Konservative Politiker und patriotische Aktivisten werden von linksgrünen Mainstream-Medien und Funktionären der Altparteien pauschal als “rechts” verteufelt. Aber was heißt „rechts sein“ heutzutage wirklich und was steckt hinter der Fassade der neuen Rechten?
Ist am Ende vielleicht rechts richtig und links giftig? Der deutsch-israelische Moderator und Journalist Marcel Yaron Goldhammer geht der Sache in Folge 2 (hier Folge 1) auf den Grund.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Die Rechte Ecke liebt echte deutsche Frauen, aber nicht eiskalte narzisstische KarrieristInnen wie Frauke.

    Frauke Petry will die AFD vor den wichtigen nächste Woche anstehenden Wahlen in Misskredit bringen und bis zur Bundestagswahl am liebsten ganz zerstören.

    Daran sieht man dass es Frauke Petry nie um unsere Heimat und um unseren Schutz vor der ISlamisierung gegangen ist, sondern immer nur ums Geld und ihr krankes selbstsüchtiges Ego.

    Frauke Petry ist eine Giftspinne auf Rachefeldzug, weil sie nicht das bekommen hat was sie wollte.

    Diese Frau ist auch menschlich eine Bankrotteurin.

  2. Die fürchterliche Visage der linken Vorsitzenden oben,verkörpert perfekt das Gesamtbild dieser Mauermörderpartei!

  3. Frauen nach ihrem Aussehen zu beurteilen, ist frauenfeindlich. Dass die hübschen gemocht werden, ist ja klar.

  4. westernkalle 10. März 2021 at 14:04

    Ja, die Hübschen wie Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt, Manuela Schwesig, Katharina Schulze, Annalena Baerbock, Katharina Fegebank und noch viele andere werden ganz doll gemocht.
    :mrgreen:

  5. Dichter 10. März 2021 at 14:10

    Ups, ich habe Angela Merkel und Malu Dreyer vergessen zu erwähnen.

  6. Das Blumenmädchen der Linken.
    Hoffentlich müssen wir uns nicht an diesen fürchterlichen Anblick gewöhnen.

  7. @ westernkalle 10. März 2021 at 14:04

    Frauen nach ihrem Aussehen zu beurteilen, ist frauenfeindlich. Dass die hübschen gemocht werden, ist ja klar.

    Kannst alle haben. Die komplette linke Seite im BUTA ist geschenkt. Aber wiederbringen nach dem Aufwachen is nicht °° Sprühe aus meiner Jugend: „Dumm bumst gut.“
    Glaube ich bei den Kreischkisten aber nicht.

  8. Die „rechte Ecke“ liegt immer dann richtig, wenn sie sich an wissenschaftlichen Fakten orientiert und schwarz-links-grüne Faktenverfälschungen entlarvt.

    Der biologisch normal entwickelte – und nicht psychopathologisch links verblendete – Konservative sieht in der Frau eine „Frau“, auch eine liebevolle, aufopferungsbereite Mutter und nicht nur einen „gebärfähigen Körper“ (wie links-grüne Irrläufer es aktuell als Negativum ausdrücken).

    Fakt ist:
    Man kann anatomisch und physiologisch belegen, dass Frauen – im Vergleich zu Männern – in summa die härteren Überlebens-„Künstler“ sind. Das hat nichts mit Muskelkraft zu tun, sondern mit der Gesamtausstattung der Frau, des weiblichen Körpers und der fraulichen Psyche.

    Ein Mann hat seine biologische Funktion erfüllt durch Ejakulation – ein ziemlich banaler oft nur dreiminütiger Vorgang. Dazu bedarf es anatomisch und physiologisch zwar auch komplizierter Ausstattung, aber im Vergleich zur weiblichen Anatomie und Physiologie (und Psyche!) ist die männliche Funktion eine Kleinigkeit.

    Dagegen sind Eierstöcke, Gebärmutter, Milchdrüsen usw. – alles komplizierte, enorm belastbare Körperteile der Frau. Dem haben Männer nichts Vergleichbares entgegenzusetzen.

    Also, liebe Männer – schätzt Eure Frauen als das, was sie sind: Unentbehrlich!

    Die links-grüne sog. Emanzipation der Frauen (siehe Schwarzer und Co.) hat doch letztlich nur ein Ziel erreicht:

    Frauen werden – soweit si nicht links-grüne Forderungen erfüllen –
    als „Mängelwesen“ definiert –

    d, h., soweit sie nicht gleiche Berufe wie Männer ausfüllen und/oder den gleichen Blödsinn wie Männer verzapfen (Panzer fahren, Gummiknüppel schwingen usw.).

    Die Frau als „Frau“, als selbstbestimmtes Wesen, als Erzieherin und „Berufshausfrau“ ist zunächst von Männern (als „Alleinverdiener“) mehr oder weniger abgestuft worden, aber wird heute geradezu penetrant beleidigend von Links-Grünen fortwährend entsprechend charakterisiert. HIER hätte es gesetzlicher Regelungen bedurft, z. B. ein Anspruch auf 50 % des Familieneinkommens als Berufshausfrauen-Entgekt mit entsprechendem eigenen Rentenanspruch.

    DAS wäre noch ein Punkt, den die AfD aufgreifen könnte und sollte!

    Hochwertige Aufgaben wie heimische Bildung und Erziehung, Organisation der Familie sind hervorragende Frauenaufgaben, die heute kaum noch voll ausgefüllt werden (können).

    Das Ergebnis sind zertrümmerte Familien und teils idiotischer, ungezügelter (= asozialer) Nachwuchs, der häufig genug „auf Droge schwimmt“! Das ist vielerorts das Ergebnis links-grüner Emanzipation in Absurdistan!

  9. Frauen nach ihrem Aussehen zu beurteilen, ist frauenfeindlich.

    Das behaupten nur hässliche Damen.

    Schöne Frauen werden verehrt und geliebt,das ist auch nicht frauenfeindlich,sowas nennt man Biologie.

  10. https://www.welt.de/politik/deutschland/article227959143/Corona-Geschaefte-Fraktionsspitze-setzt-Unionsabgeordneten-Frist.html

    Wir sehen uns als Abgeordnete des Deutschen Bundestages in der besonderen Verantwortung für das Gemeinwohl. Das gilt besonders in einer Krise wie der derzeitigen Corona-Pandemie. Das Fehlverhalten Einzelner darf nicht eine ganze Fraktion in schlechtes Licht rücken“, schreiben Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt in der am Mittwoch an die Parlamentarier verschickten Mail.

    MuuhaaaaahhaaaHaahaaaa!!

  11. Die erotische Zarte (Bild räächtz) mit den hübschen Gehirnwindungen …

    wäre mei Ding …

  12. ich war es nicht 10. März 2021 at 14:21
    @ westernkalle 10. März 2021 at 14:04

    Frauen nach ihrem Aussehen zu beurteilen, ist frauenfeindlich. Dass die hübschen gemocht werden, ist ja klar.

