Die Klimaerwärmung hat uns voll im Griff. Nach dem dritten ausgebliebenen Sommer in Folge und während wir bei den ersten Nachtfrösten zittern, erlebt Österreich die größte Schneemenge im Oktober seit 25 Jahren. Die Automobilclubs raten zur baldigen Montage der Winterreifen. Da kommt man ins Schwitzen!

Die Presse berichtet:

Keinen neuen Rekord, aber seit 25 Jahre unerreichte Oktober-Spitzenwerte beschert der plötzliche Wintereinbruch. Allein 40 Zentimeter schneite es in der Nacht auf Mittwoch bei der Bergstation Rudolfshütte in Salzburg. Dort liegen mittlerweile rund 75 Zentimeter Schnee. Das gilt auch für den Sonnblick, auf dem die Schneedecke um 30 Zentimeter wuchs, berichtet die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Die Schneemengen sind auch in der Steiermark für Oktober beachtlich. In der Ramsau lagen Mittwoch früh bereits 20 Zentimeter. Auch in Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Salzburg und Niederösterreich schneite es bis in die Niederungen.
(…)
Auf der Arlbergbahnstrecke bei Dalaas (Bezirk Bludenz) haben Mittwoch früh durch Schneelast umgestürzte Bäume zur Unterbrechung des Zugverkehrs geführt. Zwischen 5.30 Uhr und 9.00 Uhr musste die Bahnstrecke zeitweise gesperrt werden, weil Bäume auf die Oberleitung gestürzt waren bzw. umzustürzen drohten, erklärte ÖBB-Sprecher Johannes Gfrerer. Bei den Fernreisezügen kam es zu erheblichen Verspätungen von zum Teil über drei Stunden. (…) Im Straßenverkehr gab es im Ländle Behinderungen. Waren in der Früh noch auf einigen höhergelegenen Verbindungen Schneeketten angesagt, konnte gegen Mittag vielerorts Entwarnung gegeben werden. Schneekettenpflicht bestand nur mehr für Lkw auf der Bregenzerwaldstraße zwischen Hopfreben und Warth am Arlberg. Weiter gesperrt bleiben die Silvretta-Hochalpenstraße zwischen Partenen (Montafon) und Galtür (Tirol) sowie die Verbindung zwischen Warth und Lech.

Der Winter bleibt uns noch bis zum Wochenende erhalten. Während es am Mittwoch vor allem in Ober- und Niederösterreich an der Alpennordseite schneite, sollten am Donnerstag im Osten vom Mittelburgenland bis in die Obersteiermark Flocken rieseln. Ab Donnerstag kann es daher bei Frühtemperaturen zwischen minus drei und plus vier Grad bis ins Flachland schneien. Auch in Wien dürfte sich das eine oder andere Schneeflöckchen zeigen. In der Nacht auf Freitag lässt der Wind nach, Kälte und verbreiteter Schneefall dauern aber zumindest bis Sonntag an.

Klimaerwärmung, wann kommst du?

(Spürnase: Eurabier)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

175 KOMMENTARE

  1. die ist schon da, bei mir ists warm, habe die Heizung eingeschaltet….

    Vor 3 Jahren bin ich um diese Zeit noch mit dem Rad mit kurzer Hose und Trikot gefahren.. Ab gestern ist warme Winterkleidung angesagt….

  2. Die Römische Kirche des 15. und 16. Jahrhundert hatte den Ablasshandel für das „Seelenheil“ der „Sünder“.
    Die heutige „Church of man-made Global Warming“ hat den Handel mit Emissionsrechten und CO2-Zertifikaten zur Beruhigung der systematisch Verdummten und Belogenen.

    Mit beiden Methoden wurde und wird mit absolut Nichts viel Geld gescheffelt und den Menschen nachhaltig geschadet.

  3. Ähm, nach 10 Jahren Klimadiskussion sollte es sich herum gesprochen haben, dass die Klimaerwärmung (aus welchen Gründen auch immer!) den Golfstrom zum Erliegen bringt, dass dadurch die Heizung für Europa wegfällt, wir dann merken werden, dass wir auf dem selben Breitengrad wie Kamtschatka liegen und unsere Sommer deutlich frischer und kürzer werden. TsTs

    PI sollte sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren.

    PI: Ja und in Amerika ists auch kälter. Wo eigentlich findet global warming noch statt?

  4. die Klimalüge ist so wie die Kinderlüge. Heute morgen im TV: die Gymnasien und Unis bersten aus allen Nähten. Es werden in Deutschland 48000 !!!! neue Uniplätze in 2009 geschaffen. Hier in einer Großstadt in Süddeutschland werden derzeit Schulen vergrößert, neue Schulen gebaut in Massen. Für wen denn eigentlich, wenn es angeblich immer weniger Kinder gibt? Für die 30% immigrantischen Schulschwänzer werden die Plätze freigehalten??

  5. 15.October 2009 – SURVIVAL SCOUT berichtet:

    GLOBAL WARMING 2.0:

    Polen – Unerwartete Schneestürme und Hochwasser PDF Drucken

    Veröffentlicht in : Nachrichten, Schlagzeilen

    Unwetter in PolenWarschau – Im Süden und Osten Polens sind nach heftigen Stürmen und Schneefall über 50 000 Haushalte ohne Strom. An der Ostsee stehen in Städten wie Danzig oder Elbing Strassen unter Wasser. Unzählige Bäume wurden umgeknickt, viele hiervon fielen auf parkende Autos. In der Ukraine sind es sogar bereits über 1100 Dörfer die nicht nur vom Strom, sondern sogar teilweise von allen Versorgern abgeschnitten wurden, teilte des Ministeriums für Notsituationen in Kiew mit. Das Wetter in Polen und in der angrenzenden Westukraine spielt immer verrückter. Da hatte man schon in diesem Jahr wieder einmal weitestgehends auf den Frühling verzichten müssen, so wurde den Menschen nun auch der Herbst gestohlen, denn Schneestürme, eisige Kälte und menschenleere Strassen kannte man bisher in den Oktobern kaum. Noch vor wenigen Tagen war es bis zu 28 Grad warm in Polen.

    Quelle: polskaweb

  6. Also über dem absoluten Nullpunkt bei -273 Grad Celsius hat mit der Klimaerwärmung zu tun… sollte eigentlich mittlerweile jeder wissen -.-!

  7. @ 3, Herostratos

    Auch nach hundertjähriger Diskussion bleibt die Lüge von der >menschengemachten< Erderwärmung eine Lüge.

  8. #3 Herostratos (15. Okt 2009 10:37)

    Ähm, nach 10 Jahren Klimadiskussion …..““““

    Endlich ein kompetenter Klimaexperte -wir staunen, warum schreibt er hier und sitzt nicht bei der UNO oder sonstgwo??

  9. die deutschen ÖKO-Stromanbieter kaufen von den norwegischen Wasserkraftwerken Klimazertifikate und verkaufen dann dt. Atomstrom teuer an die doofen deutschen Verbraucher, die glauben sie fördern damit ÖKO in Deutschland… hahaha

  10. #3 Herostratos (15. Okt 2009 10:37)

    Dazu müsste es aber ersteinmal wärmer werden, aber zur Zeit haben die Sonnenflecken einfach keinen Bock auf Solar Warming!

    Neben Multikulti scheint nun auch bald die Bastion der Klimalüge zu fallen, schlechte Zeiten für 68er-TotalversagerInnen!

    Wenn ich die Greenpeace-Trollos in den Fußgängerzonen sehe, wie sie als Pinguine verkleidet schlottern, weil es ja wärmer wird….

  11. @#3 Herostratos: Schreib‘ keinen gehirngewaschenen Unsinn. Diese Theorie wurde bereits durch Meßdaten widerlegt!

  12. @@ #12 Plondfair (15. Okt 2009 10:42)

    #3 Herostratos (15. Okt 2009 10:37)

    PI sollte sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren.““““Zitat

    Und das ist u.a. der Kampf gegen die Verblödung durch die Massenmedien.!!!

    RICHTIG: das ist das Thema hier-und der Badarf ist ja genau hier sichtbar…ein hilfloses Opfer rudert noch immer mit dem Strom !

  13. Die Römische Kirche des 15. und 16. Jahrhundert hatte den Ablasshandel für das “Seelenheil” der “Sünder”.
    Die heutige “Church of man-made Global Warming” hat den Handel mit Emissionsrechten und CO2-Zertifikaten zur Beruhigung der systematisch Verdummten und Belogenen.

    Und damals wie heute hat es Häretiker gegeben.

  14. PI: Ja und in Amerika ists auch kälter. Wo eigentlich findet global warming noch statt?

    denke, in vielen Islamischen Staaten, Frauen in Burka schwitzen ja immer so sehr und Männer dürfen auch keine kurzen Hosen tragen.. daher kommen die all hierhin (nach WeltSozialStaat SchmuddelwetterchenDötschland)*ironie*

  15. @ 14, NuernbergerRichter

    Das „Ozonloch“ ist absolut ausgelutscht, out. So wie „Waldsterben“ und die „kommende Eiszeit“ der 70er/80er.

    Das „Feinstaubproblem“ liegt in den letzten Zügen.
    Das „Klimaproblem“ wird (noch) mit allen Mitteln am Leben erhalten, weil es unheimlich viel Kohle bringt.

    An der nächsten Massenhype/Verdummung wird aber sicher schon gearbeitet…

    Siehe auch # 2.

  16. Es redet ja auch – fast unbemerkt von der Masse – inzwischen niemand mehr von „Global Warming“ oder „Klimaerwaermung“, sondern von „KlimaWANDEL“.

    Das ist unverfaenglicher, weil inzwischen auch der groesste Idiot bei Minusgraden Anfang Oktober gemerkt hat, dass die globale Erwaermung doch zumindest interpretationsfaehig ist 😉

    „Scheisse, diese globale Erwaermung… Im OKTOBER 20 Grad!!!“

    (minus) 😉

  17. Genauso wenig wie ein heisser Sommer (weder in Deutschland oder sonst wo) keine Klimaerwaermung ‚beweist‘, beweist noch kein kalter Winter eine Abkuehlung des ‚Klimas‘. Was viel interessanter ist, sind z.B die Satellitendaten (die unkorrigiert sind, nicht so wie die Erdstationen): Das waermste Jahr war 1998, und das auch nur wegen eines aussergewoehnlich starken El Ninos (hier.

  18. Perpetuum Mobile der Ökonomie

    Früher haben Kaiser und Könige den Staatshaushalt ruiniert, in dem sie größenwahnsinnige Schlossanlagen und Parks mit Flamingos errichten ließen. Heute ruiniert man den Staatshaushalt, in dem man riesige Solaranlagen und Parks mit Windrädern baut. Denn die Erzeugerpreise dieser Energieformen überschreiten die der konventionellen um das fünf- bis 20-fache. Salopp gesagt sind Wind- und Solaranlagen die Lehman-Brothers der Zukunft. Überbewertet, ineffizient und auf Pump finanziert.
    Da natürlich kein Bürger bereit ist, für einen solchen Unfug Geld zu bezahlen, hat sich die Regierung das Erneuerbare-Energie-Gesetz ausgedacht: Betreiber von regenerativen Energien werden subventioniert, indem sie für ihren unrentablen Strom mehr Geld bekommen, als seine Erzeugung gekostet hat. Außerdem sollen so der Sonne mehr Anreize geboten werden, sich in Deutschland anzusiedeln.
    Ein geniale Idee, die phantastische Möglichkeiten eröffnet. Stellen sie sich zwei Pfeiler von 60 Meter Höhe vor. An einem befindet sich ein Ventilator, der von einem Kohlekraftwerk angetrieben wird. An dem anderen befinden sich die Rotorblätter eines Windkraftrades, das Strom produziert, indem es von dem Ventilator angetrieben wird. Da der Windstrom dreimal so teuer verkauft werden kann, wie der Kohlestrom kostet, ist dieses Projekt ökonomisch sinnvoll. Es amortisiert sich innerhalb von 10 Jahren und wirft dann einen kräftigen Profit ab. Quasi ein Perpetuum Mobile der Ökonomie.

    mehr… ?

    hier -> http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/print/0013159

  19. @ 16, Friedrich

    Und die Volksverdummung durch „Ablass“ brachte die Reformatoren hervor.

    Das lässt hoffen…

  20. Und ja, dies ist ein PI/Politically Incorrect Thema, ‚Climate Change‘ (schon wieder ‚change‘???) ist zu einer Religion geworden, man glaubt daran, Fakten werden nicht gerne diskutiert, und wenn man Fakten vortraegt die ‚man made climate change‘ wiederlegen, heisst es dann ‚Klimaleugner‘

  21. Die Ersatzbibel der GutmenschInnen war „Global 2000“ vom Club of Rome, eine reine Angstkampagne, nach der 2010 alle Rohstoffe knapp sein sollten.

