guantanamoIn Guantanamo darben hunderte vollkommen unschuldige Anhänger der Religion des Friedens seit Jahren und hoffen auf ihre Befreiung durch den neuen Präsidenten Barack Hussein Obama. Denkt man. Tatsächlich aber sind von den ursprünglich 770 dort Gefangenen mittlerweile 520, also rund zwei Drittel wieder entlassen worden. Das Pentagon veröffentlicht jetzt eine Statistik, der zufolge davon 61, also mehr als zehn Prozent inzwischen wieder dem terroristischen Handwerk nachgehen. Dabei ist nicht berücksichtigt, dass ein Großteil der Entlassenen in ihren jeweiligen Heimatländern auch inhaftiert wurde, und somit noch keine Gelegenheit zur Wiederbetätigung hatte.

Die Basler Zeitung berichtet:

61 frühere Häftlinge beteiligten sich offenbar an dem Kampf, sagte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Geoff Morrell, gestern. Im März waren es nur 37. Bislang wurden 520 Inhaftierte aus dem Marinestützpunkt freigelassen oder in Gefängnisse in anderen Teilen der Welt überstellt. Einzelheiten zu den terroristischen Aktivitäten wurden nicht genannt.

Der neue Präsident Barack Obama will Guantanamo zwar schliessen. Allerdings wird dies vermutlich noch länger dauern, weil unklar ist, was mit den 250 Terrorverdächtigen in dem Lager passieren soll. Einige sind mutmassliche Anhänger des Terrornetzes al-Qaida oder der radikalislamischen Taliban. Morrell sagte, Obama und seine Berater suchten gewissenhaft nach Lösungen.

Eine mögliche Lösung ist schon seit längerem im Gespräch: Deutschland hat sich erboten, Häftlinge aufzunehmen. Mit einem hat man ja bereits gute Erfahrungen gemacht. Außerdem muss man die Dinge auch mal positiv sehen: Eine Rückfallquote von nur zehn Prozent … davon kann die deutsche Verbrecherpädagogik im Strafvollzug nur träumen.

(Spürnase: Ali Mente)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Ist nicht verwunderlich, wenn man ohne jedes Verfahren eingeknastet wird. Wahrscheinlich würde ich genauso handeln.
    Ob sie nun unschuldig waren oder nicht, kann ich nicht beurteilen, aber dass man danach nicht unbedingt gut auf die USA zu sprechen ist, ist völlig verständlich.

  2. Wenn man Verbrecher nicht ordentlich festnimmt, sonder zum Teil Kopfgeld zahlt, wunder man sich nicht.
    Man hört ja nur von den 5%, die Unschuldig sind, die Urguren usw.
    Aber selbst der „bremer“ Taliban hat nach seiner Rückkehr ein Baumarkt angezündet und 250.000 € Sachschaden verursacht.
    Nein Danke-lass doch endlich den Dreck drausen und wie Kanada, Austrialien, ect. nur gute Ausländer, von mir aus auch gute 10% Islamisten, die aber wenigsten ein Bier bei Karneval trinken müssen.

  3. Hierzu das Sicherheitsrisiko Volker Beck (Bürgerkrieg90/GrünInnen):

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1577&Itemid=1

    Beck kristisiert FDP wegen Haltung zu Guantanamo
    Volker Beck, menschenrechtspolitischer Sprecher und Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, erklärt:

    Das entschiedene Sowohl-als-auch von FDP-Innenminister Wolf zeigt, dass die FDP als Menschenrechtspartei ausfällt, wenn es zum Schwur kommt.

    Sicherheitsbedenken ohne konkreten Tatvorwurf, der zu einer Anklage führt, rechtfertigen im Rechtsstaat keine Haft; und Uyguren, die in China als muslimische Minderheit verfolgt und rechtsstaatswidirg und zum Teil unmenschlich behandelt werden, kann man nicht in ihre Heimat, die Volksrepublik China, abschieden. Die Unschuldsvermutung schützt im Rechtssstaat jeden bis zum Beweis des Gegenteils.

    Wenn die Schließung Guantanamos daran scheitert, dass die unschuldigen Insassen niemand aufnimmt, dann sind es auch unsere Gefangenen. Dann ist Guantanamo auch unser Lager. Das sei Herrn Schönbohm und Herrn Wolf ins Stammbuch geschrieben.

    Guantanamo ist die Achillesferse der Menschenrechtspolitik des Westens. Deutschland muss einen Beitrag zur Schließung leisten. Wenn Unions- und FDP-Politiker jetzt auf Sicherheitsbedenken oder die Heimatstaaten der Gefangenen verweisen, sollten sie daran denken, dass Deutschland sich selbst aus bestimmten Problemen von Anfang an herausgehalten hat. Man sollte sich die Bedenken, die die US-Regierung zur Einrichtung von Guantanamo geführt haben, nicht zu eigen machen.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. Derweil hat die Duisburger Polizei immer noch die israelische Fahne unter Beschlag:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/nrz/2009/1/14/news-105105761/detail.html

    Der 25-jährige Student, in dessen Wohnung die Polizei eindrang, forderte den Duisburger Polizeichef auf sich auch bei ihm persönlich zu entschuldigen. Auch hat er sein Eigentum, nämlich die konfiszierten Fahnen von der Polizei noch nicht zurückerhalten

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. Immer rein mit den Jungs nach Deutschland!
    Unsere Gutmenschen werden schon vernüftige Demokraten aus ihnen machen.
    Man darf die unmenschlichen Haftbedingungen in ihren Heimatländern nicht vergessen……..uuups, ähm, meinte natürlich die Urlaubsbedingungen, unter denen sie dort leben müssten. Sorry.

