Mehr als einen Monat nach dem misslungenen Bombenanschlag am Bonner Hauptbahnhof tappt die Polizei nach wie vor im Dunkeln. Zeit für hochrangige Informationsblätter, dem Leser neue, phantasievolle Verdachtshypothesen zu präsentieren.

(Von Verena B., Bonn)

Da ist zunächst einmal DAS HAAR!

Die „Welt“ berichtet am Wochenende, in der blauen Reisetasche mit dem Sprengsatz sei EIN HAAR – mutmaßlich vom Bombenleger – gefunden worden. Nach Informationen des „Spiegel“ könne nach einer DNA-Analyse DAS HAAR nicht den beiden einstigen Tatverdächtigen aus der islamistischen Szene zugeordnet werden (wir erinnern uns, es handelt sich um ein schwarzes HAAR eines hellhäutigen, männlichen Europäers oder Nordamerikaners, das ersten Untersuchungen zufolge blond gefärbt wurde). So meldet der „Spiegel“ pflichtgemäß, dass auf Grund dieser Erkenntnis jetzt selbstverständlich nachhaltig in der rechten Szene nach den Tätern gesucht werde.

Auch der Bonner General-Anzeiger (GA) zieht heute brav nach und titelt auf Seite 1:

Bombe: Rechte Szene im Visier – Ermittler treten in Bonn auf der Stelle

Gut einen Monat nach dem versuchten Sprengstoffanschlag von Bonn fehlt von den Bombenlegern weiter jede Spur. Die Bundesanwaltschaft sucht einem „Spiegel“-Bericht zufolge jetzt auch nach Spuren in die rechtsextreme Szene. Sie habe das neue Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus eingeschaltet. Offiziell gehen die Ermittler bisher von einem Anschlagsversuch einer terroristischen Vereinigung radikal-islamistischer Prägung aus.

Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte ebenfalls berichtet, die Täter könnten auch einen rechtsradikalen Hintergrund haben oder dem kriminellen Milieu entstammen. Die Verdachtsmomente gegen zwei Bonner Islamisten haben sich laut „Spiegel“ nicht erhärtet. Ein Zeuge, der zunächst einen von ihnen am Bonner Hauptbahnhof gesehen haben will, sei sich nicht mehr sicher. Die Bundesanwaltschaft wollte sich nicht zu den Berichten äußern.

Im Lokalteil des GA geht es dann munter weiter:

DER SPRENGSATZ

Die FAS habe am Wochenende gemeldet, dass der verwendete Sprengsatz entgegen bisherigen Berichten keinen Zünder gehabt habe. „Die Bombe war nicht sprengfähig, weil ein Zünder fehlte“, wird ein anonymer Sicherheitsbeamter zitiert. Bisher hieß es, der Zünder sei ausgelöst worden, aber wegen eines Baufehlers nicht explodiert.

Während die FAS berichtet, die Bundesanwaltschaft werde die Ermittlungen mangels heißer Spuren bald an örtliche Behörden abgeben, weist die „Welt“ aber auf DAS HAAR als grandiose Spur hin, ist sich allerdings nicht sicher, ob sich DAS HAAR für eine DNA-Analyse eignet. Aber soweit sollte die Forschung doch inzwischen sein, dass man in diesem HAAR rechtsextreme Gene finden kann. Warten wir mal ab, was in einem Monat in den Qualitätszeitungen Chaos-Blättern steht …

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

121 KOMMENTARE

  1. Einige von Euch hatten ja die richtige Vorahnung, dass man letztendlich den oder die Verdächtigen im rechten Milieu suchen wird.
    Gratulation! Mehr Mittel gegen Rechts bitte!

  2. …ist sich allerdings nicht sicher, ob sich DAS HAAR für eine DNA-Analyse eignet.
    —————————-
    Es kann sich eigentlich nur um ein NSU-Haar handeln!

  3. So viele Konvertiten soll es ja nicht unter den SalafistInnen geben, dann kommen nur Nazis in Frage, bis auf zwei, die schon tot sind.

    Aber, Scherz beiseite, kann man überhaupt durch DNS-Analysen auf ethnische Herkunft schließen?

    Ich frage das, weil doch alle „ExpertInnen“ gerade über Genetik und Ethnie sehr hart mit Thilo Sarrazin umgegangen sind, also lässt sich durch das Haar niemals auf europäische Herkunft schließen, das wäre Rassismus!

    Ach ja, ich wollte gar nicht scherzen! 🙂

  4. Nur in Bonn arbeiten die vermeintlichen Rechtsextremisten mit Schwarzen zusammen?
    War auf dem Phantombild kein Schwarzer?

    Die linke Presse ist einfach zu dumm, um überhaupt Fragen zu stellen.

  5. Hier bei PI wurden noch vor ein paar Wochen tatsächlich Witz und Späße gemacht, dass es die Systemmedien schaffen würden den Bombenattentatsversuch von Bonn zu einem Anschlag der bösen NSU zu verdrehen!

    Man sieht: Die Fantasie kann die Realität nicht mehr überholen!

    Es fehlen einem die Worte rotgrüne Realitätsumdeutungen zu beschreiben. Ich aber frage mich wieso eigentlich an der blauen Tasche kein Adressanhänger mit einem Hakenkreuz war? Da wäre doch von Anfang an die rotgrüne Ideologie bedient worden!

    Wahrscheinlich wird der dunkelhäutige Verdächtige, die die Schüler beschrieben haben, zu einem glatzköpfigen Nazi mit Springerstiefeln umgedichtet, der sich einfach mit brauner Schuhcreme ein südländisches Aussehen gegeben hat.

    Danach werden alle Parteien links der SPD verboten, Oppositionelle in Lagern konzentriert und der Islam als neue Staatsreligion offiziell eingeführt und schon ist die rotgrüne Wunschwelt Wirklichkeit!

    Heil dir schöne neue rotgrüne Welt!

  6. PISA Journalismus reloaded.

    Schade um die hübsche Stadt in der Toskana, aber was sich hier die Journaille wieder einmal leistet ist an „brauner Dumpfheit“ nicht mehr zu überbieten.

    Schon das Konstrukt NSU ist ein medialer Treppenwitz, mal schauen was am Ende gerichtlich wirklich festgestellt werden kann, aber von diesem Haar aus einen „rechtsextremen“ Hintergrund festzustellen, wirft ein erschreckendes Licht auf die Klasse und Lauterkeit des medialen Personals.

    Eine Bande, die es nicht fertigbringt, siehe den Fall aus den Niederlanden, muslimische Täter und Kriminelle auch so zu benennen, aber jedesmal hyperventiliert, wenn es Weiße und Indigene betreffen könnte, ist keine GEZ-Gebühr mehr wert.

    Es ist journalistisches Gesoxe, welches gesellschaftlich geächtet werden muss.

    Wann gibt es Mahnwachen in Hamburg, Mainz und in Köln?

  7. Kann das arische Haar nicht zufälligerweise von dem im Mc-Donald’s gefilmten Salafisten mit Pierre-Vogel-Gedächtnis-Rotbart stammen, zumal der ja auch die blaue Bombentasche trug?

    Aber wenn es ein deutscher Konvertit war, dann bestimmt einer mit einer rechten Vergangenheit. Wär doch gelacht, wenn sich nicht beweisen ließe, dass er im Mc Donald’s mal am Nebentisch mit einem Typen hatte, der auch mal als nicht buhrufender Zaungast einer Veranstaltung von PRO NRW fotografiert wurde.

