Ehsan JamiCicero veröffentlicht ein Interview mit Ehsan Jami (Foto) vom ZdE der Niederlande. Auszug: „Der Islam ist eine untolerante Religion. Es heißt im Koran unter anderem: ‚Tötet die Ungläubigen‘. In dieser Aussage steckt nicht viel Interpretationsspielraum. Es gibt keinen guten Islam, es gibt höchstens gute Muslime, die nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben.“ Mehr…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Ein sehr mutiger Mann!
    In der FAS (ja, in dieser Dhimmi-Zeitung) war kürzlich ebenfalls ein gut recherchierter und wohlwollender Artikel über ihn zu lesen.
    Die Niederlande haben solche Menschen aber auch bitter nötig – aber das haben wir ja auch …

  2. Er ist übrigens noch Mitglied der PvdA, einer linken Partei, angesichts seiner Islamkritik ist er da wohl aber auf der Abschußliste gelandet- wen wunderts….
    Evtl. arbeitet er in Zukunft mit Geert Wilders zusammen.

    Ach ja, Polizeischutz hat er jetzt auch schon – wurde wg. Islamkritik schon kültürbereichert….

  3. Das ist ein Beispiel für die einzig logische Konsequenz:

    Sobald sich ein Moslem säkularisiert und freiheitliche Gedanken hervorbringt, wird er aus dem Islam austreten.

    Gegenteil von Freiheit = Islam

  4. Genau das merke ich bei meinen arabischen – türkischen Freunden immer.
    Sie trinken Alkohol, schlafen mit Frauen aller Welt (nichts neues), beten ein Mal im Monat wenn die Familie aus Algerien zu Besuch kommt und Rammadan machen sehr selten welche aus meinem Bekanntenkreis. Denn – wir sind ja in Deutschland und nicht im islamischen Heimatland – und nach Mohammad gilt das ja als „Reise“ und da darf man auch bei McDonals ein Menu kaufen!

    Ich hab sie ja gerne meine muslimischen Freunde, sie haben auch Charakter und können zuvorkommend und nett sein – geht’s aber ums Thema Islam und Gewalt jaaaaaaa daaa natürlich darf man auf keinen Fall den Propheten kritisieren und in Wirklichkeit sei der Islam durch und durch friedlich…. auch wenn sie so oft beten wie ich ins Kino gehe – ein mal im Monat…!

  5. Der Islam ist schlichtweg primitiv.
    Kennt jemand Spitzensportler die dem Islam angehören?
    Kennt jemand ein Industrieprodukt das von islamischen Ländern entwickelt und hergestellt wurde?
    Ich nicht!
    DER ISLAM BEHERBERT VELE DUME UND GEWALTBEREITE ….

  6. Der Islam duldet keine Kritik und keine andere Meinung. Er ist die gefährlichste faschistische Ideologie, die es jemals gab. Gefährlicher als Kommunismus und Nationalsozialismus zusammen – denn hier wird die Gewalt von Gott selbst befohlen..

  7. Ehsan Jami berichtet dem Gesprächspartner von
    CICERO, daß holländische Geschichtslehrer aus
    Angst vor den muslimischen Mörderhorden die
    Bearbeitung des Themas Holocaust eingestellt
    haben.

    Das wirft ein Schlaglicht auf den Lehrplan
    holländischer Schulen der Zukunft – der Imam
    allein bestimmt, was Sache ist. Die islamische
    Religionspolizei wird künftig den Lehrplan
    Schritt für Schritt entleeren, bis nur noch
    ein Punkt auf der Tagesordnung steht:

    Die Verbreitung der Lehren Mohammeds !

    Die künftige holländische Schule – eine Koran-
    schule !

    Auch die deutsche, fast ausschließlich rot-
    grüne Lehrerschaft, zerfressen vom Bazillus
    der Geschichtsfälschung, unterschlägt zu-
    nehmend die Weitergabe der Tatsache des Holo-
    causts und die Weitergabe der Konsequenzen
    aus diesem singulären Verbrechen an unsere
    Jugend !

    Abstoßend, ekelhaft, unverschämt, verbrecher-
    isch – das ist der Ungeist, der in die Kata-
    strophe führte.

    Mein Gott, laß den Himmel niederstürzen und
    verbrenne die Herolde des Ungeists und ihre
    Anstifter in Deinem Feuer !

