Avram GrantGegen ein geplantes Spiel des Ballack-Clubs FC Chelsea in ihrem Land haben muslimische Vertreter in Malaysia protestiert. Sie forderten die Regierung auf, Chelsea-Coach Avram Grant (Foto) sowie Abwehrspieler Tal Ben Haim Ende Juli nicht einreisen zu lassen, weil sie Israelis sind. „Die Menschen in Malaysia sollten dieses Spiel auf jeden Fall boykottieren. Wir sollten uns mit dem Volk Palästinas solidarisieren und für dessen Wunsch nach einem freien Staat eintreten“, sagte ein Sprecher der muslimischen Koalition. (Quelle: Sport1)

(Spürnase: Gernot)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Hier in Europa wird ja durchaus auch zum Boykott der olympischen Spiele in Peking aufgerufen…

  2. In dem Artikel wird sogar von hochrangigen!! muslimischen Vertretern gesprochen:

    Hochrangige muslimische Vertreter in Malaysia haben gegen ein geplantes Spiel des FC Chelsea in ihrem Land protestiert.
    Eine Koalition von 21 muslimischen Gruppen forderte die Regierung auf, Chelseas Teammanager Avram Grant sowie Abwehrspieler Tal Ben Haim nicht einreisen zu lassen, weil sie Israelis sind.

    Sportliche Fairness gibts im Islam wohl auch nicht.

  3. „wohl auch nicht“ meinte die anderen Dinge, die der großartigen Toleranz der Moslems zum Opfer fallen.

  4. Wie hochrangig diese Vertreter allerdings sind, wird nicht genannt. Der Interprätationsspielraum ist wie immer groß, wenn die freie Presse berichtet.

  5. „Islam“ ist Toleranz.

    Wer etwas anderes behauptet muß wegen Volksverhetzung angeklagt und hart verurteilt werden, besonders wenn er ein nichtwissender, autochthoner Deutscher ist.

  6. Diese Malaysianiten sind rassissische Dreckskerle. Eine Schande fuer das Land. Wir sollten und mit Chealsea solidarisieren und Malaysionitische Produkte Boycottieren.

  7. Ich plädiere hierzulande für

    – ein Sportverbot für alle Moslems (Mohammed hat nie Fußball gespielt)
    – Alkoholverbot für alle Moslems (ist sowieso verboten)
    – Demokratieverbot für alle Moslems (keinerlei Wahlrecht)

    Falls sie sich nicht beschweren, ist alles gut.

    Falls sie sich doch beschweren, halten wir ihnen den Koran vor die Nase und sagen: hier stehts doch drin!

  8. Klassischer Fall von radikaler Verharmlosung. Der Originaltext lautet in bester islamofaschistischer Propaganda nämlich so:

    „If the Israeli footballers are allowed entry, the government would be seen as being insensitive to the feelings of the Palestinian victims of Israeli ethnic cleansing and atrocities, and the majority of the Malaysians who sympathise with them and support their struggle for justice and peace

    Der Originaltext beim Guardian:

    KUALA LUMPUR, April 28 (Reuters) – Muslim groups have urged the Malaysian government to stop Chelsea’s two Israelis from entering the country when the English team visits in July, warning the tour could face protests if they are allowed in.
    Chelsea, whose coach Avram Grant and midfielder Tal Ben Haim are Israeli citizens, are set to play in mainly Muslim Malaysia as part of their Asian summer tour.
    Malaysia has no ties with Israel and normally bars Israelis from entering the country, but the home minister decided at the weekend to allow the pair to enter the country, on the grounds they were taking part in a sporting event, free of politics.
    A group of 21 Muslim and non-government groups now want the government to reverse its decision and has sent a petition to the minister.
    „If the Israeli footballers are allowed entry, the government would be seen as being insensitive to the feelings of the Palestinian victims of Israeli ethnic cleansing and atrocities, and the majority of the Malaysians who sympathise with them and support their struggle for justice and peace,“ the petition says.
    Mohd Azmi Abdul Hamid, a spokesman for the group, said on Monday that the signatories would consider staging protests during the tour if the government refused to back down.
    „People are very, very angry with the decision, so we are going to have discussions on this,“ he said.
    The last time Israeli athletes were allowed in Malaysia was for the 1997 ICC Trophy cricket tournament, which resulted in street protests in Kuala Lumpur.
    The London club are due to play Chinese Super League team Guangzhou Pharmaceutical on July 23 and a Malaysia select team in Kuala Lumpur on July 29.
    (Reporting by Mark Bendeich)

