Es ist auffallend, dass in den letzten Jahren immer mehr vollverschleierte Frauen in unseren Städten zu sehen sind. Auch der Anteil der Frauen, die andere provokante islamische Kleidung tragen, nimmt dramatisch zu. Gleichzeitig wachsen Unbehagen und Empörung der einheimischen Bevölkerung beim Anblick dieser Vermummten. Da die Bürger bei den Politikern kein Gehör finden und von diesen auch noch als fremdenfeindlich und rassistisch kriminalisiert werden, wenden sich die besorgten Bürger vermehrt an ihre lokalen Zeitungen. Meist vergeblich, da diese mehrheitlich der linken Systempresse zuzurechnen sind. Eine rühmliche Ausnahme macht hier diesmal der Bonner General-Anzeiger (GA).

(Von Verena B., Bonn)

Deren Redakteur Rüdiger Franz, der sich – im Gegensatz zu seinen linken KollegInnen – schon seit längerer Zeit mit seiner aufklärenden Berichterstattung zum Thema Islam verdient gemacht hat, veröffentlichte in der GA-Ausgabe vom 13. Oktober 2014 einen zweiseitigen Artikel unter dem Titel „Schleier-Debatte in Europa – Die Freiheit unter dem Tschador“, der die Diskussion um die Vermummung von Frauen in der ehemaligen Bundeshauptstadt weiter anheizen dürfte.

Franz schreibt:

[…] Tschador und Niqab, in Bad Godesberg sind sie längst zu gewohnten Anblicken geworden. Seit geraumer Zeit ist die zunehmende Zahl vollverschleierter Frauen im Straßenbild ein Dauerthema: Mancher empfindet die Kleidung wie die teilweise ausschließlich arabischen Schriftzeichen an Geschäften als Zeichen von Internationalität; andere sehen sie als Menetakel, mindestens aber Provokation an.

Und so ist das Thema inzwischen in Diskussionsveranstaltungen, in Leserbriefspalten und zuletzt auch im Kommunalwahlkampf angekommen. Im Kern geht es um die Frage: Wie weit darf man von Einwanderern und Gästen eine Anpassung verlangen? Im ehemaligen Diplomatenstadtteil Bad Godesberg bleibt die Debatte bislang distinguiert, die meisten Stellungnahmen sind von betont zurückhaltender Distanz und vorsichtiger Wortwahl geprägt. Namentlich genannt werden möchte in diesem Kontext kaum ein Bürger. Die einen bekunden Angst vor möglichen Repressalien, andere scheuen sich, ins selbe Horn zu blasen wie rechte Parteien, für die der Schleier plakatives Symbol für Auswüchse der islamischen Parallelgesellschaft ist. Die neue Wählerinitiative „Die Godesberger“ wies im Wahlkampf zwar jede Nähe zu extremen Parteien von sich, setzte gleichwohl pointiert auf das Thema Islamisierung – und erreichte bei der Wahl zum Bezirksparlament aus dem Stand 5,7 Prozent.

[…] Ungeachtet dessen stören sich einige Bürger an den schwarzumhüllten Frauen ausdrücklich nicht: Manche sehen sie als willkommenes Kontinuum in der Weltläufigkeit des seit sechs Jahrzehnten von ausländischen und zuweilen exotisch anmutenden Gästen geprägten Stadtbezirks, andere nehmen sie schulterzuckend zur Kenntnis – als folgerichtige Konsequenz der real existierenden multikulturellen Gesellschaft. […]

Ein Verbot islamischer Kleidung auch in Deutschland wäre zwar ein erster und richtiger Schritt, den verfassungsfeindlichen und rassistischen Korangläubigen Paroli zu bieten, würde das Übel aber nicht an der Wurzel beseitigen, denn auch ohne Vermummung sind die Gedanken frei. Und die drehen sich bei jedem Korangläubigen, der seine Religion ernst nimmt, nun mal korankonform permanent um die Unterjochung der ungläubigen/lebensunwerten Kuffar. Wie dieses Problem gelöst werden kann, darüber müssen sich nun diejenigen Politiker ernsthafte Gedanken machen, die die nicht sehr friedlichen Schariareligionsanhänger, einschließlich spirituellem und praktiziertem Dschihad voller Begeisterung ins Land geholt haben.

Der General-Anzeiger – ebenso wie andere Bonner Islamaufklärer – steht übrigens naturgemäß im Lamentier-Fokus der leicht reizbaren korangläubigen HerrenmenschInnen. Dies zeigte sich insbesondere auch während einer „Diskussion mit Muslimen“ im Februar 2013 im Migrapolis, Haus der Blödheit Vielfalt, wo die heimlich mit dem Salafismus verbandelte Streetworkerin, Friedens- und Frauenaktivistin Saloua Mohammed den General-Anzeiger laut schreiend aufs Übelste der Lüge zu seiner Islam-Berichterstattung bezichtigte und ihre Brüder und Schwestern aufforderte, ihrer Empörung darüber in Leserbriefen Ausdruck zu verleihen. Die Dame in islamischer Tracht wurde dann auch noch in der Serie des General-Anzeigers „100 Köpfe: Wir sind Bonn“ ausgezeichnet und vom Wendehals-Moslem-Redakteur Frank Vallender mit einer schmalztriefenden Huldigung geehrt.

Hier der ganze informative Artikel, dem sich noch ein Interview anschließt, das Rüdiger Franz mit dem bekannten ehemaligen Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio aus Bad Godesberg zum Thema Verschleierung geführt hat.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. letztens war großes geschrei in der straße, die müllabfuhr hatte einen schwarzen müllsack entsorgt.
    leider war er lebendig….

  2. Ich will diese provozierenden Müllsäcke NICHT in DEUTSCHLAND / EUROPA haben!!!!Auch KEINE Kopfwindeln!
    Haut ab,Ihr habt 52 Länder, in denen Ihr WILLKOMMEN SEID, HIER seid Ihr es NICHT!!!!

