MesserAuf welche Art und Weise manche in Deutschland lebenden Muslime ihre familiären Probleme lösen, mussten mehrere Passanten auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums im nordrhein-westfälischen Lotte-Büren live mitverfolgen. Dort wurde ein 31 Jahre alter Syrer zuerst von mehreren Türken verprügelt, anschließend zückte einer der Beteiligten ein großes Messer und stach mehrfach auf das am Boden liegende Opfer ein. Das Blut sei regelrecht geflossen, berichtete eine Augenzeugin.

Die Westfälischen Nachrichten berichten:

Der Bluttat voraus ging ein Streit mit fünf Männern türkischer Herkunft, die alle aus dem Raum Ibbenbüren stammen sollen. Nachdem mehrere von ihnen zunächst auf den 31-Jährigen eingeschlagen hätten, habe ein 39-jähriger „plötzlich ein großes Messer gezückt und mehrfach auf das am Boden liegende Opfer eingestochen“, erklärte Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer zum Tathergang. Die Obduktion bei der Gerichtsmedizin in Münster habe ergeben, dass es infolge „zahlreicher Stiche innerlich und äußerlich verblutet ist“.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochmorgen mitteilten, war der 31-Jährige am Dienstag gegen 17 Uhr mit seiner 27-jährigen Ehefrau am Steuer in einem weißen Golf nach Lotte gefahren, um in dem Gewerbegebiet am Benzweg/Teichweg an der Stadtgrenze zu Osnabrück einzukaufen.

Kurz vor Erreichen des Ziels sei der Golf durch ein Überholmanöver eines Audi A4 ausgebremst worden. Der 39-jähriger Fahrer dieses Wagens und mutmaßliche Messerstecher habe sich zunächst mit dem 31-Jährigen bei herunter gedrehten Autoscheiben lautstark gestritten.

Die Ehefrau des späteren Opfers muss schon eine schlimme Eskalation geahnt haben. Sie rief nach Angaben der Staatsanwaltschaft über Notruf die Polizei in Osnabrück. Die habe ihr geraten, bis zum Eintreffen der Streifenwagen auf einen belebten Parkplatz zu fahren.

Als die Frau den Rat befolgend auf den Parkplatz am Teichweg, an dem die Märkte Poco, Adler und Hagebaumarkt angesiedelt sind, fuhr, spielte sich offenbar eine regelrechte Hatz ab. Neben dem Fahrer des Audi machten auch noch die 36 und 53 Jahre alten Insassen eines Opel Omega sowie die 18 und 51 Jahre alten Insassen eines VW Golf Kombi Jagd auf das Ehepaar, wie Polizei und Staatsanwaltschaft weiter berichteten.

Diese führte vom Parkplatz zurück auf die Straße und endete mit dem frontalen Zusammenstoß zwischen dem Golf und dem Opel Omega direkt vor der Zufahrt vom Parkplatz des Einkaufsmarktes.

„Der 51-jährige öffnete nun die Tür des Golf und zerrte den 31-Jährigen heraus. Gemeinsam mit seinem 18-jährigen Sohn und den weiteren Beteiligten schlugen sie auf ihn ein“, erläuterte Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer die weiteren Ereignisse. Schließlich habe der 39-Jährige das Messer gezogen.

Nach der Attacke erlag der Ibbenbürener trotz notärztlicher Versorgung auf dem Parkplatz seinen schweren Verletzungen. Das Blut sei regelrecht geflossen, berichtete eine Augenzeugin. Mehrere Passanten versuchten noch vor Eintreffen der Streifenwagen, die Beteiligten von dem 31-Jährigen wegzuziehen.

Viele Kunden und Mitarbeiter der Geschäfte und Märkte des Einkaufszentrums bemerkten erst etwas von dem blutigen Geschehen, als bereits alles vorbei war. „Es ging alles so schnell“, sagte ein älterer Mann.

Alle fünf Tatverdächtigen aus Ibbenbüren konnten noch am Tatort von Beamten der Polizei Steinfurt und Osnabrück widerstandslos festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist am Mittwochnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags gegen die Männer erlassen worden.

„Das Motiv liegt nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen möglicherweise im familiären Bereich“, sagte Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux als Leiter der 23-köpfigen Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster.

Wie Oberstaatsanwalt Schweer dazu ausführte, waren die Ehefrauen von Opfer und Täter miteinander befreundet. Die Frau des Hauptverdächtigen habe sich scheiden lassen wollen, die 27-Jährige und ihr Mann hätten sie dabei – zumindest moralisch – unterstützt. Dies war offenbar der Anlass für den tödlichen Streit.

Ein klassischer Einzelfall, der weder im speziellen etwas mit der Scharia, noch im allgemeinen mit der Religion des Friedens™ zu tun hat…

(Spürnase: Thorsten U.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

118 KOMMENTARE

  1. Na da haben die Täter aber wieder richtig Angst vor den Konsequenzen dieses Staates und seinen Richtern – buh!

    Kann nicht sein, lange Messer sind doch verboten.
    Die bundesdeutsche Justiz würde soetwas nicht durchgehen lassen.

    Alles PI-Propaganda, ganz bestimmt!

  2. Ja, das ist mal wieder ein tragischer EINZELFALL , den wir unseren Kültürbereicherern, den Angehörigen der Religion des Friedens….äh der Unterwerfung (der Getötete wurde aus dem Wagen gezerrt und „unterworfen“!) zu verdanken haben!

  3. „Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist am Mittwochnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags gegen die Männer erlassen worden.“

    Haftbefehl wegen Totschlags!!

    Hallo geht’s noch!!!

    Das war glatter Mord!!!

  4. Opfer und Täter kannten sich, also war es eine geplante Tat. Deshalb sollte die Anklage der Staatsanwaltschaft nicht Totschlag, sondern kaltblütiger Mord heißen. Alles andere wäre lächerlich.

  5. „Das Motiv liegt nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen möglicherweise im familiären Bereich“,
    Da liegt das Motiv bei diesen Herrschaften doch immer. Also, wozu eine 23 köpfige Mordkommission.
    Da hätte sich die Polizei allerdings den tollen Ratschlag an das Opfer sparen können, zum Parkplatz zu fahren und auf Tatütata zu warten. Oder sollte der Herr etwa noch vorher beim Hagebaumarkt ein Teppichmesser kaufen? Keine gute Werbung. Traurig das Ganze.

  6. In den Lokalnachrichtem gibt es noch ein wenig mehr Details bzw. eine deutlichere Sprache:

    http://www.localxxl.com/lokal_nachrichten/lotte/mord-in-lotte-toedliche-messerstiche-auf-parkplatz-1218016209

    Der 39-jährige Fahrer des Audis und der Syrer im Golf begannen zunächst bei herunter gedrehten Fahrzeugscheiben eine heftige verbale Auseinandersetzung. Die Ehefrau des Syrers fürchtete Schlimmes und informierte über Notruf die Polizei Osnabrück.

    Die riet ihr, bis zum Eintreffen der Streifenwagen auf einen belebten Parkplatz zu fahren.

    Als die Frau den Rat befolgend auf einen Parkplatz am Teichweg fuhr, beteiligten sich neben dem Audi noch die Insassen eines Opel Omega (36-jähriger Fahrer und 53-jähriger Beifahrer) und eines VW Golf Kombi (besetzt mit einem 51- und 18-Jährigen) an einer Hatz.

