Sebastian Edathy (Foto, SPD), Vorsitzender des Innenausschusses, der davon träumt, PI wegen freier Meinungsäußerung vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, hat sich einen mächtigen Gegner geschaffen: Die CDU. Nachdem er der Union „völkisches Denken“ vorgeworfen hat (unter Nazi-Vokabular geht bei Edathy gar nichts), forderte die Extremismusexpertin der Union, Kristina Köhler, seinen Rücktritt.

Ein Mann mit einem derart „beschränkten Weltbild“ habe auf dem Posten des Vorsitzenden des Innenausschusses nichts verloren.

Die Extremismusexpertin der Union, Kristina Köhler (CDU), hat den Rücktritt von Sebastian Edathy (SPD) als Vorsitzender des Bundestag-Innenausschusses gefordert. Edathy hatte der Union WELT ONLINE eine „völkische Ideologie“ bescheinigt.

Köhler nannte diesen Vorwurf „widerlich, dumm und durch nichts mehr zu entschuldigen“. Der SPD-Politiker stelle die Union mit seiner „Hetze“ auf eine Stufe mit nationalsozialistischen Gruppierungen, mit solch einem beschränkten Weltbild könne er seine Posten nicht behalten. „Das Fass ist übergelaufen – Edathy muss zurücktreten“, sagte Köhler.

Konsequenterweise müsste Edathy jetzt beantragen, die Union vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, da hier ganz offensichtlich diverse Gedankenverbrecher ihre politische Heimat gefunden haben, und die WELT gleich mit, weil sie darüber berichtet hat. Damit der Verfassungsschutz zukünftig seinem neuen, sehr umfangreichen Aufgabenfeld gerecht werden kann, sollte er vielleicht nach dem Vorbild des Ministeriums für Staatssicherheit umgebaut werden und kräftig Denunzianten IMs angeworben werden. Die Pointe aber kommt zum Schluss:

Edathy warf der Union insgesamt Leichtfertigkeit im Umgang mit den Bürgerrechten vor.

während er sich anschickt, das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung abzuschaffen.

(Spürnase: Mosquitoes)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

130 KOMMENTARE

  1. Einmal mehr ein typischer Fall von „seine eigenen Verfehlungen dem anderen unterstellen und draufhauen“. So hat man zwar momentan das Ventil geöffnet und der Druck ist weg, aber der schäbige und schlichte Charakter bleibt … und die Frustrationen mit der eigenen Unzulänglichkeit kommt natürlich schnellstens wieder und die Ausschau nach neuen Opfern. Solche Vollpfosten haben in der Politik leider vor allem im linken Spektrum das aus Deutschland gemacht was es heute ist: ein Trümmerhaufen.

  2. Moin,

    oh man. Habe eben gelesen, dass Edathy aus Hannover kommt, aus MEINER Stadt. Wie peinlich.
    Bitte mich nicht darauf ansprechen, ok?

    Lady

  3. Da wird die ganze Tragweite des Ignazio Silone-Zitats deutlich!

    Henryk M. Broder sagte einmal, wer zuerst in einer Diskussion Hitler oder Nazi sagt, der habe die Arschkarte gezogen. Kerner schon meinte, Autobahn ginge nicht.

    Edathy hat sich nun selber abgeschossen!

    Wer PI verbieten lassen will, weil PI der Überbringer schlechter Nachrichten ist (PI denkt sich Steinigungen, Auspeitschungen und Rütli-Schulen nicht aus!), zeigt sein wahres und zutiefst undemokratisches Gesicht!

    Helmut Schmidt schreibt in seinem neuen Buch, dass ein PolitikerIn einen Beruf erlernt und ausgeübt haben sollte.

    Herr Edathy, fallen Sie also bitte dem Steuerzahler nicht weiter zur Last und schaffen Sie als SoziologIn neue Arbeitsplätze!

  4. KOMISCH

    Komisch, wieso habe ich dazu noch nichts vom Zentralrat und von Herrn Kramer gehört? Redet der nur wenn er gegen die Union hetzen kann?

  5. …der Edathy scheint wirklich dumm zu sein…
    Allerdings kann er schlau aus der Wäsche kucken und auch irgendwie schlau aussehend in der Gegend rumstehend den Bundestagsabgeordneten posen . Probleme gibt´s nur wenn er dann und wann den Mund aufmacht und seine Inkontinenz hörbar wird. Tja, schweres Schicksal… 🙄

  6. Edathy fordert auch zur Denunziation auf:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-650-5810-1.html#fragen

    Im Falle volksverhetzender bzw. beleidigender Einträge einzelner „PI“-Nutzer steht es übrigens jedem Bürger frei, die Strafverfolgungsbehörden darauf aufmerksam zu machen. Sollten Ihnen entsprechende Blog-Beiträge auffallen, rege ich an, bei der für Ihren Wohnort zuständigen Polizeidienststelle Anzeige zu erstatten.

    Die Frage ist natürlich, was man unter „volksverhetzenden bzw. beleidigenden Einträge“ zu verstehen hat.

    Im Falle Edathy scheint „Volksverhetzung“ schon vorzuliegen, wenn man die unangenehme Wahrheit ausspricht. Mit dieser Denke denunziert man Andersdenkende.

  7. Der Sebastian soll endlich mal sagen wo seine Sympathien liegen.

    Hier oder in Indien (wo 154 Millionen MohammedanerInnen leben)

  8. antifa stört stolpersteinverlegung

    Polizei sucht vermummte Störer von Waren
    Stadtverwaltung vermutet eine linksextreme Gruppierung aus Röbel hinter dem Vorfall

    11.11.2008

    Waren/Demmin (dpa) Die Polizei sucht weiter nach der Gruppe von Extremisten, die am Sonntag eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus in Waren gestört haben. „Wir ermitteln in alle Richtungen“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M57c46ea57c4.0.html
    oder
    http://www.links-lang.de/presse/8042.php

  9. Diese Edathy-Masche ist nicht neu; die hat schon ein anderer Irrer vor ihm erfunden und hat von 1933 bis 1945 funktioniert;

    Schade für Edathy, daß seine Ideologie heutzutage durchschaut wird.
    Gut aber für die aufrechten Demokraten.

  10. Die grausigen Ausführungen Edathys sollten entschuldigt werden. Er stammt aus einem binationalen Elternhaus und hat anscheinend persönliche Identitätsprobleme, die er auf diese niederträchtige Art und Weise abreagieren will.
    Als Politiker ist er allerdings untragsbar.

  11. #4 WASP (12. Nov 2008 08:27) Welch ein armes Leben muss man führen,um hinter jeden Ecke einen Nazi zu vermuten…..??

    Wahrscheinlich das gleiche, um hinter jeden Ecke einen Terroristen zu vermuten 😉

    Ne, mal Spaß bei Seite, ich glaube nicht, dass der VS PI aufgrund seiner Beiträge „beobachtet“, sondern wegen der teils heftigen Verbalausfälle im Kommentarbereich.
    Dieser Sebastian Edathy scheint mir aber ein komischer Vogel zu sein. Völkische Ideologie? Was ist das denn?

  12. #18 GebtMirMehr

    Ne, mal Spaß bei Seite, ich glaube nicht, dass der VS PI aufgrund seiner Beiträge “beobachtet”, sondern wegen der teils heftigen Verbalausfälle im Kommentarbereich.

    Dann kannst du mir bestimmt ganz spontan ein paar Kommentare nennen, die eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz(!) rechtfertigen würden?

  13. „Warum die Wahl der SPD immer mehr zum Risiko wird“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/warum_die_wahl_der_spd_immer_mehr_zum_risiko_wird/

    Durchsetzt mit Gedankenpolizisten und Abweichlerausschließer à la Scheer, Edathy u.ä., zeugen diese Vorgänge vom Demokratieverständnis der SPD. Vielleicht ist dieses zickige Verhalten auch nur Ausdruck einer ehemaligen Volkspartei, die aufgrund ihres verschlissenen Personals mit dem Rücken zur Wand steht.

  14. Nedu, aber da hab ich schon einige gelesen. Ich sammel die ja nicht.
    Aber ganz so verfassungskonform(gewaltfantasien,einschränkung/abschaffung der Menschenrechte für bestimmte Gruppen, Bürgerkriegsfantasien usw.) sind halt einige Ansichten hier (leider) nicht. Die Beiträge sind gut und nicht „beobachtungswürdig“.
    Und wenn du das leugnen willst, dann brauchen wir gar nicht weiter zu diskutieren. Und hey, es wird ja nur beobachtet.
    Gruß

  15. Herr Edathy werkelt an der Abschaffung der Meinungs- und Informationsfreiheit und hat persönlich den Vorteil, durch Geburt und nicht durch Leistung, daß über ihm nicht das niederträchtigste aller niederträchtigen Totschlagargumente für Nachkriegsgeborene, die sogenannte Nazikeule, inflationär geschwungen wird.

    Da lebt es sich bequem lächelnd im zurückgelehnten Abgeordnetenstuhl im Angesicht seiner Lemminge, die allenthalben ritualisiert „Empörung“ oder „Unglaublich“ rufen.

    Wie schön, daß es noch solche Meldungen für ihn und seine Mitstreiter gegen die Meinungs- und vor allem INFORMATIONSFREIHEIT gibt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,589875,00.html

    Forsa- Umfrage sieht SPD bundesweit abstürzen

  16. #20 Plondfair (12. Nov 2008 09:44)

    Dann kannst du mir bestimmt ganz spontan ein paar Kommentare nennen, die eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz(!) rechtfertigen würden?

    Hier ein Beispiel:

    #10 Eurabier (12. Nov 2008 08:48)

    Die Frage ist natürlich, was man unter “volksverhetzenden bzw. beleidigenden Einträge” zu verstehen hat.

    Da relativiert Eurabier den Begriff „Volksverhetzung“. Dürfte für eine Beobachtung reichen. 😉

  17. Hurra, das große Stühlesägen ist eröffnet!

    Die Olympiade auf abgeordnetensport.de kann beginnen. Mal sehen, ob und wie hart der Herr Zigeunerbaron auf dem Boden aufschlägt.