    Letztes Jahr lag der Ölpreis bei 160 $/Barrel, nun bei 70$/Barrel.

    Letztes Jahr zahlte man 14 ct/kWh, heute 17 ct/kWh, aber nicht, weil Rohstoffe teurer wurden, sondern weil der linksgrüne OberstudienratIn sein Dach mit Solarzellen vollgepflastert hat und nun durch das rotgrüne EEG die Ernte einfährt, das ihm das Präkariat finanzieren muss, linksgrüne Umverteilung von unten nach oben!

    Überhaupt sind die LinksgrünInnen die moderne Version des Fegefeuers, ihr Wahlprogramm ist die A N G S T:

    Wenn ihr bei McDonalds esst, dann sterben die Regenwälder (McDonalds bezieht Rindfleisch aus Bayern)

    Wenn ihr keine MohammedanerInnen ins Land lasst, gibt es später keine Rente.

    Wenn Ihr Auto fahrt, sterben die Pinguine.

    Wenn….

    Wenn….

  22. Auf keinen Fall kann man von der Erinnerung an (z. B.) drei Jahre regionalen Wetters auf „Klima“ schließen.

    Eins aber scheint endlich ein Umdenken einzuleiten:
    Der Hockeystick – die „smoking gun“ des Klimaerwärmungskatastrophismus – ist von Steve McIntire als nachweisbarer(!) Betrug („cherry picking“) entlarvt worden. Nach jahrelangem Mauern des UK Met Office Hadley Center erhielt er endlich die Originaldaten und rechnete nach. Es ergab sich, daß in die Hockeystick-Kurve nur die Daten einbezogen wurden, die der „Vorgabe“ entsprachen. Normalerweise ist ein solches Vorgehen für jeden Wissenschaftler karrieretödlich.
    Bei Verwendung aller (dendrochronologischen) Daten verschwand der Temperaturanstieg (20. Jhdt.) in der natürlichen Variabilität.

    Ja, ja, menschengemacht ist der – der Hockey-Stick 🙂

  23. 15.Oct.2009 – SURVIVAL SCOUT berichtet:

    Wasser predigen und Wein saufen – Ein königlicher Heuchler fordert mehr Umweltschutz

    Udo Ulfkotte
    Seine Exzellenz Prinz Charles ist der britische Thronfolger. Und im kältesten Winter seit Jahrzehnten sorgt er sich in seiner britischen Heimat über die mögliche künftige wärmere Witterung. Weil er das Klima schützen will, jettet er nun in einsamer Mission um die Welt – in einem königlichen »Airbus A319« mit Suiten und allem erdenklichen Komfort. Und stößt dabei jede Menge Treibhausgase aus …

    Quelle:
    http://info.kopp-verlag.de/news/wasser-predigen-und-wein-saufen-ein-koeniglicher-heuchler-fordert-mehr-umweltschutz.html

    Umweltminister Gabriel: 50.000 Euro für Solo-Flug
    Die Grünen und der Bund der Steuerzahler üben starke Kritik an Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. Laut einem Medien-Bericht soll Gabriel alleine von Mallorca zu einer Kabinettssitzung nach Berlin geflogen sein. Die Kosten beliefen sich angeblich auf 50.000 Euro.
    Mr. Energiesparlampe….ein Plane spielt verrückt-und macht ohne Gegenwehr dieses Spiel mit-Massenverblödungs-Bewis !!!

    Quelle:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Bundesregierung-Gabriel%3Bart122,2493158

  24. Climate Change?! Das Klima hat sich schon immer gewandelt. In der Schule hatte wir noch gelernt, dass es irgendwann wieder ne Eiszeit gibt.

  25. Bei Themen wie Klimawandel, Abtreibung oder wenn es gegen Atheisten geht frag ich mich jedes mal ob es sich bei PI um eine Aussenstelle von Fox handelt.

    Ganz ehrlich ich finde es tut der Seite nicht gut Themen aufzugreifen die geeignet sind die eigene Leserschaft zu spalten oder zu vergraulen.

    Proamerikanisch bedeutet nicht, dass man den Republikanern sämtlichen Blödsinn nachplappern muss.

  26. Wartet mal ab, demnächst kommt Roland Emmerichs neuester Leinwandkracher in die Kinos!
    Da is nix mehr mit Erderwärmung, da is Weltuntergang!
    Während Petersdom, die Jesus-Statue und buddhistische Klöster dramatisch zusammenbrechen oder von einer Sintflut hinweggespült werden, bleibt erstaunlicherweise das Heiligtum einer angeblichen Weltreligion von allen Katastrohen völlig unberührt.
    Warum ist das so? Der ehrenwerte Herr Emmerich befürchtete Konsequenzen in Form einer (Todes-)fatwa, wenn er die Vernichtung der Kaaba zeigte und in vorauseilender Unterwerfung verzichtete er auf die Gleichbehandlung der Religionen.
    Die mohammedanischen Zuschauer werden begeistert sein und es als Zustimmung und Bestätigung nehmen, dass Allah zwar die Symbole der Ungläubigen zerstört, dem Islam aber zum Sieg verhilft.
    Einen Oscar wird Emmerich für seinen Film wohl nicht kriegen, aber vielleicht könnten wir ihm den Dhimmi-Dummy des Jahres überreichen?

  27. #15 GSG-MOIN (15. Okt 2009 10:46)

    RICHTIG: das ist das Thema hier-und der Badarf ist ja genau hier sichtbar…ein hilfloses Opfer rudert noch immer mit dem Strom !

    Der Focus ist ja ein erzlinkes Blättchen und wenn die so etwas schreiben, wird wohl etwas dran sein.

    Die ungewöhnlichen Aktivitäten auf Mars und Jupiter kommen wohl nicht vom CO2 auf der Erde (wie sollte das auch dort hinkommen – vielleicht per E-Mail?), sondern wohl eher durch Schwankungen in der Sonnenaktivität. Und dann ist es irgendwie naheliegend, daß die Veränderungen auf der Erde (wenn es denn überhaupt welche gibt) auch dadurch verursacht werden. Bis jetzt konnte mir noch kein notorischer Klima-Gutmensch ein vernünftiges Gegenargument liefern.

  28. #29 Abu Sheitan (15. Okt 2009 11:10)

    Wartet mal ab, demnächst kommt Roland Emmerichs neuester Leinwandkracher in die Kinos!

    Tsunamis im Himalaya. Ach ne, is klar.

  29. News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte….

    „““““#28 Deutschschwede (15. Okt 2009 11:10) :
    Bei Themen wie Klimawandel, Abtreibung oder wenn es gegen Atheisten geht frag ich mich jedes mal ob es sich bei PI um eine Aussenstelle von Fox handelt….““““

    LIES BITTE AUCH DIE ÜBERSCHRIFT DA OBEN ! :

    News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte….

    Bischen nachdenken – steht alles drin – wobei man proamerikanisch sehr kritsich als Oberbegriff betrachten muss – aber das ist ein umfangreiches, anderes Thema.

  30. Also, man muß doch mal ganz klar sagen, daß diese ganze Klimaerwärmung und so ein TRICK der Grünen ist! Ehrlich Leute, könt ihr etwa im T-Shirt zur Arbeit gehen zwischen November und Februar? Also!

    Leicht OT: Hier mal ein Beispiel, was Mültikülti in der Schweiz in den letzten Jahr(zehnt)en an Negativem bewirkt hat:

    http://tinyurl.com/ygkswng

  31. Den einzigen Klimawandel der sogar biblisch belegbar ist, sind die Zunahme der Naturkatastrophen, die in direktem Zusammenhang mit den Sünden der Menschen stehen.
    Von mehr ist eigentlich gar nicht die Rede.

    Am Schluss findet ein massives Global Warming statt, welches den Menschen das Hirn versengt und die Zunge kleben lässt. Nur kommt dieses Gobal Heating relativ schnell.(siehe Offenbarung)

    Das ist aber auch schon alles an Katastrophen, was wir erwarten dürfen.

    (Sarkasmus OFF) 🙁 🙁

  32. Wenn ich mir so einen Öltanker vergegenwärtige und mir dann vorstelle was passiert wen ich den in Brand setze fällt es mir schwer zu glauben dass das keinerlei Auswirkungen auf die Erde hat. Und wenn ich mir dann 20000 brennende Öltanker vergegenwärtige…

    So einfach ist das.

  33. Ein bißchen Sarkasmus:

    Natürlich haben wir eine Klimakatastrophe und wen haben wir das zu verdanken? Dem lieben Gott!! Ja richtig, er sieht, wie sich die Welt dem Islam unterwirft, er wartet jetzt ein bißchen ab, ob sich die Menschen zur Wehr setzen können und wenn nicht, dann wird geflutet, der Mann ist wütend, ist doch klar, sogar seine engsten verbündeten, Bischöfe, Papst und Priester kriechen dem Islam in den Arsch, da kann man als Gott verzweifeln.

    Ironie off:

  34. Selbstverständlich gibt es einen Klimawandel. Will jemand behaupten, daß in den letzten Jahrzehnten die durchschnittlich gemessene Temperatur oder die Meerestemperatur nicht deutlich angestiegen ist? Die Auswirkungen z.B. an den Polkappen sind doch deutlich sichtbar. Genau das macht ja den „Kampf gegen den Klimawandel“ so effektiv.
    Aber das Klima wandelt sich ständig und ziemlich regelmäßig seit Entstehung dieses Planeten – und zwar auch ohne das Zutun des Menschen.
    Die entscheidende Frage ist ob der Mensch – wie landauf landab behauptet – im wesentlichen der Hauptschuldige (siehe Treibhauseffekt) ist. Genau daran gibt es aus meiner Sicht erhebliche Zweifel anzumelden und nicht aus der Tatsache, daß es den Wandel des Klimas gibt.
    Im übrigen betrachtet das Klima Veränderungen die sich hauptsächlich in Jahrzehnten vollziehen – ein ausnahmsweise einzelner und starker Wintereinbruch im Oktober hat da für sich genommen überhaupt keine Relevanz für das Klima – so etwas nennt man schlicht Wetter bzw. Witterungslage.

  35. #27 1Eternia; eben und noch vor 30 Jahren war die allgemeine Meinung, dass wir in Kürze damit zu rechnen haben.

    #30 Plondfair; Unter seriösen Wissenschaftlern herrscht eindeutig die Meinung vor, dass der CO2 Pegel aufgrund der Sonnenaktivität erfolgt, einfach weil durch die Erwärmung im Meer (2/3 der Erdoberfläche) das dort gelöste CO2 ausgetrieben wird. Wenn die Sonnenaktivität zurückgeht, dann kehrt sich der Prozess wieder um. Diejenigen die da vom Klimawandel schwafeln, gehören allerdings nicht zu den seriösen, teilweise noch nicht mal zu den Wissenschaftlern. Wie z.B. Al Gore, Prince Charles.

  36. @ 3 Herostratos
    „PI sollte sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren“

    Bin da ganz Ihrer Ansicht.
    In Anbetracht des schmelzenden Polareises, des Verschwindens von Gletschern weltweit, einer Zunahme von Unwettern auch in unseren Breiten und einem nicht zu leugnenden Temperaturanstieg im Jahresmittel, sehe ich hier keinen wirklichen Diskussionsbedarf.
    Die meisten ernstzunehmenden Wissenschaftler stellen die Tatsache des Klimawandels auch nicht in Zweifel.

    Wir sollten daher nach wie vor alle Kraft in unser Hauptanliegen hier stecken, und das nicht der Klimawandel!

  37. #38 guderian (15. Okt 2009 11:26)

    Selbstverständlich gibt es einen Klimawandel. […]
    Die entscheidende Frage ist ob der Mensch – wie landauf landab behauptet – im wesentlichen der Hauptschuldige (siehe Treibhauseffekt) ist. Genau daran gibt es aus meiner Sicht erhebliche Zweifel anzumelden und nicht aus der Tatsache, daß es den Wandel des Klimas gibt. […]

    Ah, die Stimme der Vernunft! Bei manchen PI-Artikeln kann man echt nur den Kopf schütteln.
    „Mir ist kalt, also gibts keinen Klimawandel“ (hier stünde ein Augenroll-Smiley wenn’s einen gäbe).

  38. Tsunamis im Himalaya. Ach ne, is klar.

    Hier kannst Du ansehen, wie eine Tsunamiwelle ein Kloster auf einem sehr hohen Berg wegklatscht. Da der Mönch äußerst buddhistisch aussieht, ist es bestimmt der Himalaya.

    http://www.youtube.com/watch?v=lKbEI8pDz0A

    Aber keine Sorge, das passiert dieses Jahr nicht mehr, sondern erst am 21.12.2012, wenn der Mayakalender endet.

    Der Film kommt aber schon im November in die Kinos.

  39. …bis ins Flachland schneien

    prima, den Schnee können wir dann gleich auf die schmelzenden Gletscher schaufeln.