    http://www.guardian.co.uk/football/feedarticle/7488851

  9. Solange ein Mensch hochrangig ist, so ist er halt in der moralischen Majorität.

    Auch wenn er ein absolutes Arschloch ist, so kann er sich immer auf etwas berufen, was ihm eigentlich gar nicht zu steht.

    Es ist alles so verwirrend, zum Glück bin ich hier unter Gleichgesinnten.

  10. Ich fürchte, die Regierung Malaysias wird die
    unverschämte Forderung des Mobs realisieren.

    In Malaysia ist der Islam Staatsreligion, nach
    der Verfassung des Landes sind alle ethnischen
    Malaien von Geburt automatisch Muslime. Die
    christliche Presse im Land ist geknebelt.

    Nicht nur der FC Chelsea, sondern alle Fußball-
    freunde der Freien Welt und ihre Clubs sollten
    Spiele in fanatischen Ländern aus ihrem Ter-
    minkalender streichen.

    Sollte nach diesem Eklat Chelsea-Coach Grant
    die Mannschaft dennoch antreten lassen, so
    wäre dies eine moralische Niederlage – 10:0
    für die Feinde der Freiheit !

    Malaysia ist einer der „Panther-Staaten“, die
    die globalen Märkte mit ihren Produkten über-
    schwemmen.

    Sprechen wir zu diesen Feinden der Freiheit
    in der Sprache, die sie eventuell verstehen:

    DONT BUY MALAYSIAN !

  11. Tagchen! Habe mal eine Frage. Sie hat aber nichts mit diesem Thema zu tun. Wenn wahlen wären, wen würdet ihr denn wählen??? Man kann sich ja auf keinen verlassen oder? Linke fallen ganz weg, Spd würde ich persönlich auch eher nicht wählen, CDU sagt mir auch nicht mehr zu und sonst?

  12. Jetzt kann der Blatter ja mal Rückgrat zeigen!
    Den Fußballverband Malaysia kann er ausschließen von jeglichen internationalen Wettbewerben!
    Aber es wird wieder die Toleranz-Tour gefahren und die Musels setzen sich durch!
    Kein europäischer Club sollte Kontakte zu diesen „Sportlern“ aufnehmen. Fußballspielen können die eh nicht!

  13. @ #14 Speedster83

    Die Union ist das kleinste Übel

    Dort gibts wenigstens noch Hoffnung und die erinnern sich manchmal noch an ihr C im Namen.

  14. #14 Speedster83

    Erstens: Gehen Sie auf jeden Fall wählen! Denn jede nicht abgegebene Stimme kommt den etablierten Parteien zugute. Und außerdem bekommen sie noch Wahlkosten erstattet.

    Zweitens wählen Sie eine Partei, falls Sie noch keine passende Partei gefunden haben, die ein Programm verkündet. Zum Beispiel habe ich bei der letzten Wahl Anfang des Jahres die Gruppierung „Volksabstimmung“ gewählt.

    Drittens machen Sie sich ein Bild über den Direktkandidaten. Ist es ein aalglatter Typ, streichen Sie ihn aus ihrer Liste. Verspricht er etwas, das beinhaltet, daß Geld von einer Gruppe zu einer anderen Gruppe umgeleitet wird, streichen Sie ihn aus der Liste. Arbeiten Sie eine Checkliste ab. Und wählen Sie ohne Scheu jenen, der bei ihnen gut wegkommt. Denn schlechter als jene Kandidaten der etablierten Parteien kann kein anderer Kandidat sein.

