kreuzOrientalische Christen werden hierzulande bedroht und verletzt – zum Teil von jenen muslimischen Peinigern, vor denen sie nach Deutschland geflohen sind. Sie haben Angst, sie werden drangsaliert, bestohlen und misshandelt: Tausende orientalische Christen, die glaubten, als sie Deutschland erreichten, sie wären im ersehnten „sicheren Hafen“ gelandet, erlebten und erleben in Flüchtlingsheimen und -lagern Furchtbares. Es hat nicht an Berichten darüber gefehlt, an Warnungen und Bitten, diese Ungeheuerlichkeiten zu unterbinden. Nur ist wenig geschehen. Es gibt christliche Gemeinden, die helfen, aber es sind zu wenige. (Regina Mönch in der FAZ über diese staatliche und kirchliche Sauerei!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. http://de.gatestoneinstitute.org/7313/tuerkei-christliche-fluechtlinge
    „Leider ist der Hass auf Christen in muslimischen Ländern zur Normalität geworden, und an diesem Normzustand wird sich so rasch nichts ändern. Das bedeutet, dass Christen im Nahen Osten weiterhin leiden werden oder sogar ermordet werden. Am Ende werden sie im Nahen Osten ausgerottet werden, wenn die zivilisierte Welt ihnen nicht zu Hilfe kommt.

    Wie Linda Markaryan, die Christin, die vor dem IS im Irak geflohen ist und nun in der Türkei lebt, sagt: „Wir haben hier keine Zukunft. Alles in unserem Leben ist unsicher. Unser einziger Wunsch ist es, unseren Kindern eine bessere Zukunft zu geben und einen Ort, wo sie sicher sind.“

    „Wir haben nur befristete Jobs, etwa auf Baustellen“, sagt ihr Ehemann Vahan Markaryan. „Den anderen Arbeitern [türkischen Bürgern] werden etwa 100 türkische Lira pro Tag bezahlt, uns hingegen zahlt man nur 25 Lira pro Tag für die gleiche Arbeit. Wir können unsere Rechte nicht einfordern.

    Bei der Vergabe des Flüchtlingsstatus sollten alle westlichen Staaten Christen aus muslimischen Ländern Priorität einräumen.“

    Wer 1 und 1 zusammenzählen kann, wird schließen können, mit welchen Gefühlen wir Christen in Europa von den Angehörigen der Besten aller Gemeinschaften angesehen werden. Es ist nichts als eine Notsituation, für die der beste aller Propheten klare Handlungsanleitungen vorgab.

    Was geschieht, wenn die beste Gemeinschaft der Welt in Deutschland die Mehrheit gewinnt?

    Wer möchte Menschen hier haben, die Christen in ihren Herkunftsländern so behandeln?

  2. Und 3 mal dürft ihr raten für was unsere Bischöfe plädieren? Genau, sie sind gegen Flüchtlingsheime nur für Christen.

    Moslems die hier ihre Gewalt und Verfolgung fortsetzen müssen noch am selben Tag ihre Sachen packen und abgeschoben werden.

  3. Es ist eine Schande für Deutschland, was mit den verfolgten Christen sogar in Deutschland geschieht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Es ist so als wären die „Kirchenoberen“ alle zu Antichristen geworden.

    Ich kann mich noch dunkel an Predigten aus meiner Kindheit erinnern, bei denen immer vor dem Antichristen gewarnt wurde, der Unheil über die Welt bringen werde.

    Das ist mir in dem Zusammenhang gerade eingefallen.

  4. Aus aktuellem Anlaß gibt es ein lesenswertes Statement von Charlotte Knobloch zu den Gefahren der Radikalisieruzng des Islams:

    Charlotte Knobloch:
    „Unser Land braucht mehr Wehrhaftigkeit und keine Flickschusterei – umfassende Strategie gegen islamistische Radikalisierung nötig“

    http://haolam.de/artikel_25053.html

  5. Ein wirklich lesenswerter Artikel, dennoch trauen sie sich mal wieder nicht, diesen für Leserkommentare freizugeben. Übel, wenn die einst so betont bürgerliche FAZ ein solches Misstrauen gegenüber denen hegt, die sie lange Jahre getragen haben.

  6. Am Freitag war ich bei meiner Bank, kurze Unterhaltung mit meiner Sachbearbeiterin Antonia. Beim Gehen rief sie mir nach:
    Alles Gute und willkommen am Kreuz!!!
    ISAFER hat verstanden!

  7. Und das schlimmste, wer gegen Asylmissbrauch ist, wird gezwungenermassen auch gegen echte Flüchtlinge sein.

    Traurig.

    Asyl soll wieder in der Botschaft vor Ort beantragt werden, und zwar nur für Nichtmoslems, sonst ist eh alles für die Katz.

  8. Middle Eastern Christians have suffered the same fate that Jews did after the Dispersion. The countries they had, were overrun by Islam, and Western Christians never offered any help. Like the Jews, they were dispossessed of their country, and in the end, it resulted in the Holocaust.

    We now see the same set of events, though not by the same culprits, or in the same scale. Christians have no where to go. Soon, they will be persecuted by native Europeans, as they will be identified as Muslim Arabs.

    I really think there is a case for setting up a couple of Christian only state s in the Middle East, as well as a Kurdistan. All to be granted NATO protection till the dust has settled.

    We can do it, as part of creating a new world order in the ME. The old one by Britain is way out of date.

  9. Kirche und Staat sind zwei menschenfeindliche Institutionen,die nur das Ziel haben ihr eigenes Volk auszulöschen,um eine andere Macht Platz zur Kolonisierung und Eroberung zu schaffen,kein Wunder also,wenn die echten Verfolgten hierher kommen und genau so viel Ablehnung und Hass erleben wie in diesen Affenländern!

    Und alles nur wegen der Stasi-Merkel und ihren hässlichen Kampfgenossen!

    Merkel muss weg! ENDGÜLTIG!!

  10. Die grenzenlose Islamverliebtheit der hiesigen „Kirchen“ ist größer als das Bedürfnis, den Glaubensbrüdern zur Seite zu stehen.

  11. In der Offenbarung des Johannes steht der Anfang der letzten Tage bevor Jesus wieder kommt. Wehe dem Alluah Akbar und seinen Helfern.

    Kein Asyl für Mohammed Anhänger in Europa.

  12. OT

    Niedersachsen: Das Schlachten geht weiter

    .
    „Wunstorf
    Seniorin wird mit Messer schwer verletzt

    Eine 73-Jährige ist am Montag bei einem Überfall in ihrer Wohnung an der Alten Bahnhofstraße schwer verletzt worden. Die Polizei nahm gegen 19.45 Uhr einen 36-Jährigen fest. Er soll dort eingedrungen sein und sie dann mit Messerstichen traktiert haben. Das Motiv ist noch unbekannt.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Wunstorf/Nachrichten/Senioren-wird-bei-Ueberfall-in-Wunstorf-schwer-verletzt

  13. Die Gesetzesbrüche und Lügen von Merkel sind kaum mehr überblickbar.

    Das gravierendste Verbrechen ist jedoch die massenhafte Einschleusung mohammedanischer Verbrecher, die zuerst den schutzsuchenden Christen das Leben zur Hölle machen und dann den autochthonen Christen den Garaus machen werden.

    Man findet für die Idiotie von Merkel keine Worte mehr und muss sie für sich selbst sprechen lassen:

    https://www.youtube.com/watch?v=a70vJLUDIXE

  14. es gibt Frauenhäuser, oder schaffen die Bischöfe diese bald ab?

    Es gibt mittlerweile Pflegeheime nur für Moslems. Integration Fehlanzeige.

    Dem Musel wird in den Hintern gekrochen, für Christen bleibt bald nichts mehr übrig.

  15. #10 Flammpanzer (10. Mai 2016 13:57)

    Die grenzenlose Islamverliebtheit der hiesigen „Kirchen“ ist größer als das Bedürfnis, den Glaubensbrüdern zur Seite zu stehen.
    ———————————————

    Sie haben so Recht!

