hatz“ entstanden ist, bei dem nicht nur fachliche Gesichtspunkte, sondern auch „der gesunde Menschenverstand“ auf der Strecke geblieben sind.

    Was man aber fachlich als Grundsatz sagen kann:

    Durch die neuen mRNA-Impfstoffe wird im Regelfall die menschliche DNA nicht umgebaut bzw. es wird nichts Neues fest eingebaut.
    Um nämlich in die menschliche DNA eingebaut zu werden, müsste die mRNA aus den Impfstoffen in menschlichen Zellen in DNA zurückgeschrieben werden. Denn sie ist chemisch ganz anders aufgebaut als DNA. Es wären zum Zurückschreiben zwei Enzyme nötig: Die Reverse Transkriptase (eine RNA-abhängige DNA-Polymerase) und die Integrase. Beide liegen in menschlichen Zellen normalerweise nicht vor.
    ABER:
    1. Diese zum Zurückschreiben erforderlichen Enzyme sind in diversen RNA-Viren wie Lenti- und Retroviren enthalten, die ihr Genom in das menschliche Genom einbauen.
    2. Das bekannteste Beispiel ist das HI-Virus.
    3. Daher wäre es theoretisch möglich, dass bei unbehandelten HIV-Infizierten oder bei Personen, die mit anderen Retro- oder Lentiviren infiziert sind, ein Umschreiben erfolgt, falls der mRNA-Impfstoff und das Virus sich zufällig in derselben menschlichen Körperzelle treffen.

    Das aber hat alles mit unerwünschten Wirkungen wenig zu tun, denn entscheidend für den Geimpften sind mögliche kurzfristige und/oder landfristige Gesundheitsstörungen, die mit der individuellen Immunantwort zusammenhängen.

    Ich persönlich sehe das größte (unerfroschte) Problem dieser Impfstoffe in denkbaren „Verwirrungen“ des Immunsystems, wobei sich unbeherrschbare Autoimmunkrankheiten als Folge (erst nach Monaten oder Jahren) einstellen
    k ö n n t e n
    (also z. B. Parkinson, rheumatoide Arthritis usw.).

    Neben der Autoimmun-Folgekrankheit als solcher wäre es für Patienten extrem schwierig, diese Krankheiten dann ursächlich als Impfschaden nachzuweisen. Die Problematik hat man politisch aus guten Gründen bisher nirgendwo erörtert. Es wäre Sache von Spahn. Dieses Versäumnis empfinde ich als eine eklatente Verschleierung gegenüber allen Impfwilligen.

  47. Schnellschreib-Tippi:
    Es muss in der vorletzten Zeile „eklatante Verschleiereung“ heißen.

  48. @INGRES
    Leider ist mit Fanatikern wie Sie es sind eine offene Diskussion nicht möglich. Natürlich ist jeder, der nicht ihrer Meinung ist, ein Provo oder vom VS. Damit bewegen Sie sich auf dem gleichen Niveau wie ihre politischen Gegner, die ja auch behauopten, alle Querdenker sind Nazis. Da es mittlerweile zu viele dieser Sorte in der AfD gibt, bin ich vor drei Wochen aus der AfD ausgetreten. Für manche Menschen gibt es nur schwarz oder weiss. Da ist mein Niveau nicht.

  49. Die DDR 1.0, das Arbeiter- und Bauernparafies, hatte eine freiwillige Nicht-Ausreise für alle, die keinen Ärger mit dem Staatsratsvorsitzenden haben wollte.

    Der DDR 2.0, dem Migranten- und Klimakterierparadies, steht also eine freiwillige Impflicht ganz gut im Ahnenpass für alle, die keinen Ärger mit der Staatsratsvorsitzenden, ein bisschen Freiheit und Broterwerb haben wollen.

  50. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 15:30
    ————————————————-
    Wie sieht es aus mit Viren aus Personen, die schon geimpft wurden, aber in eine Infektion hineinwirken? Wenn man sich also an so einem Cocktail aus „kontaminierten“ SARS Cov2 infiziert? Meine Frage geht dahin: Können sich Impfgegner überhaupt einem Kontakt mit dem Impfstoff entziehen?

  51. ZU:
    Neunzehnhundertvierundachtzig 18. Dezember 2020 at 16:17
    > A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 15:30

    ZITAT:
    „…Wie sieht es aus mit Viren aus Personen, die schon geimpft wurden, aber in eine Infektion hineinwirken? Wenn man sich also an so einem Cocktail aus „kontaminierten“ SARS Cov2 infiziert? Meine Frage geht dahin: Können sich Impfgegner überhaupt einem Kontakt mit dem Impfstoff entziehen? …“
    ZITAT ENDE.
    ——————————————————————————————————————-

    Bitte um Nachsicht. Komme erst jetzt wieder in mein Büro, gerne gehe ich auf die Frage ein.