    Alle fünf Beteiligten konnten noch am Tatort von der Polizei Steinfurt und Osnabrück festgenommen werden. Die Tatbeteiligten wohnen im Bereich Ibbenbüren und kennen sich.

    Öffentliche Hatz bzw. Hetzjagd mit Todesfolge in Deutschland. Möglicherweise ein chiffriertes Dialogangebot. Keine Lichterketten und kein Minister ausgesandt.

  7. Da haben wohl wieder einmal ein paar türkische Menschen nichts als Liebe, Freundschaft und Ruhe gebracht.
    Zum Glück können ja Hass und Feindschaft niemals ihre Sache sein.

  8. Dort wurde ein 31 Jahre alter Syrer zuerst von mehreren Türken verprügelt, anschließend zückte einer der Beteiligten ein großes Messer und stach mehrfach auf das am Boden liegende Opfer ein.

    Unter südländische Folklore ablegen, die beiden Sippen ausweisen und fertig.

  9. #8 Hausener Bub (06. Aug 2008 22:15)

    Die Verwendung urdeutscher Karaftfahrzeuge (Audi, Opel, Volkswagen) laesst im Uebrigen auf ein hohes Mass an Integration aller Beteiligten schliessen.

  10. Und wieder ein bedauerlicher „Einzelfall“ mehr auf der Einzelfall-Liste. Das müssen die Opfer der Einzelfälle eben aushalten. 🙁

    Haftbefehl wegen Totschlags – ich glaub´s ja wohl. Das war Mord. Aber der Freispruch ist den Tätern sicher. Ein Richter für den Freispruch wird sich auch noch finden, wenn nicht mal der 18-jährige die Tat auf sich nimmt, um mit Jugendstrafrecht davon zu kommen und der Haupttäter kann weiterhin auf freiem Fuß sein.

  11. #7 weltenbummler

    Vollkommen richtig, sehe ich auch so. Die Polizei hat die Lage falsch eingeschätzt und den Mann in seinem Verderben gelotst, indem sie ihm rieten auf einen belebten Parkplatz zu fahren und dort auf sie zu warten. Woher hätten die Polizeibeamten auch ahnen können, dass man es hier mit rücksichtslosen Halsabschneidern zu tun hat?!

  12. Wieder einmal haben sich diese islamischen „Brüder“ der Friedensreligion selber untereinander abgeschlachtet. Aber warumm muss das immer in unserem Lande geschehen?

    Weil sie uns täglich beweisen wollen, mit zunehmendem Erfolg, wie man sieht: „Islam heisst Frieden!“

    Wir Deutschen glauben alle fest daran! Selbst dem dümmsten „Bauern“, ich weiss, Bauern sind das nicht, geht hier so langsam ein (Nord)Licht auf!
    Danke für diese erfrischenden Beweise der kulturellen Bereicherung durch derart archaische Primitivkulturen!!

  13. „Neben dem Fahrer des Audi machten auch noch die 36 und 53 Jahre alten Insassen eines Opel Omega sowie die 18 und 51 Jahre alten Insassen eines VW Golf Kombi Jagd auf das Ehepaar, wie Polizei und Staatsanwaltschaft weiter berichteten.“

    Die fallen natürlich alle drei unter Jugendstrafrecht.

  14. Da ist sie wieder die bunte Sonne,Mond und Sterne Folklore und auch die Konflikte die so geliebt werden.

  15. .. was solls denn? Wurden nicht auch in den 30ern einfach Menschen von Anhängern mit einer bestimmten Ideologie einfach niedergestochen??

    Wie sollen nun die Kinder dieses Volkes etwas gegen die unternehmen, die solches wieder tun, wenn schon ihre Großeltern wegschauten und sagten:

    „Wir haben ja schließlich von nichts gewußt!“

    Die Deutschen haben Augen, was in ihrem Land vorgeh, dulden aber alles fast stillschweigend – genau wie damals. Es dauert nicht mehr lange, dann haben wir eine Partei aus der Allianz von Nazis und Muslimen.

    Diese Partei kann schließlich nicht verboten werden, schließlich könnte es am Bundesverfassungsgericht scheitern, deren Richter sich eher vor Angst vor möglich künftigen muslimischen oder nationalistischen Brandbomben in ihren Häusern in die Hosen machen, statt die Inhalte von NPD und Islam auf ihre Verfassungsmäßigkeit ersthaft zu prüfen und wahrheitsgemäß zu handeln.

  16. FAUSTRECHT — DAS GRUNDGESETZ DER WÜSTE !

    JETZT AUCH TÄGLICH IN METROPOLEN UND KÄFFERN !

  17. @#15 Lord Byron

    Das wäre doch mal ein ernster Fall für Toto & Harry gewesen, immer nur Besoffene, (deutsche)Ruhestörer und schulschwänzende Kinder im Fernsehen vorzuführen, das funzt doch längst nicht mehr!

  18. So und noch viel schlimmer wird unsere Zukunft sein. Leider ist es zum Demonstrieren schon zu spät. Heute das Kosovo morgen wir.

    In den 1980 jahren hiess es lasst uns ein Apfelbäumchen pflanzen. Wie wird die Parole 2010 heissen?

  19. @#13 Deutsch-Indianer; Wenn das Messer jetzt noch aus Solingen kommt, dann sind die so deutsch, dass man sie fast nach Deutschen-Strafrecht verurteilen könnte….

  20. Recep Tayyip Erdogan am 10.02.08 in der Köln-Arena

    Meine sehr verehrten Mitbürger, liebe Schwestern und Brüder, unsere verehrten Botschafter, die ihr den Duft der anatolischen Erde, jene anatolische Sensibilität bis nach Deutschland, in die Mitte Europas, getragen habt, meine Damen und Herren.

    Ich grüße Sie alle aus tiefstem Herzen. Ich grüße jeden Einzelnen von Ihnen mit Liebe und Respekt. Heute ist die Stadt Köln Zeuge eines denkwürdigen Programms.

    Heute wird von hier aus die Botschaft von Brüderlichkeit, Freundschaft, Solidarität und Frieden nach ganz Europa und in die gesamte Welt übermittelt.
    Die türkische Gemeinschaft in Deutschland demonstriert heute wieder einmal der ganzen Welt den mit Liebe, Freundschaft, Zuneigung durchdrungenen Charakter unseres Volkes. Die türkische Gemeinschaft ist eine Gemeinschaft der Liebe, des Friedens, die türkische Gemeinschaft ist eine Gemeinschaft, die die Brüderlichkeit hochhält. Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich.
    Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.

    Sagte der Führer der Barbaren Türken!
    http://www.welt.de/meinung/article1660510/Das_sagte_Ministerpraesident_Erdogan_in_Koeln.html

    „Und jeder Deutsche glaubte ihm. “

    Nein, nicht jeder, nur die ganz dämlichen, die blinden und realitätsresistenten.

  21. #23 Zenta

    Ja, aber bedenke doch. Wie schnell könnten denn dann die beiden knuddeligen, sympathischen Superbullen als rassistische Nazi-Schläger abgestempelt werden.
    Dann doch lieber Falschparker und Nachteulen verhaften.