    Wir haben nicht nur das Problem mit den Volksverrätern (Volksvertretern) sonder auch das Problem mit den „Kirchenverrätern“

  16. #5 Newsflash (10. Mai 2016 13:49)

    Zu Knobloch: Die sollte mal die Wahrheit über ihren Sohn offenlegen, der im Vorstand der Hypo-Bank war und die wir ganz schnell (Merkel u. Steinbrück) „retten“ mußten – 90, 100 Mrd. €?
    Aber darüber wird in D ein Mantel des Schweigens gelegt…

  17. Tageslügel schreib, wir glauben Dir:

    Sozialdemokraten im Wahljahr 2017. Die Chancen für Erfolge der SPD stehen gut:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/sozialdemokraten-im-wahljahr-2017-die-chancen-fuer-erfolge-der-spd-stehen-gut/13573220.html

    Newsblog zur Messerattacke in Grafing Ermittler zweifeln an islamistischem Motiv:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zur-messerattacke-in-grafing-ermittler-zweifeln-an-islamistischem-motiv/13572734.html

    Wahrheitspresse, was sonst?

  18. Es ist Zeit für einen Kreuzzug im eigenen Land,
    weiß ISAFER! Willkommen am Kreuz!!!

  19. Bereits im Herbst letzten Jahres waren die Zustände in Giessen bekannt. Sogar die Giessener Lokalzeitung hat darüber berichtet. Geschehen ist folgendes: Seit dem Bericht ist das Auffanglager in Giessen-Rödgen wie ein KZ von der Außenwelt abgeschirmt. Journalisten dürfen nicht hinein. Wer als Mitarbeiter quatscht, fliegt stante pede.
    Das ist nicht Buchenwald 1943, sondern Giessen 2016 !!!

  20. Da fliehe die Christen vor den IS Mördern nur um hier in den Flüchtlingsheimen ihren muslimischen Peinigern schutzlos ausgeliefert zu sein. Und niemand hilft. Von den verblendeten Bischöfen im Stich gelassen. Von der Politik ignoriert.
    Welchem Gott die “ Kirchenoberen “ dienen zeigt sich. Der Kirchenmann , der den Islam und den Mondgötzen Allah, auch bekannt als die Alte Schlange, mit unserem christlichen Gott gleichstellen, oder predigt, dass es alles nur ein und derselbe Gott ist, begeht eine Sünde zum Tod. Wir leben in der Endzeit und keiner weiss, wie lange noch Zeit ist zur Umkehr. Jene, die wissentlich falsche Lehren verbreiten kommen unter das Gericht Gottes.

  21. #1 Wnn

    „Leider ist der Hass auf Christen in muslimischen Ländern zur Normalität geworden, und an diesem Normzustand wird sich so rasch nichts ändern.
    ————————

    Kein Tag vergeht ohne schreckliche Meldungen.

    Und was nun der oberste Kathole bei den Musels zu suchen?

    Er ist irre und wird die RKK ruinieren.
    Er wäscht und küßt Muslimen die schwarzen Füße!!!

    Er hat keine Berührungsängste – dass Christen in islamischen Ländern grausam verfolgt werden, ist ihm anscheinend egal. Im Gegenteil, er will mit den Massenmörder Dialoge führen.

    Ist nun irre oder ein Vertreter Satans?

  22. Dafür haben unsere Volksverräter keine Zeit, die müssen islamische motivierte Straftaten vertuschen, das nimmt ihre gesamte Zeit in Anspruch. Aktuell in Grafing.

    Dazu passend:

    Müssen sich Christen in Zukunft in Deutschland verstecken?

    Christliche Flüchtlinge sind in deutschen Immigrantenunterkünften immer wieder massiven Übergriffen durch Muslime ausgesetzt. Dieser unhaltbare Zustand wurde bereits kurz nach dem Einsetzen der merkelschen Immigrationsflut mehrfach beklagt.

    … ….

    Tausende christliche Flüchtlinge von muslimischen Immigranten schikaniert

    … ….

    Übergriffe durch türkisch- und arabischstämmiges Wachpersonal

    … …

    Einmal mehr stellt sich angesichts der aktuellen Erhebung die Frage: Was passiert, wenn diese muslimischen Immigranten die Unterkünfte verlassen? Müssen sich Christen in Zukunft in unserem Land verstecken?

    Aha, auch die angeblich integrierten 2-3 Genration-Moslems greifen christliche Flüchtlinge an. Islameinwanderung und Integration der Moslems ist total gescheiter! Da hilft nur noch eins, die massive Förderung der Rückführung der Moslems in ihre Heimatländer.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/birgit-stoeger/muessen-sich-christen-in-zukunft-in-unserem-land-verstecken-.html

  23. Bayerisches Landeskriminalamt
    ·
    +++ PRESSEKONFERENZ UM 15:00 +++
    Die aktuellen Ermittlungsergebnisse werden heute um 15:00 Uhr in einer gemeinsamen Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft München II, des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord sowie des Bayerischen Landeskriminalamtes vorgestellt.
    Wir übertragen diese live hier auf Facebook.

    https://www.facebook.com/bayerischeslandeskriminalamt/?fref=nf

  24. Wer heute noch nicht geko.. hat.

    Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

    OT – huffingtonpost
    http://www.huffingtonpost.de/2016/05/10/nur-fur-weie—afrikaner-wird-vom-fahrer-aus-bayerischen-bus-geschmissen_n_9881502.html?utm_hp_ref=germany#comments

    Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

    Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

    Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.

    Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.

    Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.

  25. Christen aus moslemischen Ländern sind echte Flüchtlinge und gut in unsere Gesellschaft integrierbar.
    Würde auch privat jederzeit eine Familie aus dieser Gruppe aufnehmen.

  26. @ #5 Newsflash

    Frau Knobloch hat es noch immer nicht begriffen, daß der gläubige Muslim der sogenannte Islamist ist. Dieser tötet nicht, sondern Allah führt korangemäß seine Hand. Wenn er ruft, daß Allah größer bzw. der Größte ist, dann befindet sich der Täter im Weihezustand. Die Funktionäre(!) des ZdJ (das sind nicht „DIE“ Juden!)verkehren genauso wie unsere Politiker mit Mazyek & Co., dessen Taqyya sie nicht durchschauen (wollen?) bzw. sie haben sich seit Jahren nicht gegen die islamische Zuwanderung gewehrt. Der Islam hat noch nie eine Demokratie hervorgebracht.

    Ronald S. Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, und Caroline Glick, Mitherausgeberin der Jerusalem Post, benennen den Genozid an den Christen öffentlich als Völkermord. Nachdem die muslimischen Gebiete judenrein sind, verschwinden jetzt die Christen aus ihren Ursprungsgebieten und werden noch bei uns als Asylanten verfolgt.

    Vor Jahren gab es den „Aufstand der Anständigen“ gegen „rechts“.Es stellte sich heraus, daß die Täter des Anschlags auf die Synagoge Muslime waren. Als man Frau Knobloch darauf aufmerksam machte (Ev. Akademie Tutzing), erwiderte sie, daß diese Muslime in Deutschland sozialisiert worden sein. Als ob der Islam sozialisiert werden kann, sobald er eine bestimmte Stärke in einem Land erreicht hat. Nicht einmal im eroberten und besetzten Spanien hatten die Muslime je die Mehrheit, allein ihre Grausamkeit setzte ihr Koran-Programm durch (Minarette aus Christenköpfen wurden z.B. nach Afrika exportiert).

    Alle Funktionäre, ob Politiker, ZdJ, EKD-Vertreter oder sogar der Jesuiten-Papst wirken gegen die griechisch-römisch-jüdisch-christlich konnotierte Kultur des Westens.

    Allerdings hat ein Ordensbruder des Papstes, der berühmte spanische Astrophysiker und Jesuitenpater Manuel Carreira in diesen Tagen festgestellt, daß der Islam die schlimmste Plage sei, welche die Menscnheit je gesehen hat hat. Kann man in deutscher Sprache auch bei http://www.katholisches.info finden.

    Den Unterscheidern zwischen Islam und Islamismus soll man ins Stammbuch schreiben,daß
    es auch „gemäßigte Stalinisten,Maoisten und
    Nationalsozialisten etc.“gab, die am Morden nicht teilnahmen,aber ihre Ideologie mußte und muß man bekämpfen.

