graz-2bIn Graz verdichten sich die Hinweise, dass es ein islamisches Motiv für den Amoklauf gibt, bei dem am Samstag drei Menschen getötet und mindestens 34 verletzt worden sind (PI berichtete). Eine Augenzeugin soll den bosnischen Moslem Alen R. gehört haben, wie er nach dem Aussteigen aus seinem Auto „Allahu Akbar“ gerufen habe, um anschließend weitere Menschen mit einem Messer zu attackieren. Der moslemische Killer soll außerdem seine Frau zum Kopftuchtragen gezwungen und seine Familie nach typisch islamischen Regeln traktiert haben. Nachdem der Islamische Staat mehrfach dazu aufgerufen hat, dass Mohammedaner in Europa Anschläge auch mit Autos verüben sollen, liegt es nicht fern, die Vorgänge in Graz entsprechend einzuordnen.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Mordaufruf des Islamischen Staates:

„Wir wiederholen unseren Aufruf an die Muslime in Europa, den ungläubigen Westen und überall, um die Kreuzfahrer in ihren Heimatländern zu treffen, wo immer sie sie finden.. Wir werden Feinde sein, vor Allah, zu jedem Muslim, der einen Tropfen Blut eines Kreuzritters vergießen kann und sich zurückhält, dies mit einer Bombe, Kugel, Messer, Auto, Stein oder nur einem Tritt oder Schlag auszuführen.“

Im Kurier ist nun zu lesen:

Nach der Amokfahrt des 26-jährigen Mannes in Graz haben die Ermittler und die Staatsanwaltschaft am Dienstag den aktuellen Ermittlungsstand bekannt gegeben: „Der Täter gab an, dass er sich verfolgt fühlte“, sagte Christian Kroschl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz. Seine Ehefrau sagte aus, dass es unter anderem Eheprobleme gab, weil er gewalttätig wurde und wollte, dass sie ein Kopftuch trägt. (..)

Seinen Wunsch nach einem Kopftuch habe sie abgeschlagen, was danach „im Raum stehen geblieben sei“. (..)

Aussagen von Zeugen, wonach der Täter bei der Festnahme „Ich habe es für Allah getan“ gesagt habe, hätten sich nicht bestätigt. Das Pflichtverhör des Verdächtigen, bei dem über eine Untersuchungshaft oder eine Anhaltung in einer Nervenanstalt entschieden wird, war am Nachmittag noch nicht abgeschlossen.

Es ist wohl mal wieder zur Bewahrung der gesellschaftlichen Ruhe besser, wenn der Killer als „psychisch gestört“ hingestellt wird. Denn wenn die Bevölkerung erfährt, dass er als gläubiger Moslem nur seine koranischen Tötungsbefehle ausgeführt hat, wäre es schnell vorbei mit der „Islam-ist-Frieden“-Gehirnwäsche. Der rasende Mohammedaner soll mit bis zu 100 Stundenkilometern durch die Grazer Innenstadt gerast sein. Der Zustand von zwei der Schwerverletzten sei immer noch kritisch. Der Kurier liefert auch die Information, dass bereits vor Monaten in der Wohung des Rechtgläubigen ein halbautomatisches Gewehr mit Munition gefunden wurde. Er besaß einen Waffenschein, der ihm allerdings nach nicht näher bezeichneten „Zwischenfällen“ abgenommen wurde.

„Unzensuriert.at“ konkretisiert:

Der Mann war wegen seiner Gewaltausbrüche polizeibekannt. Sie richteten sich gegen seine Ehefrau, auch aus religiösen Gründen: Wie die Kronen Zeitung in ihrer morgigen Ausgabe berichtet, soll er sie „zuletzt unter Schlägen gezwungen haben, ein Kopftuch zu tragen“. Die Frau wehrte sich, zeigte ihren Mann an und erwirkte eine Wegweisung aus der gemeinsamen Wohnung in Kalsdorf bei Graz. Gemeinsam mit den zwei Kindern soll sie nach Bosnien gefahren sein. Die Krone weiter:

Was danach geschah, interessiert nun auch den Verfassungsschutz. Alen R. soll neue Freunde kennengelernt haben und öfters in eine Moschee gegangen sein. Dass er dort radikalisiert worden ist, ist Spekulation.

Eine Spekulation freilich, die durch den Bericht einer angeblichen Augenzeugin weiter angeheizt wird. Sie schrieb ihre Eindrücke in das von der Stadt Graz eingerichtete Online-Kondolenzbuch. Von dort wurde der Eintrag jedoch rasch entfernt, weiterhin dokumentiert ist er auf der Diskussionsplattform Das gelbe Forum. Demzufolge erlebte die Frau folgendes:

Auch ich musste Zeuge dieser schrecklichen Tat werden. Als er das Auto aufgrund des Radfahrers kurzzeitig verließ, konnte ich gemeinsam mit 2 weiteren geschockten Personen warnehmen, dass er Allah u Agbar rief. Und nun wollen uns Gutmenschen einreden, dass dies nichts mit der Religion zu tun hat.

Wie die Kleine Zeitung berichtet, ist die Familie des Amokfahrers geradezu ein Paradebeispiel verweigerter Integration. Obwohl der Mann mit seiner Eltern schon vor mehr als 20 Jahren vor dem Balkan-Krieg aus der Stadt Bihac nach Österreich flüchtete, gilt die Familie als „abgeschottet und problematisch“, Gewalt sei an der Tagesordnung. Der Vater der mutmaßlichen Mörders soll zudem mit Steinen auf Nachbarskinder losgegangen sein.

Hier der gesamte Artikel aus „Unzensuriert.at“. Dort wurden mittlerweile auch acht Indizien für einen islamisch motivierten Terror-Anschlag veröffentlicht. Die Kronen Zeitung berichtet über den Twitter-Account des mohammedanischen Mörders:

Die Mischung seiner Kontakte gibt es ebenfalls nicht oft im Web: Zwischen Hunderten Adressen junger Damen finden sich neben Fans des arabischen Fußballvereins al- Nasr in Dubai auch andere zahlreiche arabischstämmige User, die aus dem Koran zitieren. Manche posieren auf ihren Profilen mit Maschinenpistolen oder sind vermummt.

graz-3

Bei „Jihad Watch“ erfahren wir:

Rizvanovi?s Facebook-Seite gibt viele Hinweise auf die geistige Haltung eines Mannes, der sein Auto in Dutzende von Menschen rast, bevor er auf sie mit einem „großen Messer“ einpflügt. Er mochte Seiten auf Facebook, einschließlich „Islam – Religion vor Kultur“, „Die Vereinigten Staaten sind Israels Nutte“ und „Konvertiere zum Islam“, sowie Dutzende von Seiten, die die Hingabe an Allah, den Koran und die Hadithe verkünden“.

Ausgerechnet aus Graz droht mir nun offensichtlich eine Strafanzeige. Ein Kripobeamter aus München teilte mir mit, dass wegen meiner Rede bei Pegida Graz am 29. März ein Rechtshilfe-Ersuchen aus Österreich vorliege. Man darf dort wohl nicht die Wahrheit über den Islam sagen. Näheres werde ich Anfang Juli erfahren. Hier meine Rede – wer etwas Bedenkliches zum Thema Islam findet, kann es im Kommentarbereich erwähnen:

(Kamera: Beate Wenzel)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

131 KOMMENTARE

  1. Einzelfall 🙄

    22. Dezember 2014

    Ein Mann ist im französischen Dijon mit dem Auto gezielt in Passanten gefahren. Mindestens elf Menschen wurden bei dem Vorfall vom Sonntag verletzt, wie das Innenministerium mitteilte. Der Fahrer (40) wurde festgenommen. Sein Tatmotiv war zunächst unklar, doch erhöhten die Behörden angesichts jüngster Gewaltaufrufe islamistischer Extremisten die Sicherheitsvorkehrungen.

    Polizeigewerkschaftssprecher Michel Bonnet sagte dem TV-Sender BFM, der Fahrer habe Augenzeugen zufolge bei seinen Auto-Attacken an mehreren Orten Dijons «Allahu Akbar» (Gott ist groß) gerufen und die «Kinder Palästinas» erwähnt. Dies wollte das Innenministerium zunächst nicht bestätigen. Doch teilte es mit, der Mann sei in den 1990ern wegen geringfügiger Delikte polizeibekannt gewesen.

    Der Zwischenfall in Dijon ereignete sich nur einen Tag nach einer Messer-Attacke auf einem Polizeirevier in der Stadt Joué-lès-Tours. Zwei Beamte wurden schwer verletzt, der Angreifer wurde schließlich erschossen. Die Hintergründe der Tat sind noch im Dunkeln, doch schaltete sich die Anti-Terror-Polizei in die Ermittlungen ein.

    http://www.bz-berlin.de/welt/dijon-amokfahrer-rast-in-menschenmenge

  2. Man darf dort wohl nicht die Wahrheit über den Islam sagen.

    Natürlich nicht. Wo kämen wir hin, wenn das jeder täte? In Österreich wurde unlängst Frau Sabaditsch-Wolff als abschreckendes Beispiel erzogen, möge es allen Nachahmern eine Lehre sein. /Sarkasmus off, selbst der bleibt einem schon im Halse stecken angesichts der Zustände.

