anticlowns

Wie erst jetzt bekannt wurde, haben bei den von der Linkspartei angemeldeten und organisierten Krawallen am ersten Mai in Berlin Linkskriminelle erstmals Giftgas gegen Polizeibeamte eingesetzt. Nach der Explosion einer präparierten Rauchbombe wurden in Sekundenschnelle 47 Beamte mit Symptomen einer Vergiftung durch Nervengas dienstunfähig.

Bisher fanden wir einen Bericht zu dem kriminellen Mordanschlag nur in der Morgenpost:

Zum ersten Mal wurden bei den Kreuzberger Krawallen rund um den 1. Mai Polizisten mit einer neuartigen Chemie-Bombe attackiert. Nach Angaben der Polizei zündete der Sprengsatz wie eine Nebelgranate, verströmte dann aber einen gelblichen, geruchlosen Rauch, der in wenigen Sekunden 47 Beamte außer Gefecht setzte.

Bei den schweren Krawallen am Maifeiertag in Kreuzberg sind die eingesetzten Polizeibeamten mit einer neuartigen Chemie-Bombe attackiert worden. Der Rauch einer Granate setzte innerhalb von wenigen Sekunden 47 Beamte außer Gefecht. Alle mussten ihren Dienst beenden.

Wie Morgenpost Online aus Sicherheitskreisen erfuhr, wurde die Granate den Beamten in der Nähe des Kottbusser Tores vor die Füße geschleudert. „Sie zündete zunächst wie eine dieser eher harmlosen Nebelgranaten, wie man sie vom Fußball kennt“, sagt ein Polizist. In unmittelbarer Umgebung der Beamten habe sich schnell „gelber, geruchloser Nebel“ verbreitet. Dieser sei von den Kollegen zum Teil eingeamtet worden.

„Wenige Sekunden später führte diese Substanz bei den Beamten augenscheinlich zu einem Orientierungsverlust“, so der Polizist weiter. Einige konnten sich nur noch kriechend bewegen, andere mussten auf der Stelle erbrechen. Durch die schwierige Einsatzlage sei es nicht möglich gewesen, die ausgebrannte Granate zu sichern. Auch später sei der Rauchtopf – trotz intensiver Suche – unauffindbar geblieben.

Das Landeskriminalamt bittet jetzt bundesweit um Hinweise. „Wir wissen nicht, ob es bereits ähnliche chemische Attacken gab“, sagt der Polizist vom LKA 7. „Aber wir versuchen Informationen zu sammeln, die uns künftig vor ähnlichen Angriffen schützen könnten.“

Mitte des Monats hatte die Staatsanwaltschaft rund 20 Anklagen gegen Randalierer erhoben. Knapp 350 Straftäter waren in der Walpurgisnacht und am 1. Mai festgenommen worden. Gegen 289 Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Vorwürfe seien in den meisten Fällen schwerer Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, so Michael Grunwald von der Staatsanwaltschaft. Bei den abendlichen Ausschreitungen waren 479 Polizisten verletzt worden.

Erstmals waren auch vier Haftbefehle wegen Mordversuchs gegen Randalierer erlassen worden. Die Verdächtigen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren sollen Brandsätze gegen Polizisten geschleudert haben. Die Einsatzkräfte waren von der Aggressivität und der Masse der Randalierer überrascht worden.

Die Abrichtung zum Vernichtungswillen gegenüber allem Nicht-Kommunistischen, trainiert im steuerfinanzierten Kampf gegen Rechts, zeigt Wirkung. Die Polizei fragt sich, wie sie der mörderischen Gewalt der Linken begegnen kann. Die Antwort ist so einfach wie undurchführbar: Verbot krimineller Zusammenrottungen, Zerschlagung der Organisationen im Hintergrund und Verhaftung der politischen Giftmischer in den grauen Anzügen. Leider sind, zumal in Berlin, die Drahtzieher der Mordanschläge dieselben, die den Staat, die Gerichte, die Polizei und die Medien beherrschen. Die Demokratie ist in Gefahr.

(Spürnase: Antifo)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Es geht darum die Demokratie wieder herzustellen, und da muß sich jeder fragen:
    Was kann er tun?!

