Konfrontation in der Kölner Silvesternacht. In einem Land mit sicheren Grenzen würde es solche Konflikte nicht geben.

Von MANFRED ROUHS | Die „Süddeutsche Zeitung“ gilt als eines der Flaggschiffe des bundesdeutschen Qualitätsjournalismus. Seit sie im Jahr 1945 von der anglo-amerikanischen „Psychological Warfare Division“ lizensiert worden ist, rührt sie die Trommel für „freiheitliche, demokratische Gesellschaftsformen nach liberalen und sozialen Grundsätzen“. Diesem Ideal sieht sich auch das CDU-Schwergewicht Armin Laschet verpflichtet. Folgerichtig kann der nordrhein-westfälische Ministerpräsident jene Backpfeife nur schwer ignorieren, die ihm in einem aktuellen Kommentar der „Süddeutschen“ verpasst worden ist.

Es geht um die Kölner Silvesternacht 2015/16. Die „Süddeutsche“ wirft dem CDU-Mann vor:

„Laschet hat von seinen Redenschreibern die Formulierung übernommen, es seien damals ‚junge Männer, vornehmlich aus den Maghreb-Staaten‘ gewesen. Danach wäre ein Satz dringlich gewesen, der vor einem Generalverdacht warnt. Der findet sich in dem Beitrag aber nicht.“

Laschets Täterbeschreibung ist offenbar nicht vereinbar mit den professionellen Ansprüchen der psychologischen Kriegsführung für den Multi-Kulturalismus. Die Logik lautet: Sind Maghrebiner einmal ausnahmsweise nicht Opfer, sondern Täter, dann muss ihre Täterrolle relativiert werden. Damit am Ende nicht gar irgendjemand pauschal schlecht von den Maghrebinern denkt.

Genau dieses unerwünschte Verhalten, nämlich schlecht denken von den Maghrebinern, würde in Deutschland kaum jemand an den Tag legen, wenn wir in sicheren Grenzen statt in einem multi-kulturellen Chaos leben würden. Wer eine solche sichere Grenze überwinden will, müsste als Maghrebiner ein Visum beantragen, den Sinn seiner Einreise ebenso erläutern wie Angaben zur Dauer seines Aufenthaltes machen und erklären, von welchen Geldmitteln er hier zu leben gedenkt. Sodann müsste er einen gültigen Reisepass vorlegen, und dann könnte er einreisen, falls es gerade passt. Und andernfalls eben nicht.

Einige Zeit nach der Sicherung unserer Grenzen gäbe es in Deutschland weniger Streit und – neben manch anderer Entspannung – kaum noch Vorbehalte gegen Maghrebiner. Denn wenn in einem Deutschland mit sicheren Grenzen ein Deutscher einen Maghrebiner auf der Straße sieht, dann weiß er: Dessen Identität ist überprüft, der lebt nicht von meinem Geld, und über kurz oder lang geht er wieder nach Hause.

„Ausländerfeindlichkeit“ ist stets und immer ein Ausdruck von Politikversagen, nicht aber eine intellektuelle Fehlleistung der Bevölkerung, die der Korrektur durch wohlmeinende Gesinnungsjournalisten bedarf.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. Wird eigentlich auch so differenziert, wenn ein Deutscher oder ein AfD Politiker Mist gebaut hat? Nein, dann wird beim politischen Gegner auch sofort pauschalisiert und ein Generalverdacht ausgesprochen.

    „Ausländerfeinde“ sind in der Bevölkerung eine absolute Minderheit. Praktisch niemand ausser ein paar Verrückten hasst andere Menschen einfach so ohne Grund.
    Wenn bei der Politik allerdings die eigene Bevölkerung immer zuletzt und Fremde immer zuerst kommen, wenn Fremde Gastfreundschaft missbrauchen oder sich dort, wo sie angeblich „Schutz suchen“ wie die Axt im Walde aufführen können ohne Konsequenzen, wenn Fremde ein Land praktisch überrennen dürfen, dann entsteht nachvollziebare Ablehnung.

  2. .

    Nafris (Marokko, Tunesien, Algerien) haben eine Delinquenz-Quote von 40-50% in

    .

    Deutschland. Sachsen: 80-90%
    ________________________________

    .

    1.) Ausgangssperren in NL schon vor 10 Jahren für junge Marrokaner, WDR berichtet nicht (!).

    Buchtipp: Niederländische Journalistin Fleur Jurgen: „Das Marrokanerdrama“

    .

  3. Präsident Macron glaubt nicht mehr an den „guten Ruf der jungen Männer aus dem Maghreb“. Hat Gespräche angefangen mit der französische Rechte (Marion le Pen-Marechal):

    https://www.theguardian.com/world/2020/dec/29/emmanuel-macron-under-scrutiny-after-advisers-lunch-with-niece-of-le-pen

    „Macron under scrutiny after adviser’s lunch with niece of Le Pen“

    Die Bedeutung ist kaum zu überschätzen, so macht man Politik!

    Man positioniert sich erst als Mann der Mitte und macht sich damit wählbar und wenn man die Macht hat, kann man seine Position verschieben.

    Macron macht alles richtig: pro-Russland, pro-Umwelt, pro-Europa und immer mehr pro-Rechts.

    Putin hat dasselbe gemacht: vor 2000 die Oligarchen schöne Augen machen, damit sie ihm an der Macht helfen und sobald er die Macht innehat, dieselbe Oligarchen im Knast werfen, wo sie hingehören.

    https://s.france24.com/media/display/6f9ca252-0942-11e9-9e69-005056a964fe/w:1280/p:4×3/Khodorkovsky-new.jpg

  4. Gerade hat doch wieder so ein Stück Scheisse von Angela Merkels Gnaden seine Freundin im PKW verbrannt.

    Soll in Rheinland Pfalz passiert sein.

    Die Medien verschweigen, ob es sich bei dem Opfer um eine Deutsche Frau handelt.