  3. Na gut. Wenn das also die Definition von Weltoffenheit ist, ziehe ich es vor, ein verhutzelter Spießer im Dorf hinter den sieben Bergen zu sein, der über den Kirchturmschatten nicht hinauskommt…

  4. Ich frage mich, was da noch helfen soll.
    Es ist eh zu spät, gegen diese Strömung auch nur etwas ausrichten zu können.
    Der Zustrom von Moslems wird nicht aufhören, er wird nur noch größer. Und wenn den Moslems etwas zum Vorteil gereicht, wird das von denen gnadenlos ausgenutzt. Da helfen auch keine Gesetzesänderungen mehr. Die demokratischen Grundrechte werden ausgenutzt bis die Demokratie nur noch auf dem Papier steht…..

  5. Di Fabio vom Juridicum verliert in diesem Interview viele Worte, will aber keine klare Aussage treffen. Er gilt doch sonst als so mitreißend und meinungsstark in der Studentenschaft der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät.

  6. Es ist als würde man vor einem Kasten stehen, der auf Knopfdruck einen mit Alteisen gefüllter Boxhandschuh mittels Feder einem eins in die Fresse haut. Dasselbe geschieht beim Wählen der Systemparteien, aber der Steuersubstrat-Michel drückt die Taste weiter und fragt sich warum er weiter geschlagen wird.

  7. Die Politlügner WOLLEN Deutschland vernichten! Und in deren kranken Vorstellungen ist der Islam DIE „Endlösung“ des „Deutschland-Problems“. Wer sich noch an die Comments führender Grünen-Öko-und Linksfaschisten erinnert,dann wisst ihr,was Ich meine! (Thema:“Nie wieder Deutschland“)

  8. Jeder Tag wo sich dieses Strassen-Bild tatsächlich im täglichen Leben sich multipliziert, kommen wir auch einen Bürgerkrieg näher !
    Der Krug geht solange zur Wasser,
    bis er bricht !

  9. Wer die Ruhe weg hat,der kann sich auch auf Bayern 1 gerade angucken „Jetz red I“, mit
    Starbathy(AFD),Thema sind gerade „Flüchtlinge“.
    Ich selber habe nur fünf Minuten geschaut das wars!

  10. Bei manchen Gelegenheiten bekreuzige ich mich, weil mir mein Glauben das so vorschreibt.

    Wenn mir dann zufällig gerade in dem Moment eine Frau in Burka über den Weg läuft, ist das reiner Zufall. Das steht natürlich in keinem Zusammenhang damit, dass ich mich bekreuzige.

  11. Wie kann am besten seine Abneigung gegenüber der Verschleierung ausdrücken? Kopffetzen einfach runter reissen ist ja nicht erlaubt.

    Hat schon wer von euch versucht einer Burka-Frau „Frohe Weihnachten“ oder „Frohe Ostern“ zu den entsprechenden Jahreszeiten zu wünschen? 🙂

  12. OT:

    Da ich den 2.9. als letztmöglichen Tag, um im Knast zu erscheinen, verstreichen ließ und einfach nicht im Knast aufkreuzte, drohte mir der Gerichtsvollzieher heute an, mich demnächst von der Polente gewaltsam aus meinem Stall holen und in den Knast abtransportieren zu lassen. Im August wurde mir als Ersatz gemeinnützige Arbeit angeboten, doch mit meinen Vorschlägen, z.B. wochenlang täglich 14 Stunden Unterschriftensammeln, war die Staatsanwaltschaft überraschend nicht einverstanden. 🙂 Das heutige Schreiben verlinkte ich wieder auf meinem Website, unterm Zähler, Vorladung-3.

  13. …komisch!

    Immer wenn ich einen der Artikel von „Verena B.“ lese wird mir bewusst, das die „Islamkritik“ in Buntland an nur ein paar dutzend Menschen festgemacht werden kann..

    …der Rest sind Konsumenten und Sofaempörte…deshalb hier meinen DANK an „Verena“!!!

  14. +++Eilmeldung+++

    Falsche Frau gesteinigt

    Riad. Einen tödlichen Irrtum begingen die Onkel, Brüder, Couisins und der Vater einer 32 jährigen Saudi Arabierin. Sie hatten die Frau wegen Ehebruchs gesteinigt.

    Erst nach deren Tod erkannten sie, dass sie die falsche umgebracht hatten.

    Danach gefragt, sagten die Henker unnisono aus:“Aber sie trug die gleiche Burka.“

    Dem Ehemann der zu unrecht getöteten sagte der zuständige Mullah zum Trost, er solle sich keine Sorgen wegen seines zerstörten Eigentums mache. Er dürfe sich aus Syrien zwei Sklavinnen holen.

    Das sei billiger als eine neue Frau. Außerdem müssten die Sklavinen sich nicht verschleiern. Somit könne sich das Szenario nicht wiederholen.

  15. Wenn ich diese schwarzen vollverhüllten Gestalten sehe, die in den islamischen Gesellschaften das Bild der Frau repräsentieren, dann muss ich daran denken, was wohl in den Kindern vorgeht, die von Geburt an ihr Leben lang keine Frauen sehen, sondern nur diese wandelnden schwarzen Säcke. Zu Hause sehen sie ihre Mutter und die weibliche Verwandschaft, aber dann hört es schon auf. Was für ein Frauenbild mag sich da im Kopf und im Herzen entwickeln? Nichts sonst wird verhüllt, die Männer nicht, aber auch nicht die Tiere, die Bäume, die Blumen, die Berge, die Flüsse, nur und ausschließlich die Frauen. Weder bei weiblichen Tieren noch bei Frauen anderer Kulturen findet man heutzutage diesen irren Zwang, in einem schwarzen Sack herumzulaufen. Und für die Frauen, die sich das als besondere „Freiheit“ schönreden, da hat die Psychoanalyse viele plausible Erklärungen parat. Was ist mit dem Islam los, dass er sich in seinem Umgang mit Frauen so gänzlich von allen anderen Kulturen und Religionen der Welt unterscheidet? Auf eine solche Diskussion würde ich die Kirchenvertreter und Politiker drängen, sie mit ihren so hochgeliebten moslemischen Freunden zu führen.

