Anfällig für Manipulationen und Fälschungen: Briefwahlunterlagen werden ausgezählt.

Von WOLFGANG HÜBNER | Es wird nicht wenige Wähler in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und auch in Hessen geben, die ihre vorzeitige Stimmabgabe für die Wahlen am 14. März unter dem Eindruck der jüngsten Entwicklungen bedauern dürften. Das betrifft insbesondere Wähler, die sich für die CDU entschieden haben und nun feststellen müssen, dass in dieser Partei Profitmacherei aus dem Maskenhandel weit verbreitet war und wohl auch noch ist. Wer will schon einer Partei die Stimme geben, deren Abgeordnete aus der Not und Angst im Volk skrupellos Kapital schlagen? Jedenfalls nicht alle, die nun CDU gewählt haben.

Briefwahlen, das haben spektakulär die Ereignisse bei der Präsidentenwahl in den USA gezeigt, sind grundsätzlich problematisch und am anfälligsten für Manipulationen und Fälschungen. Trotzdem ist die Möglichkeit der Briefwahl in bestimmten Fällen notwendig. Doch solche Fälle sollten die Ausnahme bleiben.

Es dürfte allerdings nach der Entwicklung der letzten Jahrzehnte fast unmöglich sein, den Ausnahmecharakter der Briefwahl wieder durchzusetzen. Deshalb sollte wenigstens alles daran gesetzt werden, dass Briefwahlen nur in den letzten beiden Wochen vor dem offiziellen Wahltermin getätigt werden können.

Auch das ist keine wirklich befriedigende Lösung und verhindert auch keine möglichen Fälschungen und Manipulationen. Doch könnte so verhindert werden, dass wichtige wahlbeeinflussende Ereignisse von den abstimmenden Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr berücksichtigt werden können.

Es muss nicht immer die CDU sein, die jetzt davon profitiert, viele Stimmen schon eingesackt zu haben, um die sie jetzt gewaltig zu bangen hätte. Auf jeden Fall muss unbedingt die Tendenz zu immer mehr Briefwahlbeteiligung gestoppt und beendet werden.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. nochmal, noch fragen?

    „Die Anzahl der Briefwähler steigt in Rheinland-Pfalz bei der Landtagswahl 2021 deutlich an. Nach einer aktuellen Umfrage der Landeswahlleitung haben bis zum 1. März fast 37 Prozent der fast 3,1 Millionen Stimmberechtigten von der Briefwahl Gebrauch gemacht. „Dies ist gegenüber der Landtagswahl 2016 schon zum jetzigen Zeitpunkt eine deutliche Erhöhung um mehr als 14 Prozentpunkte, bezogen auf die Gesamtzahl aller Stimmberechtigten“, so Landeswahlleiter Marcel Hürter. Wird unterstellt, dass die Wahlbeteiligung am Wahltag bei rund 70 Prozent liegt, entspräche dies schon heute einem Briefwähleranteil von fast 53 Prozent. Bei der Landtagswahl 2016 betrug er knapp 31 Prozent.“

    https://www.wahlen.rlp.de/de/ergebnisse/news/detail/News/130/

  2. Ich halte die Briefwahl grundsetzlich für ein sinnvolles Verfahren.
    Da ich öfter im Ausland verweile, ist dies für mich die einzige Möglichkeit, an einer bundesdeutschen Wahl teilzunehmen.
    Allerdings sollte es möglichst so organisiert werden, dass die AfD in jeden Briefwahlvorstand einen oder zwei Beobachter entsendet (das muss sie rechtzeitig vorher anmelden).
    Nur so sind sich möglicherweise anbahnende Wahlfäschungen weitgehend auszuschließen.
    Vor allem bei der kommenden Bundestagswahl halte ich die Kontrolle der Wahlvorstände für extrem wichtig.

  3. Zum Thema Wahlüberwachung:
    Mehrfach hatte ich bereits angeregt, dass die AfD endlich einen fähigen Generalsekretär einstellen sollte.
    Dem Generalsekretariat zuzuordnen wäre ein „Medien-/Wahlbüro“
    mit Mitarbeitern, die zentrale Medien-(„Propaganda“-)beobachtungen (vor allem GEZ-Zwangs-Medien) beweiskräftig dokumentieren, um herauszufiltern, was alles verfälscht, unterdrückt und unter den Tisch gekehrt wird – und wer als Person dafür verantwortlich ist. Hinzu kommt als wesentlicher Punkt die Dokumentation der Verletzungen von Neutralitätspflicht, d. h., Mobbing der AfD einschl. Dehumanisierungskampagnen. Ebenfalls dokumentiert werden müssen Wahlbeeinflussungs-Sendungen, die geeignet sind, den Wähler vor der Wahl zu täuschen und dessen freies Informationsrecht de facto abzuschneiden.
    Zusätzlich hätte das Büro die Aufgabe, AfD-Beobachter in möglichst alle BT-Wahlvorstände (einschl. der Briefwahlvorstände!) abzuordnen und dies den jeweiligen Kreisen und kreisfreien Städten definitiv mitzuteilen. Gleichzeitig wäre es angebracht, ein relativ einfaches IT-Programm zu schreiben, das am Wahlabend jeder Beobachter der AfD per Kennwort anklicken kann, um in eine vorbereitete Maske seine/ihre Beobachtungen mit Eingabe des Beobachtungsortes (Wahlvorstand) zu melden. Durch Kennziffern in dieser Maske ließe sich noch am Wahlabend durch eine entsprechende Statistik belegen, welche und in welchem Umfang Ungereimtheiten zu beklagen sein würden.
    >> Das alles nur als Gedankengänge, denn – wenn man es genau nimmt – eine Stimmabgabe für die AfD hat nur dann überhaupt Wert, wenn sie zählt.
    >> Da der Verdacht besteht, dass vor allem links-grüne Wahlterroristen wieder dazu aufrufen werden, dass in den Wahlvorständen „legitimerweise“ AfD-Stimmen nicht gezählt werden sollen, ist es enorm wichtig, dass die AfD >> s e l b s t aktiv wird.