  3. Er soll „Allahhu Akbar“ gerufen haben.
    —————————
    Glaubhaft! – Einen größeren Wortschatz haben die eh‘ nicht drauf!

  4. Psychisch gestört stimmt sicher auch.
    Denn sind das nicht alle diese islamistischen Terroristen?

    Ohne psychische Störung könnte man so eine Wahnsinnstat doch gar nicht ausüben.

  5. Der Ramadan ist noch nicht zu Ende
    Wachsamkeit ist angezeigt!

    „Ramadan der Jihad-Monat
    Selten erlebte ein Monat so viele Schlachten in der für die Sache Allahs Eroberungen und Siege errungen wurden. Ramadan und Jihad sind nach muslimischen Verständnis wie zwei gute Freunde. Im Ramadan wurde die Gründung der islamischen Nation mit der Einnahme von Mekka begründet. Das Fasten ist ein Training für den Jihad und war einer der wichtigsten Faktoren des Propheten bei der Wahl der Führer seiner Armee. Im Ramadan wurden Siege und Schlachten geführt, welche den Lauf der Geschichte verändert haben.“
    http://obrist-impulse.net/der-monat-ramadan-ist-ein-monat-des-heiligen-krieges-und-des-todes-fur-allah/

  6. In den hr3-Nachrichten hieß es doch, dass es sich beim Täter um einen 26jährigen Österreicher gehandelt habe. Der Michel darf also zufrieden weiter schlafen…. Danke, Lügenpresse!

  7. Das ganze stinkt doch zum Himmel. Aktuell ruft der Islamische Staat seine Anhänger dazu auf, wenn sie keine Waffen zur Verfügung hätten, einfache einen Geländewagen zu nehmen um Ungläubige zu überfahren, oder mit Küchenmesser Ungläubige öffentlich abzustechen.

    Und nichts anderes hat ja der Moslem in Graz gemacht. Die Blitz-Diagnose der Grazer Polizei und die Äußerungen „Das alles hätte mit dem Islam absolut nichts“ zu tun, sollten aufhören lassen. Normalerweise ist die Polizei mit Informationen sehr zurückhalten.

    Hier sieht alles nach einem politischen Akt aus, um die FPÖ nicht zu stärken. Hoffen wir, dass die Bürger von Graz den islamophilen Politiker und der islamverstehenden Grazer Polizeiführung mal zeigen wo der Hammer hängt und auf eine richtige Aufklärung des Falles pocht. Und da bin ich ganz zuversichtlich.

  8. Und während psychologische Gutachten Tage, Wochen oder Monate benötigen, stand für das offizielle Graz schon nach wenigen Minuten fest, dass der rechtgläubige „österreichische Staatsbürger“ „psychisch erkrankt“ sei….

    Ruhe ist oberste Bürgerpflicht im multikulturellen Krieg!

  9. Wird Strache jetzt rehabilitiert?
    Immerhin hat er den Zusammenhang früh behauptet und wurde von der Presse dafür unmöglich gemacht.

  10. Eine Augenzeugin soll den bosnischen Moslem Alen R. gehört haben, wie er nach dem Aussteigen aus seinem Auto „Allahu Akbar“ gerufen habe, um anschließend weitere Menschen mit einem Messer zu attackieren.

    Natürlich hat das nichts mit dem Islam zu tun.

    Islam bedeutet Frieden !

  11. #9 etsi (24. Jun 2015 07:45)

    Wird Strache jetzt rehabilitiert?
    Immerhin hat er den Zusammenhang früh behauptet und wurde von der Presse dafür unmöglich gemacht.
    ———————-
    Um solche Zusammenhänge zu erkennen muss man kein Hellseher sein, aber sie öffentlich zu benennen braucht es Mut. – Den hat Herr Strache!

  12. Eine Augenzeugin soll (…) gehört haben, wie er nach dem Aussteigen aus seinem Auto „Allahu Akbar“ gerufen habe, um anschließend weitere Menschen mit einem Messer zu attackieren.

    Das kann noch lustig werden, wenn jeder Dschihadist zukünftig zum Neurosenkavalier umdeklariert wird.
    Das Schlimme daran ist, wenn Behörden und Politiker erst anfangen sich in eine virtuelle Realität zu flüchten, dann kommen sie da nicht mehr mehr raus.
    Unsere Gesellschaft geht den gleichen Weg wie die DDR: Was wahr ist, wird politisch festgelegt; Personen, die nicht mit dem Strom schwimmen, werden kriminalisiert und bekämpft.

  13. Die ganze Tat setzt eine große Planung voraus. In eine abgesperrte Fußgängerzone zu fahren, den Geländewagen auf 100 bis 150 Kilometer zu beschleunigen und bewusst auf Menschenmengen und sitzende Gäste von Restaurants zu zielen macht man nicht aus einer schlechten Laune heraus.

    Dann ist hat der Moslem auch noch angehalten, ist ausgestiegen und hat Ungläubige bemessert. Ist wieder eingestiegen und hat weiter Jagd auf Ungläubige gemacht. Das alles setzt viel Vorsatz und ein bewusstes Handeln voraus.

    Übrigens hat 3Sat aktuell gerade gemeldet, das in Hamburg ein Hausbesitzer wieder einen Einbrecher erschossen hat.
    Der Hausbesitzer wurde sofort verhaftet und wird wahrscheinlich größtmöglich von unserer irren und abgehobnen Justiz bestraft werden. Da kommt der Moslem, der drei Menschen darunter ein kleines Kind vorsätzlich getötet hat und 34 Menschen schwer verletzt hat weit aus billiger weg, wenn der von dieser irren Zweiklassen-Justiz wieder mal mit Samthandschuhen angefasst wird und seinen moslemischen Migrantenbonus bekommt.

    Diese unhaltbaren Zustände in Europa sind eigentlich nicht mehr hinnehmbar.

  14. OT

    Einbrecher erschossen

    Grosseinsatz für Polizei

    Hamburg

    „In der Nacht zu Mittwoch ist es in der Jenfelder Allee zu tödlichen Schüssen gekommen. Um 22.56 Uhr überraschte ein Mann in einem Einfamilienhaus zwei maskierte Einbrecher – und schoss auf die beiden. Die Einbrecher flüchteten daraufhin!

    Etwa 150 bis 200 Meter von dem Tatort, einem hellen Klinkerbau, entfernt brach einer der beiden getroffen zusammen.

    Rettungssanitäter versuchten den Mann wiederzubeleben – er starb aber noch auf der Straße. Unweit von ihm entfernt stellte die Polizei eine schwarze Wollmütze sicher.“BILD

  15. Austria vs Australia:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/der-morgen-spiegelonline-echtzeit-nachrichten-am-24-6-2015-a-1039456.html

    Die australische Regierung hat ein äußerst umstrittenes Anti-Terror-Gesetz ins Parlament eingebracht: Künftig kann das Kabinett von Premier Tony Abbott demnach Kindern von im Ausland kämpfenden Terroristen die Staatsbürgerschaft entziehen. Hintergrund des Gesetzes ist laut einem Bericht der Agentur Reuters der Fall eines Australiers, der für den „Islamischen Staat“ in den Irak zog und dort getötet worden sein soll. Seine Frau und die Kinder des Paares wollen nun nach Australien zurückkehren.

  16. Wahrheiten werden aus rassistischen Gründen verschwiegen!

    »Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70 oder 80 Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.«
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/rueckkehr-der-keuschheitsguertel-tabu-thema-migranten-vergewaltigung.html

  17. Die Medien -allen voran der SPÖ-Sender ORF- und die Politiker in Österreich bemühen sich krampfhaft, jeden mohammedanischen Bezug dieser Tat zu verschleiern.
    Die Angst vor der FPÖ und Herrn Strache ist der Grund.

  18. #16 Grazer (24. Jun 2015 08:03)

    Beim letzten Foto sieht man den Spar Markt im Hintergrund.
    Dort lag das niedergestochene Paar aus Afghanistan als ich wenig später vorbeigefahren bin.
    Die Fotos zeigen ihm in der Grazbachgasse!

  19. Es sind immer wieder diese Minderwertigkeits-Komplexe,die so vielen den Weg zu Allah „erleichtern“.

    Buntland (similar Österr.) hat sich daher frühzeitig entschieden,den Bodensatz zur Absenkung des allgemeinen Niveaus (IQ,Kultur.etc)forsch durchzusetzen,koste es was es wolle.
    Dabei wird unüberhörbar Ätherweit dafür gesorgt (in Funk u Fensehen),das Gesindel,die Versager,die Kriminellen hierher zu locken.

    Well,nicht alle betrifft diese düstere Einschätzung der Kommenden,aber die allermeisten.Ich weiß wovon ich rede,war selber lange dort „vor Ort“.
    Insbesondere Moslems fallen signifikant negativ in allen Bereichen unseres Lebens auf,ihnen ist der Zutritt in das von UNS geschaffene Land in den meisten Fällen zu verwehren.
    zu groß ist die Gefahr der fehlenden Integration,ihre Lehre und ihr Glauben passen nicht zu uns.