  16. #3 Wolfgang Langer (15. Okt 2014 20:15)

    Und ich dachte wir hätten Vermummungs-Verbot?!

    Gilt wohl nur für Deutsche.

    Was ist eigentlich, wenn sich Deutsche solche Teile überziehen? Und dann ab zur Demo. Merkt doch eh keiner, wer drunter steckt.

  17. Wie weit darf man von Einwanderern und Gästen eine Anpassung verlangen?

    Da sich die allermeisten Moslems grundsätzlich GAR NICHT anpassen, muss die korrekte Frage also lauten: „Darf man von Einwanderern überhaupt Anpassung verlangen?“. Die Antwort des links-grünen Mainstreams ist ein klares „NEIN!“.

    Namentlich genannt werden möchte in diesem Kontext kaum ein Bürger. Die einen bekunden Angst vor möglichen Repressalien, andere scheuen sich, ins selbe Horn zu blasen wie rechte Parteien, für die der Schleier plakatives Symbol für Auswüchse der islamischen Parallelgesellschaft ist.

    Wer angesichts der Selbstverständlichkeit und Nonchalance, in der solche unglaublichen Zustände als status quo kundgetan werden, noch an eine Meinungsfreiheit glaubt, die das Papiert wert ist, auf dem sie im Grundgesetz verankert ist, den kann man nur noch als naiv bezeichnen. Zur waschechten Diktatur trennt uns nur noch die offizielle Aushebelung der Meinungsfreiheit auf Basis von neuen Gesetzen. An denen – Stichwort „Hasskriminalität“ – wird aber ja schon fleißig gewerkelt.

    Sorry, falls das jetzt nach Defaitismus klingt, aber mit Wahlen alleine ist dieser Prozess niemals mehr aufzuhalten, geschweige denn umzukehren.

  18. Kelek schrieb vor ein paar Jahren in der HAMBURGER MORGENPOST, dass uns die Moslemsweiber mit dem Kopftuch die Verachtung unserer freien Gesellschaft vermitteln wollten. Und die Gutmenschen wollen dennoch immer mehr von denen hierhaben…

  19. ich verstehe nicht, warum sich unsere Frauen in politischer Verantwortung nicht vehement gegen diese widerwärtige Verschleierung stellen. Ich bekomme Ekelpickel, wenn ich so ein Monster auf der Straße sehe und muss stark an mir arbeiten, um nicht gewalttätig gegen dieses Frauenverarschung vorzugehen. Diese dämlichen Weiber nebst ihren Stechern sollten nach Afghanistan oder Saudi Arabien ausgewildert werden, da würden sie ganz schnell ihre Fresse halten, die gerade auch Konvertitinnen gerne aufreißen. Ohne fließende Transfergelder, ohne einklagbaren Rechte und auf Gedeih und Verderb ihren Stechern ausgeliefert zu sein kann ja nur das Paradies auf Erden bedeuten. Warum geben wir diesen Weibern nicht die Möglichkeit so richtig nach dem Koran zu leben?

  20. Vermummung und auch das Kopftuch schützen vor aufdringlichen Arbeitsangeboten.

    Behindern aber nicht das Schlangestehen beim Jobcenter.

    Und der arbeitslose Ehemann liegt zuhause auf dem Sofa und bereitet sich auf eine weitere Kindesvermehrung vor.

  21. #20 Islam go home (15. Okt 2014 20:48)

    „Um unnötiges Aufsehen zu vermeiden, fordere ich Sie auf, am Donnerstag, 30.10.14, 11:00 Uhr in meinem Büro (…) zu erscheinen.“

    Das hätten die wohl gerne. Gut gemacht, Christian!

    Bleibe standhaft und sorge für das Aufsehen, welches sie nicht wollen. Auch wenn sich kaum noch jemand auf die Straße traut – wegen persönlicher Bedrohungen oder beruflichen Repressalien bis hin zum Berufsverbot – so werden viele einen Weg finden, dir beizustehen und zu helfen. Gemeinsam –

    Für die Freiheit!

  22. PI gehackt?
    Kommentieren unterbunden?
    Fehlermeldung:
    Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.

  23. Was soll dieses Geblahe um das Thema?
    Da kann man nicht mit Argumenten kommen.
    Und MÜSSEN wir auch nicht, verdammt!

    Wir wollen diese Verschleierungen nicht.
    Sie gehören nicht zu uns!
    Sie sind NICHT Teil unserer Kultur.
    Punkt.
    Da muss BRD sich nicht rechtfertigen.

    Natürlich tut mir ein Stück Stoff nicht weh.
    Aber das Frauenbild…..und übrigens auch Männerbild, das dieser Stoff ausdrückt, ist menschenverachtend!!!

    Und mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    VERBIETEN.

    Da ist es mir auch egal, dass dann trotzdem die verqueren Gedanken in den Entschleierten herumkraucheln….na und?
    Es geht mir nicht um DIE . Sondern um MICH!
    Es geht mir um Zeichen, die endlich konsequent gesetzt werden GEGEN den Islam und da wäre ein Kopftuchverbot sehr hilfreich!
    Jawohl….auch das Kopftuch gehört verboten.
    Wenn man nämlich die Diskussion nur wieder auf das Extreme lenkt, kann sich das Moderatere manifestieren.
    Ich will den ganzen Mist aber nicht.
    Eine Frau muss auch nur ihr Haar nicht verstecken.
    Basta!

    Von wegen, hier würden keine Stimmen laut werden….die werden überhört.

  24. @ der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Die Burka ist aber in Saudi-Arabien kein traditionelles Kleidungsstück für Frauen, sondern eher in Afghanistan, Pakistan und der Region.

