Heute morgen um 4 Uhr (MEZ) ist der irakische Ex-Diktator Saddam Hussein in Bagdad gehängt worden. Die Nachricht über den Tod des grausamen Tyrannen löste bei Irakern weltweit großen Jubel und Freude aus. Irakische Exilanten in den USA haben die Hinrichtung des ehemaligen Diktators Saddam Hussein gefeiert. „Ich möchte mich bei Präsident Bush bedanken“, sagte der 35-jährige Haytham Almawla. „Er hat gesagt, er wird Saddam entfernen und er hat es getan.“ Der US-Präsident bezeichnete die Hinrichtung des irakischen Massenmörders als einen Meilenstein auf dem Weg zur Demokratie im Irak.

Die österreichische Presse berichtet:

Dutzende aus dem Irak stammende Männer verbrachten die Nacht der Hinrichtung in Detroit im US-Bundesstaat Michigan gemeinsam und zählten die Stunden bis zur Vollstreckung des Todesurteils. Als die Nachricht kam, feierten sie in dem Stadtviertel Dearborn die Hinrichtung mit einem Straßenfest. In Dearborn lebt die größte arabische Gemeinde in den USA.

Die Menschen bedeckten ihre Autos mit irakischen Flaggen, bildeten einen Konvoi und fuhren laut hupend über die Hauptstraßen des Viertels. Männer tanzten auf der Straße zu arabischer Musik und verteilten Süßigkeiten und Bonbons, wie es bei fröhlichen Anlässen üblich ist.

Alle Teilnehmer des Festes erinnerten voller Wut und Trauer an Familienmitglieder, die von Saddams Schergen umgebracht worden waren. „Das ist der Tag, an dem ich zur Ruhe kommen kann. Das ist der Tag, an dem meine Mutter zur Ruhe kommen kann“, sagte Ahmed Timimi, der erst vor wenigen Wochen nach einem eineinhalbjährigen Aufenthalt im Irak nach Detroit zurückgekehrt war. Der 42-Jährige sagte, sein älterer Bruder sei von Saddams Regierung getötet worden. „Wir kamen alle nach dem Aufstand 1991 hierher. Wir alle haben enge Familienangehörige verloren.“

Der 43-jährige Jabar Alzayadi sagte: „Ich wollte Saddam hängen sehen, weil er meinen Bruder gehängt hat. Mein Bruder hat nichts verbrochen. Er war nicht politisch. Er hatte sechs Kinder.“ Der Bruder diente demnach in der irakischen Armee, als er 1989 hingerichtet wurde.

Trotz der aufgekratzten Stimmung waren einige Männer besorgt um Angehörige, die in Bagdad leben. „Ich habe gerade mit meinen Schwestern und meiner Mutter in Bagdad telefoniert“, sagte der 22-jährige Farazdak Alsady, der sich eine irakische Flagge um den Kopf gebunden hatte. „Sie sagen, sie haben sich verbarrikadiert, weil sie sicher sind, dass etwas passieren wird.“

» Weitere Jubelbilder aus dem Irak auf news.yahoo.com

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Ich bin ein Gegner der Todesstrafe, aber bei Fällen wie Saddam Hussein, Ceaucescu, Pol Pot etc wird eine Dimension errreicht, die mit der an sich richtigen Schonung des Lebens nicht abzudecken ist. Die Hinrichtung wird ein gutes Signal senden an diejenigen, die noch mit der Rückkehr an die Macht oder der Rehabilitierung rechneten, irgendwann und verklärend.

  2. „Ich möchte mich bei Präsident Bush bedanken“, sagte der 35-jährige Haytham Almawla. „Er hat gesagt, er wird Saddam entfernen und er hat es getan.“ (von oben)

    Da wird Geschichte umgeschrieben in dem Moment wo sie entsteht, der irakische PM Maliki hat letzte Nacht den Hinrichtungsbefehl unterschrieben, danach wurde Saddam von US-Gefangenschaft abgeholt und von Irakern hingerichtet..
    Aber die arabisch-sprachige History der Zukunft wird garantiert behaupten das Saddam von Bush(’s)(Schergen) hingerichtet wurde..
    Es mag sogar sein das solch eine Weltanschauung teilweise nützlich sein kann, aber garantiert wird sie irgendwann Grund eines weiteren Hasses auf Bush und die Amerikaner…