  2. Die Kampf-gegen-Rechts-Hysterie der Medien und die prall gefüllten Geldtöpfe zur Finanzierung von „Projekten, Thesengruppen, Antifa-Initiativen“ zeigt die gewünschte Wirkung.

    Die grölenden autonomen Terrorbanden treten immer sicherer auf beim Straßenkampf, bei Brandstiftungen und bei den Attacken auf Leib und Leben von Polzeibeamten.

    Sie sind jetzt nicht mehr nur rotzfrech, sie agieren lebensgefährlich für Jedermann im öffentlichen Raum.

    Und schon attackieren sie Privatwohnungen…

  3. Holen wir uns Infos und Anregungen bei Pi.
    Und dann ab auf die Straße und unter die Leute, mit Ideen im Kopf die wir verwirklichen!

  4. Das war doch vorausszusehen, dass es irgendwann kommt. Und jetzt bleibt demnächst der Polizei nichts mehr übrig, als die Waffen zu holen und zurück zu schießen.

    Und ich sehe schon, dass irgendein Verräter ihnen die Munition mit Platzpatronen ausgetauscht hat. So was passierte schon in der Vergangenheit (vor allem beim Millitär) dass wenn es zum Einsatz kam, sie total ungebrauchliche Waffen hatten.

  5. „Aber wir versuchen Informationen zu sammeln, die uns künftig vor ähnlichen Angriffen schützen könnten.“
    ———————————————

    In anderen Ländern trägen die Beamten bei solchen Demos zu 100% Schutzmasken. Allerdings weil die Polizei „inhumane“ Tränengasgranaten und Gummigeschosse einsetzt.

    Ob gewaltsame Demos von Kurden, Studenten oder Linken/NPD, der letzte Wasserwerfereinsatz in FFM war zur Zeiten der Startbahndemos.

  6. Wer sagt denn, dass die Täter Linke waren? Von den bisher drei wegen Mordversuchs Verurteilten Demonstranten, die Brandsätze auf Polizisten geworfen haben, war einer ein Grüner, einer Türke und einer Deutsch-Türke.

  7. Was viele ahnten, wird nun bestätigt.

    Die Linken terrorisieren zusammen mit den muslimen gegen unseren Staat.

    Sollten die Muslime gewinnen, sind die linken die ersten die an Baukränen baumeln.

    Erstaunlich ist auch, das die Presse von den ach so vielen gefährlichen Rechten nicht von Straßenschlachten berichten kann. Von den linken fasst täglich. Brennende Autos, brennende Müllgefäße.

    Aber vergesst darüber hinaus nicht die Unterschriftenaktion gegen die Moschee in München. Damit wir wenigstens eine mutmaßliche islamische Terrorzentrale verhindern können. Macht mit. PDF Datei zum Drucken von Flugblättern mit Widerspruchsformular bei mir erhältlich.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  8. Die Republikaner machen heute um 14Uhr eine Kundgebung auf dem Marienplatz, München!

  9. „Wenige Sekunden später führte diese Substanz bei den Beamten augenscheinlich zu einem Orientierungsverlust“, so der Polizist weiter. Einige konnten sich nur noch kriechend bewegen, andere mussten auf der Stelle erbrechen.

    Die Kinder wollten nur spielen. Das ist keine Meldung in den Nachrichten wert. Außerdem war Mannichl nicht unter den 47 Verletzten.

  10. Wehrhaftigkeit ist das Gebot der Stunde.

    Es gilt, den autonomen Terrorbanden mit all ihren Verbindungen in den grün-kommunistischen Sumpf der Metropolen in ganz Europa energisch Paroli zu bieten.

    Unser Grundgesetz hält jeden Bürger dazu an, der Demontage von Demokratie und Freiheit zu wehren.

    Die Regierungen haben durch relativistische Manöver bereits versagt, aber die Bürger können alles durch Engagement retten.

    http://www.bendecho.de/ea430f597b-ssgt-barry-sadler-ballad-of-the-green-beret

  11. Und jetzt stelle man sich das mediale Echo samt Sondersendungen vor, wenn diese Giftgasbombe auf einer NPDDVURep etc. angemeldeten „Demonstration“ gezündet worden wäre. Es gäbe inzwischen ein handfestes Parteiverbot + unmengen an Hausdurchsuchungen. Aber das linke Gesindel hat ja Narrenfreieheit.