  27. Achtet auf FSA Flaggen bei den „Flüchtlingen“. Das sind Islam U-boote, die mit dem Merkel Regime kooperieren.

  28. Sicherer Hafen ?

    Ja für Terroristen und deren Kalifatsbemühungen.
    Deutschland ist doch schon längst sslamisch….

    Und was die Messermörderterroranschlagsgeschichte von heute angeht – siehe dann wie bei Lubitz …

    Am ende ist dieser 27 Jährige bei 2.499 Büchokloogen gewesen ist schwer gestört hat den islam nicht verstanden und ist dann als Junkie von F nach M gefahren um dort barfuss einen Kreis zu tanzen.

    Wat kann de ame jung dafür dat ihm drei Leute in sein Messer laufen ….

    ——————————————–
    Man kann dieses System der Lüge nur noch hassen alles andere macht keinen Sinn mehr

  29. Ich werde mich NICHT in meinem Land verstecken ! Ich habe einen Fischeaufkleber am Auto, ein Kreuz hängt am Spiegel: Und ab und zu trage ich eine Halskette mit Kreuzanhänger. Ein Statement zum Christentum. Ich bin deutsche Christin. Ich habe keine Angst. Bis jetzt hat es noch kein Musel gewagt, mich deshalb dumm anzulabern. Und ich könnte mir vorstellen, wenn es hart auf hart kommt, ist der allgemeine Teutone absolut kein Duckmäuser und bekennt sich aufrecht zu Jesus Christus.

  30. Unsere deutschen Kirchen werden (mal wieder) zu Huren des Zeitgeistes.
    Damit vergraulen sie noch ihre letzten Mitglieder.
    Sie dämonisieren die eigenen Leute, knipsen ihnen das Licht aus, wenn sie nicht dem Islam huldigen und schließen sie damit aus:
    http://www.pi-news.net/2015/01/die-grossen-verdunkler/
    Wenige Monate später beschossen islamische Horden den Kölner Dom mit Silvesterraketen und vergewaltigten auf seinem Vorplatz deutsche Frauen.
    Zuvor hatten Türken schon den islamischen Halbmond am Kölner Dom gehisst, während aus hundert Kehlen „Allahu Akbar“ vom Dom wiederhallte.
    Unsere deutschen Kirchen machen sich zu Bütteln der falschen Propheten. Unser Papst küsst Moslem-Männern die Füße, hält aber sein übergütiges Maul zur Christenverfolgung.

    „Und er sprach zu ihnen: Als ich euch ohne Geldbeutel und Tasche und Sandalen sandte, fehlte es euch wohl an etwas? Sie aber sagten: An nichts. Er sprach aber zu ihnen: Aber jetzt, wer einen Geldbeutel hat, der nehme ihn, und ebenso eine Tasche, und wer keins hat, verkaufe sein Oberkleid und kaufe ein Schwert; denn ich sage euch, dass noch dieses, was geschrieben steht, an mir erfüllt werden muss: Und er ist unter die Gesetzlosen gerechnet worden; denn auch das, was mich betrifft, hat eine Vollendung. Sie aber sprachen: Herr, siehe, hier sind zwei Schwerter. Er aber sprach zu ihnen: Es ist genug.“ (Lukas 22,35-38)

    Es ist nicht unchristlich, sich den weltlichen Realitäten zu stellen, vorbereitet, verteidigungsbereit zu sein.

  31. „Leider ist der Hass auf Christen in muslimischen Ländern zur Normalität geworden, und an diesem Normzustand wird sich so rasch nichts ändern.

    geworden ?
    das war von Anfang an so es ist Bestandteil des Islams/Korans

    1.400 Jahre Islöam = 1.400 Jahre Christen und Judenhass so siehts doch wohl aus.

  32. Haben wir Deutsche den Christengott oder hat dieser uns verlassen?

    „Man findet bei ihnen keine Priester wie die Druiden und auch keinen besonderen Hang zum Opferdienst. Als Götter verehren sie nur Sonne, Vulkan und Mond, die sie sehen und deren offenbaren Einfluss sie wahrnehmen.“ Schreibt der alte Oberrömer und unser möglicher Erschaffer Julius Cäsar über unsere Altvorderen. Dennoch muß man sagen, daß wir Deutschen doch einiges für den Christengott, seinen Sohn und deren substanzlosen Freund, den heiligen Geist getan haben: Reich ist unser Land an prachtvollen Kirchenbauten, Martin Luther übersetzte wortgetreu die Bibel, Meister Eckhart betrieb christliche Mystik, Johann Sebastian Bach und andere deutsche Komponisten schrieben dem Christentum herrliche Musikstücke, Roswitha von Gandersheim dichtete christliche Trauerspiele und Hildegard von Bingen hatte so manche Vision, ohne deshalb gleich zum Arzt zu gehen. Der Schwund an Frömmigkeit in deutschen Landen scheint zudem hauptsächlich die Schuld des Bodenpersonals des Christengott zu sein…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  33. Der Koran trieft nur so von Mord- und Gewaltaufrufe gegen Christen und sonstige Andersdenkenden. Kaum auf sicherem Deutschem Boden verbreiten die muslimischen „Flüchtlinge“ denn auch massenweise Angst und Schrecken in den Unterkünften, insbesondere bei den Christen. (siehe: http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/christliche-fluechtlinge-bis-zu-40-000-nicht-muslime-im-fluechtlingsheim-drangsaliert-14223089.html). Sobald diese „Flüchtlinge“ sich in unserer Gesellschaft breitmachen, gibt es für sie kein vernünftiger Grund dieses Verhalten Andersdenkenden gegenüber zu ändern. Das einzige Szenario ist also das „worst case“ Szenario.
    Dennoch faseln die Christlichen Oberhirten in Verbund mit unserer vergutmenschlichten Politischen Kaste von Barmherzigkeit und Solidarität – nee nicht mit den Christen – sondern mit den Muslimen. In Anbetracht der mohammedanischen Lehre dient die Muslimen gewährte Religionsfreiheit nur dem Zweck uns terrorisieren zu können. Infolgedessen gewährleistet Art. 4 Abs.2 GG zu UNRECHT Muslimen die ungestörte Religionsausübung. Muslime gehören nicht IN Europa, sie sind eine ständige Gefahr, die unsere Sicherheitsorgane überfordert.

  34. #18 Kapitaen Notaras

    War doch klar, dass die das Islammotiv jetzt vertuschen. Denen bleibt nichts anderes übrig, ansonsten stürzen die Blockparteien in den Abgrund. Solche Einzeltäter wird man auch in Zukunft als als geistig verwirrte Drogenabhängige bezeichnen. Und die Zeugen werden jetzt so bearteitet ud eingeschüchtert, dass sie angeben er hätte nicht „Allahu Akbar“ gerufen.

    Siehe hier:

    In der französischen Stadt Dijon hat ein Mann am Sonntagabend sein Auto unter „Allahu Akbar“-Rufen in Fußgängergruppen gesteuert und dabei elf Menschen zum Teil schwer verletzt. Der Täter ist offenbar geistig verwirrt.

    http://www.pi-news.net/2014/12/frankreich-moslem-schreit-allahu-akbar-und-faehrt-mit-auto-11-menschen-um/

    oder hier:

    Aussagen von Zeugen, wonach der Täter bei der Festnahme „Ich habe es für Allah getan“ gesagt habe, hätten sich nicht bestätigt. Das Pflichtverhör des Verdächtigen, bei dem über eine Untersuchungshaft oder eine Anhaltung in einer Nervenanstalt entschieden wird, war am Nachmittag noch nicht abgeschlossen.

    http://www.pi-news.net/2015/06/graz-bosnischer-moslem-amokfahrer-soll-allahu-akbar-gerufen-haben/

  35. Dieser Kommentar von Bassam Tibi ist wirklich lesenswert:

    Junge Männer, die die Kultur der Gewalt mitbringen

    Junge Männer, die die Kultur der Gewalt mitbringen Die Ereignisse von Köln waren nur ein Vorspiel: Viele arabische Migranten bringen ein frauenfeindliches Gesellschaftsbild mit nach Deutschland. Das macht sie kaum integrierbar. Ein Gastkommentar.