  3. Vatikan verurteilt Hinrichtung von Saddam Hussein als tragisch
    Der Vatikan hat die Hinrichtung von Saddam Hussein verurteilt. Sprecher Frederico Lombardi bezeichnete es als tragisch, dass der frühere irakische Präsident gehängt worden sei. Dieser Schritt werde nicht dabei helfen, die irakische Gesellschaft zu versöhnen oder ihr Gerechtigkeit zu verschaffen. Lombardi erklärte weiter, möglicherweise werde es jetzt zu einem weiteren Anstieg der Gewalt im Irak kommen.

  4. Bin gespannt, wie oft der Satz „Ich bin (eigentlich) gegen die Todesstrafe…“ in diesem Thread vorkommen wird. Ich tippe, so 124x noch.
    Selbst wäre ich so richtig doll gegen die Todesstrafe, wenn man mir einen Strick um den Hals legen würde, mich in die Gaskammer führen täte, um mich dort auf den elektrischen Stuhl zu setzen, weil man mich erschießen will.
    Übrigens besteht die ganze Menschheitsgeschichte aus Mord und Totschlag und anschließenden Hinrichtungen, nur die Deutschen hüpfen heutzutage frohlockend durch die Gegend und führen sich heiliger auf als Jesus und Bobby Ewing zusammen. Menno, wir Deutschen sind wahrlich ein Volk von Arschlöchern das es nicht anders verdient hat, als von islamischen Horden überrannt zu werden.

  5. Es gäbe noch so viele andere Diktatoren, die das gleiche Schicksal verdient hätten.

    Mit einem isses irgendwie nicht getan, gerade in arabischen/moslemischen Ländern. Da könnte man fast jeden aufhängen und in Afrika jeden zweiten, dann nach Südamerika, Ex-Sowjetunion, China, Asien außer Japan……

  6. ..tja, im Endeffekt ist egal wer da aufgehängt wird, wir sollten nicht vergessen, wir haben es mit einer Blutriechenden Moslem-meute zu tun…

  7. @Daniel
    Im Vatican gibt’s halt auch immer noch zu viele Weicheier…!
    @Ralf
    AMEN!
    @gespenstvonslobodan
    Mit der haben wir es seit 1400 Jahren zu…! So, was gibts sonst noch Neues?

  8. saddam soll gesagt haben, dass er sich freue,d em tod ins auge zu sehen. er hat aber leider nicht daran gedacht, dass auf ihn keine 72 jungfrauen warten, sondern 72 kräftige schwule uniformträger, die ihn jetzt entjungfern werden. viel spass, saddam !

  9. Todesstrafe ist schon o.k. – wenn die Warterei nicht wär. Manche Leute in den USA warten so lange, dass sie schon an Altersschwäche sterben könnten oder hinterher stellt sich raus, uuups, der wars gar nicht. Ja, da hat der trottelige Officer wohl wieder den Tatort mit seinen Donutkrümeln kontaminiert. Ne, Todesstrafe ist o.k. aber dann schnell nach der Urteilsverkündung. Humanität muss sein. Schlachttiere dürfen ja auch keine langen Strecken gekarrt werden.

  10. USA rufen somalische Regierung zum Dialog mit Islamisten auf

    Die USA haben die somalische Übergangsregierung zum Dialog mit den Islamisten aufgerufen. Die islamischen Milizen und deren Unterstützer müssten in den politischen Prozess eingebunden werden, erklärte US-Außenamtssprecher Tom Casey in Washington. Eine militärische Lösung könne es nicht geben. Die USA wolten, dass Somalia den „langen Zeitraum der Instabilität“ beende. Die US-Regierung stehe deshalb in Kontakt mit der somalischen Übergangsregierung.

    Somalische Regierungstruppen hatten mit Unterstützung äthiopischer Truppen die islamischen Milizen in den vergangenen Tagen zurückgedrängt. Am Donnerstag zogen sich die Milizen aus der Hauptstadt Mogadischu zurück.