  40. #36 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 11:24)

    Wenn ich mir so einen Öltanker vergegenwärtige und mir dann vorstelle was passiert wen ich den in Brand setze fällt es mir schwer zu glauben dass das keinerlei Auswirkungen auf die Erde hat.

    Dann solltest du einmal Google Maps aufrufen und solange in die Deutschland-Karte hineinzoomen, bis du ein Fußballfeld erkennen kannst. Vielleicht bekommst du dann eine Vorstellung für die Größenordnungen.

  41. #44 Osimandias (15. Okt 2009 11:32)

    Hier kannst Du ansehen, wie eine Tsunamiwelle ein Kloster auf einem sehr hohen Berg wegklatscht. Da der Mönch äußerst buddhistisch aussieht, ist es bestimmt der Himalaya.

    Diesen Trailer habe ich gemeint. Absoluter Dummfug made in Hollywood.

  42. Ich verweise nur auf ‚Peak Oil‘. Da googelt mal nach, und wundert euch. Wenn man der Gegentheorie folgt, was sehr viel logischer erscheint als die Legende von der Endlichkeit fossiler Brennstoffe, bekommt man langsam ein Gefühl für die tatsächlich stattfindende, tägliche Gedankenmanipulation. Und obwohl ich mich schon recht lange mit dem Thema der staatlich gewünschten Verblödung auseinander setze, ist diese heiße Story doch lange an mir vorbeigezogen, dabei ist sie schon seit spätestens der 30er Jahre allgemein bekannt. Sehr schön zusammengefasst z. B. hier:

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-erdoel.html

  43. #28 Deutschschwede (15. Okt 2009 11:10)

    Bei Themen wie Klimawandel, Abtreibung oder wenn es gegen Atheisten geht frag ich mich jedes mal ob es sich bei PI um eine Aussenstelle von Fox handelt.

    Ganz ehrlich ich finde es tut der Seite nicht gut Themen aufzugreifen die geeignet sind die eigene Leserschaft zu spalten oder zu vergraulen.

    Proamerikanisch bedeutet nicht, dass man den Republikanern sämtlichen Blödsinn nachplappern muss.

    „Wes Geld ich nehm, des Lied ich sing“.
    Im Interesse eines Weiterbestehens von PI muß man als kritischer Leser über den ein oder anderen offensichtlichen Blödsinn eben hinwegsehen. Wozu hat man ein Hirn?

  44. #46 Plondfair (15. Okt 2009 11:35)
    Es geht um das CO2 das dabei freigesetzt wird. CO2 das bisher nicht im Kreislauf war sondern seit Millionen von Jahren aggregiert wurde.

  45. Die Gletscher schmelzen schon seit 10,000 Jahren… wenn sie nicht geschmolzen waeren wuerden die meissten hier unter 1000 m Eis begraben sein…

  46. #40 uli12us (15. Okt 2009 11:27)

    Unter seriösen Wissenschaftlern herrscht eindeutig die Meinung vor, dass der CO2 Pegel aufgrund der Sonnenaktivität erfolgt, einfach weil durch die Erwärmung im Meer (2/3 der Erdoberfläche) das dort gelöste CO2 ausgetrieben wird.

    Wenn Mineralwasser warm wird, geht auch die Kohlensäure raus. Das ist mir völlig klar, aber unseren Klimaaposteln anscheinend nicht. Und daß die letzten Winter bei uns relativ mild waren, daß es in anderen Gegenden der Welt aber richtig kernig kalt war, auch nicht.

    PI: Mild? Der letzte Winter war eiskalt und hörte gar nicht mehr auf. In Berlin gabs Nächte mit -20°, und das kalte Schauspiel zog sich bis weit in den März hinein. Mild ist irgendwie anders.

    Die sehen einfach nur, was sie sehen wollen.

  47. Herrlich, diese Beißreflexe bei manchen hier, ist das ein Spaß. Sorry, für meine pol. Inkorrektheit (selbst hier auf PI), aber da müsst ihr durch:

    „In diesem Zusammenhang ist es bemerkenswert, dass in den letzten drei Jahren trotz eines Rekordminimums in der Sonneneinstrahlung (die Solarkonstante ist schwach wie nie seit Beginn der Satellitenmessungen in den 70er Jahren) mehrere Wärmerekorde gebrochen wurden.“:

    http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/klimadaten/2009-10-08/macht-die-erderwaermung-pause

    http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/medien-check/2009-03-06/klimakonsens-97-prozent.

    Alles Lüge? Das Eis im Nordpolarmehr schmilzt also nicht, alle Satellitenbilder retuschiert? Die Grönländer, welche die Folgen der Erwärmung bemerken, spinnen alle oder sind bestochen. Alle Gletscher (bis auf einen) ziehen sich also nicht zurück? Ihr schiebt hier diesbezüglich eine Paranoia.

    PI: Dafür wird das Eis am Südpol dicker. Wegen der Hitze? Übrigens kommt der Name „Grönland“ von „Grünes Land“. Vor den Zeiten der Klimaerwärmung, also, als es schön kalt war, gabs da kein Eis…

    Über den Höhe des menschgemachten Anteils lässt sich ja noch streiten und die Sinnlosigkeit und die Verlogenheit der angestrebten Maßnahmen, die uns Mrd. € Kosten werden und uns nicht retten werden, auch, aber Fakten sind nun mal Fakten…

    Und jetzt könnt ihr wieder beißen 😉

  48. “Mir ist kalt, also gibts keinen Klimawandel”

    Es ist schon richtig, dass das kein Argument gegen den menschengemachten Klimawandel ist.

    Die Argumente, die für ihn ins Feld geführt werden, sind aber genauso doof.

    Ein Klimawandel findet ständig statt. Genaugenommen gibt es gar kein Klima, es gibt nur Wetter – und das Klima ist nichts weiter ein statistischer Wert aus vielen Wetteraufzeichnungen.

    Sollte es eine Erwärmung geben, so ist das erstens überhaupt nicht schlimm und zweitens kaum menschengemacht. Was Menschen an den menschengemachten Klimawandel glauben lässt, ist nur ihre Unfähigkeit, sich vorzustellen, dass so gigantisch (und offensichtlich und einfach widerlegbar!) gelogen werden kann. Das zu akzeptieren, zerstört natürlich auch wirklich tragende Säulen des eigenen Weltbildes.

    Gerade wenn Menschen die Widerlegungen gut verstehen, fangen sie an, zu denken: „Das kann ja nicht sein, dass sogar jemand wie ich versteht, dass das ein ausgemachter Schwindel ist, und dazu hin noch so ein billiger und schlecht gemachter.“

    Und dieser Gedankengang führt zum Glauben. Er wird sehr häufig als Argument gebracht.

    Und wenn tatsächlich ein Klimawandel stattfände, der von unserer Öl- und Kohleverbrennerei herrührt, bzw. von der unserer Vorfahren vor einigen Generationen, der wesentlich geringer war als der heutige, dann…

    … würde es nur etwas bewirken, wenn wir die Verbrennerei auf 19. Jahrhundert-Niveau reduzieren. Macht das einer?

    Nö, sie rauben uns nur unser Geld.

  49. Wohne in Wien und hier schneit es grad.
    Vor nicht mal einer Woche 28° und jetzt das.

    Wem soll man bitte bei dieser Sache schon glauben? Jeder sagt was anderes..

  50. Es heißt Global Warming und nicht „US and A Warming“ oder „D-A-CH Warming“. Es geht um die Durchschnittstemperatur!

    Schaut euch doch mal die Gletscherbilder von vor Hundert Jahren und heute an. Der gesamte Permafrostboden fängt langsam an aufzutauen.

    Lokale Wetterphänomene nehmen zu. Wenns an einem Ort regnet, scheint in 5 Kilometer Entfernung schon die Sonne. Das war früher nich so extrem!

    Glaubt Ihr eigentlich, dass Global Warming wie ein Schalter funktioniert? Heute kalt ab morgen warm?

    Ihr habt ja auch nicht von heute auf morgen gemerkt, dass Deutschland von Türken und Arabern unterwandert wurde. Das kam auch Stück für Stück.

  51. Macht nichts, das sind nur Ausrutscher. Die menschengemachte Erderwärmung in ihrem Lauf, hält nicht ein früher winter auf.

    Schließlich geht es um das Eintreiben großer Geldmengen, denn wie sagte schon Luther:

    67. Der Schatz des Ablasses ist das Netz, mit dem man jetzt den Reichtum von Besitzenden fängt.

    Und die Besitzlosen übrigens über unnötig hohe Energiekosten auch.

  52. Da versprechen uns die unendlich intelligenten, alles wissende Politiker den ewigen Sommer und wenn ich aus dem Fenster schaue fange ich schon beim Anblick des Wetters an zu frieren. Diese Drecksbrut verarscht uns!

    Das sind im übrigen die gleichen Deppen, die Anfang der 80er prognostiziert haben, in 20 Jahren, also jetzt, gäbe es keinen gesunden Baum mehr in Deutschland!!!

    Wenn ich aus dem Fenster schaue…

  53. #50 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 11:39)

    Es geht um das CO2 das dabei freigesetzt wird. CO2 das bisher nicht im Kreislauf war sondern seit Millionen von Jahren aggregiert wurde.

    Das meiste CO2 hat natürliche Ursachen und daß die paar Promille, die vom Menschen kommen, einen „Klimawandel“ verursachen können, halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Das Ökosystem der Erde ist so stabil, daß es so etwas ohne Probleme ausgleicht.

    Aber nachdem du anscheinend ein glühender Verfechter der „Church of Global Warming“ bist, kannst du mir bestimmt erklären, wie das CO2 auf der Erde Klimaveränderungen auf Mars und Jupiter (s.o.) verursachen kann?

  54. #32 Plondfair

    „Tsunamis im Himalaya. Ach ne, is klar.“

    Tibet war doch früher schon mal ein Meer und Du kannst dort heute noch riesige Muscheln und Korallen finden. Na gut, ist schon ne Weile her, so paar hundert Millionen Jahre. 🙂

  55. #54 Osimandias (15. Okt 2009 11:43)

    Es ist schon richtig, dass das kein Argument gegen den menschengemachten Klimawandel ist.

    Die Argumente, die für ihn ins Feld geführt werden, sind aber genauso doof.

    Ich denke, da sind wir uns einig. Ich bestreite auch gar nicht, daß der menschliche Anteil unter Umständen nicht der entscheidende ist. Aber daß eine Erwärmung stattfindet steht ja wohl ausser Frage.
    Die Behauptung, es gebe nur Wetter, aber kein Klima ist in etwa so als würde ich behaupten, es gibt nur Einzelfälle(TM), aber keine dahinterstehende Kultur der Gewalttätigkeit.
    Ganz grob gesprochen halte ich es aber für grundsätzlich begrüßenswert, wenn sich eine Gesellschaft Gedanken drüber macht, wie sie sich mittelfristig von fossilen Brennstoffen zur Energieerzeugung unabhängig(er) machen kann. Dazu brauche ich auch keinen Klimawandel oder irgendwas anderes. Auch Energie zu sparen im Sinn von höherer Effizienz ist doch vom Prinzip her eine gute Sache, das strebt doch jeder Haushalt im Kleinen ohnehin an.
    Daß unter diesem Etikett auch viel Unsinn verkauft wird, steht ebenso ausser Frage.
    Nichtsdestotrotz halte ich diesen PI-Artikel (der, mal beiläufig angemerkt, so ziemlich jeden Herbst/Winter in schöner Regelmäßigkeit hier eingestellt wird) für einen ziemlich schwachen.

  56. #53 Herostratos (15. Okt 2009 11:42)

    Ich stimme dir zu und provoziere jetzt mal: So, wie viele andere die Islamisierung nicht wahrhaben wollen, wollen einige PIler den Klimawandel nicht sehen. Ich spreche bewusst vom Klimawandel und nicht von der „globalen Erwärmung“, denn wenn der Golfstrom wegbleibt, dann wird es hier richtig kalt.

  57. #58 Plondfair (15. Okt 2009 11:47)
    Wenn ich mit meinen 272 efficient dynamics PS nach 300km AUTOBAHN (=>200km/h) an die erste rote Ampel komm und der Motor geht automatisch aus muss ich auch immer lachen.

    Stell Dir einfach vor es gab da mal ne Kugel deren Athmosphäre lebensfeindlich war (gaaanz viel CO2). Nach und nach (Mio Jahre) entwickeln sich Organismen die CO2 binden könnnen sinken ab und binden in Form von Öl mehr und mehr CO2 (Aggregation). Wir feuern das innerhalb von – sagen wir mal – 300 Jahren zurück in die Athmosphäre.

    Hm. Schau mer mal obs gutgeht.