    Ist zwar viel Aufwand, aber daran ermisst sich der Wert, den Sie ihrer Stimme geben.

  15. Ich denke eher daran eine nationale Partei zu wählen. Da diese aber nicht über die 5% Hürde kommt, ist es sinnlos diese zu wählen. Aber wenn so eine Partei nicht mitreden darf, wird sich nichts ändern. Die großen Parteien schwimmen doch alle mit dem Strom. Sobald jemand etwas sagt, ist er weg vom Fenster. Die kleinen trauen sich was zu sagen. Das nächste mal werde ich auch CDU wählen. Aber wenn ich an Schäuble denke wird mir schlecht! Ich finde es also äußerst schwierig eine passende Partei zu finden.

  16. Es gibt hier nur Zwei ehrliche Möglichkeiten für die FIFA: Entweder ,für den ganzen Betreuerstab, oder keine Freundschaftsspiele von nicht -Islamischen Ländern. Sollte ersteres nicht Durchsetzbar sein, härtere Sankionen in Erwägung ziehen ( Ausschluß), denn „Religionspoltik “ hat im Sport nichts zu suchen. Ein Vergleich mit Tibet-China herzustellen ,wie OG– ist Unintelligent, und sind Verschiedene zwei paar Stiefel.

  17. In der BRD zu wählen bedeutet, die BRD zu unterstützen, egal wo man sein X macht.

    Ich war mal ein großer Fan von der BRD, aber zum Glück hat die BRD mich sowas von verarscht.

    Ich sehe die UEFA und auch FIFA als sowas ähnliches wie die EU, BRD und UNO an.

    Es ist eigentlich unfassbar, dass der Islam quasi vergöttert wird.

    Ich geh nachher mit 2 israelischen Freunden essen und zwar im Schweinske.

  18. #3 vollmuffel (28. Apr 2008 13:15)

    Hier in Europa wird ja durchaus auch zum Boykott der olympischen Spiele in Peking aufgerufen…

    Genau, weil die Chinesen Ungläubige sind!

    Was bist Du denn für ein Volldepp!

  19. Eine Mannschaft ist mit all ihren Spielern und Personalien eine Mannschaft. Falls sich die Regierung Malaysias den Forderungen der einflussreichen Moslems anschließt, kann das nur heißen Chelsea sagt die Reise ab.
    Die bekannten werbeträchtigen Spieler Chelseas, wie z.B. Ballack, sollten dann aber auch öffentlich verkündigen, dass sie unter diesen Umständen nie wieder einen Fuß nach Malaysia setzen werden. Andere Sportveranstalter sollten diesem Beispiel dann folgen. Die Formel 1 z.B. sollte das Rennen von Malaysia verlegen. Das wird insgesamt auch folgen für die Attraktivität Malaysias und den Tourismus haben. Es muss denen richtig weh tun.
    Das Problem: All das wird nicht geschehen mit der Begründung, dass gerade das die fundamentalen Moslems im Land stärken wird und dass die dieses wie einen Sieg feiern werden. Meine Ansicht ist aber. Man sollte es darauf ankommen lassen. Jegliche Schwäche ist ein Sieg für diese Moslems.

  20. #22 Mistkerl (28. Apr 2008 15:11)

    In der BRD zu wählen bedeutet, die BRD zu unterstützen, egal wo man sein X macht.

    Höhöhöhöhöhö…Bist Du der letzte Mohikaner der KPDML! KBW? KB?

    So argumentieren die Linken auch!

  21. Also jeder, der sein Kreuz bei einer radikalen Partei (egal ob rechts, links oder religiös motiviert) macht, der stärkt die Bundesrepublik sicher nicht, sondern arbeitet an ihrer Zerstörung mit.

    Es ist NICHT egal, wo das Kreuz gemacht wird.

  22. @ Koltschak und Stackler

    Ich habe meine eigene Meinung und die lautet: Alles was irgendwie mit der BRD zu tun hat zu unterdrücken, zu boykottieren.

