Die Maschine der äthiopischen Fluggesellschaft, die am 25. Januar bei Beirut abstürzte, ist nicht aus heiterem Himmel gefallen – sie wurde nach Angaben von DEBKA Opfer eines Al Kaida-Terroranschlags, einen Monat und einen Tag nach dem missglückten Anschlag in Detroit (PI berichtete). Unklar ist, ob die Bombe per Zeitzünder ausgelöst wurde oder ob ein Selbstmordattentäter an Bord saß.

Der Grund für den Anschlag: Man hoffte, eine Gruppe französischer Untercover-Agenten, die Frau des französischen Botschafters Maria Sanchez Pietton und einige hochrangige Hisbollah-Vertreter, inklusive ihren Führer Hassan Nasrallah zu treffen, die sich in dem Flugzeug hätten befinden sollen. Maria Sanchez Pietton verlor ihr Leben in dem Absturz (vermutlich mit gemeinsam mit den anderen Franzosen) – die Hisbollah-Leute mit Nasrallah wechselten in letzter Sekunde „zufällig“ den Flug. Sowohl Frankreich als auch die Hisbollah wollten sich nicht als Ziel des Anschlags bestätigen.

Der Zustand der zerstückelten Leichen, die an der libanesischen Mittelmeerküste gefunden wurden, weist eindeutig auf eine Explosion hin. Augenzeugen berichten von einer lauten Explosion, und dass das Flugzeug wie ein brennender Ball ins Meer gestürzt sei. Dennoch versuchte die libanesische Regierung das Attentat fast drei Wochen lang geheim zu halten, bis die Fakten jetzt an die Öffentlichkeit gedrungen sind.

Das US-Beobachtungsschiff „Ocean Alert“ setze an der Absturzstelle ein U-Boot ein, um den Vorfall zu überprüfen. Die USA wollten mit dem Fall jedoch auch nicht an die Öffentlichkeit gehen, weil der Anschlag dummerweise am 25. Januar stattgefunden hatte, dem Tag, an dem Obama in einer Rede an die Nation behauptet hatte, „die Al Kaida wurde geschwächt“.

Trotz der Beteuerungen der französischen Untersuchung, menschliches Versagen sei die Absturzursache, behauptet DEBKA über Beweise zu verfügen, die belegen, dass Al Kaida hinter dem Anschlag steckt. Die Franzosen hatten bereits 2004 einen Terroranschalg auf ein Flugzeug mit 148 französischen Passagieren an Bord als „Unfall“ ad acta gelegt.

(Spürnase: Die Realität)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Aber, aber. Die Religion des Friedens und deren Anhänger würden so etwas doch NIE machen. Wie kommt man nur auf so eine Idee….

  2. Wenn es denn wahr ist: ein Einzelfall. Und Al Kaida hat auch nix mit dem Islam zu tun, oder?

  3. Hieß es nicht als Zeugen aussagten als sie ein Knall und einen Feuerball sahen. Das diese der Meinung waren es handelt sich um einen Anschlag.

    …und der Libanon sagte sofort „nö“. Der Libanon hat das selbe Problem und die falsche Einstellung. WAHRHEIT – EHRLICHKEIT – JHWH!

  4. Human Rights Watch 11 Februar 2010
    Naja Al Kaida hätte schon Interesse hinter (im Zweifelsfalle) jedem Absturz zu stecken !Denn das wäre ja beste Publicity!
    Kommisch allerdings das gerade die „Religion des Friedens“ sich um jede Gewalttat reißt je mehr Todesopfer je besser !
    Und die Franzosen haben keine lust als dumme Jungen dazustehen!
    Fazit !
    Wird nie endgültig aufgeklährt

    Ein Interview mit Geert Wilders von Bruce Bawer
    übersetzt von LIZ

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  5. OT:

    erst mal Danke liebe PIler, wir machen die blöden Piratfaschisten gerade richtig fertig für ihre Dhimmitude! BRAVO! <3
    😀
    Also schön weiter die Möchtegern Demokraten und Huren des Appeasments in die Schranken weisen. 😀

