Von MANFRED ROUHS | Sahra Wagenknecht passt nicht mehr zur Partei „Die Linke“, Boris Palmer nicht mehr zu den Grünen. Hans-Georg Maaßen treibt die Laschet/Merkel-CDU in die Raserei, und die SPD sucht einen neuen politischen Dissidenten, nachdem sie am Ende eines mehrjährigen Ausschlussverfahrens Thilo Sarrazin endlich losgeworden ist. An einen solchen Punkt wünscht sich in diesen Tagen Annalena Baerbock, die grüne Wahlkampfhoffnung, die ihren Plagegeist Palmer gerne abservieren würde, bevor sie ab dem Spätsommer zum Sprung ins Kanzler*innenamt ansetzt.

Auslöser der aktuellen grünen Verwünschungen gegen den Tübinger Oberbürgermeister ist eine unappetitliche Onlinediskussion über den Sky-Experten Dennis Aogo, die auch nach mehreren Wochen immer noch nicht langweilig geworden zu sein scheint. Der 34-Jährige soll einer jungen Frau „Negerschwänze“ anempfohlen haben – wer aber wo und wann was genau geäußert hat, ist strittig. Boris Palmer jedenfalls witzelte bei Facebook:

„Der Aogo ist ein schlimmer Rassist. Hat Frauen seinen Negerschwanz angeboten.“

Da kommt aus rotgrüner Perspektive mancher Frevel zusammen: Rassismus und Sexismus mindestens. Schafft nun also ein Parteiausschlussverfahren Abhilfe?

Vor der Bundestagswahl sicher nicht. Denn das grüne Schiedsgerichtsverfahren sieht – erstens – mehrere Instanzen vor, die sich hinziehen dürften. Und zweitens kann zumindest die abschließende Schiedsgerichtsentscheidung wie zuvor auch bereits jede Ordnungsmaßnahme eines Parteigerichtes (in Frage käme z.B. ein Verbot, Parteiämter auszuüben) vor den ordentlichen Gerichten überprüft werden. Und die nehmen regelmäßig auf Wahlkampf-Terminkalender keine Rücksicht.

Ein Ausschlussverfahren würde die öffentliche Debatte um Boris Palmer wahrscheinlich bis zum Wahltag und darüber hinaus ununterbrochen am Kochen halten. Daran können Baerbock & Co. kein Interesse haben. Wenn sie schlau wären und nicht Gefangene ihrer eigenen Ideologie, würden sie das Thema Palmer auf der kleinstmöglichen Flamme kochen und erst im Herbst nach Wahl und Regierungsbildung zum großen Schlag gegen den Abweichler ausholen – wie man das eben so macht in der Parteipolitik, wenn man seinen Machiavelli nicht nur gelesen, sondern auch verstanden hat.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

196 KOMMENTARE

  1. Weder gelesen noch verstanden.

    Die Masse der GruenInnen liest – wenn ueberhaupt – Maerchenbuecher.

  2. „Der Aogo ist ein schlimmer Rassist. Hat Frauen seinen Negerschwanz angeboten.“

    ich kenne einen, der hat einen (weiß) pferdeschwanz, da kann der aogoschoko daheim bleiben.

  3. Ein Neger darf sich selbst schon als Neger bezeichnen ,nur ein „rassistischer“ Weißer darf einen Neger nicht als Neger benennen ……. und sich schon gar nicht schwarz anmalen .

  4. Mitten im Wahlkampf streiten und einen aus der Partei werfen, ist schwierig. Wie kommt denn sowas bei Wählern an?

  5. Der Verbleib der Wagenknecht in der SED ff ist eigentlich nur durch ein Gehalt auf dem Niveau von Bundesliga-Profis der Top-Clubs zu erklaeren.

    Ansonsten wirkt Sie auf mich intelligent und authentisch.

  6. „Schwarzafrikaner haben den Längsten. Deshalb sieht man auch so wenige Porsches im Kongo.“ (Oliver Kalkofe)

  7. „Die Grünen in Baden-Württemberg haben ein Parteiausschlussverfahren gegen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer eingeleitet. Beim Landesparteitag stimmten 161 Delegierte für ein Ausschlussverfahren, 44 dagegen und 8 enthielten sich. Palmer hatte zuvor auf Facebook mit Aussagen über den früheren Fußball-Nationalspieler Dennis Aogo für Empörung gesorgt.“

    „Welt“

  8. Der Artikel listet auf:

    CDU: Hans-Georg Maaßen
    SPD: Thilo Sarrazin
    Die Grünen: Boris Palmer
    Die Linke: Sahra Wagenknecht

    Klingt fast nach einer Strategie, oder?

