bettlerZeitungen laufen die Abonnenten davon, GEZ-Sender klagen über Einbrüche bei den Zwangsgebühren und große Parteien sehen einen beispiellosen Rückgang ihrer Mitglieder – mit allen finanziellen Konsequenzen. Volkspädagogen sind anscheinend in Deutschland nicht mehr gefragt, und wer linke Politik will, wählt direkt und ohne  Scham das mit Beihilfe der Bürgerlichen rehabilitierte Original. Gewinner sind noch die FDP, vor allem aber Parteien an den Rändern – besonders die Stasipartei SED.

BILD-online berichtet:

Der Mitgliederschwund bringt den großen Parteien Finanzprobleme, weil die Beitragseinnahmen sinken.

Ein Bericht des Bundestagspräsidenten: Die SPD nahm 2006 noch 48,4 Mio. Euro Beiträge ein, 40 % weniger als 1996. CDU: 43 Mio. Euro (minus 16,5 %). Grüne: 5,5 Mio. Euro (minus 50 %).

Nur FDP (6,8 Mio. Euro, plus 25 %) und Linkspartei (9,1 Mio. Euro, plus 5,2 %) legten bei den Beitragseinnahmen zu.

Natürlich haben die Politiker gleich eine gute Idee parat. Statt besserer Politik, die die Meinung der Bürger auch bei unbeliebten Themen berücksichtigt, sollen die Bürger den Politikern für schlechte Leistung mehr Geld geben. Den BILD-Lesern hat das offenbar die Sprache verschlagen. Der Aufforderung zur Diskussion sind bisher erst zwei Kommentatoren nachgekommen.

Auch kleine Lokalparteien, die das Ohr nah am Bürger haben und dafür als Populisten beschimpft werden, scheinen vom Trend zu profitieren. Jedenfalls kann man das aus einem Bericht der Frankfurter Rundschau schließen – der allerdings so gespickt mit sachlichen Fehlern ist, dass es selbst für das Übungsblatt für schlecht bezahlte Praktikanten des Qualitätsjournalismus ungewöhnlich ist:

Die Sorgenstrippe für CDU-Renegaten steht nicht mehr still. Das behauptet zumindest Uwe Berger, der am anderen Ende der Leitung sitzt. Er ist Frührentner und betreut 24 Stunden am Tag das „Aussteigertelefon für CDUler“ der rechtsextremen Pro-NRW-Bewegung. Jetzt, im Superwahljahr, würden mindestens sechs Personen pro Tag anrufen. „Sie wollen reden und hören, wie sie bei uns heimisch werden können“, sagt Berger, Kreisvorsitzender der Splitterpartei in Mettmann und Mitglied im Parteivorstand. Wer ihn anruft, hört zuerst seine säuselnde Stimme, die Hilfe anbietet.

CDU warnt vor „Brandstiftern“

Vor zwei Jahren hat sich die Pro-NRW-Bewegung gegründet. Jetzt will sie auch in anderen Ländern und Kommunen Fuß fassen. Die Bewegung tritt dazu auf wie eine lokale Bürgerinitiative – mit Unterschriftenlisten und Ständen in der Fußgängerzone. So agitierte sie in Köln zunächst gegen den Bau einer neuen Moschee, Schlagzeilen machte sie später auch mit ihrer „Anti-Islam-Konferenz“. Zahlreiche Christdemokraten wie der Ehrenfelder CDU-Chef Jörg Uckermann traten in die braune Truppe ein. Prompt errang sie bei den Kommunalwahlen knapp fünf Prozent. Auch aus anderen NRW-Städten wie Siegen oder Duisburg gab es Übertritte von Ratsherren. Inzwischen liegt die Mitgliederzahl der vom Verfassungsschutz beobachteten Gruppe bei rund 1300.

Die NRW-Christdemokraten seien „angewidert“, sagt ihr Sprecher Matthias Heidmeier. „Wir wollen eine klare Furche ziehen zwischen uns und diesen Rechtsextremen in bürgerlichem Gewand.“ Dass tatsächlich zahlreiche CDUler zur Pro-Bewegung wechseln, glaubt er nicht. „Das sind doch nur ein paar Verirrte.“ Die Partei warne in jedem Kreisverband vor „diesen Brandstiftern“.

Das Aussteigertelefon scheint dennoch zu funktionieren. Nur SPDler oder Grüne haben sich bislang noch nicht gemeldet. Gerade aus dem Sauerland, behauptet der selbst ernannte Telefon-Psychologe Berger, kämen viele Anrufe, darunter auch „dicke Fische“, die aber noch anonym bleiben wollten. Das hügelige Tannenland, konservative CDU-Hochburg, ist für seine rechtslastigen Wähler bekannt. „Sie sind mit dem dramatischen Linksrutsch der CDU nicht einverstanden“, heißt es bei Berger. Diese „Enttäuschten“ lade er „unverbindlich“ auf einen Kaffee oder eine „Diskussionsveranstaltung“ ein. „Und meistens funktioniert es.“

Recherche ist nicht die Stärke der Praktikantin. Dabei wäre es wirklich nicht schwer gewesen, heraus zu bekommen, dass der Kölner Ortsverbandsvorsitzende der CDU-Ehrenfeld Jörg Uckermann erst vier Jahre nach der letzten Kommunalwahl 2004 zu Pro Köln übergetreten ist. Der Rest der Information ist von ähnlicher Qualität. Wundert es Verleger Dumont tatsächlich, wenn Bürger für solche Produkte kein Geld mehr zu zahlen bereit sind?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

98 KOMMENTARE

  1. Sagen „wir“ doch einfach das was Fakt ist.

    Das System hat fertig – oder hat jemand ne Lösung ?

    Und wer aktuell Dummsschwätz will
    swr3 3 nach neun.

    Was die CDU angeht.

    pro islamische Ar***kriecher

  2. Die Inflation des etablierten politischen Parteienspektrums galoppiert auf den Abgrund zu, gut so..

  3. Und das nahezu einzige, was CDU-Politikern dieser Tage einfällt, sind populistische, unwirksame und hinterlistige Maßnahmen wie das Einrichten von Internetsperren, angeblich zur Bekämpfung von Kinderpornographie. Dabei ist längst bis in oberste Etagen durchgesickert, daß die Sperre sinnlos ist – zumindest zu dem Zweck, der damit angeblich verfolgt wird.

  4. „CDU warnt vor “Brandstiftern”“

    Dazu fällt mir nur noch ein, dass es ja gerade auch in Feuerwehren ab und zu ein mal Leute gibt, die vorgeben Brände zu bekämpfen, sie in Wahrheit aber legen, sprich der Feuerwehrmann ist in Wahrheit selbst der Brandstifter.
    Vielleicht kann das ja auf die „warnende“ CDU übertragen.

  5. Wir haben eine Energiekrise
    Wir haben eine Nahrungskrise
    Wir haben eine Wirtschaftskrise
    Wir haben eine Vetrauenskrise

    WIR HABEN EINE SYSTEMKRISE!!!

    Adam

    60 Jahre BRD – Deutschland liegt im Sterben

  6. FDP go FDP go !!

    Unter ökonomischen Aspekten die einzige vernünfitge Partei, und das ist auch erstmal primär das wichtigste.

  7. Eines Tages werden genau jene CDUler, die heute noch so entschieden auf die Pro-Bewegungen schimpfen, verzweifelt feststellen, dass die Mehrzahl ihrer vormals treuen Gefährten im Kampf gegen Rechts zu genau jenen Pro-Parteien übergelaufen ist. Die kulturelle Realität im Deutschland der Zukunft wird dazu das Nötige beitragen.

    Ob es sich aus der zu erwartenden Minderheitenposition heraus dann immer noch so gut argumentieren lässt, Herr Heidmeier? Wir werden sehen.

    Uckermann hat nur den Anfang gemacht. Ich bin sicher, dass es hunderte von CDUlern gibt, die nur auf den richtigen Augenblick warten, um ihrer Partei ein für allemal den Rücken zu kehren. Mal schauen, wie lange es dauert, bis Herr Gysi und Herr Lafontaine verzweifelt zum Telefon greifen 🙂

  8. #1 ComebAck
    Lösung 1 u.V.:
    Die Kiste an die Wand fahren lassen am schnellsten schafft das die SED, Flucht der gesunden Firmen, Flucht des Kapital, Flucht der Leistungsträger.Brüssel hilft.