    Kümmert sich die AfD nicht darum, sondern macht mehr oder weniger auf „inneren Krieg“, so sehe ich das als großen Fehler an, der zum Ruin führen wird.

    Dann heißt es: „Die AfD ist ruiniert – rettet die Ruine!“ Aber ein „Ruinenaufbau“ dauert zehn Jahre – bis dahin ist Deutschland ein Kalifat – wie ansatzweise bereits NRW!

  4. Ich halte Wahlfälschungen seit vielen Jahren für möglich.

    Nein ich habe kein generelles Misstrauen, aber ich halte nicht die Wähler für so verblödet, dass sie eine Partei wählen, die von Frau Dr Merkel geführt wird.

  5. Briefwahl
    das Tor zum Massenbetrug.
    Da die Auszählung von systemtreuen Personal
    durchgeführt wird ist jetzt schon klar dass das auf Kosten der AfD gehen wird.

  6. na dann schaue wir mal….

    „Update vom Mittwoch, 10.03.2021: In der Woche vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz veröffentlicht das Meinungsforschungsinstitut Insa im Auftrag der „Bild“ eine neue Umfrage. Daraus geht hervor, dass sowohl CDU als auch SPD etwas an Boden verloren haben und nun gleichauf liegen. Während die SPD einen Prozentpunkt verloren hat und nun bei 30 Prozent liegt, hat die CDU gleich drei Prozentpunkte und kommt ebenfalls auf 30 Prozent.

    Die Koalitionspartner der SPD in Rheinland-Pfalz haben dagegen nichts eingebüßt: Grüne (12 %) und FDP (6 %) halten ihre Prozentwerte. Die Oppositionspartei AfD gewinnt in der aktuellen Umfrage einen Prozentpunkt hinzu auf 10 Prozent, während die Linke weiter bei 3 Prozent bleibt und den Einzug in den Landtag in Mainz damit verpasst.“

    https://www.fr.de/politik/landtagswahl-rheinland-pfalz-umfrage-prognose-2021-malu-dreyer-spd-christian-baldauf-cdu-mainz-90159281.html

  7. „Nein ich habe kein generelles Misstrauen, aber ich halte nicht die Wähler für so verblödet, dass sie eine Partei wählen, die von Frau Dr Merkel geführt wird.“

    Eine Partei, die von Frau Dr Merkel geführt wird, dürfte ein Potential von 5 % haben. Das müsste sie sich mit den anderen Spaß Parteien teilen, die von den Vollidioten gewählt werden.

    Menschen mit einem Durchschnitts IQ ist die Wahl von Frau Dr Merkel völlig unmöglich!

  8. Der wichtigste Punkt, der gegen eine Briefwahl spricht, sind die Manipulationsmöglichkeiten. Bei der Briefwahl werden die eingegangenen Stimmen von Bediensteten des Öffentlichen Dienstes und Beamten der Kommune ausgezählt, in meiner Kommune z.B. im Rathaus. Ehrenamtliche Wahlhelfer sind hier nicht zugelassen. Außerdem kann man als Bürger der Auszählung nicht als Wahlbeobacher beiwohnen. Im Wahllokal ist das dagegen durchaus möglich.

    Dass Beamte und Angestellte des Staates „regierungskonform“zählen, dürfte einleuchten. Meistens sind die Behörden, in denen mittlerweile Gendersprech verpflichtend für die interne und externe Kommunikation ist, Brutstätten des links-grünen Buntismus. Die eine oder andere AfD Stimme wird dort sicherlich, natürlich ganz aus Versehen, unter den Tisch fallen.

    Und sollte sich doch ein Patriot unter den „Auszählenden“ befinden, wird er es nicht wagen, eine AfD Stimme zu retten, weil dann ein ganzes Rudel hasserfüllter Buntweiber (seine Kolleginnen) über ihn herfallen würde. Der Gruppendruck wäre sehr hoch. Wer sich hier für die Wertung einer AfD Stimme einsetzen würde, wäre sofort in der ganzen Behörde als „Nazi“ verschrien und die Karriere wäre damit beendet.

