1. Grüne DeutschlandhasserInnen: Sie heißen Özdemir, Mutlu, al-Wazir, Roth, Beck, Trittin oder Künast, und sie alle sind Teil eines ganz speziellen Milieus in unserem Land: Repräsentanten des durch deutsche Steuergelder finanzierten Clubs der Grünen DeutschlandhasserInnen. Sie alle eint der körperlich sichtbare Widerwille gegen eine deutsche Leitkultur, so quälend, dass er sich tief in ihre Mimik eingegraben hat, und jene weitverbreiteten grünen Grimassen bedingt, die viele ihrer Stammwähler fälschlich als einen Ausdruck schmerzhafter Empathie eines brennenden Gewissens ihrer FührerInnen fehlinterpretieren – aber nein! Es sind nicht sterbende Bäume, schmelzende Kernkraftwerke, Polarkappen oder gar drohende Tsunamis, es ist vielmehr ein strahlender Teil Deutschlands selbst, der schmerzt wie ein Hakenkreuz-Tattoo auf grüner Haut, es ist die deutsche Leitkultur.

(Von G. Andreas Kämmerer)

Daher schreiben die Grünen auf ihrer offiziellen Webseite den Begriff der „deutschen Leitkultur“ in An- und Abführungszeichen, und daher sind die Grünen die wirklichen „Deutschen“ mit An- und Abführungszeichen! Es darf also auch nicht wundern, wenn jene speziellen Grünen und „Deutschen“ weiterhin auf Ihrer Webseite verlautbaren lassen:

1. „Deutschland ist ein Einwanderungsland.“
2. „Integration ist ein Prozess (…) kultureller Selbstbestimmung.“
3. „Vielfalt ist eine Bereicherung.“
4. „Integration fordert nicht die Unterwerfung unter eine ‚deutsche Leitkultur‘.“

Analysiert man jene politischen Aussagen im Einzelnen und fasst die Schlussfolgerungen zusammen, zeigt sich ein überaus erschreckendes Bild jenes antideutschen Klebstoffs, der den Club der Grünen DeutschlandhasserInnen solidarisierend zusammenpappt, stets die Zerstörung Deutschlands fest im Blick:

Die ersten beiden Schritte in die gemeinschaftliche Asozialisierung Deutschlands ist die Festschreibung, Deutschland sei ein Einwanderungsland und alle, die eingewandert seien, könnten ihre Kultur in Deutschland selbst bestimmen (Punkte 1. und 2.). Der Begriff „Integration“ und die dahinter stehende Aufgabe werden somit schlicht zum Gegenteil erklärt. Das ist nicht nur falsch, dumm und fahrlässig, Exklusion als Integration zu verkaufen, das ist auch im Kontext einer politischen Bewegung und Partei im hohen Maße amoralisch, anmaßend und betrügerisch – Unwerte, die im Club der Grünen DeutschlandhasserInnen scheinbar hoch im Kurs stehen. Doch jener ethischer Relativismus Grüner Provenienz, die Wahrheit immer so zu definieren, dass die Grünen den größten egoistischen Nutzen daraus ziehen können, jener von langer Hand geplante Volksbetrug der Partei der Grünen lässt sich qualitativ noch steigern, nimmt man die beiden folgenden Punkte des Clubs der DeutschlandhasserInnen unter die Lupe.

Der nächste Imperativ verlautbart, dass jene Exklusion, also selbstgewählte kulturelle Separierung und Nichtintegration von eingewanderten Menschen als eine „Bereicherung“ Deutschlands zu verstehen sei, die die Grünen verharmlosend „Vielfalt“ nennen (Punkt 3). Und damit auch der gutmenschlichste Deutsche versteht, welche Halbwertzeit seiner Heimatkultur in Zukunft gemäß grüner Geigerzählern noch beschieden sein wird, heißt es bei dem Club der Grünen DeutschlandhasserInnen, jene Integration, die ja gar nicht mehr geplant ist (s. Punkt 2), überdies aber eine Bereicherung darstelle (Pkt. 3), könne keine Unterwerfung unter eine „deutsche Leitkultur“ fordern (Punkt 4).

Als besonderes unverdauliches Bonbon darf der zu seiner eigenen Kultur zugeneigte deutsche Bürger als Nachtisch die besonders infame Infragestellung und Relativierung des Begriffes der deutschen Leitkultur schlucken, indem der Begriff in An- und Abführungszeichen gestellt wird. Deutschland ist also für alle offen, Gegen- und Parallel-Kulturen dürfen sich in Deutschland ausbreiten, wie sie wollen, die deutsche Kultur soll in Deutschland nicht mehr maßgeblich sein, und all das ist eine Bereicherung, wobei es eine Leitkultur in Deutschland sowieso nicht mehr geben darf.

Wer nun sprachlos, empört, erschöpft und desillusioniert meint, die lustvolle Grüne SM-Folter gegenüber Vernunft, Anstand und Sitte eines guten deutschen Wertekanons ließe sich nicht mehr weiter in die Länge ziehen, irrt. Denn im Begriff der „Vielfalt“ steckt eine negative Vitalität, die unsere zivilisierte Gesellschaft jederzeit in die öffentliche Barbarei zu transformieren in der Lage ist.

2. Vielfalt ist kulturelle Einfalt ist Gegenkultur

Der sogenannte Begriff der „Vielfalt“ ist eine soziologische Erfindung, die einerseits dazu dienen soll, den verbrauchten und negativ besetzten Begriff der Multikulturalität durch eine positive Wortschöpfung zu ersetzen und andererseits den Zweck erfüllen soll, die Begrifflichkeit von Parallel- und Gegen-Gesellschaften aus der politischen Alltagssprache ersatzlos (!) zu entfernen. „Diversity“, so das englischsprachige Original von „Vielfalt“, ist das gedankliche Ergebnis, wenn man den Begriff der Gesellschaft, wie in Parallel-Gesellschaft, durch den Begriff des Milieus ersetzt. Das geht aber nur, wenn man den Begriff der Gesellschaft einfach abschafft, indem man argumentiert, es gäbe nur noch eine Weltgemeinschaft, einen sogenannten kosmopolitischen Transnationalismus, so dass wir auf alle nationalen Grenzen und nationalen Kulturen verzichten können.

In einer solchen Weltsicht ohne nationale und kulturelle Rahmung, macht das Wort Gesellschaft keinen Sinn mehr, es gibt nur noch Milieus, d.h. Mengen von Menschen, die sich aufgrund bestimmter Merkmale unterscheiden. Wie praktisch, dass man nun auch nicht mehr von Parallel- oder Gegen-Gesellschaften sprechen kann, da es ja nur noch Milieus gibt, und Milieus können gemäß ihrer eigenen Definition nicht gegen oder parallel ausgerichtet sein, sie zeichnen sich ja gerade dadurch aus, dass sie sich durch die Differenz gegenüber der Gemeinschaft bilden. Und genau das muß man verstanden haben: von der neuen dogmatisch-soziologischen Sichtweise her kann es keine Parallelmilieus mehr geben, also können auch keine Parallelgesellschaften oder Parallelmilieus in der Wirklichkeit beobachtet werden.

Teile der Soziologie haben somit versucht, ihre Instrumente für die Beschreibung gesellschaftlicher Wirklichkeit in den Müll zu werfen. Das entspräche in etwa der Situation, wenn wir aus der Abschaffung aller bildgebender Verfahren in der Medizin den Schluss ziehen würden, die Krebserkrankungen hätten sich von heute auf morgen um 95% verringert, nur weil die Medizin keine Röntgenaufnahmen mehr durchführen will. Und so ist es mit der Diversity oder Vielfalt: Gegenkulturen, Gegengesellschaften, Parallelkulturen und Parallelgesellschaften sollen nicht mehr beobachtet werden können: dass, was anders, fremd, widersprüchlich, nicht passend, entgegengesetzt, feindlich ist, wird als eine Menge von vielen Milieus bezeichnet, die man abkürzend und verfälschend nun einfach nur noch Vielfalt nennt.

Und weil sich das Schlechte noch schlechter machen lässt, ist die weitere Verschleierungstaktik jene, den Begriff des Milieus durch den Begriff der „Lebenswirklichkeit“ zu ersetzen, wie nach der aktuellsten Verharmlosungsdiktion der Grünen die sozialen Brennpunkte der Vielfalt politisch korrekt heißen sollen. Und weil sich die „Lebenswirklichkeiten“ nach ganz viel Realität, nach Fakten und somit sehr vernünftig anhören, ist in Zukunft die Gesellschaft zu einer unglaublichen Anzahl von vielfältigen „Lebenswirklichkeiten“ gewandelt, die alles sein können, nur nicht kontrovers, widersprüchlich, parallel, oder gegen die eigene Kultur gerichtet, niemals!

Das bedeutet: die gewünschte Wirklichkeit wird hergestellt, indem die sprachliche Basis unserer Vernunft solange manipuliert wird, bis sie nichts anderes mehr benennen und sehen kann, als sie sagen darf und sehen soll. „Vielfalt“ ist also ein schön klingender Täuschungsbegriff für jene Parallelgesellschaften, die sich erfahrungsgemäß nicht in die westliche, aufgeklärte freie Gesellschaft integrieren können und wollen. „Vielfalt“ bedeutet also in erster Linie der integrationsunwillige „Islam“, und jene ethnisch heterogene und kulturell homogene mohamedanisch geprägte Milieus strömen aus der ganzen Welt seit Jahrzehnten in die deutschen Sozialnetze und belasten diese in einer Größenordnung, so dass realen Zahlen von der Bundesregierung unter Verschluss gehalten, oder noch besser, die monetär negativen Effekte der Masseneinwanderung kulturell inkompatibler Milieus nicht untersucht und erforscht werden.