  58. #41 alpha-centauri (15. Okt 2009 11:29)

    Die meisten ernstzunehmenden Wissenschaftler stellen die Tatsache des Klimawandels auch nicht in Zweifel…“““

    Hier geht es um Grundsätzliches – der Satz ist reine Fantasie – denn, es geht um die falsche Behaupttung, der Mensch und eben CO2 verändern das Klima !!! Niemand zweifelt-das Klima sich wandelt-seit Milliarden jahren ändert sich das Klima-im Sekundentakt-es handelt sich um einen Durchschnittsmesswert -sonst nix.
    Aber, eine sehr grosse Anzahl seriöser Wissenschaftler-die eben nicht finanziert werden von den Klimahysterikern – bestätigt eindeutig, und das ist ja unschwer zu verstehen, CO2 hat keinen messbaren Einfluss auf Klimabedingungen. Darum geht es – und damit zockt man uns ab – das ist blanke Hirnwäsche – um die Menschen in ständiger Angst zu halten !
    Wirds dann doch zu kalt-kommen schnell die Schweinviren – eine Pandemie – neues Horrorszenario – wartet ab, was als nächstes kommt, die Kreativcentren der Eliten laufen auf Hochtouren….
    Frage bitte die Herrscher und Investoren in den Emiraten – ob sie total blöd sind, die beauftragen die besten Architekten und Spezialisten der Erde für ihre Megaprojekte, für Billionen – Investitionen , und bauen alles 1-5m über dem Meeresspiegel. Und nicht nur dort-weltweit passiert das, na, sind die denn alle blöd, wenn doch der Meeresspiegel in Kürze 7-20m steigt ?

    Irrsinn – wie man im 21sten Jahrhundert die Massen manipulieren kann, keine eigene Meinung mehr-kein gesunder Menschenverstand-das sind dei Folgen der Impferei-Hirnschmelze !

    Da geniesst eine Oberschicht das Leben in vollen Zügen-es wurden kurz vor der Krise Lieferzeiten von 2-3 Jahren für Megayachten angesagt-es wurden weltweit Marina-Projekte aus dem Meer gestampft-weil die Liegeplätze ausgingen, und wir sollen uns in kleine Räume mit Energiesparlampen zwängen, 500kg-Elektroautos fahren und den Wasserverbrauch auf 50Liter pro Tag/Person senken – viel Spass , das soll das Leben sein, nein Danke, dafür hat MEINE MUTTER micht nicht zur Welt gebracht!

  59. #65 GSG-MOIN (15. Okt 2009 11:59)

    500kg-Elektroautos fahren

    0 auf 100 in 3 sec + 320 Spitze. Da simmer dabei.

  60. Aber daß eine Erwärmung stattfindet steht ja wohl ausser Frage.

    Nein, Schnuffelchen, nicht einmal das steht außer Frage. Aber selbst, wenn es so wäre, wäre es nicht schlimm.

    Die Behauptung, es gebe nur Wetter, aber kein Klima ist in etwa so als würde ich behaupten, es gibt nur Einzelfälle(TM), aber keine dahinterstehende Kultur der Gewalttätigkeit.

    Natürlich gibt es nur Einzelfälle. Der Rest ist Statistik und statistische Interpretation.

    Und diese Interpretationen können falsch sein. Sie sind es beim Klima. Es gibt gute Dokumentationen, die ein durchschnittlich intelligenter Mensch ohne spezielle Vorbildung verstehen kann.

    Es ist lediglich die Propaganda, alles, was man versteht, könne nicht stimmen, weil Dinge ja grundsätzlich so kompliziert sein müssen, dass man sie nicht versteht, die uns dazu bringt, verquasten Scheißdreck, der uns löchrig erscheint, eher zu glauben, als klare Darstellungen.

    Das ist nicht nur beim Klima so.

    Die Lüge hat der Einfachheit den Kampf angesagt, weil die Einfachheit es ist, die die Lüge entlarvt.

  61. satelliten-messungen haben ergeben das die Durchschnittstemp. in vielen Regionen dieser Erde um 0,X Grad gesunken ist.
    Kann man auch im Internet ergoogeln, bin ich aber jetzt zu faul für. Da steht auch der genaue Wert.
    Und ja, es ist richtig was PI schrieb. Hist. Aufzeichnungen aus der Zeit der Spätphase des sog. dunklen Zeitalters (frühes Mittelalter) sprechen in der Tat von einem grünen Land aus dem später Grönland wurde. Offensichtlich waren da weder dicke Eisschollen noch Eisbrecher nötig um in dieser Region Seefahrt zu betreien.
    Aber man blendet solche Dinge eben ganz gerne mal aus damit die Lüge der menschgemachten Klimakatastrophe erklärt werden kann.

  62. #67 Osimandias (15. Okt 2009 12:08)
    Thema Einfachheit:

    Stell Dir einfach vor es gab da mal ne Kugel deren Athmosphäre lebensfeindlich war (gaaanz viel CO2). Nach und nach (Mio Jahre) entwickeln sich Organismen die CO2 binden könnnen sinken ab und binden in Form von Öl mehr und mehr CO2 (Aggregation). Wir feuern das innerhalb von – sagen wir mal – 300 Jahren zurück in die Athmosphäre.

  63. Bin auch der Meinung, dass das nicht auf PI gehört. Bitte Migration fokussieren. So etwas stört und ist der Moral abträglich.

  64. Die Gletscher schmelzen schon seit 10,000 Jahren

    Die Schwankungen sind ausschlaggebend.

    Ab 1940: Durchschnittstemperaturen sanken, Gletscher wuchsen.

    Ab 1970: Durchschnittstemperaturen steigen, Gletscher schmelzen.

  65. habenes einige nicht verstanden?
    MIT DER BEGRÜNDUNG ÖKÖ VRUNMÖGLICHEN SIE DEN AUMOBILVERKEHR (FAHRADSTRASSEN TEMPO 30 ZONEN PARVERBOTE ANWOHNERPRKPLÄTZE) UND VERBANNEN UNS AUS DER INNENSTADT WIR HABEN SOZUSAGEN STADTVERBOT!!! SIE VERBANNEN DEN KUNDEN AUS DER INNENSTADT MIT UNGLUBLICHEN FOLGEN (WO SIND HORTEN HERIE SCHNEIDER OTTO NECKERMANN WOOLWORT KARSTADT DIE GANZEN SCHÖNEN TEUREN BOTICKEN DIE ZUM FLNIEREN EINGELADEN HABEN). eintzelhandel und gastronomie sind schon tot oder liegen im sterben mit tausenden arbeitslosen!!! GESCHWINDIGKEITSBESCHRÄNKUNGEN AUF VERWAHRLOSTEN AUTOBAHNEN UND KÜNSTLICHE SPRITVERTEUERUNG SORGEN DAFÜHR DAS WENIGER LEUTE ´´S – KLASSE´´ FAHREN.
    WENN DU WISSEN WILLST WARUM WIR SO WENIG ARBEIT HABEN SIEHE DIR DEIN AUTO AN und fahr damit in die nechte innenstadt zum großeinkauf

    MERKE DER LINKSFASCHIST BRAUCHT WIE DER NAZI DIE UNZUFRIEDENE ARBEITER(KLASSE-PROLETARIAT-PROLET….)
    DENEN KANN MAN LEICHT WAS VERSPRECHEN IN IHRER VERZWEIFELUNG.

  66. http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-21450-4.html
    ! max. 12 Gäste – ca.10 Besatzung – 1000-2000 Liter pro Stunde

    http://designcrack.com/v2/wp-content/uploads/2007/08/wally-power-yacht-118-3.jpg

    max. 6 Gäste – 6 crew – 3x 5600 PS Turbienen –
    100 lIter pro km bei Vollast -100km/h-
    also 10 000 auf 100 km ! für 12 Leute !

    So leben Leute-die zB. Werke für Energiesparlampen besitzen – die laden kein
    „Schnuffelchen“ ein -die bleiben unter sich!

  67. Und merke: Wird es kälter ist es Wetter. Wird es wärmer ist es Klima! Und das Klima macht der Mensch mit dem pösen, pösen CO2.

    Also ehrlich, diese Behauptungen sind so dämlich, wie sie ärgerlich sind! 🙁

  68. #79 Nordlaender03 (15. Okt 2009 12:30)

    Den Beweis antreten ist halt das Problem. So oder so.

  69. Stell Dir einfach vor es gab da mal ne Kugel deren Athmosphäre lebensfeindlich war (gaaanz viel CO2). Nach und nach (Mio Jahre) entwickeln sich Organismen die CO2 binden könnnen sinken ab und binden in Form von Öl mehr und mehr CO2 (Aggregation). Wir feuern das innerhalb von – sagen wir mal – 300 Jahren zurück in die Athmosphäre.

    Im Öl ist doch nur ein winziger Bruchteil toter Pflanzen und Tiere enthalten, wenn Öl überhaupt so entstanden ist. Es gibt da durchaus auch andere Theorien, denen z.B. die Russen in der Sowjetunion anhingen, die ja bekanntlich auch keine Idioten waren. Stichwort: abiotische Öltheorie.

    Denn, wenn man annimmt, dass Öl aus toten Dinosauriern und Urzeitbäumen entstanden ist, dann fragt man sich doch glatt: Wo sind unsere Dinosaurier hingekommen?

    Vermutlich genau da, wo auch unsere Lieben auf dem Friedhof hinkommen. Sie sind zu Erde geworden, nicht zu Öl.

  70. #80 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 12:33)
    #79 Nordlaender03 (15. Okt 2009 12:30)

    „Den Beweis antreten ist halt das Problem. So oder so.“

    Richtig, der Beweis für diese Behauptungen sind in der Tat das Problem.

    Google mal „Klimalüge“
    und dann mal „Klimawandel“

    Du findest eine Menge Info’s und „Beweise“.
    Dann setzt bitte Deinen gesunden Menschenverstand ein und beachte wer, was, wie behauptet und wem es nützt!

    Das Ergebnis, für mich jedenfalls, ist mehr als eindeutig! Wir werden nach Strich und Faden belogen und abgezockt!

    Das Verhalten der MSM erinnert mich, auch bei diesem Thema, sehr an die Falschimformationen über den Islam und seine Folgen für uns!

  71. #82 Osimandias (15. Okt 2009 12:38)

    Stichwort: abiotische Öltheorie.

    Interessant.

    Wir sind uns aber doch einig dass man schlecht von ‚Angst-Politik‘ oder ‚Political Correctness‘-Taktik sprechen kann wenn offensichtlich viele Parameter unbekannt sind.

    Es ist eine offene Frage.

    Die gesamte Thematik hat nichts auf PI zu suchen. Nur weil vermeintlich die Grünen das Thema besetzt haben heisst das nicht dass es ein Thema für PI ist.

    PI: Entschuldige, dass wir entscheiden, was etwas auf PI zu suchen hat.

  72. #82 Osimandias (15. Okt 2009 12:38)

    …im Öl ist doch nur ein winziger Bruchteil toter Pflanzen und Tiere enthalten, wenn Öl überhaupt so entstanden ist. Es gibt da durchaus auch andere Theorien, denen z.B. die Russen in der Sowjetunion anhingen, die ja bekanntlich auch keine Idioten waren. Stichwort: abiotische Öltheorie…“““

    RICHTIG! Also-auch dazu reicht gesunder Menschenverstand-
    wieviele Mücken und Pusteblumen mussten denn da unten tief in der Erde den Umwandlugsprozess zu Erdöl und Gas ! durchmachen – um diese unvorstellbaren Mengen zu liefer , die wir A schon verbraucht haben B inzwischen neu entdeckt haben und C noch nicht entdeckt haben ! Tiefbohrungen liefern Oil aus mehr als 10 000m – huch -wie kommt denn die gemeine Mücke dahin?

    -„““ Die Menge an geförderten Öl in den letzten 100 Jahren übersteigt die Menge an Öl welches durch ‚Lebewesen‘ hätte entstehen können. So viele Tiere hat es niemals gegeben die sich in Öl verwandelt haben. Nur ein Prozess zur Herstellung von Hydrokarbone im Erdinneren kann diese gigantische Menge liefern.“““

    http://www.lebensluegen.ch/index.php?id=82

    http://www.earthfiles.de/artikel/Oelschwindel.pdf

  73. mmhhh–warum hat das Thema hier nichts zu suchen-wenn wir schon bald 100 Kommentar während der normalen „Arbeitszeit“ hat – und uns genau hier die Mainstreamorganisationen hirnwaschen wollen. DAS THEMA GEHÖRT HIER HIN!

  74. Ich glaubs nicht!
    Einige hier bezweifeln die Kausalität zwischen CO2-Anstieg und Erderwärmung.

    Ein gutes Beispiel ist unser Nachbarplanet Venus.
    Eine CO2-Konzentration von über 90% ist die Ursache, weshalb auf der Venus ein extremes Treibhausklima herrscht.
    Die durchschnittliche Oberflächentemperatur liegt hier bei etwa 460 °C.
    Beim Treibhauseffekt kann das Sonnenlicht durch die Atmosphäre eindringen. Beim Auftreffen verwandelt sich die kurzwellige (Licht)strahlung in langwellige Wärmestrahlung. Der CO2-Anteil verhindert die Wärmeabstrahlung in den Weltraum. Die gefangene Wärme heizt den Planeten also auf.

