Offenbar erweckt unser Staat durch seine großzügigen Auslandsspenden an die Euro-Peripherie, an Talibane und sonstige bedürftige Gruppen den Anschein, als sei genug zum Verteilen vorhanden. Das schürt den Sozialneid im Inneren.

Derzeit beschäftigt sich das Bundesverfassungsgericht nicht nur mit dem Geldtransfer ans Ausland (ESM), sondern auch mit den monatlichen Schenkungen an Asylanten (Schenkung = einseitige Übertragung von Werten).  Zwei Asylanten fordern die Erhöhungen der Asylbewerberleistungen auf Hartz-IV-Niveau. Das können wiederum die Hartz-IV-Bezieher nicht auf sich sitzen lassen und klagen ihrerseits. Das Hamburger Abendblatt berichtet:

Reichen 374 Euro zum leben oder ist auch dieser neue Hartz-IV-Satz verfassungswidrig? Darüber muss heute das Bundessozialgericht in Kassel entscheiden. Zwei Arbeitslose aus Mannheim hatten geklagt und deutlich mehr Geld für den Lebensunterhalt gefordert: rund tausend statt der derzeit 374 Euro im Monat. (…) Während im alten Regelsatz noch 128 Leistungen enthalten waren, seien diese auf 71 zusammengestrichen worden. Es ergebe sich eine verfassungswidrige „Bedarfsunterdeckung“, rügte die Klägerin. Seit Anfang 2012 erhalten alleinstehende Hartz-IV-Bezieher 374 Euro monatlich zuzüglich Unterkunftskosten. Unabhängig davon, ob das BSG die Hartz-IV-Sätze für verfassungswidrig hält, muss sich das Bundesverfassungsgericht in jedem Fall mit der Hartz-IV-Reform beschäftigen. Denn das Sozialgericht Berlin hatte bereits am 25. April 2012 in einer sogenannten Richtervorlage die Hartz-IV-Sätze den Karlsruher Richtern zur Prüfung vorgelegt. Nach Auffassung des Berliner Sozialgerichts decken die Hartz-IV-Leistungen immer noch nicht das Existenzminimum. Die Regelleistung für einen Alleinstehenden sei um 36 Euro pro Monat zu niedrig. Die Entscheidung betrifft in Deutschland rund 6,7 Millionen Hartz-IV-Bezieher.

Sind das alles Arbeitssuchende? Nein!

6,7 Millionen Hartz-IV-Bezieher minus 2,8 Millionen Arbeitslose = 3,9 Millionen Sozialhilfeempfänger

Die unten stehende Abbildung zu den „wahren Kosten der Arbeitslosigkeit“ ist beim Hamburger Abendblatt sehr klein geraten. Wir vergrößern sie, worunter leider die Qualität leidet. Die Zahlen kann man aber hoffentlich lesen: 18.900 € : 12= 1.575 €

Zum Vergleich: Friseurin 1.309,16 €, Bäckereiverkäuferin 1.465,14 €, Altenpflegerin 1.644,55 €, Zahnarzthelferin 1.625,69 € – jeweils netto

Die wahren Kosten der Arbeitslosigkeit

Mittlerweile liegt das Urteil zum oben genannten Fall vor: Das Bundessozialgericht in Kassel entschied heute, die Hartz-IV-Sätze seien verfassungskonform. Dennoch muss letztendlich das Bundesverfassungsgericht entscheiden, da ja das Sozialgericht Berlin die Rechtmäßigkeit der Hartz-IV-Sätze anzweifelt und sie dem Bundesverfassungsgericht zur Prüfung vorgelegt hat. Diese Entscheidung wird aber noch dauern.

In einem anderen Verfahren wurde heute ebenfalls der Hartz-IV-Satz bestätigt. Eine Frau aus Mülhausen in Thüringen hatte auf Ausbezahlung von 20 Cent mehr Hartz-IV geklagt und verloren.

Die Gemeinden, denen jetzt schon das Wasser bis zum Hals steht, weil sie über 50% ihrer Einnahmen für Sozialtransfers los sind, blüht aber unabhängig von Richtersprüchen ohnehin bald die endgültige Pleite. Bayern hat nämlich keine Lust mehr, für die anderen zu bezahlen und bereitet eine Klage gegen den Länderfinanzausgleich vor. Das wird insbesondere Berlin hart treffen. Aber auch NRW ist abhängig von Transferzahlungen der drei Geberländer. Die WAZ nennt einige Zahlen zu Hartz IV in Gemeinden von NRW:

Nach einer Statistik der Bundesagentur für das Jahr 2010 gab die Stadt Gelsenkirchen 73,1 Prozent ihrer Realsteuereinnahmen für Leistungen für Unterkunft und Heizung aus. In Duisburg sind es 60,6 Prozent, in Mönchengladbach 53,7, in Dortmund 52,2, in ­Hagen 46,5 und in Essen 45,9 Prozent.

Zukunftsszenario siehe hier.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

65 KOMMENTARE

  1. Es gibt bestimmt auch einige ALG II-Bezieher, die gerne 2.000,- € im Monat hätten. Aber ist der Quatsch wirklich eine Meldung wert? Ich entschuldige das mal mit dem Hinweis auf das Sommerloch.

  2. Ich denke mal 1000 Euro wäre so der Betrag, für den ich bereit wäre, meine Arbeit niederzulegen. Reicht gut zum leben. Etwas nebenbei findet man immer. Und Zeit genug für Politik.

    Dagegen spricht allerdings das deutsche Fernsehprogramm….Das halte ich auf Dauer nicht aus.

  3. In Berlin sind die Löhne und Gehälter so niedrig, dass bei vielen Arbeitnehmern kein Abstand zwischen Hartz-IV + Wohngeld und Erwebseinkommen mehr besteht. Daher ist Berlin ja auch an der Spitze was Hartz-Empfänger angeht. Die o.g. Lohnvergleichszahlen kommen eher aus München oder Stuttgart.
    Die Abschaffung des Länderfinanzausgleichs wäre eine schöne Sache, insbesondere für notorische Schuldenmacher und Verschwender wie z.B Berlin.

  4. Es ist unfassbar, wie immer auf diesem Satz von „nur“ 374 Euro netto im Monat rumgeritten wird.
    Kaum einer erwähnt ehrlich, das dies ja quasi nur das Taschengeld ist, Wohnen, Mobiität, Heizen, Fernsehen und Telefon ist ja schon durch andere Stellen abgegolten. Klar, wenn man raucht kann es da schon eng werden und so ne Handy-Flatrate muss gut überlegt werden…. Dann kommen ja noch die Tafeln oder wie die überall heißen ins Spiel, die Sachgutscheine für erzieherische Aktivitäten (die seltsamerweise kaum abgerufen werden) und die Möglichkeit, bis zu 400 EU (demnächst mehr) mit Gelegenheitsjobs oder Aushilfstätigkeit hinzu zu verdienen. Aus meinem persönlichen Umfeld weiss ich, dass viele der Bezieher von Hartz 4 schwarz arbeiten, da kommt also auch noch ein nicht unbeträchtlicher Teil zusammen. So what?
    Und ich rede hier von Einzelpersonen, bei Familien oder Bedarfsgemeinschaften verbessert sich das Verhältnis enorm. Dazu passt, dass die unglaubliche Zahl von Single-Haushalten m.E. genau wegen dieser absurden Hartz+ Subventionen erst entstanden ist, wer glaubt denn ernsthaft, dass zwei Bezieher sich eine Wohnung gemeinsam nehmen würden, wenn offiziell als Singles mehr rauszupressen ist, oder das erwachsene Kind finanziell mit einer „eigenen“ Wohnung auch besser alimentiert wird?