    Der Täter ist jedenfalls wieder einmal einer von Angela Merkels Leuten, genau wie in Kandel.

  5. Genau dieses unerwünschte Verhalten, nämlich schlecht denken von den Maghrebinern, würde in Deutschland kaum jemand an den Tag legen, wenn wir in sicheren Grenzen statt in einem multi-kulturellen Chaos leben würden.

    So sieht es aus! Ich fand den Hadschi Halef Omar immer sehr sympathisch und würde mir gewiss auch heute noch gern Dokumentationen über Moslems und andere exotische Völkerschaften im TV ansehen. Solange jeder dort ist, wo er hingehört, gibt es weder Rassismus noch Islamophobie. Und ich fresse einen Besen, wenn diejenigen, die Multikulti propagieren, das nicht ganz genau wissen. DAS sind diejenigen, die Völker, Rassen und Religionsgemeinschaften gegeneinander aufhetzen – nicht wir!

    Es erfüllt mich leider immer wieder mit glockenheller Schadenfreude, wenn Politiker einen Rüffel für mangelnde politische Korrektheit bekommen wie hier Herr Laschet, obwohl das natürlich ein zweischneidiges Schwert ist, das uns ganz und gar nicht in die Hände spielt. So funktioniert die Politiker-Dressur und das Ergebnis dieser Dressur ist nicht angenehm. Trotzdem ist es für alle mit einem Sinn für boshaften Humor durchaus vergnüglich mitansehen, wie unfrei und machtlos diese erbärmlichen Figuren sind.

  6. Beim Prantl-Blatt „Süddeutsche“ ist der Xeno-Suprematismus genauso präsent wie in Heribert Prantls Gehirn.

    „Liebt das Fremde, achtet das Fremde, überhöht das Fremde – und auf das Eigene kotet gefälligst, ihr deutsches Nahtsi- und Rassistenpack!“

  7. Julian Reichelt von der BILD schreibt heute in seinem fantastischen Aufmacher : “ Leere Parolen statt volle Impf-Laster“ ( könnte von mir stammen…) über Laschet und seine Sozialismus-Rhetorik:
    – Zitat Anfang -:
    „Um zu übertünchen daß nicht für alle genügen (Impfstof) da ist warnt er vor einem aufziehenden ‚Impfnationalismus‘ so wie leere Bananenregale (er meint wohl die aus der SBZ) auch immer als klarer Systemvorteil gegenüber Nationalisten und Imperialisten gepriesen wurde“.
    – Zitat Ende –
    Die Ergänzungen sind () sind von mir.

    Ja, Laschet ist ein echter Knaller. Laschet sagt viel wenn der Tag lang ist und selbst in den GEZ-Sabbelshows gibt er ein klägliches Bild ab.

  8. Der Ruf dieser Männer aus dem Mahgreb und ihren entfernteren Verwandten jungen Männer ist seit Köln bei den meisten Deutschen dermaßen nachhaltig ruiniert, so dass es sicher einige Jahrzehnte dauern dürfte bis sich das verflüchtigt hat. Dies aber nur, wenn die nicht wie in den letzten 5 Jahren nach Köln weiter kräftig an ihren Ruf arbeiten würden um ihren Ruf zu behalten.

    Dieser Ruf färbt übrigens auch auf die Heimatländer (Mahgreb und andere Araberstaaten) dieser Männer ab. Wenn die Staatsmänner in diesen Staaten Grips hätten, würden sie von der Bundesregierung fordern diese Männer sofort in ihre Heimatländer abzuschieben, so dass der Ruf ihre Heimatländer nicht weiter unter dem Ruf dieser Männer zu leiden hätte.

  9. Aus dem Maghreb invadieren besonders viele, kriminelle und widerliche Kuffnucken Merkelgäste nach Deutschland!

  10. Folge der fehlenden Zwangsgebührenerhöhung ? Oder weigert sich die Technik gegen den Lügenverbreitung ?

    Tagesschau musste abgebrochen werden

    Das gab es so noch nicht in der Geschichte der Tagesschau!

    Die 17-Uhr-Nachrichtensendung der ARD musste wegen „massiver technischer Probleme“ um 17.01 Uhr abgebrochen werden. Keine MAZ (Einspielfilme) ließ sich abspielen. „Alle Beiträge stehen nicht zur Verfügung“, sagte Moderator Claus-Erich Boetzkes (64).

    https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/tagesschau-musste-abgebrochen-werden-74668690.bild.html

  11. .

    An: Nuada 17:35 h

    Sie geben hier sehr qualifizierte Beiträge im Forum.

    Um so irritierender ist es, daß Sie den Begriff „Islamophbie“ verwenden.

    Phobie ist ein psychiatrisches Krankheitsbild = unbegründete Furcht.

    Die Bedenken gegen Mohammedanismus sind aber voll begründet und zeigen sich realiter in 57 islamischen OIC-Staaten. Und im korankonformen Terror in Europa gegen uns „Kuffar“ = arab.: „Lebensunwerte“

    Chomeini (Iranische Revolution 1979) „erfand“ den Begriff, um jegliche Kritik am Islam zu ersticken und zu stigmatisieren.

    .

  12. Hatten die Nafris überhaupt jemals einen guten Ruf? Wenn ja, dann haben sie ihn selbst ruiniert in der berühmt-berüchtigten Silvesternacht von Köln.

    Ich denke immer noch daran, wie die Stadt Köln vor jenem Silvester ihre Bürger dringend darum gebeten hat, in der Nähe von Asylantenheimen keine Neujahrsböller abzufeuern, weil die Insassen davon paralysiert werden könnten, weil sie dadurch an ihre Kriegserfahrungen erinnert werden könnten.

    Stattdessen haben jene dann auf dem Domvorplatz viele junge Frauen und Mädchen traumatisiert.