3. Vielfalt als Mord- und Totschlag

Zu welchen Folgen eine derartige verantwortungslose Politik der Grünen führt, konnte jüngst in London live im Fernsehen betrachtet werden: ohne nationale Leitkultur wachsen unaufhörlich „Vielfalts“-Viertel mit überwiegend unkultivierten Gegengesellschaften in Europa, deren innere Dynamik eine Explosion in Gewalt und Mord und Totschlag auf den Straßen lediglich als eine Frage der demografischen Entwicklung und somit der Zeit werden lässt. Denn die bittere Wahrheit lautet, dass die vielbeschworene Vielfalt eine Gegenkultur darstellt gegen unsere gesellschaftlichen Werte, die die Vielfalt über Generationen in Deutschland und Europa aufrechterhalten und vergrößern werden. Eine Vielfalt aber, die sich mit einer religiös bedingten überproportionalen Bereitschaft zur Gewaltanwendung in öffentlichen und interfamiliären Konflikten auszeichnet, einer Vielfalt mit einer religiös bedingten überproportionalen Ablehnung von öffentlichen Bildungsaufträgen sowie einer religiös bedingten ethnischen Abkapslung, die neben einer überproportionalen Fruchtbarkeit zu der Folge führt, dass die beschriebenen negativen Effekte (Gewalt, Kriminalität, Bildungsversagen, Arbeitslosigkeit und soziale Ersatzversorgung durch die Gemeinschaft) in der Gegengesellschaft der Vielfalt abgekapselt und von Generation zu Generation weitergegeben werden, eine solche „Vielfalt“ zeigt, dass es sich um eine gegen unsere Gesellschaft gerichtete Monokultur handelt, die den sozialen Frieden in Deutschland immer weiter auflöst. Das aber ist in Deutschland nicht zu akzeptieren und muss ein Ende finden!

Die Grüne-Bürgerkriegs-Bombe tickt also auch in Deutschland. Da ist es nur ein zynischer Trost, dass nach einer Umfrage in Deutschland mehr als 90% der Bürger Zustände wie in London auch in unserem Land in naher Zukunft für wahrscheinlich halten. Wenn aber beispielsweise in Berlin, in Hamburg, in Bremen, in Frankfurt die Viertel brennen werden, wenn Bio-Deutsche, Blonde, Christen, Juden, Frauen und friedliche Minderheiten, Wehrlose und Alte – also all jene Menschen, die als leichte Opfer in Deutschland von der „Vielfalt“ zu erkennen sind – durch die Straßen unserer Metropolen gejagt, geprügelt und totgeschlagen werden, von überwiegend Jugendlichen und Heranwachsenden einer moslemisch „kultivierten“ Gegengesellschaft, wenn also der Krieg der integrationsunwilligen Vielfalt gegen die Leitkultur aufbricht und explodiert, werden die Grünen in Deutschland die Verantwortung zu tragen haben.

Schon heute aber zeigen die Kriminalitätsstatistiken (jährlich mehr als 500.000 Nichtdeutsche Tatverdächtige), mit einem stetigen Anstieg der Zahlen von Körperverletzungen und Mord und Totschlag in den letzten 30 Jahren, parallel zur Einwanderung integrationsunwilliger Menschen aus dem überwiegend moslemischen Kulturkreis, sowie die Belastung unseres Sozialsysteme mit mehr als 50 Milliarden Euro jährlich, daß Deutschlands Bevölkerung schon seit geraumer Zeit in einem kulturell verursachten Bürgerkriegs-Zustand lebt. Nur sagen darf es keiner. Doch bei Tausenden von Toten und Millionen von Verletzten deutschen Opfern in den letzten 30 Jahren durch eine ungesteuerte Einwanderung muß das Schweigekartell aufgebrochen werden.

4. Kultureller Beischlafdiebstahl

Nachdem der Grüne Club der DeutschlandhasserInnen dem deutschen Kulturvolk die Notwendigkeit, die Aufgabe und die Berechtigung abgesprochen hat, ihre eigene kulturelle und nationale Souveränität bewahren, beschützen und gegen ihre Gegner durchsetzen zu können, während das kulturell Inkompatible als „Vielfalt“ umgetauft und als Bereicherung bezeichnet wird, und somit dem Islam einen höheren Stellenwert eingeräumt wird als der deutschen Leitkultur, zeigt sich die Systematik der Grünen: der Hass auf Deutschland hat Methode, zeigt eine tiefe Abneigung gegen das eigene Land, eine Despektierlichkeit gegen das Vaterland, eine soziale Amoralität und Sittenlosigkeit gegen die eigene Kultur, eine grüne Liebe zum Islam, der man mit rationalen Maßstäben nicht näher kommen kann.

Dabei sind es gerade und besonders die Milieus der Grünen, die wie kaum eine andere Gruppe in Deutschland die Segnungen und Errungenschaften der deutschen Hochkultur für sich nutzbar gemacht haben: Die Dichte an grün frömmelnden ErzieherInnen, LehrerInnen, SozialarbeiterInnen, NetzwerkerInnen, PsychologInnen, BeraterInnen, JournalistInnen, MedienarbeiterInnen, ÄrztInnen, AnwältInnen, PolitikerInnen, BeamtInnen, im öffentlichen Dienst, Verwaltungen, Organisationen, usw. usf. ist derartig gewaltig in den Grünen „Lebenswirklichkeiten“, dass eine rückwirkende Auslöschung des kulturellen Überbaus in Deutschland als Gedankenspiel die grüne Bewegung zu einem Häuflein SektiererInnen zusammenschrumpfen ließe: Ohne deutsche Bildung, ohne deutsche Leit- und Hochkultur wären jene vaterlandslosen GesellInnen im Grünen Club der DeutschlandhasserInnen eine Handvoll kleinlauter Freaks, weit unterhalb der 1%-Hürde. Wo also bleibt die Grüne Dankbarkeit gegenüber Deutschland?

Aber nicht nur das Bildungskapital wird von den Grünen schamlos und hemmungslos für den eigenen Aufstieg und die eigene Karriere in Anspruch genommen, der Kulturstaat ausgeplündert, auch die strukturellen Ressourcen des deutschen Sozialstaats sind eine willfährige Prostituierte, die man in der Art eines kulturellen Beischlafdiebstahls hemmungslos und bar jeder Moralität ausnehmen und ihr nach dem Akt der monetären Schändung einen Tritt in den Hintern verpassen kann: „deutsche Leitkultur – PUH!“ Anstatt sich also nach dem Genuß einer Jahrzehnte währenden deutschen Leitkultur (ohne negative Vielfalt) gut zu benehmen, nehmen die Grünen FunktionärInnen, was sie an Geld, Stellungen und Ämtern in die Finger kriegen können, stopfen sich die Grünen Taschen voll und die ihrer Freundinnen und Freunde der Migrationsindustrie und rümpfen gleichzeitig die Nase gegen das stinkende „Leitkultur-Deutschland“, obwohl die moralischen Stinkborken in ihren eigenen Nasen sitzen.

5. Grüne Abrüstung!

Rüstet ab, Ihr Grünen DeutschlandhasserInnen, ihr „Deutschen“ mit An- und Abführungszeichen! Soll heißen: seid endlich konsequent und verzichtet alle auf jene „deutsche Leitkultur“: Schreibt ab sofort eure „deutschen Pässe“, die vielen „deutschen Euros“, die „deutschen Krankenscheine“, die „deutschen Renten und Pensionen“, die „deutschen Immobilienverträge“, „Kaufverträge“, die „deutschen Zeugnisse“ eurer „deutschen Kinder“, Eure steuerfinanzierten deutschen „Privatschulen“ mit 0% Islamanteil, kurz Euren „deutschen Besitzstand“ in An- und Abführungszeichen! Wertet Euer „Deutschland“ auf, indem Ihr Grünen Diebe und Diebinnen alle gewährten „deutschen“ Leistungen entwertet, in An- und Abführungszeichen setzt, und jene kulturellen Ergebnisse einer deutschen Leit- und Hochkultur freisetzt für jene dankbaren Menschen, die Deutschlands Kultur, seine Geschichte, Errungenschaften und Werte wertschätzen, verteidigen und täglich in Deutschland leben wollen!

Macht endlich Platz, ihr „Deutschen“ mit An- und Abführungszeichen, Ihr „Deutschen“ ohne Wert für ein werteorientiertes Deutschland, damit Vernunft und Moralität in Deutschland wieder aufatmen können; es stinkt gewaltig in Deutschland, es stinkt nach giftgrüner Unkultur!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

107 KOMMENTARE

  1. Wenn es den Grünen in unserem Land nicht passt, dann sollen sie abhauen.
    Wir brauchen hier in Deutschland keine psychopathischen Deutschenhasser, die Deutschland zerstören und bestrafen wollen.
    Haut ab, je eher, desto besser.

  2. Diese links-grünen Vaterlandsverräter sind die Strafe Gottes für die massenhafte Abkehr der deutschen Nation vom Christentum.

  3. Die Grünen sind so wie sie sind, man kann nicht erwarten, dass sie sich ändern.

    Geradezu absurd ist es aber, wenn die angeblich rechten, bürgerlichen, konservativen Parteien Grüne und SPD links überholen.

    So wie jetzt zum Beispiel im Süden Deutschlands. Dort äußert SPD-Ministerin Öney ein paar kontroverse Meinungen und Politikern von CDU und FDP fällt nichts Besseres ein als Öney dafür (!) zu heftigst kritisieren.

    In Baden-Württemberg werden momentan alle Straßenprojekte durch das grüne Verkehrsministerium eingefroren, ein ausgeglichener Landeshaushalt wird nicht einmal versucht (bis 2019!) und bald steht an jeder Ecke ein Windrad, aber diese Vollidioten von FDP und CDU kümmern sich um diese Aussagen von Öney.

    An Öney gibt es sicher einiges zu kritisieren, aber doch nicht das!

