In Großbritannien wurde gestern ein weißer 25-jähriger Islam-Konvertit im Zusammenhang mit einem geplanten Attentat an Premierminister Gordon Brown festgenommen. Bereits am 14. August hatte man am Flughafen in Manchester zwei seiner terroristischen Freunde verhaftet und einen dritten in einer Kirche bei Accrington. Alle vier Männer stehen im Verdacht, eine arabische Webseite zu betreiben, über die oft Drahtzieher von Al Kaida ihre Botschaften verkünden.

Unter anderem wurden Morddrohungen gegen Tony Blair und Gordon Brown veröffentlicht, verfasst von Scheich Umar Rabie al-Khalaila, der sich selber als „Führer der Al Kaida in Großbritannien“ bezeichnet.

Der 25-jährige, der gestern verhaftet wurde, ist vor vier Jahren zum Islam übergetreten. Er wird von seinen Freunden als guter Kumpel bezeichnet. Die Mütter der anderen drei beteuern, ihre Söhne seien unschuldig. Dennoch findet die Polizei in der Buchhandung bei der Moschee offenbar aufschlussreiches Material.

Vermutlich wieder bloß vier friedliche Leute, die den Islam irgendwie falsch verstanden haben, oder?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. Was hat den Briten, insbesondere 10 Downing Street, nun das ganze Appeasement gebracht?

    Dass die Briten nach 70 Jahren wieder mehr Chamberlain als Churchill sind, verwundert sehr!

    Und hierzulande:

    „Wenn man nur deutsch spricht…“

    Die UK-Terroristen sprechen bestes Oxford-Englisch!

    „Bildungschancen, mehr Geld für die Schulen…“

    Die Glasgow-Attentäter waren Ärzte!!!!

    And the winner is:

    Fritz Schramma: „Die Moschee wird eingekölscht!“

    Schramma ist recht naiv!

    http://www.welt.de/politik/article2355190/Warum-ein-Mensch-zum-Terroristen-wird.html?page=1#article_readcomments

    Wie andere Studien, z.B. die Arbeiten von Marc Sageman, kommt das MI5 zu dem Ergebnis, dass islamistische Terroristen in der Regel weder verrückt sind noch einer Gehirnwäsche unterzogen wurden. Sie sind zudem religiös eher ungebildet und – wenn älter als 30 Jahre – sind sie verheiratet und haben Kinder.

    Nach ihrer Motivation gefragt nennen sie gefühlte oder tatsächliche Ungerechtigkeiten gegenüber Muslimen weltweit und den angeblichen Krieg gegen den Islam als für sie ausschlaggebend. Islamistische Terroristen in Großbritannien sind meist britische Staatsbürger, weder arm und ungebildet noch gesellschaftlich privilegiert. Überproportional viele gewaltbereite Islamisten sind ehemalige oder aktive durchschnittliche Kriminelle, einige von ihnen wurde gezielt in Gefängnissen rekrutiert.

    Während Drogendealer oder Diebe oft versuchten, durch fanatischen „Glauben“ ihre Sünden wettzumachen, ziehen Vergewaltiger oder Schläger gerade die dem Terrorismus innewohnende Gewalt an.

    Neu ist die Erkenntnis, dass nicht etwa das Internet die Hauptrolle bei der Radikalisierung spiele. Das Internet diene zwar als wichtiges Hilfsmittel gerade bei der Verbreitung der islamistischen Ideologie; alle untersuchten Fälle seien aber letztlich durch Rekrutierer – etwa einen Bekannten oder ein Familienmitglied radikalisiert worden und mittlerweile nur noch selten durch radikale Imame.

  2. Nun ja, dumm war Chamberlain auch nicht: das „appeasement“ hat Zeit gebracht, Zeit, die notwendig war, um sich zum Kampf zu rüsten.

  3. Hat NICHTS, aber ach gar gar gar gar gar gar nichts mit dem Islam zu tun. Sondern nur damit, wie wir alle früher so schlimm die Moslems behandelt haben. Und natürlich werden die dann gewalttätig (wenigstens eine Tätigkeit! Sehts mal positiv!). Aber mit dem Islam hat das nichts zu tun. Nur mit den entwürdigenden Bedingungen, in denen Migranten GEZWUNGEN SIND ZU LEBEN!

  4. OT:Der britische Sender Channel 4 bringt im September einen neuen Beitrag zu „Uncover mosque“. Diesmal ist es eine Frau, die als Muslimah verkleidet, heimlich in den Moscheen gefilmt hat.Auch in jenen Moscheen, die schon im ersten „Uncover mosque“ erwähnt wurden und in denen sich anscheinend seither rein gar nichts geändert hat.