  22. Ich kann nur davor warnen, dieses Thema nach dem Muster „Boese Moslem-Maenner – arme, hilflose Moslem-Frauen“ abzuhandeln!

    Die vermummten Mohammedanerinnen sind uns gegenueber oftmals noch wesentlich herber drauf, in ihrem Ueberlegenheitswahn gegenueber den Kuffar, als ihre maennlichen Glaubensgenossen.

    Ihr Maenner hier, macht Euch nicht zu laecherlichen Muslima-Feministen! Da gibt es nichts zu „retten“! Diese Weiber kriegen genau das, was ihr Glaube an Allah und seinen Proleten (Piss be upon him!) ihnen verspricht!

  23. Ibn Büren sollte das wohl heißen. Im Ernst: Ich bin mal gespannt, ob es Haftstrafen oder wieder pädagogischen Kunsterziehungs-Urlaub auf Malle gibt.

  24. #20 Obama im Laden

    Du sagst es!
    Verlange von den Verantwortlichen der heutigen Zustände „Verteidigt die Demokratie, bringt notfalls Opfer!“, dann beschmutzen sich diese mit ihren eigenen Exkrementen, von oben bis unten!

    Feiges, verachtenswürdiges Pack!

    Wo die Freiheit nicht beizeiten verteidigt wird, ist sie nur um den Preis schrecklich großer Opfer zurückzugewinnen. Hierin liegt die Lehre des Jahrhunderts.
    Willy Brandt

    Man hat wirklich nichts dazu gelernt!
    Ausser sich die Feigheit zu bewahren, die Demokratie zu verteidigen!

    Es wird ihnen am Ende doch nichts nützen!

  25. #20 Obama im Laden

    ,,Als sie die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen – denn ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialisten und Gewerkschafter geholt haben, habe ich geschwiegen – denn ich war ja keins von beiden. Als sie die Juden geholt haben, habe ich geschwiegen – denn ich war ja kein Jude. Als sie mich geholt haben, hat es niemanden mehr gegeben, der protestieren konnte.“

  26. #27 Sceadugengan (06. Aug 2008 22:40)

    Ich kann nur davor warnen, dieses Thema nach dem Muster “Boese Moslem-Maenner – arme, hilflose Moslem-Frauen” abzuhandeln!

    D’acors!

    Da bin ich hundert Prozent einer Meinung mit Dir!

  27. #27 Sceadugengan (06. Aug 2008 22:40) Ich kann nur davor warnen, dieses Thema nach dem Muster “Boese Moslem-Maenner – arme, hilflose Moslem-Frauen” abzuhandeln!

    Die vermummten Mohammedanerinnen sind uns gegenueber oftmals noch wesentlich herber drauf, in ihrem Ueberlegenheitswahn gegenueber den Kuffar, als ihre maennlichen Glaubensgenossen.

    Da hast Du Recht!
    Ich sehee in meinem Kleinstädtchen so oft eine Kopftuchmama, behängt mit 3 vollstgestopften ALDI-Tüten, schleppend und dann vor Anstrengung die vollen Dinger absetzend!
    Ich fragte sie neulich:“ Hast Du keinen Mann, der Dir hilft?“
    Ich erntete nur einen verächtlichen Blick!

    Wie dumm, wie primitiv ist diese Hassreligion Islam?

    In einem Supermarkt in der Nähe erlebte eine Kollegin, wie eine Muslima sich dreist vordrängeln wollte!
    Eine alte Dame war daraufhin sehr empört!
    Der Pinguin meinte herablassend: “Wieso regen Sie sich auf! Das gehört doch sowieso bald alles uns!”
    Eine zutiefst parasitäre Grundeinstellung dieser Islamistin! Aber so sind sie wohl alle!
    Woher? Der Koran sagt dazu:
    Und Er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser und ihren Besitz und ein Land, in das ihr nie den Fuß gesetzt hattet. Und Allah hat Macht über alle Dinge. [33:27]
    Noch Fragen?

    Wehrt Euch!
    Reisst ihnen die Larve herunter, notfalls auch die Abdeckung ihrer Schamhaare Kopfhaare!

  28. #30 weltenbummler (06. Aug 2008 22:51)

    Ach Gottchen, muessen jetzt wieder diese ollen Kamellen ausgepackt werden.

  29. ganz ehrlich, auch wen es mir einige hier krumm nehmen….die bullen haben keine eier mehr, die sind einfach feige !
    ich erlebe das beruflich fast jeden tag. bei einem ladi ( ladendieb ) sind die schneller vor ort als bei einer schlägerei oder körperverletzung.
    vor jahren habe ich selbst die polizei gerufen als im nachbarhaus ein russe seine frau verprügelte, die hilfeschreie der frau waren deutlich zu hören. als nach 10 minuten immer noch keine polizei da war, habe ich nochmals angerufen und denen mitgeteilt das wen sie jetzt nicht sofort kommen brauchen sie wahrscheinlich gar nicht mehr zu kommen.
    die lapidare antwort war….ach…isses doch soooo schlimm.
    nach weiteren 10 minuten waren sie dann da, haben den russen mitgenommen und die frau per rtw ins krankenhaus gefahren.
    am nächsten tag saß er schon wieder draußen vor der tür und bettelte das ihn die alte wieder reinlässt…..und sie hat ihn wieder reingelassen.

  30. @#33 Deutsch-Indianer

    Was wahr war, bleibt wahr!
    Auch wenn es „olle“ Kamellen sind, so fing es an!
    Und die Geschichte ist gerade dabei, sich unter nun anderen Vorzeichen, denen des islamischen Halbmonders, zu wiederholen!

    Die Feiglinge sind dieselben wie einst, dieselben Parteien!

    Ungern zitiert, dieser Mann, aber er hat(te) Recht:

    Es wird wohl immer einer der besten Witze der Demokratie bleiben, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selber stellte, durch die sie vernichtet wurde.
    Joseph Goebbels

  31. #33 Deutsch-Indianer (06. Aug 2008 22:59)

    #30 weltenbummler (06. Aug 2008 22:51)

    Ach Gottchen, muessen jetzt wieder diese ollen Kamellen ausgepackt werden.

    Die olle Kamelle ist aber gut!

  32. Ja, ob uns das nun gefällt oder nicht, Deutschland IST die Arena für mohammedanische Underdogs.

    Wie sagte der Mudjaheddin aus Bremen, glaube ich, Deutschland ist das islamischste Land auf der Welt. Recht hat er.

  33. Totschlag?
    Ja, Ja, hier ist jeder ggf. ein besserer Richter und aber auch das nächste Opfer!
    Einzelfall?
    Ja, Ja, wie alle zufällige Zusammenrottungen von gewaltbereiten Menschen (wann ist ein Mensch ein Mensch?!)
    Es trifft hier ja augenscheinlich keine Kartoffel (wann ist ein Mensch ein Mensch und wo ist es geschehen!)
    Bin traurig über diese Nachricht und glücklich, dass die Täter nicht auf freiem Fuss sind. wenn denn irgendwann, dann nie wieder hier bitte!!!

  34. Charles Dickens: Die neue Weihnachtsgeschichte 2008!

    3 Geister der Demokratie erscheinen Wolfgang Schäuble und führen ihn :
    1. Nach Ayman Mayzek
    2. zu Recep Tayyip Erdo?an
    3. in Moscheen, die in Deutschland erbaut wurden…

    Danach ist er geheilt von Multi-islamo-kriminell-Kulti!