  11. Yeah RALF (#4)… Du sagst es!!
    Ich werde Tag für Tag stolzer darauf nur zur Hälfte deutsch zu sein…. das schmierig-feige Deutschmenschentum ekelt mich mehr und mehr an…

    Deutschland nässt sich schon wieder ein aus Angst ein Saddam-Fan könnte Amok laufen… als ob dieser Abschaum nicht so oder so… ach was red ich…

  12. @Ralf
    Die Leute die „eigentlich“ gegen die Todestrafe sind „aber“ dann doch dafür sind, sind diesselben denen es auch möglich ist ein „bißchen Schwanger“ zu sein….! Da gibts Probleme mit dem Konzept der Kontradiktion…:-) Sie wollen Progressiv erscheinen, d.h. abgelöst von jeglicher Realität, können aber nicht vermeiden, daß ein bißchen ihres verschütteten „common sense“ an die Oberfläche schwimmt. Das ist eigentlich gut, denn sie sind noch zu retten… 🙂

  13. hi Ralf,
    diese gegenwärtige Deutsche Weicheierei
    gegenüber ausgewiesenen Tätern und ihren
    vermuteten unberechenbaren Helfern,
    deren eventuelle Verrücktheit als Anlass
    genommen wird, um sich ihnen schon mal
    unbesehen devot zu zeigen und denen man
    bei „Verhandlungen“ so ziemlich alles
    zugestehen würde nur, damit sie hier keine
    Anschläge machten, ist wirklich unangenehm.
    Natürlich braucht man die
    Todesstrafe für alle Fälle bei solch
    grossen diktatorischen Massenverbrechern…
    Ausgerechnet an denen plötzlich
    Mitmenschlichkeit zu exekutieren
    ist eine Schwäche und eine naiv-kuhäugige
    Eselei sondergleichen. Für solche
    halbgaren Rituale kann man sich dann immer
    noch kleinere Ganoven raussuchen und es
    denen angedeihen lassen.
    Aber die grossen Diktatoren sollten schon
    wissen, dass es in der Freien Welt nur
    noch um ihren Kopf geht .
    Bei der momentanen Weicheierei kann man
    eigentlich nur die Hoffnung haben, dass
    hier noch Glut unter der Asche glimmt…
    Man wird es sehen, da das Vakuum aus
    bewusst-naiv-dümmlichem Agieren früher oder
    später eine etwas härtere Gangart
    provozieren wird…
    Statik und Wasser suchen sich ihren Weg
    notfalls auch alleine…

  14. Ich schließe mich vorbehaltlos der Meinung des Vatikans an! Den Christen geht es seit Saddams Sturz immer schlechter. Fast alle sind von den Moslems schon aus dem Land getrieben. Saddam hatte auf die falsche Karte gesetzt. Er, der bis 2001 gar nicht wußte, was ein Gebetsteppich und der Koran ist (was auch gut so war), hat sich dann auf die Seite der Feinde Amerikas gestellt. Er suchte dort sein Heil bei fanatischen Moslems. Das war sein Fehler, er hätte besser seine Chance wahrnehmen sollen, die islamistischen Unmenschen mitzubekämpfen.

  15. Soeben lallte Oberschwusel Volker Beck von den Grünen bei N-TV rum:

    Er frage sich, wieso ein POW (also Saddam) von den Amerikanern an die Iraker übergeben werden konnte, wenn Ihm die Todestrafe droht.

    Haben wir es nur noch mit Geisteskranken zu tun ??? Am besten die Grünen sprechen von Nero über Djinghis Khan, Hitler, Stalin und Saddam alles was da so an Diktatoren war und ist heilig und führen den Djihad hier weiter bis der Islam GE-NDSIEGT hat.

    So langsam denke ich mal das ein grösserer Teil, dieses Volkes zum Exorzisten müsste, ,so wie dieses von der Faznination des Bösen besessen ist. Am besten klonen die sich noch Hitler zurück, dann wird ja alles gut. Oder Satan wird zu Gott, erklärt aber das ist ja schon mehr oder weniger der Fall hier.

    Wir Zeit das der wahre Gott eingreift und dem Spuk ein Ende bereitet.