  4. #9 crohde01

    Den deutschhassenden Mist von Habermass und Adorno als Philosophie zu bezeichnen, ist eine Beleidigung aller deutscher Philosophen wie Fichte, Kant, Hegel und Wittgenstein.

    Das war nichts als Mist, der die deutsche Jugend versaute und zu einer Generation pseudointellektueller Deppen, den 68ern, führte.

  5. Flammpanzer (19:49):
    >>Das Problem ist nicht diese lächerliche Partei an sich, sondern die abertausend selten dummen Wähler, die ihr zur Macht verhelfen!<<

    Jein; das Problem ist der Ungeist, der hinter den Grünen steht und dessen Verkünder die MSM fast vollständig okkupiert haben und Germanistan über Presse Funk und Fernsehen täglich mit einer ungeheuerliche Lügenpropaganda und das teilweise höchst subtil überschütten. Ziel: Zerstörung Deutschlands.
    .
    Ein beachtlicher Teil der deutschen Bevölkerung ist davon bereits vollständig gehirngewaschen; das können Sie selbst hier auf PI beobachten, wenn es um Themen wie Amerika, kath. Kirche, anthropogene Erderwärmung, „Atom“-Energie, „Energiewende“, etc. geht.

  6. Das Erschreckende ist, dass die Grünen ausgerechnet von den Bildungsbürgern, also Leuten, die es eigentlich besser wissen sollten, gewählt werden. Zum Teil verdanken sie aber auch der Schwäche der CDU ihren derzeitigen Wahlerfolg und der Tatsache, dass sich diese Partei als „bessere CDU“ verkauft.

    #6 Hayek

    Dass Frau Öney ausgerechnet von der CDU beschimpft wurde ist erschreckend. Dabei kann sie noch froh sein, dass sie türkischstämmig ist. Man stelle sich nur vor, sie wäre eine „Bio“deutsche, dann wäre die gesamte Politschickeria nebst Medien über sie hergefallen. Und zwar derart, dass sogar Sarrazin vergleichsweise mit Samthandschuhen angefasst worden ist.

  7. Der Begriff “Integration” und die dahinter stehende Aufgabe werden somit schlicht zum Gegenteil erklärt. Das ist nicht nur falsch, dumm und fahrlässig, Exklusion als Integration zu verkaufen, das ist auch im Kontext einer politischen Bewegung und Partei im hohen Maße amoralisch, anmaßend und betrügerisch[…]

    Die Grünen bezeichnen schlicht und einfach Segregation als Integration.

  8. Es gibt nur zwei Moeglichkeiten:
    1. Entweder zusammenkommen und sich zu entscheiden unter welchen LEIT-GEIST man die Zukunft gestalten will, oder
    2. Auseinanderbleiben

    Die dritte Moeglichkeit ist diejenige die ins Chaos und die Apokalypse fuehren muss.

    5VOR[20]12!!!

  9. Die „de-industrialisierungs“-Partei !

    Allein der KKW-Austieg:

    Auto, Stahl und Chemie Industrie werden sich mittelfristig aus Deutschland verabschieden.

    Und dann sind natürlich wieder die phösen Konzerne (und dieser suspekte Kapitalismus) Schuld, die es wagen, wirtschaftlich zu denken- ganz phöse !!!!!

  10. KDL (20:21):
    >>Das Erschreckende ist, dass die Grünen ausgerechnet von den Bildungsbürgern, also Leuten, die es eigentlich besser wissen sollten, gewählt werden.<<

    Das ist wohl eine Frage, wie man Bildungsbürgertum definiert. Die deutsche Lehrerschaft ist allenfalls noch als intellektuelles Proletariat zu bezeichnen und Soziologen, Politologen, Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes (z.B. im Sozial-Industriellen-Komplex), etc. sind nun wahrlich nicht das, was man als das klassische Bildungsbürgertum bezeichnet.
    .
    Ein Bio-Lehrer, der z.B. Kernenergie für eine nicht so wirklich gebändigte Atombombe hält, die dazu noch „Atom“-Müll produziert, ist schlicht eine arme geistige Null. Ein Soziologe, der meint, der Islam wäre eine Religion, wie jede andere auch und ganz doll friedlich, ist ein Schwätzer, der von Dingen fabuliert, von denen er nicht den Hauch einer Ahnung hat. — Das hat aber Alles mit Bildungsbürgertum – das auf einer breiten Palette der Allgemeinbildung, philosophischer und historischer Kontexte und naturwissenschaftlichen Wissen als auch künstlerischen und musikalischen beruht – Nix zu tun.
    .
    Das Grünen-Wähler-Potential ist der stinkende Ausfluss der durch den 68iger Ungeist völlig runtergewirtschafteten Geisteswissenschaften in Deutschland.

  11. Das Schlimme ist ja, dass die sog. „bürgerlichen“ Parteien, aus reinem Opportunismus, aus Machtkalkül zu glauben scheinen, sie müßten die grünen auch noch links überholen- Somit existiert ja für ein (ohnehin schon fast wirkungsloses) Wahlkreuzchen. nicht mal mehr eine (Wahl-)Alternative… DA..stimmt der Begriff „alternativlos“ leider vollends.

  12. #22 Graue Eminenz

    Da kann ich leider nicht widersprechen, denn du hast völlig Recht. Klassische Bildungsbürger sind Leute à la Sarrazin, die aber offensichtlich am Aussterben sind. Und was sich heute alles Lehrer schimpft hat nichts mit einem Lehrer Alter Schule gemein. Leider gilt das auch teilweise für die Lehrer von naturwissenschftlichen Fächern.

  13. alle großen kulturen der geschichte fielen nicht in erster linie äußeren feinden zum opfer sondern zerfielen durch zersetzung von innen. es scheint ein naturgesetz zu sein, das sich in staaten und kulturen nach einiger zeit der blüte immer dekadenz und überdruß ausbreitet. werte und moralvorstellungen gehen verloren und es bilden sich parteien und gruppen die gegen das volk arbeiten und sich um des eigenen vorteils willen mit den äußeren feinden verbünden. merkwürdigerweise geht das volk diesen scharlatanen, die sich in der regel nicht an sinnvoller arbeit beteiligen, immer wieder auf den leim und das verhängnis nimmt seinen lauf. es ist kein trost das bei einer feindlichen übernahme zuerst diese nützlichen idioten dran glauben müssen. so war es beim altägyptischen , beim römischen, beim griechischen und allen anderen großen reichen. die grüninnen sind unsere 5. kolonne. man beachte ihren chaotischen werdegang. z.b p. roth als fronfrau von ton-steie-erden und j.trittihn als betonkommunist.

  14. Sehr geehrter Herr Doll,
    ich bin 67 und glücklicher Opa von mehreren Enkeln. Nachrichten von „Sexualaufklärung“ für Grundschüler oder in Kita´s erregen und ekeln mich sehr. Ich will nicht näher auf die für mich einfach nur perverse Idee eingehen einem 6 jährigen verschiedene Sexualpraktiken zu erklären wie zB Schwul, Lesbisch ect um nur die Hauptsächlichen zu nennen. In einer bestimmten Partei wird sogar gefordert den „einvernehmlichen „Sex mit Kindern straf frei zu stellen; den entsprechenden Paragraphen im StGB zu streichen. Man hat sich bis heute dort nicht von diesem Anliegen distanziert; obige „Aufklärungen“ sind nach meiner Lebenserfahrung Bemühungen Kindern und Eltern etwas als „normal“ zu verkaufen, was unserer Ethik vollkommen widerspricht.
    Meine Frage zu dieser Sache:
    Wie stehen Sie und ihre Partei zu der Frage des „Gender-Mainstreaming“
    *****
    Diese Frage stellte ich Herrn Doll
    ********
    Und dies ist die Antwort:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/marc_doll-417-45760.html#questions
    **********
    Antwort von Marc Doll
    7Empfehlungen
    23.08.2011
    Marc Doll
    Sehr geehrter Herr ,

    das Gender-Mainstreaming ist wider die Natur des Menschen und damit menschenfeindlich. Mann und Frau sind nicht gleich, das ist von der Natur so gewollt und das ist auch gut so. Die Argumentation, dass lediglich die Sozialisation für die typischen Charaktermerkmale des Geschlechts verantwortlich sei, ist vollkommen falsch, entbehrt jeglicher Grundlage und alle darauf basierenden politischen Bestrebungen sind ein direkter Angriff auf die Natur des Menschen.

    Hier geht es einmal erneut um nichts anderes als die sozialistische Gleichschaltung des Menschen, wobei der grüne Sozialismus besonders aggressiv gegen die Natur des Menschen vorgeht – rote und braune Sozialisten begnügen sich „zumindest“ damit, den Menschen „nur“ politisch und gesellschaftlich zu unterdrücken. Die Grünen dagegen streben offenbar an, selbst die Grenzen des Biologischen sowie des altersbedingten Sexualisierungsgrades zu entfernen. Ich erinnere hier nur einmal an den derzeit für die Grünen im EU-Parlament sitzenden Abgeordneten Daniel Cohn-Bendit oder die frühen Grünen, als sie noch offen redeten. Die ideologischen Ziele sind die Gleichen geblieben, nur anders verpackt.

    Ich sehe die Sexualisierung von Grundschülern als ein Verbrechen an der zarten Kinderseele, die mit solchen Dingen entwicklungsbedingt noch gar nichts anfangen kann und soll und wenn es nach mir ginge, würden die Verantwortlichen dieser Abartigkeiten zur Rechenschaft gezogen werden.