    Kannst alle haben. Die komplette linke Seite im BUTA ist geschenkt. Aber wiederbringen nach dem Aufwachen is nicht °° Sprühe aus meiner Jugend: „Dumm bumst gut.“
    Glaube ich bei den Kreischkisten aber nicht.

    Als was kann ich die haben? Als Sexualpartnerinnen? Will ich nicht, bin versorgt. Aber vielleicht haben Frauen ja auch einen Wert, wenn man nicht mir ihnen ins Bett gehen würde?

    Beatrix v. Storch empfinde ich beispielsweise auch, als ausgesprochen hässlich. Das hat aber nichts mit ihrer politischen Arbeit zu tun, die ich größtenteils sehr schätze.

  13. Die rechte Ecke liebt Frauen, alle Frauen, oder doch nicht alle? Wenn ich mir die Linken-Vortänzerin ansehe, habe ich Angst, dass ich heute nacht einen bösen Traum habe. Und das nicht nur wegen ihres Gesichtes.

  14. westernkalle 10. März 2021 at 14:40

    Beatrix v. Storch empfinde ich beispielsweise auch, als ausgesprochen hässlich.

    Nun, das sehe ich anders, aber einen Ehekrach mit ihr möchte ich mir auch nicht vorstellen. Die kann ganz gut austeilen.

  15. ZU:
    westernkalle 10. März 2021 at 14:40
    ZITAT:
    „…. Beatrix v. Storch empfinde ich beispielsweise auch, als ausgesprochen hässlich. …“
    ZITAT ENDE.
    ——————————————————————————————————————–
    Die Frage „hässlich oder pässlich“ ist doch sehr individuell. Persönlich empfinde ich z. B. Frau von Storch optisch sehr wohl als eine interessante Frau – ich schätze sie zudem als sehr mutig ein.

    Ich empfinde Negativ-Aussagenbetr. der Optik hier als unpassend – selbst bezogen auf die oben gezeigte Frau der Linken. Wenn jemand mit einer Hasenscharte verunstaltet ist, wie Altmaier und die Linken-Vorsitzende, sollte dies allein kein Qualitätskriterium sein.

    Etwas anderes sehe ich optisch z. B. in triebhafter Fettleibigkeit. Wenn Politiker im Walroß-Outfit erscheinen, dann vermute ich, dass deren Disziplin in mancherlei Hinsicht für zielstrebige Politik auch geschwächt sein könnte – so wie am Buffet!

  16. @Dichter 10. März 2021 at 14:40

    jetzt sagen Sie bloß nicht, dass Sie das nicht glauben!

    Die arbeiten halt in der Unionsfraktion richtig gemein für das eigene Wohl, das Gemeinwohl: Der Staat bin ich, sagt die Altpartei und die Partei hat bekanntlich immer Recht.

  17. A. von Steinberg
    „Ich empfinde Negativ-Aussagenbetr. der Optik hier als unpassend – selbst bezogen auf die oben gezeigte Frau der Linken. Wenn jemand mit einer Hasenscharte verunstaltet ist, wie Altmaier und die Linken-Vorsitzende, sollte dies allein kein Qualitätskriterium sein.“
    —-
    Exakt mein Punkt

    „Etwas anderes sehe ich optisch z. B. in triebhafter Fettleibigkeit. Wenn Politiker im Walroß-Outfit erscheinen, dann vermute ich, dass deren Disziplin in mancherlei Hinsicht für zielstrebige Politik auch geschwächt sein könnte – so wie am Buffet!“
    —-
    Kann man so sehen, dann gilt das aber auch für Raucher, Trinker, usw.

  18. https://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-brandstifter-im-lager-moria-muessen-fuenf-jahre-ins-gefaengnis-a-f9377e70-389b-4738-98e5-b0813f0c46d3

    Die jeweils 17-jährigen Afghanen müssen für fünf Jahre ins Gefängnis.

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/prozess-auftakt-in-luebeck-messer-moerder-toetet-zweifach-mutter-75673706.bild.html

    Laut Staatsanwaltschaft metzelte der Deutsch-Türke mit 28 Stichen und Schnitten seine langjährige Freundin Bianca G. (27) ab – Mutter zweier gemeinsamer Kinder.

  19. Ergeszegerdre aus Magyar!!!!
    Wenn bei euch die Weiber Spinnen, dann wollen die Deutschen Männer es so, wir Ungarn haben unsere im Griff, so wie sie es wollen, wäre ich ein Deutscher Mann, mal nachdenken und wieder Eier in die Hose!!!???

  20. .

    Henning Wellsow hat sich vor kurzem bis auf die Knochen blamiert im Interview als er

    .

    forderte, alle Kampfeinsätze der Bundeswehr im Ausland zu beenden, aber ……
    _________________________________________________________________

    .

    1.) …….. keinen einzigen Einsatzort (Land) benennen konnte.

    2.) Das von umbenannter SED, die freiheits-suchenden Deutschen in den Rücken schoß

    .

  21. ZU:
    westernkalle 10. März 2021 at 15:06
    ZITAT:
    „…Kann man so sehen, dann gilt das aber auch für Raucher, Trinker, usw….“
    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————————————
    Prinzipiell richtig, aber niemand von uns ist fehlerfrei. Man nehme z. B. den Raucher (ich selbst bin überzeugter Nichtraucher, aber nicht etwa militant!).
    Helmut Schmidt war Kettenraucher, was aber m. E. seine geistige und politische Qualität sowie seine Arbeits-Disziplin nicht demolierte. Er hatte auch „die Unart“, sich in ein Glas Cola noch zehn Zuckerwürfel unterzumischen. Eigenartig, aber „sein Bier“.
    Was aber Fettleibigkeit betrifft, so wird dadurch der gesamte Körper – samt Geist – u. U. durch Stoffwechselanomalien gestört. Durchblutungsstörungen, Kurzatmigkeit, Magen-Darm-Probleme sind typische Kennzeichen bei Fettleibigen. Hinzu kommen fortschreitende Herzerkrankungen. Solche Politiker sind für mich persönlich unattraktiv – nicht nur optisch.
    In unseren Familienbetrieben wird z. B. niemand eingestellt, der fettleibig ist, weil erfahrungsgemäß die Leistungen, das Durchhaltevermögen u. U. dadurch beeinträchtigt werden.
    Aber man muss selbst auch Vorbild sein.
    Schlimm fand ich kürzlich ein Foto, das den gegen die AfD hetzenden Innenminister Reul (NRW) zeigte, wie er mit extrem überhängendem Fettbauch einer jungen Polizeiformation gegenüberstand. Alles seine Sache, aber für meine Begriffe peinlich und ein Anlass zum Fremdschämen.

  22. Dichter 10. März 2021 at 14:56
    westernkalle 10. März 2021 at 14:40

    Beatrix v. Storch empfinde ich beispielsweise auch, als ausgesprochen hässlich.

