Das haben PI-NEWS und die BILD gemeinsam: Die Kanzlerin wird zur Impfung animiert. Von den einen mehr und von den anderen weniger subtil.

Die am 19. Dezember 2020 erschienene PI-NEWS Satire „Eil: Merkel will sich am zweiten Weihnachtstag impfen lassen„, wurde fast 10.000 Mal auf Facebook geteilt. Dadurch erhielt der Beitrag eine Reichweite, die ihm mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Aufmerksamkeit der Kanzlerin sicherte.

Ziel dieser Satire war es, die Regierungsschefin zu animieren, als vertrauensbildende Maßnahme bezüglich der umstrittenen Corona-Impfung mit gutem Beispiel voran zu gehen und sich als eine der ersten vor laufender Kamera unter der Aufsicht neutraler Beobachter impfen zu lassen. Das hat sie natürlich nicht getan.

BILD mit knallharter Aufforderung

Jetzt, zwei Monate und zahlreiche Altenheim-Tote in zeitlichem Zusammenhang mit Corona-Impfungen später, sowie Berichten über teils schwerwiegende Nebenwirkungen des einen Impfstoffes und mangelnde Wirksamkeit des anderen, kommt die BILD nicht so feinfühlig daher, wie damals PI-NEWS und fordert knallhart:

„Lassen Sie sich impfen, Kanzlerin“

Die BILD begründet ihre Forderung mit der Impfmüdigkeit der Deutschen. Sie trauen vor allem dem neuen Wirkstoff von AstraZeneca nicht. Zitat BILD:

„Gerade mal elf Prozent der ausgelieferten Impfdosen von AstraZeneca konnten bisher verabreicht werden. In Baden-Württemberg wurden ganze 309 von 100.800 Dosen verimpft, Brandenburg meldet noch gar keine Impfung bei dem seit Ende Januar zugelassenen Präparat.“

Tja, das ist natürlich eine magere Bilanz und es droht ein Déjà-vu zum Schweinegrippe-Impfstoff Desaster im Jahr 2011. Damals mussten etwa 16 Millionen in Deutschland übrig gebliebene Impfdosen verbrannt werden, weil sie keine Abnehmer fanden.

Die BILD konstatiert zurecht, dass das Vertrauen in den Corona-Impfstoff fehlt. Und dass es nun „Impf-Vorbilder“ braucht. Allen voran Bundeskanzlerin Merkel.

Doch die bleibt stur. Ihr Grundsatz:

„Ich werde mich impfen lassen, wenn ich an der Reihe bin.“ Nicht früher. Davon rücke sie auch jetzt nicht ab, ließ Merkel auf BILD-Anfrage ausrichten.

Dafür muss man Verständnis haben, meint PI-NEWS. Die Kanzlerin gehört sicherlich zu den am besten informierten Menschen in unserem Land. Und der Selbsterhaltungstrieb lässt halt nicht aus.

Auch nicht bei einem Regierungschef. Und bis Merkel dran ist, weiß man dank der Versuchskaninchen in den Altenheimen schon etwas mehr, was die Verträglichkeit der Impfung betrifft.


Gerne erfüllen wir die Bitte der Betreiber des alternativen Telegram-Nachrichtenkanals D-NEWS, an dieser Stelle Werbung für sie zu machen.
D-NEWS – besuchen und abonnieren lohnt sich! Hier der Link: https://t.me/MeineDNEWS

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Wäre ja auch schrecklich, falls etwas schief gehen sollte, dass wir auf die beste Kanzlerin, die die Welt bisher hatte, auch nur einen Tag verzichten müssten.

  2. Selbst dann wird sich die Perle der Uckermark nur Kochsalzlösung reindrücken lassen … „iff bin doff nicht blöd“ …

  3. Der Selbsterhaltungstrieb hält auch mit davon ab, mich impfen zu lassen. Ich werde mein Leben nicht vor der Zeit aushauchen. Dass Merkel sich nicht impfen lässt, weder Weihnachten noch sonst wann und schnippisch reagiert, war zu erwarten. Satire hin oder her. Je dümmer Menschen sind, dest autoritärer kommen sie daher.

  4. Die erste Staatsrats-Vorsitzende, in
    einem geheimen Interview :

    “ Ich trinke jeden Abend, ein oder
    zwei Flaschen Weißwein, das hilft !
    Ich brauche keine Impfung !“

  5. „Wir impfpfpfen daff!“

    Würden Sie einen Flug bei der inzwischen Staatseigenen Lufthansa buchen, wenn der Vorstand ausschließlich mit Air France, KLM oder British Airways fliegen würde? Sicher nicht, oder?

    Wo sind denn nun die „Impfheld*Innen“ des Merkelregimes? Verkriechen sie sich feige im Kanzlerbunker und verheizen wie im Frühjahr 1945 das eigene Volk?

    Altmaier, Merkel, Drehofer, Herbarth, Söder, Maas, Stockholm-Schäuble: Hic Rhodus, hic salta!

    Ist doch nur ein kleiner Piekser, oder?

    Schön übrigens, dass man morgens bei der Lagebesprechung im Kanzlerbunker nicht mehr nur die Dossiers von BND und die Schlagzeilen der NZZ sondern auch PI, das größte alternative Nachrichtenportal des deutschsprachigen Raums, analysiert!

  6. Von den geimpften Arbeitskolleginnen meiner Frau (medizinischer Bereich) haben ca. 30 % nach der ersten und zweiten Impfung teilweise ziemlich heftige Nebenwirkungen gehabt: schwere Allergie, Fieber, Unwohlsein, Schmerzen an der Einstichstelle.
    Diejenigen, die es nicht erwarten konnten, geimpft zu werden, durchstöbern jetzt jeden Tag das Internet nach Berichten über Nebenwirkungen und hoffen auf keine Langzeitfolgen.
    Meine Frau hatte sich zum Glück VORHER informiert.

  7. „Ich werde mich impfen lassen, wenn ich an der Reihe bin.“

    Daran kann man doch genau erkennen, wie diese Frau tickt. Sie weiß ganz genau, dass sie als größte Einpeitscherin der Sanktionen gegen ihres per Eid anvertrautes Volk wegen eines Virus in besonderer Pflicht steht, denn von ihren Untertanen verlangt sie ja diese Opfer.

    Im „Kampf gegen Rechts“ steht sie als geschulte Agitatorin und Propagandistin auch „heroisch“ an vorderster Front….

    Feige duckt sie sich weg, jetzt geht es um ihre eigene Person…. die merkeltypische Antwort zeigt dem gläubigen Merkelwähler jedoch, sie hält sich bescheiden und aus Rücksichtnahme zurück, er fühlt sich bestätigt, dass die große Vorsitzende eine wahre Humanisten ist….

  8. Dadurch erhielt der Beitrag eine Reichweite, die ihm mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Aufmerksamkeit der Kanzlerin sicherte.

    Ein Post im Kommentarbereich von PI hat mehr Wirkung als 50.000 gefälschte Briefwahlstimmen für die Grünen Khmer!

  9. tban 19. Februar 2021 at 07:46

    Neulich starb ein 89jähriger unmittelbar nach der Impfung und die linksgrün-pädophile Lügenpresse beeilte sich sofort mit der Mitteilung, er hätte „Vorerkrankungen“ gehabt.

    Stirbt jemand an der Impfung gegen die Wuhan-B-Waffen-Grippe, dann hatte er „Vorerkrankungen“, verunfallt ein mit dem sinnlosen Drostentest falsch oder richtig „Positiver“ im Straßenverkehr, dann ist er im Totenschein ein Opfer der Wuhan-B-Waffen-Grippe!

    Lügenpresse, halt die linksgrün-pädophile Fresse!

  10. Eine gottgleiche Person, deren Mission die Rettung der Erde und des Universums ist, die in der Lage ist alles vom Ende her zu denken, die in die Glaskugel schauen kann und Hetzjagden gesehen hat, die das beste Deutschland das wir je hatten hervorgebracht hat, die ihre Politik für alternativlos hält, die ineffiziente Energiewende eingeleitet hat, für die es nie Probleme sondern nur Herausforderungen gibt, die Deutschland vom braunen Terror befreit….

    …benötigt keine Impfung, denn sie ist als besondere Schöpfung von sich aus immun!