    Von Bassam Tibi

    Mehr:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article155134929/Junge-Maenner-die-die-Kultur-der-Gewalt-mitbringen.html

  36. @ #5 Newsflash

    Frau Knobloch hat es noch immer nicht begriffen, daß der gläubige Muslim der sogenannte Islamist ist. Dieser tötet nicht, sondern Allah führt korangemäß seine Hand. Wenn er ruft, daß Allah größer bzw. der Größte ist, dann befindet sich der Täter im Weihezustand. Die Funktionäre(!) des ZdJ (das sind nicht „DIE“ Juden!) verkehren genauso wie unsere Politiker mit Mazyek & Co., dessen Taqyya sie nicht durchschauen (wollen?) bzw. sie haben sich seit Jahren nicht gegen die islamische Zuwanderung gewehrt. Der Islam hat noch nie eine Demokratie hervorgebracht.

    Ronald S. Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, und Caroline Glick, Mitherausgeberin der Jerusalem Post, benennen den Genozid an den Christen öffentlich als Völkermord. Nachdem die muslimischen Gebiete judenrein sind, verschwinden jetzt die Christen aus ihren Ursprungsgebieten und werden noch bei uns noch als Asylanten verfolgt.

    Vor Jahren gab es den „Aufstand der Anständigen“ gegen „rechts“. Kurz danach stellte sich heraus, daß die Täter des Anschlags auf die Synagoge Muslime waren. Als man Frau Knobloch darauf aufmerksam machte (Ev. Akademie Tutzing), erwiderte sie, daß diese Muslime in Deutschland sozialisiert worden sein. Als ob der Islam sozialisiert werden kann, sobald er eine bestimmte Stärke in einem Land erreicht hat. Nicht einmal im eroberten und besetzten Spanien hatten die Muslime je die Mehrheit, allein ihre Grausamkeit setzte ihr Koran-Programm durch (Minarette aus Christenköpfen wurden z.B. nach Afrika exportiert).

    Alle Funktionäre, ob Politiker, ZdJ, EKD-Vertreter oder sogar der Jesuiten-Papst wirken gegen die griechisch-römisch-jüdisch-christlich konnotierte Kultur des Westens.

    Immerhin sagte in diesen Tagen mit Rückgrat versehener Ordensbruder des Papstes, der berühmte spanische Astrophysiker und Jesuitenpater Manuel Carreira: „Islam ist die schlimmste Seuche, die die Menschheit gesehen hat“

    http://www.katholisches.info/2016/04/26/manuel-carreira-islam-ist-die-schlimmste-seuche-die-die-menschheit-gesehen-hat/

    Den Unterscheidern zwischen Islam und Islamismus sollte man ins Stammbuch schreiben, daß es auch „gemäßigte Stalinisten,Maoisten und Nationalsozialisten etc.“gab, die sich am Morden Unschuldiger nicht beteiligten, aber diese Ideologien mußte und muß man bekämpfen, weil sie die Freiheit des Individuums bedrohen, es zum Sklaven machen.

  37. @ #33 Thomas_Paine

    Soziologe Tibi – der wider besseres Wissen – den Euromuslim erfunden hat, teilt uns nichts mit, was schon seit Jahrzehnten bekannt ist. Immerhin brüstete der Mann sich im Deutschlandfunk (Jürgen Liminski/Moderator, daß seine Damaszener Notabeln-Familie seit 1000 Jahren die Scharia hüte. Auch hat er uns schon wissen lassen, daß er lieber nach Amerika ausgewandert wäre, aber seine Eltern ihn nach Deutschland genötigt hätten. Er biß also die Hand, die ihn lange Zeit ernährte.

  38. Im digitalen Schrebergarten des politmedialen Komplexes regierte unmittelbar nach der überraschenden Rücktrittserklärung des Bundeskanzlers der Respekt: würdiger Abgang, so der Twitter-Tenor, am Ende habe Werner Faymann doch noch Größe gezeigt.

    Verwahrlosung der politischen Kultur

    Also noch einmal die Frage: Was sollte der Grund dafür sein, dass man einem Mann zum Ende seiner Amtszeit Respekt zollt, der durch diese Amtszeit einen wesentlichen Beitrag zur intellektuellen und moralischen Verwahrlosung der politischen Kultur geleistet hat? Werner Faymann und seinem Erfüllungsgehilfen Josef Ostermayer ist es zu verdanken, dass die schiefe Institutionenarchitektur, in der Parteien und Sozialpartner als viel zu dicke Säulen im Zentrum stehen, durch ein System struktureller Medienkorruption ergänzt wurde.

    Dass Produkte wie Österreich oder Heute überhaupt existieren, wäre ohne den Sumpf, für dessen permanente Befeuchtung das Duo Faymann-Ostermayer steht, überhaupt nicht denkbar, und auch die Kronen Zeitung stünde ohne ihre frühe Einwilligung in die wechselseitige Abhängigkeitsbeziehung zur Firma Ostermann etwas anders da. Dass auch seriöse Blätter wie Standard und Presse ohne die Werbemillionen der öffentlichen Hand in gröberen Existenznöten wären, als sie es ohnehin sind, macht die Sache nicht besser, im Gegenteil: Scheinsicherheiten dieser Art führen immer zu Innovationsresistenz.

    https://nzz.at/republik/da-war-nichts

  39. Die RP hat zu diesem Thema heute auch einen Artikel gebracht. Die haben seit Silvester weitestgehend die Nennung der Dinge beim Namen beibehalten. Die hatten heute sogar einen Artikel darüber, dass ein Flüchtlingsheim mutwillig von seinen Bewohnern verwüstet und mit Fäkalien beschmiert worden ist, weil die Bewohner endlich in das „versprochene“ Haus für sie wollten.
    Abgesehen davon ist das meiste hier geschriebene Textmaterial Wunschdenken bis Quatsch. Ausweisen? Alle? Wie soll das bitte gehen? Wir kriegen die hier nie wieder raus, und je eher wir uns damit arrangieren, desto besser. Vor allem die aktuelle „Regierung“ hat uns derartig reingeritten, dass ich massive Zweifel daran habe, das Land unbeschadet davonkommen zu sehen.

    #30 nana nanu
    Ist das Dein Ernst? Kaum zu glauben, wie viele immer noch nicht genug von diesem Religionsblödsinn haben. Religion als solches ist eines der Grundübel dieses Planeten. Aus keinem Grund schlagen sich die Leute mehr die Köpfe ein als im Namen eines wie auch immer gearteten Gottes. Im 21.Jh, verdammt! Das wird auch dann nicht richtiger, wenn es ein „aufrechter Teutone“ ist. Mann, Mann, Mann…

  40. #5 Newsflash

    Ja, jetzt wo es zu spät ist kommt die Knobloch und warnt vor dem Islam. Was hat sie denn gemacht als sie noch Chefin des ZdJ war, da hat sie jede Woche vor der rechten Gefahr gewarnt, den „Kampf gegen Rechts“ gefordert, den Islam über den Klee gelobt, und die Invasion von über 1 Million junger und kräftiger Moslemmänner euphorisch begrüßt. Siehe hier:

    http://www.pi-news.net/2015/09/knobloch-dieses-deutschland-zu-erleben-ist-wohltuend/

    Und jetzt jammert sie rum. Und wer hat schuld an der ganzen Sch.., garantiert wird man wieder uns Deutschen die ganze Schuld in die Schuhe schieben.