    „Nun, das sehe ich anders, aber einen Ehekrach mit ihr möchte ich mir auch nicht vorstellen. Die kann ganz gut austeilen.“

    Völlig irrelevante Antwort. Ich will hier doch nicht die Optik verschiedener Frauen durchdiskutieren. Natürlich sind Geschmäcker verschieden, aber wenn ich nur Frauen respektiere, die mir optisch gefallen, ist das frauenfeindlich. Und wenn der erste Kommentar unter der Überschrift „‚Die Rechte Ecke‘ liebt Frauen“ genau in diese Richtung abzielt, ist das blamabel.

  23. Etwas OT

    Heute: Delmenhorst ist „bunt“.

    Am Freitagabend ist der 19-jähriger irakische Geflüchtete Qosay Sadam Khalaf in einer Zelle des Polizeireviers Delmenhorst kollabiert und später im Krankenhaus verstorben. Qosay Sadam Khalaf war zuvor in einem Park nach einer Kontrolle von der Polizei festgenommen worden.
    Laut der Polizei Oldenburg kontrollierten am Freitagabend gegen 18:30 Uhr zwei Zi­vil­po­li­zis­ten Qosay Sadam Khalaf und einen Freund im Wollepark im Zentrum der niedersächsischen Kleinstadt. Mutmaßlich sollen die zwei jungen Männer Betäubungsmittel konsumiert haben. Als der 19-Jährige Qosay Sadam Khalaf weggerannt sei, sei es zu einem Handgemenge und dem Einsatz von Pfefferspray durch die Polizei gekommen.

    Von der Polizei heißt es, Qosay Sadam Khalaf habe einem Beamten mit der Faust gegen den Kopf geschlagen und sei erst mit dem Eintreffen eines zweiten Beamten überwältigt und fixiert worden. Von hinzugerufenen Sa­ni­tä­te­rn habe er nicht behandelt werden wollen. In einer Gewahrsamszelle soll er dann gegen 20 Uhr, als er auf eine richterlich angeordnete Blutentnahme gewartet habe, das Bewusstsein verloren haben.
    Die Be­am­t*en bemerkten dies durch das Videoüberwachungssystem. Notfallmaßnahmen seien eingeleitet worden. Von einem „kritischem Zustand“ war die Rede. Später verstarb Qosay Sadam Khalaf dann im Krankenhaus. Die Todesursache ist noch ungeklärt. Eine Obduktion ist angeordnet und soll in den kommenden Tagen durchgeführt werden.

    *https://taz.de/Todesfall-in-Polizeigewahrsam/!5756248/

    *https://perspektive-online.net/2021/03/delmenhorst-19-jaehriger-qosay-k-stirbt-nach-polizeigewahrsam/

    *https://www.stern.de/panorama/delmenhorst–19-jaehriger-kollabiert-in-polizeizelle-und-stirbt—erste-erkenntnisse–30416498.html

    Die Polizei Bremen musste am Sonntag bei einem spontanen Aufzug von überwiegend Frauen in der Östlichen Vorstadt einschreiten.

    Etwa 30 zum Teil vermummte und schwarz gekleidete Personen nahmen Sonntagabend an einem nicht angemeldeten Aufzug von der Straße Am Hulsberg in Richtung Vor dem Steintor teil. Dabei blockierten sie die Fahrbahn. Es wurden Banner wie „Qosay Sadam Khalaf – Es war Mord!“ und „Alerta Alerta Querfeminista“ mitgeführt, Parolen skandiert, Feuerwerkskörper gezündet sowie Pyrotechnik abgebrannt. Ein Versammlungsleiter gab sich gegenüber der Polizei nicht zu erkennen, die Teilnehmer flüchteten sofort vor den Einsatzkräften in alle Richtungen. Die Polizei konnte insgesamt zwölf Frauen stellen und kontrollieren. Bei ihnen wurden weitere Plakate, wie „Patriachat abbrennen-aggressiv, radikal, feministisch, kämpfen“ aufgefunden und sichergestellt. Bei einer 24-Jährigen stellten die Polizisten frische, lila Farbanhaftungen an der Kleidung fest, dazu führte sie eine Schablone „Männer ermorden“ und Sprühkreide bei sich. An einer Hauswand in der Hemelinger Straße wurden die Einsatzkräfte schnell fündig. Dort war die Aufschrift mit der entsprechenden Schablone frisch angebracht worden, daneben in lila Farbe gesprühte Geschlechtssymbole.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4857719

  24. MKULTRA 10. März 2021 at 15:16

    *https://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-brandstifter-im-lager-moria-muessen-fuenf-jahre-ins-gefaengnis-a-f9377e70-389b-4738-98e5-b0813f0c46d3

    Die jeweils 17-jährigen Afghanen müssen für fünf Jahre ins Gefängnis.

    Im „bunten Schland“ dem „besten Deutschland aller Zeiten“ hätte es für Brandstiftung …

    Großbrand: Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf :

    Ein Bewohner der Unterkunft hat am Dienstagmittag hochprozentigen Schnaps über ein Bett geschüttet und angezündet. Die Flammen griffen rasend schnell um sich, zerstörten mit den Habseligkeiten der Flüchtlinge am Ende die gesamte Lagerhalle der Messe. Die Justiz geht von besonders schwerer Brandstiftung aus, dafür drohen zwei bis 15 Jahre Haft.
    28 Flüchtlinge und ein Betreuer erlitten Rauchvergiftungen, ein Feuerwehrmann wurde im Einsatz verletzt. Die wenigen Besitztümer der Flüchtlinge – vieles davon waren Spenden – sind zerstört. Den Sachschaden schätzen Experten auf zehn Millionen Euro. Die Lagerhalle ist versichert. Ob sie wieder aufgebaut wird, hat die Messe noch nicht entschieden.
    Die Täter Adel D., mutmaßlich der eigentliche Brandstifter, ist Algerier, 26 Jahre alt, seit Oktober 2015 in Düsseldorf und einmal wegen Ladendiebstahls aufgefallen. Mohamed B., ebenfalls 26, ist Marokkaner, reiste im Januar 2015 ein und ist bislang unbescholten. Er gilt als dominante Persönlichkeit, soll in der Unterkunft den Ton angegeben haben. Ihm wirft die Staatsanwaltschaft vor, D. und andere aufgehetzt zu haben, etwa einen 21-jährigen Algerier, der seit seiner Ankunft in Düsseldorf im Oktober bereits zwei Mal vor Gericht stand, wegen schweren Diebstahls aktuell eine Bewährung offen hatte. Für 30 Autoaufbrüche gilt er als verdächtig, sie wurden ihm aber nicht nachgewiesen. Zu der Gruppe um Mohamed B., der sich während des Brandes mit der Tat gebrüstet haben soll, gehören ein 16-jähriger Marokkaner und ein 24-jähriger Syrer. Was alle verdächtig macht: Sie hatten schon vor dem Feuer ihre Habseligkeiten eingepackt.
    Die Identitäten Mohamed B. hat sich in der Düsseldorfer Unterkunft unter einem Aliasnamen gemeldet. Auch andere Beschuldigte lebten dort unter anderen als den Namen, die sie bei der Registrierung angegeben haben. Welche korrekt sind, ist nicht sicher. Zumal es auch Registrierungen in anderen europäischen Ländern gegeben haben kann – unter wieder anderen Namen. Auch Mohamed B. soll sich früher bereits in Italien als Flüchtling registriert haben. Internationale Abgleiche gibt es nicht, einer Fingerabdruck-Datei für die Flüchtlinge steht der Datenschutz entgegen.
    Mohamed B. habe Schokoladenpudding gewollt und nicht bekommen, anderen Quellen zufolge soll es um Nutella fürs Ramadan-Frühstück gegangen sein. Schokolade als Auslöser für eine Tat, die den Tod von mehr als 100 Menschen riskiert? Schwer vorstellbar.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/grossbrand-in-duesseldorfer-fluechtlingsunterkunft-grossbrand-was-wir-wissen_aid-21454367