  5. Das sich Leute die über viele Jahrzehnte gearbeitet haben und jetzt von Hartz 4 ihr Leben fristen müssen dagegen wehren , in Zukunft mit Asylanten auf eine Stufe gestellt zu werden , das kann ich nicht nur gut sondern sehr gut verstehen .

  6. Der Autor sollte ein Jahr lang von Hartz IV leben. Erst dann darf er mitreden.

    Versicherungen? Nur die Allernötigsten
    Bücher? Am besten geschenkt oder gebraucht gekauft
    Zeitungen? Kein Abo möglich
    Brille und Zahnersatz? Ohne Zusatzversicherung sieht man aus wie einer aus dem tiefsten Ostanatolien
    Ernährung? keinesfalls gesund, auch wenn Sarrazin etwas anderes behauptet
    Sport? Nicht im Verein
    Kneipe? Nur maximal 2 Gläser Mineralwasser, einmal monatlich
    Freizeitpark? Gestrichen
    Geschenke für Angehörige und Freunde? Nur mit hohen persönlichen Einschränkungen
    Single Portale? Bei LaBlue geht es noch, und dann muss man lügen (Arbeit) um überhaupt angeschrieben zu werden
    PKW oder Krad? Unmöglich
    Teilnahme an Messen (Zwischentag)? Da muss das Interesse sehr groß sein
    Möbel-Anschaffungen? Nur aus geleimtem Pressholz, welche keinen Umzug überleben
    Renovierungen? Nur mit unbezahlter Fremdhilfe
    Verträge? Nicht mit der falschen Adresse oder negativer Schufa
    Neuer PC? Man wird ja wohl mal träumen dürfen

    Und wer jetzt noch behauptet, man kommt mit dem Geld nicht aus, weil nur Alkohol gesoffen wird und die Tapeten mit Nikotin imprägniert, der ist so realitätsfremd wie Fatima Roth und IM Erika.

  7. In Ostdeutschland wird eine Friseurin wohl kaum auf 1.309 Euro netto kommen. Darum bräuchten wir eben einen gesetzlichen Mindestlohn. Wer 40 Stunden in der Woche arbeitet, muss davon auch ordentlich leben können! Arbeit muss sich lohnen. Und der Wettbewerb zwischen Unternehmen darf nicht auf dem Rücken der Arbeitnehmer ausgetragen werden.

  8. Leute ihr versteht das nicht.

    Der Staat will nicht, das wir arbeiten. Nehmen wir das Angebot doch an. Wer keine Immobilien hat, kann das jederzeit machen.

    Warum auch für die Migranten, die Pig-Staaten sich die Gesundheit runieren?

    Ich wünsche den Klägern viel Erfolg.

    Oder habt ihr Abu Nagie schon vergessen? 1.800 Euro Stütze von unseren Steuergeldern kassieren, und gegen Deutschland arbeiten.

    Je mehr Leute von uns H4 kassieren, desto weniger bleibt für die…

  9. Dann kosten 3 Millionen Arbeitslose 56,7 Milliarden im Jahr. Im Vergleich zur Euro-Rettung echt günstig 😀

  10. 1000 Euro Pro Erwachsener dazu das Geld für die Kinder ,Hilfe für Wohnung Strom und andere Nebenkosten!
    Dafür würde ich sofort zu Arbeiten aufhören!
    In der vielen Freizeit Schwarz Arbeiten! Dann gehts uns besser wie vorher!

    Die GDL Divisionen in Westfahlen und im Siegerland sind gegründet ! Hier die Vorstellung der Leiter der Stützpunkte

    Vorstellung der GDL Divisionen

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch, Antiislamisch, Proisraelisch

  11. #4 Westzipfler (12. Jul 2012 19:48)

    Genau so ist es. Zu den 374€ kommen noch das Wohngeld z.T. über 350€.

    Wer dann nach ein bisschen schwarz arbeitet kann über sozialversicherungspflichtige nur lachen.

    Bei Großfamilien (wir wissen wer gemeint ist) klingelt es dann so richtig in der Kasse.

  12. Was diese Leute nicht verstanden haben, ist, dass sie einen ordentlich bezahlten Job brauchen und keine staatl. Leistungen.

    Daher bin ich heute, als ich Schavan (ist sie noch Dr.?) vom Fachkräftemangel sprechen gehört habe, gleich im Dreieck gesprungen!!

    Fachkräftemangel????? Wieso gibt es denn dann so viele arbeitslose Fachkräfte (da kam am Mittwoch ein kurzer Beitrag in der ARD: http://www.ardmediathek.de/das-erste/report-muenchen/von-wegen-dringend-gesucht-die-legende-vom-heiss?documentId=11094906)

    Wieso importieren wir arbeitslose Spanier ohne/mit Ausbildung?????? Wie war das noch mit unserer Jugendarbeitslosigkeit? Ach so, ja, die sind ja ALLE lehrunfähig,— wer’s glaubt.

    Und selbst wenn es so wäre: es gibt auch „ältere“ Menschen (30+), die gerne noch eine (zweite) Ausbildung machen würden, aber dann heißt es, sie seien zu alt, wenn sie denn überhaupt eine Antwort erhalten. Als ob man heute mit 45 tot umfällt.

    Und wenn man hier den Spanier ausbildet, glaubt man wirklich, der bleibt in DE, wenn’s Spanien wieder besser geht? …. Mir scheint, man will den Arbeitsmarkt weiter unter Druck setzen, um so immer weiter die Löhne senken zu können, indem man sie nicht an die Preisentwicklung anpasst; behauptet, die Arbeitskraft XY sei keine Fachkraft und daher kein ordentliches Gehalt bezahlt, etc. etc.

    Wenn die Leute, Arbeitslose und Geringverdiener, endlich erkennen, dass es nicht besser wird, dann, ja dann, wird endlich scharf geschossen und nicht bloß händchenhaltend demonstriert, denn wer nix hat, kann nix verlieren und die Wut will irgendwann heraus!

  13. Wer sparsam gelebt hat, Vermögen angespart hat und dann in Harz4 fallt, darf erst mal schön sein Vermögen aufbrauchen bevor er Geld vom Staat bekommt. Wer immer alles verbrasst hat bekommt gleich staatliche Leistungen. Wer vermögen im fernen Ausland hat, meldet das einfach nicht und unser Staat bezahlt sofort. Denn einen Datenaustausch mit fernen Ländern gibt es nicht.
    – Auch so ein paar Ungerechtigkeiten.