    Mehr Biß braucht unser Land,die Bevölkerung wird langsam wach;Weitermachen,Politiker-Gesindel der Asyl-Lobby!

  20. Stürzenberger, ich dachte, Sie seien Journalist. Wenn auch ohne Abschluss.
    Einen Artikel darauf aufzubauen, dass jemand einen kennt, der gehört haben soll, dass…..,
    halte ich für mehr als fraglich.
    Zumal es dann in den zitierten Texten auch keinen direkten Beleg dafür gibt.
    Man muss auch schon mal etwas unkommentiert hinnehmen, auch wenn es nicht ins eigene Weltbild passt.
    Nichtsdestotrotz soll der Täter hart bestraft werden.

  21. Ach so. Deshalb beeilte man sich also so turbo-schnell mit der Festlegung, dass der Anschlag aus rein persönlichen Gründen stattgefunden habe, da dem Attentäter seine Frau weggelaufen sei. (schluchz)

    Offenbar wird nicht nur in Deutschland der Realität lieber nicht ins Auge geschaut. Aber am Ende kommt die Wahrheit dann doch raus, gell?

  22. Außerdem war in der KLEINEN ZEITUNG zu lesen, dass die Familie des Amok-Moslems Hunde mit Messer quälte und dass der Vater des Amok-Moslems Nachbarskinder mit Steine beworfen hat. Des weiteren hatte der Täter hunderte „Follower“ aus dem arabischen Raum bei Twitter die aus dem Koran zitieren. Manche posieren auf ihren Profilen mit Maschinenpistolen oder sind vermummt:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Die_kranke_Internetwelt_des_Dreifachmoerders-Todesfahrt_von_Graz-Story-459236

  23. Wir Islamkritiker (oder sollte man besser „Islamabwehrkämpfer“ sagen?)wussten das doch sofort. Der Fort-Hood-Killer, ein „mental Gestörter“, der „Dijon-Attentäter“ ebenfalls, und der iranische Attentäter von Sydney soll auch ein „mental Gestörter“ gewesen sein, u.v.a.m..

    Für wie dumm hält man uns eigentlich? Dass das Autoattentat in Österreich einen islamischen (ich vermeide bewusst das Wort „islamistisch“)Hintergrund hatte, war mir jedenfalls sofort klar! Und der anti-islamischen Bloggerszene auch!Nur die Politik hällt an ihren politisch-korrekten Lügen fest!

  24. …auch ich wurde von einem deutschen Gericht dafür verurteilt, die WAHRHEIT über den ISLAM gesagt/geschrieben zu haben!

    Als Betroffener ist sieht man die Dinge nach Vernehmung, Anklageschrift, Besprechungen mit dem Rechtsanwalt, Gerichtstermin mit den hasserfüllten Worten des Staatsanwaltes und Urteil… etwas anders als wenn man Kommentare in einem BLOG schreibt…

    …ich will damit sagen das Michael RECHT hat! Der Staat tut ALLES dafür das die Wahrheit über den ISLAM verschwiegen wird… aus einem Grund:

    der STAAT hat ANGST vor der GEWALT des ISLAM! Das ist es was ich gelernt habe…

  25. Es ist größte Vorsicht geboten,wenn sich die Bürger gegen sogenannte Flüchtlingsheime wehren.Solche „Widerspenstigkeit“ könnten nach Tröglitzer,und Vorra Art „staatlich behandelt“ werden.

  26. Als in Libyen der Islamische Staat die amerikanische Botschaft gestürmt hatte und den amerikanischen Botschafter Chris Stevens ermordete, hat doch unsere Lügenpresse ganz frech behauptet wegen dem bösen Mohammedfilm seien zu Recht aufgebrachte und erregte Moslem in Bengasi vor die amerikanische Botschaft gezogen und da sei halt der amerikanische Botschafter aus Versehen ums Leben gekommen.

    Wir werden von unseren Qualitätsmedien und unserer „Wahrheitspresse“ belogen, verdummt und für blöd erklärt.

    Bei der Berichterstattung über den Moslem in Graz hat man das gleiche erdrückende Gefühl in der Magengegend. Hier werden entscheidende Details einfach nicht erwähnt.

    Es wird von der Presse gelogen, manipuliert und verschwiegen dass sich die Balken biegen.

  27. Es ist völlig irrelevant, was Michael Stürzenberger in Graz gesagt hat.
    Relevant ist nur, dass er etwas gesagt hat.
    Das soll in Zukunft verhindert werden.
    Vielleicht wird ihn Österreich demnächst zur unerwünschten Person erklären und bei Einreise festnehmen und ausweisen.

  28. #22 Grazer (24. Jun 2015 08:27)
    #16 Grazer (24. Jun 2015 08:03)

    Beim letzten Foto sieht man den Spar Markt im Hintergrund.
    Dort lag das niedergestochene Paar aus Afghanistan als ich wenig später vorbeigefahren bin.
    Die Fotos zeigen ihm in der Grazbachgasse!

    Der Salafistenbart des Attentäters spricht ja auch Bände.

  29. Ob damals oder heute…
    die Ungarn sind schon wieder die,mit dem Arxxx in der Hose!
    http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-in-europa-ungarn-schottet-sich-ab-1.2534693
    —-
    Vor 25 Jahren durchschnitten die Außenminister Ungarns und Österreichs den Zaun, der die beiden Länder und damit auch Ost und West voneinander trennte. Es war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Fall der Berliner Mauer.
    ————–
    Die ungarische Regierung will Flüchtlinge ab sofort aussperren.
    Man habe die EU-Nachbarn informiert, dass man bis auf weiteres keine Flüchtlinge nach dem Dublin-Verfahren zurücknehmen werde. Das Land sei „voll“.
    —–

  30. #5 Natalie (24. Jun 2015 07:38)

    In den hr3-Nachrichten hieß es doch, dass es sich beim Täter um einen 26jährigen Österreicher gehandelt habe. Der Michel darf also zufrieden weiter schlafen…. Danke, Lügenpresse!

    Das ist bewußte Fehlinformation. Diese Lügenanstalten wollen erst gar nicht den Eindruck entstehen lassen, daß es ein spezielles Moslem-Gewaltproblem gibt, selbst wenn es den Tatsachen entspricht.

    „Lügen für Bunt“ heißt das.

  31. Nach bisher unbestätigten Gerüchten soll der Fahrer des Geländewagens ausgesagt haben, ein rechtspopulistischer Hassprediger aus Deutschland habe öffentlich in Graz eine halbe Stunde gegen den Islam gehetzt.
    Das habe den österreichischen Familienvater in seinen religiösen Gefühlen verletzt, er habe sich bedroht und verfolgt gefühlt und wollte mit seinem Fahrzeug schnellstmöglich in ein sicheres islamisches Land flüchten. Passanten hätten sich in den Weg gestellt und versucht, ihn an der Flucht zu hindern. Er habe sich sogar mit einem Messer verteidigen müssen.
    Laut gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen wird zur Zeit von den Justizbehörden geprüft, inwieweit der deutsche Rechtspopulist für die Toten und Schwerverletzten verantwortlich gemacht werden kann.
    Aiman Myzeck kommentierte bereits, die Hasspredigten „atmeten den Geist des NSU“.
    😈

  32. ot: Selbstmordanschlag für Boko Haram – Zwölfjährige(!) sprengt sich auf Marktplatz in die Luft

    http://www.focus.de/politik/ausland/selbstmordanschlag-fuer-boko-haram-zwoelfjaehrige-sprengt-sich-auf-marktplatz-in-die-luft_id_4771738.html

    nur mal den ersten Satz:

    Bei einem Selbstmordanschlag einer jungen Frau (!) sind im Nordosten Nigerias zehn Menschen getötet und etwa 30 weitere verletzt worden…

    während man unsere importierten Intensivbereicherern – sofern nicht deutlich über 40 – stets zu Jugendlichen™ herabstuft, versucht man hier die Abscheulichkeit ein wenig zu mildern, indem man die 12-jährige zur „Frau“ befördert.

  33. @#38 Abu Sheitan (24. Jun 2015 09:10)
    ————–

    Genial 🙂 *****

    Das beängstigende aber ist, dass die Realität bald die Satire einholen könnte!

  34. ‚Eine Augenzeugin soll den bosnischen Moslem Alen R. gehört haben, wie er nach dem Aussteigen aus seinem Auto „Allahu Akbar“ gerufen haben‘

    Na und, Österreich ist ein freies Land, da darf jeder, sooft er will, in den ’sudden jihad‘-Gang hochschalten und Allahu Abar schreien, es ist ja alles streng in Ausübung seines Islams, das nennt man Religionsfreiheit: „freie Fahrt für freie Bürger“. Solange es eben der Erlangung des Paradieses und der Paradiesjungfern dient, hat der Alen Rizvanovi?, ja so heißt er, voll das Religionsprivileg des Islams auf seiner Seite, demgemäß er, wenn es sein muss 99 mal am Tag, seine, sagen wir mal, massenverkehrs-„kritischen“ Allahu-Akbar-Dschihad-Schönheiten „verkünden“ darf. Was will da der rassistische Österreicher aus der Mitte der Gesellschaft denn dagegen machen, hä? Nichts, so sieht’s aus! Weil das die Verfassung nunmal voll hergibt, eben!