    Lösung 2.u.V.:
    Alle Blogger vernetzen sich und kreisen eine Partei ein der man den Vorzug gibt. Nebenbei müssen Anstrengungen erfolgen einen Sender anzumieten oder einen zu gründen. Gegen-Info Gegen-Lüge über alles, PI_System.Ohne Forum wird nichts laufen.
    =================================================

  9. @#3 Blogger (17. Apr 2009 22:38)

    Ist OT, aber trotzdem nicht minder interessant. Da ja nun bereits 5 Provider den Vertrag mit Fr. v. d. Leyen abgeschlossen haben, um die entsprechenden Seiten zu sperren, und es über kurz oder lang auch ein entsprechendes Gesetz geben wird, wäre es vielelicht ratsam für „Unwissende“ eine entsprechende Anleitung zu verfassen wie Sperren umgangen werden können. Denn es besteht durchaus die Gefahr das „kritische“ Seiten wie PI oder auch andere mal eben mit auf der Sperrliste landen. Und da es keinerlei „Rechtsstaatliche“ Kontrolle gibt, sondern das BKA die Liste nach eigenem „Gutdünken“ erstellen kann/darf würde es mich nicht wundern wenn in 6 Monaten dieses dümmlich Stop Schild aufpopt wenn man PI ansurft. Und wer sich dann mit dem BKA in Verbindung setzt und wissen will was das soll hat bereits gewonnen ohne zu trudeln.

  10. #4 Civis (17. Apr 2009 22:39)

    Die Neger, die ich alle kenne, und ich kenne einige, sind alles umgängliche christliche Menschen! Da war nicht eine Flachpfeife darunter.

    No problem at all!

    Ich denke,wir sollten es bei Musels belassen…

    Und nicht vergessen: Der Stellvertretende Vorsitzende der Schill-Partei war ein Türke!

  11. #6 JFK (17. Apr 2009 22:46)

    FDP go FDP go !!

    Unter ökonomischen Aspekten die einzige vernünfitge Partei, und das ist auch erstmal primär das wichtigste.

    Sonst geht’s noch???

    Sylviana Koch Merin ist vehement für den Beitritt der Türkei in die EU!

    Die FDP ist die dümmste Partei, was Islamisierung betrifft!

    Und ws die wirtschaftlich drauf haben, ist uralt und zur Zeit nicht sehr effektiv!

    Der Markt hat nur eins gemacht: den Markt kaputt!!

    Innenpolitisch ist die FDP was sie immer war – ein Desaster ohne gleichen!

    Vergleichbar mit GrünINNEN und der Linken! Kein Deut besser!

  12. Der Trend lautet trotzdem: Weiter so!

    Es wird viel mehr Nichtwähler geben, Grüne legen zu (Passdeutsche Wähler) und alle Frusties wählen den Stalinblock – also Linksruck und die an die Macht, welche man eigentlich schon als Deutschenhasser bezeichnen kann.

  13. # 6 JFK

    Wer FDP wählt, steht vor seinem Henker !

    ——————————————

    Superwahljahr 2009 :

    REP / DVU

    Bringt die Roth zum Heulen.

    Adam

    Stopt Merkel

  14. Schon allein die Art, wie sie sprechen und der Wortgebrauch snd Indizien dafür, daß sie die Fehler nie und nimmer bei sich orten.
    Immer der gemeine Bürger ist doof und dumm. Nur sie allein machen alles richtig.
    Christlich ist auch, SelbstKritik zu üben. Ein Wesenszug, der bei anderen Religionen nicht zu finden ist. Und da sehe ich bei der C-Partei kein Anzeichen der SelbstKritik.
    Nun denn, wer nicht hören will, muß eben fühlen.

  15. Wieso können wir nicht was der Ami macht ?

    Kein Wunder, daß die Linkenin Amerika Rush Limbaugh
    nicht leiden können. Neulich sollte er in vierhundert Worten erklären, was er Barack Obama
    wünsche. Limbaugh antwortete in nur vier: „Ich hoffe, er scheitert!“Dafür hassen die Demokraten
    ihn, obwohl sie das gleiche stets über Bush gesagt haben.
    Der knallharte Konservative Limbaugh, der behauptet, seit jeher an nichts anderem als an
    Radio interessiert gewesen zu sein, moderiert die zeitweilig erfolgreichste Gesprächssendung
    im US-Rundfunk. Mit 14 bis 20 Millionen Hörern pro Woche hat seine „Rush Limbaugh Show“ (www.rushlimbaugh. com) die größte Zuhörerschaft
    in den USA. Ihr Markenzeichen ist, daß Limbaugh auf jede politische Korrektheit pfeift.

    Limbaugh ähnelt Harald Schmidt: Er beobachtet die
    Welt und beschreibt sie, wie sie ist. Dabei geißelt er alles, was den Linken heilig ist, Klimahysterie und Öko-Ideologie zum Beispiel.
    Der angeblich wissenschaftliche Klimawandel-Konsens sei reine Verkaufsstrategie, meint Limbaugh.
    Von ihm stammt auch der Satz, der Feminismus sei nur erfunden worden, um „häßlichen Frauen Zugang zur Gesellschaft zu verschaffen“, und er verbreitete das Wort „Feminazi“, womit er
    Frauen meint, deren Lebensziel es sei, möglichst viele Abtreibungen zu ermöglichen.
    Seine Radio-Karriere begann in den Siebzigern. 1988 startete seine landesweite Show, für die
    ihm Ronald Reagan dankte:
    „Sie sind die Stimme Nummer eins des Konservatismus in unserem Land.“
    ————————————————–
    Rotzfrech und direkt auf den Punkt bringen, welcher Linke kann da gegen halten ohne Schaum
    =================================================

  16. „Zeitungen laufen die Abonnenten davon, GEZ-Sender klagen über Einbrüche bei den Zwangsgebühren und große Parteien sehen einen beispiellosen Rückgang ihrer Mitglieder“

    Das muß aber nichts mit Verdruß zu tun haben, sondern kann schlicht und ergreifend am Volksaustausch liegen. Unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund konsumieren doch Medienangebote in ihrer eigenen Sprache, und dank Einbürgerung werden sie sich bald auch ihre islamische Partei aufbauen.

  17. Wundert es Verleger Dumont tatsächlich, wenn Bürger für solche Produkte kein Geld mehr zu zahlen bereit sind?

    Ich ergänze den Satz noch um ein Wort: mündige! Mündige Bürger wollen kein Geld mehr für „solche Produkte“ zahlen, sei es für die Presse, Zwansgebühren, die an der Börse verspekuliert werden, Mitgliedsbeiträge bei Parteien oder Gewerkschaften…. Es sind alles Lobbyisten, die ihre Schäfchen im Trocknen wissen wollen. Um die wirklichen Bedürfnisse der Bürger geht es schon lange nicht mehr, sondern nur um die eigene Existenzsicherung der Lobbyisten.

    Sorry, wenn ich das jetzt so schreibe, aber das habe ich neulich auch schon meinem Chef gegenüber geäußert, wo es um Gewerkschaften ging: Scheiß Linke Bazillen!

  18. Die Pros sind auf jeden Fall eine bessere politische Heimat für Wertkonservative als die CDU. Für mich als Baden-Württemberger ist es eine Qual mit ansehen zu müssen, dass sich in der Partei, die einstmals von Filbinger geprägt wurde, fast nur noch Pack tummelt, nehmen wir einen Schäuble mit seinem weltanschaulich neutralen Staat, was eine Position ist, die sich nicht mit unserer Landesverfassung deckt, die unser Gemeinwesen auf die christliche Werteordnung stellt.

    Schäubles Werterelativimus lässt ihn mit Allahkriegern über unser Grundgesetz verhandeln und Scharia und christliche Werte sind ihm dabei gleichrangig.

    In der CDU ist nicht nur Pack bestimmend sondern das sind auch richtige piep.

    Das sieht man etwa daran, dass der CDU-Landtagspräsident, seinen Namen nenne ich nicht, das hat er als piep nicht verdient, in Waldshut gerade gegen einen Handwerker prozessiert, dessen Rechnung er unter einem fadenscheinigen Vorwand nicht bezahlen möchte. Der Handwerker, ein Bauer, soll sich dabei um Gottes willen nicht auf einen Vergleich einlassen. Dieses piep von Landtagspräsident soll seine Rechnung bezahlen, wenn nicht, wird er betrieben. Für Handwerker können solche piep, die ihre Rechnungen nicht bezahlen, ruinös sein, so dass sie sich oftmals doch auf einen Vergleich einlassen müssen, nur damit sie wenigstens etwas Geld von diesen piep sehen.

    http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/waldshut-tiengen/art372623,3729084

  19. Die Ironie ist das Linke mal ihr Maul aufreissen mussten! Endlich bekommen es auch die Dummn mit…was ISLAM ist!

  20. #6 JFK (17. Apr 2009 22:46)
    FDP ! Sonst alles klar, diese Partei vertrat vor der Krise, die Meinung, der Staat sollte sich völlig zurückhalten und dem freien Markt freie Hand lassen!
    Wenn Du diese FDP-Scheiße auch noch gut heißt, bitte, mir fehlen die Worte. Bin halt nicht so gebüldet wie Du!

  21. #6 JFK
    Ausgerechnet die FDP, die erst den Arbeitskräftezuzug auf Veranlassung der Wirtschaft gegen die Interessen der Bevölkerung und Widerstände innerhalb der damaligen CDU/CSU durchgedrückt hat und dann unter Schmidt und Kohl (die wollten ja weiter regieren) alle vernünftigen Migrationsbegrenzungsbemühungen hintertrieben hat, soll man wählen?
    Geschmiert, geschmierter, FDP!!

