Wir schreiben das Jahr 2021 und Martin ist irgendwie anders. Er wusste schon immer, dass er nicht wie seine Eltern, seine Schulfreunde oder wie seine Kollegen ist. Jetzt ist es Zeit mit der Wahrheit rauszurücken. Seinen grünlinks-gestrickten Großstadteltern steht der Schock ihres Lebens bevor… (Die Junge Alternative zeigt hier, wie man den politischen Gegner auf unterhaltsame Weise triggern kann)

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Zöpfe ❓

    So werde in einem Fall etwa erklärt, wie „Kinder aus völkischen Elternhäusern“ erkannt werden könnten. In der Broschüre werden dazu Indizien beschrieben wie: „In einer Kita fallen zwei Geschwister auf, die besonders zurückhaltend sind und wenig von zu Hause, z.B. vom Wochenende, erzählen. So verhalten sie sich im Morgenkreis zum Wochenbeginn schweigsam und passiv. Gleichzeitig gibt es keine sogenannten Disziplinprobleme, diese Kinder scheinen besonders ‚gut zu spuren‘. Außerdem sind traditionelle Geschlechterrollen in den Erziehungsstilen erkennbar: Das Mädchen trägt Kleider und Zöpfe, es wird zu Hause zu Haus- und Handarbeiten angeleitet, der Junge wird stark körperlich gefordert und gedrillt. Beide kommen häufig am Morgen in die Einrichtung, nachdem sie bereits einen 1,5-km-Lauf absolviert haben.“

    Der Rat für diesen Fall lautet: „In der konkreten Situation ist es hilfreich, die Eltern zum persönlichen Gespräch in die Kita einzuladen.“

    http://www.pi-news.net/2018/12/kahane-kleidchen-blonde-zoepfchen-linke-luegen-nicht-nur-niggi/

    http://www.pi-news.net/2018/11/amadeu-antonio-kahane-stasi-schnueffelt-in-kitas-nach-voelkischen-familien/

  2. Schön gemacht.
    Diese grünen verkümmerten Stadtpflanzen sind die besten. Nie einen Salat angebaut, Kartoffeln geerntet oder Eier aus dem Hühnerstall geholt aber bei allem es besser wissen wollen was richtig ist.

  3. Die größte Intoleranz kommt aus dem rot/grün/linken Spektrum. Besonders tun sich da die eSPäDeler hervor und auch deren Jugendorganisation die JUSOS.

  4. „Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern – da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“.
    – Margot Käßmann, gelegentlich betrunken Phaeton-fahrende BestmenschIx.

  5. Faizal als neues Statussymbol
    und Ersatz für das alte Ölbild Bella Italia aus den 60ern oder ein singendes Huhn.

  6. Der Film trifft den schwarz/weiß Kern:

    Mittlerweile gibt es 2 Lager, die sich nicht zusammenführen lassen…die Grauzone ist eher geringer.

    Wenn man AfD-Wähler ist überlegt man sehr genau, wem man das sagt, um Reoressalien zu vermeiden, vor allem im Beruf.

    Aber vielleicht haben ja ca. 87% der Wahlberechtigten Recht und die 13% erkennen es nicht :-/

    Was ich nicht verstehe ist das Herauswerfen der Steuergelder,nicht nur Migration betreffend, wobei ich Migration derzeit als „ich will ins Sozialparadies“ bezeichne mit %-tual wenigen Ausnahmen.

    Das sind EU-Beiträge, Geldgeschenke an die Länder,die eher schlecht wirtschaften etc.

    Ich als Konservativer darf doch erwarten, nein, bestehe darauf, daß ordentlich gewirtschaftet wird und nur die hereinkommen dürfen, die einen Mehrwert zur Wertchöpfing beitragen.

    Gefühlt oder nicht dreht sich alles um Corona, Migration und Nazis….als gäbe es nichts anderes wichtigeres…richtig….Klima…nur noch Windräder, Solar und bei Schwankungen Atomstrom im Ausland kaufen.

    Made in Germany muß verfolgt werden: Ingineurskunst, hochwertige Produkte.
    ….und warum Geld verschenken wenn 100.000ende vor derInsolvenz stehen wenn nicht gar schon darin sind?

    Germany first? Warum nicht?

  7. Die gelebte Toleranz hört in Deutschland grundsätzlich beim deutschen Mitmenschen auf. Nicht nur heutzutage, sondern schon immer.

  8. Naja, man sollte aber den Linken und wie sie alle heißen, oder sich nennen, nicht immer den vegetarisch – vegan Ball zuspielen, denn das sind die in der Regel gar nicht. Und selbst wenn, wäre das für mich kein Negativ-Kriterium, denn auch AfD Wähler sind nicht selten, wie ich, Veganer oder Vegetarier.

  9. Demonizer 23. Februar 2021 at 13:20
    Extreme Schlappe für die verblödeten Altparteien:
    Stadt verbietet Elektro-Autos in Tiefgarage: Brandgefahr und kaum zu löschen
    https://www.youtube.com/watch?v=fTLd59Sw9lM
    ———–
    Gedämmte Häuser sind eben solche Gefahrenherde.
    Frag die Feuerwehr! 🙂

    Unsere Regierenden arbeiten auf allen Ebenen an unserer Zerstörung und an unserem Untergang.