    Die Vergewaltigung unserer Sprache durch das Binnen-I oder das _Innen bringt keiner Frau auch nur ein Stück mehr Gleichberechtigung. Man hätte ja z.B. auch argumentieren können, dass Frauen eine eigene grammatikalische Form (Femininum) besitzen, während Männer sich ihre Form mit dem generischen Maskulin teilen. Stattdessen wird Frauen eine Diskriminierung eingeredet, die nicht vorhanden ist, natürlich nicht mit dem Ziel die nicht-existierende Diskriminierung zu beheben, sondern um Wählerstimmen zu kreieren. Das Erschaffen von nicht-vorhandenen Problemen durchzieht die grüne Politik wie ein brauner Faden: vor 30 Jahren war es das Waldsterben, dann kamen Klimaerwärmung, Meeresspiegel, CO2, und bald wird es neue „Probleme“ geben, die die Grünen lösen können. Man muss nur darauf reinfallen.

    Mit freundlichem Gruß
    Marc Doll
    *****************
    Da alle Parteien die Personen kennen und keine Stellung dagegen bezieht sind also auch alle Parteien mit diesem Scheiß einverstanden.
    Für mich und alle Menschen die noch einen Funken Verstand und Kinderliebe haben stellt sich also die Frage; wähle ich diese Kinderf….. oder eine Partei, die ganz klar dagegen Stellung bezieht.

  15. Patriotismus sollte man nicht mit Nationalismus verwechseln.Patriotismus ist das Selbstverständnis eines Volkes mit seiner Geschichte und Kultur.
    Und zuviel fremde Kultur, der sich nicht integrierenden Minderheit führt früher oder später zu Konflikten mit der autochthonen Bevölkerung.

    Dazu ein Beispiel:
    In diesem Frühjahr fand an einem schönen Sonntag ein Türkei-Festival an einem zentralen Platz in meiner Stadt statt, organisiert von der Türkischen Tourismusbehörde.Es gab einen Bazar mit vielen Ständen, die über die touristischen Attraktionen in der Türkei informierten. Ein großes, hölzernes Pferd- das trojanische Pferd- begrüßte die Besucher.
    Zudem kamen noch viele Türken mit ihren Pkw´s an, die , da der Platz nur von einer Seite befahren werden konnte und es keine ausreichenden Parkmöglichkeiten in der großen Stadt gab, zu einen totalen Verkehrskollaps in der Sackgasse führten.
    Beim Anblick des trojanischen Pferdes dämmerte es mir auf einmal, es handelte sich hier um eine Trojanervolk, welches das einheimische Volk von Innen heraus verdrängen möchte.

    Gegen die Islamisierung Europas !

  16. Ja, bei genauem Betrachten sieht man:
    Die GRÜNEN sind die Reinkarnation der NSDAP! Die Nazis wollten alles jüdische ausrotten und die GRÜNEN alles deutsche.
    Und die Deutschen lassen sich so willig zur Schlachtbank führen, wie weiland die Juden. Noch brennen keine Gotteshäuser, noch brennen keine deutschen Menschen. Aber so wie das „Gesetz zur Wiederherstellung des deutschen Beamtentums“ wirkt das „Antidiskriminierungsgesetz“.
    Tägliche Übergriffe auf Menschen, deren einziges Verbrechen darin besteht, dass sie Deutsche sind, gibt es auch fast täglich (man beachte die einschlägigen Internetseiten, wo das alles gesammelt wird).

    Warum stoppen wir die Nazis nicht? Warum kämpfen wir nicht gegen „Rechts“? Gegen das GRÜN der Deutschenverachtung?

  17. Bremen/Bremerhaven
    Kreuze an der falschen Stelle

    Bremerhaven. Die Wählergemeinschaft Bürger in Wut (BIW) ist nach eigenen Angaben erneut auf Unregelmäßigkeiten bei den Kommunalwahlen gestoßen. Ob das für eine Klage reicht, soll laut Sprecher Jan Timke am Wochenende entschieden werden. Manche Wähler hätten die Kreuze für eine Partei schon im Inhaltsverzeichnis gemacht. Das sei in einigen Wahllokalen als ungültig, in anderen als gültig gewertet worden. Von Rainer Donsbach

    Der BIW war vom Verwaltungsgericht Bremen das Recht zugestanden worden, Einsicht in die Wahlniederschriften zu nehmen. Der Magistrat hatte dagegen Beschwerde eingelegt, holte sich beim Oberverwaltungsgericht in zweiter Instanz aber eine Abfuhr. Das Ergebnis: Ab neun Uhr mussten zwei BIW-Vertretern am Donnerstag im Wahlamt die Karten auf den Tisch gelegt werden.

    In den Wahlniederschriften müssen alle besonderen Vorkommnisse vermerkt werden, die in den 95 Wahlbüros registriert wurden. Sollten Wähler ihre fünf möglichen Kreuze nicht eindeutig gesetzt haben, muss der Wahlvorstand darüber entscheiden, ob sie als gültig oder ungültig gewertet werden.

    „Dabei“, so Timke, „dürfen keine unterschiedlichen Maßstäbe angelegt werden.“ Dass Kreuze im Inhaltsverzeichnis statt in den eigentlichen Listen mal so, mal so bewertet wurden, findet er nicht in Ordnung. „Entweder müssen alle gewertet oder aber alle nicht gewertet werden.“ Das könnte zu Verschiebungen führen, allerdings nicht zugunsten der BIW. „Vielleicht aber für die CDU“, so Timke.

    Von einem Wahlrechtler will er am Wochenende ausrechnen lassen, ob sich an der Mandatsverteilung möglicherweise etwas ändert. Sollte das der Fall sein, werde die BIW Klage einreichen. Wenn nicht, wolle er aber darauf drängen, dass in solchen Zweifelsfällen künftig einheitlich entschieden wird.

    Bei den Kommunalwahlen 2007 war die BIW mit einer Klage gegen das Wahlergebnis erfolgreich gewesen. Das Verwaltungsgericht hatte daraufhin Nachwahlen im Bezirk Eckernfeld angeordnet. Dort holte Timke dann jene Stimmen, die ihm noch zu einem Bürgerschaftsmandat fehlten.

    Sollten die Wutbürger noch einmal klagen wollen, müssen sie sich beeilen. Die vom Gesetzgeber dafür eingeräumte Frist läuft am Montag ab.

    120 fehlende Stimmen
    Bei den jüngsten Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung hatten der BIW etwa 120 Stimmen zu einem vierten Mandat gefehlt. Sie hätten damit Fraktionsstatus und eine wesentlich bessere Finanzausstattung erreicht.
    http://www.nordsee-zeitung.de/Home/Region/Bremerhaven/Kreuze-an-der-falschen-Stelle-_arid,620866_puid,1_pageid,16.html

  18. Diese Typen sind Teil des europäischen Mainstremas – von dem Glenn Beck sagte: „In einem Quadratmeter Israel gibt es mehr Mut als in ganz Europa zusammengenommen.“ Aber in Deutschland gibt es auch Menschen die noch Hirn und Herz haben! Ich denke ein gutes Zeichen, das nicht alle Anstand und Moral verloren haben, wäre beispielsweise ein Zeichen der Solidarität mit Gilad Shalit:

    Gilad, wir vergessen Dich nicht!
    Brief der Eltern von Gilad Shalit zu seinem 25. Geburtstag

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6267

    … und am Wochende in Berlin (Samstag) und Siegen (Sonntag) Flagge zeigen – Zeichen setzen – Solidarität mit Israel:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6223

  19. #14 KDL (26. Aug 2011 20:21)

    Das Erschreckende ist, dass die Grünen ausgerechnet von den Bildungsbürgern, also Leuten, die es eigentlich besser wissen sollten, gewählt werden.

    Die grünen „Akademiker“ belegen doch meistens esoterische Studiengänge. Sozialpädagogik, Theatherwissenschaft usw. haben nichts mit Bildung zu tun. Das ist gelerntes Schmarotzertum im „sozial-industriellen Komplex“ wie Graue Eminenz schön formuliert.

  20. Perfekter Beitrag, ich hätte es nicht besser formulieren können!

    Die LinksgrünInnen lassen sich in drei Kategorien unterteilen:

    1. BösgrünInnen
    2. NaivgrünInnen
    3. ModeratgrünInnen

    1. BösgrünInnen

    Dies ist das Politbüro aus Roth, Künast, Ströbbels, TrittIn usw., oftmals mit kommunistischer Vergangenheit und Hass auf alle Bürgerliche, genährt aus Selbsthass.

    Als die K-Gruppen bemerkten, dass die „ausgebeutete Arbeiterklasse“ lieber Geld verdienen, ein Haus bauen, einen Opel fahren wollte, kam die erstarkende Umweltbewegung gerade recht. Prominentes Beispiel ist der Polizistenverprügler Joschka Fischer.
    Da sie oft selbstbestimmt kinderInnelos sind, schaffen sich diese evolutionären Störfälle genetisch vom selbst ab.

    2. NaivgrünInnen

    Das sind die naiven JuchtenkäferInnenschützerInnen, die den Heilsversprechen der BösgrünInnen auf den Leim gegangen sind. Die NaivgrünInnen sins zwar dumm, aber harmlos, lassen sich auch gerne in der Aiman-Matzyek-Gesamtschule von MohammedanerInnen verprügeln, weil Gewalt ja irgendwie auch keine Lösung sei oder so!
    Im BürgerInnernkrieg werden sich die NaivgrünInnen als Erste selbst abschaffen

    3. ModeratgrünInnen

    Das sind die GrünInnen, die heute auf irgendwelchen nutzlosen Versorgungsposten sitzen und ihren vom Geld der Steuerzahler finanzierten hohen Lebensstandard dem linksgrünen Unzeitgeist zu verdanken haben, andererseits aber erkannt haben, dass die Realität vom linksgrünen Ideal immer weiter abweicht. Der Moderatgrüne wird finanziell am stärksten unter den unsinnigen Gebäudesanierungen bluten müssen, er kann sich auch keine Privatschule für seine KinderInnen leisten, so muss er sie auf die rotzgrüne Gesamtschule schicken und tolerant zusehen, wie seine KinderInnen von Mohammedaner_innen verprügelt werden. Die ModeratgrünInnen sind gefangen, trauen sich nicht den Kaiser nackt zu nennen obwohl er keine Kleider trägt.

