Genau wie in Deutschland zeigen Muslime auch in der Schweiz den Ungläubigen den Stinkefinger und ignorieren dreist höchstrichterliche Urteile. Gleichzeitig sagen sie klar und deutlich, dass Islam und westliche Gesellschaft unvereinbar sind: Ungehorsam gegenüber Gott habe nach ihrer Auffassung Folgen in Bezug auf das ewige Leben, darum habe sie sich gegen den Staat entschieden. Der Dhimmi reagiert gewohnt hilflos.

Im Oktober 2008 hat das Bundesgericht entschieden, dass zwei moslemische Schüler aus Schaffhausen keinen Anspruch darauf haben, vom Schwimmunterricht befreit zu werden. Geändert hat es nichts. (…) Der ältere Knabe habe seinem Lehrer mitgeteilt, dass ihm seine Religion die Teilnahme verbiete. Er nehme in dieser Zeit an anderen Lektionen teil. Meier findet «es schlimm, dass man Kinder in eine solche Lage bringt».

Sie hätten nur die Wahl, entweder gegen das Urteil des Bundesgerichts oder gegen die Vorschriften ihrer Religion zu verstossen. Der Ungehorsam gegen Gott wiege ihrem Glauben gemäss schwerer, weil er Folgen für das ewige Leben habe.

Und während der ungläubige Staat beim ungläubigen Bürger seine Gesetz und Gerichtsurteile mit aller Härte durchzusetzen pflegt, setzt er beim Rechtgläubigen auf Dialog und Freiwilligkeit. Die Hände hat er sich sowieso längst selbst gebunden.

Zunächst versuche man es auf gütlichem Weg. «Bei einem Gespräch zusammen mit einem Kulturvertreter wollen wir Lösungswege finden. Falls das nicht fruchte, werde man die Familie mit aller Konsequenz büssen. Fraglich ist, ob die Schulbehörde damit etwas erreicht. Denn die Familie wurde bereits für das Fernbleiben der Buben gebüsst. Bezahlt hat der Vater aber nie. Stattdessen reichte er 2006 jene Beschwerde ein, die nun bis vor Bundesgericht ging. Da die Familie Sozialhilfe bezieht, kam der Staat für Anwalt und Verfahren auf.

Die Polizei einschalten ist juristisch nicht möglich

Faktisch hat die Schulbehörde darum kaum Möglichkeiten, ihr Anliegen durchzusetzen. Theoretisch könnte zwar die Vormundschaftsbehörde, auf Antrag der Schule, die Polizei einschalten. Diese müssten die Kinder dann ins Schwimmen bringen. «Juristisch wäre das aber nur durchsetzbar, wenn eine Gefährdung des Kindswohls nachgewiesen werden kann», sagt Uschi Merz Ricklin, Juristin für den Bereich Soziales der Stadt Schaffhausen. Ein Fernbleiben vom Schwimmunterricht genügt dafür nicht. Für Merz kommt hinzu, dass der Vater sich sonst sehr gut um das schulische Wohl seiner Kinder kümmert.

Tunesier können nicht zurück in die Heimat

«Wenn sich keine Lösung abzeichnet, sollen sie in ihre Heimat zurückkehren», sagt Schulrätin Nathalie Zumstein. Doch die Tunesier haben in der Schweiz Asylstatus, darum ist auch dies aussichtslos. Auf Anfrage erklärt das Bundesamt für Migration, dass gemäss Gesetz das Asyl unter anderem widerrufen werden kann, wenn die Person die innere oder äussere Sicherheit gefährdet oder eine schwerwiegende Straftat begangen hat. Dies ist hier sicher nicht der Fall.

Und so wird der Ungläubige weiter um eine Vereinbarkeit des „göttlichen“ mit dem Recht der irdischen Ungläubigkeit kämpfen. Er wird immer wieder und immer häufiger den „göttlichen“ Gesetzen unterliegen, und er wird nichts daraus lernen, sondern umso verbissener den Islam gegen seine Kritiker als mit unserem Wertesystem vereinbar verteidigen.

(Spürnasen: Mr. Fugo, Schweizerkreuz und Hugo Sch.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Es gefährdet aber die innere Sicherheit, weil es die Moral der Bürger untergräbt, so wie meine z.B.!
    Man kann nicht immer Extrawürste zulassen, irgendwann will nämlich jeder seine Extrawurst.

  2. Genau wie in Deutschland wirbt man auch in der Schweiz händeringend um Verständnis für die muslimischen Einwanderer.

    Die haben das längst verstanden. Sie pfeifen zunächst auf Weniges, und dann auf Alles.

  3. #2 GottWillEs (30. Jan 2009 18:51)

    Man kann nicht immer Extrawürste zulassen, irgendwann will nämlich jeder seine Extrawurst.

    Das wäre dann ja „Individualität“. Und das geht ja nun wirklich nicht! 😉

    Also ich habe kein Problem damit, dass Musels nicht schwimmen lernen wollen. Ich kann ja schwimmen und sehe deswegen der nächsten Sintflut gelassen entgegen … 😉

  4. Auch Schweizer Behörden wurden von ihrer Politik hintergangen. Sie sind so hilflos, weil sie schockiert sind über den „plötzlichen“ Fundamentalismus und die Bösartigkeit des ihnen bisher als „Friedensreligion“ verkauften Islams. Sie sind immer noch nicht über die inhumanen Inhalte des Islams in Theorie (Schriften) und Praxis informiert. Sie schreien gegen Antinazis und Prosemiten wie Geert Wilders (sofern sie schon mal was von ihm gehört haben)an. Merken nicht, dass dieser nr originale islamsiche Quellen wiedergibt – die Meinung der Muslims in ihrenStammländern und nun – offensichtlich – auchbei uns!