    Wir wollen doch alle hier nicht ernsthaft bestreiten das die Menschheit durch CO2-Ausstoß in den letzten 100 Jahren einen wesentlichen Anteil am zunehmenden Treibhausklima auf unserer Erde hat.
    Grundsätzlich bin ich der Auffassung das eine konservativ-patriotische Gesinnung, die uns hier alle vereinen sollte, eine Verantwortung gegenüber Natur und Umwelt nicht ausschließen kann.
    Wenn wir uns darüber einig sein sollten, dann kann das Eingeständnis über eine Mitverantwortung am Klimawandel doch wohl nicht ausgeschlossen werden!?

    Bei einigen Kommentaren erkenne ich aber die Ansicht: „“weil nicht sein kann, was nicht sein darf““

    Dieses Thema spaltet die PI-Gemeinde eher als das sie zusammenschweißt.

    PI: Wer jemanden sucht, der in allem seiner Meinung ist, dem bleiben nur Selbstgespräche…

  75. GSG-MOIN (15. Okt 2009 12:55)

    mmhhh–warum hat das Thema hier nichts zu suchen-wenn wir schon bald 100 Kommentar während der normalen “Arbeitszeit” hat – und uns genau hier die Mainstreamorganisationen hirnwaschen wollen. DAS THEMA GEHÖRT HIER HIN!

    Es ist eine Sache wenn mittels PC Missstände unsichtbar werden und eine andere wenn es um wissenschaftliche Diskussionen geht.

  76. @ einige Kommentatoren:

    Dass sich das Klima verändert oder „wandelt“, wird hier doch gar nicht bestritten, sondern im Gegenteil oft betont.

    Was negiert wird ist die volksverdummende, verlogene, der Abzocke dienenden Theorie des durch den MENSCHEN verursachten „Klimawandels“.

    Und die Lüge obendrauf wir, die Menschheit, könnten da irgend etwas steuern oder beeinflussen…

  77. Und damit wir bei diesen frostigen Temperaturen die globale Klimaerwärmung auch weiterhin nicht vergessen, wurde heute morgen in den Nachrichten mitgeteilt, daß der Nordpol in 10 Jahren so nicht mehr bestehen würde, da das Eis immer mehr taut.

    Wie sagte Dieter Nuhr doch mal so passend zum Thema Klimaerwärmung? Wenn wir April schon 25 Grad haben, wieviele Runden muß ich mit dem Auto um den Block fahren, damit das so bleibt?

    Ehrlich, mir geht diese ganze Klimahysterie tierisch auf den Wecker, diese ganzen Umweltzonen usw. Sicher gehe ich mit Ressourcen sparsam um, z.B. Wasserverbrauch. Daß der Mensch jedoch in die Natur, also das Klima, eingreifen könnte, ist ein absoluter Trugschluß und nur Kohlemacherei.

  78. …und noch eine Bemerkung erlaube ich mir…

    Wenn bis zu 50 000 Besucher ! sich täglich freiwillig auf einem blog treffen – der ksotenlos ist und mit viel Aufwand betrieben wird -und wenn dann hier GLOBAL WARMING als Thema eingestellt wurde –

    DANN IST DAS DIE ENTSCHEIDUNG DES BETREIBERS – UND DAMIT ZU AKZEPTIEREN !

  79. „Dieses Thema spaltet die PI-Gemeinde eher als das sie zusammenschweißt.“

    Na hör mal, wir sind doch keine Glaubensbruderschaft, der auf Linie gehalten werden muss.
    Das hier ist ein freiheitlicher Blog.
    Das Thema Klimawandel/Klimalüge ist politically Incorrect, gegen den Mainstream und trägt zur Vielseitigkeit dieses Blogs bei, erfüllt demnach alle Kriterien.
    Bei aller Notwendigkeit von Nachrichten ala:

    „50-cent Mord in Innenstadt: Azim Ü.(15)und Heinrich K.* (*Name geändert) wieder auf freiem Fuss!“..

    Ein bissl Abwechslung tu immer gut 🙂

    PI: DANKE

  80. #93 GSG-MOIN (15. Okt 2009 13:08)

    Es sollen doch mehr als 50000 Benutzer werden.

    Mit Polemik in Bereichen zu arbeiten die mit dem Kern des Blogs nur peripher (parteipolitisch?) zu tun haben halte ich für kontraproduktiv.

  81. #64 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 11:55)

    Stell Dir einfach vor es gab da mal ne Kugel deren Athmosphäre lebensfeindlich war (gaaanz viel CO2). Nach und nach (Mio Jahre) entwickeln sich Organismen die CO2 binden könnnen sinken ab und binden in Form von Öl mehr und mehr CO2 (Aggregation).

    CO2 ist nicht nur in Form von Erdöl/Erdgas gebunden, sondern z.B. auch als Kalkstein (Calciumcarbonat CaCO3). Ich warte aber immer noch auf eine schlüssige Erklärung, warum Klimaveränderungen auf der Erde vom Menschen verursacht werden, während zeitgleich stattfindende Klimaveränderungen auf Mars und Jupiter natürliche Ursachen haben.

  82. Also ich bin auch gegen jede Art von Denkverbot! Erst recht hier auf PI!
    Wäre ja noch schöner wenn wir es den MSN hier nachmachen würden, was „Tabu-Themen“ angeht!

    Die Lüge vom „Menschen gemachten Klimawandel“ gehört auf jeden Fall, so wie manches Mehr, hier diskutiert!

    Wo steht übrigens geschrieben daß Nutzer dieses Blogs immer einer Meinung sein müssen?

  83. 1. Daß es im Oktober jetzt zu kalt ist, ist ein Wetterphänomen und hat mit dem „Klima“ rein gar nichts zu tun. Wir hatten vor zwei Wochen fast 30 Grad. Das sah (hier) auch niemand als Beweis FÜR die Klimaveränderung an.

    2. Daß sich das Klima verändert ist ein meßbares Phänomen. Es verändert sich seit Entstehung dieses Planeten, Eiszeiten wechseln sich mit Warmzeiten ab. Die letzte Warmzeit wird im Mittelalter angesiedelt, ungefähr zwischen dem 9. und 14. Jahrhundert. In Skandinavien ermöglichte das den Getreideanbau bis fast an den Polarkreis. Der menschliche Einfluß auf diese Wärmeperiode dürfte eher gering gewesen sein…

    3. Wir standen Ende des letzten Jahrhunderts am Ende der sog. „Kleinen Eiszeit“ und bewegen uns derzeit in eine neue Warmzeit hinein. Ein Katastrophenszenario läßt sich aus dieser Tatsache nicht ableiten, wenn man seriös argumentieren möchte.

    4. Niemand kann schlüssig beweisen, daß die derzeitige Erwärmung menschengemacht ist. Sie könnte genausogut ein natürliches Phänomen sein, wie schon bei unzähligen Gelegenheiten zuvor. Solange das so ist, ist die Klimahysterie vor allem eins: Die Lizenz zum Gelddrucken. Warum wird nicht in gleichem Maße gegen die Bevölkerungsexplosion gewettert, obwohl die Folgen dieses Phänomens für den Planeten offensichtlich und viel katastrophaler sind? Die Antwort ist schrecklich einfach. In diesen Ländern, die nichts anderes produzieren als Menschen, Menschen und nochmal Menschen, ist schlichtweg überhaupt nichts zu holen. Solange „Katastrophen“ also nur wahrgenommen werden, als man sie den „reichen Ländern“ in Rechnung stellen kann, darf ihre Glaubwürdigkeit getrost bezweifelt werden.

    P.S. Da ich einen „grünen“ Beruf studiert habe, traue ich mir zu, Veränderungen in der Vegetation und der Tierwelt meiner Heimat zu erkennen. Diese Veränderungen finden unzweifelhaft statt. Daraus ein Weltuntergangsszenario abzuleiten ist aber völlig unseriös.

  84. #96 Plondfair (15. Okt 2009 13:15)

    Warte ich sammel dazu alle Argumente ein (Studium der Physik, Astronomie, Mathematik, Geologie,…) und fass Dir das in 3 plakativen Sätzen zusammen.

    Halt ich habs schon:

    ‚Klimalüge‘

  85. #89 alpha-centauri (15. Okt 2009 12:59)

    Wir wollen doch alle hier nicht ernsthaft bestreiten das die Menschheit durch CO2-Ausstoß in den letzten 100 Jahren einen wesentlichen Anteil am zunehmenden Treibhausklima auf unserer Erde hat.

    Du darfst nicht alles glauben, was Al Bore in seinem Film so erzählt. Oder glaubst du, die Mittelalterliche Warmzeit wurde auch durch CO2 verursacht?

  86. #98 KyraS (15. Okt 2009 13:18)

    4. Niemand kann schlüssig beweisen, daß die derzeitige Erwärmung menschengemacht ist. Sie könnte genausogut ein natürliches Phänomen sein, wie schon bei unzähligen Gelegenheiten zuvor.

    Richtig.

    Solange keine Beweise vorliegen sollte man vllt präventiv agieren anstelle pauschal zu negieren.

  87. #99 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 13:19)

    Warte ich sammel dazu alle Argumente ein (Studium der Physik, Astronomie, Mathematik, Geologie,…) und fass Dir das in 3 plakativen Sätzen zusammen.

    Halt ich habs schon:

    ‘Klimalüge’

    Womit bewiesen wäre, daß Anhänger der „Church of Global Warming“ nicht einmal bis drei zählen können.

  88. #101 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 13:22)

    Solange keine Beweise vorliegen sollte man vllt präventiv agieren anstelle pauschal zu negieren.

    Dann will ich dir einmal zwei mögliche Szenarien beschreiben und du kannst dir überlegen, welches wahrscheinlicher und schlimmer ist.

    1. 2050 ist die Durchschnittstemperatur in Deutschland 0,5 Grad höher als heute.

    2. 2050 ist der Anteil der nicht integrierbaren und gewaltbereiten mohammedanischen Unterschicht in Deutschland bei 50 Prozent.

  89. #102 Plondfair (15. Okt 2009 13:22)

    Womit bewiesen wäre, daß Anhänger der “Church of Global Warming” nicht einmal bis drei zählen können.

    Nazi! Oder so.

  90. N-tv hat in den 12-Uhr -Nachrichten gebracht, daß wenn die Klimaerwärmung weiter so geht, der Nordpol verschwinden wird und wir dann ganz große Probleme bekommen werden.

    So ein Mist. Dann kann ich den guten Kompaß wegwerfen… 😀

  91. #103 Plondfair (15. Okt 2009 13:25)

    Dann will ich dir einmal zwei mögliche Szenarien beschreiben und du kannst dir überlegen, welches wahrscheinlicher und schlimmer ist.

    1. 2050 ist die Durchschnittstemperatur in Deutschland 0,5 Grad höher als heute.

    2. 2050 ist der Anteil der nicht integrierbaren und gewaltbereiten mohammedanischen Unterschicht in Deutschland bei 50 Prozent.

    Auf den Punkt gebracht! Also was macht der Murks dann auf PI?

  92. #101 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 13:22)

    Warum wird dann nicht genauso präventiv gegen die Bevölkerungsexplosion vorgegangen? Abholzung, Ausrottung von Wildtieren, Vergiftung der letzten Wasserreserven, alles bewiesene Tatsachen, die aber nicht mal annähernd so viel Aktionismus hervorrufen, wie das „möglicherweise menschengemachte Klimageschehen“. Allein bis 2020 wird die Weltbevölkerung nochmals um 17% wachsen – mit verheerenden Folgen für die Ökologie des Planeten. Wieviele Tier- und Pflanzenarten werden dem Vernichtungsfeldzug der hungrigen Mäuler bis dahin zum Opfer fallen? Wie viele Wälder werden zu Brenn- und Bauholz verarbeitet werden oder müssen den neuen Ackerflächen weichen? Schon heute stehen die Weltmeere als Folge der Überfischung vor dem Kollaps. Die Ökologie des Planeten ist in der Tat in einem dramatischen Zustand – aber das hat rein gar nichts mit ein paar Zehntel Grad Temperaturveränderung zu tun. Also nochmals die Frage: Welche LOGISCHE Erklärung gibt es dafür, daß man das Flämmchen am Horizont mit unzähligen Milliarden zu löschen versucht, während direkt um die Ecke die Brände meterhoch zum Himmel lodern?

  93. In Moskau waren es vor paar Tagen noch gut 15 °C…

    Die Welt ist ungerecht.
    Wir müssen mehr Klimazertifikate kaufen!!! Da steht bestimmt auch eine Garantie fürs schöne Wetter drin, oder?

  94. #100 Plondfair
    Du darfst nicht alles glauben, was Al Bore in seinem Film so erzählt. Oder glaubst du, die Mittelalterliche Warmzeit wurde auch durch CO2 verursacht?