  22. Wenn hier irgendjemand Infos hat das PRO zur BTW09 antritt,- dann bitte raus mit der Sprache

    Illusionen verbreiten ist schändlich und irreführend.
    —————————————————–
    Gruß eines Pro Unterstützers.
    ####################################################

  23. Viele Gruesse aus dem rechtslastigen, braunen und huegeligen Tannenland – und zwar aus dem HSK (dem RICHTIGEN Sauerland), wo das Strassenbild tatsaechlich noch SCHOEN ist 🙂

  24. Schlaue Schweizer: 😀

    Asylpolitik mit dem Scheckheft

    Im Aargau ziehen es viele Gemeinden vor, nicht die Anzahl Asylbewerber zu übernehmen, die ihnen der Kanton zuweist – sondern einfach die Rechnung zu begleichen, welche die Kantonsregierung den säumigen Gemeinden schickt. Oberwil-Lieli beispielsweise zählt 2100 Einwohner – und wegen solcher Asylpolitik kaum Ausländer und keinen einzigen Asylbewerber.
    http://www.sf.tv/sendungen/10vor10/index.php

    Har, har, 😈 das wäre doch auch eine Lösung für wohlhabende Deutsche Gemeinden. Die gibt´s ja hier in BW und BY genug. :mrgreen:
    Dann könnten wir unsere Scheißmuselasylanten endlich ins Ödland, nach MV, BB oder ST schicken. 😀 😆 Geil !

  25. #23 Aramis
    Gut auf dem Laufenden, top.

    Brand-Scheel Regierung = Nachzugs-Gesetze für türkische Garnisonen flächendeckend de.ade.
    =====================================================

  26. Die FDP ist die beste Alternative die es gibt.
    Einfach mal drüber nachdenken.
    Auf die meisten Kommentare möchte ich nicht eingehen, das spare ich mir. Allerdings möchte ich meine meist zurückgehaltene intellektuelle Arroganz doch einmal äußern.
    @#22 Don.Martin1 : Ja ich nehme an, dass Sie mir das Wasser geistig nicht reichen können. Könnten Sie mir dennoch bitte die Existenz eines Marktversagens aufzeigen.

  27. #31 JFK (17. Apr 2009 23:42)
    Sehe ich anders, solche Vorgaben wie sie der FDP vorschweben, haben uns erst in die Finanzkrise gestürzt.
    Der (wirtschaftliche) Machbarkeitswahn – möglichst schnell viel Geld – der schlecht reglementierten Finanzinstitute hat uns dahingeführt wo wir jetzt sind.
    Die haben ihr Boni im Trockenen.
    FDP ist keine gute Wahl.

  28. #7 4justice (17. Apr 2009 22:51)

    Ich bin sicher, dass es hunderte von CDUlern gibt, die nur auf den richtigen Augenblick warten, um ihrer Partei ein für allemal den Rücken zu kehren.

    Diejenigen, die tatsächlich real etwas Kontrapolitisches bewegen wollen, sind bei der CDU schlicht im falschen Hafen gelandet, das wird denen auch immer klarer, wenn allerdings jetzt nicht der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wann dann? Die ‚Etablierten‘ sind am Ende. Vielleicht nicht in der Wählergunst, wohl aber in ihrer Handlungsfähigkeit, die sie sich selbst durch ihre Politische Korrektheit in Fesseln gelegt haben. Die ‚Etablierten‘ haben es sich gelinde gesagt selbst verunmöglich zu handeln, wie es nötig wäre. Und ich wette darum, daß dieser unselige ‚Kampf gegen Rechts‘ und der von der CDU eingeschlagene linke Weg den wirklich konservativen und bürgerlichen Kräften und Talenten in der CDU ein gewaltiger Dorn im Auge sind. Also Leute, macht Nägel mit Köpfen, verpulvert eure teure Energie nicht in sinnlose CDU-Projekte, sondern bringt sie mit guten Chancen bei den wirklichen Konservativen ein, denen ihr noch immer Unrecht tut, durch euren mit der CDU-Mitlgiedschaft mitgetragenen ‚Kampf gegen Rechts‘, eurer eigentlichen politischen Heimat!

  29. #31 JFK (17. Apr 2009 23:42)
    Sonst alles klar im Kopf, alle Branchenkenner stochern im Sand,
    aber
    die „zurückgehaltene intellektuelle Arroganz“ läßt einen ab!
    In Ihrer so sehr nett implizierten Aussage steckt viel Verachtung! Sie stellen Fragen, deren Beantwortung woanders Geld kostet!
    Und wollen die von mir beantwortet haben! Sie sind ….

  30. #31 JFK (17. Apr 2009 23:42)
    Ich kann Ihnen sagen, zu einer guten Firma gehören gute Leute! Dann kommen auch gute Kunden! Manchmal ist das Leben garnicht so schwer, wenn man weiß, wie es läuft!

  31. Ihr Markenzeichen ist, daß Limbaugh auf jede politische Korrektheit pfeift.

    Limbaugh ähnelt Harald Schmidt

    Der war gut, Pleb. Solltest dranschreiben, dass es Ironie ist, sonst kapiere ich das nicht.

  32. Die Finanzkrise hat nichts mit der Marktwirtschaft zu tun, sie ist auch keine Krise der Marktwirtschaft. Nicht zu viel Markt, sondern zu zahlreiche staatliche Eingriffe waren der Auslöser der Krise.
    In den USA haben halbstaatliche Organisationen ( Fannie Mae und Freddy Mac) im Auftrag des Staates den freien Markt beseitigt um aus politischen Gründen jedem Bürger Eigenheimbesitz zu ermöglichen.
    Dies wurde vor allem von der demokratischen Partei betrieben und von den Republikanern zu halbherzig bekämpft.

    Sogar Bill Clinton hat das zugegeben

    http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=3YHTzi6nRUE

    und noch interessanter sind die Verwicklungen des jetzigen Präsidenten Obama in diesen Skandal. Wurden Minderheiten von Banken Kredite verweigert, dann wurden die Banken wegen Diskriminierung verklagt und gezwungen diesen Minderheiten Kredite zu geben. Sie wurden gezwungen Menschen Kredite zu geben, denen sie keine Kredite geben wollten:

    http://www.youtube.com/watch?v=ivmL-lXNy64&feature=related

    Durch sozialistische Maßnahmen wurde die Weltwirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs gewirtschaftet und jetzt will man der Marktwirtschaft die Schuld in die Schuhe schieben. Das haben sich die Linken fein ausgedacht.

  33. #24 WASP (17. Apr 2009 23:19)

    weitere Beispiele für Neuschlechtsprech sind: „nachhaltig“, „unsäglich“, „betroffen“, „schäbig“ und „schändlich“

    Zu „Brandstifter“ gesellen sich geren auch „Biedermänner“ und „Rattenfänger“

    Alles Faschisten außer Mutti.

    Für „Brandstifter“ hat bereits die Autonome SAntifa Gebrauchsmusterschutz beantragt, wenn das mal kein Ärger gibt.

  34. #37 JFK (17. Apr 2009 23:42)

    Die FDP ist die beste Alternative die es gibt.
    Einfach mal drüber nachdenken.

    Klar doch die FDP denkt auch nach …

    und zwar über

    eine Ampelkoalition

    ROT-GELB-GRÜN

    Hauptsache man kommt wieder an die Töpfe.

  35. #37 JFK (17. Apr 2009 23:42)
    Ich hab 2x geantwortet, Sie haben nicht reagiert!
    Wie soll ich das werten? Sind Sie ein Sesselfurzer, der außer markige und beleidigene Sprüche nichts „auf der Pfanne“ hat? Oder Sie so ein Fuzzy, jenseits von Gut und Böse?

  36. @ #46 McCarthy (18. Apr 2009 00:17)

    Meiner Meinung nach, hat auch das Spekulantentum mit zur Krise beigetragen.

  37. „Ralph Giordano warnt Merkel vor UN-Konferenz

    Keine Teilnahme an Tribunal gegen Israel!

    Darf Deutschland an einer Konferenz teilnehmen, auf der gegen Israel gehetzt wird? (…) Jetzt wächst der Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Deutschlands Teilnahme endlich abzusagen.“

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/04/18/ralph-giordano-merkel-un-konferenz/keine-teilnahme-an-tribunal-gegen-israel.html

    Ist schon ein echter Hammer. Da hetzt die CDU gegen ProNRW, spricht von „Brandstiftern“ – und Merkel ist nicht einmal dazu fähig, die Teilnahme Deutschlands an einer von antisemitischen Hetzern veranstalteten Konferenz abzusagen.

    Es ist Zeit, die CDU auf dem Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen. Eine Partei, die gemeinsame Sache mit den Feinden Israels macht, kann und darf in Deutschland keinen politischen Einfluß mehr haben! Fuck CDU!