  14. Möchte nur kurz korrigieren: „Hartz-IV-Bezieher“ hört sich so negativ an, lt. politisch korrektem Neusprech muß es heißen: „Leistungsberechtigte“ (Tagesschau).

  15. @#4 Westzipfler
    Ist mir neu, dass jemand den Langzeitarbeitslosen die Telefonrechnung bezahlt.
    Immer diese herrlichen Halbwahrheiten…

  16. @ #1 Kodiak

    Es gibt bestimmt auch einige ALG II-Bezieher, die gerne 2.000,- € im Monat hätten. Aber ist der Quatsch wirklich eine Meldung wert? Ich entschuldige das mal mit dem Hinweis auf das Sommerloch.

    Ja, dann schreib doch auch mal einen Hörerbrief an den Deutschlandfunk. Der hielt das heute morgen auch wichtig genug für eine Meldung, und der Sprecher las sie mit tiefem Ernst vor. Gott sei Dank haben wir Kodiak, der die Dinge immer von hoher Warte zurecht rückt.

    (Fällt das bei dir eigentlich auch unter Religionsfreiheit?)

  17. Na schön, 1000 Euro Hartz 4 für alle. Die Migrationsindustrie wird nicht lange warten und nachziehen. Noch einen Schluck aus der Pulle, bevor sie leer ist.
    Die Ausblutung deutscher Sozialkassen gehört zum linksgrünen Grundprogramm. Nur die Folgen hat man nicht bedacht.
    Die gestern angesprochenen Migrantenunruhen werden spätestens dann ausbrechen, wenn Achmed und Aische nicht mehr wie gewohnt aus deutschen Fleischtöpfen versorgt werden.

  18. „reagierte damit auf den Vorschlag des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Betuchte könnten mit Zwangsanleihen und Vermögensabgaben die hohen Staatsschulden finanzieren.“

    Wie passt das denn dazu? Wo kommen hohe Staatsschulden wohl auch her? vor allem in Berlin, aber nicht nur.

  19. Telefon ist unmittelbarer Lebensbedarf und wer den einklagt, wird ihn erstattet bekommen (soziale Vereinsamung und so…)
    War aber schon vor 40 Jahren so…. weshalb sollte es sich jetzt geändert haben? Zumal heute in Zeiten ´Flatrates eine Deckelung nicht teuer ist…

  20. Die typische Frage:

    Reichen 374 Euro zum leben oder ist auch dieser neue Hartz-IV-Satz verfassungswidrig?

    Das Miete + Nebenkosten + Krankeversicherung oben drauf kommen, wird allgemein im Neusprech von den Sprachrohren der Bunten Republik bewusst verschwiegen.

    Mal abwarten, was Bayern seiner Klage gegen den Länderfinanzausgleich erreicht. wahrscheinlich nix. Sonst könnten Berlinistan & Co. nämlich ihre bibabuntenmutikulti Läden dicht machen.

  21. @ 8 stuttgarter

    2 Billionen hat uns Kohls Experiment bereits gekostet, mit Gysi und der NSU in retour. Ich sage nur: weg mit dem Soli und Schluss mit den Transferzahlungen. Punkt!

  22. Mich wundern die Zahlen von Gelsenkirchen , Duisburg , Essen und Dortmund nicht …

    Wenn man dort unsere Fachkräfte mal abziehen würde wäre es sicher nicht höher wie in anderen Gemeinden auch.

    Ich gehe jeden Tag Arbeiten , habe einen Schwerbehindertenausweis mit „G“ aber so langsam habe ich die Nase auch voll und denke ernsthaft darüber nach auch zuhause zu bleiben…

  23. @#20 Westzipfler
    Es stimmt einfach nicht. Es ist lediglich so, dass alle von der GEZ Befreiten auch einen Antrag auf einen Sozialtarif stellen können. Das gilt aber nur bei der Telekom, wo man dann die Grundgebühr „abtelefonieren“ kann. Bei anderen Anbietern gibt es das nicht, und bei einer Flatrate ist es auch für Telekom-Kunden nicht mehr möglich!

    Fürchterlich, was hier oft für falsche Angaben verbreitet werden. Und es gibt dann sicherlich Leser, die glauben das auch noch.
    So kann man mit Unwahrheiten Menschen gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen aufhetzen. Scheint hier bei einigen ein Hobby zu sein!

    @#21 Prussia
    Da wird überhaupt nichts verschwiegen. Jeder, der nur alle paar Wochen mal in die Zeitung oder die News guckt, der weiß, dass Miete und KV übernommen werden.

  24. #24 jerry2000 (12. Jul 2012 20:34)

    „2 Billionen hat uns Kohls Experiment bereits gekostet, mit Gysi und der NSU in retour. Ich sage nur: weg mit dem Soli und Schluss mit den Transferzahlungen. Punkt!“

    Was die Arbeitsbeschaffungsmaßnahme des Verfassungsschutzes mit dem Soli und den Transferleistungen zu tun hat, bleibt schleierhaft. Und bei allem Gejammer über die Kosten der Einheit wird gerne vergessen, wer letztlich davon profitiert hat. Es wurden zwar Milliarden investiert, aber auch Milliarden verdient.
    Wichtiger wäre jetzt eine Fokussierung auf die Zahlungen an die Migrations- und Islamisierungsindustrie ,die in letzter Konsequenz auf eine Abschaffung unsere Demokratie hinauslaufen.

  25. Find ich gut.

    Dann sollen die Reichen eben auch mal politisch aktiv werden.
    Kann ja nicht sein, dass Menschen, die theortisch erheblichen Einfluss geltend machen könnten, sich wegen ihrer unbekümmertheit aus allem heraushalten.
    Letztendlich wäre Niemand von denen reich geworden ohne die vielen einfachen Arbeiter und Angestellten.

  26. Schon wegen den vielen Migranten darf man es auf keinen Fall erhöhen. Das Deutschland schon genügend Hartz IV zahlt, sieht man am kräftigen Zuzug von „Fachkräften“.

  27. Wer 1000 Euro Staatsknete will ist unverschämt und gierig!

    Ich, 60J., bekomme ebenfalls Alg2, die AOK zahlt das Amt, ich gehe nie zur Tafel und komme bequem aus mit monatl. haargenau 656,00 Euro für: Miete, Strom, Gasheizung, Hausrat- und Haftpflicht: 160 jährl., Klamotten, Pflege und Putzmittel, 100 jährl. Spenden an Bonifatiusverein und noch zusätzliche Spenden spontan, Telefon und Internet 35 monatl., Nahrungsmittel, besitze nur Fahrrad, kein Auto, abgezogen bekomme ich für meine städt. Kleinwohnung von 1924, mit Klo-Bad auf dem Hausflur monatl. ca. 20 Euro, sei zu teuer, Medikamente, Praxisgebühr. Habe mir 1500 am Maul abgespart, schenke meinem Sohn zu Weihnachten, Ostern, Geburtstag jeweils 150 Euro, er wohnt nicht bei mir. Er kann es sparen, er muß ja eh meine Beerdigung bezahlen.