  11. Viele Menschen mit denen ich spreche sagen: „Den Dreck lasse ich mir nicht in die Venen jagen…“

    Das ist auch meine Meinung.

    Falls es bei einer eventuellen „echten“ und keiner Show-Impfung unserer unersetzlichen politischen Führungselite zu Verwerfungen kommen sollte, wäre ich untröstlich.

    Heute im regionalen Käseblatt gelesen, daß die Impfquote der Deutzen bei 1,9 Prozent liegt. Falls das kein Druckfehler ist, sieht doch wohl jeder, daß die Märchen von den verzweifelt an die Tore der Abspritz-Zentren hämmernden Menschen, die flehentlich um den erlösenden Goldenen Schuß betteln reine System-Propaganda ist.

  12. Sie will niemandem eine Impfung weg nehmen und wirklich jedes Leben retten. Au0erdem ist es wichtiger, dass jemand geimpft wird der Corona sonst weiter geben würde, da er nicht so isoliert ist wie Merkel.
    Man muß bedenken, 1 Infektion weniger, das potenziert sich im Laufe der Zeit. Da bleiben Millionen von Infektionen aus. Merkel opfert sich bis zum Letzten für die hier Lebenden. Und sie trägt ja auch Verantwortung für Millionen Gäste,

  13. Nachtrag: Die Impfquote der Deutzen liegt bei 1,9 Prozent aber sie haben schon Zahlungen für knapp 3 Milliarden Dosen geleistet.

    Der „reiche“ Doofmichel hält eben alle Welt frei.

  14. die linksrotpädogrünen Omenklatschturprotagonisten fühlen sich sehr sicher, denn steht es doch nicht schon in der Bibel geschrieben:
    „selig die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich“?

  15. Merkel ist dran, wenn ich dran bin. Sie wird mir doch nicht die Impfung weg nehmen. Zumal sie mit 2 Jahren jünger weniger schutzbedürftig ist wir ich. Also ich überlege jetzt,ob ich sie wähle.

  16. Heute im regionalen Käseblatt gelesen, daß die Impfquote der Deutzen bei 1,9 Prozent liegt.“
    @ johannisbeersorbet
    Das ist sehr gut! Also kann das widerliche Merkel-Regime keine Zwangsimpfungrn durchsetzen, denn das würde Beliebtheit kosten, und zwar richtig.
    Die Pharma-Mafia sollte genug verdient haben. Wenn die anfangen, richtig durchzudrehen, wird ihnen das das Genick brechen (im übertragenen Sinne). Ich hoffe, Merkel weiß das.

  17. Was sich mittlerweile abspielt kann man nur noch als schwerstkriminell bezeichnen. Ich war in den letzten zwei Wochen selbst mehrmals in Notaufnahmen von Krankenhäusern. Da gibts keine Fälle mit Erkältungskrankheiten. Es gibt überhaupt kaum Patienten. Trotzdem sterben alte Menschen seit Impfbeginn offenbar wie die Fliegen in den Altenheimen.

    http://friedensblick.de/31404/sachsen-anhalt-eindaemmungsmassnahmen-und-impfungen-lassen-covid-todesfaelle-explodieren/

  18. https://vera-lengsfeld.de/2021/02/18/das-permanente-impfdesaster/#more-5840

    Es gibt also jede Menge Grund zur Skepsis, aber es werden keine Konsequenzen gezogen. Es wird einfach weiter geimpft, lediglich die Strategie geändert. Nicht mehr ganze Teams, sondern nur noch einzelne Mitarbeiter sollen drankommen, um Totalausfälle wie in Viersen zu verhindern. Wetten, dass sich Kanzlerin Merkel dem Impfstoff nicht zeitnah aussetzen wird?

    Aber auch wenn Astrazeneca nicht zum Einsatz kommt, gibt es Probleme. Lokal wird immer wieder von Todesfällen nach Impfungen in Altenpflegeheimen berichtet, begleitet von der Beteuerung, die Tode hätten nichts mit der Impfung zu tun. Ein krasser Fall ereignete sich jüngst in Leipzig. Bei einem schweren Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in der Südvorstadt ist nach der Impfung fast jeder vierte Bewohner gestorben Bekannt wurde der Fall erst jetzt durch den Hinweis einer Frau an die Leipziger Volkszeitung. Zum Einsatz kam ein mRNA Impfstoff.

    Natürlich ließ das Blatt sofort einen Experten zu Wort kommen, der den Lesern erklärte, dass die Todesfälle in keinem Zusammenhang mit der Impfung stehen. Das ist inzwischen die Standard-Behauptung.

  19. @ Eurabier 19. Februar 2021 at 08:31

    Gibt noch andere merkwürdige Todesfälle ähnlich wie in Leipzig, wo vorher geimpft wurde.

    „…Sieben der geimpften Bewohner und ein weiterer ungeimpfter Senior sind mit Covid-19 gestorben. Auch in einem zweiten Heim im selben Landkreis gab es seit Jahresbeginn einen größeren Corona-Ausbruch – auch dort wurden die Bewohner zuvor geimpft. “

    https://www.merkur.de/bayern/coronavirus-bayern-impfen-pflegeheime-gefahr-impfung-todesfaelle-tot-statistik-zr-90175637.html

    Der „Corona-Ausbruch“ ist durch die Impferei entstanden, wäre die naheliegendste Erklärung.

  20. Quod licet bovi, non licet iovi –
    Was dem Rindvieh (Impfvieh) gebürt, gebürt A.M. noch lange nicht.

  21. Frau Merkel möchte die so unbeliebten „unschönen Bilder“ vermeiden.
    Man stelle sich vor sie liesse sich vor laufender Kamera impfen und sie bekäme dann epileptische Anfälle oder anderes.
    Die ganze Impfzinober hätte ein sofortiges Ende. Und was dann ….
    Besser erst mal die Laborratten in den Altenheimen dafür herhalten lassen.

    Die BILD schreibt heute das der Virus in Wuhan aus einer Forschungsanlage wohl versehentlich freigesetzt wurde. Diese Info allerdings etwas schärfer ( nämlich das er vorsätzlich als chemischer Kampfstoff freigesetzt wurde) hatte ich bereits bei Ausbruchsbeginn von Corona und ich wurde überall als Aluhutträger belächelt.

  22. Meine Freundin arbeitet in einer Einrichtung für geistigbehinderte Jugendliche.
    Gestern sollte das große Impfen für die Angestellten beginnen.
    Pustekuchen! Kein Impfstoff da!
    Da sie AstraZeneca bekommen sollten, sind die Angestellten aber nicht besonders traurig.

  23. Der WDR-Kommentar gerade war optimistisch. Es gäbe Grund zu hoffen, das wir den Corona-Beschränkungen bald entkommen (ich zwar nicht, für mich gehts dann erst los, aber durchschnittliche Merkel – Gleichgeschaltete schon).
    Also die Impfung wirkt auch gegen die Mutanten. Und gegen die weiteren Mutanten wird mit Millionen sofort auch ein Impfstoff entwickelt. Und weitere überschwengliche Meldungen.

    Also für mich heißt das alles Verderbliche im Kühlschrank weg essen. Nachtspeicher abstellen und einen Koffer packen mit dem nötigsten für die Zwangsquarantäne.
    Ich geh ja davon aus, dass Anstaltskleidung gestellt wird, aber sicher ist sicher. Ich will durch die mögliche Zwangsquarantäne gut durchkommen,

    Ich nehm mir die Beiden Bücher mit: „Trainieren ohne Geräte.“ (und ein paar Physikbücher), damit kein Muskelschwund eintritt und freu mich auf gute Leute, die ebenfalls eingewiesen werden. Also ich freu mich drauf. Wenn da Internet ist werde ich berichten.