    Saddam hat mit 14 seinen ersten Mord begangen und noch vor dem Kassem Putsch klebte mehr Blut an seinen Händen, als bei den meisten der der Sicherheitsverwahrten in diesem Lande.Alleine die Morde von Ihm in siner eigene Familie reichen für 1000 Jahre Knast aber nee das ist ja kulturell ??? oder WAT ???

    @die Saddamkumpels:
    Packt euch mal an den Kopf mit eurer DiktaTORENliebe, Ihr Saddamfreunde, die hier meinen den noch posthum heilig sprechen zu müssen.

    Saddam ist Tod und bleibt es auch, wenn überhaupt, dann wird er erst zum finalen Gericht Gottes wieder da sein und auch da wird er erneut und auch da wohl für alle Zeiten verdammt werden.

    ca
    Ich glaub ja mal mein Schwein pfeifft. Also echt…..

  16. Mein Bruder, ein „weltanschaulich durchgeformter“ Grüner und Anbeter von Christian Ströbele, hat den Prozess stets eine Farce genannt, einen von Washington ferngesteuerten Akt der Siegerjustiz. Ich habe dem immer widersprochen und betont, dass der Irak mit seinem ehemaligen Diktator selbst „abrechnen“ müsse.
    Was wir nun gesehen haben, war ein Akt der Rache, weniger einer des Rechts. Statt auf einen Frieden schaffenden Effekt eines umfassenden und fairen Verfahrens zu setzen und zunächst wegen aller Anklagepunkte zu Ende zu verhandeln, wurde Saddam schnellstmöglich wegen eines seiner Verbrechen exekutiert, ohne die anderen erst abzuklären.
    Die Todesstrafe gegen einen widerlichen Gewaltherrscher ist sicherlich konsequent und sinnvoll, doch in diesem Fall wird sie ziemlich sicher zu mehr Gewalt zwischen Sunniten und Schiiten führen.

  17. „Gut“, also wird es zu weiterer Gewalt in dem ohnehin von Gewalt triefenden Islam führen…

    Na und ?? könnte ich sagen oder aber packt das Übel bei der Wurzel und verbietet den Islam.

    Basta

    ca

  18. Tja. Nun kann die Enthusseinifizierung lustig vorangehen. Bei uns war ja auch nur der Hitler schuld. Guter Mann. Hat dem Rest des deutschen Volkes die Auseinandersetzung erspart, bis die unsäglichen 68iger das anpackten. Das Resultat ist bekannt.

  19. @ D.N. Reb
    Volker Beck ?? ne wohl nicht, höchstens rektale ….

    Man konnte gerade auf einem Standbild die Leiche Saddams sehen, ich bin zwar nicht der Experte meine aber den Kopf soweit seitlich geneigt gesehen zu haben, das wohl sein Genick gebrochen war, also war der schneller bei Mo in der Hölle als dass seine Füsse zu baumeln aufgehört haben ….der Tod seiner Gegner im Fleischwolf am Tigris (übrigens deutsche Fleischwölfe.. ) dürfte um einiges schmerzhafter gewesen sein.

    So und nun an alle „SADDAMHUMANISTEN“ hört auf, den Hussein Posthum heilig zu sprechen ,das fällt alles auf euch zurück. Oder braucht Ihr wieder einen Führer ?? Dann nehmt doch denAchMADdinejad.

    ca

  20. „…doch in diesem Fall wird sie ziemlich sicher zu mehr Gewalt zwischen Sunniten und Schiiten führen…“

    Na und??
    Prima, solange die sich nur zu Hause und untereinander abschlachten… jeder einzelne weniger ist ein Gewinn.
    Das sehe ich ganz praktisch…

  21. Saddam war böse. Aber um ehrlich zu sein, müssen wir sagen, dass der Irak nun unter dem Einfluss jener steht, die schlimmer als Saddam sind.”