  8. Das einzige Haar wird entweder einem helläutigen Europäer oder einem Nordamerikaner zueordnet. Nordamerikaner = Indianer, wenn mich mein Geschichtslehrer richtig unterrichtet hat. Deren Bestand wurde aber stark dezimiert oder wie immer man es treffender ausdrücken möchte….

  9. Das ist der Rassismus des Mainstream!

    Sie tun so als ob Salafisten keine blonden Haare haben könnte. Nein, wer blond ist, der muss Nazi sein! 😉

    Ich finde es irgendwie köstlich!

  10. Es wird jetzt also AUCH in Richtung Rechtsextremismus ermittelt. Gut so. Das heißt ja nicht, dass in die andere Richtung nicht weiter ermittelt wird. Und ja, ein Haar ist ein interessantes Indiz, da braucht man als kompletter Laie sich nicht großartig drüber lustig machen.
    Kurz gesagt: Ein überflüssiger Artikel, zumindest in der Form.

  11. Man glaubt gar nicht, was die Wissenschaft heute alles feststellen kann, wenn der politisce Wille vorhanden ist. 🙂

  12. #3 Eurabier (14. Jan 2013 13:36)

    Natürlich kann man mit der DNS ( an den Autor: wie es in Deutschland korrekt heißt) auf die Abstammung schließen! Das hat auch schon bei Ötzi funktioniert und der hatte Vorfahren in Sardinien! Der Kofferbomber ist sicher jünger als Ötzi mutmaße ich jetzt mal 🙂 man muss halt bei einem Haar eine sogenannte PCR durchführen um die DNS zu vervielfältigen. Dann kann man sie analysieren !

  13. #2 unverified__5m69km02 (14. Jan 2013 13:33)

    Was nicht passt wird passend gemacht!

    Was kommt als nächstes?

    Die Anschläge in New York vom 21. September 2001 wurden von deutschen Nazis und von Islamkritikern von PI verübt, die sich falsche Bärte angeklebt haben um die friedliche Friedensreligion zu verunglimpfen?

    John F. Kennedy wurde in Wirklichkeit von Beate Zschöpe erschossen, die sich mit einer Zeitmaschine der Nazis ins Jahr 1961 gebeamt hatte?

    Und die Nazis haben sich jetzt über 60 Jahre in einer erbeuteten fliegenden Untertasse hinter dem Mond versteckt?

    Rotgrüne Ideologen sind da sehr erfinderisch und die von ihnen beherrschte Medien berichten das nach Vorlage!

  14. #15 Powerboy (14. Jan 2013 13:49)

    Und Mazyek hat doch auch irgendwie NSU und 9/11 in Verbindung gebracht oder so! 🙂

  15. Ich verstehe die Überschrift nicht ganz? Es ist doch bekannt, das Rechtsextremisten pro Islam sind und auch schon öfters mit Moslems zusammengearbeitet haben.

    Warum sollten die „anderen“ deutschen Rechtsextremisten, die ausländerfeindlich sind, eine Bombe in einem Bahnhof zünden, wobei die Opfer mehrheitlich Deutsche wären?

    Warum sollte sie einen solchen Anschlag den befreundeten Islamisten unterschieben wollen, wenn diese sich a) wahrscheinlich trotzdem dazu bekennen würden und b) es nur eine Frage der Zeit ist, bis Moslem-Extremisten den nächsten Anschlag auf öffentliche Verkehrssysteme in Deutschland verüben?

    Plausibel wäre das nur, wenn die Rechtsextremisten sich als Linksextremisten verkleiden und deren Vorgehensweise nachahmen würden.

    Mitteleuropäische Gene kamen durch Sklaverei in die islamische Welt und neuerdings auch durch einheimische Konvertiten.

    Obiger Artikel enthält keinerlei aussagekräftige Informationen, sondern ist reine Propaganda mit dem Zweck, die Bombe aus dem Bahnhof irgendwie mit „rechten“ Deutschen in Verbindung zu bringen. Das hat mit Journalismus nicht mehr zu tun, sondern ist in seiner Aufmachung eher ein Fall für den Presserat.

  16. Westerwelle hat Recht. Keine Soldaten nach Mali, während sich Deutschland im Würgegriff rechtsextremen Terrors befindet. Jeder einzelne wird gebraucht.

  17. #4 Eurabier (14. Jan 2013 13:36)

    So viele Konvertiten soll es ja nicht unter den SalafistInnen geben, dann kommen nur Nazis in Frage, bis auf zwei, die schon tot sind.

    Aber, Scherz beiseite, kann man überhaupt durch DNS-Analysen auf ethnische Herkunft schließen?

    Da Kritik am Islam neuerdings nach der rotgrünen Ideologie „Rassismus“ ist kann man sehr wohl aus DNS-Analysen auf die Religion schließen!

    Wussten Sie etwa nicht dass wenn man zum Islam konvertiert man einen „Gen-Sprung“ erleidet?

    🙂

  18. Grenzkontrollen? – Ja Bitte.

    Ich frage mich wie verantwortungslos die Polizei und Staatsschutz mit diesem Thema umgehen!!!

    Erst wird gesagt, dass die Bombe funktionsfähig war, jetzt doch kein funktionsfähiger Zünder, dann war es klar ein islamistischer Anschlag, jetzt rechts, oder links?

    Und zum Schluss handelt es sich nur um illegal entsorgten Elektroschrott.

  19. @ #4 Eurabier (14. Jan 2013 13:36)

    Aber, Scherz beiseite, kann man überhaupt durch DNS-Analysen auf ethnische Herkunft schließen?

    Ja – das geht!
    Ist heutzutage ziemlich leicht und wird sogar kommerziell angeboten:

    Herkunftsanalyse: Woher komme ich?

    Ein iGENEA-Test ermöglicht es Ihnen, Ihre Herkunft mittels einer einfachen Speichelprobe zu untersuchen. Es werden Ihre Haplogruppe, Ihr Urvolk und Ihre Ursprungsregion bestimmt.
    […]

    http://www.igenea.com/index.php?c=19

    weitere Erklärungen Wiki:

    Als Haplogruppe wird eine Gruppe von Haplotypen bezeichnet, die spezifische Positionen auf einem Chromosom innehaben.
    […]
    Man kann diese Gruppen verwenden, um genetisch verwandte Gruppen innerhalb der Bevölkerungen zu definieren. Die verschiedenen Haplogruppen werden unterschiedlichen Ursprungsregionen zugeordnet. So findet man einige Gruppen beispielsweise nur unter Europäern, andere nur oder vorwiegend in Afrika.
    […]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Haplogruppe

  20. #21 Powerboy (14. Jan 2013 13:53)

    Da Kritik am Islam neuerdings nach der rotgrünen Ideologie “Rassismus” ist kann man sehr wohl aus DNS-Analysen auf die Religion schließen!

    In Bezug auf Sarrazin wurde aber von den linksgrünen ElitInnen die Existenz eines „Juden-Gens“ explizit ausgeschlossen, ich verstehe die linksgrüne Welt nicht mehr! 🙂

  21. #13 LucioFulci (14. Jan 2013 13:45)
    #23 Denker (14. Jan 2013 13:56

    Aber das ist doch rassistisch in einer Welt, in der wir alle gleich sind! 🙂

    Schon in DNS steckt NS, also ganz viel Nazi drin!

    Gentechnikstopp jetzt!