    Da werden ja paar hübsche Blogbetreiber unendllich traurig sein, wenn sie keinen mehr haben zum petzen. 😉

  18. #25

    Ist Zigeunerbaron volksverhetzend?
    Da müßte man ja auch die Operette verbieten.
    Mann, waren die rassistisch damals! Und vor allem das Publikum klatschet immer dazu…

    😉

  19. #27 sniperkater (12. Nov 2008 10:04)

    Ist Zigeunerbaron volksverhetzend?

    Wieso? Ist „Baron“ ein böses Wort?

  20. Also mal ehrlich:
    Wenn es diese ganzen linksverdrehten Runkelrüben nicht gäbe, müsste man sie doch glatt erfinden. Ob das jetzt Öko- oder MuKu-Spinner sind, ist dabei egal.
    Jeden Tag findet sich jemand der noch dämlicheres Zeug „kommuniziert“ als die Pappnase Tags zuvor. Und das hört überhaupt nicht auf. Dazu das ganze sozialpädagogisierte Dummsprech, siehe „nicht abgeholte Problemzonen“ etc.. Herrlich !
    Früher hat man für solchen Unfug einen Hildebrandt gebraucht, aber das machen die heute alles selber.
    Es ist wie bei Stromberg.
    -Hochgradig inkompetent.
    -Riesengroße Klappe.
    -Irgendwie auf einen Entscheiderposten gefallen.
    -Aber vollkommen nutzlos,
    -von einem gewisser Unterhaltungsfaktor abgesehen.
    Oder würde irgendjemand ernsthaft die Lücke bemerken, die die Edathys, Schrammas u. Roths hinterlassen würden ?

    Ausserdem pfeift diese Bessermenschenfraktion momentan schon aus dem allerletzten Loch.
    Nazikeule und Zensur. Muß man sich nur mal in diversen Foren umsehen. Mehr ist da nicht mehr. Gar nichts!

  21. #30 von Clausewitz (12. Nov 2008 10:12)

    Würde eine StudienabbrecherIn wie Claudia Fatima Roth eine Lücke hinterlassen? Ich denke nein!

    Uns fehlen Ingenieure aber keine DampfplauderInnen ohne eigene Lebensleistung!

    Verdammt, Herr Edahty, war das jetzt Eisenbahn?

    Ich habe aus Versehen in volksverhetzender Weise geschrieben, viele LinksgrünInnen hätten keine eigene Lebensleistung: Kinderlos, Studienabbruch oder Soziologie also eher faul in der Schule gewesen…..

    Ob nun Bautzen-Stammheim auf mich wartet?

  22. Die Köhler ist super. So ein Schritt war lange überfällig, das Problem ist nur, dass die Öffentlichkeit darüber in aller Regel nichts erfahren wird. Während es durch alle Blätter jault, wenn ein CDUler irgendeinen unzulässigen Nazi-Vergleich von sich gibt und sich alle – vom Zentralrat der Juden bis hin zu Linksextremisten – öffentlich dazu zu Wort melden dürfen, ist es immer sonderbar still im Blätterwald, sobald einer aus der SPD oder links davon einen Nazi-Vergleich vom Stapel lässt.

    Ich erinnere nur an diese Grünenpolitikern (Bredehorst war das glaube ich), die den Holocaust als „Ausrutscher“ bezeichnet hat. Das ist ja eigentlich ein dicker Hund, aber große Medien wie SpON usw. haben da natürlich ganz schnell das Mäntelchen des Schweigens drübergelegt, denn es passte nicht ins ideologische Programm.

    Umso wichtiger ist es, dass hier bei PI auf den Fall Edathy/Köhler aufmerksam gemacht wird.

    Und zu Edathy ist langsam wirklich alles gesagt. Was mir an dem Mann auffällt, ist dass er eigentlich noch nie etwas Konstruktives auf die Beine gestellt hat. Seine Art Politik zu machen, hat etwas sonderbar Parasitäres, d. h. er profiliert sich politisch durch das vermeintliche Fehlverhalten anderer Politiker. Das kann man ja auch mal machen, das Problem ist nur, dass Edathy NICHTS ANDERES macht. Hat man von Edathy jemals einen schlauen Beitrag zur Wirtschaft, Steuer, Finanzkrise, Umweltpolitik, zur Familienpolitik etc. gehört? Nö. Der hat im Grunde a) überhaupt keine Ideen und b) keinerlei konstruktive Veranlagung. Vermutlich ist er deswegen auch in der Politik gelandet, denn mit ausschließlich destruktivem Verhalten und Denken kommt man im normalen Berufsleben nicht von A nach B.

  23. Das kann man doch alles vergessen in der CDU.

    Wenn ich dann aber den Bosbach schon wieder höre, er will jetzt zur Tagesordnung übergehen.

    Wenn sich ein CDU-Politiker mal den kleinsten Fehltritt erlaubt, geht ein links/grünes Geschrei durch die ganze Republik, daß an Hysterie in der Regel nicht mehr zu toppen ist.

    Die CDU knickt dann meistens ein. Umgekehrt, wenn jemand mal Eier zeigt(Verzeihen Sie mir die ausdrucksweise Frau Köhler), wird dann gleich wieder zur Tagesordnung übergegangen, so wünscht es sich jedenfalls Herr Bosbach.

    Die CDU ist bis auf ein paar seltene Lichblicke, und dazu gehörte eigentlich mal der Herr Bosbach, ein sozialistischer Sauhaufen.

  24. Ich hab‘ noch was für Herrn Edathy und seine politisch korrekten Lemminge vergessen – vielleicht kann ja jemand Englisch in seinem „Büro“:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1084977/Confusing-PC-language-hampering-anti-terror-fight-government-watchdog-says.html

    Confusing PC language ‚hampering‘ anti-terror fight, government watchdog says

    Politically correct language is hampering the fight against terrorism, a Whitehall report warned yesterday.

    Town halls and other public sector bodies were told by ministers last year to replace the phrase ‘terrorist attacks’ with ‘anti-Islamic activity’.

    They were urged not to refer to ‘extremism’ and instead talk about ‘community resilience’.

    But far from rallying Muslims against terrorists, the language has spread confusion, says the report from HM Inspectorate of Constabulary and the Audit Commission.

    The watchdogs warned ministers the Government should listen to local concerns before handing out instructions.

    ——————

    Comments:

    Useless mealymouthed, leftwing socialist scum!

    – David, Tenerife, 12/11/2008 07:57

    i thinks its time to replace the idiots trying, very poorly, to run our country. Time for you all to go NO MORE NU LABOUR!

    – BM, London, 12/11/2008 07:39

    Politically correct language and human rights for wrongdoers must be put out of todays lifestyle. Both of these are dragging Britain into the third world.

    – John, Tendring,England, 12/11/2008 06:03

  25. „Völkische Ideologie“?

    Herr Edathy, wie wärs denn, wenn Sie sich mal am Kastensystem ihrer indischen Heimat abarbeiten?
    Ach, das geht nicht? Deshalb also diese Ersatzbaustelle.

  26. Nichts desto trotz, haben wir uns über den Artikel mit Sicherheit schon mal aufgeregt, schaut mal auf das Datum.

    😆

  27. #22 GebtMirMehr

    Aber ganz so verfassungskonform(gewaltfantasien,einschränkung/abschaffung der Menschenrechte für bestimmte Gruppen, Bürgerkriegsfantasien usw.) sind halt einige Ansichten hier (leider) nicht.

    1. Gewaltphantasien: 71% aller Berufsverbrecher, äh, Intensivtäter in Berliner Gefängnissen sind Orientalen; und das ist nur die Spitze des Eisbergs – Deutschland wird von einer Welle der Gewalt überschwemmt, die durch Angehörige der bildungsfernen sozialen Unterschicht diverser mohammedanischer Länder verursacht wird

    2. Menschenrechte: Was meinst du denn genau mit „Menschenrechte“: das Menschenrecht, Deutschland mit Moscheen zuzupflastern (auf Kosten der Steuerzahler, versteht sich); das Menschenrecht, mit der ganzen Sippe nach Deutschland einzuwandern und von Sozialhilfe zu leben; das Menschenrecht, nach Lust und Laune Deutsche zusammenzuschlagen und auszurauben usw.?

    3. Bürgerkrieg: Was meinst du denn, was passiert, wenn wir weiterhin mit dem sozialen Bodensatz diverser Länder überschwemmt werden? Der Sozialstaat, wie wir ihn kennen und der von diesen Landsleuten ausgenutzt wird, wird zusammenbrechen. Und zwar ganz einfach, weil man aus den Deutschen nicht mehr Geld herauspressen *kann*! Und was wird dann passieren? Glaubst du, die gehen freiwillig in ihre Heimatländer? Träum weiter. Wirf einmal einen Blick auf den Libanon, den Kosovo und den Gazastreifen, und dann siehst du, was uns bevorsteht.

  28. #40 Plondfair (12. Nov 2008 10:45)

    Korrekt!

    Und mehr als 100% Abgabenquote zur Finanzierung des Sozialstaates sind rein aus mathematischen Gründen aus der Steuerkartoffel nicht herauszuquetschen.

    Schon nächstes Jahr werden die 15.5 % für die GKV nicht gerade Freude bereiten.

    Also eine Vervielfachung an Hartz-IV-Leistungen würde zwangsläufig den Kollaps bedeuten.

  29. #42 Eurabier

    Und mehr als 100% Abgabenquote zur Finanzierung des Sozialstaates sind rein aus mathematischen Gründen aus der Steuerkartoffel nicht herauszuquetschen.

    Das ist so nicht ganz richtig. Man könnte die Wohltaten für die neuen Herrenmenschen mit Schulden finanzieren. Aber halt, das machen unsere Politiker doch heute schon.