    Man wünscht sich fast, dass deutsche Beamte ( wie in anderen Ländern auch) nach offiziellem Dienstschluss endlich anfangen aufzuräumen.

  12. Jetzt wissen wir wenigstens wo Saddams WMD gelandet sind…

    In den Händen derjenigen, welche am wehementesten gegen irgendwelche Funde argumentierten.

    argumentum ad absurdum für künftige Diskussionen mit „moralisch Höherwertigen“.

    :mrgreen:

  13. Das wollten Glietsch und die anderen Verantwortlichen sicherlich gerne verschweigen.
    Zumal ja eine neue Waffe gg. solche Mordanschläge gefunden wurde ( PI berichtete): Summen hilft!!!
    Die GdP( Gewerkschaft der Polizei) ist selbst von Linken und Grünen unterwandert, von dort wird nichts kommen.
    Bei toten Polizisten wird dann heuchlerisch etwas gejammert, sonst passiert nichts.
    Ich bin für Schaffung von Freikorps. Let`s roll!!!!

  14. Schon bemerkenswert, ab welchem Punkt müßte man eigentlich feststellen, das eine Demokratie keine mehr ist ?
    Wenn Genozid stattfindet ?
    Wenn Leute wegen ihrer Meinung eingesperrt werden ?
    Aber soweit sind wir schon ! Man muß nur der Meinung sein, der Holocaust fand nicht oder SO NICHT statt, schon gibts einige Jahre Gefängnis.
    Nun ist das eben eine sowieso reichlich unpopuläre Meinung. Die allermeisten Hammel, Ziegen oder auch Schafe betrifft es nicht, also ist es ihnen egal.
    Die „68er sind Toleranz“(Fräulein Zypries) und haben sie gleich abgeschafft.

  15. Wie habe ich vor 1-2 Wochen geposted!?

    In Berlin wurde letztes Jahr 3x soviele Kriegswaffen wie MPs und Sturmgewehre beschlagtnahmt wie im Jahr davor.

  16. Noch beherrschen sie
    PI sagt:

    Leider sind, zumal in Berlin, die Drahtzieher der Mordanschläge dieselben, die den Staat, die Gerichte, die Polizei und die Medien beherrschen.

    Es muss leider noch schlimmer kommen bevor der Michel wach wird.
    Wenn er aber wach wird, kommt’s bitter für die Herrschaften!
    Polizisten, wie lange wollt Ihr euch noch verheizen lassen? Steht auf, jagt die Mannichels zum Teufel!
    Gott sei Dank haben wir das Netz – Der Tag wird kommen!

  17. Revolutionen geschehen meistens dann, wenn eine Regierung sich nicht um die Probleme der Bevölkerung kümmert und der Leidensdruck für die Menschen zu groß wird.
    “Eine Regierung kann die Leute nur so weit drängen, bis sie zurückschlagen. Das sollte sie wissen.”

  18. jetzt wird auch klar, weshalb die Polizisten die vorhandenen Schutzmasken nicht tragen durften: war die Gasattacke zwischen den für den Polizeieinsatz Verantwortlichen und den
    roten Gasgangstern klammheimlich abgestimmt?
    oder nehmen die das nur (billigend) in Kauf?
    Das ginge noch über die Finanzierung der roten
    Verbrecherhorden durch die roten Politmobster
    hinaus. Staatsorgane als kriminelle Vereinigungen? die SBZ ist wieder da.

  19. Das ist eine neue Dimension der Gewalt. Wer Giftgas gegen Polizisten einsetzt hat jede politische Legitimation verloren.
    Diese Verbrecher sind nicht besser als zum Beispiel der ehemalige irakische General „Chemie Ali“ der auch Giftgas gegen politische Gegner eingesetzt hat.