    Ich halte nichts von Protestwahlen, da ich das System BRD hasse.

    Wer wählt, auch wenn es eine Protestwahl ala APPD ist, der unterstützt das System und fließt in die Statistik ein, also in die Wahlbeteiligung.

  23. Wir sollten uns mit dem Volk Palästinas solidarisieren und für dessen Wunsch nach einem freien Staat eintreten”, sagte ein Sprecher der muslimischen Koalition.

    Erstens sind die Palis kein Volk im ursprünglichen Sinne, aber, das wäre dann auch egal wenn zweitens hier mal nicht wieder mit „freien Staat“ die gleichzeitige Abschaffung (und ich bin jetzt mal höflich) Israel ´s gemeint gewesen wäre.So ist das ganze an sich nichts neues.

    Mit zwei der zwei Staaten Lösung wäre es fast ein Statement aber eben nur fast, denn hier ist es auf Hisbollah Niveau, nur etwas „blumiger“ verpackt.

    Im Gegenzug, sollte man sich dann vielleicht mal überlegen, ob es 2009 noch ein Formel 1 Rennen dort geben sollte.

  24. wenn ein Staat nicht zwischen Politik und Sport unterscheiden kann, dann ist er nicht mehr zu retten.

    Gerade der Sport soll doch alle Mauern, die durch Rassen und Religionen gebaut wurden, einreißen.

    Typisch Islam.

  25. Wir unterscheiden hierzulande zwischen Israel (Staat) und dem Individuum (Fussballtrainer/-Spieler)

    Diese Unterscheidung ist den verantwortlichen Muslimen offensichtlich nicht möglich. (Eine Volksgruppe ist nicht dasselbe wie die Summe von Individuen).

    Den Eindruck hatte ich allerdings schon länger.

    Kein Wunder bringts die Islamische Welt nirgendwo hin. Für Erfolg muss man, in einer Welt, in der man nicht einfach dreinschlagen kannt, nun mal klar denken und logische Typen unterscheiden können.

  26. @ 8 Teddy Mohhammed

    Malaysische Produkte boykottieren…

    Welche wären das denn?
    Kenne kein einziges.
    Rum vieleicht?

    total ratlos
    rs

  27. #35 Re-Saulus (28. Apr 2008 19:11)

    @ 8 Teddy Mohhammed

    Malaysische Produkte boykottieren…

    Welche wären das denn?
    Kenne kein einziges.
    Rum vieleicht?

    lol
    Du mußt ganz hinten, bei der exotischen Gemüse gucken, was du boykottieren willst. Solche komische, schrumplige Süßkartoffel vielleicht? Und dann im Ethnoladen. Auch im Internet kannst sie boykottieren, da findest du vielleicht einen Versandhandel von malayischen Produkten, von denen du nichtbestellen sollst.
    lolol
    Und ja, es gibt irgendwelche stinkige Fischsoße, die kann man auch boykottieren.
    hihihi

  28. Eigentlich wollt ich gerne die Petronas Towers besichtigen.
    Seid dem ich weis was für Wesen dort frei herumlaufen dürfen weigere ich mich auch nur einen Fuß in dieses Land setzen.

  29. „Eine Koalition von 21 muslimischen Gruppen forderte die Regierung auf, Chelseas Teammanager Avram Grant sowie Abwehrspieler Tal Ben Haim nicht einreisen zu lassen, weil sie Israelis sind.“

    Die ticken irgendwie nicht sauber.
    Wohin kann man denn schreiben, um seine Empörung auszudrücken ? Kenne mich ja mit FuBball gar nicht aus.
    Diese permanente Juden-Feindlichkeit von seiten der Muslime ist schon so alltâglich geworden, dass sich niemand mehr aufregt.

  30. „da findest du vielleicht einen Versandhandel von malayischen Produkten, von denen du nichtbestellen sollst.“
    Hallo, da fällt mir der Flaggenverbrennflaggenverkäufer ein.