    Ja, aber sicher!
    Weltweit wurden da im großen Stil Hexen verbrannt. Was wegen dem verwendeten Brennholz eigentlich Klimaneutral gewesen sein sollte, aber trotzdem für wohlig warme Temperaturen gesorgt hatte.
    😉

  95. Ist das ermüdend hier,
    also noch mal, es gab in der Vergangenheit Temperatursprünge von >5 Grad in wenigen Jahrzehnten OHNE menschliches Zutun. Und hilft uns das jetzt? Nein! Es sagt uns nur dass die Vorgänge nicht linear ablaufen sondern dass es sich idR um exponentielle Prozesse handelt. Es geht also eine Zeit lang gut und dann steigt die Temperatur SPRUNGHAFT an.

    @ PI: mehr Energie in der Atmosphäre heißt mehr Verdunstung und mehr Niederschlag. Daher grünt so manche Wüste wieder, z.B. Sahel-Zone, und ein südamerikanischer Gletscher und die Antarktis-Eisschicht wachsen.

    Außerdem ist CO2 doch ein prima Pflanzendünger. Es wird also Gewinner und Verlierer geben. Wir werden diesmal nicht zu den Gewinnern gehören. Aber es gibt ja Gewächshäuser…

    Und JA, wir werden in die Irre geführt: Es redet niemand mehr von den Methan-Emissionen die noch viel klimawirksamer sind als alles CO2 in der Luft. Methan ist ein 20-30fach wirksameres Klimagas. In Sibirien taut z.Zt. eine Fläche Permafrostboden dauerhaft auf, welche die Größe von Deutschland und Frankreich zusammen hat. Dort, aus dem mit Mammutdung gut „gedüngten“ Sumpfland, entweichen täglich Millionen von Tonnen von Methan. Allein diese Auswirkung auf den Temperaturanstieg ist um den Faktor 1.000 wirksamer als alles an CO2 was wir einsparen könnten.

    Es schon richtig genau hinzuschauen und sich nicht verarschen zu lassen. Aber bitte keine Denkverbote und selektive Wahrnehmung.

    PI: Ja genau, keine Denkverbote. Sehr richtig. Du denkst, was Du willst und wir schreiben, was wir wollen. 😉

  96. #109 KyraS
    das hat schon Baden44 in #2 beschrieben:

    Umweltschutz kostet Geld.
    Aber „Klimaschutz“ bringt richtig Geld!

    Nur das zählt bei diesen verlogenen Herrschaften.

  97. #107 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 13:29)

    Auf den Punkt gebracht! Also was macht der Murks dann auf PI?

    Ganz einfach. Die Deutschen werden von den Politikern und den Mainstream-Medien ständig gehirngewaschen, daß sie nur auf „1“ schauen (obwohl da wahrscheinlich gar nichts ist) und „2“ völlig aus dem Blick verlieren.

    Natürlich ist Umweltschutz sinnvoll und wir sollten auch verstärkt auf alternative Energiequellen usw. setzen, um die Abhängigkeit von den Arabern zu verringern – und nicht wegen irgendwelcher nicht bewiesener Klimakatastrophen.

    Und was die Aussagekraft dieser „Klimamodell“ betrifft: alles was über 3 Tage hinausgeht, ist reine Kaffeesatzleserei (das kannst du selbst mit der 2-Wochen-Vorhersage auf wetter.com ausprobieren). Die Modelle für 50 Jahre zu rechnen, ist ein Witz. Da kommt alles mögliche heraus.

  98. #109 KyraS (15. Okt 2009 13:33)

    Ich gebe Dir Recht. Es gibt viele Missstände.

    Wollen wir die hier thematisieren?

    Das Flämmchen am Horizont (die Angst vor der Nichtumkehrbarkeit und der Selbstpotenzierung des Treibhauseffekts) hat halt was endgültiges. Ein bisschen nachdenken darf man da schon – macht ja auch so mancher Wissenschaftler.

    Die Bewertung des Flämmchens masse ich mir nicht an. Das sollte PI auch nicht tun. Es gibt über das Thema einen regen wissenschaftlichen Diskurs – so what?

    PI: Es gibt keinen regen Diskurs. Korrekt ist nur, wer sich der Church of gloal warming“ anschließt. Und nur der kriegt ein gutes Pöstchen. Skeptiker werden mundtot gemacht.
    http://www.welt.de/print-welt/article716423/Warum_Kritiker_der_Horrorszenarien_keine_Chance_haben.html

  99. #114 Plondfair (15. Okt 2009 13:43)

    Es hilft mir aber auch nichts wenn ich meinen Mitmenschen wieder in die Augen schauen kann ohne Gefahr zu laufen gemessert zu werden wenn ich gleichzeitig die Lebensgrundlage verloren habe.

  100. Mark Steyn’s Artikel im Wall Street Journal Januar 2006 erwähnte ebenfalls den Klimawandel.
    U.A. „Während die Europäer versuchen betrohte Tiefseetierarten zu retten, verdrängen sie ihre eigene Zukunft“ … „Europa wird zum Ende des Jahrhunderts aussehen, wie nach dem Einschlag einer Neutronenbombe. Die Gebäude werden noch stehen, aber die Menschen die sie erbaut haben werden verschwunden sein und die die noch da sind werden entweder sehr alt oder sehr muslimisch sein“ … „Amerika wird zum Ende des Jahrhundert etwa 500 Millionen Bürger haben, entstanten durch Flüchtlinge aus Europa, die vor dem Islam flohen“.

    Ich schrieb aus dem Gedächtnis, aber mir geht der Klimawandel am Hintern vorbei, solange das Islamisierungsproblem nicht gelöst ist.

  101. #116 alpha-centauri (15. Okt 2009 13:46)

    So so, ich empfehle Dir einmal den 4. Sachstandsbericht des IPCC als Info-Quelle.

    IPCC?!? ROTFL.

    Frage: Welchem Fachbereich gehören die meisten Mitarbeiter beim IPCC an?

    Hinweis: Es sind keine Meteorologen, Physiker, Mathematiker oder Informatiker.

    Na, hast du schon eine Idee?

    Antwort: Soziologen.

    Das IPCC ist eine reine Marketingabteilung, die eine vorgegebene Lüge „wir habe eine globale Erwärmung und der Mensch ist schuld daran“ möglichst eindrucksvoll unters Volk bringen soll.

  102. #117 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 13:47)

    Es hilft mir aber auch nichts wenn ich meinen Mitmenschen wieder in die Augen schauen kann ohne Gefahr zu laufen gemessert zu werden wenn ich gleichzeitig die Lebensgrundlage verloren habe.

    Du hast immer noch nicht meine Frage beantwortet: warum sind die natürlichen Ursachen (Änderungen der Sonnenaktivität), die Klimaveränderungen auf Mars und Jupiter verursachen, nicht auch für Klimaveränderungen auf der Erde verantwortlich?

  103. #120 Plondfair (15. Okt 2009 13:55)

    Du verstehst mich nicht. Ich glaube nicht an die menschgemachte Erderwärmung ich behaupte aber auch nicht das Gegenteil – ich weiss – ‚moving target‘ – aber ist halt so.

    Eine Antwort aus der Hüfte:
    Sicher haben auch andere Faktoren einen Einfluss. Heisst das im Umkehrschluss dass es damit die einzigen sind?

  104. @PI


    PI: Es gibt keinen regen Diskurs. Korrekt ist nur, wer sich der Church of gloal warming” anschließt. Und nur der kriegt ein gutes Pöstchen. Skeptiker werden mundtot gemacht.

    Aha. Ich finde das ist hier schon ein recht reger Diskurs der aus den verschiedenen Szenarien des wissenschaftlichen Diskurses gespeist wird.

  105. @119 Plondfair
    Also das Ganze erinnert mich jetzt doch immer mehr an die unendlichen Diskussionen die ich mit meist linken „Verschwörungstheoretikern“ vor einigen Wochen über das Thema 9/11 bei „Welt-Online“ führte.
    Da wurde auch keine noch so seriöse Quelle zur Beweisführung zugelassen.

  106. #89 alpha-centauri

    Das Argument mit den 460 °C auf der Venus ist aber nicht wirklich überzeugend. Denn erstens liegt der Kohlendioxidgehalt in der Atmosphäre bei 350 ppm, das sind 0,00035% – das ist ja wohl ein bisschen weniger als die 90% auf der Venus! Und vor allem ist Venus deutlich sonnennäher als die Erde.

    Dennoch ist es erwiesen, dass es auf der Erde wärmer wird. Sonst würden ja nicht die Pole abschmelzen (gestern kam zufällig ein Bericht im TV, der die Veränderung der Pole in den letzten 100 Jahren zeigte. Dass es jetzt bei uns kälter ist, ist nichts weiter als eine statistische Schwankung. Wenn es die nicht gäbe, könnte man auch argumentieren, dass Rauchen gesund ist, denn das Kettenraucherpaar Helmut und Loki Schmidt wurden 90. Was aber nicht bewiesen ist, ist dass die Erwärmung durch CO2 erzeugt wurde. Man kann 100 Fachleute befragen und man erhält garantiert 200 verschiedenen Antworten. Für mich ist das mit der CO2-Verantwortlichkeit nichts weiter als eine Glaubensfrage.

  107. #123 alpha-centauri (15. Okt 2009 14:13)

    Also das Ganze erinnert mich jetzt doch immer mehr an die unendlichen Diskussionen die ich mit meist linken “Verschwörungstheoretikern” vor einigen Wochen über das Thema 9/11 bei “Welt-Online” führte.
    Da wurde auch keine noch so seriöse Quelle zur Beweisführung zugelassen.

    Du willst doch wohl nicht ernsthaft das IPCC als seriöse Quelle bezeichnen?

  108. Die Treibhausgläubigen sind nichts anderes als die säkularen nachfolger der mittelalterlichen Geissler ( http://de.wikipedia.org/wiki/Flagellanten ).
    Und der Vergleich stimmt wirklich perfekt!
    Es gibt die Angst vor der Apokalypse – heute bekannt als Klimakollaps.
    Es gibt die „Sünde“ – heute bekannt als klimaschädliches Verhalten, auch bekannt als Spass.
    Es gibt das selbstgeisselnde Verhalten – in Form des Verzichts bzw Steuern auf alles was Spass macht.
    Und auch der Glaube an göttliche Zeichen, Omen und sowas hat sich in die heutige Zeit gerettet – indem nämlich jedes Wetter, egal ob es heiss ist, oder kalt, als Ausdruck des Treibhauseffektes angesehen wird.
    Dass die Klimahysterie tatsächlich eine Hysterie und ihre fanatischen Anhänger für gewöhnlich ihre Überzeugung mehr auf blinden Glauben als auf Logik und Vernunft basieren, dürfte wohl auch einleuchten.
    Und wenn wir das Ganze noch ein wenig verallgemeinern, lässt es sich auch auf alle anderen LinkInnen und GutmenschInnen anwenden, die alle eine Art säkulare Pseudoreligion leben.
    (Übrigens auch den Teufel haben sie in ihr Weltbild integriert, nur dass der heute Hitler heisst und seine Anhänger nicht mehr Hexen, sondern „Rechte“.)

  109. #126 Rudi Ratlos (15. Okt 2009 14:28)

    Was hast Du gegen Soziologen, Du Klima-Nazi!

    Klima-Nazi und stolz darauf.

  110. Nuernberger Richter
    ich würde mich an Ihrer Stelle mal schlaumachen, bevor ich irgend etwas in die Welt setze. Anbei link:
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    Darin verlinkt ein Artikel von Professor Gerlich, in dem er genüsslich die Treibhaustheorie zerlegt. Ansonsten ist es auch recht interessant, die Berichte (die wissenschaftlichen- nicht die für Schreiberlinge und Zipfelmützen- nach Aufsätzen von Schellnhuber und Ramstorf (und Latif)durchzuforsten- und siehe da!!!!
    mal was ganz anderes!!!
    http://www.ipcc.ch
    Gruss

  111. @ PI:

    Es heisst nicht „Church of Global Warming“.

    Es heisst „Church of MAN-MADE Global Warming“.

    Eine globale Erwärmung mag ja gegenwärtig stattfinden. Sie hat mit menschlichen Aktivitäten aber rein garnichts zutun, nicht einmal mit der ungebremsten Vermehrung vieler „Kulturvölker“, wie in Gaza oder Afrika.

  112. @124 KDL
    …““Das Argument mit den 460 °C auf der Venus ist aber nicht wirklich überzeugend“““.
    ..““Und vor allem ist Venus deutlich sonnennäher als die Erde““..