  41. Woran erkennt man TOTALITÄRE IDEOLOGIEN?
    Sie hassen. Sie hassen alles was nicht so ist wie sie. Sie hassen ohne ‚objektiven‘ Grund. Jede einigermaßen ‚abgrenzbare‘ Gruppe kann ihrem Hass ausgesetzt werden. Im III- Reich waren es „die Juden“, „die Kommunisten“, „die Sozialisten“, „die Schwulen“, „die Zigeuner“, „die politisch unzuverlässigen“. Im Stalinismus waren es „die Juden“, „die Faschisten“, „die Schwulen“, „die politisch unzuverlässigen“, „die Konterrevolutionäre“ und am Ende sogar „die Ärzte“. Wie gesagt, das bedarf keiner besonderen ‚objektiven Wahrheit‘ oder ‚Logik‘. Es ist im Gegenteil besonders wichtig für das totalitäre System, das keine ‚Gruppe‘ sicher sein kann, bereits morgen dem Hass des GewaltSystems ausgesetzt zu sein. Und wen hasst die mohammedanistische Ideologie? „Die Juden“, „die Christen“, „die Westler“, „die Schwulen“, „die Ungläubigen im Allgemeinen und ungläubige Frauen im Besonderen“.
    Wir werden noch viel erleben mit dieser mörderischen WüstenIdeologie, so wie bei der Überwindung der anderen Ideologien.

  42. #25 Rachel:

    Vor Jahren gab es den „Aufstand der Anständigen“ gegen „rechts“. Es stellte sich heraus, daß die Täter des Anschlags auf die Synagoge Muslime waren. Als man Frau Knobloch darauf aufmerksam machte (Ev. Akademie Tutzing), erwiderte sie, daß diese Muslime in Deutschland sozialisiert worden sein.

    Nee, das war anders, ich war dabei. Eine Podiumsdiskussion mit Knobloch, Thema: „Rechtsextremismus – Wie reagiert das Fernsehen?“, aus dem Publikum sagte einer, jetzt stehe fest, dass es zwei muslimische Jungmänner gewesen sind, die den Anschlag auf die Düsseldorfer Synagoge verübt haben, wie sie, Knobloch, denn dazu stehe: „Es ist doch nicht wichtig, wer die Täter sind“, hatte Knobloch zum allgemeinen Erstaunen gesagt.

    Uns war schließlich wochenlang eingehämmert worden, dass die Täter „aus der Mitte der Gesellschaft“ kommen, wir, die Deutschen, standen mal wieder unter Generalverdacht, „was muss noch passieren, damit die Deutschen endlich begreifen, was sich in ihrem Lande an Menschenfeindlichkeit abspielt“, hatte Paul Spiegel, der ZdJ-Vorsitzende, gesagt, das Geschehen rufe schreckliche Erinnerungen an das dunkelste Kapitel deutscher Vergangenheit wach: der EKD-Vorsitzende Koch. Und dann hat Knobloch die Stirn zu sagen, dass es egal sei, wer die Täter waren?

    Regina Mönchs Artikel hat es in nullkommanix auf sensationelle 1130 Leserempfehlungen gebracht, kann leider nicht kommentiert werden. Mönch, von der man gewöhnt ist, dass sie islamische Zustände nüchtern beschreibt, geht leider in zwei Jahren in Ruhestand, eine Nachfolgerin ist nicht in Sicht. Ein Nachfolger auch nicht.

  43. #45 Jephte

    Wir kriegen die nie wieder raus? Wieso denn nicht? Kanada machta das schon lange, weist nicht nur kriminelle Einwanderer aus, sondern auch solche, die sich partout nicht integrieren wollen, obwohl sie das zugesagt haben bei der Einreise.

  44. Tja, Zwickmühle:
    1. Lösung: Christen werden in ein anderes Asylheim gebracht
    – Eingeständnis: Multi-Kulti funktioniert nicht (mit Terrorist-Mohammed-Verehrern)
    – Unterstützung ethnischer Säuberung
    – es müßte konsequenter Weise auch getrennt werden: Sunniten, Schiiten, Aleviten, Jeziden, … dazu alles nochmal für Männer / Frauen / xyz*-Homos. Täter ist zu 99% Muslime.

    2. Lösung: Christen werden mit Muslimen zusammen gelassen
    + Propaganda nach außen: „Multi-Kulti, wir schaffen das“
    – Intern: Schlachten geht weiter

    Solange „alles nix mit nix zu tun hat“, wird das Blut spritzen.

    Es hilft nur eines: die Wahrheit beim Namen nennen:
    „Die Gewalt kommt aus dem Herzen des Islams.“
    Terrorist-Mohammed-Verehrer : RAUS aus Deutschland!

    Deshalb 3. Lösung:
    Asyl nur ausserhalb der EU.
    Es bleibt die Frage, wie Christen dort geschützt werden können. Aber immerhin infizieren wir uns selbst nicht mit dieser mörderischen Seuche (alias Islam).
    Vereinzelt können Christen in der EU Asyl erhalten (alle geht leider auch nicht).

    Wichtige flankierende Maßnahme:
    Die Ursache der Mohammed-Kriege beheben:
    Den Menschen helfen, sich vom Terrorist Mohammed zu lösen.

  45. Diesen Artikel sollte sich jeder mal durch den Kopf gehen lassen

    Willy Wimmer: „System-Neige“ im Westen
    10.05.2016 • 07:15 Uhr

    Nicht erst seit der Flüchtlingskrise schwindet in Deutschland das Vertrauen in das politische Establishment. Doch dieses zeigt sich unbeeindruckt und scheint den eingeschlagenen Kurs weiter verfolgen zu wollen. Die Spannungen mit Russland werden indes zunehmend intensiviert. Staatssekretär a.D. Willy Wimmer (CDU) mit einer Analyse zur aktuellen politischen Lage.

    https://deutsch.rt.com/inland/38209-willy-wimmer-system-neige-im/

    oder kommt hier die Zensur ?

  46. Sobald diese Terrorist-Mohammed-Verehrer auf dem Lande verteilt und „integriert“ sind, wird die ethnische Säuberung, die Vertreibung von Christen und anderen „Ungläubigen“ weiter gehen.
    Ja, sie haben den Mohammed richtig verstanden.

  47. Viele Leser und Kommentatoren hier merken vermutlich garnicht, wie revolutionär diese Artikel sind. Schließlich erscheinen sie altbekannt; nichts, was man nicht seid Jahren wieder und wieder gelesen hätte. Aber bislang erschienen Artikel über die Unterdrückung von Christen durch Mohammedaner in Deutschland nur auf Seiten wie PI, Jihadwatch oder Kath.net. Andere Zeitungen berichteten höchstens kurz und versteckt, mit jeder Menge Verharmlosung.

    Aber jetzt taucht das Thema überall in der Mainstreampresse auf. Und nicht nur in den Zeitungen, vor ein paar Tagen habe ich einem Bericht im Radio darüber gehört. Und da der Tenor der Berichterstattung ist, den am stärksten verfolgten unter den Flüchtlingen helfen zu wollen, kann sich auf der verblendetste Gutmensch darauf einlassen. Denn zuerst kann er ja ausblenden, vor wem er die christlichen Flüchtlinge schützen will, und sich auf die Opfer konzentrieren. Aber ehe er sich versieht, ist Moslem bei ihm geistig nicht mehr als Opfer, sondern als Täter abgebucht. Und die Islamkritiker sehen für ihn garnichtmehr wie Nazis aus.

  48. #52 Wilhelmine (10. Mai 2016 15:14)

    Was für visagen.

    Die werden die nächsten 40 Jahre mit Sicherheit NICHTS zum Bruttsozialprodukt beitragen, sondern nur zur Senkung. Und davon gibt es ja täglich mehr.