  30. # 38 Humphrey

    >Herr Edathy, wie wärs denn, wenn Sie sich mal am Kastensystem ihrer indischen Heimat abarbeiten?
    Ach, das geht nicht? Deshalb also diese Ersatzbaustelle<

    Geht ja nicht, da Edathy deutscher Staatsbürger ist. Daher aber vermutlich dieser verbissene Kampf gegen „rechts“,
    wobei Edaty ja nicht den Kampf gegen „Rechtsextremismus“ im Sinn hat, nein, sein Kampf richtet sich gegen all jene Bürger, die rechts von der inzwischen tiefroten SPD stehen. Deswegen ja auch die Kampagne gegen „rechts“ und nicht etwa gegen den „Rechtsradikalismus“.

    Frau Köhler war ja schon immer eine der Mutigen in der CDU, die auch unangenehme Wahrheiten in Zusammenhang mit den Muslimen ausspricht. Bisher habe ich auch Herrn Bosbach dazu gezählt. Ich bin enttäuscht, dass er nach der „Rüge“ in Richtung Edathy einfach wieder zur Tagesordnung über gegangen ist.

    Bei diesen Äußerungen Edathy´s hätte es allerspätestens zum Eklat kommen müssen, verbunden mit einer einstimmigen Forderung der CDU nach der Ablösung des Herrn E. von seinem Posten als Vorsitzender des sensiblen Innenausschusses.

  31. Es ist gekommen, wie es kommen musste !

    Tja, liebe CDUler – der Linksrutsch ist bei euch angekommen.
    Willkommen im Club der „bösen Rechten“.

    Wie gehts weiter ?

  32. #44 Plondfair (12. Nov 2008 11:11)

    Oje, die Realität ist manchmal noch schlimmer als meine Fantasie! 🙂

  33. Edathy braucht die Zensur, denn ohne Zensur wird er seine Ziele nicht verwirklichen können.
    Diese Ziele und die Methoden zur Erreichung dieser Ziele werden im Allgemeinen nicht öffentlich genannt. Wenn sich die Wahrheit über seine Absichten und Methoden im Volk herumsprechen würde, dann würde er wohl sehr schnell eine ganze Kompanie an schwerbewaffneten Leibwächtern brauchen. Deshalb ist er naturlich darauf angewiesen, daß der Schleier aus Täuschung und Lüge aufrechterhalten bleibt.
    Mit der Masseneinwanderung und der doppelten Staatsbürgerschaft wird ja die Staatsbürgerschaft als solche zur Makulatur. Es gibt dann kein einheitliches und klar definiertes Staatsvolk mehr. Ein Staat ohne Staatsvolk ist aber auch kein Staat mehr.
    Dazu werden ja zunehmend die Grenzen abgeschafft, so daß man jetzt schon kaum noch von einem Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland sprechen kann.
    Ein Staat ohne Staatsvolk und ohne Staatsgebiet existiert nicht mehr!
    Edathy und die ganze SPD wollen die Deutschen in ihrem eigenen Land entmachten und den deutschen Staat abschaffen.
    Diese Zielsetzung ist eindeutig verfassungswidrig.

  34. Bestimmt kann uns der Hedaty Lektionen in Demokratie erteilen. Schliesslich ist das Land seiner Ahnen „die grösste Demokratie der Welt“. Mit 200 Millionen Unberührbaren.

  35. ============================================
    Ich finde es nebenbei wunderbar, mal wieder was von Kristina Köhler zu hören.
    Eine Bilderbuchfrau, hübsch intelligent, konsequent und das wichtigste bodenständig.

    Für die CDU eine Ausnahme, wann wird sie geschasst ?Sie redet gegen Schäuble das Wort
    http://de.youtube.com/watch?v=Av_6ARpEgdY&feature=related
    ==============================================

  36. # 40 Plondfair Kommentar zu # 22 GebtMirMehr

    Nachzutragen bleibt, dass in Spanien 80!!! Prozent aller Gefängnissinsassen Muslime sind,
    in Frankreich sind es inzwischen 70!!!% – Tendenz steigend, so berichtet die New York Times.

    Unsere Regierung und die Eurokraten in Brüssel wollen offensichtlich die „balkanisierung“ Europas – auch welchen Gründen auch immer (Vermutlich auf Betreiben der Plutokratie).

    Dabei sind die Verteilungskämpfe und Religionskriege vorprogrammiert.

    Und wie die Islamisierung eines Landes abläuft, kann man am Beispiel des Libanon bestens studieren. Da ist sie allerdings in ganz großem Stil abgelaufen!

    Ja, der Libanon – einst aufgrund seiner Schönheit – die Schweiz des Nahen Ostens – genannt, und auch so liberal, so weltoffen. Ein christlich geprägtes Land, wo Christen und die überwiegend laizistisch eingestellten Muslime jahrhunderte lang friedlich nebeneinander lebten – ein modernes, ein reiches Land. Ein Musterländle! Ja in diesem schönen Libanon, wo man die Palästinenser und ihre Terror-Organisation Al Fatah unter der Führung des „ehrenwerten“ Arafat nach den verlorenen Angriffskriegen gegen Israel großzügig zu Hunderttausenden aufnahm, hatte man sich ein trojanisches Pferd eingehandelt! Unter der Schirmherrschaft des Herrn Arafat, der später seine terroristische Vergangenheit leugnen sollte und ganz auf Staatsmann machte, übernahm man nach und nach Besitz von der schönen Stadt Beirut, dem Paris des Nahen Ostens, bzw. vom Land und errichtete nach und nach einen Staat im Staate bis alles zerbombt, zerstört, zertrümmert und die einheimische Bevölkerung zu Tausenden massakriert und bettelarm war. Die terroristischen Brigaden Arafats & Co. sowie die Soldetska Syriens zerstörten die christlichen Kirchen, verbrannten die Kruzifixe, schändeten Madonnen, und verwandelten die Altäre in Aborte. Ja, bis der Libanon aufhörte, in seiner ursprünglichen Form zu existieren. Und alles finanziert von den Herren Ölscheichs aus den Golfstaaten, dem saudischen Königshaus, dem Despoten Gaddhafi und neuerdings auch von den theokratischen Terroristen aus Persien. Wo die Hizbollah, die schiitische Terrororganisation, jetzt den Ton im Libanon angibt, ganze Landstriche kontrolliert und wieder ein Staat im Staate ist.

    Und die Christen? Ja, die Christen, die ehemals Staat und Gesellschaft prägten, die den Reichtum des Landes erarbeiteten, sind heute nur noch eine unbedeutende Minderheit. Wer kann, verlässt das Land, sieht hier für sich und seine Familie keine Zukunft mehr und geht vorzugsweise in die USA, Kanada, Australien oder nach Europa. Und es sind die Intellektuellen, die gut Ausgebildeten, die das Land verlassen – ein nicht mehr gut zu machender Aderlass für den Libanon. Und so oder so ähnlich läuft es ja auch in Syrien – einem Staat mit einer ehemals großen, einflussreichen christlichen Minderheit – ab, oder auch im Irak, wo die Christen, sowohl von den Sunniten als auch von den Schiiten, bedroht und ermordet und wo ihre Kirchen angezündet werden!

  37. # 50 Plebiszit

    Alle mögen Kristina Köhler, ich übrigens auch.

    Angenehmes, hübsches Äußeres, intelligent …und mutig!

    Wo findet man das heutzutage noch in den politischen Parteien?

  38. ================================================
    Ohne Phimose hat Nils Achmed sich beschneiden lassen .
    Wer lässt sich noch alles von dieser Krankheit Islam verführen ? die armen Kinder dieser hübschen Frau. Sorgerecht entziehen im Parteiprogramm wird wohl notwendig.
    http://www.youtube.com/watch?v=UyEK0M4cx34&NR=1
    ===============================================
    der konvertit steht im Abhängigkeitsverhältnis
    gibt es aber nicht zu

  39. #51 Dietrich von Bern (12. Nov 2008 11:30)

    Nachzutragen bleibt, dass in Spanien 80!!! Prozent aller Gefängnissinsassen Muslime sind,
    in Frankreich sind es inzwischen 70!!!% – Tendenz steigend, so berichtet die New York Times.

    Trotz all der uns bekannten Anstrengungen dagegen (s. Riehe pp.).

  40. #52 Dietrich von Bern

    Kristina for president,- dream forever plebis ha ha
    ===============================================

  41. @alle:

    Schaut mal auf das Datum des Artikels: 20. August… viel getan hat sich seitdem nicht.
    So ein „mächtiger Gegner“ ist halt die Alles-bloß-nicht-rechts-CDU nicht…

  42. Subjekte wie Edathy waren und sind die Rädchen jeglicher Schweinesysteme. Ob Nazideutschland, DDR oder der werdenden BRDDR, die Edathys sterben niemals aus.

  43. # 34 paula:
    Dem Beitrag ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Und am wichtigsten ist paulas Hinweis auf die bisherigen „Tätigkeiten“ Edathys. Hier hat sich offensichtlich jemand völlig auf das Aufdecken vermeintlich rechtsradikaler Umtriebe konzentriert, was dann aber auschließlich in der Diffamierung aller Bürger mündet, die nicht links sind.

  44. Hallo liebe Leute,

    es ist 12:00 Uhr durch. Ich werde jetzt ein schönes Schweineschnitzel essen und zwar ein Zigeu….sorry ein Sinti/Roma-Schnitzel. Bitte keine Hetze.

  45. #58 Biber

    Ich werde jetzt ein schönes Schweineschnitzel essen und zwar ein Zigeu….sorry ein Sinti/Roma-Schnitzel. Bitte keine Hetze.

    Es heißt mobile-ethnische-Minderheit-Schnitzel. Bitte etwas mehr Sorgfalt bei der Wortwahl.

  46. @ 57 johannwi

    Danke sehr. Meiner Ansicht nach fixiert sich Edathy deswegen so darauf, mit Nazi-Vorwürfen Gegner wegzubeißen weil er a) politisch nichts anderes azubieten hat und b) eben darüber hinwegtäuschen muss, dass er nichts anderes anzubieten hat. Also sorgt er regelmäßig für Mordskrawall, weil dann vordergründig der Eindruck ensteht, der Edathy sei ein engagierter Politiker. Im Grunde ist das aber nichts als sinnloser Aktionismus, der weder das Land voran bringt noch irgendeine konstruktive Tat anzubieten hat.