    Briefwahl ist ein Manipulationsinstrument der herrschenden links-bunten Schweinekaste!

  9. .
    .
    SO LÜGT UND BETRÜGT MERKEL DAS DEUTSCHE VOLK!
    .
    .
    Merkel (CDU):
    .
    „Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung“
    .
    .
    Merkel (CDU):
    .
    eine „nationale Kraftanstrengung zur Rückführung derer, die abgelehnt wurden“
    .
    Alle Mio. illegalen Merkel-Asylanten/Ausländer müssten zeitnah abgeschoben werden und Merkel faselt was von Integration.. Die beste Integration ist die Abschiebung und Ausweisung!
    .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Integrationsgipfel:
    .
    Bundesregierung beschließt fünfstufigen Integrationsplan

    .
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-03/integrationsgipfel-integrationsplan-bundesregierung-angela-merkel-zuwanderung-deutschland
    .
    .
    CDU/Altparteien … UNWÄHLBAR!
    CDU/Altparteien … UNWÄHLBAR!
    CDU/Altparteien … UNWÄHLBAR!
    CDU/Altparteien … UNWÄHLBAR!
    CDU/Altparteien … UNWÄHLBAR!

  10. das beste waere die Wahlen abzuschaffen, da da nur die gewinnen, die gewinnen muessen. Schon 70 Jahre lang bei euch. Aber das wurde “undemokratisch“ aussehen .darum- Briefwahlen! oder noch beser- uebers Internet!

  11. jetzt muss ich nochmal blöd fragen, der ganze koronakram hat was mit gesundheit zu tun und nicht mit wahlen?

  12. Wer seine Stimme abgibt, gibt seine Stimme ab.

    Besser: [kb,tc,zl]
    (kühles Bier, Tüte Chips, zurück lehnen)

  13. aenderung 10. März 2021 at 12:18
    jetzt muss ich nochmal blöd fragen, der ganze koronakram hat was mit gesundheit zu tun und nicht mit wahlen?
    —Hat es! Die Gesundheit muss zerstoert werden! am besten durch Impfen, und wenn es nich gehet, dann mit Masken

  14. .

    (das wahre Dilemma ist anders)

    .

    1.) 90 % der Wahlberechtigten sind politisch uninformiert oder desinteressiert.

    .

  15. Auszählungen der Briefwahlstimmen sind per Gesetz genau so öffentlich wie die Auszählung der Präsenzwahlstimmen. Jeder Bürger darf zusehen. Es kommt also lediglich auf genügend Wahlbeobachter an. Das kann, wenn nötig, die AfD oder eine ihr nahestehende Organisation gewährleisten.
    Ich selbst habe schon Auszählungen beobachtet; ich konnte hier vor Ort keine Unregelmäßigkeiten entdecken. Auch die notierten Ergebnisse tauchten später korrekt in den offiziellen Wahlergebnissen auf. Dank der medialen Dauerpropaganda haben die volksfeindlichen Altparteien die Nase vorn. Das müssen wir Konservative anerkennen und wieder einmal warten, bis alles in Scherben liegt. Erst danach werden die Leute wieder vernünftig – für eine kurze Zeit.

  16. „Würde am kommenden Sonntag der neue Landtag von Baden-Württemberg gewählt, würden im aktuellen BW-Trend die Grünen bei 33 Prozent (+2,7 Prozent im Vergleich zur Landtagswahl 2016) liegen. Die CDU verliert zwei Prozentpunkte im Vergleich zur Landtagswahl 2016 zu und kommt damit auf 25 Prozent. Die AfD muss 3,1 Prozent abgeben und kommt damit auf 12 Prozent, die SPD verliert 2,7 Prozent und liegt jetzt bei 10 Prozent. Die FDP kann zulegen liegt bei 10 Prozent (+ 1,7), die Linke verbessert sich leicht auf 4 Prozentpunkte, würde also knapp den Einzug in den Landtag verfehlen. Die sonstigen Parteien kommen zusammen auf 6 Prozent.“

    https://www.landtagswahl-bw.de/umfragen

  17. Ein Wählen in Wahllokalen wird vermutlich weitestgehend abgeschafft, sukzessive. Briefwahlen ebenfalls, allenfalls noch für Leute, die nicht online sind und auch keine Gelegenheit dazu haben, oder es einfach nicht wollen, oder kapieren. Die Stimmenabgabe kann genausogut über eine App oder über ein Icon auf dem Laptop/PC abgegeben werden, die Software zählt die Stimmen automatisch. Gemauschelt wird so oder so, auch bei physischen Auszählungen, nicht nur bei der Briefwahl. Wenn Wahlen etwas ändern würden, würden sie abgeschafft. Zitat.

  18. Es ist doch vollkommen Wumpe ob die CDU oder die Grünen ein paar Prozentpunkte mehr oder weniger bekommen, solange die AfD keine Chance hat an der Regierung beteiligt zu sein.

    Sollen sie sich blähen dran bis sie platzen.