    Das „Urteil“: Prozess in Düsseldorf : Freispruch für Angeklagte nach Flüchtlingshallen-Brand https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/brand-in-fluechtlingshalle-in-duesseldorf-freispruch-fuer-angeklagte_aid-19363567

  25. Alle Altparteien sind weit ins linksextreme gewandert. Die AfD bleibt in der Mitte, wo vor Jahrzehnten die CDU mal war. Merkel hat CDU und CSU zu einer linksgrünen Masse verwandelt.

  26. Die Henning könnte im Prinzip Kanzler:

    Beliebtheit überragend / IQ überragend / Benehmen überragend / alles überragend

  27. @lorbas 10. März 2021 at 15:48

    Natürlich gibt es da keine Strafe. Die meisten Asylunterkünfte werden von Bewohnern angesteckt. Aber diese Details werden verschwiegen und die Schuld auf Deutsche geschoben.

  28. Tja, Susanne-Henning Wellsow steht exemplarisch für die linke Frau.

    Zerstören, zu Boden werfen und zerteten statt zu erschaffen und zu hegen und zu pflegen.

    Und wenn es nur Blumen sind, irgendwas findet die Linke immer zum Zermatschen.

  29. Tja, Susanne-Henning Wellsow steht exemplarisch für die linke Frau.

    Zerstören, zu Boden werfen und zerteten statt zu erschaffen und zu hegen und zu pflegen.

    Und wenn es „nur“ Blumen sind, irgendwas Schönes und Gutes findet die Linke immer zum Zermatschen.

  30. Susanne-Henning Wellsow….als ich das letzte mal so eine Fresse sah, war ein Angelhaken dran….

  31. https://www.imago-images.de/bild/st/0069533554/w.jpg
    LINKE FRAUEN: Viel Körper, wenig Hirn.
    https://www.google.de/search?q=NANAS&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwjAo4WolqbvAhUxIcUKHdVzANcQ_AUoAXoECAMQAw&biw=1333&bih=655
    Ich konnte diese Nanas noch nie leiden, schon vor
    Jahrzehnten nicht: Bunte Fleischberge u. Spatzenhirn!
    Ich empfand sie immer als Beleidigung der Frauen.

    Ausgerechnet Lesben u. Emanzen vergöttern Weiberfleisch
    u. quasseln ununterbrochen von Körpern. Die seelenlose
    Gebärmaschine braucht nicht mehr massenweise Kinder zu
    gebären, sie darf die seltene „Ausschußware“ Kind hächseln
    oder mindestens gleich nach Geburt in staatl. Betreuung
    oder an Homo-Paare abgeben. Relevanten Unterschied zur
    Denke jener Männer, die Frauen nur als Körper zum Bespringen,
    Gebären und/oder Arbeitsvieh betrachten, konnte ich bisher
    nicht finden.

  32. „17 jährige“ Gambier stehen auch auf Frauen.
    Laut Anklage soll der Gambier in der Nacht zum 21. August 2020 eine junge Freiburgerin auf ihrem Heimweg vom Platz der Alten Synagoge in die Wiehre rund anderthalb Stunden lang wiederholt attackiert und auch vergewaltigt haben. Zu den Vorwürfen schweigt er.

    Sein Rechtsanwalt Holger Meier hat nun den Autor des DNA-Gutachtens wegen Befangenheit abgelehnt und einen anderen Gutachter gefordert. Er machte wissenschaftliche Mängel geltend. Der Sachverständige hatte bei zwei DNA-Mischspuren im Bustier der Frau nur wenig, aber ausreichend DNA-Material gefunden, um es mit der DNA des Angeklagten zu vergleichen.

    Der Verteidiger zweifelt das Gutachten an

    Sein Fazit: Der Angeklagte stehe neben der Frau als Mitverursacher dieser Spuren fest. Allerdings konnte der Gutachter nicht ausschließen, dass die eine Spur durch einen Abdruck der anderen Spur entstanden sein könnte. Doch sein Ergebnis, wonach nur der Angeklagte diese DNA-Merkmale habe, fußen auf der Annahme, dass es sich um zwei unabhängige Spuren handelt.

    Den Verteidiger überzeugte das nicht. Zumal der Sachverständige bei seiner Berechnung der Wahrscheinlichkeit, wie oft bestimmte Merkmale einer DNA in der Bevölkerung vorkommen, nicht von einer schwarzafrikanischen Ethnie ausgegangen sei.

    Wissenschaftliche Streitfragen begründen keine Befangenheit, entgegnete die Staatsanwältin. Sie gab zu bedenken, dass der Angeklagte aus ihrer Sicht auch ohne das DNA-Gutachten der Tat zu überführen sei. Der Vorsitzende Richter Alexander Schöpsdau sprach hingegen von „fundierten Einwänden“ des Beweisantrags. Deshalb brauche die Kammer Zeit, um darüber zu befinden.

    Die junge Frau und ihr Partner fühlten sich von der Polizei nicht ernst genommen

    Der Angeklagte behauptete, 17 Jahre alt zu sein. Trotz Corona-Maske wirkt er älter. Ein Kinderarzt und Spezialist für Altersbestimmungen der Uniklinik Freiburg kommt in seinem Gutachten mit 98-prozentiger Sicherheit zu dem Schluss, dass der Mann über 21 Jahre alt sei. Er erklärte dies an einer geschlossenen und vernarbten Wachstumsfuge in dessen Schlüsselbeinknochen. Sollte das Gericht diesem Ergebnis folgen, wäre der Angeklagte nicht nach Jugend-, sondern nach Erwachsenenstrafrecht zu beurteilen.