  25. Wie kann (man) am besten seine Abneigung gegenüber der Verschleierung ausdrücken?

    Siehe #15 rotgold
    Bekreuzigen finde ich (evangelisch) auch nicht schlecht!
    Ist das nicht auch eine Abwehrgeste beim Anblick des „Leibhaftigen“?
    Katholiken und Exorzisten vor!

  26. Stichwort Vollverschleierung!

    Ich sage es und ich werde es ewig sagen und immer und immer allen meinen EX-SPD-Genossen, auch und besonders den Kölnern, vorwerfen:

    Ich bin nicht für die Jusos in meiner Jugend auf die Straße gegangen und habe Flyer für die Gleichberechtigung von Mann und Frau verteilt, damit ihr mir heute erzählt, Burka und Unterdrückung der Frau muss toleriert werden!!!

    Alleine dafür hasse (und das mein ich so) die SPD und besonders für diesen, für mich persönlichen, Verrat!!!

    Und besonders für den Verrat an dem Begriff „Gleichberechtigung“, der nur noch „Gleichheit“ sein soll, allerdings jeweils nach Ethnie und Mehrheit mal so oder so, wie es mal gerade beliebt…

    Mein persönlicher wärmender Gerechtigkeitssinn zum aktuellen deutschen (SPD)-Rechtsstaat, ist auf ein extrem abgekühlten Tiefpunkt angekommen!

  27. Der Konflikt da unten wird immer skuriller.

    Aber wenns uns einiger Krimineller entledigt ists in Ordnung.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamischer-staat-rocker-kaempfen-mit-kurden-gegen-is-a-997353.html

    Im Konflikt mit der Terrormiliz „Islamischer Staat“ bekommen die Kurden in Syrien fragwürdige Unterstützung: Rocker aus Köln und aus den Niederlanden brüsten sich im Internet damit, das „IS-Ungeziefer“ vor Ort zu bekämpfen.

    So überwarf sich in Bielefeld der kurdischstämmige Hells Angel Rezan C. mit seinen türkischen Klubkameraden, angeblich weil die sein mediales Engagement für die Rebellen nicht guthießen.

    Die Kölner Motorradgang Median Empire, der mehrheitlich Kurden angehören, sorgte vor einiger Zeit für Unruhe in der Stadt gesorgt.

    Im November 2012 schoss jemand auf die Shisha-Bar des Anführers Kawan A., womöglich weil die Lokalität im Revier der Hells Angels lag. Auch aus den Niederlanden erhalten die Kurden fragwürdige Unterstützung: Drei Mitglieder des Motorradklubs No Surrender (zu deutsch: keine Kapitulation) sind nach eigenen Angaben in das Krisengebiet gereist, um gegen den IS zu kämpfen.

    Have a nice day.

  28. #21 Islam go home (15. Okt 2014 20:48)
    _____________________________

    Hallo Christian,
    TOLL, dass Sie sich wehren!!
    Aber: Ist es klug, das Schreiben mit der VOLLEN Adresse hier zu verlinken?
    Ich hätte da Angst.

  29. #44 WSD ergänzend;

    Egal ob gut oder böse! Egal ob richtig oder falsch, egal ob frei oder unfrei, egal ob schön oder hässlich, egal ob alt oder jung, egal ob Kultur oder Unkultur, egal ob Religion oder Unreligion, egal ob Mann oder Frau, egal ob…

    Kein Burka-Mensch ist Mensch!

    Entweder verbietet ihr Burka-Menschen oder stimmt den verschiedenen Stufen des Menschsein zu!

    Verbietet ihr aber Burka, dann verbietet ihr auch Prostitution!!! Das soll jedem dabei klar sein!

  30. #47 WSD ergänzend;

    Verbietet ihr aber Burka, dann verbietet ihr auch Prostitution!!! Das soll jedem dabei klar sein!

    Zur Erklärung, es gibt keinen Mann, der ne Nutte als gleichberechtigt betrachtet! Nicht einen einzigen Mann!!!

    Und es gibt auch keinen Mann der ne Burka-Frau als gleichberechtigt betrachtet! Nicht einen einzigen Mann!!!

    Egal ob gläubig oder auch nicht!

  31. Neulich war doch das Thema Islam auch beim Jauch. Da haben auch dort auf Facebook so manche geschrieben, die anscheinend mal aus solchen Gebieten kamen.
    Sie schrieben da auch, dass diese Leute nicht hier sind, weil sie Deutschland so lieben, weil sie unsere Kultur lieben oder auf dauer Deutsche werden wollen. Da wird nicht dauerhaft aus einem Piotr ein Peter, sie werden ihre Kinder nicht Michael, Hans oder Martin nennen, nein auch in 200 Jahren heißen die noch Mustafa, Mahmut, Mohamed. Sie wollen dieses Land nach ihren Wünschen verändern und es irgendwann übernehmen, wenn sie die Mehrheit haben.
    Davor wurde übrigens ausdrücklich gewarnt.
    Ich finde es gut, wenn sich auch immer mehr gut integrierte Zuwanderer bei dem Thema melden, weil die können mehr sagen, da wirkt die Nazikeule nur albern.

  32. NRW ist wohl der erste Ort, an dem es zukünftig brennen wird.

    Ich werde das vom Fernseher aus verfolgen und hoffe auf spannende Live-Bilder.

    NRW wollte es so…

  33. @ WSD

    Die Vorstellungswelt, die hinter dauerhaften Vollverschleierungen von Frauen in der Öffentlichkeit steht, ist in der Tat archaisch. Männer werden zu notgeilen Böcken abgewertet, die alles Weibliche von jugendlich bis greise nur bespringen können, sobald sie Gesicht und/oder Haare sehen können. Frauen werden damit in der Öffentlichkeit ihrer Persönlichkeit beraubt. Einfach nur widerlich!