    Unsere Aufgabe muss es sein, diese ModeratgrünInnen dort abzuholen, wo sie stehen, sie können uns helfen, den linksgrünen Unzeitgeist von Innen auszuhöhlen!

    Sonst:

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  21. #5 Miklos (26. Aug 2011 19:55)

    Diese links-grünen Vaterlandsverräter sind die Strafe Gottes für die massenhafte Abkehr der deutschen Nation vom Christentum.

    Machen Sie sich nicht lächerlich. Was hat das Christentum mit dem Begriff der Nation zu tun?

  22. Das Problem ist das viele Menschen wirklich nicht wissen, wofür die Grünen stehen. Ich habe mal Leuten mal erklärt, dass die Grünen sich für die Legalisierung der Pädophilie eingesetzt haben und es heimlich immer noch tun. Was kriegt waren staunende Gesichter. Viele denken, dass die Grünen eine normale Partei sind. Die wahre Haltung der Grünen ist vielen Unbekannt.

  23. Sehr schöner Beitrag, man liest die Wut über diese Schmarotzer im Namen der Umwelt aus jedem Wort heraus! Höchstens das Wörtchen „bunt“ vermisse ich – die Bereicherung der Turnschuhe, Stricknadeln, Sandalen und Müslis um die rassistische Verherrlichung von allem, was nicht deutsch und „spießig“ ist.

    Alle diese widerlichen selbstgerechten Bekehrer werden als 2 Millimeter große Fußnote in die Geschichtsbücher eingehen wie ungefähr die Wiedertäufer in Münster.

  24. Guter Artikel. Aber ich befürchte, die wahren Deutschen werden erst aufstehen, wenn es zu spät ist.

  25. Geist, Humor, Schärfe und Mut!Immer mehr Autoren zeigen Flagge unter ihrem Klarnamen, Respekt!!! Ein vorbildlicher Artikel für die Aufklärung unserer Medien- und Politik-Diktatur.

    Es scheint, den Grünen weht langsam ein sehr unangenehmer Wind in das Gesicht. Man darf nur hoffen und daran arbeiten, dass der Wind ein Sturm, und der Sturm schließlich viele reinigende Gewitter durch Deutschland fegen lassen wird. Ein erstes Donnerwetter von Kämmerer!

  26. In Sachen Multikulturalismus ist der Deutsche als solcher noch zu wenig betroffen, aber hier wird er wach werden und die LinksgrünInnen eines Tages mit Schimpf und Schande aus dem Land jagen:

    http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article13566768/Mietern-drohen-durch-EU-Plan-hohe-Mehrkosten.html

    Sanierungspflicht

    Mietern drohen durch EU-Plan hohe Mehrkosten

    Die EU plant eine Sanierungspflicht für Wohnungen. Schlechte Nachricht für die Mieter: Die Mehrkosten stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen.

    Deutschlands Wohnungsmieter müssen sich auf deutliche Mieterhöhungen einstellen. Die EU-Kommission will mit einem neuen Energieeffizienzplan Unternehmen verpflichten, pro Jahr drei Prozent ihres Wohnungsbestands energetisch zu sanieren.

    Die Eigentümer wären in diesem Fall gezwungen, die Kosten durch Mieterhöhungen auf die Mieter umzulegen. „Der Mietanstieg würde die Heizkostenersparnis deutlich übersteigen“, sagt eine Sprecherin des GdW Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen.

  27. @Eurabier

    Vielen Dank für die erhellende Taxonomie des GrünInnen-Wahnsinns. Ein Lesegenuß zur Primetime.

  28. #34 Hayek (26. Aug 2011 21:10)

    #14 KDL (26. Aug 2011 20:21)

    Das Erschreckende ist, dass die Grünen ausgerechnet von den Bildungsbürgern, also Leuten, die es eigentlich besser wissen sollten, gewählt werden.

    Die grünen “Akademiker” belegen doch meistens esoterische Studiengänge. Sozialpädagogik, Theatherwissenschaft usw. haben nichts mit Bildung zu tun. Das ist gelerntes Schmarotzertum im “sozial-industriellen Komplex” wie Graue Eminenz schön formuliert.

    Da kann ich als einfacher Anlagen – Maschinenführer, Fachrichtung Kautschuk u. Kunstoff nicht mithalten.
    Jetzt weiss ich auch warum ich in diffusen „rechten“-Gedanken schwirre.

    Gott, hätt ich doch nur „Theaterwissenschaften“ studiert :mrgreen:

  29. Kurz gesagt vertreten die „Grünen“ nur zwei Punkte.

    1: Kommt und führt Euch auf wie Ihr wollt.

    2: Deutscher halts Maul, Du hast in Deinem Land nichts zu sagen, nichts zu bestimmen und nichts zu fordern. Du bezahlst, weil Oppa Nazis gewählt hat.

  30. Alle vier passen gut zusammen und sind beliebig austauschbar.
    Egal wer vor der Kamera steht, es stellt sich bei mir immer das gleiche Gefühl von Widerwillen ein.
    Keiner von diesen Personen strahlt auch nur den Hauch von Charisma aus.

    Im gesamten gesehen ist keiner wählbar.
    Irgendwann wird es auch der letzte in diesem Staat noch merken.

  31. Danke PI, ein kurzer Blick auf das grüne Bild mit den WitzfigurInnen hat gereicht, um mir den Magen zu verdrehen 🙁
    Davon abgesehen, schöner Kommentar, der bei den Adressaten, also dem gehirngewaschenen Volk, leider nicht ankommen wird.

  32. ein sehr sprachwitziger, punktgenauer Beitrag bei PI. Vielen Dank dafür. als täglicher PI-Konsument freue ich mich immer über derartige Beiträge spitzfindiger, entblössend-erhellender Feder!

    Denn Gedanken sind frei und Worte und Wissen, Fakten und Argumente mächtiger als die Lüge.

    und @all was ist verkehrt daran, PI zu unterstützen?

    😉
    lg skep

  33. Joschka Fischer wußte schon, warum er das Buch

    “ WIR SIND DIE WAHNSINNIGEN “

    geschrieben hat.

  34. Sehr guter Beitrag, auch wenn es mir schon vorher klar war, daß die grüne Pestilenz ein bedrohlicher Feind Deutschlands ist.

    Die Grünen konnten sich nur auf der Basis unserer leidvollen Geschichte bis Mai 1945 hier in Deutschland so entwickeln. Es gibt sie aber glücklicherweise nicht als europäische Bewegung, wenn auch außerhalb Deutschlands ebenso Multikulturalismus gefördert wird. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß Franzosen und Italiener sich letztlich in ihren Untergang so feige und kampflos fügen werden, wie es zumindest hier bei uns momentan den Anschein hat. Sie schleppen nicht unsere Geschichte mit sich herum und können den Verteidigungs- und Freiheitskampf gegen diese Unterdrückung ihrer Nation viel effizienter und entschlossener führen.

  35. Ich ,als autochthoner Deutscher schäme mich wegen zwangsläufig existierenden Zeitgenossen.
    Özdemir, Mutlu, al-Wazir, Roth, Beck, Trittin oder Künast. Und ich wiederhole noch mal AUTOCHTHON existiert schon, seit dem Individuen bestehen und es wird sich nicht mit grünroten Schleim oder schwarz-gelben Popeln verhindern lassen.
    GOTT sei DANK

  36. #44 Irish_boy_with_german_Father (26. Aug 2011 21:30)

    #34 Hayek (26. Aug 2011 21:10)

    #14 KDL (26. Aug 2011 20:21)

    Bei den „Grünen“ kann man sogar als Hilfskraft ohne abgeschlossene Berufsausbildung Parteichef_In werden.

    Claudi-Fatima hat bisher noch in jedem Beruf versagt.
    Abgebrochenes Studium, abgebrochene Manager_Innenkarriere und die Karriere der gemanagten Band hat sie auch gleich mit abgebrochen, sie hat damals Ton, Steine, Scherben quasi zur kommunistischen Zwangssolidarität verdonnert, die kleine, fette, rothe Faschist_In. 😀 😀

  37. #55 nicht die mama

    […]die kleine, fette, rothe Faschist_In. 😀 😀

    Na na na, nicht dass das noch ne Anzeige nach sich zieht, von der kleinen, fetten, häßlich-warzigen roten Faschist_in. 😉

  38. Das gruenlinke Experiment wird ebenso scheitern wie das faschistische und das stalinistische. Leider werden auch diesmal Millionen Menschen draufgehen und erst wenn alle abgekaempft und ausser Atem sind, wird man sich besinnen und dem gesunden Menschenverstand wieder Raum geben.
    Dann noch drei Generationen und alles geht wieder von vorn los. Sie werden nie, nie dazulernen.

  39. #58 Toytone (26. Aug 2011 22:25)

    Die soll erstmal das Gegenteil beweisen.
    😀 😀 😀

    Fett ist sie, klein ist sie, ungelernte Hilfsarbeiterin ist sie, eine Faschist_In ist sie und sie ist eine Roth.

    Was zu beweisen war – ich sagte die Wahrheit. 😀

    Stimmt, warzig ist sie auch noch und grün ist sie – grüne Bundesempörungskröte ist also auch eine legitime, der Wahrheit entsprechende Betitelung.