  38. Die NRW-Christdemokraten seien “angewidert”, sagt ihr Sprecher Matthias Heidmeier. “Wir wollen eine klare Furche ziehen zwischen uns und diesen Rechtsextremen in bürgerlichem Gewand.”

    Die Christdemokraten und ihr Sprecher Heidmeier sollten in der Lage sein zur Kenntnis zu nehmen, dass nicht die „Rechtsextremen“ mit denen, die Israel vernichten wollen, Geschäfte machen sondern die CDU/CSU-SPD-Grüne-Mauermörder PDS.

    Die Christdemokraten und ihr Sprecher Heidmeier, auch Rüttgers und Konsorten sollten zur Kenntnis nehmen, dass der einfache deutsche Bürger sehr wohl weiss, wer die Moslems in Deutschland unterstützt und selbst wenn diese kriminell sind, schützt.

    Die Christdemokraten und ihr Sprecher Heidmeier sollten endlich zur Kenntnis nehmen, dass sie sich zwar -überheblich wie sie sind – „“Eliten““ nennen, aber nichts weniger sind, als das, und das selbst der unpolitische Mensch mittlerweile weiss, dass die CDU keine Politik FÜR dasw Volk machen will, sondern ausschliesslich gegen das Volk.

    Die „Christdemokraten“ unterscheiden sich weder von den „Sozialdemokraten“, den „Freien Demokraten“ , den „Nationaldemokraten“ ebenso wenig von den islamGrünen.

    ALLE Parteien in Deutschland wollen das gleiche, den Austausch der Urbewohner durch Mischung mit Bewohnern von anderen Kontinenten. Dabei ist es unerheblich, dass die europäische Kultur beseitigt wird. Dabei ist es unerheblich, ob tausende Urbewohner sterben oder ausgerottet werden.

    Der neue Gott ist Multikult(i). Das wird durchgeführt, egal was dabei auf der Strecke bleibt. DIEEINEWELTREGIERUNG in Frieden (!)
    ohne Atomwaffen (!) ohne Hunger(!) egal wieviele Menschen auf diesem Globus leben (?).

    The new Dream in a New World Order. Mit einer alles bestimmenden Weltbank. Alle Menschen sind gut und friedlich und satt und zufrieden usw. usw. Waren da nicht schon einmal weltweit totalitäre Systeme, deren Installierung Millionen von Menschenleben gekostet hat und die sämtlichst jämmerlich scheiterten?

  39. Omen est nomen.

    Der hilflose, letharigische, enttäuschte und traurige Mann auf dem linken Rand des oberen Fotos.

    Das ist Deutschland.

    Alle weiteren Entwicklungen sind ihm benommen. Er ist auf das angewiesen, was übrigbleibt, etwa auf das, was ihm die Vorbeieilenden zuwerfen.

    Denn die Brüsseler Eurabisierungsbanden haben fast schon alles an sich gerissen, geraubt von einem Volk, das augenscheinlich zur Ab-und Gegenwehr nicht mehr fähig ist. Und die Verräter im eigenen Land arbeiten den Eurabisierungshorden in die Hände und meinen, sich damit einen Platz in der Zukunft zu sichern.

    Sie werden sich getäuscht sehen. Sie sind die ersten Opfer der neuen orientalischen Machthaber. Denn die werden als erstes die Spuren ihrer Machtübernahme verwischen. Sie werden die Judasse und Quislinge und den Dreck wegwischen.

    Denn sie lieben den Verrat, nicht den Verräter.

    Judasse, Quislinge, Dreck.

  40. #47 brazenpriss

    Gerne wird auch alles, was man nicht mag, mit dem nichtssagenden, aber deutlich abfälligen Adjektiv „krude“ kombiniert.

  41. in nur 60 jahren haben sie unser land verschachert und zugrunde gerichtet.

    dieses politiker pack gehört geteert und gefedert mitsamt ihren speichelleckern und mitläufern.

    ich könnte weinen wenn ich an das schöne deutschland meiner jugend denke….in den 60 ziger und 70 ziger jahren.

  42. #46 McCarthy (18. Apr 2009 00:17)

    Erst muss Chaos „geschaffen “ werden um etwas Neues zu installieren. Nicht umsonst trägt Hillery Clinton immer einen Phönix als Brosche am Jackett :mrgreen:

  43. #6 JFK (17. Apr 2009 22:46)

    FDP go FDP go !!

    Na, na klar. Mit Mazyek und anderen U-Booten aus dem Sonne Mond und Sterne Land sind das die Alten Nativen, die das Land braucht. Vor allem auch, weil sie ja sooo liberal sind.

    @Don Martino 1, 2 oder auch mehr …

    Lackier lieber weiter Autos und versuchs nicht mit Wirtschaftswissenschaften. Das ist nicht Dein Fach! :mrgreen:

  44. # 37 JFK

    Die FDP die bessere Alternative?

    Sicher, für die im Kontext der FDP oftmals
    genannten „Besserverdienenden“.

    Abseits der sozialen Brennpunkte wohnend,
    die schönen Anwesen mit Elektronik zu Hoch-
    sicherheitstrakten aufgerüstet, von privaten
    Wachdiensten beschützt, als Unternehmer an
    Zuwanderung interessiert, ja, die FDP ist
    deren Partei.

    Wer aber der tagtäglichen „Bereicherung“ nicht
    ausweichen kann, wer sie erleben und erleiden
    muß, tja, die Frage muß erlaubt sein, wieso
    dann FDP?

  45. #6 JFK

    Unter ökonomischen Aspekten die einzige vernünfitge Partei, und das ist auch erstmal primär das wichtigste.

    Eine FDP würde nur dann Sinn machen, wenn sie nicht internationalistisch ausgerichtet wäre, wie die Partei von Westerwelle, sondern national. So nämlich ist Westerwelle einer der größten Fans der Europäischen Union und der Cliquen in London und Washington, die auf Brüssel maßgeblich Einfluß nehmen. Solange wir die EU in ihrer jetzigen Form nicht abschaffen, oder aus ihr austreten, nutzt auch eine auf wirtschaftlichen Ertrag fokussierte Partei wie die FDP nix.

    Natürlich wäre es das Beste, man würde die Sozialleistungen quasi auf Null runter regeln und im Gegenzug die Steuern auf 10% für alle – oder so ähnlich. Die parasitären Sozialeinwanderer würden dann in einem wahren Exodus Deutschland verlassen und die fleißigen Deutschen würden sich in einem neu angeregten gesunden Prozess sozialer Auslese triumphieren. Theoretisch.

    Praktisch wäre das Ganze so überhaupt nicht umsetzbar. Dafür hält Brüssel schon viel zu stark die Hand über unserer deutschen Gesetzgebung. Zudem schickt uns Brüssel doch ständig durch die unsäglichen Asylgesetze neue Bereicherer ins Land – wo immer sie angeblich „verfolgt“ werden. Und dann noch diese lächerlichen Familiennachzugsvereinbarungen mit der Türkei etc. Das Ganze ist ein Fass ohne Boden.

    Nein: auch eine wirtschaftsliberale Partei wie die FDP bringt nichts, solange sie sich nicht gegen die EU stellt. Der angedeutete derzeitige Kurs von CSU und Freien Wählern (nur jetzt: aufgrund von Wahlkampfkonkurrenz) geht da schon eher in die bessere Richtung. Zurück aufs Regionale muss das Geschehen reduziert werden. Globalisierung bremsen und das nationale stärken. Aber auch diese Parteien sind natürlich noch viel zu handzahm.

    Starke Entscheidungen sind gefragt: Raus aus der EU und Abschalten dieses unsäglichen sozialen Netzes für jeden Hans und Franz und Ali und Ubongo! Erst dann würden sich die Dinge wieder auf gesunde Weise einränken.