    Die Ergenisse dieses neuen „Uncover mosque“ wären angeblich nicht weniger „ensetzlich“ als die Ergenisse des ersten „Uncover mosque“.

    Besonders bestürzend sei, dass auch in jenen Moscheen, die offiziell als „moderat“ und „dialogbereit“ von der Politik, der Church of England etc hofiert werden, Hassliteratur verteilt und der Jihad eingepeitscht wird.

    Den Briten wird ihr ewiges Techtel Mechtel mit dem Islamofaschismus im eigenen Land, noch teuer zu stehen kommen….top

  5. Programmhinweis

    „Koran im Kopf II – Barinos Ausstieg“ (WDR, heute 22.30 Uhr)

    Barino gehörte zur wachsenden Zahl junger Muslime, die in Deutschland aufgewachsen sind und sich vom Koran Heimat und Orientierung erhoffen. Mit 18 Jahren konvertierte der junge Kölner zum Islam und radikalisierte sich. Als Islamist glaubte er, im Besitz der einzigen, selig machenden Wahrheit zu sein: „Was wichtig ist: dass wir am Ende vor Allah stehen und sagen, wir haben alles getan, um dein Wort über alle anderen Wörter herrschen zu lassen, um dein Gesetz über alle anderen Gesetze herrschen zu lassen.“ Doch fünf Jahre später entschließt sich Barino zum Ausstieg: „Ich empfinde das, woran ich damals geglaubt habe, heute als Katastrophe. Ich komme einfach mit manchen Aussagen im Koran und im Leben des Propheten nicht zurecht.“ Der Film „Koran im Kopf II“ dokumentiert Barinos radikalen Wandel, der mit Problemen und Risiken belastet ist. Denn ein öffentlich bekundeter Bruch mit dem Islam ist nach den Gesetzen, so wie sie in seinem früheren Umfeld interpretiert werden, nicht erlaubt. Barino, Kind einer katholischen deutschen Lehrerin und eines koptischen Christen aus Ägypten, war als junger Mann in das Milieu einer Kölner Moschee eingetaucht, hatte Arabisch gelernt, die islamischen Quellen studiert und sich einer fundamentalistischen Gruppe angeschlossen. In dem Film „Koran im Kopf“ berichtete der WDR vor einem Jahr über Barinos Weg in den radikalen Islam. In „Koran im Kopf II“ kontrastiert der Film Szenen des ersten Films mit Situationen, die Barino heute zeigen.

  6. Das ganze ist umso erstaunlicher als die beiden Premiers den Moslems regelrecht in den A…h kriechen. Merke: je tiefer man dort eindringt umso brauner wird man und je mehr wollen die von einem haben…

    #3 Eurabier
    Wie darf man Schrammas Aussgae “Die Moschee wird eingekölscht!” verstehen? Soll um diese vielleicht ein großes Becken gebaut werden, das dann mit Kölsch gefüllt wird? – Das wäre eine teure, aber gute Lösung!

  7. @ #5 RechtsGut

    Hat NICHTS, aber ach gar gar gar gar gar gar nichts mit dem Islam zu tun. Sondern nur damit, wie wir alle früher so schlimm die Moslems behandelt haben.

    Kann man nicht oft genug betonen!

  8. #8 KDL (27. Aug 2008 11:00)

    Schramma ist, wie alle Multikulti-ApologetInnen, naiv:

    Ralph Giorando:

    Einer der großen Bundesgenossen bei der Islamisierung Europas ist die Unwissenheit der Bevölkerung.

  9. Off-Topic

    Die Medien waren im August mit der Olympiade und der Russland-Georgien Konflikt beschäftigt. Eine Nachricht, die vollkommen unter ging ist die, dass Präsident Bush die größte Schiffsflotte seit dem Golfkrieg 2003 in den Persischen Golf geschickt hat.

    Zwei Flugzeugträger sind bereits im Golf, die USS Abraham Lincoln und die USS Peleliu. Ein weiteres Schiff, die USS Iwo Jima, wurde scheinbar gemeinsam mit der USS Ronald Reagan, deren Carrier Strike Group Seven, sowie der britischen HMS Ark Royal und einigen französischen Kriegsschiffen auf den Weg geschickt.

    Ziemlich viel Verkehr im Golf zu Friedenszeiten. Die einzige Zeitung, in der ich dazu Informationen finden konnte, ist The Jerusalem Post. Das amerikanische Verteidigungsministerium bestreitet jegliche Gerüchte.