    Ernähre mich äußerst spartanisch mit 1700kcal tägl.: keinen Käse, selten Wurst, fast nie Fleisch, keinen Fisch, kein Obst(Magensäure!), Schwäche für Süßkram, ist aber billig, sonst selber kochen,
    z.B. Vanillepudding:
    1/4 l Wasser. 2 starkgehäufte EL Stärkemehl, 2 leichtgehäufte EL Zucker, 1 Päck. Vanillinzucker mit kaltem Wasser verrühren, ins kochende Restwasser zu Pudding kochen, zum Schluß einen Schuß Kondensmilch 4% Fett, warm esse ich ihn auch sehr gerne.
    Schmorgurke, Salatsuppe, Brotsuppe, Nudeln, Kartoffeln, Radieschenblättersuppe, Gries, Graupen, alles gut & billig.
    Allerdings will mich das Amt jetzt noch zur Arbeit zwingen. Erst einmal zur medizin. Untersuchung… Ich mache alles mit, habe nichts zu verbergen.

    Gönne mir gebrauchte Markenshirts bei Ebay, mit Versand 3,50, Modeschmuck, Bücher, Handtaschen. Schuhe neu. Mehr als ich je tragen werde.

    Gebe für Essen nur 2-3 Euro am Tag aus.

    Abendessen, Beispiel: 100g(Rohgewicht) Nudeln oder(!) Reis kochen, ein Flöckchen Butter und Trockenkräuter dazu. Manchmal paar Scheiben Salatgurke schmoren, mit etwas Gewürz, Tomatenmark, ablöschen.

    Frühstück nur Milchkaffee. Mittags nichts, bei großem Hunger 2 Eier.

    Bin immer auf Diät, 1,60m groß, 50kg schwer, manchmal weniger, selten mehr. Das ist billig, schon beim Klamottenschnäppchenkauf, s.o. Meine Schränke sind voll. Habe mehr als genug.

    Ab und zu eine Körnerstange, etwas Butter drauf, 1 Apfel – lecker oder 1 Kugel Eis in der Waffel.

    Einmal pro Woche Kochen und Backen für meinen Sohn, 35, der vorbeispringt, ob ich noch lebe 😉 Ich koche dann 4-6 Portionen, damit er auch was mitnehmen kann. Am liebsten mag er Nudelauflauf mit gekochtem Schinken und grünem Salat, Dessert viel Apfel- oder Käsekuchen. Nein, er gibt mir kein Geld und spült nicht ab!

    Meinen Laptop zahlte ich selbst, nachdem ich den davor in einem Wutanfall kaputtschlug.
    Habe keine Schulden. Saufe und Rauche nicht. Verreise nie. Eimal im Jahr eine Marienwallfahrt für 25 Euro plus Gymnastik oder Yogakurs o.ä. 50 Euro.

    Gelegentlich Ehremämter ohne Spesen!

    GEZ befreit.

    Preis für Staatsknete:

    Von der Wiege bis zur Bahre, Formulare, Formulare. Niemals ohne Nachfrage beim Amt wegfahren können länger als 24 Std. Jederzeit Kontrolle, immer Bankauszüge und Geldbörse herzeigen. Immerwieder dösige Wiedereingliederungsmaßnahmen, wie man kocht, putzt, wäscht, sich pflegt, als wäre man ein Penner. Ich habe schon als kleines Mädchen den Haushalt geführt(Mutter Krebs), da waren die Amtsschimmel, die mich verwalten noch gar nicht geboren.

    Auf Rente kann ich erst mit 65 und paar Monaten. Die dürfte um 580 Euro liegen monatl., davon die Krankenkasse bezahlen, mir graut.

    Und jetzt könnt Ihr Fleißigen mich verbal lynchen und den Salafistenfamilien das 14. Dschihad-Plag finanzieren 😉

  28. Man muss die Gesamtkosten sehen, die ein Soziempfänger den Steuerzahler kostet. Dazu kommen viele Vergünstigungen und Befreiungen, z.B. Fernsehgebühr, keine Zuzahlung bei Kuren usw.

  29. Ich habe einige Zeit bei einer großen Arge in NRW gearbeitet. Harz 4 ist das größte Verbrechen am Deutschen Michel. Der, der sein Leben lang gearbeitet hat, wird nach einem Jahr abgespeist und fällt in Armut. Wer Zeugungsfreudig ist und sich eine große Familie leistet, wird relativ gut gestellt.

  30. @ #29 fraktur

    Zuzahlungen Krankenkassen jährlich bis ca. 85 Euro muß man sehr wohl, darüber dann befreit.

  31. Einwanderung in Pforzheim – eine Erfolgsgeschichte!

    Wer sich die Bereicherung durch Einwanderung in nackten Zahlen ansehen möchte:

    Einkommens- und Gewerbesteuer runter
    Sozialausgaben Rauf
    Steuererhöhungen nutzlos
    1988 gingen von eingenommenen 85.286,746 Euro 18.832,968 Euro in die Sozialhilfe, die demnach ein etwa Viertel der Einnahmen der Stadt verfrühstückte.
    Für 2012 sind von 125.999,000 Euro 68.478,000 für Sozi vorgesehen, damit übertrifft die Sozialhilfe die Einnahmen aus der Gewerbesteuer und frisst damit mehr als die Hälfte der gesamten städtischen Steuereinnahmen auf.
    Nur die Grundsteuer kann einen Anstieg von 7.872.654 auf 18.700,000 Euro verzeichnen.Grund und Boden könne nicht flüchten – ätsch – da wurde ordentlich draufgeschlagen.
    Dazu kommen als Minus noch die gestiegenen Ausgaben im Bereich Jugendhilfe und Schul, die als Investitionen bezeichnet werden.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?85598-Einwanderung-in-Pforzheim-%C2%96-eine-Erfolgsgeschichte!&highlight=pforzheim

  32. #28 BesserHauptschuleStattKoranschule (12. Jul 2012 20:44)

    Dann sollen die Reichen eben auch mal politisch aktiv werden.

    Eine satte Spende an PI wär doch schon mal ein guter Anfang…

  33. #30 Schweinsbraten (12. Jul 2012 20:45)

    teilzitat
    ????????????????????????????????????
    teilzitatende
    stimmt doch gar nicht. bei dir gibt es jeden tag schweinsbraten 🙂

  34. #30 Schweinsbraten (12. Jul 2012 20:45)

    Und jetzt könnt Ihr Fleißigen mich verbal lynchen und den Salafistenfamilien das 14. Dschihad-Plag finanzieren

    Warum sollten wir das tun?

  35. #31 fraktur (12. Jul 2012 20:45)
    Man muss die Gesamtkosten sehen, die ein Soziempfänger den Steuerzahler kostet…“
    ——————————————–

    Das Problem ist doch, dass die meisten Mitmenschen sagen: Das bezahlt doch der Staat.
    Dass der Staat wir, also die Steuerzahler das per Umverteilung bezahlen hat doch keiner
    kapiert .