  19. Solange die AfD nicht in der Lage ist den Altparteien den Prozess zu machen, mit denen Abzurechnen, ist das alles Schattenboxen.

  20. .
    .

    Wehrlose und nutzlose dt. Justiz
    .
    Und wieder haben, in DE lebende, ausl. Verbrecher-Mafia-Clans Straftaten begangen und wir alle wissen es wird nix großes passieren.. Ein paar Clan-Mitglieder gehen evtl. in den Kanst (dt. Steuerzahler bezahlt) und zehn neue Clan-Mitglieder rücken nach und begehen noch mehr schwere Straftaten.. Deshalb sind es ja Clans..
    .
    keine Abschienung
    keine Ausweisung
    keine Internierung .. es gesamten Clans,.. also geht es immer so weiter..
    .
    Dieser Staat hat fertig! Deutschland das Clan-Paradies!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    .
    Clan-Bande knackt Supermarkt-Lager
    .
    Rein. Raus. Reich!

    .
    Seevetal (Niedersachsen) – Punkt 6 Uhr klopfte die Polizei an zwölf Türen in Seevetal, Buchholz (beides in Niedersachsen) und Hamburg – Groß-Razzia! Verdacht: Ein polizeibekannter Clan steckt hinter einem Kippen-Klau im Wert von 260?000 Euro!
    .
    Kippen für eine Viertelmillion Euro erbeutet ++ Großfamilie aus Niedersachsen im Visier ++ Gangster sollen Kiosk für Verkauf der Beute genutzt haben
    .

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/rein-raus-reich-clan-bande-erbeutet-kippen-fuer-viertelmillion-euro-75673582.bild.html###wt_ref=http%3A%2F%2Fwww.pi-news.net%2F2021%2F03%2Fgeplante-eu-abgasnorm-bedroht-deutsche-autoindustrie%2F&wt_t=1615376239697

  21. Also zumindest in Hessen sind am 14. März Kommunalwahlen. Da sollte die Bundespolitik keine große Rolle spielen.

  22. Ich hatte früher immer meinen eigenen Stift dabei und wurde jedes Mal belächelt. JETZT MUSS MAN sogar seinen eigenen Stift mitbringen. Wie sich Tatsachen ändern, gell ?

  23. Werden Briefwahlstimmen etwa nicht im Wahllokal ausgezählt, von den dortigen Wahlhelfern und unter den Augen der Öffentlichkeit??!

  24. Doch könnte so verhindert werden, dass wichtige wahlbeeinflussende Ereignisse von den abstimmenden Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr berücksichtigt werden können.

    —————————–
    Was braucht es bei dem verkommenen Gesocks irgendwelche besonderen Ereignisse, um die nicht zu wählen. Natürlich sind CDU-Wähler selbst potentielle Verbrecher uns Maskenbetrüger.

  25. kann das stimmen?

    „Wie werden die Briefwahlstimmen bei den bundesweiten Wahlen ausgezählt?
    Die Briefwahlstimmen werden bei bundesweiten Wahlen erst am Tag nach der Wahl ausgezählt.“

  26. .
    .
    Kommentar von einem User bei Welt-Online:
    .
    „Und solange sich nichts ändert, wähle ich AfD. Nicht aus Überzeugung sondern aus Verzweiflung.“…
    .
    Richtig so!

  27. INGRES 10. März 2021 at 12:58
    Was braucht es bei dem verkommenen Gesocks irgendwelche besonderen Ereignisse, um die nicht zu wählen. Natürlich sind CDU-Wähler selbst potentielle Verbrecher und Maskenbetrüger.
    ————————————–
    So ist es, denn in einer „Demokratie“ trägt jeder Mitverantwortung, es gibt in einer Demokratie keine Unschuldigen!

  28. Nun, bis Freitag müssen sich alle korrupten CDU-MdBs bei Brinkhaus melden….

    Wenn man bedenkt, dass schon bei den Merkelmaulkörben horrende Summen geflossen sind (in Bayern wohl bis zu 10 Euro pro Merkelmaulkorb) und wie vehement HinterbänklerInnen für die Maulkorbpflicht eingetreten sind, dann spielen die Korruptionsmargen bei den Zwangsimpfungen in einer viel höheren Liga!

    Lassen wir uns mal überraschen, wer am Montag noch sein Mandat haben wird….

  29. Es gibt von Jens Spahn eine Liste, wer in den Maskenskandal alles verstrickt ist.
    Wenn es fair zugehen würde, müsste diese Liste vor der Wahl veröffentlicht werden, damit die Wähler darüber urteilen können.
    Das ganze System vom einfachen Bürger bis zum höchsten Richter ist ein einziger qualmender stinkender Misthaufen!

  30. friedel_1830 10. März 2021 at 12:22
    (das wahre Dilemma ist anders )

    1.) 90 % der Wahlberechtigten sind politisch uninformiert oder desinteressiert.

    …wie recht Sie leider haben, es ist auch meine Erfahrung wie „mainstreamverseucht“ die Leute sind, es wird nichts hinterfragt oder überprüft, einfach nachgeplappert was diktiert wird…so ist es relativ einfach ein „dummes Volk“ zu regieren..