  46. #8 Heretic (18. Apr 2009 00:49)
    Ich weiß, vor so einem streck ich erst die Waffen, wenn die Polizei kommt! Solche Arroganz geht nicht durch, hier nicht! Im offline-Leben muß man sich sowas bieten lassen, wen man muß, aber nicht hier…

  47. OT: Um den Satz „Nicht alle Muslime sind Terroristen, aber alle Terroristen sind Muslime“ zu widerlegen, überprüft unser Didi übrigens die Terroranschläge des Jahres 2008 in Europa und kommt zu dem Ergebnis, dass die Aussage falsch ist, da es in dem Zeitraum nur einen Anschlag mit islamischem Hintergrund gegeben habe. Nun, setzen wir mal beiseite, ob die ganzen Einschüchterungen, Drohungen und blauen Augen, um entweder Familienangehörige „auf Linie“ zu halten oder Außenstehenden Respekt abzuverlangen, oder auch, vor „Judenhäusern“ nach Hitler zu rufen und zu versuchen, sie zu stürmen, nun Terror sind oder nicht, und wieviele Terroranschläge aufgrund der erhöhten Wachsamkeit der Behörden verhindert wurden, so sollte man doch mal Statistiken zu der Frage untersuchen, wieviele christliche, buddhistische, hinduistische usw. Fundamentalisten in Europa beobachtet werden, weil sie in Verdacht stehen, Terror zu planen, zu unterstützen oder zu lehren, und wieviele islamische. Da wären doch Zahlen mal aufschlußreich. Des Weiteren wäre mal interesant zu vergleichen, wieviele Terroranschläge weltweit durch christliche, buddhistische usw. Terrororganisationen verübt wurden und wieviele Tote es gab, und wieviele durch islamische Terrororganisationen. Überhaupt könnte man mal vergleichen, wieviele christliche oder buddhistische militante Terrororganisationen mit wievielen Mitgliedern es überhaupt gibt, und wieviele islamische. Würd mich einfach mal für die christlichen Terrororganisationen interessieren, die wie die Quaida und die hunderten anderen islamischen Gruppen tausende militärisch ausgebildete Kämpfer haben, die über ein großes Waffen- und Sprengstoffarsenal verfügen und tagtäglich mit der Bibel in der Hand in Regionen reisen, um dort mit Sprengstoffanschlägen und Unterstützung von militanten Gruppen für die Übernahme bzw. Stärkung der Macht in dem Land zu sorgen, um christliche Gottesstaaten mit Religionspolizeien zu errichten, wie es täglich tausende islamische Kämpfer machen, und wie es solche islamischen Gottesstaaten nunmal gibt. Vielleicht wären in diesem Zusammenhang auch Zahlen interessant, die belegen, welche Maßnahmen und Strategien der amerikanische Präsident in Angriff nimmt, um christlich motivierten Terror und christliche Terrororganisationen global in den Griff zu bekommen.

    Letztlich braucht man gar keine Zahlen. Jemand, der „Juden ins Gas“-Rufe, „Deutschland erwache!“-Plakate, Hitler-Verehrung und offenen Judenhass auf deutschen Straßen inkl. Sympathiebekundungen für islamische Terrororganisationen nicht die kleinste Beachtung schenkt, nicht eine einzige Zeile, und das nur, weil dieses Phänomen bei hunderten Muslimen vorkommt, und nicht bei Deutschen, denen er dafür zig Artikel um die Ohren gehauen hätte, der lebt eh nicht mehr in dieser Welt, sondern trägt eine ideologische Brille und ist sachlich nicht mehr erreichbar.

    Nicht alle Muslime sind Terroristen, aber weltweit gesehen sind fast alle Terroristen Muslime.

  48. @ Don.Martin1

    Es geht mir nicht um Deine persoenlichen „Nettigkeiten“ mit JFK. Wie gesagt, die FDP ist keine Alternative. Das liegt aber nicht an deren mangelnder Wirtschaftskompetenz, sondern das liegt daran, dass sie zu sehr mit „Liberals“ durchsetzt sind.

    Die beste volkswirtschaftliche Loesung ist eine Wirtschaft mit so wenig Staat wie moeglich, so viel wie noetig. Damit loesen sich alle Probleme von selbst. Dann gaebe es auch das Problem Islamisierung nicht, weil sich der Staat auf die Kernaufgaben, Landessicherung und innere Ordnung, konzentrieren koennte und muesste.

    Davon ist die BRDDR aber so weit entfernt, wie die Erde von der Sonne. Die BRD war auch noch nie richtig echt liberal, was man schon an so schoenen Gesetzen wie dem Ladenschlusszwang sieht.

    Sowas empfindet man als Sklave vielleicht nicht so schlimm, weil die Ketten schon eingerostet sind, aber naja, ich fahr dann heute nach 11 wieder in den Haimart … :mrgreen:

    Take care and have a good one!

  49. Die FDP ist eine reine Lobbypartei ohne irgendwelche Allgemeinwohl-Orientierung, mit „liberalem“ Feigenblatt für Doofe innerhalb und außerhalb der Partei, aber nur solange es nicht die Klientelpolitik der eigentlichen Strippenzieher im Hintergrund behindert.
    Oder wie soll man Allgemeinwohl-Saboteure im Namen der Liberalität (was immer das sein soll), wie Baum, Leutheusser-Schnarrenberger etc. bezeichnen.

  50. Das Kernproblem sind ja nicht die Parteien, sondern die Laemmer, die auf das Schlachtfest warten. Im sicheren Glauben, es trifft immer die anderen, waehrend man sich schon genuesslich das Wasser im Munde zergehen laesst.

    Wir leben in einer Welt, die ist, wie ein Dampfer, auf dem es ein paar Ueberlebende gibt, die eine Flasche Wasser haben. Diese reden nun staendig, man muesse das Wasser rationieren, bis wieder Land in Sicht kommt. Aber die Herrschenden ohne Wasser auf dem Schiff, die wollen nun das Wasser haben und zeigen mit dem Finger auf sie: Seht da, da gibt es ein paar „Reiche“, denen wir das Wasser gewaltsam abnehmen muessen. Und alle machen verbal mit, statt mal was gegen die Unfaehigen Herrschenden zu tun.

    Das Schweigen der Laemmer. Fortsetzung folgt. Teil2: Das Schlachten der Laemmer.

  51. ot
    Ist Tom Kaulitz deshalb ausgerastet? Vermummte Mädchen jagen „Tokio Hotel“
    Sie verfolgen die Rock-Band seit Monaten

    Tokio Hotel: Tom KaulitzWeiblichem Fan ins Gesicht geschlagen?Seit Monaten werden die „Tokio Hotel“-Jungs von einer vermummten Mädchen-Gang aus Frankreich verfolgtFoto: Holm Röhner1 von 63
    Seine Fans rätseln, warum er so sehr die Kontrolle über sich verloren hat. Gibt es jetzt eine mögliche Erklärung für sein Verhalten?

    „Tokio Hotel“-Gitarrist Tom Kaulitz (19) und sein Ausraster an einer Hamburger Tankstelle. Der Musiker hatte einer jungen Frau (21) ins Gesicht geschlagen, nachdem diese eine Zigarette auf seinem Auto ausgedrückt hatte. Sie erstattete daraufhin Anzeige gegen den Rockstar.

    Die Frau soll zu einer Stalker-Gang aus Frankreich gehören. Sie nennen sich „Les afghanes on tour“ (Die Afghanen auf Tour“). Die Gang soll aus vier Mädchen bestehen, die der Band seit einem halben Jahr auf Schritt und Tritt folgt. Die jungen Frauen sind meist vermummt oder maskiert.

    Die Stalkerinnen haben angeblich auch die Wohnungen der Bandmitglieder belagert. Sie bewarfen die Autos der Musiker angeblich mit Eiern, schrieben Drohbriefe und belästigten Familienmitglieder.

    In einem Drohbrief an „Tokio Hotel“, der BILD vorliegt, behaupten die Mädchen, dass sie mehr seien als normale Fans, und drohen der Band für die nächste Woche einen „kleinen Albtraum“ an. Weiter heißt es: „Achtung, Achtung… Wir sind unzufrieden. Wir werden ungeduldig, VERSTEHEN SIE UNS???”

    Sogar die Mutter von Bill und Tom soll vergangene Woche von der Stalker-Gang bedroht und tätlich angegriffen worden sein. Es wurde Strafanzeige gegen die Stalker gestellt (Aktenzeichen 2009 004 57397).

    „Tokio Hotel“-Manager und Produzent David Jost bestätigt gegenüber BILD die Vorfälle.

    Er sagt: „Eines dieser vermummten Stalker-Mädchen hat am 8. April ein Familienmitglied von Bill und Tom angegriffen. Wir haben direkt am darauf folgenden Tag Anzeige gegen das Mädchen erstattet und werden jetzt weitere Strafanzeigen erstatten.“

    bild.de

    sorry bisschen durcheinander, aber man kann es lesen und verstehen 🙂

  52. Zusammenfassung des Berichts:
    Säuselnde Stimme – braune Truppe – Brandstifter – angewidert – vom Verfassungsschutz beobachtet – Rechtsextreme in bürgerlichem Gewand – ein paar Verirrte – selbst ernannter Telefon-Psychologe – rechtslastige Wähler im hügeligen Tannenland
    Aber dann am Ende das Eingeständnis: Das Aussteigertelefon scheint dennoch zu funktionieren.

  53. Die 68er haben einen riesigen Scherbenhaufen übrig gelassen.

    Neben der Aufbauleistung ihrer Eltern, welche sie verfrühstückt haben, konnten sie den Rachen nicht voll bekommen und haben gleich noch die nächsten 8 bis 10 Generationen mit verschuldet.

    Gleichzeitig sind diese zukünftigen Generationen nicht mal mehr vorhanden. Alleine in Deutschland haben die 68er 4 bis 8 Millionen der eignenen Kinder im Mutterleib zerfetzt.

    Und ausgerechnet die geben sich als Hüter des Holocaust’s.

    Diese 68er-Generation ist eine unglaublich kriminelle Lebenslüge, die uns einen pathologischen Selbsthass als Selbstverständlichkeit verkauft hat.