  8. Es gibt also keinen guten Islam?
    Ist ja nix Neues, nur gut, dass es endlich mal wieder jemand gesagt hat.
    Hoffentlich kann die niederländische Polizei den Mann ausreichend schützen…

  9. Endlich einer der sagt was Sache ist.

    Es gibt keinen guten Islam, es gibt höchstens gute Muslime, die nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben.

  10. „Ein Dhimmi ist ein Nicht-Muslim in der islamischen Gesellschaft. Er unterwirft sich den islamischen Regeln und der muslimischen Mehrheit. Dhimmis werden von Muslimen für dumme Esel gehalten. Unsere Politiker benehmen sich genauso wie Dhimmis in der islamischen Gesellschaft.“

    Gut, dass das mal einer so deutlich ausspricht.

  11. (…) Der zweite Teil, in dem Herr Wilders die Zukunft in Holland beschreibt, ist reine Propaganda. Holland wird nie ein islamisches Land werden wie es „Fitna“ nahe legt. Die Menschen werden die Errungenschaften ihrer Kultur verteidigen.

    Woher nimmt er bloß diesen Optimismus? Ich sehe in der EU, abgesehen von Dänemark, nur Unterwerfung.

  12. Nach Ansicht unserer Medien ist die These, „Es gibt keinen guten Islam“, stehts eine ungerechtfertigte Hetze aller übelster Sorte. Eine Begründung der Medien hierfür habe ich allerdings noch nicht gehört!

    Die kümmerlichen Rechtfertigungsversuche deuten darauf hin, dass auch noch niemand eine Begründung gefunden hat. Über Versuche, das Christentum runter aufs islamische Level zu ziehen, sind die Erklärer noch nicht hinausgekommen:

    1. Im Alten Testament gibt es auch blutige Sätze
    (Die allerdings im historischen Kontext stehen, und nicht als Aufforderungen zum Völkermord in der heutigen Zeit verstanden werden können.)

    2. Einige christliche Fundamentalisten ermorden Abtreibungsärzte
    (Kann ein Vergleich noch mehr hinken?)

    3.Hexenverbrennung, Kreuzzüge, Tralla, …
    (Zu einer Zeit, in der die Bibel auf Latein gepredigt wurde und die Mörder gar nicht wussten, was eignentlich drin steht)

    Die einzige andere Erklärung die ich noch gehört habe ist:
    Nur Fundamentalisten fassen den Koran so auf (wie er geschrieben ist).
    Die große Mehrheit der Muslime lehnt die Gewalt (im Koran) ab.

    Im Klartext, „es gibt höchstens gute Muslime“, also genau dass, was ursprünglich behauptet wurde, mit der Ergänzung, dass die große Mehrheit der Muslime gut ist. Das ist aber zumindest für die Bevölkerungen in einigen islamischen Ländern fraglich.

    Da ich moderate Christen, die sich einen Dreck darum scheren was in der Bibel steht, nicht als Christen sehe, ist es fraglich, ob ich diese „große Mehrheit der Muslime“ auch als Muslime betrachten sollte. Um nicht von der multikulti SS erschlagen zu werden, bleibt mir wohl zumindest offiziell nichts anderes übrig.
    Meinungsfreiheit war gestern …

  13. Eine Meinung, die ich prinzipiell teile:
    „Holland wird nie ein islamisches Land werden wie es „Fitna“ nahe legt. Die Menschen werden die Errungenschaften ihrer Kultur verteidigen.“
    Das traue ich auch dem Rest von Europa zu.

    Was dabei aber nicht vergessen werden sollte: Dazu bedarf es der Information über Zusammenhänge zwischen Gewalt und dem Islam als Ideologie.

    Es gibt im Prinzip zwei Wege in diese Zukunft:
    Entweder es wird bereits im Vorfeld informativ aufgeklärt, wie es PI hervorragend tut (und bislang leider nur wenige Andere als PI),

    oder es gibt ein furchtbares Erwachen nach den nächsten Terroranschlägen in Europa.
    Wenn sich nicht bald etwas ändert, befürchte ich eher Letzteres.

    (allerdings müsste PI auch einen Weg finden, aus der Schmuddelecke heraus zu finden, in die etliche sehr „braun“ gefärbte Kommentatoren hier die ansonsten hervorragenden Beiträge von PI immer wieder hinunter ziehen! DEREN Beiträge lassen mich befürchten, dass Islam u.U. sogar das kleinere Übel ist….)