  40. #5 Miklos (26. Aug 2011 19:55)

    Diese links-grünen Vaterlandsverräter sind die Strafe Gottes für die massenhafte Abkehr der deutschen Nation vom Christentum.
    Interessant dass die Grünen uns als Strafe Gottes geschickt wurden. Um was der sich alles kümmern muss, bei den Milliarden von Galaxien mit sicher nicht minder aufrührerischem Pack von Alliens.
    Wieviel angenehmer könnte ich leben, wenn mir die Gnade zuteil geworden wäre, an Weihnachstmann und Osterhasen zu glauben. So aber bin ich gestraft worden mit dem vollen Set von Gehirnzellen. Vielleicht hilft auf Dauer ja das tägliche Glas Rotwein gegen diese Überfunktion.

  41. @27 brontosaurus

    alle großen kulturen der geschichte fielen nicht in erster linie äußeren feinden zum opfer sondern zerfielen durch zersetzung von innen. es scheint ein naturgesetz zu sein, das sich in staaten und kulturen nach einiger zeit der blüte immer dekadenz und überdruß ausbreitet. werte und moralvorstellungen gehen verloren und es bilden sich parteien und gruppen die gegen das volk arbeiten und sich um des eigenen vorteils willen mit den äußeren feinden verbünden. merkwürdigerweise geht das volk diesen scharlatanen, die sich in der regel nicht an sinnvoller arbeit beteiligen, immer wieder auf den leim und das verhängnis nimmt seinen lauf. es ist kein trost das bei einer feindlichen übernahme zuerst diese nützlichen idioten dran glauben müssen. so war es beim altägyptischen , beim römischen, beim griechischen und allen anderen großen reichen. die grüninnen sind unsere 5. kolonne. man beachte ihren chaotischen werdegang. z.b p. roth als fronfrau von ton-steie-erden und j.trittihn als betonkommunist.

    Nagel auf den Kopf getroffen!

  42. Danke für diesen Artikel!!

    Gute Analyse und Schlußfolgerung!

    Früher nannte man das, was die „Grünen“ treiben Hochverrat und wurde entsprechend geandet!
    Wir können nur hoffen, daß eine solche Zeit wiederkommt.
    Bis dahin gilt meine tiefste Verachtung diesen
    „xyz….Innen“

  43. #35 Eurabier (26. Aug 2011 21:10)

    Mann könnte also sagen, dass die Bösgrün_innen sich autonom abschaffen, die Naivgrün_innen wiederum heteronom 🙂 🙂

  44. #35 Eurabier

    Glückwunsch! Da ist dir wieder eine genial-brilliante Analyse des Grünen (Un)Wesens gelungen, die ich meiner Zitatensammlung hinzufügen werde. Ich setze mal voraus, du erhebst kein Urheberrecht. Zum Ausgleich trinke ich gleich noch ein Glas halal Brunello 😉

  45. Die „Grünen“ und andere Selbsthasser reduzieren die Geschichte Deutschlands womöglich auf die 12 Jahre zwischen 1933 und 1945.

    Das zeugt von Geschichtsblindheit, gar von selektiver Wahrnehmung.

  46. Wenn man den obigen Beitrag liest, muss man den Eindruck bekommen, die Masseneinwanderung nach Deutschland sei allein von den Grünen zu verantworten und verursacht worden. Ferner muss man den Eindruck bekommen, als handele es sich in erster Linie um ein rhetorisches Problem.

    Dabei hat es die Grünen bis 1979/1980 überhaupt nicht gegeben. Zu diesem Zeitpunkt lebten aber bereits Millionen von Mohammedanern in Deutschland. Initiiert wurde die Masseneinwnderung Anfang/Mitte der 60-er Jahre von CDU-geführten Regierungen. Auch die weit gefasste Asylgewährung in Art. 16 GG war fedeführend von der CDU (mit)beschlossen worden. Mit Ausnahme der Jahre 1998 – 2005 waren die Grünen nie an der Bundesregierung beteiligt bzw. Teil der Mehrheitskoalition. Auch auf Ebene der Länder und Kommunen dominierte seit Beginn der BRD immer die CDU(/CSU), die ebenso Gesetzgebung und Verwaltungspraxis dominierte.

    Dies zeigt folgendes:

    – Die Grünen können gar nicht den ihnen zugschriebenen Einfluss gehabt haben.

    – Die Masseneinwanderung wurde im wesentlichen von der CDU und den hinter ihr stehenden gesellschaftlichen Kräften initiiert und durchgeführt.

    Gründe hierfür waren

    – der Bedarf der Wirtschaft an billigen Arbeitskräften

    – der Druck der USA im Hinblick auf die aus geo-strategischen Gründen für wichtig gehaltenen Türkei und arabischen Staaten

    – die Abhängigkeit der Wirtschaft von arabischem Öl und daraus resultierende Erpressbarkeit europäischer Staaten (Nichts anderes besagt die Theorie vom „Eurabia“ von Geisele Littman alias „Bat Ye’or“.).

    Man muss sich eines immer vor Augen halten:

    Die Masseneinwanderung der Mohammedaner, ihre Nicht-Rückführung und das Gewährenlassen waren von Anfang an von Politik und Wirtschaft gewollt und sind in unserem Wirtschaftssystem begründet. Die Grünen sind nur Theoretisierer, die keine reale wirtschaftlich-politische Macht in Deutschland haben. Im Gebiet der ehemaligen DDR, in dem die SED regierte, gibt es so gut wie keine Mohammedaner.

    Der obige Beitrag von G. Andreas Kämmerer dient dem Ziel, von den Ursachen der Masseneinwanderung der Mohammedaner abzulenken und die wahren Ursachen zu verschleiern. So kann man aber auch nicht zu einer Lösung des Problems gelangen.

  47. @65 wotan47

    Früher nannte man das, was die “Grünen” treiben Hochverrat und wurde entsprechend geandet!

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott!

    Karl Theodor Koerner, 22 Jahre wurde er alt

  48. Dies hier passt auch zu den GRÜNEN. Und ich dachte immer, DIE GRÜNEN wollen Käfer schützen und nicht vernichten…. Aber ein Gutes hat die Sache, wo viele Wildschweine herumlaufen, nisten sich keine Mohammedaner ein 🙂

    Biogas-Boom Ökoenergie wird zur Plage
    17.08.2011

    Der Boom von Biogasanlagen lässt den Maisanbau sprießen – ein gefundenes Fressen für Wildsauen und Ratten. Wie die Ökoenergie zur Plage wird.

    Der Boden ist tot“, sagt -Biologe Hans-Dieter Pfannenstiel, der im Nuthe-Urstromtal südwestlich von Berlin ein Jagdrevier gepachtet hat. „Keine Käfer, keine Bodenbrüter leben hier mehr.“
    …….Und warum? Pfannenstiel weist zum Horizont. Mais, so weit das Auge reicht. Und dazwischen Biogasanlagen, die mit der einjährigen, aus Südamerika stammenden Pflanze beschickt werden. Eine grüne Wüstenei, politisch gewollt……

    http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/oekoenergie-wird-zur-plage-477112/

  49. @39 effenberg

    Guter Artikel. Aber ich befürchte, die wahren Deutschen werden erst aufstehen, wenn es zu spät ist.

    Nicht Mord, nicht Bann, noch Kerker,
    nicht Standrecht obendrein,
    es muss noch staerker kommen,
    soll es von Wirkung sein.

    Ihr muesst zu Bettlern werden,
    muesst hungern allesamt,
    zu Muehsal und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt.

    Euch muss das bisschen Leben
    so gruendlich sein verhasst,
    dass Ihr es fort wollt geben
    wie eine Schmach und Last.

    Erst dann vielleicht erwacht noch
    in Euch ein andrer Geist,
    ein Geist, der ueber Nacht noch
    Euch hin zur Freiheit heisst.

    Hoffmann von Fallersleben

  50. Nach zweimaligem Lesen ist mit bei dem Artikel immer noch nicht klar geworden, was der Author für „deutsche Kultur“ hält.

    Spontan werden viele Deutsche als wichtigsten Vertreter deutscher Kultur wohl Goethe nennen. Dessen umfangreichster Gedichtband ist der West-Östliche Divan. Dort heisst es:

    „Wer sich selbst und andere kennt,
    wird auch hier erkennen:
    Orient und Okzident
    sind nicht mehr zu trennen.“

    Ich habe das Gefühl, der Autor verleugnet in Wahrheit die deutsche Kultur und ihre reiche Geschichte. Mir ist allerdings nicht klar, was er an dessen Stelle setzen will. Vielleicht kann mir einer der Mitdiskutierenden in wenigen Worten beschreiben, was diese „deutsche Kultur“ sein soll. Goethe ist es jedenfalls nicht:
    PI: ***Link gelöscht***
    (Erklärung: Der Urheber dieser „Wiki-Seite“ (und einigen anderer Wiki-Seiten) ist ein erklärter Islam-Verfechter und ein „Kampf gegen Rechts“ Wiki-Autor und meint damit alles Un-Islamisches, egal ob links oder rechts!!!)

  51. Guter Artikel – wenn auch zu lang.
    Folgende kurze Befreiungsfragen kann aber jeder dem nächsten Grünen stellen. Der wird erstmal sprachlos sein und die Stirn runzeln.. und vielleicht sogar in sich gehen:

    – Warum müssen wir eigentlich dauernd „bereichert“ werden? Sind wir so arm? Haben wir nichts? Sind wir nichts? Warum dürfen wir nicht einfach in Ruhe in unserem eigenen Land leben?
    – Warum müssen wir tolerant sein gegenüber denen, die uns verdrängen wollen?
    – Wie stehst Du eigentlich zu deinem eigenen Volk?
    Warum sollten wir Politiker akzeptieren, die unser Volk betrügen (EURO) und abschaffen wollen (Geburten-GAU, Einwanderung)?

  52. Apropos „MUTLU“: der kleine türkische Grünen-Abgeordnete, der sich nichts von blonden Polizisten sagen lässt, ist vom Vorwurf „freigesprochen“ worden, eine Vermittlertätigkeit nicht angemeldet zu haben.