  13. In Polen und Ungarn passiert sowas nicht!
    Ja wie kommt denn sowas?????
    Verstehe ich nicht,
    Was machen die besser, Deutschland will doch der Klassenprimus u Besserwisser sein;
    Da ist doch was faul oder wie?? Ts Ts Ts Ts

  14. Leute, das sind keine Maghrebiner – das ist Abschaum, der in Europa angelandet ist.
    Die eigenen Leute im Maghreb möchten solchen überwiegenden Abschaum gar nicht zurück haben.
    Schauen wir uns doch nur im Bundestag um, welche korrumpierten „Maghrebiner“ uns da vertreten!
    Wohin schicken wir die?

  15. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 29. Dezember 2020 at 17:30

    Hast Du einen Link dazu?

  16. Zeitungen, die angesichts der größten sexuellen Massenausschreitungen gegen deutsche Frauen nach dem Zusammenbruch des dritten Reiches solche Formulierungen fordern

    Danach wäre ein Satz dringlich gewesen, der vor einem Generalverdacht warnt.

    haben die Faktenlage weit linksaußen verlassen und sich aus verqueren ideologischen Gründen vollends auf die Seite von Grabschern, Vergewaltigern, Kleinkriminellen begeben.

    Bei welchem feministischem Streitthema oder bei welchen Thema um die AfD habe die Süddeutschen Politkommissare jemals abgrenzende Sätze gestanden, dass nicht alle Männer so sind bzw. nicht alle Wähler, Mitglieder, Sympathisanten der AfD Rechtsradikale sind und auch nicht alle Äußerungen aus dieser Partei zu beanstanden sind.

  17. Bisher verteilen sich alle übers Land

    Die sollten sich alle aufmachen nach Berlin, das ist die Stadt der Hoffnung

    Dann wäre eine Änderung möglich…

  18. friedel_1830 29. Dezember 2020 at 17:54
    Chomeini (Iranische Revolution 1979) „erfand“ den Begriff, um jegliche Kritik am Islam zu ersticken und zu stigmatisieren.
    _______________________________
    . . . und hat sich zuvor in dem christlichen Land Frankreich offenbar sehr wohlgefühlt!

  19. Ich wüßte gern Genaueres über die „drei Jungs“!

    .
    „EINE MILLION EURO SCHADEN
    Drei Jungs sollen Grundschule angezündet haben

    von: MICHAELA STEUER veröffentlicht am
    29.12.2020 – 16:51 Uhr
    Boppard – Sie sind erst 13, 14 und 15 Jahre alt. Nun stehen sie unter Verdacht, eine Grundschule angezündet zu haben. Schaden: rund 1 Million Euro!

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/1-million-euro-schaden-drei-jungs-sollen-grundschule-angezuendet-haben-74665842.bild.html

  20. @ friedel_1830 29. Dezember 2020 at 17:54

    Um so irritierender ist es, daß Sie den Begriff „Islamophbie“ verwenden.

    Ja, da haben Sie recht, da habe ich ein bisschen gedankenlos einfach den üblichen Begriff verwendet. Damit wollte ich keineswegs ausdrücken, dass ich Abneigung gegen den Islam für eine psychische Erkrankung (Phobie) halte. Allerdings bin ich sehr sicher, dass Islamkritik hierzulande so gut wie unbekannt wäre, wenn die irdischen Vertreter Allahs nicht in Legionenstärke hier ansässig wären. Multikulti schafft erst all die Phänomene, die seine Befürworter dann anprangern.

  21. Lügenpresse und ÖR-Agit-Prop,
    ich bin verlogenes Framing und Fake-News solcher Arschlöcher überdrüssig.

    Ich frage mich ja, wie können sich solche Leute überhaupt noch selbst morgens im Badezimmerspiegel in die Augen schauen? Ausländerkriminalität weg lügen, sogar dann, wenn sie so offensichtlich ist wie im Fall Köln beim Jahreswechsel 2015 / 2016, nachdem Reker Millonen Euros an Steuergeld der Bürger verschwendet hat?
    http://www.pi-news.net/2014/09/koeln-luxushotel-wird-asylantenheim/

  22. @ Rouhs
    „Ausländerfeindlichkeit“ ist stets und immer ein Ausdruck von Politikversagen, nicht aber eine intellektuelle Fehlleistung der Bevölkerung, die der Korrektur durch wohlmeinende Gesinnungsjournalisten bedarf.

    Genau so ist’s!

    Manner!
    Lass uns mal einen trinken gehn !
    ;-))

  23. Zumindest den eigentlichen Opfern scheinen die Taten ebenso egal zu sein – siehe aktuelles Wahlverhalten und hohe Umfragewerte für grünlinke Parteien. Was sind schon ein paar fremde Finger in diversen Körperöffnungen, wenn man im Zuge der „Nachhaltigkeit“ die Plastik-Trinkhalme unserer Kinder verbieten kann ?

  24. Laschet hat sich nun dafür entschuldigt. Von Merkel, ex-MP Kraft und IM Jäger kam noch nie etwas dazu. Merkel befeuert die Situation noch. Es kommen immer weiter illegale ins Land.

  25. Das ist eine neue Meldung zu dem Tötungsdelikt an dem 26-jährigen Pakistaner. Dass seine Frau, die mit ihm am Fils-Ufer spazieren ging, an der Tat beteiligt war, musste man nach den aus den Polizeimeldungen ersichtlichen Umständen annehmen.
    Nach dem Tod eines 26-Jährigen in Ebersbach an der Fils laufen die Ermittlungen der Soko auf
    Hochtouren. Die Ermittler hoffen weiter auf Zeugen, die Hinweise geben können.
    Insbesondere suchen die Ermittler einen Radfahrer und zwei Mädchen. Wie die Polizei bei den Vernehmungen erfuhr, soll der Radfahrer auf dem Schotterweg kurz vor 18 Uhr in Richtung Reichenbach/Plochingen gefahren sein. Nahe der Brücke sei er dem späteren Opfer der Tat und seiner Lebenspartnerin begegnet. Der Radler hatte eine Leuchte am Rad, zusätzlich eine Stirnleuchte. Er trug typische Radlerkleidung mit Reflektoren. Ebenfalls auf dem Schotterweg noch vor der Brücke der Albstraße, gingen zwei Mädchen etwa zur selben Zeit in dieselbe Richtung. Von ihnen ist lediglich bekannt, dass sie etwa 15 bis 18 Jahre alt sind. Eines der Mädchen hat dunkle lange Haare. Sie wurden nahe der Treppe zum Fußgängerüberweg gesehen.