    „Ein Ausschlussverfahren würde die öffentliche Debatte um Boris Palmer wahrscheinlich bis zum Wahltag und darüber hinaus ununterbrochen am Kochen halten. Daran können Baerbock & Co. kein Interesse haben.“

    Wirklich nicht? „Bad News are Good News“: Hauptsache, man bleibt im Gespräch.

  9. Vielleicht crasht das Baerbock-Pferdegespann noch wie vor vier Jahren der Schulzzug.

    Klugen Wahlkämpfern bürgerlich-konservativer Parteien sei empfohlen, die Horrorszenarien der verheerenden Folgen eines Wahlsiegs der wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutz:innen permanent unter die Leute zu bringen!

    Annalena Charlotte Alma Baerbock (ACAB) kann weder Physik noch Kanzler ist aber davon überzeugt, es dennoch zu können!

    Grün macht arm,
    Grün macht hungrig,
    Grün mordet!

    Grün ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!

  10. Rouhs:
    Der 34-Jährige soll einer jungen Frau „Negerschwänze“ anempfohlen haben – wer aber wo und wann was genau geäußert hat, ist strittig.

    Nö. Die „Welt“ hat den Screenshot, eine Nadine Pahl hatte am 24. April bei Facebook geschrieben:

    Hey Dennis Aogo, weißt du noch, wie du zu deiner HSV-Zeit meiner Freundin am Strand von Mallorca vorgeschlagen hast, sich mal einen und ich zitiere „dicken Negerschwanz“ zu „gönnen“??? Jemand, der Jens Lehmann medial vernichtet, sollte solche Leichen eigentlich nicht im Keller haben. Du warst damals schon peinlich und bist es heute umso mehr!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article230973461/Fall-Aogo-Boris-Palmer-provoziert-bei-Facebook-mit-N-Wort-Baerbock-droht-mit-Parteiausschluss.html

    Palmer hat durch seine Anmerkung, dass „der Aogo ein schlimmer Rassist“ ist, „hat Frauen seinen Negerschwanz angeboten“, der Geschichte nur den Dreh ins Absurde verpasst, ist aber für unsere Annalena („in den Sechzigern haben die Sozialdemokraten die Soziale Marktwirtschaft auf den Weg gebracht“) zu hoch.

  11. Die Partei stört es auch, dass da einer ist, der offenbar arbeitet und sich in die Themen, die er zu entscheiden hat einarbeitet. Das ist gegen die grünen Vorstellungen. Man kann doch auch ohne Arbeit und mit viel hohlem Moralgeschwätz auf 30% kommen und die Bundestagsgehälter einstecken. Das ist doch bequemer.

  12. Und ich dachte schon, Dummheiten wie „the N-word“ (quasireligiöse Furcht allein vor dem Aussprechen eines Wortes) sei nur in den Verunreinigten Staaten Usus.
    Von wegen, Europa entblödet sich nicht, nachzuziehen.
    Web.de und andere linke Portale erklären dem Michel:
    „Das N-Wort ist die Umschreibung einer früher gebräuchlichen, schlimmen rassistischen Beleidigung“.

    Offensichtlich hatte nie ein Linker Lateinunterricht.
    Sonst wüßten sie nämlich, daß das furchtbare Wort eine Variante vom lateinischen „niger“ ist, was schlicht und ergreifend „schwarz“ heißt.
    In romanischen Sprachen heißt das auch noch heute so (nero, neagra usw).
    Im Umkehrschluß muß also das Wort schwarz jetzt genauso verboten sein, und zwar in allen Sprachen.

    allen, die irgendwelche „xyz-Wörter“ als schlimm empfinden, sei eine Psychotherapie empfohlen.