  36. #32 Enola Gay

    „Wer Zeugungsfreudig ist und sich eine große Familie leistet, wird relativ gut gestellt.“

    ———————————————-

    Ja, so ist es! Und bekommt teilw. (aufgrund häufig nur niedriger Bildung und geringen Sprachkenntnissen) dadurch mehr Kohle, als wenn er arbeiten gehen würde. 🙁

    Wird höchste Zeit, dass es in Deutschland auch so gemacht wird, wie nun in England: Kindergeld/Hartz4 für maximal drei Kinder!!! Mehr zu haben ist Privatvergnügen, dafür zahlt der Staat (wir) nicht.

  37. Über Hartz-IV zu diskutieren, ist nur eine Ablenkung vom wirklichen Problem: Die durch Zuwanderung verursachte Massenarbeitslosigkeit.

  38. #Westzipfler

    So ein Quatsch ich bekomme nach 37 Arbeitsjahren 374 Euro. Kein Telefon, kein Strom wir mir bezahlt. Mir ist ein Zahn abgebrochen und müsste zum Zahnarzt nur will jeder Kohle sehen bevor er etwas macht.
    Meine Lebensversicherung,Sparkonten, Rentenversicherung muste ich alles Auflösen.
    Also erzähle nichts, wie gut es uns geht.

  39. Die unten stehende Abbildung zu den “wahren Kosten der Arbeitslosigkeit” ist beim Hamburger Abendblatt sehr klein geraten. Wir vergrößern sie, worunter leider die Qualität leidet. Die Zahlen kann man aber hoffentlich lesen: 18.900 € : 12= 1.575 €

    „Kosten der Arbeitslosigkeit“ sind nicht gleich Auszahlungsbetrag.
    Ein Hartz-IV-Empfänger bekommt 1575 Euro nicht ausbezahlt – das muss klar sein.

    Ein Hartz-IV-Empfänger bekommt im Normalfall Wohnung und Krankenversicherung bezahlt plus 374 Euro im Monat.

    DAVON KANN MAN AUF DAUER NICHT LEBEN, das muss jedem klar sein (wer das bezweifelt, soll es einfach versuchen). Spätestens mit einer größeren Ausgabe (Reparatur / Krankheit / Unfall / Geräteersatz usw.) kommt man in finanzielle Not.

    Hartz-IV wurde von der Politik eingeführt, um Menschen zu Niedriglohnjobs und prekären Arbeitsverhältnissen zu zwingen, und das ist gelungen – der größte Niedriglohnsektor Europas ist entstanden.
    DADURCH WURDE DIE SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT ABGESCHAFFT wie es die Wirtschaft wollte.

    Damit sind wir wieder bei dem klassischen Widerspruch zwischen Arbeit und Kapital wie vor Hundert Jahren (bei der sozialen Marktwirtschaft war dieser Widerspruch weitgehend entschärft).

    Und die gleiche Ursache wird die gleiche Wirkung haben (siehe das Geschichtsbuch).
    Unsere „Eliten“ sind jedoch nicht lernfähig.

    PS Die Frage der Masseneinwanderung soll man mit Hartz-IV nicht vermischen.
    Hartz-IV wird auch von der Deutschen bezogen, die keine Arbeit finden können (z.B. die Älteren).

    JEDER KANN AUF HARTZ-IV LANDEN – auch diejenigen die sich hier darüber empören. Das geht schneller als man denkt (Krankheit / Unfall / Pleite usw.)

    Allerdings gäbe es keine Masseneinwanderung, würde es für eigene Bedürftige wesentlich mehr bleiben.

  40. #30 Schweinsbraten

    Bekommt man bei einer Rente von 580€ nicht die Differenz zur sog. Grundsicherung, die HartzIV entspricht, vom Amt?

  41. 30 #Schweinsbraten:

    Danke für Deinen ausführlichen Bericht. Es tut mir im Herzen weh, wie Dich dieser Unstaat absichtlich verhungern lässt. Dein Ernährungsplan gibt uns allen natürlich ein paar Tipps, wie man günstig sich was zu essen machen kann. Trotzdem solltest Du mehr als 1700kcal = weniger als 8 MJ zu Dir nehmen – Dein BMI (Gewicht/Größe zum Quadrat in cm2) sollte NICHT 20 unterschreiten!

    Ansonsten zolle ich Dir Respekt für Deinen Einsatz für die Kinder und dass Du als gläubiger Christ in die Wallfahrt investierst.

    Vielleicht hättest Du Chancen in Luxembourg – guck mal bei http://www.monster.lu

    Bei http://www.aubergededieu.lu von Pastor Albert Frank (katholisch) gibts auch regelmäßig Krankenandachten für alle die nicht mehr weiterwissen.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir dass Du aus der (BRD-)Scheisse wieder rauskommst – möge Dich Jawe unser Gott segnen!

  42. Und wenn da einige meinen, man könne sich mit der Sozialhilfe kaum etwas Besonderes leisten:
    So soll es auch sein!
    Oder glaubt ihr, ich arbeite für euch?

  43. #8 Der mit dem Teufel tanzt

    „Der Autor sollte ein Jahr lang von Hartz IV leben. Erst dann darf er mitreden.“

    Schön, dann darf ich also mitreden („wir“ lebten sogar von weniger, weil einer Student war und da jibbet gar nix)

    „Versicherungen? Nur die Allernötigsten“

    Wofür brauchen Sie mehr als die Allernötigsten?

    „Bücher? Am besten geschenkt oder gebraucht gekauft“

    Lesen sich geschenkte und gebraucht gekaufte Bücher schlechter?

    „Zeitungen? Kein Abo möglich“

    Wozu? Habe meine inzwischen auch alle abbestellt, aber aus anderen Gründen. Internet ist da eh viel informativer…

    „Brille und Zahnersatz? Ohne Zusatzversicherung sieht man aus wie einer aus dem tiefsten Ostanatolien“

    Falsch, formloser Antrag an die KK reicht – und die Standardversorgung wird Ihnen doch wohl hoffentlich reichen, wenn sie schon von anderen Leuten bezahlt wird, oder?

    „Ernährung? keinesfalls gesund, auch wenn Sarrazin etwas anderes behauptet“

    Von Hartz4 können Sie sogar Biozeugs kaufen, wenn Sie Ihren Fleischkonsum etwas reduzieren. Nur mit Fertigmist a la Iglo etc. kommen Sie natürlich nicht sonderlich weit…

    „Sport? Nicht im Verein“

    Brauchen Sie einen Verein, um Sport zu treiben?

    „Kneipe? Nur maximal 2 Gläser Mineralwasser“

    Mein Tipp: stellen Sie sich hinter die Theke, da fällt hin und wieder Trinkgeld ab und sie verdienen sogar was. Angenehmer Nebeneffekt: Sie liegen dann anderen nicht mehr auf der Tasche.

    „einmal monatlich
    Freizeitpark? Gestrichen“

    Wie bitte?! Wie wär’s mit einmal monatlich Kurztrip auf die Malediven, nur so als kleine Forderung für die entsprechenden Verbände, man gönnt sich ja sonst nix…

    „Geschenke für Angehörige und Freunde? Nur mit hohen persönlichen Einschränkungen“

    Wenn Freunde wert auf teure Geschenke legen, dann sind sie nichts wert, ansonsten zählt doch eher die Geste. Oder?

