Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer entschuldigt die gewalttätigen Übergriffe der SPD-Siedlerklientel in Frankfurt und Stuttgart mit „angestautem Frust und Hass“ wegen Corona und fordert von der Polizei mehr Deeskalation.

Nach den gewalttätigen Ausschreitungen in Frankfurt und Stuttgart, bei denen die Polizei von großteils aus Migranten bestehenden Randalierern angegriffen wurde, meldet sich nun die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu Wort.

Allerdings nicht etwa mit effektiven Vorschlägen, wie man der krawallisierenden „Party- und Eventszene“ Einhalt gebieten könne, sondern mit Verständnis für die Täter und der Forderung nach mehr Kuschelkurs der Polizei.

„Es ist wichtig, dass die Polizei in solchen Fällen präsent ist, und sie sollte den Weg der Deeskalation gehen“. Es gehe „vor allem um eine Gruppe von Menschen, die unzufrieden sind, weil sie wegen Corona nicht feiern können. Da hat sich Frust angestaut und auch Hass auf Behörden und die sogenannte Obrigkeit“, so Dreyer.

Mit dieser Aussage belegt die SPD-Politikerin den zweiten Platz für dummdreiste Rechtfertigung von Taten der importierten Steinewerfer, nach dem Sozialpsychologen Ulrich Wagner, der uns jüngst erklärte, dass Migranten gewalttätig gegenüber der Polizei seien, weil sie keinen Garten zum Feiern hätten (PI-NEWS berichtete).

Wir erinnern uns, nachdem die 15-jährige Mia Valentin in Kandel von einem Afghanen brutal getötet worden war, befand sich Dreyer Seite an Seite mit der Antifa in einer Gegendemonstration und hetzte gegen friedliche Bürger, die auf die Straße gegangen waren, weil sie sich um die Sicherheit ihrer Kinder sorgten. Da gab es kein Verständnis für die tatsächlich berechtigte Wut oder die Trauer, die in absolut friedlichem Rahmen demonstriert wurde. Laut Malu Dreyer schürten „Rechte“, die friedlich protestieren nämlich Angst und Verunsicherung.

Wenn aber die besonders von der SPD gehegte und gepflegte gewalttätige Siedlerklientel aus aller Welt aus purer Lust an der Randale Steine und Flaschen und alles was sich finden lässt auf Bürger und Polizei schmeißt, spricht Dreyer entschuldigend von einer Gruppe von „unzufriedenen“ Menschen, bei denen sich wegen der feierunfreundlichen Coronamaßnahmen Frust angestaut habe.

Man kann davon ausgehen, dass sich bei vielen gesetzestreuen Deutschen, die dank der zwangsweise geschlossenen Firmen und Geschäfte und dem damit einhergehenden Jobverlust auch Frust aufgebaut hat. Die sind es aber nicht, die grölend und Flaschen werfend durch nächtliche Städte ziehen.

Es sind wieder einmal jene, die vom deutschen Steuerzahler rundumversorgt leben und sich ganz bestimmt wegen Corona keine Sorgen um ihren Wohlfühlstatus machen müssen. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

167 KOMMENTARE

  1. Frau Dreyer reitet bequem auf einem Behinderten Ticket.

    Substantielle Tätigkeiten sind und waren von ihr nie zu erwarten. Dabei reiht sie sich würdig in die Riege der SPD Koniferen ein. Sie hat es leicht, eine Bella Figura zu machen. Ihr Vorgänger war ein ausgewiesener Depp, ein unfähiger Prolet.

  2. Die ganze Zeit überlege ich schon, wieso ich nicht zum Feiern gehe – ach ja, jetzt weiß ich es: Weil mir die Kohle dazu fehlt und ich nach der Maloche zu müde bin. Frau Dreyers Umverteilungssystem ist eben leider eine Einbahnstraße.

  3. Evt. sollte die Polizei sich dann auch „zurückhalten“ wenn die gute Frau PolitikerIn in Zukunft mal eine Polizeieskorte zu ihrem Schutz vor den importierten Party-affinen G***Stücken braucht !!!

  4. Die Ideologie dabei ist die Anknüpfung an das Geschehen in den USA mit George Floyd. Man versucht an einer isolierten Stelle „Menschlichkeit“ zu heucheln und nimmt dabei alles andere in Kauf.

  5. Dreyer fordert…. Und ich fordere endlich mal eine vernünftige Politik. (Was wohl aber nicht passieren wird).
    Dieses ständige „Deeskalieren“ bringt doch in genau dieser Angelegenheit überhaupt nichts. Man gewinnt eher den Eindruck, dass es sich um die verzweifelten Versuche handelt, den Deckel noch einigermaßen – zumindest dem Schein nach – auf dem Topf zu halten, da man genau weiß, dass man schon unterlegen ist und eben keine öffentliche Ordnung mehr dauerhaft herstellen kann.
    Schlimm sind einige Kommentare bei der Welt zu diesem Thema. Dort finden ein paar Leser das ganz toll und sprechen den Vergleich rundweg ab, wenn darauf hingewiesen wird (wie auch im Artikel oben), dass die Autochthonen ja völlig anders mit ihrem Frust umgehen. Die Diskriminierung innerhalb der steuerzahlenden Gruppe nimmt weiter an Fahrt auf und die Politdarsteller freuen sich, dass sie uns nicht mehr alleine selbst beschimpfen müssen, sondern dass das treue, indoktrinierte Fussvolk das für sie schon übernimmt.

  6. ghazawat
    26. Juli 2020 at 08:05

    „Frau Dreyer reitet bequem auf einem Behinderten Ticket.“

    Dazu noch eine Hintergrund Geschichte. Mr war lange Zeit der Name Dreyer unbekannt, bis mich eine befreundete SPD MdL (*) auf sie aufmerksam machte.

    Ihr erstes und einziges Argument war, daß sie so eine fähige Frau sei, wie sie mit ihrer Behinderung umgeht. Meine Gegenbemerkung, daß Hawkings ohne seine Behinderung nur ein durchschnittlich begabter Physiker sei, hat sie nicht verstanden.

    (*) Ja, ich bin durchaus in meinem Freindeskreis offen für andere Parteien…

  7. Warum findet eigentlich niemand eine Unterbringung in einer Forensischen Einrichtung angebracht?

  8. An solchen reportagen kann auch gut sehen, wie Dreyer u. Co. bewußt die Lage verharmlosen. Denn dass sie nichts davon wüßten, kann angesichts dessen nicht behaupten.

    Stuttgart und Frankfurt : „Wir übernehmen jetzt Deutschland“

    Erst die Ausschreitungen in Stuttgart, dann die Krawalle in Frankfurt. Was ist da los?

    Lea war in dieser Nacht feiern. Mit Freunden in einer Bar, nahe am Frankfurter Opernplatz. Gegen halb drei ging es los, sagt sie. „Wir haben gesehen, wie Leute um ihr Leben rennen.“ Sie habe kleinere Schlägereien gesehen. „Das waren so Kleingruppen, so richtig junge Jungs.“ Bei einer Schlägerei habe sie sich eingemischt, sagt Lea. „Weil mehrere auf einen allein draufgegangen sind. Die haben den geschlagen, auch ins Gesicht. Einer wollte einen Stuhl nehmen. Aber da bin ich vorher dazwischen.“ Der Junge, dem sie half, sei vielleicht sechzehn gewesen. Sie konnte ihn wegziehen. „Einer hat gesagt: Eine Frau können wir jetzt ja nicht schlagen.“

    Kurz darauf, sagt Lea, seien die Jungs auf dem Opernplatz „richtig ausgerastet“. Es gab eine Massenschlägerei. Als Polizisten einem Verletzten helfen wollten, wurden sie angegriffen, mit Flaschen beworfen. Die Jungs auf dem Platz, sagt Lea, hätten „ACAB“ gerufen, das steht für „All Cops are bastards“, immer wieder habe sie auch gehört „Ihr Bullen seid alle Hurensöhne“. Lea sagt: „Man hat am Anfang gemerkt, dass die Polizei in der Unterzahl und überfordert war. Das haben die ausgenutzt.“ Viele auf dem Opernplatz hätten cool gefunden, was passiert. „Viele haben das eher als Spaß gesehen, nicht ernst genommen, und es war auch Gruppenzwang: Ich will auch cool sein.“

    Cool sein, indem man schlägt und Glasflaschen wirft. Vier Wochen nach den Ausschreitungen in Stuttgart gab es nun also auch Randale in Frankfurt. Was ist los in den Städten? Warum kommt es zu dieser Gewalt?

    Viele wollen sich nicht anpassen

    Lea sagt, die meisten Randalierer hätten kaum Deutsch gekonnt. Einer habe gerufen: „Wir übernehmen jetzt Deutschland.“ Sie sagt auch: „Es gibt viele, die hier sind und sagen, dass sie keinen Bock haben, hier zu sein. Man hat gemerkt, dass das Leute sind, die sich gar nicht anpassen wollen. Denen ist alles egal.“ Sie selbst und ihre Freunde hätten „ihre Wurzeln auch woanders“: „Aber benehmen kann man sich trotzdem. Jeder weiß, was gut und schlecht ist.“

    Von den 39 Festgenommenen in Frankfurt hatten 27 die deutsche Staatsbürgerschaft, „zum überwiegenden Teil aber einen Migrationshintergrund“, wie die Polizei sagt. Zwölf Personen stammten aus anderen Ländern wie Syrien, der Türkei, Marokko und Spanien. Auch in Stuttgart haben die meisten Verdächtigen einen Migrationshintergrund. Zu den Beschuldigten gehören unter anderem einige Flüchtlinge, die 2015 und 2016 nach Deutschland gekommen sind.

    Mannigfaltige Ursachen

    Die Autorin Düzen Tekkal hat die Initiative „German Dream“ gegründet, die jungen Menschen ein Angebot machen möchte, „damit sie nicht abdriften“. Sie sagt: „Die Ursachen für die Gewalt sind mannigfaltig.“ Es sei falsch, „so zu tun, als habe es nichts mit dem Migrationshintergrund zu tun, und es zu tabuisieren“. Damit gebe man den Rechten Futter. „Es ist nun einmal Fakt, dass viele eine Zuwanderungsgeschichte haben. Aber dass man kriminell wird, hat nichts mit der Herkunft zu tun, sondern mit den sozialen Bedingungen.“ Hinzu komme die Sozialisierung: „Diese jungen männlichen Migranten wachsen in zwei verschiedenen Welten auf. Zu Hause ist die Welt teilweise orientalisch, patriarchalisch geprägt. Das geht mit einer Menge Druck einher.“ Dann gehen diese jungen Männer nach draußen „und sind genau das Gegenteil von dem, was zu Hause erwartet wird“. Tekkal: „Die Wünsche sind exorbitant hoch und die Möglichkeiten massiv gering.“

    Sie sagt, damit wolle sie keine Randale erklären. Auch für sie, ein Kind von Migranten, sei klar: „Toleranzgrenze null. Man muss sich hier natürlich an die Regeln halten.“ Wenn Straftaten begangen werden, müssten sie strafrechtlich konsequent verfolgt werden, und es sei ihr egal, woher ein Straftäter stammt. „Aber wenn es zu solchen Tumulten auf Deutschlands Straßen kommt, und ich bin überzeugt, dass es noch zunehmen wird, dann müssen wir uns die Frage stellen, an welcher Stelle wir versagt haben.“

    So fehle es beispielsweise an einer „Ankommenskultur“, die auch klarmacht: „Das ist der Rechtsstaat, das ist unsere Polizei, das ist Gleichberechtigung von Mann und Frau, das sind Homosexuelle, das wird hier respektiert, kannst du damit leben oder nicht?“ Tekkal sagt: „Wenn wir Leute in dieses Land aufnehmen, muss die Frage gestellt werden, ob sie mit unserem Wertesystem konform gehen. Das kann man nicht, wenn wir Asyl gewähren, aber es ist ja wohl das Mindestmaß, dass derjenige, der herkommt, sich auch an die Regeln hält.“ Man brauche eine andere Law-and-Order-Mentalität, „aber auch ein klares Bekenntnis zu diesem Land mit den Rechten, mit den Möglichkeiten, mit den Chancen“. Man müsse für alle Kinder dieselben Möglichkeiten schaffen – unabhängig davon, wie sie heißen oder welche Religion sie haben. „Wir wissen, dass es nicht so ist, dass es Benachteiligungen gibt, beispielsweise auf dem Wohnungsmarkt oder auf dem Arbeitsmarkt.“
    Verlierer der Corona-Krise

    Die Corona-Krise hat das noch verschärft. Sie mache nicht gleich, sondern ungleich, sagt Tekkal. „Und die Tatsache, dass das Geld so unterschiedlich verteilt ist, aber auch die Möglichkeiten, löst Frust aus. Also jeder halbwegs intelligente junge Mensch, der das Gefühl hat, dass er was drauf hat, aber daran gehindert wird, entwickelt Frust und Wut.“

