Print Friendly

gouvernantenDas „Hündlein Sinnlichkeit“ scheint – frei nach Friedrich Nietzsche – gelegentlich auch den höheren Klerus anzufallen, vor allem wenn ihm die Argumente ausgehen. Beim amtierenden Kölner Kirchenfürsten ist es die Zunge, beim pensionierten Mainzer die Nase. Beide Sinnesorgane werden jetzt im Kampf gegen die AfD mobilisiert. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk (15.5.2016) lehnte Kardinal Karl Lehmann einen Dialog mit der AfD mit den Worten ab: „das nationalistische ‚Gerüchlein‘ ist mir zu groß.“ Das „Gerüchlein“ verdichtet sich hier in Verbindung mit Nationalismus zu einem Gerücht, das auf rationale Nachweise verzichtet und gerade deshalb wirken soll.

(Von Prof. Ockenfels, Bonn)

Anzeige

Einer ähnlich unbedachten Nachrede, die wohl auf Sinnestäuschung beruht, befleißigte sich auch Kardinal Rainer Maria Woelki, der in seinem Statement im Domradio (24.4.2016) die AfD-Kritik an der politischen Ideologie des Islams, die nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sei, mit den geschmäcklerischen Worten kommentierte: „Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.“ Aber nicht die Zunge, sondern das Hirn sollte das bevorzugte Erkenntnisorgan eines Kardinals sein. Dann wäre ihm auch nicht der Satz entfahren: „Wer Ja zu Kirchtürmen sagt, der muß auch Ja sagen zum Minarett.“ Einspruch, Eure Eminenz! Die Grenzen der Religionsfreiheit sind keine Geschmacksfrage, sondern ein uraltes Rechtsproblem angesichts religiös-politischer Perversionen.

Und einen weiteren Einspruch gestatten Eure Eminenz. Er betrifft die Verwendung eines maltesischen „Flüchtlingsbootes“ als Altar für die Fronleichnamsmesse am Kölner Dom. Das Boot, ein kirchlich sinnliches Symbol, zugegeben. Aber wozu dient diese politisierte Liturgie? Sitzt hier Christus in einem Boot mit Schlepperbanditen, Wirtschaftsflüchtlingen, supermännlichen Islamisten und potentiellen Terroristen? Oder vielleicht doch mit verfolgten Christen? Auch hier wäre eine rationale Differenzierung nötig gewesen. Zumal geflüchtete Christen auch im deutschen Exil weiter verfolgt werden.

Leider sind die kritisch-rationalen Stimmen selten geworden. Sonst wäre auch das „Zentralkomitee der Deutschen Katholiken“ nicht auf die Schnapsidee gekommen, bei ihrem jüngsten „Katholikentag“ AfD-Politiker auszusperren. Dieses Komitee führt gewohnheitsmäßig „Dialoge“ mit politischen Parteien, die dem jetzigen politischen Kulturkatholizismus nützlich erscheinen. Auch mit der SPD, der FDP, den Grünen und den Linken. Sogar mit Islamisten.

Wer seit fünfzig Jahren grundsatztreu der CDU angehört, die damals ähnliche Wertpositionen vertrat wie heute die AfD, gerät in den Verdacht, senil oder sentimental zu sein, wenn er nicht langsam über einen Austritt nachdenkt. Die Unfähigkeit, Abschied von der CDU zu nehmen, nährt sich immer noch von der Hoffnung, diese Partei könnte sich womöglich doch noch auf ihr konservativ-christliches Erbe besinnen und damit dem Schicksal entgehen, das der italienischen Democrazia Cristiana (DC) schon 1993 blühte. Immerhin hatte Helmut Kohl noch ein wenig den katholisch-sozialen „Stallgeruch“ behalten – und einen wachen Sinn für medial-demoskopische Entwicklungen, die ihm seinen Machterhalt garantierten.

Seiner ehrgeizigen Nachfolgerin scheinen diese Fähigkeiten zu fehlen. Inzwischen paßt sie sich zwar de facto den masseneinwanderungskritischen Tendenzen an, indem sie die Zugänge zu Europa einzugrenzen versucht, aber das tut sie so halbherzig und zweideutig, daß sie die Zustimmung ihrer Wähler zunehmend einbüßt. Die nämlich wählen vielleicht lieber das Original als die Kopie. „Der Glaube kann Berge versetzen“ verkündete Angela Merkel in einem Fernsehgespräch mit Anne Will, in der sie ihre Flüchtlingspolitik verteidigte. Jedoch mir fehlt der Glaube, mit dem ich die Botschaft des Evangeliums sonst gerne höre.

Sobald sie aber politische Machtansprüche betrifft, werde ich mißtrauisch. Denn die Problemberge, die sich die Bundeskanzlerin aufgehalst hat, lassen sich nimmermehr quasireligiös abtragen beziehungsweise europäisch oder sonstwie „versetzen“. Vielmehr wirft ihre „christliche“ Politik, mit der sie ihre CDU und auch andere politischen Kräfte behelligt, Fragen auf, die früher als Theodizee-Fragen diskutiert wurden: Wie kann ein gnädiger und zugleich gerechter Gott es zulassen, daß eine nahezu unbegrenzte Zuwanderungspolitik ganz gegen den Willen der jeweiligen Ureinwohner stattfindet?

Den Geschichtswillen Gottes kennt natürlich keiner, außer Frau Merkel und ihresgleichen. Auf die C-Parteipolitik übertragen, läßt sich indes fragen: Wie verhält sich ihre Flüchtlings-Gnadenpolitik zum Gerechtigkeitswillen eines Gottes, dem schöpfungs- wie auch trinitätstheologisch die Ordnung näher liegt als das Chaos?

Und wie läßt sich die gegenwärtig chaotische Einwanderungspolitik irgendwie „christlich“ rechtfertigen? Und was hat die CDU überhaupt noch mit dem Christentum zu tun, wenn sie es nicht einmal mehr mit dem christlich tradierten, d.h. vernunftbetonten Naturrecht der Gerechtigkeit zu tun haben will? Gefühlte Barmherzigkeit ohne rationale Gerechtigkeit ist nicht christlich legitimierbar, wußte schon Thomas von Aquin.

Nun gut, hier hilft nur noch beten. Aber Wunder in der Politik sind äußerst selten. Die kirchliche Unfähigkeit zum sonst so geforderten Dialog mit allen möglichen, noch so verrückten Positionen, erweist sich in ihrem sinnlich-affektiven, aber wenig sinnvollen und nicht rational nachvollziehbaren Widerwillen, sich einmal seriös mit dem Programm der AfD auseinanderzusetzen.

Parteipolitische Kampfspiele gehören eigentlich nicht zum geistlichen Auftrag von Bischöfen. Wer gern mit Islamfunktionären Dialoge führt, die er den AfD-Vertretern verweigert, verliert seine Glaubwürdigkeit. Er verspielt auch seine Amtsautorität. Denn schließlich braucht der mündige und kundige Laie in der Kirche keine Bischöfe, die sich als parteipolitische Gouvernanten aufspielen. Zeitgeistliches Appeasement ist unerwünscht.

(Aus dem Editorial von Prof. Wolfgang Ockenfels in der „Neuen Ordnung“, Ausgabe 71, die in Kürze erscheint. Der Text ist auch erschienen auf kath.net)

219 KOMMENTARE

  1. Diese Katholische Kirche hat fertig.

    Das Internet ist voll mit Meldungen über Diebstahl, Brandstiftungen und Vandalismus in ihren Kirchen. Moslems pinkeln ganz offen in Weihwasserbecken und zerstören Wegkreuze.

    Und was machen die Pfaffen? Die lassen den Imam und Ayatollahs in ihren Kirchen den islamischen Schlachtruf „Alluha ackbar“ schreien und kriechen dem Islam in den Arsch.

    Aber die Austrittsraten aus der katholischen Kirche sind auf Rekordhöhe.

    Das stimmt doch wieder versöhnlich!

    🙂

  2. Sie tragen das kreuz um den hals und den teufel im leib .predigen wasser aber saufen wein ,heuchler sind es .Die kirche hatt ausgedient mann sollte sich wieder auf die alten götter und der natur einlassen .

    merkel muss weg !!!!!

  3. Wegen der charakterlichen Verkommenheit des christlichen Bodenpersonals bin ich bereits vor über 30 Jahren aus der Kirche ausgetreten. Ich hätte nie gedacht, dass die katholischen Phrasendrecher jemals von kruden und schmierigen, evangelikalen Ketzern wie die Schnapsdrossel Käßmann und ihr aktueller Nachfolger von ihrem unseligen und unheiligen Bedford-Strohm überholt werden könnten.

  4. Ich habe mich ganz schön erschrocken, als ich die beiden Rotkäppchen sah!

    Sind das Pat und Patachon auf dem Weg zu einer Weihrauchtransenparty?

    Die beiden Schwätzer kosten uns ein Vermögen!
    Mit einem fürstlichen Gehalt im Rücken, mit Dienstwagen und Fahrer, da ist es leicht mit der Bibel unterm Arm auf Gutsherren Art der Heuchelei, auf Stimmenfang zu gehen!

    Wenn die von Barmherzigkeit und „Flüchtlingen“ reden, dann ist das so, als ob der Teufel mit dem Gebetbuch untern Arm, zu einer armen Seele geht!

  5. Jede von Moslems geschändete oder angezündete katholische Kirche wird mir zukünftig ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

    🙂

  6. Die AfD kann auf die Kirchen verzichten, die Kirchen wollen ihre Position als tragende Säule der Asylindustrie dazu nutzen sich ein neues Kirchenvolk aus den Heerscharen der illegalen heran zu züchten. In den neuen Armen sehen die Kirchen ihr Volk und Kapital.

    Die Kirchen benutzen immer die gleiche Masche, sie wollen ans Geld des geneigten Kirchgängers heran, etwa über den Lohnzelttel, die Ewigkeitszahlungen die der Staat der Kirche leistet. Die Schatzkammern der Kirchen sind auch durch ihre wirtschaftliche Betätigung reich gefüllt, etwa durch betrieb von Krankenhäusern, Heimen, Kitas oder Ländereien. Die Kirchen hoffen jetzt auf ein ganz dickes Stück vom Kuchen -Asylindustrie- und trotzdem schicken sie dem eifachen Malocher regelmäßig aucvh noch ihre Bettelbriefe ins Haus mit vorausgefüllten Spendenbelegen für Dieses und Jenes.

    Den Kirchen wird es so gehen wie der SPD denen laufen die Leute davon, deshalb wollen sie sich ein neues Wahlvolk/Kirchenvolk schaffen. Die angestammten Deutschen wären jedoch schön blöd wenn sie dies auch noch mit bezahlen.

    Es hilft nur eines:

    Der unsäglichen Asylindustrie, zu der auch die Kirchen zählen, muss endlich der Geldhahn zugedreht werden.

  7. In Polen liegen die Konservative Regierung und die Katholische Kirche auf einer Linie

    Polen: Über uns nur Christus

    Polens katholische Kirche gilt als Unterstützerin der nationalkonservativen Regierung in Warschau. Tatsächlich stimmen die Staats- und Gesellschaftsvisionen der beiden Machtzentren überein – zu sehr, wie einige Theologen kritisieren

    Im Westen sind die Kirchen durch den Links-Liberalen Zeitgeist vom richtigen Kurs abgeirrt.

  8. Nach dem kommenden politischen Wechsel sollte die AfD als einer ihrer ersten politischen Maßnahmen den Einzug der katholischen Kirchensteuer durch den Staat unverzüglich stoppen.

    Mal sehen wie lange es dauert wann sich die Pfaffen umdenken

    Wahrscheinlich nicht länger als sich die Paffen damals im Dritten Reich den Nazis angebiedert haben.

    Wetten?

    🙂

  9. Und solche geistigen Tiefflieger wollen mal ein Theologie-Studium absolviert haben. Die sollen sich doch in ihrem Märchenbuch vergraben und sich nicht um Angelegenheiten die ihnen nichts angehen und so wie so keine Ahnung davon haben einmischen.

  10. Oops das Padelboot…, was man doch alles lesen kann, wenn man keine Zeitungen mehr liest, sondern Recherche-Spezialisten auf der Achse des Guten:

    „Das Asylrecht nach Artikel 14 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 wie auch die Europäische Menschenrechtskonvention werden von der katholischen Kirche in Gestalt der Institution des Vatikans weiterhin abgelehnt.“ …

    Und überhaupt…
    Angela Merkel unterstrich auf dem 31. Parteitag in Güstrow noch mal, dass die
    Einführung des logischen Menschenverstandes (ihr) Europa zerstört .

  11. Nicht am Kyffhäuser, sondern in Elsterwerda hat Gauland ebenfalls eine Rede gehalten:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-politiker-gauland-nennt-merkel-kanzler-diktatorin-14269792.html

    Der Leser erfährt im Detail (Gigi und die braunen Stadtmusikanten, und die CD heißt – na wie wohl?, „Adolf Hitler lebt!“) woher der von Gauland zitierte Satz „Heute sind wir tolerant und morgen fremd im eigenen Land“ stammen soll. Der investigative Journalismus blüht in diesem Lande.

    Nett der Hinweis darauf, dass die FAZ um 12 Uhr das Wortprotokoll der Rede veröffentlichen werde.

    Und wenn man dann noch auf welt.de liest, dass die AfD wegen der „Beledigung von Boateng durch Gauland“ zwei Prozentpunkte an Zustimmung verloren hat, dann weiß der kundige Leser: Hier wird wieder eine Kampagne gefahren. Auf spon erfährt man außerdem, dass Petry die „Özil-Reise nach Mekka“ (früher nannte man sowas eine Pilgerfahrt, lieber Spiegel), „instrumentalisiert“. Ach, denkt sich der Leser, dann hat wohl Petry das Özil-Bild im Bademantel getwittert?

  12. #2 Templer (05. Jun 2016 10:10)

    Diese Katholische Kirche hat fertig.

    Aber die Austrittsraten aus der katholischen Kirche sind auf Rekordhöhe.
    ——-

    bald werden die letzten gläubigen aus der kirche rausgeworfen, dann können die kirchenfürsten ganz alleine ihre geschäfte als migrationsindustrielle finanzjongleure tätigen und ihre leeren kirchen als steuersparimmobilien- und migrationskonzern“pharisä-a.g.“ an die börse bringen, während draußen die schafe von den importierten wölfen „gehütet“ werden.

  13. Parteipolitische Vorgaben gibt es von Jesus nicht, nicht einmal gegen die Römer, die ihn hingerichtet haben.

    Es gibt aber einen religiösen Auftrag, dem die röm.-kath. Kirche nicht nachkommt. Matthäus 28.18-20

    Und Jesus trat zu ihnen, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

    Da steht nichts davon, dass man mit den Mohammedanern nach Mekka ziehen soll, sich über Minarette freuen oder die Schwertreligion verharmlosen. Die Aufgabe unseres Herrn an uns ist die Mission der Heiden. Wenn unsere Kirchenoberhäupter hier faul die Hände in den Schoß legen, dann zeigt das nur die Herrschaft des Antichristen an.

  14. Die Asylflutung durch die irre Kanzlerin zeigt endlich die geplante Wirkung:

    POL-KA: (Enzkreis)Maulbronn – Bewaffneter Täter überfällt Bäckerei

    Maulbronn (ots) – Ein mit einer Pistole bewaffneter und maskierter Täter hat am Freitagnachmittag eine Bäckerei im Maulbronner Seehausweg überfallen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3344244

  15. Dazu ein sehr guter und kritischer Artikel im focus.de, der die links-propagandistischen fatwa Dogmen der Kirchen in Frage stellt und mit gesundem Menschenverstand die Sache beleuchtet:

    (gekürzt)
    Mag selbst bei den Grünen und bei der Linkspartei über die Spät- und Folgekosten der neuen Völkerwanderung diskutiert werden… die Kirchen machen die Tore auf.

    Wer Grenzen der Belastbarkeit sieht, verdient also nicht, Christ zu sein?
    … werden in ihrem (übrigens ebenfalls nicht unbedingt christlichen) Schwarz-Weiß-Denken übertroffen vom Kölner Erzbischof Woelki.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-auch-wer-an-der-willkommenskultur-zweifelt-kann-ein-guter-christ-sein_id_5589371.html

  16. #21 Synkope, ups, die Formatierung…

    Dazu ein sehr guter und kritischer Artikel im focus.de, der die links-propagandistischen fatwa Dogmen der Kirchen in Frage stellt und mit gesundem Menschenverstand die Sache beleuchtet:

    (gekürzt)
    Mag selbst bei den Grünen und bei der Linkspartei über die Spät- und Folgekosten der neuen Völkerwanderung diskutiert werden… die Kirchen machen die Tore auf.

    Wer Grenzen der Belastbarkeit sieht, verdient also nicht, Christ zu sein?
    … werden in ihrem (übrigens ebenfalls nicht unbedingt christlichen) Schwarz-Weiß-Denken übertroffen vom Kölner Erzbischof Woelki.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-auch-wer-an-der-willkommenskultur-zweifelt-kann-ein-guter-christ-sein_id_5589371.html

  17. Die Kirche nutzt die sog. Flüchtlingskrise nicht nur, um sich finanziell noch mehr zu bereichern, sondern auch um ihre eigene dunkle Vergangenheit (z. B. Kooperation mit den Faschisten und Nationalsozialisten) reinzuwaschen und endgültig aus dem allgemeinen Bewusstsein verschwinden zu lassen.

    Der im letzten Jahr leider verstorbene größte und genialste Kirchenkritiker aller Zeiten, Karlheinz Deschner, hat 10 Bände a 500+ Seiten „Kriminalgeschichte des Christentums“ geschrieben. Allein die Quellenangaben umfassen jeweils mehr als 100 Seiten, und kein einziger Satz konnte ihm jemals widerlegt werden. Wenn er noch leben würde, müsste er wohl einen 11. Band schreiben: „Ab 2015/16: Der Hochverrat der Kirche an den einen Glaubensbrüdern“.

    Ich bin Atheist und halte nichts von Prophezeiungen, Verschwörungstheorien etc. In alten Büchern steht geschrieben, dass der Antichrist kommen wird in christlicher Verkleidung. Und man kann den Eindruck haben, dass sich manche Prophezeiungen doch erfüllen…

    http://www.rowohlt.de/hardcover/karlheinz-deschner-kriminalgeschichte-des-christentums-band-10.html

  18. #1 Wilhelm von Kaltwitz (05. Jun 2016 10:10)

    Die Steuerfinanzierung der Kirchen ist solange kein Problem, wie sie

    1. freiwillig erfolgt (also tatsächlich auf Kirchensteuer und Spenden und nicht etwa auf Lohn- oder Einkommenssteuer)

    2. zur Pflege der kirchlichen Infrastruktur und im Interesse der Kirchensteuerzahlenden verwendet wird

    3. nicht für staatliche Aufgaben zweckentfremdet wird (das Erzbistum Köln und sogar das sedisvakante Bistum Aachen geben mehrere Millionen Euro pro Jahr für „Integration“ aus, in den anderen Bistümern wird es nicht anders sein)

    Die Kirche hat sauber zu trennen! Hat sie Millionen von Euro übrig zur Finanzierung von illegal eingewanderten Moslems, so ist die Kirchensteuer so weit zu senken, dass die Kirche damit ausschließlich ihren Auftrag als Hüterin des christlichen Glaubens erfüllt.