    Was anderes wärs, sagen wir mal, der hätte, jetzt nicht mitten in Graz, sondern etwas außerhalb, falsch geparkt und eben nicht Allau Akbar dabei gerufen, dann … jadann hätte man den sogar wegen ungläubig-rassistischer islamophober Religionsunterdrückung von Muslimen eventuell einer Einstweiligen Erschießung zuführen können, ja, aber claro, das gibt die Verfassung dort 100%ig her,
    jedenfalls wenn ein in Religionsfreiheit gut versierter Verfassungsrichter oder ein einschlägig parteipolitisch vorbelasteter Staatsrechtler sie hinreichend lang ‚interpretiert‘ also „zu Rate gezogen“ hat, diese Verfassung.
    Oder sollte man sagen, ‚zu Rade gezogen‘, oder eben gleich: ‚überfahren hat‘?

  35. #25 magnum (24. Jun 2015 08:35)

    OT: Im Osten ist was los. Da wehren sich Anwohner gegen die Einquartierung von nur männliche und moslemsichen Scheinasylanten und afrikanische Lampedusaschmarotzer in ein Luxushotel!

    Proteste gegen Flüchtlingsheim in Freital bei Dresden

    http://www.sueddeutsche.de/politik/wohnort-von-pegida-gruender-lutz-bachmann-proteste-gegen-fluechtlingsheim-in-freital-bei-dresden-1.2535171
    ———————–
    Immer wieder aufschlussreich die Sprachregelungen in derlei Artikeln zu lesen:

    selbst ernannten „Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) …

    Wer von denen spricht analog von:

    selbst ernannten „Antifaschisten“ (Antifa) … ???

  36. Hier meine Rede – wer etwas Bedenkliches zum Thema Islam findet, kann es im Kommentarbereich erwähnen:

    Vielleicht war es, die Deppen und Idioten der Gegenseite „Deppen“ und „Idioten“ zu nennen.

    Ich persönlich halte mich möglichst daran, nur Koranverse zu zitieren. Da kann nichts dran gedreht werden, außer, das Zitieren von Koranversen zu verbieten. Dann hätten wir die erste Stufe zum Koranverbot. Gut.

    Des Weiteren halte ich Reden von 30 Min. für viel zu lang. Nach 10 Min. lässt die Aufmerksamkeit Stück für Stück nach.

  37. #45 unrein (24. Jun 2015 09:30)
    …denn die sog. „Vorratsdatenspeicherung“ betrifft bekanntlich NUR deutsche Telekommunikationsunternehmen… und die Einbrecher haben „osteuropäische“ Anbieter!

    Dieselbe Kenntnis haben übrigens auch „Salafisten“ und ihre Ummah… die benutzen ausschließlich ausländische Karten…

  38. #43 Der boese Wolf

    Noch was vergessen – beim Zitieren sollte man immer ein „Ich zitiere“ voranschicken. Musste ich auch erst noch lernen. Linke Rabulisten könnten da sonst auch noch einen Strick draus drehen.

  39. Immer wieder aufschlussreich die Sprachregelungen in derlei Artikeln zu lesen:

    … selbst ernannten „Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) …

    …von den Schmierfinken der Lügenpresse auch immer gern genommen das „aufmaschieren“,“Pegida marschiert durch Dresden“.Bei dem Sprachgebrauch könnte man fast Angst bekommen,wenn man es nicht besser wüsste.

  40. Er soll sie zuletzt unter Schlägen gezwungen haben, ein Kopftuch zu tragen.
    Dass er dort radikalisiert worden ist, ist Spekulation.

    Dass er dort radikalisiert worden ist, ist ganz klar!

  41. Auto-Djihad: damit haben die Israelis auch schon ihre Erfahrung gemacht. Diese Art zu töten ist somit in Europa angekommen.

  42. Terrorismus mit Kraftfahrzeugen. Hatten wir schon mal im Dezember 2014 auf dem Weihnachtsmarkt in Nantes, als ein LKW in die Glühweinstände fuhr. Dahinter steckte die islamistische Bewegung Forsane Alizza, gegen die im März eine Razzia gemacht wurde. Im Juni brannte die Basilika von Nantes bis auf die Grundmauern nieder. Aber halt, letzteres war ein bedauerlicher Unfall (bei 17 Grad und Regen wohlgemerkt), das hat damit nichts zu tun.

  43. #46 Istdasdennzuglauben (24. Jun 2015 09:47)

    Immer wieder aufschlussreich die Sprachregelungen in derlei Artikeln zu lesen:

    … selbst ernannten „Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) …

    …von den Schmierfinken der Lügenpresse auch immer gern genommen das „aufmaschieren“,“Pegida marschiert durch Dresden“. Bei dem Sprachgebrauch könnte man fast Angst bekommen,wenn man es nicht besser wüsste.
    ——————
    In den NÜRNBERGER NACHRICHTEN stand vor einiger Zeit zum gleichen Thema sogar: … „aufmarschiert und mit Deutschlandfahnen bewaffnet“ …

  44. #43 Der boese Wolf (24. Jun 2015 09:27)

    Stimmt nicht ganz! Ich habe die gesamte Rede vom Michael in Graz, aufmerksam und mit Begeisterung bis zum Ende angehört! 🙂

  45. #52 Koranthenkicker, besten Dank, das war mir doch tatsächlich durch die Lappen gegangen. Klar wurde das unter den fliegenden Teppich gekehrt, es darf in Deutschland eben keinen islamistischen Anschlag geben! Punkt! Der Michel muss es einfach glauben, dass es das bei uns nicht gibt und nicht geben wird! Nur ein bisschen Angst machen darf man davor, siehe Köln, siehe Braunschweig, dann hat man einen Grund für die Vorratsdatenspeicherung.

  46. Nicht nur Wien ist anders.
    Auch Graz.
    Überall wo die abartigen grünen Islamverherrlicher in der Regierung ihr Unwesen treiben ist der Islam auf den Vormarsch.
    Auch die (Sorry) linken deutschen Langzeitstudenten, die Zuhause keinen Studienplatz bekommen, weil sie zu dumm dafür sind, tragen ihr Übriges dazu bei.
    Auch die Wähler haben einen grossen Anteil an den Zustand.
    Sozusagen bekommen die Grazer nur das was sie sich wünschen.
    Nämlich Multikulti Kultur vom feinsten.
    Die rotgrüne Meinungsdiktatur hat hier schon Nazistische Züge angenommen.
    Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

    http://www.unzensuriert.at/content/0018061-Grazer-Amokfahrt-Diese-Indizien-deuten-auf-islamistischen-Terroranschlag-hin

  47. #28 Zentralrat der Österreicher

    …zeigt, dass sie ihr Glaube eint
    Wir Christen unterliegen doch der Schisma und sind uneins

    #39 unrein:

    Auch zum Thema Kinder Soldaten und ob die.Folgen heilbar sind

    http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-132040406.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=

    Der Neuropsychologe Thomas Elbert erklärt, wie Terrormilizen aus Kindern Kampfmaschinen machen – und warum es fast unmöglich ist, die seelischen Verwundungen zu heilen. Von Elger, Katrin

    Hier die Doku dazu „das Böse- warum der Mensch tötet“, ab Minute 29 wird’s spannend.
    Argumente für die nächsten Gespräche

    https://m.youtube.com/results?q=warum+der+mensch+t%C3%B6tet&sm=3

  48. #49 Baerbelchen

    Ich habe damit gute Erfahrungen. Den Hitler schön zu reden, ist allerdings ziemlich dusselig. Ich weiß auch nicht, über welches Zitat Jenninger gestolpert ist.

    #51 Grazer

    Vielleicht lässt nur bei mir die Aufmerksamkeit nach 10 Minuten nach, da ich schon viele Reden gehört habe. In Rhetorikkursen lernt man aber auch, dass bei Reden die Aufmerksamkeit nach 10 Minuten nachlässt. Ich habe auch Schwierigkeiten, den Inhalt einer 30 minütigen Rede vollumfänglich zu behalten und mitzunehmen. Manchmal ist weniger mehr. In der Kürze liegt die Würze. Den Deppen der Gegendemo hätte ich einfach ein Nazis-raus-Schild entgegengehalten oder „Nazis raus“ zugerufen. Wirkt Wunder. Jedenfalls in Berlin und Düsburg.

  49. #49 Baerbelchen (24. Jun 2015 09:55)

    Böser Wolf, das mit dem Zitieren hat Jenninger einst auch schon nichts genützt.
    ————————
    Das genau war nicht sein Verhängnis, sondern, dass er Hitler als (gemeint war: Menschen verführendes!) „Faszinosum“ bezeichnet hat, was ihm (absichtlich fälschlich!) als Sympatie für Hitler ausgelegt wurde. Er hat dies mehrfach genau so erläutert, aber es hat ihm nix genützt, weil er schon damals – wohl aus anderen Gründen – schon zum medialen Abschuss freigegeben war.