  24. Linke wollen Berlin ins Chaos stürzen

    OT,-….Meldung vom 19.2.2021 – 07:20

    Linke Gewalt: Polizei rückte in einem Jahr 717 mal in die „Rigaer 94“ aus

    Es gebe zum Teil massive Angriffe auf Anwohner und Polizisten, Sachbeschädigungen und Brandstiftungen an Bauprojekten, Fahrzeugen und teureren Häusern. Berlin – In der direkten Umgebung des teilweise von Linksradikalen besetzten Hauses in der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain hat die Polizei im vergangenen Jahr 717 Einsätze erfasst. Einige hundert Ermittlungsverfahren für verschiedene Delikte in der Rigaer Straße wurden eingeleitet, wie aus der Antwort der Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Paul Fresdorf hervorgeht.Bei 157 Ermittlungen ging es um Angriffe, Bedrohungen, Beleidigungen oder andere Straftaten gegen Polizisten. Zudem gab es 90 angezeigte Straftaten gegen andere Personen, die laut Polizei als Angriff gewertet wurden. Außerdem leitete die Polizei 85 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen ein.Innen-Staatssekretär Torsten Akmann (SPD) stellte fest, ein bestimmter Bereich der Rigaer Straße sei besonders „durch Straftaten und Ordnungswidrigkeiten der linksextremistischen Szene geprägt“. Das führe zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls der Anwohner. Es gebezum Teil massive Angriffe auf Anwohner und Polizisten, Sachbeschädigungen und Brandstiftungen an Bauprojekten, Fahrzeugen und teureren Häusern. Wegen des Streits um das linksradikale Symbolprojekt „Rigaer 94“ und die Räumungsklage gegen die darin befindliche illegale Kneipe „Kadterschmiede“ sei „weiterhin mit der Begehung von Straftaten im Bereich der Rigaer Straße zu rechnen“.Brandschutz-Gutachter will „Rigaer 94“ unter Polizeischutz betreten. Nach jüngsten Gerichtsurteilen zu der Rigaer Straße 94 sollen in den nächsten Wochen ein Brandschutz-Gutachter und ein Vertreter des Besitzers unter Polizeischutz das bislang meist verbarrikadierte Haus „Rigaer 94“ betreten und ausführlich untersuchen.Angehörige der linksradikalen Szene riefen am Donnerstag in einem martialischen Video bei Twitter zum Widerstand auf. Auf der linksradikalen Internetseite Indymedia hieß es: „Sollten unsere Gegner wirklich so verrückt sein, eine Räumung auf Raten zu beginnen, dann sollen sie sich, wie schon gesagt, an unseren Trümmern verschlucken. Jeder Vorstoß in der Rigaer94 muss ein Risiko bedeuten; unsere Ansage, dass es möglicherweise keine Sieger*innen geben wird, heißt nichts anderes, als dass wir Berlin ins Chaos stürzen wollen, wenn die Aggressionen nicht sofort beendet werden.“ https://www.berliner-zeitung.de/news/rigaer-94-717-polizeieinsaetze-in-einem-jahr-li.140931

  25. BRD Dr. Mengeles 2.0 werden zuerst mit widderstandsunfaehigen sich beschaeftigen. dann an der Reihe werden Verbloedete und Veraengstigte. Erst dann wird es mit Gewalt los gehen – Auf die andere uebriggebliebene. Bis der letzte weggeimpft ist . Um Raum frei in Europa zu haben.

  26. Allelieb, 19.2.21, o7.38h:

    “ Ich trinke jeden Abend ein oder zwei Flaschen Weißwein…“.

    Wie?? Was heißt das?
    Säuft die GröKaZ?????
    Werden wir etwa von einer Alkoholikerin regiert ?????

    Kein Wunder !!!!!!

  27. Alles VT und Horrorgeschichten von Laien.
    Ich wäre froh Astra oder Bion zu bekommen.
    Bin leider noch nicht dran.
    Was Merkel macht ist mir egal.

  28. Die FDJ-Sekretärin und die ganze Bagage auf der Regierungsbank im Bundestag öffentlich impfen.

    Übertragung auf allen Fernsehsendern.

  29. wernergerman 19. Februar 2021 at 09:31
    BRD Dr. Mengeles 2.0 werden zuerst mit widderstandsunfaehigen sich beschaeftigen. dann an der Reihe werden Verbloedete und Veraengstigte. Erst dann wird es mit Gewalt los gehen – Auf die andere uebriggebliebene. Bis der letzte weggeimpft ist . Um Raum frei in Europa zu haben.

    ..wenn so die Reihenfolge stimmen würde wäre das o.k. für mich, dann sind evtl. die „normal gebliebenen Menschen“ die sich nicht impfen lassen wollen in der Überzahl und haben Überlebenschancen, wir wären dann mehr oder weniger unter uns…

  30. Waldorf und Statler 19. Februar 2021 at 09:26
    Linke wollen Berlin ins Chaos stürzen

    OT,-….Meldung vom 19.2.2021 – 07:20

    Linke Gewalt: Polizei rückte in einem Jahr 717 mal in die „Rigaer 94“ aus
    Fuelen Sie so sehr mit den Polizeihunden? Mitleid kann und kann nicht aufhoeren? Erst wenn in eine Demo die werden Ihnen mal ein Kugel ins Gesicht schiessen oder ordentlich verpruegeln, nehme ich an, werden Sie eine andere Attitude entwickeln……
    Mich freut wenn beide meine Feinde wieder mal in Haare kommen.

  31. Schutzbedürftige zuerst: Regierung legt Reihenfolge für Coronaimpfungen vor.

    Merkel sollte den Status „schutzbedürftig“ bekommen und gemeinsam mit den ganzen
    „Omas gegen Rechts“ ist sie jetzt an der Reihe und sollte zum Impfen antreten.

  32. LOCKERUGSDISKUSSIONSORGIEN MIT MERKEL 😛

    Videoschalte mit Bayerns Landes- u. Kommunalpolitikern

    Update vom 19. Februar, 9.54 Uhr: Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat am Morgen an der Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler zur aktuellen Corona-Lage teilgenommen. Holetschek ist derzeit Vorsitzender der Länder-Gesundheitsministerkonferenz. Die Inzidenz in ganz Bayern betrage heute 54,7, so der CSU-Politiker. Damit liege man im bundesweiten Ranking auf Rang 11. Doch man sehe besonders in den Grenzregionen, wie sich die Mutationen ausbreiten würden. Deshalb sei es wichtig Perspektiven zu schaffen, aber mit „Vorsicht und Umsicht“, wie Holetschek erklärte.
    Corona-Gipfel in Bayern heute: Söder, Merkel und Spahn stellen sich den Landräten – die fordern Klarheit

    Update vom 19. Februar, 7.37 Uhr: Kanzlerin Angela Merkel nimmt sich heute in einer Videoschalte Zeit für die Anliegen bayerischer Kommunalpolitiker (siehe Erstmeldung). Auch Gesundheitsminister Jens Spahn ist dabei. Bei dem Treffen geht es unter anderem um Impfstoff-Nachschub und Lockdown-Lockerungen. Die Landräte und Oberbürgermeister haben klare Forderungen. An deutlichen Worten dürfte es nicht fehlen.

    Die Kommunalpolitiker erhoffen sich Aussagen zur weiteren Impf- und Öffnungsstrategie, wie der Präsident des Bayerischen Landkreistages, Christian Bernreiter (CSU), sagte. In vielen Städten und Landkreisen seien die Inzidenzwerte inzwischen deutlich gesunken. „Es wird ein munterer Austausch werden“, so Bernreiter. Bereits am Donnerstag forderten zahlreiche Landräte und OBs aus Kommunen mit niedrigen Infektionszahlen raschere Lockerungen – insbesondere für den Einzelhandel. Außerdem gehe es um die Finanzhilfen, so Bernreiter. „Weil sich Unternehmen an uns wenden und sagen: Es kommt kein Geld.“

    +++Corona-Gipfel mit Merkel und Söder:
    Neben Lockerungen ist auch +++Impfen Thema…

    Söder hatte zwar am politischen Aschermittwoch einen groben Stufenplan skizziert. Demnach sollen zunächst Gärtnereien öffnen können, auch eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen hatte er ins Spiel gebracht. Danach soll es auch um den Einzelhandel, Sport und Kultur gehen. Konkrete Termine nannte der CSU-Chef jedoch noch nicht – allerdings auch keine neuen Inzidenz-Schwellen unterhalb vom Wert 35. Vor allem Gastronomie und Tourismus müssen sich demnach noch gedulden. Offen ist auch, wenn Schüler ab Klasse fünf wieder zurück in ihre Schulen dürfen. (kam/dpa)…

    Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.
    https://www.merkur.de/bayern/corona-soeder-merkel-bayern-spahn-gipfel-live-news-landraete-obs-heute-aktuell-zahlen-inzidenz-zr-90210376.html

  33. Gehört dieses häßlich, alte Weib nicht auch zu den Risikogruppen.Sie geht doch schon an die 70 ran, ist doch ständig in der Öffentlichkeit und so dem „tödlichen Virus“ dauernd ausgesetzt. Außerdem ist sie ja gesundheitlich angeschlagen-ich sage nur Zitteranfälle ! Und außerdem steht noch eine 5. Amtszeit an !
    Also ran an die Impffront. Am besten gleich die doppelte Dosis. Sicher ist sicher.