  13. .
    .
    .
    Wie verlogen ist das bitte schön..?
    .
    Die Grünen-Baerbock regt sich über das Wort „Negerschwanz“ auf, haben aber jahrelang Kindersex und grüne Pädophile toleriert und gut geheißen..
    .
    Die Grünen sind das ekelhafteste und zugleich gefährlichste in der dt. Parteienlandschaft. Sie sind eine nutzlose ungebildete Sekte, die nur von einer gefährlichen krankhaften Ideologie geleitet wird..
    .
    Wann wachen die Grünen Wähler auf und bemerken, das sie Grüne Faschisten/Fanatiker unterstützen?
    .
    .
    .
    Zu Baerbock:
    .
    Die ganze Welt nutzt künstliche Intelligenz.
    .
    Nur Deutschland setzt auf natürliche Blödheit!

    .
    .

  14. Alle sollten mal locker bleiben. Im Livekommentar kann man schon mal ein dummes Wort verwenden. Und der Lehmann kann auch mal in einer privaten Nachricht einen dummem Kommentar machen. Daher den Job zu verlieren ist für beide lächerlich.

  15. „Wenn sie schlau wären und nicht Gefangene ihrer eigenen Ideologie, …

    Genau das ist das Problem einer totalitären Sekte und übrigens auch der SED (heute Die Linke).

    Deren gepredigte Toleranz, Vielfalt und Meinungsfreiheit ist in Wahrheit deren Intoleranz gegenüber Kritikern, ihre Einfalt und autoritären Dogmatismus!

    (Letztendlich das maoistische/stalinistische Prinzip)

    Ihr tatsächlichen Wesen können Sie nur durch Ablenkung, die Verbreitung von Angst und Lügen verbergen, ansonsten würde sie kein normaler Mensch wählen!

  16. Das Empörungskarussell dreht sich immer schneller und wird dabei ständig absurder. Jeden Tag ist mittlerweile irgendeine Hackfresse empört, beleidigt oder was auch immer. Am meisten amüsieren mich diese Twitter- Gesichtselfmeter, herrlich was da für eine Gehirngülle produziert wird. Diese Entwicklung ist durchaus positiv zu sehen…ich denke, das Empörungskarussell wird zeitnah implodieren, weil es irgendwann keine Steigerung mehr gibt. Hoffentlich noch vor der Bundestagswahl.

  17. Es war bei den dreckigen LinksGRÜNEN Bolschewiken schon immer so, dass Abweichler isoliert und gesellschaftlich vernichtet werden müssen.

    So langsam müsste es auch der dümmste Deutsche begreifen, dass die selbsternannten Demokraten und Toleranten nur so lange demokratisch und tolerant sind, wie man ihre Meinung teilt.

    Diese Leute wollen gar keinen sachlichen Diskurs über die Ausrichtung unserer Gesellschaft, jeder der von der vorgegebenen Ideologie abweicht soll in seiner gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Existenz vernichtet werden.

    Das sind die Methoden der DDR, die Angela Merkel über die Jahre hinweg auch in die CDU implementiert hat. Bei SPD/GRÜNEN und LINKEN haben die Alt-Maoisten und Stalinisten schon immer so agiert.

    Dazu passt, dass ich heute in der City erstmals eine Horde Linker sah, die einen Anführer hatten, der einen schwarzen Mantel trug und eine 5 Zackige Soviet Mütze mit rotem Stern.

    Er sah aus wie einer dieser Politkommissare unter Stalin die willkürlich das eigene Volk ermordeten. So etwas läuft in unseren Innenstädten herum.

    Doch von meinem Exkurs in die City berichte ich euch gleich noch Näheres.

  18. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 8. Mai 2021 at 16:48

    Ein Lied der SED-Massenmörder (heute alles schicke Salonbolschewistinnen) aus der 1960ern:

    Amerika stopft Affen in die Satelliten
    Und jagt sie halb lebendig in den Raum,
    So etwas kann man heute nur noch Affen bieten,
    Denn einem Menschen imponiert das kaum.

    Laßt die Schimpansen doch in Ruh,
    Und lernt vor allem eins dazu:
    Im Weltraum siegt die SU.

    Seit Titow und Gagarin um die Erde zogen
    Gilt es für alle Welt als klarer Fall:
    Die Kommunisten haben uns noch nie betrogen,

    Sie schicken auch den Dritten in das All.