  34. OT

    Ich kann jetzt endlich mit gutem Gewissen hier ein Bild und den Namen eines Moslems verlinken, den ich für 100%ig moderat halte, und von dem ich weiß, dass er mich nicht als Kaffir umbringen will:
    UK jihadi Ifthekar Jaman in Syria

    http://www.barenakedislam.com/wp-content/uploads/2014/10/terrorists-deleted-title.jpg

    UK jihadi Ifthekar Jaman in Syria

    siehe:
    http://www.barenakedislam.com/2014/10/15/oh-boo-hoo-leading-professor-says-muslim-jihadis-from-the-uk-who-join-isis-are-depressed-and-lonely-and-should-be-allowed-to-return-to-britain-without-risk-of-being-jailed-or-punished/

  35. Es st ja nicht „nur“ die Verschleierung und ja es gibt auch andere Vollverschleierung ausser die Burka, es ist auch das provozierende Auftreten, die versuchte Verdraengung, dass sich breitmachen, die arroganten, herablassenden Blicke, die einen nurnoch wuetend machen.

    Heute auch wieder,ich war in einer groesseren Stadt, da kam mir eine Vollverschleierte (bunter Vollschleier, Haare ganz verborgen) mit ihren zwei Prinzen( ca 9 und 10 Jahre alt) entgegen und die machten sich extra breit!! Das ist nicht das Erstemal und nach den Sommerferien ist dies nurnoch schlimmer geworden, auch in Kleinstaedten.

    Ich weiche aber nicht aus ,sondern gehe stur weiter. Natuerlich fuehrt das dann zu Anremplern, aber wenn man sich dem entgegenstellt, dann huschen die auch ganz schnell zur Seite- nur erziehen muss man die halt und zeigen, So nicht!

    Allerdings die Meisten weichen aus Anstand und Hoeflichkeit zur Seite aus. Das ist aber gerade falsch, daher werden die immer dreister.

  36. Was machen die `vollverschleierten Damen` wenn sie zur Bank gehen müssen um ihre Bankgeschäfte abzuwickeln. Dort ist es aus bekannten Sicherheitsgründen verboten, vermummt das Finanzinstitut zu betreten aufgrund potentieller Bankräuber. Andersherum wird ein Schuh daraus, wenn solch einer vollvermummten `Schleiereule` die Kredit- oder EC-Karte entwendet wird, braucht man nur mit einem Vollschleier Bargeld vom Automaten leerzuräumen und die Polizei wäre machtlos.

    Und schon der ehemalige Präsident Tunesiens, Habib Bourghiba kritisierte den Schleier `als einem „abscheulichen Fetzen“.` und warnte, dass die Ehemänner ihre vollverschleierten `Frauen` leicht verwechseln könnten wenn sie diese abholen würden von Schule, Einkaufen oder sonstwoher

    http://de.wikipedia.org/wiki/Habib_Bourguiba

  37. @ #43 FanvonMichaelS.

    Da ich Kommunalpolitiker war, ist Vielen meine Anschrift bekannt. Die Antifa und einige Moslemsgegendemonstranten kreuzten sogar schon vor meinem Haus auf, sogar Einer, über den meine Mutter sagte: „Wie der dich anblitzte, bringt der dich um!“ Deshalb ist das Schwärzen meiner Anschrift vor der Verlinkung der Datei überflüssig.

  38. P.S. Gibt es im StG nicht das Gesetz zum `Vermummungsverbot`? Wieso greift das Gesetz nicht auf die `Schleiereulen`?

  39. Vielleicht sollten unsere Arbeitslosen mal darüber nachdenken, sich mit langem Fusselbart, Nachthemd und/oder Burka (je nach Neigung) aufs Arbeitsamt zu setzen und denen zu erzählen, welche Jobs sie nun aufgrund ihres Glaubenswechsels nun nicht mehr machen können/dürfen. Das sollten alle tun, die würden vielleicht blöd aus der Wäsche gucken.

  40. Mir persönlich ist eine in Burkha tragende Frau in der Fußgängerzone ziemlich egal, was Solls, wenn sie sich wohl fühlt, dann soll es so sein, auch wenn es mir nicht gefällt. Eine Kopftuch tragende Frau in einem evangelischen Krankenhaus hingegen ist mir nicht egal, weil es eine politische Demonstration ist – das geht nicht! Also: so lange es um den persönlichen Wohlbefindlichkeitsfaktor geht ist es o.k. Wie jemand zu seinem Gott betet, ist mir egal. Wenn ER/SIE jedoch meint, sein Bekenntnis und sein Lebensstil sei allein maßgeblich und MEIN Lebensstil sei nicht richtig, nicht gottgefällig, nicht tolerabel, nicht …, genau da hört mein Spaß und meine Nachsicht auf.
    Mein Spaß zur Zeit: immer wenn ich eine Verkopftuchte sehe, Hupe ich kurz ( voll verschleierte gibt es hier noch nicht), die Reaktionen sind erstaunlich … Wenn ich zu Fuß unterwegs bin lächle ich eine Verkopftuchte sehr freundlich und äußerst breit an, auch wenn ‚Er‘ dabei ist, auch hier sind die Reaktionen recht erstaunlich – schon lange sah ich nicht mehr so anmutsvolles Erröten. Ja, voll der Macho … 🙂

  41. EILMELDUNG aus Leipzig: OB Jung lehnt Petition gegen geplanten Moscheebau ab.

    die Seite der Bürgerinitiative gegen Moscheebau schreibt folgendes:

    Eilmeldung aus dem Stadtrat!