  6. #1 Einherjer89 (14. Jan 2009 21:44)

    Teilweise hast Du sogar recht.
    Nur ist der Gang zum Terror mit Sicherheit danach auch nicht die Lichterfüllende Lösung.

  7. Ich habe auch kein Interesse daran, dass wir diese Leute aufnehmen, aber verübeln kann ich diesen Menschen den Hass auf die USA/den Westen, den sie im Camp „erworben“ haben, auch nicht.

  8. #5 FreeSpeech (14. Jan 2009 21:51)

    das wüsste ich auch zu gerne mal.
    WARUM müssen wir??
    betonung liegt auf WIR,denn der herr beck wird sicherlich keinen bei sich aufnehmen.

  9. Ist doch ganz klar, was mit den restlichen Guantanamo-Opfern zu geschehen hat: Die müssen wir in Deutschland aufnehmen, dazu sind wir moralisch verpflichtet. Diese unschuldigen, völlig willkürlich verschleppten und gefolterten Menschen, die jahrelang unter der Knute des Amerikaners gelitten haben, die in klimatisierten Einzelzellen frieren mussten, die das beste Essen essen mussten, das sie in ihrem Leben bisher runterwügen mussten, die eine perfekte Gesundheitsrundumversorgung ertragen mussten, um die sie nie gebeten hatten — ja, diese Menschen müssen wir unbedingt bei uns integrieren.

    Mein Vorschlag: Freiwillige vor zur Aufnahme von Guantanamo-Opfern. Aufgerufen sind v.a. grüne PolitikerInnen, evangelische PfarrerInnen, FiedensaktivistInnen u.ä.

    Und wenn sich dann doch einige dieser armen Opfer des US-Imperialismus in unseren Nahverkehrszügen oder Einkaufszentren in die Luft sprengen sollten, und dabei den einen oder anderen Mitbürger ins Jenseits befördern sollte, so ist daran einzig und allein die qualvolle US-Haft schuld, die die Rechtgläubigen erst zu Terroristen gemacht hat — ganz bestimmt!

  10. und speieimer vom außenministerium will musel-terroristen aus guantanamo nach deutschland holen!
    nur ein verbrecher tut so was!

  11. @ #10 Einherjer89 (14. Jan 2009 21:58)

    den Hass auf die USA/den Westen, den sie im Camp “erworben” haben, auch nicht.

    den haben die nicht im camp „erworben“. das sind alles keine unschuldslaemmer und die haben ihren hass schon seit ihrer kindheit in sich – dazu braucht es kein camp

  12. Schäuble dürfte sich darüber freuen, dass er die Häftlinge in unserem Land bald begrüßen darf. Sie werden seiner Islam-Konferenz neuen Auftrieb geben, weil sie ein bisher vernachlässigtes Element des Mohammedanismus einbringen können, gemeint ist die Verbreitung des Islams durch den Religionskrieg. Wenn man schon sagt, man möchte den Islam in Deutschland heimisch machen, dann sollte man ihm auch die Möglichkeit seiner kriegerischen Ausbreitung, die eben zu ihm gehört, eröffnen.

    Schäuble hat mit seiner Islam-Konferenz den Religionskrieg nach Deutschland geholt, jetzt sollte man auch die Religionskrieger willkommen heißen.

  13. DER ERLÖSER OBAMA WILL GEFÄNGNISTORE IN GUANTANAMO ÖFFNEN ?

    Lächerlich ! Amüsant !

    Die Tore stehen von Anbeginn offen für jeden Unschuldigen. Die Leute, die bei der Verhaftung zufällig am Tisch der Terroristen saßen, sind längst entlassen.

    ABC und CNN — bitte übertragt live, wenn Herr Obama mit den Schlüsseln kommt.

    Da will ich sein enttäuschtes Gesicht sehen, in Großaufnahme. Denn er wird keine Unschuldigen finden.

    Das wird ein Fest. Ich scheiß´ mich in die Hosen vor Lachen.

  14. Und dies sind die Risiken und Nebenwirkungen des Multikulturalismus:

    http://www.welt.de/politik/article3024843/Juedische-Einrichtungen-jetzt-besonders-gefaehrdet.html

    Jüdische Einrichtungen jetzt besonders gefährdet
    (20)
    Von Martin Lutz 14. Januar 2009, 15:36 Uhr

    Der Krieg im Gazastreifen hat auch Auswirkungen auf Deutschland. Verfassungsschutzpräsident Heinz Fromm nimmt die weltweiten Anschlagsdrohungen der Hamas ernst und sieht vor allem eine Gefahr für israelische Einrichtungen. Mit WELT ONLINE sprach Fromm zudem über die Bedrohung durch Terroristen und Neonazis.

  15. 1. Ich glaube keinen Angaben mehr vom Pentagon oder von der CIA etc. Mit der Lüge über die angeblichen Massenvernichtungswaffen wurde der Irak-Krieg begründet. Beschiß!!!

    2. Ich gebe meinem Vorredner recht, der feststellt, wer unschuldig in Guantamo eingesessen hat und überlebt hat und frei kommt, der schließt sich vermutlich bewußt dem Terrorismus an. Warum auch nicht. Die Strafe dafür hat er ja bereits abgesessen.