  34. VERA LENGSFELD
    Das permanente Impfdesaster
    Veröffentlicht am 18. Februar 2021

    Nun ist es auch der FDP aufgefallen, was ich nach Merkels Neujahrsansprache geschrieben habe; Warum will die Kanzlerin mit ihrer Impfung gegen Covid 19 warten, bis sie „dran“ ist? Schließlich ist sie die wichtigste Person im Land, mit den meisten beruflichen Kontakten, nach Corona-Legende also die größte Gefahr für ihre vielen Mitarbeiter. Obendrein gehört sie der Risiko-Gruppe der Älteren an…

    Dagegen scheint SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach Nägel mit Köpfen machen zu wollen. Er will ab Ende kommender Woche als Impfarzt in einem Leverkusener Impfzentrum arbeiten. Bei dieser Gelegenheit soll er den Impfstoff von Astrazeneca verabreicht bekommen. “Ich werde mich dort, wie alle Mitglieder des Impfzentrums, natürlich mit Astrazeneca impfen lassen”, sagte Lauterbach dem “Tagesspiegel”. “Wir wollen ein klares Bekenntnis zu Astrazeneca abgeben, das ist ein sicherer und guter Impfstoff.“

    Wirklich? Aus Frankreich kommen Meldungen, das zwischen 60-70% des medizinischen Personals, das mit Astrazeneca geimpft wurde, an Nebenwirkungen leidet. In Deutschland wird die Impfung deshalb von vielen verweigert, die „dran“ sind. Lauterbach sprach sich aber trotz dieser Skepsis dagegen aus, die Impfreihenfolge zu ändern oder nicht sofort verwendete Dosen nur Freiwilligen zu spritzen.

    “Das würde bedeuten, dass die größten Risikogruppen, also auch Ärzte und Pfleger unter 65 Jahren, länger gefährdet sind.“ Bekanntlich gibt es aber jede Menge Ärzte, Schwestern und Pfleger, die sich lieber den Gefahren aussetzen wollen, als sich impfen zu lassen.

    Nachdem die Bevölkerung schon dazu verurteilt wurde, die für medizinische Zwecke nicht tauglichen FFP2-Masken zu tragen, die von unserem Gesundheitsminister massenhaft zu astronomischen Preisen geordert wurden und seitdem auf Halde liegen, soll nun der schlechter Impfstoff unbedingt unter die Leute gebracht werden. In Hamburg-Altona meldeten sich dutzende Pflegekräfte wegen Impf-Nebenwirkungen nach Verabreichung von Astrazeneca krank. Inzwischen soll der Freitag als Impftermin bevorzugt werden, damit die Nebenwirkungen am Wochenende auskuriert werden können. RP-Online meldet eine Fall aus Viersen. Ärzte hatten ihre HNO-Praxis kurzfristig geschlossen. Der Grund wurde auf einem Schild mitgeteilt:

    „Wir sind alle gestern Abend gegen Corona geimpft worden. 2/3 des Teams leidet unter Nebenwirkungen, so dass keine Sprechstunde stattfinden kann.“

    Im Viersener Impfzentrum wurde der Impfstoff von Astrazeneca für priorisierte Bevölkerungsgruppen eingesetzt, darunter Ärzte, medizinisches Personal von Krankenhäusern, Rettungskräfte und Pflegepersonal. Laut Zulassungsstudien von Astrazeneca fühlen sich etwa ein Drittel der Geimpften „fiebrig “, knapp jeder Siebte entwickelt tatsächlich Fieber. Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Frösteln, Kopf- und Muskelschmerzen sowie ein „allgemeines Krankheitsgefühl“ werden als häufigste Nebenwirkungen genannt. In zwei schwedischen Krankenhäusern hatte sich nach der Impfung ein Viertel der Belegschaft krank gemeldet. Daraufhin wurden die Impfungen vorerst ausgesetzt…

    Aber auch wenn Astrazeneca nicht zum Einsatz kommt, gibt es Probleme. Lokal wird immer wieder von Todesfällen nach Impfungen in Altenpflegeheimen berichtet, begleitet von der Beteuerung, die Tode hätten nichts mit der Impfung zu tun. Ein krasser Fall ereignete sich jüngst in Leipzig. Bei einem schweren Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in der Südvorstadt ist nach der Impfung fast jeder vierte Bewohner gestorben Bekannt wurde der Fall erst jetzt durch den Hinweis einer Frau an die Leipziger Volkszeitung. Zum Einsatz kam ein mRNA Impfstoff.

    Natürlich ließ das Blatt sofort einen Experten zu Wort kommen, der den Lesern erklärte, dass die Todesfälle in keinem Zusammenhang mit der Impfung stehen. Das ist inzwischen die Standard-Behauptung.

    Hier kann man mehr erfahren:
    https://vera-lengsfeld.de/2021/02/18/das-permanente-impfdesaster/#more-5840

  35. Die BILD-Schlagzeile ist unterirdisch. Bitte, liebe Mit-Kommentatoren lasst Euch von diesem Schundblatt nicht einseifen (Vorbild für was auch immer? – zum Fremdschämen!) Es ist nichts weiter als eine PR-Entscheidung, ob Frau Merkel sich vor ihrer Altersgruppe impfen lässt oder nicht, und offensichtlich sind ihre Berater zu der Ansicht gekommen, dass es den besseren Eindruck macht, wenn sie bescheiden abwartet, bis sie an der Reihe ist. Das heißt aber nicht, dass sie damit rechnet, an der Impfung zu sterben und deswegen abwartet, wie viele Greise daran sterben. Das ist lächerlich.

    @INGRES:

    Also für mich heißt das alles Verderbliche im Kühlschrank weg essen. Nachtspeicher abstellen und einen Koffer packen mit dem nötigsten für die Zwangsquarantäne.
    Ich geh ja davon aus, dass Anstaltskleidung gestellt wird, aber sicher ist sicher. Ich will durch die mögliche Zwangsquarantäne gut durchkommen

    Das alles mag vielleicht noch kommen – ich glaube aber eher, dass der Plan anders ist – doch derzeit besteht mit Sicherheit noch kein Grund zu diesbezüglichen Sorgen. Wenn Du nicht freiwillig zum Testen rennst, kommst Du sehr wahrscheinlich auch nicht in Quarantäne. Und falls doch (z.B. durch eine positiv getestete Kontaktperson), dann findet die Quarantäne daheim in Deiner Wohnung statt. Die Internierung ist lediglich für diejenigen vorgesehen, die in so einem Fall trotzdem ständig rausgehen. Und zu allem Überfluss muss man sich auch noch dabei erwischen lassen, was ziemlich schwierig ist, wenn man nicht durch die Gegend rennt und laut verkündet „Hey Leute, ich sollte eigentlich in Quarantäne sein, aber ich halte mich nicht dran!“

    Es ist ein freiwillige Entscheidung, sich internieren zu lassen, wer das nicht möchte, bleibt einfach zweiwochen daheim und lässt den Rewe-Lieferdienst kommen.

    Bei der Corona-Sache geht es weder um Viren noch um die eigentliche Impfung an sich. Das ist alles Teil des Erklär-Narrativs bzw. der Fiktion. Es geht aller Wahrscheinlichkeit nach um die Einführung eines digitalen Impfausweises, den man langfristig überall an Lesegeräte halten muss, um Zutritt zu bekommen. So haben sie für jeden Menschen ein fast lückenloses Bewegungsprofil (Totalüberwachung) und sie können Narrativ-Ungläubige, die die Impfung hartnäckig verweigern, als „Verschwörungstheoretiker“ identifizieren und vom öffentlichen Leben fernhalten. Bislang können sie doch gar nicht wissen, ob Verschwörungstheoretiker wichtige Positionen unterwandern. Ich könnte mir vorstellen, dass ihnen das Sorgen bereitet. Das ist zwar auch Spekulation, aber es deutet vieles in diese Richtung.

