Neue PI-Serie: Burka-Alarm!Das Tragen von Burka, Tschador und Niqab ist der sensibelste Indikator für die fortschreitende Islamisierung Deutschlands. Um dies sichtbar zu machen, starten wir eine neue Aktion: Bitte schicken Sie uns Fotos aus Ihrer Stadt mit den Trägerinnen dieser Ganzkörperverhüllungen, wobei es uns nicht darum geht, diese Frauen (die dies wohl meistens nicht freiwillig tun) anzuprangern, sondern die sich dahinter verbergende menschenfeindliche und diskrimierende Ideologie mit ihrer Geschlechterapartheid, ihrer Verachtung der Frauen und deren Entmenschlichung.

Wir kritisieren das Tragen von Burka, Tschador und Niqab als Speerspitzen der Islamisierung. Wenn wir das hier dokumentieren, dann haben wir einen feinen Seismographen für die künftige, bedrohliche Entwicklung, denn diese Ganzkörpervermummungen stehen für die radikalsten und extremsten Formen des Islam.

PI-Leser Majoho hat schon den Anfang gemacht und fotografierte am 18. September Vollverschleierte in Köln-Ehrenfeld, einem der „Hot Spots“ der Islamisierung Deutschlands.

Vorgehensweise: Senden Sie uns bitte bis zum 30. November 2009 Ihre Fotos mit einem kurzen Begleittext an pi-team@blue-wonder.org. Die besten Einsendungen werden auf PI veröffentlicht und die Absender enthalten ein PI-T-Shirt Ihrer Wahl:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

117 KOMMENTARE

  1. Super Idee!!! Bei uns in Düren muss ich nur mal schnell zum Bahnhof fahren. Unmöglich keine Vollverschleierte zu finden.

  2. Komisch immer wenn ich so eine Arabarin im Ganzkörpermüllsack sehe überkommen mich so eigenartige Gefühle! Wenn ich sie fotografiere wirds auch nicht besser eher noch ärger weil es so viele sind die unsere Strassen und Städte belagern

  3. OT
    Ich komme gerade aus Stuttgart von der Veranstaltung in der Uni, mit Dr Sabine Schiffer.
    Sie ist eine der größten Islam Unterstützerinnen und Islamkritiker Hetzerinnen in Deutschland.

    Im Prinzip hat sie gesagt, es gäbe auch in Deutschland verschiedene Gruppen die gezielt ein Feindbild Islam in den Medien aufbauen. Genannt hat sie unter anderem mehrmals die Evangelikalen.

    Was Frau Schiffer nicht wusste war das im Publikum ca 20 bis 30 Aktivisten von PAX und PI saßen.

    Bei der anschließenden Fragerunde haben wir das Geschehen klar dominiert und der Schiffer kräftig eingeheizt.

    So hat zum Beispiel der letzte Fragesteller sie damit konfrontiert, das sie mit ihren pauschalen Verurteilungen und Schuldzuweisungen gegen Evangelikale diese diskriminiert und selbst ein Feindbild Evangelikale aufbaut.

    Diese Feststellung ließ sie sehr alt aussehen und sie wusste auch keine gescheite Antwort zu geben.

    Nach der Veranstaltung gab es zum Teil hitzige Diskusionen mit offensichtlich aggressiven Muslimen.

    So viel ich gehört habe, wird es einen ausführlichen Bericht auf Pi geben, deshalb möchte ich jetzt auch nicht alles berichten.

    Der Einsatz war auf jeden Fall ein riesen Erfolg

  4. 29.10.2009,weltonline:
    22:02 Uhr
    PI-News, Club der Alkis? sagt:
    @Hayat

    Es gibt tatsächlich eine empirische Untersuchung in der festegestellt wurde, dass eine signifiankte Korrelation zwischen Rechte/Nazis/Rassisten und arbeitslose Versager zu beobachten ist. Ist dir z.B. nie aufgefallen, wie die Leute von PI-News, Pax Europa und Pro Köln auf den Demos gekleidet sind? Die sehen aus wie Penna! Und an ihrem Hautbild kann man sehr gut erkennen, dass sie sehr viel Alkohol konsumiren und sehr wahrscheinlich auch alkoholkrank sind.

    PS: Dieser Beitrag wird viele negative Bewertungen bekommen, weil sich viele von PI in meinen Schilderungen wieder erkennen werden und wie heißt es so schön, „getroffene Hunde bellen“.

  5. Gibt es Burka oder Niqab auch in Latex oder Leder? In mir nicht bekannten Örtlichkeiten? Sado/Maso auf Moslemart? Mit sowas könnte man sicher einen Preis gewinnen – ich meine mit dem Foto. Aber die Stoffkäfige sehen doch alle gleich aus. Da könnte man nur mit dem Hintergrund etwas machen, damit es für einen Preis reicht.

  6. Unsere Mütter, Großmütter und Urgroßmütter haben für Gleichberechtigung gekämpft, teilweise wirklich unter Einsatz ihres Lebens.

    Und nun kommt diese frauenverachtende Ideologie im Deckmäntelchen einer „Religion“ und will uns das alles wieder nehmen.

    Leute, zückt eure Fotoapparate.
    Damit immer mehr Menschen in unserem Land aufwachen und realisieren, was auf sie zukommt, wenn sie nicht endlich auch für ihre Freiheit einstehen.

    Meine Mutter hat dafür gekämpft, dass ich mein Leben frei gestalten kann und meinen Berufswunsch erlerne und nicht den meines Vaters, Hausfrau.
    Ich werde nicht zusehen, wie mohammedanische Hassprediger versuchen, meine Tochter unter einen schwarzen Stoffsack zu zwingen!

  7. Kindern.
    #9 Kartoffelpuffer (29. Okt 2009 23:08)
    Super Aktion! Genau das sind die effizientesten Aktionen. Für die NRW-Landtagswahl hoffe ich auch auf entsprechende events, da im Vorfeld zahlreiche Parteien zu Diskussionen einladen.

  8. Ich hab gestern ein Pinguin gesehen, im Wedding, Müllerstraße. Das ist nicht mehr Deutschland. Fast ein Türkenladen nach dem anderen, Kopftücher sind allgegenwärtig. Und einen schwarzen Pinguin mit Sehschlitz hab ich auch gesehen. Grausam! Rauswerfen aus Deutschland!

    Ich war froh das ich da wieder war! Eine Enklave ist das.

  9. @ #16 SaekulareWelt:
    Ich glaube ich bin schon voll !