    Die ganze Geschichte klingt mir ein wenig verdächtig. Will man etwa versuchen keine Panik aufkommen zu lassen, jetzt wo der Ölpreis wieder auf $115,00 gefallen ist?

    Vielleicht findet Ihr ja mehr heraus. Das hier sind wirklich Nachrichten auf ganz wackligen Beinen.

  10. Nee, nee liebe Mitbürger:

    Ich glaube, dass diese Unterstellungen gar nicht möglich sind:
    Nach § 1 des AGG darf auch der Islam überhaupt niemanden aufgrund von Religion, Herkunft, Sexualität oder Weltanschauung jemanden benachteiligen.

  11. * 1000Berlin21

    Bei einer Veranstaltung des Türkischen Unternehmerverbandes in Berlin war eine Dame von der Arbeitsagentur Berlin die hatte erzählt das 50% der Türken arbeitslos seien. Und davon 93 % im Hartz 4 Bezug, also langzeitarbeitslos. Zahlen die längst bekannt sind. Die Veranstaltung war vor einem 3/4 Jahr.

    Aktiv werden und sich engagieren! Das ist das Wichtigste.

    http://www.demokratische-liga.de

  12. Immer diese antiislamischen Aktionen…
    Wirft auch ein schlechtes Lich auf die Asiaten.

  13. Die Jungens haben sicherlich die Botschaft Mohammed’s falsch ausgelegt… Islam bedeutet Frieden, und wer etwas anderes behauptet, brauch sich nicht zu wundern, wenn er ordentlich eins auf die Schnauze bekommt!

  14. #2 1000Berlin21
    die sind alle sehr wertvoll: stimmvieh für die linken, wenn sie den deutschen paß und damit das wahlrecht schon haben. oder etwas später halt, die nächste generation ganz bestimmt!
    der dicke aus der pfalz hat in den 90er-jahren genau das selbe praktiziert: import von „übersiedlern“ aus rußland. als paß-deutsche hervorragendes „cd“u-wählermaterial.
    für wählerstimmen verkaufen deutsche politiker ohne jegliche skrupel ihre heimat und die ihrer untertanen.

  15. @indz
    http://soldatengedenken.de/

    Ja, wieder ist ein Soldat der Bundeswehr im Einsatz ums Leben gekommen. Von ganz friedlichen Mohammedanern wurde er ermordet: Denn es gibt ja keinen Krieg in Afghanistan (jedenfalls nicht dort, wo die Deutschen sind, gell!?)

    Trost seiner Familie, friede seiner Seele.

    Unfriede den Ströbeles, Roths und Merkels und Becks und allen möglichen anderen Realitätsverweigerern.

  16. Was soll man von Menschen erwarten, die ihr Leben nach den Lehren eines angeblichen „Propheten“ ausrichten, der selbst kein Problem damit hatte ihm unliebsame Kritiker ermorden zu lassen?

    Schließlich dient das alles einem höheren, nein dem allerhöchsten, Zweck: der Verbreitung des islamischen „Friedens“.

    Es wird ein ganz doller Frieden auf Erden sein, wenn alle Menschen sich den Gesetzen des Antichristen „Allah“ und seinem willigen Vollstrecker Mohammed beugen und bedingungslos folgen.

  17. #12 Soulshappiness

    Der Iran hat schon vor längerem angekündigt, daß geförderte Öl in absehbarer Zeit nicht mehr in Dollar handeln zu wollen!

    Sollten sie dies in die Tat umsetzen, dann ist ein Krieg die garantierte Folge.

    Das erklärt auch das deutlich verstärkte (US-)Militär-Aufgebot im Persischen Golf…

  18. #21 Habib aus Deutschlanistan

    Wie kommt’s, daß Leuten wie dir das selbständige Nachdenken so schwer fällt?!

    So SAntifanten-Troll, jetzt geh‘ wieder spielen…

  19. #23 MrP:

    Zur ersten Frage:
    Also wenn es „Schwerfälligkeit“ im Bereich meiner Denke sein soll… dann helf‘ mir bitte mal auf die Sprünge.

    Wie gesagt:
    2, bzw. 4 vermutlich rechtsradikale Rednecks planen einen Terroranschlag (anders braucht man dieses nicht zu benennen) auf den US-Präsidentschaftskandidaten.

    Dieser ist dunkelhäutig und dazu noch in den Umfragen recht gut dabei.