    Angenommen, man würde heute den Menschenschlächter Mohammed als „Fazinosum“ bezeichnen, dann gäbe es keine Aufregung, sondern einen Integrationspreis!

  50. „Psychologische Störung“ ist oft der Islam, vor allem wenn sie unmittelbar nach der Tat diagnostiziert wird. Offenbar sind die Symptome so eindeutig, dass auch Laien diese Krankheit unschwer diagnostizieren können.

  51. #3 PSI

    Naja bisschen was haben die doch noch drauf außer Allahu Akber:
    – Isch ficke dich/deine Mutter
    – Hurrensohn
    – Inshallah
    – Möge Allah dich rechtleiten / vernichten / die schlimmsten Krankheiten schicken
    – lies mal den Koran

  52. ich habs ja schon vor 15 jahren gesagt! würde jedes volk im eigenen land bleiben und sich nirgendwo einmischen,würde es keine kriege geben und auch keine Migration mit solchen resultaten! multi-kulti,Migration und imperialismus sind der sargnagel der menschheit, denn sie führen automatisch zu gewaltigen Blutbädern!

  53. Wo bleibt eigentlich der internationale Aufschrei und die Solidarität?

    ICH BIN GRAZ!

  54. #55 Der boese Wolf (24. Jun 2015 10:20)

    Den Deppen der Gegendemo hätte ich einfach ein Nazis-raus-Schild entgegengehalten oder „Nazis raus“ zugerufen. Wirkt Wunder. Jedenfalls in Berlin und Düsburg.
    —————————
    Vorschlag für ein Schild:

    Inter-Nazis raus!

    Damit würde den Antifanten der Spiegel vorgehalten werden und auch für Unbedarfte der Zusammenhang deutlicher, dass die National-Sozialisten nur eine (heftig bekämpfte! – soviel Wahrheit muss sein) Abspaltung der Inter-National-Sozialisten sind!

  55. #58 Niederschlesien2012 (24. Jun 2015 10:27)

    Isch ficke dich/deine Mutter

    auf türkisch: „Annani Schückdem“

    Wenn man es kennt hört man das im moslemischen Stadtteile ständig.

  56. #58 Niederschlesien2012 (24. Jun 2015 10:27)

    #3 PSI

    Naja bisschen was haben die doch noch drauf außer Allahu Akbar:
    – Isch ficke dich/deine Mutter
    – Hurrensohn
    – Inshallah
    – Möge Allah dich rechtleiten / vernichten / die schlimmsten Krankheiten schicken
    – lies mal den Koran
    —————————
    Danke! Das lasse ich mir nun von Tante Google ins Türkische und Arabische übersetzen, dann bin ich ausreichend gerüstet für eine nette Konversation in entsprechenden Urlaubsländern. – Ich muss nur aufpassen, dass ich nix durcheinander kriege 🙂

  57. Jetzt bleibt doch mal locker, Leute! ????

    Es ist Ramadan!
    Wir wissen doch alle, dass es beim Mondgötzen zu besonderer Ehre gereicht, wenn man als Sprenggläubiger möglichst viele Kuffar während des Ramadans aus ihrem „elenden Leben“ befreit…..
    Die dabei zu Schaden genommenen Glaubensbrüder-und Schwestern sind dann lediglich „Kollateralschäden“, die man eben nicht ausschliessen kann in Zeiten der „Eroberung“ des Abendlandes…..

    IRONIE OFF!!!

    ….bei unseren „Politik-Gelehrten“ ist das leider noch immer nicht angekommen….

  58. Michael Stürzenberger: der ganze Islam und der Koran sind bedenklich, da werden Moslems aufgefordert mich zu töten da ich ein „Ungläubiger“ Kuffar bin. Wenn das nicht bedenklich ist was dann.

    Wenn ich so ein Buch schreibe mit der Aufforderung die „Rechtgläubigen“ zu töten gibts schnell 10 Jahre

  59. #71 PSI

    Mit „Inter-Nazis-raus“ hätte ich ein Problem, da sowohl Korannazis, als auch Altnazis, als auch Phantomnazis ausgenommen sind. Außerdem ist „Nazis raus“ kürzer. Dügida und Bärgida sind herrliche Beispiele.

  60. Wie belastbar ist die Information über Allahu-Akbar-Rufe?
    Entfernter Eintrag im Kondolenzbuch? Ein Eintrag in einem nun gelöschtem Facebook-Account? Wird hier absichtlich Information unterdrückt? Von wem?

    Wenn es wirklich eine Zeugin dafür gibt, dann soll sie ihre Aussage bei der Polizei zu Protokoll geben.
    Ein an Fakten interessiertes Gericht wird zur Aussage laden, und außerdem den Täter selbst nach seinem Motiv fragen.

    Ich sehe die Allahu-Akbar-Rufe als plausible, aber nicht belegte Vermutung an.
    Die anderen belegten Fakten sind hier die Diskussionsgrundlage über die Tat.

  61. #78 Der boese Wolf (24. Jun 2015 11:24)

    #71 PSI

    Mit „Inter-Nazis-raus“ hätte ich ein Problem, da sowohl Korannazis, als auch Altnazis, als auch Phantomnazis ausgenommen sind. Außerdem ist „Nazis raus“ kürzer. Dügida und Bärgida sind herrliche Beispiele.
    ——————
    Kompromissvorschlag: wir verwenden beide Schilder 🙂

  62. #71 PSI

    Die Inter-Nazis verstehen schon, wer mit Nazis gemeint ist, wenn ihnen „Nazis raus“ zugerufen wird. Außerdem nimmt man ihnen ihre Lieblingswaffe ab und schleudert sie gegen sie selbst. So wie man einen Hund stubenrein bekommt, indem man ihn mit der Nase fest in seine Exkremente drückt. Spätestens nach dem dritten Mal pinkelt der nicht mehr auf den Teppich. Linke brauchen dafür natürlich länger, aber mittlerweile haben auch sie kapiert, dass „Nazis raus“ zum schmerzlichen Bummerang wird. Die verblüfften und bedröppelten Gesichter sind immer herrlich. Und ziemlich schnell herrscht Ruhe.

  63. Ich habe an anderer Stelle gelesen, der Täter habe selber alle seine Spuren in den sozialen Medien gelöscht und er habe als einfacher Autohändler tausende von Followern gehabt, was ungewöhnlich sei. Fakt ist, der Täter ist Muslim und behandelt seine Frau nach den Gesetzen der Scharia, ist deswegen polizeibekannt. Also kein friedlicher und integrierter. Wenn er also das Attentat aus politisch-religiösen Motiven (als Waffe des IS) begangen hätte, dann hätte er doch nicht ängstlich dafür gesorgt, dass es nicht rauskommt, sondern sich auf Fratzenbuch damit gebrüstet. Also ist doch eher anzunehmen, dass er die Einträge eben nicht selbst gelöscht hat, sondern dass das von oben gemacht wurde, damit das Volk über die wahren Motive belogen werden kann. Dass die Freundin von Andreas Lubitz ihre vielen Kontakte zum IS in Afghanistan auf Fratzenbuch selbst gelöscht hat, kann ja auch keiner glauben.

  64. Die Verwüstung der Friedhöfe in Ketsch und Brühl scheint aufgeklärt.

    Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidiums Mannheim haben eine Person ermittelt, die dringend tatverdächtig ist.
    „Nach einem Hinweis rückte eine offenbar psychisch kranke Person in den Fokus der Ermittlungen.“
    Die Rhein-Neckar-Zeitung bericht dazu, dass die Polizei ausdrücklich keine weiteren Angaben zu Geschlecht, Alter und Nationalität macht.

    Ich bin gespannt, um was für eine „offenbar psychisch kranke Person“ es sich handelt. Irgendwann wird hierüber vor Gericht verhandelt werden, dann müssen die Karten auf den Tisch.

  65. Die Leuchten aus Graz sollen sich ruhig weiterhin diese bunte Bäraischärungs-Idiotie inhalieren.
    Denn die Amokfahrer mit Islam-Chip sind nur die Spitze des Terrors.Und wenn dieses „göttliche Angriffssignal“ der islamischen Götzenpriester an alle Moslems geht,werden diese Spinner sich nie wieder einreden:“DAS HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN!ANDERSDENKENDE SIND RASSISTEN UND NAZIS!“

    Manche lernen es nur auf die harte Tour.

  66. Fratzenbuch verrät eh immer viel. Auch die Kumpels von Senal (nicht Sanel, zum Kuckuck) M. haben ja seine Tat im Namen Allahs in höchsten Tönen gelobt und er selbst brüstete sich damit, aus der muslimischen Region Sandschak zu kommen, keinen Alkohol zu trinken (was aber wohl gelogen war…) und keinen Karneval zu feiern. So schnell konnte man gar nicht gucken, da war das auch nur noch im Cache zu finden. Am dreistesten war ja noch die Tatsache, dass er von der L-Presse zunehmend von Senal (bosnisch/muslimisch) in Sanel (kroatisch/christlich) umgetauft wurde, obwohl längst durchgesickert war, wo er genau herkommt.