  35. Charles Dickens: Die neue Weihnachtsgeschichte 2008!

    3 Geister der Demokratie erscheinen Wolfgang Schäuble und führen ihn :
    1. Nach Ayman Mayzek
    2. zu Recep Tayyip Erdogan
    3. in Moscheen, die in Deutschland erbaut wurden…

    Danach ist er geheilt von Multi-islamo-kriminell-Kulti!

  36. Was heißt hier Mord und Totschlag?!

    Das war ein lebendiger orientalischer Beitrag in Sachen Entbürokratisierung und zeitnaher Streitbeilegung familienrechtlicher Angelegenheiten.

    Da können wir sicher noch viiiieeeeeeel unsere Kultur mit bereichern.

    Was denken sich diese einfältigen Bullen eigentlich, das Ganze auch noch auf einen privaten Parkplatz (–> Baumarkt) zu lotsen. Jetzt haben die Kunden einen Schock und kommen nicht mehr zum Einkaufen. Dachten die allen Ernstes, da würde jemand die orientalische Zeremonie stören und sich selber noch ein Messer einfangen?!

    Frage an Claudia Fatima Roth: Inwiefern sind solche Elemente deutsch sozialisiert und sollten daher Abschiebungsschutz genießen??

  37. #35 Zenta (06. Aug 2008 23:03)
    #36 Koltschak (06. Aug 2008 23:05)

    Im Allgemeinen wird diese olle Kamelle ausgepackt, um gegen Rechtspopulisten wie unsereinen betroffene Stimmung zu machen und fuer Multikulti-69er-Gedusel zu werben.
    Deshalb reagiere ich relativ unenthusiastisch auf all dieses „Nie wieder“-Gedoens.

  38. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  39. #41 cives (06. Aug 2008 23:33)

    Wie jeder Gutmensch weiss, ist der Tod „ein Meister aus Deutschland“, folglich muss jeder Moerder deutsch sozialisiert sein!

  40. Öhm – ich hatte jetzt zweimal nacheinander die Spyware „Spyware.180search_assistant“ auf meinem PC, nachdem ich eigentlich nur auf Youtube, Google und PI gewesen war…

    Noch irgendjemand?

    PI sollten vielleicht mal ihre Server checken.

  41. Totschlag?
    Ich dachte immer, dass Totschlag sowas ähnliches wie Notwehr ist, aber jemanden gezielt zu verfolgen und aus dem Auto zu zerren und ihn dann zu ermorden…

    Die sind doch alle nicht mehr ganz dicht!

  42. Wichtig dabei ist vor allem, dass mal ein paar Wachkoma Patienten (sprich Deutsche) dies live mitbekommen haben. Die werden dies (hoffentlich) auch in ihrem Bekanntenkreis so erzählen. Es wird ihnen wohl nicht entgangen sein, dass es „Asiaten“ waren die gemordet haben. Aber so sicher bin ich mir doch nicht, denn was nicht sein darf…

  43. #47 Mistkerl (06. Aug 2008 23:45)

    Ich schaetz der Zureiseorientale ist zum Mord gar nicht faehig, daher einfach „von seinem Naturell her“ immer nur spontan, emotional, impulsiv handelt…

  44. #47 Mistkerl

    Totschlag?
    Ich dachte immer, dass Totschlag sowas ähnliches wie Notwehr ist, aber jemanden gezielt zu verfolgen und aus dem Auto zu zerren und ihn dann zu ermorden…

    Die sind doch alle nicht mehr ganz dicht!

    Das ist nur so, weil diese Richter oder ihre Angehörigen (leider) noch nie Opfer wurden von diesen Kültürbereicherer. Aber irgend eines Tages wird es auch solche treffen – garantiert!

  45. @ #45 Deutsch-Indianer (06. Aug 2008 23:40)

    Wie jeder Gutmensch weiss, ist der Tod “ein Meister aus Deutschland”, folglich muss jeder Moerder deutsch sozialisiert sein!

    So wird’s sein. Linke Hirnwindungen bringen auch diese krude Logik noch hin. Traurig, aber wahr.

  46. Ich zitiere hier mal wie sich Mord von Totschlag unterscheidet:

    Ein Mörder ist, wer

    -aus niederen Beweggründen (dazu zählt z. B. Rache)

    -heimtückisch (z. B. im Schlaf oder von hinten, jedenfalls, wenn das Opfer keinen Angriff auf sein Leben befürchten muß und arg-/wehrlos ist), grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln

    -um eine andere Straftat zu ermöglichen

    mordet. Es müssen nicht immer alle Mordmerkmale vorhanden sein, um wegen Mordes verurteilt zu werden.

    Ich sehe die ersten beiden Punkte eindeutig erfüllt.

  47. Ähhhh….aja, an solche spontanen Kulturereignisse in der Öffentlichkeit, für einige sogar in Life, sollte sich die urdeutsche Bevölkerung doch inzwischen gewöhnt haben.

    …und wieder ist in China ein Fahrrad umgefallen.

  48. @ # 50 Anti-Islam

    Was meinst Du, was abgehen würde, wenn ein Deutscher sowas machen würde und zwar gegen einen Syrer oder Türken?

    Die linke Richterin würde empört mit dem Fuß auf den Boden stampfen und Lebenslang plus Sicherheitsverwahrung verhängen und zwar wegen Mordes.

    Naja, in diesem Falle waren es ja nur Moslems, die sich wegen irgendwelcher Nichtigkeiten mal wieder zerstritten haben; insofern bin ich nicht sehr berührt und bei solchen Fällen ist es auch nicht so schlimm, wenn die Polizei mal ein-zwei Minuten später ankommt, genauso wie der RTW.

  49. @#52 Mistkerl

    Ja schon klar, dass dann die Richterinnen rasend wären vor lauter künstlicher Empörung. Schliesslich darf man ja den Nazis keine Chance geben!

    Du hast recht, solange sie sich gegenseitig selber abschlachten, ist das ja okay. Aber es geht trotzdem nicht an, dass wir Mord und Totschlag auf unseren Strassen tagtäglich live miterleben müssen und dann lesen, dass die eh wieder freigesprochen werden und weiterhin Sozialhilfe erhalten.

    So wird höchstens erreicht, dass man Gesetze und Richter nicht mehr ernst nimmt. Heutzutage wirst Du massiv härter bestraft wenn Du zu schnell fährst oder falsch parkierst, als der Musel der nebenan gleich einen anderen ermordet! Vorausgesetzt natürlich, Du bist kein einheimischer Deutscher…

  50. Das ganze Theater kosten den Steuerzahler mal wieder Unsummen. Gefängnis kostet halt Geld.

    Daher: sofortige und unwiderrufliche Ausweisung. – Raus damit und gut is‘!

  51. #47 Mistkerl

    Bei Mord sind Heimtücke, Habgier, niedere Beweggründe, Verdeckungsabsicht im Spiel- Außerdem liegt Mord nur vor, wenn das Opfer arglos sein konnte. Auch in diesem Fall muss man davon ausgehen.

    Auf solchen importierten, gemeinsam begangenen Blutrausch oder Lynchmord scheint unsere Justiz bislang keine adäquate Antwort gefunden/gesucht zu haben.