    Und dazu rechnen nach Charbel einerseits diejenigen, die den Umsturz betrieben haben, indem sie einfach “die Tür zum Unbekannten” aufstiessen. Aber auch diejenigen, die den Umsturz “benutzt haben, um sich zu rächen, Todesschwadrone zu bilden und Menschen zu vertreiben”:

    “Schlimmer als Saddam sind jene, die das Machtvakuum benutzten, um in den Irak einzufallen und historische Stätten anzugreifen… und die den Irak in ein Jagdrevier verwandeln und eine tödliche Falle für seine Bewohner verwandeln.”

    “Schlimmer als Saddam ist jener, der das Töten von US-Soldaten als Vorwand benutzt, um Iraker zu töten.”
    “Saddam war ein brutaler Diktator, doch Irak hat unter seiner Herrschaft existiert. Die Entscheidung, Irak abzuschreiben, ist gefährliches als alle Abenteuer Saddams. Diese Entscheidung hat historische Gleichgewichte in der Region unterminiert und den Arabern einen Schlag versetzt, der gefährlicher ist als das Leiden der Palästinenser. Sie hat einen Zerfall ausgelöste, der zur Zerstörung anderer arabischer Länder führen kann.”

    “Ich weiss, dass viele Menschen davon träumen, Saddam tot zu sehen. Sie zählen die Tage und bereiten eine Feier vor. Sie wollen ihre Familien gerächt sehen…. Doch Saddams Leichnam wird Öl im Feuer des Hasses sein…”

    Hier der ganze Kommentar.

    http://blog.zeit.de/joerglau/2006/12/29/saddams-exekution-wird-die-zerstorung-des-irak-besiegeln_85

  22. Saddam war nicht böse. Er war Real-und Machtpolitiker, wie Pinochet. Er hat das gemacht, wovon er sich den grössten Nutzen versprochen hat. Mit Kuweit lag er daneben. Das war sein Ende. Er hätte besser vorher fragen sollen, wessen Kreise er stört. Aber mit der Länge der „Amts“zeit verliert man die Realität aus den Augen. Manche fangen mit Realitätsverlust an, zu regieren und begreifen es nach und nach.

  23. ähh @ D.N.Reb ne Frage, wann fängt denn dann das „Böse“ an, wenn Saddam nicht böse gewesen sein soll, sei so nett un erklär da doch bitte mal. (oder fehlt in Deiner ersten Zeile nur ein Ironie off ???)

    D A N K E

    ca

  24. @#4 Ralf

    Ja, in Geschichte geschlafen???

    Im westlichen Kulturraum gibt es nur noch zwei Staaten, die die Todesstrafe kennen:

    Japan und USA!!!

    Also, Deine Wut gegen die deutschen Arschlöcher ist in diesem Fall absolut nicht angebracht!

    P.S.: In den USA scheint die Todesstrafe zu fallen, wenigstens sind die Todesurteile erst einmal aufgeschoben.

    Es ist auch merkwürdig, dass man von der Türkei verlangt, die Todesstrafe abzuschaffen, dies aber im Dialog mit den USA überhaupt keine Rolle spielt.

  25. @CA

    Böse ist immer eine Frage des Standpunktes und eine Nutzenfrage. Wenn Hussein gegen den Iran Krieg führt, dann ist das böse für die iranischen und irakischen Menschen, gut, für die Gegner des Islam und die Waffenlieferanten. Wenn Hussein die Kurden vergast, ist das gut für die Sicherung seiner Herrschaft als Bollwerk gegen den Islam, schlecht für die Kurden. Wenn er sich Kuweit einverleibt ist das gut für sein Ego, schlecht für die US-Amerikaner, die eine Destabilisierung der Region fürchten. Schlecht auch für die Ölkonzerne. Böse ist, wenn Milosevic die Islamnisierung Europas mit Militär bekämpft. Gut ist, wenn Bosnien seine Unabhängigkeit mit Hilfe der Emirate erkämpft. Böse und Gut. Wenn die Welt so einfach wäre.