    Die Aufblähung der kirchlichen Sozialvereine aufgrund Merkels amtseidbrecherischer No-borders-Politik wird sich als finanzpolitische Blase erweisen, die nach der Bundestagswahl 2017 ploppt. Je stärker sich Bischöfe dazu hinreißen lassen, aus Eigennutz Wahlhelfer der CDU zu spielen, umso krasser wird es ploppen.

  19. Sehr gut:

    Sitzt hier Christus in einem Boot mit Schlepperbanditen, Wirtschaftsflüchtlingen, supermännlichen Islamisten und potentiellen Terroristen? Oder vielleicht doch mit verfolgten Christen? Auch hier wäre eine rationale Differenzierung nötig gewesen.

    Oder als Variante:
    In dem Kardinal Woelki in das Boot steigt, solidarisiert er sich mit Islamisten, Terroristen, Christenmördern, kurz: mit Terrorist-Mohammed-Verehrern.

    Scheucht diesen Verräter aus der Kirche!

  20. Der „Dialog“ mit dem Islam, in Wahrheit das Selbstgespräch, scheint den Kirchen sehr wichtig zu sein. (Umgekehrt kann man das kaum behaupten) Vielleicht sind sie auf der Suche nach einem neuen Gott ?

  21. Dank an PI für diesen anspruchsvollen Text. Sehr erhellend der Hinweis auf. Thomas von Aquin, der Barmherzigkeit und vernünftige Gerechtigkeit verbindet.

  22. Hallo Leute!

    Ab 6. Juni ist es wieder so weit. Sperrt euere Töchter weg und meidet Plätze mit Menschenansammlungen. Schaut euch die Fußball-Europameisterschaft lieber zuhause an. Senkt die Blicke wenn moslemische Horden euch auf der Straße begegnen.

    Ab 6. Juni beginnt der Affen-Ramadan der Un-Friedensreligion.

    Rotgrüne Idioten-Politiker werden wieder die Moscheen stürmen und sich dem Islam in den Staub werfen. Die irre Merkel und der senile Pfaffen-Präsident werden wieder Grußbotschaften vom Stapel lassen, dass es einem schlecht wird.

    Vier Wochen lang werden unterzuckerte, dehydrierte, auf Nikotinentzug und sexuell dauerfrustrierte Anhänger des Allah-Tötungskultes unsere Städte noch unsicherer machen.

    🙂

  23. Da hilft doch nur ein Austritt aus der Kirche oder etwa nicht? Ist das noch die Gemeinde Jesus Christus? Worum geht es denn der Kirche? Natürlich geht es uns Geld zu scheffeln mit den Flüchtlingen und um nichts anderes, wo ist das Soziale Gewissen wenn es um deren eigenen Mitarbeiter zum Beispiel in den Kirchlichen Krankenhäusern geht? Haben diese Mitarbeiter etwa ein Streikrecht bzw. werden die Mitarbeiter Leistungsgerecht bezahlt? Nein Mitarbeiter wie Krankenschwestern usw. werden von der Kirche als Sklaven behandelt die keine rechte haben gegenüber der Kirche. Das nennt man dann Nächstenliebe gegenüber den Mitmenschen. Woelki hat noch nie in seinen Leben richtig Körperlich gearbeitet und verrät mit seiner Unterwerfung gegenüber den Islam die Werte von Jesus Christus. Sind das noch die Nachfolger von Jesus Christus?

  24. #1 Wilhelm von Kaltwitz
    #2 Templer
    Diese Leute haben nur eine Deutungshoheit, weil sie ihnen verliehen wird. Wer Christ sein will, katholisch, orthodox, evangelisch oder wie auch immer, kann das ohne diese Wahnsinnigen.
    Vielleicht sollte man sich, wie die Anglikaner abspalten, Woelki und Konsorten in den Vatikan oder nach Mekka schicken und wa neues gestalten.

  25. Die Kirchen halten immer zu den „Herrschenden “ .
    Über Könige und Kaiser bis zum Adolf haben die sich noch nie gegen die Regierenden gestellt . Erst wenn sich das Blatt gewendet hat , wenden sich auch die Kirchen zu den neuen Machthabern .

  26. Wasser predigen und Wein saufen – ja so sind sie.
    Denn sie wissen nicht was sie tun …. AMEN

  27. Die Äußerungen der katholischen Kirche, von Papst und Bischöfen stößt mehr-und-mehr auf berechtigte Kritik. Da Glaube nicht wissen heißt, meint jeder seinen Senf auf die Wurst geben zu müssen. Es ist eine Schande, wie die Kirche über die AfD – eine demokratische politische Partei – urteilt … blind und regierungshörig. Ihre Kirchenmitglieder laufen berechtigt davon und fühlen sich getäuscht wie betrogen. Dabei hat die Kirche sich selbst entlarft. Ich selbst bin Anfang der 70er Jahre ausgetreten. Als Lateiner stieß ich im Rahmen eines Aufsatzes über Menenius Agrippas Fabel über die Glieder, die sich gegen den Magen erheben, auf das Gleichnis des Apostels Paulus „vom Körper und dem Magen“ im ersten Korinterbrief (1 Kor 12,12-31), dem als Vorlage die Fabel von Agrippa (ca. 500 J. vor Christus) diente. Hier hat die Bibel abgeschrieben. Dabei geht es um das grundsätzliche Zusammenleben, also die Gemeinschaft der Christen als Glieder einer Kirche. Mit ihrer Abtrünnigkeit von den Glaubensgrundsätzen haben die Kardinäle die Grundlage für einen christlichen Zusammenhang beschädigt und geben einer heidnischen Glaubensrichtung (Islam) die Entscheidung unserer Zukunft in die Hand. Man nennt so etwas Kapitulation. Der Gipfel der Unvernunft ist die Heiligstellung eines Flüchtlingsbootes … das heilige Boot … das goldene Kalb … der heilige Ruf der Muslime … Moscheen als Gotteshäuser und Vergewaltiger als Helden … oder gar …? Gerne mehr, wenn gewünscht.

  28. Die Pfaffen blenden die Wirkung der Merkelpolitik völlig aus. Deshalb laufen die eigenen Schäfchen (mit Verstand) davon. Ausgewogenheit und Vernunft ? Fehlanzeige!

  29. M.M. nach war die CDU auch schon vor der DDR-Funktionärin Merkel nicht wählbar.

    Das hat zwei Gründe:

    Erstens war die CDU immer eine Beamtenpartei: schwarz angestrichene Etatisten.

    Zweitens schien und scheint mir eine Partei mit Bezug zu einer (hier: masochistischen) Wüstenreligion sogar im Parteinamen nicht geeignet, seriös einen Staat zu führen.

  30. Als Christ tut es mir sehr leid mitanzusehen, dass die Kirche seit eh und je mit den Machthabern und der vorherrschenden Ideologie ins Bett ging und die Bibel je nach Wetterfahne interpretierte, so dass es passte. Was hier im Namen der Kirche getan wird hat mit Nächstenliebe nichts zu tun. Es hat dagegen sehr viel mit der Preisgabe des eigenen Glaubens, der Anbiederung an die Mächtigen und – wenn ich an das „Flüchtlings“boot als Altar denke – mit Götzendienerei zu tun.

  31. Als Katholik aus Polen sage ich: NICHT meine Hirten.

    Aus dem Link daoben
    http://www.zeit.de/2016/16/polen-katholische-kirche-unterstuetzung-regierung-warschau

    Partei und Kirche sehen Polen als urkatholisches Land, als Heimat des „Jahrtausendpapstes“ Johannes Paul II., als „Bollwerk des Christentums“ – mit der katholischen Kirche als Identitätsstifterin. Die Bollwerk-Idee vom „Polen als Christus der Völker“ wurde im 19. Jahrhundert durch den polnischen Nationaldichter Adam Mickiewicz entwickelt. Sie stammt also aus der Romantik. Die vermeintlichen Angreifer, die es abzuwehren gelte, sind diffus und austauschbar. Einst war der angeblich barbarische Osten mit dem orthodoxen Russland der Gegner. Heute sind es die liberalen, säkularen Strömungen des Westens und der Islam – auch hier sind sich die PiS und die Kirchenführung großenteils einig.

    Aber in Deutschland gibt es einige Bastione. Geht zu den Pius-Brüdern! Fragt sie, redet mit ihnen, dann werdet ihr erfahren, was Kirche ist und was sie lehrt.

    Hier sei an Pfarrer Milch erinnert
    https://www.youtube.com/watch?v=NDGNK1fL4_s

    Man soll sich anhören, was er damals prophezeite und wurde von damaligen Lehmans und Woelkis bekämpft.

    Ja! Die AfD soll im Programm aufnehmen, dass die Steuer für die Kirche nicht mehr eingetrieben wird. Ich befürchte nur, dass die Freimaurer aus der AfD dies verhindern werden.

  32. Die Tradition der katholische Kirche:

    +++

    In den ersten 50 Jahren nach der Entdeckung Amerikas durch die katholischen Spanier waren bereits eine Million Indianer im karibischen Raum zugrunde gegangen – ermordet, durch Zwangsarbeit zu Tode geschunden oder an Infektionen gestorben.

    Nach 150 Jahren waren in ganz Amerika 100 Millionen Menschen gestorben – über 90 Prozent der Bevölkerung (Südwestpresse, 2.5.92). Der katholische Theologe Leonardo Boff nennt die Eroberung Amerikas den „größten Völkermord aller Zeiten“
    (…)
    Die Spanier behandelten die Indianer schlimmer als Tiere und massakrierten sie auf grausamste Weise. Sie erhängten „zur Ehre der Apostel und Jesu Christi“, wie sie sagten, jeweils 13 Indianer über einem Feuer, so dass sie gleichzeitig erstickten und verbrannten. Sie trieben die Indianer in Fallgruben mit spitzen Pfählen, verstümmelten sie oder warfen ihre Kinder lebendig den Hunden vor.

    Der Kazike Hatuay wurde vor seiner Verbrennung gefragt, ob er sich taufen lassen wolle, um wenigstens in den Himmel zu kommen. Er fragte zurück, ob denn auch Christen in den Himmel kämen. Dies wurde bejaht.

    „Sogleich und ohne weiteres Bedenken erwiderte der Kazike, dort wolle er nicht hin, sondern lieber in die Hölle, damit er nur dergleichen grausame Leute nicht mehr sehen, noch da sich aufhalten dürfe, wo sie zugegen wären. „

  33. Kann man bitte das Bild zensieren? Balken ueber die Gesichter z.B. Ich kann diese Kuttenbruns….nicht mehr sehen. Deutschland sollte lazistisch werden wie bei uns in Frankreich. Das D saekular sein soll ist wohl ein Witz. Gruesse aus Fréjus (regiert von einem front national Maire….mir faellt das deutsche Wort nicht ein grad).

  34. Die beiden Pfaffen im Bild sollten ihre Kreuze unterm Rock tragen, das beleidigt sonst Rechtgläubige.
    Und Woelki sollte mit seiner Cap Maltamur im Mittelmeer kreuzen und den Möwen predigen.

    #22 Synkope (05. Jun 2016 10:29)

    Kisslers Konter gehört fast jede Woche zu den wenigen Lichtblicken im Boulevard-Gewirr des Focus‘.

  35. #39 h2so4 (05. Jun 2016 10:45)
    Welcher Freimaurer hat Ihnen das Märchen aus 1001 Nacht erzählt?

  36. (…)“Ihre Kirchenmitglieder laufen berechtigt davon und fühlen sich getäuscht wie betrogen“(…) Dabei müssten sie doch nur getauscht werden. Sicher, die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Deutschen (gerade die) sich wirklich erheben und Politiker und Kirchen entmachten ist verschwindend gering. Doch entgegen aller Verschwörungstheorien, die eine Gruppe grauer Eminenzen, Bilderberger, US-Interessenverbände und was auch immerals Planer und Strategen der aktuellen Situation erkennen wollen, kann doch sicher niemand annehmen, dass ein solchen Grüppchen Mächtiger die Situationen im Irak, Afganistan, Ägypten, Lybien etc. im Griff hätte. Mag sein, jemand hat das (diesen Frühling da unten)bewußt in Kauf genommen oder gar forciert, doch beherrschen läßt sich das nicht. Die Massen sind auf Dauer nicht zu steuern. Das könnte auch hier niemand.
    2 Millionen wütende Deutsche vorm Kanzleramt oder vor dem Kölner Dom, tagelang ausharrend….da wäre dann Schicht für diese Gesellen. Unvorstellbar….das sowas geschieht UND das wir das mal nötig haben könnten.

  37. Wer beim Anblick diesen beiden Gesichter noch in der Kirche ist und Kirchensteuer bezahlt, der soll sich beim Psychiater untersuchen lassen.

  38. Anklagepunkte für den Kriegsverbrecherprozess gegen Merkel, Gabriel, Adolf Eichmann, äh falsch wegen der frappierende Ähnlichkeit, Heiko Maas natürlich:

    +++

    Grenzen sind nicht kontrollierbar, aber sowieso überflüssig.

    Deutschland ist ein Einwanderungsland.

    Flüchtlinge sind eine ganz große Chance für Deutschland.

    Aus Syrien kommen viele Ärzte und Ingenieure.

    Deutschland wird sich stark verändern, und das ist sehr gut so.

    Wir schaffen das!

    Der Islam gehört zu Deutschland. Islamistischer Terrorismus hat mit dem Islam nichts zu tun.

    Erschreckend viele Deutsche sind zu dumm, das alles zu begreifen und endlich zu akzeptieren. (An sie der Ratschlag des Jahres: Man kann dann auch auswandern).

    Achso, fast schon wieder vergessen, müsste aber noch unbedingt irgendwo da hinein: Ohne Euro gibt es Krieg.

  39. ;-( O-O, DAS ATHEISTISCHE PI GEHT KLICKS FISCHEN MIT AUFMACHER-FOTO KATH. KIRCHENFÜHRER…

    …ODER IST AUF DEM EV. AUGE BLIND, siehe Themen Prädikant Bedford-Strohm u. die weinselige Margot Käßmann, wo hier höchstens halb soviele Kommentare zusammenkommen, eben wie bei den linksversifften MSM auch.
    Die einzige prominente Evangelin, die hier genannt wird, ist die kommunistische Prädikantentochter Merkel geb. Kasner.

    PI-Atheisten gehen nicht zur Sonntagsmesse, sondern spalten das Kirchenvolk von der Kirche ab, rufen wieder massenweise zu Austritten auf, was auch nicht neu ist:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43278950.html

  40. „die Problemberge, die (sich) UNS DIESE Bundeskanzlerin aufgehalst hat“ müsste es richtig heißen.
    „Wir schaffen das“ = „Wir, die Regierung machen das so“, ob es Euch passt oder nicht, und Ihr der „Souverän“ habt die Fr***e zu halten und zu zahlen!

  41. AfD sollte ein liberal-konservatives Profil weiterentwickeln. Dazu gehörte eine Empfehlung für eine strikte Trennung v. Staat u. Kirche, Kündigung des Reichskonkordates, der Landeskonkordate und aller sonstigen Staatskirchenverträge sowie die Einstellung aller Staatsleistungen.
    Der Jesuit Ockenfels ist selbst ein Polit-Katholik, und damit komplett unglaubwürdig. Es braucht keine Revitalisierung des unsäglichen „Zentrums“ sondern ein liberal-konservatives, strikt laikales Prinzip im Sinne Bismarcks keine modernisierte Klerikerpolitik Windthorsts, Kettelers oder anderer Kirchenknechte.

  42. Habe mich mal kurz zum Autor Wolfgang Ockenfels schlaugemacht, ein Dominikaner mit einigem Einfluß und einer seit Jahren konsequenten Linie gegenüber CDU und seiner eigenen katholischen Kirche.

    Bolschewiki paßt das natürlich gar nicht. Und sein aktueller Artikel, also der dieses Strangs, ist auch schon in rasender Eile eingearbeitet. Selbstverständlich ist Ockenfels ganz böse rächtz:

    Ockenfels positionierte sich öffentlich gegen das Memorandum Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch, das er als „Aufstand theologischer Zwerge, die sich als Koryphäen aufspielen“ bezeichnete. Als Journalist schreibt er für die Junge Freiheit. Zunehmend polemisiert er auch gegen die katholische Hierarchie, soweit sie seinen rechtsgerichteten politischen Vorstellungen nicht folgt.

    So identifizierte er sich im Frühsommer 2016 mit der Politik der Alternative für Deutschland, die ähnliche Wertpositionen vertrete wie die CDU vor 50 Jahren, und verurteilte den Abgrenzungskurs katholischer Bischöfe und anderer Kirchenvertreter von dieser Partei als „unbedacht“ und „nicht rational nachvollziehbar“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Ockenfels#Wirken

  43. natürlich hat die kathliosche kirche vor allem in westeuropa viel linken abschaum. mit papst franziskus als obertrottel.
    bei 2000 jahren kirchengeschichte muss man wohl durch diesen kleinen fliegenschiß durch.

    zum glück kommen aus polen immer gute geistliche nach 🙂
    https://www.youtube.com/watch?v=4im29VpVYs8

  44. #48 Maria-Bernhardine

    Das evangelische Auge ist seit 1517 blind, von daher nichts neues.

  45. Von studierten Theologen wie Woelki und Lehmann erwarte ich, dass sie sich inhaltlich (!) mit der Islam-Kritik der AfD auseinandersetzen.

    Während das kirchliche Glaubensbekenntnis im Inneren der Kirche gesprochen wird, wird durch Minarette die gesamte Umgebung beschallt.

    Während Jesus Petrus das Schwert aus der Hand nahm, ist das Schwert das Symbol des Islam. Ein Glaube aber, die seine Legitimation aus kriegerischen Eroberungen ableitet und sich in seiner gesamten Breite gegen Israel stellt, ist Teufels Werk.

    Der größte Fehler der katholischen Kirche war es, dem Islam Barmherzigkeit anzudichten. Theologischer Bullshit aus Nostra aetate:

    Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft. Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten, und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen. Überdies erwarten sie den Tag des Gerichtes, an dem Gott alle Menschen auferweckt und ihnen vergilt. Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten.

    http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_decl_19651028_nostra-aetate_ge.html

  46. #48 Maria-Bernhardine
    Weder PI, noch die AfD werden die katholische Kirche abschaffen. Die Steuern anders zu regeln, darüber kann man diskutieren, doch den Todesstoß für die Kirchen geben die Bischöfe, Kardinäle etc.
    Lassen wir die Kirche im Dorf und werfen den Pfaffen, den Imam, den Kanzler…….raus.

  47. „Wer Ja zu Kirchtürmen sagt, der muß auch Ja sagen zum Minarett.“

    In dieser Beziehung hat dieser antideutsche Kirchenheini recht.

    Religionen als Ganzes gehören verboten, sie haben bisher das Leid der Menschen nur noch vergrößert, anstatt der Menschheit Friede und Seelenheil zu bescheren.

    Von daher:
    Ich sage Nein zu Kirchtürmen, und ich sage Nein zum Minarett!

    Eben weil die Kirchen, neben Ferkel und Larve, die Hauptverantwortlichen sind für diesen Flüchtlings-Tsunami, der das deutsche Volk in die Multikulti-Kloake hinausschwemmen wird…

  48. Die Kirchenheinis haben nur Angst um ihre milliardenschweren Profite, zugeschanzt von der Asylmafia, denn geht es nach der AfD, ist Schluss mit der räuberischen, Steuerzahler finanzierten Asylmafia!