  20. Durch die schwierige Einsatzlage sei es nicht möglich gewesen, die ausgebrannte Granate zu sichern. Auch später sei der Rauchtopf – trotz intensiver Suche – unauffindbar geblieben

    Wieder mal typisch.
    Aber alte Omas anschnautzen, die beim Staatsbesuch ausversehen mal einen Fuß auf die Straße setzen. Da sind se gaanz groß!
    Aber vielleicht sollte der Gifttopf auch gar nicht gefunden werden?
    Fragen, Fragen…

  21. #10 BUNDESPOPEL (30. Mai 2009 10:09)
    Ballad of the green beret
    Danke für den Link, das baut auf!
    Lied ist eingekauft und der Bibliothek hinzugefügt! 🙂

  22. Das kann doch nur eine gezielt plazierte Falschmeldung des kapitalistischen Schweinesystems sein !

    Jeder weiß, daß die Gefahr nur von Rechts kommt !

    Links ist gut, Linke sind alle friedlich und wollen nur kuscheln …

  23. #24 pilotmen (30. Mai 2009 10:39)

    ZITAT: „Wer Giftgas gegen Polizisten einsetzt hat jede politische Legitimation verloren.“

    Nun, darüber sind wir uns beide einig; nur, das stört jene gerade nicht, welche ein anderes System erzwingen wollen. Ist das erst einmal geschafft, fragt niemand mehr nach der Legitimation – diese wird dann mit dem Gewehrlauf durchgesetzt. Frei nach Mao, wonach „Macht aus dem Lauf eines Gewehrs kommt“.

  24. In Gesprächen mit Bekannten kommt immer öfter dieses Thema hoch:

    Unsere freiheitliche Gesellschaftsordnung ist in Gefahr!

    Zum einen von Links (wobei ich nicht gegen andere Ansichten bin – allerdings mißfällt mir die gewalttätige Argumentationsmethodik), zum anderen durch den ungezügelten Zustrom von Leuten, die nichts, aber auch gar nichts, mit unseren Wertevorstellungen am Hut haben. Und zu guter Letzt wird die Staatskasse durch die enormen Sozialausgaben geplündert.

    Übrigens: Ich rechne mich zum bürgerlichen-liberalen Lager. In den Augen unserer lieben linken Zeitgenossen bin ich aber ein Rechter, der braunes Gedankengut hegt.

    Aber bei Euch Nazis bin ich offensichtlich gut aufgehoben. 😉

  25. Ist ein Rechtsabbieger nun ein Nazi oder nicht?

    Frei nach Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber….

  26. Wenn es um die edlen, erhabenen Ziele von Sozialisten und Kommunisten geht, ist der Einsatz von etwas Giftgas moralsisch gerechtfertigt, ich denke da wird doch unser Staat beide Äuglein zudrücken, immerhin handelt es sich hier um eine Demonstration mit „richtigem Anliegen“ würde Wolfgang Thierse sagen.

  27. Offen gestanden, hoffe ich, dass Deutschland vor die Säue geht.

    Dann können all die tollen Deutschen hierher kommen. Wär‘ mir recht.

  28. @ethnisch geschnetzeltes:

    „Die Kleinstadt Bernau blinzelt in der Mittagssonne. Vom Café „Madlen“ führt eine unverkennbare Duftspur zu „Ali Baba“.“

    Also die Okkupation durch Handyläden, „Import-Export“-Geschäften und Dönerbuden läuft mittlerweile so ab:

    Da wird in bester Lage plötzlich eine Dönerbude eröffnet und sofort von der ganzen Familie belagert. Der Chef hockt sich bräsig und Gebetskette schwenkend tagelang bei einem Glas Wasser ins direkt nebendran liegende Straßencafe, empfängt allerlei Familienmitglieder und macht halt das, was ein türkischer Chef am besten kann: Nichts. Und schreckt so erstmal die Gäste im Cafe nebenan ab. Die Dönerbude verbreitet in der ganzen Nachbarschaft permanenten Dönergeruch, der auch in die anliegenden Läden wabert und hungrige Multikultidönerfresser wie Fliegen anlockt.

    Man könnte hoffen, daß genau in dieser Lage die Kundschaft nicht sehr zahlreich sein wird – aber wer sagt denn, daß der Besitzer überhaupt Gewinn erwirtschaften will oder den Laden nur nutzt um Geld aus dubiosen Quellen sauber zu waschen.
    Außerdem zahlt der doch seinen Angestellten nichts, weil die alle zur Familie gehören und ihr Auskommen durch Hartz-IV haben.