  22. #24 Eurabier (14. Jan 2013 13:59)

    In Bezug auf Sarrazin wurde aber von den linksgrünen ElitInnen die Existenz eines “Juden-Gens” explizit ausgeschlossen, ich verstehe die linksgrüne Welt nicht mehr! 🙂

    Gene sowie Rassen existieren nur und einzig und alleine dann, wenn die Grünen es sagen. Nathsiies wie der Sarrazin würden auch den Juchtenkäfer zum Armheben bringen, deswegen muss man ihm schlichtweg verbieten irgendwas zu sagen.

    2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
    Ich mach‘ mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt ….

  23. @ #25 Eurabier (14. Jan 2013 14:01)

    Wenn der Bombenleger ein Profi wäre, dann hätter er
    1. den Koffer genetisch sauber gehalten UND
    2. ein Hundehaar für die Ermittler hineingelegt – damit die was zum gucken haben

  24. Bei einer kriminaltechnischen Untersuchung gehe ich davon aus, dass penibel gearbeitet wird. Wie kann einen Monat später ein Haar entdeckt werden ? Wird nur noch schlecht gearbeitet ? Oder handelt es sich wie bei dem NSU um eine Vernebelungstaktik ? Werden wir für dumm verkauft ? War es ein erneuter Anschlag des toten NSU ?

  25. Der grösste Teil der schlandschen Zipfelmützen sind hündisch unterwürfige Idioten (siehe Klimawandel, EEG, NSU usw). Wenn man seitens der Presse und des GEZ- Reichsrundfunks meint, so der Mütze beibringen zu können, dass die Tasche nicht von missionierenden Kulturbereicherern kommt, sondern pöhse Nazis sie deponiert haben, um arme Zipfelmützen in die Luft zu sprengen, spricht das Bände über die “Intelligenz” der schlandschen Zipfelmützen. Deutschland verblödet. Übrigens: Zum ersten Mal habe ich den Schwachsinn in Monika Piels WDR gesehen- zur “Aktuellen Stunde”- Moderation Thomas Bug und Susanne Wieseler. Das Piel ist ganz schön fleissig für die 308.000€ Jahresgehalt, die es sich vom GEZ- Zwangsgeld abzieht. Aber, es ist ja auch dem Grünen Rechenschaft schuldig. Schliesslich ist das Grüne ja auch der Hauptgarant für den Erhalt des goebbelschen GEZ- Reichsrundfunksystems …….

  26. Also ich sehe momentan noch nicht das Problem! Ermittelt soll, zumindest in meinen Augen, IMMER in alle Richtungen.

    Voraussetzung ist hierbei natürlich, dass auch wirklich ermittelt und nicht Beweismaterial so geschönt wird, bis es passend erscheint. Aber selbst wenn dies passiert, wird es Otto-Normal-Bürger nie rausfinden. Warum? Nun, weil wenn es WIRKLICH ein rechtsradikaler Anschlagsversuch gewesen ist, werden Islamkritiker es nicht wahrhaben wollen. Und wenn es doch ein islamistischer Anschlagsversuch gewesen ist, werden sich die Islamisten hintergangen fühlen, wieder beleidigt sein und… ach, das kennen wir ja alle zur Genüge.

    Eine Zeitung lebt nun einmal von guten Schlagzeilen und jetzt hat sich eben einer der Schreiberlinge überlegt, dies ein wenig provokanter zu formulieren.

    Wie gesagt, solange wir nur von den Ermittlungen reden, ist es mir persönlich Recht, ja ich erwarte es sogar, dass in alle Richtungen, ganz gleich welcher politischen Coleur, ermittelt wird.

  27. das ist der Hit…. nach ein paar Wochen wurde (ENDLICH) ein blondes Haar gefunden. Das ist natürlich äusserst verdächtig :mrgreen:

    Blond = Böse
    Schwarz = Gut

    Ist schon mal jemand von den Ermittlern auf die Idee gekommen, dass dieses blonde Haar (falls es denn von Anfang an vorhanden war) auch ev. von einem schwazhaarigen in die Tasche „gelegt“ wurde, um die Spurensuche zu erschweren (verunmöglichen)

    😆 😆
    PI, you made my day 😆

  28. #27 Denker (14. Jan 2013 14:04)

    Noch perfider hätte der Bombenleger mit dem Kosmos Experimentierkasten „Gentechnik Profi“ in das Hundehaar die Basensequenz „R“, „O“, „T“ und „H“ eingebaut, das hätte für Aufregung gesorgt und zugleich eine Sodomie-Debatte unter den GrünInnen befeuert! 🙂

  29. Welcher der Brüder, Islam und Nationalsozialismus, die Bombe gelegt hat, klärt sich vielleicht niemals. Ich habe dennoch einen Verdacht. Da die Bombe anscheinend sehr dilettantisch zusammengebaut wurde, denke ich es waren …

  30. Bombenaufklärung durch rechtsextremes Haar

    Wurde denn Augstein und der Spiegel überhaupt schon überprüft?

  31. #34 Oriflamme (14. Jan 2013 14:15)

    Die SPIEGEL-Redaktion durchsuchen? Welcher Polizist wäre so wahnsinnig, dann müsste FJS nochmals posthum zurück treten!

  32. Ich sehe nur wieder das Gegacker der Islamisten vor mir, wenn es tatsächlich eine Bombe aus der ‚rechtsextremen‘ Szene gewesen wäre. Bestimmt ist der Verfassungsschutz daran beteiligt gewesen. seit der NSU müssen wir uns von den großen Islamischen Räten anhören, wie dringend wir die Scharia in Deutschland brauchen und jegliche Kritik, am besten Glaubensabfall unter Strafe zu stellen hätten. Bringt endlich die DF auf Trap!

  33. Wieviele verirte Schafe bei den Salafisten abhängen weiß eh keiner, da ist eine DNA wenig Hilfreich ohne Täter….

  34. @ #31 Simbo (14. Jan 2013 14:07)

    So einfach war es leider doch nicht. Das Haar war nur blond gefärbt. Herkunft vermutlich Südeuropa. Amerikaner würden „caucasian“ sagen aber das führt auch schon wieder zu „falschen“ Assoziationen. 😉

    es handelt sich um ein schwarzes HAAR eines hellhäutigen, männlichen Europäers oder Nordamerikaners, das ersten Untersuchungen zufolge blond gefärbt wurde

  35. Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass ein DUNKELHÄUTIGER zwei Buben am Bonner Bahnhof die Tasche vor die Füße gestellt hat.

    Zweitens meine ich, ein Fahnungsplakat mit einem DUNKELHÄUTIGEN wahrgenommen zu haben.

    Drittens meine ich, gelesen zu haben, dass der DUNKELHÄUTIGE, dessen Phantombild auf dem Fahndungsplakat zu sehen ist, von den Buben identifiziert worden sei.

    Viertens meine ich gelesen zu haben, dass ein weiterer DUNKELHÄUTIGER Komplize mit seinem Handy im Bereich Bonner Hauptbahnhof eingeloggt war.

    Fünftens meine ich gelesen zu haben, dass der Rechtsanwalt zweier verdächtiger DUNKELHÄUTIGEN Mutlu Günal heißt. Es handelt sich also um jenen dubiosen Anwalt, der schon der Terrorbraut Filiz Gelowicz in die Freiheit verholfen hat und dem Hassprediger Ibrahim Abou Nagie einen Prozess in Köln ersparte. Zufälligerweise war zu dem Zeitpunkt gerade ein Deutscher als Geisel bei irgendeiner afrikanischen Islammiliz. Kaum hatte Mutlu Günal alles zur Zufriedenheit seiner Mandanten geregelt, kam die Geisel Edgar Fritz Raupach bei einer Schießerei in Nigeria ums Leben.