    Hier der Link über einen Dereferer, damit die nicht sehen, dass wir aus der gleichen Quelle kommen:

    Unterstützt Aaron König von der Piratenpartei! Der Mann hat sich für die Verteidigung der Menschenrechte und Demokratie im Iran ausgesprochen auf seinem privaten Blog und wird von allen beleidigt und diffamiert!
    Wir müssen dem Mann den Rücken stärken, wenn einer schon den Mut hat das auszusprechen. Eines ist jetzt klar. Der Mann ist für seinen Mut jetzt politisch tot.
    http://www.dereferer.org/?http%3A%2F%2Faaron%2Dkoenig%2Eblogspot%2Ecom%2F2010%2F02%2Fzum%2Djahrestag%2Dder%2Diranischen%2Ddiktatur%2Ehtml

    Es darf nicht sein, dass ein mutiger Mann so derartig beschimpft wird!
    ps. das geht dort ohne Anmeldung. 😉

  6. cui bono?
    Wer hat sich bis jetzt zu dem Attentat bekannt?
    Wer profitiert davon, wenn der französische Geheimdienst schwer getroffen wird?
    Zufällig überlebt Nasrallah und seine Kumpane?
    War wohl der Wille des Allbarmherzigen und Allerbarmers, der die Ungläubigen in die Hölle schickte. 🙂

  7. Trotz der Beteuerungen der französischen Untersuchung, menschliches Versagen sei die Absturzursache, behauptet DEBKA über Beweise zu verfügen, die belegen, dass Al Kaida hinter dem Anschlag steckt. Die Franzosen hatten bereits 2004 einen Terroranschalg auf ein Flugzeug mit 148 französischen Passagieren an Bord als “Unfall” ad acta gelegt.

    Tarnen, täuschen und vertuschen.

    Der Islam muss unter allen Umständen FRIEDEN bedeuten.
    Koste es, was es wolle.

  8. Das was man weiss ist, das es ein Anschlag war.
    Aber wer es war, ( Al Kaida-Terroranschlag ) das weiss man nicht.hochrangige ( Hisbollah-Vertreter an Bort ) und es soll die Al Kaida gewesen sein. SO so

  9. Die Franzosen hatten bereits 2004 einen Terroranschalg auf ein Flugzeug mit 148 französischen Passagieren an Bord als “Unfall” ad acta gelegt.

    Das haben sie mit Sicherheit auch 2009 getan, nachdem der AF-Flug in den Ozean stürzte!! Mal sehen, wann das heraus kommt!

  10. Ok, noch ein Versuch: die Blackbox der Maschine wurde geborgen und ausgewertet. Keine Sabotage, keine Bombe. Meldung bei AFP vor knapp 6 Stunden.

  11. Warum hat es Al-Kaida auf Nasrallah abgesehen und müssen die extra deswegen ein Flugzeug sprengen?

  12. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTO

    Aber wichtig, da zum aktuellen Thema, wonach wir die Türken in der EU brauchen sollten:

    Türkei ärgert EU mit Grenzöffnung nach Nahost
    (25)
    VON BORIS KALNOKY11. Februar 2010, 19:16 Uhr
    Ankara hebt die Visumpflicht für mehrere Länder des Nahen Ostens auf, darunter Syrien und Libyen. Für die Harmonisierung mit der EU ist das ein Rückschlag. Denn über die Türkei reisen schon jetzt zahlreiche illegale Migranten in EU-Länder ein. Die Entscheidung ist nur ein Beispiel für einen neuen Konfrontationskurs.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article6353908/Tuerkei-aergert-EU-mit-Grenzoeffnung-nach-Nahost.html#reqRSS

  13. @#16 Debka ist sozusagen eine Vereinigung, die „politische Analysis“ betreibt. Ihr slogan lautet, soweit ich mich noch erinnern kann : Wir fangen dort an, wo die Medien aufhören.“

  14. Warum sollte Al Quaida versuchen Hassan Nasrallah umzubringen? Ist das der Konkurrenzdruck im Terrorgeschäft? Dann sollte man sich hier ausnahmsweise nicht einmischen 😀

  15. Mit Umar Farouk Abdulmutallab in Detroit, Dezember 2009, hat es nicht ganz funktioniert.
    Der Anschlag auf die äthiopische Maschine war nur eine Übung für eine „optimierte“ Version.
    Wahrscheinlich wurde mit einem anderen Sprengstoff experimentiert oder eine Methode ausprobiert, um Ganzkörper-Scanner zum Narren zu halten.