  10. Die BILDZEITUNG FÜRCHTERLICH!

    Es ist eine „Springzeitung“, man wird mit Reklame zugesprungen, beschallt und die Texte hüpfen weg. Es ist unmöglich etwas dort ohne Störung lesen zu können.
    Eine Werbezirkus Veranstaltung. Wie im Zirkus! Disney Werbung über alle Seiten und kunterbunter Mist….

    Man kann es mit der Werbung auch übertreiben!
    Habgier als Motor! Treibt die Leute weg.
    Eine Zumutung!

    Da liest man besser den FOCUS!

  11. „Ich bin nicht schwul, ich bin konservativ“. Sein Todesurteil. Gefällt vom Rosa Pullover. Super gemacht!

  12. Wer eine solche Familie wie im VDO hat ist bestraft genug im Leben.
    Bei mir kommt keine deutsche Emanzen-Frau mehr über die Bettkante.
    Am schlimmsten sind die GrünInnen „mein Kind ist das wichtigste“.
    Dann lieber Mönch werden.

  13. @ Horst Tappert 23. Februar 2021 at 13:07

    Naja, man sollte aber den Linken und wie sie alle heißen, oder sich nennen, nicht immer den vegetarisch – vegan Ball zuspielen, denn das sind die in der Regel gar nicht. Und selbst wenn, wäre das für mich kein Negativ-Kriterium, denn auch AfD Wähler sind nicht selten, wie ich, Veganer oder Vegetarier.

    Wie schön 🙂
    Ich auch (seit über 40 Jahren vegetarisch und seit etwa 3 Jahren vegan)

    Mich hat das auch zutiefst abgestoßen. Eine Gruppierung, die Tiermord und Tierquälerei propagiert, ist mir leider nicht sympathisch, um es ganz vorsichtig auszudrücken. Bei mir kann das der AfD egal sein, da ich sowieso nie wieder wähle. Aber auch meiner Erfahrung nach ist das in „unseren Kreisen“ gar nicht so selten, es ist ein hoch emotionales Thema und ich könnte mir gut vorstellen, dass es für viele ein KO-Kriterium ist.

  14. In den Vormerkelzeiten verärgerten konservative Kinder ihre grün-rot-linken Eltern nur mit einer solchen Aussage. Heute werden sie aus dem Familienverband als Schädlinge ausgemerzt. Ich kenne einen solchen Fall, der ging bis zur Streichung von rechtmäßig zustehenden finanziellen Zuwendungen: „Kannst ja gegen uns klagen!“ Das macht ein konservativer junger Mann auch sofort, oder etwa nicht?

  15. Nuada 23. Februar 2021 at 13:53
    @ Horst Tappert 23. Februar 2021 at 13:07
    Es sollten von der AfD grundsätzlich nicht solche Themen eingebracht werden. Was hat Vegetarier oder Veganer zu sein, zu tun mit der politischen Meinung, selbst wenn es unter den Grünen mehr geben würde als unter AfD-Wählern?!

    Ein weiteres Thema, noch schlimmeren Ausmaßes, sind die Hinweise auf NS-Zeiten, Stichwort „Fliegenschiß“. Die ständigen Einwürfe, dies und das, was die Grün-Rot-Linken machen, wäre ähnlich oder gar gleich wie im Dritten Reich, bringen nur Eigentore: Verharmlosung des Dritten Reiches usw.

  16. Demonizer
    23. Februar 2021 at 13:20
    Extreme Schlappe für die verblödeten Altparteien:

    Stadt verbietet Elektro-Autos in Tiefgarage: Brandgefahr und kaum zu löschen

    https://www.youtube.com/watch?v=fTLd59Sw9lM
    ++++

    E-Autos lassen sich vermutlich deshalb so schlecht löschen, weil zuviel
    Atom-Strom in den Batterien ist! 😉

  17. @Goldfischteich 23. Februar 2021 at 13:23
    Die Dämmung besteht aus Styropor mit Flammhemmern (Styrodur). Die brennen nicht so schnell, aber wenn der Flammhemmer weg ist, geht es richtig los.

  18. @ Goldfischteich 23. Februar 2021 at 14:01:

    Es sollten von der AfD grundsätzlich nicht solche Themen eingebracht werden. Was hat Vegetarier oder Veganer zu sein, zu tun mit der politischen Meinung, selbst wenn es unter den Grünen mehr geben würde als unter AfD-Wählern?!

    Ja, das sehe ich auch so. Maul halten zu dem Thema wär auch gegangen und auf jeden Fall besser gewesen. Aber es war die Jugendorganisation und junge Leute handeln nicht immer überlegt.

    Aber ganz davon abgesehen habe ich schon öfter mitbekommen, dass von konservativer Seite vegan als Schimpfwort benutzt wird. Da sich jetzt die Gelegenheit bietet, würde ich gern mal fragen, warum. Ich verstehe den Zusammenhang wirklich nicht.

  19. Gerüchten zufolge hat die grüne HHer Initiative , die Bebauung mit Einzelhäusern zu stoppen , bei R. Habeck ein Umdenken ausgelöst .

    Er habe , so ließ er verlauten , nachgedacht und sei zu dem Ergebnis gekommen , hier sei Eigentum Diebstahl .

    Er möchte seine Immobilie einer syrischen Großfamilie übereignen und zukünftig mit seiner Frau , der Künschtlerin A. Paluch , in Berlin , Rigaer Straße , in einer WG leben .

    Cl. Roth , die er dazu einlud , ist begeistert und verwies auf ihre früheren WG – Erfahrungen , A. Hofreiter und Baerbock dito und auch KGE ist nicht abgeneigt . C. Özdemir hat mit dem Hinweis abgesagt , er sei als gebürtiger Schwabe zu fest in seiner Heimat be – und verwurzelt .