    „Single Portale? Bei LaBlue geht es noch, und dann muss man lügen (Arbeit) um überhaupt angeschrieben zu werden“

    Da gäbe es auch andere Möglichkeiten – Baggersee, Stadtpark, Straßenfeste, hat angenehme Nebeneffekte, s.o., Sport!

    „PKW oder Krad? Unmöglich“

    Wo müssen Sie denn hin? Tipp: Fahrrad, mit angenehmen Nebeneffekten, s.o.
    (ein gebrauchtes Krad kostet allerdings auch nicht die Welt)

    „Teilnahme an Messen (Zwischentag)? Da muss das Interesse sehr groß sein“

    Es gäbe da auch billigere Hobbys…

    „Möbel-Anschaffungen? Nur aus geleimtem Pressholz, welche keinen Umzug überleben“

    Da gäbe es auch billige gebrauchte, bei mir steht immer noch die halbe Bude voll von – und die kommen auch nicht weg, da äußerst stabil, haltbar und auch noch so schick, dass ich sie mir vermutlich niemals neu kaufen würde.

    „Renovierungen? Nur mit unbezahlter Fremdhilfe“

    Noch nie nen Pinsel selbst in der Hand gehabt. Dann wird es aber langsam Zeit – und die haben Sie auch noch im Überfluss!

    „Verträge? Nicht mit der falschen Adresse oder negativer Schufa“

    Wegen meiner „falschen Adresse“ hatte ich noch nie Probleme und eine negative Schufa kriegt man nicht einfach so… Aber wozu brauchen Sie die eigentlich?

    „Neuer PC? Man wird ja wohl mal träumen dürfen“

    Nehmen Sie doch einen gebrauchten – für die Stellensuche und Bewerbungen reicht der allemal.

  44. @ #30 Schweinsbraten

    Ich, 60J., bekomme ebenfalls Alg2, die AOK zahlt das Amt, ich gehe nie zur Tafel und komme bequem aus mit monatl. haargenau 656,00 Euro für: Miete, Strom, Gasheizung, Hausrat- und Haftpflicht …

    abgezogen bekomme ich für meine städt. Kleinwohnung von 1924, mit Klo-Bad auf dem Hausflur monatl. ca. 20 Euro, sei zu teuer

    Habe keine Schulden. … Eimal im Jahr eine Marienwallfahrt für 25 Euro plus Gymnastik oder Yogakurs o.ä. 50 Euro.

    Immer wieder dösige Wiedereingliederungsmaßnahmen, wie man kocht, putzt, wäscht, sich pflegt, als wäre man ein Penner. Ich habe schon als kleines Mädchen den Haushalt geführt(Mutter Krebs), da waren die Amtsschimmel, die mich verwalten noch gar nicht geboren.

    Und jetzt könnt Ihr Fleißigen mich verbal lynchen und den Salafistenfamilien das 14. Dschihad-Plag finanzieren

    Mein Gott – nicht du 🙂 – du hast dich ja beinahe mit jedem Satz als Rechtsradikale geoutet! Auskommen mit dem Geld, das du kriegst! Keine Beschwerden, keine Forderungen, keine Drohungen – Entschuldigung, aber du kannst nicht ganz sauber sein!

    Und dann als Krönung: Die „Marienwallfahrt“! Das wird nichts mehr mit dir, du hast dich mit ein paar Sätzen unter jede moderne moslemische und westliche Moslems-verstehende Zivilisation gestellt.

    Ich würde dir gerne einen der schönsten Filme der Welt schicken über zwei Frauen auf der Schwäbischen Alb, die eine Sägemühle betrieben hatten bis vor vielleicht 20 Jahren, ohne Strom bei Kerzenlicht gelesen, die Butter von Hand gerührt und sich als größte Freude einmal im Jahr abwechselnd eine Marienwallfahrt gegönnt haben.

    Eine Marienwallfahrt – in Italien oder Spanien ist das für unsere Fernsehsender eine ganz große, herrlich exotische Sache: Was könnten sich doch unsere kalten Christen eine Scheibe davon abschneiden! Dasselbe in Deutschland – was für eine altbackene, reaktionäre, dumpfe, abergläubische Veranstaltung mitten im Europa des 21. Jahrhunderts!

    Eine Baukranaufhängung widerspenstiger Menschen in Saudi-Arabien oder dem Iran: Nein, schön ist das nicht, aber hier offenbart sich doch das stolze Selbstverständnis einer herrlichen Religion, die wir nicht kritisieren dürfen, weil wir nur gefühllose Menschen sind!

    Wenn du eine DVD mit dem Film willst, schreib es hier, es hat allerdings nur einen Sinn, wenn du tief schwäbisch verstehst, sonst wünsch dir etwas anderes. Ja wünsch dir, mir geht es so, dass ich ganz gut überlebe, nicht mehr, aber wenn jemand so ehrlich und anständig schreibt wie du, will ich etwas geben, um mir zu helfen, nicht dir.

  45. Im Gegenteil, die Höhe von HartzIV müßte drastisch gesenkt werden. Dann wären mehrere Probleme gleich auf einmal gelöst!

  46. #42 Sauron

    Das ist der Punkt. Würde wir nicht Millionen integrationsunwillige und Gebärfreudige Moslems hier durchmästen wäre für die, die das Land aufgebaut und unverschuldet Arbeitslos sind mehr als genug da.

    Vor allem da bei der Deutschen Doofkartoffel meistens beide arbeiten, hat der andere Partner oft keinen Anspruch.

    Da ist manch Moslem klüger. Läst sich zu Hause bedienen und kassiert für beide.

  47. Können wir uns auf einen Nenner einigen:

    Wiedereinführung des normalen ALG statt staatlich verordneter Armut HatzIV, damit niemand der die deutsche Nationalität hat verelenden muss im eigenen Land. Im Gegensatz dazu Abschaffung des Kindergeldes zugunsten eines höheren Steuerfreibetrages, den nur arbeitende Personen auch nutzen können, und Abschaffung jeglicher Sozialhilfe für Fremde.

    Ausländer die dem Staat zur Last fallen sollten auszuweisen sein oder in eine lokale gemeinnützige Tätigkeit geführt werden. Ausländer die nachweisbar gewalttätig sind sollten sofort ohne aber und wenn mit Hilfe der Fremdenpolizei zurück in die Heimat der Sonne entgegen!

  48. Lächerlich. Die sollen sich nicht anstellen. Ich habe während meines Studiums teilweise noch deutlich weniger zum Leben gehabt. Habs auch überlebt. Man kann halt nicht jeden Tag Essen gehen, Feiern gehen und Drogen nehmen. Und Handyflatrate + WoW-Account + Fussball-Dauerkarte sind auch nicht unbedingt drin.

    Und die Asylbewerber bekommen eh Unterkunft und Essen umsonst. Was wollen die denn noch? Kippen, ok akzeptiert, aber das wars dann auch. Wenn denen das nicht reicht, sollen die wieder in ihre Heimat gehen. Da war ja offensichtlich alles besser.