    Daher gehe ich schwer davon aus, dass Mutlu Günal auch diesmal wieder „etwas in der Hand hat“, um seine Mandanten herauszuboxen. Es muss folgerichtig – wie im Fall Abou Nagie – nun an einer neuen Legende gestrickt werden.

    Auf einmal ist die Bombe nicht mehr gefährlich und die beiden Buben, die die Tasche vor die Füße geschoben bekamen, sind unzuverlässige Zeugen. Das Handy wurde dem DUNKELHÄUTIGEN geklaut und es war reiner Zufall, dass es am betreffenden Tag am Bonner Hauptbahnhof benutzt wurde.

    Das Wichtigste ist jedoch das gefärbte HAAR, denn Haare färben ist unislamisch, haram, verboten. Kein Salafist würde es wagen, Allah derartig herausfordern…

  36. Die logische Erklärung wäre – wenn es sich laut DNA wirklich im einen Europäer gehandelt haben sollte – einen Albaner oder Bosnier zu suchen!
    Aber sollten sie wirklich die DNA von dem Haar haben, dann könnten sie das auch genauer eingrenzen, woher der Typ stammt. Die können das heutzutage genauer bestimmen, als nur zu sagen, daß es ein „Weißer“ aus Europa oder Nordamerika war. (Inzwischen darf man noch nicht einmal „Weißer“ sagen!)
    Irgendwas stimmt also nicht an der Storry!
    Entweder sie haben keine DNA – was unwahrscheinlich ist – oder sie wissen es besser und lassen die Presse Scheiße schreiben.

  37. #31 Barro (14. Jan 2013 14:07)

    Also ich sehe momentan noch nicht das Problem! Ermittelt soll, zumindest in meinen Augen, IMMER in alle Richtungen.

    Voraussetzung ist hierbei natürlich, dass auch wirklich ermittelt und nicht Beweismaterial so geschönt wird, bis es passend erscheint. Aber selbst wenn dies passiert, wird es Otto-Normal-Bürger nie rausfinden. Warum? Nun, weil wenn es WIRKLICH ein rechtsradikaler Anschlagsversuch gewesen ist, werden Islamkritiker es nicht wahrhaben wollen. Und wenn es doch ein islamistischer Anschlagsversuch gewesen ist, werden sich die Islamisten hintergangen fühlen, wieder beleidigt sein und… ach, das kennen wir ja alle zur Genüge.

    Eine Zeitung lebt nun einmal von guten Schlagzeilen und jetzt hat sich eben einer der Schreiberlinge überlegt, dies ein wenig provokanter zu formulieren.

    Wie gesagt, solange wir nur von den Ermittlungen reden, ist es mir persönlich Recht, ja ich erwarte es sogar, dass in alle Richtungen, ganz gleich welcher politischen Coleur, ermittelt wird.
    ——————————–
    Es wurde tatsächlich nachhaltig in „rechtsradikalen Kreisen“ ermittelt, bisher aber erfolglos,denn: Welches Interesse sollte z.B. ein autonomer Nationaler oder sonstiger „Rechtsradikaler“ haben, eine Bombe auf einem Bahnhof hochgehen zu lassen und damit möglicherweise auch zahlreiche Landsleute umbringen? Die rechten Wilden kloppen sich mit linken Wilden und verhauen sicher auch mal „Ausländer“ – so wie es eben die „Ausländer“ auch mit den „Wurzeldeutschen“ tun. Man mag sich halt gegenseitig nicht besonders. „Rechtsradikale“ würden aber wohl kaum den eigenen Leuten etwas antun wollen. Ich jedenfalls würde mich im Ernstfall in der Gesellschaft von Glatzen mit Springerstiefeln sicherer fühlen als unter schwarzen Gespenstern (vor allem den giftigen Konvertitinnen)und Nachthemdmännern mit Häkelmützen. Ja, tut mir leid, aber das ist so!

  38. #42 Al-Harbi (14. Jan 2013 14:41)

    Und die roten Bärte, die man gerne in Verbindung mit der Häkelkappe sieht?

  39. #32 Powerboy

    Wussten Sie etwa nicht, dass wenn man zum Islam konvertiert man einen “Gen-Sprung” erleidet?

    Das wusste ich noch nicht – aber dass man einen Sprung in der Schüssel hat, wenn man zum Islam konvertiert, das weiß eigentlich jeder normale Mensch.

  40. Selbst, wenn da eine vollgeschissene Unterhose drin gewesen wäre, ist nicht sicher, ob diese auch schon VOR dem SPRENGEN mit einer Wasserkanone in der Tasche war. Haare fliegen so herum, liegen überall, ja selbst im Wasser der Wasserkanone hätte ein Haar herumschwimmen können.

    Warum wird man immer wieder mit so einem Bullshit abgespeist?

    Wenn die nicht einmal auf die Reihe kriegen, ob da nun ein Zünder dran war oder nicht, also erst doch, dann wieder nicht, bla, bla… aber DAS HAAR! Es könnte auch von jemanden stammen, der sich die Tasche im Kaufhaus angesehen hat und wieder zurückstellte, weil sie ihm zu blau war. Das ist keine Spur! Das ist die Vorbereitung auf eine Verschleierung, bzw. Umleitung.

  41. #45 50Pf Hübsche Webseite!
    Ich zähle mich selber zwar zu den Konservativen, dennoch lese ich auch unkonventionelles… Ich betrachte die Ideologie der Linken wie ein defektes Gen, man verbreitet 10% interessantes, um 90% mist Salongfähig zu machen. Also bin ich ein Antigrüner…

  42. Wenn das Haar in der typischen Scheitelform in der Tasche lag ist ja alles klar… Moment mal, haben Nasiehs denn überhaupt Haare? Ich denke, die tragen die typische Skinhead-„Frisur“? ^^

  43. „#32 Powerboy

    Wussten Sie etwa nicht, dass wenn man zum Islam konvertiert man einen “Gen-Sprung” erleidet?

    Das wusste ich noch nicht – aber dass man einen Sprung in der Schüssel hat, wenn man zum Islam konvertiert, das weiß eigentlich jeder normale Mensch.“

    Es bleibt aber dabei, dass die Presse aufgrund der Gene des vermeintlichen Täters – Europäer, Weißer – auf seine Gesinnung schließt, nämlich Nazi, kein Muslim.

    Dieses Denken nennt man auch einfach Rassismus!

  44. @ Molzen, PRO NRW Bonn:

    Bis du gerade dabei, deine Giftpfeile zu präparieren, die du so hochqualifiziert und gerne auf Verena B. abschießt? Mach hinne, damit wir alle was zu lachen haben!

  45. Wir Deutschen Bürger müssen doch endlich erkennen, das die Deutsche Politik aus dem Kindergarten nicht raus gekommen ist. Die stecken immer noch tief darin.
    Man will das alle Deutschen Bürger sich aus dem Kellerfenster stürzen sollen, damit der Islam hier mehr Platz bekommt.
    Eines scheint doch an der Scharia positiv zu sein, wenn man diesen Schmierfinken die Finger abschlägt, wie es da vorschrift ist, vielleicht mal daneben hauen das alle Finger weg sind und das Geschmiere dieser Roten Journalisten und Sendermitarbeiter, endlich aufhört.