  31. Liebe Genoss*Innen, also liebe CDU, SPD und Grüne.
    Ich habe früher mal gelernt: „Von der Sowjetunion lernen, heißt Siegen lernen!”
    Nun hat die Geschichte das Thema ja inzwischen als Fehler aufgezeigt!
    Aber ein Funke Wahrheit steckt dennoch drin! Gerade beim Thema Briefwahl kann es nur heißen:
    VON AMERIKA LERNEN, HEISST SIEGEN LERNEN!

    LOL

    Und wenn beim Auszählen der Stimmen ‚mal ein Wahlzettel auftaucht wo das Kreuz hinter AfD einen Millimeterbruchteil über den dafür vorgesehenen Kreis hinausgeht – dann ist es doch sonnenklar, dass vor dem Hintergrund des gesamtgesellschaftlichen Kampfes gegen Hetze und Rassismus … diese Stimme ungültig ist oder auf den Stapel einer Genoss*Innen-Partei gehört!

    Freundschaft!

  32. Ich habe vorhin Briefwahlunterlagen in den Rathausbriefkasten gesteckt (Bürgermeisterwahl – Wahl zwischen Pest und Cholera – deshalb ungültig gewählt / Stadtverordnete – nur Freie Wähler wählbar / Kreistag AfD dabei – klar gewählt). Bei den Stadtverordneten und Kreistag die Möglichkeit zu kumulieren/panaschieren – Wahlbogen äußerst umfangreich – das Lesen allein der Namen dauerte eine halbe Stunde. Man stelle sich das im Wahllokal vor – lange Schlangen davor und bis 18 Uhr unmöglich zu schaffen.
    Die andere Möglichkeit – gar nicht wählen.
    Ich wäre dafür, Wahlpflicht (100 % Wahlbeteiligung) und alle wählen ungültig.

  33. Schon wieder eine Panne bei der Bundestagswahl: In einem Aufzug der Universität Duisburg-Essen wurden bereits am Montag 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt und von der Polizei sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft geht derzeit nicht von einer Wahlmanipulation aus und hat keine Ermittlungen aufgenommen.

    https://www.waz.de/staedte/essen/erneute-wahl-panne-in-essen-26-saecke-mit-stimmzetteln-wurden-im-aufzug-vergessen-id8498140.html

    Die Stadt Essen ist beispielhaft für die vielen Unstimmigkeiten bei der Bundestagswahl. Diesmal sind Stimmzettel verloren gegangen: In einem Aufzug der Universität Duisburg-Essen wurden zahlreiche Säcke mit Wahlzetteln gefunden.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/28/neue-panne-in-essen-stimmzettel-in-aufzug-vergessen

    Zuvor hatte der Kreiswahlausschuss entschieden, dass am Wochenende die Stimmen im Essener Wahlkreis 120 wegen Unregelmäßigkeiten neu ausgezählt werden müssen.

    *https://rp-online.de/politik/neue-panne-mit-wahlzetteln-in-essen_aid-14853561

  34. Zum Thema der Wirkung kurzfristig vor einer Wahl stattfindender Ereignisse möchte ich an die IS-Bombenanschläge in Madrid erinnern. Kann man so oder so sehen.

  35. „Medial überlagert vom Ergebnis der Volksabstimmung über das Verhüllungsverbot in der Schweiz ging eine weitere Nachricht über ein anderes eidgenössisches Plebiszit hierzulande fast vollständig unter: Der Kanton Zürich stimmte am Sonntag für die Nennung von Nationalitäten in Polizeimeldungen.“

    „JF“

  36. Kreuzritter HH
    10. März 2021 at 12:10
    Der wichtigste Punkt, der gegen eine Briefwahl spricht, sind die Manipulationsmöglichkeiten. Bei der Briefwahl werden die eingegangenen Stimmen von Bediensteten des Öffentlichen Dienstes und Beamten der Kommune ausgezählt, in meiner Kommune z.B. im Rathaus. Ehrenamtliche Wahlhelfer sind hier nicht zugelassen. Außerdem kann man als Bürger der Auszählung nicht als Wahlbeobacher beiwohnen. Im Wahllokal ist das dagegen durchaus möglich.
    ——
    In unserer Gemeinde wird die Briefwahl auch von den ehrenamtlichen Helfern ausgezählt.
    Die Umschläge sind verschlossen und dürfen erst ab zusammen geöffnet werden. Sollte ein Umschlag nicht ordnungsgemäß verschlossen sein, wird er unter Bezeugung und Dokumentation aussortiert und nicht gezählt, bzw. gemeinsam abgestimmt, ob er gezählt werden darf…
    auf kommunaler Ebene halte ich den Betrug für eher unwahrscheinlich, weil sich die Helfer auch nicht kennen…

    Aber wo das große Gesamtergebnis herkommt? Wer weiß das schon?
    Ich denke, dass Ergebnisse durchaus „angepasst“ werden

  37. @ MOD

    mit der Bitte der Weiterleitung an die Redaktion:

    Wann bitte kommt endlich ein Bericht über den Prozess gegen den „Killer-Cop“ in Minneapolis?