  26. HAR HAR …..

    Es ist so wie in dem alten Dave Edmunds Klassiker I hear you knockin´ …..

    but i won´t let him in ….zu dem persönlich sage ich nur denjenigen die er nicht packen kann macht er die meisten Probleme von daher wäre ich ein Schwerenöter…

    ca

  27. Seitdem die Araber im 7. Jh. im Zweistromland einfielen mit dem Spruch „Ein Volk ist über Euch gekommen, das den Tod mehr liebt als ihr das Leben“, herrscht dort die Gewalt. Djinghis-Khans Enkel Hülägü eroberte die Stadt 1258, zerstörte sie völlig und tötete die Mehrheit der Bewohner, darunter den letzten Kalifen der Abbasiden. Tamerlan wiederholte das Ganze 1401, wobei er 100.000 Menschen an einem einzigen Tag enthaupten und aus den Schädeln 120 Pyramiden errichten ließ. Mich wundert es nicht, dass ausgerechnet in diesem Land der Hass und die Gewalt so tief in der Kultur verweurzelt sind, und kann mir nicht denken, dass dort jemals eine gewaltlose Demokratie einzieht.
    Vielleicht ist maßlose Gewalt, wie sie Saddam praktizierte, die einzige Art und Weise, den Staat zusammenzuhalten, und seine Entmachtung machte für das blutige Chaos den Weg frei, dem nun niemand mehr Herr werden kann.

  28. Zwischen 1958 und 1969 gab es etliche Revolutionen im Irak, wo enige „Führer“ dem Bestand des Sensemann ´s zugeführt wurden, da wurde auch kein solcher „Bohei“ drausgemacht. Saddam ist Tod und fertig schön wäre es demnächst noch bin Laden so zu sehen und die Troublemaker wie zum Beispiel AL Sadr usw.

    ca

  29. Die Gutmenschen heulen doch jedem Verbrecher hinterher, aber wenn im Libyen Unschuldige Europäer zum Tode verurteilt werden, dann ist es nicht so schlimm. Gaddafi ist schließlich ein Held der Gutmenschen.

  30. @kotschalk

    >>Es ist auch merkwürdig, dass man von der Türkei verlangt, die Todesstrafe abzuschaffen, dies aber im Dialog mit den USA überhaupt keine Rolle spielt.

  31. Wem ist denn nun mit der Hinrichtung geholfen? Wird dadurch irgendetwas besser? Bush hat Hussein beseitigen wollen, das hat er geschafft, aber nicht heute, sondern mit dem Einmarsch im Irak. Stabilität bringt das nicht, dass er nun hingerichtet wurde und kein Opfer wird wieder lebendig und Schuld wird Saddam dadurch auch nicht genommen. Er lebt nicht mehr, ob das eine Strafe ist, wenn man sie nicht mehr erlebt?

  32. Ich habe keine Ahnung wie man über den Hinrichtung eines Menschen sich freuen kann! Wenn! In der tat sind Weltweit sowohl im Osten wie Westen, Süden wie Norden zahlreiche die d. Tod verdienen würden. Menschen die anderen Menschen mordeten aus irgendwelchen Machtbegierden, aus Unreine Zwecken, die keineswegs berechtigen würden anderen zu ermorden.
    Ich habe schon geschrieben dass die, die schon gefangen genommen werden, sollten unter sehr eingeschränkte Situation für d. Rest ihres Lebens eingesperrt sein. Also nicht mit Unterhaltungsprogramme, TV, Sport usw. usw. sondern wobei sie stehst zu spüren haben, dass das was sie getan haben, Unrecht war, was zu keinerlei Belohnung und entgegenkommen berechtigt.
    NEIN! Ich bin gewiss keine Saddam Freund, oder der an seiner Handeln irgendwelche Positives abgewinnen könnte… doch auch das wenn er unsere Feinde ermutigte und Belohnung bezahlte wenn diese eine von uns ermordeten, kann mich nicht dem gleich machen! Auch der EU; der UNO, der Weltbank, d. Vatikan und unzählige Staatliche und Welt und Privatorganisationen und finanzieren die, die uns vernichten wollen! Sollte ich jetzt dessen Tod verlangen und die alle die mit uns Ungerecht sind, von Medien bis zu AI d. Vernichtung wünschen?

    Eigentlich wünsche ich mir dass ihnen die Augen aufgehen, und erkennen was sie tun… Doch auch wenn nicht – und ich habe kaum Hoffnung! – bin ich Sicher dass es war ist was geschrieben steht!