    Ob Hengameh Yaghobiffarah dazustößt , ist noch ungewiß …

  20. Köstlich! Ich sag ja immer: der grünlinke Spießer ist viel schlimmer, als es der klassische Heino-Spießer je war. Nicht zu vergessen die furiosen grünlinken SpießerSternchenInninxen.

  21. Es ist nach meiner Erfahrung ein Märchen, dass GRÜNE auch nur ansatzweise die besseren Naturkenner und -schützer sind.
    Gleiches gilt für etliche Großmäuler aus BUND, Nabu, Green Peace usw. Vielfach selbsternannte „Natur-Blockwarte“ mit fragmentarisch angelesenen Infos, die sie als „Experten“ (angeblich) ausweisen.

    Was übrigens den Vegetarismus betrifft, ist dies absolut nichts „GRÜNES“, sondern teils Ergebnis moralischer und gesundheitlicher Überlegungen eines jeden Menschen.

    Aus meiner Erfahrung kann ich beisteuern:

    Lediglich gelegentlicher Wildbret-Verzehr mag (wenn das Fleisch aus ordentlicher Fleischbeschau stammt) gesundheitlich und auch moralisch unbedenklich sein. Wildtiere, die fachgerecht (!) geschossen werden, leiden nicht wie Massen-Haustiere aus engen Ställen. Jedenfalls haben die meisten Wildtiere im Regelfall bis zur Schußabgabe artgerecht gelebt.

    Selbst bin ich traditioneller Waidmann – lehne aber z. B. Trophäen-Schießerei oder Gehege-Jagden völlig ab. Ich sehe es z. Zt. in Namibia, wie dort und in Südafrika die „Jagdvermarkter“ auf zahlende Kunden warten, damit diese (geführt) „ballern“ können. Für mich ist dies mit waidgerechtem Jagen unvereinbar.

    Bitte nicht vergessen:
    „Bekämpft die GRÜNEN – der Umwelt und den Menschen zuliebe!“

  22. Ich glaube,der humorvolle Seitenhieb geht auch in die grünrote Ecke,da von dort auch viele militante Veganer kommen. Ich esse gerne Fleisch,bio und regional natürlich,wenig,die Veganer,die ich treffe versuchen penetrant mir ihre Sichtweise aufzudrängen.Die fühlen sich als bessere Menschen.
    Ich möchte nicht missioniert werden und tue das bei denen auch nicht.Toleranz ist gefragt.

  23. Nuada 23. Februar 2021 at 14:17
    Aber ganz davon abgesehen habe ich schon öfter mitbekommen, dass von konservativer Seite vegan als Schimpfwort benutzt wird. Da sich jetzt die Gelegenheit bietet, würde ich gern mal fragen, warum. Ich verstehe den Zusammenhang wirklich nicht.
    — Meinetwegen darf jeder das essen was er fuer richtig haelt. Oder sogar ueberhaupt sein ganzes Leben lang fasten. Geht mir nichts an. Sogar besser – Stellt euch vor- alle fressen Grass und mir bleibt das Fleisch und Fisch, und Meeresfruechte.. Besonderes die! Ich kann sogar die Veggiefresser verstehen- wenn man Industriefleisch ,und fast nichts anderes in BRD zu haben ist,essen muss, wurde sogar ich ein Vegetarier, gar Veganer, da die Eier und Milch auch Gift sind. Aber in einem normalem Land, echte, gesund ernaeherte und artgerecht gehaltene Schwein, Lamm, oder gar Bulle zu essen ist ein Vergnuegen! Und Fisch! Ich liebe Fisch. alle Fische! aber Barsch, Hecht, Dorsch, Neunaugen, Flusskrebse…. alles ,alles aus den Gewaessern!
    Auf RT International gabs neulich ein Film ueber Chukchi- auf Asiatische Seite von Beringsee lebende Yupik- Innuit. Was fuer glueckliche Menschen! Die haben Wahle gejagt, viele Robben und Walrosse,Eier gesammelt von Meeresvoegeln. sehr sympathische Menschen,Ein junges Maedel sagte- ich kann kein Tag ohne Wahlfleich leben,bei uns waechen Apfelbaume nicht…. normale im gesunde Menschen , die sein Essen mit eigenen Haenden holen. Respect.
    vegan als Schimpfwort benutzt wird weil dieses Veganismus, wie Klima-, Gender- Feminismus und andere -ismen in dekadenten Gesellschaften als eine Religion, gar Kampfruf genutzt werden. Und das hervorruft meinen abstossende Beziehung zu allem diesem Wahn.

  24. Ja so ist es wenn man den linksgrünen toleranzbesoffenen Wirrköpfen den Spiegel vors Gesicht hält.
    Dann kommen solche unvergesslichen Momente raus.

  25. Super affengeil … erinnert mich an meine langjährige studentischen Freundschaft einer Kommilitonin. ÜberJahre hinweg standen wir immer in Verbindung und konnten über Gott und die Welt sprechen , als ich sagte , dass ich nun AfD – Mitglied sei , da fiel die Klappe und ich sah mich einer wüsten Beschimpfung ausgesetzt ! Seit dem habe ich nie wieder etwas von Ihr gehört …. und das ist auch gut so !!