    Sie wissen schon, Big George, BLM etc.

    Vielen Dank

  38. Ich weiß auch gar nicht, weshalb in RLP z.B. überhaupt noch gewählt wird?
    Da ist die grenzdebile Malu Dreyer, deren politische Botschaft „uns geht es doch allen gut” im Prinzip alles sagt.
    Nun gut, wenn eine erwachsene Frau sich schon mit einem Kindergartennamen, wie „Malu“ auszeichnet dann ist das eher Geschmackssache – ihre herausragende politische Leistung ist ein mit Orthografie Fehlern bestückter – offensichtlich in Rotweinlaune – an das Bundeskanzleramt gesendeter Brief zum Thema: NSA hört die Bürger ab, sowie der peinliche Verkaufsversuch des Flughafens Hahn an einen Chinesischen Hochstapler – natürlich mit Steuergeldern für KPMG, denen man das dann auch zuschieben konnte!
    Aber in RLP gibt es ja noch weitere hochkarätigste Politikerinnen: von Weinkönigin Julia Klöckner bis Andrea Nahles 😉
    Nun gut, in solch einem Bundesland verwundert es auch nicht weiter, wenn der ehemalige Finanzminister in Haft sitzt – und der ehemalige Ministerpräsident und ehemalige SPD Vorsitzende aus „gesundheitlichen“ Gründen seiner zurückgetreten ist, dann aber im ZDF Verwaltungsrat und als Lobbyist und Manager bei Böhringer Ingelheim weiterhin sein Unwesen treibt!

  39. Till Uhuspiegel 10. März 2021 at 13:46

    bitte die grünen in rheinland-pfalz nicht vergessen, die haben es auch faustdick hinter den ohren.

  40. zur erinnerung,

    „Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz hat die Beförderungspraxis für Beamte im grün-geführten Umweltministerium in Teilen als rechtswidrig gerügt. Inzwischen zog das Ministerium Konsequenzen.“

    „Eine derart ohne jegliche Feststellung von Leistung, Eignung und Befähigung der Bewerber vorgenommene Beförderungsentscheidung ist rechtswidrig.“

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/ovg-guenstlingswirtschaft-in-hoefkens-umweltministerium-100.html

  41. Die BRIEFWAHL eröffnet vielen möglichen Manipulationen Tür und Tor. Siehe USA!

    Darum: wer laufen kann, sollte persönlich seine Stimme im Wahl-Lokal abgeben!

  42. Erwähnenswert ist auch noch der ehrenwerte Gatte von Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der als ehemaliger OB von Trier und Luxemburger Honorarkonsul – mit seinen Verein: „Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rassismus e.V.” problemlos mit VS beobachteten politischen Gruppen wie Antifa, DKP und SDAJ unter dem Deckmantel Kampf gegen Rechts, diesen Gruppen eine Plattform bietet und auf Demos mit „Nie wieder Deutschland“ Parolen hinterher läuft!

  43. Selbst wenn 92 Prozent der Schwaben die AfD wählen würde …
    ginge der Sieg an die GRÖHNEN ….

    Das weiß der Mao !

  44. Anderseits könnte große Hoffnung in gefälschte Wahlen gesetzt werden. Die Honecker-SED hat ja auch immer die Wahlen haushoch und hochhaus gewonnen. Mit locker über 98 Prozent. Saftige Wahlfälschung. Das war im Jahre 1989 im Frühsommer und paar Monate später im Herbst war Merk… ähm, Honecker weg.

  45. Es gäbe da eine einfache Lösung:
    Die Auszählung der Briefwahlstimmen darf nur unter notarieller Aufsicht stattfinden. Der Notar muß gerichtlich vereidigt werden und wird bei der geringsten Fehlauszählung belangt. Dann würde sich dieses linke Affentheater gleich erledigt haben.
    Jede Ziehung der Lottozahlen findet unter notarieller Aufsicht statt. Und bei der wichtigsten Auszählung sitzen nur Laien und linke Lehrer und Schüler dabei–das kann doch nicht sein !!!!
    Für mich nicht verständlich. Gut – das kostet ein wenig Geld, weil die Notare das nicht umsonst machen. Alles was Geld kostet wird in diesem Land vermieden. Nur bei der Flüchtlingshilfe, dem Corona – Hilfspaket udn der Klimarettung lässt sich der deutsche Statt nicht lumpen !!