    Von den Verlierern in der Corona-Krise spricht auch der Kriminologe Christian Pfeiffer. Unter jungen Männern, gerade bei Migranten, gebe es viele Schwarzarbeiter. „Die sind ins Nichts gefallen.“ Der sozial schwächere Teil sei noch schwächer geworden und der Frust gekoppelt mit dem, dass man „so passiv rumhängt“. Das schaffe eine Grundstimmung, die sich an Wochenenden entlade. „Die jungen Männer kommen mit ihrem Kräftehaushalt nicht mehr gut klar. Sie haben keine Disconächte, kein Fußballtraining, können sich körperlich nicht austoben.“

    Das deckt sich mit der Einschätzung der Polizei. Die Nacht von Samstag auf Sonntag sei für die Beamten schon immer ein Brennpunkt gewesen, sagt der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei Jörg Radek. „Wir haben jetzt die Situation, dass die Möglichkeiten eingeschränkt sind, Party zu feiern. Diese Klientel bewegt sich jetzt in den öffentlichen Raum, mit Imponiergehabe und mit Alkoholgenuss. So entsteht eine gewisse Dynamik, die dazu führen kann, dass die Situation eskaliert.“

    „Die Polizei hat es mal verdient“

    Angeheizt wurde die Stimmung in den vergangenen Wochen durch die Diskussion über Gewalt und Rassismus bei der Polizei. Kriminologe Pfeiffer sagt: „Die pauschale Kritik, die deutsche Polizei sei durch einen latenten Rassismus geprägt, ist nicht überraschend gerade bei jungen Migranten auf fruchtbaren Boden gefallen. Sie fühlen sich auch dadurch dazu berechtigt, gegenüber der Polizei sehr aggressiv und feindlich aufzutreten.“

    Klausjürgen Mauch ist Sozialarbeiter von der Mobilen Jugendarbeit Stuttgart. Er hat in den vergangenen Wochen viel mit den Jugendlichen über die Ausschreitungen gesprochen. Auch die Bilder aus Amerika spielten eine Rolle, sagt er. „Es ist den Jugendlichen durchaus bewusst, dass die amerikanische Polizei nicht mit der deutschen vergleichbar ist, aber ein gemeinsames Element wird immer identifiziert: Aufgrund unseres Aussehens werden wir im öffentlichen Raum häufiger kontrolliert als andere.“ Die Sichtweise vieler Jugendlicher sei: „Die Polizei hat es mal verdient.“

    Mauch ist überzeugt, dass die Steinewerfer und die Applaudierenden in jener Nacht das „Abbild unserer normalen Klientel“ seien: „Viele sind sozial benachteiligt. Ein Benachteiligungsfaktor ist der Migrationshintergrund, ein anderer die Armut. Wenn man sich in dieser Gesellschaft schlecht integriert fühlt oder das Gefühl hat, vergessen zu werden oder keine Chancen zu haben, dann verbindet einen weniger mit dieser Gesellschaft, dann ist man auch eher bereit, Grenzen zu überschreiten.“ Die Intensität der Ausschreitungen sei zwar nicht vorhersehbar gewesen, so Mauch. „Aber es kam nicht überraschend, dass es mal knallt.“ Zumal sich immer mehr Jugendliche und Heranwachsende schon seit Jahren zunehmend im öffentlichen Raum aufhielten – und der Stuttgarter Schlossgarten „ist getränkt mit Alkohol in den Wochenendnächten“. Dieser Alkoholkonsum, so Mauch, spiele neben den anderen Gründen eine sehr große Rolle.

    Alkohol und Gewalt gehören zusammen

    Überraschend ist das nicht. Alkohol und Gewalt gehören zusammen. Um das zu erkennen, muss man nur auf die Kriminalstatistik schauen. 2019 waren elf Prozent aller Tatverdächtigen unter Alkoholeinfluss, bei der gefährlichen und schweren Körperverletzung waren dann schon 26,7 Prozent der Tatverdächtigen alkoholisiert. Und beim Widerstand gegen die Staatsgewalt sogar mehr als 50 Prozent. Den Zusammenhang zeigt auch die Studie der Universitäten Bonn, Lüneburg, Marburg, der Technischen Universität München sowie der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl. Die Wissenschaftler untersuchten, ob das Verbot in Baden-Württemberg, zwischen 22 und 5 Uhr Alkohol an Tankstellen, Supermärkten und Kiosken zu verkaufen, wirksam gewesen war. Das Ergebnis: „Die Fälle leichter und schwerer Körperverletzung in Folge des Alkoholverkaufsverbots gingen um bis zu elf Prozent zurück.“ Allerdings: 2017 wurde das Gesetz abgeschafft.

    Sozialarbeiter Mauch sagt: „Wenn man ein Gesamtkonzept sowohl von repressiven als auch von helfenden Maßnahmen entwickelt und dabei herauskommt, dass unter bestimmten Umständen auf einem bestimmten Platz ein zeitlich befristetes Alkoholverbot sinnvoll ist, würde ich das mit unterschreiben.“ Einfach ein Alkoholverbot über die Innenstadt zu verhängen, sei überhaupt nicht hilfreich. „Wer soll das kontrollieren? Dann wird die Polizei noch mehr zum Buhmann. Und in Stuttgart wäre es dann so, dass vor der Stuttgarter Oper die Opernbesucher in der Pause mit ihrem Glas Sekt auf der Treppe stehen, und die Jugendlichen, die davor sitzen, haben ein Alkoholverbot. Das würde nur neuen Sprengstoff bieten.“
    „Das ist nicht unser Frankfurt“

    Lea, die die Randale in Frankfurt miterlebt hat, meint auch, dass die Hemmschwelle durch den Alkohol gesunken sei. Aber: „Ich glaube, sie hätten es auch gemacht, wenn sie nicht alkoholisiert gewesen wären.“ Einen Grund hätten die Flaschenwerfer nicht gebraucht. „So viel haben die wahrscheinlich gar nicht im Kopf, dass es wirklich einen Grund braucht.“ Man könne auch nicht mit ihnen reden. „Ich bin selbst 20 und keine 35, aber nicht mal ich kann das. Dann heißt es nur: Chill doch mal.“

    Diese Nacht, sagt Lea weiter, sei die erste Nacht in Frankfurt gewesen, nach der sie und ihre Freunde sich gesagt hätten: Wir müssen aufpassen, hier abends rauszugehen. „Das ist nicht unser Frankfurt.“ Auch wenn die Stadt mit einem Sicherheitskonzept auf die Krawalle reagiert hat und der Opernplatz an den Wochenenden zwischen ein und fünf Uhr nicht mehr betreten werden darf, sagt Lea: „Die Gegend werden wir erst einmal meiden.“

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ausschreitungen-in-stuttgart-und-frankfurt-wir-uebernehmen-jetzt-deutschland-16875956.html?premium

  9. Dreyer, Esken, Nahles, Högl, Schwesig, Barley. Alles Emanzen mit vaginaler Trockenheit. Arme SPD.

  10. Waren nicht auch Marsmenschen an den Ausschreitungen von Stuttgart beteiligt, mein Kind..?

  11. Deutsche Weiber **auf Schwäbisch:

    grausse Gosch ond nix dahender

    blöd , blöder , deutsche linke Politikerin

  12. Diese Volksverräterin will wohl erst wieder tote Deutsche sehen, so wie ihre SPD Parteifreunde in Kandel.

    Wie kriegen wir endlich all diese Nestbeschmutzer aus der Politik raus?

    Die Lösung dieses Problems muss neben der Remigration und Ausdrängung der Illegalen, vordringliche Aufgabe in den nächsten Jahren sein.

  13. Haben eigentlich all die WEIBER, die so dicke tun, jemals in ihrem Leben zum BIP beigetragen?

  14. Ihre Krankheit scheint schon weit fortgeschritten zu sein und bereits den Verstand in Mitleidenschaft gezogen zu haben!

  15. Tja, wenn die islamischen Rotzlöffel auch noch für ihr Benehmen poltische Rückendung bekommen, dann weiss man wohin die Reise in Germanistan geht, nämlich Gesellschaftlich an die Wand

  16. Es ist schon bemerkenswert wieviel Verständnis für „jugendliche“ Gewalt propagiert wird, noch dazu wenn sie das gewisse Flair hat. So wird auch Gewalt verherrlicht und verharmlost, Motto: die wollen nur sielen. Unfassbar in einer Zeit wo alle möglichen Bußgelder für Falschparker oder falsche Mülltrennung erhöht werden.
    Solche Politiker, die Fehlverhalten auf anderen Gebieten scharf verurteilen hier aber plötzlich Polizei zügeln wollen müssen angezeigt werden.

    Das größte Problem auf der Welt ist Dummheit, die zu Gewalt führt!!
    Empörende Aussagen einer verantwortlichen Politikerin! Man sollte Frau Dreyer zur Zurückhaltung auffordern.

  17. Was bei Gesindel hilft ist volle Möhre draufschlagen und zwar so, dass dieser Dreck es nicht vergisst. Denn von denen sind die Allermeisten erbärmliche Feiglinge die nur in der Masse zu ihren Taten fähig sind.

  18. Chrisi
    26. Juli 2020 at 08:58

    „Ihre Krankheit scheint schon weit fortgeschritten zu sein und bereits den Verstand in Mitleidenschaft gezogen zu haben!“

    In der Hinsicht haben wir in unserer Zeit ein echtes Problem.
    Das frühere Ideal „mens sana in corpore sano“ ist schon lange obsolet.

    Heute ist der geistig und psychisch Behinderte geradezu „in“.

    Wir leben in einer Zeit, in der erst eine Behinderung ermöglicht, höhere Weihen zu erlangen.

    Schulabbrecher, Ausbildungsabbrecher, Studienabbrecher, Analphabeten, Lese-, Schreib- und Rechenschwäche, niederer IQ…

    Alles kein Problem, eher die notwendige Basis zur höchsten politischen Würden. Kleinwüchsig? Fett und gehbehindert? Sprachfehler? Mit der richtigen Gesinnung ist der Weg zu jedem Ministeramt frei.

  19. Es sollte bei den Politikern sein wie mit der Grundrente: Wer nicht lange genug eingezahlt hat (sagen wir mal 20 Jahre), darf auch nicht in den Bundestag, Landtag etc.

  20. johann
    Danke für den Artikel. Es ist zum Kxxxxxxx!

    „Ein Benachteiligungsfaktor ist der Migrationshintergrund, ein anderer die Armut. Wenn man sich in dieser Gesellschaft schlecht integriert fühlt oder das Gefühl hat, vergessen zu werden oder keine Chancen zu haben, dann verbindet einen weniger mit dieser Gesellschaft, dann ist man auch eher bereit, Grenzen zu überschreiten.“
    —————-
    Was ist das für eine kriminelle Logik:
    wenn ich das „Gefühl“ habe schlecht integriert zu sein, greife ich zu Gewalt?

    Da sind jede Menge lebende Zeitbomben auf unseren Straßen unterwegs, und wir haben nichts besseres zu tun als diese Kriminalität wohlwollend zu kommentieren? Wird uns das weiterhelfen wenn sich Polizei „zurückhält“ und Plünderungen weiter ermöglicht? Was für eine Aussicht auf unsere zukünftige Gesellschaft mit solchen „Politikern“.
    Diese Frau ist irre und, wenn ihr nicht sofort massiv widersprochen wird, eine akute Gefahr für unser Land! Selten so viel antideutsche Dummheit gehört. Sie gehört behandelt, weggesperrt oder beides.

  21. Frau Dreyer löst bei mir mittlerweile den gleichen Kotzreiz aus wie das von Mitforist ghazawat immer so treffend beschriebene M. Eine große Leistung, DAS muß man erst mal bringen. Neben ihren bereits im Artikel erwähnten Untaten bleibt daran zu erinnern daß sie als Leiterin des Rundfunkrats und Verwaltungsrat- Chefin des ZDF an vorderster Front bei der GEZ- Zwangsausplünderung und SPD- gemäßen Indoktrinierung des Volkes verantwortlich ist.

  22. „Sie absolvierte sowohl 1987 die Erste als auch drei Jahre später die Zweite Juristische Staatsprüfung mit einem Prädikatsexamen. Ab 1989 arbeitete Dreyer an der Mainzer Universität als Wissenschaftliche Assistentin von Hans-Joachim Pflug. 1991 wurde sie zur Richterin auf Probe ernannt und erhielt einen Dienstleistungsauftrag als Staatsanwältin in Bad Kreuznach.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Malu_Dreyer

    Wenn ich lese, daß sie Jura studiert hat, als Richterin und Staatsanwältin tätig war, dann würde ich mir sehr wünschen, daß die Richter etc. vom Volk gewählt werden müssen und auch von diesen abgesetzt werden dürfen.
    Intelligenz ist, wie man hier sieht, allenfalls ein wesentliches Merkmal von guten Juristen. Dazu gehört eigentlich auch eine charakterliche Eignung.