    3. Ich hätte von den USA nie gedacht, dass sie so ein KZ-light einrichten würden. Guantanamo ist eine große Schande für das Volk der USA. Die Welt wollen sie belehren über Phrasen von „Freiheit“ und „Demokratie“ und dann schaffen sie selber so ein total ungesetzliches Mega-Super-Duper-Dschungel-brutal-Folter-Camp. Bah, zum Kotzen, diese Verlogenheit.

    4. Selbstverständlich können wir Deutschen Insassen von Guantanamo aufnehmen. Es hindert uns anschließend doch niemand, sie in ihre Herkunftsländer ruckzuck wieder abzuschieben.
    Die Kosten für alle Folgen von Guantanamo sollte aber der Verursacher zahlen, also die US-Bürger. Angela soll Hussein Obama eine dicke Rechnung schicken. Zahlbar aber in Euro oder Schweizer Franken, nicht in so einer Weichei-Währung wie dem Dollar.

    http://www.myblog.de/freidenkerzone

  16. Das ist alles kein Problem, unsere Sozialarbeiter und Psychologen, werden sich mit aller Kraft den Gefangenen annehmen, und sie wieder auf den rechten Weg bringen.

    Der Herr Steinmeier hat Recht, wir müssen diese Gefangenen aufnehmen, aufgrund der Finanz und Wirtschaftskrise, macht es kein Problem, wenn wir weitere Menschen bei uns aufnehmen, zu dem gibt es ja Hartz4.

  17. #20 Eurabier (14. Jan 2009 22:24)

    Habbe ich gerade gelesen, das war aber doch zu erwarten, nach dem schon eine Israelische Fahne, ein Problem darstellt.

  18. 61 frühere Häftlinge beteiligten sich offenbar an dem Kampf

    … wahrscheinlich, weil sie hierzu von den Amis durch ihre ungerechtfertigte, folterreiche Gefangenschaft provoziert wurde.

  19. #19 BUNDESPOPEL (14. Jan 2009 22:24)

    Hast du schon mal den Film „Sicko“ von Michael Moore gesehen? In den Film wird das Amerikanische Gesundheitssystem thematisiert, dabei wird auch, die hervorragende medizinische Betreuung der Gefangenen auf Guantanamo angesprochen, die haben eine besser Versorgung, als ein Amerikaner.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sicko

    Das selbe hat man dann sicherlich bei uns auch vor, mit Aufnahme einer CD, wahrscheinlich mit dem Außenminister. 🙂 LOL

  20. @#17 residentalien against socialism (14. Jan 2009 22:15)

    „den haben die nicht im camp “erworben”. das sind alles keine unschuldslaemmer und die haben ihren hass schon seit ihrer kindheit in sich – dazu braucht es kein camp“

    Du wirst mir doch zustimmen, dass ein solches Camp diesen Hass, wenn er schon vorhanden ist, noch verstärkt… und genau diesen Teil des Hasses kann ich ihnen schlecht verübeln.

  21. #26 Paula (14. Jan 2009 22:32)

    Da hatte ich doch mal wieder Recht, das beste ist, wenn sich das Ausland, für diesen unglaublichen Vorgang interessiert, shame on you!

  22. „honor bound to defend freedom“

    also ich möchte nicht pingelig sein, aber „Jedem das Seine“ ist ja nun auch ein sehr dehnbares Motto.

  23. @ #26 Einherjer89

    Du wirst mir doch zustimmen, dass ein solches Camp diesen Hass, wenn er schon vorhanden ist, noch verstärkt… und genau diesen Teil des Hasses kann ich ihnen schlecht verübeln.

    Das haben Gefängnisse so an sich. Wilst du Verbrecher deshalb jetzt nicht mehr einsperren, weil sie danach vielleicht noch schlechtere Menschen sind? Verstehe ich nicht…

    Was würdest du statt dessen mit den Terroristen tun? 4 Wochen Angeln in Norwegen? 3 Wochen Malle? Praktikum im Theater?

  24. Und diese „10“ Prozent sind genau die, die nach Deutschland kommen, weil andere Länder die nicht haben wollen.

  25. @ karl-friedrich

    Bloomberg hatte das Thema heute auch schon. Ich nehme an, das reicht, damit auch andere TV-Sender und Zeitungen in den USA darauf aufmerksam werden. In Israel ist das natürlich sowieso ein Thema. Ich freue mich schon darauf, wie Rüttgers und Co. sich bei ihrem nächsten Israel-Besuch winden werden. Recht so.

  26. Das waren alles Verständigungspolitikerinnen, die nur aufgrund der unsäglichen Zustände im US-KZ in die Arme radikaler Moslem-Islamisten geraten sind.

    Wir müssen alle diese Opfer in der Bundesrepublik aufnehmen, mögliche Übersprungreaktionen ertragen, nötigenfalls das Abteil wechseln oder umziehen und ansonsten uns ob der Bereicherung erfreuen.

  27. –>“#30 MatthiasW (14. Jan 2009 22:40)

    Das haben Gefängnisse so an sich. Wilst du Verbrecher deshalb jetzt nicht mehr einsperren, weil sie danach vielleicht noch schlechtere Menschen sind? Verstehe ich nicht…

    Was würdest du statt dessen mit den Terroristen tun? 4 Wochen Angeln in Norwegen? 3 Wochen Malle? Praktikum im Theater?“

    Willst du Menschen einsperren, bloß weil sie Hass auf die USA haben? oO
    Und was ich mit denen machen würde? Anklagen vielleicht? Und am besten in einem fairen Prozess…
    Man kann doch nicht jemanden monatelang in ein Hochsicherheitsgefängnis stecken, ohne ihm einen Prozess zu machen… jedenfalls nicht, ohne danach Kritik zu ernten.