    Quelle 4 Tausend Mitarbeiter gelten
    28 Ekim 2009 / MÜN?H Oktober 28, 2009 / MÜNCHEN

    ALMANYA’n?n ünlü perakendicilik zinciri Quelle’nin iflas? üzerine ?? Ajans?’na i?sizlik ba?vurusu için ak?n ya?anmaya ba?land?. Deutschland berühmte Kette perakendicilik Agentur für Arbeit auf Quelle’nin Konkurs für die Arbeitslosigkeit gelten begann Herde zu erleben. Pazartesi günü Nürnberg’teki ?? Ajans?na 800 Quelle çal??an? i?sizlik ba?vurusunda bulundu. Agentur für Arbeit am Montag bis 800 Quelle Nürnberg’teki Beschäftigte Anwendung für die Arbeitslosigkeit. Hafta sonuna kadar 4 bin Quelle çal??an?n?n i?sizlik ba?vurusu yapmas? bekleniyor. Woche bis zum Ende des 4 Tausend Mitarbeiter Quelle Anwendung der Arbeitslosigkeit zu erwarten ist.

    http://translate.google.de/translate?prev=hp&hl=de&js=y&u=http%3A%2F%2Fwww.hurriyet.de%2F29%2F10%2F2009%2F&sl=tr&tl=de&history_state0=

  10. Ich arbeite im Poco Lager Kaarst ( in der nähe von Neuss, NRW) hatte ich mal eine Kundin, die ein Burka trug, voll verschleiert. Ach ja, einmal hatte ich muslimische Kunden, die auf ihrem Wagen, Pierre Vogels Website stehen hatten und zwar
    „diewahrereligion.de“ . Irgendwie war es ein komisches Gefühl, extremisten zu bedienen.
    http://www.youtube.com/watch?v=2dIiTdHKnZE

  11. #3 LupulusLotarius (29. Okt 2009 22:54)
    Für Betroffene
    ________________________________

    OOOOOOOOOOOOHHHHHHHHHHHH PI auf Türkisch übersetzt, welch ein Helferlein

    Anschauen Leute…….

  12. In der Müncher Bahnhofsgegend hat man gute Chancen für einen Schnappschuß. Allerdings handelt es da meistens um Araber-Familien, die einen kranken Verwandten zur Behandlung im Klinikviertel haben. Solche stören mich nicht. Die bringen Geld und gehen wieder. Wie die deutschen Rentner in Alanya halt.Die neudeutschen Burkaträgerinnen wird man eher selten sehen, weil die meistens zuhause unter Verschluß gehalten werden.

  13. Werden mit der Veröffentlichung solcher Fotos nicht die Persönlichkeitsrechte der Trägerin verletzt?

    Ich meine Recht aufs eigene Bild und so…

  14. In Marburg gibt es bisher eine Vollverschleierte
    die stets mit bärtigem Mann unterwegs ist. Sind
    so glauben wir Konvertiten.

  15. OT
    Das taugt zwar nicht für einen eigenen Beitrag auf PI. Aber dieser Artikel ist wirklich Lesenswert.

    Der Dezernent für Stadtentwicklung, Jürgen Dressler, verkündet diese Botschaft so: „Warum lassen wir keine türkischen Stadtteile mit eigener kultureller Identität, Läden und Moschee zu? Diese Schmelztigel werden sich fortentwickeln. Nicht im Sinne einer Zwangsintegration, sondern als Win-Win-Situation für die ganze Stadt.“ Erfolgreiche Städte im Ausland hätten schließlich auch ein Little Italy oder ein Chinatown.

    Was ein Träumer aus Multikultistan, vielleicht sollte er mal den Artikel lesen.

    Die Familie blieb; Erkan will nun Anwalt werden. Weil er weiß, dass seine Leute einem deutschen Anwalt nicht trauen. „Ich würde meinen Handyvertrag ja auch niemals bei einem Deutschen abschließen.“

    Sieht so eine Win Win Situation aus?

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2009-10/integration-marxloh?page=1

  16. Jippiiieee!

    Fang den Muslim. Und wer ihn erwischt, kriegt dafür noch eine Belohnung.

    Das ist Denunziantentum auf Musel- und DDR-Niveau, liebes PI-Team, und in unserer Sache wohl kaum dienlich.

    Na ja, wem’s Spaß macht…

  17. #18 Georg Washington
    Wir müssen die English Defence League nach Deutschland holen.

    Hier Jefferson Davis.
    Man kann auch mal nach England und sich dort umhören. Die sind in Manchaster. War früher oft in Irish Pubs mit jeder Menge Engländer und Irrländer. Schlägereien gabs da öfters. Man kann es kaum verstehen, dass die sich ihr England, Schottland oder Irrland von sowas wie die Labour Party kaputtmachen lassen. Vor ein paar Jahren sagte mir schon ein Irrländer, Er währe stinksauer, als Er nach ca. 7 Jahren, dass erste Mal wieder in Irrland war. Er meinte, jetzt fängt es schon an wie in Deutschland.

  18. OT

    Kalifornien – Unbekannter schießt Gläubige vor Synagoge nieder

    Bluttat vor einer Synagoge in Kalifornien: Ein Unbekannter hat in Nord-Hollywood zwei Juden angeschossen, die auf dem Weg zum Morgengebet waren. Die Ermittler vermuten rassistische oder religiöse Motive.

    Washington – Den Angaben der Polizei zufolge hatten die beiden Gläubigen ihre Autos in einer Tiefgarage unter der Synagoge geparkt und waren gerade ausgestiegen, als der mit einem Kapuzenpulli gekleidete Schütze das Feuer eröffnete. Die Opfer wurden von den Kugeln in die Beine getroffen, wie ein Behördensprecher sagte. Sie befänden sich nicht in kritischem Zustand.

    Die Polizei nahm einen 17 Jahre alten Verdächtigen fest.

    Die Behörden befürchten nun, dass es zu weiteren Vorfällen dieser Art kommen könnte. „Das sind die Zeiten, in denen wir leben“, sagte der stellvertretende Polizeichef von Nord-Hollywood, Michael Moore. „Es gibt ein Potenzial dafür, dass dies eskalieren könnte.“ Er rief die Mitglieder der jüdischen Gemeinde dazu auf, in nächster Zeit besonders wachsam zu sein.

    Da bin ich ja gespannt, was das wohl für ein Täter war. Kommt das bald auch in Deutschland?

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,658190,00.html

  19. Anstatt in der Stadt rumzurennen und verschleierte abzulichten sollte die Energie besser dazu verwendet werden um für PI- Werbung zu machen und Aufklärungsarbeit zu leisten.

  20. #26 Evola (29. Okt 2009 23:42)

    Werden mit der Veröffentlichung solcher Fotos nicht die Persönlichkeitsrechte der Trägerin verletzt?