    Nach der Tat war die attackierte Frau nicht zur Polizei gegangen. Als sie am folgenden Abend ihren Peiniger auf dem Platz der Alten Synagoge wiedererkannte, ging sie mit Freunden sofort zum Polizeirevier Nord. Die Frau und ihr Freund fühlten sich dort jedoch nicht ernst genommen. Viel Zeit verstrich ungenutzt. Der Sachbearbeiter der Kripo meinte dazu: „Das lief wohl – wie soll ich das sagen – nicht mit größter Zufriedenheit ab. Da ist wohl einiges nicht so richtig abgelaufen.“

    In ihrer Vernehmung hatte die Frau von schiefen Zähnen des Täters gesprochen. Nachdem der jetzige Angeklagte festgenommen worden war, wurde ihr ein Foto gezeigt, auf dem nur seine Zähne zu sehen sind. Sie erkannte ihn nicht wieder. Als ihr später Porträts von Schwarzafrikanern gezeigt wurden, war sie sich beim vierten Bild sicher, den Täter zu erkennen. Vielleicht nur an der Goldkette? Das jedenfalls kritisierte Verteidiger Meier. Denn nur auf zwei der acht vorgelegten Porträts hätten die Männer eine Goldkette getragen, wie sie die Zeugin der Kripo beschrieben hatte. Derzeit ist offen, wann mit einem Urteil gerechnet werden kann.

    https://www.badische-zeitung.de/angeklagter-in-vergewaltigungs-prozess-soll-ueber-21-jahre-alt-sein?cx_testId=43&cx_testVariant=cx_4&cx_artPos=1#cxrecs_s

  33. In der Tat, man kann auch sagen. dass die Frauen sich irgendwann darauf spezialisiert haben geliebt zu werden und eben nicht darauf Männer zu sein. Interessant nicht, die Theorie bleibt dann die gleiche. Nur die Kategorie wird an einer Stelle ausgetauscht.

  34. Es gibt übrigens in 88/15 eine Stelle wo der zart besaitete Soldat (im Gegensatz zum Soldaten Asch) hofft, dass seine Frau ein Mädchen bekommt, da die wenigstens mehr geliebt werden. Auch H.G. Konsalik wußte also Bescheid.

  35. Olivaw 10. März 2021 at 19:45

    Den Verteidiger überzeugte das nicht. Zumal der Sachverständige bei seiner Berechnung der Wahrscheinlichkeit, wie oft bestimmte Merkmale einer DNA in der Bevölkerung vorkommen, nicht von einer schwarzafrikanischen Ethnie ausgegangen sei.

    Ach was?
    Plötzlich gibt es doch wieder verschiedene Menschenrassen?
    :mrgreen:
    Und der Richter, der dem Einwand folgt, bestätigt diesen Umstand.

  36. Da sind nun mal einige Vorrausetzungen um ein richtig linkes Weib zu sein, wie zum Beispiel:
    Man muss grundhässlich sein, einen doppel oder dreifach, nach Möglichkeit unaussprechbaren Namen haben, versuchen wie ein Kerl auszusehen, ein großes blödes Maul haben und natürlich die obligatorische Riesenbrille, um „intelligent“ auszusehen, tragen.

  37. Berlin hat wirklich den Weltfrauentag zum Feiertag erklärt? Wieviel Schwachsinn verträgt noch dieses Land?

  38. Natürlich bin ich Rechts!
    Nicht rechtsradikal oder gar rechtsextremistisch,
    ABER in jedem Fall RECHTS!

    Soll das jetzt verboten werden?
    In welchem Gefangenenlager für politische Häftlinge darf ich mich melden…???
    🙂 🙂 🙂

  39. Also. ein richtiger Weltfrauentag. aus Solidarität mit Frauen, die tatsächlich schlecht behandelt werden, wäre ja in Ordnung. Aber die bevorzugten, korrupten westlichen Frauen sollten einen Anti-Frauentag erhalten. Aber nur für die Korrupten, für die Anständigen nicht.

  40. Da Männer und Frauen ja gleich sind, stell ich mir jetzt ein Format vor (von Frauen moderiert): Die … Ecke liebt Männer. Interessante Vorstellung. Wer entwickelt das hier im Blog, wie haben doch Emanzen hier.
    (theorwetisch könnt eich natürlich jetzt sagen, dass die Welt halt asymmetrisch ist, aber das mach ich jetzt nicht. Und außerdem ist es keine4swegs ausgeschlossen, dass Frauen nicht doch tatsächlich auf eine solche Idee (sogar ehrlich) kommen können. Obwohl, etwas peinlich wärs dann sicher, je nach Situation.
    Ja so ist das mit der Asymmetrie, was in einer Richtung selbstverständlich ist, kann in der andern peinlich sein. Man nennt das auch Unterschied. Unterschiede sind das was die Welt konstituieren. Ohne Unterschied könnte man nichts unterscheiden und alles wär gleich.
    .

  41. A. von Steinberg 10. März 2021 at 15:25

    „Was aber Fettleibigkeit betrifft, so wird dadurch der gesamte Körper – samt Geist – u. U. durch Stoffwechselanomalien gestört.“
    Arsc….. von Steinberg

  42. Demon Ride 1212 10. März 2021 at 15:49

    Nun, wie Sie sehen, habe ich ja weiter gemacht. Hoffentlich findet wenigstens das jetzt Ihre Gnade.

    Aber es heißt „pinke Pudel“ (da bin ich sicher) , lila Pudel hatte ich selbst vor kurzem aus Versehen geschrieben. Pinke Pudel klingt besser.

    Hedy Lamar hab ich schon gehört, aber weiß im Moment nicht , was es damit auf sich hat. Aber kann ich ja googlen.

    Und ansonsten; Frauen sind ja ohnehin drollig anzusehen (obwohl, es komm drauf an, sie sind nicht alle gleich drollig und Merkel überhaupt nicht), aber am putzigsten sind sie, wenn sie „böse“ sind oder böse tun. Insbesondere, wenn sie ein eindrucksvolles Mienenspiel haben. Aber das kann man ja hier leider nicht sehen, aber vorstellen.

  43. Demon Ride 1212 10. März 2021 at 15:49

    Nun, wie Sie sehen, habe ich ja weiter gemacht. Hoffentlich findet wenigstens das jetzt Ihre Gnade.

    Aber es heißt „pinke Pudel“ (da bin ich sicher) , lila Pudel hatte ich selbst vor kurzem aus Versehen geschrieben. Pinke Pudel klingt besser.

    Hedy Lamar hab ich schon gehört, aber weiß im Moment nicht , was es damit auf sich hat. Aber kann ich ja googlen.

    Und ansonsten; Frauen sind ja ohnehin drollig anzusehen (obwohl, es komm drauf an, sie sind nicht alle gleich drollig und Merkel überhaupt nicht), aber am putzigsten sind sie, wenn sie „böse“ sind oder böse tun. Insbesondere, wenn sie ein eindrucksvolles Mienenspiel haben. Aber das kann man ja hier leider nicht sehen, aber vorstellen.

  44. Demon Ride 1212 10. März 2021 at 15:49

    Nun ja, ich will ja kein Spielverderber sein und ich habe so weit ich weiß, auch noch nichts erfunden.

    Aber es ist mal wieder das alte Lied: Wenn eine Frau was erfunden hat, dann ist meist ein Mann dabei gewesen. So soll bei Marie Curie ihr Mann Pierre dabei gewesen sein. Bei Merkel munkelt man ja, dass der Sauer die Arbeit geschrieben hat. Und auch Hedy Lamarr g´hat offiziell mit jemand Anderen erfudnen:

    „Zu der Erfindung war es gekommen, als sie und der Komponist George Antheil für sein Ballet Mécanique 16 Pianolas untereinander und mit einem Film zu synchronisieren hatten, was über gleichzeitig ablaufende Klavierrollen (Lochstreifen) gelang. Das Problem bei der Funkfernsteuerung lösten sie mittels identischer Lochstreifen in Sender und Empfänger.“

    Es ist eibfach so, ich bin neidisch, aber eben objektiv. Ich weiß ja auch nicht, ob die Doppelhekix tatsächlich einer Frau entwendet wurde.