  49. @#31 nana nanu (10. Mai 2016 14:35)
    __________________________________________________________________

    „Ich werde mich NICHT in meinem Land verstecken ! Ich habe einen Fischeaufkleber am Auto, ein Kreuz hängt am Spiegel: Und ab und zu trage ich eine Halskette mit Kreuzanhänger. Ein Statement zum Christentum. Ich bin deutsche Christin. Ich habe keine Angst. Bis jetzt hat es noch kein Musel gewagt, mich deshalb dumm anzulabern. Und ich könnte mir vorstellen, wenn es hart auf hart kommt, ist der allgemeine Teutone absolut kein Duckmäuser und bekennt sich aufrecht zu Jesus Christus.“
    __________________________________________________________________

    Tolles Statment!
    Ich bin Christ wenn auch nicht sehr religiös.
    Ich trage ein kleines Kreuz und einen Buddha am Hals (meine Freundin ist Thai, also Buddhistin die meint der Buddha schütz mich), und am Revers meiner Jeansjacke eine Israelflagge (ergo Davidstern), weil mein Hobby Krav Maga ist und weil Linke Vogelscheuchen und Popoheber so schön ärgert.
    Bis dato bin ich auch noch nie blöd angemacht worden, wenn auch schon oft Popoheber böse auf die Israelflagge geschaut haben, na ja bin 1,86m groß und kräftig, vielleicht liegt daran.
    🙂
    Im Sommer drucke ich das auf mein T-Shirt
    Daumen nach oben für Hindu, Judentum, Buddhismus, Christentum, Daumen runter für Islam (Mohammed Turban – Bombe)
    Wird sicher spassig

  50. Solange unsere „Eliten“ nur aus selbstgefälligen asozialen Parasiten bestehen und deren Erfüllungsgehilfen in den Parlamenten nur Befehle von diesen Ausführen und ab und an mal ein bisschen reagieren, anstatt zu regieren, solange kann man keine Änderung erwarten!
    Wie viele haben gesagt das dieses Land denen Asyl geben soll, die unsere Grundlagen respektieren? Wie viele haben gesagt das Deutschland allen Christen die auf der Flucht sind hilfe gewähren sollten?
    Das Einzige womit sich beschäftigt wird sind die Musels, noch mehr Islam und reichlich Allah….und das wir uns anständig und supertoll benehmen müssen, gegenüber deren „Kultur“ und „Religion“! Alle die sich zurecht krititsch dazu äußerten wurden als Nazis diffamiert. Die „Rassekeule“ die hervorgekarrt wurde, als wenn eine Sekte gleichbedeutend mit dem Hirnamputierten begriff Sekte impementieren könnte…etc.etc….

    Jetzt jammern ja schon die Ersten von der Refugeeindustrie, das nicht mehr genug „Flüchtlinge“ kommen: „Unsere Arbeitsplätze!“

  51. Wegen russischer Bedrohung Aufrüstung der Bundeswehr!

    Diese CDU Tussi van der Leiden ist so hohl in der Birne das mein MAC sogar anfängt zu klingeln!

    Im islamischen NATO Land Britain hat sich der Islam verselbstständigt und fordert einen IS Staat!

    Diese Deutschen Schlampe beschäftigt sich mit einer russischen Bedrohung…. unglaublich man könnte kotzen!

    Leute last es Atombomben regnen damit der Planet gereinigt wird !

    https://deutsch.rt.com/inland/38229-nato-gipfel-in-warschau-2016/

  52. #29 Til Verschweiger

    Letztendlich ist es egal, ob die zur FSA, al Nusra, Hizbollah, IS oder der syrischen Armee gehören. Alle sind vereint unter dieser Fahne:

    http://thumbs2.ebaystatic.com/d/l225/m/muNBxrtvMvYMQVX7Uq2r64Q.jpg

    Als die Türken die Christen in „ihrem“ Land ausgerottet haben, war der Konflikt mit den Kurden ganz schnell ad acta gelegt worden. Türken und Kurden mordeten, plünderten, vergewaltigten und vertrieben Seite an Seite wie Brüder die Kuffar!

  53. Was für ein Quatsch.
    Wir können nicht alle Christen aus dem Vorderen Orient nach Europa oder nach Deutschland transportieren.
    Wir dürfen auch nicht mithelfen, daß der Vordere Orient womöglich vollständig entchristlicht wird.

    Später dann, wenn genügend Mohammedaner bei uns sind, werden wir vertrieben, auch wenn es noch hundert Jahre dauern wird bis dahin.

    Wir müssen unsere zu weit gehende Toleranz gegen die Mohammedaner bei uns beenden. Keine einzige Moschee darf mehr in Deutschland gebaut werden, solange irgendwo Christen von Mohammedanern verfolgt werden. Kein Wort darf den hiesigen Moslemverbänden geglaubt werden, wenn sie wieder mal Krokodilstränen wegen einem von Moslemen begangen Anschlag vergießen.

    Wer jetzt meint, daß wir geflohene Christen hier bei uns vor geflohenen Moslemen schützen sollen, der hat einen Vogel. Diese Mosleme müssen wieder zurück dorthin, wo sie hergekommen sind, aber schleunigst.

    Wir haben schon viel zu Land preisgegeben. Die Islamisierungskritiker gibt es ja nicht erst seit heute, aber man ignoriert es.

    Und wer nicht hören will, muß fühlen. Es dauert halt nur noch ein Weilchen.

  54. Nicht vergessen: Für alle monotonen Religionen ist der Hauptfeind der Atheismus. Da ziehen sie alle an einem Strang und diesem Kampf wird alles weitere untergeordnet. Den Vorreiter spielt dabei die RKK:

    Atheisten sind keine Menschen (Overbeck), Atheisten sind ein Sicherheitsrisiko (Algermissen), Atheisten beten den Satan an (Bergoglio).

    Alles Töne, die man auch von Islamisten hören kann.

    Wundert sich da noch irgendjemand?

  55. #53 Wilhelmine

    Die BRD-Eliten haben es vers..t!

    Die BRD ist jetzt der 4 deutsche Staat in 100 Jahren den die sozialistishcen Eliten an die Wand fahren.

    Es hilft nur noch ein radikaler Systemwechsel und ein totaler Elitenaustausch um Deutschland noch zu retten.

    Die Souolitsen fahren den Staat an die Wand, und die Knservativen müssen dann den Augiasstall den die Linken hinterlassen aufräumen und wieder aufbauen.

  56. Bis zu 40.000 christliche Flüchtlinge werden drangsaliert
    SELK-Pfarrer Martens: Unfassbar, von Einzelfällen zu reden

    Berlin, 10.5.2016 – idea/selk – Bei Gewalt gegen christliche Flüchtlinge in Deutschland vor allem durch Muslime handelt es sich nicht um Einzelfälle. Das geht aus einer Studie hervor, die gestern in Berlin vorgestellt wurde. Herausgeber sind die Menschenrechtsorganisation AVC (Aktion für verfolgte Christen und Notleidende, Nidda), die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM, Frankfurt am Main) die christliche Hilfsorganisation Open Doors (Kelkheim bei Frankfurt/Main), das römisch-katholische Hilfswerk Kirche in Not sowie der Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland (beide München). Für die Studie wurden 231 Personen in zehn Bundesländern befragt. Danach erlitten 88 Prozent der befragten Christen Verfolgung durch Mitflüchtlinge und 49 Prozent durch das Wachpersonal. 75 Prozent erlebten wiederholt Drangsalierungen. Der Studie zufolge wurden 43 Prozent wiederholt beleidigt, 37 Prozent erlitten körperliche Gewalt, 32 Prozent bekamen Todesdrohungen. Nur in jedem fünften Fall wurden die Übergriffe bei der Polizei angezeigt. 45 Prozent der befragten Gewaltopfer gaben an, aus Angst vor Wiederholungstaten von einer Anzeige abgesehen zu haben. Bei 86 Prozent der Flüchtlinge handelt es sich um Konvertiten, die vom Islam zum Christentum übergetreten sind. 69 Prozent stammen aus dem Iran, 13 Prozent aus Afghanistan, fünf Prozent aus Syrien. Die Organisation AVC schätzt, dass in Deutschland bis zu 40.000 Flüchtlinge aufgrund ihrer religiösen Überzeugung drangsaliert werden.