  23. Warum trägt Dreyer auf dem Foto einen Rollkragenpullover ?
    Damit keiner das Gewinde vom Holzkopf sieht……

  24. Halb-OT

    Die Party- und Eventszene war wieder in Tour.

    100 Menschen bei Massenschlägerei

    Im Brandenburgischen Rheinsberg kam es am zweiten Tag in Folge zu einer Massenschlägerei. Die Polizei sprach 51 Platzverweise aus.

    https://m.tagesspiegel.de/berlin/wieder-grosseinsatz-in-rheinsberg-100-menschen-bei-massenschlaegerei/26037506.html#opencomments

    Ein Kommentator postete:

    „Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es am Freitagabend und in der Nacht zu Sonnabend in Rheinsberg.
    Mehrere Dutzend Beamte setzten an der Mariefredstraße 60 bis 80 Tschetschenen fest.
    Die Männer hatten sich gegen 19.30 Uhr an der Toftluntstraße versammelt.

    Mit dabei war ein Streitschlichter der tschetschenischen Gemeinschaft aus Berlin, so Einsatzleiter
    Polizeihauptkommissar Amadeo Pogalz.
    Grund für das Treffen war offenbar der Konflikt vom Vortag.

    Da war es wie berichtet an der Marifredstraße zu einer Schlägerei zwischen 15 bis 20 Männern gekommen.

    Eine Gruppe von Deutschen und Polen war zunächst verbal und dann körperlich mit einigen Tschetschenen aneinander geraten.

    Dabei wurden sieben Männer verletzt, zwei davon mussten im Krankenhaus behandelt werden.“

    ·
    https://www.moz.de/landkreise/ostprignitz-ruppin/neuruppin/neuruppin-artikel/dg/0/1/1816369/

  25. Am besten die Polizei ganz abschaffen, dann können die Linksverrückten und kriminellen Migranten wüten und plündern wie sie wollen.
    Völlig unmöglich, was diese Dreyer für einen Mist redet. Sie sollte sofort zurücktreten.

  26. Die Dreyer hatte auch bei der Kandeldemo die Antifa begrüßt, die sich dort Straßenschlachten mit der Polizei erlaubte. Eigentlich müsste sie gesiebte Luft atmen.

  27. Dass sie immerhin „Hass“ ausmacht, ist doch schon ein Anfang! Schließlich ist doch „Hass“ zur Zeit das schlimmste Verbrechen, das in Deutschland begangen werden kann.

  28. „… eine Gruppe von Menschen, die nicht feiern konnten..“

    Man fasst es nicht! Die Logik eines Kleinkindes:
    war bei mir ähnlich: wegen Abitur und dann wegen Staatsexamina konnte ich nicht feiern. Gleich danach ging ich plündern und Polizisten angreifen .
    Wir müssen ihnen helfen und noch ganz viele mit dieser Logik in unser Land holen, deren erste Heldentat für ihr neues Leben ist, lachend vor laufender Kamera ihre Ausweispapiere wegzuwerfen.
    Was für eine Karriereleiter: Ausweise wegwerfen, falsche Angaben bei der Asylbehörde, ab und zu Mädels bereichern, dann Wut sammeln und schließlich plündern. Alles wohlwollend von unseren Politikern begleitet, die nicht genug von diesem Klientel haben können.

    Bin ich im falschen Film, oder liegt es an meinem Alter, daß ich diese psychopathischen Politiker nicht verstehe, die mit solchen Äußerungen meinen den Mainstream abbilden zu müssen?
    Nix wie weg!

  29. Malu Dreyer lügt sobald sie ihr Maul aufmacht, diese Zustände herschen schon seit 2015 in unseren Städten, lange vor der Corona-Hysterie hat diese auf Märkten Plätzen und Bahnhöfen.

    Viele ihre Amtskollegen schrieben schon lange vor CORONA in den Vorjahren Brandbriefe an die Ministerien siehe hier:

    https://www.tag24.de/nachrichten/saarlouis-stadtfest-emmes-jugendliche-migranten-banden-randale-polizei-rueckzug-ob-peter-demmer-brief-1143812

    Malu Dreyer hat z.B. bis heute nicht die Verantwortung übernommen für den Mord an einer Erzieherin in ihrer Zeit als Sozialministerin in Rheinland Pfalz. Unter Malu Dreyer mussten hilflose und auf sich alleingestellte Erzieherinnen und Sozialarbeiterinnen alleine mit hochagressiven und Delinquenten Jugendlichen arbeiten. Das linke Resozialisierungskonzept für Schwerverbrecher in RLP geht maßgeblich auf Malu Dreyer zurück.

    Sie zerstachen die Erzieherin mit Messern schlimmer als ein Schwein das geschlachtet wird, nachdem sie ihr mit einer schweren Bratpfanne den Schädel eingeschlagen hatten.
    Die Tat erinnert stark an den Fall Mia.

    Malu Dreyer hat bis heute nicht die politische Verantwortung für diese Tat übernommen „Rodalben Affäre“. Sie war zu dieser Zeit als Sozialministerin für das Heim Zuständig.

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-30458395.html

    https://rp-online.de/panorama/deutschland/mord-an-erzieherin-jugendliche-gestehen_aid-8750581

    Der Mörder von Mia aus Kandel hatte wenn es nach Frau Dreyer geht, bestimmt auch nur aus Frust gehandelt, genau wie dieses Negerviech aus Kenia der hat auch nur aus Frust vergewaltigt und dann mit dem Messer gemordet.

    Der war bestimmt nur frustriert weil er nichts zu ficken hatte.

    https://www.aachener-zeitung.de/nrw-region/17-jaehrige-getoetet-alter-des-angeklagten-wird-ueberprueft_aid-38938569

    CORONA ist nun für diese Politiker und Versager die Erklärung für Alles!

  30. Die Bundeskanzlerin hat die Deutschen aufgeklärt…..
    „Wir müssen mit der Gefahr leben lernen“
    …“aber wir müssen Akzeptieren das die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“
    A. Merkel 9.1.2011

  31. Offenbar glauben sie, das Thema sei „durch“ und sie könnten sich inzwischen alles leisten. Die AFD mit schlechten Umfragewerten, die MSM voll im Einklang, was soll da noch passieren? Viele bemühen sich nicht mal mehr zu lügen. Die Antifa-Flagge ist inzwischen Teil der Corporate Identity geworden. Lucke, Lindner, de Maizière sind längst auch zum Angriffsziel geworden, Maassen sowieso. Die Vertreter der Ordnungsmacht tanzen derweil ihren Namen unter dem Regenbogen.

    Doch sie haben völlig vergessen, dass man einen Bogen überspannen kann. Wenn in der Industrie die ersten Massenentlassungen und Betriebsschliessungen stattfinden, werden die Gewerkschaften auf Druck ihrer zahlenden Mitglieder blitzartig die Hälse wenden. Sie verfügen über Unsummen an Geld und die notwendige Organisation. Über Nacht können sie Grossdemonstrationen in den Städten organisieren, 100.000 oder noch mehr vor dem Reichstag. Ein paar einpeitschende Reden, ein paar Flaschbier, und die Sache kommt ins Rollen. Die Polizei wird den Verkehr regeln, die Antifa sich in ihren Löchern verstecken und die BILD ihre Leserschaft unterstützen.

    Die offene Frage ist, ob der Hubschrauber-Flugdienst in Bereitschaft sein wird oder zufällig gerade eine Team-Sitzung stattfinden muss.

  32. Frau Dreyer löst bei mir mittlerweile den gleichen Kotzreiz aus wie das von Mitforist ghazawat immer so treffend beschriebene M. Eine große Leistung , DAS muß man erst mal bringen! Neben ihren bereits im Artikel aufgeführten Untaten ist daran zu erinnern, daß sie nicht nur Polit-Bonze, sondern auch Rundfunk – Bonze ist. Als Vorsitzende des Rundfunkrats der Länder und des ZDF Verwaltungsrats führt sie ein ausgiebiges DoppelBonzen – Darsein. Sie ist verantwortlich für die Rundfunkgebühr-Zwangsausplünderung UND hemmungslose Indoktirnierung des Volkes.

  33. Sollten wir uns nicht mit den Partyleuten solidarisieren?
    Wie schon geschrieben: Frust gibt es auch bei vielen Deutschen. Die schlucken diesen nur runter – wie viele andere Sachen auch.
    Die Corona-Demos wurden schnellstens in die Ecke gestellt oder verboten und vor allem lächerlich gemacht.
    Andere Protestformen gibt es nicht – außer in Serbien mit Gewalt + Randale aber mit Erfolg.
    Also: ich sehe das zwiespältig.

  34. Da kann einen ja Angst und Bange werden, wenn die politische Frauenquote in den Parteien von 50 % Pflicht werden sollte, wenn man nur mal an KGE-Dreher-Roth und und Denkt

  35. Grenzenlose Toleranz gegen alles und jedes ist die letzte „Tugend“ vor dem Untergang.

  36. „ES GEHT VOR ALLEM um eine Gruppe von Menschen, die unzufrieden sind, weil sie wegen Corona nicht feiern können. Da hat sich Frust angestaut und auch Hass auf Behörden und die sogenannte Obrigkeit“
    ======
    ES GEHT VOR ALLEM DARUM, diese Art von Sozialbalastexistenzen abzuschieben.

    Die gehören (Achtung! Satire!) auf den Müll.

  37. Anita Steiner 26. Juli 2020 at 09:52

    Der Islam hat in Indien 80 Millionen Menschen ermordet, das wollen unsere wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Studienabbrechernden mit ihrer ach so überlegenen hohen Moral nicht so genau hören.

  38. Dafür wird dann wohl öfter mal nen Radarmarathon veranstaltet, um die Moral der Truppe wieder aufzubessern. Also gegen Verbrecher, die sich nicht wehren. Ich will schon wieder kotzen. (Und nein, das richtet sich nicht an die Polizisten selbst, sondern die Politik.)

  39. Eine erwachsene Frau, die Marie-Luise heisst und sich selbst den Klein-Mädchen-Namen „Malu“ gibt,
    war mir schon von Vornherein suspekt.
    Und dieses negative Gefühl gegenüber Frau Dreyer bestätigt sich mal wieder voll und ganz.
    Sie hat Nichts verstanden.
    Oder will Nichts verstehen, weil die Realität nicht in ihr links-rotes Weltbild passt.
    Frau Dreyer,
    diese gewaltaffinen Typen kommen sowieso in keinen Club rein.
    Die will dort niemand!
    Für dieses Klientel gibt es in Deutschland nichts zu feiern.
    Ihre dreiste Aufforderung, dass sich der Staat praktisch aufgeben soll,
    müsste einen sofortigen Rücktritt als Ministerpräsidentin nach sich ziehen.
    Sie sind eine Totengräberin meines Heimatlandes!
    Leider, nur Eine von Vielen.

  40. .
    Deutschland 2020…. Stuttgart/Frankfurt u.a.
    .
    Kriminelle und gewalttätige moslemische Asylanten/Ausländer werden NICHT eingesperrt (ausgewiesen!)
    .
    ABER … Ur-Deutsche werden vom Opernplatz AUSGESPERRT!..
    .
    .
    Was stimmt mit diesem Merkel- Drecks-System nicht mehr?
    .
    ALLES!
    .
    .

  41. Polizei Bashing
    Die Meldungen der letzten Tage und Wochen deuten eindeutig daraufhin: die Polizei soll ideologisch auf Linie gebracht werden.
    Die Systemmedien haben die Richtung bereits vorgegeben. Politische Korrektheit und 100% Unterwerfung zu allem was die NGO -Propaganda vorgibt.
    Dreyer ist in diesem drittklassigen Komödienstadel nur eine Helfershelfer-Figur aus dem linken Spektrum. Immer gerne eingeladen bei allen Talk-Weiberrunden in den BRD-Staatsfernseh-Anstalten kommt dieser Auftritt von Dreyer nicht unerwartet. Solche Leute sind Stützen in einem totalitären System a la Merkel.
    Vielleicht geht langsam mal dem Heer der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst ein Licht auf welche Nattern sie da an ihrer Brust füttern.
    Im Moment scheint noch eher die Angst zu überwiegen. Was ist denn wenn in der Polizei erkannt wird welchem Regime sie dienen ohne dafür auch nur ein Funken Rückendeckung von Seiten der politischen Amtsinhaber zu bekommen ?
    Solche Leute wie Dreyer sind eine Schande für einen freiheitlichen Rechtsstaat, wie es die BRD vorgibt zu sein.
    Es geht also weiter mit der gesellschaftlichen Spaltung, die Merkel seit 2015 aktiv betreibt und all ihre Untertanen dazu den Kadavergehorsam leisten.