  49. Nur Geduld: Die Kirchen verlieren seit Jahren mehr und mehr ihrer Mitglieder, die AfD gewinnt ständig neue Mitglieder und Wähler hinzu; wem wird da wohl die Zukunft gehören?

  50. #16 Horst_Voll:

    Und wenn man dann noch auf welt.de liest, dass die AfD wegen der „Beleidigung von Boateng durch Gauland“ zwei Prozentpunkte an Zustimmung verloren hat, dann weiß der kundige Leser: Hier wird wieder eine Kampagne gefahren.

    Eine Kampagne, angeführt von unserem Weltblatt FAZ, da scheint es wohl wieder ein „Kamingespräche“ bei Mutti im Kanzleramt gegeben zu haben, bei dem die Chefredakteure über die gewünschte Linie in Kenntnis gesetzt wurden, anders ist dieser Gleichklang nicht zu erklären. Jedem Menschen mit Verstand in der Birne war klar, dass die FAZ-„Sonntagszeitung“ Gauland reingelegt hat, jetzt behaupten alle Pressefritzen wider besseres Wissen, dass Gauland Boateng „beleidigt“ habe. Sie sind dabei, ihre letzte Glaubwürdigkeit zu verspielen.

    Die FAZ betreibt seit drei Jahren Kampagnenjournalismus gegen die AfD, bereits im Spätsommer 2013 hat sie mit Redakteur Justus Bender einen AfD-Sonderbeauftragten installiert, dessen einzige Aufgabe es seitdem war, Material gegen die AfD herbeizuschaffen und hämisch aufzubereiten. Und wir können nur hoffen, dass Gauland heute Abend in der direkten Konfrontation mit FAZ-Lohse standhaft bleibt.

  51. #53 Babieca (05. Jun 2016 10:56)

    PI-Artikel über Ockenfels:

    Ockenfels kritisiert deutsche Zuwanderungspolitik
    http://www.pi-news.net/2011/04/ockenfels-kritisiert-deutsche-zuwanderungspolitik/

    „Christentum und Islam sind unvereinbar“
    http://www.pi-news.net/2011/05/christentum-und-islam-sind-unvereinbar/

    Wolfgang Ockenfels: Liebes- und Haßdelikte
    http://www.pi-news.net/2014/12/wolfgang-ockenfels-liebes-und-hassdelikte/

    Ockenfels: „CDU in ihrer größten Identitätskrise“
    http://www.pi-news.net/2010/01/ockenfels-cdu-in-ihrer-groessten-identitaetskrise/

    Solange Leute wie Ockenfels in der Kirche sind, ist sie vom Heiligen Geist noch nicht verlassen.

  52. Vielleicht sollten die Bürger mal wieder die Frage nach dem „Schwänzlein“ stellen? Diese Leute haben doch eine gewisse Vorliebe für Kinder …. Stichwort „Odenwald“. Das ist noch nicht aufgeklärt, die Opfer kirchlicher Begierden noch immer traumatisiert.

    An deren Stelle würde ich meine Klappe nicht so aufreißen.

    Erstaunlich an der Kirche ist, wie problemlos sie sich immer wieder an totalitäre Diktaturen anpassen kann. Sicher wird sie ihren Platz auch im Islam finden, wenn wir den nicht verhindern.

    Schafft diese Religionen ab. Fort damit, auf den Müllberg der Geschichte. Da gehört solcher wirrer Hokuspokus hin.

  53. Bei all meinen Mitgefühl für die mitlesenden Christen…

    Die abrahamitischen Religionen haben sich Leute ausgedacht die zu lange durch die Wüste marschiert sind.
    Durch Wassermangel und zu viel Hitze mag es zuweilen zu Visionen kommen aber auf Dauer brennt einem die Hitze nur die Hirnzellen aus dem Schädel und der IQ sinkt auf das Level von einem Stück trocken Brot.
    Jede dieser Religionen steht für Intolleranz und Verblödung der Massen.
    Deutschland ist seit der Aufklärung, die wir mit viel Blut erkämpft haben, Atheistisch geprägt.
    Wir haben das Christentum zurecht gestutzt und das selbe werden wir auch mit dem ISlam machen!

  54. #60 stefanvolker (05. Jun 2016 11:03)

    Nur Geduld: Die Kirchen verlieren seit Jahren mehr und mehr ihrer Mitglieder, die AfD gewinnt ständig neue Mitglieder und Wähler hinzu; wem wird da wohl die Zukunft gehören?

    Umso stärker muss nun die linksgrüne Lügenpresse lügen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155966738/AfD-faellt-nach-Boateng-Beleidigung-in-Waehlergunst.html

    AfD fällt nach Boateng-Beleidigung in Wählergunst

    Kann die linksgrüne Lügenpresse auch nachweisen, wo genau Boateng beleidigt wurde?

  55. #33 hanshartz4 (05. Jun 2016 10:39)

    Die Kirchen halten immer zu den „Herrschenden “ .
    Über Könige und Kaiser bis zum Adolf haben die sich noch nie gegen die Regierenden gestellt .

    Das stimmt nicht.

    1937 ließ der Vatikan einen geheimen Text des Papstes über die Alpen schmuggeln. Die einzige jemals auf Deutsch verfasste Enzyklika wurde von Tausenden Pfarrern zeitgleich im ganzen Reich verlesen. Hitler tobte, das NS-Regime war bloßgestellt

    http://www.spiegel.de/einestages/legendaeres-geheimschreiben-a-947516.html

  56. Eine Replik auf Kadinal Woelki’s AfD-Kritik von Beatrix von Storch (3 min Video vom 2. Juni 2016. Gut und auf den Punkt gebracht.

    Meine Antwort an Kardinal Woelki auf seine Anti-AfD-Ansprache. Er huldigt nicht nur „sakraler Flüchtlingsromantik“, wie David Berger in JUNGE FREIHEIT schreibt, sondern steht bildlich gesprochen im Dienst des Pilatus. Ein Diener für alle Christen ist er derzeit nicht.
    https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch/videos/vb.549796328395150/1136835156357928/?type=2&theater

  57. Für diese Kinderschänder.Lügner und ekelhaften Schleimer ist jedes Wort zu viel!

  58. #48 Maria-Bernhardine (05. Jun 2016 10:54)

    Der Text ist doch gar nicht von PI. Sondern vom überzeugten Katholiken Prof. Ockenfels.

  59. Die Kirchenbonzen müssen gerade was sagen, die Kirchen hatten im Dritten Reich doch mit den Nazis gemeinsame Sache gemacht und zwar während des Krieges und selbst danach, verhalfen sie den schlimmsten Nazi Verbrechern über den Vatikan über die sogenannte Rattenlinie mit gefälschten Pässen nach Südamerika auszuwandern.

    Dieses verlogenen heuchlerischen Kirchen welche sich überall den jeweiligen Machtinhabern andienen sollten sich in Grund und Boden schämen.

    ______________________

    Gebt kein deutsches Kind mehr zur Taufe!

    Pfaffenhände weg von Kindern!

  60. #56 Lichterkette (05. Jun 2016 11:00)

    Der größte Fehler der katholischen Kirche war es, dem Islam Barmherzigkeit anzudichten. Theologischer Bullshit aus Nostra aetate:

    Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft. Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten, und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen. Überdies erwarten sie den Tag des Gerichtes, an dem Gott alle Menschen auferweckt und ihnen vergilt. Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten.

    http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_decl_19651028_nostra-aetate_ge.html

    Gilt nicht! Da
    1. nicht bestätigt
    http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_const_19641121_lumen-gentium_ge.html

    „Unter Berücksichtigung des konziliaren Verfahrens und der pastoralen Zielsetzung des gegenwärtigen Konzils definiert das Konzil nur das als für die Kirche verbindliche Glaubens- und Sittenlehre, was es selbst deutlich als solche erklärt.

    WO wurde es bestätigt?

    2.widerspricht einem gleichrangigen Dokument „Syllabus Errorum“
    http://www.kathpedia.com/index.php/Syllabus_errorum_%28Wortlaut%29

    § III. Indifferentismus, Latitudinarismus.

    15. Es steht jedem Menschen frei, jene Religion anzunehmen und zu bekennen, welche jemand, durch das Licht der Vernunft geführt, für die wahre hält.

    16. Die Menschen können bei der Übung jedweder Religion den Weg des ewigen Heiles finden und die ewige Seligkeit erlangen.

    17. Wenigstens darf wohl auf die ewige Seligkeit aller jener gehofft werden, welche in der wahren Kirche Christi keineswegs leben.

    18. Der Protestantismus ist nichts anderes, als eine verschiedene Form derselben wahren christlichen Religion, in welcher es ebenso gut, als in der katholischen Kirche gegeben ist, Gott wohlgefällig zu sein.

    Kein Papst dieser Welt, kein nachfolgendes Konzil DARF es zurückdrehen! „Syllabus Errorum“ gilt als ordentliches Lehrahmt des Papstes und darf NICHT von Woelki, Lehman, tja von JPII oder Franziskus geändert werden.

    Ein must have für einen Katholik:
    https://www.youtube.com/watch?v=QP8ta2EfnE4

  61. #64 Brutus40 (05. Jun 2016 11:07)

    „Jede dieser Religionen steht für Intolleranz und Verblödung der Massen.
    Deutschland ist seit der Aufklärung, die wir mit viel Blut erkämpft haben, Atheistisch geprägt.
    Wir haben das Christentum zurecht gestutzt und das selbe werden wir auch mit dem ISlam machen!“

    ***************************************************

    Ab 1917 ist Eure Religionsgemeinschaft der Atheisten in Rußland schon einmal an der Macht gewesen. Pogrome gegen Christen, Unmengen von Kirchen wurden zerstört, in der rekonstruierten Großen Kathedrale des Erlösers in Moskau fand der von der Humanistenpresse gefeierte Pißritzenaufstand („pussy riots“) statt. Unter der Herrschaft der atheistischen Bolschewisten kamen zig Millionen orthodoxe Christen ums Leben, die Schätzungen der Opferzahlen schwanken gewaltig, von
    20 Millionen bis über 100 Millionen.

  62. #56 Lichterkette:

    Von studierten Theologen wie Woelki und Lehmann erwarte ich, dass sie sich inhaltlich (!) mit der Islam-Kritik der AfD auseinandersetzen.

    Nee, die hoffen stattdessen inständig, dass sie ein bisschen was von der demonstrativen Frömmigkeit der Moslems abkriegen, die sie mit Wehmut beobachten. Wie kultursensibel sie folglich auf den Islam „zugehen“, wie das in den Kreisen heißt, konnte auf der Webseite des Katholikentags studiert werden: Gleich auf der Startseite diente eine Kopftuchfrau als Illustration zum Thema „Schon einmal in der Tora gelesen?“, eine Veranstaltung im Rahmen des „Christlich-jüdischen/christlich-islamischen Dialogs“ mit 64 (!) „Events“ in fünf Tagen, die Juden kamen am Rande auch vor, jede widerständige Meinung von vornherein ausgeschlossen.

  63. OT,- TV Tipp

    heute 05.06.2016 – 21.45 uhr im ARD
    “ Anne Will “ Thema,

    Guter Nachbar, schlechter Nachbar – Wie rassistisch ist Deutschland?

    Gäste diesmal, Heiko Maas lässt sich wieder alleine beklatschen, Eckart Lohse, Alexander Gauland „Heute sind wir tolerant und morgen fremd im eigenen Land.“…., Bilgin Ayata und Werner J. Patzelt.

    möchten Sie als geneigter PI,- Freund von Welt, der guten Anne mal einen geharnischten Kommentar und ihre ganz persönlichen Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Forum-Guter-Nachbar-schlechter-Nachbar-Wie-rassistisch-ist-Deutschland,diskussionrassismus100.html

  64. Lehmann war einer, der mich früher erreicht hat. Ich kann heute nichts mehr mit ihm anfangen.

  65. @ #46 Ku-Kuk (05. Jun 2016 10:54)

    Sind Sie Faschist oder Kommunist, daß Sie alle Menschen, die nicht auf Ihrer Linie sind, pathologisieren? Ob Merkel oder Katholiken, Sie wollen alle in die Klapse stecken!

    Sowohl die Nazis, als auch die Bolschewisten sperrten Christen in Horror-Klapsmühlen:

    HEEDE, EMSLAND 1936

    Vier Seherinnen: Maria 13 und Grete Ganseforth 11 J., Anni Schulte 12 u. Susis Bruns 13 J.

    „“Die ersten Erscheinungen(der Gottesmutter) waren täglich. Vom 1.11 bis 13.11.37 erschien sie mit besonders ernstem Gesichtsausdruck. Sie segnete die Kinder so, wie der Priester segnet. Am folgenden Tage, Sonntag, dem 14.11.37, morgens in aller Frühe wurden die Kinder auf Veranlassung der weltlichen Behörde (Gestapo) nach der Landesheil- und Pflegeanstalt Göttingen (Irrenanstalt) gebracht. Bei dem mehrwöchigen Aufenthalt erwiesen sich die Kinder als gesund. Versuche, die suggestiv zu beeinflussen, um sie dadurch von ihrem vermeintlich „abwegigen Verhalten“ abzubringen, waren vergebens.

    Die Kinder wurden dann (am Tag vor Weihnachten) zu einem vierwöchigen Aufenthalt in das Marienhospital zu Osnabrück gebracht (um sich zu erholen). Ende Januar 1938 durften sie nach Heede zurückkehren.

    Erscheinungen hatten die Kinder während ihrer Abwesenheit von Heede nicht. Nach ihrer Rückkehr durften die Kinder (nach Weisung der Gestapo) wohl die Kirche besuchen und dabei den Weg über den Kirchhof nehmen. Es war ihnen aber streng verboten, die Erscheinungsstelle auf dem Kirchhof aufzusuchen.

    An dieses Verbot haben sie sich auch gehalten. (Den Kindern war von der Gestapo angedroht worden, wenn wieder so etwas vorkäme, würden sie entweder wieder nach Göttingen in die Irrenanstalt gebracht oder mitsamt ihren Familien nach dem Osten verpflanzt.

    Unter diesem schweren Druck standen die Kinder bei den dann folgenden Ereignissen.)
    Die Kinder haben jedoch bald nach ihrer Rückkehr die Erscheinung, zuerst am 2.2.1938 von den hinter ihren Häusern liegenden Wiesen aus nicht weit vom Kirchhof, Grete und Susi, zunächst auf der alten Erscheinungsstelle auf dem Kirchhof wieder gesehen.

    Da der Heeder Friedhof etwa 2 Meter höher liegt, als seine Umgebung, ist die Stelle, besonders im Winter, wenn die Bäume kein Laub haben, einige hundert Meter weit sichtbar.

    Der bisherige Ortspfarrer hatte inzwischen aus wichtigen Gründen seine Stelle aufgegeben. (Die Gestapo hatte seine Versetzung gefordert!) Der Nachfolger war noch nicht eingetroffen.

    Der zu dieser Zeit in Heede anwesende Pfarrverweser hat von dieser neuen Erscheinung während seiner Anwesenheit nichts erfahren.

    (Es sei zur Ergänzung noch berichtet, daß in den ersten 14 Tagen der Erscheinungen ein täglich wachsender Menschenstrom nach Heede kam, sodaß am 13.11.37 wohl weit über 10’000 Fremde in Heede weilten und die Straßen rings durch Fahrzeuge aller Art ziemlich verstopft waren, sodaß an sich Anlaß war, durch einen polizeilichen Ordnungsdienst den Verkehr zu regeln, jedoch kein Anlaß, die Kinder wochenlang in eine Irrenanstalt zu setzen.)

    Die Kinder fühlten sich innerlich gedrängt, jeden Abend in geringerer oder größerer Entfernung vom Friedhof zu beten. Es wurde im allgemeinen hierzu die Abendzeit ausgewählt, weil sie nur so ihre Zusammenkünfte verheimlichen konnten und weil sie auch am Tage durch Schule und Arbeit verhindert waren. Die Erscheinung zeigte sich in geringeren und größeren Zeitabständen…““
    http://daszeichenmariens.blogspot.de/2007/02/die-muttergottes-erscheinungen-von.html

  66. Wahrscheinlich wieder nur eine Heißluft-Nummer:

    „CSU: Volksentscheide zum Grundgesetz vorgeschlagen“

    „Für neuen Ärger dürfte ein Entwurf der CSU zum Grundsatzprogramm sorgen. Strategiechef Markus Blume bestätigte gegenüber der Zeitung „Bild am Sonntag“ Pläne, dass die Deutschen künftig per Volksentscheid mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit das Grundgesetz ändern können sollen.“

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/seehofer-will-streit-mit-merkel-beenden-a1334662.html

  67. apropos Gerüchlein:

    da mag es
    in manchem Pfarrhaus
    noch ganz anders
    stinken.

    die beiden
    sollten dort
    mal ihre Nase
    reinstecken.

  68. „Wohin der Teufel nicht gehen mag, dorthin schickt er entweder einen Pfaffen oder ein altes Weib.“ (Russisches Sprichwort)

  69. @ #51 Ku-Kuk (05. Jun 2016 10:55)

    🙁 Wollen Sie etwa Bildstöcke, Wegkreuze, Kapellen, Kirchen u. Kathedralen schleifen, Prozessionen, Wallfahrten, Glockenklang, Heilige Messen usw. verbieten? Werden Sie von den Saudis bezahlt oder sind Sie zum Islam konvertiert?

  70. #68 Schnitzel0815 (05. Jun 2016 11:16)

    https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch/videos/vb.549796328395150/1136835156357928/?type=2&theater

    Boah, armer alter Mann…

    § X. Irrtümer, welche sich auf den Liberalismus unserer Tage beziehen.

    77. In unserer Zeit ist es nicht mehr nützlich, dass die katholische Religion als einzige Staatsreligion unter Ausschluss aller anderen Kulte gehalten werde.

    78. Es war daher gut getan, in gewissen katholischen Ländern den Einwanderern gesetzlich die freie Ausübung ihres Kultus zu garantieren.

    79. Denn es ist ja falsch, dass die staatliche Freiheit der Kulte und die allen gewährte Vollmacht, was immer für Meinungen und Ansichten offen und öffentlich kund zu geben, zur leichteren Verderbnis der Sitten und zur Verbreitung der Pest des Indifferentismus führen. (79)

    80. Der Römische Papst kann und soll sich mit dem Fortschritt, dem Liberalismus und der gegenwärtigen Zivilisation versöhnen und vergleichen.

  71. „Deutschland“-Funk. Diesen Sender habe ich früher gerne auf langen Autofahrten angehört. Spätestens mit dem Euro,Ukraine und Asyl und AfD ist dieser zu einem unerträglichen Propagandasender verkommen. Das hat öfters dazu geführt, dass ich mich über die Telefonauskunft direkt hab durchstellen lassen, um als eine Form der Eigentherapiemassnahme, in einem lauten Gebrüll die Verlogenheit und Befangenheit bis zum Auflegen der Gegenseite mit über 100 Dezibel kundtat. Ich hoffe eine AfD Regierung schliesst für 14 Tage alle GEZ Sender und schmeisst das politisch gegärbte Personal sofort raus. Pensionen werden gestrichen, man sollte ein Faltblatt mit ’nützlichen’Tipps für eine Anschlussverwendung mitgeben.