    Da oft bei Laien verständlicherweise unklare Vorstellungen über das gesamte Infektionsgeschehen bestehen, ein paar grundsätzliche Hinweise. Ich stelle das sehr verkürzt dar, damit es jeder verstehen kann, demnach nicht zu wissenschaftlich.

    Im Unterschied zu den „alten“ (= herkömmlichen) Impfstoffen enthalten die neuen Impfstoffe keine abgeschwächten oder abgetöteten Viren, sondern („nur“) eine Bauanleitung für einen Bestandteil des Covid-19-Erregers.

    Die Idee für diese Art von Impfstoffen „mit Bauanleitungen“ stammt aus der immunologischen und infektiologischen Grundlagenforschung (speziell aus der Krebsforschung). Der Körper soll Tumorzellen vernichten. In diesem Bereich laufen zahlreiche klinische Studien.

    Die Anleitung in dem CORONA-Impfstoff wird als mRNA-Molekül in den menschlichen Körper geimpft. Die menschlichen Körper-Zellen stellen alsdann damit selbst ein Oberflächenmerkmal des Virus her (bei Sars-CoV-2 ist es das sogenannte Spike-Protein von der Oberfläche des Virus). Wenn die mRNA in die Zellen gelangt, wird mRNA übrigens sehr schnell wieder abgebaut.

    Dieses im Körper des Geimpften „nach Bauanleitung“ hergestellte Spike-Protein ist für das Immunsystem „körperfremd“, es regt deshalb das menschliche Immunsystem zur Bildung von Abwehrstoffen an.

    Gleichzeitig bildet der Körper auch Zellen, die sich die Oberflächendetails des Virus merken – so genannte Gedächtniszellen. Bei einem späteren Kontakt mit den gleichen Krankheitserregern sind diese Gedächtniszellen (im Idealfall) in der Lage, blitzschnell passende Antikörpern zu bilden.

    Antikörper wirken auf Krankheitserreger ein. Antikörper können in ca. 100 Millionen verschiedenen Kombinationen im Körper gebildet werden. Sie finden sich im Blut und in anderen Körperflüssigkeiten. Sie werden von den B-Lymphozyten (das sind die weißen Blutkörperchen) gebildet.

    Diese Antikörper, auch als Immunglobuline bezeichnet, sind also vom Immunsystem des Geimpften gebildete Eiweißmoleküle zur Bekämpfung von Krankheitserregern und anderen Fremdstoffen. Es gibt verschiedene Arten von Antikörpern, die in unterschiedlichen Regionen des Körpers zu finden sind und dort spezielle Aufgaben erfüllen. Detailbeschreibung erspare ich mir.

    Sobald also der Körper mit Oberflächenstrukturen (sogenannten Antigenen) eines Fremdstoffes wie Sars-CoV-2 in Berührung kommt, werden die Antikörper produziert und freigesetzt.

    Was geschieht dann?
    Sie verbinden sich nun an ihrem einen Ende mit dem zu vernichtenden Fremdkörper (z. B. Virus). Am anderen Ende docken sie an körpereigene Zellen an, die dadurch die Fremdkörper unschädlich machen und den Organismus so vor Infektionen schützen.

    Jeder Antikörper passt zu einem bestimmten Antigen ( sog. Schlüssel-Schloss-System). Nur wenn das ineinanderpasst, dann kann das Immunsystem „losschießen“ und eine Infektion verhindern.

    Um auf die Frage zurückzukommen:
    Der Impfstoff hat als Ziel die Körperzelle – nicht das Virus – dringt also nicht irgendwie in ein Virus ein. Das Abwehrsystem vernichtet im besten Fall die Viren.
    Wenn ein Geimpfter noch infektiöse Viren von sich gibt, so sind diese Viren durch mangelnde oder noch nicht vollständig ausgebildete Abwehr infektiös. Sie enthalten aber
    n i c h t etwa Impfstoffbestandteile.