    Auf dieses Argument habe ich wirklich gewartet.
    Wer sich einmal die Konstellation der Planeten zur Sonne anschaut, und die erreichten Oberflächentemperaturen vergleicht, stellt schnell fest das auf Merkur (obwohl nur etwa die hälfte des Venus-Abstandes zur Sonne) die Temperaturen nicht hoher als auf der Venus sind.
    Die Entfernung der Erde zur Sonne ist nur etwa 30% größer als die der Venus, obwohl auf der Erde die Durchschnittliche Temperatur nur etwa 4,5% die der Venusoberfläche erreicht!
    Der Grund ist also der Treibhauseffekt, hervorgerufen durch einen extrem hohen Anteil an CO2 (etwa 96%) in der Venusatmosphäre.

    Also in der Kausalität von CO2-Anstieg und Klimaveränderung doch ein überzeugendes Argument!?

  113. @ alpha-centauri

    Du hast dir ein Sternensystem als Nick ausgesucht und hast offensichtlich Interessse an Kosmologie. OK, du hast insofern Recht, dass ohne Atmosphäre kein Planet Wärme hält weil diese gleich wieder ins Weltall abgestrahlt wird. Aus diesem Grunde wird es im Winter bei sternenklarem Himmel auch nachts immer viel älter als bei bewölktem Himmel. Aber selbstverständlich spielt die Entfernung zur Sonne eine große Rolle. Nimm einfach mal die Erde mitsamt ihrer Atmosphäre und setze sie auf die Umlaufbahn der Venus. Du wirst dich wundern wie kuschelig warm es dann auf der Erde wird.

  114. #131 alpha-centauri (15. Okt 2009 14:48)

    obwohl auf der Erde die Durchschnittliche Temperatur nur etwa 4,5% die der Venusoberfläche erreicht!

    Ist das so gerechnet: 0,045* 460° = 20,7° ??
    Hilfe!!!
    Mit der Einheit Fahrenheit käme dann eine ganz andere Prozentzahl heraus! Und mit Kelvin wie anders…
    Und auf einem Planten 100% weiter von der Sonne weg als die Venus ist die Temperatur 100% niedriger, oder?
    Und 50% näher zur Sonne wären 50% wärmer?
    Mal abgesehen davon, dass die einstrahelende Energie sich mit der dritten Potenz der Entfernung ändert.

  115. Wo eigentlich findet global warming noch statt?

    Danke, danke danke.

    Das war der wohl beste Satz den ich diese Woche lesen durfte :>

  116. Die Entfernung der Erde zur Sonne ist nur etwa 30% größer als die der Venus, obwohl auf der Erde die Durchschnittliche Temperatur nur etwa 4,5% die der Venusoberfläche erreicht!
    Der Grund ist also der Treibhauseffekt!

    Kopf -> Tisch.

    Du glaubst doch nicht wirklich allen Ernstes, dass die Oberflächentemperatur eines Planeten proportional mit seiner Entfernung zu-/abnimmt? Hast du die vierte Klasse NaWi geschwänzt?

  117. #112 Herostratos (15. Okt 2009 13:39)

    Ist das ermüdend hier,

    Das nennt sich Diskurs.

    also noch mal, es gab in der Vergangenheit Temperatursprünge von >5 Grad in wenigen Jahrzehnten OHNE menschliches Zutun.

    Und? Als ob es das Jahrmillionen zuvor nie gegeben hat? Ich kauf mir gleich´n Eis am Stiel.

    Und hilft uns das jetzt? Nein! Es sagt uns nur dass die Vorgänge nicht linear ablaufen sondern dass es sich idR um exponentielle Prozesse handelt. Es geht also eine Zeit lang gut und dann steigt die Temperatur SPRUNGHAFT an.

    Bestimmt hilft uns dagegen ne‘ Klimahysterie! 😆
    Zumindest denen, die damit dicke abkassieren!
    „Exponentielle Prozesse“ (sprunghafter Anstieg von Temperaturen) hat es also Jahrmillionen zuvor nie gegeben? :mrgreen:

    @ PI: mehr Energie in der Atmosphäre heißt mehr Verdunstung und mehr Niederschlag.

    Ist das so? Obwohl doch die gesamte Energie von der Erde genommen auf der Erde verbleibt?

    Daher grünt so manche Wüste wieder, z.B. Sahel-Zone, und ein südamerikanischer Gletscher und die Antarktis-Eisschicht wachsen.

    Wir erinnern uns an „Grünland“. In Jahrmillionen verschiebt sich immer alles, da die Erde in ständiger Bewegung ist,- ein nie endender Prozess.

    Außerdem ist CO2 doch ein prima Pflanzendünger. Es wird also Gewinner und Verlierer geben. Wir werden diesmal nicht zu den Gewinnern gehören. Aber es gibt ja Gewächshäuser…

    Die Verlierer sind diejenigen, welche zu viele Kinder produziert haben und sie durch klimaveränderte Bedingungen nicht durchbringen können, z.B. zuviele Menschen, die Kriege um Wasserreserven in Wüstengebieten führen müssen.

    Und JA, wir werden in die Irre geführt: Es redet niemand mehr von den Methan-Emissionen die noch viel klimawirksamer sind als alles CO2 in der Luft. Methan ist ein 20-30fach wirksameres Klimagas. In Sibirien taut z.Zt. eine Fläche Permafrostboden dauerhaft auf, welche die Größe von Deutschland und Frankreich zusammen hat. Dort, aus dem mit Mammutdung gut „gedüngten“ Sumpfland, entweichen täglich Millionen von Tonnen von Methan. Allein diese Auswirkung auf den Temperaturanstieg ist um den Faktor 1.000 wirksamer als alles an CO2 was wir einsparen könnten.

    Dann können ja dort die hinwandern, in deren Regionen eine Wüste entstanden ist.

    Es schon richtig genau hinzuschauen und sich nicht verarschen zu lassen. Aber bitte keine Denkverbote und selektive Wahrnehmung.

    Keine Angst, für Denkverbote sorgen schon unsere geschmierten Klimapolitiker. :mrgreen:

  118. @133 wolfi
    …““Ist das so gerechnet: 0,045* 460° = 20,7° ??
    Hilfe!!!““…

    Oh je,
    die von mir genannten Abstände der Planeten zur Sonne und Oberflächentemperaturen sind Fakten und nachlesbar.
    Die in % genannten Konstellationen ergeben sich halt daraus, daher kann ich Deine Rechenbeispiele nicht ganz nachvollziehen.

    Die Kernaussage ist aber, das die extrem hohe Oberflächentemperatur der Venus sich nicht MASSGEBLICH auf die geringere Entfernung zur Sonne begründet sondern mit der sehr hohen CO2-Konzentration im Zusammenhang steht.
    Das ist wissenschaftlich nachgewiesen und muß nicht zerredet werden.

    Ich habe das Argument gebracht, weil einige hier nicht den Zusammenhang zwischen CO2-Belastung der Atmosphäre und dem damit verbundenen Temperaturanstieg sehen wollen.

  119. Hilfe!!! Ich kann nicht mehr damit leben einer von über 6 Milliarden Menschen zu sein, der dazu beiträgt jeden Tag ca. 6 Millionen Tonnen CO2 auszuatmen. Oh Strafe Gottes … warum? Ich suche jemanden , der mir eine Katalysatormaske baut, die mein CO2 in irgendwas anderes umwandelt, egal in was aber bitte was klimafreundliches. Bitte, Hilfe !

  120. @wissey
    …““Du glaubst doch nicht wirklich allen Ernstes, dass die Oberflächentemperatur eines Planeten proportional mit seiner Entfernung zu-/abnimmt?““…

    Nö, nicht proportional, da spielen auch andere Faktoren noch eine Rolle (siehe mein Venus-Beispiel), aber sie nehmen ab.
    Immerhin hat der am entferntesten gelegene Planet unseres Sonnensystems (Pluto) auch die niedrigste Temperatur vorzuweisen.

    …“Hast du die vierte Klasse NaWi geschwänzt?“…

    Ja? hattet Ihr das Thema in der 4. Klasse in NaWi?

  121. #137 alpha-centauri (15. Okt 2009 15:33)

    Die höhere Temperatur auf der Venus resultiert maßgeblich auf wesentlich stärkeren Vulkanismus.
    Teile der Oberfläsche sind noch flüssig.
    Der atmosphärische Druck an der Oberfläsche liegt bei knapp 300 bar.
    Das hat mit irdischen Verhältnissen nix zu tun.
    Die Atmosphäre ist völlig undurchsichtig, aber nicht wegen 90% CO2, sondern gelben Schwefelsäurewolken. Denen traue ich durchaus einen Treibhauseffekt zu, aber nicht farblosem CO2.

  122. #138 peterfest (15. Okt 2009 15:38)

    Ich suche jemanden , der mir eine Katalysatormaske baut, die mein CO2 in irgendwas anderes umwandelt, egal in was aber bitte was klimafreundliches.

    Das CO2, das du ausatmest, ist nicht das einzige Klimagas, das du produzierst. Wir müßten also, äh, noch woanders einen Katalysator einbauen.

  123. #136 Islamophober (15. Okt 2009 15:28)

    ich glaube, Du hast mich nicht ganz verstanden… ließ Dir meinen Text doch noch mal in Ruhe durch, vielleicht fällt dann der Groschen

  124. so ein schwachsinn!!!
    als halber pugliese ( süditaliener ) verbrannte ich mir als kleines kind die füsse am sandstrand laufend zum meer.
    damals vor 20 jahren betrug die breite des sandstrandes 25-50 meter,auf einer länge von ca. 6km.
    heute frisst sich das wasser sozusagen durch die lezten dühnen auf einer länge vom 6km!
    man schüttet den strand auf wo man kann (örtliche touristenlobby), aber das wird nicht lange nützen.
    ausserdem gibt es keine 4 jahreszeiten mehr- es reduziert sich lediglich auf sommer/winter und zwar überraschend.

  125. #141 Plondfair / Klima-Nazi (oder schlimmer noch: Klima-Moslem)
    Natürlich lasse ich unterwürfigst alle meine Gase katalysieren. Ich geh dann schon mal in Position …

    ‚Tschuldigung, aber ernsthaft kann ich über dieses Klima-Thema bereits nicht mehr reden. Ich finde es erstaunlich wie verbissen die Klimakatastrophen-Vertreter sich gegensätzlichen, sachlichen Argumenten verwehren.

  126. Ich bin dafür, dass unsere emsigen “Church of Man-Made Global Warming”-Klimatologen politisch korrekt eingefroren und nicht verbrannt werden. Sie auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen, und dann noch mit Kohle, ist aber auch so was von total klimaschädlich.

  127. #142 Herostratos (15. Okt 2009 16:45)
    Du meinst wegen der stellenweisen Widerholung? Ok, die Botschaft war nicht deutlich von mir gekennzeichnet.
    Das es eine Klimaveränderung gibt darüber sind sich doch wohl alle einig, oder nicht?

    Der Unterschied ist nur der, die einen betreiben einen klimahysterischen Aufwand, die anderen nehmen die Naturveränderungen als naturgegeben hin.

    Falls ich dich jedoch ernsthaft falsch verstanden habe, dann weise mich einfach nochmal auf den Punkt hin. Danke.

  128. #14 NuernbergerRichter (15. Okt 2009 10:46)

    Gibts zum Ozonloch auch eine PI Version?

    Der Islam ist schuld.

  129. #144 peterfest (15. Okt 2009 16:58)

    ‘Tschuldigung, aber ernsthaft kann ich über dieses Klima-Thema bereits nicht mehr reden. Ich finde es erstaunlich wie verbissen die Klimakatastrophen-Vertreter sich gegensätzlichen, sachlichen Argumenten verwehren.

    Pupsende Insekten schädigen Klima

  130. Liebe Anhänger der Church of Global Warming, lest doch mal ein wenig auf der „klimaskeptischen“ Site http://www.eike-klima-energie.eu ! Dort gibt es auch immer einen schönen Link zur Sonne, die uns nämlich seit Jahresanfang mit einer ungewöhnlich geringen Zahl von Sonnenflecken überrascht, was auf eine beginnende Phase der Abkühlung schließen lässt.
    Ich mache mit meinen Diskussionspartner gern auch ein Spiel. Das Ergebnis beweist natürlich noch gar nichts, führt aber oft zu großer Verwunderung. Das Spiel: Bitte ordne die Hauptbestandteile trockener Luft den richtigen Prozentanteilen zu. Die 5 Stoffe: Sauerstoff, Kohlendioxid, Stickstoff, Argon, Sonstige. Die 5 Zahlen (gerundet)lauten: 79%, 20 %, 0,9%, 0,04%, 0,06%.
    Die Antworten sind immer wieder verblüffend.
    (In 1 Stunde nenne ich hier in einem neuen Kommentar die richtigen Zuordnungen. Bis denn.)

  131. Natürlich gehört das Thema auf PI.
    Die massenmedien verblöden das Volk im Auftrag der Herrscherkaste und PI bietet eine andere Sicht der Theman an, dass sich der Leser selbst weiterinformieren und selbst ein Bild machen kann, so einfach ist das.