  28. #30 MatthiasW (14. Jan 2009 22:40)

    Was würdest du statt dessen mit den Terroristen tun? 4 Wochen Angeln in Norwegen? 3 Wochen Malle? Praktikum im Theater?

    Ich würde sie erst garnicht dem Militär übergeben, mit seinen Richtern, Anwälten und Gefängnissen. Sondern nur den Geheimdiensten überlassen: Verhör bis die Wahrheit rauskommt, und dann endgültige „Entlassung“ ohne Wiederholungsgefahr.

  29. @39 Guantanamo: Für den Fall, dass das keine Ironie gewesen sein sollte, weiß ich nicht, was du hier willst.
    PI-News steht (oder schreibt es sich jedenfalls auf das Banner) für Grundgesetz und Menschenrechte. Solche Kommentare ziehen diesen Blog in den Dreck und geben den Kritikern nur unnötige Angriffsfläche. Sowas muss doch echt nicht sein.

  30. @ 25 karl-friedrich

    Ja richtig, Kommentator, in Guantanamo ist man gesünder als hundertausende in Deutschland.

    Da sollten unsere deutschen Heuchler mal ein Quartett aufmachen und einen „Wahrheits-Rap“ abbumsen,

    der Außensteingeier, der Innenschoflegeier, der Guantanamogeier und der Pleitegeier.

    Singe, wem Gesang gegeben.

    Gruß

  31. #40 Einherjer89 (14. Jan 2009 23:44)

    Zur Frage der Menschenrechte von Terroristen, d.h. von Leuten, die in Allahs Namen
    – Bomben in Einsebahnzüge (Madrid), Flugzeugen (Lockerby), Bussen (London), U-Bahnen (Paris) legen,
    – Flugzeuge in Bürotürme jagen (New York),
    – sich auf dem Marktplatz selbst in die Luft jagen (Israel),
    – Entwicklungshelfer vor laufender Kamera schächen (Irak),
    – Kirchen während des Gottesdienstes sprengen (auch Irak),
    – Schulen als Raketenrampen missbrauchen, damit eben diese Schulen beschossen werden (Gaza),
    und noch vieeel mehr,
    lasse ich mir von niemandem irgendwelche Lektionen erteilen.

    Diese blutrünstigen Fanatiker haben uns allen den Krieg erklärt, auch Ihnen. Im Krieg wird der Feind eliminiert, oder er eliminiert einen selbst. Das ist mit dem Grundgesetz und den Menschenrechten 100%ig vereinbar, ansonsten gäbe es keine Bundeswehr mit bösen bösen Schiessgewehren. Sogar die Polizei hat Pistolen, um im gerechtfertigten Falle Straftäter zu beschiessen. Bundeswehr und Polizei sind bereit für Sie zu sterben, und auch für Sie zu schiessen, ggf. um zu töten, auch wenn der Adressat Menschenrechte besitzt. Und Nachrichtendienste werden unterhalten, um sonst illegale Dinge zu tun.

    Wenn Ihnen diese Realitäten zu hart sind, drehen Sie sich eine Seite des Spiegels zu einem Joint und glauben Sie ruhig weiter an Kriege, Terrorkriege, Guerillakriege und Antiterrorkriege (auch genannt asymetrische Kriege), wo im Namen des Grundgesetzes keinem ein einziges Wehwehchen geschiet. Aber unterstellen Sie mir nicht, ich würde nicht für Menschenrechte und Grundgesetz stehen.

    Denn auf dem PI-Banner steht: proisraelisch, und das bin ich auch 100%ig. Von den Israelis kann man sehr viel lernen, zum Beispiel dass wenn Tsahal oder der „Ausschuss“ (Mossad) einen Nasrallah oder einen Hamas-Raketenschützen abknallt, er dabei die Menschenrechte (Recht auf Leben, auf körperliche Unversehrtheit, auf freie Bewegung, auf Wohneigentum, auf freie Ausübung seiner jüdischen Religion usw.) seiner Mitbürger wahrt. Und auch die Verfassung seines Landes, indem er ermöglicht, dass der Staat durch den Terror nicht aufgelöst wird.

    Meditieren Sie meine Worte und kümmern Sie sich nicht um die Feinde von PI, sie werden sowieso immer irgendeinen Grund finden, PI in den Dreck zu ziehen. Ob ich es bin oder Sie.

  32. Übrigens: meinen Usernamen hatte ich schon längst, bevor dieser Beitrag auf PI veröffentlicht wurde.

  33. Guantanamo die was da einsitzen sind eingefleischte Terroristen. Die haben die Gewalt und den Hass gegen die Christen und Juden schon mit der Muttermilch eingesogen. Von Kindesbeinen an kennen die nichts anderes als Ungläubige auszurotten. Das wird dann bis zur Reifeprüfung in den Koranschulen eingehämmert. Niemand ist schuld Amerika auch nicht nur die Islamisten sind schuld. Amerika hätte die alle eliminieren sollen nicht freilassen. Das ist der größte Fehler gewesen.