  72. #73 Heta (05. Jun 2016 11:22)

    Du kannst aber nicht vom Katholikentag und dessen unseligen Programm auf die gläubigen Katholiken schließen. Ich für meinen Teil habe den Katholikentag boykottiert und mich bei meinem Bistum darüber beschwert, dass dafür Geld verplempert wird.

  73. Neulich in Polen:
    Pfarrer Sebastian Debski wurde nominiert vom Erzbischof Glodz zum Seelsorger der Landesverteidigung (selber übet er mit, schießt etc.)
    https://obronanarodowa.pl/news/display/454/

    Zeigt solche Bilder euren Pfarrern! Fragt sie, warum es in Polen katholisch ist, ist in Deutschland nicht katholisch!

  74. Vielleicht erklärt sich JETZT warum der islamkritische Papst Benedikt zurücktratt, wo er sich doch bis heute gesundheitlich ganz gut schlägt? Die NWO aus Hochfinanz und Militärindustrie haben die Linken + Gewerkschaften, die ‚Künstler‘ und auch die Kirche für sich gewonnen. Man operiert hybrid und die Deppen durchschauen es nicht. Die Politik und Journalie müssen nichts durchschauen, denn sie sind die Bauern im Spiel…

  75. OT

    #61 Eurabier (05. Jun 2016 11:04)
    Rapefugees to the front! Katastrophenalarm in Oberbayern – 50 Liter in 6 Stunden
    http://www.welt.de/vermischtes/article155971572/Katastrophenalarm-in-Oberbayern-50-Liter-in-6-Stunden.html

    Gestern spätnachmittag hat es südlich von Bonn ja auch mit Wassermassen und gebrochenen Dämmen der Regenrückhaltebecken die Grafschaft erreicht, also ganz grob das Gebiet zwischen Bad Godesberg und Neuenahr. Und was darf man gestellt besichtigen? Genau! Man beachte, wie der Neger in die Kamera linst, ob das bald ein Ende habe:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/_MG_4358.jpg-article3272397.html/ALTERNATES/v4_3_w600/_MG_4358.jpg?ts=1465082416000

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/_MG_4328.jpg-article3272395.html/ALTERNATES/v4_3_w600/_MG_4328.jpg?ts=1465082416000

  76. OT

    #61 Eurabier (05. Jun 2016 11:04)
    Rapefugees to the front! Katastrophenalarm in Oberbayern – 50 Liter in 6 Stunden
    *http://www.welt.de/vermischtes/article155971572/Katastrophenalarm-in-Oberbayern-50-Liter-in-6-Stunden.html

    Gestern spätnachmittag hat es südlich von Bonn ja auch mit Wassermassen und gebrochenen Dämmen der Regenrückhaltebecken die Grafschaft erreicht, also ganz grob das Gebiet zwischen Bad Godesberg und Neuenahr. Und was darf man gestellt besichtigen? Genau! Man beachte, wie der Neger in die Kamera linst, ob das bald ein Ende habe:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/_MG_4358.jpg-article3272397.html/ALTERNATES/v4_3_w600/_MG_4358.jpg?ts=1465082416000

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/_MG_4328.jpg-article3272395.html/ALTERNATES/v4_3_w600/_MG_4328.jpg?ts=1465082416000

  77. kann mir bitte jemand erklären, warum gerade in deutschland immer wieder PABST statt richtig PAPST zu lesen ist?

  78. @ #76 Vielfaltspinsel (05. Jun 2016 11:21)

    Ab 1917 ist Eure Religionsgemeinschaft der Atheisten in Rußland schon einmal an der Macht gewesen. Pogrome gegen Christen, Unmengen von Kirchen wurden zerstört, in der rekonstruierten Großen Kathedrale des Erlösers in Moskau fand der von der Humanistenpresse gefeierte Pißritzenaufstand („pussy riots“) statt. Unter der Herrschaft der atheistischen Bolschewisten kamen zig Millionen orthodoxe Christen ums Leben, die Schätzungen der Opferzahlen schwanken gewaltig, von
    20 Millionen bis über 100 Millionen.

    „Wir“ Atheisten bilden keine Religionsgemeinschaft und vor allem sind „Wir“ Atheisten ganz sicher nicht per se Sozialisten!

    Davon abgesehen hat Stalin so ziemlich alles meucheln lassen von dem er dachte es könne ihm gefährlich werden.

  79. Ja was denn nun?

    Das BKA sieht in Deutschland 500 potentielle Attentäter:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155959886/BKA-zaehlt-500-potenzielle-Attentaeter-in-Deutschland.html

    Von rechten potentiellen Attentätern, Christen, Hindus und Buddhisten ist im Text nicht die Rede, es geht ausschließlich um Mohammedaner a.k.a. „Islamisten“.

    Gleichzeitig sieht man aber keine Gefahr von Anschlägen anlässlich der EM:
    http://www.focus.de/sport/fussball/em-2016/em-bka-sieht-keine-hinweise-auf-anschlagsplaene-bei-em_id_5595282.html

    Ja, is klar ne: Auf die Idee während einer internationalen Großveranstaltung mit perfekter Bühne, welche noch ausgerechnet in Frankreich stattfindet, Anschläge zu verüben, würden die Musels sicher nie kommen.

    Setzen, sechs, Herr Münch.

    Die Redevorlagen für die Betroffenheits-Zusammenrück-Einzelfall-Je-suis-xxx-Hat-Nichts-mit-yyy-zu-tun-Orgie sind sicherlich schon in den Schubladen.

  80. @ #77 Annie (05. Jun 2016 11:26)

    …die Paßdeutschen würden dann das GG unter Schariavorbehalt stellen!!!

    Auf den Zug Demokratie springen immer mehr Muselmanen auf, um sie an die Wand zu fahren.

    Man muß sich nämlich klarmachen, die Zahl der eingebürgerten oder deutschen Muselmanen/Konvertiten nimmt zu. In London wählten sie einen islamischen Bürgermeister.

    In kleineren Städten in Deutschland gibt es das auch schon: Türkin Mopsgesicht Hatice Kara, 1979 in der Türkei geb., seit 1999 eingebürgert, seit 2000 in der SPD
    http://www.demo-online.de/content/die-buerger-buergermeisterin

    In Berlin verhinderten wohl die Juden in der SPD den Pali-Araber Raed Saleh, der unbedingt Regierender Bürgermeister werden möchte. Die SPD wählte dann Michael Müller, der machte zur Bürgermeisterin u. somit zu seiner Stellvertreterin, die Turk-Muslima Mopsgesicht Dilek Kolat.

  81. @ #85 Allahu Kackbar (05. Jun 2016 11:29)

    😛 Ist das Sprichw. vom Christenverfolger Stalin?

  82. der herr möge mich erleuchten, ich verstehe nicht, warum sich die katholische kirche auf die seite ihrer todfeinde stellt.

    der vergleich mit den schafen, die der hirte nicht beschützt, sondern die wölfe nicht nur anlockt, sondern ihnen das gatter öffnet, ist treffend.

  83. #94 wien1529 (05. Jun 2016 11:42)
    Weil in der protestantischen u. reformatorischen Kontroverstheologie des 16-19Jh. dieser Euer Amtsträger ofmalig so bezeichnet wurde.
    Ich stamme väterlicherseits aus einer alteingesessenen reformierten Berner Familie und müteterlicherseits aus einer hoch-lutherischen kurländischen/ostelbischen Familie und kann mich noch gut erinnern an diese Schriften wider dem Katholizismus, da meine Ur/Großeltern diese gesammelt hatten (beide Zweige hatten u.a. eine jahrhundertealte Pastorentradition.

  84. #58 Die Wehr (05. Jun 2016 11:02)

    „Wer Ja zu Kirchtürmen sagt, der muß auch Ja sagen zum Minarett.“

    In dieser Beziehung hat dieser antideutsche Kirchenheini recht.

    Religionen als Ganzes gehören verboten, sie haben bisher das Leid der Menschen nur noch vergrößert, anstatt der Menschheit Friede und Seelenheil zu bescheren.

    Von daher:
    Ich sage Nein zu Kirchtürmen, und ich sage Nein zum Minarett!

    Der Sache nach stimme ich komplett zu.
    Zwar sehe ich es differenzierter. Nicht aus religiöser, sondern aus künstlerisch-ästhetischer Sicht.

    Man reißt ja auch keine Häuser ab, bloß, weil sie in der NS-Zeit gebaut wurden.

    „Religionen als Ganzes“ verbieten? Wird kaum möglich und zweckmäßig sein. Denn die (Er)kenntnis um die eigene Sterblichkeit führt zwangsläufig zum Menschen als einem religiösen Wesen.

    Ich sehe das Problem nicht in der Religion, sondern vornehmlich im Monotheismus. Darin ist die Diktatur bereits vom Wesen her angelegt.

    Weiterhin sind die meisten Religionen, entgegen ihrem offiziellen Selbstanspruch, eher Gefüge von wirtschaftlich-sozialen Normen. Weniger eine Größe individuell-spirituellen Weltzugangs.

  85. #94 wien1529

    Pabst ist ein
    Konservenhersteller
    in Deutschland.

    vielleicht
    denken
    die Leute
    an Senf (den der Papst überall dazu gibt)
    oder
    an Gurken (weil er eine Gurke ist).

  86. #94 wien1529 (05. Jun 2016 11:42)
    kann mir bitte jemand erklären, warum gerade in deutschland immer wieder PABST statt richtig PAPST zu lesen ist?

    „Pabst“ ist neben dem Familiennamen aber auch ein Wort, das sich aus der Sprache der Studenten des achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts ableitet, in der deutsche Wörter latinisiert und französisiert wurden. Die Etymologie des Wortes wird auf ein (angebliches) lateinisches Wort für „spucken“ („pabere“ – dies ist aber nirgendwo belegt) zurück geführt, kann sich aber auch auf ein althochdeutsches Wort für einen Toilettenstuhl („bâbes“) beziehen. Jedenfalls wird damit ein Speibecken bezeichnet.

  87. In Österreich scheint Herr Kurz, der Außenminister, (ÖVP)von dem „Gerüchlein“ ordentlich etwas inhaliert zu haben: er plädiert für den Schluss der Grenze, Abschreckung nach australischem Vorbild und Internierung der „Flüchtlinge“ auf Inseln wie Lesbos!
    Unsere fanatische Hexe, die sich dämlicherweise für die Kaiserin Europas hält, wird toben!
    Kurz‘ Statement ist doch ein Produkt der zunehmdnden Beliebtheit der FPÖ. Diese treibt die „Volksparteien“ (von Vorgestern) vor sich her. Die wiederum wollen ihren Absturz in die Einstelligkeit verhindern, indem sie die Forderungen der FPÖ nachplappern und übersehen dabei, dass niemand die billige Kopie wählt, sondern das Original.
    Das Pfaffengewäsch interessiert doch keinen mehr! In Österreich hat ein Pfaffe bis zu sieben Gemeinden zu betreuen, in Deutschland wird es auch immer weniger. Wenn Oma und Opa in zehn, fünfzehn Jahren nicht mehr sind, sind die Kirchen komplett leer und die „Botschaften“ dieser Herren werden von niemandem mehr beachtet.

  88. #42 Daniel Sciel (05. Jun 2016 10:46)
    Kann man bitte das Bild zensieren? Balken ueber die Gesichter z.B. Ich kann diese Kuttenbruns….nicht mehr sehen. Deutschland sollte lazistisch werden wie bei uns in Frankreich. Das D saekular sein soll ist wohl ein Witz. Gruesse aus Fréjus (regiert von einem front national Maire….mir faellt das deutsche Wort nicht ein grad)
    ——————

    maire heisst bürgermeister.

  89. #67 Eurabier (05. Jun 2016 11:08)

    Das mit dem „Sinken in der Wählergunst“ wurde wieder flächendeckend in der Lügenpresse gepostet. Also faktisch nur eine gesteuert Aktion. Ich lese das schon gar nicht mehr und viele Bürger lassen sich dadurch erst recht nicht beirren. Wir wählen AFD! Basta!

    Morgen wird man Herrn Gauland (AFD) wieder durch die Lügenpresse schleifen wollen. Die Vorgaben des Merkel-Syndikates waren schon zu lesen, die Mietmäuler werden es willig umsetzen. Ich stehe voll hinter dem was Gauland (AFD) gesagt hat. Er knallt die Wahrheit zur richtigen Zeit schonungslos in die Mitte des Diskurses! Prima! Mut zur Wahrheit! AFD weiter so!

    Lies vorab schon mal hier: http://www.mmnews.de/index.php/politik/75395-gauland-nennt-merkel-kanzler-diktatorin

  90. #98 Maria-Bernhardine (05. Jun 2016 11:46)

    @ #77 Annie (05. Jun 2016 11:26)

    Man muß sich nämlich klarmachen, die Zahl der eingebürgerten oder deutschen Muselmanen/Konvertiten nimmt zu.

    Die deutschen Konvertiten zum Islam betreffend bedarf es der Ursachenanalyse.

    Darf ich mich versuchen?

    a) die MÄNNER versprechen sich (überwiegend zu Unrecht übrigens) Vorteile hinsichtlich des sexuellen Zugangs zur Ressource Weib.
    Vor dem Hintergrund von über 40 Jahren Feminismus in USA und Europa wird das verständlicher.

    b) die FRAUEN möchten im Islam ihrem tradierten Klischeebild gerecht werden, dass da lautet:

    „Ich erhalte vom Mann wirtschaftlich Sicherheit. Dabei darf ich meinem weiblichen Duldungstrieb / Unterwerfungstrieb hinsichtlich Sexualität gerecht werden.“

    Für mich persönlich kommt das nicht infrage. Ich stehe nicht auf devote Fräuleins. Ich bevorzuge das toughe Weib. Es scheint mir, den Eros betreffend, interessanter.

  91. Einer der Gründe, warum die tonangebende „progressive“ Kirche Tebartz-van Elst loswerden wollte, war seine kritische Haltung gegenüber dem Islam. Der damalige Limburger Bischof hatte sogar die Stirn, im „Focus“ zu behaupten, dass es sowas wie eine „christliche Leitkultur“ gebe, das war drei Jahre, bevor man ihn aus dem Amt gejagt hat. Er schrieb:

    Es ist zu wenig, nur von den „christlich-jüdischen Wurzeln“ Europas beziehungsweise Deutschlands zu sprechen. Gehören Werte und Traditionen unserer Kirche nur noch der Vergangenheit an, während der Islam das Heute bestimmt?

    Der Islam, schrieb er, sei in den vergangenen zehn Jahren weltweit vornehmlich „als Problem“ wahrgenommen worden:

    Nach wie vor ist die Frage nach dem Verhältnis des Islam zu den universalen Menschenrechten und zu unserem Rechtsstaat weithin ungeklärt. Wir müssen nicht nur befürchten, dass muslimische Ehen nicht selten unter Zwang geschlossen werden und manchen muslimischen Frauen die Freiheit vorenthalten wird. Nach wie vor wird der Koran nicht kritisch interpretiert. Nach wie vor können seine Aufforderungen zur Gewalt gegenüber Ungläubigen, Juden und Christen von gläubigen Muslimen für gerechtfertigt gehalten werden. Selbst Terroristen berufen sich darauf.

    http://www.focus.de/wissen/mensch/widerspruch-bischof-franz-peter-tebartz-van-elst-es-gibt-eine-christliche-leitkultur-herr-bundespraesident_aid_560852.html

    Auch Benedikt XVI., als er noch Ratzinger hieß, wusste, was man vom Islam zu halten hat, denn er sagte 1996 in „Salz der Erde“, Seite 261: „Darüber muss man sich klar sein, daß er nicht einfach eine Konfession ist, die man auch in den freiheitlichen Raum der pluralistischen Gesellschaft einbezieht.“

  92. Ein gewisser Einfaltspinsel gefällt sich hier wohl in der Rolle des *Agent Provocateur* sehr wohl?

  93. OT
    Aber auch Thema (PI ?) wert:
    So viele Morddrohungen gegen Özdemir wie nie

    Drohungen von türkischen Nationalisten

    Die meisten Morddrohungen stammen von türkischen Nationalisten. „I will come to germany and i will kill you“ tweeted beispielsweise ein Ahmet Mehmet. Ein Kemal Kutludeger droht: „Wir sollten diesem ehrenlosen assimilierten Deutschen Cem Özdemir in den Kopf schießen.“ Und in einem anderen Tweet fragt ein Egri Konusur, ob es „unter den 2,5 Millionen Türken im riesigen Deutschland keinen einzigen jungen Mann“ gebe, „der diesem Typen eine Kugel verpasst?“
    Türkische Medien beschimpfen Özdemir

    In regierungsnahen Blättern wird er als „deutscher Idiot“ „Feind der Türkei“ oder „Verräter“ beschimpft. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu schickte einen Reporter in das Dorf in der zentralanatolischen Region Tokat, aus dem Özdemirs Eltern einst nach Baden-Württemberg ausgewandert waren. Die Agentur zitierte Dorfbewohner, die sich angeblich über Özdemir beschwert haben sollen.

    (Hervorhebungen von mir)

    Tja, ich halte von den Grünen ja eh nix, aber diese Aussagen seiner Brüdahs aus der Heimat sagen alles, was man als Deutscher wissen muss.

    „deutscher Idiot“ z.B. sagen Merkels „Freunde“.
    Sie halten uns incl. Özdemir also alle für Idioten.
    Deutsche Kohle ist aber willkommen und auch der islam soll sich hier verbreiten. Ansonsten sind wir Idioten?

    Wers immer noch nicht schnallt, wie Türken ticken….der hat einen an der Klatsche oder kann nicht lesen!

  94. #104 sauer11mann:

    Pabst ist ein Konservenhersteller in Deutschland.

    Nee, Pabst, G.W., war ein erfolgreicher österreichischer Filmregisseur.

  95. Einwanderungs-und islamkritische Pfarrer erhalten keine mediale Plattform aber sie sind unter uns.

  96. Flüchtling unser im Boot / geheiligt werde dein Name / dein Familiennachzug komme / aus Syrien / wie auch aus dem Senegal / mein Portemonnaie finde heute / und vergib uns deine Unterbringung / bis du wohnst in Herrlichkeit / Amen

    Habs heute wieder getan, war in der Messe.Von jetzt an nur noch alle 2 Monate 1 Mal Kommunion und Beichte. Mehr halte ich nervlich nicht mehr aus.

  97. In Sachen Islamisierung arbeiten die Kirchen Hand in Hand mit der CDU und den Universitäten:

    CDU-Politiker: Kirchen sollten sich als Leumundsbürgen für Muslime einsetzen

    Der CDU-Politiker Ruprecht Polenz hat die christlichen Kirchen aufgefordert, sich für ein besseres Image des Islam in Deutschland einzusetzen. „Die Muslime sind auf solche Leumundsbürgen dringend angewiesen, denn sie haben es schwer, sich Gehör zu verschaffen. Es herrscht ein Zerrbild des Islam“, sagte der Bundestagsabgeordnete am Montagabend in Münster in einer Podiumsdiskussion zum Thema Religionsfreiheit am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster.