    Die genannten Personen sind für die Ermittler möglicherweise wichtige Zeugen. Die Polizei bittet sie deshalb, sich zu melden. Die Ermittler bitten aber auch weitere Personen, die sich am Montag vor Weihnachten gegen 18 Uhr auf dem Weg an der Fils neben dem Gentenriedweg und der Kanalstraße aufgehalten haben, sich unter der Telefon-Nr. 0731/1880 zu melden.

    Wie berichtet, wurde ein 26-Jähriger am Montag vor Weihnachten gegen 18 Uhr während eines Spaziergangs auf dem Schotterweg an der Fils in Ebersbach getötet. Inzwischen richtet sich ein dringender Verdacht gegen die Lebenspartnerin und den Bruder des Getöteten. Beide sitzen in Justizvollzugsanstalten.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4800570

  26. @alles-so-schoen-bunt-hier: Gerade hat doch wieder so ein Stück Scheisse von Angela Merkels Gnaden seine Freundin im PKW verbrannt.
    Soll in Rheinland Pfalz passiert sein.

    aktuell bei BILD online

  27. Laut „Spiegel“ sind das zornige junge Männer .
    Wie Lachhaft.

    Die folgen einem Muselmanenplan zur Eroberung
    der Länder der Ungläubigen, die nach Allah’s Meinung
    chlimmer als das Vieh sind.
    Machen wir uns da nichts vor.
    Schon 2010 hat Peter Hammond, Kapstadt, in
    seinem Beitrag „Slavery, Terrorism and Islam“
    behauptet, daß Muslime nur so lange friedlich
    sind, bis sie in dem Land, in das sie, auch mit
    Hilfe der „Taqiyya, der Täuschung Andersdenkender,j
    eingedrungen sind, die Mehrheit stellen.
    Dann müssen wir damit rechnen, daß sie loslegen
    und wie das sein wird, steht alles im Koran, der
    Mord- und Raubgebrauchsanweisung unter dem
    Deckmantel einer Religion.

  28. Sorge um den guten Ruf der jungen Männer aus dem Maghreb…u.s.w.

    hat mich heute sehr verwirrt, dass der Laschet für die Übergriffe durch Fremdländer in der Kölner Silvesternacht um Verzeihung bittet, denn meinte nicht der AfD hassende, mit dem Humanismus-Preis ausgezeichnete und mit dem Bundesverdienstorden geehrte ultra Linke Sänger der “ die Prinzen “ S.Kumbiegel zur Kölner Silvesternacht am 12.1.2016, Zitat:

    “ Sie ( die Opfer ) sollen es nicht so aufbauschen, dass so etwas passiert ist völlig normal, wenn soviel Männer zusammen kommen und etwas trinken „ … klick ! .und . … klick !

  29. gonger 29. Dezember 2020 at 17:39
    Julian Reichelt von der BILD schreibt heute in seinem fantastischen Aufmacher : “ Leere Parolen statt volle Impf-Laster“ ( könnte von mir stammen…) über Laschet und seine Sozialismus-Rhetorik:
    – Zitat Anfang -:
    „Um zu übertünchen daß nicht für alle genügen (Impfstof) da ist warnt er vor einem aufziehenden ‚Impfnationalismus‘ so wie leere Bananenregale (er meint wohl die aus der SBZ) auch immer als klarer Systemvorteil gegenüber Nationalisten und Imperialisten gepriesen wurde“.
    – Zitat Ende –
    Die Ergänzungen sind () sind von mir.

    Ja, Laschet ist ein echter Knaller. Laschet sagt viel wenn der Tag lang ist und selbst in den GEZ-Sabbelshows gibt er ein klägliches Bild ab.
    ————-
    Der Laschet darf doch nur an der Wahl zum Parteivorsitzenden teilnehmen, weil man auch Verlierer braucht.

  30. Die Süddeutsche stört sich daran, dass Laschet für einmal die Wahrheit gesagt hat.
    Sagt viel aus über dieses Schundblatt.

  31. Ach was liebe SZ, das braucht man nicht so eng sehen.

    „Ist der Ruf erstmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.“

    Dafür haben die Nafris schon selbst gesorgt. Dafür brauchen sie keinen Laschet und auch eine sich zum Täterschützer aufschwingende SZ kann das nicht mehr gerade biegen.
    Die Nafris haben es selbst in der Hand durch ihr Verhalten ihr eigenes Bild in der Öffentlichkeit wieder zurecht zu rücken. Druckerschwärze auf wertlosem Papier hilft da nichts. Die Realität ist immer noch ausschlaggebend.
    Aber liebe SZ, sucht euch einfach einen Nafri, der einen gefundenen Geldbeutel abgibt und macht über ihn einen doppelseitigen Bericht. Beim gemeinen SZ-Leser hat das durchschlagende Wirkung.

  32. Und immer schön dran denken: nur die Grünen tragen dafür Verantwortung, das Nafris nicht erleichtert abgeschoben werden können. Sie allein verhindern im Bundesrat die Einstufung der nordafrikanischen Urlaubsländer in sichere Herkunftsländer.

  33. Laschet weiß in diesem Fall aber Bescheid.
    Rund um den Hauptbahnhof in Düsseldorf ( Landeshauptstadt NRW) gibt es das sog. Magrebh Viertel mit mehr als 2.500 Kriminellen Nafris.