    Ich meine Recht aufs eigene Bild und so…

    Tja, theoretisch wohl schon, nur wie soll die Dame (?) denn zweifelsfrei beweisen, dass auch wirklich sie die Person unterm Kuschzelt ist?

    Wäre übrigens was für eine Comedy-Show 😉

  21. @ MR-Zelle und the third option

    Der neue EU-Vertrag ermöglicht meines Wissens auch Volksinitiativen auf EU-Ebene.

    Mit etwas Schub von unseren Freunden aus Holland und Österreich könnte man damit bestimmt etwas erreichen.

    Zumindest könnte man der Öffentlichkeit klar machen, wie stark die Kräfte der Veränderung europaweit sind. Wenn wir die ersten mit einer solchen Initiative wären, könnte die Presse das kaum ignorieren.

  22. #26 Evola (29. Okt 2009 23:42)

    Werden mit der Veröffentlichung solcher Fotos nicht die Persönlichkeitsrechte der Trägerin verletzt?

    Ich meine Recht aufs eigene Bild und so…

    ——————

    Stell ich mir lustig vor….. :mrgreen:

    „Ja, Herr Richter, isch schwör, das ist bestimmt ein Foto von mir, das erkenn ich an den Fusseln auf der Burka….“

  23. #26 Evola
    Ich bin mir nicht einmal sicher, ob hier das „Recht auf das eigene Bild“ als Persönlichkeitsrecht zutreffen würde, immerhin erkennt man absolut nichts von der Identität der Trägerin.
    Was ist eigentlich mit dem Vermummungsverbot? Dürfte eine Burkaträgerin z.B. eine Bank betreten?
    Kinder sollten natürlich auf den Fotos unkenntlich gemacht werden.

  24. Natürlich ist mir klar, dass ein Großteil der verburkarten MiHi-Innen, diese „Tracht“ weniger aus politischer Überzeugung (Jedenfalls wäre dies unter Berücksichtigung des üblichen Bildungsstandes eher zu vermuten), viel mehr aus Angst äh, „Respekt“ vor ihrem rachsüchtigen Gott und ihrem fast ebenso rachsüchtigen (zumeist) Zwangsangetrauten tragen. Dennoch, oder gerade weil, ich vor einigen Tagen eher zufällig auf folgende Seite http://www.an-niqab.de (dies soll natürlich keine Aufforderung sein, die dortigen Commentbereiche zu überfluten) gestoßen bin, in der gerade die andere Seite, nämlich die freiwillige, aus persönlicher Überzeugung getragene Burka regelrecht angepriesen wird, stelle ich mir mittlerweile eine Frage, bei der ich mir vor allem von (westlichen) „Rechtsgelehrten“ eine Antwort wünschen würde.
    Vorausgesetzt, dieses vergitterte Leichentuch wird, wie allgemein bekannt, getragen um sich vor sexuellen Übergriffen, der ach so unkontrollierten Männerwelt zu schützen, und, wie leicht zu beobachten ist, der „modebewusste-Katoffelsack“ wird nicht nur in Anwesenheit männlicher Angehöriger der so genannten Herrenrasse getragen (von der wir ja mit Sicherheit aus dem Koran ableiten können, dass sie der sexuellen Beherrschung unfähig sein möchte).
    Müsste dies nicht im Umkehrschluss bedeuten, dass überzeugte Trägerinnen der Burka jeden Mann als potentiellen Vergewaltiger betrachten und eben so behandeln.
    Also in meinen Augen wäre das Verleumdung und Unterstellung eines Verbrechens…
    Wenn ich dann noch einen Schritt weitergehe und mir vollverschleierte Kinder ansehen muss, die Unterstellung von Pädophilie.
    Klärt mich auf wenn ich da etwas falsch verstanden habe, aber ich fühle mich hierdurch irgendwo beleidigt!
    Habe auch noch nie gesehen, wie eine Schleiereule sich nach verlassen ihres Gettos (ja das soll es ja auch geben, wenn auch selten) mit einem erleichterten Blick (den Triebtätern entkommen zu sein) „entblättert“ hat.

    Ach ja, Bilder folgen bei Zeit, (irritierend wie viele wandelnde Zuckerhüte in der angeblich Prozentual am wenigsten bereicherten Großstadt Nordhessens zu beobachten sind), zur rechtlichen Absicherung, Persönlichkeitsrechte können im Falle einer Vollverschleierung ja kaum verletzt werden !?! es müsste ja nichtmal zensiert werden 😀

    PS. Lob an die Pi-Community, seit Sarrazin und der Goldenen 50.000 Marke lohnt es sich auch wieder die Comments zu lesen.

  25. EU-Vertrag tritt am 1.Dezember in Kraft.Brüssel.
    Der EU-Reformvertrag von Lissabon dürfte nach Einschätzung Frankreichs am 1.Dezember in Kraft treten. Die Ratifizierung Tschechiens sei so gut
    wie sicher. Das sei ein großer Erfolg sagten französische Deligierte beim EU-Gipfel in Brüssel. Sollte das tschechische Verfassungsgericht kommenden Dienstag die Klagen
    gegen den Vertrag zurückweisen, solle die Unterschrift des tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus noch im November erfolgen.(Quelle, yahoo.news)

  26. OT

    Neuer Zusammenschluss rechtsextremer Parteien in der EU

    Das Bündnis soll schließlich aus der österreichischen FPÖ, der British National Party (BNP), der ungarischen antisemitischen Partei Jobbik, der französischen Front National (FN), der italienischen Partei Fiamma tricolore, den schwedischen „Nationaldemokraten“ (Nationaldemokraterna), der belgische Front National (FN) und weiteren rechtsextremen Parteien bestehen.

    http://www.heise.de/tp/blogs/8/146427

  27. #40 johannwi

    Was bitte ist ein „kewil“ ?
    Ich kann mich nicht um alles kümmern 🙁
    Bitte übernimm du das, danke 🙂

  28. Abgesehen vom Aspekt der Gleichberechtigung finde ich diese Verschleierungen gruselig. Mich erinnern sie an Gespenster oder wandelnde Minaretttürme.
    Mir dreht sich, ohne Übertreibung, jedes Mal der Magen um. Und ich bin mir sicher, anderen gehts genauso. Möchte nicht wissen, was erst in kleinen Kindern vorgeht, wenn die sowas sehen.

  29. steht ihr alle auf der Leitung ? Klickt mal den Beitrag drei von Lupulus an – da könnt Ihr PI auf türkisch lesen

  30. @ cultureclash

    Indirekt unterstellt die Burkaträgerin auf jeden Fall meiner Mutter, meiner Freundin und meiner Schwester, dass sie sich unsittlich verhalten und unangemessen kleiden. Darüber bin ich im erhöhten Maße „not amused“.