    Es bestehen oft auch Unklarheiten über Viren. Das sind keine Lebewesen (wie es z. B. Bakterien sind), sondern im Grunde handelt es sich bei Viren „nur“ um eiweißmolekulare Erbsubstanz, die eine Zelle als Wirt benötigt, um sich zu vermehren.
    Viren besitzen keinen Stoffwechsel – wie z. B. Bakterien, die über ihren Stoffwechsel z. B. Gifte ausscheiden.
    Viren können sich auch nicht irgendwie „krabbelnd“ fortbewegen – wie z. B. Kopfläuse als äußere Parasiten.
    Viren benötigen u. a. winzige Tröpfchen (Aerosole), um von Lebewesen zu Lebewesen „zu springen“ (oder besser: „zu schweben“). Deshalb trägt man unter bestimmten Bedingungen als Schutz Gesichts-Masken.
    Es dürfte auch dem Laien klar werden, dass die gesamte Immunabwehr-Funktion ein wahnsinnig kompliziertes Netzwerk darstellt. Es sind zahlreiche Botenstoffe und andere Faktoren zu berücksichtigen.
    Dass dies alles erhebliche Zeit und hohe Impfzahlen erfordert, um bei einem Impfstoff wirklich weitgehend sichere Aussagen treffen zu können, wird niemand bestreiten können. Es bleibt zu wünschen, dass die in Rede stehenden Impfstoffe wirklich ohne größere Komplikationen und unerwünschte Wirkungen gesundheitsfördernd eingesetzt werden können.
    JEDER entscheidet letztlich selbst darüber, ob er oder sie sich impfen lässt.

  52. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 19:22

    JEDER entscheidet letztlich selbst darüber, ob er oder sie sich impfen lässt.

    Und das wäre idealerweise in der seriösen Forschung das „Summary for Policymakers“.

    Aber gerade da, im „Summary for Policymakers“, wird bewußt politisch gehudelt, so daß die Naturwissenschaft im devoten Kampf um Drittmittel schlimmer krachen gehen als jede krosse Schweineschwarte auf dem Grill.

  53. Ich sehe Corona als ganz ordinäre Erkältung an.
    Die habe ich jährlich.
    Man fühlt sich unwohl, da tropft die Nase, und nach ca. 14 Tagen ist es auch schon wieder damit vorbei.
    Das halte ich locker aus.
    Für so eine kleine Krankheit, brauche ich nicht mit chemischen Mitteln (Impfstoffen) ankämpfen, dass schafft mein Körper noch alleine.
    Für Leute mit meiner Meinung wäre die Impfung Quatsch.

    Wenn man aber Corona als lebensgefährlich betrachtet, dann sollte man auch zum geimpft werden bereit sein.
    Das Beispiel des Ludger K. in diesem Kommentar ist doch vollkommen logisch.
    Wenn man wirklich von einer Giftschlange gebissen wäre, würde man sich doch sofort ein Gegenmittel spritzen lassen, auch wenn es noch nicht richtig durchgetestet wäre.
    Also ich würde es dann sofort tun.
    Also liebe Corona – Hysteriker – Idioten >> nun aber mal schnell voran.
    Das Maul nicht nur immer aufreißen, wenn es gegen uns Covidioten geht, sondern auch, wenn ihr euch in der Impfschlange nach vorne drängelt.

  54. A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 19:22
    ZU:
    Neunzehnhundertvierundachtzig 18. Dezember 2020 at 16:17
    > A. von Steinberg 18. Dezember 2020 at 15:30
    ——————————————
    Herzlichen Dank für Ihre Zeit und Mühe. Ich glaube, dank Ihnen wir sind hier besser informiert, als so einige BT Abgeordnete.

  55. Die sozialistische Diktatorin wird wie eine Kaiserin verehrt

    Mir fällt für nachfolgenden Schleim nur der berühmte
    Satz des deutschen Impressionisten Liebermann ein…

    Zu Beginn der Corona-Pandemie:
    Merkel erhält Auszeichnung für „Rede des Jahres“ 2020
    – 18. Dezember 2020 um 12:31 Uhr |

    Am 18. März trat Kanzlerin Angela Merkel vor die Nation und hielt eine TV-Ansprache. Rhetorikexperten haben diesen Auftritt nun ausgezeichnet und sie als beste Rede des Jahres geehrt…

    „Kanzlerin Merkel demonstriert eindrucksvoll, wozu öffentliche Rede fähig ist, wie Vernunft mit Hilfe von Rhetorik handlungsmächtig werden kann und auf welche Weise gute Rhetorik Gemeinsinn und Zusammenhalt befördern kann.“ Ein zentraler Satz der Rede lautet: „Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst.“…
    https://rp-online.de/panorama/coronavirus/angela-merkel-auszeichnung-fuer-rede-des-jahres-2020_aid-55278333