  34. @#42 Guantanamo (15. Jan 2009 00:25)

    „Zur Frage der Menschenrechte von Terroristen, d.h. von Leuten, die in Allahs Namen“

    Wäre nur sehr schön, wenn man sie erst des Terrorismus überführt bevor man sie zu Tode foltert.
    Mit dem gleichen Argument hätten die Westalliierten damals jeden Deutschen grausam foltern können.
    Wenn hier alle so denken würden wie du… ach du Scheiße!

    „Das ist mit dem Grundgesetz und den Menschenrechten 100%ig vereinbar, ansonsten gäbe es keine Bundeswehr mit bösen bösen Schiessgewehren.“

    Du hast eben geschrieben, dass man Terrorverdächtige (nicht überführte Terroristen!) bis zum Geständnis vom Geheimdienst foltern lassen sollte, um sie nachher zu exekutieren. Das hat mit verfassungskonformer Kriegsführung nichts zu tun.
    Wenn es darum geht, einen feindlichen Militärposten wegzubomben, dann sehe ich da kein Problem.
    Ich weiß ja nicht, was du für eine Verfassung vorliegen hast, aber ich habe bisher in der heutigen Verfassung keinen einzigen Satz gesehen, der Folter legitimiert.
    Und wenn es so einen Satz geben sollte, dann wäre die Folter ja nicht nur auf Terroristen beschränkt, sondern könnte allgemein angewandt werden.

    „Sogar die Polizei hat Pistolen, um im gerechtfertigten Falle Straftäter zu beschiessen.“

    Von verfassungskonformer Folter und Hinrichtung aufgrund eines Verdachts, habe ich bisher nicht gehört. Leben wir vielleicht in verschiedenen Staaten?

    Mal abgesehen davon, dass unter schwerer Folter erzwungene Aussagen völlig wertlos sein können, da der Gefolterte natürlich irgendwann das sagen wird, was man hören will – das muss aber nicht der Wahrheit entsprechen.

    „wo im Namen des Grundgesetzes keinem ein einziges Wehwehchen geschiet.“

    Darum geht es nicht. Ich verabscheue diesen ganzen Pazifistenmist, der heute veranstaltet wird, aber das Foltern von VERDÄCHTIGEN (!!!) geht viel zu weit über Maß hinaus.
    Würden wir von einem überführten Terroristen reden und es befände sich große Gefahr in Verzug, wäre ich auch bereit, über Folter zu reden, aber einfach nur jemanden aus Prinzip zu foltern, ist ja wohl krank.

    „Aber unterstellen Sie mir nicht, ich würde nicht für Menschenrechte und Grundgesetz stehen.“

    Doch.

    „wenn Tsahal oder der “Ausschuss” (Mossad) einen Nasrallah oder einen Hamas-Raketenschützen abknallt, er dabei die Menschenrechte (Recht auf Leben, auf körperliche Unversehrtheit, auf freie Bewegung, auf Wohneigentum, auf freie Ausübung seiner jüdischen Religion usw.) seiner Mitbürger wahrt.“

    Was hat das jetzt bitte mit Folter Gefangenen zu tun?

    –>“Meditieren Sie meine Worte und kümmern Sie sich nicht um die Feinde von PI, sie werden sowieso immer irgendeinen Grund finden, PI in den Dreck zu ziehen. Ob ich es bin oder Sie.“

    Ich werde mich sehr wohl um die „Feinde“ von PI „kümmern“ solange Menschen wie Sie hier ihr Unwesen treiben. Solange ist die Kritik an PI-News nämlich leider absolut gerechtfertigt, was ich persönlich sehr schade finde.

  35. Die Katze läßt bekanntlich das Mausen nicht; der Musel-Terrorist läßt nur in Ausnahmefällen von Morden ab, da er durch seine Religion im Brandschatzen, Morden, Vergealtigen etc. bestärkt wird.
    Empörend ist der vor kurzen seitens der Bundesregierung eingebrachte Vorschlag, einige dieser ‚Golschaätzen‘ kultureller ‚Bereicherung‘ in Deutschland aufzunehmen – zum Erholen und Kräfteschöpfen für neue Meisterstücke ihres ‚Handwerks‘.

  36. @ BUNDESPOPEL (14.1.2009 22:24)

    Die Tore [von Guantanamo] stehen von Anbeginn offen für jeden Unschuldigen.

    Lüge.

    Die Leute, die bei der Verhaftung zufällig am Tisch der Terroristen saßen, sind längst entlassen.

    Die Betroffenen saßen jahrelang in Haft. Und zwar faktisch ohne jeden Rechtsschutz.

    ABC und CNN — bitte übertragt live, wenn Herr Obama mit den Schlüsseln kommt.

    Jedenfalls steht der künftige US-Präsident mit seinem Namen dafür ein, dass unter amerikanischer Fahne nicht mehr gefoltert wird.

    Danke, Herr Barack Hussein Obama.

  37. @ Einherjer89 (14.1.2009 23:44)

    PI-News steht (oder schreibt es sich jedenfalls auf das Banner) für Grundgesetz und Menschenrechte.

    Nicht überall, wo „Grundgesetz“ und „Menschenrechte“ draufstehen, sind auch Grundgesetz und Menschenrechte drinnen.

  38. @#47 Gomer Pyle (15. Jan 2009 02:44):

    Dessen bin ich mir durchaus bewusst. Daher steht der Text in der Klammer auch da.

  39. @47 Gomer Pyle
    @48 Einherjer89

    Gefasel, Commentatores.

    Grundgesetz und Menschenrechte sind Richtschnur beim Blog „Politically Incorrect“.