  26. Eine SMS genügt, und Sekunden später erhalten die Marokkaner ihren Impftermin. Das Königreich hat Deutschland beim Impfen überholt. Und während Europa im Lockdown steckt, ist das Leben in Marokko fast wie früher.
    Man sollte Marokko um Entwicklungshilfe bitten, und um IT Spezalisten und Ärzte dies können,
    Die sollen uns zeigen wie sowas organisiert wird ,das wäre toll. Muuuhhaaa

  27. Seegurke 23. Februar 2021 at 14: 37

    vegan, Toleranz:
    Raucher sind toleranter als Nichtraucher. Oder hat sich schon mal ein Raucher beschwert, daß ein Nichtraucher nicht raucht.
    Fleischesser sind toleranter als Veganer. Oder hat sich schon mal ein Fleischesser beschwert, daß ein Veganer kein Fleisch ist.
    Übrigens:
    Erst Fleischessen hat aus Vormenschen Menschen gamacht.

  28. Penner 23. Februar 2021 at 15:11

    „Seit dem habe ich nie wieder etwas von Ihr gehört …. und das ist auch gut so !!“

    Kein Verlust – sehe ich auch so. Solche Erfahrungen hat wohl jeder Aufrechte mit seinem Bekanntenkreis. Letztendlich eher positiv, dass sich die Deppen und Propagandadressierten so klar und deutlich offenbart haben. Da braucht man kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man die Verbindung vollständig kappt.

  29. Ich erinnere mich an den bayerischen Vater einer Freundin…
    Der meinte damals:“ Du darfst alles nach Hause bringen. Einen armen, einen dummen, einen hässlichen, einen Ausländer, einen Preißen. Aber keinen Neger und keinen Linken.“

  30. @ Nuada

    Haben Sie schon mal nachgedacht, woher der Soja-Dreck kommt?

    Regenwälder werden systematisch abgeholzt, häufig auch abgebrannt, Tiere gehen massenhaft zugrunde bis hin zur Ausrottung.

    Auch Pflanzen können Empfindungen haben oder sogar untereinander kommunizieren.

    Woher wollen Sie wissen, dass sie keine Todesangst und Schmerzen empfinden?

  31. Der boese Wolf 23. Februar 2021 at 15:20
    „Er war Vegetarier.“

    Kein Wunder, daß er den Krieg nicht gewonnen hat.

  32. @ Barackler 23. Februar 2021 at 15:40

    Haben Sie schon mal nachgedacht, woher der Soja-Dreck kommt?

    Das ist kein Dreck, sondern eine sehr nahrhafte Hülsenfrucht.
    Und ja, ich weiß woher Soja für den menschlichen Verzehr kommt – überwiegend aus Europa und Ostasien.

    Regenwälder werden systematisch abgeholzt, häufig auch abgebrannt, Tiere gehen massenhaft zugrunde bis hin zur Ausrottung.

    Da wird Futtermittel-Soja angebaut. Aber unabhängig davon, wer jetzt welches Soja isst, wenn Sie das Regenwald-Soja ohne Umweg über die Tiere essen würden, dann bräuchte man sieben bis 10 mal weniger Anbaufläche dafür.

    Auch Pflanzen können Empfindungen haben oder sogar untereinander kommunizieren.

    Wenn Sie der Ansicht sind, dass Pflanzen leidensfähig sind, sollten Sie aufhören Pflanzen zu essen! Ich glaube, es ist möglich, sich ausschließlich von Früchten zu ernähren, die von selber runterfallen. Nur zu! Ich habe nichts dagegen.

    Ich bin allerdings nicht dieser Ansicht – das erforderliche Nervensystem, das bei Menschen und höheren Tieren identisch vorhanden ist, haben Pflanzen nicht. Daher habe ich kein Problem damit, sie zu essen. Tun Sie bitte nicht so, als wären Sie ein Psychopath, der keinen Unterschied zwischen Blumenpflücken und Hamsterzertreten sieht. Das nehme ich Ihnen nicht ab!

  33. Goldfischteich 23. Februar 2021 at 15:57

    Merkt dieses Hämeken mit den faulen Zähnen eigentlich noch was?

    Ja, und zwar so ein seltsames Ziehen in einem der rechten braunen Backenzähnen.

  34. @ Nuada

    Hamsterzertreten? Geht es Ihnen noch gut? Haben Sie häufiger solche abartigen Phantasien?

  35. @Barackler ergänzend:

    Ich möchte keinen Streit. Sie haben mir ein paar Fragen gestellt, die ich schon gefühlte 1000 mal gehört und beantwortet habe und bei denen ich mich daher garantiert besser auskenne als Sie. Es wäre eine sehr unfaire Diskussion.

    Wir sind hier bei PI aber in so vielen Dingen einer Meinung und vom Mainstrem so gehässig ausgegrenzt, dass wir zusammenhalten müssen. Deshalb ein wirklich gut gemeinter Tipp: Es hat keinen Zweck, Veganern zu unterstellen, sie wären viel größere Umweltschweine als Fleischesser oder sonstwie unmoralisch. Lassen Sie das bleiben, damit gehen Sie immer baden. Gesundheitliche Argumente gibt es auch nicht.

    Das einzige ehrliche Argument ist: „Mir schmeckt das“.

  36. Nuada 14:17 Uhr ….vegan

    Die Begriffe vegan bzw. Vegetarisch sind „Altindianische Wortschöpfungen“ und bedeuten soviel wie …“schlechter Jäger“ …kleiner Scherz am Rande.,

  37. BITTE, sagt und schreibt doch nicht immer „Mutti“, wenn Ihr die Deutschlad zerstörende Umvolkerin meint!
    Ich, wie wohl alle, verbinde mit „Mutti“ einen liebevollen, sorgenden Menschen. Das ist sie sicher nicht, die Umvolkerin.