    Solche Leute fallen außerdem regelmäßig durch eine extreme Umsetzungsschwäche auf – was typisch ist für fast alle Jungpolitiker aus dem eher linksgrünen Spektrum: die reden viel und wissen überhaupt nicht, wie man etwas umsetzen kann und das ist ihnen auch nicht wichtig. Hauptsache, man hat mal drüber gelabert und eine Zeitung schreibt das auch noch. Damit ist der Handlungsehrgeiz dann aber auch erloschen. Was Edathy hier anbietet, ist eine reine Personalty-Show. Der will einfach bei jeder Gelegenheit seinen Namen ins Spiel bringen und seinen Namen etablieren. Ein sehr eitler Mensch, der seinen Namen gar nicht oft genug in der Zeitung lesen kann, deswegen gibt er sich da auch immer so krawallig wie möglich, weil er weiß, dass man es mit einem Nazi-Vorwurf an einen anderen Politiker IMMER auf die Aufmacherseiten schafft.

    Und seine Eitelkeit ist auch der Grund dafür, dass er so angefressen ist von PI, weil der Edathy hier schon dermaßen durch den Kakao gezogen wurde, dass es nicht mehr feierlich war. Kann sich noch einer an die Geschichte mit dem Broder, dem Edathy und Wikipedia und dem Verfassungsschutz erinnern? LOL! Das war wirklich ganz großes Kabarett!

  47. #61 Paula

    Im Grunde ist das aber nichts als sinnloser Aktionismus, der weder das Land voran bringt noch irgendeine konstruktive Tat anzubieten hat.

    Aber trotzdem werden wir von solchen Typen regiert, die für ihre Unfähigkeit auch noch fürstlich entlohnt werden.

    Wenn es nicht so zum Weinen wäre, wäre es direkt zum Lachen.

  48. # 61 Paula:

    Broder vs Edathy, guggst Du hier:

    sehr geehrter herr edathy,
    spiegel online entnehme ich, dass sie dem verfassungsschutz empfehlen wollen, die website “politically incorrect” zu beobachten – wegen der dort verbreiteten “islamophobie”. mich würde es in diesem zusammenhang interessieren, ob sie den verfassungsschutz auch darum gebeten haben, websites wie z.b. “muslimmarkt.de” (http://www.muslim-markt.de/) zu beobachten, weil dort antisemitische propaganda betrieben wird. über eine antwort würde ich mich sehr freuen.
    dank und gruss
    b.

    Sehr geehrter Herr Broder,
    ich bedanke mich für Ihre Zuschrift.

    Darf ich Ihre Email so verstehen, dass Sie die Seite http://www.pi-news.net als
    unproblematisch erachten bzw. den dort vertretenen Positionen, die
    durchweg im Mantel der Islamkritik ein im Kern anti-demokratisches
    Denken spiegeln, zuneigen?

    Wenn dem so ist, leite ich Ihre Email und diese Antwort gerne an die
    Mitglieder des Innenausschusses des Deutschen Bundestages weiter –
    gerade mit Blick auf die öffentliche Ausschuss-Anhörung am 16.06.2008
    zum Thema Antisemitismus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sebastian Edathy, Berlin, 30.05.2008
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Vorsitzender des Innenausschusses
    Abgeordneter für den Wahlkreis Nienburg-Schaumburg

    sehr geehrter herr edathy,
    die nummer, auf eine frage mit einer anderen frage zu reagieren, um der antwort auf die gestellte frage aus dem weg zu gehe, kenne ich, ich bin damit aufgewachsen. alles, was ich sie gefragt habe, war, ob sie den verfassungsschutz auch schon auf das treiben von websites wie z.b. muslim-markt aufmerksam gemacht haben. ihre initiative zu PI habe ich weder bewertet noch kommentiert. was sie aus meiner anfrage herauslesen, sind projektionen, die nicht von mir ausgehen.
    sie dürfen meine anfrage gerne an die mitglieder des innenausschusses weiter leiten. ich werde mir im gegenzug die freiheit nehmen, ihre nicht-antwort auf meine anfrage bei der ausschussanhörung am 16.6. den mitgliedern des ausschusses zu präsentieren, als illustration für den extrem sensiblen umgang mit antisemitischen randerscheinungen.
    im übrigen möchte ich sie in aller demut darauf aufmerksam machen, dass ich – der steuerzahler – ihr arbeitgeber bin. dass ich mit meinen zahlungen ihre arbeit und ihren lebensunterhalt mitfinanziere und dass ich deswegen, wie von jedem angestellten, erwarte, dass sie ihre arbeit machen und sich nicht in rabulistik üben. und etwas mehr höflichkeit erwarte ich auch.
    mit besten grüßen und allen guten wünschen für ein sonniges wochenende
    ihr b.

    Sehr geehrter Herr Broder,
    ich bedanke mich für Ihre neuerliche Email.

    Ich möchte diese nicht kommentieren, erlaube mir aber die Anmerkung, dass meines Wissens die Internetseite http://www.muslim-markt.de vom Verfassungsschutz ausgewertet wird. Bezüglich der Seite http://www.pi-news.net bin ich mir diesbezüglich nicht sicher. Das ist der Hintergrund für mein Schreiben an den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian Edathy, Berlin, 31.05.2008

    (Auszug aus wikipedia: “Das Webportal und seine Betreiber werden vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Im 2005 veröffentlichten Verfassungsschutzbericht wird den Betreibern des Muslim-Markts vorgeworfen, „seit längerer Zeit“ antizionistische und antiisraelische Propaganda direkt oder indirekt zu verbreiten.“)

    Sebastian Edathy
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Vorsitzender des Innenausschusses
    Abgeordneter für den Wahlkreis Nienburg-Schaumburg

    sehr geehrter herr edathy,
    ich bin zutiefst beruhigt, dass der vorsitzende des innenausschusses des bundestages sich über die aktivitäten des verfassungsschutzes aus wikipedia informiert.
    mit besten grüßen
    b.

  49. Kann sich noch einer an die Geschichte mit dem Broder, dem Edathy und Wikipedia und dem Verfassungsschutz erinnern?

    leider nicht.

  50. #############################################
    Wer macht mit diese Frau zu unterstützen ?
    So, aber in ähnlicher Form:

    Sehr geehrte Frau Köhler.
    Besten Dank für Ihren Einsatz in der tagespolitischen Diskussion.
    Ihre Rede im Bundestag zum Extremismus, insbesondere zum Islam findet meine volle Zustimmung.
    Auch die unsäglichen wiederholten Anwürfe des Herrn Edathys sind zu Recht zurück zu weisen und sollten Konsequenzen haben.
    Was mich besonders freut, ist Ihre glaubhafte Unabhängigkeit dem Wähler gegenüber, trotz Proporz in der Partei.
    Bleiben Sie uns lange erhalten,mit den besten Wünschen,
    sig.

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20061109/rede_im_plenum/
    ——————————————–
    Sie hat Zuspruch verdient, massenhaft.An die Tasten

  51. # 64 Lieber Administrator von PI!
    Warum erscheint hier der Hinweis: your comment is awaiting moderation? Soll das ein Witz sein?

  52. @ Plondfair

    Gerade deswegen sind Blogs wie PI auch so wichtig. In üblichen Medien vermisse ich grundsätzlich wirklich interessante Informationen zum Treiben einzelner Politiker. Welcher Grünenwähler weiß schon, dass unsere „Klimaspezialistin“ Renate Künast mit einer 326 PS-Dienstwagenkarre durch die Landschaft bretterte, während sie dem Normalbürger für jeden Pieps eine Vorschrift über Abgase etc. aufhalsen will.

    Wer weiß schon, dass Cem Özdemir zwar lautstark für Moscheen trommelt, aber eine Moschee in seinem Hinterhof erfolgreich rausgeklagt hat, weil sich doch andere das Gejaule Tag und Nacht anhören sollen?

    Wer weiß schon, dass die Einheitsschulen-Propagandistin Andrea Ypsilanti ihren Sohn auf eine teure Privatschule schickt, weil der nicht mit dem Unterschicht-Pöbel in Kontakt kommen soll?

    Die wenigsten Leute wissen so etwas – ich bin der Ansicht, dass viele Medien ihren Lesern so etwas ganz bewusst vorenthalten. Der Leser könnte sich ja sonst eine Meinung bilden.

    Ansonsten möchte ich nochmals auf den netten Briefwechsel zwischen Broder und Edathy hinweisen – wer hier mal was zu lachen haben will:

    http://www.pi-news.net/2008/05/broder-versus-edathy/

  53. #12 sasha

    In meinem Lokalteil der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“, dem „Deister-Anzeiger“, war vorgestern nur von rechtsextremistischen Störern in Springes Partnerstadt Waren die Rede. Jetzt weiß ich, was ich von dem Blättchen zu halten habe…

  54. Herr Edathy,
    Sie sollten einmal versuchen, sich ihren Lebensunterhalt mit Arbeit zu verdienen, anstatt auf Kosten der deutschen Steuerzahler zu leben !
    Aber ich vermute, daß Sie dazu nicht fähig sind. Also sollten Sie wenigstens Ihren Mund halten !

  55. #6 Mtz fragt:

    „Komisch, wieso habe ich dazu noch nichts vom Zentralrat und von Herrn Kramer gehört? Redet der nur wenn er gegen die Union hetzen kann?“

    Gute frage!

    Besonders, wenn man bedenkt, dass der kramer ein konvertit ist…..dann kommt einem sofort nicht etwa nur
    Theo Retisch
    in den kopf:
    „Die grössten kritiker der elche
    waren früher selber welche!“

  56. #8 wolaufensie (12. Nov 2008 08:35) …der Edathy scheint wirklich dumm zu sein…
    Allerdings kann er schlau aus der Wäsche kucken und auch irgendwie schlau aussehend in der Gegend rumstehend den Bundestagsabgeordneten posen

    —–

    Findest Du, dass der schlau aussieht? Ich finde, er sieht aus wie Kermit, aber der wiederum sieht schlauer aus. 😉

  57. #66 Dietrich von Bern (12. Nov 2008 12:42)

    Warum müsst Ihr deswegen immer gleich aus der Haut fahren, passiert mir auch manchmal, Tücken der Technik? Irgendwie PK benutzt? Das geht automatisch in die Moderation.