    Mutlu war für den milliardenschweren türkischen Medienunternehmer Aydin Dogan „tätig“ geworden, der aus dem Nachbardorf Mutlus stammt. Es ging um ein Paket mit sechs deutschen Kempinski-Hotels für 380 Millionen Euro.

    Das Präsidium des Berliner Abgeordnetenhauses stellte jetzt eine mehrmonatige Untersuchung ein. Eine Schuld habe nicht nachgewiesen werden können, hieß es.

    Hm, eine Krähe hackt einer anderen eben kein Auge aus.

  53. Sehr guter Artikel, die ganzen Widersprüche und Lebenslügen der Links-Grünen Apologeten des Zeitgeists gnadenlos demaskiert, ja seziert. Ebenso die nicht ungeschickten, aber durchschaubaren Versuche der grünen Manipulation von Wirklichkeit durch Manipulation von Sprache enttarnt.

  54. Diese ganze grüne Seifenblase prägt ja auch das sogenannte Integrationskonzept von Frau Eskandari-Grünberg in Frankfurt, das Integration zugunsten von „Diversifizierung“ abschafft und mit Billigung der machtgeilen Petra-Roth-CDU durchgeboxt wurde.

    Ich bin allerdings optimistisch, dass solcher Irrsinn nicht dauerhaft Bestand haben wird und es selbst einfach gestrickten Gemütern recht bald dämmern könnte, wie hier gelogen, getrickst, getäuscht und manipuliert wird, um sich eine Wirklichkeit zurechtzufrisieren, die es nicht gibt und nie geben wird.

    Wenn ich – gerade gegenüber einer aggressiven, auf Ausbreitung und Herrschaft ausgerichteten Kultur wie dem Islam – jeden Anspruch auf geistige Führung und Leitkultur von vorneherein ausschließe, öffne ich der blanken Gewalt Tür und Tor und lade diese Zuwanderer förmlich dazu ein, ihr Koran-gemäßes archaisch-martialisches Weltbild konsequent umzusetzen. Die Folgen werden für alle verheerend sein – doch täglich wachen mehr Menschen auf und spüren, dass man sie verscheißern will. Es bewegt sich etwas – da bin ich mir ziemlich sicher.

  55. Die Zivilgesellschaft, und nicht der „Staat“, muss Träger der Kultur sein.

    Jede Zivilgesellschaft, die an ihrem eigenen Fortbestand interessiert ist, wird sich eo ipso am Allgemein-Menschlichen orientieren.

    Spinnereien wie etwa Gender-Mainstreaming (sic) wären ohne staatlich Verordnung und Finanzierung doch gar nicht möglich.

    Der Staat soll Nachtwächter sein
    und nicht Kulturproduzent.

    Staatliche Leitkultur wird zur Leidkultur,
    gerade in einer Sozial-Demokratie.

  56. Welche andere Kultur als die deutsche mit ihren Bildungs- und Produktionsstätten, die den wirtschaftlichen Erfolg und die Zivilisierung ermöglichten, die diesen grünen Versagern ein bequemes Leben ermöglichte, ist denn eine Bereicherung? Ziehen die Grünen Zustände, wie sie jetzt in Libyen herrschen, vor? Unter den Grünen finden sich überproportional viele Menschen, die neurotisch oder anderweitig psychisch gestört sind oder Defekte in ihrer Persönlichkeit aufweisen. Menschen, die glauben, über die Installation eines Wolkenkuckucksheims ihre eigenen Probleme verdrängen und verleugnen zu können. Da ist der Deutschenhass, legitimiert durch den ewigen Nazischuldkomplex, ein willkommenes Mittel, diese Flucht aus der Realität zu rechtfertigen. In anderen Ländern, wie Frankreich etwa, stellen die Grünen eine wesentlich kleinere Gruppe dar als bei uns. Hier muss ein Massenpsychologe ran, der diesen grünen Ungeist austreibt.

  57. Die „Grünen“ werden in absehbarer Zeit nur noch eine Reminiszenz einer politisch-korrekten Phase der Geschichte sein – mehr nicht, die Gramsci verinnerlichte und einen mit „Lenor-weichgespülten“ Kommunimus der offenen Gulags & KZs fröhnte“.

    Sie sind nämlich eines nicht – sie sind nämlich nicht biologisch-korrekt und die Natur war und ist immer noch stärker als die smartest daherkommende Ideologie.

    Auch das wird der der „dumme Michel“ noch begreifen, dass das „Brot erst gebacken werden muß bevor es verspeist werden kann“.

    Wenn der Wohlfahrtsstaat und der Euro am Ende sind, ist die letzte Phase der „geistigen Umnachtung“ eingeleitet.

  58. ….Wie praktisch, dass man nun auch nicht mehr von Parallel- oder Gegen-Gesellschaften sprechen kann, da es ja nur noch Milieus gibt, und Milieus können gemäß ihrer eigenen Definition nicht gegen oder parallel ausgerichtet sein,…

    Dass ist KEIN Argument.
    Gerade die „Grünen“-, „Roten“ ect… sind ja diejenigen welche ständig die eigenen Definitionen von Begriffen aushöhlen und gegen andere Definitionen austauschen.
    Beispiel:
    Wer den Islam kritisiert wird oft als „Rassist“ beschimpft, obwohl gemäss Eigendefinition des Wortes „Rassismus“ solche Titulierung ausgeschlossen sein müsste da der Islam eine ideologische Religion ist aber keine Rasse.
    Es wird aber einfach hergegangen und dem Wort „Rassismus“ eine völlig neue Definition per Dogma angedichtet.

    Oder das Wort „Integration“ wie Sie selbst es ja oben beschreiben hat es ja in Wahrheit per Eigendefinition überhaupt nichts mit zu tun.
    Normalerweise bedeutet dies Wort dass sich jemand anders in unserer Gesellschaft anpassen muss…eben integrieren.
    Aber die Roten und Grünen haben dem Wort eine völlig fremde Bedeutung gegeben: „kultureller Selbstbestimmung“ und solches hat ja nun wirklich mit dem Begriff überhaupt nicht zu tun.

    Ursprünglich sprach man ja von den Einwanderern aus islamischen Ländern von „Asylanten“….dort dies Wort wurde später mit „Migranten“ ersetzt…mittlerweile soll man viel mehr sagen „Südländer“ …es bleibt abzuwarten was für Begriffe da noch alles herhalten müssen bis auch diese abgenutzt sind und ausgetauscht werden.

    So wird auch in nicht allzulanger Zeit das Wort „Milieus“ abgenutzt sein und man wird ein „Rassist“ sein wenn man solche Worte überhaupt noch gebraucht und man wird des dann wieder ganz anders nennen.

    Ja…in einer Zeit wo man sich von den christlichen Werten verabschiedet hat kommen dann nicht nur die islamischen Unwerte, sondern auch die Sprache selbst verliert mehr und mehr an Bedeutung.

    Eben die antichristliche Zeit…

  59. Vielleicht kann mir einer der Mitdiskutierenden in wenigen Worten beschreiben, was diese “deutsche Kultur” sein soll.

    Es ist die Kultur, die eine monoethnische, nicht von außen indoktrinierte deutsche Gesellschaft hervorbringt.

    Deutsche Kultur ist daher derzeit nicht existent und wird es – wenn sich nicht sehr grundlegend etwas ändert – auch nie wieder sein.

  60. Wenn weltweit „Milieus“ konfliktfrei nebeneinander her existieren sollen, dann muss jedes Milieu aber auch autark sein, das heißt, alle lebenswichtigen Güter selbst produzieren können, um Abhängigkeiten untereinander zu vermeiden. Dann dürfte es auch keine Beziehungen unter den Milieus geben, denn jede Beziehung birgt immer die Möglichkeit von Konflikten in sich.

    Und wenn also die Milieus ohne gegenseitige Einflussnahme, vor allem also die Migranten in Deutschland ohne die der Nazileitkultur, existieren dürfen, dann frage ich mich, wer da wen bereichern soll, denn bereichern beinhaltet ja gerade auch Beeinflussung.

    Dann frage ich mich weiterhin, was die türkischen oder arabischen Milieus eigentlich hier wollen, oder was sie hier suchen, was sie in ihren Heimatländern nicht finden? Was ist für die Millionen von Türken so attraktiv an der bösen Nazileitkultur, dass sie nicht im Traume daran denken, wieder nach Hause zu fahren, wo sie ihre eigene Kultur rein und unberührt von den bösen Deutschen leben könnten?

    Wer soll eigentlich von der Vielfalt profitieren, wenn die Deutschen die Ausländer nicht beeinflussen dürfen und umgekehrt die Ausländer ihre Lebensweise eins-zu-eins hier weiterführen sollen. Da auch das Erlernen der deutschen Sprache anscheinend schon ein Zwang ist, wie soll man sich da überhaupt verständigen in der babylonischen Sprachverwirrung?

    Anscheinend gilt das Privileg, keinerlei Integrationsanstrengungen leisten zu müssen, sich in keinster Weise anpassen zu müssen und nicht das kleinste Zugeständnis an die Gastkultur machen zu müssen, nur für die Ausländer. Von den Deutschen wird erwartet, dass sie türkisch lernen, alle Formulare mehrsprachig sind, dass sie alle Sitten und Gebräuche akzeptieren, mögen sie auch noch so mittelalterlich, unchristlich, freiheitsfeindlich, diktatorisch und barbarisch sein, mögen sie auch noch so sehr unseren Sitten und Gebräuchen völlig zuwider laufen.

    Nein, ihr GRÜNEN, so billig lässt sich das deutsche Volk nicht verdummen, so leicht lassen wir uns nicht von eurer von Deutschenhass erfüllten Propaganda einwickeln, so leicht überlassen wir euch im Geiste Kranken nicht das Feld!