    Wenn dem Muslimen etwas gefällt, dann ist es die gezeigte Schwäche des Gegners, der von ihnen so verachtenden, sie aber mit grosszügiger Sozial- und Starthilfe unterstützenden CH-Dhimmis. Umso länger wir uns nicht wehren, umso schwieriger wird es werden. Wehret den Anfängen! Stellt die Rädelsführer zur Rede und setzt das Gesetz, nicht die mörderische Scharia, durch – ehees zu spät ist,,,

    Deshalb ist immer wieder die gleiche Aufklärung gefragt:

    „…Denjenigen Frauen aber, von denen ihr fürchtet, dass sie euch durch ihr Betragen erzürnen, gebt Verweise, enthaltet euch ihrer, sperrt sie in ihre Gemächer ein und züchtigt sie.“ (Vierte Sure, 2. Teil des Verses 35).

    „Die Weiber sind euer Acker, geht auf eurem Acker, wie und wann ihr wollt, weiht aber Allah zuvor euere Seele (durch Gebet, Almosen oder gutes Werk). Fürchtet Allah und wisst, dass ihr einst vor ihm erscheinen werdet. Verkünde den Gläubigen Heil.“ (Zweite Sure, Vers 224)

    „Ein Mann kann ein Mädchen heiraten, das jünger als 9 Jahre ist, ja sogar wenn es noch ein Säugling (Brustkind) ist. Einem Mann wird (Sexual)Verkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen verboten, andere sexuelle Aktivitäten wie Vorspiel, Reiben, Küssen und Analverkehr sind erlaubt. Ein Mann, der Sexualverkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen hat, hat kein Verbrechen begangen, sondern nur einen Gesetzesverstoss, wenn das Mädchen nicht für immer (dauernd) beschädigt ist (nicht einen dauernden Schaden davonträgt). Wenn das Mädchen, wie auch immer, einen dauernden Schaden davonträgt, muss der Mann für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Aber dieses Mädchen zählt nicht als eine der vier (dauernden) Ehefrauen. Es wird ihm auch nicht erlaubt, die Schwester des Mädchen zu heiraten.“

    Fatwa über die Bestrafung für Muslime, die sich vom Islam abwenden

    „Alle muslimischen Rechtsschulen fordern die Hinrichtung
    Von Dr. Yussuf al-Qaradawi
    (Institut für Islamfragen, dh, 8.11.2006)

    Frage: „Ein Muslim ist vom Islam abgefallen. Ein Bekannter, der davon erfahren hat, hat den Abgefallenen getötet … , obwohl der Getötete zuvor nur mit seinem Freund darüber gesprochen hatte. Die Frage ist: Muss ein Abgefallener vom Islam mit dem Tod bestraft werden?“
    Antwort: „… Der Abfall vom Islam ist die größte Gefährdung der islamischen Gemeinschaft. Deshalb ist die größte Intrige der Feinde des Islam die, den Abfall vom Islam zu veranlassen, sei es durch Gewalt, Waffen, Listigkeit oder andere Mittel wie dies in Sure 2;217 steht.“
    „Die muslimische Gesellschaft ist verpflichtet, alle Formen des Abfalls zu bekämpfen … , dies wurde von den Nachfolgern Muhammads so durchgeführt … . So handelten z. B. Abu Bakr und die Gefährten des Propheten. Diese kämpften gegen diejenigen, die vom Islam abfielen und die an falsche Propheten glaubten.“
    „Es ist äußerst gefährlich, wenn der Abfall vom Islam sich in der muslimischen Gesellschaft verbreitet, ohne dass dagegen gekämpft wird … . Deshalb muss der Abgefallene bestraft werden … . Alle vier Rechtsschulen des Islam … sind sich einig, dass der Abgefallene hingerichtet werden muss.“
    „Es gibt zwei Sorten von Abgefallenen. Die schlimmste Sorte von Abgefallenen sind die, die zum Abfall vom Islam aufrufen. Diese Sorte ist in Sure 5,33 aufgelistet. Diese Menschen gehören zu denjenigen, die gegen den Islam kämpfen. Der Kampf gegen den Islam hat verschiedene Formen, wie von Ibn Taimiya erklärt wird. So gibt es den Kampf mit der Hand und den Kampf mit der Zunge. Der Kampf mit der Zunge kann schlimmer als der Kampf mit der Hand sein. Deshalb hat Muhammad diejenigen getötet, die gegen ihn (Muhammad) mit der Zunge gekämpft haben, während er einige, die gegen ihn mit der Hand gekämpft haben, am Leben ließ … . Der Stift (das Schreiben) ist Ausdruck der Zunge.“
    „Es wird manchmal behauptet, Muhammad habe die Abgefallenen nicht getötet. Jedoch widerspricht der „Gelehrte des Islam“ (arab. Sheich al-Islam) Ibn Taimiya dieser Behauptung.“
    Quelle:
    http://www.qaradawi.net/site/topics/article.asp?cu_no=2&item_no=4231&version=1&template_id=130&parent_id=17

    Dder Freund von Dr. Yussuf al-Qaradawi ist der Schweizer Parade_Muslim und „Eu-Berater“ Tarik Ramadan, Neffe des Gründers der Muslim-Bruderschaft, Hassan Al Banna! All dies wird bisher verschwiegen…

  5. Find ich gut das die Muslime nicht klein bei geben und diese Gerichtsurteile ignorieren.

    So wächst der Druck auf die Politik sich irgendwann ernsthaft mit dem Inhalt des Korans und zwangsläufig auch mit der Religionsfreiheit auseinandersetzen zu müssen.