    PI, ansonsten auch schnell dabei wenn es um OffTopic-Meldungen geht, schweigt sich darüber verdächtig aus.

    Dann wollen eine Hand voll Musels den Mr. Brown ermorden.
    Meldung da.

    Also… woran liegt es?
    Und:
    Wäre wenigstens eine Meldung gekommen wenn die Attentäter in spè, welche Barak Obama ermorden wollten, Musels, oder wenigstens von der Linkspartei gewesen wären?

    Betreffs:
    „SAntifanten-Troll“… was soll das?
    Wieso bin ich für Dich ob dieser Frage ein „SAntifant“ und dazu noch „Troll“?

  20. Ich bin selber Brite und schäme mich für meine Landsleute.

    Sagt mir wo die Briten sind, die die spanische Armada versenkt haben?
    Sagt mir wo die Briten sind, die Napoleon die Stirn geboten haben?
    Sagt mir wo die Briten sind, die in der Luftschlacht von England die deutsche Luftwaffe geschlagen haben?
    Sagt mir wo die Briten sind, die einen Hitler getrotzt haben und nicht vor ihm kapituliert haben?

    Ich weiß es nicht. Mein Vater war ein solcher Brite. Obwohl ich zu ihm kein gutes Verhältnis hatte, habe ich ihn immer bewundert, dass er im WKII gegen die Nazis gekämpft hat.

    Aber dasselbe Schicksal der Briten blüht auch uns Deutschen. Gestern war hier ja eine große Diskussion wegen den PI-Button.
    Viele trauen sich nicht einmal mehr einen Button zu tragen.
    Was sind wir doch für Angsthasen geworden.
    ZU Mehr als hier Artikel zu posten reicht es nicht mehr.

    Sagt mir wo die Germanen sind, die die unbesiegbaren Legionen Roms im teuteburger Wald vernichtend geschlagen haben?

    Angst, die habe ich auch. Auch mein Vater wird Angst gehabt haben. Es kommt aber darauf an diese Angst zu überwinden.
    Wo wären wir heute, wenn Menschen nur ihrer Angst gefolgt wären?
    Es hätte keine Revolution in Frankreich gegeben.
    Wir würden immer noch glauben die Erde wäre eine Scheibe um die sich die Sonne dreht.
    Mutige Männer und Frauen sind aufgestanden und haben trotz der Gefahr auf den Scheiterhaufen zu landen oder als Vogelfrei erklärt zu werden, die Wahrheit gesagt.
    Wenn wir nicht aufstehen, wird es keiner für uns tun.
    Auch ich habe Angst. Und ich bin schwer krank. Die Ärzte sagen ich habe noch ca. 20 Jahre. Ich denke es werden noch 10 sein.
    Was habe ich also noch zu verlieren?
    Warum gehe ich auf Pro-NRW Veranstaltungen?
    Ich könnte mir doch noch ein schönes Leben machen.

    Die Antwort ist: Ich habe sehr viel zu verlieren.
    Ich habe eine sehr liebevolle Frau. Ich möchte dass es ihr gutgeht.
    Ich möchte das es meinen Sohn gut geht.
    Ich habe jüdische Freunde. Ich möchte das es ihnen hier gut geht.
    Ich möchte keine Scharia hier um der Frauen und der Homosexuellen, die hier leben, wegen.
    Jeder Tag den ich habe ist ein Geschenk.
    Zu sagen was man denkt ist ein Geschenk.
    Das ich mit Euch diskutieren kann ist ein Geschenk.
    Das alles können wir verlieren.

    Deshalb kneift die Pobacken zusammen und sagt für was ihr steht. Zeigt wofür ihr steht.
    Ein PI und/oder Israel Button zu tragen ist das mindeste.
    Ich, der ein Krüppel geworden bin und für niemanden mehr ein Gegner bin, ich trage meinen Israel-Button auf der Straße.
    Glaubt nicht, dass die Amerikaner uns noch einmal retten werden. Die haben genug eigene Probleme und wir waren in der Vergangenheit nicht immer gut zu unseren amerikanischen Freunden.
    Nein, wir müssen selber handeln sonst wird es bald genauso aussehen wie in GB.

  21. Mein Mitgefühl und meine Anteilnahme halten sich in Grenzen, ist doch Gordon Brown einer der Archtikten des neu-muselmanischen, west-pakistanischen Staates Britannistan.

    Da kann man nur sagen: „Die Geister die ich rief…!“

    Offensichtlich gibt´s aber immer noch eine gut funktionierende Polizei und einen effizienten Geheimdienst. Respekt!