  14. Na ja ich würd das ganze nicht soooo überbewerten. Allein die aussage:
    „Es gibt keinen guten Islam, es gibt höchstens gute Muslime, die nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben.”
    ist für mich reinste Taqiyya, denn umgekehrt könnte mann dann auch sagen :
    „Es giebt keine guten Nationalsozialisten, es giebt höchstens gute Nazis, die ….“
    also alles Quatsch, auch die aussage,:
    „in dem Herr Wilders die Zukunft in Holland beschreibt, ist reine Propaganda. Holland wird nie ein islamisches Land werden wie es „Fitna“ nahe legt. Die Menschen werden die Errungenschaften ihrer Kultur verteidigen.“
    ist wohl eher Augenwischerrei, wenn es so weiterläuft werden die Menschen von Ihren Volksverrätern daran gehindert Ihre Kultur zu Verteidigen. Für mich ist Der noch lange nicht weg vom ISmirschlechtLAM und genau das macht Ihn in meinen Augeb Brandgefährlich.

  15. @ #11 best (28. Apr 2008 13:37)

    Ich finde das Bild hier veranschaulicht sehr schön wie einige mächtige westliche Politiker mit unserer Welt umgehen:

    http://www.freakingnews.com/Earth-Ball-Pictures-47973.asp

    Von rot-grüner Multikulti-Sülze oder einem kurzsichtigem Gewinnstreben (Öl) mit fatalen Folgen wird so manch einer in ein geistiges Kindergartenalter versetzt … winke winke!

  16. #13 torfkopp

    Man braucht doch gar nicht das AT zu bemühen. Jesus hat doch schließlich selbst mehrfach angekündigt, dass er Ungläubige am Tag des Jüngsten Gerichts in das Höllenfeuer werfen wird, wo sie für alle Ewigkeit unaussprechliche Qualen erleiden werden.

    Soviel Toleranz, Vernunft und Menschlichkeit kann ich darin beim besten Willen auch nicht erkennen. Und es bringt dem Christentum den nicht ganz ungerechtfertigten Vorwurf ein, ebenfalls auf Angst und (geistigen) Terror zu setzen.

  17. @13/17
    Ist doch egal was im AT oder im Jesus-Märchen erzählt wird.

    Was die christliche Gesellschaft nach vorne gebracht hat lässt sich in einem Wort beschreiben : „Nächstenliebe“, die Basis für Respekt und Toleranz. Und genau das ist es, was den Musels fehlt und was sie uns als Schwäche vorwerfen. Das Problem ist ja, daß man diesen Leuten nicht einmal die Bedeutung dieser Worte klar machen kann. Respekt bedeutet bei denen doch Angst und Toleranz ist Unterwerfung.

  18. @17
    es ist ein GEWALTIGER Unterschied ob das Gericht ausschließlich bei GOTT (im Jenseits) liegt (richtet nicht auf daß ihr nicht gerichtet werdet…, wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein…, usw)

    …oder ob eine Religion befiehlt
    alle „Ungläubigen“(oder was sie dafür hält) im Diesseits zu töten.
    Das hat natürlich handfeste Auswirkungen auf das Verhalten der „Anhänger“.

    Generell:
    Das jeder die Konsequenzen seiner Einstellung und damit seiner Handlungen vor GOTT übernehmen muß, ist klar.

    Das hat aber nichts mit „geistigem Terror“
    zu tun.
    Eine demütige Haltung, das Eingestehen der
    eigenen Fehler und Schwächen, des eigenen moralischen Versagens macht erst
    Selbstreflektion und Umkehr möglich.

    Und das ist nichts einmaliges, sondern
    ein ständiger Prozess – Christ sein ist eine ständige Reise.

  19. #5 Unbeschnitten:

    Der Islam beherbergt nicht die Dummen, sondern er mach die menschen dumm.

  20. #5

    Wenn du schon alle Mitglieder einer Religion der Dummheit bezichtigst, solltest du wenigstens diesen Satz richtig schreiben. Alles andere ist, naja!

    Ansonsten: Berühmte Sportler? Muhamad Ali zum Beispiel, oder sagt dir Faris Al-Sultan etwas? Zudem hatten wir gerade im Nahen Osten so manch Hochkultur zu bewundern. Nicht der Islam ist dumm? Kann er auch garnicht? Dumm sind die Menschen die die Religion mißbrauchen, egal ob Moslem oder Christ? Bei den Christen spricht Gott durch G.W. Bush, bei den Moslems anscheinend durch Usama Ibn Ladin.