  46. Drohnenpilot 10. März 2021 at 12:51

    Verdacht: Ein polizeibekannter Clan steckt hinter einem Kippen-Klau im Wert von 260?000 Euro. Großfamilie aus Niedersachsen im Visier ++ Gangster sollen Kiosk für Verkauf der Beute genutzt haben
    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/rein-raus-reich-clan-bande-erbeutet-kippen-fuer-viertelmillion-euro-75673582.bild.html

    Bild weiß es und sollte Roß und Reiter nennen: Die „Familie K.“ ist der schwerkriminelle, archaische, jesidische Clan Kaval, etwa 150 Mann stark, der sich seit Mitte der 80er in Seevetal breitgemacht hat und dort von Raub, Terror und Kriminalität lebt. Während der Pascha ununterbrochen hinter bürgerlicher Tarnfassade rumweint. Lesen und bitter lachen:

    https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/seevetal/c-panorama/familie-kaval-wir-sind-kein-clan_a146315

  47. Wahlbetrug hin oder her, der Dumm Michel Wählt weiterhin mit übergroßer Mehrheit, die Altparteien…… „WETTEN“
    Und außerdem hat die AfD, mit Meuthen fertig.
    Schade!

  48. Eine Briefwahl ist nicht anfälliger für Wahlbetrug als eine persönliche Wahl im Wahllokal. Auch der Briefwahlauszählung kann man als Zuschauer beiwohnen.

    Die Auszählung erfolgt in der Regel durch freiwillige Wahlhelfer. Jeder kann sich als Wahlhelfer melden und so aktiv an der Demokratie mitwirken.

  49. @Ben Shalom 10. März 2021 at 14:42

    Im Mai 1989 waren Wahlen. Nur haben einige den Betrug bemerkt. So kam es zu den ersten Protesten.

    @erich-m 10. März 2021 at 12:39

    Egal welche Altpartei gewählt wird, es kommt immer grün raus. Darum wählt nur AfD.

  50. Die Grün_Innen und die Spezialdemokraten haben massiv für Briefwahl geworben. Grund genug selbst das Wahllokal aufzusuchen.

    Wählen ändert nix, aber man hat wenigstens was vor wenn schon alle Biergärten geschlossen sind….

  51. AggroMom 10. März 2021 at 13:44
    Kreuzritter HH
    10. März 2021 at 12:10
    Der wichtigste Punkt, der gegen eine Briefwahl spricht, sind die Manipulationsmöglichkeiten. Bei der Briefwahl werden die eingegangenen Stimmen von Bediensteten des Öffentlichen Dienstes und Beamten der Kommune ausgezählt, in meiner Kommune z.B. im Rathaus. Ehrenamtliche Wahlhelfer sind hier nicht zugelassen. Außerdem kann man als Bürger der Auszählung nicht als Wahlbeobacher beiwohnen. Im Wahllokal ist das dagegen durchaus möglich.
    ——
    In unserer Gemeinde wird die Briefwahl auch von den ehrenamtlichen Helfern ausgezählt.
    Die Umschläge sind verschlossen und dürfen erst ab zusammen geöffnet werden. Sollte ein Umschlag nicht ordnungsgemäß verschlossen sein, wird er unter Bezeugung und Dokumentation aussortiert und nicht gezählt, bzw. gemeinsam abgestimmt, ob er gezählt werden darf…
    auf kommunaler Ebene halte ich den Betrug für eher unwahrscheinlich, weil sich die Helfer auch nicht kennen…

    Aber wo das große Gesamtergebnis herkommt? Wer weiß das schon?
    Ich denke, dass Ergebnisse durchaus „angepasst“ werden
    ————-
    In den einzelnen Wahllokalen bei der Stimmenauszählung halte ich eine Manipulation ebenfalls für unwahrscheinlich.
    Kritisch wird es bei der Übermittlung der Stimmen an die Rath- bzw. Kreishäuser. Da sitzen häufig Grüne und Linke.

  52. Babieca 10. März 2021 at 15:11
    Drohnenpilot 10. März 2021 at 12:51

    Bild weiß es und sollte Roß und Reiter nennen: Die „Familie K.“ ist der schwerkriminelle, archaische, jesidische Clan Kaval, etwa 150 Mann stark, der sich seit Mitte der 80er in Seevetal breitgemacht hat und dort von Raub, Terror und Kriminalität lebt. Während der Pascha ununterbrochen hinter bürgerlicher Tarnfassade rumweint. Lesen und bitter lachen:
    ————
    Danke, Babieca für den Hinweis. Die haben schon in den 80ern Zoff gemacht in der an sich friedlichen Gegend als ich dort mal gewohnt habe. Spezialität waren damals Autoklau und Villeneinbrüche.
    Viele Neusiedler in den Prachtvillen haben sich damals Hundis angeschafft, die nachts um die Wette bellten.
    Auch mein schönes Blaupunkt-Autoradio wurde gemopst. Die Polizei in WL meinte da könne man nichts machen und ich soll ruhig bleiben…

  53. 4 Tage vor der Wahl bringt die AfD in Karlsruhe das Coronathema auf die Plakate. Wie nutzlos, 30% der Stimmen dürften schon abgegeben sein.

  54. Die Briefwahl sollte nur in Ausnahmefällen möglich sein, z. B. wenn sich eine Person im Ausland befindet oder wegen Krankheitsfall am Wahltag persönlich nicht erscheinen kann.
    Bei Briefwahlen kann leicht betrogen werden.