  61. Ach ja, und bevor sich hier andere Völker niederlassen, möchte ich bitte gefragt werden, ob ich mich bereichern lassen will. Ob ich mich dazu zwingen lassen will, irgendetwas zu tun oder zu lassen, was früher nie ein Problem war, nur weil auf einmal Rücksicht auf jemanden genommen werden muss, den ich nicht gerufen habe, und der, wenn er hier bleiben will, selbst schauen muss, wie er zurechtkommt, aber bitte ohne dass ich irgendetwas „muss“!

  62. Schöner Beitrag – den „kulturellen Beischlafdiebstahl“ übernehme ich gleich für künftige Diskussionsbeiträge, herrlich .
    Ja, die Grünen sind die spezielle unappetitliche deutsche Variante der über den gesamten Westen verbreitete Spezies der „White Guilt“ -Verfechter, der Pol. Correctness – Ideologen .
    Wir müssen ihnen die Macht über die Sprache entreissen : ich lasse mir z.B. nicht vorschreiben, Zigeuner „Roma“ zu nennen .Da gibt es im Allteg auch schnell Gelegenheit zu erhellenden Gesprächen, wenn ein Klugscheisser beispielsweise den Nutzer des Wortes „Negerkuss“ korrigieren will .Wir müssen und können ihnen das Thema Umwelt und Natur, für die genuinen Kommunisten dieser Partei nur ein clever ausgesuchtes Vehikel, entreissen .Es gibt heute reichlich Gelegenheit, das in Wahrheit für Natur und Umwelt höchst destruktive Wirken der Grünen zu thematisieren ( s.o. Maisfelder / Biogas, der Popanz menschgemachte Erderwärmung , der für die Machtergreifung supranationaler NGOs dient etc. etc. ) .Und schliesslich müssen und können wir diesen spiessigen humorlosen Widerlingen ihre Attraktivität bei grossen Teilen der Jungwähler streitig machen, wo Grün- Wählen immer noch als „irgendwie korrekt“ gilt – nicht zuletzt wegen jahrelanger Indoktrination durch grüne LehrerInnen .Es gibt etliche Möglichkeiten, dieser Bande Sand ins Getriebe zu streuen – und es macht immer wieder Spass !

  63. Infam um nicht zu sagen „Hinterfotzig“ ist die Reihenfolge die im letzten Punkt gipfelt:
    „Integration fordert nicht die Unterwerfung
    unter eine ‘deutsche Leitkultur’“
    was im grünen Kontext ungefähr Deutschtümelei und Rechtsradikal bedeutet und besagen soll, das alles andere (Zuwanderung) ist besser.

    Damit begründen die Grünen letztendlich ihre ganze Ideologie des Austausches der deutschen (europäischen) Kultur und der dazugehörigen Bevölkerung.
    Ihr in Wirklichkeit nur oberflächlich schlaues Denken führt letztendlich auch zu einer Entsorgung. Aber so weit, ihre Utopie auch mit den negativen Konsequenzen zu Ende denken zu können, so weit sind sie noch nicht. .. und wenn es einer schafft, dann gehen er zur Freiheit, Pro .. anderen Parteien und den Grünen bleiben ihre geistige linke Inzucht erhalten.

  64. Es wird Zeit, dass diese verbohrten und kleinkarierten Grünen von der Bildfläche verschwinden.

    Seit diese Weltverschlimmerer und ihre Anhänger auf der politischen Bühne sind, haben wir Chaos! ich empfehle: Weg mit diesem Schrott!!! Sie bringen keine Leistung und kosten uns nur Geld!!

    Geld spielt diesbezüglich für Ökos keine Rolle. Sie haben zum Geld sowieso kein Verhältnis. So wie für die Grünen Strom aus der Steckdose kommt, kommt für sie auch Geld vom Nikolaus!

  65. Die Lösung

    Nach dem Aufstand des 17. Juni

    Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands
    In der Stalinallee Flugblätter verteilen
    Auf denen zu lesen war, daß das Volk
    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe
    Und es nur durch verdoppelte Arbeit
    zurückerobern könne. Wäre es da
    Nicht doch einfacher, die Regierung
    Löste das Volk auf und
    Wählte ein anderes?

    Und danach, getreu Berholt Brechts Zeilen, verfahren die „Grünen“ seit ihrer Zusammenrottung durch das Eindringen in das ehemals verhasste „Establishment“. Sie sind, Schadnagern gleich, mit ihrer Unterhöhlung und Durchsetzung weit gekommen. In der Tat ist es ihr erklärtes Ziel, ALLE Macht in sich zu konzentrieren, um den perfiden Plan, ein Land nach ihren schädlichen Gedanken zu formen: Die Ökofaschistische Multikriminelle Diktatur ohne Nationalität, das Paradies für Alles und Jeden zu Lasten der verbliebenen Deutschen. Hoffen kann man nur, dass das grüne Konstrukt den Weg jeder Diktatur gehen wird: Den Weg auf den Misthaufen der Geschichte, wo sie dann, getreu ihren ökologischen Leitlinien, mit den Roten und Braunen „GesinnungsgenossInnen“ dahinrotten dürfen. Man ist lediglich noch gezwungen, die Fäulnisgase abzufackeln, denn reine Luft sollte auch Konservativen ein hohes Gut sein. Ich sehe sie schon, die blaue Flamme der Hoffnung…

  66. Die Grünen sind selbst ewig gestrige geworden, die nur noch versuchen ihr tumb-naives Welt aufrechtzuerhalten. Sie sind die Prototypen des neuen deutschen Spießertums. Der grüne Spießer aus dem BAT-Adel möchte nur noch seine Restlebenszeit, in der lauschigen Ruhe seiner üppigen, dem arbeitendem Volk gestohlen, Pension zusammen mit seinen geistigen Spiesgesellen am gemütlichen Rotweinstammtisch irgendwo zwischen Freibug und der Toskana verbringen. Man bestätigt sich täglich selber das man „gut“ und dass das eigene überkommene Weltbild das einzig richtige ist. An diesen Menschen ist nichts mehr progressiv! Sie sind die neuen Spießer.

  67. Jaette 95
    Die Ökofaschistische Multikriminelle Diktatur ohne Nationalität, das Paradies für Alles und Jeden zu Lasten der verbliebenen Deutschen.

    Ha, wir können von GLÜCK reden: die wollen ja nicht nur UNS abschaffen, sondern ALLE Nationalitäten: so besonders sind wir also gar nicht… 🙂

  68. #97 Mambo (27. Aug 2011 14:17)

    GLÜCK? 🙁 Wenn die grüne Ummah ihr Weltreich errichtet hat, ist GLÜCK etwas, was nicht mehr existent ist. Global denken, Mambo!

  69. Ich setze die „Grünen“ in An- und Abführungszeichen, denn sie sind alles, nur nicht grün.

    Hat Broder nicht mal gesagt:“ Die „Grünen“ sind außen grün, innen rot und im Kern braun“

  70. #99 Jaette (27. Aug 2011 15:36)
    #97 Mambo (27. Aug 2011 14:17)

    GLÜCK? Wenn die grüne Ummah ihr Weltreich errichtet hat, ist GLÜCK etwas, was nicht mehr existent ist. Global denken, Mambo!

    Sollte n Scherz sein, sorry, dass ich noch scherzen konnte!! 🙂

  71. #100 Mueslibruder (27. Aug 2011 17:31)
    Ich setze die “Grünen” in An- und Abführungszeichen, denn sie sind alles, nur nicht grün.
    Hat Broder nicht mal gesagt:” Die “Grünen” sind außen grün, innen rot und im Kern braun”

    …womit er nur bis in die OBERFLÄCHE des grünen Herzens geschaut hat: tief im Kern ist es SCHWAAAARZZZZZZ!!!!
    …womit wir wieder bei unserer politischen AUSGANGSSITUATION angelangt wären!
    Und so…erhält sich das politische Perpetuum Mobile selbstredend am Leben: wie SCHÖÖÖÖN!!!
    WAS FÜR EIN GLÜCK!!!
    …oh, ich scherze schon wieder…

  72. #103 Jaette (27. Aug 2011 18:08)
    #101 Mambo
    …wie machst du denn diese giftgrünen wowereits????

  73. Die Grünen sind die sicherlich die gefährlichste totalitäre Bedrohung der Demokratie in Deutschland seit der NSDAP. Ihr Kern besteht aus ehemaligen kommunistischen Kadern (K-Gruppen). Ihr fanatisch-naives Schwärmertum und ihr extrem ideolgisch-radikales Weltbild gepaart mit einem besserwisserischem Unfehelbarkeitsanspruch zeigen düstere soziologische Paralellen zu anderen aus dem deutschen Bildungsbürgertum historisch entstandenen Bewegungen. Vergleicht man einmal die Lebensläufe von SS Einsatzgruppen Kommandanten mit denen unser ehemaligen grünen Strassenschläger fallen einem die Parallellen sofort auf. Meist entstammen sie dem bürgerlichen Akademiker Milieu und haben gebrochene Lebenslaufe, häufig sind sie Absolventen geisteswissenschaftlicher Studiengänge. Ich denke man geht nicht fehl wenn man erhebliche Teile der 68 er als Nazikindergeneration bezeichnet. In ihrer Denkwelt erkennt man die Erziehungsstrukturen ihrer Eltern. Auch wenn sie scheinbar dagegen rebellierten sind sie in ihrem Totalitarismus davon zutiefst geprägt.

    Frage worin besteht in einer solchen Perspektive eigentlich, vom Kerne her gedacht der Unterschied zwischen den Umvolkungsfantasien eines Rosenberg im Osten und den multikulti Umvolkungsfantasien etlicher Grüner im heutigen Deutschland? Rasistisch sind sie beide. Auch der Autorassist ist Rassist.

Comments are closed.