    Es gibt keinen guten Islam, es gibt höchstens gute Muslime, die nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben.

    Das ist der entscheidende Satz. Kann auch gerne durch Christentum und Christen sowie Judentum und Juden ersetzt werden.

    Religionen haben erst durch die Konsumenten einen Charakter.

  21. @ #17 Apostat (28. Apr 2008 14:41)

    In die Multi-Religions-Falle getappt!

    Es mag daran liegen, das du Religion generell als unlogisch betrachtest, aber lass dich deswegen nicht gleich dazu verleiten alle Religionen auf den gleichen Level zu stellen, denn dort stehen sie wirklich nicht!

    Du wertest den Islam auf, indem du ihm die selben Errungenschaften zugestehst, die unter dem Christentum entstanden sind. (Ist dann wahrscheinlich Zufall, das es nicht andersherum gekommen ist?)

    Das ist gefährlich!

    Lies dir unbedingt „#19 Major Max (28. Apr 2008 15:24)“ durch, um einen wichtigen Unterschied zu verstehen.

  22. Und wenn er’s täte, wär’s immer noch besser als durch Osama bin Laden, durch den wiederum auch nicht Allah spricht. Selbiger sprach durch Mohammed – und der ist eine Nummer übler als Osama bin Laden.

  23. #19 Major Max

    Klar, der Unterschied liegt darin, dass in der christlichen Vorstellung die Ungläubigen erst nach ihrem Tod bestraft werden. Natürlich sehe ich es ein, dass Menschen ihr Tun und Unterlassen verantworten müssen, aber welchen Sinn hat denn eine ewige Bestrafung? Warum ist denn Weg zur Umkehr und Buße nach dem Tod versperrt? Und es ist ja nun auch so nicht so, dass nur die allerschlimmsten Sünder in die Hölle kommen. Die katholische Morallehre ist ja bekannt (auch wenn sie selbst von den meisten Katholiken weitgehend ignoriert wird). Und auch nach konservativer protestantischer Auffassung erwartet alle Ungetauften (ja, sogar Säuglinge) und Ungläubigen gemäß der Schrift schließlich die Hölle, unabhängig davon wie sie ihr Leben geführt haben.

    Ist das denn eine mit unseren heutigen ethischen Vorstellungen vereinbare Moral?

  24. #25 Eisvogel (28. Apr 2008 16:09) Und wenn er’s täte, wär’s immer noch besser als durch Osama bin Laden, durch den wiederum auch nicht Allah spricht. Selbiger sprach durch Mohammed – und der ist eine Nummer übler als Osama bin Laden.

    Und der hätte sich nicht, wie Osama bin Laden, feige im Gebirge versteckt?

  25. #23 torfkopp

    Ich bin kein Atheist und sehe Religiösität auch nicht nur negativ, aber man muss eben sehen, dass nicht nur der Islam problematische Aspekte hat. Ich will den Islam dadurch nicht verharmlosen, aber wenn hier schon teilweise recht offensiv für das Christentum als angeblich humanistisches Gegenmodell geworben wird, halte ich einige (religions-) kritische Stimmen durchaus für angebracht.

  26. Ansonsten: Berühmte Sportler? Muhamad Ali zum Beispiel, oder sagt dir Faris Al-Sultan etwas?

    Also einen Konvertiten würde ich jetzt nicht unbedingt als berühmten Sportler werten und wie wärs denn mit berühmten Sportlerinnen, was weiss ich vielleicht Steffi Graf, Martina Navratilova, Nadja Komaneci oder der deutschen Fussballdamenschaft. Und da gibts tausende mehr, die mir nur nicht einfallen, weil ich mich für Sport praktisch nicht interessiere.

  27. Und der hätte sich nicht, wie Osama bin Laden, feige im Gebirge versteckt?

    Das war nicht nötig. Und das ist auch nicht das Schlimmste an Osama bin Laden. Das muss er, um sein Ziel zu erreichen. Es wäre – von seiner Warte – keinem damit gedient, wenn er wie ein dummer ehrlicher Trampel offen rumlaufen würde.

    Ist das denn eine mit unseren heutigen ethischen Vorstellungen vereinbare Moral?