  16. #20 LosChrisos

    Der Link „geht nicht mehr“, weil diese Verschwörungsseite den Artikel gelöscht hat. Der war nämlich Dünnschiss. Die Blackbox-Auswertung erfolgt durch ein internationales Gremium. Und das hat zwar noch nicht die Absturzursache ermitteln können, aber eine Bombe ausschließen können.

  17. #17 jackflash (11. Feb 2010 20:15)

    Debka ist eine israelische Nachrichtenseite, die beste Verbindungen zum Mossad und anderen Geheimdiensten unterhält und unbequeme Wahrheiten publiziert. Darüber hinaus gibt es eigene Analysen zu Politik, Terrorismus, Militärtechnik etc., die sich in der Vergangenheit zu 80% als zutreffend erwiesen haben.

  18. #8 Det0k

    Ich habe mal dort ein paar Kommentare gelesen: Es ist absolut entsetzlich, wie die Kommentatoren auf den eindreschen. Aber das ist genau das Problem: Wenn ein Politiker seine Meinung sagt, die sich aber nicht mit der Sollmeinung (also der PC) deckt, dann wird er fertig gemacht und kann seine politische Karriere – mindestens – an den Nagel hängen. Ich bin sicher viele Politiker denken wie er, oder auch wie Sarrazin und trauen sich aus diesen Gründen nicht, ihre Meinung zu sagen. Einfach nur krank!

  19. Bei diesen Schrott-Airlines weiß man auch nie, ob es eine Bombe war oder ob einfach jemand zu kräftig gehustet hat.

    Den Franzosen trau‘ ich sowieso nicht über den Weg. Die halten beim Absturz von Air-France-Flug 447 auch irgendetwas unter Verschluss. Oder sie sind einfach inkompetent. Die Chance ist bei denen immer 50:50.

  20. #15 plapperstorch (11. Feb 2010 20:05)

    Dies allein deutet jedoch schon auf einen Al-Qaida-Anschlag hin (Verschleierung).

    Bitte nicht einlullen lassen!

  21. # #15 plapperstorch (11. Feb 2010 20:05)

    Ok, noch ein Versuch: die Blackbox der Maschine wurde geborgen und ausgewertet. Keine Sabotage, keine Bombe. Meldung bei AFP vor knapp 6 Stunden.
    </blockquote

    sag' ich doch: alles wird gut!

  22. # #15 plapperstorch (11. Feb 2010 20:05)

    Ok, noch ein Versuch: die Blackbox der Maschine wurde geborgen und ausgewertet. Keine Sabotage, keine Bombe. Meldung bei AFP vor knapp 6 Stunden.

    sag‘ ich doch: alles wird gut!

  23. Und noch eine Website wo ich öfters mal reinschaue. Dort gibt es immer wieder mal Informationen über den Zustand in Afghanistan (und anderswo) die man bei der Arbeitsgemeinschaft der Rotfunkanstalten Deutschlands, beim Prantl, beim Speigübel und bei der TAZ mit Sicherheit NIE bekommen wird.

    http://www.strategypage.com/default.asp

  24. Die Story (Anschlag) klingt eigenartig, aber umgekehrt:
    Eine 737-800 (gut 5 Jahre alt) im Steigflug soll nach ~5 Min in einer Gewitter-Front crashen, ist auch nicht überzeugend.
    Da riecht/stinkt ´was. 🙁

    Habe 3 Blitzeinschläge in _der_ Flugphase erlebt.
    (Kein Problem, ausser Licht aus und später schwarzen Fleck am Treibwerk/Rumpf gesehen.)