  6. Das passiert halt, wenn man versucht die eigene Kultur mit einer steinzeitlichen zu bereichern.

    Anstatt froh über die Gastfreundschaft bzw. den Asylstatus zu sein und die Chance zu nutzen, sich in der westlichen Welt zu verwirklichen, scheuen diese tumben Parasiten die Integration wie der Teufel das Weihwasser und versuchen ihre inferiore (Un)Kultur mit allen Mitteln zu bewahren.

    Allahu Akbar.

  7. Kann mich mal einer drüber aufklären wie jemand aus Tunesien überhaupt Flüchtlingsstatus bekommen kann ?
    Das einzige Grund den ich mir vorstellen könnte wäre wegen religiöser Verfolgung aber das kann man in diesem Fall komplett ausschliessen.

  8. Wie schafft man es, als Asylant aus Tunesien, immerhin einem beliebten Reiseziel der Deutschen, in dem kein Bürgerkrieg o. ä. tobt, den Schweizern einen Asylgrund unterzujubeln?! Sind die Schweizer Behörden vielleicht noch doofer als die deutschen? Wer der halben Welt leichtfertig Asyl gewährt, braucht sich über Respektlosigkeit gegenüber den Werten des Aufnahmelandes nicht zu wundern.

  9. Liebe Schweizer,
    diese Leute wollen doch offensichtlich nicht in einer Weise leben, die mit Euren Gesetzen vereinbar ist. Glaubt Ihr etwa, dies sei der einzige Lebensbereich, den diese Leute im Konflikt mit den Gesetzen des Landes sehen? Gleichzeitig gibt es viele, sehr viele Länder auf der Welt, die genau dieser mohammedanischen Lebensweise Rechnung tragen. Warum um alles in der Welt schickt Ihr nicht diese Leute genau dahin? Nur bitte, bitte, bitte: Tut mir einen Gefallen. Achtet darauf, dass die Familie keinen Fuß auf deutschen Boden setzt. Daß Ihr diese Menschen in Lebensbedingungen schickt, die ihren Vorstellungen besser entsprechen, das traue ich Euch zu. In Deutschland wird man sie bis in die zehnte Generation mit Sozialknete, Pünktlichkeitsprämien, Anfängersprachkursen und Anti-Agressionstrainings überschütten – es sei denn, die letzte Steuerkartoffel ist schon vorher gepellt worden.

  10. #3 BUNDESPOPEL (30. Jan 2009 18:53)

    Die haben das längst verstanden. Sie pfeifen zunächst auf Weniges, und dann auf Alles.

    Schön wäre, wenn die wenigstens auf unsere Steuerknete in Form von Hilfsleistungen pfeifen würden. Aber da ist der „Stolz“ vor – Dhimmisteuer abfassen ist ja voll halal.

  11. #9 Sauron: Und ich dachte immer, unsere Dressureliten sind die Weltmeister der Dummheit. Bei uns genügt schon seit Jahrzehnten das Zauberwort „Asyl“ und dann habendiese Herrschaften ausgesorgt. Es wurde nichts nachgefragt und wenn, dann hat es Überschwemmungen gegeben vor lauter Gutmenschengeheule und mich wundert es, dass wir noch nicht ersoffen sind. In unserer Tageszeitung kam vor ein paar Jahren mal, dass diese armen verfolgten Menschen in ihren Heimatländern Urlaub machen – es wird alles bezahlt. Unsere widerwärtigen Gutmenschen sind natürlich nicht aufgewacht und diese Praxis wird anscheinend immer noch erfolgreich ausgeübt. Und dafür lassen wir uns demütigen, beleidigen, noch mehr abzocken und kriminalisieren. Danke ihr drittklassigen, überbezahlten Politiker, die ihr für diese Zustände verantwortlich seid und uns solche Schätze und Talente zumutet.

  12. Das Vorgehen dieser „armen Flüchtlinge“ ist mit ein Grund warum ich für einen absoluten Asylstop bin. So wie die Schweiz ist mein Heimatland nur von sicheren und EU Ländern umgeben und hat keinen freien Zugang zum Meer. Das Geld für die Versorgung der „armen Flüchtlinge“ ist für einheimische Notfälle sicher besser ausgegeben.

  13. Man könnte doch mal ein Exempel statuieren
    und dem kleinen Terroristennachwuchs den
    Schwimm – Unterricht verbieten.
    Dann wäre das Gewinsel aber groß. Klein –
    Allah darf nicht schwimmen.
    Wir sind einfach nicht abgefeimt genug.
    Das,alle Hochachtung, haben uns die Musels
    aber vorraus.
    Hirn einschalten. Es geht alles.

  14. Auf Anfrage erklärt das Bundesamt für Migration, dass gemäss Gesetz das Asyl unter anderem widerrufen werden kann, wenn die Person die innere oder äussere Sicherheit gefährdet oder eine schwerwiegende Straftat begangen hat. Dies ist hier sicher nicht der Fall

    Das macht die Lösung eigentlich einfach. Es muss nur jemand darauf kommen, dass diese und absehbare ähnliche Mätzchen, also nichts weniger als das wiederholte, vorsätzliche Verstoßen gegen die Rechtsordnung, als schwerwiegende Straftat einzustufen sind. Dazu müssten aber Politiker das Sagen haben, nicht Hanswürste.