  29. #23 Castellio

    „Staatsorgane als kriminelle Vereinigungen?“

    Offensichtlich, und vor aller Augen.
    Tausende von Geheimakten über organisierte Kriminalität in „höheren Kreisen“ (OK, Menschenhandel, Kriegswaffenhandel, Drogengroßhandel) wurden und werden von staatlichen „Berechtigten“ gestohlen, vernichtet, unterschlagen. Tagesschau zum Thema: Obamas haben süßen neuen Hund!!
    SPIEGEL: Klimakatastrophe droht!!
    n-tv: Berlusconi macht mit jungen Mädels ‚rum!!

    Merkelzypriesschäubleköhler: „60 Jahre Deutschland!! Hurra!!!“

    @Zensursula: Da gab’s auch Akten über hochorganisierte EU-Kinderhändlerringe, stimm’s? Wer weiß mehr?

    Immerhin: Einer der größten Skandale in Deutschlands Nachkriegsgeschichte, von den selbsternannten Qualitätsmedien übersehen:

    „Auf Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion teilte die Bundesregierung jetzt mit, dass in den letzten zehn Jahren insgesamt 332 als »Verschlusssache« (VS) deklarierte Geheimakten
    spurlos verschwunden
    sind. Es ist dem Bundesinnenministerium, als nationale Sicherheitsbehörde, nicht einmal bekannt, welche Inhalte die Geheimakten hatten. Nur so viel, dass es sich um Vorgänge aus den Bereichen der »Organisierten Kriminalität«, »Proliferation« (Rüstung), »Forschungsaktivitäten ausländischer Staaten«
    und »Überwachung des Außenwirtschaftsverkehrs« handele. …“

    http://info.kopp-verlag.de/news/skandal-bundesregierung-vernichtet-tausende-von-geheimakten-und-gibt-andere-akten-trotz-ablauf.html

    Bananenrepublik: Mafialogen-Akten „verschwinden“, und keinen interessiert’s weiter. Wo sind sie, die VS-Geheimakten? Wer hat sie gestohlen??
    Sollte unbedingt vor den Wahlen geklärt werden. Fragt Euer MdB. wolfgang.schaeuble@bundestag.de z.B., unser hochdotierter Garant der inneren Sicherheit, der muß das wissen.

  30. Im Kampf gegen Rechts sind alle Mittel erlaubt. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Bundeskanzler oder -päsidenten.

  31. Die Links – / Muselmanischen Straßenterroristen rüsten auf, wie in Frankreich. Dort hat man ja bereits mit Maschinengewehren auf Polizisten geschossen. Bei uns jetzt Gas-Attacken.

    Sollen sie nur so weiter machen. Sie entlarven sich immer mehr..

  32. Wenn dieses linksextreme Nazi-Gesocks mit möglicherweise tödlichen oder verletzenden Gasen auf die Polizeit schiesst, sollte diese auch scharf schiessen dürfen! Und übrigens sieht man ja hier deutlich, wer sich mit dem Hantieren von Gas auskennt. Langsam aber sicher enttarnen sich die Linken!

  33. #42 Nordisches Licht

    Ja, wenn ich mir das Bild so anschau, müßten es die Kinder aus Cohn-Bendits Kinderladen sein. Könnte vom Alter in etwa passen.

  34. @ hackschnitzel

    Hab den letzten Döner vor zehn Jahren gegessen, keinen Euro von mir für die Bande.

    Würde gerne mal die Buchhaltung von so einer Bude sehen. Da werden sicher Unsummen erwirtschaftet und fleißig EkSt. & MwSt. abgeführt.

    Leute, unseren Renten!! 😉

  35. In der Qualitätspresse habe ich über diesen Vorfall nichts gefunden. Ist das Spiegel, Focus, SZ, Welt, FAZ etc. tatsächlich „entgangen“?

    ???