  52. @ #53 Anti-Islam

    Hehe, lieber Anti-Islam, Dir ist hoffentlich klar, dass das, was Du sagst, keine Satire und kein Zynismus ist?

    Es ist leider die Wahrheit.

    Die Polizei gondelt durch die Gegend und traut sich nicht mehr in gewisse Gegenden, aber ein Falschparker wurde gesichtet: ‚Wir brauchen Verstärkung *brzzzl* hier auf einem Parkstreifen *brzzzl* könnte gefährlich werden *brzzzll* bitte benachrichtigt das MEK.‘
    ‚OK, machen *brzzzll* wir.‘

  53. #49 Deutsch-Indianer

    Ja, das hört sich bescheuert an, aber an deiner Überlegung ist was dran.

    Wenn einer meine Frau zur Scheidung anstiften würde, ginge ich doch nicht davon aus, dass das Problem damit behoben wäre wenn ich den absteche. Also Affekt, was sonst.

    Genau genommen würde ich natürlich meiner Frau nicht hinterher heulen, nur weil diese aufgrund einer Anstiftung, drohte mich zu verlassen. Und als allerletztes käme ich auf den Gedanken, meine Kumpel für eine solche Strafaktion einzuspannen. Die würden doch denken, ich sei panne.

  54. #52 Mistkerl

    In dem Artikel steht, daß der Hintergrund wohl die Tatsache war, daß die Frau des Ermordeten die Frau des Mörders in ihrem Ansinnen sich scheiden zu lassen unterstützt hat.

    Dem Ermordeten selber hat das wohl nichts ausgemacht, was darauf schliessen läßt daß er, zumindest für moselmischer Verhältnisse, mehr als nur Tolerant war.

    Vielleicht war er einfach ein wenig zu westlich, zu progressiv, zu integriert, wenn er solche Flusen seiner Frau deckt anstatt sie zu verprügeln und Ordnung zu schaffen.

    Und so jemanden wünsche ich nicht das die Polizei oder der Rettungswagen ein paar Minuten später kommt. Eher im Gegenteil. Gäbe es mehr von der Sorte auf Migranten-Seite hätten wir ein paar Probleme weniger.

  55. #55 Mistkerl

    Hehehe, genau! „Wir brauche Verstärkung *brzzzl*, Nazis haben falsch parkiert *brzzzzl*, werden sich sicherlich noch Dutzende in den Büschen verstecken *brzzzzl* und Deutschland in ihre Macht bringen *brzzzl*. Haben vorher noch Türken gesehen die zwei Deutsche abgeschlachtet haben *brzzzl*, überall Blut, wir wollten anhalten *brzzzzl*, haben dann aber gesehen dass die bewaffnet sind *brzzzzl*. Sein lassen, das lohnt sich nicht, lieber die gefährlichen Nazis die falsch parkiert haben verhaften *brrrzl*“ – „Ja, machen wir *brzzzl*, wie kommt ihr darauf, dass wir gekommen wären für die dämlichen Deutschen? *brzzzzl*, waren eh selber Schuld und hatten provoziert *brzzzzl*. Und das war ja eh ganz klar nur leichte Körperverletzung *brzzzlll*…

  56. @ #56 Tutnix

    Du hast mich zwar nicht direkt angesprochen, aber es gibt keinen Mord im Affekt.

  57. @ #57 Phoenix

    Nun gut, da hast Du wohl nicht ganz Unrecht, aber es bleibt doch immer noch dabei, dass wir hier extremen Dreck haben, aber Du musst bedenkenken, es war ein Einzelfall, haha…

  58. Sag ich doch, deswegen auch der Vorwurf des Totschlags im vorligenden Fall.

    Wenn ich allerdings den Anstiftern meiner Frau im Dunkeln auflauer und die absteche, ist es wahrscheinlich Mord. Weil mein Opfer aufgrund meiner Sozialisation nicht mit meinen Angriff rechenen mußte und weil das Motiv, die Ehe mit meiner Frau mit allen Mitteln zu schützen und erhalten als niederer Beweggrund interpretiert werden könnte.

    Und das lustige daran ist, ich würde es genau so sehen.

  59. @ #61 Tutnix

    Du hast es nicht verstanden.

    In diesem Falle war es geplant.

    Oder meinst Du, die ganzen anderen Beteiligten waren zufällig am Tatort und haben nur zufällig mit eingegriffen?

  60. Zum Thema Mord oder Totschlag:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mord#Mordmerkmale

    Ganz kurz die Merkmale für einen Mord:

    -Niedrige Beweggründe
    z.B. Habgier oder andere auf ’sittlich niedrigem Niveau begründete Taten‘

    -Besonders verwerfliche Begehungsweise
    z.B. Heimtücke oder besondere Grausamkeit

    -Verwerflichkeit der deliktischen Zielsetzung
    z.B. Tötung zur Verschleierung einer anderen Tat

    Nur ein Punkt muß erfüllt sein, nicht alle.
    Wobei ich in diesem Fall sagen würde 1 & 2 sind erfüllt, 3 nicht.

    Sollte zumindest für eine Mord-Anklage ausreichen.

    Affekt zieht meiner Auffassung deshalb nicht, weil er das Opfer ja bereits überwältigt hatte, die ‚Triebabfuhr‘ also schon stattgefunden hatte.

    Wir werden sehen.

  61. Was soll die Empoerung? Andere Laender, andere Sitten. Wer seine Tore fuer Menschen aus anderen Laendern oeffnet, muss auch deren Sitten in seinem Hause akzeptieren.

    Mit der Zeit werden die Deutschen das schon noch lernen. Unsere Schlappschwaenze hinter Richtertischen stehen dafuer.

  62. @ #64 Phoenix

    Ich wiederhole mich gerne:
    Gibt es einen geplanten Totschlag?

    Das mit dem ‚Affekt‘ ist ja offensichtlich absurd.

    Aber die merwürdigen koinzidenzen mit den ganzen Kumpels und Verwandten, die zufällig da waren und mitgeholfen haben, sollten doch irgendwie jedem noch so beknackten Menschen klarmachen, dass dieser ‚Totschlag‘ geplant war.

  63. Das Übliche.

    Sobald eine Meldung über messerstechende Muselmanen erscheint, überschlagen sich hier die Empörungsorgien und die Kommentare gehen in den 100er Bereich.

    Geht es um grundsätzliche Themen sind leider immer die wenigen gleichen Kommentatoren zu sehen.

    Wenn es aber darum geht, nicht nur die Tastatur zu quälen, sondern etwas auf die Beine zu stellen, ist auf einmal Totenstille.

    Besonders diese sogenannte Ironie ist nichts anderes als dumme Selbstüberheblichkeit von Leuten, die sich nur am Comuter engagieren.

  64. @ #66 Steppenwolf

    Du sagst mir oder auch auch anderen Usern, wann und wie sie zu posten haben?

  65. @ #64 Phoenix (07. Aug 2008 01:09) et al.

    Sollte zumindest für eine Mord-Anklage ausreichen.

    Formal OK, einverstanden.
    Aber…..
    Der/die Richter/in (mitsamt ev. Schöffen) haben ggfs auch Familie.
    Und damit sollte das Thema durch sein; leider.