  67. #84 psychisch kranke Person – keine Angaben zu Religion und Herkunft? Der Islam ist eine psychische Krankheit. Jeder, der dieser Religion anhängt, ist ein bedauerlicher, gestörter Einzeltäter.

  68. Die Presse arbeitet Kultursensibel und berichtet das was der Werte Leser verkraften kann.Generell stehen Gläubige der Wahren Religion unter Artenschutz und Naturschutz.Deshalb schützen Grüne besonders.diese Menschen.

  69. Und ich dachte, Artenschutz gelte nur für vom Aussterben bedrohte Arten? Bei der Vermehrungsrate der Muslime sehe ich da aber keine Gefahr (höchstens durch inzestbedingte Degeneration). Da müsste eher der christliche Westeuropäer mal langsam unter Artenschutz gestellt werden.

  70. Damit bloß kein Eklat entsteht, wenn auch die Wahrheit dabei untergeht, wird ein aufgrund seiner Religion, was ihr Wesen ausmacht, ihre Aufgabe ist, fanatisierter Gewalttäter, für nicht zurechnungsfähig erklärt. Von was für einem feigen und verlogenem Pack werden wir dominiert.
    Besser, ein Eklat entsteht, als daß die Wahrheit untergeht, Augustinus.
    Die mohammedanische Religion ist wesentlich fanatisch, G.W.F. Hegel.

  71. #88 martin

    Graz sollte (Vielleicht auf Vorschlag der Grüzis) ein Naturschutzgebiet oder einen Safaripark für Rechtgläubige einrichten. Kommt auf Dauer sowieso. Grüzis wollen doch im Natur- und Artenschutz fortschrittlich sein.

    #89 Baerbelchen

    Islamfreie Schutzgebiete für Biokartoffeln, Weißbrote und Bleichgesichter wird es in Zukunft auch geben, da bin ich ganz sicher. Allerdings nicht auf Drängen der Grüzis.

  72. #76 op trt gewesen sein (24. Jun 2015 11:10)

    Ich glaube ab Minute 2:52 +4 sek. Könnte kritisch sein.

    „Wir kämpfen gegen den Islam, gegen eine gewaltbereite, tötungslegitimierende Ideologie“

    Das ungefähr hat Stürzenberger gesagt. Dafür soll er angezeigt werden?

  73. Es ist wohl mal wieder zur Bewahrung der gesellschaftlichen Ruhe besser, wenn der Killer als „psychisch gestört“ hingestellt wird.

    Man kann davon ausgehen dass die Mainstream-leser mittlerweile gelernt haben zwischen den Zeilen zu lesen.

  74. Na, auch ein Stürzenberger müsste doch langsam wissen, dass es sich zumindest gehört hätte, zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden. Aber für:

    „Wir kämpfen gegen den Islamismus, gegen eine gewaltbereite, tötungslegitimierende Ideologie“

    wäre er garantiert auch von irgendwem angezeigt worden. Oder er hätte sich wieder anhören müssen, dass die bösen Christen vor 500 Jahren Hexen verbrannt haben. Kann sein, ist aber Thema verfehlt.

  75. Man muss wirklich auf jede Formulierung peinlichst aufpassen, aber in diesem Fall glaube ich, dass „die Deppen und Idioten da drüben“ der Stein des Anstoßes sind. Aber man lernt nie aus.

  76. Interessant. Im grossdeutschen Fernsehen hatte ich nen Bericht gesehen wo politisch korrekt mehrere Kopftuchträgerinnen und Begleitung zu Wort kamen. In tiefer Trauer. Der Bericht war derart gestaltet, dass ich gleich dachte, aus dem Täter machen sie bestimmt gleich wieder nen Rassisten

  77. #88 Baerbelchen (24. Jun 2015 11:41)

    #84 psychisch kranke Person – keine Angaben zu Religion und Herkunft? Der Islam ist eine psychische Krankheit. Jeder, der dieser Religion anhängt, ist ein bedauerlicher, gestörter Einzeltäter.

    Genau das muss allen Linken, Gutmenschen, Kirchenvertretern und denen sonstiger Organisationen in die Ohren gebrüllt werden:
    Der Islam ist eine Geisteskrankheit und demzufolge sind alle Anhänger dieser „Friedensreligion“ geistig und seelisch gestört! Die Schlussfolgerung für die Unterbringung der Mohemmedaner in zivilisierten Ländern überlasse ich dem Leser!

  78. Vielleicht ist es ja so, vielleicht ist ja den Gutmenschen allen durchaus klar, dass der Islam an sich eine Geisteskrankheit ist! Und genau deshalb sind die Muslime ja alle unzurechnungsfähig und können nichts dafür, und es wäre faschistisch, Geisteskranke zu bekämpfen! Das hatten wir ja schon mal! Könnte es nicht so sein? Irgendeine Art von Logik muss doch auch bei Grünen und Linken zu finden sein, sind doch auch Menschen und damit vernunftbegabte Wesen!

  79. #79 Schlagwort (24. Jun 2015 11:24)

    Ein an Fakten interessiertes Gericht wird zur Aussage laden, und außerdem den Täter selbst nach seinem Motiv fragen.

    Muah, DER war gut. Jetzt ist mein Tag gerettet und ich komm aus dem Lachen nicht mehr raus.
    🙂

  80. Dem Täter tut es dann eh bloß leid, er weiß gar nicht mehr, warum er es getan hat, und er zeigt Reue, weil ihm der Anwalt das so empfohlen hat. Motiv ist im Zweifelsfall immer schlechte Kindheit und Diskriminierung durch die Mehrheitsgesellschaft.

  81. #7 magnum (24. Jun 2015 07:41)

    Diese vblitzaufklärer in den Polizeiführungen sind bei der Aufklärung von Gewalttaten und Einbrüchen meist sehr, sehr langsam! Nur dann, wenn es um den Islam geht, „wissen “ sie sofort, dass eine Tat mit diesem nichts zu tun habe! Woher? Hat Erzengel Gabriel es ihnen eingeflüstert wie damals dem Mohammel, sein Name sei gepriesen? Nein, natürlich nicht, diese armseligen _Würstchen führen nur Einweisungen aus, was ihnen die vorgesetzten – man muss sie verbrecherischen – Politiker vorgeben! Würden sie es wagen, dagegen zu protestieren, dann wäre für sie „EDEKA“ – das „Ende der Karriere“! Also tun sie brav was sie tun „müssen“! Das nennt man bei Linken und Gutmenschen dann „Mutiger Kampf gegen rechts“! Schließlich sollen die Bürger nicht von „rechten Gruppierungen“ womöglich noch etwas über die wahren Hintergründe erfahren!

  82. Etwas möchte ich an dieser Stelle nachtragen! Das ist ein Rat an alle Führungskräfte bei der Polizei, die ncoh ein bisschen Ehr im Leib haben und sich nicht instrumentalisieren lassen wollen! Solange nichts oder nichts Ausreichendes über den Hintergrund einer Tat vorliegt – einfach einmal Schweigen bzw. auf die laufenden Ermittlungen hinweisen! Das kann doch nicht so schwer sein! (im Schwäbischen würde man einfach sagen: Maul halte, solang‘ nix wöischt!)
    Dass als Ermittlungsergebnis immer ein „osychisch gestörter“ Täer herauskommt, ist dann der nächste Skandal, wenn in diesem Zusammenhang dann nicht auch die möglichen „religiösen“ Hintergründe – nämlich etliche Suren des Koran – genannt werden! Dass diese vermeintlich oder tatsächlich „psychisch Gestörten“ durch die ‚Tötungsbefehle des Koran aufgehetzt sein könnten – dieser Gedanke scheint den Politikern nicht zu kommen! Da nicht alle P9oolitiker so blöd sein können, drängt sich der Verdacht auf, dass Zusammenhäönge absichtlich verschwiegen werden – und da beginnt das verbrecherische Verhalten dieser Leute: Sie lassen die heimische Urbevölkerung im Unklaren über die tödlichen Gefahren, die von diesen „psychisch Gestörten“ ausgehen und lassen und lassen sich die Bevölkerung arglos solchen Taten aussetzen! Liebe, böse Politiker: Der „Generalverdacht“ ist eine Folge der Logik der Koransuren und nicht einem irgendwie gearteten „Vorurteil“!

  83. #104 deris

    Bei „psychisch gestört“, wissen wir mittlerweile alle, was, bzw. wer gemeint ist. Genauso, wenn von „Jugendlichen“ oder „Männern“ die Rede ist. Zwischen den Zeilen lesen habe wir doch mittlerweile drauf, oder? Diejenigen, die der Lügenpresse noch jeden Bockmist glauben, verlache und verhöhne ich nur noch.

    Verlacht und verhöhnt die Naiven und „Guten“ wo immer ihr auf sie trefft, denn sie sind noch dümmer als das Vieh.