    Ein „beträchtlicher Teil“ der Deutschen spreche dem Islam ab, eine Religion zu sein, kritisierte Polenz. „In Diskussionen um Moscheen oder Religionsunterricht bezeichnen sie ihn als politische Ideologie oder als faschistisch.“ Die Kirchen sollten sich daher als Leumundsbürgen für die dritte Weltreligion einsetzen. „Wenn man die christliche Botschaft ernst nimmt, gehört das dazu, ohne dass man dafür die theologischen Differenzen aufheben müsste.“ Das Recht auf Religionsfreiheit gelte auch für den Islam, betonte der Politiker. „Das wird in Deutschland aber nicht von allen ernst genommen.“

    Polenz kritisierte auch den Begriff der „christlich-jüdischen Leitkultur“. Das Verhältnis zwischen Christen und Juden auf diese Weise zu harmonisieren, sei mit Blick auf das 19. Jahrhundert oder die Zeit des Nationalsozialismus „hanebüchen“. Der Begriff diene lediglich dazu, Muslime auszugrenzen. „Es ist geradezu pervers, unter Einbeziehung des Judentums eine dritte Religion auszuschließen“, sagte der Politiker bei der Diskussion „Religionsfreiheit unter Druck“ im Franz Hitze Haus.
    Die Veranstaltung war Teil der Cluster-Tagung „Freiheit, Gleichheit, Religion“.

    https://www.uni-muenster.de/Religion-und-Politik/aktuelles/2011/mar/PM_Ruprecht_Polenz_beklagt_Zerrbild_des_Islam.html

  98. DIESE GENDERDUMMBATZEN MIT KLEIDCHEN AN HABEN BIS HEUTE NICHTS GELERNT, EGAL OB EV. ODER KATH.

    Wie sagte schon im Mittelalter der König zum Pfaffen
    über den Umgang der damaligen „ELITEN“ mit dem Volk:

    HALT DU SIE DUMM, ICH HALT SIE ARM

  99. #89 Lichterkette:

    Du kannst aber nicht vom Katholikentag und dessen unseligen Programm auf die gläubigen Katholiken schließen.

    Wie, waren das alles Ungläubige in Leipzig? Wir haben bisher feinsinnig zwischen Zentralkomitee der Katholiken und Bischofskonferenz unterschieden, aber auch das ist obsolet, weil die Bischofskonferenz in der unübersehbaren Gestalt von Erzbischof Marx beim Katholikentag kräftig mitmischt.

  100. Noch zu
    #117 Lichterkette (05. Jun 2016 12:10)

    Ich gehe davon aus, dass spätestens 2010 die deutschen Amtskirchen den politischen Auftrag erhalten haben, den Islam schönzureden. C*DU-Politiker wie Ruprecht Polenz, Annette Schavan, Wolfgang Schäuble und Christian Wulff stehen Pate dafür. Was die Kirchen an Gegenleistungen dafür erhalten, dürfte klar sein: Staatliche Aufträge in Sachen „Integration“.

  101. Das ist Verrat an den islamisch Verfolgten weltweit und allen christlichen Werten wie Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Nächstenliebe.

  102. Würden Sie diesen beiden Männern Ihre Kinder anvertrauen??? Oder, die Zukunft Ihrer Kinder?

    Nein?

    Nichts Gutes lauert unter ihren roten Mützchen.

  103. Woelki ist Lakai von Merkels CDU, ein widerliches Abziehbild von einem Pfaffen. Dass Lehmann nun auch unter den falschen Priestern, den bigotten Huren des Zeitgeistes weilt, enttäuscht mich jedoch etwas.

  104. #102 Pio Nono (05. Jun 2016 11:51)
    #94 wien1529 (05. Jun 2016 11:42)
    Weil in der protestantischen u. reformatorischen Kontroverstheologie des 16-19Jh. dieser Euer Amtsträger ofmalig so bezeichnet wurde.
    Ich stamme väterlicherseits aus einer alteingesessenen reformierten Berner Familie und müteterlicherseits aus einer hoch-lutherischen kurländischen/ostelbischen Familie und kann mich noch gut erinnern an diese Schriften wider dem Katholizismus, da meine Ur/Großeltern diese gesammelt hatten (beide Zweige hatten u.a. eine jahrhundertealte Pastorentradition.
    ———————

    danke.

    wie man sieht, vorurteile halten sich jahrhundertelang.

  105. #125 Heta (05. Jun 2016 12:15)

    Man sieht es ja allein schon am Unterschied Polen und Deutschland, dass die deutschen Bischöfe Meister der Illusion sind und uns etwas vorgauckeln, was in anderen Teilen der Weltkirche vollkommen abgelehnt wird. Wer ein bisschen die einschlägige Presse verfolgt, hat auch schon mitbekommen, dass sich die akrikanischen Bischöfe über den theologisch völlig unversierten Franziskus beschweren.

  106. #104 sauer11mann (05. Jun 2016 11:51)
    #94 wien1529

    Pabst ist ein
    Konservenhersteller
    in Deutschland.
    —————-

    🙂 danke. man lernt nie aus 🙂

  107. Vielleicht wollen Hochwürden sich einmal mit den polnischen oder ungarischen Kollegen unterhalten oder besser noch mit den syrischen oder koptischen die Bischöfe dort wissen bescheid was der Islam dem Christentum bedeutet.

  108. Der Hetzer und Linkspopulist MAAS rafft es nicht ….

    Nach seinem Auftritt bei der DGB-Kundgebung zum 1. Mai in Zwickau gebe es ständig den Versuch, seine öffentlichen Auftritten zu behindern: „Seitdem gibt es eine Gruppe von rechten Groupies, die mir nachreist, um meine Veranstaltungen zu stören. Ihr Standardslogan ist ,Hau ab.‘ Mache ich aber nicht.“

    MMNews

    Der HAIko hat einfach zu viele Kinderbücher gelesen. Er glaubt noch immer an die Fabel vom Hasen und dem Igel.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Hase_und_der_Igel

    HAIko ist der Meinung, eine „mobile rechte Minderheit“ reist ihm ständig hinterher. Vermutlich kennt er das aus der Praxis seiner Antifa. Derweil ist das in diesem Fall kompletter Blödsinn. Dem Maasmänchen reist keiner ständig hinterher, sondern die Leute bundesweit haben die Nase von ihm voll und so ist es auch nicht ungewöhnlich, dass ihm überall der Hass entgegenschlägt, den er mit Steeger & Co gesäet hat.

    Auch ich würde, so Maas in Leipzig auftauchen würde, genau deswegen hingehen und brüllen: „Hau ab! Hau ab!“ Das ist die Aufgabe eines jeden aufrechten Demokraten & Patrioten, solcher Mischpoke die Grenze zu weisen.

  109. @JJ (05. Jun 2016 12:02)

    Cem „Mischpoke“ Özdemir hat zumindest Charakter bewiesen.
    Auch wenn er politischer Gegner ist, ich nicht sein Freund sein will und der nächste überhebliche Spruch bald kommen wird, hat er in diesem Fall richtig gehandelt.

  110. #62 Heta (05. Jun 2016 11:05)

    >> Und wir können nur hoffen, dass Gauland heute Abend in der direkten Konfrontation mit FAZ-Lohse standhaft bleibt.
    ————————————-

    So aggressiv wie Gauland jetzt nach dem ersten eiern jetzt drauf ist, müßte es eigentlich klappen. Aber man darf die Klatscher (auch wenn ich jetzt nichts weiß was heute Abend ist, nehme an Wiill?)gegen ihn usw. nicht unterschätzen. Aber macht nichts. Das System bricht eh zusammen. Und dann ist auch Lohse in der Uhr. Wie blöd sind die eigentlich, dass sie glauben davon zu kommen.

  111. #106 BenniS (05. Jun 2016 11:53)
    —————-

    ich gestehe, bei der installierung von sebastian kurz habe ich am anfang auch gelacht und ihn verspottet.

    inzwischen gefällt mir seine politik sehr gut. er hat sich bei der övp nicht unbedingt viele zustimmer gemacht.

    bleibe aber trotzdem fpö wählerin.

  112. #88 Leser_ (05. Jun 2016 11:30)

    “ „Deutschland“-Funk. Diesen Sender habe ich früher gerne auf langen Autofahrten angehört. Spätestens mit dem Euro,Ukraine und Asyl und AfD ist dieser zu einem unerträglichen Propagandasender verkommen.“

    Geht mir genauso. Wenn ich den „Deutschlandsender“ einschalte, bekomme ich SO EINEN HALS! Geht mir aber mit den anderen Gutlings-Sendern, wie z.B. Bayern 5 gleichermaßen. Zum entspannten Autofahren höre ich lieber einen Klassik-Sender.

  113. #118 Heta (05. Jun 2016 12:05)
    #104 sauer11mann:

    Pabst ist ein Konservenhersteller in Deutschland.

    Nee, Pabst, G.W., war ein erfolgreicher österreichischer Filmregisseur.
    ———————-

    ob das die, die pabst schreiben, das wissen?

  114. @ #94 wien1529 (05. Jun 2016 11:42)

    1.)Eine zentralgesteuerte deutsche Rechtschreibung gibt es noch nicht lange. In mehreren deutschen Dialekten wird P zu B.

    2.) Ketzer Martin Luder, später schrieb er sich selbst in Luther um, beides meint Lothar u. NICHT das Luder, das tote Tier mit dem man in der Jagd Raubtiere anlockt (https://de.wikipedia.org/wiki/Luder), schrieb es damals so:

    „Ein Kinderlied, zu singen wider die zween Ertzfeinde Christi und seiner heiligen Kirchen, den Bapst und Türcken“.

    3.) Schlesier Friedrich von Logau, 1604 – 1655:
    „Luthrisch, Päbstisch und Calvinisch,
    diese Glauben alle drey
    sind vorhanden;
    doch ist Zweiffel,
    wo das Christenthum dann sey.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_von_Logau

  115. #124 dicker hals
    „Wie sagte schon im Mittelalter der König zum Pfaffen über den Umgang der damaligen „ELITEN“ mit dem Volk: HALT DU SIE DUMM, ICH HALT SIE ARM“

    Welcher König des Mittelalters soll das gesagt haben ? Quelle ?

    Ich kenne den Spruch nur vom Mey :
    „Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: Halt du sie dumm, – ich halt’ sie arm!“

  116. Ich bin ein religionsfreundlicher Atheist.

    Genauer, ich bin ein Verehrer alleine der nichtpersonifizierten Naturgesetze die nicht einer Schöpfung durch was-auch-immer von ?Anfang? an bedurften.

    Keiner sagt einem Naturgesetz: „Du darfst nur Dies und Jenes!“ Die Naturgesetze funktionieren immer und zu jeder Zeit ohne Einfluß einer undeffinierten Macht im Hintergrund.

    Aber die Gläubigen können einem schon sehr leid tun bei dieser Führungsmannschaft.

  117. #142 Maria-Bernhardine (05. Jun 2016 12:34)
    ——————-

    danke.

    in österreich nennt man überigens eine schlechte frau luder.

  118. Die FAZ hat jetzt völlig den Verstand verloren, fünf Seiten Gauland-Artikel, schon wieder Aufmacher bei FAZ.net, mit dem unvorteilhaftesten Foto, das im Archiv zu finden war! Die ehrliche Einsicht, dass man Gauland nicht entlarvt, sondern nur verleumdet hat, scheint schwer am Selbstwertgefühl zu nagen, man sollte die Leserbriefe sichern, bevor sie – wie gestern – wieder diskret verschwinden. Peter-Georg Römer schreibt:

    Die FAZ wird hysterisch. ,The Sense of Proportion‘ ist nicht das Schlechteste, was wir von den Briten lernen können. Weder wird Gauland Bundespräsident noch liegt die AfD bei 51% Zustimmung. Die brennende Haustür bei Günter Grass haben wir bestens überstanden, Minister Maas wird auch die Patrone in seinem Briefkasten unbeschadet überstehen. Kann jeder an den Briefkasten? Eigenartig.

    Jürgen Großheim überschreibt seinen Kommentar mit „Finis Germaniae“, Deutschland hat fertig:

    Es ist ja schrecklich, diese Deutschtümler! Dann doch lieber Claudia und „Deutschland verrecke“ oder „Nie wieder Deutschland“ und eine Kanzlerin, die das Motto ausgibt: „Wir schaffen das!“, „Deutschland du mieses Stück Scheiße“. Das freut die Antifa und ihre Anhängerschaft. Alles andere ist Nazi.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-politiker-alexander-gauland-in-elsterwerda-fremd-im-eigenen-land-14269881.html

  119. Wegen starker Belastung der Sozialkassen

    AfD-Chefin Petry redet von Renten-Kürzung!

    Fängt die AFD jetzt auch an mit kürzungen ?
    Werft die ganzen Asylanten aus dem Land , dann haben wir genug Milliarden um die Renten zu finazieren , ebenso die Nullzinspolitik bring die Leute in Alterarmut !

    Hat Petry wirklich gesagt sie …
    An einer weiteren Verlängerung der Lebensarbeitszeit führt daher kein Weg vorbei. Das ist brutal, genauso, dass man vermutlich über eine weitere Kürzung der Renten wird reden müssen.“
    DANN WARS DAS FÜR MICH MIT AFD !!!

    MACHT ENDLICH EIN GESETZ DAS BMW ,MERCEDES,LIDL,ALDI,AMAZON ,MC DONALDS usw hier komplett die Steuern bezahlen ,dann klappt es auch mit den Renten !

    http://www.bild.de/politik/inland/frauke-petry/afd-chefin-redet-von-renten-kuerzung-46138620.bild.html

  120. Die beiden Bepste da im Artikelbild bieten das Bild des klischeepfaffen, wie ich ihn nur aus lutherischer Hassliteratur kenne.
    Das Bild des feisten Pfaffen, der mit rotweinigen Wangen und sattem Grinsen selbstgefällig einhergrient, ist derart volkstümlich, kennt jeder, das ist der Herr im Bild links.
    Der andere, gefährlichere, Typus eines Klischeepfaffen ist der asketische Intellektuelle Fanatiker (oder Irre) mit Magenbeschwerden, das ist da oben dieser Oberbootsmaatspfarrer Woelki, bei der Konkurrenz wäre das Bedford-Strohm (ja, der mit der roten Brille).

  121. #7 kaeptnahab (05. Jun 2016 10:14)

    Da kann ich nur beipflichten, absolut lesenswert.

  122. # 2 Templer

    Aber die Austrittsraten aus der katholischen Kirche sind auf Rekordhöhe.

    Das stimmt doch wieder versöhnlich!

    Die Kirchen brauchen Gläubige und Klingelbeutel nicht mehr.

    Die Betreuungs-Monopolisten Caritas und Diakonie spülen Milliarden in ihre schwarzen Kassen.

  123. #145 lfroggi (05. Jun 2016 12:45)

    Wie schrieb es hier einer?

    Die AfD Oberen reißen mit dem Arsch ein, was die Basis mit den Händen aufbaut.

    Erst lässt sich Gauland von der SZ reinlegen, jetzt redet Petry von Rentenkürzungen.

    Die wollen wohl die AfD mit Gewalt wieder unter 10% kriegen? Idioten.

  124. #145 lfroggi (05. Jun 2016 12:45)

    Jetzt reg dich mal ab.

    Was Petry gesagt hat, ist doch völlig logisch. Die Massenzuwanderung verstärkt die ohnehin problematische Lage der Rentenfinanzierung in Zukunft.
    Ob mit oder ohne Erhöhung des Rentenalters, irgendwie muß das finanziert werden.

    Sie hätte auch sagen können, dass nur die massenhafte Rückführung von Asylanten ohne jobaussichten kann die Erhöhung des Rentenalters verhindert werden.

  125. #93 Brutus40 (05. Jun 2016 11:43)

    „Wir“ Atheisten bilden keine Religionsgemeinschaft und vor allem sind „Wir“ Atheisten ganz sicher nicht per se Sozialisten!“

    Ihr Atheisten hängt dem GLAUBEN an, daß es den vorderasiatischen Gott Jahwe nicht gibt.

    „Davon abgesehen hat Stalin so ziemlich alles meucheln lassen von dem er dachte es könne ihm gefährlich werden.“

    Das ändert überhaupt nichts an der Tatsache, daß unter den atheistischen Bolschewisten Bronstein („Trotzky“), Apfelbaum („Zinoviev“), Uljanow („Lenin“), Rosenfeld („Kamenev“) und Co. Massen von orthodoxen Christen ermordet worden sind.

    Selbstredend ist nicht jedes Mitglied der Glaubensgemeinschaft der Atheisten ein Sozialist.
    Ich finde es aber sehr ärgerlich, wenn der Massenmord an zig Millionen Christen durch Atheisten in irgendeiner Art und Weise relativiert wird.

  126. #145 lfroggi (05. Jun 2016 12:45)

    Wir reden nicht mehr von Rentenkürzung, sondern von der Abschaffung der Rente.

    Kaum einer kann bis 73 arbeiten, das heißt also bei vorzeitiger Arbeitsunfähigkeit, leben auf Hartz 4 Niveau.

    Letztendlich wird Rente komplett abgeschafft und durch Hartz 4 ersetzt.

  127. FAZ.net-Leser Volker Weingärtner schreibt zu Friederike Haupts Gauland-Niedermache in der FAS:

    Die treffende Beschreibung ihres NRW-Redakteurs über das katastrophale Scheitern ungebremster Zuwanderung am Beispiel Bad Godesbergs steht in derartig scharfen Kontrast zu obigem Artikel, dass ich mich nicht entscheiden kann, ob ich applaudieren oder mich mit Schaudern abwenden soll. Mein Rat an all die Gauland-Kritiker: Kommen Sie nach Bad Godesberg, Bonn-Beuel oder Bonn-Tannenbusch und machen Sie sich selbst ein Bild. Dann setzen Sie sich ins Auto und fahren ins direkte Umland von Bad Godesberg, Wachtberg, Meckenheim, Alfter, die Grafschaft. Dann wissen Sie, wer neben wem wohnt. Bzw. ob Gauland recht hat oder nicht.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-politiker-alexander-gauland-in-elsterwerda-fremd-im-eigenen-land-14269881.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Der Artikel, von dem die Rede ist, füllte gestern die ganze Seite 3: „Gewalt liegt in der Luft. Als Bad Godesberg das feine Diplomatenviertel war, ließ sich gut von Multikulti schwärmen. Nun wurde ein junger Mann totgeprügelt – für viele Bürger das Ergebnis zunehmender Brutalität und einer Politik, die viel zu spät reagiert – oder sich nicht dazu traut. Viele haben Angst, auch davor, sich fremd zu fühlen in einem Ort, wo die Burka das Stadtbild prügt.“ Von Reiner Burger.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bad-godesberg-gewalt-liegt-in-der-luft-14268122.html

    Leserkommentare sind nicht erwünscht, dafür gibt es 1049 Leserempfehlungen.

  128. #145 lfroggi (05. Jun 2016 12:45)
    #149 Heisenberg73 (05. Jun 2016 12:53)

    Liebe Leute, ihr lest die BILD-Zeitung und fangt sofort an, über die AFD zu ätzen.

    Merke: Lügen sind das, was ihr wahrnehmen sollt. Seriöse Informationen muss man sich holen.

    Wenn du also eine seriöse Information haben willst, dann suche sie auf der Original-AFD-Internetseite und du wirst sie lesen.