    Conditio sine qua non.

  40. @ BUNDESPOPEL (15.1.2009 03:39)

    Allenfalls ist die ständige Schmähung und Verhöhnung des Grundgesetzes und der Menschenrechte eine Richtschnur beim Blog „Politically Incorrect“.

  41. @ 51 Gomer Pyle

    Papperlapapp, Kommentator !

    Allenfalls ist die ständige Träumerei Ihre Eigenart. Unverantwortlich in einer Welt voller Gefahren.

    Beobachten und denken Sie bitte präziser. Es sind wohl eher Ihresgleichen, die Grundgesetz und Menschenrechte verhöhnen.

    Sie baden gern lau, ja ? Und heucheln dabei,ohne sich naß zu machen ?

  42. #51 gomer pyle

    irrtum, gomer pyle!
    wir verspotten und verhöhnen nicht grundgesetz und menschenrechte.
    freiheit, demokratie und rechtsstaatlichkeit, also auch menschenrechte, sind ja gerade die werte, die wir hier vehement fordern.
    wir verhöhnen und verspotten aber diejenigen, die vorgeben diese werte zu vertreten und ganz offensichtlich und für alle sichtbar genau das gegenteil dessen tun.
    sie wollen beispiele? bitte sehr, hier ist eines von viel zu vielen:
    vor einem haus tobt ein entfesselter mob, der gegen israel demonstriert, lauthals für völkermord an den juden eintritt (und allen anderen ungläubigen affen und schweinen natürlich auch) und unter verwendung von hakenkreuzen und hitlergrüßen der terroristischen verbrecherorganisation hamas huldigt ( das sind die heldenhaften befreier palästinas, die sich hinter weiberröcken und kinderwagen vrschanzen ).
    und was macht unsere demokratische rechtsstaatliche BRD, respektive ihre rpräsentanten?
    sie läßt polizisten in wohnungen einbrechen (GG: unverletzlichkeit der wohnung) und israelische flaggen gewaltsam entfernen (GG: recht auf freie meinungsäußerung), symbole eines demokratischen, rechtsstaatlichen und völkerrechtlich anerkannten staates. weil sie die hosen voll haben und aus offenkundiger solidarität mit den gewalttätern.
    dagegen protestieren wir.
    die täter greifen wir an.
    hohn und spott sind wirksame waffen!
    für freiheit, demokratie, rechtsstaatlichkeit.
    daß dabei einige schräge figuren unter unsere rhetorischen räder kommen, das ist beabsichtigt!

  43. Gabor: Der Bremer Taliban, der sich bis heute noch nicht geäußert hat, was er in Pakistan gemacht hat, kurz nach dem 11.09., und der Baumarktanzünder, Verkäuferverprügler sind zweierlei unserer vielgeliebten Schätze und Bereicherer.
    Gomer Pyle: Auf Ihre Kommentare habe ich in den vorherigen Artikel nicht geantwortet, weil sie vor lauter Gutmenschentum nur so strotzen. Wachen Sie endlich auf, sehen Sie die Realtität die wir faktisch vor Augen haben. Sie müssen schon stichhaltige Argumente und Beweise bringen und das haben Sie bislang noch nicht getan und Sie werden es auch weiterhin nicht tun, weil Sie ersten nicht können und zweitens auch nicht wollen. PI ist einer der wenigen Bloggs, die angesichts von Terroranschlägen, Ehrenmorden, Zwangsverheiratung und damit einhergehender Vergewaltigung und Genitalverstümmelung kleiner Mädchen, Verfolgung und Ermordung Andersgläubiger, Gewalt, Kriminalität auf die Menschenrechte und das Grundgesetz, die man hier abschaffen will, hinweisen. Ludwigshafen, der Antiislamisierungskongress am 20.9. lezten Jahres, der Mannichl-Fall in Passau die gewalttätigen, aggresiven Demonstrationen der letzten Tage und andere sowie das Einknicken der Polizei vor diesen Demonstranten zeigt an, wo wir in Deutschland stehen.

    Immer herein mit den Guantamo-Leuten, die in ihren eigenen Länder nicht erwünscht sind. Vielleicht sollten vorab schon Mal ein paar Gutmenschen nach Guantamo, um diesen anzuzeigen, wie ihre Einreise nach Deutschland gesichert ist, mitsamt Aushändigung des deutschen Passes, lebenslangen Sozialhilfeleistung, erstklassiger medizinischer Versorgung, Schmerzensgeld sowie einer Villa im Grünen vorzugsweise neben den Villen von Steinmeier, Roth, den Becks, Ströbele, Edathy, Böhm und wie sie alle heißen. Natürlich noch Putzfrau, die sie natürlich vergewaltigen dürfen, weil das doch zur Kultur dieser Leute gehört und so toll ist und noch anderes Personal, die ihnen den Hintern wischen und in diesen kriechen.

  44. soll heißen: Sozialhilfeleistungen, und das ihnen den Hintern wischt und in denselben kriecht.

  45. Hoffensichtlich gibt es hier welche, die die Grundrechte der tatsächlichen und potentiellen Opfer des islamischen Terrors vollkommen vergessen haben.

    Sie sollten ein wenig an Jakob von Metzler denken. Mal einige Tausend oder gar Millionen.