  38. Ja, dieser Spot war lustig – ich glaub‘, ich hab zu laut gelacht, mein Zwölfjähriger kam rein, schaute kurz zu und fragte dann: Papa, was ist eigentlich schwul? – Oje, da hab‘ ich nachher noch was zu erklären, hehe ….

    Aber, genau SO geht Werbung, die beim Zuschauer „hängen“ bleibt.

    Leider wird dieses Video wohl nicht vom Hauptstrom gesendet werden. Aber man müsste diesen Spot etwas einkürzen und dann eine Wahlwerbung draus machen. Dann müsste es sogar von ARD/ZDF gesendet werden!

  39. Ich glaube, dass ich in diesem Fall die Essenseinladung von meinen Eltern gar nicht annehmen würde.

  40. @ Nuada

    Wenn Sie hier Zusammenhalt fördern wollen, sollten Sie mir nicht mit Hamsterzertreten aufwarten.

    Jede Spinne oder Wespe, die sich in meine Wohnung verirrt, wird eingefangen und höflich, aber bestimmt hinauskomplimentiert.

    Mit den Regenwäldern haben Sie vermutlich überwiegend Recht.

    Nicht aber mit den Pflanzen. Das ist noch fast völlig unerforscht. Wer gibt uns das Recht, Tiere, weil sie uns ähnlicher sind, als höherwertig einzustufen, natürlich mit ansteigendem Wert je grösser die Ähnlichkeit? Manche Fisch-Esser nennen sich Vegetarier.

    Das einzige vegetarische oder vegane Essen, was ich wirklich mag, ist die Indische Küche. Einfach genial. Aber manchmal darf auch hier etwas Lamm oder Huhn dabei sein. Und es schmeckt mir.

  41. Spitze!
    Mit Witz und Humor erreicht man die Menschen besser als mit Belehrungen.

    Warum gibt es so wenige rechte Kabarettisten…???

  42. @ rev1848 23. Februar 2021 at 16:46

    Die Begriffe vegan bzw. Vegetarisch sind „Altindianische Wortschöpfungen“ und bedeuten soviel wie …“schlechter Jäger“ …kleiner Scherz am Rande.

    Ich bin nicht sicher, ob ich das glauben soll … ts ts ts 😉

    Aber dessen ungeachtet trifft es auf mich wirklich zu. Meine Kaninchen schaffen es regelmäßig, mich auszutricksen, wenn ich sie irgendwo weghaben möchte, wo sie Unheil anrichten können. Ich bin wahrscheinlich als Jägerin tatsächlich ungeeignet, aber das macht mir nix aus, ich habe keinerlei Bedürfnis, meine Kräfte und meine Intelligenz mit der von Tieren zu messen. Ich streichle und verwöhne sie lieber. Das ist so schön (gerade stehen sie vor meinem Stuhl und schnorren).

    @Barackler:
    Hamsterzertreten? Geht es Ihnen noch gut? Haben Sie häufiger solche abartigen Phantasien?

    Nein, natürlich nicht, und das wissen Sie auch.

    Tatsächlich bin ich sehr anfällig dafür, wirklich quälende (!) Albträume davon zu bekommen, wenn ich mir vorstelle, wie Fleisch hergestellt wird, und ich muss bei Spaziergängen an Gewässern aufpassen, nicht versehentlich mitzubekommen, wie ein Angler einen Fisch rauszieht, um peinliche hysterische Anfälle zu vermeiden. Es ist nicht ganz einfach für mich, in dieser Welt zu leben. Aber es wird schon seinen Grund haben, dass man sich damit auseinandersetzen muss.

    Korrekterweise wäre aber Hamsterköpfen die passendere Analogie zu Blumenpflücken gewesen. Für jemanden, der keinen Unterschied zwischen Tieren und Pflanzen sieht, wohlgemerkt. Und dazu gehören wir beide offensichtlich nicht. Lassen wir es damit gut sein?

    Und da Veganer sowieso den Ruf haben, IMMER nervig zu missionieren (ist der Ruf erst ruiniert….), kann ich das hier ausnutzen, allen echten Deutschen, die eventuell in Erwägung ziehen, ab und zu mal vegan zu kochen (alle anderen bitte weghören!) einen Tipp zu geben: „Hier kocht Alex“ bei YouTube. Alexander Flohr ist so typisch und auf sympathische Weise deutsch, wie man nur sein kann, Pflasterer von Beruf und sieht auch so aus… und er stellt wirklich „oberleckere“ (sein Lieblingswort!) vegane Gerichte vor, die häufig an Hausmannskost angelehnt und meistens deftig sind. Es ist ja auch für die eigene Gesundheit nicht schlecht.

  43. @A. von Steinberg 23. Februar 2021 at 14:28

    Wild ist was tolles. Reh und Hirsche machen sich gut. Wildschweine gibt es massenhaft. Bei uns sind sogar viele Nutria da. Schmeckt alles sehr gut.

  44. @ Nuada

    Den aus meiner Sicht wichtigsten Aspekt haben wir ja beide bisher nicht angesprochen: die Überbevölkerung.

  45. Haremhab
    23. Februar 2021 at 18:31
    Vegan ist ungesund. Da fehlt vieles an Mineralstoffen.

    /-/-:-/-

    Meine Blutewerte (bin Jahrgang 77), sind optimal, und wenn es nicht so wäre, B11 Vitamin usw. kann man ohne Probleme auch via Tabletten ersetzen.