  36. Was für ein Kalkül haben die sogenannten „Entscheider“, wenn sie selbst Giftgasangriffe seitens der Kommunisten gegen Exekutivbeamte verheimlichen, kleinreden usw.?
    Diese miesen „Laienprediger“ sind wirklich reif für den Strick, wenn sie derart das Volk belügen und betrügen!
    Aber einst wird kommen der Tag, an dem ihr alle im Winde schaukeln werdet, auf sicher!

  37. #38 Laurel

    Wenn es um die edlen, erhabenen Ziele von Sozialisten und Kommunisten geht, ist der Einsatz von etwas Giftgas moralsisch gerechtfertigt

    … also eigentlich doch auch in umgekehrter Richtung, oder wie jetzt? (Ich beziehe mich auf Deine Kommentare von vor ein paar Tagen bzgl. Agent Orange- Einsatz in Vietnam, den Du als legtim angesehen hast)

  38. GLÜCK GEHABT

    Vor vielen, vielen Jahren wollte ich nach dem Abi zu Polizei oder BGS. Wegen meinem Heuschnupfen wurde da nix draus. Im Rückblick war ich schon oft froh darüber. Ich hätte unvermeidlich riesigen Ärger bekommen. Denn für Deeskalation tauge ich nicht. In den letzten Jahrzehnten hätte ich schon oft geschossen auf diesen Pöbel.

    Unglaublich, daß sich unsere Polizei all die Dinge, von denen ich hier und anderswo lese, gefallen läßt. Es ist falsch. Denn wenn die Krawallos wüßten, daß sie bei Krawall Leib und Leben riskieren, dan währe ganz schnell wieder Ruhe auf unseren Straßen. Motto: Krawallos dürfen sterben.

  39. Genial.

    Ob PI auch das nächste mal den unfähigen Innensenator Körting verteidigt, wenn er Schwachsinn redet (und schwachsinnig handelt)?

  40. Angriffe mit Nervengas rechtfertigen den Einsatz der Dienstwaffe. Das Leben eines Polizisten ist mehr wert als das Leben eines mörderischen AntiFa-Schwarzer-Block-Terroristen.

  41. Würd mich ma interesieren wo die den Mist wieder her haben…Nettes Souvenir aus dem Urlaub? Oder etwa ein Geschenk der lieben Verwandschaft aus dem Ausland?

  42. #10 parad0xx Das kommt einfach davon, wenn irgendwelche Idioten die keine Ahnung von Chemie haben, Rauchbomben basteln und Zutaten benutzen die nicht dazu da sind , Menschenmengen einzunebeln. Ich gehe mal stark davon aus das die Zutaten hier frei erhältlich sind.

  43. Die Massenmedien sind die besten Freunde der Linksradikalen. Wenn duzende Polizisten mit Giftgas vergiftet werden ist das keine Meldung wert. Wenn aber ein Schwuler nicht zu seinem „Recht“ kommt dann ist das eine Titelstory.

    Armes Deutschland.

    http://auf-zur-wahl.blogspot.com/

  44. #9 Norbert Gehrig (30. Mai 2009 10:06)

    Ich hatte Ihnen am 27.05.09 eine Mail geschickt, aber keine Antwort erhalten ?????

  45. Nicht nur bei den Maikrawallen haben sich Linksradikale wieder einmal als mörderische Terroristen geoutet.

    Während der Anti-Nato Krawalle im Elsaß haben Linke nicht nur Häuser ( eine ehem. Zollstation + ein Hotel ) und Menschen ( Polizeibeamte ) angezündet, sondern auch versucht eine Chemiefabrik zu stürmen und in Brand zu setzen.
    Die Polizei konnte das zum Glück verhindern, bei „Erfolg“ wären die ökologischen Folgen für die Stadt, die Region und den Rhein verheerend gewesen.
    Nachzulesen ist das in den Einsatzprotokollen, ich habe diese Information von jemandem der auf deutscher Seite als Feuerwehrangehöriger dabei war und den Funkverkehr mitbekommen hat.