  34. Warum ist der Laschet noch nicht zurückgetreten? Die an die Wand gefahrenen Karren werden mit Entschuldigungen nicht rückgängig gemacht, und auch nicht besser.
    Da ist einmal die Sache mit dem Maskenauftrag, den sein Modebloggersöhnchen Joe abgewickelt hat, und der rückabgewickelt werden mußte.
    https://www.merkur.de/politik/armin-laschet-sohn-joe-cdu-nrw-masken-van-laack-gericht-coronavirus-polizei-rechtswidrig-zr-90153659.html

    Dann die Entschuldigung für die vielen Coronatoten in Heimen.
    https://www.rnd.de/politik/corona-tote-in-heimen-laschet-entschuldigt-sich-bei-angehorigen-C6H2CC5G6LRNW5P6CX4ESPNS4U.html

    Und jetzt nach FÜNF Jahren eine Entschuldigung für die Horror-Silvesternacht.

    Es gab mal Zeiten, da reichte eines dieser Versagen aus, um seinen Hut nehmen zu müssen. Herr Laschet, bitte gehen Sie, bevor Sie noch größeren Schaden anrichten.

  35. OT
    Diesen Spruch habe ich irgendwo gelesen, weiß aber nicht mehr, wo:
    “ Die gleichen Experten, welche noch vor einem Jahr hunderte Krankenhäuser schließen wollten, wissen nun ganz genau, wie man Corona am Besten bekämpft“

  36. Schweinskotelett
    Hat mich auch sehr gewundert, das man bei diesem Fall den Ball ganz flach gehalten hat,
    kein Verdacht gegen Rächsz oder die AfD, keine Aufrufe für mehr Toleranz, keine Lichterketten, kein Besuch der der alten Uckermark „Dame“ Erika oder des Buntespräsi.
    Vor zwei Tagen hieß es noch, das man dem Täter auf der Spur sei, aber noch nichts genaues sagen könne.
    Vielen Dank für Deinen Post, nun weiß ich Bescheid.

  37. Letzte Woche saß Laschet gemütlich beim Bier in einer WDR Sabbelsendung ( Bettina sowieso) mit anderen Gästen, während das gemeine Volk schön zu Hause bleiben musste.
    Heute wurde von der Volkspolizei im Erzgebirge groß abkassiert, weil Leute über die Landesgrenze in das Gebiet eingedrungen waren, um mal mit den Kleinen zum Rodeln zu fahren, oder nur um einen Spaziergang zu machen. Aaaaaallllleeeeesssss VERBOTEN, für Deutsche innerhalb Doitschelands, die Außengrenzen sind nach wie vor offen, für jedermann, ohne Beschränkungen.

  38. .

    An: Nuada 29. Dezember 2020 at 18:33 h

    .

    ( @ friedel_1830 29. Dezember 2020 at 17:54

    Um so irritierender ist es, daß Sie den Begriff „Islamophobie“ verwenden.

    Ja, da haben Sie recht, da habe ich ein bisschen gedankenlos einfach den üblichen Begriff verwendet…..)

    _______________________

    Ich finde es souverän von Ihnen, daß Sie diese Ungenauigkeit erkennen und korrigieren, also meinen Standpunkt teilen.

    .

  39. Mit jungen Männern aus dem Maghreb hat man vor allem in Frankreich und Holland seit Jahrzehnten einschlägige Erfahrungen.
    Dass diese(r) xxxxx (Formulierung frei nach Wellington) sich hier in Deutschland plötzlich besser benehmen sollte, als er es in Frankreich und Holland schon immer tat, bastelten sich allenfalls hartgesottene Sozialromantiker und unverbesserliche Multikulti-Spinner in ihren Köpfen zusammen.
    Die Realität sieht hier auch nicht anders aus als in unseren Nachbarländern.

  40. zarizyn 29. Dezember 2020 at 19:30

    Laschet weiß in diesem Fall aber Bescheid.
    Rund um den Hauptbahnhof in Düsseldorf ( Landeshauptstadt NRW) gibt es das sog. Magrebh Viertel mit mehr als 2.500 Kriminellen Nafris.

    Das sind die Viertel, in die kein weisser Franzose oder Holländer noch einen Fuß hineinsetzt.
    Ich kenne es noch aus Holland, als es dort in den Neunzigern losging, dass alle weissen Holländer zusahen, aus den Vierteln wegzukommen, in denen sich die Marokkaner breitmachten.

  41. @ zarizyn 29. Dezember 2020 at 19:40

    Vor zwei Tagen hieß es noch, das man dem Täter auf der Spur sei, aber noch nichts genaues sagen könne.
    ______________________

    So was hätte doch eigentlich auch gar nicht raus kommen dürfen. War die Zensorin pinkeln? Da wird sich wohl Merkel noch im Tätermilleu entschuldigen gehen müssen.

  42. .

    An: Das_Sanfte_Lamm 29. Dezember 2020 at 20:09 h

    .

    ( zarizyn 29. Dezember 2020 at 19:30

    Laschet weiß in diesem Fall aber Bescheid.
    Rund um den Hauptbahnhof in Düsseldorf ( Landeshauptstadt NRW) gibt es das sog. Magrebh Viertel mit mehr als 2.500 Kriminellen Nafris.

    Das sind die Viertel, in die kein weisser Franzose oder Holländer noch einen Fuß hineinsetzt.
    Ich kenne es noch aus Holland, als es dort in den Neunzigern losging, dass alle weissen Holländer zusahen, aus den Vierteln wegzukommen, in denen sich die Marokkaner breitmachten. )
    __________________

    Die Soziologie nennt das „white flight“.

    .