  42. Die linksGrünen Subjekte werden immer für alles Verständnis haben, wenn es um ihre Lieblingsbürger geht. Denn sonst müßten sie ja sagen, daß es nur Scheiße ist, was sie da hereingelassen haben. Und bevor das geschieht, lügen, phantasieren und desinformieren sie uns. So einfach ist die Welt.

  43. joke 26. Juli 2020 at 10:18

    Solange es noch Steuerzahler gibt und die linksgrünen Nichtsnutze mit ihrer ach so hohen Moral und KinderInnen auf der Privatschule sicher in ihren arischen Rotweingürteln werden leben können.

    Wenn die Realität die arischen Luftschlösser erreicht, werden aus linksgrünen Nichtsnutzen überzeugte „Rechtspopulisten“…..

  44. Jemand der seinen eigenen Namen verunstaltet ist schon sehr suspekt.

    Wenn eine Ministerpräsidentin nicht über die Realität informiert ist oder ganz bewusst lügt, dann ist Dreyer nicht mehr haltbar.

    Rücktritt sofort.

  45. Malu Dreyer fordert Zurückhaltung der Polizei

    Die Pozilei hält sich ohnehin zurück und traut sich kaum noch was gegen Rentensicherer und Fachkräfte zu unternehmen. Auch auf die Klagen Gutbetuchter in unseren Luxuswohnanlagen über Lärm aus dem benachbarten Muli-Kulturparadies reagiert man nur noch mit dem guten Rat „selbst das Gespräch mit den Nachbarn zu suchen“. Kulturelle Eigenheiten, wie die Verlagerung des nächtlichen Lebens auf die Straße müßten hingenommen werden. Da kann man nur viel Vergnügen und ein dickes Fell wünschen.

    Früher ist die Pozilei gesprungen, wenn die örtliche Schickeria rief. Heute agiert man nur sehr zögerlich und ausweichend.

    Langsam wird auch der Buntland-Adel merken wo der Hammer hängt und was ihm und seiner Brut in den kommenden Jahren blüht.

    Die sicheren, guten Zeiten am Futtertrog sind vorbei. Die Regeln des Zusammenlebens und die Rangfolge am Futtertrog werden neu ausgehandelt.

  46. .
    Mainz zerstören?!
    .
    Warten wir mal ab wie diese dämliche Dreyer (SPD) denkt und handelt, wenn Merkels moslemsiche Asylanten/Ausländer die Stadt Mainz zerstören..
    .
    .

  47. „Es ist wichtig, dass die Polizei in solchen Fällen präsent ist, und sie sollte den Weg der Deeskalation gehen“.
    ****************
    Deeskalation bedeutet :nix tun. Macht die Polizei ja auch auf AFD Demos. AfD in die Schranken weisen und Antifa und schwarzen Block laufen lasse.

    Zu „Deeskalation“ bei Straftaten ruft also eine Politikerin auch noch aktiv auf? Wenn das nicht Deutschlandfeindlich ist, dann weiß ich nicht. Und wenn das nun rächtz sein soll, wenn ich mich darûber aufrege, dann sei’s drum. Dann bin ich gerne rächz.
    Ich wünsche mir nur daß man diese Politiker endlich mal benennt und medial genauso fertig macht wie Höcke oder Gauland wegen „Vogelscheiße“. Es wird Zeit, daß man die Menschen für Deutschlandfeindlich „sensibilisiert“. Aber das wird nTürlich weit im Vorfeld als Rasssismus von den Medien geblockt.
    Idas Wort besitzt irgendwie Charm. Ich bin für „Deutschlandfeindlichkeit“ als Wort des Jahres.

  48. Johannisbeersorbet
    Früher ist die Pozilei gesprungen, wenn die örtliche Schickeria rief. Heute agiert man nur sehr zögerlich und ausweichend.“
    *****************
    Ist doch klar. Ein blaues Auge und gebrochene Handwurzelknochen winken als Belohnung, kultursensibel.

  49. Dreyer zelebriert die sozialistische Lügensprirale.

    Alle jungen Männer aus Islamistan sind an Leib und Leben verfolgt.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan sind Fachkräfte.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan bezahlen später die Rente der Gastgeber.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan sind weniger kriminell als Deutsche.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan benötigen nur eine Armlänge Abstand.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan haben nur ein Trauma.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan feiern nur Party.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan sind Opfer von Racial Profiling.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan benötigen nur einen eigenen Garten.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Alle jungen Männer aus Islamistan benötigen nur die Zurückhaltung der Polizei.
    Wer anderes glaubt, ist ein Rassist.

    Wird täglich fortgesetzt …

  50. Eurabier 26. Juli 2020 at 10:03
    Ohne Steuererhöhungen werden wir es nicht finanzieren können:

    https://www.hna.de/lokales/hofgeismar/calden-ort74694/kassel-airport-calden-fluechtlinge-asyl-kinder-krank-90012844.html

    Am Kassel Airport sind Freitagmorgen (24.07.2020) laut des Ministeriums für Migration 83 Flüchtlinge gelandet. Die Maschine war gegen 8.20 Uhr in der griechischen Hauptstadt Athen gestartet.

    Früher hieß es: Wir importieren hochqualifizierte Fachkräfte, die unsere Renten sichern und hohe Steuer- und Sozialbeiträge zahlen.

    Mittlerweile schmückt man sich damit, daß man schwerbehinderte Kinder und sonstige Benachteiligte holt, die aus ethischen Gründen ihr Lebtag lang finanziert werden müssen.

    Egal. Solange es genug Arbeiter und Zahler gibt ist alles gut.

    Leider hat mich eine schwere, aber mittlerweile restlos ausgeheilte Krankheit dazu gezwungen mit 58 in den vorgezogenen Ruhestand zu gehen, so daß ich zu meinem allergrößten Bedauern nicht in dem vom mir eigentlich gewünschten Umfang zu den nötigen Arbeits- und Zahlleistungen beitragen kann.

    Ich muß halt jetzt auch kassyren und die Hand aufhalten, solange ich lebe und wenn man geschont und ausgeruht ist, kann das schon noch ein paar Jahre sein. Leute, die sich bis 67 oder bald wohl 70 krummbuckeln müssen haben da schon schlechtere Karten.

  51. Ob Malu das auch noch so locker sieht, wenn die „Partyszene“ ihr schickes Häuschen entglast und plündert. Es ist immer einfach saublöde Sprüche zu klopfen, wenn nur die Anderen betroffen sind.
    Hat übrigens jemand Frau Reker eine Armlänge Abstand empfohlen, nachdem ihr in den Hals gestochen wurde.

  52. Höchste Zeit, dass die verschrumpelte stalinistische selbstwerggestörte Dummfeministin von ihrem eigenen Klientel zur Hölle geschickt wird, also politisch selbstverständlich:-)

  53. Wasserwerfer, Pistolen, Helme, Handschellen, alles muß weg. Ist alles rasssistisch.
    Ich bin gespannt wann und wo die erste CHAZ (capitol hill autonomous zone) in Deutschland gezüchtet werden wird. Wetten werden noch angenommen. Da. müssen wir dann ganz viel deeskalieren.
    Deutschland entwickelt sich immer mehr zu N-Korea mit Polizei Stuhlkreisen für Auswärtige.

  54. Da „unsere“ politischen Dauerpfründletr ohnehin nur das fordern, was das Gegenteil von richtig und gerecht ist, überrascht die Forderung der Demokratie-Fürstin nicht.

  55. Deutsche TV-Moderatoren , bei den ÖR haben wohl kein eigenes Hirn, eher eiene Hirnmischung aus Haldewang-Dreher-Roth -Mayzek usw.

  56. Die Polizei sollte sich vor allem beim Personenschutz für Politiker mehr zurückhalten, damit diese an den Events der Partyszene besser teilhaben können.
    Warum die Knochen hinhalten für Clowns, die unser Land in ein afrikanisch-orientalisches Shithole verwandeln wollen?

  57. Man sollte sich nicht über Frau Dreyer beschweren, sondern sich freuen, dass die SPD solche hirnamputierten Schreckschrauben als „Spitzenpersonal“ präsentiert.

  58. Was Frau Dreyer von sich gibt zeigt:
    1. die Dame scheint doch etwas sehr einfach in ihrem Oberstübchen gestrickt zu sein oder
    2. Die ist eine gnadenlose Opportunistin und hat nur ein Ziel: Das deutsche Gemeinwesen zu zerstören!

    Nicht die Neubürger zerstören unser ehemals schönes Land, sondern die gegenwärtig Herrschenden!

  59. Was ist mit dieser Malu Dreyer los?
    Sind wir hier im alten Rom, wo nur an Feiern gedacht werden soll?
    Ihre Wut auf Polizisten soll sie woanders ablassen, besser am Kochtopf oder mal ihr Haus putzen!

    Für die Jugendlichen von heute gilt nur noch:

    Shoppen
    Chillen
    Party machen
    Alk, Drogen und Klamotten

    Resultat: Musik, Müll & Verwüstung

    Neuer Schauplatz gestern Berlin
    Hasenheide:
    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/als-gaebe-es-kein-corona-polizei-beendet-massen-party-in-berliner-park-72067210.bild.html

  60. Vernunft13 26. Juli 2020 at 09:57
    „ES GEHT VOR ALLEM um eine Gruppe von Menschen, die unzufrieden sind, weil sie wegen Corona nicht feiern können. Da hat sich Frust angestaut und auch Hass auf Behörden und die sogenannte Obrigkeit“
    ======
    ES GEHT VOR ALLEM DARUM, diese Art von Sozialbalastexistenzen abzuschieben.
    Die gehören (Achtung! Satire!) auf den Müll.
    ——————————————————————————–
    So eine Aussage ist an Dämlichkeit ja nicht mehr zu überbieten.
    Millionen von Erwerbstätigen haben seit dem Lockdown ganz andere vor allem existenzielle Probleme als dieses Luxusproblem nicht feiern zu können.
    Da sind Millionen in Kurzarbeit oder von Arbeitslosigkeit betroffen, wissen nicht mehr wie sie ihre Miete zahlen oder ihren Kredit abbezahlen sollen.
    Oder ihnen wird nach einem langen und harten Arbeitsleben mit Hartz-IV oder Grundsicherung die eigene Arbeitsleistung in die Tonne getreten.
    All diese Menschen hätten wirklich Grund auf die Barrikaden zu gehen.
    Stattdessen zeigen sich größtenteils die staatlich alimentierten Dauerschmarotzer und Faulenzer in unseren Städten gewalttätig.
    Diese Dreyer gehört mal dringend zur Untersuchung zum Amtsarzt gebracht.
    Ihre Aussage ist an Schwachsinn ja nicht mehr zu toppen.

  61. Die Städte und Gemeinden sollten reagieren und möglichst schnell Party-Beauftrage in Voll- und Teilzeit einstellen (m/w/d), die vollkommen neue Integrationskonzepte in die Eventszene einbringen und sich im intensiven interkulturellen, nächtlichen Straßengesprächen der Integrationsfrage stärker stellen.

  62. Die Städte und Gemeinden sollten reagieren und möglichst schnell Party-Beauftrage in Voll- und Teilzeit einstellen (m/w/d), die vollkommen neue Integrationskonzepte in die Eventszene einbringen und sich in intensiven interkulturellen, nächtlichen Straßengesprächen der Integrationsfrage stärker stellen.

  63. alacran 26. Juli 2020 at 11:33
    Die Polizei sollte sich vor allem beim Personenschutz für Politiker mehr zurückhalten, damit diese an den Events der Partyszene besser teilhaben können.
    Warum die Knochen hinhalten für Clowns, die unser Land in ein afrikanisch-orientalisches Shithole verwandeln wollen?

    Warum überhaupt arbeiten und Steuern zahlen für Deutzelan und seine volksfernen Bonzen?

    Das ist nicht mehr unser System. Dafür keinerlei Loyalität und Einsatz mehr.

    Sollen die sich von den Rentensicherern und der Party- und Eventszene die Diäten und Pensionen zahlen lassen.

  64. eule54 26. Juli 2020 at 10:27

    Deldenk
    26. Juli 2020 at 09:08
    OT: diesmal rast ein Mann (nicht ein Auto!) in Menschen!

    https://m.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/am-bahnhof-zoo-in-berlin-mann-rast-in-menschengruppe-sieben-verletzte-72067236.bildMobile.html
    ++++

    Es war natürlich wieder ein Ausländer!
    Dieses mal aus Estland!
    ………………………………………………………………………………..
    Ich tippe eher auf einen Sprenggläubigen.
    Seit wann kommen bei einem Autounfall mit Personennschaden Sprengstoffspürhunde zum Einsatz?
    Da wird schon ein entsprechender Vogel am Steuer gesessen haben sonst wären die nicht mit Sprengstoffspürhunden gekommen.