    Was man den Asylbewerbern kostenlos anbieten sollte sind Deutschkurse. Evl auch andere Bildungsmöglichkeiten, damit sie wenigstens die Grundlagen unseres Miteinanders verstehen. Auch Sportangebote würde ich akzeptieren (Fussballplatz, Basketballfeld, Schachbretter (lol)), das hält sie zumindestens etwas davon ab die Deutsche Bevölkerung unnötig zu bereichern.

    Man sollte vielleicht auch mal überlegen, ob die nicht als Stromerzeuger tätig werden können. Also ein paar Stunden am Tag in die Pedale treten. Bester Öko-Strom. Dafür kann man die dann auch gerne entsprechend bezahlen. Nach erbrachter elektrischer Arbeit versteht sich.
    Das wären aber wohl keine 30 cent am Tag 😀

  49. @#4 Westzipfler (12. Jul 2012 19:48)

    „Es ist unfassbar, wie immer auf diesem Satz von “nur” 374 Euro netto im Monat rumgeritten wird.
    Kaum einer erwähnt ehrlich, das dies ja quasi nur das Taschengeld ist, Wohnen, Mobiität, Heizen, Fernsehen und Telefon ist ja schon durch andere Stellen abgegolten.“

    Mit Verlaub, das stimmt nicht. Wohnen und heizen, ja. Mobilität (36 Euro/Berlin)und Telefon/Internet (ca. 40 Euro) auch nicht. Praxisgebühr zahlen auch Hartzis, Medi-Zuzahlungen und viele andere Dinge auch.

    Ich habe überhaupt nichts dagegen, von meinem kargen Lohn deutsche Hilfeempfänger zu unterstützen, aber dahergelaufene Mohammedaner, die mich auch noch nachts auf dem U-Bahnhof bedrohen durchzufüttern, dagegen habe ich was.

  50. #9 stuttgarter

    Dem stimme ich zu. Solange sich Arbeit wegen Dumpinglöhnen nicht lohnt und dabei teilweise sogar extrem auf die Psyche schlägt (bei vielen Jobs ist der Stress und Druck heutzutage sehr hoch, Depressionen und burnout Syndrom sind extrem häufig) ist es kein Wunder, wenn Leute lieber „hartzen“. Ein Mindestlohn ist dringend erforderlich.

    #21 Holzer

    “reagierte damit auf den Vorschlag des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Betuchte könnten mit Zwangsanleihen und Vermögensabgaben die hohen Staatsschulden finanzieren.”

    Wie passt das denn dazu? Wo kommen hohe Staatsschulden wohl auch her? vor allem in Berlin, aber nicht nur.

    Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Was denkst Du denn wo die Stattsschulden her kommen? Wer hat denn das Geld? Die Hatz-4-Empfänger? Bunkern die etwa 2 Billionen unter ihren Kopfkissen?
    Hartz-4-Empfänger geben das Geld aus, es fliesst direkt wieder in den Kreislauf rein.
    Was ist mit den Milliarden an Zinsen die der Steuerzahler jedes Jahr an Zinsen zahlt? Wer bekommt die? Die Hatz4-Empfänger? Wohl kaum. Es sind die Reichen. Geben die das Geld auch wieder aus? Nö, die haben so viel, die „investieren“ es. Also sie legen es an, um noch mehr Geld draus zu machen, das dem System entzogen wird. Also sie erzeugen noch mehr Schulden.
    Insofern leisten die vielen Hartz-4-Empfänger duch ihren Konsum einen größeren Beitrag zur Wirtschaft als die wenigen Reichen. Unser Steuer-Geld abkassieren tun beide Seiten. Nur die Reichen geben es nicht mehr her.

  51. #50 Jannik

    Können wir uns auf einen Nenner einigen:

    Nein. Ich will Arbeit für jeden. Und das heißt Schluß mit der verfehlten Zuwanderungspolitik.

    Ausländer die nachweisbar gewalttätig sind sollten sofort ohne aber und wenn mit Hilfe der Fremdenpolizei zurück in die Heimat der Sonne entgegen!

    Warum erst, wenn es Opfer gibt?
    Warum sollte man Kulturen, die Gewalt als legitimes Mittel erachten, auch nur einen Tag hier im Land lassen?

  52. Ich bin wirklich enttäuscht von manchen Kommentaren hier.
    Das schadet PI!
    Ich verstehe, dass das unüberlegte emotionale Ausbrüche sind und auf bestimmte Gruppen gerichtet sind, jedoch sollte mehr überlegt werden und allgemeine STamtischparollen gänzlich nicht fallen.
    Ich empfehle vielen diese Seite und besonders Grüne Wähler sind sofort abgeschreckt und lesen nicht weiter.

  53. Infam die Fragestellung, ob „374EUR … zum Leben… reichen“. Alle Leistungen wie Miete, Nebenkosten, medizin. Versorgung undundund zusammengerechnet liegen niemals unter 900EUR monatlich. Der kleine Arbeitnehmer mit 1200 netto geht dafuer 166Std/mon arbeiten und fragt sich frueher oder spaeter, ob er nicht mit Hartz IV und 10Std Schwarzarbeit pro Woche ein weitaus angenehmeres Leben fuehren koennte.

    Der Staat wird nicht ueberleben, der den arbeitenden Buerger auf Dauer hinters Licht fuehrt. Aber das weiss ja hier sowieso jeder…

  54. 1 Kodiak

    „Es gibt bestimmt auch einige ALG II-Bezieher, die gerne 2.000,- € im Monat hätten. Aber ist der Quatsch wirklich eine Meldung wert? Ich entschuldige das mal mit dem Hinweis auf das Sommerloch.“

    Es sind schon sehr viele Dinge eingetreten, die man zu recht als „Quatsch“ bezeichnen kann. Und zwar deshalb, weil es niemandem eine „Meldung wert“ war.

  55. 8 Der mit dem Teufel tanzt

    „Der Autor sollte ein Jahr lang von Hartz IV leben. Erst dann darf er mitreden.

    Versicherungen? Nur die Allernötigsten
    Bücher? Am besten geschenkt oder gebraucht gekauft
    Zeitungen? Kein Abo möglich
    Brille und Zahnersatz? Ohne Zusatzversicherung sieht man aus wie einer aus dem tiefsten Ostanatolien
    Ernährung? keinesfalls gesund, auch wenn Sarrazin etwas anderes behauptet
    Sport? Nicht im Verein
    Kneipe? Nur maximal 2 Gläser Mineralwasser, einmal monatlich
    Freizeitpark? Gestrichen
    Geschenke für Angehörige und Freunde? Nur mit hohen persönlichen Einschränkungen
    Single Portale? Bei LaBlue geht es noch, und dann muss man lügen (Arbeit) um überhaupt angeschrieben zu werden
    PKW oder Krad? Unmöglich
    Teilnahme an Messen (Zwischentag)? Da muss das Interesse sehr groß sein
    Möbel-Anschaffungen? Nur aus geleimtem Pressholz, welche keinen Umzug überleben
    Renovierungen? Nur mit unbezahlter Fremdhilfe
    Verträge? Nicht mit der falschen Adresse oder negativer Schufa“

    Klassischer Fall von „Arbeitslosengeld nicht verstanden“:

    Wenn ich arbeitslos bin, dann ist das zuallerletzt eine Zeit, in der ich ueber Wohnungsrenovierung nachdenke oder sonst irgendwelche kosmetischen Verbesserungen meines Daseins. Dann geht es um die nackte Existenz, d.h. ich bin jeden Tag mit Jobsuche beschaeftigt; notfalls Zeitungen austragen oder irgendeine Scheiss- Kurierfahrer“selbstaendigkeit“. Schlechte Jobs gibt es an jeder Strassenecke, die Herren sind sich nur zu fein!