  22. #24 Habib aus Deutschlanistan

    Ein paar Hinweise, die dich entweder zu des (für dich) Rätsels Lösung führen oder endgültig als „Troll“ entlarven werden:

    Dies hier ist keine Online-Tageszeitung, die den Anspruch erhebt, allumfassend zu informieren, sondern ein BLOG, der sich Politically Incorrect nennt…na dämmert’s?!

    News gegen den Mainstream wäre ein weiteres Stichwort, dem du mal geistig nachgehen solltest, falls dazu in der Lage.

    Deine Ausdrucksweise wäre im übrigen Grund genug dich zu ignorieren…

    #25 magnificat

    Wahre Worte!

    Deshalb bin auch ich, mit Begleitperson(en), am 20. September in Köln dabei, trotz oder nein, wegen meiner Angst… 😉

  23. #24 Habib aus Deutschlanistan (27. Aug 2008 12:48)

    Quatschkopp – im Spiegel stand in der ersten Meldung, von den Tätern ging keine Gefahr aus!

    Das ist alles!

  24. Brown hat doch alles getan um den Islam in KleinBritanien zu verbreiten, und das ist der dank dafür? Tja, da hat der Brown die Lektion gelernt, dass er halt immer noch nur ein Ungläubiger ist. Aber eins ist auch sicher, zum Umdenken wird das bei Brown nicht führen, im Gegenteil, er wird jetzt dem Islam noch mehr Freiräume und Sonderrechte zugestehen, und die Islamisierung so fördern.

  25. der dicke aus der pfalz hat in den 90er-jahren genau das selbe praktiziert: import von “übersiedlern” aus rußland.

    Nur dass die Russlanddeutschen zumindest zum grössten Teil wirklich deutsche Wurzeln hatten,was man von den Türken nun wirklich nicht behaupten kann.
    Auch wenn da sicher ganauso Banditen dabei waren wie bei den Rumänen.Tschechen usw, das Aggressionspotential von all diesen Einwanderern ist damals wie heute wesentlich geringer wie das der Türken.

    Und wegen Brown, ich geh fest davon aus, dass der bei der nächsten Wahl eine noch grössere Niederlage einstecken muss, wie Livingstone bei den Bürgermeisterwahlen. Sogar im traditionell linken Schottland ist Labour nicht mehr zum Zug gekommen. Ob die ebenfalls linke SNP da aber besser ist, darf bezweifelt werden.

  26. #24 Habib aus Deutschlanistan

    Obama Fans, AfroAmerikaner, wollten sich einen Spaß erlauben und ihn aus mehr als 700m mit einem Gewehr anschiessen.

    Mit einem Gewehr aus dieser Entfernung zu treffen, hat selbst ein Scharfschütze seine Schwierigkeiten. Besonders wenn kein Okular vorhanden ist.

    Also lass aus dem Ballon Luft ab!

  27. @ #8 Baschti

    Programmhinweis

    “Koran im Kopf II – Barinos Ausstieg” (WDR, heute 22.30 Uhr)

    Danke!

    Kann ich das auch übers Internet ansehen?
    Einen Fernseher habe ich nicht.

  28. Ich betreibe mit dem perversen Video der Anh’nger des pädophilen Massenmörders Mohammed – die Schweine mögen auf ihn scheißen – jetzt aktive Aufklärung in unserem kleinen 17.000-Seelen-Nest.

    Ich habe obigen Mord heruntergeladen, auf eine CD gebrand und auf meinen Memory Stick geladen. Als wir heute zum Mittag gingen, gab ich dort die CD zum Abspielen ab. Noch während wir aßen, haben die beiden Betreiber sie sich angesehen. Urplötzlich sehen sie den Islam mit ganz anderen Augen.

    Mit dem Inhaber unseres Telewitz hier bin ich befreundet. Ihm gab ich meinen Stick – und er nebst einem Mitarbeiter sahen sich an, was die Religion des Friedens so friedliches treibt. Auch hier Kopfschütteln.

    Aber der Hammer war die Betreiberin des Billiard Salon: Nach dem Mittag, bevor wir zum Markt fuhren, gab ich ihr die CD. Als wir zurückkamen, stand sie am Fenster und sah ziemlich mitgenommen aus. Sie hatte das Video gesehen und – sinngemäß auf Allah und seinen Propheten – gekotzt.

    Die Leute haben urplötzlich eion ganz anderes Islambild. Und das ist gut so.

    Macht es ebenso. So hat Nicolas Berg seine Revanche bei den Kamelfickern.

Comments are closed.