    Es ist der Typ von Mensch, der wiederholt mit Anzug und Kravatte zum Fußballspiel aufläuft, um den Mannschaftskameraden damit indirekt deutlich zu machen, dass sie falsch gekleidet seien.

    Was würde man mit solch einer Person auf dem Fußballplatz machen? – Wenn sie nicht ziemlich gut Fußball spielen könnte, wäre die Person ziemlich schnell runter vom Platz.

    Eben!

  31. Vielleicht sollte man auch auf eine Burkapflicht für alle Muslime drängen. Dann könnte man sie sofort erkennen und muss die ollen Bärte nicht sehen 🙂 Oh, das war phöse. Aber is doch wahr.

  32. Mein Beitrag aus PI auf türkisch:

    „Dolayl? olarak Burkaträgerin herhangi bir durumda üstlenilen, annem, k?z arkada??m ve ablam, onlar?n elbise ve immorally uygunsuz davran?r.“

    Man schaue und staune welches Wort nicht ins Türkische übersetzt werden konnte…

  33. Weil sich das jemand ein ganz dicken Scherz erlaubt hat……..und bestimmt niemand, der Pi etwas Gutes will……..

  34. Schaut Euch mal das an:

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/israelkritiker-ausgeladen/

    Schlimm genug, daß die antisemitische Organisation „Salam Shalom – Arbeitskreis Palästina/Israel“ überhaupt Räume im Pädagogischen Institut der Stadt München buchen und einen antisemitischen Hetzer als Redner einladen durfte.

    Daß die GRÜNEN mit solchen Leuten sympathisieren, das beweist sehr deutlich, welche verwerfliche Gesinnung in dieser Partei vorhanden ist.

    Antisemitismus stoppen!
    Solidarität mit Israel!

  35. #3 LupulusLotarius (29. Okt 2009 22:54)

    Also der war hinterhältig, plötzlich die Sprache von denen als mein PI? Geht ja nun mal überhaupt nicht.

  36. @ Regensburg

    Guter Link, ganz, ganz wichtige Erkenntnis:

    „[…]daß also extremistische Ideen, die sich selbst als Religion tarnen, nicht weniger gefährlich sind […]“

  37. PS: Habt Ihr eigentlich wirklich niemanden mit wenigsten hobbymäßigen Photoshop- und Illustrator-Kenntnissen in der Redaktion?

    Eure Teaser ziehen einem echt immer die Schuhe aus.

  38. Wir müssen die EDL nach Deutschland holen, um gemeinsam Front gegen die Islamisierung Europas zu machen:

    http://www.youtube.com/watch?v=jY-KBv3ilFI&feature=related

    naja, grundsätzlich würde ich gegenseitige hilfe sehr begrüssen, warum auch nicht?!

    was mich aber an diesem ansatz schon grundlegend nervt, scheint die annahme zu sein, wir deutschen kriegen das ohne eine EDL nicht alleine hin!!!??

    OK, wenn man die videos der EDL sieht, drängt sich einem deutschen schon der verdacht auf, die „haben mehr power als wir“ … aber, man sollte mal bedenken, das es in GB auch schon ganz anders aussieht als hier!

    ich denke, wenn es an der zeit ist, und die aufklärung, die derzeit etwas besser anzulaufen scheint weiterhin erfolge zu verzeichnen hat, dann sind auch mehr leute sich bewusst, das es mal so wie bei der EDL ablaufen könnte!

    da viele derjenigen, die bei einer deutschen „EDL“ aktiv und rege dabei wären, wahrscheinlich von all dem bis heute noch nicht viel ahnen, können wir froh sein, das wir diese „kräfte“ derzeit noch nicht brauchen — diese müssen erstmal wachgerüttelt werden, damit sie dann, wenn es darum geht, wie die EDL, am start sein werden!!

    aber, ich bin mir in einem punkt sehr sicher, wenn es in D so brennt, wie derzeit in GB, dann wird es hier viele geben, die mndst. so massiv auftreten werden, wie diese EDL!!

    —> PI-Mittelhessen: antianti@gawab.com

    PS: MR-Zelle schreib mich doch bitte mal an!

  39. Hab gerade auf VOX die Nachrichten gesehen um 0.45 Uhr. Da war ein Bericht über Garry Moscowitz, ein New Yorker Rabbi, mit schwarzem Gürtel in Karate und ehemaliger Polizist. Aufgrund der Übergriffe in Los Angeles auf Juden vor einer Synagoge, bildet Er jetzt Rabbis in Selbstverteitigung – auch mit Schuswaffe – aus. Er sagt, wenn Er angegriffen wird verteitigt Er sich und hält nicht die zweite Wange hin. Im Übungsszenario stürmte ein, als Moslem verkleiderter Mann die Synagoge und der Rabbi zog die Waffe, verschaffte sich Deckung und feuerte (ohne Patronen). Nahkampfausbildung inbegriffen.
    Man muss sich das in Deutschland vorstellen.
    Man muss sehen ob es die Sendung im Internet gibt. Währe echt sehenswert.

  40. Etwas OT aber zum Link PI auf Türkisch:

    Es ist sehr aufschlussreich, wenn man einige Brocken Türkisch versteht, dann mal durch die Stadt zu gehen oder Bus und Straßenbahn zu fahren und den netten Neu-Deutschen zuzuhören.

    Bei den Frauen dreht sich meist alles um Kinder, Küche oder Verwandschaft (bei jungen Mädels eher Stylen, Jungs und Verwandschaft).
    Aber bei den Männern und vor allem Halbstarken kann man teilweise echt mit den Ohren schlackern, mit welcher Abfälligkeit sie die nichtsahnenden deutschen Frauen betiteln.

  41. #59 the third option (30. Okt 2009 01:16)

    Das gibt es auch schon in Deutschland, aber solange der türkische link hier aktiv ist, schreibe ich nicht, WO man Ihn findet…….

  42. MR-Zelle, „kewil“ macht http://fact-fiction.net/. Das ist das „andere“ PI. Zuerst hieß sein blog kewil und wurde in den Anfangszeiten von PI als „Sammel-Punkt“ beworben, falls das hier mal von den PC-Herrschern abgeschaltet würde………
    Ich werde da jedenfalls auch noch auf petition hinweisen; die meisten dort dürften sie aber schon kennen.