  65. Malu Dreyer und ihre Schützlinge, die Jugendlichen vom Opernplatz
    Ein herrliches Gespann!

    Was bei den Krawallmachern, diesen Migranten auffällt, in ihren Verwüstungen gehen sie ganz gezielt vor. Taxifahrer, “ihre Leute“ (meist alles auch Migranten), bleiben von den Randalierern verschont. (siehe Video)

    Da macht einer mit „seiner Mülltonne“ direkt einen „Umweg“ um das Taxi, um das Taxi nicht zu beschädigen, den Container, sein „Wurfgeschoß“, woanders abzuwerfen.
    Dies alles weil er keinen Garten hat und „feiern“ will?

    Malu Dreyer wachen Sie auf!

    Wäre es kein Taxi sondern ein Polizeiwagen gewesen, der wäre sicher nicht geschont worden.

    https://www.youtube.com/watch?v=xTCrxlW2Nus

  66. Für einen Polizisten sind im zunehmend pro-anarchischen Klima Job und Pension ja schon in Gefahr, wenn man diese Leute nur schief anschaut.

  67. Johannisbeersorbet 26. Juli 2020 at 10:50

    Malu Dreyer fordert Zurückhaltung der Polizei

    Die Pozilei hält sich ohnehin zurück und traut sich kaum noch was gegen Rentensicherer und Fachkräfte zu unternehmen. Auch auf die Klagen Gutbetuchter in unseren Luxuswohnanlagen über Lärm aus dem benachbarten Muli-Kulturparadies reagiert man nur noch mit dem guten Rat „selbst das Gespräch mit den Nachbarn zu suchen“. Kulturelle Eigenheiten, wie die Verlagerung des nächtlichen Lebens auf die Straße müßten hingenommen werden. Da kann man nur viel Vergnügen und ein dickes Fell wünschen.

    Früher ist die Pozilei gesprungen, wenn die örtliche Schickeria rief. Heute agiert man nur sehr zögerlich und ausweichend.

    Langsam wird auch der Buntland-Adel merken wo der Hammer hängt und was ihm und seiner Brut in den kommenden Jahren blüht.

    Die sicheren, guten Zeiten am Futtertrog sind vorbei. Die Regeln des Zusammenlebens und die Rangfolge am Futtertrog werden neu ausgehandelt.
    …………………………………………………………………….
    Genau darauf freue ich mich schon wenn die eingewanderten kriminellen Horden sich mal endlich in den Rotweingürteln der linksgrün Verstrahlten austoben denen es bisher nicht bunt genug sein konnte. Wird Zeit dass die endlich die Medizin verabreicht bekommen die sie uns ungefragt vorsetzen.

  68. Ich versuche es hier – im neuesten Strang wird die Seite immer zurückgesetzt (?)
    Gewalt, überall spontan ausbrechende Gewalt. Da steht man nichtsahnend an der Bushaltestelle… Auch „schön“ bunt:
    *https://www.wochenblick/duesseldorf-marokkaner-laeuft-mit-axt-amok/

    Im Stadtviertel Benrath in Düsseldorf attackierte ein 30-jähriger Marokkaner aus noch ungeklärten Gründen Wartende an einer Bushaltestelle mit einer Axt. Glücklicherweise konnten die Angegriffenen den potenziell tödlichen Hieben ausweichen. Die Polizei konnte den Amokläufer festnehmen. Er wird dem Haftrichter vorgeführt.

    Die Tat trug sich am Freitag, 24. Juli, gegen 21.00 Uhr Abends zu. Im Gegensatz zur erfreulich vollständigen Presse-Aussendung der Polizei verschweigen die Haltungsmedien ein weiteres Mal die Herkunft des Täters und begnügen sich mit der Standardbeschreibung „ein Mann“. Der Marokkaner hatte den Wartenden zuerst einen Schlag versetzt und dann von einem unbekannten Ort die Axt geholt, um sie weiter zu attackieren. Glücklicherweise konnte er von der Polizei unter Einsatz von Pfefferspray und Körperkraft überwältigt werden, bevor jemand zu Schaden kam. Die Behörden richteten zur Untersuchung der Tat und der Hintergründe eine Mordkommission ein.

  69. Wegschauen bringt nichts. Das ermuntert andere Migranten es genauso zu machen. Irgendwann brennt jede Stadt.

  70. Malu Dreyer, Namensgeberin des Dreyerstandards – als verschärfte Variante des Doppelstandards.

  71. Auch vergessene Hinterbänkler; …
    dürfen sich ab und zu melden !

    Aber mal im Ernst;…bleiben sie lieber ruhig,
    Frau Dreyer !

  72. Anita Steiner 26. Juli 2020 at 11:15
    Kanzler-Zitat: Grüne Frauensprecherin fordert Entschuldigung Kurz hatte in einem Puls24-
    Interview der Moderatorin geantwortet „Aber Sie haben ja ein eigenes Hirn“.

    Wegen Falschaussage?

    „WIEN. Nach einer umstrittenen Aussage von Bundeskanzler Sebastian Kurz fordert die Grüne Frauensprecherin Meri Disoski eine Entschuldigung.
    Der Bundeskanzler unterstellt einer Journalistin also sinngemäß, sie habe kein Hirn, weil sie aus der ‚Zeit‘ zitiert. Das ist völlig inakzeptabel, respektlos und verlangt nach einer Entschuldigung“, sagte Diskoski auf Twitter. Kurz hatte in einem Puls24-Interview der Moderatorin geantwortet „Aber <b<Sie haben ja ein eigenes Hirn„, weil diese den Vorwurf der „Zeit“ zitiert hatte, dass die Rhetorik des Kanzlers problematisch sei.

    Grüne und Logik…

  73. Da kann man nur hoffen, dass die gute Frau Dreyer mal das Vergnügen hat, bei einem Feierhoehpunkt der Partyszene mitten drin dabei sein darf !

  74. Aussiedler aus Kasachstan wurden ohne Prüfung nach Deutschland gelassen. Viele mit Corona. Aber Urlauber müssen sich bei der Rückkehr testen lassen. Finde den Fehler.

  75. Uns geht’sja SOOO gut!
    Wer ist SCHULD?
    merkel !
    Übringens:
    Mit
    Wer ist SCHULD
    kann man viele schöne Spielchen machen…

  76. Da die Frau behindert ist wissen wir ja das ein normales Denken aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mehr möglich ist. Behindert heißt nun mal nicht hochintelligent. Auch wenn die betroffenen es anders sehen, so wie Psychopathen oder auch Narzissten.!!!

  77. Bei der nächsten Gewaltorgie würde ich, als Polizei, diese Frau aus dem Bett klingeln, mitnehmen und in die erste Reihe der Bereitschaftspolizei stellen, damit sie einmal sieht, wie blödsinnig ihre Kommentare zu dem Thema sind ! Bei soviel Ignoranz könnte ich nur im Strahl kotzen !

  78. „Bei der multiplen Sklerose (MS) werden die Myelinschicht (Myelin ist die Substanz, die die meisten Nervenfasern umgibt) und die darunterliegenden Nervenfasern im Gehirn, in den Augen und im Rückenmark stückchenweise beschädigt oder zerstört.

    Die Ursache ist unbekannt, kann jedoch mit dem Angriff des Immunsystems auf das körpereigene Gewebe zusammenhängen (Autoimmunreaktion)…

    Die Betroffenen können Sehprobleme und abnorme Empfindungen haben, die Bewegungen können schwach und schwerfällig sein.

    Die Lebensdauer wird nicht beeinflusst, außer die Krankheit verläuft sehr schwer.

    Die Ursache der Multiplen Sklerose ist unbekannt. Eine wahrscheinliche Erklärung ist, dass die Betroffenen in jungem Alter einem Virus (vermutlich einem Herpes- oder Retrovirus) oder einer unbekannten Substanz ausgesetzt wurden, die das Immunsystem veranlasst hat, körpereigenes Gewebe zu attackieren (Autoimmunreaktion)…“

    Mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel hat MS auch was zu tun:
    https://www.msdmanuals.com/de/heim/st%C3%B6rungen-der-hirn-,-r%C3%BCckenmarks-und-nervenfunktion/multiple-sklerose-ms-und-verwandte-st%C3%B6rungen/multiple-sklerose-ms

    „Die Ausprägung der MS ist ausgesprochen heterogen, so ist bei milder Ausprägung eine Beeinträchtigung im Alltagsleben kaum spürbar, bei den schwereren hingegen ist die körperliche und psychische Gesundheit erheblich betroffen. MS ist die häufigste neurologische Erkrankung, die im jungen Erwachsenen­alter zu bleibender Behinderung und vorzeitiger Berentung (ca. ein Drittel der Patienten) führt…“
    +https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/erkrankungen/multiple-sklerose-ms/was-ist-multiple-sklerose-ms/

    „Kognitive Störungen (Gedächtnisstörungen)

    Zu den kognitiven Störungen bei MS gehören verminderte Aufmerksamkeit, Beeinträchtigungen des Kurzzeitgedächtnisses und Konzentrationsverlust. Im Lauf der Erkrankung klagt mindestens jede zweite von MS betroffene Person über Gedächtnisstörungen…“
    https://www.msges.at/multiple-sklerose/symptome/

  79. jeanette 26. Juli 2020 at 11:41

    Was ist mit dieser Malu Dreyer los?
    Sind wir hier im alten Rom, wo nur an Feiern gedacht werden soll?
    Ihre Wut auf Polizisten soll sie woanders ablassen, besser am Kochtopf oder mal ihr Haus putzen!

    Für die Jugendlichen von heute gilt nur noch:

    Shoppen
    Chillen
    Party machen
    Alk, Drogen und Klamotten

    Resultat: Musik, Müll & Verwüstung

    Neuer Schauplatz gestern Berlin
    Hasenheide:
    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/als-gaebe-es-kein-corona-polizei-beendet-massen-party-in-berliner-park-72067210.bild.html

    Diese Leute haben keine gewachsene Bindung, mit daraus resultierender Liebe und Wertschätzung zu deutscher Kultur und Lebensart.

    Ich saß mal im Bus neben so einem Asylbetrüger (wahrscheinlich Syrer oder Afghane), ich sagte:
    „schau mal was für eine schöne Landschaft da draußen“.

    Er meinte daraufhin nur, „das ist langweilig – Scheiße – Wann kommt Großstadt!“

    Als ich ihn fragte was er beruflich mache, sagte er, „dass er mal Atomphysik studieren wollte, dann aber doch auf Raketenbau umgestiegen sei.“

    Es gibt nichts was uns mit diesen sehr oft illegal dahergelaufenen Asylbetrügern und Schmarotzern zusammenhält. Die sind einzig und allein gekommen, um von uns zu nehmen und mittelfristig hier alles zu übernehmen, nicht um sich zu integrieren, geschweige denn zu assimilieren. Nur wenn man keinen Bezug zu seiner einen umgebenden Umwelt hat und keinerlei Wertschätzung empfindet, ist man zu solch einer verrohten Zerstörung im Stande.

    Das gilt auch für den Aspekt der Menschlichkeit, den diese aus meist archaischen und tribalen Strukturen stammenden Männer nie anerzogen bekommen haben, dafür aber den Hass auf alle Nichtmuslime. Nur mit so einer Geisteshaltung wird man überhaupt in die Lage versetzt mit einem dutzend islamischen Gesinnungsbrüdern eine (ungläubige) Frau in der Gruppe zu vergewaltigen, zu foltern und sie dann zu ermorden.

    Es gibt keinen Kitt, der irgeneinen Zusammenhalt mit solchen „Menschen“ ermöglichen würde. Wir steuern im Gegenteil in eine von Tag zu Tag immer mehr fragmentierte gesellschaft hinein, indem man dahergelaufene aus allen Krisenherden dieser Welt in Deutschland heimisch machen möchte.

    Die Politverbrecher laden die Konflikte dieser Welt sozusagen vor unseren Haustüren ab, ohne dass sie dazu jemals eine Legitimation erhalten haben.

    Mit einer widerwärtigen Arroganz der Macht muten sie uns diesen Niedergang und die Verwahrlosung unserer Heimat zu, dass es sogar Einheimische Deutsche in den Selbstmord treibt.

    Die Politverbrecher, suchen sich den für sie scheinbar einfachsten Weg und der lautet den Massen der Illegalen alles zu geben was die fordern, wenn der Deutsche mault wird er als Nazi bezeichnet, das ist einfacher als wütende Asylantenmobs zu bändigen.

    Der Deutsche kriegt die Nazikeule über mit Androhung der sozialen Verichtung und schon hält er sein Maul. CDU und SPD sind damit über Jahre gut gefahren.