  19. Tja, der Palmer ist halt ein Konkurrent von dem Prinzesschen und deßhalb wir er medial Füssiliert.
    Der Palmer ist der einzige Politker dem ich ein Regierungsamt zutraue, seine Qualitäten hat er bei Stuttgart 21 bewiesen. Da hat er die korrupten Bahn-Kasper vorgeführt aber die Stuttgarter sind ihm dann in einer Volksbefragung in den Rücken gefallen. Alles was Palmer da vorhergesagt hat ist eingetreten.
    Aber keine Sorge, dass Prinzesschen wird nicht Kanzler, der „Schulz-Effekt“ wird auch bei der einsetzen!

  20. Drohnenpilot8. Mai 2021 at 16:51

    .
    Harald Schmidt ist der Beste!
    .
    .
    Harald Schmidt – Der hat Neger gesagt
    .
    https://youtu.be/Z67IGJz_kCI

    ++++++++++++++++

    Ja, damals hatte er noch den Arsch in der Hose, um zu provozieren. Heute ist er längst rückgratlos und angepasst, wie alle anderen „Kunst und Kulturschaffenden“.

    Selbst ein Christoph Maria Herbst distanziert sich heute von seiner sehr erfolgreichen Serie, in der er den politisch unkorrekten Karrieristen einer Versicherungsfesellschaft, Bernd Stromberg spielte.

  21. „Negerschwanz“ hätte er wirklich nicht sagen dürfen.
    Das heißt heute doch „Pimmel of Colour“ — PoC !

    Benutzen die anderen Grünen doch auch immer.

  22. .
    .
    GUTE NEWS
    .
    Es sind wohl noch nicht alle in West-Europa so verblödet und degeneriert wie in Merkel-Baerbock- Deutschland.

    Es gibt noch Hoffnung!
    .
    Da werden wohl gleich deutsche NGOs sich in die inneren Angelegenheiten Frankreichs einmischen oder Frankreich verklagen.

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .

    „Zu komplex“
    .
    Frankreich verbietet
    .
    gendergerechte Schriftsprache an Schulen.

    .
    Auch in Frankreich wird über die Notwendigkeit des Genderns gestritten. Nach Ansicht des Bildungsministers behindern die dort verwendeten Punkte das Lesen und Erlernen der französischen Sprache – an Schulen und in seinem Ministerium sind sie nun untersagt.
    .
    Frankreichs Bildungsminister Jean-Michel Blanquer hat die Nutzung der gendergerechten Schriftsprache an Schulen und in seinem Ministerium verboten. Zur Begründung hieß es in seinem am Donnerstag in Kraft getretenen Erlass, die „inklusive“ Schrift stimme nicht mit den in den Lehrplänen vereinbarten Regeln überein. Gleichzeitig aber sollen demnach Berufe und andere Funktionen, wenn sie von Frauen ausgeübt werden, künftig in der weiblichen Form genannt werden.
    .
    https://www.welt.de/politik/ausland/article230964611/Frankreich-verbietet-Gendern-an-Schulen.html
    .
    .