    Wohnungsrenovierung!

    Meine Frau war einmal drei Monate lang arbeitslos, danach hat sie jeden Mist gemacht, drei Jahre lang, alles selbst ueber Freunde, Bekannte oder die Zeitung herausgesucht,bis sie wieder etwas Vernuenftiges fand. Ich selbst war noch nie „arbeitslos“ in dem vom Staat alimentierten Sinn.

  56. Zu den schon mehrmals erwähnten KV-Zuzahlungen:
    Chronisch kranke ALG II-Empfänger haben nur die Hälfte als Selbstbeteiligung. Das sind derzeit rund 43,- € im Jahr.

  57. I. Arbeitslosengeld II (§ 29 Abs. 2 – 3 SGB II, Hartz 4)
    ALG II Eckregelsatz = 100% = 374 EUR
    Partner = 90% = 337 EUR
    14- bis 17-jährige Angehörige Kinder der Bedarfsgemeinschaft § 20 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 SGB II = 287 Euro
    18- bis 24-jährige Angehörige der Bedarfsgemeinschaft (= volljährige Kinder) § 20 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 SGB II = 80% = 299 EUR
    Kinder ab 6 bis einschl. 13 Jahre = 70% = 251 Euro
    Kinder bis einschl. 5 Jahre = 60% = 219 Euro

    II. Sozialgeld (§ 28 Abs, 1 SGB II)

    364 Euro für Alleinstehende / Alleinerziehende (§ 20 Abs. 2 SGB II)
    337 Euro für volljährige Partner innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft (§ 20 Abs. 3 SGB II)
    299 EUR Euro für unter 25-Jährige im Haushalt der Eltern (U25 Regelung, § 20 Abs. 2 S. 2 SGB II / § 20 Abs. 2a SGB II)
    287 EUR Euro für Kinder von 15 – 17 Jahren
    251 Euro für Kinder von 0 – 14 Jahren

    III. Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II); Single: ca. 300 bis 400,- €
    (dazu gehören nach neuerer Rechtsprechung bei einem genehmigten Umzug auch die Auszugs- und Einzugsrenovierung sowie – falls mietvertraglich vereinbart – die turnusmässigen Regelrenovierungen)

    IV. Hartz IV Mehrbedarfe (§ 21/ § 28 SGB II)
    Liegt eine besondere Lebenssituation des Betroffenen vor, wie z.B. Schwangerschaft, Alleinerziehung, Behinderung oder bei einer chronisch Krankheit eine kostenaufwändige Ernährung wird zusätzlich ein sogeannter „Mehrbedarf“ gewährt. Es ist möglich, mehrere Zuschläge gleichzeitig nebeneinander zu beziehen; ihre Höhe darf aber die Höhe des für erwerbsfähige Leistungsberechtigte maßgebenden Regelbedarfs nicht übersteigen (also je nach Fall 287 Euro, 328 Euro oder 364 Euro). Für Schwangere wird ab der 13. Woche ein Mehrbedarf in Höhe von 17 Prozent des maßgeblichen Hartz IV Regelbedarfs gezahlt.
    1. Schwangere ab Beginn der 13. Woche (17 %, alleinstehend): 62,– Euro
    2. allein Erziehende 1 Kind U 7 oder 2 – 3 U 16 (36 %) 351 Euro = 126 Euro
    3. allein Erziehende mehr als 3 Kinder (pro Kind 12 % = 41 Euro; max 60 %) max. 205,– €
    4. Schwerbehinderung mit Merkzeichen „G“ / „aG“ (ausserg.) gehbehindert – 17 %) 59,– €
    5. erwerbsfähige Behinderte mit Leistungen zur Teilhabe/Eingliederung (35 %) 121,– €
    6. krankheitsbedingte Zusatzkost (zunehmend restriktiv): je nach Krankheit 25,56 bis 61,– €
    (gerundet nach § 20 Abs. 4 S. 3 SGB II)

  58. #2 norbert.gehrig (12. Jul 2012 19:46)

    Ich denke mal 1000 Euro wäre so der Betrag, für den ich bereit wäre, meine Arbeit niederzulegen. Reicht gut zum leben. Etwas nebenbei findet man immer.

    Ich schließe mich an.Bei 1000 Euronen geh ich nicht mehr arbeiten.

  59. Wer es noch nimmer nicht kapiert hat, die Linksgrünen und die Sozialromantiker wollen das unser Nationalstaat aufhört zu existieren. Viele geben dies sogar unverblümt zu. Deutschland soll also untergehen. Es ist aus deren Sicht somit logisch und konsequent, den Staat zunächst finanziell zu ruinieren bzw. ausbluten zu lassen. Auf der einen Seiten unendliche Zahlungen an die EU, auf der anderen Seite jetzt auch noch solche Vorschläge. So kommen sie ganz sicher noch schneller zum Ziel.

  60. Ich denke, dass wir in Zukunft unterscheiden sollten, zwischen Asylbewerbern, Sozialschmarotzern oder Menschen die sich eine „Stütze“ in welcher Höhe auch immer, aufgrund ihrer für dieses Land schon erbrachten Leistungen verdient haben.

  61. bis zu 400 EU (demnächst mehr) mit Gelegenheitsjobs oder Aushilfstätigkeit hinzu zu verdienen.

    Leider ist das nur ein Drittel der Wahrheit – von den 400,- dürfen die „Aufstocker“ nur 160,- netto behalten und müssen sogar anfallende Fahrtkosten davon berappen.
    Außer den „Hartzern“ weiß das scheinbar niemand; ich habs auch erst vor Kurzem erfahren.
    Und ganz ehrlich – für 160,- abzüglich Monatskarte 165,- = -5,- würde ich auch nicht arbeiten gehen (Beispiel aus dem Bekanntenkreis):-(

  62. Die DDR hatte keine Sozialhilfe und kein Arbeitslosengeld.
    Jeder musste irgendwas arbeiten, sogar wer Berufsverbot hatte bekam nichts!

    Will „Die Linke“ nicht die Sozialhilfe abschaffen?

    Es würde eine Sozialbereinigung erfolgen.
    Nur wie man das praktisch erarbeiten möchte ist fraglich, jedoch Überlegungen und eine Ausarbeitung wert.
    In Ländern ohne Sozialhilfe gibt es auch keine unqualifizierte Einwanderung.

Comments are closed.