  55. Meiner Meinung nach wurden alle Wahlen der letzten 50 Jahre gefälscht.
    Für gute IT-Leute überhaupt kein Problem!!

  56. Meine Befürchtung nach den nächsten Wahlen:

    Nachdem wir uns hier paar Tage über die unfassbaren Ergebnisse verbal ausgelassen haben, wird alles so weitergehen wie üblich und noch schlimmer werden. Man wird nie korrekt erfahren, wie dabei das Verhältnis zwischen Wahlfälschungen und einem immer noch dämlichen Volk ist.
    Egal was für Zahlen ich sehe; mir ist jetzt schon schlecht.

  57. Es geht zwar nur um die Kommunalwahl in Krefeld im Sept. 2020, aber das kann passieren, wenn auch nur 200 Stimmen fehlen (hier falsche Auszählung.

    Geht auch an die Leute, die sagen: „Wozu soll ich wählen gehen? Die eine Stimme von mir ist doch nicht wichtig.“
    .
    02.03.2021
    Wahlpanne in Krefeld: SPD und Grüne verlieren Mehrheit im Stadtrat
    […]
    200 Stimmen aus dem Stimmbezirk Bismarckplatz sind bei der Kommunalwahl in Krefeld im September falsch ausgezählt worden – zugunsten der SPD. Das hat Wahlleiter Ulrich Cyprian in einer Pressekonferenz bestätigt.
    […]
    Oliver Leist (SPD), der eben erst für den jetzigen Oberbürgermeister Frank Meyer in den Stadtrat nachgerückt war, muss ihn wegen der Wahlpanne wieder verlassen. Angelika Brünsing von der CDU wird ihn ersetzen.
    […]
    ……Im Wahlbüro hat jemand einen Fehler gemacht, als die Person die Stimmen aus zwei Umschlägen addieren sollte. In den Umschlägen waren Briefwahl-Stimmen für die CDU: 239 in dem einen und 240 in dem anderen……
    […]

    https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/wahlpanne-krefeld-stadtrat-100.html

  58. Wer sich die Pizza nach Hause liefern lässt,
    hat auch keinen Bock ins Wahllokal zu gehen.

    Das einstige „Land der Dichter und Denker“ scheitert an sich selbst…!?!
    🙁 🙁 🙁

  59. Ich bin für allgemeine Wahlpflicht mit Perso und Unterschrift. Dauerhafte Wahlbefreiung nur nach ärztlicher Untersuchung auf Wahluntauglichkeit, Ausfall an den Wahltagen nur mit Arbeitsunfähigkeitsbescheinung, ansonsten Geldstrafe nach Einkommen bzw. Kürzung der Sozialstaatsknete.

  60. @ pro afd fan 10. März 2021 at 18:28

    Das war „früher“ auch mal so: da musste auf dem Wahlschein der Grund für die gewünschte Briefwahl genau ausgeführt werden, und dann wurde entschieden, ob der Grund ausreichend ist.
    Genau das Gleiche, wenn man zum Wahlhelfer ausgesucht wurde: dann das Ganze am besten mit ärztl. Attest …
    … aber wenn heutzutage auch Demente/Alzheimer/Geistig Behinderte ihr Wahlrecht behalten bzw. kriegen: da wird auch fleissig manipuliert bzw. das Wahlrecht eines anderen Menschen missbraucht ! Da nützt auch die eidesstattl. Erklärung des „Helfenden“ nix =o(

  61. Gretel 11. März 2021 at 08:49
    Da bin ich ganz Ihrer Meinung.
    Es ist völlig inakzeptabel, dass Demente/Alzheimer/Geistig Behinderte ihr Wahlrecht behalten bzw. kriegen. Da ist dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet. Die Betreuer können dann ankreuzen, was sie selbst wollen.

  62. Egal wo die Stimmen ausgezählt werden, es wird immer beschissen. Hab selbst mal mitbekommen wo eine alte Dame AFD wählen wollte und der „Wahlhelfer“ ihr helfen wollte. Sie zeigte auf AFD und wurde bequasselt doch die SPD zu wählen, weil sie die immer wählte. Am Ende landete das Kreuz bei den Spezialdemokraten.

  63. Meine Idee wäre parallel Wahlen im Internet.
    Ein sicheres Programm schreiben. Dort kann sich jeder, der die AfD gewählt hat nochmals anonym registrieren. Sollten die Stimmen im Internet eklatant von den sogenannten offiziellen abweichen so ist der Betrug offensichtlich. Beispiel: 100000 wählen die AfD. Im internet registrieren sich 85000 als AfD Wähler anonym(erwartungsgemäß etwas weniger als die Brief und anderen
    Wähler). Offizielle Zahlen weisen aber nur 80000 Wähler aus, ist klar es wurde beschxxx. Wie gesagt meine Idee

  64. Nicht umsonst wurde bei der letzten Wahl das Fotografieren des Wahlzettels unter Strafe gestellt. Fällt durch sowas der Jahrzehntelange Wahlbetrug auf, gäbe es Ei ne Revolution mit all ihren Konsequenzen.

Comments are closed.