    Laut dem Leiter von Open Doors, Markus Rode, leben christliche Flüchtlinge in Deutschland in einem „Klima der Angst und Panik“. Dies gelte auch für Jesiden und andere Minderheiten. Die Möglichkeit, sich jemandem anzuvertrauen, sei gering, da nicht selten auch der – häufig extrem muslimisch geprägte – Wachschutz gewalttätig werde. Minderheiten in Flüchtlingsheimen verlören ihr Vertrauen in den deutschen Staat. Zu der Studie äußerte sich ferner Pfarrer Dr. Gottfried Martens von der Dreieinigkeits-Gemeinde Berlin-Steglitz, die zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) gehört. Sie kümmert sich intensiv um Asylbewerber, die in ihren Heimen von radikalen Muslimen angegriffen und gemobbt werden. Laut Martens muss das Bewusstsein dafür wachsen, dass der Staat beim Schutz von Minderheiten unter den Flüchtlingen versage. Angesichts von Hunderten Übergriffen sei es „unfassbar“, dass immer noch von „Einzelfällen“ die Rede sei. Er halte es nach wie vor für sinnvoll, die nichtmuslimische Minderheit getrennt unterzubringen. Dies sei unter vielen schlechten Lösungen die beste. Martens: „Wenn ein Haus brennt, reicht es nicht, über Brandschutzvorrichtungen zu reden. Man muss die Leute rausholen.“

    Die Autoren der Studie fordern die Bundesregierung dazu auf, keine weiteren „Integrationsexperimente“ auf dem Rücken von Minderheiten in Asyleinrichtungen zu machen. Notwendig seien sechs Maßnahmen: die Religionszugehörigkeit bei der Erstaufnahme erfassen, Minderheiten zusammenlegen, religiöse Minoritäten, die bereits Opfer von Verfolgung geworden sind, getrennt unterbringen, den nichtmuslimischen Anteil beim Wachpersonal erhöhen, Mitarbeiter von Flüchtlingsunterkünften hinsichtlich religiöser Konflikte regelmäßig schulen und Vertrauenspersonen christlichen Glaubens bereitstellen.

    Die Ergebnisse der Studie stehen im Widerspruch zu Äußerungen des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm (München). Er hatte am 30. März in der Sendung „Kontrovers“ des Bayerischen Rundfunks erklärt, Gewalt von muslimischen Flüchtlingen gegen christliche Migranten sei kein flächendeckendes Problem in deutschen Unterkünften. Sollten neue Erkenntnisse da sein, „die wirklich geklärt sind und wirklich handfest sind, dann muss gehandelt werden“.
    ——————–
    Ein Bericht von selk_news /

  57. seit ich hier kommentiere,schreiber ich immer wieder „mehr Kreuz zeigen“ Hat auch was mit sich gerade machen zu tun..
    Dazu braucht es keine Kirche..

    Wiederholen tu ich mich auch,eine enge Verbindung zu Ex-Muslimen herzustellen.

    Denen wird auch nicht zugehört..Nicht ohne Grund.´.

    Das würde ja bedeuten,dass mit dem Islam tatsächlich kein Staat zu machen ist..nirgendwo.

    Dieser Einsicht,verschließen sich Politik und Kirche.

    Klammern sich an Grundgesetz und Menschenrecht.
    Wohlwissend,dass der Islam ein einziges Gemetzel ist und bleiben wird..

    Selbst Zivilgesellschaften,werden daran nichts ändern..eher werden sie selber untergehen..

  58. Wer macht echte Angriffe auf echte Flüchtlinge? Es sind eben nicht irgendwelche „Rechten“, es sind die unechten Flüchtlinge! – Wir holen uns neben den Opfern auch die Täter ins Land, wenn wir jeden hereinlassen, der mit einem freundlichen Allahu Akbar über die Grenze kommt. Es fehlt eine offene Diskussion, wen wir aufnehmen wollen und wen nicht. Wenn wir alle Syrer aufnehmen, haben wir nämlich keinem Syrer geholfen!

  59. #66 White Russian (10. Mai 2016 15:41)

    Letztendlich ist es egal, ob die zur FSA, al Nusra, Hizbollah, IS oder der syrischen Armee gehören. Alle sind vereint unter dieser Fahne:

    http://thumbs2.ebaystatic.com/d/l225/m/muNBxrtvMvYMQVX7Uq2r64Q.jpg

    Als die Türken die Christen in „ihrem“ Land ausgerottet haben, war der Konflikt mit den Kurden ganz schnell ad acta gelegt worden. Türken und Kurden mordeten, plünderten, vergewaltigten und vertrieben Seite an Seite wie Brüder die Kuffar!

    Du täuschst dich gewaltig. Die syrische Armee ist nicht an der gezielten Verfolgung und Mord von Christen beteiligt. Bei Christen in Syrien geniesst sogar die mit der syrischen Armee verbündete Hisbollah hohes Ansehen.

  60. #57 Heta (10. Mai 2016 15:19)
    #47 notar959:

    Vorsicht! Und wen hasst die PI-Kundschaft? „Die“ Muslime.
    —-
    Eine potentiell gefährliche Ideologie, mit großen Überlappungen zu anderen, teilweise bereits überwundenen Ideologien, beim Namen nennen, heißt nicht sie hassen, es heißt sie ernst nehmen.

    Wer nicht weiß woher Gefahr droht oder drohen könnte, hat bereits verloren. Oder wie die alten Römer sagten: Wer den Krieg vermeiden will, muss für den Krieg rüsten – zur Rüstung gehört auch ‚geistige Rüstung‘.

  61. Da könnte sich einmal der Papst und seine Pfaffen bzw. Rotkappen (Helau) drum kümmern. Aber die hat der leibe Gott leider mit Unfähigkeit gestraft ! Der Papst küsst lieber islamische Stinkefüsse und labert was von Nächstenliebe die seine Schäfchen nicht bekommen. Der ist halt falsch gepolt.

  62. hatte schon mal gefragt, aber bis jetzt keine Antwort bekommen.Was bedeutet Isafer ? Ist das ein Ausdruck für den autochthonen Deutschen ?

  63. #57 Heta

    Vorsicht! Und wen hasst die PI-Kundschaft? „Die“ Muslime.
    __________________________________________________

    Offenbar entwickeln Sie sich zu Mazyeks Botschafterin.

    Haben Sie eine Umfrage bei der PI-Kundschaft gemacht?
    Das Hassgerede können Sie sich sparen.

  64. #1 Wnn (10. Mai 2016 13:38)
    http://de.gatestoneinstitute.org/7313/tuerkei-christliche-fluechtlinge
    „Leider ist der Hass auf Christen in muslimischen Ländern zur Normalität geworden, und an diesem Normzustand wird sich so rasch nichts ändern. Das bedeutet, dass Christen im Nahen Osten weiterhin leiden werden oder sogar ermordet werden. Am Ende werden sie im Nahen Osten ausgerottet werden, wenn die zivilisierte Welt ihnen nicht zu Hilfe kommt.

    Der einzige Staat, in dem Christen im Nahen Osten in Sicherheit leben können, ist Israel. Keine arabische Nation hat es geschafft, ihn auszurotten. Übrigens bekehren sich immer mehr Menschen in dieser Region zu Jesus.

  65. Eins ist sicher: Pfaffentochter Merkel und Pfaffen Gauck sind an dieser Misere Schuld. Die wissen wohl, was christliche Flüchtlinge erleiden müssen hier in Buntesdeutschland, aber die beiden sind zur Zeit sehr beschäftigt, der Grüninnen und Grünen samt ihren Moslemuboote in den Arsch zu kriechen, so können sie, -leider!- nicht helfen. Schliesslich sind vor Ort da die Moselsecurities, die übernehmen es, bis alle von unseren Steuergelder gesättigt werden.

  66. @ #82 Kreationist74

    Ja, Gott sei Dank genauso ist es, habe erst später dein Beitrag gesehen. Gott segne Israel! Das wage ich laut nocheinmal zu sagen: Im Namen Jesus ist Israel gesegnet, als einzige und erfolgreiche Demokratie im Nahen Osten! Aus aktuellem Anlass sage ich noch was:
    Trotz UNESCO und UNO Verlogenheit ist Jerusalem schon vor 3000 Jahren die Hauptstadt gewesen, und ist heute auch, und bleibt für allemal die Stadt des Großen Königs, Jerusalem, unteilbar, ein für allemal Hauptstadt Israels bis in die Ewigkeit! Amen.
    Kann da jemand noch AMen schreiben (sagen)?

  67. Wenn sie überhaupt den Mund aufbekommen, dann beklagen die evangelischen (staatl. und Freikirchen), katholischen oder auch die orientalischen Kirchen die Situation der verfolgten Christen.