    Und ansonsten, die Erfindungen von Frauen bekommen wir an einer Hand abgezählt (*). Es hat keinen Sinn. Ich habe ja nichts gegen Frauen, aber Frauen haben nicht die Eigenschaften von Männern. Auch die besten Frauen bei weitem nicht die Fähigkeiten der besten Männer,

    Und das Gegenteil zu ´verbreiten ist eine der Säulen des Untergangs.
    Der aber leider längst besiegelt ist.

    (*) Wenn jemand widerspricht, dann verlinke ich noch „Frauenhaus“. Das als letzte Warnung. Ich selbst hab auch noch nicht alles durch.

  45. @Wurstbrot 11. März 2021 at 9:55
    Ich war vor einem reichlichen Jahr noch 18 kg schwerer und da ich relativ klein bin, war ich FETT. Und so habe ich mich gefühlt. Kein Dicker/Fetter kann mir erzählen, daß er/sie sich wohl fühlt. Im Gegenteil, durch dieses Übergewicht wird man träger und man fühlt sich nicht gut, schon die Optik vorm Ganzkörperspiegel verursacht Überkeit. Also hat das auf das Gesamtempfinden sehr wohl einen Einfluß und wenn man Entscheider ist, können Entscheidungen eben ganz nach dem augenblicklichen Empfinden ausfallen.
    @ INGRES: Ich bin der Meinung, daß Frauen als auch Männer entsprechend ihrer Biologie gewisse verschiedene Aufgaben, Neigungen, Befähigungen besitzen. Es gibt hier und da mal „Ausreißer“ wie z.B. Schornsteinfegerinnen, Maurerinnen u.a., doch im Prinzip ist die Frau für die Hege und Pflege der Familie prädestinierter als der Mann. Da aber in unseren „modernen“ Zeiten der Mann zum „Abfall runter bringen“, „als Pril-Werbemann“ mit der Kenntnis des richtigen Spülmittels den Wettbewerb zwischen Villariva und Villapajo für sich zu entscheiden kann, umgemodelt wurde und anderen Schnickschnack, denken viele Frauen, nun „das Heft für die Rettung der Welt“ in die Hand nehmen zu müssen. Ja, unsere Männer wurden enteiert und wir Frauen haben uns da zum Teil willig einspannen lassen. Eines nicht allzu fernen Tages werden wir uns bei unseren Männern entschuldigen müssen, daß wir sie zu Hampelmännern gemacht haben. Also Männer, ran an die Aufgaben, die Männer besonders gut können (müßten): Sippe verteidigen und ernähren.

  46. 1buffalo1 11. März 2021 at 12:09

    Nun zum „ernähren“ sind „Männer“ ja gezwungen. Wobei sich das in meiner Generation freilich schon geändert hatte, da die Frauen ja teilweise mit arbeiteten.

    Ich konnte mir ohnehin bei keinem Paar mehr vorstellen, dass die eine Ehe hätten. Bei noch Jüngeren kann ich mir das überhaupt nicht mehr vorstellen, das sind doch noch keine Männer (auch mit 35 nicht).

    Obwohl als ich vor 45 Jahren mal meinem Vater beim Kassieren aushalf, dann habe ich Ehefrauen gefunden, wenn der Mann gerade von der Arbeit kam. Die benahmen sich bei der Zusammenkunft so wie Eheleute, war aber komisch, weil die so jung waren.

    Also ich meine, ich und alle Anderen sind gar nicht mehr alt geworden und damit auch keine Männer (obwohl einige schon tot sind), so wie mein Vater und die anderen in seinem Alter welche waren, Also, das ist mein persönlicher Eindruck,

    Einerseits ist keiner, (auch wenn er 70 isr) alt, aber auch kein Mann, so wie ich eben die Erwachsenen nach dem Krieg in Erinnerung habe.
    Also die Männer, an die sie sich wenden existieren gar nicht. Obwohl andererseits, Männer die ich nicht kenne sehen schon wie welche aus.
    Merkwürdiges Phänomen.

  47. ZU:
    Wurstbrot 11. März 2021 at 09:55

    > A. von Steinberg 10. März 2021 at 15:25

    „Was aber Fettleibigkeit betrifft, so wird dadurch der gesamte Körper – samt Geist – u. U. durch Stoffwechselanomalien gestört.“

    Arsc….. von Steinberg
    ————————————————————————————————————————
    Zu Ihrem „Kommentar“:
    Normalerweise reagiere ich nicht auf solche inhaltlich und sprachlich asozialen Beiträge von Schlichtdenkern – wie Sie es offensichtlich sind.
    Es ist andererseits Ihre eigene Angelegenheit, wenn Sie als Walroß rumlaufen. Ich persönlich möchte sowas aber nicht in politischen Ämtern sehen, weil ich solchen Leuten ohne Selbstdisziplin keine ausreichende Verantwortung für andere Menschen zutraue. Dafür gibt es genügend Beweise.

    Lesen Sie sich einmal den obenstehenden Kommentar einer kenntnisreichen Kommentiererin durch, die meinen respekt verdient:

    1buffalo1 11. März 2021 at 12:09

  48. INGRES 11. März 2021 at 11:28

    (*) Wenn jemand widerspricht, dann verlinke ich noch „Frauenhaus“. Das als letzte Warnung. Ich selbst hab auch noch nicht alles durch.

    ********************************

    Warnungen bei Widerspruch, wird immer besser hier.
    Bitte, verlinken Sie diese äußerst fragwürdige Seite, auf die Sie sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit beziehen.
    Ich stieß in Folge meiner intensiven Recherchen über fundamentalistische Christen bzw religiöse Fanatiker auf diese Seite. Es gibt von denen jeden Menge Seiten im Netz, natürlich Anonym, kein Impressum, nichts! Wohin die Reise gehen soll, wird bei dieser Gruppierung deutlich, der Gottesstaat wird angestrebt. Zukurzgekommene und Saurier sollen dort ihre Heimat finden und anbeißen
    Extreme mit noch Extremeren bekämpfen und damit noch mehr Regierungskritiker aus dem Widerstand ekeln, damit wollen die Wenigsten was zu tun haben, weil weit entfernt von einer Lösung.
    Diese erzkonservativen Gruppierungen/Fanatiker sind im Netz weit verbreitet, wollen Einfluß und unterlaufen die Demos und die Kommentarbereiche wichtiger politischer Medien, unter anderem auch auf PI. Sorgten u. a. für widerliche Kommentare, die die gesamte PI Seite, als auch die Kommentatoren mit in den widerlichen Doppelmoralapostel Dreck ziehen. Die MOD mußte in der Vergangenheit wiederholt eingreifen.
    Verlinken Sie ruhig diese Schundseite (auf der u. a. für die Vergewaltigung „geworben“ wird), falls es jemand wagen sollte, Ihnen zu widersprechen, das wird die MOD sicher freuen.