    Die Politik schweigt sich darüber aus, die Polizei hat einen Maulkorb bekommen und unsere Systempresse würde nicht darüber berichten, selbst wenn sie dürfte.
    Natürlich darf der Deutsche Michel niemals erfahren, das Linke über Leichen gehen und den Tod hunderter billigend in kauf nehmen, während die Steuergelder des Deutschen Michels zu Millionen im „Kampf gegen Rechts“ verpulvert werden, gegen eine imaginäre rechte Bedrohung, die in dieser Form kaum existiert.

    Das Linke menschenverachtend und brandgefährlich sind passt nicht in die politische Landschaft, was nicht sein darf, das nicht sein kann.

  46. Die CDU, SPD und SPD wird schon noch erleben, welche Verbündete sie sich da im Kampf gegen Rechts herangezüchtet hat. Die mit Steuergeldern aus dem Fonds gegen Rechts hochgepäppelten Linken werden die jetzt angreifen wo sie nur können, denn dies war ja immer das Ziel der Linken. Die paar isolierten Rechtsextreme waren doch nie der Hauptgegner der Linken, sondern schon immer die bürgerliche Mitte.

  47. sind linke faschisten, die dürfen das wohl.
    rechte dürfen das auf keinen fall, auch nicht rechte nicht-faschisten.
    denn: quod licet jovi non licet bovi oder zeitgemäß übersetzt: ein rechter straftäter darf noch lange nicht, was man einem (guthaften) linken (straf)täter durchgehen läßt. denn letzterer hat ja per se immer gute absichten und steht in der tradition von guevara, dutschke, fischer, klar und mohnhaupt.
    noch fragen?

  48. #50 antidott (30. Mai 2009 11:40)

    Und die dumm Berliner wählen weiter rotrot !

    ——————–
    So ist es. Meine Freundin kommt aus Polen und die kann nicht verstehen, dass ich für diese Stadt (und für die dunkelroten Politiker sowieso) nur Abscheu übrig habe. Ich würde dort weder meinen Urlaub verbringen und schon gar nicht hinziehen wollen, selbst wenn ich dafür Geld kriegen würde. Auf dem Land ist die Lebensqualität soviel besser, vor allem gibt es hier keine Moscheen. Von mir aus kann die Stadt vor die Hunde gehen, der weine ich keiner Träne nach. Aber dann soll bitteschön hinterher niemand heulen und sagen er hat doch nichts dagegen tun können. Aber der Kampf gegen Rechts hat natürlich Vorrang.

  49. #55 michi49 (30. Mai 2009 11:55)

    Befinden wir uns bereits schon in einem Krieg wie in Vietnam?

    Klar doch, in Berlin wurde das Gift gezielt gegen Bäume eingesetzt, in Vietnam gegen gezielt Menschen.

  50. Aber es ist schon seltsam, daß versucht wird zu vertuschen.
    Auch wenn der „Nebeltopf“ verschwunden ist, ließe sich durch eine toxikologische Untersuchung der betroffenen Beamten und Analyse der Lokalität durchaus herausbekommen, was da geraucht hat.

    Wir werden wieder verarscht.

  51. Was für ein Kalkül haben die sogenannten “Entscheider”, wenn sie selbst Giftgasangriffe seitens der Kommunisten gegen Exekutivbeamte verheimlichen, kleinreden usw.?
    Diese miesen “Laienprediger” sind wirklich reif für den Strick, wenn sie derart das Volk belügen und betrügen!

    Ach, das wird die rote SA schon selbst erledigen. Noch nicht gelesen, dass die Roma-Unterstützer der rot-roten Regierung schon Rassismus vorgeworfen hat, weil sie die Roma abschieben wollen? Die Revolution frisst jetzt schon immer öfter ihre Kinder. Ich hoffe, das wird noch weiter eskalieren.

  52. Also wenn das kein Anlass ist, den Kamp gegen Recht zu verschärfen, dann weiß ich auch nicht!

  53. Aus FOCUS Nr. 20 (2009)

    Angerotzt und ausgelacht

    Berlins Polizeibeamte fühlen sich wehrlos dem randalierenden Mob ausgeliefert. Der Innensenator verdonnerte sie zum Stillhalten

    Von den FOCUS-Korrespondenten Armin Fuhrer und Thomas Tumovec und FOCUS-Redakteur Josef Hufelschulte

    Der Aufmarsch am Abend des 1. Mai war Furcht einflößend. „Plötzlich erschien der Umzug bei uns. Er setzte sich aus dem Schwarzen Block, Migranten, Jugendlichen der HipHop-Szene und Trunkenbolden zusammen.“

    So beschreibt ein 41-jähriger erfahrener Polizeibeamter in einem internen Bericht den Beginn der Gewaltexzesse in Berlin-Kreuzberg. „Ansatzlos“ sei ein Hagel aus Steinen und Flaschen auf seine Einheit niedergeprasselt.