    Von red/epd
    18.12.2020 – 13:46 Uhr

    Tübingen/Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erhält in diesem Jahr die Auszeichnung „Rede des Jahres“ vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen. Damit werde ihre Fernsehansprache zur Corona-Pandemie vom 18. März gewürdigt, teilte die Universität am Freitag mit. Die Rede sei ein eindrucksvoller Appell an Verantwortung und Miteinander und verbinde die anschauliche Darstellung komplexer wissenschaftlicher Erkenntnisse mit Empathie und politischer Umsicht, urteilte die Jury…
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fernsehansprache-zur-corona-pandemie-angela-merkel-hielt-rede-des-jahres.cdcbd71a-9c11-4132-a3cc-f8b208d3e5db.html

    [Anm.: Merkel wird also für eine Rede ausgezeichnet, die Seibert u.
    Beate Baumann geschrieben haben u. aus der Merkel den
    wichtigen Teil über die Belastung der Wirtschaft eigenhändig
    herausgestrichen hat.]

    „Die Ansprache war die erste Rede Merkels, in der sie sich aus aktuellem Anlass unmittelbar an die Bürger wendete.[15] Merkel hatte den Text gemeinsam mit ihrer Büroleiterin Beate Baumann und Regierungssprecher Steffen Seibert geschrieben. Der Ursprungstext enthielt längere Passagen zu den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie, die von Merkel aber wieder gestrichen wurden.[16]…“
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Fernsehansprache_von_Angela_Merkel_anl%C3%A4sslich_der_COVID-19-Pandemie

    Wenn ich mich recht erinnere, stand früher nicht:
    „Merkel hatte den Text gemeinsam mit…“ geschrieben.

  56. OT

    BAGDAD , 18 December, 2020 / 8:07 AM (CNA Deutsch)

    Ab diesem Jahr ist das christliche Hochfest der Geburt des Herrn im ganzen Irak zu ein offizieller Feiertag. Dies beschloss das irakische Parlament einstimmig mit der Billigung eines Gesetzentwurfs, der nach einem Gespräch zwischen dem irakischen Präsidenten Barham Salih(Kurde) und dem chaldäischen Patriarchen Louis Raphael Sako auf den Weg gebracht wurde…
    https://de.catholicnewsagency.com/story/weihnachten-im-irak-zum-offiziellen-feiertag-erklart-7505

  57. INGRES 18. Dezember 2020 at 13:26
    Babieca 18. Dezember 2020 at 13:09

    Das habe ich falsch interpretiert, als wenn das bedeuten würde, dass nur Ü65 in prekären Lebensverhältnissen geimpft würden (hätte es untereinander gestanden wär das nicht passiert), aber es il ja für alle Ü65, aber da stehe ich also an 4. Stelle und da ist ja noch was Zeit bis zum Knall.

  58. klimbt 18. Dezember 2020 at 16:03

    Sie sind nicht darauf eingegangen was ich sachlich aufgeführt hatte.
    Ich war erstaunt darüber, dass jemand der in der AfD ist so naiv ist, zu meinen, dass Unternehmen nicht hingehen werden und Mitarbeiter kündigen, wenn sie nicht geimpft sind (es gibt schon Beispiele, dass das passiert, wenn jemand auf eine Demo geht. Oder dass man dann in kein Restaurant kann usw. usw.

    Dazu haben Sie leider keine Stellng bezogen. Wie wärs, wenn sie ihre gegenteilige Ansicht begründen. Dann hätten vielleicht auch die Anderen was davon. Und wir beide könnten das dann diskutieren.

    Aber Sie haben auch Recht, Ich hätte Sie nicht unter der Gürtellinie attackieren sollen. Sondern zunächst auffordern sollen , ihre Ansicht zu begründen. Da ist mir ein Fehler unterlaufen, für den ich mich entschuldige. Eigentlich unterlaufen mir solche Fehler nicht. Aber es ist halt mal passiert. Nochmal Entschuldigung!

  59. @klimbt

    Ich habe überlegt, warum mir der Fehler passiert ist. Es liegt daran, dass nahezu alle Ihre bisherigen Äußerungen hier aus meiner Sicht jenseits des Diskutierbaren waren (außer mal ein indirekter Hinweis auf Spiritistisches bei den Querdenkern, der aber auch nur ein Randphänomen betraf).

    Insofern konnte ich Ihre Äußerungen nur ignorieren oder ablehnen Diskussion war nicht möglich. Aber diesmal hätte ich es für eine Diskussion drehen können. Schade, da ist mir leider der Fehler passiert.

Comments are closed.