  36. AKTUELL:
    Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident
    Markus Söder CDU/CSU sind sich einig:
    Raus aus dem zweiten Corona-Lockdown geht es nur
    „langsam, vorsichtig, umsichtig“.
    (19.02.2021, merkur.de)

    RÜCKBLICK:
    Der Weg aus der Corona-Starre –
    „vorsichtig, umsichtig und zielstrebig“.
    (04.05.2020, stephanweil.de, SPD)

    Rucki-di-zuck, rucki-di-zuck,
    wir machen die Wirtschaft kaputt!
    Und wenn wir kein Geld mehr haben,
    drucken wir welches in bunten Farben.

  37. @ Nuada 19. Februar 2021 at 11:13

    Ich finde es super, daß Sie u. Merkel den
    Rewe-Lieferdienst bezahlen wollen. Danke,
    https://www.wiwo.de/images/picnic_warenauslieferung_mood-4/24578780/3-format1001.jpg
    dafür u. auch, daß wir wegen einer Grippe
    eingesperrt u. unserer Bürgerrechte beraubt
    werden. Im Knast gibt es Essen auch ins Haus,
    kein Knacki darf hinaus!

    Die Tätigkeit als Fahrradkurier für Lieferdienste ist gerade
    unter Studenten(siehe Foto mit Merkel-Gast) ein beliebter Nebenjob.
    Foto: imago images/Stefan Zeitz
    Köln – 14.03.2020
    Der bekannte Lieferdienst „Lieferando“ reagiert mit einer neuen Maßnahme auf die Folgen des Coronavirus.
    Der Mutterkonzern „Takeaway“ hat laut des Sprechers Andreas Engel angeordnet, dass die Lieferungen in Köln ohne physischen Kontakt abgewickelt werden sollen.

    Das bedeutet, dass die Kuriere die Mahlzeiten dann vor der Türe der Kunden, die das Essen bestellt haben, ablegen(Sehr hygienisch zwischen Pfütze u. Schuhabstreifer). „Alle Lieferkuriere werden angewiesen, an der Tür der Kunden zu klingeln und den Lieferbeutel an der Tür zu lassen“, heißt es in einer Mitteilung.

    Einen Anstieg bei der Anzahl der Bestellungen gebe es bei schlechtem
    Wetter. Der Sprecher erklärt: „Je mehr Regen, desto besser.“
    https://www.express.de/koeln/essen-bestellen–lieferando–zieht-konsequenz-und-aendert-lieferungen-in-koeln-36410722?cb=1613731001173

  38. Blöder Aufruf.
    Auch wenn wir eine Live-Übertragung davon bekämen, wie Merkel, Spahn und Söder sich impfen lassen, würde ich es nicht glauben und erst recht nicht als Anlass nehmen, mir dieses Zeug spritzen zu lassen.
    Man kann vieles in eine Spritze tun und behaupten, dies wäre ein harmloser Impfstoff, so wie Biden und Netanjahu das gemacht haben. Aber nicht immer ist das drin, was drauf steht.

  39. Bin mal gespannt , wenn es zur Bevorzugung von Geimpften kommt und diese sogenannte Kanzlerin sich nicht impfen lässt , muss Sie dann auch eingesperrt werden und darf nicht am öffentlichen Leben teilnehmen ?
    Wäre doch für Alle eine Win Win Situation .

  40. Das Schweinegrippen-Desaster ist eine Sache, die Contagan-Katstrophe die andere und wenn ein nicht gerade im Sterben liegender Mensch 1 Stunde nach der Impfung tot ist, komme man mir nicht mit „Statistik“ und „Wahrscheinlichkeiten“! Bei den Betroffenen Impflingen lag die Wahrscheinlichkeit nach einer Impfung zu sterben bei 100 Prozent!
    Ich bitte auch auf Nachlässigkeiten bei den Begrifflichkeiten zu achten und nachzujustieren: Wenn man über das Thema Impfen Bücher ließt, Vorträge anhört sich mit Pro und Contra über eine beträchtliche Zeit auseinandersetzt und sich dann – trotz Drohungen von allen Seiten – GEGEN eine Impfung entscheidet (Kinder müssen unzählige verkraften!), dann ist man nicht „impfMÜDE“, sondern ausgesprochen WACH, AUSGESCHLAFEN und STANDHAFT!
    Das Merkel nicht die Eierstöcke hat selbst mutig voranzuschreiten, sondern andere durch Dauerpropaganda dazu drängt, es DDR-maßig vorzieht feige „hinter der Gardine“ zu stehen und abzuwarten, wieviele Opfer die Impfung denn so kostet, passt ins Bild!
    Diese …Person…sollte sich schleunigst in eines der vielen leeren Impfzelte bewegen, vor denen angeblich alles Schlange steht! Dann sollte die Aushilfskraft oder der Praktikant, so wie das auch mit der – gar nicht so untertänigen- Bevölkerung gehandhabt wird, im Nebengelass das Impfpulver des „an einem Nachmittag“ zusammengerührten Impfstoffes des Türkenpaares von Biontech, zusammenrühren. Mit dem Wasser des dafür in der Außenanlage des Zeltes angeschlossenen Gartenschlauchs. Dann beherzt umrühren, etwa mit einem herumliegenden Schraubenzieher und dann der Dame ins Fleisch spritzen! Kamera draufhalten und sehen was passiert. Erwähnenswert finde ich, dass es in den Staatsmedien gar keine Bilder von Menschen gibt, die die Impfung gerade hinter sich haben. Zu blaß vielleicht?

  41. Kam heute beim Kunden nicht drum herum, ich musste 4 Stunden Radio mit anhören..
    Alle 20 Minuten wird das Volk aufgefordert den „Ärmel hochzukrempeln“.
    Irgendwelche C-Z Promis labern noch debilen Frohsinn dazu.. UNFASSBAR!

    Andererseits – warum muss so eine teure, riesig angelegte Werbekampagne überhaupt durchgeführt werden. Ist das dumme Schlaf Schaf doch nicht so impfgeil..?

  42. Allelieb 19. Februar 2021 at 12:03
    Kapitaen
    Na;…was haben wir im
    Einkaufswagen ?

    Seife, Schattenmorellen und Toilettenpapier…. 😉

    .. am Ende legte sie alles selbst aufs Band…
    Gaaanz tolle Leistung.
    Ob sie wohl auch das Leergut selbst im Container entsorgt?

  43. ich geh mal davon aus, das sich die corona-hysterische fangruppe (hier auch als schlafschafe bezeichnet) zuerst impfen lassen wird. da treffen die nebenwirkungen die richtigen.

    anders sieht es bei leuten aus, die vom arbeitgeber genötigt werden, sich impfen zu lassen.

    ein impfstoff wie die türken-plörre, wo der chef selbst sich und seine 1000 mitarbeiter nicht impfen läßt, weil sonst „mit ausfällen zu rechnen ist“, kann für mich auch nicht der richtige sein.

  44. CORONA-GRIPPE-WAHN

    Flensburg:
    ➡ Private Treffen ab Samstag komplett verboten!

    Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr, private Treffen sind ab Samstag für mindestens eine Woche komplett verboten. Ein Haushalt darf also keinen weiteren Haushalt treffen, auch nicht im Freien.

    Eine Ausnahme gibt es für Paare mit getrennten Wohnsitzen und Kinder von getrennt lebenden Eltern. Außerdem darf eine registrierte Person weiterhin Angehörige in einer Pflegeeinrichtung besuchen – wenn sie einen negativen Coronatest vorweisen kann.