  15. #13 Kalfaktor (30. Jan 2009 19:27)
    Dazu müssten aber Politiker das Sagen haben, nicht Hanswürste.

    Das kannst Du vergessen, selbst unsere Generäle
    verweigern den Nato-Befehl gegen den Drogenanbau in Afghanistan mit tödlicher Gewalt vorzugehen.
    Stattdessen ist es besser wenn man anderswo abhängig davon wird und langsam dahinsiecht.

  16. Wie einer der Vorkommentatoren schon fragte, aus welchem Grund bekommt ein Tunesier Asyl in der Schweiz??? ( Vielleicht Ben Ali einen Schlappschwanz genannt? ).
    Also liebe Schweizer, eines mal vorweg: Ihr seid schlicht und ergreifend genau so blöd wie der Großteil der Deutschen.
    Man fasst es nicht, da ignoriert ein Muselmane höchstrichterliche Urteile und es gibt schweizerische Gutdeppen, die glauben dies tolerieren zu müssen.
    Kein Angriff auf die innere oder äussere Sicherheit der Schweiz? Daß ich nicht lache.
    Frauenverprügeln und vergewaltigen, Kinderschändung alles halb so schlimm? Alles gemäß Koran (Siehe obigen Kommentar) und kein Angriff auf die schweizersche Sicherheit.
    Die falschverstandene Toleranz gegenüber der Steinzeitreligon wird der Untergang des Abendlandes sein.

  17. Der oben erwähnte CH-Parademuslim ist der Enkel (nicht der Neffe) von Hassan al Banna, dem Gründer der Islamisten-Basis, der ägyptischen Muslimbruderschaft (auch Arafat war ein Muslimbruder, kein Linker, wie ihn uns die Scholl-Latours und Hottingers etc. verkauften!). Sein Bruder Hani musste vor einigen Jahren seinen Dienst als Lehrer quittieren, weil er öffentlich die Steinigung von Ehebrecherinnen befürwortete…

    http://www.google.ch/search?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4ADBR_deCH227CH230&q=Hani+Ramadan

    Tarik Ramadan scheint auch hinter den Freiburger Professor Christian Giordano zu stecken… Siehe dazu:

    http://www.aaronedition.ch/Christian_Giordano_Scharia-Gerichte_Schweiz,29.12.2008.htm

  18. Göttliche Gebote über irdischen

    Ein Verein, dessen Statuten vorsehen, daß die Vereinsregeln über dem Gesetz stehen, würde als kriminell verboten werden. Genau dieses Prinzip müßte in einem vernünftigen Rechtsstaat auch auf den Islam angewendet werden.

    Gott ist (auch wenn es ihn geben sollte) keine verfassungsmäßig zum Erlassen von Geboten berechtigte Person. Deswegen haben göttliche Gebote keinerlei Rechtskraft. Wer versucht, gesetzeswidrige göttliche Gebote umzusetzen, handelt kriminell und macht sich strafbar. Jeder Verzicht des Staates auf die dafür angemessene Bestrafung ist ein Justiz-Skandal.

  19. #6 Maybach Find ich gut das die Muslime nicht klein bei geben und diese Gerichtsurteile ignorieren.

    Ja, Sie sehen das richtig. Wegen diesen ungeduldigen Dränglern wird die Islamisierung misslingen. Auch die Blöden unter all den GutmenschInnen können die Realität nur noch leugnen, aber nicht weg lügen.

  20. … (OT)

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/iran-die-revolution-frisst-ihre-kinder;2137092

    das Internet befreit auch im Iran Jugendliche von der Unterdrückung. Wenn nur „unsere“ Politiker auch etwas fortschrittlicher denken könnten! Wenn es um Extremisten geht, schreien sie alle „hier“! Bei gut ausgebildeten und westlich denkenden jungen Leuten (wie die im Artikel angesprochene junge Architektin, die nach Kanada auswandern möchte) muss ich wieder an die Juristin aus dem Baltikum denken, die nach erfolgreich absolviertem Studium in Deutschland (sic!) einen Deutschtest ablegen soll… Hoffen wir, dass die jungen Leute den „Gottesstaat“ bald nach ihrer facon neu gestalten!

  21. Dass über die Gewaltideologie der Mohammedaner von unseren Politikern falsch informiert wird, die Bürger also belogen werden, halte ich für ein Verbrechen der Politiker am eigenen Volk.

    Radolfzell ist liegt ja nicht weit von Schaffhausen entfernt und die Gewalt der Kulturbereicherer ist genauso Teil ihres Krieges gegen die deutsche oder schweizerische Gesellschaft wie solche Rechtsstreitigkeiten.

    Bei diesem Fall, über den die Polizei Konstanz wieder einmal nicht berichtete, werden zwei Jugendliche verprügelt. Die Kulturbereicherer fragen sie nach Zigaretten, dann wenden sie sofort Gewalt an. Daran erkennt man schon, dass es sich um eine Kulturbereicherung handeln muss.