    Wenn Du das fragst, hast Du Religion nicht verstanden. Es kommt nicht darauf an, ob sie mit unseren heutigen Vorstellungen von Moral vereinbar ist oder ob sie tolerant ist oder politisch korrekt … sie ist so, wie sie ist.

    Ich glaube, das ist für das Verständnis des Islam – insbesondere was seine „Reformierbarkeit“ und „Anpassung an die Moderne“ angeht – ganz wichtig.

  28. Der Cicero ist nicht gut informiert wenn er schreibt:

    „Nach einer alten Lesart des islamischen Rechts steht darauf die Todesstrafe.“

    „alten Lesart“(???), denn Aktuell werden in nicht weniger als 9 islamischen Staaten Apostaten mit dem Tode bestraft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

    „Die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam als Willenserklärung der Mitgliedstaaten der Organisation der Islamischen Konferenz stellt alle ihre Artikel, auch den zur Glaubensfreiheit, ausdrücklich unter den Vorbehalt der Scharia.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Glaubensfreiheit_im_Islam

  29. Warum sagt sowas nicht auch mal ein deutscher Politiker ? Brauchen wir auch erst einen Hallo-Wach-Vorfall wie van Gogh ? Reichen Ehrenmorde , Kofferbomber und Sauerlandgruppe noch nicht ?

  30. #17 Apostat

    Einem Atheisten kann es doch scheißegal sein sein was eine Religion nach dem natürlichen Tod vorhersieht. Hat das etwa irgendeinen Einfluß auf dein irdisches Leben, Nein, Atheisten glauben doch eh nicht an sowas wie die Hölle!

  31. #13 torfkopp

    „2. Einige christliche Fundamentalisten ermorden Abtreibungsärzte“

    und schon sitzt der „christliche“ Fundamentalist in der Hölle. Siehe 5. Gebot, du sollst nicht Töten.

    „3.Hexenverbrennung …“

    Hexenverbrenung fand statt, als die Massen Geistig immer noch mehr oder weniger im abergläubischen Mittelalter lebten.

    Zitat:
    „Bei der europäischen Hexenverfolgung von 1450 bis 1750 (Höhepunkt 1550–1650, Österreich bis 1680) handelte es sich nur zum Teil um eine kirchliche Aktion gegen „Ketzer“, sondern in erster Linie um ein europäisches Hysterie-Phänomen bezüglich Zauberei und Hexerei.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hexenverbrennung

  32. Manchmal kommt mir der Gedanke, daß die Decke des Humanismus und der Nächstenliebe so dünn ist wie getrockneter Schneckenschleim, wenn ich so einige Kommentare lese……
    Danke an 31 Eisvogel. Recht haste.

  33. Ich bin voller Bewunderung für diesen Kerl, der die Stirn hat Dinge öffentlich zu sagen, wo 99% aller Politiker zurückschrecken würden.Und das mit gerade einmal 25 Jahren!Und das als junger Mann, der im islamischen Kulturkreis geboren und gross geworden ist!Dass er jetzt keinen Film zu drehen gedenkt, hat nichts mit Feigheit zu tun, sondern mit der Drohung der mörderischen Mullahs im Iran, Rache an seiner Familie zu üben.

    Wie schäbig wirkt da doch diese Mischung aus Biedermann und Harry Potter namens Jan Peter Balkenende, seines Zeichens niederländischer Premierminister, der, als er noch nicht einmal wusste was in Fitna zu sehen sein würde, rund um die islamische Welt reiste, um tiefe Bücklinge vor dem Islam zu machen.Und das frecherweise auch noch im Namen des niederländischen Volkes.

    Doch es hilft alles nichts. Unsere Politiker und sonstige Entscheidungsträger, bauen munter mit undurchsichtigen islamischen Gruppen weiter Moscheen in unserem Land, auf unserem Kontinent!Nicht einmal die eindringlichen Warnungen von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis (Hirsi Ali, Jami, Ibn Warraq etc) können die beeindrucken!top

  34. @ 34 BePe
    Na Na, jetzt sei mal nicht so Schrof, eventuell ist der Atheist ja noch auf der suche, und dann stellt sich Ihm schon solche Frage nach dem, was ist eigendlich danach.