    WENN WENN WENN
    Klaus Deitmaring vom Malteser St. Franziskus-Hospitals in Flensburg ist besorgt: „Wenn sich die Infektionslage jetzt dramatisiert entwickelt, dann haben wir in drei oder vier Wochen das Haus komplett in der Kapazität erschöpft…“
    +https://www.rtl.de/cms/corona-mutante-breitet-sich-in-flensburg-aus-private-treffen-ab-samstag-komplett-verboten-4706498.html

    +++++++++++++++++

    Räumung des Bahnhofswaldes –
    Verfügung der Stadt Flensburg:
    Arbeiten dürfen nicht fortgesetzt werden
    von Mira Nagar* & Julian Heldt
    19. Februar 2021
    ➡ Die Polizei berichtet, dass einem Sicherheitsmann
    mit einer Zwille an den Kopf geschossen wurde. –
    +Quelle: https://www.shz.de/31329992 ©2021
    *Mira Nagar ist eine Fremdkulturelle
    https://twitter.com/miraflensburg/status/1025046209101221889?lang=fa
    Konterfei Mira Nagar
    https://www.shz.de/img/incoming/crop6125366/2885223275-cv1_1-w935/mira-nagar.jpg

    Waldbesetzer(Influenza-Spreader:-) in Flensburg –
    Verfügung stoppt Baumfällungen
    Stand: 19.02.2021 10:38 Uhr

    Seit vergangenem Oktober halten Demonstranten(Influenza-Spreader:-) einen kleinen Wald am Flensburger Bahnhof besetzt, um einen Hotelbau zu verhindern. Heute früh schickten die Investoren Sicherheitsleute, um zu räumen. Das war offenbar nicht rechtens.

    Nachdem Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD) am Donnerstagabend gesagt hatte, eine +++Räumung des Waldstückes werde wegen der +++Pandemie-Lage nicht stattfinden, hatten die Investoren des Hotels am Freitagmorgen eigene Sicherheitsleute geschickt. Die hatten angefangen die Waldbesetzer(Influenza-Spreader:-) von den Bäumen zu holen. Forstarbeiter hatten um 6:30 Uhr zunächst damit begonnen, erste Bäume zu fällen. Dann hatte die Polizei das gestoppt.
    +https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Waldbesetzer-in-Flensburg-Verfuegung-stoppt-Baumfaellungen,waldbesetzer100.html

  45. @ Maria-Bernhardine 19. Februar 2021 at 11:43:

    Ich finde es super, daß Sie u. Merkel den
    Rewe-Lieferdienst bezahlen wollen. Danke

    Das will ich nicht, daher nichts zu danken. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wodurch ich den Eindruck erweckt habe, ich wolle das.

    Meines Wissens will Frau Merkel das auch nicht, aber möglicherweise lässt sie sich ja von Protestaktionen, Denkzetteln bei Wahlen oder der Bildzeitung dazu bewegen, Essensmarken zu verteilen?

    Mir ist das egal, ich sehe es nicht als Frau Merkels Aufgabe an, meine Einkäufe zu bezahlen, und ich möchte ganz allgemein nicht vom Staat abhängig sein, aber jeder sieht das natürlich anders.

  46. seit wann geht die „führungsriege“ voran ?

    die haben auch im krieg kein mg in der hand sondern sitzen bei speck und wein im bunker und rechnen aus, wann die soldaten verbraucht sind.

  47. @ guevara 19. Februar 2021 at 12:31

    Türken-BioNtech warnt immerhin vor der Türken-Brühe.
    Merkel & ihre Handlanger sind die eigentl. Verbrecher!!!

    VERA LENGSFELD
    In den staatsnahen Medien habe ich die folgenden Hinweise von BioNTech noch nicht gefunden:

    “Zudem waren ältere Personen mit folgenden chronischen Vorerkrankungen, die als Risikofaktoren für die COVID- 19-Erkrankung bei Menschen ab einem bestimmten Alter gelten, bis jetzt nicht zu den Studien zugelassen: Personen mit Bluthochdruck, Diabetes, chronischer Lungenerkrankung, Asthma, chronischer Lebererkrankung sowie chronischer Nierenerkrankung (GFR <60 mL/min/1,73 m2). Aus diesem Grund ist momentan noch unklar, ob ältere Personen mit den genannten chronischen Vorerkrankungen geimpft werden sollten. Eine Zusammenfassung möglicher Ausschlusskriterien und Vorsichtsmaßnahmen wird vorliegen, wenn die Studiendaten ausgewertet sind.”

    Weiter warnt die Firma:

    “Für die Zulassungstudie von BNT162b wurden Ausschlusskriterien definiert, die online (z. B. unter clinicaltrials.gov) eingesehen werden können. Patienten, die eine bekannte klinische Vorgeschichte mit schweren Nebenwirkungen auf einen Impfstoff oder eine Allergie auf einen Bestandteil dieses Impfstoffs aufweisen, sind ebenso aus der Studie ausgeschlossen, wie Patienten, die Immunsuppressiva aufgrund einer anderen Erkrankung (z.B. Krebs oder Autoimmunkrankheiten) erhalten, oder Kortikosteroide einnehmen, oder eine klinisch relevante Vorgeschichte mit Blutgerinnungserkrankungen haben, die eine intramuskuläre Impfung verhindern. Trifft eines dieser Kriterien zu, ist von einer Impfung zum aktuellen Zeitpunkt abzuraten. Allergien sind von Relevanz, wenn sie gegen den Impfstoff selbst sowie einzelne Bestandteile vorliegen. Bitte stimmen Sie sich hierzu im Detail mit dem Arzt Ihres Vertrauens oder dem Impfzentrum ab.”
    https://vera-lengsfeld.de/2021/02/17/merkeldeutschland-ist-stolz-auf-seine-denunzianten/

  48. CORONA-GRIPPE-PANIK

    Flensburg:
    +++Private Treffen ab Samstag komplett verboten!

    Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr, private Treffen sind ab Samstag für mindestens eine Woche komplett verboten. Ein Haushalt darf also keinen weiteren Haushalt treffen, auch nicht im Freien.

    Eine Ausnahme gibt es für Paare mit getrennten Wohnsitzen und Kinder von getrennt lebenden Eltern. Außerdem darf eine registrierte Person weiterhin Angehörige in einer Pflegeeinrichtung besuchen – wenn sie einen negativen Coronatest vorweisen kann.

    WENN WENN WENN
    Klaus Deitmaring vom Malteser St. Franziskus-Hospitals in Flensburg ist besorgt: „Wenn sich die Infektionslage jetzt dramatisiert entwickelt, dann haben wir in drei oder vier Wochen das Haus komplett in der Kapazität erschöpft…“
    https://www.rtl.de/cms/corona-mutante-breitet-sich-in-flensburg-aus-private-treffen-ab-samstag-komplett-verboten-4706498.html

    Waldbesetzer(Influenza-Spreader:-) in Flensburg –
    Verfügung stoppt Baumfällungen
    Stand: 19.02.2021 10:38 Uhr

    Seit vergangenem Oktober halten Demonstranten(Influenza-Spreader:-) einen kleinen Wald am Flensburger Bahnhof besetzt, um einen Hotelbau zu verhindern. Heute früh schickten die Investoren Sicherheitsleute, um zu räumen. Das war offenbar nicht rechtens.

    Nachdem Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD) am Donnerstagabend gesagt hatte, eine +++Räumung des Waldstückes werde wegen der +++Pandemie-Lage nicht stattfinden, hatten die Investoren des Hotels am Freitagmorgen eigene Sicherheitsleute geschickt. Die hatten angefangen die Waldbesetzer(Influenza-Spreader:-) von den Bäumen zu holen. Forstarbeiter hatten um 6:30 Uhr zunächst damit begonnen, erste Bäume zu fällen. Dann hatte die Polizei das gestoppt.
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Waldbesetzer-in-Flensburg-Verfuegung-stoppt-Baumfaellungen,waldbesetzer100.html

  49. Das Merkel kann sich doch publikumswirksam impfen lassen, aber natürlich nicht mit dem Corona-Wirkstoff. Sie bekommt ein Placebo oder eine Vitamin-C-Spritze. Von den Eliten lässt sich doch keiner mit dieser Plörre impfen.

    Die BLÖD schreibt heute, dass das Corona-Virus ein Labor-Unfall in Wuhan war. Für mich war das kein Unfall, sondern Absicht.

  50. Unsere Alten in den Heimen mit dem mRNA Genmüll krank und schwach zu spritzen, damit sie bei dem nächsten grippalen Infekt sterben wie die Fliegen scheint für diese widerliche Stalinistin zur Großen Transformation bzw. zum Great Reset dazu zu gehören.

    Die Sozialkassen sind durch Merkels illegale Grenzöffnung völlig ruiniert.

    Will sie deshalb jetzt die Rentenkassen freispritzen lassen?

  51. Was Merkel und ihr Regime dann „geimpft“ bekommen, kann doch ohnehin niemand prüfen. Wer garantiert denn, dass da vor den Kameras nur Kochsalz geimpft wird?