    So langsam fliegt uns diese Gesellschaft um die Ohren.

    Man hofft auf ein großes Wunder…

  54. Es ist wie im Dritten Reich. Medien, Pfaffen und alles was sich als Elite versteht marschieren sehenden Auges in den Abgrund. Am Ende sind dann wieder wir, das Volk schuld.

    Warum haben die AGeigen vom BKA und der GBA das Geziefer nicht längst verhaftet und angeklagt? So blind kann man garnicht sein, das alles nicht zu erkennen.

    Aber merkt euch: Mitgefangen, mitgehangen!

  55. Die FDP hat laut Wiki Stand 2008 66.000 Mitglieder bundesweit. Davon sind sicher auch viele Karteileichen und mit Glück 5.000 Nationalliberale. Hier lesen ca. 30.000 Leute und draußen gibt es noch ein paar mehr. Ich plädiere für eine feindliche Übernahme und anschließenden Komplettumbau der FDP.

  56. #22 schmibrn

    Guter Kommentar.

    Eines solltest du nicht unbeachtet lassen: die Nazis waren Sozialisten, die SED-Bolschewisten waren/sind Sozialisten und die 68er-Ideologen waren und sind Sozialisten.

    Sozialismus, egal welcher Richtung, bedeutet: Hunger, Elend, Chaos, Krieg, Folter, Diktatur, Massenmord, Völkermord.

    Das die 68er-Sozialisten sich als pseudohumanistische Gutmenschen ihren Mitmenschen präsentieren, ändert an ihrer menschenverachtenden und menschenfeindlichen sozialistischen Ideologie überhaupt nichts.

  57. #72 Schmibrn: Die verlogenen 68er haben zwar von der Aufbauleistung ihrer Eltern profitiert und die Vorzüge des Systems voll in Anspruch genommen, aber dafür träumten sie von Sozialismus, von Armut, Dummheit, Kriminalität, Rückständigkeit, Abschaffung von Demokratie sowie Presse- und Meinungsfreiheit für alle. Sie haben niemals aus eigener Leistung etwas vollbracht und uns, das Volk, das sie verachten und hassen, abgezockt. Bei der Wahl 1998 bekamen sie nicht mal 10 % der Stimmen, aber es genügte, um mit anderen Vaterlansverrätern an die Macht zu kommen. Auch als die davor und danach in der Opposition waren, haben sie doch eine gewisse Macht innegehabt und haben viele ihrer Ziele erreicht – gegen den Willen der Mehrheit eines Volkes. Sie hätten ja dieses schreckliche Land und seine noch schrecklicheren Bewohner verlassen können – aber sie sind alle geblieben. Ich hab das mal so Edelkommunisten vorgeschlagen. Der einstimmige Tenor: „Huch, ich bin doch Deutsche(r) und das Land ist doch meine Heimat.“ Merkt ihr was? Wenn es dran ginge, diese Herrschaften in ihre Paradiese zu verschaffen, geht ihnen der Arsch au Grundeis.
    Hm, die FDP? Mit Mayzeck und Konsorten? Nach der Hessenwahl wurde von FDP-Ministern die Einführung des soforten Islam-Unterrichts an den Schulen gefordert. Und die Äußerungen vom „braunen Dreck“ usw. eines Herrn, die hier auf pi thematisiert worden sind, habe ich noch gut im Ohr. Die Parteien haben fertig und das ist gut so. Nur versuchen sie jetzt verzweifelt durch Zuwanderung in unsere Sozialsysteme des allerletzten Gesindels ihre Macht zu erhalten.

  58. Nord-Zypern…….

    ……und dort wo versucht wird über die Gebetshaltung eine “Schnittstelle zu Allah” herzustellen wurde das Video auch für die Macher gefährlich …….. bedauerlich erst dort

    Mein Vater war mal dort und hat uns erzählt, dass die Türken moslemische Flüchtilinge über die „grüne“ Grenze kommen lassen,um den griechischen Teil zu inslmamisieren und zu destabilisieren.

  59. Ich plädiere für eine feindliche Übernahme und anschließenden Komplettumbau der FDP.

    Ein durchaus intr. Szenario.

    Und die FDP welche in der Opposition durchaus einen Sinn macht bleibt wählbar.

    MARKTGESETZE. Im Grunde gibt es nur ein einziges Marktgesetz, nämlich „Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis“: Wenn also mehr Angebot auf dem Markt ist …

    um so besser.

    MfG Bloggy

  60. Die versagende politische Elite hat die größte Schuld an der Wirtschaftskrise. Es gibt Gesetze, die nicht angewand wurden, vor Geldgier, Raffsucht und Blödheit. Diese Penner interessiert nur ihr eigenen Taschen, diese ganze Parteiendiskussion ist blödsinn, es gibt nur noch vereinzelnt Politiker in allen Coleurs,die sich dem Wähler und nicht Ihrer Partei verpflichtet fühlen. Es braucht dringend neue demokratische, volksnahe Politiker, damit dieses Diebes und Räubergesindel endlich in die Tonne geklopft wird.

  61. FDP go FDP go !!
    Aber gerne, wenn mir jemand nachweist, dass sich die FDP von jeher konsequent gegen die millionenfache Zuwanderung aus außereuropäischen Ländern gestellt hat.

  62. Das hügelige Tannenland, konservative CDU-Hochburg, ist für seine rechtslastigen Wähler bekannt.
    “Sie sind mit dem dramatischen Linksrutsch der CDU nicht einverstanden”, heißt es bei Berger.

    Schön zu lesen, daß ich mir den linksruck der letzten Jahre offenbar nicht einbilde, der im übrigen auch die SPD/FDP mitbetrifft.

    und respekt, in wenigen Sätzen die üblichen diffamierungen a la:

    „rechtsextreme Truppe“ „rechtslastig“ „angewiedert“ „braune Truppe““Brandstifter“ etc.

    so zahlreich einzutexten.

    wird aber wohl nicht sehr helfen, die verprellten wähler zurückzugewinnen, wenn man sie entsprechend beschimpft, anstatt ARGUMENTE oder LÖSUNGEN anzubieten.

  63. #31 Moggy73 (18. Apr 2009 09:53)

    Schön zu lesen, daß ich mir den linksruck der letzten Jahre offenbar nicht einbilde (…)

    Nein, den bildest du dir definitiv nicht ein.

    Den (Noch-)CDU-Wählern kann ich nur eine einzige Frage ans Herz legen, über die sie sich Gedanken machen können:

    Wo steht eine Partei, die sich dem ‚Kampf gegen Rechts‘ unterworfen hat?

  64. Letzte Woche meinte Ayatolla Hans-Christian Ströbele, dass hinter den freien Wählern Rechtsradikale stecken. Immer wenn ich denke, dass von ihm nichts dümmeres noch kommen kann, kommt es noch dicker.

  65. #1 ComebAck (17. Apr 2009 22:37)
    Sagen “wir” doch einfach das was Fakt ist.
    Das System hat fertig – oder hat jemand ne Lösung ?

    Was die CDU angeht.
    pro islamische Ar***kriecher

    Auch in den etablierten Parteien gibt es kluge Leute, die etwas bewegen wollen,z.B. hier:
    http://www.cdu-best.de/index.php?ka=1&ska=1&idn=36

    Tretet in Parteien ein und unterstützt diejenigen, die eine Islamisierung nicht hinnehmen.

    Oder kommt zu uns:
    http://www.demokratische-liga.de/

  66. @ McCarthy

    Genau so ist es. Kein normaler Banker in einer normalen Marktwirtschaft wäre auf die Schnapsidee gekommen, einem Menschen ohne einen Cent Eigenkapital bis zu acht Wohnhäuser auf Pump zu verkaufen.

    Da haben die Amis mal Sozialisten spielen wollen und prompt ging das Ganze massiv mit globalen Folgen in die Hose.

    Selbst bei den Rahmenbedingungen/Spielregeln für die Finanzwirtschaft stellen sich die Sozen so doof an, dass am Ende immer (!) das Gegenteil von dem bewirkt wird, was beabsichtigt ist. Da redet der Müntefering ständig von den bösen Heuschrecken und der Stärkung des Mittelstanden, und was macht die SPD? Wer hat denn das „Heuschreckengesetz“ gemacht, dass erlaubt hat, dass Finanzinvestoren in Massen gesunde deutsche MIttelständler aufkaufen, ausplündern und anschließend überschuldet wegwerfen? Schröder und Eichel.

    Man kann über die FDP denken, was man will, aber da ist durchaus weit mehr wirtschaftlicher Sachverstand vorhanden, gerade hinsichtlich des Mittelstandes, auch wenn unsere Systempresse tagaus, tagein den Leuten einbimst, die FDP sei eine Lobbyistenpartei. Jedoch: Blöder als die SPD kann man sich in Sachen Wirtschaft nun wirklich nicht mehr anstellen. Wenn die SPD so weitermacht, dann haben wir nämlich bald keinen funktionierenden Mittelstand mehr, weil der vor lauter Vorschriften völlig handlungsunfähig geworden ist. Gut gemeint, aber schlecht gemacht. Das ist offenbar das wirtschaftspolitische Lebensmotto der SPD. Ich frage mich nur, wer dann noch Leute anstellen soll und in die Sozialkassen einzahlen soll. Die vielen „Reichen“ etwa, von denen sowieso kaum noch einer dieses Land NICHT verlassen hat?