  46. Das Haar könnte doch auch einfach nur von dem Verkäufer der Tasche stammen ?

    Hatte Ralf Jäger (SPD) nicht mal eine Salafisten-Datei geplant ? Oder gibt es die nur für „Rechtsextreme“ ?

  47. #42 Al-Harbi (14. Jan 2013 14:41)

    Sie verstehen den tieferen Zusammenhang nicht. Der Dunkelhäutige hatte sich vorher ein Haar ausgerissen, es blond gefärbt und in die Tasche gelegt, damit der Verdacht auf einen arischen Nazi fällt.

  48. OT

    Hamburg hat es tasächlich geschafft/sarc, im Jahr sage und schreibe 69 eingeknastete ausländische Verbrecher abzuschieben. Versehen mit einer ultimativen Drohung:

    Die Innenbehörde hat im vergangenen Jahr 69 Straftäter aus der Haft in ihre Heimatländer abgeschoben. Die Taten reichten von Steuerhinterziehung über Raub bis zu Vergewaltigung und Totschlag. Im Falle einer Rückkehr haben sie ihre Reststrafe zu verbüßen.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article112743578/Raub-bis-Totschlag-Hamburg-schiebt-69-Straftaeter-ab.html

    Wuhahaha. Wetten, daß die inzwischen alle wieder hier sind?

    ———

    Außerdem jetzt amtlich: Türke lebt in Steinzeit. 😉

    Bei ihm handelt es sich um einen 27-jährigen Türken. Das Stehlgut und Tatmittel (Feuersteine) konnten sichergestellt werden.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2397615/pol-hh-130114-2-mutmassliche-kfz-aufbrecher-festgenommen

  49. Fahnung in rechtsextremer Szene ??
    Das bedeutet immer, dass in Kürze Wahlen stattfinden. Bingo ! Niedersachsen !!!

  50. fraglich ist auch .ob der besitzer des haares den scheitel links,rechts oder in der mitte getragen hat?

  51. Bonner Bombe war Rechter, weil ein „rechtes“ Haar gefunden wurde?

    Al Kaida Terroranschlag vom 11. April 2002 Djerba

    Der Al Kaida Terrorist hieß Christian G..

    Die Regierung verarscht das deutsche Volk in NRW nur noch!

  52. OT

    Neues zur Schießerei in HH-Lurup: Wir lagen alle richtig: Kulturentreicherer mit Knarren. Der durchlöcherte Typ im Krankenhaus heißt Mojtaba G. (posiert wie üblich vor dicker Karre).

    Am Tatort gehen Gerüchte um, die Tat stehe in Zusammenhang mit einer Schießerei in einer Shisha-Lounge an der Kieler Straße (Stellingen) am 24. November. Zwei Männer (44 und 46) hatten den Wirt (39) verprügelt und mehr als 20 Schüsse in die Decke abgegeben. Doch laut Polizei haben die Taten nichts miteinander zu tun: Das Motiv bleibt damit unklar.

    Die drei Verletzten konnten bislang nicht vernommen werden. Alle Beteiligten – die vier vorläufig Festgenommenen und die drei Verletzten – sind wegen diverser Straftaten polizeibekannt.

    http://www.mopo.de/polizei/15-schuesse–drei-schwerverletzte-lurup–schiesserei-vor-der-cocktail-bar–euro-pub-,7730198,21455024.html

  53. OT,aber
    wo wir schon mal bei den Haaren sind:

    Überfall von drei schwarzhaarigen Angreifern aus dem Oktober 2012. Video jetzt von der Polizei veröffentlicht

    Hier attackieren drei Brutalos einen Kölner
    http://www.express.de/koeln/video-von-ueberfall-hier-attackieren-drei-brutalos-einen-koelner,2856,21458918.html

    Zitat Express:
    Der Unfall geschah schon im Oktober letzten Jahres – nun veröffentlichte die Polizei ein Video, das ein Zeuge mit dem Handy gemacht hat. Die Beamten hoffen auf Zeugenhinweise – wer die Männer erkennt, soll sich bitte unter 0221-2290 melden

  54. In Zukunft sollte man sich überlegen, ob man nicht ein Haarnetz trägt. Man stelle sich mal vor, ein Haar zu verlieren und dann mittels DNA-Analyse in die linke Presse- und Justizmaschinerie zu geraten, nur weil man mal irgendwo ein Haar verloren hat…

  55. #56 WutImBauch (14. Jan 2013 15:14)

    Das Haar könnte doch auch einfach nur von dem Verkäufer der Tasche stammen ?

    In Zwei Jahren findet man dann heraus, das Haar stammte von der „Verpackerin“ wie beim Wattestäbchen-Phantom.

    Vielleicht tauchen auch in 10 Jahren die Bekenner-DVDs des „Bonner Moslem Widerstand“ kurz „BMW“ bei den geselbstmordeten Tätern auf.

    #42 Al-Harbi (14. Jan 2013 14:41)

    und die beiden Buben, die die Tasche vor die Füße geschoben bekamen, sind unzuverlässige Zeugen.

    Bei dem Mord an Siegfried Buback gab es sogar 20 Zeugen, die eine Frau als Täterin in ihren Aussagen angaben.
    Jedoch hat das Gericht im Verena-Becker-Prozess alle diese Zeugenaussagen als falsch bezeichnet, ohne aber zu begründen warum.
    Die Farce dieses Prozesses ging sogar so weit, dass die Bundesanwaltschaft, die ja eigentlich die Verena Becker anklagen sollte, diese sogar vehement verteidigte und das Gericht alle Beweisanträge von Michael Buback ablehnte.
    Da sollte ganz offensichtlich die Wahrheit unterdrückt werden und die VS-Agentin Verena Becker geschützt werden.

    Angesichts der abstrusen Vorgänge beim Verena-Becker-Prozess (mal nach „Buback blogt 3sat“ googlen) kann man nur zu dem einen Schluss kommen, dass die BRD kein Rechtsstaat ist, sondern das Recht ganz nach Belieben beugt und bricht, wenn es der Staatsräson dient.

    Genauso wird es auch im Fall NSU und beim Fall der Bonner Bombenattrappe laufen.

    Wie viele Finger sehen wir (Orwells 1984)?

  56. Ein Haar wurde zwar in der Tasche gefunden. Leider lässt sich aber Sprengstoff mit Haaren nicht zünden, und ein Zünder war nicht dabei.

    Was wäre also im schlimmsten Fall passiert? Nichts.

    Die wahrscheinlichste Auflösung des Falles:

    Irgendein (inländischer oder „befreundeter“) Geheimdienst hat die Tasche – netterweise ohne Zünder und damit komplett gefahrlos – abgestellt. Dann musste man nur noch hoffen, dass ein aufmerksamer Bürger sie meldet. Solche Leute gibt es, da kann man sich immer drauf verlassen.

    Dann findet die fleißige Polizei (WIRKLICH! das heißt, sie muss nicht eingeweiht sein) Sprengstoff drin. Und ein Haar, zu dessen DNA-Struktur der entsprechende Dienst bestimmt mehrere Sorten von verschiedenen „Terroristen“ zufällig in der Schublade hat.

    Jetzt kann man sich in Ruhe überlegen, ob es opportuner ist, einen Rechtsextremen aus der Schublade zu ziehen oder einen der neu erfundenen Salafisten (am besten ein europäischer Konvertit – damit kann man die den Gutmenschen missliebigen Elemente des Islam diskreditieren, ohne Nichtweiße in Verruf zu bringen)

    Oder man lässt es laufen, findet die Täter nie, und hat somit immer wieder einen Grund, sowohl Rechtsextreme als auch Salafisten mit Razzien zu beglücken.