  66. Elendes feiges Packvolk. Was ist aus diesem Land nur geworden? Unsere Großväter würden sich im Grabe umdrehen.

    Wir Deutschen incl. der hier friedfertigen und angepassten Migranten (unter ihnen auch einige wenige Moslems)müssen verdammt nochmal enger zusammenrücken.

    Mann hätte auf diesem belebten Parkplatz nen Aufstand anzetteln müssen mit 10-30 Mann allen Alters und diese elende Brut niederknüppeln müssen.Ich hätte es versucht( denke ich )!Und anschließend hätte niemand was gesehen ( hoffe ich ).

    Das einzige Problem wäre dann natürlich das diese Geschichte so verdreht wird von den Medien und diese Mörderbrut als Opfer dargestellt werden würde usw. Nazis jagen arme Türken blablablub. Nazi Hochburg usw. …

    Seufz…….

  67. #65 Mistkerl

    Das ergibt sich doch schon aus der Definition.
    Totschkag ist ein Versehen. Wenn jemand bei einem Faustkampf an der Schläfe getroffen wird und tot umfällt, das ist Totschlag.

    Beim Totschlag gibt es keinen Vorsatz zu töten.

    Ein ‚geplanter Totschlag‘ ist demnach kein Totschlag mehr, sondern ein Mord, da, wenn die Tat geplant ist, der Vorsatz zur Tötung im Vorfeld vorhanden war, ergo der Tot des Opfers kein Zufall sondern beabsichtigt war.

  68. #69 Ktesias

    Heimtücke ist in zwei Punkten vorhanden, zum einen war das Messer vor und während der Auseinandersetzung nicht ersichtlich. Das Opfer wurde also über die tatsächliche Qualität der Auseinandersetzung getäuscht. Vielleicht wäre er angesichts des Messers einfach weggerannt?

    Zum anderen hat er das Messer wohl erst gezogen als der Gegener schon überwältigt war und am Boden lag, das ganze noch in einer Gruppe. Wenn das nicht heimtückisch ist.

    Vorsatz zum Mord (und nicht ’nur‘ zur Schlägerei) kann man davon ableiten daß er ein großes Messer einstecken hatte. Es kann ja sein daß man ein Taschenmesser oder sowas einstecken hat und dies im Affekt einsetzt, aber extra ein großes Messer einstecken ist Vorsatz.

    Desweiteren hat er wohl mehrfach zugestossen, er ist also nicht, seinen Affekt erkennend, von der Tat zurückgetreten, sondern hat kräftig weitergemacht.

    Man sollte auch bedenken daß hier ein anscheinend integrierter Migrant Opfer von unintegrierten Migranten wurde und man damit die Gutmenschen zwingt ihre Gut/Böse Detektoren neu zu justieren.

    Desweiteren dokumentiert es daß Konflikte nicht nur von Blasmusik-liebhabenden, pöbelnden deutschen Rentern ausgehen sondern unter ‚unseren Schätzen‘ auch ganz ohne deutsches Zutun zutage treten.

    Der ‚Unterdrücker‘ kann es also diesmal nicht gewesen sein.

    Auf der anderen Seite halte ich es nicht für ausgeschlossen daß irgend ein Gutmensch daherkommt um Scharia-‚Friedensrichter‘ (wie in Berlin) zu fordern. Die hätten den Streit dann sicherlich glimplicher, aber unter Mißachtung unserer Rechtsordnung, geregelt.

    Wie gesagt, schauen wir mal. Wäre schön man behielte diesen Fall bei PI im Auge.

  69. #52 Mistkerl

    Was meinst Du, was abgehen würde, wenn ein Deutscher sowas machen würde und zwar gegen einen Syrer oder Türken?

    Die linke Richterin würde empört mit dem Fuß auf den Boden stampfen und Lebenslang plus Sicherheitsverwahrung verhängen und zwar wegen Mordes.

    Von wegen. Da würde sich mit Sicherheit der Generalbundesanwalt einschalten und den Fall höchstpersönlich selbst bearbeiten. Ausserdem würde der deutsche Delinquent mindestens mit einem Hubschrauber nach Karlsruhe verbracht.

    Man muss da ja schließlich doch die staatsgefährdenen Fakten einer Besoffenen-Prügelei in Potsdam von harmloser Folklore unter südländischen Deutschland-Liebhabern zu unterscheiden wissen…. 😉

  70. #75 Steppenwolf
    ich verstehe es, immer nur labern labern labern aber was tun wir dagegen? richtig labern.
    und irgendwann, „wir haben davon nichts gewusst“ und wenn wir nicht endlich mal aufstehn dann seh ich eh schwarz

  71. Was sagt eigentlich Killerwarzen-Sackgesicht Claudia Fatima Roth zu den immer wieder vorkommenden Einzelfällen ihrer
    Schutzbefohlenen ?

  72. Bevor jetzt wieder wie so üblich eine rassistisch getönte Hetzkampagnen anläuft, möchte ich in aller Klarheit folgende Punkte hervorheben:

    Punkt 1: Die Tatsache, daß der mutmßliche Täter ein Messer mit sich führte, ist ein starkes Indiz für die potentielle Gefährlichkeit des Opfers. Ebenso, daß mehrere Personen notwendig waren, um sich auf eine eventuelle Konfrontation mit nur einem einzigen (!!!) Mann vorzubereiten.

    Punkt 2: Wir Deutsche sollten endlich aufhören, uns ein Urteil über fremde Dialogkulturen anzumaßen. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fallbeil.

    Punkt 3: Die Polizei hat unzählige Passanten in Gefahr gebracht, indem sie das Opfer in eine belebte Zone gelotst hat. Was wäre passiert, wenn ein Passant in die Auseinandersetzung gestolpert wäre?

    Oder noch schlimmer: wenn sich der türkischstämmige Mann beim Zustechen ganz schlimm weh getan hätte und kein Retungssanitäter zur Stelle gewesen wäre?

    Richtig: Erdogan käme sofort angedüst, Krisengipfel, Claudia Roth auf allen Kanälen, Rücktrittsforderung an den Polizeipräsidenten, Diskussion um einen bundesweiten türkischen Scharia-konformen Rettungsdienst etc…etc…
    wir sollten Allah danken, daß keiner von den am Tatort versammelten tückischen Mitbürgern verletzt worden ist.

    Punkt 4: Wurden die Augenzeugen auch mit dem gebotenen Nachdruck befragt, ob sie vor, während oder nach der Tat einen deutschen Schäferhund (eventuell mit Glatze, Nazitätowierung, Pfote zum Hitlergruß erhoben etc…) auf dem Gelände gesehen haben? Das wäre ein Anlaß, den Vorfall intensivst auf ein fremdenfeindliches Motiv hin zu überprüfen.

    Punkt 5: Für den tpischen PC-kompatiblen Alt68er-Kuscheljournalisten mit einem Jahresabo für Selbterfahrungsgruppen ist ein engagierter und beherzter Einsatz für den Fortbestand einer Beziehung natürlich schwer zu vermitteln. Solche Weicheier akzeptieren doch eher eine rechtsstaatlich konforme Scheidung inclusive monatlicher Zahlung an die Ex, anstatt mal selber ein bischen aktiv zu werden um die Beziehung noch zu retten.