  46. Schon am 26. Juni 2008 forderte Hans-Christian Ströbele die Aufnahme von Guantanamo Häftlinge in Deutschland. Zur gleichen Zeit konnte man die letzte Tat eines erst kürzlich freigelassenen Guantanamo Häftlings im Internet bewundern.

    http://www.longwarjournal.org/archives/2008/06/released_guantanamo.php

    Nachdem sich die Grünen bereits während des letzten Sommers dafür stark gemacht haben, dass wir mehr bedauernswerte, friedfertige Terroristen in unser Land bekommen, schließt sich nun unser Außenminister und SPD Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier diesen Forderungen an.

  47. #21 Freidenkerzone (14. Jan 2009 22:24)

    Es hindert uns anschließend doch niemand, sie in ihre Herkunftsländer ruckzuck wieder abzuschieben.

    Entweder war das blanke Ironie oder Du lebst in einem Paralleluniversum.

  48. #21 Freidenkerzone (14. Jan 2009 22:24)

    Ich glaube keinen Angaben mehr vom Pentagon oder von der CIA

    Sondern wem? Den Islamisten?

    wer unschuldig in Guantamo eingesessen hat und überlebt hat und frei kommt, der schließt sich vermutlich bewußt dem Terrorismus an

    Unschuldig eingesperrt zu werden, würde auch mich sicherlich wütend machen – aber garantiert nicht zum islamischen Terroristen. Wer das wird, muß auch schon vorher dazu geneigt haben.

    ein total ungesetzliches Mega-Super-Duper-Dschungel-brutal-Folter-Camp

    Warnung: hysterische Übertreibungen können die Glaubwürdigkeit ernsthaft gefährden.

    Selbstverständlich können wir Deutschen Insassen von Guantanamo aufnehmen.

    Natürlich können wir das. Wir können auch ausländischen Giftmüll übernehmen und ins Trinkwasser schütten. Nur – warum sollten wir?

    Die Kosten für alle Folgen von Guantanamo sollte aber der Verursacher zahlen, also die US-Bürger

    Der primäre Verursacher ist der islamische Terror. Ohne den wäre alles, was du beklagst, gar nicht notwendig geworden.

    P. S.: Sollte dein Posting nur Satire gewesen sein, dann betrachte meine Antwort als gegenstandslos.

  49. Das grundlegende Problem in dieser Sache wurde weder im Bericht noch in den Kommentaren benannt.
    Schon seit Jahrzehnten stehen nämlich die Türen der BRD weit offen für Legionen von Menschen, die aufgrund von Kriegserfahrungen und Menschenrechtsverletzungen aller Art hochgradig psychisch gestört sind. Auch die Guantanamohäftlinge sind zumindest jetzt psychisch vollkommen verkrüppelt. Diese Ferndiagnose kann ich guten Gewissens kraft meiner umfassenden Bildung stellen, ohne mit jedem von ihnen ein Einzelgespräch führen zu müssen.
    Diese Menschen, wie auch die aus Ex-Jugoslawien geflohenen, haben eine Lebensrealität kennengelernt, von der wir nicht einmal in unseren schlimmsten Alpträumen Ahnungen erhalten. Mord, Vergewaltigung, Unterdrückung und Staatswillkür sind für diese Menschen reale Erfahrungen.
    Solchen Menschen will die Gutmenschenfraktion in der BRD eine neue Heimat bieten, indem ihnen etwas geschenkt werden soll, was ihnen bisher unbekannt gewesen ist.
    Das Geschenk heißt Freiheit.
    Übertragen könnte man sagen, man schenkt einem Blinden ein Teleskop.
    Die Reaktion des Blinden wird nicht etwa Dankbarkeit sein, sondern logischerweise Hass und Ablehnung.
    Diese Erfahrungen durfte schon Galileo machen, als er seinen „blinden“ Mitmenschen die Augen öffnen wollte.
    Geschenke bewirken nichts, wenn der Beschenkte das Geschenk nicht haben will.

  50. @ die klavierspielerin (15.1.2009 07:42)

    Gomer Pyle: … Sie müssen schon stichhaltige Argumente und Beweise bringen und das haben Sie bislang noch nicht getan und Sie werden es auch weiterhin nicht tun, weil Sie ersten nicht können und zweitens auch nicht wollen. …

    Der Webblog „Politically Incorrect“ gibt vor, für das Grundgesetz und die Menschenrechte einzutreten. Diese Behauptung ist aber offenkundig Etikettenschwindel. Die Mehrheit der Blogteilnehmer hat vom Grundgesetz nicht den Hauch einer Ahnung. Das gilt in ähnlicher Weise auch für die Redaktion—die verfassungsjuristische Unkenntnis ist offensichtlich.

    Man kann nicht für etwas eintreten, das man nicht einmal in den Grundzügen begriffen hat.

    Aus guten Gründen wird der Blog auf einem Server in den Vereinigten Staaten betrieben:

    domain: pi-news.net
    nserver: ns1.adeptlan.com
    nserver: ns2.adeptlan.com
    created: 2007-11-09
    updated: 2008-11-12
    expire: 2009-11-09
    provider-name: Please register your domains at
    provider-url: http://www.karaboga.NET

    owner-id: BS424767
    owner-org: MediaOn.org karaboga Net Group Int.
    owner-name: Brooke Stein
    owner-address: 319 Florin Road
    owner-pcode: 95823
    owner-city: Sacramento, CA
    owner-country: US
    owner-phone: +1 916 3130702
    owner-fax: +1 916 3130701
    owner-email: sales@mediaon.org

    Die Redaktion von PI ist sich natürlich darüber im Klaren, dass—at least—jedes dritte Posting, das im Blog von PI erscheint, in Deutschland den Straftatbestand der Volksverhetzung (§130 StGB) erfüllen würde. Schon der Duktus, in dem hier allenthalben in dümmlich-generalisierender Weise über „den Musel“ (an sich) geschrieben wird, ist rechtsextremistisch und erinnert an den Nazi-Duktus vom Juden an sich. Die Forderungen, die erhoben werden, reichen vom Abschieben aller Muslime, über die Wiedereinführung der Todesstrafe bis zu Forderungen nach polizeilicher und militärischer Vernehmungsfolter. Es werden Bürgerwehren gefordert, Polizei und Justiz auf Schritt und Tritt beleidigt und die Abschaffung elementarer Menschenrechte gefordert.