    Der Vater des einen Opfers, das nun mit einen Schädelbasis-, Kiefer- und Jochbeinbruch in einer Freiburger Klinik liegt, wundert sich darüber, dass sein Sohn angegriffen wurde, weil dieser bei einer Körpergröße von 2 Metern ‘eigentlich kein Ziel für Angreifer’ sei. Ich wundere mich über solche Naivlinge, die anscheinend immer noch nicht wissen, was in Deutschland los ist. Meiner Ansicht nach haben verantwortungsbewusste Eltern die Pflicht, sich in islamkritischen Medien über Kulturbereicherung zu informieren, um ihren Kindern entsprechende Vorsichtsmaßregeln beizubringen. Das bedeutet natürlich immer noch nicht, dass die Kinder nicht trotzdem Opfer einer Kulturbereicherung werden können.

    Einer der Kulturbereicherer soll noch ein Opfer folgendermaßen bedroht haben: ‘Pass auf ich stech dich ab, wenn ich Dich erwische’. Zwei 17-jährige wurden von der Polizei vorübergehend festgenommen, drei weitere Beteiligte hatten sich aus dem Staub gemacht. Man hat den Eindruck, dass solche Kulturbereicherungen von der Polizei in BW gar nicht mehr konsequent ermittelt werden.

    Ganz offenbar wollte die Polizei den Fall vertuschen und verfasste deswegen darüber keine Pressemitteilung. Der Vater dürfte sich an den Südkurier gewandt haben, damit der Fall öffentlich wird. Es ist wirklich höchste Zeit, dass man die CDU in die Wüste schickt, denn sie ist verantwortlich dafür, dass diese Kulturbereicherungen vertuscht werden und sie ermuntert die Kulturbereicherer dadurch zu Gewalttaten.

    Mitschuld an diesen Kulturbereicherungen ist die CDU vor allem natürlich deswegen, weil sie es zulässt, dass sich dieses Gesindel noch in Deutschland aufhält. Nur eine konservative Partei, die kriminelle Musels konsequent abschiebt, kann uns noch retten. Wir dürfen das nicht mehr hinnehmen und müssen bei der nächsten Wahl die Pros oder die Republikaner wählen, die vielen Schweizer, die SVP gewählt haben, sollten uns hierbei als Vorbild dienen.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/radolfzell/art372455,3616714

  22. Seltsam ich dachte wenn man eine Rechnung nicht bezahlt, wird Inkasso Büro eingeschaltet und dann die Sachen aus der Wohnung einbehalten. Da es nicht geht da Sozialhilfe empfänger ist muss der Schuldner soweit ich das nach Deutschen Recht kenne in den Knst gehen solange die Schulden nicht getilt wurden sind…. wo ist das Problem…

  23. 8 Unlinks (30. Jan 2009 19:04) Kann mich mal einer drüber aufklären wie jemand aus Tunesien überhaupt Flüchtlingsstatus bekommen kann ?

    Es kann nur sein, das er wegen Gotteslästerung geköpft werden sollte und in der Schweiz asyl beantragt, und auch bekommen hat.
    Aber da es sich so schön als Muslim „weil man ja alles bekommt“ in Christlichen Ländern leben läßt macht man halt auf Muslim.

    Das sind gewitzte Kerlchen.

  24. Oh ihr armen Schweizer (grüße in meine Heimat). Erdogan, Führer aller Türken und Eroberer von Davos jetzt auch mit einer eigenen Homepage zu seinem „Eroberungsfeldzug“:

    http://www.davosfatihi.com/

    gerade auf SPON… Bei seinem Gesichtsausdruck kommt mir das Abendessen hoch……..

  25. Mal sehen bei was sie morgen ihrem Gott gehorsam sein müssen?
    Vielleicht bei: Tötet die Ungläubigen?

  26. Die türkischen Frisöre:
    Die Türkischen Friseure haben die Preise um 20%
    erhöht. Ist doch klar, nach der veröffentlichten
    Integrationsstudie,wurden die Gesichter auch um 20 % länger, auch die Kotletten von Özdemir;-)

  27. Weiß jemand, wo im Islam die Grundlage für Schimmunterverbot zu finden ist? Dies scheint ja auch für Jungen zu gelten.

    Sure 115,1: Wer am Schwimmunterricht teilnimmt wird in der Hölle schmoren!

  28. Ein Verein, dessen Statuten vorsehen, daß die Vereinsregeln über dem Gesetz stehen, würde als kriminell verboten werden. Genau dieses Prinzip müßte in einem vernünftigen Rechtsstaat auch auf den Islam angewendet werden.

    FULL ACK.
    Ansonsten etwas Grundsätzliches:
    Eine absolutistische Ideologie, die auf täglicher Basis Verhalten vorschreibt
    und sogar Denken des Einzelnen regelrecht untersagt/unterbindet und zutiefst in die persönliche/private Sphäre eines jeden eingreift, ist hochgradig inkompatibel mit nahezu dem Rest der Menschheit.
    Und das Ganze unter dem Deckmantel einer Religion: grauenhaft.
    …..
    Die WerteSkala von z.B. Chinesen, Japanern, Indern, et al ist ähnlicher zu westlichen Werten, als die des Islams.

    Oder sollen wir 500 Jahre Entwicklung gegen 1.400 Jahre
    Stillstand eintauschen? Darwin würde im Grab rotieren.
    🙁

  29. Vielleicht geht es gar nicht um das Schwimmen, sondern um das unreine Wasser das die Ungläubigen hinterlassen 😉

  30. War da nicht neulich auch ein Schuhwerfer aus dem Irak der in der Schweiz Asyl beantragen wollte oder hat? Die Begründung dafür war, daß man ihm nach dem Schuhwurf, das Leben zur Hölle machen würde. Wenn das als Asylgrund ausreicht, dann kann ein Tunesier, der vielleicht sagt, dass ihm seine Schwiegermutter schon seit Jahren das Leben zur Hölle mache, doch auch in unserem Nachbarland Asyl bekommen.