    Punkt 6: Islam ist Frieden, das gehört mittlerweie zum All(ah)gemeinwissen.. Wenn diese Männer also nur ein bisserl öfters in die Moschee gegangen wären, den sanften Worten des Predigers gelauscht hätten, ja dann hätten diese Männer ihre unrechten Motive rechtzeitig erkannt. Ich stelle also hiermit die Frage, die anscheinend niemand zu stellen wagt:

    Gibt es genügend Moscheen im münsterländischen Lotte?

  73. Wegen Totschlags? Das war doch nur Körperverletzung mit Todesfolge, wenn überhaupt….
    Ich rate zu einem Anti-Aggressions-Training und 5 Stunden gemeinnütziger Arbeit, da ja eine Wiederholungsgefahr nicht besteht (das Opfer ist ja bereits tot)

    Sarkasmus Off

  74. Aus meiner Sicht Mord mit Vorsatz. Wer zu mehreren über einen Einzelnen herfällt und dabei ein Messer benutzt, handelt nicht spontan.

    Schade nur, dass mit dem Symbolfoto, ein Einhandmesser blutig am Boden, der Eindruck vermittelt wird, es handle sich um das Tatmesser. Das ist nur Wasser auf die Mühlen derer, die uns gerade mit dem verschärften Waffenrecht unsere Taschenmesser inkriminiert haben.

  75. Einzelfall! keine Wiederholungsgefahr!

    schwere Körperverletzung mit Todesfolge…
    Natürlich kein Racheakt sondern im Affekt des Unfalls entstanden.

    Vielleicht tut es auch ein Antiagressionstraining.

    Bravo Justizia!

  76. Das ist direkt bei mir nebenan, also kommen die Einschläge auch bei uns näher!
    Dann werden hier jetzt auch wohl ein paar mehr Leute aufgewacht sein, lässt sich zumindest hoffen…

  77. Mal was anderes absurdes aber off-topic:

    Gefährliche Kombination
    Überraschungsei vor Aus

    Die Kinderkommission des Bundestags hat laut einem Zeitungsbericht ein Verbot von Überraschungseiern vorgeschlagen.

    Wie die Zeitung „Die Welt“ unter Berufung auf eine Empfehlung der Kinderkommission des Bundestages zu „Sicherheits- und Gesundheitsrisiken für Kinder im Alltag“ berichtet, soll jegliche Kombination aus Nahrungsmitteln und Spielzeug verboten werden.

    „Kinder unterscheiden nicht zwischen Spielzeug und Nahrungsmitteln“, sagte die Bundestagsabgeordneten der Kinderkommission Miriam Gruß (FDP) der Zeitung. Neben dem Überraschungsei müssten ihrer Ansicht nach auch Cornflakes mit Spielzeug verboten werden.

    http://www.n-tv.de/Gefaehrliche_Kombination_Ueberraschungsei_vor_Aus/070820082707/1005208.html

    Die Begründung ist ja wohl en Witz.
    Das ganze Vorhaben an sich ist ein Witz!

    Gut das wir Politiker haben die sich noch um die wahren Probleme kümmern…

  78. Eine Bluttat, die ein verantwortungsbewusster Mitbürger hätte verhindern können, wenn wir in D nicht das hirnrissigste Waffengesetz der Welt hätten!

  79. Nur die Muslime verfügen im privaten (und politischen) Bereich über k e i n e zivilisierten Konfliktvermeidungs-Strategien! Nur bei Muslimen herrscht das Gesetz von Lynch- und Selbstjustiz. Nur Muslime sind mehrheitlich nicht in der Lage, die Angemessenheit ihrer Gewalttaten nach zivilisierten Maßstäben auszurichten. Nur Muslime sind bereit, die europäischen Rechtsordnungen zu verhöhnen und zu missachten, indem sie öffentlich, am hellichten Tag und „rottenweise“ – wie SA-Schläger!!! – Lynchjustiz üben!
    Diese Pest des 21. Jahrhunderts muss SOFORT aus Europa verschwinden!

  80. #64 Phoenix
    Mordmerkmale kann man nicht so einfach annehmen und das ist auch gut so.
    Bei niederen Beweggründen muss man(also das Gericht) schon „etwas geboten bekommen“. Heimtücke lag 100% nicht vor, das Opfer hat den Angriff ja bemerkt.
    Wir werden sicherlich in 1 1/2 Jahren hier lesen wie oft der Totschläger die Rabatten der Geschwister-Scholl-Gesamtschule harken musste um sich zu „re“sozialisieren…

  81. wieso bei mord haftbefehl wg totschlags? ist das wieder der übliche multikultirabatt unserer lächerlichen 3-klassen-justiz?

  82. /Sarkasmus ein/
    Werden nun die türkische und syrische Ermittler eingeflogen? Was wird, wenn diese in einen Streit miteinander geraten? Müssen die Supermärkte während der Untersuchung am Tatort einen Gebetsraum mit Kompass zur Verfügung stellen?

    Fragen über Fragen 🙂
    /Sarkasmus aus/

    Dass die Nationalitäten der Beteiligten angegeben werden, überrascht mich total.

  83. Gestern auf RTL:

    18jähriger Intesivtäter, Raub, Körperverletzung, das Übliche.
    Besuch beim Bewährungshelfer, dieser bot das passende Bild, schütteres Haar und Pferdeschwänzchen, ca. 55.
    „Warum hast du immer ein Messer dabei?“
    „Den Messer brauch ich auf der Arbeit, muss Kartons aufmachen.“ Keine Gegenfrage.
    „Willst du Antiaggressionstraining machen?“
    „Guck ich mal, wenn es mir gefällt.“ Na immerhin!

    Antiaggressionstraining:
    „Warum schlägst du immer sofort zu?“
    „Nicht sofort, ich frag immer erst, warum sie so gucken, dann schlage ich erst.“

    Na dann ist es ja gut.
    Erziehungsmaßnahme geglückt.
    Die Type, 1.65m groß, ein jämmerliches Würstchen, wie sie eben so sind, unsere „Schätze“

  84. Dieses widerliche Auftreten großer Teile der muslimischen Bevölkerung bestätigen bei allem dummen Rumgerede von linken Politikern immer wieder, immer klarer und immer bedrohlicher, wohin der Zug der Zeit geht: Deutschland einig Bürgerkriegsland. Man müsste endlich einmal auf die Barrikaden gehen und das machen, was uns unsere Vorfahren 1848 vorgemacht haben: REVOLUTION!

  85. Der Abschaum kostet im Knast einige hunderttausend an Steuergeldern.
    Das Geld würde ich lieber an Tierheime spenden die Hunde dort sind mehr Wert.
    Für die 5 Kültürbereicher wüßte ich was besseres.
    Darum!

    „Kölner Anti-Islamisierungskongress“

    Nicht nur mit der Tastatur kämpfen sondern Flagge zeigen.

  86. #84 Biker

    „da ja eine Wiederholungsgefahr nicht besteht (das Opfer ist ja bereits tot)“

    😀

  87. #79 Axiom (07. Aug 2008 03:33)

    Man muss da ja schließlich doch die staatsgefährdenen Fakten einer Besoffenen-Prügelei in Potsdam von harmloser Folklore unter südländischen Deutschland-Liebhabern zu unterscheiden wissen….