  43. Das Zweite aber wäre, sich ernsthaft um diejenigen zu kümmern, die auf andere und indirekte Art ebenfalls zu Opfern der „Kölner Silvesternacht“ geworden sind, zum Beispiel in Deutschland lebende junge Männer mit nordafrikanischem Aussehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Mohammed, 22, Eltern aus Marokko, beim Spaziergang am Rhein von der Polizei kontrolliert wird, einfach so – sie ist deutlich größer als die, dass dies Philipp, 22, Eltern aus Köln-Lindenthal, widerfährt.

    Darüber zu reden, was der Staat und was Migranten tun können, damit alle in dieser Gesellschaft zusammenfinden, würde viele Abhandlungen füllen. Was der Staat aber auf jeden Fall vermeiden sollte, lässt sich recht kurz sagen:

    https://www.sueddeutsche.de/meinung/laschet-koelner-silvesternacht-entschuldigung-1.5160372

    Naja, ganz einfach:

    Die Regierung muss diesen Zugelaufenen halt unmissverständlich klarmachen, dass sie sich grosszügigerweise hier bei uns aufhalten dürfen und sich gefälligst nicht gemäss ihrer heimatlichen Scheisskültür zu verhalten haben.

    Dann kann auch ein Hans-Peter, dessen Eltern aus dem Maghreb hier eingeflüchtet sind, davon ausgehen, dass er trotz seiner Ölaugen bei einem Spaziergang am Rhein nicht von der Polizei kontrolliert wird.

    Aber das ist dem Herren von der Süddeutschen wahrscheinlich auch nicht recht.

  44. Es gibt eben keine Meinungsfreiheit mehr in Deutschland. Artikel 5 des Grundgesetzes gibt es nur noch auf dem Papier. Zensur allerorten. Leider ist eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung völlig ignorant und leicht beeinflußbar durch den Dauerregen von Fernsehen und Presse. Die machen sich nicht die Mühe, mal hinter die Fassade zu blicken.

  45. Das_Warme_Lamm war in Holland. Und in der preußischen Staatsbibliothek. Dank seines Designer-Ingenieur-Stuhls hat er nicht die Zeiten, wo „es“ nicht möglich ist. Aber wenn die Party vorbei ist, jammert der Hinterlader von Welt. Letztlich gibt das einen Sinn.

  46. Schlecht denken von Maghrebinern?
    Nie und nimmer, ich bin doch nicht beim SPIEGEL!

    Wen das jetzt irritiert: einfach mal im Archiv des Blattes nach dem Artikel „Braune Flut“ fahnden, ich zitiere mal die Einleitung:

    „Den Pariserinnen wird das Plätschern vergällt. Wo ein vereinzelter Bikini im Frei-Bassin paddelt, ist er bald von bräunlichen Schwimmern eingekreist und angetaucht. Zehn, zwanzig Algerier-Hände zerren an den Verschlüssen des Badekostüms und rauben der Trägerin das Textil.“

    Man mag es kaum glauben… aber tja, so schrieb man in Vorrelotiuszeit anno 1964.

  47. Das_Warme_Lamm war in Holland. Und in der preußischen Staatsbibliothek. Dank seines Designer-Ingenieur-Stuhls hat er nicht die Zeiten, wo „es“ nicht möglich ist. Nur wenn die Quittung langsam vor der Haustür steht, fängt der Hinterlader von Welt zu jammern an. Nun, das geht seinen Weg bis zum Schweigen der Lämmer.

  48. Von Mauretanien bis Eritrea -alles gescheiterte Kuffnucken-Shitholes, die nur eines wollen, und zwar unser Geld. Und wir tun alles, um deren Ansprüche gegenüber „Ungläubigen“ zu legitimieren: mit den Lobbyist*innen in SPD, Grünen, SED.

    Was sind wir blöd. *facepalm*

    „Wer warnen will, den straft man mit Verachtung/
    Die Dummheit wurde zur Epidemie.
    So gross wie heute war die Zeit noch nie/
    Ein Volk versinkt in geistiger Umnachtung.“

    Erich Kästner, 1931

  49. @Radioheini 29. Dezember 2020 at 20:24
    @ Schwein muss man haben 29. Dezember 2020 at 20:16

    Bitte auf das Foto des armen, kleinen „15-jährigen Jungen“ achten:
    (…)
    *****
    Habe das Bild grad rumgereicht, für Anfang Mitte zwanzig geht er durch. Er soll sich im Raum Frankfurt/Main aufhalten und wird immer noch „vermißt“, Stand 8.10. Fuldaer Zeitung.
    Fulda ist mittlerweile bekannt für vermißte Kinder, wobei das Schicksal der kleinen Timnid schrecklich ist.

  50. 18_1968 29. Dezember 2020 at 20:33

    Damals hat man beim Spiegel halt bei der Anstellung von Journalisten noch darauf geachtet, dass der Werte- und Moralkompass der Bewerber einwandfrei funktioniert.

  51. Die Erstausgabe der Süddeutschen Zeitung wurde mit Lettern des eingeschmolzenen Bleisatzes von „Mein Kampf“ gedruckt. Sowas geht nie wieder raus! ttps://twitter.com/drguidoknapp/status/1070219204689911808

  52. AKW 29. Dezember 2020 at 20:35
    Das_Warme_Lamm war in Holland. Und in der preußischen Staatsbibliothek. Dank seines Designer-Ingenieur-Stuhls hat er nicht die Zeiten, wo „es“ nicht möglich ist. Nur wenn die Quittung langsam vor der Haustür steht, fängt der Hinterlader von Welt zu jammern an. Nun, das geht seinen Weg bis zum Schweigen der Lämmer.

    Endlich habe ich auch mal einen gestörten Quartalsirren als Stalker.

  53. Wie immer haelt Manfred Rouhs den Finger auf offene Wunden, die von den Luegen/Propagandamedien, den Altparteien gemieden werden wie der Teufel das Weihwasser.
    Es wird sich nichts zum besseren aendern, solange diese Konstelation mit dieser Kanzlerin existiert, wo alles auf dem Kopf gestellt wurde, Fakes statt Fakts verbreitet werden, eine nach der anderen Hysterie Aktion losgetreten wird, die in der Regel- wie sollte es anders sein, gegen die Interessen der Deutscehn indigenen Bevoelkerung gerichtet sind.