  31. Also wenn die nicht schwimmen dürfen, wundere ich mich, warum sie einem im Sommer im Freibad immer so auf den Sack gehen…

    Da müssten sie doch dann eher in der Moschee sein und beten!?

  32. In Frankreich sind sie schon einen Schritt weiter. Hier bitten jüdische Bürger den Präsidenten um Hilfe!

    Frankreichs Juden bitten Sarkozy um Hilfe gegen Übergriffe
    Freitag, 30. Januar 2009, 19:37 Uhr

    Paris (Reuters) – Ein Dachverband der französischen Juden hat Präsident Nicolas Sarkozy um Hilfe gegen eine steigende Zahl antisemitischer Übergriffe gebeten.

    „Er hat zugesichert, dass er mehr tun wird, um eine Lösung für dieses Problem zu finden“, sagte am Freitag Richard Prasquier, Vorsitzender des Rats der jüdischen Institutionen. Die Übergriffe seien nach dem Beginn des Gaza-Krieges zwischen Israel und der radikal- islamischen Hamas deutlich angestiegen. Sie gingen von einem Teil der Bevölkerung aus, in dem die Judenfeindlichkeit tief verwurzelt sei, sagte Prasquier. Dazu gehöre insbesondere die Jugend.

    In Frankreich leben die größten Gemeinschaften von Juden und Muslimen in Europa. Nach Kämpfen zwischen Israelis und Palästinensern in Nahost sind in den vergangenen Jahren auch in Frankreich immer wieder Auseinandersetzungen hochgekocht. Vor einigen Tagen wurde ein Brandanschlag auf Synagoge in Toulouse verübt. Es entstand Sachschaden.

  33. Das Hauptproblem in der Schweiz ist, dass man Islamisten, die von ihren „prowestlichen“ muslimischen Regierungen wegen ihres Extremismus verfolgt wurden, sofort Asyl gewährte, weil sie wirklich – zwar zu Recht – verfolgt wurden… Viele erhielten auch neue Identitäten, machten auf Taqiyya und oft dann auch Karriere bei uns (waren ja meistens sehr gebildet: Bildung schützt vor Islamismus überhaupt nicht; ein weiter Irrtum unserer Politiker!). Ein gefährliches Potential, dass seinen Islamismus in keiner Art und Weise abgelegt hat – sie lassen ihn nur vorübergehend ruhen…

    Und dann haben wir bei uns auch dumme Konvertiten, die null Ahnung von biblischen Christentum und dessen Humanität haben und eben gerne zu den späteren Siegern gehören möchten!

  34. Dreist sind sie schon die Islahmanhänger :mrgreen:
    Leben auf Kosten anderer und setzen sich gegen alles und jeden durch, wenn ihnen etwas nicht passt. Nur GELD nehmen sie immer.
    Mohammedaner sind vom Stamme „NIMM“ und die Einheimischen GEBEN.

    Mal sehen, wie lange noch.

  35. Ein Müsli hatte mir folgendes gesagt:
    Wir müssen die Meinungsfreiheit nutzen, um sie abzuschaffen;
    Wir müssen die Demokratie nutzen, um sie abzuschaffen;
    Wir müssen die Toleranz des Westens nutzen, um sie abzuschaffen;
    Wir müssen die Freiheit des Westens nutzen, um sie abzuschaffen;

    Wir müssen das Recht im Westen nutzen, um die Scharia einzuführen !

    …und was tun unsere Politiker dagegen? Na dann viel Glück meine Lieben !

  36. #20
    Liebe (s)(r) Schweizerlein.
    Da ist eine heftige Entschuldigung meinerseits fällig.
    Aber wenn man derart in Rage ist, dann kann einem schon mal die hochlöbliche schweizersche Ausschaffungsinitiative aus dem Sinn geraten. Natürlich ist mir die Initiative ein Begriff.
    Gut, oder besser gesagt nicht gut, es bleibt doch ein Teil der Entscheidungsträger in euerem hübschen Land, welche die Gefahr einer zu laschen und grosszügen Toleranz nicht wahrhaben will.
    Nun ja, wie gesagt, jedesmal wenn ich so etwas lese, packt mich der heilige Zorn und da kann man einfach nicht ruhig bleiben. Nochmals „Sorry“ an alle vernünftigen Schweizer!

  37. Hätte ich Kinder, würde ich einen Versuch starten und die Kinder nicht in gewisse Fächer lassen. Und wenn mir die Gemeinde oder Schulleitung drohen würde, dann würde ich die verklagen wegen Ungleichbehandlung und Bevorzugung von Islamisten. Die Begründung, wieso ich gebüsst würde und der Musel nicht, wäre noch interessant.

    Ups, jetzt bin ich gerade erwacht und stelle fest, dass ich ja einen Schweizer Pass habe, und schlimmer noch, ich bin ein echter Eidgenosse (denn Schweizer werden kann ja schliesslich jeder). Also war dies doch nur ein Traum, in Realität haben die Fremden natürlich mehr Rechte als wir Einheimischen!