    DAS ist genau, wie weit es die deutsche Gerichtsbarkeit in diesem Land bereits getrieben hat.
    Man könnte es nicht besser auf den Punkt bringen.

  88. #77 knOrx: Niemand möchte die von Dir so treffend bezeichneten Fremdländer am Ausleben ihrer manchmal etwas stechenden Lebensart hindern – Nur dann bitte nicht hier und auf unsere Kosten (Rettungseinsatz, Notarzt, Krankenhaus, Polizeieinsatz, Prozess, Strafvollzug). Für alle Freunde des gemeinschaftlichen Abstechens sollte es also heissen: „Spielt draussen, Kinder!“

  89. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist am Mittwochnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags gegen die Männer erlassen worden.

    Wieso nicht wegen Mord? Das war ja wohl heimtückisch und geplant wohl auch?!

  90. Und wieder einmal demonstriert die türkische Gemeinschaft in Deutschland der ganzen Welt den mit Liebe, Freundschaft und Zuneigung durchdrungenen Charakter ihres Volkes.
    Die Kosten dieser Demonstration allerdings
    trägt der deutsche Steuerzahler. Wenn wir Hartzkohle, Witwen- und Waisenrente, Strafvollzugskosten und Resozialisierungsgelder für die kommenden 10 Jahre addieren, werden wir bei etwa 15 betroffenen Peronen auf eine Summe nicht unter 2,8 Mio Euro kommen.

    Ein outgesourcter Strafvollzug in Kooperation mit dem Niger, dem Tschad oder Burkina Faso im Kombination mit sofortiger Abschiebung der gesamten Restfamilien soweit sie Sozialmittel brauchen: Das würde uns allen rund 2 Mio Euro sparen.

  91. Diese ständigen Einzelfälle nerven langsam. Ja,ja, als Migrant hat man in D keine echte Chancen. Nicht mal als Mörder verurteilt zu werden.Da sieht man wieder mal die Ausgrenzung unserer Angehörigen einer befreundeten Religion!

  92. Im vorauseilendem Gehorsam ist die Verhaftung der Täter mit „Totschlag“ begründet worden! Aber es werden sich sicher Gründe finden, dieses noch in eine gute Tat umzuwandeln! Religiöse, kulturelle Gründe von in dieser Republik nur erduldeten, armen Türken, die lieber in ihrer Heimat wären, hier nur gezwungenermaßen ihr Dasein von Sozialtransfers fristen müssen! Wir werden es erleben. Höchststrafe 2 Jahre mit Bewährung – wenn überhaupt – für einen der Täter. Das Opfer war mit Schuld! Und es wird so sein wie immer in solchen Verfahren. Das Opfer ist immer noch tot, die Angehörigen kämpfen ums finanzielle Überleben, da sind die Täter schon auf freiem Fuß und widmen sich neuen Taten! Ausgestattet mit unseren H4-Zuwendungen bis an ihr Ende und ohne lästige Auflagen! Zu diesem Theman waren gestern auf dem WDR-Forum schon Reaktionen zu lesen, die keinen Zweifel an der wahren Haltung deutscher Bürger ließen! Heute war das Thema für den WDR schon beendet. Bloß keine Wahrheiten in Sachen Muselmanen!

  93. Gestern auch Messerstecherei vor Supermarkt
    in Berlin-Marzahn zwischen Vietnamesen.

    Ein Vietnamese tot.Es ging um die Reviere beim
    Verteilen der geschmuggelten Zigaretten.
    Schaden für die Staatskasse pro Jahr über 100
    Mio €.

    Gleichzeitig 20.15 Uhr Film in der ARD:
    Totale Harmonie und Bereicherung zwischen
    Deutschen und Asylanten.

    ARD ist nur noch ein Lacher !

  94. Warum mischt sich das Opfer auch in die inneren Angelgenheiten dieser honorigen und toleranten Muselsippe ein . Das müssen wir aushalten.

  95. Das Auswärtige Amt sollte Migranten davor warnen in die BRD zu kommen, ist viel zu gefährlich hier, dagegen sind deren Heimatländer ja sichere Orte.

  96. Sorry aber ich kann schon wieder Kotzen wenn es heißt!
    „Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist am Mittwochnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags gegen die Männer erlassen worden“.
    Wegen Totschlag? ist ja super!!!
    Da wird jemand der am Boden liegt mal eben kurz noch Erstochen und dann Todschlag???
    Dabei muß ich irgendwie an Mortal Kombat
    denken „Finish Him“
    Armes und Krankes Deutschland…
    Und immer dran denken…
    DU BIST DEUTSCHLAND!!!!!!!

  97. Unsere Polizei ist eindeutig nicht in der Lage so eine Situation zu lösen. Der Tip auf einen Parkplatz zu fahren, auf dem „Zeugen“ dem Opfer Hilfe leisten können funktioniert schon bei Deutschen kaum, aber garantiert nicht bei derartigen voraussehbaren Situationen mit erkennbarem Gefahrenpotential.
    Ich würde folgende Order an alle Polizeidienststellen herausgeben:
    Wenn Menschen von Kulturbereicherern verfolgt werden, muß den Verfolgten die Anweisung gegeben werden, sofort die nächste Polizeiwache ansteuern. Dort warten dann schon die in Schutzwesten gepackten Beamten mit der MP 5 im Anschlag um ggf. deeskalierend auf die Verfolger einzufeuern.
    Alle anderen Plätze, eagl wo, sind abzulehnen, da eine Selbstverteidigung ja nicht gern gesehen wird. So kann der Staat sein Gewaltmonopol mal richtig vorführen.

  98. Hach, gibbet nicht Heute Abend noch so ne Sendung wie Mutantenstadel oder auf MDR was mit Volksmusik?
    Alles andere ist doch egal!
    Noch ´n Bier aufmachen und …wech….
    Prost Deutschland!

  99. Wer aufmerksam das tägliche Geschehen beobachtet, muß, wenn er es ehrlich und unvoreingenommen analysiert feststellen, dass solche Dinge fast ausnahmslos von einer Gruppe von Zuwanderern ausgehen. Es muß jedem erlaubt sein, sich von solch einer „kulturellen Bereicherung“ abgestossen zu fühlen. (ohne in irgendeine Ecke gestellt zu werden!)

    Wenn überhaupt, soll solche Art von Problemlösungen hinterm Mittelmeer stattfinden. Hier in Europa sind sie im Großen und Ganzen nicht üblich – und kein normal empfindender Mensch kann wollen, dass sich das hier ausbreitet!

  100. Da musste ich aber bereits gestern meine Augen paar mal reiben , Junge guckst du richtg ? Bereits gestern in Spiegel Online steht es das es Türken gewesen sein sollen , einfach unglaublich , ist denn die Bezeichnung der Täter nicht Fremdenfeindlich und das noch Türken ??? denn sonst verschweigen die gleichgeschalteten linken Medien grundsätzlich , es sei denn die Täter waren Deutsche aber ohne Migrationhintergrund , wochenlange Hetze in allen Medien gegen das eigene Deutsche Volk.

  101. kleiner Tip:

    weder Täter noch Opfer waren MOSLEMS!

    Sowohl die Türken als auch der Syrer gehören den kurdischen Jesiden an.
    Und nein, das ist keine islamische Sekte.

    Und trotzdem war es ein Ehrenmord.

Comments are closed.