  84. Warum soll der Täter nicht psychisch gestört sein. Ein Muslim, der sich ohne zweifeln zu dürfen und hörig einem sog. Gott unterwirft, um darin seinen Frieden zu finden, kann deswegen an einer psychischen Persönlichkeitsstörung leiden, die es ihm unmöglich macht, auf Kränkung angemessen zu reagieren. Er leidet an einem Dilemma zwischen dem Anspruch nur Allah zu gehorchen und dem Anspruch der demokratischen Werte. Würde er in der Lage zur Selbstreflexion sein, könnte er die Ursachen des Umstandes bei ihm selber finden und eigenverantwortlich und sozialverträglich Handeln. Muslime sind Schicksalsgläubig, dass alles von Allah kommt und er selber darauf keinen Einfluss hat. Sie glauben, dass sie gegen den Willen Allahs nicht unternehmen dürfen, um nicht in den Verdacht zu geraten, Unheil auf die Erde zu bringen bzw. der Blasphemie bezichtigt zu werden, worauf die Todesstrafe gem. der Sure 5:33 folgen kann. Muslime sind damit Opfer ihrer Religion.

  85. Dazu sage ich nur: Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit…

  86. Hamburger erschießt schwarzen Einbrecher, der als „Flüchtling“ aus Nigeria gekommen war

    Todesschuss in Hamburg | Dieser Mann (63) hat gerade
    einen Einbrecher erschossen
    Zwei maskierte Männer waren in seine Wohnung eingedrungen, einer der beiden starb später auf der Straße

    http://www.bild.de/regional/hamburg/einbruch/wohnungseigentuemer-erschiesst-einbrecher-41484280.bild.html

    http://www.mopo.de/polizei/in-der-jenfelder-allee-hausbesitzer-erschiesst-raeuber-im-hausflur,7730198,31028338.html?google_editors_picks=true

  87. Deutsche und Muslime haben etwas Gemeinsames.

    Viele Deutsche und Muslime leiden an einer selektiven Wahrnehmung beeinflusst durch mangelnden Selbstbewusstsein. Sie leben m.E. in einer Art Wahn, den sie nicht erkennen können, dürfen oder wollen. Die Mehrheit der Deutschen und Muslime sind psychisch krank und leben in einer Art inneres Gefängnis. Die einen durch einen sog. Gott und die anderen durch ihre NAZI Vergangenheit. Uns verbindet ebenso ein gemeinsames Schicksal, es ist die Zusammenarbeit der Muslimbruderschaft und den Nazis im 20. Jhd.

    Aufgrund unserer traumatisierten und nicht bearbeiteten Geschichte der NS-Zeit, 2. WK, Flucht und Vertreibung müssen wir glauben, dass der Islam Frieden bedeutet und dass die Islamisten keine Muslime sind. Wir dürfen und sollen es nicht sehen, dass der Terror aus dem Herzen des Islams kommt, weil wir keine Nazis sein wollen, lassen wir uns von der Drohung mit der NAZI-Keule einschüchtern. Diese NAZI-Keule beienflusst unser Fühlen, Denken und Handeln. So machen wir uns zu Hampelmänner unserer Gegner.

    So wie Muslime sich von ihrem sog. Gott und Religion emanzipieren bzw. befreien müssen, so müssen wir Deutsche uns von der NAZI-Keule emanzipieren bzw. befreien, um selbstbewusst und frei leben zu können.

  88. #110 Kappe

    So wie Muslime sich von ihrem sog. Gott und Religion emanzipieren bzw. befreien müssen, so müssen wir Deutsche uns von der NAZI-Keule emanzipieren bzw. befreien, um selbstbewusst und frei leben zu können.

    Das geht mit „Nazis raus“ ganz einfach.

  89. Links-Journaillist Rudolf Gruber et al. erteilen dem bosnischen Mordfahrer bezüglich Islam als Mordmotiv die Absolution [Hervorhebungen durch mich]:

    22. Juni 2015 | 08.15 Uhr

    Graz
    Familiendrama Auslöser für Amokfahrt?

    […]
    Die Motive des Täters sind noch nicht restlos geklärt, er sei, so die Grazer Polizei, nicht vernehmungsfähig. Eine Polizeiärztin diagnostizierte eine „schwere Psychose“. Der Amokfahrer ist junger Familienvater und war zuletzt von den Behörden wegen häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen worden. Inzwischen ist seine Frau mit den zwei Kindern in ihre Heimat nach Bosnien zurückgekehrt. Das dürfte der 26-Jährige nicht verkraftet haben.

    Die Polizei schließt einen politischen oder religiös gesteuerten Terrorakt aus. Boulevardmedien hatten bereits darüber spekuliert, weil der Täter aus Bosnien stammt. Auch Heinz-Christian Strache, der Chef der rechten FPÖ, schlachtete die Tat für seine Kampagne gegen Ausländer islamischen Glaubens weidlich aus. Obwohl längst bekannt war, dass der Amokfahrer bereits als Junge nach Österreich kam – seine Eltern waren vor dem Krieg in Bosnien geflohen – hetzte Strache auf seiner Facebookseite: „Wahnsinnstat in Graz! Der Täter ist aus Bosnien. Ein religiös begründetes Attentat wird nicht ausgeschlossen.“ Illustriert war der aufhetzende Text mit dem Wrack des Täterfahrzeugs. „Schämen Sie sich, Herr Strache, schämen Sie sich!“ postete der populäre Grazer Fußballer Marko Stankoviæ, ein gebürtiger Österreicher mit serbischen Wurzeln.
    […]
    Quelle: RP

    http://www.rp-online.de/panorama/familiendrama-ausloeser-fuer-amokfahrt-aid-1.5182526

    Und nun? Wer hat jetzt recht? „Rechte Hetze“? Oder nicht doch eher „Linke Augenwischerei“?
    Sollte sich ein islamisches Tatmotiv zweifelsfrei bestätigen, segelte die Rheinische Post – nicht zum ersten Mal – mittig im Fahrwasser der Lügenpresse!

  90. Auch die „Konflikte mit Köpftüch- HIGRU“, die der NEUöstereicher mit seinem Besitz (Frau) hatte, sollen ja „nichts mit dem iSSlam zu tun“ ™ gehabt haben.

    :mrgreen:.

  91. Die Wirklichkeit ist eben nicht politisch korrekt. Da man sie leider nicht ändern kann, den Umgang mit ihr keinesfalls ändern will, muss man dafür nach und nach das Aussprechen der Wahrheit unterbinden. Denn die buntfaschistisch-islamische EU in ihrem Lauf, hält weder…

    Raus aus der EU!!!

    Gestern gegen Mitternacht eine Moslemgruppe mit Sehschlitzburkatante im Bus gesehen. Da kann kein Horrorfilm mithalten. Buntes Deutschland 2015. Besten Dank auch!

  92. Och der Arme. War er bloß psychisch krank. War doch so ein netter, integrierter, unauffälliger, Österreicher Bub. Hier aufgewachsen, kennt seine Heimat gar nicht mehr. Ein Attentat aus der Mitte Österreichs also. Oder? Wurde er nicht von seinen Eltern im Sinne des Islam erzogen? Warum hat er es ums Verrecken nicht verkraftet, dass sich seine Frau von ihm trennen will? OK, das ist schmerzlich, aber einer, der nicht auf Islam gedrillt ist, der säuft mal einen, heult ein bisschen rum, macht vielleicht eine Psychotherapie und dann sucht er sich die nächste, verdammt! Dieses Besitzdenken, dass eine Frau nicht gehen DARF, das hat jetzt nichts mit dem Islam zu tun? Nein, hat es nicht, war bei Christen früher doch auch so. Da hat man es aber bekämpft!!! Und zwar in der Regel erfolgreich! Was im Christentum böse war, wird nicht dadurch besser, dass es heute im Namen des Islam passiert…

  93. Islamanschläge sind die einzigen Straftaten, bei denen das Motiv schon vor der Tat von sämtlichen Ermittlungsbehörden als Motiv ausgeschlossen wird.

    Von Kants kategorischem Imperativ hin zum multikultistischen Imperativ war es ein sehr weiter Weg.

  94. #112 Hammelpilaw
    Strache hat recht. Man soll zwar rhetorische Fragen nicht beantworten, aber für die Lügenmedien muss man das schon.
    Was Lügenmedien und die Polizei dem Bosnier sofort attestierten, eine Psychose, hat der Untersuchungsrichter anders gesehen, der Bosnier kam nämlich nicht in die Klapse, was ja sicherlich erforderlich gewesen wäre, wenn der Bosnier eine Psychose hätte, sondern ganz schlicht und einfach in den Knast.
    Nach dem sogenannten Pflichtverhör beim Haftrichter in Beisein eines psychologischen Gutachters ist der 26-jährige Verdächtige nach seiner Amokfahrt in Graz am Dienstag in Untersuchungshaft genommen worden. Der Haftrichter entschied sich “auch aufgrund seines bei der Vernehmung gewonnenen persönlichen Eindruckes vom Beschuldigten” vorerst gegen eine Anhaltung in einer Nervenklinik.
    Die Ermittler bestätigten, dass ein halbautomatisches Gewehr mit Munition – laut “Kleiner Zeitung” waren es 1.000 Schuss – bereits vor Monaten bei dem Verdächtigen sichergestellt worden war.
    http://www.vol.at/raetsel-um-unbekannte-tote-nach-amokfahrt/4370596

  95. OT: Kommt gerade in ARD-Brisant.

    Der erschossene Einbrecher in Hamburg war ein nigerianischer Lampedusa-Neger

    Zwei Lampedusa-Neger haben geklingelt und dann als der Hausbesitzer die Türe öffnete, hat eine Sicherungskette das Eindringen der Lampedusa-Neger verhindert. Daraufhin traten die kulturellen Kulturbereicherer die Türe ein, was den Hausbesitzer dazu bewegte einen Lampedusa-Neger mit einem Schuss außer Gefecht zu setzen.