    Statt einzuschreiten und die Angreifer zu fassen, habe der Einsatzleiter befohlen, die Schläger passieren zu lassen. „Ich blickte in die Augen meiner Kollegen, alle waren entsetzt. Die Straftäter marschierten an uns vorbei und lachten uns aus, wir wurden angerotzt, beleidigt und bedroht“, schreibt der Polizist. Sein Urteil: „Der Staat hat in diesem Moment aufgegeben.“

    Ungestört von der Polizei, konnten die Randalierer weiterziehen. Sie zündeten Mülleimer an, demolierten Ampeln und Schaufenster, rissen Gehwegplatten heraus, zerkleinerten sie und nutzten die Bruchstücke als Wurfgeschosse.

    Die Raudaubrüder treten hochprofessionell an. Der sogenannte Schwarze Block gilt als gut organisierter Trupp, der mit militärischen Befehlsstrukturen vorprescht und sich mittels Signalflaggen blitzschnell untereinander verständigt. Die zumeist vermummten Gewalttäter nahmen die Polizei von Beginn der 18-Uhr-Demonstration in Kreuzberg voll unter Beschuss. „Sie haben die Molotowcocktails zu kleinen Bomben mit mechanischen oder chemischen Zündeinrichtungen weiterentwickelt“, so die Erkenntnis eines Polizeibeamten. „Die haben schwere Verletzungen bis hin zum Tod in Kauf genommen.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/krawalle-angerotzt-und-ausgelacht_aid_397573.html

  54. Die Einsatzkräfte waren von der Aggressivität und der Masse der Randalierer überrascht worden.

    Wie jetzt? Es war allen klar, was daraus wird. Die Verantwortlichen schicken die Polizei in das Schlachtfeld wie die Feldherren im Mittelalter. Wird Zeit, daß die mal Unterstützung kriegen von Legulas und seinen Elben. Man müsste eben mit hingehen.

  55. Die rote SA rüstet auf zum Bürgerkrieg und der Sozi wirft mit Wattebäuschen zurück.

  56. Strassenschlachten, Mundtotmachen politischer Gegner, Giftgas, staatliche Duldung und Unterstützung, da soll bloss in zwanzig, dreissig Jahren keiner behaupten, er hätte nicht gewusst, was da vor sich ging.

  57. hauptsache man konnte keine beweise sicherstellen…ja neee ist klar!

    und morgen erschießen demonstranten 2 beamte, die nur auf dem papier existierten!

  58. Aber das war doch nur ein Einzeltäter, so eine Granate kann doch nur einer geschmissen haben, ich finde diese pauschalisierten Verdächtigungen skandalös.

  59. Wenn ich diese Clownemänner schon sehe, wird mir schlecht. Was ich mich immer frage: Wieso haben die soviel Zeit, sich überhaupt so einen Scheiß auszudenken? Meine Frau und ich arbeiten die ganze Woche und sind froh, über jedes Wochenende. Unsere wenige Freizeit verbringen wir mit den Kindern. Selbst wenn ich ein Linksfaschist wäre, hätte ich überhaupt nicht die Zeit, an solchen Randaleaktionen teil zu nehmen. Geschweige denn mir irgendwelche Bomben zu bauen.

  60. Einfach Die Linke verbieten!

    Hängt alle Die Linke Wahlplakate ab!!

    Die Linken wollen Deutschland zerstören!

  61. Die meisten Linken sind Ausländer die uns und unser Land zerstören wollen!

    Man durfte nicht zulassen das Ausländer oder Linke Parteien gründen!!

    Alle Ausländer in den Parteien muß man kündigen!!

Comments are closed.