  23. zu Diedrich 8. Mai 2021 at 16:22
    („Ein Neger darf sich selbst schon als Neger bezeichnen ,nur ein „rassistischer“ Weißer darf einen Neger nicht als Neger benennen ……. und sich schon gar nicht schwarz anmalen.“)
    ========================
    EBEN: GENAU – wie ich gestern im Teil 2 zu dieser ongoing soap-opera schrieb. Nun also Teil 3! 🙂
    Mal gucken, wen der Blödsinn NOCH mit runter reißt? … 🙂
    Herrlich, einfach wunderbar, nur immer weiter mit dem Kasperletheather der Cancel Culture: Nicht genug, damit dass schon Lehmann und der Quotenschwarze gelost haben, jetzt kostet die gleiche Geschichte auch noch den „QuotenQuerdenker“ (?) – der er für mich übrigens aber nie war – die Parteimitgliedschaft!
    Auch sehr albern, wie das von WELT gekürzt / zensiert wurde: Der Aogo hat zu dem Mädchen gesagt, „Willst Du Dir nichtmal einen dicken Negerschwanz gönnen?“ und gemeint, als „Star“ (?) könne er sich alles erlauben, und die würde mit ihm ins Hotelzimmer gehen, so ticken die nämlich, die Nafris unter den Fußballern (siehe 2x Boateng…)
    Ich hatte dies gestern als „N€g€rschwanz“ umschrieben, aber die panisch ängstliche WELT macht daraus: n****schw**z – so dass man das Wort kaum mehr erkennen kann! Hahahahaha!!!
    Das ist alles so dermaßen lächerlich und politically über-CORRECT, dass es schon wieder lustig ist!
    Auch wieder „lustig“ dass ein Vorfall, der nicht ins Narrativ passt ( Lese: „Damit bezog sich Palmer auf einen seit Tagen im Netz kursierenden, aber nicht verifizierten Facebook-Kommentar, in dem eine Nutzerin Aogo unterstellte, mit einem ähnlichen Spruch eine Frau angesprochen zu haben.“ und „für dessen Echtheit es keinerlei Beweise gebe.“) sofort ins Reich der Fabel verortet wird, aber wenn solch ein Vorfall ins Narrativ passen würde, selbstverständlich gerne als Wahrheit zu gebrauchen wäre! ( Er hat es sicher nur den 2 Frauen gesagt und nicht übers Megaphon am Strand geschrieen , wie soll das also verifiziert werden?!?)
    Der Aogo soll das jetzt endlich mal zugeben, will nicht wissen, wie oft er den Spruch gebracht hat, und wieviele Frauen dann mitgegangen sind!!!
    JEDER, der mal Fußball gespielt hat, weiß wie solche Typen herablassend und machohaft über Frauen als „F*ckfleisch“ reden und je höher die Liga, umso erfolgreicher sind sie mit ihrer Anmache (siehe wieder Boateng)

  24. Ich weiß‘ zwar, worauf Boris Palmer mit dieser Aussage hinauswollte.
    Aber so möchte ich Politiker nicht reden hören. Das ist niveaulos!

    Selbst wenn er nur von „Schwänzen anbieten“ gesprochen hätte, ohne das N-Wort – das ist nichts, was ein Politiker in der Öffentlichkeit sagen sollte.

    Was er bisher gesagt hat, war alles ok, soweit ich das mitbekommen habe, aber jetzt hat er seiner Partei, die ihn schon lange loswerden will, einen triftigen Grund geliefert, meiner Meinung nach.

    Aber lustig ist es schon.
    Jetzt hat ein Schwarzer zwei Weiße rausgekickt. 😉

  25. „Grüne wollen wieder mal Boris Palmer rauswerfen“
    Er hat „Jehova“ gesagt! Sie war’s, sie war’s, sie….äähh… Er war’s, er war’s!

  26. OpiDoc79
    8. Mai 2021 at 17:05

    „Aber lustig ist es schon.
    Jetzt hat ein Schwarzer zwei Weiße rausgekickt. “

    Jetzt mal zur eigentlichen Sache.
    Aogo ist und war nie ein „Schwarzer“. Er wird als Mulatte von Negern verachtet und das ist sein größtes Problem.

  27. Mops Bärbock hat Machiavelli schon mit der Muttermilch* aufgesogen.
    Später bekam er (der Mops) seinen Feinschliff von Opa Schwab** in Davos.

    *Ich war mit meinen Eltern in Gorleben. Ja, da gab’s auch Wasserwerfer.
    Aber nach der Demo haben wir zu Hause in Ruhe Kuchen gegessen.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/gruenen-chef-annalena-baerbock-im-westen-haben-wir-nach-der-demo-in-ruhe-kuchen-gegessen/26234478.html

    **YOUNG GLOBAL LEADERS
    https://de.wikipedia.org/wiki/Weltwirtschaftsforum#%C2%ABYoung_Global_Leaders%C2%BB

  28. Endlich wieder eine kleine Geschichte zur Volksbelustigung. Zählt doppelt in dieser Zeit. 🤡

  29. Auch der immer wieder das Wort Transparenz im Mund führende CDU-Widerling Jens Spahn bedient sich der zuvor von mir beschriebenen stalinistischen Methoden, um Menschen mit anderen Ansichten, die seiner Macht im Wege stehen auszuschalten

    Dieser ekelhafte Mensch, der mit an Sicherheit grenzende Gewissheit keine schöne Kindheit hatte lügt sobald er sein Maul aufmacht.