    Möglich ist, dass Frau Petry gesagt hat, sie wolle die fetten Beamtenpensionen (bis zu 3x Normalrente) kürzen, weil das für die normalen Bürger nicht mehr begreif- und finanzierbar ist. Aber das kann man nachfragen und man erhält eine Antwort.

    Grundsätzlich ist am Rentenfiasko auch nicht die AFD schuld, sondern Merkel und all deren Vorgänger. Die AFD wird diesen politischen Murcks wahrscheinlich geradebiegen müssen. So wird ein Schuh daraus!

    Und nun triggert nicht diesen Schwachsinn aus der Lügenpresse, sondern denkt selber, hinterfragt und lasst euch nicht unbewusst zum „Multiplikator“ für BLÖD-Hetze missbrauchen.

  129. Ihr Pfaffen was wollt ihr überhaupt.
    Eure Fürze im Hirn sind genauso schlimm wie eure Blähungen ! Verräter der Religion !

  130. Nochmal schöner:

    FAZ.net-Leser Volker Weingärtner schreibt zu Friederike Haupts Gauland-Niedermache in der FAS:

    Die treffende Beschreibung ihres NRW-Redakteurs über das katastrophale Scheitern ungebremster Zuwanderung am Beispiel Bad Godesbergs steht in derartig scharfen Kontrast zu obigem Artikel, dass ich mich nicht entscheiden kann, ob ich applaudieren oder mich mit Schaudern abwenden soll. Mein Rat an all die Gauland-Kritiker: Kommen Sie nach Bad Godesberg, Bonn-Beuel oder Bonn-Tannenbusch und machen Sie sich selbst ein Bild. Dann setzen Sie sich ins Auto und fahren ins direkte Umland von Bad Godesberg, Wachtberg, Meckenheim, Alfter, die Grafschaft. Dann wissen Sie, wer neben wem wohnt. Bzw. ob Gauland recht hat oder nicht.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-politiker-alexander-gauland-in-elsterwerda-fremd-im-eigenen-land-14269881.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Der Artikel, von dem die Rede ist, füllte gestern die ganze Seite 3: „Gewalt liegt in der Luft. Als Bad Godesberg das feine Diplomatenviertel war, ließ sich gut von Multikulti schwärmen. Nun wurde ein junger Mann totgeprügelt – für viele Bürger das Ergebnis zunehmender Brutalität und einer Politik, die viel zu spät reagiert – oder sich nicht dazu traut. Viele haben Angst, auch davor, sich fremd zu fühlen in einem Ort, wo die Burka das Stadtbild prügt.“ Von Reiner Burger.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bad-godesberg-gewalt-liegt-in-der-luft-14268122.html

    Leserkommentare sind nicht erwünscht, dafür gibt es 1049 Leserempfehlungen.

  131. mit dem Schwamm verstehen

    Das Gehirn, das Gedächtnis ist eine Schwamm.

    Es gibt qualitativ gute, saugfähige Naturschwämme.
    Und schlechte Qualitäten mit geringer Wasserkapazität.
    Die verpönten Menschenrassen.

    Zudem große und kleinere.
    Geeignet für den Ingenieur, den Meister
    und den Hilfsarbeiter.

    ALLE Schwämme haben eines gemeinsam:
    sind sie mit Wasser gesättigt können sie
    nicht ein Tropfen mehr aufnehmen.

    Aufnahme, die Wahrnehmung von Dingen
    bedingt also intellektuellen Freiraum.

    Speziell Deutsche werden von der Grundschule
    über Medien bis zur Universität mit
    Ideologie vollgepumpt.

    Dies erklärt das wundersame, komplette
    Nichtverstehen eigentlich schlauer Menschen.
    Unsere zwei Bildgeber gehören wohl zu ihnen.

    eine Gleichnis

  132. Nun, seis drum.

    Die Kommentare gegen diese Antichristen-Pfaffen sind ok.

    Würde austreten. Aber diese falschen Vertreter Gottes auf der Erde haben so gar nichts mehr mit dem Christentum zu tun!

    Der Glaube an Jesus ist für mich elementar, auch wenn viele heute Christ sein als unmodern und altbacken ansehen.

    Diese Pfaffen machen mich als Christ im Sinne des Neuen Testament wütend!

    Jesus wäre mit Sicherheit schon lange ausgerastet! Und die Dummverräterpfaffen würden gut tun, in seinem Sinne zu handeln:

    „Wir befinden uns in einem Kampf mit den übernatürlichen Mächten der Finsternis. Die Bibel sagt in Epheser 6, 11: ?Zieht die Vollrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Überfälle des Teufels bestehen könnt!?

    Satan wagte es sich Christus persönlich zu versuchen. Die Bibel sagt in Matthäus 4, 1: ?Darauf wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt, um vom Teufel versucht zu werden.?

    Satan ist ein besiegter Feind. Die Bibel sagt in Jakobus 4, 7-8: ?Ordnet euch darum Gott unter! Leistet dem Teufel Widerstand! Dann wird er von euch fliehen. Haltet euch nahe zu Gott! Dann wird er euch nahe sein.“?

    Diese Antichristen bekommen ihre wahre Strafe:
    Hölle!!!!!

  133. OT

    Bitte schaut euch mal dieses inszenierte Bild von Heißlufthorst und der Medienmeute an. Mittendrin ein Asylant, der gerade mit seinem Smartphone die Donau umgeleitet und Passau damit vor´m Hochwasser bewahrt hat.

    http://www.lvz.de/Kultur/Panorama/Landrat-Mehr-als-eine-Milliarde-Schaden-durch-Flutwelle

    Derweil ersaufen die Deutschen in ihren Häusern und räumen die Buden vom gefluteten Hausrat aus. Zeit zu Interviews hat da keiner. Die müssen einfach nur arbeiten, denn Montag früh müssen sie wieder einem Job nachgehen.

  134. Jetzt auf Phoenix WH der „Karlsruher Verfassungsgespräche“ über Zuwanderung. Hochinteressant, hatte es neulich gesehen.
    Dort sitzen nur Massenzuwanderungsbefürworter, de Maiziere ist der einzige, der das Bild etwas stört, aber er geht da völlig unter.


    Karlsruher Verfassungsgespräch
    „Asyl und Zuwanderung als Herausforderung und Chance für unsere Gesellschaft“
    Moderation: Jörg Schönenborn

    „Asyl und Zuwanderung als Herausforderung und Chance für unsere Gesellschaft“ ist das Thema des Karlsruher Verfassungsgesprächs 2016, zu dem Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, die Juristische Studiengesellschaft, das Karlsruher Forum für Kultur, Recht und Technik sowie die deutsche Sektion der Internationalen Juristen-Kommission einladen.

    – Torsten Albig (SPD, Ministerpräsident Schleswig-Holstein)
    – Thomas de Maizière (CDU, Bundesinnenminister)
    – Eva Lohse (CDU, Präsidentin Deutscher Städtetag)
    – Katharina Lumpp (Representative UNHCR Germany)
    – Martin Schulz (EU-Parlamentspräsident)
    – Ursula Welter (Deutschlandradio)

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/die_diskussion:_karlsruher_verfassungsgespraech/1108960?datum=2016-06-06

  135. #155 Leipziger Montagsforum (05. Jun 2016 13:00)

    Ja, ist alles richtig.

    Aber die AfD muss mal an ihrer Kommunikation arbeiten. Es kann doch nicht sein, dass man jede Meldung erklären oder relativieren muss. So was ist Futter für die Hetzmedien.

  136. #162 Heisenberg73 (05. Jun 2016 13:09)

    Das ist unstrittig, da gebe ich dir Recht. Ich habe da auch schon einige Personen angesprochen. Am besten wäre ein eigener Informationskanal. Da können fertige Informationen durch die Mietmäuler abgerufen werden und der Bürger sich informieren. Bei uns gibt es den „Blauen Boten“ als Infoquelle auch als PDF im Netz. Auf AFD-Demos wird der immer verteilt und ich nehme mir dann im 20-30 Stck mit und verteile sie in Ämtern und Einkaufszentren.

    Aber grundsätzlich „Ja“ zu deiner Meinung. Die AFD muss informieren und sich nicht den Fragen stellen. Was daraus gemacht wird, wie die Mietmäuler die Worte im Mund rumdrehen, ist sicher in der Form und Fülle bisher einmalig in der deutschen Geschichte.

    Man muss dazu sagen, dass diese anschwellende Hetze ein sicherer Indikator dafür ist, dass dem Merkel-Syndikat das Wasser bis zum Halse steht. Das macht zuversichtlich. Vielleicht haben wir es bald geschafft.

  137. @ #146 18_1968 (05. Jun 2016 12:49)

    Der chrislamische Buntprädikant u. Sozi-Genosse
    Heinrich Bedford-Strohm geb. Strohm liebt seine
    amerikan. Frau Deborah Bedford-Strohm geb. Bedford, Psychotherapeutin:
    https://bedfordstrohm.com/sandplay-south-africa-info/deutsch/

    …Fair-Espresso u. Mokka-Torte, Obama, Mandela, Südafrika, Schweden, bunte Brillen u. Kameras:
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ein-bischof-ganz-privat-essen-lesen-lieben-einblicke-ins-kirchenleben.b56b699f-4e6a-47a7-9b55-960ecabe84c4.html

    Liebt er eigentlich auch unseren Heiland Jesus-Christus???

  138. Die beiden abgebildeten Pfaffen sind wahrscheinlich satanistische Adepten und gehören einem gewaltsamen, knallharten Exorzismus unterzogen.
    Es ist zudem zu prüfen ob und wieviele Kinder in derem Umfeld spurlos verschunden sind.

  139. Was soll das Bild ganz oben? Fahndungsfoto der aktuell gesuchten Kinderschänder oder bewerben sich die beiden gerade um Aufnahme bei den Grünen?

  140. @ #152 Vielfaltspinsel (05. Jun 2016 12:56)

    #93 Brutus40 (05. Jun 2016 11:43)

    Ihr Atheisten hängt dem GLAUBEN an, daß es den vorderasiatischen Gott Jahwe nicht gibt.

    Falsch!

    Wir Atheisten negieren die Existenz jedweden Gottes.

    Das ändert überhaupt nichts an der Tatsache, daß unter den atheistischen Bolschewisten Bronstein („Trotzky“), Apfelbaum („Zinoviev“), Uljanow („Lenin“), Rosenfeld („Kamenev“) und Co. Massen von orthodoxen Christen ermordet worden sind.

    Selbstredend ist nicht jedes Mitglied der Glaubensgemeinschaft der Atheisten ein Sozialist.
    Ich finde es aber sehr ärgerlich, wenn der Massenmord an zig Millionen Christen durch Atheisten in irgendeiner Art und Weise relativiert wird.

    Ich wiederum finde es ärgerlich wenn man die Christen gegenüber den Atheisten als Opfer dar stellt. Jahrhunderte lange Unterdrückung der Atheisten und Polytheisten durch das Christentum werden dadurch verniedlicht. Es waren die mit dem Kreuz auf der Brust die mit Gewalt ihre Religion anderen aufzwangen. Da müssen schon noch einige Stalins kommen um das aus zu gleichen.

  141. „Wir folgten einem Stern…“

    „Sternhagelvoll seid ihr! RAUS!“

    Gestern noch gesehen 🙂

    Hier wurde der Grund schon genannt; die Kirche dreht sich nach den Regierenden. Ich hoffe wieder auf einen Wechsel und das sie dann angekrochen kommen…

    Ab in die Zwangsjacke mit denen.

  142. #165 Wilma Sagen (05. Jun 2016 13:18)

    Wer ist der größte Arbeitgeber in Deutschland nach dem „Staat“?
    ?
    ?
    ?
    Der Caritas-Verband!

    Das alleine ist nicht verkehrt. Ich möchte nicht auf rein staatliche Kinderkrippen, Schulen, Krankenhäuser oder Pflegeheime angewiesen sein. Es ist vollkommen in Ordnung, dass es solche Einrichtungen mit christlichem Hintergrund gibt.

    Ich sehe jedoch nicht ein, Steuern und Kirchensteuern für Islamwerbung, Islamhofierung und Islam-Alimentation zu berappen. Der Islam hat sein Verhältnis zur Gewalt nie geklärt und ist deshalb in meinen Augen weder schützenswert, noch eine Religion.

    Um islamische Flüchtlinge sollten sich islamische Länder kümmern und nicht die Caritas.

  143. die zwei
    sind sie nicht goldig?
    ja
    niedlich

    und sagen so kluge Sachen
    vielleicht können sie sich noch mit P. Vogel verbrüdern
    ist ja sozusagen ein Gesinnungsgenosse

  144. #170 Brutus40 (05. Jun 2016 13:26)

    Viel schlimmer finde ich diesen frömmlerischen Drang einiger Betbrüder/schwestern andere zu einem Art „Bekenntnis“ zu zwingen, entweder Katholengott JA oder NEIN, dann gilt man ihnen als Atheist. Als ob man sich zu einem Bekenntnis für oder wider ihren „Gott“ verpflichtet sei.
    Denn sie suggerieren, daß diese Fragestellung für jeden Menschen relevant und essentiell sein muß.
    Persönlich sind mir diese Fragen Gott und sein angeblicher Sohn vollkommen indifferent, selbiges gilt für andere Mythen um Götter, Heilige und dergl. Mit sochen Märchen beschäftigen sich nur schwache Geister (der Exodus aus den Kirchen zeigt, daß dieser Unsinn immer weniger mobilisieren kann), die irgend eine Erklärung für ihr Dasein suchen und da irgend etwas anbeten. Max Planck ließ sich auf diese Diskussion nicht ein: „Wirklich ist, was messbar ist, und „Gott“ ist nicht messbar“.

  145. Von der heiligen Dreifaltigkeit zur debilen, kritiklosen, verräterischen Vielfalt.
    Solche Verräter der „Kirchen“ haben damals auch Hitlers Waffen gesegnet.
    Ekelerregendes Pack.

  146. Beide sogenannten christlichen Kirchen, die sich lieber um ihrer Religion Fremde kümmern als um die eigenen Klientel, haben sich von mit den Nazis gemein gemacht – mit ganz wenigen Ausnahmen.
    Und genau das sich Gemein-machen mit den Regierenden und insbesondere die Parteinahme mit diesen zeugt davon, dass die Kirchenfürsten nichts seit der Nazizeit dazu gelernt haben.
    Für mich sind diese Religionsvertreter nicht nur ungläubig sondern vor allem Pharisäer in höchstem Maße!

  147. … die zwei oben im Bild schauen genauso scheinheilig drein, wie zwei Buben, die beim Wixen erwischt worden sind!!!
    Nur mit den Unterschied, die zwei erwischten Buben hätten sich nichts Schlimmes vorzuwerfen, die zwei steuerfressenden Hochverräter sehr wohl!!!

  148. Sei noch einiges dazu gesagt, es ist Naturfrevel,
    diesen Prozess der Evolution mit ihrem stärksten Werkzeug Mutation, dadurch ins Wanken zu bringen,
    indem eine grenzdebile Politikerin ihre interimistische Macht dazu ausnützt, Völkermord durch Umvolkung zu begehen.

  149. HALT DU SIE DUMM, ICH HALT SIE ARM

    ANTWORT AN 140 SUEBIA

    Dabei handelt es sich um sog.APHORISMUS mit leider unbekannter Zitatbenennung bzw. Zuschreibung

    spielt aber für mich nicht die geringste Violine, da die Realität diesen Sinnspruch seit hunderten
    von Jahren IMMER WIEDER bis aufs letzte Komma klar und eindeutig bestätigt.

    Egal welches System sich gerade durch arglistische Wählertäuschung an die sog. Macht geschlichen hat,
    beginnen die sofort mit ALLERHÖSCHTERKONZENTRATION
    sich ihre Taschen mit fremden Geldern vollzustopfen
    und IMMER sind die Pfaffen dabei, damals wie heute

  150. OT

    Beitrag aus der Mitgliederzeitung (Ausgabe Juni 2016) des VdK-Sozialverbandes:

    Der tägliche Kampf gegen die Altersarmut.

    „Immer mehr Senioren haben zu wenig Geld zum Leben !
    Mehr als 530 000 Senioren leben in Deutschland am Existenzminimum – viele von ihnen müssen noch im hohen Alter arbeiten. Viele haben ein Leben lang gearbeitet und die Rente reicht trotzdem nicht.“

  151. Der Christ Sören Kierkegaard schrieb einmal: „Der Unterschied zwischen dem Theater und der Kirche ist im wesentlichen der, dass sich das Theater ehrlich und redlich zu dem bekennt, was es ist; die Kirche dagegen ist ein Theater, das unredlich in jeder Weise zu verbergen sucht, was es ist“.

  152. Der Katholikentag lief unter dem Motto : Der Mensch. Welcher Mensch ? Sind AFD Politiker keine Menschen? ? Wenn christliche Kirchen Menschen ausgrenzen, dann haben sie Jesu Botschaft nicht verstanden.´
    Fragt sich einer der hohen Würdenträger überhaupt selber : “ Wer bin ich, dass ich mir anmaßen darf zu richten und zu verurteilen „. In der Bibel steht, richtet nicht, auf das ihr nicht gerichtet werdet.
    Die Aufgabe der Würdenträger wäre es, die Völker zu Jüngern zu machen. Jeder Kardinal, Bischof, Priester sollte ein paar Wochen Dienst am Menschen in den Aufnahmelagern und Flüchtlingsheime machen, auch in den Obdachlosenunterkünften. Das würde vielen die Augen öffnen.

  153. Machiavelli hat mal wieder Recht

    „Die alte Religion vergötterte nur solche Menschen, die in der Welt großen Ruhm erhalten, wie Befehlshaber der Armeen und Vorsteher von Republiken; unsre Religion dagegen hat mehr demütige und ein bloß betrachtendes Leben führende Menschen, als tätige Leute selig gesprochen. Ferner hat sie das höchste Gut in Demut, Unterwürfigkeit und Verachtung menschlicher Dinge gesetzt: Das höchste Gut der andern war großer Mut, Leibeskräfte und alles, was Menschen recht herzhaft zu machen fähig ist. Und erfordert gleich unsre Religion eine gewisse Stärke, so verlangt sie doch, daß man diese Starke mehr durch größere Fähigkeit zum Leiden, als durch eine kühne Tat äußern soll.“ So urteilte der große Staatslehrer Niccolo Machiavelli über das Christentum und wirkte dies zu seinen Zeiten vielleicht ein wenig übertrieben, da die Wiener und Malteser sich tapfer gegen die teuflischen Osmanen verteidigten, heute aber scheinen seine Worte unbestritten wahr zu sein. Die Kirche läßt sich nun ohrfeigen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  154. Schon als kleiner Schulbub war mir klar, dass die Kirchen nur Seelenfängersekten sind, die mit Schuld und Angst arbeiten.

    Ich stelle was an, dann bezahle ich (Ablassbrief) und dann ist mir alles vergeben – alles klar.

    Dieser Sekte kann man nur begegnen, indem man ihr das Geld entzieht – durch einen Kirchenaustritt.