    Das reicht aber nicht. Wer nicht aktiv Widerstand gegen die unhaltbaren Zustände leistet und dazu gehört es sich gegen den Islam auszusprechen und entsprechend zu handeln, der wird untergehen!!!

  68. Kirchen die nur beklagen, aber nicht Widerstand leisten, werden untergehen.

    Ich frage mich sowieso, warum die orientalischen Christen nicht auf PEGIDA-Demos und anderen Demonstrationen gegen die Islamisierung in Massen auftauchen.

    Wer nur hierherkommt um ein schönes Leben zu haben, der darf gerne wieder gehen.

    Ich fordere die orientalischen Christen dazu auf, Widerstand gegen die Islamisierung zu leisten. Schließt euch Pegida an!

  69. Was die eigentlich zuständigen Kirchen nicht für ihre Schäflein tun, das müssen Außenstehende übernehmen. Eine echte Schande! Auch wenn ich den Glauben nicht teile, ist dies ein Anliegen, auf das ich schon seit geraumer Zeit bei jeder Gelegenheit hinweise. Es ist skandalös, wie echte Flüchtlinge hier empfangen werden, indem man sie gleich wieder mit ihren Verfolgern zusammenpfercht. Diese Leute kommen direkt aus einer Konfliktregion und können mit der realitätsfernen, romantischen Verklärung unseres Multikulti-Kultes nicht das geringste anfangen, ja sie werden dadurch ganz konkret bedroht und geraten vom Regen in die Traufe. Das ist nicht nur einfach dumm, es ist ein Verbrechen, sie mit falschen Versprechungen von Sicherheit auf die ebenfalls gefährliche Reise zu locken, nur um sie hier erneut fallen zu lassen. Die Verantwortlichen gehören zur Rechenschaft gezogen, ob es ihnen bewußt ist oder nicht!

  70. Es ist auch eine Riesensauerei, dass die hiesigen Kirchen, sowohl die Katholiken als auch die Protestanten mit ihren öffentlichen Vertretern, sich mehr um die Muslime kümmern als um die eigenen „Schäfchen“. Mir drängt sich schon seit langem der Verdacht auf, dass die Kirchen mit ihren Hilfsorganisationen eher am Geldverdienen interessiert sind als an ihren Gläubigen.
    Mir wird bei diesen Gedanken speiübel!!!
    So wie die Regierenden uns, diejenigen „die schon länger hier leben“ wohl nur noch als schmückendes Beiwerk oder eben als Pack, Mischpoke usw. sehen, verraten die Kirchen ihre Gläubigen.
    Einfach nur schäbig!

  71. das Schlimme ist nur, daß es den Deutschen am Arsch vorbei geht, was mit den Christen passiert. Weil wir selber schon kaum noch christlich sind. Die Linken wollen alle Kreuze entfernen lassen. Andere wollen die Kirchenglocken am Läuten hindern usw.
    Der Amtskirche ist es sowieso egal. Arabische Bischöfe haben doch schon lange gewarnt. Aber es will ja keiner hören.
    Dabei wäre es doch einfach. Christen werden aufgenommen, Moslems sollen zu ihren Moslembrüdern gehen. Da gäbe es wohl keine „Integrationsprobleme“.

  72. Ich weigere mich, diesem Beitrag Beifall zu klatschen, solange die FAZ unter solchen Themen immer wieder die Kommentarfunktion sperrt und damit der semi-staatlichen Zensur, dem Schweigen der Kirchen und der Feigheit unserer Politiker Vorschub leistet. Die vorgenannten Gruppen müssen jeden Tag mit der Wut des Volkes konfrontiert werden.

  73. #4 Marie-Belen (10. Mai 2016 13:48)
    Es ist eine Schande für Deutschland, was mit den verfolgten Christen sogar in Deutschland geschieht…

    Schande aber auch über google:
    Im jüdischen Kontext: »Die Islamisierung Europas, eine gute Sache
    Kobi Nahshoni über die rabbinisch abgesegnete Zukunft Europas.
    Barbara Lerner Spectre — Ohne Multi-Kulti kann Europa nicht überleben
    https://www.youtube.com/watch?v=UbJWsbaY_qA
    auch mahl den Honigmann fragen

    und er weiß auch was:

    »Der Islam ist eine relativ ehrliche Religion«
    Rabbi Baruch Efrati, ein Talmudschulleiter und Gemeinderabbi in der Siedlung Efrat im Westjordanland, glaubt, daß die Islamisierung
    Europas wirklich eine gute Sache ist. Efrati schloß deshalb, daß »auch wenn wir mit den Arabern der Region in einem großen Krieg über das Land Israel sind, ist der Islam als nichtjüdische Kultur immer noch viel besser als das Christentum«.

    der Fachmann staunt, der Laie wundert sich
    Ich frage mich ist die Welt wie wir sie kennen glauben, total verrückt geworden?

  74. #86 Kaleb (10. Mai 2016 18:45)
    Ich fordere die orientalischen Christen…

    Ha ha ha du scheinst ja der Traumtänzer.
    Nein gerade sie haben ihre Erfahrungen
    und werden einen Scheix die Kartoffeln
    für dich aus dem Feuer zu holen.
    Habe es an den Aramäern in Heidelberg
    gesehen. Waren fast mehr als Deutsch zu gegen
    bei Mäkels besuch.

    Mach sachte die werden wen der Deutsche aufwacht mit uns in der ersten Reihe stehen.

  75. Leute last es Atombomben regnen damit der Planet gereinigt wird !

    …..wäre dann auch für mich das/die bessere Ultima Ratio denn sterben muss man sowieso rgendwann einmal dann aber noch jahrzehnte lang unter der Knute des Islams dahinzuvegetieren …

    wie gesagt wenn gar nichts mehr geht, dann ja dann würde ich auch selber – wenn ich es könnte/kann – skyking auslösen….

    http://i837.photobucket.com/albums/zz292/beanyporcupine/needed_zpsdx2svmvb.png

    Brutal ?
    ja ist es aber immer noch besser alsworldwide islam —
    skyking auf 8992khz btw.

  76. Die Christen aus islamischen Ländern gehören doch nur zur „Ostkirche“. Der Papst der „Westkirche“ wäscht Muslimen die Füße.
    Alles klar?

  77. Ein halbes Jahrhundert hat man uns die Birne weich gekocht, indem man uns schon als Kindern erzählte, welch große Schuld der Deutsche auf sich geladen hat und das es nicht angebracht sei auf sein Vaterland stolz zu sein.
    Die Kirche hat mit ihrem opportunistischen Verhalten erheblich dazu beigetragen, dass wir immer noch die rechte Wange hinhalten wenn man uns auf die Linke schlägt.
    Mich wundert es garnicht, dass sich die Kirche so verhält wie sie sich verhält. Sie hat sich schon immer mit den jeweiligen Machthabern und Regiemen gemein gemacht. Alles im Namen des Herrn und zum Schutze der Christenheit.
    Was zählen da ein paar hingemetzelte Christen?
    Wieder einige Märtyrer mehr. Vieleicht passend zur heutigen Kirchenpolitik.
    Ist es diese Kirche noch wert mit ihr als mündiger Christ verbunden zu bleiben. Ich für meinen Fall habe das verneint und bin ausgetreten.
    Der Deutsche ist auf Grund dieser jahrzehnten langen Gehirnwäsche garnicht mehr in der Lage aufkommende Gefahren für unser Land rechtzeitig zu erkennen, sie zu benennen und sich erfolgreich dagegen zu wehren. Man verlangte von uns, dass wir alles was unsere “ Freunde “ und unsere Regierungen mit uns machten, gut fanden und auch heute noch gut finden müssen.
    Wir Deutsche sind nicht mehr fähig, die erforderliche Agression zu entwickeln, die wir bräuchten um uns erfolgreich gegen diese muslimische Invasion zur Wehr setzen zu können.
    Deutschland ist das Lamm, welches mit der Zustimmung von Kirche und Staat zur Schlachtbank geführt wird.
    Es ist Zeit sich zu erheben.

Comments are closed.