  80. Watschel 26. Juli 2020 at 11:48
    Vernunft13 26. Juli 2020 at 09:57
    „ES GEHT VOR ALLEM um eine Gruppe von Menschen, die unzufrieden sind, weil sie wegen Corona nicht feiern können. Da hat sich Frust angestaut und auch Hass auf Behörden und die sogenannte Obrigkeit“
    ======
    ES GEHT VOR ALLEM DARUM, diese Art von Sozialbalastexistenzen abzuschieben.
    Die gehören (Achtung! Satire!) auf den Müll.
    ——————————————————————————–
    So eine Aussage ist an Dämlichkeit ja nicht mehr zu überbieten.
    Millionen von Erwerbstätigen haben seit dem Lockdown ganz andere vor allem existenzielle Probleme als dieses Luxusproblem nicht feiern zu können.
    Da sind Millionen in Kurzarbeit oder von Arbeitslosigkeit betroffen, wissen nicht mehr wie sie ihre Miete zahlen oder ihren Kredit abbezahlen sollen.
    Oder ihnen wird nach einem langen und harten Arbeitsleben mit Hartz-IV oder Grundsicherung die eigene Arbeitsleistung in die Tonne getreten.
    All diese Menschen hätten wirklich Grund auf die Barrikaden zu gehen.
    Stattdessen zeigen sich größtenteils die staatlich alimentierten Dauerschmarotzer und Faulenzer in unseren Städten gewalttätig.
    Diese Dreyer gehört mal dringend zur Untersuchung zum Amtsarzt gebracht.
    Ihre Aussage ist an Schwachsinn ja nicht mehr zu toppen.
    ————————————-

    Genau!
    Dreyer verpasst noch aus ihrem Rollstuhl heraus einen Faustschlag ins Gesicht aller anständigen Menschen.
    Gewalttäter werden von dieser Dreyer unterstützt, als arme Opfer dargestellt.
    Dreyer verpasst den primitiven Gewalttätern eine „Opferrolle“!
    Die wahren Opfer werden versteckt!
    Die Polizei wird von dieser Dreyer zum Sündenbock erklärt.

    Das ist doch eine Unverschämtheit ohne Beispiel.

  81. @ hhr 26. Juli 2020 at 11:00

    „Es ist wichtig, dass die Polizei in solchen Fällen präsent ist, und sie sollte den Weg der Deeskalation gehen“.
    ****************
    …an die Gewerkschaften der Polizei…
    …wie wäre es denn mal mit einem gediegenen, sagen wir mal einwöchigen Generalstreik?
    Da könnten sich alle Kollegen mal etwas von den auf der
    „Eventmeile“ zugezogenen Blessuren erholen und DAS wäre doch
    mal so richtig „deeskalierend“, so ganz nach Frau Dreyers Geschmack!
    Ach so, hab ganz vergessen: dann würde natürlich eine ganze Woche lang
    nichts und niemand mehr vor den Vandalen geschützt werden (auch Frau Dreyer?)
    Aber sei’s drum: eine Woche lang ohne Limit Party machen…klingt doch eigentlich super, oder?

    DAS wäre aus der Sichtweise der Polizei im Prinzip die einzig korrekte Reaktion,
    auf die entzogene Rückendeckung seitens der Regierung und nebenher auch ein interessantes Experiment.

    Denn….wenn Deutscheland nach einer solchen Kur noch wieder zu erkennen wäre,
    hätte man zumindest einen gewissen Erkenntnisgewinn
    und wenn nicht, was ich eher annehmen würde, wären unsere gewählten Vorschwätzer (Regierende)
    dann nämlich auch obsolet, wenn nicht längst in „sichere Drittstaaten“ „geflüchtet“…..

  82. @ Radio SWRiwan 26. Juli 2020 at 12:03

    Dreier, Dreyer, Dreger, niederdt. = Drechsler

  83. mal. dreyer ….. untherabierbare psycho-schranze …. eben, wie „gewählt“, so geliefert…..
    Monster aus der sog. Frauenquote……wenn die Sharia etabliert ist, verschwindet so etwas
    bis zu Hals im Erdloch.
    Kölle Alah f

  84. Taurus1927 26. Juli 2020 at 12:48

    jeanette 26. Juli 2020 at 12:43
    Maria-Bernhardine 26. Juli 2020 at 12:37

    Polizei – Dein Freund u. Kuscheltier:
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81umwTFPqiL._AC_SL1500_.jpg
    —————————————-

    Das ist ja cool! ?

    Wo gibt es den?

    ————————————————

    Ich bin mal so frei und meine gute Tat für heute.

    Z.B. hier gefunden, direkt auf Amazon:

    https://tinyurl.com/y4jgmtf7
    ———————————

    Oh, besten Dank!

    25 EUR ganz schön für das kleine Ding!
    Verkauft den die Polizei?
    Geht das dann in die Kasse zur Beschaffung kugelsicherer Westen für die Polizeibeamten?

  85. cruzader 26. Juli 2020 at 12:06:

    Nur zur Klarstellung: Es geht um diese lächerliche Interview-Passage in Österreichs neuem Privatsender „Puls 24“ und schon plustert sich das politische Wien auf und unterstellt Sebastian Kurz „einen frauenfeindlichen Umgangston“ (SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch), der „nach einer Entschuldigung verlangt“ (Grüne Frauensprecherin Meri Disoski). Die Puls 24-Passage:

    In dem Fernsehinterview konfrontierte Moderatorin Alexandra Wachter den Kanzler unter anderem mit Kritik an seiner Rhetorik in Bezug auf die EU und an seinem Verhandlungsstil am EU-Gipfel. „Die Frage ist: Warum wird über Sie so negativ gesprochen?“, sagt die Moderatorin. „Anscheinend weil wir gut verhandelt haben“, antwortet der Kanzler. „Aber wenn Sie sagen, es stört Sie die Rhetorik oder…“ – „Mich stört gar nichts, ich habe nur zitiert.“ – „Aber Sie haben gerade gesagt, meine Rhetorik sei problematisch“, so Kurz. – „So steht es in der ,Zeit‘, das war, was ich zitiert habe. – „Aber Sie haben ja ein eigenes Hirn. Sie müssen ja nicht…“, sagt der Kanzler daraufhin. Den Satz vollendet er nicht, da ihn die Moderatorin unterbricht.

    https://www.derstandard.de/story/2000118943086/kanzler-zitat-aus-puls-24-interview-geschnitten

    „Kritisieren Sie bitte keine Frauen und schon gar keine jungen“, schreibt ein Leser bei „kurier.at“, „es könnte zu einer langen und unsachlichen Diskussion führen.“ „Puls 24“ ist ein Unternehmen von ProSiebenSat.1.

  86. @ Jeanette

    „Ganz in blau: Blaue Jacke mit Epauletten und Aufdruck ‚POLIZEI’ vorn und hinten, blaue Hose und dazu passende blaue Mütze mit Polizeistern. Das Wappen des jeweiligen Bundeslandes kann auf den Stern aufgeklebt werden (Aufkleber im Lieferumfang enthalten). Polizei-Teddy Vario Blue mit blauer Achteck-Mütze, Art.-Nr. 1102, ca. 27 x 24,5 cm Bild kann leicht abweichen“

    Ist doch gar nicht so klein!

    Teddy in Polizeiuniform
    Polizei-Teddy mit runder Mütze
    ca. 27 cm groß

  87. jeanette 26. Juli 2020 at 12:41
    Watschel 26. Juli 2020 at 11:48
    Vernunft13 26. Juli 2020 at 09:57
    „ES GEHT VOR ALLEM um eine Gruppe von Menschen, die unzufrieden sind, weil sie wegen Corona nicht feiern können. Da hat sich Frust angestaut und auch Hass auf Behörden und die sogenannte Obrigkeit“
    ======
    ES GEHT VOR ALLEM DARUM, diese Art von Sozialbalastexistenzen abzuschieben.
    Die gehören (Achtung! Satire!) auf den Müll.
    ——————————————————————————–
    So eine Aussage ist an Dämlichkeit ja nicht mehr zu überbieten.
    Millionen von Erwerbstätigen haben seit dem Lockdown ganz andere vor allem existenzielle Probleme als dieses Luxusproblem nicht feiern zu können.
    Da sind Millionen in Kurzarbeit oder von Arbeitslosigkeit betroffen, wissen nicht mehr wie sie ihre Miete zahlen oder ihren Kredit abbezahlen sollen.
    Oder ihnen wird nach einem langen und harten Arbeitsleben mit Hartz-IV oder Grundsicherung die eigene Arbeitsleistung in die Tonne getreten.
    All diese Menschen hätten wirklich Grund auf die Barrikaden zu gehen.
    Stattdessen zeigen sich größtenteils die staatlich alimentierten Dauerschmarotzer und Faulenzer in unseren Städten gewalttätig.
    Diese Dreyer gehört mal dringend zur Untersuchung zum Amtsarzt gebracht.
    Ihre Aussage ist an Schwachsinn ja nicht mehr zu toppen.
    ————————————-
    Genau!
    Dreyer verpasst noch aus ihrem Rollstuhl heraus einen Faustschlag ins Gesicht aller anständigen Menschen.
    Gewalttäter werden von dieser Dreyer unterstützt, als arme Opfer dargestellt.
    Dreyer verpasst den primitiven Gewalttätern eine „Opferrolle“!
    Die wahren Opfer werden versteckt!
    Die Polizei wird von dieser Dreyer zum Sündenbock erklärt.
    Das ist doch eine Unverschämtheit ohne Beispiel.
    …………………………………………………………

    Das sehe ich auch so ! Das ist eine Frechheit sondergleichen.
    Wie es bereits verschiedene Kommentatoren richtig erkannt haben gehört diese Dreyer bei den nächsten Randalen in einer Stadt in die vorderste Reihe der Bereitschaftspolizei.
    Und dann schauen wir mal ob sie dann immer noch so viel Verständnis aufbringen kann wenn ihre „Partygäste“ ihr ordentlich die Fresse polieren oder Flaschen auf sie werfen.
    Die lebt doch echt in einem Paralleluniversum.

  88. johann 26. Juli 2020 at 08:30:

    Danke für den FAZ-Artikel (Bezahlschranke), der im Übrigen von einem Mann, Philip Eppelsheim, stammt. Würde er von einer dieser neuen kreuzbraven Marie-Lisas oder Theresas stammen, sähe er garantiert anders aus, vor allem wäre uns das Zitat „Wir übernehmen jetzt Deutschland“ vorenthalten worden.

    Irgendjemand hat den FAZ-Herausgebern weisgemacht, dass junge Frauen die Lösung aller Probleme seien und die Feminisierung der Redaktionen nahm ihren Anfang und damit die Anpassung an den politkorrekten Mainstream. Sie haben das Unwort „Studierende“ sogar schon im Impressum stehen, und der Tag, an dem sie uns mit Gendersternchen belästigen, dürfte nicht fern sein.

  89. Johannisbeersorbet 26. Juli 2020 at 10:50
    Malu Dreyer fordert Zurückhaltung der Polizei
    —————————————————————-
    …da hat sie völlig recht, als erstes muß solchen
    politischen Tieffliegern der Personenschutz entzogen werden,
    ausserdem muß sie ihren Garten für Eventmigranten zum feiern zur
    Verfügung stellen, sie selbst kann ja dann mit einer Armlänge
    Abstand zur Erlebenden werden, vieleicht wacht die dann ja
    nach vielfachen erleben dann doch noch auf. Und wenn nicht, wird sich
    mein Mitleid in Grenzen halten.

  90. Ich habe aufgrund der aktuellen Vorkommnisse in der Event- und Partyszene auch eine neue Anstellung gefunden. Ab dem 03.August bin ich der neue Leiter der Leitstelle für party- und eventgerechtes Bauen in der Stadtbaudirektion des Magistrats der Stadt Frankfurt. Neubauten dürfen ab sofort nur noch mit Panzerglas errichtet werden. Nachrüstungen werden steuerlich gefördert. Die EZB lässt hierfür den Gelddrucker etwas schneller laufen.

    Alle Mülltonnen in der Stadt werden fest im Boden verankert; die MüllwerkerInnen werden deshalb mit großen Schaufeln ausgestattet.

    Mein KollegIn aus der Verkehrsdirektion teilte mir gestern mit, dass die Automobilindustrie verpflichtet wird, endlich brandsichere Autos zu bauen. Diesen Trend haben die großen Autobauer in den letzten Jahren komplett verschlafen. Ihnen drohen deshalb Milliardenstrafen, wenn sie hier nicht schnell handeln. Neuwagen müssen ab dem 01.September brandsicher sein. Ältere Fahrzeuge müssen auf Kosten der Hersteller nachgerüstet werden.