  155. #181 Heta (05. Jun 2016 14:16)

    Mein Gott, wie langweilig! Wollt ihr nicht wenigstens mal Reiner Burgers Artikel über die Zustände in Bad Godesberg zur Kenntnis nehmen, statt immer nur den gleichen Kram wiederzukäuen?
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bad-godesberg-gewalt-liegt-in-der-luft-14268122.html

    Hi, jau danke Heta.
    Gerade Bad NO-GOdesberg mit seiner vielfältigen Buntheit, wo die MohammedanerInnen und Mohammedaner_Innen die globale Avantgarde des gelebten Integrationsdialoges stellen, ist immer einen Hingucker wert. Und für die
    dortigen Nichtmohammedaner immer wieder eine
    schöne Gelegenheit für filigrane Meditation darüber, was man mit Wahlen (auch wenn man es mit sich selber nicht böse meint) so alles anrichten kann.

    Tolle Bilder.

  156. #188 Volker Spielmann (05. Jun 2016 15:03)
    Wieder ein wichtiger Verweis von Ihnen.
    Im Schrifttum des Petrarca und Dante gibt es sogar Verweise auf den Untergang des römischen Reiches, an dem die Katholische Religion maßgeblich mitbeteiligt und mitursächlich war. Jetzt ist diese Religion eben erneut dabei eine Zivilisation abzuwickeln vereint mit dem ihm verwandten Islam.
    Jetzt soll der freie Geist, die Freisinnigkeit welche der Humanismus und Martin Luther u. später die Aufklärung nach mehr als tausendjähriger Herrschaft von Finsternis und Aberglauben wieder vortrugen erneut unter dem Regime eines religiösen Fanatikergebildes, diesmal eben kooptiert mit dem Islam, ausgelöscht werden. Machiavelli, Petrarca, Dante, Bruno, Mirandola haben diese Liederlichhkeit des Katholizismus zu recht mit äußerster Schärfe angeklagt.

  157. #170 Brutus40 (05. Jun 2016 13:26)

    Ich wiederum finde es ärgerlich wenn man die Christen gegenüber den Atheisten als Opfer dar stellt. Jahrhunderte lange Unterdrückung der Atheisten und Polytheisten durch das Christentum werden dadurch verniedlicht. Es waren die mit dem Kreuz auf der Brust die mit Gewalt ihre Religion anderen aufzwangen. Da müssen schon noch einige Stalins kommen um das aus zu gleichen.

    Seltsam, wie immer alles wissende Aufgeklärte nicht mal die Basics aus der Geschichte kennen. Halbwissen ist gefährlich.
    Und wenn Sie so aufgeklärt sind, informieren Sie sich auf der polnischen Seite über z.B. den Bernardo Gui. Die deutsche Übersetzung schweigt zur Statistik.
    https://pl.wikipedia.org/wiki/Bernard_Gui

    Wenn das unverständlich ist, recherchieren Sie weiter hier:
    James Given, Inquisition and Medieval Society, Cornell University Press, 2001, s. 69-70.

  158. #189 suppenkasperl (05. Jun 2016 15:10)

    Ich stelle was an, dann bezahle ich (Ablassbrief) und dann ist mir alles vergeben – alles klar.

    Wo gilt das? In der Kirche der fliegenden Spaghetti?

  159. Solche Nachbarn will keiner

    Bad Godesberg: Erschreckend realistische reportage in der FAZ

    Bad Godesberg Gewalt liegt in der Luft

    Als Bad Godesberg das feine Diplomatenviertel war, ließ sich gut von Multikulti schwärmen. Dann wurde ein junger Mann totgeprügelt. Viele haben nun Angst und fühlen sich fremd in einem Ort, in dem die Burka das Stadtbild prägt.

    (…..)
    Beinahe sechs Prozent der Stimmen bekamen „Die Godesberger“ bei der Wahl der Bezirksvertretung vor zwei Jahren. „Wir haben nichts gegen Ausländer, nur gegen Leute, die sich nicht benehmen können“, sagt Schaefer. „Wir sind nicht rechts, wir sind nicht links – wir sind die Mitte und wollen unserer Stadt aus Verbundenheit und Heimattreue dienen.“ Als ihre wichtigsten Anliegen bezeichnen die Godesberger eine „belästigungsfreie Fußgängerzone“, womit sie auf die vollverschleierten Frauen anspielen. „Die Burka ist herabwürdigend für alle Frauen, eine Provokation. Es müsste ein Vermummungsverbot geben“, sagt Schaefer. Zudem setzt sich seine Partei für „rechts- und wohnverträglichen Medizintourismus“ ein. Dreihundert inoffizielle Kurzzeitwohnungen gebe es schon in Bad Godesberg. „Jede freie Wohnung wird von Arabern gekauft und dann für 6000 Euro bar auf die Hand an Medizintouristen vermietet.“ Für die anderen Eigentümer und Mieter beginne dann die Hölle auf Erden. „Der Müll wird in den Flur geworfen. Regelmäßig tropft es durch die Decken, weil Araber das Badezimmer mit dem Schlauch ausspritzen, wenn vorher ihre Frauen drin waren.“

    (….)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bad-godesberg-gewalt-liegt-in-der-luft-14268122.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  160. #176 Pio Nono (05. Jun 2016 13:41)

    „Max Planck ließ sich auf diese Diskussion nicht ein: „Wirklich ist, was messbar ist, und „Gott“ ist nicht messbar“.“

    ***************************************************

    Hochinteressant! Konnte die Wissenschaft denn jetzt schon nachweisen, ob es den Geist des Menschen gibt, ob es Schönheit gibt, ob es die Seele gibt?

  161. Wen wundert eigentlich noch die Islamschleimerei der Großkirchen?
    Nachdem das allerchristlichste Glaubensinstrument, der Scheiterhaufen, weggefallen ist, befindet man sich laufend auf dem Rückzug vor Rationalität und Menschenrechten. Demokratische Gedanken gehen auf Ideen der heidnischen Griechen und Römer zurück. Religions- und Gewissensfreiheit wurden von der Aufklärung in Jahrhunderten bitter erkämpft. Die Unterdrückung der Frauen reicht noch bis in die Gegenwart, wo zB. der heilige Heilige Vater JPII bitter beklagte, dass auch Mädchen Ministrantinnen sein dürfen.
    Da ist es doch nur natürlich, dass man beim Islam Unterstützung sucht. Buchstaben- gläubigkeit, Frauenfeindlichkeit und Ablehnung von Demokratie und Toleranz findet man ja zur Genüge im Koran und entspricht viel eher dem kirchlichen Selbstverständnis als ein rationales Weltbild. Kopfabschlagen und Steinigen erinnern die heiligen Männer wohl an die gute alte Zeit, wo sie das selbst verfügen konnten. „Selig die Armen im Geiste“, dieses fehlerhaft tradierte Zitat zählt beim kirchlichen Zahlvolk nicht mehr sonderlich. Woelki und Co können das ja für richtig halten und ins versprochene Himmelreich abwandern. Bald!

  162. #115 heta

    den Regisseur
    als Erklärung
    akzeptiere ich auch,
    wenn
    er denn
    Mist produziert hat…
    wie
    der Oberkasperl.

  163. #170 Brutus40 (05. Jun 2016 13:26)

    „Ihr Atheisten hängt dem GLAUBEN an, daß es den vorderasiatischen Gott Jahwe nicht gibt.

    Falsch!

    Wir Atheisten negieren die Existenz jedweden Gottes.“

    Ihr GLAUBT, daß es überhaupt keinen Gott gibt, welchen Namen dieser auch immer trägt.
    Religiöser Fundamentalismus (hier:ihre Glaubensgemeinschaft der Atheisten) und Logik lassen sich nicht vereinbaren.

    I) Atheisten negieren die Existenz jedweden Gottes.
    II) Jahwe ist ein Gott.
    ————————————————-

    Ergo: Atheisten negieren die Existenz des vorderasiatischen Gottes Jahwe.

    „Ich wiederum finde es ärgerlich wenn man die Christen gegenüber den Atheisten als Opfer dar stellt.“

    Wollen Sie hier zig Millionen Opfer – orthodoxe Christen – des Massenmordes der Atheisten nach Machtergreifung der Bolschewisten in Rußland noch nachträglich verhöhnen?

    „Jahrhunderte lange Unterdrückung der Atheisten und Polytheisten durch das Christentum werden dadurch verniedlicht.“

    Sie relativieren den von Atheisten verübten Massenmord, wenn Sie ihn nicht sogar leugnen.

    „Es waren die mit dem Kreuz auf der Brust die mit Gewalt ihre Religion anderen aufzwangen. Da müssen schon noch einige Stalins kommen um das aus zu gleichen.“

    GLAUBEN Sie ganz im Ernst, es wäre hier in Europa friedlicher zugegangen, wenn Paulus den Glauben an Jahwe und seinen Sohn Jesus nicht hier eingeführt hätte?
    Ich gucke mir die Teufelsgesichter der Spass- und Pornovortruppen der Atheisten an, dann weiß ich, daß keine Religion so schlimm sein kann, daß nicht noch schlimmere auf der Bildfläche erscheinen können.

    Der Atheist hadert mit Jahwe, den es angeblich nicht gibt. Das ist so, als wenn ein zorniger Halbstarker die Zugehörigkeit zu seinem Vater bestreitet. Da die Amtskirche aber nur ein altes, BUNT-geschminktes altes Weib ist, muß der Atheist bei seiner (unbewußten) Suche nach einem starken Vater zwangsläufig scheitern. Je schwächer das alte Weib ist, umso zorniger kämpft der Atheist gegen dieses.

  164. #194
    „Für die anderen Eigentümer und Mieter beginne dann die Hölle auf Erden. „Der Müll wird in den Flur geworfen. Regelmäßig tropft es durch die Decken, weil Araber das Badezimmer mit dem Schlauch ausspritzen, wenn vorher ihre Frauen drin waren.“

    naja, die Herren der Schöpfung tun das doch nur, um den Wert der Immobilie zu erhalten
    Frauen sind ja denen zufolge minderwertig und daher bedarf es solcher Rituale
    Seid nicht so hart mit unseren Mitbürgern, sie meinen es doch nur gut, die Lieben
    Außerdem grabschen sie so zärtlich mitunter, ist es nicht schön?
    Und alles haben wir unserer Angie zu verdanken
    Danke, Angie
    du bist so gut zu uns

  165. Jede Prostituierte, jeder Zuchthäusler ist besser als diese selbstgerechten Frömmler (K.Kinski)

  166. Die Gerüchlein dieser stinkenden, grünverschimmelten Islampfarrer, will ich nicht finanzieren. Raus aus den antideutschen Kirchen, bitte jetzt austreten.

  167. Hallo Leute!

    Morgen ist es wieder so weit. Sperrt euere Töchter weg und meidet Plätze mit Menschenansammlungen. Schaut euch die Fußball-Europameisterschaft lieber zuhause an. Senkt die Blicke wenn moslemische Horden euch auf der Straße begegnen.

    Ab 6. Juni beginnt der Affen-Ramadan der Un-Friedensreligion.

    Rotgrüne Idioten-Politiker werden wieder die Moscheen stürmen und sich dem Islam in den Staub werfen. Die irre Merkel und der senile Pfaffen-Präsident werden wieder Grußbotschaften vom Stapel lassen, dass es einem schlecht wird.

    Vier Wochen lang werden unterzuckerte, dehydrierte, auf Nikotinentzug und sexuell dauerfrustrierte Anhänger des Allah-Tötungskultes unsere Städte noch unsicherer machen.

    🙂

  168. Das „pädophile Gerüchlein“ ist mir bei den katholischen Knabenfans auch zu groß. An deren Stelle würde ich sehr kleine Brötchen backen.

    Wenn ich diese zwei halbwarmen Brüder schon sehe, laufe ich Gefahr, meine Kinderstube kurzzeitig zu vergessen…

  169. Als Kirchenvolk und Staatsvolk noch eine Einheit bildete.

    Der Löwe von Fulda

    Johannes Dyba – ehemaliger Militärbischof

    Er wurde seinerzeit schon hart von seinen Amtskollegen Lehman und Konsorten kritisiert, da er sich heftig gegen den Zeitgeist stemmte.

    Es lohnt sich, über Ihn zu lesen, bevor man sich über die Kirche im Allgemeinen hermacht.
    Einfach nur zu pöbeln, ohne über den tieferen Sinn einer geistigen Verfassung nachzudenken, kann das Gegenteil von dem bewirken, was man eigentlich erreichen will.

  170. @Pio Nono

    Ja, daß haben die Renaissance-Leute gut beobachtet, aber man muß zur Ehrenrettung der Kirche sagen, daß sie vom Mittelalter bis zum letzten Krieg gar sehr darauf bedacht war, ihre Schäfchen und Pfründe gegen die morgenländische Konkurrenz zu verteidigen und dazu beispielsweise die Kreuzzüge ersonnen hat. Den Papst Pius V. darf an sogar getrost den Architekten der Schlacht von Lepanto nennen: https://www.youtube.com/watch?v=i4i2hSPiN6M Es steht daher zu vermuten, daß die Kirche – ebenso wie der Staat – in Europa im Zuge der Eroberung des Abendlandes durch die nordamerikanischen Wilden korrumpiert worden ist…

  171. Tja, die haben sich wohl von Merkel kaufen lassen.
    Verdienen an der Asylindustrie Milliarden und machen dafür von der Kanzel und in den Nachrichten Werbung für Merkel, die unaufhörlich dazu in die Geldbörsen der Bürger greift.

  172. Wenn man sich obiges Bild mit diesen beiden abstoßenden Kreaturen ansieht, wird einem klar, was diese abartigen Seelenfänger für brandgefährliche Volksverbrecher sind:
    widernatürliches Triebleben und angeborener Menschenhass sind der innere Motor dieser ekelhaften Typen.

  173. Ist jetzt das Böse in den Pfaffen eingedrungen?

    „Und erlöse uns von den Bösen“ (aus den Vaterunser)

    Für echte Christen müsste der Islam doch so sein,
    wie Satan, der Widersacher.
    Hat Luther nicht mal so was gesagt?
    Ich meine ja.

    Wir brauchen eine neue christliche Reform.
    Keine Arschkriecher.

  174. @ #173 Pio Nono (05. Jun 2016 13:41)

    blockquote>#170 Brutus40 (05. Jun 2016 13:26)

    Viel schlimmer finde ich diesen frömmlerischen Drang einiger Betbrüder/schwestern andere zu einem Art „Bekenntnis“ zu zwingen, entweder Katholengott JA oder NEIN, dann gilt man ihnen als Atheist. Als ob man sich zu einem Bekenntnis für oder wider ihren „Gott“ verpflichtet sei.
    Denn sie suggerieren, daß diese Fragestellung für jeden Menschen relevant und essentiell sein muß.
    Persönlich sind mir diese Fragen Gott und sein angeblicher Sohn vollkommen indifferent, selbiges gilt für andere Mythen um Götter, Heilige und dergl. Mit sochen Märchen beschäftigen sich nur schwache Geister (der Exodus aus den Kirchen zeigt, daß dieser Unsinn immer weniger mobilisieren kann), die irgend eine Erklärung für ihr Dasein suchen und da irgend etwas anbeten. Max Planck ließ sich auf diese Diskussion nicht ein: „Wirklich ist, was messbar ist, und „Gott“ ist nicht messbar“.

    Genau so ist es, wer unbedingt einen höheren Sinn für seine Existenz braucht oder wer den Gedanken an die Endlichkeit seines Seins nur mit der Vorstellung eines Paradieses nach der Löffelablegung erträgt soll von mir aus Glauben was er will. Ganz sicher brauchen wir aber keine Religionsfanatiker die uns ihre naiv kindlichen Ideen was nach der Löffelablegung passiert als Stein der Weisen präsentieren wollen.

  175. @ #195 Vielfaltspinsel (05. Jun 2016 15:54)

    Ihr GLAUBT, daß es überhaupt keinen Gott gibt, welchen Namen dieser auch immer trägt.
    Religiöser Fundamentalismus (hier:ihre Glaubensgemeinschaft der Atheisten) und Logik lassen sich nicht vereinbaren.

    I) Atheisten negieren die Existenz jedweden Gottes.
    II) Jahwe ist ein Gott.
    ————————————————-

    Ergo: Atheisten negieren die Existenz des vorderasiatischen Gottes Jahwe.

    Wo soll jetzt was unlogisch an dem von mir geschriebenen sein?

    Füge deinem Satz „Atheisten negieren die Existenz des vorderasiatischen Gottes Jahwe.“ ein auch zu dann passt es.

    Atheisten negieren auch die Existenz des vorderasiatischen Gottes Jahwe.

    GLAUBEN Sie ganz im Ernst, es wäre hier in Europa friedlicher zugegangen, wenn Paulus den Glauben an Jahwe und seinen Sohn Jesus nicht hier eingeführt hätte?
    Ich gucke mir die Teufelsgesichter der Spass- und Pornovortruppen der Atheisten an, dann weiß ich, daß keine Religion so schlimm sein kann, daß nicht noch schlimmere auf der Bildfläche erscheinen können.

    Der Atheist hadert mit Jahwe, den es angeblich nicht gibt. Das ist so, als wenn ein zorniger Halbstarker die Zugehörigkeit zu seinem Vater bestreitet. Da die Amtskirche aber nur ein altes, BUNT-geschminktes altes Weib ist, muß der Atheist bei seiner (unbewußten) Suche nach einem starken Vater zwangsläufig scheitern. Je schwächer das alte Weib ist, umso zorniger kämpft der Atheist gegen dieses.

    Ganz sicher hätte es auch ohne diese Wüstenreligion Kriege in Europa gegeben. Wenn der Mensch einen Krieg anzetteln will findet er immer einen Grund dafür.

    Was es aber ohne diese von Grund auf intolleranten monotheistische Sekte aus der Wüste nicht gegeben hätte, wäre das der freie Geist, der uns erst durch die Aufklärung und das Sprengen der Monotheistischen Ketten wieder gegeben wurde, Jahrhundertelang in ein ideologisches Korsett gezwängt worden wäre.

    Monotheistische Religionen per se aber die Abrahamischen im besonderen sind der Inbegriff der Intolleranz.
    Alleine schon dadurch das: „du sollst keinen Gott neben mir haben“ zur Todsünde ernannt wurde wird jeder Nichtchrist zum schlimmsten Sünder abgestempelt den es zu bekämpfen gilt.

    Solche ideologische Denkverbote lähmen den menschlichen Geist. Das war bei uns bis vor der Aufklärung so und wir erleben das Heute extrem beim ISlam.

    Ich hadere also nicht mit einem Jahwe sondern ich hadere mit Monotheisten die glauben ihre dümmlich naiven Weltvorstellungen der Gesellschaft aufs Auge drücken zu müssen.

  176. @ #189 sharky41267 (05. Jun 2016 15:29)

    Sry aber ich fange jetzt nicht an Polnisch zu lernen.

    Bring mir den Link auf eine deutschsprachige Seite und ich lese es gerne durch. So kann ich höchstens raten was an meinen Texten mißfällt und darauf habe ich keine Lust.

  177. #213 Brutus40 (06. Jun 2016 03:05)

    „Wo soll jetzt was unlogisch an dem von mir geschriebenen sein?“

    „#170 Brutus40 (05. Jun 2016 13:26)

    „Ihr Atheisten hängt dem GLAUBEN an, daß es den vorderasiatischen Gott Jahwe nicht gibt.

    Falsch!“

    Wer die Aussagenlogik begreift, der kapiert auch, daß Ihr Atheisten dem Glauben anhängt, daß es den vorderasiatischen Gott Jahwe nicht gibt.