    Aber nochmal der dezente Hinweis, dass wir das im August schon durchgekaut haben, was nichts daran ändert, dass der Vogel es besser tun würde, zurücktreten meine ich.

    Hier:

    Edathy gegen die völkische Union

  58. Wenn einem die vernünftigen Worte und
    die notwendige Intelligenz fehlt, dann
    greift man halt gerne zu schlimmen Wörtern.

    Rassismus / Faschismus und Nazis usw.

    Die eigentlichen Rassisten sind die mit
    Zwang eingeführten Mitmenschen.

  59. #66 Dietrich von Bern (12. Nov 2008 12:42)

    Warum müsst Ihr deswegen immer gleich aus der Haut fahren, passiert mir auch manchmal, Tücken der Technik? Irgendwie zwei bestimmte Buchstabe benutzt?

    Wie ich Trottel bei meinem ersten Versuch dieses Kommentares, der dann natürlich in der Moderation landete.

    😆

    Mit den Buchstaben geht es automatisch in die Moderation. Die werdet ihr dann sehen, wenn meine erster Versuch freigeschaltet wurde.

    Aber nochmal der dezente Hinweis, dass wir das im August schon durchgekaut haben, was nichts daran ändert, dass der Vogel es besser tun würde, zurücktreten meine ich.

    Hier:

    Edathy gegen die völkische Union

  60. Ich vermute ja, der gute Herr Edathy, hat vom Verfassungsschutz schon eine Absage erhalten bevor er die Sache so hinausposaunt hat. Der VS wird ihm mitgeteilt haben, dass man gegen PI keine rechtliche handhabe hat. Da weder verfassungsfeindlich, noch volksverhetzend. Darauf deutet auch seine Aufforderung hin, Bürger sollten volksverhetzende Kommentare anzeigen. Stellt sich die Frage, warum er diese Kommentare nicht selbst zur Anzeige bringt. Vor Gericht auf die Schnauze zu fallen überlässt er lieber anderen. Das alles ärgert ihn ungemein, also posaunt er die Sache so laut als möglich heraus und übermittelt den PI-Lesern die Botschaft, dass das Internet nicht so anonym ist wie man glaubt, also ein Versuch uns zu disziplinieren.

  61. in der ruhe liegt die kraft.

    volle konzentration auf die nächsten wahlen

    wort halten.

    alle abwählen!

  62. Broder vs. Edathy


    sehr geehrter herr edathy,
    spiegel online entnehme ich, dass sie dem verfassungsschutz empfehlen wollen, die website “politically incorrect” zu beobachten – wegen der dort verbreiteten “islamophobie”. mich würde es in diesem zusammenhang interessieren, ob sie den verfassungsschutz auch darum gebeten haben, websites wie z.b. “muslimmarkt.de” (http://www.muslim-markt.de/) zu beobachten, weil dort antisemitische propaganda betrieben wird. über eine antwort würde ich mich sehr freuen.
    dank und gruss
    b.

    Sehr geehrter Herr Broder,
    ich bedanke mich für Ihre Zuschrift.

    Darf ich Ihre Email so verstehen, dass Sie die Seite http://www.pi-news.net als
    unproblematisch erachten bzw. den dort vertretenen Positionen, die
    durchweg im Mantel der Islamkritik ein im Kern anti-demokratisches
    Denken spiegeln, zuneigen?

    Wenn dem so ist, leite ich Ihre Email und diese Antwort gerne an die
    Mitglieder des Innenausschusses des Deutschen Bundestages weiter –
    gerade mit Blick auf die öffentliche Ausschuss-Anhörung am 16.06.2008
    zum Thema Antisemitismus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sebastian Edathy, Berlin, 30.05.2008
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Vorsitzender des Innenausschusses
    Abgeordneter für den Wahlkreis Nienburg-Schaumburg

    sehr geehrter herr edathy,
    die nummer, auf eine frage mit einer anderen frage zu reagieren, um der antwort auf die gestellte frage aus dem weg zu gehe, kenne ich, ich bin damit aufgewachsen. alles, was ich sie gefragt habe, war, ob sie den verfassungsschutz auch schon auf das treiben von websites wie z.b. muslim-markt aufmerksam gemacht haben. ihre initiative zu PI habe ich weder bewertet noch kommentiert. was sie aus meiner anfrage herauslesen, sind projektionen, die nicht von mir ausgehen.
    sie dürfen meine anfrage gerne an die mitglieder des innenausschusses weiter leiten. ich werde mir im gegenzug die freiheit nehmen, ihre nicht-antwort auf meine anfrage bei der ausschuss-anhörung am 16.6. den mitgliedern des ausschusses zu präsentieren, als illustration für den extrem sensiblen umgang mit antisemitischen randerscheinungen.
    im übrigen möchte ich sie in aller demut darauf aufmerksam machen, dass ich – der steuerzahler – ihr arbeitgeber bin. dass ich mit meinen zahlungen ihre arbeit und ihren lebensunterhalt mitfinanziere und dass ich deswegen, wie von jedem angestellten, erwarte, dass sie ihre arbeit machen und sich nicht in rabulistik üben. und etwas mehr höflichkeit erwarte ich auch.
    mit besten grüßen und allen guten wünschen für ein sonniges wochenende
    ihr b.

    Sehr geehrter Herr Broder,
    ich bedanke mich für Ihre neuerliche Email.

    Ich möchte diese nicht kommentieren, erlaube mir aber die Anmerkung, dass meines Wissens die Internetseite http://www.muslim-markt.de vom Verfassungsschutz ausgewertet wird. Bezüglich der Seite http://www.pi-news.net bin ich mir diesbezüglich nicht sicher. Das ist der Hintergrund für mein Schreiben an den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian Edathy, Berlin, 31.05.2008

    (Auszug aus wikipedia: “Das Webportal und seine Betreiber werden vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Im 2005 veröffentlichten Verfassungsschutzbericht wird den Betreibern des Muslim-Markts vorgeworfen, „seit längerer Zeit“ antizionistische und antiisraelische Propaganda direkt oder indirekt zu verbreiten.“)

    Sebastian Edathy
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Vorsitzender des Innenausschusses
    Abgeordneter für den Wahlkreis Nienburg-Schaumburg

    sehr geehrter herr edathy,
    ich bin zutiefst beruhigt, dass der vorsitzende des innenausschusses des bundestages sich über die aktivitäten des verfassungsschutzes aus wikipedia informiert.
    mit besten grüßen
    b.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/mdb_edathy/

  63. Wie, lese ich richtig hier? *Augen-verwunder-reib*
    Union fordert Edathys Rücktritt ???

    Ich sehe und höre seit Stunden n-tv und N24 -beides deutschsprachige Nachrichtenkanäle, und sehe und höre NICHTS von einem „Edathy“, geschweige denn von Rücktrittsforderungen, geschweige denn von Rücktrittsforderungen seitens der großen sozialdemokratischen Partei Deutschlands, die spätestens seit der letzten Bundestagswahl nicht müde wird, der SPD in den Ar.ch zu kriechen…

    was schreibt PI hier?
    Sollte die schwache opportunistische Duckmäuser-CDU, die als Kriecher-Partei namens „Zentrum“ schon in den 30ern des letzten Jahrhunderts höchst unrühmliche Geschichte geschrieben hat, endlich mal Charakter gezeigt haben?

    Ich kann es immer noch nicht glauben.. und halte es angesichts der Alt-Sozialistin Merkel, die widerlich vor Müntefering, Struck, Striegler, Steinmeier und -brück zu Kreuze kriecht, auch für unmöglich, dass diese CDU tatsächlich ernsthaft den Rücktritt auch des fiesesten SPD-Politikers fordert.

    Es kann einfach nicht sein! Bestimmt wurde diese Kristina Köhler schon längst von Bosbach, Pöttering, Pofalla und anderen ZURÜCKGEPFIFFEN!

  64. NACHTRAG:
    „Rücktrittsforderungen seitens der großen sozialdemokratischen Partei Deutschlands“, gemeint ist natürlich CDU/CSU, DIE -spätestens seit Alt-Kommunist Heiner Geisler- Sozialdemokraten schlechthin.

    2013 – und der Kölner Dom heißt Recip Erdogan Moschee!

  65. #68 Dietrich von Bern

    Warum erscheint hier der Hinweis: your comment is awaiting moderation? Soll das ein Witz sein?

    Wahrscheinlich sind in deinem Beitrag zu viele Links oder etwas in der Art. Kein Grund zur Beunruhigung.

  66. #68 Dietrich von Bern

    Ab vier Links oder mit Zeichenfolge P K ohne Leerzeichen geht die Sache in Moderation!

  67. #69 Paula

    Die wenigsten Leute wissen so etwas – ich bin der Ansicht, dass viele Medien ihren Lesern so etwas ganz bewusst vorenthalten. Der Leser könnte sich ja sonst eine Meinung bilden.

    Die Erklärung ist ganz einfach: entweder gehört die Zeitung der SPD oder die Redakteure sind mehrheitlich aus dem linken politischen Spektrum.

  68. Hier wir die volle Aufmerksamkeit einer Kanaille wie Edathy gewidmet, anstatt auf meine Bitte einzugehen Kristina Köhler Unterstützung zu kommen zu lassen.
    Keine Reaktion auf meinen Aufruf #66 Plebiszit.

    Hier scheinen immer noch Leute nicht begriffen zu haben, das auch im Politspektrum Leute sind die auf unserer Schiene tätig sind und Zuspruch benötigen.Unsere Gegner lachen uns aus über das Edathy-Geschwätz hier.