  43. @Zahal: Wo wurde denn der türkische PI Link gefunden?
    Für mich sieht das aus, wie eine normale Google-Übersetzung. Wer damit schon mal versucht hat, etwas zu übersetzen, weiß, dass dabei die komischsten Texte rauskommen und auch nicht alle Wörter übersetzt werden, einfach, weil sie die Maschine nicht kennt.

  44. #64 Brandenburg (30. Okt 2009 02:00)
    #65 the third option (30. Okt 2009 02:32)

    das das eine google Übersetzung ist, sehe ich auch, nur hat #3 LupulusLotarius (ein ganz neuer User, und wir sind einiges ja schon gewohnt)diesen Link so eingesetzt, daß jeder Türke von aussen, der diesen anklickt, das gesamte PI lesen kann, also jeder Dussel, und wenn der nicht deaktiviert wird, bleibt das Forum offen für jeden Türken, verstanden ? ……na, ja, hoffentlich gehe ich mit meinem Verdacht baden

    Laila tov

  45. #3 LupulusLotarius (29. Okt 2009 22:54)

    Für Betroffene
    ————————-

    Für eine Googleübersetzung nicht schlecht,wobei grammatikalisch einiges im Argen liegt.

    PS. Hab ich das jetzt zweimal geschrieben?

  46. Also bitte unterschreiben, man braucht nun wirklich kein Französisch dafür zu können.

    http://www.ripostelaique.com/Halte-a-la-burqa-et-au-voile.html

    Nom heisst Name und Prénom Vormname, Satut könnt Ihr weglassen, dann noch e-mail eingeben und hinterher den Link klicken.

    Im übrigen sind die meisten dieser Weiber so gehirngewaschen, weichgespült und durchgefönt, dass sie glauben diesen Mist freiwillig zu tragen. Der Glaube ist eben alles.

    Laila tov

  47. Wenn wir hier gegen die zunehmende Verbreitung der islamistischen Verschleierung kämpfen, dann
    kämpfen wir auch für die Frauen im Iran, Saudi-Arabien oder Afghanisten, für die der Widerstand gegen die frauenverachtende Verhüllung mit Lebensgefahr verbunden ist.

  48. Ich wohne in einer süddeutschen unscheinbare Kleinstadt mit kaum 20.000 Einwohner. Allerdings ist diese unbedeutende Kleinstadt in den letzen Jahren zu einem Hot Spot der Islamisten geworden.

    Ich sehe zwar nicht oft, aber immer öfters Burkas auf den Straßen in meiner Heimatstadt. Aber erst seit ca. einem Jahr geht das so richtig los mit der Islamisierung meiner Heimatstadt. Auch beobachte immer öfters Gesichtschleier, die je nach Bedarf kurzzeitig wieder heruntergezogen werden können.

    Ich persönlich bin dafür, dass dieses Zeichen der größtmöglichsten Verachtung unserer westlichen Lebensweise und der Verachtung der Rechte von Frauen unter Strafe gestellt wird.

    Rein rechtlich möchte ich noch kurz auf das deutsche Recht beim Fotografieren in der Öffentlichkeit hinweisen.

    Nach deutschen Recht darf man alles und jeden in der Öffentlichkeit fotografieren. Nur in geschlossenen privaten Räumen bedarf es der Zustimmung des Eigentümers. Auf unseren deutschen Straßen braucht man keine Erlaubnis jemanden zu Fotografieren. Da sich die Person in einem öffentlichen Raum aufhält gibt es absolut keine rechtliche Einschränkungen.

    Das Recht auf sein persönliches Bild gilt nur für die Veröffentlichung von Bildern in Zeitungen, Fernsehen oder in der Presse. Da braucht man nach deutschem Recht die Zustimmung des Fotografierten!

    Allerdings gibt es auch da tausende von Einschränkungen. Fotos von Persönlichkeiten wie Politiker, die im öffentlichen Rampenlicht stehen, Menschenmengen, usw. darf man auch ohne Zustimmung veröffentlichen.

    Wenn aber der Abgebildete z.B. durch einen schwarzen Balken unkenntliche gemacht wurde, dann kann auch ohne seine Zustimmung, das Bild veröffentlicht werden. Aber da sich die moslemischen Burka-Trägerinnen von sich aus unkenntlich gemacht haben, ist auch diese juristische Hürde genommen.

    Ich persönlich rate aber dringend davon ab Burka-Trägerinnen zu fotografieren. Nach moslemischen Steinzeitrecht hat der große Kinderficker Mohammed ein Abbildungsverbot von Menschen verfügt. Das ist auch der Grund wieso in Moscheen nur Ornamente und keine Bilder von Menschen sind.

    Zudem zählt bei Moslems die Frau als Besitz des Mannes. Und ein anderer Mann kann nur mit Zustimmung des Eigentümers das Objekt fotografieren.

    Und diese Zustimmung wird er einen deutschen ungläubigen Untermenschen auf keinem Fall erteilen.

    Das Fotografieren einer Moslemin in Mülltüte mit Sehschlitz wird daher auf jeden Fall in eine Konfrontation der verschiedenen Rechtssystem münden. Auch der Hinweis an einem Moslem, dass er doch jetzt hier in Deutschland sei und hier unser Rechtsystem gelte wird einem kaum weiterbringen, da ein gläubiger Moslem unser Rechtsystem sowieso Wurst ist.

    Ich empfehle daher dringen, beim Fotografieren einer Muslelfrau im Burka ein paar starken Freunden dabei zu haben, oder den schwarzen Gürtel in Teakwondo zu haben.

    Prinzipiell ist die Idee sehr gut die fortschreitende Islamisierung unserer Heimat zu dokumentieren. Dies wird aber nicht ohne Kampf und blaue Flecken möglich sein, da die ganze Moslem-Kulturbereicher unser deutsches Recht nicht zur Kenntnis nehmen.

    Kann mir zum Schluss mal jemand erklären was an dieser frauenverachtender Totalverhüllung ein Bereichung unser Kultur sein soll?

  49. Ich glaube nicht, daß die meisten unfreiwillig getragen werden, die Gehirnwäsche ist dermaßen groß, daß sie es als ihre „private Entscheidung“ und Ausdruck „persönlicher Freiheit“ ansehen.
    Genitalverstümmelungen werden auch meist von Frauen durchgeführt, die diese Tortur selbst erlebt haben. Für den Außenstehenden vollkommen unverständlich, für die Täterinnen „normal“ und „richtig“, dank Gehirnwäsche.

    Die Aktion ist zwar ganz lustig, hat aber durchaus BILD Niveau.
    Trotzdem bin ich gespannt 🙂

  50. Moin! Ich versteh nicht ganz, was eine solche Aktion bringen soll. Wenn auf allen Kanälen täglich in den Nachrichten Burkas zu sehen wären, das wäre was anderes. Aber irgendwo im Internet eine „Burka-Sammlung“?