    Die Petition mit immerhin fast 11.000 Unterschriften, welche sich gegen den Moscheebau richten, wurde von Oberbürgermeister B.Jung am heutigen Tag als nicht rechtmäßig abgelehnt. Angeblich stammen zu wenige Unterschriften aus Leipzig. Somit werden 11.000 Bürgerstimmen einfach ignoriert, da sie nicht in das Weltbild des ausgebildeten Religionslehrers passen. Bereits bei der Petitionsübergabe, die nur möglich geworden war, weil man Herrn Jung diese direkt im Ratssaal überreichte, da er es vorzog diesen über einen Seiteneingang zu betreten, zeigte er hysterisch geifernd sein Demokratieverständnis. Die Pro-Moschee-Petition die es gerade einmal auf etwa 6000 Unterschriften brachte, nahm er hingegen Tage zuvor freudestrahlend entgegen. Wir bleiben in dieser Hinsicht für Sie am Ball. Gemeinsam für ein Leipzig ohne Moschee.

    https://www.facebook.com/pages/B%C3%BCrgerinitiative-Gohlis-sagt-Nein/252175001599965

    ->nach den abgelehnten Petitionen in Stuttgart(Bildungsplan 2015: 200.000 Zeichner) + München (Ziem: 60.000 Zeichner) trifft es nun Leipzig (keine Moschee : 11.000 Zeichner
    ….da sieht man was Politiker von Demokratie/Volksherschaft halten: gar nix…..auser in Sonntagsreden gibt es keine Demokratie in Deutschland…… Steuersklaven die in einer Diktatur leben sind wir…………….doch die Sklaven werden sich bald erheben weil immer mehr ungebetene Gäste mit widerlichen Sitten in ihren Betten schlafen und von ihren Tellern essen und weil drausen die Pest wütet und die Stadttore nicht geschlossen werden….und weil Cäsar in Sonntagreden was von angeblicher Demokratie gaukelt

  42. An vielen Tankstellen hängt ein Schild: Motorradfahrer, beim Betreten bitte Helm abnehmen!
    Mit Motorradhelm kannst du auch keine Bank betreten, ohne das Panik oder Alarm ausgelöst wird. Nur mohammedanische Vollvermummung soll überall erlaubt sein.
    Wenn das nicht vollkommen krank ist….
    So ein Land muß untergehen!

  43. #52 Amanda Dorothea.

    Toll.
    Genauso mache ich es ja auch.

    Was die ja auch zu gern tun, wenn sie einem entgegen kommen, kurz vor einem biegen sie ab, so dass sich die Wege kreuzen ( ohjee…welch Begriff…dürfen sie also gar nicht).
    Das ist auch Absicht. Die wollen uns in die Schranken weisen.
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
    Uns hier in die Schranken weisen.

    Ich gehe auch dann stur eine gerade Linie.
    Wenn s rummst,dann rummst es eben.
    C est la Pech.
    Neuerdings hab ich aber gerade in solcher Situation, das dringende Bedürfnis, mir das Haar zu richten, wobei mein Ellbogen ziemlich ausgefahren wird.
    Letztens ist mir eine so dermaßen mit dem Kopp dagegen gescheppert.
    Oooohhhhh schaaaade…..

  44. #59 sunsamu

    … Bankraub in Burkha? Denke, das werden wir bald in B…. lesen können – der Islamische Staat eröffnet tatsächlich neue Perspektiven … (Insbesondere weil ja nicht auf den allerersten Blick sichtbar wird ‚Mann‘, ‚Frau‘? ) tolle Zeiten, das ich das noch erleben darf, einfach ‚voll fucking doll‘ ‚und ’so schee is, einfach Wahnsinn, grass Aalddeeer‘ …

  45. #26 Senior +++ Siegerland…

    So änden sich Zeiten. Als mein Liebliengscousin vor 20 Jahren ins Siegerland beruflich genötigt wurde, empfahl ich im wg. der Katholen auch des Tages unbedingt das Fahrlicht an zu lassen. Und heute???? Bart wachsen lassen???

  46. #61 Diedeldie (15. Okt 2014 22:53)

    Gute Idee, ist besser wie rauchen auf der Strasse, da richte ich mir auch lieber die Haare.

    Ich habe auch so ein dringendes Beduerfnis-gerade weil die ja immer dreister werden, die spueren garnichts mehr, obwohl es schon viel Hass in der Bevoelkerung gibt, wenn auch noch unterdrueckt. Aber lass mal die Zeiten rauher werden, dann werden die Menschen auch rauher, zumindest zu solchen dreisten Fremden Mittessern.

  47. Im Gegensatz zu allen anderen Religionen, Geselschaftsmodellen und Ideologien, hat der Islam, seit seinem Bestehen, bewiesen, dass er nur eine Sprache spricht und nur eine Sprache versteht > GEWALT!

    Keine Diskussionen, keine Reformen, NICHTS!

    Vielleicht (?) ist es notwendig, dass man endlich
    so mit IHM redet, dass er es auch versteht!

    Eine unchristliche, beängstigende Lösung, ich weiss,
    angesichts des immer agrressiveren Auftretens
    dieser Ideologie, die die Welt mit Terror und Mord überzieht, aber vielleicht (?) eine Unausweichliche (?).

    Das sogenannte Dritte Reich und seine verbrecherischen Handlanger wurde weder durch Appeasement noch durch gutes Zureden von ihrem mörderischen Tun abgebracht.

  48. Im Moment bei Anne Will:

    Bei Einigen der Diskutanden schimmert da, zwischen den Zeilen, schon durch, dass man so ganz langsam erkennt: In Deutschland „brennt die Luft“.

    Immerhin. 😉

  49. Wer Burkas akzeptiert, der akzeptiert auch Steinigungen, Handamputationen, Kopfabschneiden, Ehrenmord und „Ehen“ zwischen alten Männern und kleinen Mädchen!

    Einem Kulturvolk ist es daher unwürdig, Burkas und ähnliche Auswüchse der Scharia zu dulden.

    Raus mit den Säcken und der Ideologie in den Köpfen unter dem Sack!

  50. Wer Burka, auch nur freundlich-gutmenschlich akzeptiert, soll sich über kein Sklaventum irgendwann oder irgendwie oder irgendwarum, egal von wem, sich beschweren!

    Burka-Verteidiger sind Menschen-Unterdrücker!

    Punkt mit Ausrufungszeichen.!