    Deswegen brauch man ja nicht gleich CDU wählen oder beitreten. Das Gejammer hier ohne Tat ist sehr bedenklich
    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20061109/rede_im_plenum//i&gt;
    Die Frau widerspricht Scheuble, noch immer nicht begriffen ??????????? youtube ansehen
    #############################################

  69. #62 Paula

    Ein wesentlicher Schwachpunkt unserer Parteien-Demokratie sind die Mechanismen der Kandidaten-Kür innerhalb der Parteien. Wer politisch Karriere machen will, muss Aktivist sein, d.h. jede Menge Zeit – gerade auch an Feierabenden und Wochenden – investieren und sich intern sichtbar machen, Kontakte knüpfen, vernetzen. Das ist unumgänglich, wenn man über das Amt des Beisitzers im Ortsverein oder Stadtverband hinauskommen möchte.

    Hier haben Personen einen großen Startvorteil, die z.B. keine Familie bzw. keine Kinder haben („an der Klausur-Tagung nächstes Wochenende kann ich leider nicht teilnehmen, da hat mein Jüngster Geburtstag“), die einen lauen Job im öffentlichen Dienst, bei einer Gewerkschaft oder einer der zahlreichen, staatsalimentierten linken Institutionen innehaben. Also Leute, die häufig nicht wirklich etwas leisten, vom Leben nicht viel wissen aber viel Zeit für politisches Engagement mitbringen. Und deren Lebensplanung geht schon recht früh dahin, einmal „Mandatsträger“ zu werden.

    Deshalb sind Linke – neben ihrer Frechheit und der wohlwollenden Berichterstattung – in der öffentlichen Wahrnehmung auch präsenter, als z.B. Konservative. Kann man dann noch auf einem internen Quoten-Ticket reisen – bei SPD und Grünen z.B. Mihigru, Schwul, Frau, links, gewerkschaftsnah, etc. hat man gute Karrierechancen und wandert bei Landtags- oder Bundestagswahl über die Jahre bei den Listenplätzen immer weiter nach vorn oder bekommt einen aussichtsreichen Wahlkreis für ein Direktmandat. Sogenannte Quereinsteiger, die lieber erst einmal etwas ausserhalb der Politik geleistet haben, sind in allen Parteien eher unbeliebt und werden argwöhnisch betrachtet. Und so werden uns Leute wie Nahles, Edathy, Fatima Roth, etc. etc. etc. beschert.

    Neben Volksentscheiden könnte die Einführung von „Kumulieren und Panaschieren“ bei BW und LTW ein Schritt in Richtung von wieder mehr Demokratie sein. Hier in Hessen gibt es das immerhin bei Kommunalwahlen (eingeführt vom phösen Roland Koch). Eine Wählerstimme wird in mehrere Stimmen aufgeteilt, die der Bürger frei auf verschiedene Parteien und Listenkandidaten verteilen kann, er ist also auch nicht mehr an die vorgebene Reihenfolge der Listenplätze gebunden. Schön ist auch die Möglichkeit des Wählers, einzelne Kandidaten auf dem Wahlzettel aus einer Liste zu streichen :mrgreen:

  70. @PI: Dieser unverblümt deutschenfeindliche Edathy
    “ … hat sich einen mächtigen Gegner geschaffen: Die CDU.“

    GegnerIn! 🙂 Immer schön korrekt bleiben.

    Leider: Kristina Köhler ist nicht die CDU.
    Sie muß sich nicht nur gegen die Gefahr von islamischer Seite behaupten (ihr Intimfeind: Bruderschaftler Ibrahim El-Zayat), sondern auch gegen sinistre Netzwerke in der eigenen Partei und solch obskuren Figuren wie Scharia-Laschet und Skandalschramma. In der CDU ist der Graben zw. den einfachen Mitgliedern und Sympathisanten, und der „Elite“ genauso groß, wie bei der SPDFDPGRÜNELINKE.
    Die zierliche, elegante junge Frau ist eine der wenigen Figuren in der Union, die – volkstümlich formuliert – EIER IN DER HOSE hat. Und: Sie hat mächtige Feinde in der eigenen Partei.

    Google-news spuckt Link zu nach wie vor aktuellem Text aus:

    http://www.kristina-koehler.de/presse/20080111/tuerkische_gemeinde_schuert_de/

    Pressemitteilung – 11.01.2008
    Türkische Gemeinde schürt deutschenfeindlichen Rassismus
    – SPD muss Blockade bei Extremismusbekämpfung aufgeben

    Köhler erklärte, die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) füttere schon seit Jahren gemeinsam mit islamistischen Verbänden den wachsenden deutschenfeindlichen Rassismus. Die SPD dürfe dies nicht weiterhin unterstützen und müsse daher ihre Blockadehaltung bezüglich einer Ausweitung der Extremismusbekämpfung auf den deutschenfeindlichen Rassismus endlich aufgeben.
    … „

    btw, interessantes Recherchefundstück zu Edathy:

    #23 ratloser (29. Jul 2008 12:08)
    Gendermainstreaming in Berlin:
    kurz vor ihrer Demissionierung ernennt Justizsenatorin Karin Schubert (SPD)
    Monika Nöhre als Kammergerichtspräsidentin
    und
    Marion Claßen-Beblo als Vize-Kammergerichtspräsidentin
    und
    Katrin-Elena Schönberg als Kammergerichtssprecherin (gut vernetzt im Lions-Club)
    da steht schon Frauensolidarität einer konstruktiven Kritik von Kuschelurteilen entgegen…“

    Quelle: PI-news

  71. Ich habe schon mehrfach Aussagen von Herrn Edathy zur Kenntnis genommen und dabei den Wunsch verspürt mit einer scharfen Antwort zu kontern. Alles nur Vergeudung von Zeit. Mit so einem Volltrottel muss man sich nicht streiten. Bedauernswert ist nur die Tatsache, dass zu viele Politiker sein Niveau nicht übertreffen.

  72. @#4

    Welch ein armes Leben muss man führen,um hinter jeden Ecke einen Nazi zu vermuten…..??

    Vollkommen richtig. Ich bin froh, dass sich auch in der Union Widerstand gegen diesen selbstgerechten Gutmenschen mehrt.

  73. Moderation, das hatte ich auch schon, kommt wohl davon dass man mal was politisch inkorrektes geschrieben hat.

    Das wird sich jetzt zeigen inwieweit die Union tatsächlich noch unter dem Filbinger-Bild lebt oder nicht. Viel wichtiger ist, selbst wenn Sebastian Edathy in der Sache recht zu geben ist, ist der Ruf nach mehr Bespitzelung immer dumm und gefährlich. Geheimbehörden sind kein geeignets Mittel eine nachholende Vergangenheitsbewältigung zu erreichen, diese erfordert öffentliche Bewußtseinsbildung. Wenn die Deutschen keine Nazis sein wollen dann müssen sie sich halt auch so verhalten.

    Übrigens ist dieser ganze Streit eine Themaverfehlung – vom Konformismus geht ein viel größeres Risiko aus als vom Extremismus (siehe Islam).

  74. Sebastian Edathy – im Dienste des indischen Mutterlandes

    … im Dienste aller indischen Landsleute innerhalb sowie auch jenseits der Grenzen seines riesigen Mutterlandes. Ein Ausdruck dieses ehrenamtlichen Engagements durften wir am 13. Mai 2006 in der Veranstaltung des Politischen Forums in Köln begrüßen, in welchem die indische Jugend aus Deutschland mit den bedeutenden indischen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy (SPD) und Josef Winkler (Bündnis 90/Die Grünen) zum Dialog zusammentrafen.

    http://culture.indian-network.de/gesellschaft/artikel/foc-deu.htm

    Meine bisher positive Position zu Indien als Computer- und Schachnation hat sich da wohl etwas eingetrübt.
    Niemand kann sich seine Eltern raussuchen, aber wenn einer als
    vaterlandsloser-Geselle-ohne-Wurzeln, in eine entscheidende politische Position kommt, stellt sich die Frage, welche ehrliche Position er dann vertritt:

    Die Sozialdemokraten, die ihm aufmunternd die Rassismuskeule in die Hand drücken?
    Die Linken, die ihm entgegen heucheln, Ausländer seien die besseren Deutschen?
    Die Lobbyisten, die ihn ganz besonders verständnisvoll beraten?
    Die Verbände, die ihn gern als Galionsfigur benutzen?
    Das gefühlte Vaterland?
    Das gefühlte Mutterland?

    Im vom Hindu-Nationalismus geprägten rassistischen Indien würde Edathy als „Unberührbarer“ an unterster Stelle des Kastensystems stehen und dürfte nicht mal eine heilige Kuh anfassen.
    In Deutschland darf er im Schutz des einseitigen Rassismusgesetzes politische Ohrfeigen austeilen bis es ihm langweilt oder die Hand ermüdet.
    Die Rassismuskeule ist der Ersatz für die langsam stumpf werdende Faschismuskeule im politischen Werkzeugkasten der linken Sozialdemokraten.

    „ Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu klagen“ – Sri Aurobindo.

  75. Eigentlich finde ich den Spruch ja blöd, aber hier passt er mal wie die Faust aufs Auge: „Kinder statt Inder!“ :mrgreen:

    Denn an dem Mr. Edathy kann man ja nun doch sehen, dass der Import von zumindest manchen Indern letztlich zu Inkompetenz, Chaos und Volksverhetzung führt. Der Verfassungsschutz sollte mal Herrn Edathy unter die Lupe nehmen. Denn der CDU, die nun schon reichlich links steht, Naziideologie unterstellen zu wollen ist nichts anderes als VOLKSVERHETZUNG! Der scheint auch irgendwie eine Freiheits- und Demokratiephobie zu haben.

    Sowas ist Vorsitzender des Innenausschusses? Denk ich an Deutschland in der Nacht (mach ich zum Glück selten), bin ich um den Schlaf gebracht.

    Ja, die SPD als allerletzte Volkspartei, mit ihren Lügenbolden und Denunzianten, Sesselklebern und Fahrradfahrern (nach oben buckeln, nach unten treten), diesen Abgehalfterten, Ignoranten, Heuchlern und Lügnern ist schon eine tolle Partei!

  76. Sehen wir es doch einmal so.

    Wer, von den Damen und Herren in der Politik, hätte denn eine reale Chance auf dem 1. Arbeitsmarkt???