    Die englischsprechenden Laender bezeichnen Moslems als „INCOMPATIBLE“ heisst unvereinbar mit D, Eur. Werten, Vorstellungen, Kultur, Standarts, ist dies der Grund, dass M mit finanzieller und organisatorischer Vorarbeit vom Billionaer Soros, einem Vorgaenger von Reset und Umvolkung gleich mal ohne Bundestagsdebatte 1 Million plus, keiner weiss es genau, hereinwinkte, durchmischt mit Afgahnen, Pakis, Afrikanern keiner duefte fragen.
    Seitdem sind weitere Millionen hereingesickert, sie kommen jeden Tag ueber die Grenze, als Illegale, mit Flugzeugen, sie kann nicht genug davon bekommen, um das Rueckgrat der D vollends zu brechen.
    Ob es einen Unterschied macht, wenn sie abtritt ist zu bezweifeln, bei ihrem Hofstaat und Speichelkleckern die sich um sie scharren.

    Es wird sich erst etwas aendern, wenn eine Regierung gebildet aus Patrioten die kompetent, erfahren, mit unternehmerischen Faehigkeiten, mit Verstand und Herz in erster Linie fuer pro D Interessen regieren, den Linksgruentrend, die Scheindemokratie, die Luegenmedien, auf Rot getrimmte Justiz ausschalten und vieles rueckgaengig machen, was an epochalen Fehlentscheidungen in den letzten 15 Jahren versaut wurde.
    Dazu gehoeren Wiedererrichtung eines auf modernen AKWs basierenden Stromnetzes, Auslaufen der naturverschandlenden und ruinierenden Windmuehlen, Austritt aus EU die undemokratisch, zentralistisch, industrie und Unternehmensfeindlich aufgebaut ist, Austritt aus Euro, falls diese Waehrung nicht von jenen der Mittelmeerlaender getrennt wird, die immer ueber ihre Verhaeltnisse leben wollen auf Kosten anderer, Rueckfuehrung von Millionen Asylbetruegern-Sozialtouristen die keinerlei Interesse an Integration/Gesetzesbefolgung haben, umsomehr die Infidel mit Koran zu dominieren, regieren, uns ihre „Zivilisation“ aufzwingen, wobei allerdings die eigene, die bereits stark angeschlagen ist incl. unserer Traditionen, Standarts total ausgemerzt wuerden.

    Es ist Zeit, sich nicht laenger unterzuordnen, sondern die ganze Wahrheit auszusprechen was hier ablaeuft in dieser Scheindemokratie die mit Riesenschritten auf eine Diktatur (DDR 2) zulaeuft.

  54. @nicht die mama 29. Dezember 2020 at 20:50

    Der Artikel, für mich ein Klassiker des Genres Migrationskritik, ist auch ein trauriger Beleg dafür, daß man seit über einem halben Jahrhundert nichts, rein gar nichts, hinzugelernt hat, was Mentalität der „Nafris“ betrifft.
    Die sind so, und das hat nichts mit pösen teutschen Nahtzies zu tun, die Geschichte spielt ja in Frankreich.
    Zweite Lehre aus dieser wirklichen Perle des Journalismus (ich kenne da noch haufenweise aus dem Spiegel-Archiv) ist, daß es eben nicht nur „doofe Michels“ sind, welche Einschläge nicht mitbekommen.
    Das ist ganz allgemein ein im Westen verbreiteter Defekt des Immunsystems, von USA bis Schweden, und weit gefährlicher als jedes Covid-Partikel.

  55. Mach Dir nichts draus, Warmes_Lamm. Das geht am Ende ganz schnell. Und vorher hast Du Deinen Spaß gehabt. Auch der Rosettenkönig kann nicht ewig im Intellekt verweilen, nicht einmal der alte Flöten-Fritz konnte das.

  56. @Das_Sanfte_Lamm 29. Dezember 2020 at 20:59

    Endlich habe ich auch mal einen gestörten Quartalsirren als Stalker.
    *****
    Ich freu mich für dich 🙂
    Ehre dem, dem Ehre gebührt.
    Ohne ein bißchen Input ist jedes AKW tot.

  57. @oak 29. Dezember 2020 at 21:02

    „Die englischsprechenden Laender bezeichnen Moslems als „INCOMPATIBLE“ heisst unvereinbar mit D, Eur. Werten, Vorstellungen, Kultur, Standarts (…)“

    England hat sein Problem mit (nicht nur) Pakistanern, USA mit Afros, es ist kein bloß deutsches Problem.
    In sämtlichen westlich orientierten Staaten ist das Hauptproblem jener Zeitgeist, der in „68“ geläufigsten Stamm hat, aber weit früher wurzelt, und der freie Länder von Innen heraus zerfrißt.
    Selbst der dümmliche Selbsthaß vieler Deutscher ist kein deutsches Alleinstellungsmerkmal, von „white supremacy“ wird auch in Skandinavien fabuliert (obwohl etwa schweden nie Kolonien im Süden hatte), und der marxistische Feminismus (der was anderes ist als Gleichberechtigung der Geschlechter) greift sogar auf osteuropäische Länder über.

  58. Marie-Belen 29. Dezember 2020 at 18:23
    Ich wüßte gern Genaueres über die „drei Jungs“!

    Ich nicht.

    Raus und gut.
    Nicht raus und brennende Schulen, die ich bezahlen muß.

  59. In den Städten und Gemeinden sollte es so langsam mal zur Anwendung der so genannten Millieuschutzsatzung kommen,die besagt,dass Wohnquartiere so zu belegen wären,wie diese Viertel einst errichtet wurden.