  35. Es heißt im Koran unter anderem: ‘Tötet die Ungläubigen’.

    Dazu sag ich nur das muss aber aber differenziert sehen und sich auch mal in die Täterperspektive reinversetzen. nö!
    Und beim Antiaggressionstraining (AAT) das im interkulturellen Dialüg irgendwie zusammen ausdiskutieren, nö. Dann kann man nach der Tat auch irgendwie nen Täteropferausgleich machen, nö. Am besten so Hussein du bekommst die Freundin, das Auto und Haus von Markus nö. Und Markus du kriegst dann als Opfer zum Ausgleich den Platz im Paradies von Hussein. Und das is ja irgendwie auch für dich Hussein eine Strafe weil Markus jetzt 72 Jungfrauen kriegt und du nur die Freundin von Markus die aber wegen Markus keine Jungfrau mehr iss nö. Aber dass is hoffentlich irgendwie ok für dich nö.

    Satire Off.

  36. #22 cueno82 (28. Apr 2008 15:35)

    Na ja, wenn Cassius Clay als Konvertit oder ein iron-man aus München herhalten muss – ist er überhaupt noch Musel? – um die Errungenschaften des Islam zu preisen, ist das schon ein besonderes Zeichen der Hochkultur. Mike Tyson ist ja auch beigetreten 😉

    Klar hatten wir Hochkultur im Morgenland zu bewundern, schon lange bevor es die Worte Allah, Mohammed & Koran gab.

    Alles, was die arabische Kunst, Wissenschaft & Kultur zu bieten hat(te), war nichts anderes als die Adaption des Wissens okkupierter Länder. Nun, das Morgenland ist nicht nur stehen geblieben, es hat sich auf das Niveau des Mittelalters zurückentwickelt.

    Islam ist ein verwerfliche Ideologie, die mit den perfidesten Mitteln der Gottesfürchtigkeit Massen schlimmer fanatisiert als jede andere Ideologie.

    Weder Christen- noch Judentum haben je solch ideologisch verbrämte Menschen hervorgebracht, die bei kleinsten Anlässen nach dem ‚Heiligen Krieg‘ plärren.

    …Religionen haben erst durch die Konsumenten einen Charakter…Erstaunlich, wie viele Muselmahnen eigenwillige Charaktereigenschaften haben.

    Da ist es – AlHamdulillah – beruhigend, dass sie rückwärts gewandt im Altertum verhaftet sind.

  37. Ehsan Jami ein wahrer Perser wie unser Vater Kurosh, Dariush, Khorramdin, Zarathustra.

    Seinen Optimismus nimmt er definitiv aus der Lehre Zarathustras der Gatha.

    Möge Ahura Mazda in vor allem Übel schützen!

  38. 100 mal aufsagen , merken und auswendig lernen !

    „Es gibt keinen guten Islam, es gibt höchstens gute Muslime, die nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben.”

    Ein sehr sauber differenzierender Satz !
    Super formuliert !

  39. „Der eine Teil, der den Koran beschreibt, ist meiner Meinung nach korrekt. Der zweite Teil, in dem Herr Wilders die Zukunft in Holland beschreibt, ist reine Propaganda. Holland wird nie ein islamisches Land werden wie es „Fitna“ nahe legt. Die Menschen werden die Errungenschaften ihrer Kultur verteidigen.“

    Ich hoffe, er behält mit dem zweiten Teil Recht und Holland (Europa) wird nie ein islamiches Land…..
    Dazu müssten nun aber wirklich „Nägel mit Köpfen“ gemacht werden! Es muss endlich der Tarif durchgegeben werden, wie Leben HIER (in Europa) stattzufinden hat.

  40. Sind denn hier einige vor Verzweifelung schon so Blind das Sie eine Glasklare Taqiyya nicht erkennen. Laut dem Quran kann es diese guten Musels nicht geben. Und wenn es Sie geben sollte, wo sind Sie? Wo ist der Aufschrei der angeblich guten Musels, wenn mal wieder Terror im Namen Ihrer Religion passiert?
    Nein, wenn Sie nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben und ein anderer das rausbekommt, dann müssten Sie um Ihr Leben fürchten, wer denn dann in einer solchen Situation immer noch am Islam festhält, ist nicht gut sondern eher noch Geisteskranker als Geisteskrank.

  41. …wenn ich allerding solche Nachrichten lese, schwindet meine Hoffnung, dass die Europäer endlich aufwachen und durchgreifen.