    Da würden, aller Vorrausssicht nach nur eine Handvoll übrig bleiben.

    So geht das auch denen in der Staatsbürokratie und den abhängigen Organisation die sich um muslimische Prekerierer und von Steuergeldern leben.

    Es ist schlicht Existenzangst. „Und wo beleibe ich?“ von der Hupfdohle sind da sympthomatisch.

    Es sind Versager, die, und das ist ebenso vielsagend, besonders in den Volkfront-Parteien anzutreffen sind.

    #Censor, richtige Analyse und Darstellung.

  77. einfach reden und überwachen lassen.
    Wer nimmt denn die Politmafia für voll.

    Die Entwicklung der letzten 20-25 Jahre spricht doch Bände. Irgendwann wird es ganz zwangsläufig krachen.

    Aus Protest gegen diesen Staat, kaufe ich mittlerweile sogar meine Semmeln im Ausland.

  78. #90 Censor (12. Nov 2008 14:27)

    Vollste Zustimmung. Genauso sehe ich das auch.

    Problem: Die politische Klasse blockiert und sabotiert dringend notwendige Wahlrechtsreformen. Denn ein größerer Einfluß der Wähler auf die Zusammensetzung der Parlamente würde die Macht der Parteibonzen und deren Seilschaften beeinträchtigen.
    Das Volk soll weiterhin nur Zuschauer sein und die Schweinereien der Mächtigen hilflos und schweigend dulden.

    Schauen Sie z.B. nach Nordrhein-Westfalen: Dort gibt es Kumulieren und Panaschieren noch nicht einmal auf kommunaler Ebene.
    Lesen Sie mal beim Verein „Mehr Demokratie e.V.“, was mit der Volksinitiative „Mehr Demokratie beim Wählen“ passiert ist:

    http://nrw.mehr-demokratie.de/volksinitiative-landtag.html

    Und hier:

    http://blog.eddadietrich.de/2008/08/anhorung-der-volksinitiative-neues-wahlrecht-in-nrw/

    Fazit: Wir müssen uns über einen Sachverhalt unbedingt im Klaren sein: Die Mächtigen werden uns nicht freiwillig entgegenkommen. Wir sind gezwungen, uns diese Rechte auf Mitbestimmung in der Politik ZU ERKÄMPFEN!.

    Politik ist MACHTKAMPF! (und kein gemütlicher Spaziergang!).

    ELLENBOGEN, SEILSCHAFTEN, LUG und TRUG, ARROGANZ, IGNORANZ, HEIMTÜCKE: Wer ein sensibles und zartes Gemüt hat, der sollte sich von politischen Fragen besser fernhalten und über Gartenbau diskutieren.

    Für alle anderen: Ran an den Feind! Wenn die mit Ellenbogen kämpfen, dann machen wir das halt auch!

    Für die Freiheit!

  79. #51 #68 Dietrich von Bern
    Wegen des Gebrauchs des Wortes „Plutokratie“ sollten Sie schon eine Weile in Quarantäne bleiben. Unter #51 las ich nämlich bei Ihnen:

    -Unsere Regierung und die Eurokraten in Brüssel wollen offensichtlich die “balkanisierung” Europas – auch welchen Gründen auch immer (Vermutlich auf Betreiben der Plutokratie).-

    Oder erklären Sie mir mal, was Sie unter Plutokratie verstehen. Dieser Begriff scheint mir nämlich einen antisemitischen Beigeschmack zu haben.

  80. Zu „Plutokratie“:
    Ich bin bei Wikipedia schnell entsprechend meinem Riecher fündig geworden:

    – Kampfbegriff der Nationalsozialisten

    Im Nationalsozialismus war Plutokratie ein im Zuge der Kapitalismuskritik oft verwendeter Begriff. Insbesondere wurde er durch das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels häufig zur Diffamierung der Juden benutzt. Es wurde unterstellt, dass einflussreiche Juden ihren finanziellen Einfluss dazu ausnutzten, die politischen Entscheidungsträger zu manipulieren. Durch die Verwendung dieses Begriffs sollten Abneigung und Hass geschürt werden.
    Plutokratie in der Gegenwart [Bearbeiten]

    In heutiger Zeit erkennen einige Politikwissenschaftler auch im System der USA plutokratische Züge, wie auch in vielen anderen westlichen Ländern. Begründet wird diese Argumentation mit der Struktur der Rekrutierung politischer Eliten, die häufig eng verknüpft sind mit wirtschaftlichen Führungsschichten. Teilweise wird diese Macht zusätzlich durch einflussreiche Massenmedien gestützt – ein Beispiel im Zusammenhang mit der neokonservativen Weltanschauung wäre das Wirken des Medienimperiums von Rupert Murdoch. Die Verwendung des Begriffes Plutokratie in Bezug auf die USA ist umstritten, da dieser während der Zeit des Nationalsozialismus insbesondere gegen die USA und Großbritannien als Kampfbegriff verwendet wurde.
    Kevin Philips, Autor und politischer Stratege von US-Präsident Richard Nixon erklärte, dass die Vereinigte Staaten von Amerika eine „Plutokratie“ seien, in denen es eine „Vereinigung von Geld und Regierung“ gäbe.

  81. #99 Fleet

    Oder erklären Sie mir mal, was Sie unter Plutokratie verstehen. Dieser Begriff scheint mir nämlich einen antisemitischen Beigeschmack zu haben.

    Die Plutokratie (griech.: plutokratía, von Plutos = „Reichtum“ und kratin = „herrschen“) ist eine Staatsform, in der die Herrschaft durch Vermögen legitimiert wird.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Plutokratie

    Und was ist daran jetzt antisemitisch?

  82. Es wird Zeit, daß die unvölkischen endlich die Nazikeule übergezogen bekommen, dafür daß sie Rassismus am eigenem Volk tagtäglich begehen. Also schiebt den Hanswurst Edathy in seine Wahlheimat ab!

  83. #64 Dietrich von Bern

    Danke für den Beitrag !
    Solche „Zusammenfassungen“ sind „Goldwert“……und zeigen die derzeitigen Politiker bei der „Arbeit“

    Hab schön gelacht über Broder

  84. Ich unterstütze die Forderung von Kristina Köhler.
    Der Typ ist doch selber der grösste Holocaustverharmloser, wenn er – wie das leider in linken Kreisen Gang und Gäbe ist – jeden einen Nazi schimpft.

  85. #106 Peter Lustich (12. Nov 2008 17:26)
    Hey, Ziegen-Peter, du bist ja echt lustisch!

    Aber mach dir mal nix drauß der VS liest die linksextermistsichen Seiten, wo man dn en Holocaust an den Armeniern geleugnet hat. Hier bei Pi hat er schon gelesen, daß keienr den Holocaust verleugnet hat, was du und dein Parteigenossen sich zusammenreimen, entspringt eifnahcnnur eureer paranoiden Wahnvorstlellungen eurer selbstgezimmerten Allmachtsphanatsien und Fehlinterpretation! Aber Leute, wie du sind nunmal als Denunzianten geboren worden, um sich selbst ins Abseits zu schießen.

    Armer, armer Wichtel! Welche Rolle hättest du denn gerne im III. Reich übernommen, erzähl mal, woran hättest du denn mal Spaß gehabt?
    Denunziant=Gestapo? Dein Traumjob?

  86. #106 Peter Lustich (12. Nov 2008 17:26)
    nochmal verbessert:
    Hey, Ziegen-Peter, du bist ja echt lustisch!

    Aber mach dir mal nix drauß der VS liest die linksextremistischen Seiten, wo man den Holocaust an den Armeniern leugnet & geleugnet hat. Hier bei Pi hat er schon gelesen, daß keiner den Holocaust verleugnet hat, was du und dein Parteigenossen sich zusammenreimen & aus den roten Socken ziehen, entspringt einfach nur eurer paranoiden Wahnvorstellungen & eurer selbstgezimmerten Allmachtsphanatsien und Fehlinterpretationen!

    Aber Leute, wie du sind nunmal als Denunzianten geboren worden, um sich selbst ins Abseits zu schießen. Das wissen alle Leute, die hier mitlesen.

    Armer, armer Wichtel! Welche Rolle hättest du denn gerne im III. Reich übernommen, erzähl mal, woran hättest du denn mal Spaß gehabt?
    Denunziant=Gestapo? Dein Traumjob?

  87. Dass Edathy Inder ist, spielt keine Rolle. Thierse ist kein Inder und sagt im Ergebnis auch nichts anderes!

    Schlimm ist, dass PI jetzt die Fakten verdreht:
    „Sebastian Edathy (Foto, SPD), Vorsitzender des Innenausschusses, der davon träumt, PI wegen freier Meinungsäußerung vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, hat sich einen mächtigen Gegner geschaffen: Die CDU.“

    Schön wärs! Es ist nicht die CDU, die kontert, sondern wieder einmal Frau Köhler. So sehr ich diese Frau auch schätze, ich würde auch gerne mal ein paar andere CDUler kennenlernen, die Mut haben und den Mund aufmachen. Aber da warte ich gewiss vergeblich!

  88. schicken wir dem roten Nazi ein Dankschreiben für die kostenlose Werbung und die Ablegung des demokratischen Offenbarungseids. Ein gewöhnlicher Hetzer im ideologischen Dauerrausch. Die SPD ist heute der richtige Rahmen für derartige Politkriminelle, die statt durch Leistung durch Niedertracht und Bösartigkeit auffallen. Die Volksfront mit dem SED-Schrott ist kein Zufall.