    Ihre vielen und langen Kommentare rund um das Thema Frauen zeugen schon von einer Besessenheit und ich denke, der Kommentarbereich von PI ist gewiß nicht der richtige Platz, um Ihre scheinbar tiefer liegenden Probleme zu lösen. Ich wäre auf Ihre Pfeile in meine Richtung nicht (mehr) eingegangen, wenn Sie nicht das von mir kopierte obige Zitat ins Spiel gebracht hätten, denn damit haben Sie m. E. den Bogen überspannt.
    Ich möchte Sie noch darum bitten, mich nicht zu adressieren, wenn ich im Strang offensichtlich nicht zugegen bin, evt vielleicht auch generell davon abzusehen, vielen Dank!

  49. Demon Ride 1212 11. März 2021 at 13:25

    Jetzt wirds aber langsam bunt. Das mir der Warnung war scherzhaft.

    Ich habe es nicht nötig zum Thema überhaupt etwas zu verlinken- Ich bearbeite das Thema originär. Aber auf Frauenhaus finden sich natürlich viele weitere geniale Analysen zum Thema, was nicht heißt, dass ich jede goutiere.

    Aber es ist alles originell. Frauen sind leider i.a. nicht in der Lage da mit zu halten und verlegen sich in der Tat darauf die Gesellschaft zu zerstören. Wobei sie in Merkel große Hilfe haben. Merkel und der Rest des Systems können sich darauf verlassen. Nicht nur auf die Linken Irren.

    Leider haben die Männer mitgemacht und auch hier sind die pinken Pudel unterwegs bzw. der Rest äußert sich nicht oder kann es nicht in angemessener Form.

    Der Islam kommt sicher nicht durch die Wahrheit, sondern durch den verrotteten Feminismus und den Kotau vor selbigem.

    Ich muß hier nicht gewinnen; denn es ist eine Machtfrage, wieviel Unterstützung ich erhalte. Und auch Sie werden sich nicht zu sachlicher Argumentation befleißigen, so das ich irgendwann halt wohl aufgeben muß.

    Es ist eine schwierige Situation. Ich schreibe das nicht gerne. Aber ich warte darauf, das hier nach rationalen Methoden diskutiert wird. Auch von Frauen, auch wenn es um Frauen geht. Ich weiß aber nicht, ob Frauen das überhaupt können.

    PI muß sich entscheiden, ob es zu den pinken Pudeln gehören will oder nicht. Ich kann mit jeder Entscheidung leben und kann auch selbst entscheiden, ob ich das Thema behandle oder nicht.

    Aber grundsätzlich erwarte ich eine sachliche Auseinandersetzung mit meinen Thesen.

  50. Es ist übrigens eine Ungeheuerlichkeit, dass die Diskussion verweigert wird. Wozu schreiben wir hier überhaupt über das System, dass uns genau so die Diskussion verweigert. Und beim Thema Frauen wird hier dasselbe praktiziert. Das muß doch einleuchten, dass das äquivalent ist,

    Und die Frauen-Emanzipation ist halt ein öffentliches, politisches Thema, es geht ja nicht um die Frauen als das schöne Geschlecht (auch wenn man davon nicht absehen kann).

    Aber PI kann gerne sagen dass ich aufhören soll. Außerden kann ich mir natürlich selbst überlegen, ob ich das weiter führe; denn retten kann ich auch nichts mehr.

    Ich weiß, dass das für Frauen schwierig ist, aber dann schweigt doch einfach. Oder diskutiert rein sachlich mit.

  51. Im übrigen verwahre ich mich dagegen, hier mit irgendwelchem Fundamentalismus in Verbindung gebracht zu werden.

    Mir ging es nur um eins, dass Frauen, wenn sie mit Männern konkurrieren, das auf faire Art geschieht, also ohne jede ideologische linksgrüne Bevorzugung. Sonst können wir ja hier gleich zur Antifa gehen.

    Wenn das fair geschehen wäre oder würde bräuchten wir auch gar keine Theorien, dann würde die Praxis entscheiden, so wie sie noch zu meiner Zeit vor 50 Jahren fair entschieden hat.

    Es ist komplett irre. PI steht zu Recht vollkommen gegen den linksgrünen Irrsinn, aber beim Thema Frauen-Emanzipation hat es sich dem Druck gebeugt. Wenn auch nicht mehr ganz so wie noch vor 6-7 Jahren.

  52. Ich war gerade bei der Post. Und was sehe ich auf dem Heimweg: DGB gegen Gender Pay-Gap.

    Ich meine, hier mag ja vielleicht keine(r) auf Abtreibung nach der Geburt stehen (sicher bin ich da allerdings nicht, die Frauen-Emanzipation treibt auch solche Blüten) Aber macht es hier nicht stutzig, das man (also einige) ansonsten beim Thema Frauen mit dem DGB und den linken Gesocks eigentlich einig ist. Ich würde mal drüber nachdenken. Obwohl, ich weiß, dass diese Aufforderung nichts bringt. Also warte wir ab, was am Ende des Weges de Frauen stehen wird.
    Übrigens waren mit Sicherheit auch die Anfänge der sog. Frauenbewegung nicht über jeden Zweifel erhaben. Die Einzelaktionen der Frauen, die sich gegen Widerstände (mit Hilfe von Männern) durchgesetzt haben gefallen mir aber. Schlimm nur wo es hingeführt hat. Aber das ist wohl Naturgesetz. Alles Edle wird am Ende mißbraucht.

  53. ZU
    INGRES 11. März 2021 at 16:17:
    Sie sprechen Gender-Pay-Gap an. Ein heißes Eisen!

    Das Gender-Pay-Gap, also das geschlechtsspezifische Lohngefälle, ist – wo es denn tatsächlich beweisbar willkürlich auftritt, m. E. krasses Unrecht. Ich betone: willkürlich!

    Das Problem aber ist, dass oftmals das Maß der Gleichwertigkeit von Leistungen schwierig zu bestimmen ist.

    Als Beispiel nenne ich aus einem unserer Betrriebe, das ist ein Forstbetrieb – eine sehr begabte Forstarbeiterin, die ausgezeichnete Arbeitsergebnisse liefert, sehr sorgsam mit Maschinen (Kettensägen zum Beispiel) umgeht, aber Defizite beim Klettern mit Säge usw. aufweist.

    Da wird es schon etwas schwierig, die Leistungen mit gut veranlagten männlichen Kollegen fair zu bewerten.

    Wir haben uns da geeinigt, jedem den gleichen Lohn zu zahlen, denn irgendwo sind stets individuelle Leistungsabweichungen sehr menschlich – eben auch unter männlichen Mitarbeitern.

    Allerdings musste ich, um die Motivation zu erhalten, Prämien einführen.

    Das heißt: Besonders schwere Arbeiten (wie z. B. das Erklettern von hohen Bäumen) werden konkret zeitlich erfasst und mit 20 % Lohnzuschlag extra honoriert. Wenn dabei die weibliche Mitarbeiterin prämienlos ausgeht, ist dies keine Benachteiligung, sondern eine leistungsgerechte Situation.