    Wenn man sich dazu zb die Dortmunder Nordstadt ansieht,sprechen die öfters in Fernsehen gezeigten Bilder eine völlig andere Sprache:Rumänischer-und bulgarischer ‚Arbeiterstrich‘ mit Matratzenlagern und Elendsquartieren,und ansonsten Araberviertel mit entsprechend hoher Kriminalitätsrate.

    Ich war vor ca. 20 Jahren dort zu Besuch,-ich habe bereits damals kein gewöhnliches Brötchen bekommen,keine Tageszeitung,Post,Banken,Sparkassen,-Fehlanzeige.

    Nun sind die jeweiligen Quartiersmanager gefordert,sich mit den jeweiligen Immobilienbesitzern darauf zu Einigen,den millieugerechten Zustand durch Vermietung an entsprechende Personen wieder herzustellen.

  60. Wenn derart viele Ausländer im Land sein müssen,davon viele Kulturfremd und/oder Integrationsunfähig bzw -willig,dass diese nicht mehr dezentral untergebracht werden können,muss man halt auf der ‚Grünen Wiese‘ entsprechende Zentren mit eigener Infrastruktur (Arbeiten,Wohnen,Einkaufen,Nahverkehr) schaffen und diese,falls das sich als erforderlich herauskristallisieren sollte,auch geschlossen betreiben können.

  61. „Ausländerfeindlichkeit“ ist stets und immer ein Ausdruck von Politikversagen, nicht aber eine intellektuelle Fehlleistung der Bevölkerung, die der Korrektur durch wohlmeinende Gesinnungsjournalisten bedarf.

    EXZELLENT!

  62. Ich möchte an die beiden jungen Frauen aus DK und N erinnern die ihre NAFRIphilie während einer Reise zu den RYFFKABYLEN mit grausamer Massenvergewaltigung und Kopfabschneidung büssen mussten.

  63. Für mich einer der besten Artikelbeiträge von Manfred Rouhs.Seine Definition der Ausländerfeindlichkeit
    ist außergewöhnlich, deswegen aber nicht weniger wahr.Ausgezeichnet !

  64. Als das über 160 Jahre zum französischen Mutterland gehörende ALGERIEN nach dem blutigen Unabhängigkeitskrieg souverän wurde kamen ca. 1 Millionen männliche NAFRIS nach FRANKREICH.
    Kaum das sie angelandet waren begannen auch schon die Diebereien und seexuellen Übergriffe.
    Sodass DE GAUELLE sich genötigt sah den algerischen Peräsidenten in die Pflicht zu nehmen.
    Nachzulesen in den zeitgenössischen Ausgaben des SPIEGELS.

  65. Im Maghreb gibt es keine Diktatur und auch keinen Krieg oder Bürgerkrieg. Daher könnten die ganzen jungen Männer von dort zurück nach Hause gehen!

  66. Die mit der Nazikomplex-Macke behafteten vielen Subjekte hierzulande werden es wohl nie begreifen!
    Es geht nicht banal um „Ausländerfeindlichkeit“, sondern um eine kritische Bewertung der Negativfolgen der Verhaltens-Folkore, welche von einem bestimmten spirituellen Erguss täglich auf den Teppich geschissen werden. Die etabliert-denkende und sich seicht gebende Biomasse bekommt das wohl nie in ihre Gutmenschlich-Gehirngefickte Denke hinein.

  67. Ausländerfeindlichkeit: wie bitte? Ist jemand ausländerfeindlich wenn Straftaten die zu tausendfach geschehen in Köln und anderswo angeprangert werden?

    Jetzt schreibt die Süddeutsche Zeitung noch vor, mit solchen hochkriminellen Migranten aus Nordafrika sollte man noch Mitleid haben.
    Hallo? Gehts noch?
    Was 2015 in Köln und vielen anderen Städten deutschlandweit passierte wäre mit ner vernünftigen Asyl Migrationspolitik zu verhindern gewesen. Und immer soll man für die Täter Mitleid haben ,die ja ach so verfolgt sind und ne leicht oder atraktive bekleidete Frauen die nur feiern wollten als Freiwild und Huren oder Nutten ansehen, die man ja vergewaltigen könne. Und nach 5 Jahren kommt so ein leises Wimmern vom MP Laschet : Entschuldigung , wir wussten ja gar nicht was da abging. Mehr Verhöhnung an den Opfern dieser hochkriminellen Nafries geht wohl nicht.
    Es bewarheitet sich mal wieder der Spruch:

    Wer halb Margrebh aufnimmt der hiflt nicht Magrebh ,der wird selber zu Magrebh.

    Soviel wie man kotzen möchte kann man gar nicht essen.

  68. dass so eine Funkionärin wie Erika eine Bundeskanzlerin wird ist nur i Deutschland mögich, dank dass wir Ein Volk sind. Ganz sicher nicht

  69. Die Wahren Mörder sitzen in Berlin, wer hat dieses Pack nach Deutschland geholt, Merkel mit ihren Mördergenossen. An den Händen eines jeden Politiker inklusive euer Bundespräsident klebt Blut.
    Ausser bei der AFD die waren die einzigsten die dagegen waren Hut ab, und nicht mein Aluhut, denn haben die in Berlin auf.

  70. GEZverweigerer 30. Dezember 2020 at 05:07
    Ausländerfeindlichkeit: wie bitte? Ist jemand ausländerfeindlich wenn Straftaten die zu tausendfach geschehen in Köln und anderswo angeprangert werden?

    Ja. Das ist ja der Wahnsinn dabei. Und dazu kommt noch, wenn man es ausspricht, lautes Stöhnen und ein Spruch für den ich die am liebsten alle in einen Sack stecken würde und…: „Deutsche machen das auch.“
    Ja, vielleicht zwei in einem Jahr.
    Man kann eigentlich nur noch da sitzen und es nicht mehr fassen.

Comments are closed.