    P.S. Der Mensch ist ein Tier
    (Gattung Tier, Art Mensch), nur eben Vernunftbegabt, ein graduell weites Spektrum. „Vernünftig und moralisch Fleischessen“, wie oben A. Steinbeck es von sich erwähnt, ist ja völlig korrekt, also nicht dieses Tierfolter und Tierquäler Fleisch aus der Massenproduktion.

    P.P.S. Wie oben mehrfach erwähnt, Vegetarismus oder Veganismus ist kein politisches Kriterium, und wenn schon, dann nur für unreflektierte Schwachköpfe.

  46. Nuada 23. Februar 2021 at 16:02

    @ Barackler 23. Februar 2021 at 15:40

    (…)

    Ich bin allerdings nicht dieser Ansicht – das erforderliche Nervensystem, das bei Menschen und höheren Tieren identisch vorhanden ist, haben Pflanzen nicht. Daher habe ich kein Problem damit, sie zu essen. Tun Sie bitte nicht so, als wären Sie ein Psychopath, der keinen Unterschied zwischen Blumenpflücken und Hamsterzertreten sieht. Das nehme ich Ihnen nicht ab!

    ———————————————————————

    Barackler 23. Februar 2021 at 16:39

    @ Nuada

    Hamsterzertreten? Geht es Ihnen noch gut? Haben Sie häufiger solche abartigen Phantasien?

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Herrlich, wenn man hier so mitliest! Interessant, wie @Barackler – Nuada völlig aus dem Kontext gerissen zitiert und sich künstlich echauffiert.

    Der Punkt geht an Nuada;

    Hamster sind Säugetiere mit einem komplexen Nervensystem, was man der Sojabohne nicht nachsagen kann (es sei denn, man hat Spinat im Kopf und in der Schule zu oft gefehlt)… 😉

  47. @Barackler 23. Februar 2021 at 18:41

    Den aus meiner Sicht wichtigsten Aspekt haben wir ja beide bisher nicht angesprochen: die Überbevölkerung./blockquote>

    Das ist auch ein ganz heikles Thema, bei dem man sich leicht böse in die Nesseln setzen kann. Ich habe keine Ahnung, wie viele Menschend der Planet verträgt, offenbar geht es mit den derzeit knapp 8 Milliarden ja noch (die Nahrungsmittel würden reichen, wo es Hunger gibt, liegt es nur an der Logistik). Aber es entwickelt sich rasant nach oben. Wie lang geht das gut? Und ganz gefährliches Thema: wir Weißen werden rasant immer weniger. Mir gefällt das nicht, aber es ist schon fast kriminell, das zu sagen.

  48. Köstlicher Sketch, ich habe Tränen gelacht!

    @Horst Tappert und @Nuada:
    Ein Sketch ist doch dazu da, mit einem Augenzwinkern Klischees zu bedienen. Wenn die Junge Alternative dort ein wenig auf dem Vegan-Thema rumreitet … warum nicht?
    Daraus irgendeinen Schluss auf die Haltung der AfD zum vegetarisch oder vegan Essen abzuleiten … oder gar deswegen nicht AfD zu wählen, ist absurd.
    @Nuada:
    Sehr interessant, Ihre Seite!!

  49. @Nuada

    Ja die extreme Überbevölkerung geht von Afrika und Islamien (Stichwort Geburtenjihad) aus. Da wird rücksichtslos über die Verhältnisse gelebt, werden wie am Fließband ohne Ende Kinder gezeugt, ohne diese ansatzweise ernähren zu können und ernähren zu wollen – denn die Männer springen ja insbesondere in Afrika von einer Frau zur nächsten.

    Was am Ende bleibt, ist das Überlaufbecken Europa/Deutschland.

  50. @ Nuada

    Es herrscht definitiv Überbevölkerung.

    Die Welt brennt.

    Marokko
    Niger
    Nigeria
    Somalia
    Sudan – Süd-Sudan
    Äthiopien
    DRC
    Uganda
    Südafrika
    Myanmar
    Malaysia
    Indonesien
    Sri Lanka
    Haiti
    Armenien
    Aserbaidschan
    Bergkarabach
    Georgien
    Ukraine
    Kosovo
    Jemen
    Irak
    Syrien
    Libyen
    Afghanistan

    … to be continued

  51. Dortmunder Buerger 23. Februar 2021 at 15:44
    Genial! Und das Schlimme ist: Die sind wirklich so!

    Die Schlimmsten von denen haben eine Tochter verloren, ermordet von einem illegalen „Flüchtling“ und setzen sich trotzdem noch für diesen Abschaum der Menschheit ein.
    Unfassbar aber wahr.

  52. Das Video finde ich gut gemacht, mit einer Ausnahme: Mich nervt schon seit Längerem, dass vegetarisch u.
    vegan immer nur auf Grüne/Linke bezogen wird. Ich hatte mich bisher damit etwas allein in der AfD gefühlt. Ich danke da besonders Horst Tappert und Nuada für ihre Beiträge. Ich denke, dass sich heutzutage jeder mit dem Thema“ Massentierhaltung“ auseinandersetzen sollte, und auch die AfD dies nicht hauptsächlich den Grünen überlassen kann. Es geht doch darum, wie die Haltung der Tiere aussieht, wenn es nur noch um Billigprodukte geht und welche Folgen das auf vielen Gebieten hat. Durch den immer weiter wachsenden Fleischverzehr werden Regenwälder für Tierfutter abgeholzt; es gibt Qualzuchten, um die Milchleistung der Kühe weiter zu erhöhen, multiresistente Keime beim Menschen wegen zu viel Antibiotikaeinsatz bei Tieren usw. Ich könnte die Liste noch endlos fortsetzen. Aber es gibt ja genügend Möglichkeiten, sich darüber zu informieren.