    Der andere Lampedusa-Neger konnte fliehen. Die Polizei hat den deutschen Hausbesitzer nicht in Haft genommen. Wahrscheinlich wäre es dann zu einem Aufstand unter den Nachbar gekommen!

    🙂

  96. #118 talkingkraut (24. Jun 2015 16:53)
    Sehr aufschlußreich – danke!

    #119 magnum (24. Jun 2015 17:32)

    Der erschossene Einbrecher in Hamburg war ein nigerianischer Lampedusa-Neger

    Nigeria! Boko loco?!

    Die Polizei hat den deutschen Hausbesitzer nicht in Haft genommen. Wahrscheinlich wäre es dann zu einem Aufstand unter den Nachbar gekommen!

    War der tatsächlich „biodeutsch“?! So einen nimmt die Polizei doch normalerweise sofort mit – unter Bekanntgabe von Vor-, Zuname, kompletter Anschrift, Namen der Familienmitglieder, Arbeitsplatz, Telefonnummer, Autokennzeichen,…

  97. In Behördenkreisen bekannt, dass so Ungläubige getötet werden sollen.
    Ist in vielen Handlungsanweisungen für die Gotteskrieger so vorgesehen.

  98. Der „deutsche“ Hausbesitzer kann nicht biodeutsch gewesen sein, der hieß bestimmt Ali Ö. Denn sonst könnte das nur ein Aprilscherz sein, dass man ihn nicht festgenommen hat. Der hätte doch sofort 15 Jahre mit Sicherheitsverwahrung wegen feigen rassistischen Mordes gekriegt. Und hätte garantiert der NSU-Terrorzelle angehört. Und Lichterketten gegen Rechts, und die volle Empörung und Betroffenheit von Mutti und ihrem Gauckler usw. usf. Oder? Besteht doch noch Hoffnung?

  99. Man sollte diesem Allahu-Akbar-Mörder des Mond- und Mordgötzenkultes um den Steingötzen Allah, dessen Koran solange rechts und links um die Ohren schlagen, bis keine einzige Sure mehr zu lesen ist.

  100. Herr Stürzenberger…
    Danke für Ihr Engagement im deutschsprachigen Raum gegen den Teufelskult Islam.
    Sie haben Mut,sowie handfeste Argumente gepaart mit gelungener Rhetorik die den Nagel auf den Kopf treffen.Machen Sie weiter so,und lassen Sie sich nicht unterkriegen,grade von unseren Bücklingen in Behörden und Ämtern.

  101. Auf diese Zeugin verzichten die Richter lieber bei einem Prozess. Es gibt genug andere Zeugen., welche den Vorgang hinreichend bestätigen können ohne unseren lieben Freunde, die Islami zu kompromittieren.

    Natürlich ist der psychisch gestört wie der ganze Islam. Warum dürfen die bei uns frei rumlaufen?

  102. Uns war das schon von Anfang an klar. Auch unseren feigen Medien und Politikern, weshalb man versucht hat die Tat sofort zu pathologisieren. Machen sie ständig, wenn ein Korangläubiger mal wieder Amok läuft/fährt.

  103. In Zukunft darf man bei jedem islamisch motivierten Anschlag von den Medien eine schnelle Ferndiagnose “ Psychisch Kranker Einzeltäter“ erwarten. Wer aber zwischen den Zeilen liest, weis bescheid.

    Zum Kotzen unsere Medien: Wäre ein Biodeutscher Amok gefahren/gemessert, hätten wir von Graz bis Flensburg Licherketten und wochenlange Sondersendungen…und natürlich hätte man schon längst wieder die Spieleindustrie an den Pranger gestellt. GTA läßt grüssen.

  104. Wo der Mainstream schweigt, da schreit der Stürzenberger gegen den Wahnsinn an. Das wird natürlich nicht goutiert von Lügenmedien, Politik – und Justiz.
    Letztere versucht gelegentlich ihr Mütchen zu kühlen, wenn sie wegen „Volksverhetzung“ bei Islamkritik „ermittelt“; gegen gewaltbereite Muslime, z. B. die Clankriminellen in Bremen, ist sie weniger aktiv (und „mutig“). Und die massenhafte Rechtsbrechung und -beugung durch „Flüchtlinge“ und ihre Wegbereiter, von kriminellen Schleusern bis hin zu ebenso kriminellen Unterstützern in Deutschland, Österreich und Europa, wird de facto längst pseudo-juristisch akzeptiert.

    Dass Muslime, die uns und unserer Gesellschaft den Krieg erklärt haben, nicht als solche benannt werden, ist ja gerade die Masche derer, die mann zurecht Lügenmedien nennt, und die sich regelmäßig empört dagegen verwahren.
    Die Grenzen zwischen „psychisch gestört“ und „politisch motiviert“ sind bei Muslimen natürlich fließend: Auch bei der auffälligen „alltäglichen Gewaltbereitschaft“ und „normalen“ Kriminalität zeigen sie allenthalben ihre geistigen und moralischen Defizite, von denen ausnahmslos sämtliche ihrer Herkunftsländer geprägt sind.
    Die Haupt-Lügen und gezielten Verschleierungen liegen hier klar auf der Hand:
    1. Es gibt sehr wohl eine spür- und sichtbare Islamisierung!
    2. Die Nicht-Integration und Abgrenzung von Muslimen verliert sich nicht mit jeder weiteren Generation, sondern nimmt ständig zu!
    3. Die islamische Zuwanderung und der Zuzug anderer Armutsflüchtlinge aus der Dritten Welt ist ohne nennenswerten wirtschaftlichen Nutzen (s. Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“, das bis jetzt in den beschriebenen Fakten von keiner Seite widerlegt werden konnte)

    Wir müssen uns immer fragen, welche Interessen stehen hinter der islamischen Zuwanderung bei „unseren“ Pseudo-Verantwortlichen, die noch davon ausgehen, nicht zur Verantwortung gezogen zu werden!
    Beim ideologisch bornierten linksradikalen Narrensaum der Linksgrünen sind die Zusammenhänge klar: Sie wollen massenhaft Unzufriedenheit, Bürgerkriegsszenarien und Pauperismus importieren, um ihre sozialistischen Positionen zu stärken. Viel wichtiger ist dagegen die Frage, was „bürgerliche“ Politik außer Opportunismus noch antreibt…

  105. … seine Frau verweigerte sich Kopftuchwindel zu tragen. Er hat Allahu-Akbar gebrüllt, als er auf die Ungläubigen zuraste …

    Für die kranken Rot-Grünen sind das klare Indizien, dass das nichts mit dem Islam zu tun hat.

  106. #131 0Slm2012 (25. Jun 2015 07:59)

    Eine gute Analyse Ihrerseits. Sie zeigt allerdings auch die – hoffentlich nur scheinbare – Hilflosigkeit, in der wir uns bewegen! unter den „Blockparteien! (also den „alteingesessenen Parteien) gibt es keinerlei Bemühungen, eine Wende herbei zu führen – allenfalls einige „Mahner in der Wüste“, wie z. b. Wolfgang Bosbach! Doe patirotischen Kleinparteien werden von den „grooen“ nícht ernst genommen, solange sie nicht annähernd die 5%-Hürde erreichen! Lediglcih die AfD ist derezit ein Hoffnungsschimmer, bei dem man allerdings noch nicht so recht weiß, wohin ‚“die Reise geht“!Deshalb sollten wir alles tun, was möglich ist, der AfD zum „richtigen“ (aus unserer Sicht) Kurs zu verhelfen! Viel Zeit für eine politische Wende bleibt nicht mehr – die Folge wird noch im nächsten Jahrzehnt Chaos und Bürgerkrieg sein! So viel kann als gesichert gelten!
    Armes Buntschland!

  107. #133 deris:

    Danke für den Zuspruch!
    Ich möchte aber nicht nur auf das politisch-parlamentarische Getriebe orientieren!
    Österreich, Schweiz, die Niederlande, Dänemark, Frankreich usw. sind mit etablierten „rechtspopulistischen“ Parteien kaum besser dran, als wir.
    Und die AfD, nun ja…

    Wir müssen eher zwei-, um nicht zu sagen: mehrgleisig fahren! Also auch außerparlamentarisch, kulturell, medial usw.
    Insofern können wir von der 68er-Zeit, in deren Nachwehen nicht nur ich politisiert wurde, lernen!
    Wir müssen die „kulturelle Hegemonie“ (nach dem italienischen Philosophen und Kommunisten Antonio Gramsci, den in Italien und Frankreich auch die Nuovo Destra/Nouvelle Droite/Neue Rechte studieren) des linksgrünen ZEIT-Geists durchbrechen.
    Das ist mehr als eine parteipolitische Angelegenheit!

Comments are closed.