    Leider ist die FDP die einzige Partei, die kapiert hat, dass man den Kahn nur durch Steuersenkungen, Abbau der Lohnnebenkosten und Bürokratieabbau wieder flott krieg und nicht durch Mogelpackungen wie diese unsägliche Abwrackprämie (wer von den 1 Millionen Autokäufern dieser Wochen kauft denn in einem Jahr noch ein Auto?).

    In Sachen Islamisierung allerdings kann man die FDP in Sachen Naivität wohl kaum noch toppen, was vermutlich daran liegt, dass FDP-Politiker noch weniger als andere Politiker in Kontakt mit Moslems kommen, weder beruflich noch privat. Da fehlt bei den meisten einfach der übliche Realitätsschock.

  67. @ #63 Baschti:

    „… überprüft unser Didi übrigens die Terroranschläge des Jahres 2008 in Europa und kommt zu dem Ergebnis, dass die Aussage falsch ist.“

    Nun ja,bis vor kurzem gab es auch eine Organisation, die beweisen wollte, dass die Erde doch keine Kugel ist (war ernst gemeint!). Ich weiß nicht, ob unsere Didi-Maus da Ehrenmitglied war, aber Brüder im Geiste waren sie allemal.

    Auch habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich über eine Wikipedia-Verlinkung eine deutschbetriebene Seite fand, in der über die Pracht und die überragenden Erfolge der nordkoreanischen Ideologie berichtet wird. Auch ganz ernst gemeint.

    Für alle diejenigen gilt einfach die Erkenntnis Einsteins, dass zwar die Grenzenlosigkeit des Universums nicht sicher ist, die der menschlichen Dummheit hingegen absolut feststeht.

    Übrigens verlinkt PI oben eine Seite mit genaue Zahlen zu muslimischen Attentaten seit 9-11 (der Zähler steht momentan bei 13063), siehe hier:

    http://www.thereligionofpeace.com/

    Didimaus kann von mir aus gerne mal einen Zähler für buddhistische, evangelische, jüdische… usw. Attentate auf seiner Seite einrichten. Ich wage mal zu prophezeien, dass er dafür nicht unbedingt fünf Stellen, so wie der Zähler oben, braucht.

    Ich wage weiterhin zu prophezeien, dass er außerstande sein wird, daraus irgendeinen vernünftigen Schluss zu ziehen. Denn nur durch diese Nichtfähigkeit bleibt seiner Seite die Grundlage erhalten (und uns unser Didi-Maskottchen 🙂 ).

  68. #88 Paula (18. Apr 2009 11:29)

    Leider ist die FDP die einzige Partei, die kapiert hat, dass man den Kahn nur durch Steuersenkungen, Abbau der Lohnnebenkosten und Bürokratieabbau wieder flott kriegt […]

    Gar nichts haben die kapiert. Dann müßte man nämlich auch die Staatsausgaben senken und dafür sind Vertrag von Lissabon inkl. Türkeibeitritt wohl die falschen Mittel.

  69. Der Verfassungsschutz wird es schon richten, ein paar V-Männer die Mist bauen und die ganze Karren steckt im Dreck… Kampf gegen Rechts… Hoffen wir das es nicht so kommt.

  70. #22 schmibrn
    Nicht alle kinderlosen 68erinnen haben abgetrieben. Es war ja bereits Ende der 60er (vor AIDS) das Normalste der Welt, die Pille zu nehmen. Es gab sie auf Krankenschein, wenn ich mich recht erinnere. Trotzdem zogen manche Frauen die Geburtenkontrolle per mehrfacher Abtreibung vor, einige haben es mir damals selbst gesagt. Was ich über diese Personen denke, schreibe ich lieber nicht alles. Verantwortungslos ist noch freundlich formuliert,(emotional) verwahrlost kommt meiner Einschätzung schon näher. Denkt ihr wirklich, diese Frauen wären gute Mütter geworden? Sie haben häufig geraucht, gesoffen, vielleicht Drogen konsumiert, den Steuerzahler geschröpft, nicht mal die Verhütung auf die Reihe gekriegt, und lieber den eigenen Bauch zum Tatort gemacht! Wahrscheinlich wussten sie selbst, dass sie für jedes Kind eine Zumutung gewesen wären und die Abtreibung war noch das Verantwortungsvollste, was sie taten.

  71. „Einbrüche bei den Zwangsgebühren“ der GEZ? Wie kann man denen denn legal entkommen? Schon der Besitz eines Empfangsgerätes verpflichtet zur Zahlung der Kopfsteuer, wer es nicht tut, bekommt recht schnell Besuch.

  72. #39 Micha

    Übrigens verlinkt PI oben eine Seite mit genaue Zahlen zu muslimischen Attentaten seit 9-11 (der Zähler steht momentan bei 13063), siehe hier:

    http://www.thereligionofpeace.com/

    Didimaus kann von mir aus gerne mal einen Zähler für buddhistische, evangelische, jüdische… usw. Attentate auf seiner Seite einrichten. Ich wage mal zu prophezeien, dass er dafür nicht unbedingt fünf Stellen, so wie der Zähler oben, braucht.

    Eben. Weiß sowieso jeder Depp, und wenn man eine Breaking News bekommt, dass irgendwo eine Bombe Menschen in den Tod gerissen hat und sich eine religiös-fundamentalistische Gruppe dazu bekannt hat, dann fragt sich von Rio über London bis Sydney doch kein Schwein, ob da jetzt christliche, buddhistische, hinduistische oder eben islamische Terroristen dahinterstecken. Wie das wohl kommt? Die ganze Weltbevölkerung ist wohl islamophob, also psychisch nicht so gesund wie unser Didi…

    Heißt es nicht, dass auch der Koran nicht richtig interpretiert wird, wenn man sich ein paar Suren nimmt und sie „aus dem Zusammenhang reißt“? Mal abgesehen davon, in welchem „richtigen“ Zusammenhang denn nun auch der perfekteste aller Menschen nachvollziehbar wehrlosen Leuten kreuzweise Hände und Füße abhacken kann, frage ich mich, was denn seine Vorgehensweise bei der Frage, ob Terror primär von islamischen Fundamentalisten kommt, davon unterscheidet. Man nimmt einen bestimmten Zeitraum von mehreren Monaten in einer bestimmten Auswahl von Ländern, und will aus den Zahlen dieses Zeitfensters in dieser Region dann eine allgemeine Regel herleiten.

    Des Weiteren frage ich mich, ob ich Terrorismus in Europa nur anhand hier durchgeführter Terroranschläge bewerten kann. Einstellungen, Sympathien, Mitarbeit, Unterstützung, Finanzierung von islamistischen Gruppen zählen wohl nicht? Da schrumpft wohl auch die Zahl der Rechtsradikalen auf die Gruppe derjenigen zusammen, die selber aufgrund fremdenfeindlicher Gewaltdelikte vorbestraft sind, und der Kampf gegen Rechts kann eingestellt werden.

    In Deutschland lebten 2007 etwa 3,5 Millionen Muslime. Laut Verfassungsschutz hat sich davon ca. 1 Prozent islamistischen, d. h. islam-politischen Organisation mit radikalen Überzeugungen angeschlossen. Das entspricht ca. 32.100 Personen, die im Jahre 2005 Anhänger islamistischer Gruppierungen waren. Davon sind 27.200 türkischer und 3.350 arabischer Herkunft. Deutschland gilt vor allem als Ruheraum für potenzielle islamische Terroristen.

    Die türkische Islamische Gemeinschaft Millî Görü? e.V. (IGMG) ist mit rund 26 500 Mitgliedern die größte islamistische Organisation in Deutschland. Der 1985 in Köln gegründete Verein steht islamistischen Parteien in der Türkei nahe, z.B. der Saadet Partisi (SP). Bundesweit unterhält die Vereinigung mehr als 300 Einrichtungen. Sie fördert laut Verfassungsschutz „die Entstehung und Ausbreitung islamistischer Milieus in Deutschland“.

    Extrem gewaltbereit sind die 200 Mitglieder der Islamisten-Partei Hizb ut-Tahrir (Partei der islamischen Befreiung). Die straff organisierte Gruppe strebt eine Vereinigung aller Moslems in einem Gottesstaat an.

    Die rund 800 Anhänger der im Dezember 2001 verbotenen radikal-islamischen Vereinigung Kalifatstaat von Metin Kaplan bekämpfen die freiheitlich-demokratische Grundordnung und streben die weltweite Herrschaft des Islam an. Ihr Führer, der selbsternannte „Kalif von Köln“, forderte die Wiedereinführung der islamischen Rechtsordnung in der Türkei sowie die Islamisierung Deutschlands.