  53. Tabea Sabita 23. Februar 2021 at 22:37

    Für 1 Kilo Fleisch auf dem Teller werden 1000 Liter Frischwasser benötigt. Habe ich mal auf einer veganen Seite gelesen. Das sollte schon mal nachdenklich machen.

  54. https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus226943775/Deutsche-Migrationszahlen-Ein-Asylbewerber-Recht-fuer-Jedermann.html

    Es mag sein, dass viele von ihnen auf der Flucht die Ausweispapiere verloren haben. Doch gut die Hälfte der erwachsenen Asylsuchenden hat 2020 keine Dokumente vorgelegt, die Herkunft, Namen und Geburtsdatum belegen. Und das aus einem einzigen Grund.

    Seit Jahren sinkt die Zahl derjenigen, welche versuchen, als Flüchtlinge in Deutschland unterzukommen. Nur noch rund 100.000 Menschen waren es im vergangenen Jahr, heißt es beschwichtigend. Man kann es auch anders sehen: Jedes Jahr kommt eine Stadt wie Gütersloh in Deutschland mit Menschen hinzu, die Asyl oder Schutz suchen. Eine Anfrage der FDP-Abgeordneten Linda Teuteberg an das Bundesinnenministerium bringt nun weitere Details ans Licht: Gut die Hälfte der erwachsenen Asylsuchenden hat 2020 keine Dokumente vorgelegt, die Herkunft, Namen und Geburtsdatum belegen.

    Es mag sein, dass viele von ihnen auf der Flucht die Ausweispapiere verloren haben. Sicher sind auch zahlreiche Fälle dabei, bei den die Schlepper die Pässe eingezogen hatten. All das kann Menschen passieren, wenn sie Hals über Kopf fliehen müssen und Furcht haben, letzteren im Land ihrer Peiniger zu verlieren.
    Doch man stelle sich vor, ein aus dem Dritten Reich geflohener Jude, Sozialdemokrat oder Liberaler hätte verzweifelt um Aufnahme in Großbritannien, der Türkei, Argentinien oder Australien gebeten, sich aber geweigert, seinen Namen zu nennen oder zu erklären, aus welchem Land er stammt. Kein einziger hätte dies getan.

    Bei der Einreise nach Deutschland im Jahr 2020/21 aber handeln viele genau so – und das aus einem einzigen Grund: Aus dem unverzichtbaren Asylrecht für politisch-religiös Verfolgte ist ein Asylbewerber-Recht für Jedermann geworden. Man braucht nur die vier Buchstaben „asyl“ zusammenzubringen und schon hat man gute Aussichten, in Deutschland über Jahre hinaus zu bleiben.

    Zwar erhielten 2020 nur 26 Prozent der rund 100.000 Menschen, die als Migranten kamen, am Ende den Flüchtlingsstatus. Trotzdem müssen die wenigsten der Abgelehnten bangen, in ihre Heimatländer abgeschoben zu werden. Leider. Wem das Asylrecht heilig ist, der darf sich mit einem solchen Missstand nicht abfinden. Es ist gut, dass Linda Teuteberg, auch durch ihre Anfrage immer wieder darauf hinweist. Man darf diese Themen nicht den Populisten überlassen.

  55. Beim Stichwort Tofu klingeln alle Alarmglocken! Und wenn’s bei Dir nicht bimmelt? Pech gehabt!

    Für eine gute Currywurst verkaufe ich meine Großmutter.

    Ein gültiges Asylverfahren in D kann es nur geben bei sofortigem Verzehr einer Bockwurst bei der Einreise.

  56. @Fuerst 23. Februar 2021 at 17:05
    BITTE, sagt und schreibt doch nicht immer „Mutti“, wenn Ihr die CDU-Kanzlerin meint!

    Man kann aber auch Mud’schn oder Muddl sagen, je nach Ecke aus der man kommt.

  57. Daumen hoch! Entlarvender Sketch aus dem Leben geriffen. Ich hätte noch Bio-Wein eingebaut. Da zeigt sich die Fratze der „repressiven Toleranz“ der „Frankfurter Schule“, Horkheimer, Adorno, Habermas, Fritz Bauer und Konsorten, die seit 1968 das geistige Klima im „Land der Täter“ (O-Ton) planmäßig vergiftet haben. Obwohl 68 irgendwie alle wichtigen westlichen Nationen erfasst hat, sind die durch die Grünen und ihre SPD-Steigbügelhalter in (West-)Deutschland am wirkmächtigsten. In anderen Ländern wäre so ein „Outing“ wahrscheinlich gelassener aufgenommen worden. Diese Generation muss abtreten.

  58. Tabea Sabita 23. Februar 2021 at 22:37
    Die AfD ist die einzige Partei, welche sich tatsächlich für Tierschutz einsetzt. Nur wird dies von den Medien natürlich nicht öffentlich gemacht.
    So z. B. ist die AfD gegen das grausame Schächten. Ebenso hat die AfD einen Antrag gestellt gegen die langen Transportwege zur Schlachtung. Die anderen Partein, auch die sog. christlichen, haben diesen Antrag abgelehnt.