  91. ichbinkeinnazi 26. Juli 2020 at 08:25

    Warum findet eigentlich niemand eine Unterbringung in einer Forensischen Einrichtung angebracht?

    Die gehört nach Hause an den Herd.

    Im Dorftratsch unter den Dorfweibern fällt ihr Geschwätz nicht auf.

    In die Politik hätte man sie niemals lassen dürfen.

  92. F… Dreyer, bin voll bei ihr!

    Einfach Blaulicht an, 10m Vorwärtsgang 9m Rückwärtsgang und ggf. Krank melden.
    Den Beruf würde ich in diesem Staat unter keinen Umständen mehr ausüben wollen, es ist soooo krank.
    Die Else sollte sich doch bloß mal mit den 2 besten heißen Freundinnen auf die „Partyszene“ Gebiete begeben und sich selber bespaßen lassen.

    Bei so viel Schmerzensgeld jeden Monat kann einem soviel Dünnpfiff einfallen. Kein Problem.

    Diese armen Menschen sollten von der D mit einem Betreuungsprogramm beglückt werden, einfach machen lassen was die wollen, dann passt das schon.

  93. Kommen Menschen, wollen das Land aufbauen, kommt Corona dazwischen, Feiern und Partyevents fallen aus. Dieser Frust übersteigt natürlich das Maß des Erträglichen, keine Belohnung nach der Tage Mühen. Man rastet halt jetzt ein bisschen aus. Man will ja nur spielen. Frau PRÄSIDENTIN Dreyer hat vollstes Verständnis. Die des Rassismus vermutete Polizei deeskaliert am besten, wenn sie sich kleinlaut zurückzieht, wegschaut oder den Kopf hinhält. Mein Vorschlag: Frau Dreyer, besuchen Sie doch solche EVENTS regelmäßig, vergessen Sie nicht, Frau MERKEL, die Gastgeberin, mitzunehmen. Mit kostenlosen Konzerten, Freibier, Gutscheinen …. wird die Party dann doch in den Griff zu bekommen sein.
    Panem et circenses! Hat schon beim Plebs (Pöbel) der alten Römer beim Festefeiern bestens funktioniert : Brot und Spiele halten das „Volk“ bei Laune. Dann wird es zufrieden sein, Essen bekommt es ja schon, dann lasst es halt endlich spielen.

  94. Stuttgart und Frankfurt : „Wir übernehmen jetzt Deutschland“

    Lea war in dieser Nacht feiern. Mit Freunden in einer Bar, nahe am Frankfurter Opernplatz. Gegen halb drei ging es los, sagt sie. „Wir haben gesehen, wie Leute um ihr Leben rennen.“ Sie habe kleinere Schlägereien gesehen. „Das waren so Kleingruppen, so richtig junge Jungs.“ Bei einer Schlägerei habe sie sich eingemischt, sagt Lea. „Weil mehrere auf einen allein draufgegangen sind. Die haben den geschlagen, auch ins Gesicht. Einer wollte einen Stuhl nehmen. Aber da bin ich vorher dazwischen.“ Der Junge, dem sie half, sei vielleicht sechzehn gewesen. Sie konnte ihn wegziehen. „Einer hat gesagt: Eine Frau können wir jetzt ja nicht schlagen.“

    Kurz darauf, sagt Lea, seien die Jungs auf dem Opernplatz „richtig ausgerastet“. Es gab eine Massenschlägerei. Als Polizisten einem Verletzten helfen wollten, wurden sie angegriffen, mit Flaschen beworfen.
    Die Jungs auf dem Platz, sagt Lea, hätten „ACAB“* gerufen, das steht für „All Cops are bastards“, immer wieder habe sie auch gehört „Ihr Bullen seid alle Hurensöhne“.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ausschreitungen-in-stuttgart-und-frankfurt-wir-uebernehmen-jetzt-deutschland-16875956.html

    * All Criminals Are Black

  95. Malu Dreyer ist die klassische Fehlbesetzung eines politischen Amtes durch eine Frau. Diese Pampers-Frauen sind in einer Kita oder im Altenheim wohl besser aufgehoben als in der Politik.

  96. Es ist eine Frechheit und eine Verhöhnung der beteiligten Polizisten, für die Straftäter von Frankfurt jetzt noch eine Entschuldigung zu präsentieren. Nichts anderes ist es in meinen Augen, wenn man die Brutalität damit begründet, der Frust darüber, wegen Corona nicht feiern zu können, sei die Ursache. Es gibt schlicht keine Entschuldigung für so etwas, denn wegen Corona kann niemand zur Zeit ohne Einschränkung leben. Frau Dreyer hätte die Polizei unterstützen müssen anstatt sie zur „Deeskalation“ zu verpflichten, was nichts anderes heisst, als Gewaltverhinderung durch gutes Zureden. Dass das nicht funktioniert, wissen wir mittlerweile.

  97. Aufbauend auf ersten Versuchen im kanadischen Toronto hat man nämlich folgendes festgestellt: Wenn öffentliche Plätze und Räume mit klassischer Musik beschallt werden, meiden sie Penner, Randalierer und Jugendliche, die nichts mit sich anzufangen wissen. Deshalb erklingen künftig in vierzig Stationen statt Muzak oder der Warnung vor Taschendieben Mahler und Mozart, Schubert und Strauss, Prokofiew und Tschaikowsky.

    Hauptsache, die Stücke sind tonal und klangschön und wirken auf diese Weise hooligan-abweisend. Und wenn der längst verstorbene Luciano Pavarotti gar noch eine Puccini-Arie schmettert, kann sich der alte Spruch bewahrheiten: „Da wo man singt / da lass‘ dich ruhig nieder, / denn böse Menschen / haben keine Lieder.“

    …….wäre doch ein Versuch wert, ab sofort findet die Oper umsonst und draussen statt.

  98. Die eine Politikerin zittert wie irre, wenn sie die Nationalhymne hört, der anderen hat Multiplesklerose das Hirn zerfressen, und Antonia Hofreiter kann sich entscheiden, als welches Geschlecht er morgens aufwacht! Der geistige Zustand unser Regierenden ist ein einem besorgniserregenden Zustand! Spätrömische Dekadenz war dagegen strenges Preußentum! Die verkrebsten, mental schwer angeschlagenen und zu schädigenden, ja tödlichen Entscheidungen für Deutsche neigenden „Volksvertreter“(die durch umstrittene und fehlerhafte Wahlzetteauszählungen zu Macht gekommen sind) sollten alle selber über die grüne Grenze und dann ein Flugzeug nach Chile oder Argentinen besteigen. So wie es bei Machtwechseln deutsche Tradition ist!

  99. Hilda 26. Juli 2020 at 15:32
    +++
    wunderbare Konkretion. Hätte fast von mir stammen können.
    Niemals wird das Wahlviech so etwas verinnerlichen.

  100. Zja.. Damals gab es noch mit Schmackes einen Knüppel an die Omme. Da hieß die „Partyszene“ auch noch „Kriminelle Subjekte“. Immerhin sieht man nun immer wieder Bürger, die laut die Polizei auslachen.

  101. Mantis 26. Juli 2020 at 15

    „Da wo man singt / da lass‘ dich ruhig nieder, / denn böse Menschen / haben keine Lieder.“
    +++
    Irrtum: der IS singt auch Lieder zur Anwerbung von Abschlachtenden und Köpfenden.

  102. Es wird mir übrigens immer nachdenklich zumute, wenn sich dieser Haufen von schreienden, pöbelnden und keifenden Minderbegabten als das „Hohe Haus“ bezeichnet. Die einzige Ausnahme, was Qualität betrifft, bildet hier wohl wieder Fraktion der AFD’ler.

    Nur zum ganz neutralen, vorurteilslosen Vergleich: Dr.Curio (Physiker, Mathematiker, Komponist) und Katrin Göring-Eckardt (…abgebrochene äh ??? – Fachfrau).

  103. das Problem besteht nicht darin, daß es diese erbsenhirnigen grünrotlinkenpädoverkifften Nichtskönner gibt und sie sich zur Wahl stellen, sondern daß es Millionen von medienverblödeten, partysüchtigen, drogenabhängigen jedoch wissenschaftlich und historisch völlig unbeleckten Dummschlafschafen (gerichtlich erlaubt genannt „Köterrasse“) gibt, welche diese macht- und geldgeilen Degenerationsvollblüter auch immerzu wählt.
    Schäuble will mit Millionen von analphabetischen, zu 64% von Inzucht geprägten Exemplaren aus Islamistan und Affrika unseren ohnehin debilen Genpool auffrischen? Hatte in seiner Zeit die Sonderschule schon geschlossen, wie bei Dick&Doof (Gabriel)?

  104. Gestern Nacht sind auf dem Frankfurter Opernplatz auch „Migrantifa“ und „blackpowerffm“ aufmarschiert, und unser famoser OB machte Anstalten, sich bei den sog. „Aktivisten“ einzuschleimen, hat aber nicht funktioniert. „Herr Oberbürgermeister“, meint FAZ-Leser Georg Grebner, „und wenn Sie sich schon bei den Demonstranten anbiedern, die der Polizei rassistische Gewalt vorwerfen, sollten Sie auch konsequent bleiben: Ohne Polizeischutz in Ihren Dienstwagen steigen und sich nach Hause chauffieren lassen.“ Feldmann hatte den Platz nämlich eskortiert von einem Dutzend Polizisten verlassen. – Und über allem steht die Frage: Wie kommt Cem zu einem Armani-Jogginganzug?

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/frankfurts-oberbuergermeister-von-polizei-eskortiert-16876822.html

  105. Vernunft13 26. Juli 2020 at 09:28
    Halb-OT

    Die Party- und Eventszene war wieder in Tour.

    100 Menschen bei Massenschlägerei

    Im Brandenburgischen Rheinsberg kam es am zweiten Tag in Folge zu einer Massenschlägerei. Die Polizei sprach 51 Platzverweise aus.

    https://m.tagesspiegel.de/berlin/wieder-grosseinsatz-in-rheinsberg-100-menschen-bei-massenschlaegerei/26037506.html#opencomments

    Ein Kommentator postete:

    „Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es am Freitagabend und in der Nacht zu Sonnabend in Rheinsberg.
    Mehrere Dutzend Beamte setzten an der Mariefredstraße 60 bis 80 Tschetschenen fest.
    Die Männer hatten sich gegen 19.30 Uhr an der Toftluntstraße versammelt.

    Mit dabei war ein Streitschlichter der tschetschenischen Gemeinschaft aus Berlin, so Einsatzleiter
    Polizeihauptkommissar Amadeo Pogalz.
    Grund für das Treffen war offenbar der Konflikt vom Vortag.

    Da war es wie berichtet an der Marifredstraße zu einer Schlägerei zwischen 15 bis 20 Männern gekommen.

    Eine Gruppe von Deutschen und Polen war zunächst verbal und dann körperlich mit einigen Tschetschenen aneinander geraten.

    Dabei wurden sieben Männer verletzt, zwei davon mussten im Krankenhaus behandelt werden.“

    ·
    https://www.moz.de/landkreise/ostprignitz-ruppin/neuruppin/neuruppin-artikel/dg/0/1/1816369/
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Tschetschenen sind mit der Letzte Dreck … da gibt es in Brandenburg sehr viel von

  106. Shalom!
    KRITIK!

    „Siedlerklientel“…. da hat der Autor wohl zu wenig recherchiert.
    Für mein Verständnis bezeichnet man „Siedler“ als Menschen, welche „Neuland suchen“. Insofern fast verständlich, der Gedankengang des Autors. In Eurem Falle, der Invasion mohammedanischer Tunichtgute mit „offizieller Einladung“ zur Vernichtungsparty- wohl überhaupt nicht geichzusetzen!

    Diese, oft, „bärtigen Kinder“, alle am 01.01. geboren, haben genau so viel mit „Siedlern“ gemein wie Zitronenfalter mit „Zitronen falten“. Es sind Invasoren!

    So glaube ich, das eben solche „Hoch gestellte Persönlichkeiten“ wie eine Malu Dreyer als Ministerpräsidentin, oft und gern mit „Zeckenhalsband“, nur die Helfer zum kommenden Untergang der deutschen Nation sind. Mehr nicht. „Nur“ Helfer …

    Und macht man sich schlau, dann erkennt man, das „der Untergang“ ein Prozeß von Minuten (in der Seefahrt) und Jahren (in der Geschichte!) sein kann.
    Wenigstens DA habt Ihr noch die Wahl ….

    Shalom!

    Z.A.