    Das Problem: Das Volk fürchtet sich nicht die Bohne vor Nazi-Terrorismus und glaubt auch immer weniger an die islamische Urheberschaft von 9/11, die Existenz von Al Kaida oder gar Salafisten-Terrorismus.

    Die Befürchtung: Wenn das Volk kein Ohr mehr an die hysterische Panikmache wegen „vereitelter Attentate“ schüttelt, könnten diese Dienste sich genötigt sehen, mal eine Bombe hochgehen zu lassen.

  57. #28 Denker (14. Jan 2013 14:04)

    Wenn der Bombenleger ein Profi wäre, dann hätter er
    1. den Koffer genetisch sauber gehalten UND
    2. ein Hundehaar für die Ermittler hineingelegt – damit die was zum gucken haben.

    Aber hollo! Das ist doch eidneutig das Werk von Profis.

    Oder sind die Leute vom Verfassungsschutz, die das Haar deponiert haben, etwa nur im Nebenberuf Nazijäger?

    Ok, es hat Monate gedauert, bis sie auf die Idee mit dem gezinkten Haar kamen, aber sie geben sich immerhin Mühe, auch wenn sie diletantisch vorgehe.

    Ich bin sicher, wenn ihr hier im Forum weiter zweifelt lesen wir in ein paar Tagen in der Presse, dass sie das Haar unter einem Mikroskop untersucht haben und dort eingeritzt zu lesen ist: „Freiheit für Tschäppe:“

  58. Aber wenn es ein deutscher Konvertit war, dann bestimmt einer mit einer rechten Vergangenheit.

    Na klar. Da hat einer erkannt, daß er als Salamifister gegen Juden, Schwule und Gleichberechtigung hetzen kann, wie er will und die die ihn kritisieren darf er sogar Nazi und Rassist nennen (obwohl selber blond und blauäugig)

  59. OT:

    ständiger Polizeischutz für Huygens-College-Schule in Amsterdam

    Die multikulturelle Huygens-College-Schule in Amsterdam ist die erste europäische Schule mit einem eigenen Polizeiposten. Der war jetzt erforderlich, weil die Kriminalität der Schüler unübertroffen ist. Die Schüler fallen vor allem durch Morde, Raubüberfälle und Gewalttaten auf.

    http://www.parool.nl/parool/nl/4/AMSTERDAM/article/detail/3375083/2013/01/10/Politie-krijgt-eigen-ruimte-op-Huygens-College-na-overlast.dhtml?utm_source=scherm1&utm_medium=button&utm_campaign=Cookiecheck

    2008 berichtete PI schon einmal über das Huygens-College

    Eine Anzahl öffentlicher Schulen mit viel Kindern mit einem islamischen Hintergrund ist geschlossen während des Abschlusses des Fastenmonats Ramadan. Der fällt dieses Jahr auf oder um den 1. Oktober. Das Calvijn-Junior-College in Amsterdam-West ist zwei Tage geschlossen und das Huygens-College in der Hauptstadt einen Tag.

    http://www.pi-news.net/2008/09/statt-integration-anpassung-an-islam/

    Damit dürfte endgültig klar sein, die rot-grüne Muktikultiislam-Politik ist auf ganzer Linie gescheitert, und ist eine Katastrophe für die europäischen Völker.

    Es zeigt sich auch wie verlogen die linken antiamerikanisch u. antieropäischen Fanatiker sind, denn in den USA fordert die Waffenlobby ebenfalls Polizeischutz für Schulen, da flippen die Linken aus, wenn aber eine multiIslamische Musterschule ohne Polizeischutz nicht mehr öffnen kann herrscht schweigen im linksextremen Europa!

  60. #29 lion8 (14. Jan 2013 14:05)

    Bei einer kriminaltechnischen Untersuchung gehe ich davon aus, dass penibel gearbeitet wird. Wie kann einen Monat später ein Haar entdeckt werden ? Wird nur noch schlecht gearbeitet ? Oder handelt es sich wie bei dem NSU um eine Vernebelungstaktik ? Werden wir für dumm verkauft ? War es ein erneuter Anschlag des toten NSU ?
    *************************************************

    ach was, das kannst Du glatt vergessen, denk an den Fall der unbekannten Faru, nach welcher jahrelang gefahndet wurde, und die an den verschiedensten Tatorten auftauchte. Man stand vor einem Rätsel.
    Die Lösung war dann sehr banal:
    die DNA Spur war die einer Mitarbeiterin von der Firma, bei welcher die Polizei ihre Wattestäbchen kaufte. Die Frau hat die Wattestäbchen eingepackt und dabei angefasst und jedesmal ihre DNA hinterlassen.

  61. Vielleicht hat auch Ralfi Jägerlatein das Ganze nur inszeniert, daher das blonde Haar in der Bombentasche und einen Bart(angeklebt?)???
    Aber warum war sein Komplize ein Neg.r? Hatte sich Caspar* um wenige Wochen geirrt? Oder war es ein linksradikaler Schornsteinfeger?

    Herr Ralfi Jägerlatein in Aktion:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2012/12/Bonn-Bombe-Fahndungsfoto-vergroessert.jpg

    *Caspar
    „“ Im 12. Jahrhundert kam die Unterscheidung von drei Lebensaltern auf: demnach war Balthasar ein Greis, Melchior ein Mann mittleren Alters, Caspar ein Jüngling; seitdem trat der jüngste als Mohr auf. Die drei Könige wurden auch als Vertreter der damals bekannten drei Weltteile angesehen, wobei Balthasar meist Asien, Melchior Europa und Caspar als Schwarzer Afrika vertritt.““(heiligenlexikon.de)

  62. OT

    Ägypten: 15 Jahre Gefängnis für Familie wegen Übertritts zum Christentum

    In Ägypten ist eine Familie zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil sie vom Islam zum Christentum übergetreten ist. Das Urteil sei gestern in der Stadt Biba gefällt worden, teilte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte in Frankfurt am Main mit. Den Angaben zufolge konvertierte die Mutter von sieben Kindern vor 23 Jahren zum Islam. Nach dem Tod ihres Ehemannes 1991 entschloss sie sich, zusammen mit ihren Kindern zum Christentum zurückzukehren. Das ist nach islamischen Recht allerdings nicht möglich.

    http://www.dradio.de/nachrichten/

  63. Bei der, die ,das Täter.in könnte es sich auch um der, die, das Phantom.in von Heilbronn handeln.

  64. Ich dachte die Tasche mit dem Sprengsatz wurde bei der Entschärfung mit einem Wassergewehr pulverisiert?

  65. #8 Antidote (14. Jan 2013 13:39)

    Wann gibt es Mahnwachen in Hamburg, Mainz und in Köln?

    Vor dem Spiegel-Gebäude?
    Der KStA-Redaktion?
    Den ZDF-Gebäuden in Lerchenberg?

    Oder gleich direkt vor den Lieblingskneipen der Qualitätsjournalisten?

    Meine Forderung seit Jahren.

    Es wird Zeit, dafür zu sorgen, dass diese BurschInnen es nicht mehr so nett und gemütlich in ihrem unmittelbaren persönlichen Umfeld haben.

    Haben wir ja auch nicht mehr.