  51. Ich habe mich immer gefragt … Also hier glauben, dass sich unter den „sogenanten“ Burkas“ FRAUEN befinden? Häää?

    Da kann doch alles mögliche drunter stecken! Islamisten, Nazis, Spione, Bankräuber, Autodiebe, Selbstmordattentäter, illegale Einwanderer, … Ja, und das ist wie eine sichere Tarnkappe! Oder glaubt hier jemand, ein Polizist würde sich trauen den „Schleier“ zu lüften und die Personalien festzustellen?

  52. Interessant ist ja auch das selbst viele Gutmenschen gegen Islamisten sind und die “ normalen“ Muslime schützen.
    Moscheen werden besucht und beklatscht wenn dort wieder gezeigt wird wie friedlich der Islam ist.

    Zeitgleich wird Erdowahn kritisch betrachtet und beängstigt zur Türkei geschaut wie dieses Land entdemokratisiert wird.
    Katar wird gerade in die Msngel genommen und die WM soll entzogen werden da dort die Menschenrechte ( der Nicht Muslime) mit Füßen getreten werden.

    Haaaaalllloooo Ihr Träumer.
    Die Moscheen und Imame werden von der Türkei und Katar finanziert.
    Die Zahl der verschleierten steigt Analog mit der Zahl der Moscheen.
    Denke sogar als E Funktion.

    Wie blöd seid Ihr eigentlich.
    Allen voran Claudia Fatima Roth.
    http://www.bild.de/regional/koeln/claudia-roth-erdogan-hat-die-schlimmsten-36123416.bild.html
    Er habe «die schlimmsten Erwartungen erfüllt», erklärte Roth am Sonntag. «Erdogan ist nicht bereit, die Grundprinzipien einer freiheitlichen Demokratie zu akzeptieren.» Seine Medienkritik lasse vermuten, dass er «gerne auch die Medien im Ausland kontrollieren würde, wenn er nur die Macht dazu hätte»

    Wie blind und Blöd ist die Roth eigentlich?
    Erdogan kontrolliert die Medien im Ausland. Die Türken in Deutschland, schauen türkisches Fernsehen , lesen türkische Zeitungen . Beides Erdogan kontrolliert.
    Die Türken gehen in Deutschland in Moscheen die von Erdogan kontrolliert werden.
    http://www.radioleipzig.de/nachrichten/lokalnachrichten/claudia-roth-zeigt-solidaritaet-mit-leipziger-ahmadiyya-gemeinde-1013199/
    Nicht die einzige Moschee die Roth besucht und unterstützt

    Wie bescheuert ist die?

  53. Die Verschleierung der Mohammedanerinnen ist Zeichen der Integrationsverweigerung und der Verschwesterung mit der ISIS-Mörderbande.

    Schlimmer jedoch sind die Folgen für die nicht-verschleierte Frau, die zum Freiwild für Mohammedaner deklariert wird:

    http://www.frontpagemag.com/2014/bob-unruh/muslim-rape-in-rotherham/

    Die Schande Deutschlands ist nicht, dass eine neue Partei kulturelle Werte Europas bewahren will, sondern dass eine verantwortungslose Seilschaft diese Werte preisgibt und die Zukunft und Sicherheit unserer Kinder gefährdet.

    Die Schäuble Merkel GmbH ist schlecht für Deutschland.

  54. Ich kann die Moslems verstehen, wenn sie ihr karges und arbeitsreiches Leben im Nahen Osten aufgeben und die üppigen sozialen Wohltaten in Deutschland vorziehen.

    Was ich nicht verstehe, ist dass hier Millionen Trottel in die Sozialkassen einzahlen und sich wundern, dass hier immer mehr tickende Zeitbomben rumlaufen.

  55. #68 W. Martin (15. Okt 2014 23:44)

    Im Gegensatz zu allen anderen Religionen, Geselschaftsmodellen und Ideologien, hat der Islam, seit seinem Bestehen, bewiesen, dass er nur eine Sprache spricht und nur eine Sprache versteht > GEWALT!

    Keine Diskussionen, keine Reformen, NICHTS!

    Vielleicht (?) ist es notwendig, dass man endlich
    so mit IHM redet, dass er es auch versteht!

    Eine unchristliche, beängstigende Lösung, ich weiss,
    angesichts des immer agrressiveren Auftretens
    dieser Ideologie, die die Welt mit Terror und Mord überzieht, aber vielleicht (?) eine Unausweichliche (?).

    Das sogenannte Dritte Reich und seine verbrecherischen Handlanger wurde weder durch Appeasement noch durch gutes Zureden von ihrem mörderischen Tun abgebracht.

    Alles völlig richtig. Und wenn Sie das „vielleicht“ und die Fragezeichen noch weglassen, unterschreibe ich Ihr Statement sofort. Jedem in der Sprache, die er versteht!

  56. #75 aristo (16. Okt 2014 08:27)

    Die Schäuble Merkel GmbH ist schlecht für Deutschland.

    In der Tat !!

  57. #21 Islam go home

    Da ich den 2.9. als letztmöglichen Tag, um im Knast zu erscheinen, verstreichen ließ und einfach nicht im Knast aufkreuzte, drohte mir der Gerichtsvollzieher heute an…

    Kann man das entsprechende Urteil („Im Namen des Volkes“ – haha!) irgendwo nachlesen? Bitte auf der Internetseite posten (wie die Vorladungen) oder verlinken!
    Danke!

  58. Die Müllsäcke rollen jeden Nachmittag in den Godesberger „Kur“park , bilden Wagenburgen und drücken Sitzkreise ins Gras. Im Gepäck Kind und Kegel und Proviant in Mengen, die für Stalingrad hin und zurück gereicht hätten…oder sagen wir mal: für mekka hin und zurück 🙂
    Dort,wo Kurgäste beschaulich flanierten , lungern sie jetzt rum, die koranhörigen Bessermenschen,belagern die Spielplätze und üben Fußball. an Sonntagen bekommen sie dann auch ein gratis Sonntagskonzert auf der Terasse der Stadthalle, ob sie wollen oder nicht.
    Die Godesberger wehren sich nicht. Sie trauen sich nicht, sie glauben auch nicht an einen Erfolg, trauten sie sich ,sich zu wehren.