  107. Bevor auch der „Bild“-Artikel hinter der Bezahlschranke verschwindet, seien hier zwei Absätze festgehalten, in denen die Anbiederei des Frankfurter Oberbürgermeisters beschrieben wird:

    ➡ „0.15 bis 0.35 Uhr: Die Demonstranten nähern sich dem OB, der auf dem Opernplatz gerade ein Interview gibt. Feldmann mischt sich aktiv unter die Demonstranten, bietet ein Gespräch an. Er bekommt das Mikro, kann seine Sicht der Dinge erklären – wird jedoch mehrfach stummgeschaltet. Das stört den OB. ,Das bin ich von anderer Seite gewöhnt, das habt ihr doch nicht nötig.‘

    Feldmann bedankt sich für das Engagement gegen Rassismus und für die friedliche Demo. Als Zeichen der Solidarität versucht er, vier Mal, ,Black Lives Matter‘-Sprechchöre anzustimmen – niemand reagiert. Als der OB sich nochmals für die friedliche Demo bedankt, droht die Situation zu kippen. Demonstranten stellen ihm das Mikro ab, werten die Aussage als Rassismus und laufen ihm hinterher. Feldmann wird von einem Dutzend Polizisten aus der Masse geleitet.“

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/samstag-am-opernplatz-polizei-bringt-frankfurts-ob-in-sicherheit-72066976.bild.html

  108. Das ist eben ihre Wählerklientel, was soll sie also anderes sagen. 🙁

    Lustig, nein, besorgniserregend ist aber, das in den USA seit dieser BLM-George-Floyd-Geschichte die Polizisten auch einen auf Zurückhaltung machen müssen. Doch dort funktioniert das mittel- bis langfristig gar nicht, weil die Weißen die ersten Opfer der ganzen schwarzen (und hispanischen) Verbrecherhorden sein werden. Wer die Serie „Breaking Bad“ noch nicht kennt, der sollte sich das unbedingt ansehen; dort sieht man wie ein grenzenloses Multikultiverbrecher-Bandenwesen funktioniert und der Staat hilflos bis dämlich zusieht.

  109. Kölle Alaaf!!

    Offenbar besteht unter den jungen Leuten der Party- und Eventszene das spürbare Bedürfnis den idyllischen Wohlfühlstaat der linksgrünen Spießbürger zu Klump zu hauen.

    „Wir dachten, wir holen pflegeleichte und arbeitswütige Onkel-Toms und es kamen Partylöwen…“

    Das wird noch lustig für die rot-grüne ÖD-Schickeria, die sich auf ein lockeres Leben in Wohlstand und Frieden für sich und ihre Brut eingerichtet hatte.

    https://www.focus.de/regional/koeln/koeln-party-wochenende-in-koeln-meute-greift-polizei-an-mann-in-lebensgefahr_id_12250122.html

  110. @Maria-Bernhardine 26. Juli 2020 at 12:32
    Shalom!
    …. Respekt!
    Hättest bestimmt „eine Kollegin“ sein können. Ehrlich!

    Z.A.

  111. Heta 26. Juli 2020 at 16:46

    Da hätte die Polizei mal die von Malus Dreyer geforderte Zurückhaltung üben können!

  112. @Johannisbeersorbet 26. Juli 2020 at 16:50
    „Kölle Alaaf!!….“
    “ …. feiernden Menschen, die zum Teil ungeschützt und distanzlos sind. Ich werde nicht müde zu sagen, das Virus ist noch lange nicht besiegt. Halten Sie sich an die Regeln!“, so Uwe Jacob.“

    Shalom Dir!
    „Halten Sie sich an die Regeln!“. Erinnert mich stark an die Aufrufe unserer Polizei bei all‘ den jüngsten Ausschreitungen hier. Nur:
    Bei uns richten sich diese Durchsagen an UO’s (Ultra- Orthodoxe) und „Pali- Sympathisanten“.

    Diese „Auswahl“ und diesen „kleinen“ Unterschied habt Ihr in Köln und anderswo nicht!
    Meine, bei uns sind es „Israelis“. Bei Euch „Deutsche“? Wohl kaum.

    Shalom und Passt auf Euch auf! Auch hier!

    Z.A.

  113. Sehr gut Frau Dreyer. Genauso kann es funktionieren.
    In derartigen Fällen sorgt die Polizei nur noch für eine strikte äußere Absperrung und liefert dann kostenlosen Nachschub von Dachlatten, Eisenstangen, Äxten und Freibier bis sich die Lage irgendwann von selbst beruhigt hat.
    Danach wirft man in entsprechendem. Umfang Verbandsmaterial und Drogen zur Beruhigung in den hermetisch abgeriegelten Bereich.
    Sie haben völlig recht Frau Dreyer, spätestens nach 3 bis 4 Tagen beruhigt sich die Lage von selbst.
    Die Rettung gskräfte braucht man daher gar nicht mehr zu verständigen. Es reicht dann der Bestattungsdienst (was uns Steuerzahlern eine Menge Kosten und Ärger erspart)
    Wer Sie gewählt hart Frau Dreyer, der muß rotzbesoffen gewesen sein und in ihrer Partei müssen die Delegierten ebenfalls entweder vor Ihrer Aufstellung einen super guten Stoff geraucht oder zu viel Pfälzer Wein gesoffen haben.
    Aber derartig geistige Minderleistungen sind in der Klatschasen-CDU inzwischen Markenzeichen.

  114. Sehr gut Frau Dreyer. Genauso kann es funktionieren.
    In derartigen Fällen sorgt die Polizei nur noch für eine strikte äußere Absperrung und liefert dann kostenlosen Nachschub von Dachlatten, Eisenstangen, Äxten und Freibier bis sich die Lage irgendwann von selbst beruhigt hat.
    Danach wirft man in entsprechendem. Umfang Verbandsmaterial und Drogen zur Beruhigung in den hermetisch abgeriegelten Bereich.
    Sie haben völlig recht Frau Dreyer, spätestens nach 3 bis 4 Tagen beruhigt sich die Lage von selbst.
    Die Rettunggskräfte braucht man daher gar nicht mehr zu verständigen. Es reicht dann der Bestattungsdienst (was uns Steuerzahlern eine Menge Kosten und Ärger erspart)
    Wer Sie gewählt hart Frau Dreyer, der muß rotzbesoffen gewesen sein und in ihrer Partei müssen die Delegierten ebenfalls entweder vor Ihrer Aufstellung einen super guten Stoff geraucht oder zu viel Pfälzer Wein gesoffen haben.
    Aber derartig geistige Minderleistungen sind in der Klatschasen-CDU inzwischen Markenzeichen.

  115. es gab doch einmal irgendwelche Erfindungen:
    DDT: Deutsche Dumm Trottel
    TNT: Teutonische Nichts Tuer
    TÜV: Täglich Überhebliche Verlierer
    BGH: Beamten Gier Hilfe
    STGB: StrafTäter GeberBund
    EU: Endgültiger Untergang
    TV: Totale Verblödung
    RBB: Rundundum Banalitäten Berieselung
    BR: Bolschewiki Residenz
    WDR: Widerliche Demagogie Randalierer
    NDR: Natürlich Doof Resolut
    BR: Bakschisch Republik
    SWR: Schande Wird Realität
    SR: Stasi Recover
    u.s.w.

  116. Moin,

    danke Frau Dreyer .

    Meine zukünftige Frau aus Thailand darf seit 03/2020 wegen der Krise nicht nach Deutschland einreisen,

    der Frust hat sich bei mir bis auf 200 % angestaut ,

    nach Ihrer Meinung darf ich die deutsche Botschaft in Bangkok mit Steinen bewerfen und auch die

    Standesämter in Deutschland !

    Sie verf. Hu .. !!!

    True7

  117. Ob die eine Reinkarnation der Margot Honecker ist?
    Zumindest von der Agitation und Propaganda her nimmt die Dame es mit jeder SED-Pionierleiterin auf. Allerdings, wer wählt sowas freiwillig?

  118. @Heisenberg73 26. Juli 2020 at 11:35
    „Man sollte sich nicht über Frau Dreyer beschweren, sondern sich freuen, dass die SPD solche hirnamputierten Schreckschrauben als „Spitzenpersonal“ präsentiert.“

    Naja, die Alternative ist eh nur Merkels 5. Amtszeit… realistischerweise geht es doch nur noch darum, ob die CDU (oder sogar CSU), SPD oder die Grünen den Kanzler stellen – oder besser noch die Kanzlerin…

    kann mich nur noch @Johannisbeersorbet anschließen, persönliche Verweigerung und gut ist. Schade um die schönen Jahre…

  119. @johann at 08:30:
    „So fehle es beispielsweise an einer „Ankommenskultur“, die auch klarmacht: „Das ist der Rechtsstaat, das ist unsere Polizei, das ist Gleichberechtigung von Mann und Frau, das sind Homosexuelle, das wird hier respektiert, kannst du damit leben oder nicht?“ “

    Da hat die FAZ ja mal wieder schön um den heißen Brei herumgeredet… die Frage ist doch wohl die: WAS machen all die Leute aus aller Herren Länder ausgerechnet in D?

    Einfach sein Land zu verlassen, um auf Kosten anderer ein sorgenfreies Leben zu bekommen ist keine Lösung!

  120. Multipler Sklerose schädigt auch das Nervensystem !! Eine mögliche Entschuldigung, sonst müssen wir von bösartiger Absicht sprechen,….

  121. Haremhab 26. Juli 2929 at 13:15
    … Grund zur Unterdrückung …
    Wie ich immer sage:
    Das instrumentalisierte Virus

    Mantis 26. Juli 2020 at 15:31
    Wo man singt …
    Musik ist haram
    Vielleicht kann man mt Musik das ganze Land wieder freispülen …

  122. .

    Betrifft: Malu Dreyer lebt NICHT auf anderem Planeten…

    .

    1.) ……, sondern 50 Galaxien weiter.

    2.) Leider keine eigenen Kinder = (häufig deswg.) nur halbe Lebenserfahrung

    3.) = erklärt vielfach solche krassen Fehleinschätzungen

    .

    PS: Bewunderung für sie trotzdem, wie sie gegen heimtückische Krankheit kämpft.

    .

  123. Hoffnungsschimmer 26. Juli 2020 at 10:02
    Eine erwachsene Frau, die Marie-Luise heisst und sich selbst den Klein-Mädchen-Namen „Malu“ gibt, war mir schon von Vornherein suspekt.

    ———-

    Bitte nichts gegen den Namen „Malu“. Hahaha….
    .
    Herkunft von Malu
    Malu ist eine Kurzform von Marie-Louise, in Spanien von Maria Lucia. Es ist aber auch ein Hawaiianischer Name.
    .
    Bedeutung von Malu
    Malu hat die Bedeutungen “die Wohlgenährte”, “die Geliebte”, “die Ungezähmte”, “die Widerspenstige”, “das Gottesgeschenk” (von Marie), “die berühmte Kämpferin/Kriegerin” (von Louise) und “die bei Tagesanbruch Geborene”, “die Strahlende”, “die Leuchtende” (von Lucia). Im Hawaiianischen bedeutet Malu “der Frieden”, “die Ruhe”, “der Schatten”.

    https://charlies-names.com/de/malu/

  124. Welcher Oberpsychologe oder Oberideologe wird Frau Dreyer (wohl gar noch mit einem Honorar) diese 100%ig friedensstiftende Maßnahme empfohlen haben? Das klingt ja fast wie eine Aufforderung an die Polizei zum Unterlassen von Hilfe. Vielleicht kann man mit Gendergesetz vor einer Vergewaltigung auch noch schnell sein Geschlecht ändern. „Du suchst Frau ?“ – „Ich bin aber ein Mann.“ (Verschiedene Ausweise mit jeweiliger Geschlechtsangabe zur „Deeskalation“ mitführen!).

  125. Was ich von Dreyer zu halten habe, weiß ich spätestens seit der Ermordung der armen Mia in Kandel. Eine Frau von ausgesprochen miesem Charakter ist diese linksextreme Ministerpräsidentin, die der Antifa so nahe steht wie ihre Parteichefin, ich meine die mit dem weiblichen Liebreiz einer rostigen Eisenbahnschiene. Und einen Krankheitsbonus darf Dreyer von mir nicht erwarten. Die Frau ist dumm, böse und heimtückisch.

  126. Sorry, sollte heißen: Was ich von Dreyer zu halten habe, weiß ICH spätestens seit der Ermordung der armen Mia in Kandel.

  127. Jetzt werden sie aber richtig ungemütlich werden. Sind sie doch vor grausamer Verfolgung geflüchtet und sehen sich hier von den vielen Rechtsradikalen und Rassisten bedroht. Vom Regen in die Traufe! Da ist schleunigst ein von Steinmeier persönlich finanziertes Freikonzert fällig. Brot und Spiele !

  128. Quittiert den Dienst bei der Polizei.
    Man muss sich so etwas nicht an tun.
    In dieser „republik“ macht sowieso jeder was er*sie will. Gesetze, Verordnungen und Regeln sind totes Politikerpapier.

Comments are closed.