    Davon kann man einfach ausgehen.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/wer-kritisiert-wird-ausgeschlossen-so-verschafft-sich-spahn-gute-nachrichten-%C3%BCber-sich-selbst/ar-BB1gqdfR?ocid=msedgntp

    Spahn – Wieler und Drosten, dass ist ein hochkriminelles Amtsmissbraucher-Trio, welches sie die Bälle so zuspielt, dass die Bevölkerung in Angst gehalten und die eigene Macht maximal gesichert werden soll.

    So der perfide Plan. Doch das kriminelle Schwulett hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

  30. Drohnenpilot 8. Mai 2021 at 16:51

    Das ist auf dem Top-Niveau von „Er hat Jehowa gesagt“. 🙂

    Der Harald könnte keine Sendung mehr machen, die Linken würden durchdrehen. Da kann man mal sehen, wie kaputt die kulturmarxistische Cancel-Culture-BRD schon ist, und es wird noch viel schlimmer kommen. 🙁

  31. Höhöhö…Uns`Annalena entwickelt sich zum Problem-Bärbock für die Grünen, denn wenn der Problem-Bärbock die Rassismus-Definition der Grünen deutlich macht, wird ein immer grösserer Teil der Bürger über solche Anwürfe mit „Rassissmuss“ nurmehr lachen.

    Und natürlich ist „dicker Negerschwanz“ weniger viel rassistisch wie „kleines Negerhirn“.
    Aber „Dumm bu*st gut“
    ….darauf einen Kobold.
    😉

  32. OT.
    Wie sagen unsere BRD-Altpolitiker immer so schön, wenn die BRD mit guten Beispiel voran geht folgen ihr alle andere Staaten. Die Wahrheit ist, die anderen Völker lachen sich über die dämlichen Deutschen kaputt und schauen voller Schadenfreude dabei zu wie wir uns selbst zerstören.

    Moria-Transfers: Deutschland im Plansoll – aber die anderen Europäer folgen nicht

    Zitat: „ … .. … … .. .
    Weniger eifrig als Deutschland gingen die anderen europäischen Staaten ans Werk, die sich im September zur Aufnahme von Moria-Migranten bereit erklärt hatten. Zehn Länder – darunter Frankreich, die Niederlande, auch die Schweiz – wollten zunächst vor allem unbegleitete Minderjährige aufnehmen. EU-Länder wie Österreich, Dänemark und Schweden hielten sich dagegen bedeckt. Frankreich erklärte sich letzten Endes zur Aufnahme von 1000 Migranten bereit, ließ aber bis heute laut RND nur 576 einreisen. Portugal versprach gar die Aufnahme von 1500 Migranten, ankommen ließ es aber nur 81. Kein Wunder also, dass auch die Diskussion um die Übersiedlungen – wie die Praxis – vor allem eine deutsche geblieben ist.
    .. … .. … .“
    Ganter Artikel hier bei Tichy.
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/moria-transfers-deutschland-im-plansoll-aber-die-anderen-europaeer-folgen-nicht/

    Wenn erst die Grünen an der Macht sind, wird die gesamte illegale Einwanderung in Richtung BRD gehen. Millionen werden sich auf den Weg machen.

  33. Man wartet bei Sarrazin, auf den Fehltritt, bei Herrn Höcke,
    bei Herrn Palmer,Frau Wagenknecht, und so ziehen sich die Säuberungen durch
    die Parteienlandschaft, sobald sich eine Möglichkeit bietet.
    So wird man auch Kritiker in eigenen Reihen los,sei die Kritik nun
    berechtigt oder nicht.
    Aber das scheint der „Demokratie“ zugehörig ,schliesslich sind in der Partei
    ja immer die Guten.
    Und vor allem, es zählt immer nur die Meinung, des oder der großen Vorsitzenden!

  34. Blimpi 8. Mai 2021 at 17:16

    Sowas hat nur ein Staat, politisches Prateiensystem nötig welches sich längst im Stadium des Zerfalls befindet. Es kann nur noch mit Druck, Gewalt usw. reagieren um die Bürger im Griff zu behalten und den Zusammenbruchh so hinauszögern aber nicht mehr verhindern.

  35. ghazawat 8. Mai 2021 at 17:08

    OpiDoc79 8. Mai 2021 at 17:05

    Wenn sich ein Weisser zum Schwarzen macht, dann ist das pöses Blackfacing.