    Dänemark: Juristen-Kongreß soll über Integration von islamischem Recht beraten
    Kann man in einem europäischen Rechtsstaat das kodifizierte Recht so modifizieren, dass man vor dem Hintergrund des demografischen Wandels auch Elemente des islamischen Scharia-Rechts integrieren kann? Diese Frage wollen am 4. Juni 2008 Juristen der Universität im dänischen Aarhus beantworten. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Scharia-Gesetz und dänisches Recht – Kann islamisches Recht in Dänemark eingeführt werden?“…

    Über die Möglichkeiten, islamisches Recht in Dänemark einzuführen, sprechen unter anderem die Juristen Jørgen Bæk Simonsen, Helmut Schledermann, Maja Holmlund und Jens Jørgen Viuff (Quelle: Uriasposten 28. April 2008).
    – gelesen in Akte Islam –

  42. Sehr gut der Mann! Davon sollte es mehr geben!
    Die einzigste Waffe, die den größten Faschismus aller Zeiten aufhalten kann, ist nur noch durch Bildung&Aufklärung über den Islam und den Mullahs selbst möglich! Nur, dann, wenn ein Mohammed abtrünnig wird und sich von diesem Faschismus löst, kann er als Heide bzw. Konvertit als friedlebener Mensch, wie jeder andere sich in die Weltengemeinschaft eingliedern! Die einzigste Kriegstaktik wäre die: das die übrige Weltbevölkerung augenscheinlich zum Islam selbst konvertieren, um sich als Schafe im Wolfspelz des Islam zu verhüllen, sozusagen Taktik des Trojanischen Pferdes, um es wie die Mullahs zu machen und von hintenrum dann zuschlagen!

    Alles andere bedeutet wohl oder übel zwangsweigerlich die Islamische Weltherrschaft!

  43. Es gibt keinen guten Islam, es gibt höchstens gute Muslime, die nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben.

    Diese Aussage ist so etwas missverständlich. Denn ein Muslim, der nichts auf die Regeln seiner Religion gibt, ist logischerweise ein schlechter Muslim. Aber nicht notwendigerweise ein schlechter Mensch (im Gegenteil).

  44. Wo man so laut schreien muss:
    „Wir sind ein Volk von freien Menschen!“
    Da will man nur die Tatsache verdecken,
    dass die Freiheit vor die Hunde gegangen ist
    oder dass sie von hunderttausenden von
    Gesetzen, Verordungen, Verfügungen, Anweisungen, Regelungen und Polizeiknüppeln so abgenagt worden ist, dass nur noch das Geschrei übrig geblieben ist….

  45. Der niederländische Außenminister hat nicht nur versäumt, den Iraner Botschafter einzubestellen, als der Mord an Theo van Gogh im Iran glorifiziert wurde, nein er hat es auch versäumt, den deutschen Botschafter einzubestellen, als herauskam, dass Steinmeier mit einem Verherrlicher des Mordes an Theo von Gogh gerappt hatte und Steinmeier sich bis heute weigert, sich von dieser Nummer zu distanzieren. Bleibt nur sich für diesen Außenminister Steinmeier bei den Niederländern zu entschuldigen.

  46. „Ik kan niet goedkeuren dat vorsten over het geweten van hun onderdanen willen heersen en hen de vrijheid van geloof en godsdienst ontnemen.“

    Willem van Oranje (1533-1584)

    („Ich kann nicht gutheissen, dass Fürsten üdas Gewissen ihrer Untertanen beherrschen wollen und ihnen die Freiheit des Glaubens und der Religion nehmen.“)

  47. #39 Bad Religion

    Na Na, jetzt sei mal nicht so Schrof, eventuell ist der Atheist ja noch auf der suche, und dann stellt sich Ihm schon solche Frage nach dem, was ist eigendlich danach.“

    Dann soll man das in einem Religionsforum diskutieren. Wir sollten uns hier um das Diesseits kümmern. Und hier und jetzt ist der Islam dabei unserer Land radikal zu verändern, und nur das ist wichtig. Ich verschwende doch keine Energie dafür, wie sich das Christentum das Leben nach dem Tod vorstellt.

  48. Ok, das fänd ich auch besser,
    „Dann soll man das in einem Religionsforum diskutieren.“
    Leider ist es aber oftmals so das ausgerechnet hier von einigen Hardcore Christen das Gegenteil verlangt wird. Als Religionsresistenter hatte ich deshalb schon einige Diskusionen, die nicht selten in dem Versuch endeten mich zu Bekehren, Du magst da anders sein, welch ein Glück, Danke!

Comments are closed.