    „Wieviele dänische Krapfen wollen Sie denn nicht kaufen?“
    Merkt hier jemand noch, wie lächerlich und leider zugleich dumm das ist?
    Den einen wird es angekreidet, den anderen ans Herz gelegt.
    Klar, ich weiß, wir sind die Guten, der Rest Abschaum.
    Nichts gegen Ihren Kommentar Kybeline, habe den Satz nur kopiert.

  31. @#15 Speedster83

    Tagchen! Habe mal eine Frage. Sie hat aber nichts mit diesem Thema zu tun. Wenn wahlen wären, wen würdet ihr denn wählen??? Man kann sich ja auf keinen verlassen oder? Linke fallen ganz weg, Spd würde ich persönlich auch eher nicht wählen, CDU sagt mir auch nicht mehr zu und sonst?

    Welche Partei verspricht mir und hält es auch:
    – kriminelle Ausländer sofort wieder auszuschaffen
    – Asylbewerber, deren Asylgesuch abgelehnt wurde, wie Totfahrer und Führerscheinnichtbesitzer Hassan u.a., in ihr Heimatland zu returnen
    – die ganze Familie nicht integrationsbereiter, gewalttätiger Rütli-Borats aller Coleur umgehend auszuschaffen…
    – Kinderschänder dauerhaft wegsperren
    ….diese Partei werde ich wählen!

  32. Ja, zeigt Euer wahres Gesicht. Die ganze Welt sieht es,nirgends sind sie beliebt(Russland, Japan, Australien, Europa, Amerika…), aber bei 1,5 Milliarden und immenser Kinderproduktion wird es schwer für eine Lösung…!

  33. nagelt mich jetzt nicht fest, war es Bahrain oder Malaysia wo die Formel 1 schon den Schwanz eingezogen hat und bei der Siegerehrung Wasser statt Schampus verspritzt hat!

    lG Carlos26

  34. @carlos

    dabei saufen die da inten wie die Kanalarbeiter wenn sie an Stoff kommen.

    Auch hier (mal wieder) scheinheilige Doppelmoral.

  35. a href=“http://img412.imageshack.us/img412/552/malayenklxm6.jpg“Boykottiert Malayenbären!/a

  36. war es Bahrain oder Malaysia wo die Formel 1 schon den Schwanz eingezogen hat

    Bahrain Da gab es vom ersten rennen an Rosenwasser aus Schampusähnlichen flaschen.

  37. Hat Mohammed nun also schon die Macht, die Mannschaftsaufstellung/Besetzung der Trainerbank westlicher, ungläubiger Fußballteams zu diktieren?
    Vor dem nächsten Spielertransfer mal besser in den Koran gucken??

    Sollte Chelsea tatsächlich einen Trainer auf Grund einer rassistischen Ideologie eines gewaltbereiten Mobs „opfern“, der in GB gegen Grant Drohungen ausspricht??
    Hat der Abramowitsch so was nötig??
    Die politisch korrektern Befürworter der olympischen Spiele wiederholen es doch gebetsmühlenartig: Sport hat mit Politik nichts zu tun!
    Wenn es um eine gewisse m. E. rassistische politische Ideologie geht, ist man anscheinend jedoch bereit, diese hehren Grundsätze über Bord zu werfen. Und wenn es gegen Israel geht, sowieso.
    Trikot ausziehen nach dem Torerfolg? Haram!
    Da fängt es doch schon an.
    Man erinnere sich zudem an den Israel-Boykott des Iraners Dejagahs, der warum auch immer in der deutschen U21-Nationalmannschaft spielt.
    Was als nächstes? Stadionverbot für Frauen?

  38. Ja, die westliche Welt sollte sich daran gewöhnen, wieder primitiv zu werden.

    Zum Glück sind hier einige Leute anwesend, die darauf verzichten wollen wieder primitiv zu werden, auch wenn sie niemals primitiv waren.

    Meinungsdiktatur hat meistens Unrecht.

Comments are closed.