    Die Politiker nehmen gerne Rücksicht auf alle anderen, noch lange vor ihren Wählern. Ich nehme dann jeweils auch Rücksicht darauf bei den Wahlen…

  38. @#43 Anti-Islam
    >Die Politiker nehmen gerne Rücksicht auf >alle anderen, noch lange vor ihren Wählern. >Ich nehme dann jeweils auch Rücksicht darauf >bei den Wahlen…

    Da habt ihr aber wohl das gleiche Problem wie wir in Deutschland: Es ist völlig egal wen man wählt. Man hat nur die Wahl zwischen Pocken, Pest und Cholera.

  39. … findet «es schlimm, dass man Kinder in eine solche Lage bringt»

    Der Islam ist halt die
    Geisteskrankheit aus Mekka,
    von der auch Kinder befallen werden, die kaum selbständig denken, geschweigedenn entscheiden können.

    Erinnern wir uns nur mal an unsere eigene Kindheit.
    Konnten wir damals wirklich DENKEN und ENTSCHEIDEN ?

  40. #44 Weltverbesserer

    Grundsätzlich hast Du völlig recht.

    Wir haben aber zum guten Glück doch noch eine einzige gute Partei hier, die SVP. Gäbe es die nicht, wären wir wohl schon längst so arm dran wie ihr Deutschen. Und vor allem wären wir schon längst in der Diktatur EU…

  41. #44 Weltverbesserer

    Ach ja, ganz vergessen. In der Schweiz gibt es nur noch zwei Parteien; die SVP und die anderen… 😉

  42. @#45 A Prisn

    Na das steht für mich sowieso außer Frage, wessen Ideologie dahintersteckt. Natürlich würden die kleinen Rotzblagen lieber am Schwimmen teilnehmen als dumm in der Ecke herum zu sitzen und irgendwelche Korantexte zu lesen. Das kommt natürlich von den durchgeknallten Eltern.

  43. #41 nixalsverdrus

    Lieber nixalsverdrus, kein Problem, leider haben Sie recht. Die SVP ist schwer in der Minderheit, sie kriegt die Initativen nicht durch. Immerhin lässt sich das Thema nicht mehr ganz so einfach unter den Teppich kehren.

    Aber die Blödheit grassiert hierzulande auch sehr heftig.

    Die da haben wir auch noch, immerhinque:

    http://www.minarette.ch/

    hähähä.

  44. #50 Schweizerlein

    Schliesse mich dem an. Wenn man jedoch bedenkt, dass die SVP mit einem Wähleranteil von ca. 28% bei den Abstimmungen völlig allein und ohne Staats-mediale Unterstützung rund 50% der Stimmbevölkerung mobilisiert, dann sind die anderen Parteien, Medien usw., die über 70% Wähleranteil haben, welche zusammen auch nur 50% erreichen, geradezu lächerlich… Und wenn man dann noch mit berücksichtigt, dass die SVP jeweils Null und gar keine Unterstützung der Medien bekommt – im Gegenteil – immer durch den Schmutz gezogen wird, dann ist es sogar oberpeinlich für alle anderen…

  45. Aber nun mal im Ernst: Weiss denn einer den wahren Grund, warum die Kinder nicht am Schwimmunterricht teilnehmen wollen? Es geht doch wohl um „Knaben“. Warum sollen die nicht schwimmen? Das kann doch unmöglich im Koran stehen?!

  46. Lösung: Schulausschluss!
    Bei nicht mehr Schulpflichtigen geht das in jedem Fall, wenn der/die SchülerIn dem Unterricht fern bleibt oder ständig zu spät kommt. Nach drei Verweisen ist dann der Schulausschluss möglich. Auch bei Versäumnissen bzgl. der Leistungsnachweise.
    Das ist in diesem Fall nicht gegeben (es sei denn man rechnet die versäumten Leistungsnachweise im Fach Sport).

    Aber generell würde ich sagen, dass man die Schulpflicht für MiHiGrus aufheben sollte, denn es macht keinen Sinn. Ich sage jetzt etwas fürchterlich politisch Inkorrektes, aber es muss sein:
    Man hätte gerade den Arabern nie lesen und schreiben beibringen sollen, denn alles was sie damit anfangen ist, den Koran oder Mein Kampf zu lesen und diesen Ideen nur noch mehr nachzueifern. Zur Zeit des Osmanischen Reiches hatten die Araber keine Rechte. Sie durften keine Verwaltungsposten übernehmen, keine politischen Ämter, bekamen keine Schulbildung, Aufstände wurden niedergeknüppelt (da ist der Osmane ganz streng, wissen wir von den Kurden).
    Als die Europäer dann die Osmanen zum Teufel gejagt hatten, übergaben sie den Arabern ziemlich bald Aufgaben in der Verwaltung und Regierung, bauten Krankenhäuser und Schulen.
    Die haben wahrscheinlich damals schon gedacht sie könnten die Araber europäisieren, ihnen die Aufklärung und den Humanismus nahebringen.
    Aber statt Plato, Voltaire, Kant, Feuerbach oder Sartre, lesen die viel lieber ihr Kriegshandbuch und das vom GröFaZ.

    Ich bleibe dabei: Schafft die Schulpflicht für MohammedanerInnen ab. Würde uns Gerichtskosten ersparen und andere Kinder könnten wieder normal lernen wie früher statt zusehens zu verblöden.
    abo

  47. #38 Anna Karenina (30. Jan 2009 20:53)

    weil sie wirklich – zwar zu Recht – verfolgt wurden …

    Das ist ein ganz wichtiger Aspekt, den das Asylrecht nicht oder jedenfalls nicht ausreichend berücksichtigt: Bloß weil jemand verfolgt wird, verdient er noch lange keine Unterstützung. Wichtig ist, warum er verfolgt wird. Ein flüchtiger Bankräuber wird schließlich auch verfolgt, und das ist gut so. Asyl verdient nur, wer unschuldig verfolgt wird – und zwar in dem Land, aus dem er unmittelbar über die Grenze in unseres geflohen ist. Da die Schweiz an ein solches Land nicht grenzt, kann es in der Schweiz folglich auch keine Ausländer geben, denen moralisch ein Asylrecht zusteht.