  89. #109 Peter Lustich

    Ihre Freunde von SED/DieMauerschützInnen brauchen gar keinen Verfassungsschutz. Die können Dank ihres Stasi-Knowhows die Bespitzelungen selbst übernehmen:

    „Eine hessische Kommunalpolitikerin der Linken ist aus der Partei ausgetreten, weil sie sich bespitzelt fühlt. Sie wirft ihren ehemaligen Parteifreunden vor, sie und weitere Mitglieder überwacht zu haben.“

    Hier der Link (zur Jungen Freiheit, und Vorsicht, passen Sie auf, dass der VS Ihre IP-Adresse nicht speichert, wenn Sie diese Seite besuchen)

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M52af1979c8d.0.html

  90. Herr Edathy: Nur weil Sie indische Wurzeln haben, müssen Sie hier nicht Interessen fremder Länder in Deutschland vertreten. Primär sollte sich ein Abgeordeter in diesem Lande für Deutschland einsetzen.
    Falls Sie das nicht können – alles kein Problem. Nur dann sollten Sie sich nicht auch in den deutschen Bundestag wählen lassen. Ziehen Sie doch einfach nach Indien und unterstützen dort die indischen Interessen, wenn das Ihr primäres Anliegen ist.
    Hier in Deutschland erwarte ich von einem Politiker die Vertretung deutscher Interessen.

  91. Kurze Insider-Info:
    Der VS beobachtet viele Seiten, unter anderem, auch PK mit seiner linksextremistischen Tendenz.
    PK betreibt Volksaufhetzung gegenüber Pi-Kommentatoren und wird von daher als wesentlich gefährlicher für die Gesellschaft eingestuft, wie vergleichsweise eine Seite, wie Pi.

  92. Edathy ist ein offensichtlich heimatloser Dämagoge, der seine ethnische Herkunft dazu benutzt, seine politischen Gegner mit der niederträchtigsten Waffe fertigzumachen die es in seinem Waffenarsenal gibt, der Rassismus- bzw. Nazikeule. Und diese Waffe benutzt er gerne, oft und bewusst.

    Zeichnet sich hier eine neudeutsche Ethno-Elite ab, die den autothonen Deutschen Ihre Überlegenheit demonstriert?“ fragt die Junge Freiheit.

    >Im Frühjahr 2008 sorgte er dafür, daß das thüringische Rudolstadt als Nazi-Nest in die Schlagzeilen geriet. Ein aus dem Westen stammender Mitarbeiter der evangelischen Kirche hatte nach sieben Jahren festgestellt, daß seine indischstämmige Frau und seine Kinder hier rassisch diskriminiert würden.

    Die Kunde erreichte Edathy, der die Medien informierte. Der Fall schaffte es bis in die Abendnachrichten der ARD. Nachprüfungen ergaben freilich, daß die Probleme eher bei dem als schwierig geltenden Kirchenmitarbeiter als bei den Rudolstädtern lagen.

    Gegen die ARD wurde Anzeige wegen Volksverhetzung gestellt, seitdem hat man nie wieder etwas von dem „Fall“ gehört. Es sagt viel aus über die Kräfteverhältnisse und die Atmosphäre im Land, daß Edathy die Petzerei nicht geschadet hat, im Gegenteil. Der Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses darf sich als Politiker mit Zukunft fühlen.

    Gleichsam nebenbei hat Edathy in dem Interview der Welt die eigene ethnische Herkunft als politisches Argument in die Debatte geworfen und dieses mit der NS-Assoziation kurzgeschlossen, in der Erwartung, mit dieser Kombination den politischen Gegnern einen finalen Schlag zu versetzen. Er ist nicht der erste, der dieses Verfahren anwendet. Zeichnet sich hier die Argumentationsstruktur einer neudeutschen Ethno-Elite ab, die den „ethnischen Deutschen“ ihre Überlegenheit demonstriert?<

    Auf den Verleumder und Brandstifter Edathy trifft dies offensichtlich zu.Ich denke ja, wir sollten daher diesen Diffamierungstendenzen Einhalt gebieten! Und zwar mit allen Mitteln!

  93. # 96 Mosquitoes

    Gibt es einen Link oder einen Nachweis, der dokumentiert, dass Edathy (bzw. seine Eltern) zur Kaste der Parias (Uberührbaren) gehören.

    Das würde mich brennend interessieren, damit ich das als „Munition“ verwenden kann!

    Danke im voraus!!

  94. # 103 Fleet

    >Wegen des Gebrauchs des Wortes “Plutokratie” sollten Sie schon eine Weile in Quarantäne bleiben. Unter #51 las ich nämlich bei Ihnen:<

    Das ist einfach grotesk. Auf eine solche abenteuerliche Anschuldigung geb´ich Ihnen keine Antwort.

    Sie scheinen neu hier zu sein, sonst würden Sie einen solchen Unsinn erst gar nicht von sich geben.

    Schauen Sie sich meine Postings in Sachen Israel und jüdische Mitbürger auf diesem Blog einfach mal an.

  95. Sebastian Edathy?!

    Der Typ beansprucht für sich aufgrund seines eigenen Migrationshintergrundes Narrenfreiheit. Nach seiner Meinung, sind alle „reinen“ Deutschen Nazis und Rassisten, die nicht seiner Meinung sind oder eine linke Gesinnung haben.

    Aber das kennen wir ja! Der Verein „der braune mob e.V. beispielsweise( Nein, Didi, du kleiner Semitphober, das ist kein Naziverein) treibt folgendes Spiel:

    Zitat: Rassismus ist der Reflex, die Strassenseite zu wechseln wenn einem zwei Schwarze entgegenkommen.

    Der Verein schreibt „wenn“ und nicht „aufgrund“. Jeder ist also Rassist, der die Straßenseite, aus welchen Gründen auch immer, wechselt, wenn Schwarze entgegenkommen. So ist der gefühlte Rassismus höher und der Kampf gegen Rechts kann wieder Geld erwarten. Und der Straßenseitenwechsler ist in Erklärungsnot. Wie perfide das funktioniert, macht der dieser Verein selbst am Beispiel mit seinem idiotischen Briefwechsel mit der ABENDZEITUNG aus München aufgrund eines Artikels über Obama deutlich.

  96. Interessant ist auch die Frage, wie es mit dem Demokratieverständnis einiger unserer „Spitzenpolitiker“ aussieht: Edathy will Meinungen, die ihm nicht passen beobachten lassen, Wolfgang Thierse will die Versammlungsfreiheit von der Gesinnung abhängig machen und Claudia Roth nimmt unlängst an einer antidemokratischen Sitzblockade gegen einen Castortransport teil.

    Bereits Ende 2007 beschied der NRW-Verfassungsschutz auf WDR-Anfrage, PI grenze sich von extremen Seiten ab (nachzulesen in einem WDR-Bericht). Was Edathy fünf Monate später natürlich nicht davon abhielt, den VS über PI zu „informieren“ und von „völkischem Denken“ zu posaunen. Dabei ist er Innenausschussvorsitzender doch an Neutralität gehalten.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5344ab8a39f.0.html?&tx_ttnews%5Bpointer%5D=2

    Herr Edathy, Sie sind unfähig, treten sie zurück!

  97. # 34 Paula

    >Hat man von Edathy jemals einen schlauen Beitrag zur Wirtschaft, Steuer, Finanzkrise, Umweltpolitik, zur Familienpolitik etc. gehört?<

    Braucht der nicht, denn der ist der multi-kulti Quotenmann in der SPD und das ist seine einzige Befähigung und gleichzeitige Legitimation für das sensible Amt eines Vorsitzenden im Innenausschuss.

    Du wirst sehen, der schafft es in einem möglichen Roten/Tiefroten und Grünen Kabinett ins Amt des Innenminsters. Gott behüte uns davor!

  98. Union fordert Edathys Rücktritt

    Ja gut, das fordere ich auch. Aber das interessiert doch einen Edathy nicht, der sich an Steurgeld dumm und dämlich verdient.

  99. #119 Dietrich von Bern (12. Nov 2008 18:56)

    Die Merkmale einer indischen Kaste bestehen aus der starren, erblichen Zugehörigkeit zu der Kaste, in die man geboren wird, dem Brauch, nur Mitglieder der gleichen Kaste zu heiraten, Beschränkungen bei der Wahl des Berufs und bei persönlichen Kontakten mit Mitgliedern anderer Kasten und der Akzeptanz eines festen Platzes in der Gesellschaft durch jeden Einzelnen.
    Ganz grob gibt es die Priesterkaste, die Beamten- oder Kriegerkaste, die Kaste der Bauern und Kaufleute und schließlich die Kastenlosen, die etwa 60 % der indischen Bevölkerung ausmachen.
    Die Nationalsozialisten hatte ähnliche Vorstellungen, die deutsche Bevölkerung in einen „Lehrstand“, einen „Wehrstand“ und einen „Nährstand“ aufzuteilen.

    http://basisreligion.reliprojekt.de/kasten.htm

    Durch seine deutsche mecklenburgische Mutter hat er das Anrecht auf die Kaste des Vaters verwirkt und ist jetzt ein Outcasts = Kastenloser und steht damit als „Unberührbarer“ an unterster Stelle des Kastensystems.
    In indischen Heiratsanzeigen wird deshalb die Kastenzugehörigkeit explizit immer an oberster Stelle angegeben.
    Das Kastenwesen ist untrennbar mit dem Hinduismus verbunden und Rassismus pur.
    Edathy sollte einfach die Klappe halten und Gott danken, dass er nicht wie Millionen seiner unberührbaren kastenlosen Landsleute Trockenlatrinen auskratzen muß.

  100. Thierse ist noch weit schlimmer als Edathy, weil bei ihm noch die Heuchelei dazukommt. Bei Edathy weiß man wenigstens gleich, woran man ist.

    SPD – Einfach eine irre Partei.

  101. #3 LadyDiana (12. Nov 2008 08:26) Moin,

    oh man. Habe eben gelesen, dass Edathy aus Hannover kommt, aus MEINER Stadt. Wie peinlich.
    Bitte mich nicht darauf ansprechen, ok?

    Lady

    Zunächst mal einen schönen Gruß von einem Ex-Hannoveraner, der aber vorgezogen hat, daß Weite zu suchen.

    Und: Nicht verzweifeln, da kommen noch mehr Luschen her – Schröder z. B. Oder SPD-Wernstedt, dem wir die Rechtschreibreform zu verdanken haben.

    Man kann sich sein Umfeld eben nicht aussuchen.

    Aber Hannover hat auch Gutes hervorgebracht, Klaus Meine und Co. – die allerdings auch das Weite gesucht haben.

Comments are closed.