    Ich hege die Vermutung, dass sich hinter PI in Wahrheit evangelikale und rechtsextremistische jüdisch-zionistische Interessengruppen verbergen, die deutsche soziale Verlierer, die zur Ausländerfeindlichkeit neigen, als nützliche Idioten ihrer Propaganda instrumentalisieren.

    Die Chuzpe, mit der dies geschieht, nötigt mir ein gewisses Maß an Bewunderung ab.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gomer Pyle

  51. In ihrer Heimat wird es den durch amerikanische Folter schlimm traumatisierten Gotteskriegern sicher besser gehen.

    Da setzt man sie in den nächsten Flieger Richtung Westen und dann werden wieder fleisis Anschläge geplant.
    Oder Herr Steinmeier lässt sie einwandern und schlägt sie als neue Integrationspolitiker fürs Kabinett vor.

    Wie verblödet kann man eigentlich noch sein?

    GOMER PYLE, klär uns doch mal auf.
    Was machen die in den linksfaschistichen Terrorzentralen mit euch, dass ihr so denkt?

  52. #61 Gomer Pyle (15. Jan 2009 12:19)

    Die Forderungen, die erhoben werden, reichen vom Abschieben aller Muslime, über die Wiedereinführung der Todesstrafe bis zu Forderungen nach polizeilicher und militärischer Vernehmungsfolter. Es werden Bürgerwehren gefordert …

    Das ist eben der Vorteil eines politisch unkorrekten Menschen: Er hat keine Denkhemmungen, die ihn daran hindern könnten, sich auch über solche Dinge Gedanken zu machen (und diese auf einem einschlägigen Blog zu äußern), die dem Diktat der political correctness widersprechen.

    … und die Abschaffung elementarer Menschenrechte gefordert.

    Wie alle Rechte sind auch die sogenannten Menschenrechte von Menschen für Menschen erfunden worden, um in einer bestimmten historischen Situation bestimmte Ziele zu erreichen. Sie sind keine heiligen Kühe, die wir zu verehren hätten, ohne jemals wieder über ihre Sinnhaftigkeit nachdenken zu dürfen.

    Ich hege die Vermutung, dass sich hinter PI in Wahrheit evangelikale und rechtsextremistische jüdisch-zionistische Interessengruppen verbergen

    Dieser Vermutung schließe ich mich ausdrücklich nicht an. Dazu kommt noch, daß ich selbst ein „rechtsextremistisch jüdisch-zionistisches“ Europa (die Evangelikalen lasse ich weg, denn die kann ich nicht ernst nehmen) einer islamischen Gottesdiktatur noch entschieden vorziehen würde.

  53. ## Gomer Pyle

    Nachtrag aus einem geschlossenen Thread:

    Die Abschaffung von Freiheitsrechten ist Repression.

    Welche Freiheitsrechte (ganz konkret) würden dadurch abgeschafft, daß in der Gesetzgebung der Begriff der Religion nicht mehr vorkommt?

  54. # Gomer Pyle: PI ist ein Blog, der berechtigte Dinge beim Namen nennt, die in unserem Gutmenschmedien verschwiegen werden. Dass Sie den meisten PIlern unterstellen, vom Grundgesetz keine Ahnung zu haben und die Abschaffung elementarster Menschenrechte fordert, ist paradox und pervers. Sehen Sie Ehrenmorde, Terror gegen Andersgläubige, unbescholtene Bürger klatschen und noch mehr anderes als elementares Menschenrecht an. Wir erwarten von Einwanderern aus einem bestimmten Kulturkreis nicht mehr und nicht weniger, als sich zu integrieren und unsere Gesetze einzuhalten.
    Sie vermuten hinter PI evangelikale, rechtsextremistische, jüdisch-zionistische Interessengruppen. Das ist so das Übliche, wenn man mit der Realität nicht mehr klar kommt und zudem noch widersprüchlich: Rechtsextreme sind nicht jüdisch-zionistisch. Ich werde jetzt auf Ihre Kommentare nicht mehr antworten. Schlafen Sie weiter.

  55. @ 61 Gomer Pyle

    Sie plappern wie ein böses Kind, Kommentator, stampfen mit dem Fuß und brüllen: „Ich habs, ich habs !“

    Auch der Bayerische Rundfunk hat seinen Server in den USA. Was nun ?

    Sie wollen das Grundgesetz kennen und dennoch das Maul verbieten lassen. Funktioniert das ?

    Sie stellen Vermutungen an und haben keine Beweise. Ist das korrekt ?

    Mein lieber Kommentator Gomer Pyle,

    Sie sind intellektuell volltrunken,
    schlafen Sie bitte Ihren Rausch aus.

    Gute Nacht.

Comments are closed.