  66. Aber wenn ich hier den Strang so komplett durchlese, komme ich unweigerlich zu der Feststellung: eigentlich leben wir in guten Zeiten!

    Für Komödianten und Kabarettisten!
    Und für Science-Fiction-Autoren!

    Eigentlich…

  67. @#51 Zebra

    Es geht nicht um die Partei, es geht nicht um die Führungspersönlichkeiten einer Partei, sondern es geht um die Leute, die den Islam kritisieren und dennoch nicht konservativ sein wollen.
    Umweltschutz hat nichts mit Claudia Roth zu tun und Sozialdemokratie nichts mit Herrn Steinbrück.
    Das sollten endlich mal einige kapieren!

  68. Von Prof. Dr. Christian Pfeiffer des Kriminologisches Forschungsinstitutes Niedersachsen e.V. wird sicher alsbald mit einer Studie auf den Markt kommen, aus der hervorgeht, auf welchem Töpfchen welcher ostdeutschen Kindergrippe der Täter gesessen hat und wer seine Töpfchennachbarn waren. 😉

  69. Also ich habe aufgrund des McDonalds-Videos zunächst auf den Thierse getippt, aber der hätte die Tasche sicher im Stuttgarter Bahnhof abgestellt.

  70. #14 LucioFulci (14. Jan 2013 13:45)

    Das hat auch schon bei Ötzi funktioniert und der hatte Vorfahren in Sardinien!
    ——————————————-
    Das ist so nicht ganz richtig. Die Haplogruppe G (zu der Ötzi gehört) war zusammen mit der Haplogruppe I bis vor ca. 3500 Jahre am häufigsten in Europa verbreitet. Dann eben vor ca. 3500 Jahren wanderten aus Zentralasien Menschen mit der Haplogruppe R1b (der auch ich angehöre) ein und verdrängten die Obengenannten, die sich dann auf wenige abgelegene Gebiete konzentrierten (unter anderem Sardienien und Korsika). Ötzi ist dem nach keinesfalls ein Sarde, sondern Festlandsitaliener.
    So ähnlich wird es auch uns ergehen. Haplogruppe J2 (häufigste HG im arabischen Raum) dominiert Europa und R1b (häufigste in HG West- und Mitteleuropa) wird auf die ostfriesischen Inseln, Rügen und die Insel Mainau (Bodenseeinsel)verdrängt.
    (Klugscheißmodus aus).

  71. Hallo,
    ich habe es doch gewußt, die Anhänger der NSU sind auferstanden und wieder aktiv.!!!
    NSU war eine Firme die auch Motorräder herdstellte und die Abkürzung stand für Neckar Ulmer Strickmaschinen)

  72. Alles klar auf der Andrea Doria!

    Eine Bombe ohne Zünder, ohne Sprengstoff und obendrein auch noch mit leeren Batterien noch als Bombe zu bezeichnen, könnte man aber auch als eine Art Wahrnehmungsstörung auslegen.

    Mal ne Frage an die BKA-Ermittler, wo gibt es denn die allermeisten „psychisch erkrankten Personen“ auf einem Haufen? Na?

    Und noch ne Frage an die verhinderten Nick Knattertonse:
    Schaut ihr euch, wenn ihr morgens ins Büro geht, eigentlich nie eure Kollegen an?

    Na, dämmert’s?

  73. Eine Bombe ohne Zünder, ohne Sprengstoff und obendrein auch noch mit leeren Batterien noch als Bombe zu bezeichnen, könnte man aber auch als eine Art Wahrnehmungsstörung auslegen.

  74. Das Haar stammt vielleicht von einem Konvertiten wie Pierre Vögelchen.

    Auf sowas kommen die Linken natürlich nicht.

    Der WDR (Westanatolischer Dhimmi Rotfunk)-Teletext, der ständig nur Nachrichten über Rächtz bringt, vermutet natürlich auch wieder NSU-Terror.
    Der NSU ist bekanntlich die Terrortruppe mit gaaaanz vielen Mitgliedern:
    Tschäpe in U-Haft und genau Null weiteren Mitgliedern…

  75. @#94 Viper

    Mal im Ernst: Die haben die Tasche auf dem Bahnsteig mit einem 6000bar Wasserstrahl zerfetzt und dann die Einzelteile zusammengesucht. – Und dann haben sie ein blondes Haar in der Tasche gefunden, das eigentlich schwarz war. Und das gehört laut DNS einem Europäer!
    Welch erdrückende Beweislast für die Nazi-Bomber-Theorie. 😀

    Frage: Wie viele Haare von Europäern findet man auf einem Bahnsteig im Rheinland?

  76. Was ich bei solchen Meldungen immer nicht verstehe:
    Wieso ist nicht jedenfalls nach wenigen Tagen klar, welche Spuren es gibt und welche nicht? Ob ein Zünder in der Bombe war oder nicht, müssten Experten doch innerhalb von Stunden feststellen können, da dürfte es doch eigentlich keine widersprüchlichen Verlautbarungen geben, schon gar nicht mit einem Monat dazwischen. Und auch ob ein Haar (oder was auch immer: im NSU-Fall waren es PP-DVDs, die erst zig Monate später im Rucksack gefunden wurden) in der Tasche ist oder nicht, sollte doch bei einer sorgfältigen Durchsicht innerhalb kürzester Zeit festzustellen sein.
    Irgendwie ist das alles nicht sehr überzeugend …

  77. Ein „Haar“ ist NICHT rechtsextrem!! Oder sollte das mal wieder Satire sein.
    Ich hatte ja auch schon vor ca 1 Woche spekuliert.
    Und warum sollte aneiner (Sport)tasche kein menschliches Haar sein? Nur was sagt das ? Gar nichts! Der Täter kann die Tasche auch irgendwo geklaut haben dann wäre der Fund eines Haares völlig irrelevant umgekeht wird man damit einem Täter wenn man ihn den hat auch nichts beweisen können.
    Es ist richtig dass die Polizei in alle Richtungen ermittelt, ich denke aber nach wie vor dass der/die Täter (Täterin) mit großer Wahrscheinlichkeit im islamistisch extremistischen Untergrund zu finden ist/sind. Witze zu machen über eine gefährliche Situation sind absolut dumm und überflüssig.
    In einem halben Jahr wissen wir vieleicht mehr

  78. #97 50Pf – Blog Deutscher Länder (14. Jan 2013 18:35)

    Ich wollte hier ja nur darlegen, das man die Herkunft eines Menschen durch seine DNA sehr wohl unterscheiden kann, wo er herkommt.
    Die Geschichte mit dem Haar in der Tasche ist selbstredend ein Schmarrn, da haben Sie schon recht.
    Übrigens, durch einen Strontiumtest kann man die Herkunft eines Menschen bis auf wenige Kilometer eingrenzen. Dazu benötigt man allerdings einen Zahn.

  79. Ein Haar in der Bonner Suppe
    Die Aufklärer des versuchte Bonner Hauptbahnhofs-Attentat haben ein Haar des Täters gefunden. Schwarz – aber blond gefärbt. Laut Welt, Bonner Generalanzeiger, Kölner Stadtanzeiger die sich auf den Spiegel berufen, stimme die DNA nicht mit den Muslimen überein, die verdächtigt wurden und man ermittle auch in der rechten Szene.

    Aha! Blond gefärbt – rechts? Da zieht die gewissenlose manipulative Presse erneut ihre Show ab! Leute – bald müssen aufrechte Demokraten vor den Verlagen und Redaktionen demonstrieren dass die Heide wackelt, denn die Pressefreiheit ist eines der wichtigsten Güter, aber die objektive Berichterstattung auch!