    Wer dies beanstandet, weiß eben nicht, wie Wirtschaft läuft.
    Reine ideologisch motivierte Gleichmacherei wäre wiederum auch Unrecht!

  54. A. von Steinberg 11. März 2021 at 16:48
    ZU
    INGRES 11. März 2021 at 16:17:
    Sie sprechen Gender-Pay-Gap an. Ein heißes Eisen!

    Das Gender-Pay-Gap, also das geschlechtsspezifische Lohngefälle, ist – wo es denn tatsächlich beweisbar willkürlich auftritt, m. E. krasses Unrecht. Ich betone: willkürlich!

    ———————————-
    Ja. aber wo tritt das denn beweisbar auf? Ich habe ein schönes Beispiel parat. Ich habe ja eine Bekanntschaft, die dieses Jahr 50-jähriges Jubiläum hätte, wenn sie das Jahr denn überdauern würde.

    Wir haben da immer reine „Männerpartie“ gemacht. Sind also am Wochenende in einen niederländischen Naturpark gefahren, sind spaziern gegangen und haben dann gut gegessen.

    Meine beiden Begleiter sind Brüder, aber total unterschiedlich. Der eine Autodidakt in allem Möglichen und politisch versiert. Der Andere einfach, aber ehrlich.

    Einmal ergab sich folgende Situation. Der „Einfache“ klagte darüber, seine Frau müsse bei QVC im Lager schwer schuften (und das fällt der auch nicht leicht, aber sie muß es für die Rente). Und die Gabelstapelfahrer würden für ihren lauen Job viel mehr bekommen.

    Nun ist mein versierter Bekannter ja immer gut drauf. Wenn ihm, (irgendwie auch pro Frauenemanzipation, wobei er meine Ansichten nicht mag, wiewohl er viele genauso ausspricht und noch „fieser“, wenn die Frauen wüßten; ich rede nicht so „fies“) jemand mit Gender Pay-Gaü kommt, dann sagt er einfach, das kann nicht sein, gleicher Lohn ist Gesetz. Nun ´,ich weiß das nicht, wie das ist, würde es aber vermuten. Also damit wäre die Sache erledigt. Wenn es Gesetz ist klagen, fertig.

    Aber zurück zu Lager und Gabelstapler. Nun, es ist ja ein Unterschied, ob man Lager arbeitet oder einen Gabelstapler fährt. Dann muß die Frau eben den Gabelstapler-Schein machen.

    Also wo soll ein Problem oder eine Diskriminierung sein?
    Wenn der DGB Diskriminierung nachweisen kann soll er klagen. Fertig.

  55. Übrigens auch hier im Blog herrscht(e) ja u.a. die Ideologie vior, dass Frauen unterdrückt waren und immer noch unterdrückt sind. Das ist natürlich ein Irrtum bzw. die größte Lüge aller Zeiten.

    Heute ist es so, dass Frauen, da wo sie mit Männern konkurrieren absolut bevorteilt werden. Außerdem sind sie ideologisch in. Außer bei dem wo sie führend sind, da werden sie angeblich sexistisch diskriminiert.
    (das was ich schreibe gilt nur für die bestimmende Ideologie, nicht für normale Frauen, aber es färbt ab).

    Zusätzlich werden Frauen überall als die taffen dargestellt. Das wird unterstützt dadurch, dass die Frauen weit schöner aussehen als Männer.
    Dadurch kann man Männer grundsätzlich als Trottel darstellen. Ich habe das gerade wieder in der Werbung gesehen. Auf der einen Seite die Frau, die die Zahnzusatzversicherung abgeschlossen hat und nicht zuzahlen muß. Der Mann war natürich blöd und muß nun blechen. Das iat überlall so.

    Ich meine, mich stört das nicht, aber die Ideologie ist eindeutig, und zerstörerisch.

  56. @INGRES 11. März 2021 at 18:59

    „Das wird unterstützt dadurch, dass die Frauen weit schöner aussehen als Männer.“

    Frau Dr. Merkel ist wirklich eine Klasse für sich, stimmt.

  57. 18_1968 11. März 2021 at 20:07

    Nun, Merkel hätte halt auf sich achten müssen, so wie ich das mache. Miene Mutter war immer jung, auch mit 85 noch. Aber das waren die Gene. Und im Schnitt sind die Frauen schon ziemlich schön. Also ich hab selten Probleme damit. Aber die Formen müssen natürlich schon irgendwie stimmen. Leider passiert bei 1 auf 200 ein Malheur. Das hat mir immer weh getan. Aber das kann man nicht ändern.

  58. INGRES 11. März 2021 at 18:03

    Ach so, nicht dass jemand glaubt, ich wär dafür, dass es ein Gesetz gibt, dass gleichen Lohn für gleiche Arbeit vorschreibt. Nein, das muß zwischen Arbeitgeber- und nehmer ausgehandelt werden. Der Arbeitgeber wird sich doch die besten Leute nehmen und entsprechend bezahlen. Bei Google machen sie das jedenfalls so.
    Also bei jeder qualifizieren Arbeit dürfte es eigentlich gar nicht anders sein.

    Bei weniger qualifizierten Tätigkeiten mag es anders sein. Wenn es egal ist wer arbeitet, dann ist aber doch nicht ungleiche Bezahlung das Problem, sondern, ob der gleiche Lohn zum Leben reicht. Es ist aus meiner Sicht völlig unmöglich, dass bei der derzeit herrschenden Ideologie Frauen für gleiche Arbeit schlechter bezahlt werden.
    Unterschiedlicher Verdienst von Frauen und Männern liegt mit Sicherheit immer daran, dass es sich um verschiedene Tätigkeiten handelt.

  59. Übrigens liebe Demon Ride 2012. Ich werde mich an das Verbot halten. Aber eine Frage habe ich noch: Sind Sie Fan von Nicolas Cage (Ghost Rider 2007). 2012 scheint ja auf etwas anderes zu deuten.

    Daran habe ich immer gedacht. Ich fand den Film unterhaltsam. Einer der wenigen modernen Filme, wo ich zuschauen kann. Bei den anderen bekomme ich im Klamauk meist die Handlung nicht mit. Bitte reagieren Sie jetzt nicht wie Sawsan Chebli.

  60. Das war kein Verbot (das maße ich mir hier nicht an), sondern eine Bitte. Nein, ich bin kein Fan von Nicolas Cage.
    Nun, da es um mein Pseudonym geht, was von einigen (ich meine damit nicht Sie) vllt bewußt fehlinterpretiert wird, möchte ich dazu noch einmal Stellung beziehen.

    Es gibt so ein paar Lebensmüde, die sich auf das Motorrad schwingen und nachts ohne Licht durch die Prärie fahren. Diesen Nervenkitzel nennt man allgemein Dämonenfahrt, Demon Ride. Es ist verrückt, aber auch gleichzeitig faszinierend. Deshalb fiel meine Wahl auf dieses Pseudonym.

Comments are closed.