    Hab letztens erst einen Bericht gelesen, nachdem (wissenschaftlich erwiesen) in grauer Vorzeit deutlich mehr böses CO2 in der Athmosphäre frei rumschwirrte.
    Das war die Zeit der grossen Schachtelhalme und der grossen Dinos, die viel Schachtelhalm frassen. Der Schachtelhalm und das andere Grünzeug wurde nur so gross und ertragreich weil viel CO2 in der Luft war.

    Persönliche Meinung zum Thema:

    Mehr CO2=mehr Ertrag der Nutzpflanzen=mehr Angebot=geringere Preise=weniger Verdienst.

    Mehr Angst vor CO2=mehr Möglichkeiten, den Bürger Abzuzocken(Glühlampenverbot, Umweltzonen)=mehr Verdienst.

    Warum ist das CO2 also böse?
    Weil die Eliten mit der Angst des Bürgers Geld verdienen können.

  132. Sehr gute und logische Antworten in dieser Sparte.Würde mich gerne Aufklären lassen,warum
    in den Alpen sich die Gletscher sichtbar zurückziehen.Das ist Fakt.

  133. #149 Plondfair: Alle Insekten sofort vernichten
    #150 GSG-MOIN: Alles Mineralwasser sofort verbieten
    … wieso macht das denn keiner??? Leute, rettet den Planeten!

  134. @ 154, melcher66

    Sie müssen richtig lesen. Fast niemand bestreitet, dass es vielleicht wärmer wird.

    Bestritten wird der Schwachsinn, dass mennschliche Aktivitäten daran schuld sind UND die Menschheit diesen Vorgang irgendwie beeinflussen könnte.

    Übrigens, die zurückweichenden Gletscher geben ab und zu „Baumleichen“ frei! Merkwürdig, nicht?

  135. Bestandteile trockener Luft
    Stickstoff: 79%
    Sauerstoff: 29%
    Argon: 0,9%
    Sonstige:0,06%
    Kohlendioxid (aufgerundet): 0,04%

    Gut, das beweist nichts, macht aber die Größenordnungen deutlich.

  136. Gibs zum Ozonloch auch ne PI-Version?

    Der Islam ist schuld.

    Ich musste jetzt schon in diesem Kommentarbereich sehr viel lachen, aber jetzt kann ich nicht mehr aufhören ^^

  137. #156 baden44 (15. Okt 2009 18:30)

    Übrigens, die zurückweichenden Gletscher geben ab und zu “Baumleichen” frei!

    Ein sehr gutes Argument, daß die Klimaschwindler in Erklärungsnöte bringt.

  138. #154 melcher66 (15. Okt 2009 17:56)

    Sehr gute und logische Antworten in dieser Sparte.Würde mich gerne Aufklären lassen,warum
    in den Alpen sich die Gletscher sichtbar zurückziehen.Das ist Fakt….““

    Frag die Gletscher–oder Ötzi–wäre ich Gletscher und würde in den Tälern die Musels sehen und hören-na dann würde ich mich doch auch davon machen-Wasser lebt-hat ein Gedächnis–also-keine guten Erinnerungen-als es noch als Bach oder Regen in Muselstaaten unterwegs war, bevor es sich dann als Glestcher gemütlich in den Alpen niederliess um den Rest seiner Tage dort zu geniessen.

  139. #3 Herostratos (15. Okt 2009 10:37)

    Wie wir sehen und erleben, sind jetzt schon die Vorboten des Kamschatka-Klimas hier in Mitteleuropa unterwegs.
    Habe ich was verpasst? Ist der Golfstrom schon erlegen oder strömt er noch?

    Fragen über Fragen! Also die Frage nach dem Golfstrom müsste ein KlimaExperte aus dem Stegreif beantworten können.

  140. #163 GSG-MOIN (15. Okt 2009 20:02)

    Also so zwischen 850 n.Chr. bis 12050 n.Chr.
    waren die Gletscher schon bis in die höheren Regionen als heute zurückgeschmolzen.

    Ich habe mich schon immer gewundert, daß um diese Zeit die deutschen Könige sooft beim Papst in Rom antanzten. Karl der Große, der erste fränkische König wurde zum Kaiser gekrönt. Die Staufer sind als Könige so häufig nach Rom gezogen, um zum Kaiser gekrönt zu werden. Das hätten sie bestimmt nicht getan, wenn sie sich immer wieder nasse Füsse geholt hätten. Also war das ungefährlich über die Alpen nach Rom zu ziehen. Ich meine vom Klima her.
    Dagegen waren die Temperaturen in Holland zur Zeit der flämischen Meistermaler Rubens, Rembrandt so tief, daß man viele Bilder sieht, bei denen die Kanäle und die Seen mit dickem Eis überzogen sind, worauf Schlittschuhläufer ihre Runden drehen. Und zu dieser Zeit führten die Fürsten mehr Kriege im Deutschen Reich als in NordItalien. Man erinnere sich an den Dreissigjährigen Krieg. Das deutet daraufhin, daß es vom Wetter her schwieriger war, die Alpen zu überqueren.
    Außerdem konnten Bergstollen in den höheren Bergregionen entdeckt werden, die zwischen 850 n.Chr. bis 1250 n.Chr. in die Berge getrieben wurden. Ötzi war bestimmt ein Bergmann gewesen. Und der ist bestimmt nicht in die Gletscherspalten gekrochen, um einen Bergstollen in den Berg zu treiben.

  141. #153 nicht die mama (15. Okt 2009 17:41)

    Wenn das Thema auf CO2 kommt, frage ich immer, was unsereiner denn ausatmet. Was ausatmen? Naja, jeder von uns atmet? Und warum tun wir das? Was atmen wir ein? Was atmen wir aus?
    CO2! Und nun soll CO2 giftig sein. Da müssten wir ja bei jedem Atenzug sterben. Wie oft stirbt unsereiner? Einmal! Und jetzt: CO2 kann für die Menschen nicht giftig sein.
    Nach der Politik ist CO2 aber böse. Sind wir nun böse, weil wir CO2 ausatmen? Oder reden das uns die Politiker ein? Die Politiker reden uns Schuldgefühle ein? Extrem ausgedrückt: Sie würden uns am liebsten das Atmen verbieten. Und dann bieten die Politiker an, wenn wir Atemsteuer bezahlen, dürfen wir weiteratmen. Ist zwar weit hergeholt, aber in der Politik nicht unmöglich.
    Toyotaaaa, nichts ist unmööööööglich!

  142. Entgegend dem, was PI behauptet, ist Fakt:
    Die drei letzten Sommer waren in Deutschland alle etwa 1° zu warm (bezogen auf Durchschnitt 1961-1990)!
    Der letzte Winter war in Deutschland
    0,4° zu kalt; etwa 25 Winter waren in den letzten 100 Jahren kälter.
    In Berlin-Dahlem hat es im letzten Winter eine Nacht mit -19° gegeben, und 6 Nächte unter -8°. Der März war mehr als 1° Grad zu warm!

    Alles leicht und schnell auf der Webseite des DWD zu erfahren!

  143. @BeforeDawn:

    Die drei letzten Sommer waren in Deutschland alle etwa 1° zu warm (bezogen auf Durchschnitt 1961-1990)!
    Der letzte Winter war in Deutschland
    0,4° zu kalt; etwa 25 Winter waren in den letzten 100 Jahren kälter.

    Da wäre ich mir nicht so sicher…

    Bei vielen Wetterstationen wurde z.B. irgendwann – undokumentiert(!) – die Messmethode gewechselt. Die Folge sind deutlich höhere Mittelwerte:

    Bis Sommer 1997 wurde dreimal am Tag und zwar um 6-, 12-, und 18 Uhr gemessen. Ab Sommer (bis heute) wird acht mal täglich gemessen und zwar um 0-, 3-, 6-, 9-, 12-, 15-, 18-, und 21 Uhr. Sehr gut ist zu erkennen, dass mit der neuen Temperaturerfassung, die Temperaturkurve deutlich angehoben wird. Die Messwerte um 15 Uhr verursachen darüber hinaus noch starke Temperaturausreißer nach oben. Sowohl im Zeitraum 1990 bis Sommer 1997, als auch im Zeitraum vom Winter 1997 bis 2007 ist keine Tendenz der Temperatur zu erkennen. Wird aber über den gesamten Zeitraum von 1990 bis 2007 die Temperatur betrachtet, so steigt diese, aufgrund der vorgenommenen Änderung der Datenerfassung.

    4 ° Erwärmung bis 2050? Die Klimakonferenz in Kopenhagen wirft ihre Schatten voraus!

  144. Ja die bösen Gletscher der Alpen schmelzen und der Permafrostboden, der die Gipfel zusammenhält, entfleucht. Welch Wunder aber auch! Das gab es alles schon vorher, oder wie kam Hannibal mit seinen Elefanten nach Italien, ach ja, über die Alpen, deren Gletscher masssiv abgeschmolzen waren.

    Dann gab es hier auf PI schon oft Beiträge zur Klimalüge und nie hat wer gemausert, dies wäre kein Thema für PI, ich erachte die heftigsten Vertretter dieser Meinung als U-Boote, hat Didi sonst keine Beschäftigung mehr?

    Am besten war ja die Venus-Sache. Weil die Venus viel CO2 hat, ist es 450°C dort warm. Gähn! Das die Venus eine gänzlich verschiedene Lufthülle im Vergleich zur Erde hat, viel viel näher an der Sonne ist, das ist dann wohl belanglos. Das CO2 ab einem bestimmten Punkt zu keiner weiteren Temperaturerhöhung führt, weil eine Sättigungsgrenze erreicht ist, das stört dann ja auch nicht. Das viel gerühmte Treibhaus als Beispiel nehmend, da kann die Glasscheibe 50cm dick sein und es wird trotzdem nicht wärmer im inneren, als bei 10cm dicker Scheibe. Die Rückhaltewirkung für thermische Strahlung ist einfach an einem bestimmten Punkt beim Maximum angekommen.

    Aus früheren PI-Artikeln:

    Der menschlich verursachte („anthropogene“) Anteil am gesamten CO2 beträgt nur etwa fünf Prozent.

    „Wasserdampf ist das Treibhausgas Nummer 1, 2, 3 und wahrscheinlich auch Nummer 4. Dann erst kommen andere Gase, darunter CO2.

    Wie Lüdecke belegte, gibt es einen CO2-Anstieg in der Erdatmosphäre seit etwa 1750, also schon vor der industriellen Revolution.
    In früheren Erdzeitaltern gab es sogar noch viel mehr CO2 als heute – also ohne menschliches Zutun. Veizer allerdings führte in Berlin vor, daß der CO2-Anstieg einer Erwärmung folgt, nicht umgekehrt eine Erwärmung dem CO2-Anstieg. Danach ist ein CO2-Anstieg nicht die Ursache, sondern die Folge eines wärmeren Klimas. Hierbei spielt die große Wasserfläche der Erde eine Rolle. Erwärmen sich die Ozeane, setzen sie mehr von dem im Wasser gebundenen CO2 frei.

    „Global Player“ sei die Sonne, der Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität und dem Klima, untersucht zwischen 1860 und 1980, sei überwältigend. Tatsächlich werde es inzwischen sogar kühler, nicht wärmer, es fehlten nämlich die Sonnenflecken.

  145. Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel da lese ich doch gerade was vom 4. Bericht des IPCC, der hohen Behörde der Klimawandelreligion, die die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und sich nie irren kann und schon gar nicht lügt oder betrügt. Deren schundberichte sind doch schond erartig lange als übleste Propagandamachwerke entlarvt, bei denen mal so mir nichts dir nichts unpassende Daten weggelassen wurden, damit die schönen Computerhochrechnungen für 2050 mit den tatsächlich gesammelten Daten von heute auch nachgerechnet werden können.

  146. Wunderschön wie die Venus da weiter kocht. Dann mal als vergleich der ohne Lufthülle daherkommende Erdmond hat +138°C als maximal Temperatur!
    Der Merkur, ohne Lufthülle, erreicht über 400°C.
    Die Venus: „Doch dieses Bild trübt, denn die Oberflächentemperatur fällt nie unter 440° C. Die Atmosphäre besteht aus ätzender Schwefelsäure, sowie Argon, Kohlendioxid, Wasserstoff und Sauerstoff und ist viel dichter als hier.“
    Also ein schöner Mix an Treibhausgasen und das in viel dichterer Form, als auf Erden. Könnte also nicht das böse CO2 für die kuscheligen Temperaturen auf der Vernus verantworlich sein?
    Gerade erst gefunden; unter Nr. 140 schreibt das ja auch schon Sauerkartoffel.

  147. #170 BeforeDawn (15. Okt 2009 23:35)
    #171 Anti Steiniger Inc. (15. Okt 2009 23:50)
    Mal ganz davon abgesehen, dass ein Meßzeitraum von 30Jahren NULL Ausagekraft hat.

Comments are closed.