    „Füge deinem Satz „Atheisten negieren die Existenz des vorderasiatischen Gottes Jahwe.“ ein auch zu dann passt es.“

    Nein, den Gefallen werde ich Ihnen nicht tun. Das versteht sich von selbst, und für Logiklegastheniker bin ich nicht zuständig.

    „Was es aber ohne diese von Grund auf intolleranten monotheistische Sekte aus der Wüste nicht gegeben hätte, wäre das der freie Geist, der uns erst durch die Aufklärung und das Sprengen der Monotheistischen Ketten wieder gegeben wurde, Jahrhundertelang in ein ideologisches Korsett gezwängt worden wäre.“

    Der freie Geist ist ein Kind des Christentumes. Der
    europäische Aufgeklärte ist a) ein Universalist und b) ein Individualist.
    Der Universalismus mündet aus dem Glauben, daß alle sogenannten Möntschen Kinder des vorderasiatischen Gottes Jahwe seien.
    Der Individualismus mündet aus dem christlichen Verhältnis des Einzelnen zu seinem Gott Jahwe.

    Man vergleiche den säkularen europäischen Individualismus mit dem Kollektivismus anderer Kulturen, von den Inkas bis zu den Chinesen, die das Christentum nicht erlebt haben.

    „Monotheistische Religionen per se aber die Abrahamischen im besonderen sind der Inbegriff der Intolleranz.
    Alleine schon dadurch das: „du sollst keinen Gott neben mir haben“ zur Todsünde ernannt wurde wird jeder Nichtchrist zum schlimmsten Sünder abgestempelt den es zu bekämpfen gilt.“

    Ungeeigneter Oberbegriff. Weltanschauungen sind der Inbegriff der Intoleranz. Globalisten und Nationalisten können nie und nimmer auf einen Nenner kommen. Libertäre und Sozialisten nicht und gläubige Atheisten und gläubige Christen schon gar nicht.

    „Solche ideologische Denkverbote lähmen den menschlichen Geist. Das war bei uns bis vor der Aufklärung so und wir erleben das Heute extrem beim ISlam.“

    Jedes Weltanschauungssystem baut auf Dogmen auf und
    ist zwingend begrenzt, was zu Denkverboten führt. Ein Nationalist denkt nie daran, so wie die Christdemokraten, daß es gut ist, wenn unser deutsches Volk ausgelöscht wird.

    „Ich hadere also nicht mit einem Jahwe sondern ich hadere mit Monotheisten die glauben ihre dümmlich naiven Weltvorstellungen der Gesellschaft aufs Auge drücken zu müssen.“

    Sie sind ein A-Logiker. Ein Jahwegläubiger ist ein Monotheist. Wenn Sie mit Monotheisten hadern, dann hadern Sie mit Jahwegläubigen.

    Von mir aus könnt Ihr Atheisten noch so viel missionieren. Ihr Materialisten könnt ja noch nicht einmal beweisen, ob es den Geist gibt oder nicht, ob es Schönheit gibt oder nicht, ob es die Seele gibt oder nicht. Ihr versteht nichts von Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, sonst würdet Ihr die Wackeligkeit Eures Glaubenssystems schnell erkennen.

  178. @ #215 Vielfaltspinsel (06. Jun 2016 10:48)

    WOW Ich bin echt beeindruckt das du hier immer noch rein schaust um diese Discussion weiter zu führen 😀

    Nein, den Gefallen werde ich Ihnen nicht tun. Das versteht sich von selbst, und für Logiklegastheniker bin ich nicht zuständig.

    So so, ein Logiklegastheniker bin ich jetzt also…

    Der freie Geist ist ein Kind des Christentumes. Der
    europäische Aufgeklärte ist a) ein Universalist und b) ein Individualist.
    Der Universalismus mündet aus dem Glauben, daß alle sogenannten Möntschen Kinder des vorderasiatischen Gottes Jahwe seien.
    Der Individualismus mündet aus dem christlichen Verhältnis des Einzelnen zu seinem Gott Jahwe.

    Man vergleiche den säkularen europäischen Individualismus mit dem Kollektivismus anderer Kulturen, von den Inkas bis zu den Chinesen, die das Christentum nicht erlebt haben.

    Also die Aussage: „Der freie Geist ist ein Kind des Christentumes.“ ist wirklich heftig. Unseren säkularen europäischen Individualismus hatten wir bis zur Christianisierung und dann erst wieder als wir es geschafft hatten das Christentum zurecht zu stutzen.

    Das unaufgeklärte Christentum reiht sich somit in andere von dir beschriebene kollektivistische Kulturen ein.

    Von mir aus könnt Ihr Atheisten noch so viel missionieren. Ihr Materialisten könnt ja noch nicht einmal beweisen, ob es den Geist gibt oder nicht, ob es Schönheit gibt oder nicht, ob es die Seele gibt oder nicht. Ihr versteht nichts von Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, sonst würdet Ihr die Wackeligkeit Eures Glaubenssystems schnell erkennen.

    Ob es den Geist gibt oder nicht,
    ob es Schönheit gibt oder nicht,
    ob es die Seele gibt oder nicht,

    all dies kann ich in der Tat nicht beweisen aber Anhänger irgendwelcher Religionen können das genau so wenig ;D

    Trotz dem kann ich einen freien Geist bewundern dessen Zeilen ich in einem guten Buch gefunden habe. Genau so kann ich mich an vielen erfreuen das in meinen Augen schön ist, für all dass muss ich meinen Geist nicht mit einer Religion in Ketten legen.

    P.S. Mit folgenden Tags, direkt über den Feld in dem wir unseren Text eingeben, kann man die Texte, vor allem wenn man Zitiert, wesentlich leserlicher machen.

    Zitat

    ,
    Text in kursiv,
    Text in Fettdruck

    Wenn ich das Leerzeichen hinter dem < entferne schaut das dann so aus

    Zitat

    ,
    Text in kursiv,
    Text in Fettdruck

  179. Eine Vorschaufunktion wäre echt hilfreich..

    Noch ein Versuch, dieses mal entferne ich einfach das am Beginn stehende

    Zitat

    ,
    i>Text in kursiv,
    b>Text in Fettdruck

  180. Ich will meine Vorschaufunktiooooon!

    OK dann entfernerne ich blockquote aus dem ersten Tag

    Zitat

    Also einfach Zitat mit dem zu zitierenden Text ersetzen.

    Hoffe das ich die funktion der Tags halbwegs brauchbar erklären konnte.

  181. #213 Brutus40 (06. Jun 2016 03:05)

    „Unseren säkularen europäischen Individualismus hatten wir bis zur Christianisierung und dann erst wieder als wir es geschafft hatten das Christentum zurecht zu stutzen.“

    Welche Säkularität denn? Unsere germanischen Ahnen hatten einen anderen Glauben, schon mal was von Odin oder Thor gehört?

    „Das unaufgeklärte Christentum reiht sich somit in andere von dir beschriebene kollektivistische Kulturen ein.“

    JEDE Weltanschaung stiftet ein Angebot zum Gruppenzusammenhalt. So paradox es sein mag: Sie können z.B. Mitglied einer Vereinigung Libertärer werden.
    Im Judentum geht es um das Verhältnis von Jahwe zum jüdischen Volk. Nicht zum Einzelnen.
    Im Christentum spricht der Gott Jahwe jedoch nicht zum Volke, sondern zum Individuum.

    Was ist mit dem aufgeklärten Christentum? Ratzinger erklärt wunderbar, daß ein Konflikt zwischen Naturwissenschaften und der christlichen Religion absurd ist. Beide Bereiche haben Grenzen, überschneiden sich nicht.
    Nur ein durchgeknallter Wissenschaftsgläubiger kann mit Religion auf dem Kriegsfuß stehen. Die Aussagen der Wissenschaftler sind Arbeitshypothesen, Wissenschaftstheorie weist auch sehr deutlich auf die Grenzen von Wissenschaft hin.

    „Ob es den Geist gibt oder nicht,
    ob es Schönheit gibt oder nicht,
    ob es die Seele gibt oder nicht,

    all dies kann ich in der Tat nicht beweisen aber Anhänger irgendwelcher Religionen können das genau so wenig ;D“

    Eben-t. Deshalb ist es auch besonders absurd, wenn Ihr Anhänger der Religion des Atheismus die Existenz von Geist schon nicht beweisen könnt, dann so verbissen an die Nichtexistenz des Gottes Jahwe zu GLAUBEN.

    „Trotz dem kann ich einen freien Geist bewundern dessen Zeilen ich in einem guten Buch gefunden habe. Genau so kann ich mich an vielen erfreuen das in meinen Augen schön ist, für all dass muss ich meinen Geist nicht mit einer Religion in Ketten legen.“

    Ein gesunder Geist ist nicht frei. Er dient seinem HERREN, dem Menschen, in dem er wohnt. Ein freier Geist rotiert selbstgefällig um sich selbst, ist frei von jeglicher Bindung.
    Mit Ihrer Religion des Atheismus sind Sie an Jahwe gekettet. Irgendetwas wollen Sie von jemandem, der nach Ihrem Glauben nicht existiert. Sonst könnten Sie achselzuckend an jemandem vorbeigehen, der sein Gebet an Jahwe richtet. Nennt sich Indifferenz.

  182. @ #219 Vielfaltspinsel (06. Jun 2016 15:05)

    Welche Säkularität denn? Unsere germanischen Ahnen hatten einen anderen Glauben, schon mal was von Odin oder Thor gehört?

    Hier waren es wohl eher Wodan und Donar. Auf jeden Fall begünstigt eine polytheistische Religion die Säkularität einer Gesellschaft eher als eine monotheistische Religion. Bei der monotheistischen Religion ist immer die akzeptanz einer anderen Religion mit einem oder mehreren Göttern gleichbedeutend damit das die eigene Religion die andere Götter ausschließt falsch sein muss. Dem Polytheisten hingegen tangiert es herzlich wenig wenn er mit anderen Göttern konfrontiert wird da seine eigene Religion damit nicht automatisch falsch sein muss. Eine akzeptanz anderer Religionen erleichtert auch die Akzeptanz anderer Denkmuster im allgemeinen und somit auch die Sekularisierung der Gesellschaft.

    Eben-t. Deshalb ist es auch besonders absurd, wenn Ihr Anhänger der Religion des Atheismus die Existenz von Geist schon nicht beweisen könnt, dann so verbissen an die Nichtexistenz des Gottes Jahwe zu GLAUBEN.

    Genau deswegen habe ich vorher auf das Wort „auch“ bestanden. Der Glaube an Jahwe ist genau so unlogisch wie der Glaube an das Spagettimonster oder daran das ich 72 Jungfrauen bekomme wenn ich mich in die Luft jage. Und wenn ich wählen müsste dann würde ich eher Tyr, Dionysos & Aphrodite wählen ;-D

    Mit Ihrer Religion des Atheismus sind Sie an Jahwe gekettet. Irgendetwas wollen Sie von jemandem, der nach Ihrem Glauben nicht existiert. Sonst könnten Sie achselzuckend an jemandem vorbeigehen, der sein Gebet an Jahwe richtet. Nennt sich Indifferenz.

    Lange Zeit bin ich achselzuckend an den Monotheisten vorbei gegangen bis mir irgend wann klar wurde das wieder eine monotheistische Religion dabei ist meinem Land die Meinungsfreiheit zu beschneiden.

  183. #220 Brutus40 (06. Jun 2016 16:19)

    „Dem Polytheisten hingegen tangiert es herzlich wenig wenn er mit anderen Göttern konfrontiert wird da seine eigene Religion damit nicht automatisch falsch sein muss.“

    Das sieht man ja bei Eurer Glaubensgemeinschaft der Atheisten. Ihr bringt eine vorbildliche Akzeptanz auf, wenn Christen und Juden zu ihrem Jahwe beten oder Mohammedaner zu ihrem Allah.

    „Genau deswegen habe ich vorher auf das Wort „auch“ bestanden.“

    Weil Sie A-Logiker sind. Ihr Atheisten könnt die Existenz von Geist, Schönheit, Seele nicht beweisen. Hält Euch aber nicht von Eurem vermessenen Glauben an die Nichtexistenz Jahwes ab.
    Wenn Ihr nun auch noch die Existenz Allahs nicht beweisen könnt, verbessert das Eure Lage nicht.

    „Der Glaube an Jahwe ist genau so unlogisch wie der Glaube an das Spagettimonster oder daran das ich 72 Jungfrauen bekomme wenn ich mich in die Luft jage.“

    Hahahahaha … ein Ungeheuer aus Pasta! DER ist richtig gut. Bin ich ja ehrlich gesagt neidisch. Haben Sie sich die Figur selber ausgedacht?

    Der Glaube an Jahwe ist genauso unlogisch wie der Glaube an den Urknall. Wer bitte soll diesen denn ausgelöst haben? So unlogisch wie der Glaube an das erste Huhn, daß nicht aus einem Ei geschlüpft sein kann. Oder das erste Ei, für das es leider kein Huhn gibt, daß es ausbrüten kann. Ihr seid von der Hybris befallen, Ihr habt Euch hoffnungslos verpeilt mit Eurer Einschätzung des menschlichen Verstandes.

  184. @ #221 Vielfaltspinsel (06. Jun 2016 18:40)

    Das sieht man ja bei Eurer Glaubensgemeinschaft der Atheisten. Ihr bringt eine vorbildliche Akzeptanz auf, wenn Christen und Juden zu ihrem Jahwe beten oder Mohammedaner zu ihrem Allah.

    Ja „wir“ Atheisten ohne Glaubensgemeinschaft sind ein vielfaches tolleranter als benannte Anhänger abrahamischer Religionsgemeinschaften.

    Weil Sie A-Logiker sind. Ihr Atheisten könnt die Existenz von Geist, Schönheit, Seele nicht beweisen. Hält Euch aber nicht von Eurem vermessenen Glauben an die Nichtexistenz Jahwes ab.
    Wenn Ihr nun auch noch die Existenz Allahs nicht beweisen könnt, verbessert das Eure Lage nicht.

    Ich habe noch keinen Christen getroffen der mir die Existenz von Geist, Schönheit und Seele beweisen konnte. Auch muss ich nicht die Nichtexistenz von Allah beweisen können. Wer mir erklären will das es irgend einen Gott gäbe ist erst mal in der Beweißpflicht.

    Hahahahaha … ein Ungeheuer aus Pasta! DER ist richtig gut. Bin ich ja ehrlich gesagt neidisch. Haben Sie sich die Figur selber ausgedacht?

    Leider Nein, das Spagettimonster ist eine mögliche Gottheit aus der Serie South Park in dem es um Atheismus ging 😉

    Der Glaube an Jahwe ist genauso unlogisch wie der Glaube an den Urknall. Wer bitte soll diesen denn ausgelöst haben? So unlogisch wie der Glaube an das erste Huhn, daß nicht aus einem Ei geschlüpft sein kann. Oder das erste Ei, für das es leider kein Huhn gibt, daß es ausbrüten kann. Ihr seid von der Hybris befallen, Ihr habt Euch hoffnungslos verpeilt mit Eurer Einschätzung des menschlichen Verstandes.

    In der Tat habe auch ich meine Zweifel an der Urknalltheorie^^

    Die Frage aber was zuerst da war, das Huhn oder das Ei, ist aber klar. Es muss auf jeden Fall das Ei gewesen sein! 😀

  185. #222 Brutus40 (07. Jun 2016 00:42)

    „Ja „wir“ Atheisten ohne Glaubensgemeinschaft sind ein vielfaches tolleranter als benannte Anhänger abrahamischer Religionsgemeinschaften.“

    Dann lernt doch bitte wenigstens, wie man das Lehnwort für Aushalten, Erdulden, Ertragen richtig schreibt.

    „Ich habe noch keinen Christen getroffen der mir die Existenz von Geist, Schönheit und Seele beweisen konnte.“

    Eben-t! Ein Christ ist nicht so überheblich und wissenschaftsGLÄUBIG wie Ihr, daß er wähnt, alles beweisen zu können.

    „Auch muss ich nicht die Nichtexistenz von Allah beweisen können.“

    Natürlich nicht. Eure Religionsgemeinschaft GLAUBT, das es Allah nicht gibt. Wären Sie tolerant, dann könnten Sie es aushalten, daß es für den einen Allah gibt, für den anderen nicht.

    „Wer mir erklären will das es irgend einen Gott gäbe ist erst mal in der Beweißpflicht.“

    Warum soll ein Monotheist den gleichen Missionseifer an den Tag legen wie Eure Glaubensgemeinschaft der Atheisten? Ein Gehirnträger weiß, daß man die Existenz Jahwes mit Euren naturwissenschaftlichen Meßgeräten weder beweisen noch widerlegen kann.

    „Leider Nein, das Spagettimonster ist eine mögliche Gottheit aus der Serie South Park in dem es um Atheismus ging.“

    Hahahahahahahaha … genial, ein Gott aus Pasta, das haut mich um. Könnte mich schon wieder wegschmeißen vor Lachen. Das ist dermaßen originell, einfach genial!

    „Die Frage aber was zuerst da war, das Huhn oder das Ei, ist aber klar. Es muss auf jeden Fall das Ei gewesen sein!“

    Ja, nee is‘ klar. Und wer hat dann das erste Ei gelegt?

  186. @ #223 Vielfaltspinsel (07. Jun 2016 01:26)

    Dann lernt doch bitte wenigstens, wie man das Lehnwort für Aushalten, Erdulden, Ertragen richtig schreibt.

    Erst wenn du gelernt hast wie man die Tags für Zitate richtig benutzt ;-D

    Eben-t! Ein Christ ist nicht so überheblich und wissenschaftsGLÄUBIG wie Ihr, daß er wähnt, alles beweisen zu können.

    Wie kommst du darauf ich würde glauben alles beweisen zu können?

    Natürlich nicht. Eure Religionsgemeinschaft GLAUBT, das es Allah nicht gibt. Wären Sie tolerant, dann könnten Sie es aushalten, daß es für den einen Allah gibt, für den anderen nicht.

    Gerade „wir“ haben am wenigsten ein Problem damit wen wer was anderes glaubt. „Ich“ habe ein Problem damit wenn man mir und meinem Land einen Glauben aufzwingen will.

    Warum soll ein Monotheist den gleichen Missionseifer an den Tag legen wie Eure Glaubensgemeinschaft der Atheisten? Ein Gehirnträger weiß, daß man die Existenz Jahwes mit Euren naturwissenschaftlichen Meßgeräten weder beweisen noch widerlegen kann.

    Jetzt wirds aber lustig, der Begriff Missionierung stammt von dem lateinischen „missio“ (Sendung) ab und bezeichnet die Verbreitung des christlichen Glaubens. Wer jetzt eher Missioniert, die Atheisten oder die Monotheisten, dürfte damit geklärt sein.

    Hahahahahahahaha … genial, ein Gott aus Pasta, das haut mich um. Könnte mich schon wieder wegschmeißen vor Lachen. Das ist dermaßen originell, einfach genial!

    Jepp, die ganze Serie ist so genial. Die lassen nix aus, political correctness oder was auch immer. Die nehmen alles auf die Schippe 🙂

    Ja, nee is‘ klar. Und wer hat dann das erste Ei gelegt?

    Eier hat es schon lange vor den Hühnern gegeben, die letzte Mutation die dann zum Huhn geführt hat wurde logischer Weise dann in einem Ei ausgebrütet^^

Comments are closed.