  52. Ich weiß aber was für Schlagzeilen es skandalisieren würden, wenn eine Politikerin sich an allen Prioritäten vorbei impfen lassen würde. Noch dazu sie bei ihrem Einkommen sicher eine Menge Möglichkeiten mehr hat sich zu schützen als eine kinderreiche Familie, die mit Hartz IV in einem Loch hockt.

    Sicher kann es vorkommen, dass eine Impfung unerwünschte Nebenwirkungen hat, ich hatte nach der Corona-Impfung ein paar Stunden leichtes Jucken an der Einstichstelle, leichte Kopfschmerzen (eine Ibu hat gut geholfen) und war vielleicht ein bis zwei Tage etwas schläfriger als sonst, das war’s aber auch schon. Die Ärztin im Impfzentrum in Jerusalem hat da mehr Sachverstand als Vera Lengsfeld, deren Studienfächer Geschichte der Arbeiterbewegung und Philosophie waren.

    Impfen bedeutet ein Restrisiko auf schwerere Nebenwirkung, aber das hat die lokale Betäubung beim Zahnarzt auch. Selbst hartgesottene Impfgegner werden darauf nicht verzichten, wenn eine Wurzelkanalbehandlung ansteht.

  53. Das Problem mit der Impfreihenfolge wäre leicht lösbar:
    Unterbringungung von Frau Merkel in einem Altenpflegeheim, am besten in einer geschlosssenen Abteilung. Dann hat sie einen Anspruch auf sofortige Impfung. Für Herrn Steinmeier das gleiche.
    Was wäre das schön!

  54. @ pro afd fan 19. Februar 2021 at 12:47:

    Das Merkel kann sich doch publikumswirksam impfen lassen, aber natürlich nicht mit dem Corona-Wirkstoff. Sie bekommt ein Placebo oder eine Vitamin-C-Spritze. Von den Eliten lässt sich doch keiner mit dieser Plörre impfen.

    Es ist ihre Privatsache, ob sie das tun oder nicht.

    Ich empfinde öffentliche Impfungen von Politikern wie die von Biden als ungeheuer peinlich. Nicht so sehr peinlich für den Politiker, sondern peinlich für diejenigen, die das offenbar brauchen und die gegenüber einem Politiker die Haltung eines Kindes einnehmen. „Guck mal die Tante Annegret isst auch Spinat, mmmh… der schmeckt lecker. Und jetzt du!“ Mit dieser Bild-Schlagzeile ist beabsichtigt, die Leser, die ohnehin eine kindische Haltung haben, in dieser Rolle festzuhalten. Der Begriff „Mutti“ für die Bundeskanzlerin, der meiner Überzeugung nach absichtlich gestreut wurde, passt auch in dieses Konzept – und zwar gleichgültig, ob er sympathisierend oder abfällig gebraucht wird. Auch im letzteren Fall wird unterstellt, dass sie eigentlich eine Mutti sein sollte, nur eben diese Aufgabe nicht korrekt erfüllt.

    Die BLÖD schreibt heute, dass das Corona-Virus ein Labor-Unfall in Wuhan war.

    Bild war vor Ort und hat alles beobachtet? So langsam wird’s zur Comedy.

    Für mich war das kein Unfall, sondern Absicht.

    Welche Absicht? Es war doch nicht notwendig, ein Virus im Labor zu züchten. Corona-Viren waren doch schon vorher da, die Natur liefert sie kostenlos und absolut zuverlässig. Man konnte für die Pandemie-Fiktion einfach die aktuelle Mutation nehmen, die 2020 an der normalen jährlichen Grippe-/Erkältungswelle beteiligt war. Und dass 2021 Mutationen auftauchen, war auch zu erwarten.

    Der Trick ist einfach nur, dass etwas vollkommen Normales plötzlich von offiziellen Stellen zur Katastrophe hochgepusht und bis zum Erbrechen durch sämtliche Medien geschmiert wird.

    Mir ist neulich aufgefallen, dass man früher unpolitischen Smalltalk zum Beispiel über das Wetter oder die Gesundheit führen konnte. Das geht jetzt nicht mehr. „Boah, ist das wieder heiß heute!“ —> Klimawandel oder „Ich glaub, ich hab mir eine Erkältung eingefangen“ —> Pandemie.

  55. Nuada 19. Februar 2021 at 14:35
    Ja, es ist ihre Privatsache, ob sie das tut oder nicht. Ich würde ihr das aber sowieso nicht glauben, dass sie den echten Impfstoff bekommt.
    Den Begriff „Mutti“ haben ihr die Schweinemedien verliehen. Er soll sie aufwerten, weil man ja unter einer Mutti eine trausorgende, liebevolle Person versteht, was sie ja keinesfalls ist. Sie ist eine Hexe.
    Und ja, Corona-Viren waren schon vorher da. Ich glaube aber, dass sie in diesem Wuhan-Labor gefährlicher gezüchtet wurden. Viele Leute an den Beatmungsgeräten, das erzielt seine Wirkung bei den Leuten.

  56. Dass muß man doch einsehen!
    Sie wird noch gebraucht, wenigstens nach Aufhebung der Immunität muß man ggf. noch Rede und Antwort stellen können.
    Außerdem gibt es ja wohl genug Versuchspersonen.
    1. Im Altersheim – kosten sehr viel, blockieren Personal was selbst durch Zugereiste nicht ergänzt werden kann
    2. In den Ministergilde – fällt ggf. nicht sehr auf, aber auf alle in´s Gewicht
    3. Danach im Bundestag – massenhaft Leute, die sowieso nicht gefragt werden oder nicht mal anwesend sind. Sollten doch mal was tun für ihr Geld.

  57. AggroMom 19. Februar 2021 at 12:19

    Was war das Leben schön, bevor diese verlotterte Säuferin Alte die Bühne betrat.

  58. Was mich am meisten an dieser ganzen Kiste ärgert, ist, dass hier mittlerweile das Feld der Medizin in den Sachen in Richtung von Politik und Deontologie verlassen worden ist.

    Eine bessere Blaupause, um nach Willkür und Lust und Gutdünken die eigenen Allmachtsphantasien ausleben zu können, hätte man sich wirklich nicht ausdenken können.

    Ich bin ganz ehrlich mal gespannt, wie lange das jetzt alles noch so weitergehen soll oder ob das jetzt bis zum Ende aller Tage unter dem Stern „Corona“ zu stehen geplant ist.

  59. Habe vorhin in den Nachrichten nur so halb mitbekommen, dass die jetzt u.a. schnellstens die Lehrer mit der AstraZeneca-Plörre impfen wollen. Der Impfstoff müsse weg, bevor er verdirbt. Vor der AstraZeneca-Plörre wird doch immer mehr gewarnt.
    .
    Die armen Lehrer. Wenn dann evtl. viele Lehrer wegen Impfnebenwirkungen ausfallen, hat unser Regime einen weiteren Vorwand, die Schulen nicht zu öffnen.
    Naja, kann mit der Biontech-Brühe auch passieren.

  60. KOLONIALISMUS, RASSISMUS,
    Menschenversuche 😐
    ➡ RKI sofort umbenennen u. ausmisten!!!

    RKI – Gründung 1. Juli 1891
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Koch-Institut

    Koch u. der Tuberkulin-Skandal
    …Nachdem Tuberkulin auf dem Markt war, häuften sich in der Fach- und Publikumspresse zunächst Berichte über Heilerfolge, dann folgten erste Meldungen von Todesfällen.[22] Rudolf Virchow gelang es jedoch, bei der Obduktion von Leichen nachzuweisen, dass Tuberkulin die Bakterien nicht abtötete und latent vorhandene Bakterien sogar aktivierte.[23] Robert Koch sah sich gezwungen, die Zusammensetzung seines Geheimmittels aufzudecken, wobei sich herausstellte, dass er selbst nicht genau wusste, was es enthielt. Es handelte sich um einen Extrakt aus Tuberkelbazillen in Glycerin, auch konnten tote Tuberkelbazillen nachgewiesen werden.