  59. Nuada 23. Februar 2021 at 19:51

    @Barackler 23. Februar 2021 at 18:41

    In erster Linie sind grundsätzlich die Eltern für ihr Kind verantworlich. Bei den Negern ist es aber so, dass diese elterliche Verantwortung völlig außer acht gelassen wird. Europa, bzw. Buntland soll sich um deren Geburtenüberschuss kümmern und das ist eine Frechheit. Uns wird eine Schuld eingeredet, welche uns überhaupt nichts angeht.

  60. Wer GRÜN oder/und ROT und/oder CDU/CSU wählt, will endgültig die Diktatur!

    Immer gut hinhören und sehen, was die scheinbar liberalen Parteien von sich geben! Bis 2030 soll u.a. der private Autoverkehr durch Fahrradfahren ersetzt werden. Nur Umweltzerstörer dürfen Batterie-E-Autos benutzen. Große Limousinen mit hochentwickelten Diesel- und Benzinmotoren dürfen nur noch wichtige Politiker benutzen (Claudia Roth, Angela Merkel, Antonia Hofreiter und natürlich Göring-E.)
    Sozialer Wohnungsbau muss vor allem moslemischen Einwanderern zugute kommen! (Wer will schon in Flüchtlingsheimen wohnen!?)
    Grenzüberschreitender Verkehr nur noch nach Deutschland hinein. Für Araber und Afghanen natürlich ohne Prüfung des Gesundheitsstatus.
    Flüchtlinge werden weiterhin unkontrolliert per Flugzeug eingeflogen – nicht nur nachts!
    Aufgrund der erfolgreichen Politik von Uschi Gertrud vdL, AKK, Merkel, Widmann-Mauz, Klöckner, Schulze, (Dr.) Giffey u.v.a.m werden Spitzenämter nur noch mit Frauen besetzt. (Sie können es halt besser!)
    Der Bundestag soll bis auf weiteres paritätisch besetzt werden – egal, ob fähig oder nicht (Beispiele Haßelmann, Künast, Baerbock Grüne).
    Das Parlament wird wegen größerer Arbeitsfähigkeit von jetzt 706 Parlamentarierinnen und Parlamentariern auf wenigsten 850 Volksz… erweitert.
    Schäuble (79) bleibt wegen seines unerschütterlichen Kampfes gegen die AfD noch wenigstens 10 Jahre Parlamentspräsident – als Ausnahme! Danach folgt aber die jetzige Vizepräsidentin Petra Pau (früher SED/FDJ).
    Bei der Parität der Abgeordneten sollen auch die, die unser Land aufgebaut haben bzw. noch aufbauen mit bis zu 15 Prozent beteiligt werden! Das entspricht in etwa dem Anteil von muslimischen „Neubürgern“ (Göring).
    Und der Bundespräsident soll auch noch ein paar Jahre bleiben. Er hält immer so schöne traurige Reden – aber er ist auch einer, der geschickt den freundschaftlichen Kontakt zum Iran mit Leben erfüllt.
    Auch der Außenminister sollte als Männlein bleiben dürfen. Unter seinem Einfluss hat das Ansehen unseres Landes erheblich zugenommen!

  61. bobbycar 23. Februar 2021 at 23:08

    Tabea Sabita 23. Februar 2021 at 22:37

    Für 1 Kilo Fleisch auf dem Teller werden 1000 Liter Frischwasser benötigt. Habe ich mal auf einer veganen Seite gelesen. Das sollte schon mal nachdenklich machen.

    ++++++++++++++++++++++

    Ja, ganz ganz schlimm ist das! Gottseidank haben uns die Macher dieser veganen Seite endlich die Augen über unsere Schandtaten geöffnet! Sicher stehen in solchen Publikationen noch viel mehr Zahlenvergleiche, die uns erschauern lassen.

    Nicht nur das viele Frischwasser, dazu noch der Sauerstoff, die diese Tiere uns Menschen wegschnappen, dazu produzieren Sie auch noch das pöhse CO2 und kacken alles mit Nitraten zu. Die fleischfressende Menschheit ist wirklich schlimm. Aber auch die Pflanzen-fressende ist nicht besser, muss man auch 1000 L Frischwasser für 10 Kg Obst und Gemüse verwenden, nein, nicht nur zum gießen sondern auch noch zum waschen und besprühen, düngen.

    Alles schlimm, auch der Mensch selbst auf diesem Planeten. Deshalb sehen wahre Menschenfreunde den Menschen als Hauptübel an. Das bringt mich zum Nachdenken.

    Die FFF-Kids haben also doch Recht! Wir (die Eltern) haben deren Zukunft geklaut!

    Ich schäme mich, wie kann ich es wieder gut machen? Die Kinder wieder zurück, da wo sie hergekommen sind, um den CO2-Abdruck zu vermeiden? Geht leider nicht, aber sie hätten bestimmt Verständnis dafür, nie geboren worden zu wären, um die Welt zu retten….

    Autos weg, Einfamilienhäuser weg, Heizung weg, Strom weg, Wurst, Käse, Fisch, Obst, Gemüse weg, keine Smartphones, PC`s und Fernsehgeräte, ja, das wäre endlich die Erfüllung eines grünen Menschheitstraumes… Alle fahren dann mit Elektrovehikeln, die von Kobolden gespeist werden.

    Habe nachgedacht, werde jetzt mithüpfen!

    😉

Comments are closed.