  51. #42 cultureclash (30. Okt 2009 00:07)
    Ich bin zwar kein rechts ……… oh, schidde, Autobahn ……., also kein nicht-links-Wissenschaftler, aber ich sehe diese Anordnung durch die Herrenmenschen über ihr Eigentum eher als die eigene Kapitulation sich im Zaume zu halten. Nun ist der Islam aber auch absolut patriarchaisch; also von Männern für Männer gemacht (Männer meine ich hier absolut und rein biologisch).
    Mir kann Niemand sagen, daß eine Frau vergewaltigt werden will, nur weil sie keine Burka trägt, das wird denen nur eingeredet, damit sie machen was ihr Besitzer sagt.
    Bei einem Diebstahl wird auch der Dieb bestraft und nicht das Diebesgut. Bei einer Vergewaltigung dagegen das Opfer.

  52. @28
    Bei einer Stadt wie Marburg ist das nur konsequent gelebtes LinkInnentum (schließlich hatte die DKP in dieser Gegend viele wackere MitstreiterInnen, die nun alle in der SED 2.0 sind).

    Die ganz Rotglühenden konvertieren als erste, der Rest braucht halt noch´n bißchen, um zu merken, wohin Weltgeist samt historischer Notwendigkeit diesmal verschlagen hat.

    Zwischen Kommunismus und Islam sind die Unterschiede nämlich gering bzw. nur scheinbare.

  53. Liebes PI-Team!

    Es tut mir leid, aber mit so einer Aktion kann ich nichts anfangen – das sollte nicht unser Niveau werden.

    Die Burkatragenden Frauen machen das doch nicht, weils ihnen Spaß macht, sondern weil sie so erzogen wurden und weil es ihre Männer oder Familienväter so von ihnen verlangen. Eine Fotohatz auf diese Mädels halte ich auch strategisch für unklug und bietet den natürlich mitlesenden Gutmenschis und Islamverbänden nur allzuviel Angriffsflächen und Munition.

    Bitte stoppt diese Aktion und schiebt diesen Artikel in den Müll. Der gemeinsamen Sache wegen. Bitte.

  54. Brauchen wir wirklich ein Burkha-Verbot?
    Wir haben doch schon ein Vermummungsverbot. Warum kann das nicht für den Alltag adaptiert werden?

    Versammlungsgesetz
    3. Abschnitt – Öffentliche Versammlungen unter freiem Himmel und Aufzüge (§§ 14 – 20)
    § 17a

    (1) Es ist verboten, bei öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel, Aufzügen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel oder auf dem Weg dorthin Schutzwaffen oder Gegenstände, die als Schutzwaffen geeignet und den Umständen nach dazu bestimmt sind, Vollstreckungsmaßnahmen eines Trägers von Hoheitsbefugnissen abzuwehren, mit sich zu führen.

    (2) Es ist auch verboten,
    1. an derartigen Veranstaltungen in einer Aufmachung, die geeignet und den Umständen nach darauf gerichtet ist, die Feststellung der Identität zu verhindern, teilzunehmen oder den Weg zu derartigen Veranstaltungen in einer solchen Aufmachung zurückzulegen,
    2. bei derartigen Veranstaltungen oder auf dem Weg dorthin Gegenstände mit sich zu führen, die geeignet und den Umständen nach dazu bestimmt sind, die Feststellung der Identität zu verhindern.

    (3) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, wenn es sich um Veranstaltungen im Sinne des § 17 handelt. Die zuständige Behörde kann weitere Ausnahmen von den Verboten der Absätze 1 und 2 zulassen, wenn eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung nicht zu besorgen ist.

    (4) Die zuständige Behörde kann zur Durchsetzung der Verbote der Absätze 1 und 2 Anordnungen treffen. Sie kann insbesondere Personen, die diesen Verboten zuwiderhandeln, von der Veranstaltung ausschließen.

  55. Nur als Erinnerung: Der Artikel heißt weder Burka-Sammlung noch Burka-Pranger noch Burka(trägerinnen)-Verachtung, sondern Burka-Alarm; und der Grund dafür ist, wie der Artikel selbst sagt (wer lesen kann, ist klar im Vorteil), die Burkas als einen sensiblen Gradmesser für die fortschreitende EXTREMISIERUNG des Islams und die AUSBREITUNG des extremen Islams in Deutschland zu verwenden.

  56. @#84 Confluctor

    Und wo ist der Unterschied? Eine Deutschlandkarte mit schwarzen Flecken, eine Art Radarwarner, täte es doch auch.

  57. Och, Burka ist doch gar nicht so schlecht. Zumindest sehe ich oft Deutsche auf den Berliner Straßen, die so fett sind, dass ein Verhüllung angebracht wäre, um meine Ekelgefühle zu vermeiden.

    Auch die Mihigru-Damen sind ja recht füllig. Wenn ihr diese im knappen T-Shirt rumlaufen seht, wendet ihr euch mit Grausen ab.

    🙂

  58. Ich kann die obige Diskussion, ob man BurkaträgerInnen (man weiß ja nie wer drunter steckt) fotografieren darf oder nicht, beim besten Willen nicht nachvollziehen. Schließlich zeigen die Fotos, wenn keine anderen Personen im Bild sind, ja nichts anderes als ein Stück schwarzen Stoff. Seit wann hat ein Kleidungsstück Persönlichkeitsrechte?!

    Ansonsten gebe ich hadschihalefomar Recht: Dieser Artikel ist eher kontrapunktiv.

  59. Vielleicht will PI das ja dann mit so einer Karte unter die Leute bringen? Und die Fotos nur als Beleg verwenden?
    = Eine Datenbank anlegen von Ort, Datum, Uhrzeit, Belegbild des Funds?
    So jedenfalls würde man das professionell (bzw. wissenschaftlich) aufziehen. Keine Ahnung, ob die das wirklich so vorhaben, aber denkbar ist es.

    So als Gradmesser wurde es jedenfalls beschrieben, und diese Absicht macht Sinn.

    Um so mehr, als dieser eine ägyptische Islamausleger kürzlich sagte, die Burka sei unislamisch. Das verstärkt den Nutzen ihrer Verwendung als Gradmesser zum Entdecken der Radikalsten und Verblendetsten.

    Vielleicht könnte man so langfristig sogar einen Rückgang der Extremsten feststellen. Dazu müssten die Ergebnisse so eines Crowdsourcings natürlich langfristig eine gewisse Signifikanz aufweisen.

