Es ist wieder soweit: Die neue Folge KW 9-10 der „Deutschen Wochenschau 2021“ feiert in der Direktübertragung ihre Premiere. Immer donnerstags im Zweiwochenrhythmus gibt es eine Ausgabe des satirischen Kunstprojekts von Rick Sanchez, das zeigen möchte, wie moderne Nachrichten von heute früher im Propagandastil der Wochenschau geklungen hätten. Jetzt Logenplätze im digitalen Kino des Funkhaus sichern. Treten Sie gerne auch der Funkstelle bei und werden Sie Teil der Propagandakompanie. Gesendet wird über Youtube, Dlive und Trovo. Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

5 KOMMENTARE

  1. Deutsch-Tönende Wochen-Schau im Stakkato Des Verbalen Sturz-Kampf-Bombers: Schwere Virus-Abwehr-Kämpfe der Freiwilligen Impf-Verbände im Groß-Raum Berlin!
    So klingt zumindest die historische, die satirische noch nicht ganz so.

  2. Antifa verübt Mordanschlag!

    https://www.lvz.de/Region/Eilenburg/Paul-Rzehaczek-Vermummte-attackieren-NPD-Politiker-in-Wohnung-in-Eilenburg

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/sachsen-linksextremisten-jn-chef/

    Nach Informationen der JUNGEN FREIHEIT hatten die Täter am frühen Morgen gegen die Haustür des Mehrfamilienhauses geschlagen und sich als Polizei ausgegeben. Als Bewohner des Hauses öffneten, drangen mehrere schwarz maskierte Personen in das Haus und stürmten zur Wohnung Rzehaczeks.
    Mit Hammer auf Fußgelenke geschlagen

    Dort schlugen sie gegen die Wohnungstür und riefen „Polizei, aufmachen!“ Nach Informationen der JF sollen sie Westen mit dem Aufdruck Polizei getragen haben. Als Rzehaczek öffnete, befahlen sie ihm, sich auf den Boden zu legen, was dieser auch tat. Daraufhin schlugen sie ihm mit einem Hammer mehrfach auf beide Fußgelenke. Auch wurde er durch einen Schlag am Kopf verletzt. Ein Täter besprühte ihn zudem noch mit Reizgas, danach flüchteten die Angreifer unerkannt.

  3. Antifa verübt Mordanschlag!

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/sachsen-linksextremisten-jn-chef/

    Nach Informationen der JUNGEN FREIHEIT hatten die Täter am frühen Morgen gegen die Haustür des Mehrfamilienhauses geschlagen und sich als Polizei ausgegeben. Als Bewohner des Hauses öffneten, drangen mehrere schwarz maskierte Personen in das Haus und stürmten zur Wohnung Rzehaczeks.
    Mit Hammer auf Fußgelenke geschlagen

    Dort schlugen sie gegen die Wohnungstür und riefen „Polizei, aufmachen!“ Nach Informationen der JF sollen sie Westen mit dem Aufdruck Polizei getragen haben. Als Rzehaczek öffnete, befahlen sie ihm, sich auf den Boden zu legen, was dieser auch tat. Daraufhin schlugen sie ihm mit einem Hammer mehrfach auf beide Fußgelenke. Auch wurde er durch einen Schlag am Kopf verletzt. Ein Täter besprühte ihn zudem noch mit Reizgas, danach flüchteten die Angreifer unerkannt.

Comments are closed.