    Koch ließ sich vom preußischen Kultusminister beurlauben und fuhr nach Ägypten, was ihm als Flucht vor der deutschen Öffentlichkeit ausgelegt wurde. Im Preußischen Abgeordnetenhaus fand im Mai 1891 eine erregte Debatte statt. Koch blieb weiterhin vom Wert seines Heilmittels überzeugt und präsentierte 1897 ein abgewandeltes Tuberkulin, das als Therapeutikum aber ebenfalls wertlos war…

    Der Typhus-Skandal
    …Ab 1903 wurde die Typhus-Kampagne auf ein 26.000 Quadratkilometer großes Gebiet mit rund 3,5 Millionen Einwohnern im Südwesten Deutschlands ausgedehnt. Neben den Untersuchungsstationen in Trier und Saarbrücken wurden neun weitere Stationen aufgebaut, deren ärztliches Personal zuletzt 85 Personen umfasste. Sie führten Hunderttausende von bakteriologischen Untersuchungen durch und isolierten – teilweise unter Zwang – Tausende von Verdächtigen. Gesunde Dauerausscheider wurden zur „inneren Desinfektion“ mit Rizinusöl, Bittersalz oder Natron behandelt, oder ihnen wurde sogar die Gallenblase chirurgisch entfernt, die als „Brutstätte“ der Typhusbazillen galt…

    Das Reichsseuchengesetz von 1900 enthielt keine Vorschriften, wie mit gesunden Bazillenträgern umzugehen sei, so dass nach Ansicht mancher Ärzte die getroffenen Maßnahmen keine gesetzliche Grundlage hatten. Andere argumentierten, dass man einfach die gesunden Infizierten als krank im Sinne des Gesetzes definieren sollte. Durch eine Anweisung des preußischen Ministers der Medizinalangelegenheiten wurde 1906 neben den Kranken eine neue Kategorie der Ansteckungs- und Krankheitsverdächtigen geschaffen. Der tatsächlich angewandte polizeiliche Zwang bei Isolierung und Desinfektion unterschied sich je nach Krankheit und Ort stark.

    Um die Seuchengesetze anzuwenden, wurde ebenfalls 1900 der Reichsgesundheitsrat eingerichtet. Er war mit zahlreichen ehemaligen Koch-Schülern besetzt, die den spezifischen Denkstil der „Koch-Schule“ mitbrachten, wonach gesunde Infizierte als verdächtig galten…

    Der Schlafkrankheit-Skandal

    Die deutsche Öffentlichkeit reagierte seit dem Tuberkulin-Skandal auf Arzneimittelversuche am Menschen empfindlich, außerdem mussten Probanden seit 1900 aufgrund einer „Anweisung an die Vorsteher der Kliniken, Polikliniken und sonstigen Krankenanstalten des Ministers der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten“[46] ihre Einwilligung zu Arzneimittelstudien geben. Deswegen wich Koch – wie auch zahlreiche Kollegen in der deutschen, britischen und französischen Tropenmedizin – auf die Kolonien aus, um dort Menschenversuche ohne Einwilligung der einheimischen Probanden vorzunehmen.[47] 1902 kamen alarmierende Meldungen aus Deutsch-Ostafrika, das von einer Schlafkrankheits-Epidemie bedroht zu sein schien. Tatsächlich gab es zumindest im deutschen Gebiet nur Einzelfälle, weswegen Koch, als er 1905 eintraf, schließlich auf die Sese-Inseln im Viktoria-See auf britischem Kolonialgebiet auswich.[48] (Koch unterbrach den Aufenthalt, um im Dezember 1905 den Nobelpreis entgegenzunehmen.) Dort war die Krankheit endemisch: Innerhalb weniger Jahre waren 20.000 Menschen – zwei Drittel der Inselbevölkerung – daran gestorben.

    Koch experimentierte mit verschiedenen Arsenpräparaten,[49] wobei er sich auf Anregung von Paul Ehrlich[50] besonders auf Atoxyl konzentrierte. Kurzfristig besserten sich die Symptome unter der Therapie, längerfristig gelang es ihm jedoch nicht, die Parasiten aus dem Blut zu beseitigen. Koch steigerte die Dosen bis auf 1 Gramm, gespritzt in Abständen von sieben bis zehn Tagen. Die Behandlung war sehr schmerzhaft und rief Schwindelgefühle, Übelkeit und Koliken hervor. Als schließlich sogar noch irreversible Erblindungen und auch Todesfälle auftraten,[51] ging Koch mit der Dosis wieder zurück. Zahlreiche Patienten – die von den deutschen Ärzten auf britischem Kolonialgebiet nicht zwangsinterniert werden konnten – flohen vor der Behandlung.

    In seinen Empfehlungen erwog Koch, ob man nicht die Bevölkerung ganzer verseuchter Bezirke zwangsumsiedeln könne, verwarf aber diese Maßnahme als unpraktikabel. Er schlug vor, in diesen Gegenden die Wälder abzuholzen, um den Überträger der Krankheit, die Tsetsefliege, zu bekämpfen. Weiter empfahl er, in verseuchten Orten Reihenuntersuchungen vorzunehmen, die Infizierten „herauszugreifen“ und in „Konzentrationslagern“ zu versammeln. Obwohl Atoxyl unwirksam und hochtoxisch war, hielt Koch an diesem Mittel fest…

    usw. usf.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Koch#Tuberkulin-Skandal

    Menschenexperimente
    Robert Koch und die Verbrechen von Ärzten in Afrika

    Zu Kolonialzeiten war es üblich, dass Forscher skrupellos mit Afrikanern experimentierten, allen voran die Deutschen. Auch Robert Koch zwang kranke Menschen in Konzentrationslager und testete an ihnen neue Gegenmittel.

    Die Gräueltaten der kolonialen Tropenmedizin wirken bis heute

    Hassan schrieb einen Artikel für die Bürgerzeitung „la voix“. Eine Mail an die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, die die Impfkampagne unterstützt. Mails an die Regierung. Ohne Erfolg. Er vermutet, dass die Kühlkette des Impfstoffs MenAfriVac unterbrochen war und die Kinder deshalb erkrankten. Offiziell sind die Kinder längst geheilt. Ahmat Hassan sagt, sie sind es nicht.

    Hassan lebt heute als Übersetzer in London. Für ihn ist das, was am 12. Dezember 2012 in Gouro geschah, ein Impfskandal. Er fragt: Warum musste sich niemand dafür verantworten? Gelten in Afrika andere Regeln als in Europa? Den offiziellen Verlautbarungen glaubt er nicht.

    „Wir sehen es so, dass die WHO etwas zu verbergen hat und unsere Regierung – und das ist die große Überraschung – mitspielt. Mit welchem Interesse?! Sie ist dazu da, uns zu schützen, uns zu helfen, und wenn ein Impfskandal stattgefunden hat, braucht man Geld, Fürsorge, man muss der Ursache auf den Grund gehen, nach Lösungen suchen.“…
    https://www.deutschlandfunk.de/menschenexperimente-robert-koch-und-die-verbrechen-von.740.de.html?dram:article_id=489445

    ZWANGSMASSNAHMEN IM GEISTE ROBERT KOCHS 🙁

    RKI fürchtet Wendepunkt – Plädoyer gegen Lockerungen

    19. Februar 2021

    Lothar Wieler, über dts Nachrichtenagentur

    RKI-Chef Lothar Wieler sieht Deutschland an einem möglichen „Wendepunkt“ – und plädiert gegen Lockerungen.

    Die Corona-Neuinfektionszahlen in Deutschland würden nicht mehr wie in den letzten Wochen sinken, sondern eher stagnieren, in einigen Regionen stiegen sie sogar, sagte Wieler am Freitag in Beisein des Bundesgesundheitsministers vor Journalisten in Berlin. Ob dies an den Virus-Mutationen liege, wisse man jedoch noch nicht…
    https://www.mmnews.de/politik/160040-rki-chef-fuerchtet-wendepunkt-plaedoyer-gegen-lockerungen

  61. Man hört sowenig aus anderen Ländern, z.B. Schweden, Ukaine, Israel, Iran ?
    Oder Russland – Was wird wo Geimpt und so.
    In Japan soll die “ Impffreudigkeit “ ja auch nicht so sein …..

  62. Einer Regierung aus Alt-Parteien, die sich während der Schweinegrippe mit einen Sonderimpfstoff impfen läßt, welche die Bürger nicht zu sehen bekommen, kann man nichts mehr glauben.

Comments are closed.