Ein Bundesrichter hat am Freitag in einem Urteil den Iran für den Anschlag auf die Khobar Türme 1996 in Saudi Arabien verantwortlich gemacht und die iranische Regierung zur Zahlung von Schadenersatz in Höhe von 254 Millionen Dollar an die Familien der 17 ermordeten Amerikaner verurteilt. Es bleibt allerdings fraglich, ob die Familien der toten US Bürger das Geld erhalten werden. Iran hatte jegliche Verbindung zum Bombenanschlag stets von sich gewiesen.

Die Anwälte der Familien werden jetzt weltweit nach iranischem Regierungseigentum suchen, um die Schuldsumme zusammen zu tragen.

Neunzehn Menschen starben im Juni 1996, als mit einer Lastwagen – Bombe die turmähnlichen Unterkünfte für U.S. Air Force Piloten und Mitarbeiter in die Luft gesprengt wurden.

Mit der Entscheidung von Richter Royce C. Lamberth wurde das erste Mal die iranische Regierung mit den Bombenanschläge des militanten Saudi Flügels der Terrorgruppe Hisbollah in Verbindung gebracht.

„Die gesamte Beweislage des Verfahrens . . . beweist dass die Anschläge auf die Khobar Türme geplant, bezahlt und gesponsert wurden durch hochrangige Führer der Islamischen Republik Iran.,“ schrieb Lamberth . „Das Verhalten der Beklagten bei der Bereitstellung, Finanzierung und dem zur Verfügung stellen von materieller Unterstützung war vorsätzlich, extreme und abscheulich.” (…)

Dies ist ein gutes Urteil, weil man mit den Mitteln des Rechtsstaates dem Terrorismus entgegen tritt. Jeder Unterstützer und Sponsor von Terroranschlägen wird sich in Zukunft fragen, ob er sich mit seinem Vermögen in den weltweiten Terror einbringt und riskiert, es zu verlieren. Auf jeden Fall werden es die Vertreter der ROP etwas schwerer haben, ihrer Terroranschläge zu finanzieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

2 KOMMENTARE

  1. Ich sach nur:
    2007-das Jahr des Schweins
    Bush will Truppen im Irak aufstocken,
    die Flugzeugträger USS Enterprise und USS Eisenhower wurden schon in den Golf verlegt,
    dem Iran geht die UN-resolution am Arsch vorbei und will das Atomprogramm sogar noch ausweiten
    Bushs Amtszeit endet Anfang 2008
    Wer 1+1 zusammenzählen kann, weiß das es 2007 ein schönes neues Kartenspiel mit Achmadineschad als Pik Ass geben wird…

  2. 2007 das Jahr des Schweins – LOL

    Ich kann es kaum erwarten, selbst wenn wir desswegen eine Wirtschaftskrise bekommen sollten.

Comments are closed.