  59. #81 ujott (16. Okt 2014 10:59)

    Ziemlich deprimierende Beschreibung der Zustände dort. Ist es wirklich so schlimm da, das ist unfassbar.

  60. @#58 notar959 (15. Okt 2014 22:31)

    ….Mir persönlich ist eine in Burkha tragende Frau in der Fußgängerzone ziemlich egal, was Solls, wenn sie sich wohl fühlt, dann soll es so sein, auch wenn es mir nicht gefällt. Eine Kopftuch tragende Frau in einem evangelischen Krankenhaus hingegen ist mir nicht egal, weil es eine politische Demonstration ist – das geht nicht!…
    ————————————————
    Man könnte es auch anders sehen. Eine Kopftuch tragende Frau in einem evangelischen Krankenhaus ist mir egal, denn ich bin nicht im Krankenhaus. Sehr oft bin ich aber auf der Straße in meinem Land und nicht in einem Land des Orients.
    So gesehen ist das eine politische Kampfansage der Burka oder Kopftuchträgerin, die sich bewusst gegen hiesige Kleidungsgwohnheiten und Kultur stellt.
    Aber schön, dass auch Menschen wie Sie allmählich mal nachdenken, was in unserem Land von Jahr zu Jahr schiefer läuft.

  61. Im Islam, und nur der gilt für Moslems…. Im Islam ist die Frau halb so viel wert wie der Mann. OK. Deutsche sind gar nichts wert. Wenn also eine Gruppe von brünetten Mädels oder Frauen zusammensteht und 2 davon tragen ein Kopftuch (oder Burka, oder so ein Tuchgewand) dann weiß der männliche Moslem: „Aha, da sind die wertvollen und die anderen sind Nutten.“
    Und das ist es, was mich stört, das Kopftuch dient der Diskriminierung der Nicht-Kopftuchträgerinnen.

    Ich glaube, die meisten Moslemfrauen finden sich damit ab. Sie sehen ja, dass die „freien“ deutschen Frauen auch nicht glücklich sind.

  62. Johann,
    so ist es.
    Der Kurpark ist in den Abendstunden komplett islamisch erobert.
    Bis auf ein paar Alkoholiker, die wohl eine feste Bank dort innehaben, hinter Gebüschen , läuft das ganze Jahr nur Halloween ab.
    Ein Gruselkabinett.

    Auf den Bänken sitzen die Herrenmenschen und beobachten ihren Besitz : die Müllsäcke.
    Einheimische Godesberger machen einen Bogen drumherum.

    Das Gleiche in der Godesberger Innenstadt. Ca. 21:00uhr,
    flaniert man gemächlich im Müllsack an den Juweliergeschäften entlang, kleine Kinder ( um die Zeit sitzen unsere Kinder in dem Alter in der Badewanne, am Abendbrot , oder sehen sich noch mal die Maus an (:-) oder lauschen stattdessen einer Gutenachtgeschichte…hoffentlich) krempeln dann die Fußgängerzone um. Bei gutem Wetter, issklar.
    Leben kommt in die Bude, wenn das Stadttheater seine Vorstellung beendet hat, dann strömen Grauhaarige in festlicher Kleidung heraus und suchen das Weite.
    Eine Bekannte erzählte mir, die unmittelbare Nachbarschaft sei jetzt muslimisch, sie träfen sich regelmäßig dort zum SALAT und zwar auf dem Balkon.
    Im Sommer bei Hitze.
    Im Sommer bei Hitze pflegt aber meine Bekannte gerne mal unbekleidet ihren Garten und die Luft zu genießen. Davon läßt sie sich auf keinen Fall abbringen…sollen sie woanders beten.
    Sie war zuerst da.
    Geht doch.
    Ich denke, der Balkon wird weiterhin gut besucht werden 🙂

  63. Wo sind die Graffiti-Sprüher, wenn man sie mal braucht?
    Das Etwas bietet so eine schöne schwarze Fläche zum Sprühen!

  64. Während Muslime frei und ungehindert aus Europa ausreisen können, um Menschen bestialisch zu ermorden oder in europäischen Moscheen Hassreden halten können, wird also ein Kritiker inhaftiert, angeklagt und (hoffentlich nicht) dem Tode ausgeliefert. So ganz habe ich diese Rechtsverständnis nicht verstanden. Kann es mir jemand erklären?

    Nichts desto trotz möchte ich, als islamophober Humanist, euch nicht eine weitere islamische Realsatire berichten:

    “Eine islamische Schule in Floridsdorf steht in der Kritik: Manche Eltern und Schüler lehnen wegen ihrer Auslegung des Islam den Musikunterricht ab. Ein Lehrer informierte den Stadtschulrat, daraufhin wurde er von der Schule gekündigt.”

    Der Bericht hier:
    http://wien.orf.at/news/stories/2673887/

    Sicher ist die Islamisierung Europas nur eine Verschwörunsgtheorie islamophober Rassisten oder die Redaktuere haben LSD eingeworfen.

    Sehr schön ist auch die geistige Verwirrung der LINKEN-Politikerin Christine Buchholz mit ihrem Statement:

    “Solidarität mit dem Widerstand in Kobane. US-Bombardement stoppen”.

    Quelle:
    http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-Kobane-Plakat-bei-Facebook-Linken-Politikerin-steht-in-der-Kritik-_arid,1218584.html#.VEBBWcmzLiA

    Danksagungen und Therapieempfehlungen unter:
    https://www.facebook.com/christine.buchholz.98

    Ja, man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Da existieren gutmenschliches Idiotentum und gewaltvolles Allahsklaventum harmonisch miteinander.

    Der Humor darf aber auch nicht zu kurz kommen wie Pierre Vogel meint: https://www.facebook.com/767063543339451/photos/a.767067616672377.1073741828.767063543339451/767307303315075/?type=1&theater

Comments are closed.