    5 Mose 32: „35Die Rache ist mein, ich will vergelten zur Zeit, da ihr Fuß gleitet; denn die Zeit ihres Unglücks ist nahe, und was über sie kommen soll, eilt herzu. 36Denn der HERR wird seinem Volk Recht schaffen, und über seine Knechte wird er sich erbarmen. Denn er wird sehen, daß ihre Macht dahin ist und es aus ist mit ihnen ganz und gar. 37Und er wird sagen: Wo sind ihre Götter, ihr Fels, auf den sie trauten, 38die das Fett ihrer Schlachtopfer essen sollten und trinken den Wein ihrer Trankopfer? Laßt sie aufstehen und euch helfen und euch schützen! 39Sehet nun, daß ich’s allein bin und ist kein Gott neben mir! Ich kann töten und lebendig machen, ich kann schlagen und kann heilen, und niemand ist da, der aus meiner Hand errettet.

    40Denn ich will meine Hand zum Himmel heben und will sagen: So wahr ich ewig lebe: 41wenn ich mein blitzendes Schwert schärfe und meine Hand zur Strafe greift, so will ich mich rächen an meinen Feinden und denen, die mich hassen, vergelten. 42Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!

    43Preiset, ihr Heiden, sein Volk; denn er wird das Blut seiner Knechte rächen und wird an seinen Feinden Rache nehmen und entsühnen das Land seines Volks!“

    So sehe ich es als der Entscheidung G“TTes mit wem wie umgehen werde, und ER wird jedem geben, wie derjenige verdient…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  33. #12 Gastredner (30.12.06 10:31)
    > Yeah RALF (#4)… Du sagst es!!
    Ich werde Tag für Tag stolzer darauf nur zur Hälfte deutsch zu sein…. das schmierig-feige Deutschmenschentum ekelt mich mehr und mehr an…

    Naja, ich glaube viele Deutsche ekelt das auch an. Liegt nicht an den Genen, wenn es dich beruhigt. Viele Deutsche wollen wegen dem „Gutmenschentum“ keine Deutsche mehr sein, dass ist auch eher typisch Deutsch. Die Grünen sind jedenfalls nicht repräsentativ für Deutsche.

    > Deutschland nässt sich schon wieder ein aus Angst ein Saddam-Fan könnte Amok laufen… als ob dieser Abschaum nicht so oder so… ach was red ich…

    Das ist halt nur eine sehr unsinnige Unterstellung, es geht nicht um Angst. Deutsche haben einfach andere Prioritäten und Traditionen, einige Menschen sind halt prinzipell gegen die Todestrafe andere sind Antiamerikaner. Mir persönlich ist es egal, ich bin allerdings auch kein Christ und Menschenrechte sind mir auch eher egal. Saddam war für uns einfach kein Feind, er hat uns nichts getan, und wir haben nicht automatisch die gleichen Feindbilder wie z.B. Amerikaner und wir definieren uns auch nicht darüber. Darum wird es auch keinen deutschen Jubel geben, Kritik aber schon. Personen wir mir ist es eher egal, vermutlich hätte ich ihn begnadigt wenn er sich beim Westen für seine Frechheiten entschuldigt hätte. Andererseits, die Iraker hätten das sicher nicht so gut gefunden. Jedenfalls ist es nicht unsere Angelegenheit, wir sind weder Araber noch Amerikaner.

  34. Natürlich war und ist es auch unsere Angelegenheit. Aber egal, es ist schließlich so oder so eine gute Nachricht. Ein Massenmörder weniger. Und wenigstens hier spielte der wirklich große Kritikpunkte an der Todesstrafe, nämlich daß es Unschuldige treffen könnte, keine Rolle.

  35. #18 FreeSpeech
    @Caneel
    „Ich empfehle die Lektüre von Macchiavelli.“

    Ja den habe ich gelesen. So, what is your point? Empfiehlst Du den als moralischen Kompass oder als abschreckendes Beispiel…? Du must da schon deutlicher werden…

  36. #25 D.N. Reb

    „Saddam war nicht böse.“
    Wäre es möglich Deine Definition von „Böse“ zu erhalten?

Comments are closed.