    Die 800 Mitglieder starke libanesische Hisbollah und die 300 Anhänger der palästinensischen Hamas sind gewaltbereit und unterstützen von Deutschland aus den Terror im Libanon und in Palästina.

    Die Zahl der militanten Islamisten in der Schweiz wird von Experten auf 3000 geschätzt.

    Einer Meldung der britischen Presse vom August 2007 zufolge sympathisieren etwa 20 Prozent der britischen Muslime, so Haras Rafiq, ein Berater des britischen Premiers Gordon Brown, mit militanten Islamisten und bis zu 9 Prozent sogar mit Selbstmordattentätern. Beim derzeitigen Bevölkerungsanteil von 1,6 Millionen Muslimen wären dies immerhin 144.000 den Terrorismus unterstützende Personen.

    Italiens Ex-Innenminister Enzo Bianco berichtete Anfang 2004, dass bereits 1997, 2000 und 2001 muslimische Gruppen ausgehoben worden seien, die in Verbindung mit islamischen Terroristen gestanden hätten.

    Von den etwa drei Millionen Ausländern in Spanien sind knapp 15 Prozent Marokkaner, weitere fünf Prozent stammen aus Algerien, Tunesien und anderen muslimischen Ländern des Maghreb. Nach den Terroranschlägen vom 11. März 2004 gab es eine Reihe von Festnahmen, wobei eine terrorverdächtige Gruppe ausgehoben wurde, die möglicherweise einen Anschlag auf Richter Baltasar Garzón verüben wollte. Ende 2004 wurde bekanntgegeben, dass sich mehr als 100 radikale Islamisten und Terrorverdächtige im Gefängnis befänden.

    Soviel mal zur Lage in Europa. Weltweit gibts u.a. diese Organisationen:

    Deutschland

    * Kalifatstaat (verboten)
    * Millî Görü? (ursprünglich aus der Türkei)
    * Muslimbruderschaft (stammt ursprünglich aus Ägypten)

    Ausland und International

    Nationale gemäßigte Bewegungen

    * Al-Adl wal-Ihsan (Marokko)
    * An-Nahda (Tunesien)
    * Muslimbruderschaft (Ägypten, Jordanien, Syrien)
    * Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (Türkei)

    Nationale militante Bewegungen

    * Abu Sayyaf (Philippinen)
    * AIS (Algerien)
    * Al-Dschama’a al-Islamiyya (Ägypten)
    * Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden (Palästina)
    * Al Ittihad al Islamija (Somalia)
    * Ansar al-Islam (Autonome Region Kurdistan)
    * Asbat al-Ansar (Libanon)
    * Gerakan Aceh Merdeka (indonesische Provinz Aceh)
    * GICM (Marokko)
    * Groupe Islamique Armé (Algerien)
    * GSPC (Algerien)
    * Hamas (Palästinensische Autonomiegebiete)
    * Harakat ul-Mujahidin (Kaschmir)
    * Hisbollah (Libanon)
    * Hisbollah (Türkei)
    * IBDA-C (Türkei)
    * IMK (Autonome Region Kurdistan)
    * IMU (Usbekistan)
    * Jaish Ansar al-Sunna (Irak)
    * Jaish e-Mohammed (Kaschmir)
    * Jemaah Islamiyah (Indonesien)
    * Lashkar e-Toiba (Kaschmir)
    * MIA (Algerien)
    * Moro Islamic Liberation Front (Philippinen)
    * Qaidat al-Dschihad fi Bilad ar-Rafidain (Irak)
    * Taliban (Afghanistan, Pakistan)

    Internationale militante Bewegungen

    * Al-Qaida
    * Al-Tauhid
    * Hizb ut-Tahrir (Ursprung in Ägypten)
    * Islamischer Dschihad

    Das sind hunderttausende militante Terroristen, global verteilt, unter Waffen, mit Unterstützung islamischer Gottesstaaten, verantwortlich für tausende Tote jedes Jahr, sowie zigtausend Verletzte, und natürlich Millionen verfolgte, unterdrückte und gefolterte Menschen. Und am besten finde ich immer Linke wie unseren Didi, der dann mal eben auf irgendeinen Fall hinweist, bei dem ein „Christen-Fundi“ in den USA irgendwann mal einen Abtreibungsarzt erschossen hat, um seine These zu stützen, dass solche Einstellungen halt in allen Religionen vorkommen und eine Fixierung auf den Islam ungerecht sei und von unerklärlichem Hass auf eine bestimmte Gruppe zeuge. So kann ich alles relativieren und „beweisen“. Tagtäglich auftretende Phänomen sind natürlich allesamt „Einzelfälle“, aber so ein durchgeknallter Mörder eines Abtreibungsarzt ist natürlich kein Einzelfall, sondern belegt, dass „christlicher Terrorismus“ auf Augenhöhe mit islamischen operiert… Alles klar.

    Aber wie gesagt, was will ich schon von jemandem erwarten, der Rassismus bei McCain anprangert, weil der nunmal gegen seinen schwarzen Lieblings-Präsidentschaftskandidaten antrat, aber dazu schweigt, wenn „Juden ins Gas“, „Tötet die Juden“ und „Wo ist Hitler?“ von Moslems auf unseren Straßen gegrölt werden?

    Ob auf der Welt, in Europa oder nur in Deutschland: Kommt alles nicht vor. Gibts alles nicht. Hier und da mal ein Einzelfall, ok, aber die o.g. Zahlen und Daten sind natürlich Verschwörungstheorien islamophober Medien, Regierungen und Sicherheitsbehörden, und die Demonstrationen und Anschläge sind bestimmt Fake-Aufführungen des Mossads. Ganz sicher…

  73. Zur Marktwirtschaft gibt es keine Alternative. Das weiß man seit von Mises und von Hayek. Es wäre verhängnisvoll, wenn das Vertrauen in die Marktwirtschaft in der jetzigen Wirtschaftskrise weiter schwinden würde.
    Die Ursache der Krise sehe ich nicht im System, sondern in der geänderten Mentalität der Akteure im Markt. Insbesondere das Kurzfristdenken wirkt sich hier schädlich aus. Ziel einer gesunden Wirtschaftpolitik und Unternehmenspolitik muss es sein, die Rentabilität langfristig und nachhaltig zu stärken. Ein Denken in Vierteljahresabschlüssen steht dem fundamental entgegen. Dieses Kurzfristdenken ist auch ein Wesenszug der amerikanischen Wirtschaftskultur, der auch in der Bilanzierungspraxis seinen Niederschlag findet. Es gibt keine stillen Reserven, aber stille Lasten. Es müsste – kontinentaleuropäisch oder nach HGB – umgekehrt sein. Das ist meinerseits kein Antiamerikanismus, es handelt sich vielmehr um verschiedene Kulturen und Wirtschaftsauffassungen als Ergebnis einer anderen Geschichte. Man kann den Amerikanern nur empfehlen, sich in der Wirtschaftskultur auf die alten pilgrim fathers und die Gründer der USA zurückzubesinnen.
    Wir können unsere Krise nur dauerhaft überwinden, wenn wir uns an den Gründern der Sozialen Marktwirtschaft, wie z. B. Erhard, Röpke oder Müller-Armack orientieren und in unserem Bilanzrecht dafür sorgen, dass das Niederstwertprinzip, also damit das Vorsichtsprinzip wieder die oberste Priorität hat. Ich denke, dass auch bei der FDP eine Besinnung auf den rheinischen Kapitalismus und eine stäkere Orientierung an mittelständischen Unternehmen zu erwarten ist.

    Zur außerökonomischen Kritik an der FDP: Es sind einige liberale web sites, z. B. die Kellmann Stiftung mit PI verlinkt. Und das aus gutem Grund. Es gibt keinen größeren Gegensatz zum Islam als der Liberalismus.

    Leider scheint in der FDP das Bewußtsein zu fehlen, welche antidemokratischen und freiheitsfeindlichen Inhalte den Islam repräsentieren. Arbeiten wir daran, dass sich dies ändert.

  74. CDU warnt vor “Brandstiftern

    Und ich warne vor CDU, diesem verfilzten Haufen linken Sozialisten und Islamophilen in konservativem Gewand.

  75. CDU warnt vor Brandstiftern

    Und ich warne vor CDU, diesem verfilzten Haufen linken Sozialisten und Islamophilen in konservativem Gewand.

  76. Die CDU warnt also vor Brandstiftern! Hört Hört! Warum verhandelt der Schäuble dann in der Islamkonferenz mit Brandstiftern über die Zukunft meines(!) Vaterlandes?

  77. Was ich alles erleben darf in meinem kurzen Leben. Untergang des Sozialismus/Kommunismus,Untergang des Kapitalismus,Wahnsinn. Ich bin für die Einführung einer Monarchie. Bei uns gibt es ja noch ein paar Wettiner, ich will jetzt wieder einen sächsischen Kurfürsten haben,basta!!!!!!!!

Comments are closed.