    Außerdem sollte es für diese Unschuld nicht reichen, daß das Gesetz, dessen Verletzung die Verfolgung bewirkt hat, im Asylland nicht gilt, wenn seine Einhaltung zumutbar war.

  48. #3 Anti Islam

    Schwimmen darf man nicht gemeinsam. Aber Sex mit minderjährigen Mädchen ist erlaubt? Dahinter steckt eine kranke Logik, die sich mir nicht erschließt.

  49. #53 Anti-Islam (30. Jan 2009 21:43)

    Ihr Glaube verbiete sowohl Knaben als auch Mädchen das gemischtgeschlechtliche Schwimmen.

    Wenn der Glaube und die Gesetze des Landes, in dem man lebt, nicht zusammenpassen, dann muß man sich eben entweder einen neuen Glauben oder ein neues Land suchen.

  50. #5 Weltverbesserer

    Ja das ist es 😉 Und übrigens wollen die sich ja auch nicht in von Christen verseuchter Erde begraben lassen!

    #6 Argutus rerum existimator

    Genau so ist es! Aber sag das mal einem unterwürfigen Politiker der überall gut dastehen will…

  51. „Doch die Tunesier haben in der Schweiz Asylstatus“

    Wieso denn das??? Kann mir das Einer erklären???

    Haben die auch in der BRD „Asylstatus“?

  52. Hatte in Ägypten ein Erlebnis, als wir im Tal der Könige waren. Da haben sich gewisse Europäer in Miniröcken und Trägershirts in die Gräber gewagt. Die Einheimischen haben sich (zu Recht) massiv aufgeregt darüber. Ich habe dann so einem nur gesagt, dass sie sich bei uns auch nicht anpassen würden!

  53. #55 Weltverbesserer (30. Jan 2009 21:54)

    Dahinter steckt eine kranke Logik, die sich mir nicht erschließt.

    Dahinter steckt überhaupt keine Logik, sondern nur religiöse Willkür. Das mag teilweise daran liegen, daß der Urheber dieser Vorschriften nicht ganz klar im Kopf war. Vieles ist aber vermutlich Absicht, denn der Islam will die vollständige Unterwerfung des Gläubigen. Dafür ist es notwendig, auch seinen Verstand zum Schweigen zu bringen.

  54. Saint Sepulcre (20:37)

    Man kann schon seit Jahren beobachten, dass die Juden in Frankreich eine verfolgte Minderheit sind. Sie müssen konkret um ihr Leben fürchten – noch mehr als bei uns. Fkr. ist für Juden schon ein Kriegsgebiet. Deshalb bin ich dafür, dass wir den Juden in Frankreich Asyl gewähren. Kein Scherz!

  55. Tja, wenn der Depp also mit den blöden Kuffar das Schwimmen lernt, wird „Allah“ ihn dafür streng in der Hölle bestrafen. So ist das. Dann wird erstmal nachgesessen bevor die geilen Jungfrauen endlich dran sind… 😉

    Wir wollen mal froh sein, dass dieser herzhaft Gläubige noch nicht auf den Trichter gekommen ist, „Allah“ mittels Jihad beeindrucken zu wollen. Nicht, dass noch das ganze Schwimmbad in die Luft fliegt.

    Wenn solche Leute ihren religiösen Wahn über geltendes Recht stellen, sollte das ein Grund sein, sie von der Schule zu entfernen und wenn möglich gleich nach Hause in den Orient zu schicken, denn ein solches Verhalten ist klarer Ausdruck der Verachtung unserer Zivilisation – da gibt es also genau NULL Integration. Sowas brauchen wir nicht…

  56. ganz offenkundig regiert der multikulti-wahnsinn auch in der schweiz:
    da lebt ein mohammedaner mit seiner familie von der sozialhilfe, weil er selbst außer stande ist sich selbst und seine familie zu ernähren.
    seinen lebensunterhalt bezahlt der schweizer steuerzahler. diese gesellschaft aber, in der er freiwillig lebt und von der er wegen seiner unfähigkeit lebt, lehnt er ab und bekämpft sie mit juristischen mitteln, die auch wieder von dieser gesellschaft bezahlt werden.
    dieser islamische prolet hat keine ehre. kein ehrgefühl. darf er sich gemäß allahs willen überhaupt von ungläubigen durchfüttern lassen, die er ablehnt und verachtet? er sollte zurückkehren in seine islamische gesellschaft,wo er hergekommen ist,und die schweiz solllte ihm bei dieser entscheidungsfindung tüchtig helfen, denn dazu ist dieses subjekt ebenfalls zu unfähig.
    mein votum: ausschaffung!

  57. #62 aborigina

    einverstanden. unsere europäischen juden sind in aller regel westlich orientierte, vernünftig sozialisierte, leistungswillige und -fähige mitmenschen, die sich zivilisiert benehmen. sie sind franzosen, deutsche etc.. sie fallen auch überhaupt nicht durch kriminalität, terrorismus, verachtung unserer zivilisatorischen und kulturellen werte auf.
    mir persönlich sind sie willkommen.

Comments are closed.