    Ich glaube ja, was man liest – ermittelt wird auch im rechten Umfeld. Das ist in Ordnung. Aber die Presse täuscht bewusst die Öffentlichkeit, um einen Verdacht und die Leser ZU LENKEN! DAS IST MASSENMANIPULATION UND WIRD NICHT VERGESSEN!

    Hier beliebige Bilder von Linksdemos mit Personen, deren Haare gefärbt sind! Kann unendlich fortgeführt werden. Guckst du hier:
    http://karl-der-zeitungsbote-carlo-tarrasqua.blogspot.de/

  80. Ähhhh, Moment mal, die DNA-Analyse ergab, dass das Haar westeuropäisch ist?

    Dann existieren ja doch genetische Unterschiede bei Menschen unterschiedlicher Abstammung und somit Rassen.
    😀 😀

    Abgesehen davon zeigte das erste Fahndungsvideo aus dem Schnellimbiss eindeutig einen Deutschen/Westeuropäer mit Moslem-Hass-Häkelkappe und Mohammed-Bart und nicht mit Bomberjacke und Springern.

    Der sichtbare Islam-Konvertit war einfach der falsche Täter, es ist politisch nicht gewollt, dass Moslems als Terroristen bekannt werden.
    Islam muss auch weiterhin Frieden sein, sonst hätten die pöhsen Rechtspopulisten und Islamfeinde ja recht mit ihren Vorbehalten gegenüber dem Islam und unsere islamfördernden Politiker müssten dem Volk Rede und Antwort stehen, warum die Ansiedlung und Ausbreitung dieser bombererzeugenden Gewaltideologie gefördert wird.

  81. Die FAS habe am Wochenende gemeldet, dass der verwendete Sprengsatz entgegen bisherigen Berichten keinen Zünder gehabt habe. „Die Bombe war nicht sprengfähig, weil ein Zünder fehlte“, wird ein anonymer Sicherheitsbeamter zitiert.

    Und was soll das beweisen? 🙄

    Wer ist denn auch so blöde, mit einer scharfen Bombe auf Tour zu gehen?

    Erstens wissen sogar islamische Einzeller, dass scharfe Bastel-Bomben gerne vor der Zeit ihre Energie freisetzen.

    Zweitens hat es erhebliche Unterschiede bei der Strafmasszumessen, ob man mit einer scharfen Bombe oder mit einem „Halbfertigprodukt“ ohne Zünder erwischt wird.

    Sinnvoll, und anhand der Faktenlage über zwei Täter wohl auch so praktiziert, ist es, dass Bomer Eins die Bombe transportiert und Bomber Zwei den Zünder.

    Dann trifft man sich am „Einsatzort“, schliesst innerhalb weniger Sekunden den Zünder an den Sprengsatz an und dann verpieselt man sich, bevor die Bombe hochgeht.

  82. #2 Erdbeerhase (14. Jan 2013 13:31)
    Wie, sind Salafisten keine Faschisten?

    Der war gut 😉

  83. Der Fall ist doch Sonnenklar: Zschäpe, diese Teufelsbraut, schleicht sich nachts in ihrer Salafistenverkleidung aus dem Gefängnis, und legt Bomben, um Moslems in Deutschland in Verruf zu bringen.

    Nur so kann es gewesen sein. Moslems hätten gar keinen Grund, Zerstörungen in Deutschland anzurichten. Schließlich haben die (muslimischen) Türken Deutschland nach dem Krieg ja wieder aufgebaut. Da wäre es ja blödsinnig, das alles wieder Kaputt zu machen…

  84. Fahndung auch in rechtsextremer Szene

    Das heißt also, daß der Kölner Stadt-Anzeiger endlich die faschistische Seite des Islam erkannt hat? 😉

  85. @#103 Viper

    Das war keine Kritik. Sie haben vollkommen Recht. Wenn Sie sich mit DNS besser auskennen als ich, dann sollten Sie das hier erklären.
    Die Geschichte stinkt zum Himmel. Jeder der nur ein bischen naturwissenschaftliches Fachwissen hat, der kann diese Zeitungsgeschichte von den Behörden zerreißen. Also bitte tun Sie das auch!

  86. alles ganz einfach 🙂 in Niedersachsen sind nächste Woche Wahlen also schnell noch RECHTS = GANZ BÖHSE in den Fokus gestellt und schon läuft es wieder fürs System ! Kaum einer wird Bombenleger wählen wollen ! Und nach dem Wahlwochenende kann man das krude Haar wieder in der Suppe verschwinden lassen ! Die kleine Wochenlüge 🙂

    Also als Berater einer 8 -12 Partei würde ich das so machen lassen und glaubt mir meine Rente wäre sicher …

  87. Meine Güte ich kann es nicht mehr hören. Was soll immer dieses Märchen von Rechte finden den Islam so toll ????
    Ich kenne nicht einen Rechten der den Islam toll findet. Im Gegenteil !! Und auch Hitler ging es nicht um den Islam sondern war einfach froh noch welche gefunden zu haben die gegen Juden waren !! Nicht mehr und nicht weniger !!

  88. Ganz sicher finden die auch noch eine Paulchen Panther CD im bisher unentdeckten doppelten Boden der blauen Tasche 😉

  89. Das war doch die gleiche Taktik in dem der damalige spanische Premier das Bombenattentat auf die ETA schieben wollte. In aller Öffentlichkeit hat der damalige Premier Aznar behauptet dass für das schreckliche Bombenattentat auf die spanischen Züge, welche mehr als 200 Menschen das Leben kostete, die baskische Terrororganisation ETA zuzurechnen sei. Obwohl schon längst Fakten in der spanischen Öffentlichkeit kursierten, das wohl eine islamistische Terrororganisation der Urheber war. Und hier die gleiche Taktik und ich las es auch in München auf den Schlagzeilen der Boulevardmedien. Qui bono? Wem nützt das beharrliche Anlügen der Bevölkerung?

  90. Und noch hinzufügen, bei den Mord an einer Polizistin war man monatelang auf der Suche nach einer Frau, welche hochverdächtig war an diesen Mord beteiligt zu sein. Am Ende fand die Polizei heraus das dies die DNA von einer Frau an der Fertigung von Wattestäbchen beschäftigt war. Also kann man den Journalisten überhaupt noch glauben, die saugen sich doch die Geschichten aus den Fingern. Ich fand einen Schnitzer auf SPON, der Schreiberling hat fälschlicherweise geschrieben, die Regierung von Mursi hätten die Gespräche von einem Kredit vom IWF auf Eis gelegt, aber in Wirklichkeit hat der IWF die Kreditverhandlungen gestoppt.
    So kann man wirklich manipulieren, hat schon Orwell diese Taktik sehr gut beschrieben, die Wende in der Hasswoche, es wird ein neuer Feind erklärt.

  91. Es hat sich bei diesen Pfeifen wohl noch nicht rumgeprochen, dass es inzwischen auch 2 oder 3 deutsche Mohammedaner der radikalen Richtung gibt.

  92. MAMAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

    ich kann hellsehen.

    Ich habe sofort nach Verlautbarung, dass eine Bombe gefunden wurde, gemutmaßt, dass der über alle Maßen (in)kompetente Herr Jäger die Verdächtigung ausschließlich in der rechtsextremen Szene gefunden zu haben WÜNSCHT!!!

Comments are closed.