  60. #87 Super-Gutmensch (30. Okt 2009 08:54)

    Aber die jungen Deerns sind wirklich lieblich anzuschauen; wenn sie sich denn mal blicken lassen. Da ist die Burka eine Vergewaltigung; eine Vergewaltigung der Natur.

    Fett und unansehnlich werden sie erst im Alter.

  61. @#90 Confluctor

    Wie soll das gehen? Man weiß ja nicht, ob mal zweimal die gleiche Burka fotografiert hat, oder eine Touristin aus Arabien. In Frankreich hat man nach der Burka-Verbots-Diskussion versucht zu zählen, wie viele aktive Burkaträgerinnen es gibt und ist auf ca. 2000 gekommen. Plus Dunkelziffer sollen es von mir aus doppelt so viele sein. Das ist nicht viel (als Zahl). So eine Zahl erschreckt keinen. Das bewirkt vielleicht das Gegenteil.

  62. Ich hab kein Problem mit der Burka, wenn 99% der Grünen Flintenweiber darunter verschwinden würden.

  63. Um zu wissen, was bei so einer Untersuchung rauskommt, muss man sie erstmal machen.

    Wenn man in einer Stadt nach 9,5 Jahren Beobachtung plötzlich regelmäßig 23 Burkas sieht, wo vorher keine war, bedeutet das ja vielleicht doch etwas.

    Näheres muss man wohl die Initiatoren fragen, bzw. die Ergebnisse dieses Aufrufs abwarten.

  64. @#94 Confluctor

    Ok, warten wir ab, wie viele Burkas eingesandt werden. Vielleicht sollte man Burka definieren. Die echte Burka ist in Deutschland wohl eher selten. Den Niqab sieht man schon mal.

  65. Da ich tagsüber mit für die Alimentierung unserer Schätze sorge, habe ich leider keine Zeit dafür. Wer in Berlin Erfolg mit Burkaträgerinnen haben will, fängt am besten beim „Soldiner Kiez“ an, also Drontheimer Straße und Koloniestraße, dann weiter Badstraße Richtung Gesundbrunnencenter, nicht zu vergessen die Pankstraße und Prinzenalle, in der anderen Richtung die Exerzierstraße bis vor zum Leopoldplatz, weiter über die Müllerstraße Richtung Kurt-Schumacher-Platz.

    In diesem Radius werdet ihr auch einige Halal-Imbiss-Stuben und Halal-Supermärkte zu sehen bekommen. Also viel Spaß beim Sightseeing in „Klein Arab“.

    Eines sollte aber bedacht werden: Seid vorsichtig. Fotografiert nicht ganz so offensichtlich, damit sie sich nicht provoziert fühlen.

  66. kommt freunde, das ist eure chance!
    zieht euch ne burka über, lasst euch in der stadt fotografieren, dann bekommt ihr einmal im leben ganz viel respekt und anerkennung von euren pi-freunden!
    worauf wartet ihr noch!

  67. #98 vossy
    Ich kenne den gesamten von dir beschriebenen Stadtteil und ich kann dir versichern, wenn du dich morgens fotografieren (neue Rechtschreibung?) lässt, dann wird es keine Probleme geben. Also bis ca. 12Uhr schläft das agressive Pack und die Normalos beherrschen bis dato die Straße. No-Go ist von 12Uhr-2Uhr nachts.

  68. Der Türke Etem S. konnte mehrfach ungestraft kleine Mädchen vergewaltigen, bereits 27 Anzeigen lagen gegen Etem S. diesbezüglich vor, aber erst nach 14 Jahren wurde er in einem der vielen Fälle schuldig gesprochen. In den anderen Fällen hat die Staatsanwaltschaft Leipzig die Ermittlungen gegen Etem S. eingestellt:
    http://www.mafialand.de/Members/roth/die-gerichtsverhandlung-vor-dem-amtsgericht-in-leipzig-wegen-ueblicher-nachrede-die-ich-begangen-haben-soll-begann-etwas-verspaetet

    Dieser Fall könnte aus einem Film mit Robert De Niro sein, denn in Sachsen regiert in Wirklichkeit die Mafia.

  69. Super, eine neue Serie auf PI. Ich warte immer noch auf das Ulfkotte Buch von der letzten Serie und das war im Juli.
    PI, wo bleibt das?

  70. #27 Evola (29. Okt 2009 23:42)
    Werden mit der Veröffentlichung solcher Fotos nicht die Persönlichkeitsrechte der Trägerin verletzt?

    Welche Persönlichkeit? Ich habe hinter Burka, Niqap, Tschador und Co. bisher nicht mal den Hauch von Persönlichkeiten entdecken können! Diese Verhüllungen dienen schließlich dem Zweck, den Frauen ihre Persönlichkeit und das was sie als Individuum kennzeichnet, zu nehmen.

  71. Hallö, PI
    sollte sich der Kommentar in #11 nicht auf Luther beziehen,sondern die Kommentierung Luthers zu einem Beitrag eines Fremdblogs sein, bitte meinen Beitrag löschen. Es geht aus der Einleitung nicht hervor

  72. @ nitro2018:

    Ich bin froh, daß ich da „nur“ mit Auto durchfahre (n muß), um auf Arbeit und wieder nach Hause zu kommen. Dabei sehe ich die Burkaträgerinnen des öfteren. In dieser Gegend sieht man auch viele kleine Mädchen, so zwischen 4 – 5 Jahren, die bereits Kopftuch tragen. Vielleicht könntest du ja einige Bilder machen, solltest du dort in der Nähe wohnen und Zeit haben?

    Neue Rechtschreibung ist mir scheixx egal, ich schreibe weiterhin so, wie ich es mal gelernt habe. Was dieser Schwachsinn sollte, verstehe ich bis heute nicht – muß ich aber wohl auch nicht. 😀

  73. Ist wohl eher die Ausnahme das man ne Burka sieht.

    Die Frauen die sowas tragen müssen werden wohl eher zuhause eingeschlossen.

    Ich hab selber noch keine gesehen und ich glaub das ist auch gut so.

    Was würde Ihr machen? Würde Ihr die Leute darauf ansprechen und denen sagen das man es scheisse findet?

    Wohl eher nich oder? Sonst bekommen die zuhause noch mehr schläge.

  74. #108 vossy
    Ach DU bist es. Woher ich dich kenne? Na in der Gegend fällt es auf, wenn Leute zur Arbeit fahren :-).
    Burkaträgerinnen sind mir noch nie begegnet. Es gibt aber noch etwas zwischen Burka und Kopftuch und sie werden immer häufiger. In „Fachkreisen“ auch Ninja genannt, wenn du weisst was ich meine. Um sie zu fotografieren müssen sie ohne Pascha unterwegs sein, das wird schwer, weil der Pascha auch „Hausmann“ ist und sie überall begleitet.
    Du arbeitest also für den Ninja und deren Beschützer, selbstverständlich auch finanziert der Dhimmi die Ninjaausbildung der jungen Talente.
    Ich schicke dir hiermit eine virtuelle KoTzTüTe.