  25. Ist doch klar, war gar nicht anders zu erwarten. Äthiopien ist sowieso ein den Musels verhasstes Land. Und wen wundert’s, dass Sunniten Schiiten platt machen wollen? Aber leider hat’s den Widerling Nasrallah nicht getroffen. Ein glatter Fehlschuss eben. Dafür traf es jede Menge Unschuldige und das ist sehr traurig.

  26. Also die Al-Qaida-Stories die da DEBKA verbreitet (sie scheinen ja noch mehr Abstürze für Al-Qauda-Werk zu halten) halte ich für extrem unglaubwürdig. Denn das Ziel von Al-Qaida ist es ja nicht einfach nur Menschen zu töten, sondern damit anderen Menschen Angst zu machen. Das erreichen sie aber nicht wenn es gar niemand mitbekommt dass es Al-Qaida war. Was wollte Nasrallah eigentlich in Äthiopien?

  27. Die 737 ist ein gutes Flugzeug, aber gute Flugzeuge brauchen auch gute Crews und Mechaniker. Ich glaube kaum, dass eine äthiopischen Fluggesellschaft da auch nur ansatzweise mithalten kann.

    Klassische Never Come Back Airlines, so oder so.

  28. @ #41 JSF (11. Feb 2010 22:57)
    Die ET/ETH gilt IMHO als eine gute, zuverlässige;
    vermutlich die beste Airline in/aus Afrika.

  29. #42 dido07 (11. Feb 2010 23:02)

    „““Ich denke es war Schlamperei.“““

    Augenzeugen haben die Explosion gesehen. Flugzeuge explodieren nicht einfach so, auch schlecht gewartete nicht !

    Wobei die Ethiopian Airlines keine typische Billig- oder Drittweltfluggesellschaft ist: Ihre Flugzeuge sind alle recht neu und bestens gewartet. Die Piloten sind top. Und wie der Name schon sagt, ist es die staatliche Fluglinie von Äthiopien.

  30. Al Qaida, sogar Oma bin Laden persönlich hat sich zu dem fehlgeschlagenen Anschlag von Denver bekannt und zu dem „geglückten Anschlag“ von Beirut schweigt er. Das passt gut zusammen.

  31. #39 Andromeda

    An Blitzschlag als Absturzursache glaube ich auch nicht. Es gibt zwar 2 oder 3 verifizierte Fälle, wo ein Blitz die Ursache war, aber das ist länger her. Die Sache bleibt mysteriös. Ich habe glaube ich eben Denver geschrieben (kanns nicht sehen, ist in der Mod. oder im Nirvana). Meinte Detroit. Ist halt Karneval und ich hab einen dicken Kopf.

  32. http://www.shiitenews.com/?p=1034
    Hezbollah denied on Wednesday the claims that the Ethiopian plane crash was a “deliberate” attack based on the hypothesis that a high-ranking delegation representing the group was supposed to be on the plane. In a statement released by its media relations, Hezbollah said that Lebanese daily Al-Liwaa made use of the circumstances surrounding the expected travel of MP Nawwar Sahili on the plane to draft a draft that has no relation with the truth.

  33. Israel hat den Flieger abhgeschossen. Sogar pro-israelische und immer gut informierte Quellen, wie DEBKA und PI-News, bestätigen dass Nasrallah hätte an Bord der Maschine gewesen sein sollen.
    Oder die libanesische Regierung war es. Sie wollte Nasrallah loswerden und dann die ganze Sache Israel in die Schuhe schieben.
    Vielleicht war auch ein Stück von der Bundeslade an Bord, welches wahrscheinlich nach der Zersörung des Tempels in Jerusalem im Jar 70 in den Bergen Galiläas (heute Süd-Libanon) versteckt und dort von einem gemeinsamen libanesisch-äthiopischen Archäologenteam gefunden wurde.
    Ich sollte vielleicht Schriftsteller werden ..

Comments are closed.