  75. Eine super Idee, aber rechtlich bedenklich.

    Es ist definitiv verboten, einzelne Leute ohne deren Zustimmung zu fotografieren und natürlich auch, deren Bilder einfach so zu verbreiten.

  76. #108 vossy (30. Okt 2009 12:04)

    Das ist ein Entgegenkommen an die Lernunwilligen, damit die den Sonderschulabschluß doch noch schaffen.
    Dauert nicht mehr lange, dann werden „ä“ + „ö“ auch abgeschafft, im türkischen gibt es nur „ü“. 😉

  77. @ Zahal, der/die schrieb:
    „das das eine google Übersetzung ist, sehe ich auch, nur hat #3 LupulusLotarius (ein ganz neuer User, und wir sind einiges ja schon gewohnt)diesen Link so eingesetzt, daß jeder Türke von aussen, der diesen anklickt, das gesamte PI lesen kann, also jeder Dussel, und wenn der nicht deaktiviert wird, bleibt das Forum offen für jeden Türken, verstanden ? ……na, ja, hoffentlich gehe ich mit meinem Verdacht baden.“

    ————–
    Aaachsooo. Ich wußte ja nicht, dass das ein neuer User ist. Für mich sah es aus, wie einer der vielen Lese-Hinweise von und für uns.
    Ansonsten kann aber sowieso jeder alles mit Google übersetzen.

  78. @kugelblizz:
    Es ist definitiv verboten, einzelne Leute ohne deren Zustimmung zu fotografieren und natürlich auch, deren Bilder einfach so zu verbreiten.
    ——————–
    Man darf aber allgemeine Straßenszenen fotografieren und da sind dann eben zufällig Burkas mit drauf, denn das läßt sich ja kaum noch vermeiden 😉

  79. Ende Juli machte ich eine Kurzreise nach Prag. Vorm Altstädter Rathaus sah ich eine im schwarzen Vollschleier mit dem Sehschlitz, bekam einen Schreck, weil jetzt auch im Goldenen Prag Schleiertanten zu sehen sind. Ich versuchte aus der Distanz ein Foto von dieser Dame zu machen, was aufgrund ihrer Bewegungsabläufe nicht so recht gelang.
    Ich sandte auch noch ein Stoßgebet für Israel an den HERNN, weil Israel unsere Freiheit in Europa verteidigt, dafür einsteht, dass wir Europäerinnen nicht eines Tages mit Burka rumrennen müssen.

  80. Die Luft in München hat sich erheblich verschlechtert, seit die Burka auf dem Stachus-Laufsteg getragen wird.
    Und nicht nur dort.
    Es wird der Psychopath zum Maßstab genommen, der sich sexuell erregt fühlt, wenn er ein Zipfelchen Frauenhaar sieht.
    Deshalb müssen muselmanische Frauen unter den Burkasack. Statt dem Manne Handschellen anzulegen, der sich durchs Kopfhaar sexuell angeregt fühlt …

  81. #72 epistemology (30. Okt 2009 05:53)
    Also bitte unterschreiben, man braucht nun wirklich kein Französisch dafür zu können.
    ______________________________

    Mercì per la Partecipatiòn 🙂 Getan.

  82. #113 Brandenburg (30. Okt 2009 15:31)

    Ansonsten kann aber sowieso jeder alles mit Google übersetzen.

    __________________________________

    Jaaa, wenn man weiss, wie es geht 🙂 es ist immer noch meine Überzeugung, nenn mich ruhig paranoid, daß dort ein U-Boot seinen Mist gesetzt hat……auch wenn der Beitrag geschlossen sein wird, wird es möglich sein, über DIESER ÜBERSETZUNG alle Beiträge und nicht nur die, sondern auch ALLE User, die z. B. eine Homepage angegeben haben, in türkisch lesen zu können, ich jedenfalls werde keine genauen Angaben mehr tätigen, solange dieser Link nicht verschwunden ist……Sorry, ihr seid zu gutgläubig, Israel hat bis jetzt überleben können, weil es MISSTRAUISCH war, sonst wäre es längst in die Geschichte eingegangen.

    Lies doch einfach einmal die Hinterhältigkeiten der Islamisierung, die es ja schon zweimal in der Geschichte gab:
    Bat Ye’or: Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam, dort ging es nicht um Dinge wie: Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst, noch um: was du nicht willst, was man dir antut, das füge auch keinem Anderen zu. Da ging es knallhart um Macht, Reichtum, Einfluss, Unterdrückung, Versklavung, Auslöschung, alles im Namen einer Religion…….auf dem Rücken und auf Kosten der Andersgläubigen.

  83. Wie ist das eigentlich,wenn PAX und PI mit den Muslimen fertig sind ?

    Kommen dann die „linken Gutmenschen“ dran ?

    Oder Schwule, Künstler etc.

    Und keine Sorge, ich bin ein Stinknormaler Bürger, nicht links nicht rechts !

    Aber ich bekomme Angst, wenn ich hier manche Kommentare lese !

  84. #120 erna (30. Okt 2009 19:24)

    einfach differenzieren, mehr nicht – oder mögen sie lieber Islam pur ? Bitte, Islam pur erleben sie in Afghanistan, in Saudi-Arabien, im Jemen, im Libanon, neuerdings auch in Gaza, in Pakistan, in Ägypten.

    Wenn Ihnen das, gerade als Frau und Mutter, keine Sorge macht, nur zu, vielleicht auswandern……Soll ich Ihnen die Opferliste, die dem islamischen Terror unterlegen sind allein der letzten Woche zumailen ? Hier veröffentlichen ? Aufwachen……Linke, Grüne Multikulti haben uns das eingebrockt, Homos und Frauen werden die Ersten sein, die diesem Wahn zum Opfer fallen, also auch sie sind verteidigungswürdig, mögen Sie gerne unter einer Burka versteckt leben ?

    ICH bekomme Angst, wenn ich mir vorstelle, wie unsere KINDER und KINDESKINDER leben sollen……

  85. Lest die Geschichte.

    Molsems sind Zombies (einer Religion). Keine frei denkenden Menschen mit dem Willen, zu hinterfragen.

    Sie können zu jeder Zeit als Kehlendurchschneider aktiviert werden.
    Immer.

Comments are closed.