    Was ist, wenn sich ein Halbweisser zum Schwarzen macht?

    Oder wenn ein Halbweisser von anderen Weissen zum Schwarzen gemacht wird?
    Ist das dann böse?

    Und wieviele „schwarze“ Gene muss man haben, um ein Schwarzer zu sein?

    Diese grüne Art der Rassenlehre ist recht kompliziert und bedarf noch jede Menge Anstrengungen, bis das alle kapiert haben.
    Vielleicht gibt`s da ja bald mal nach der grünen Regierungsmachtübernahme ein Symposium oder so und vielleicht sogar im multithnischen und bunten Nürnberg?

  36. @Erich
    Stuttgart 21 ist ein Milliardengrab, ich hättte mir auch nicht gedacht , daß D/ so dumme Planer hat, man hätte einfach
    die Schnellzugstrecke am Flughafen weiterführen können , ohne überhaupt den Sackbahnhof anzufahren, dazu hätte
    sogar 4 Zubringergleise von S-Bahn ausgereicht, und hätte trotzdem noch genug Grund zum verbauen übrig gehabt,
    und wäre um ein fünftel billiger gewesen.Wollte man den Stuttgarter ein Umsteigen am Fluhafen nicht zumuten?
    Zu faul oder was? D/ hat ein generelles ICE-Bahnproblem, Wenn ich meine Schwester in Rom besuche mit der Freccia Rossa,
    dann bin ich von Bozen aus in knapp sechs Stunden in Rom, das enstpricht der Streckenlänge München- Hamburg

  37. Brax Becker
    8. Mai 2021 at 17:10
    Endlich wieder eine kleine Geschichte zur Volksbelustigung. Zählt doppelt in dieser Zeit. ?
    —/-
    Das nennt man Ablenkungsmanöver oder inszenierter Nebenschauplatz
    aka Brot und Spiele

  38. Heta 8. Mai 2021 at 16:43

    Die „Welt“ hat den Screenshot, eine Nadine Pahl hatte am 24. April bei Facebook geschrieben (…)

    Die Welt kleckst den Pahl- und Palmer Beitrag – also die Screenshots – jetzt mit einem roten und einem geben Blob beim N-Wort zu und hängt – ohne auf das Originalzitat einzugehen – einen scheinheiligen Redaktionsschwanz an:

    Anmerkung der Redaktion: Wir aktualisieren diesen Text fortlaufend. Im Zuge dessen haben wir uns auch dazu entschieden, den in Palmers Posting verwendeten Begriff nicht mehr auszuschreiben, da er als beleidigend und anstößig empfunden werden könnte. Der Sachverhalt der Debatte dürfte auch so klar sein.

  39. OpiDoc798. Mai 2021 at 17:05

    Ich weiß‘ zwar, worauf Boris Palmer mit dieser Aussage hinauswollte.
    Aber so möchte ich Politiker nicht reden hören. Das ist niveaulos!

    Selbst wenn er nur von „Schwänzen anbieten“ gesprochen hätte, ohne das N-Wort – das ist nichts, was ein Politiker in der Öffentlichkeit sagen sollte.

    (…)

    ++++++++++

    Da sollte man meiner Meinung nach schon differenzieren. Zum einen hatte er zitiert und zu seinen Parteifreunden gesprochen und nicht auf diplomatischem Parkett, zum anderen hätte seine Kritik an diese heuchlerische, gekünstelt aufgeputschte Rassismusdebatte seine Wirkung verfehlt, wenn er das N.- und das Schwanzwort umschrieben hätte.

    Von den Grünen ist man ja ansonsten schon ganz anderes gewöhnt, im Austeilen können sie besonders vulgär werden, siehe J.Fischer, Trittin, Roth etc…

    Er hat sehr trefflich seinen hyperventilierenden Übermoralisten gekonnt und treffend den Spiegel vorgehalten. Deshalb auch die Empörungswelle der Bessermenschen… 🙂

    Weitermachen!

  40. Die Lullis von WELT: „Inszenierte Tabubrüche“.
    Die Tabus, die da angeblich „gebrochen“ werden, sind erst vor wenigen Jahren künstlich und gegen die Logik von den Politisch Korrekten erzeugt worden. Neger ist als Wort nicht „rasssistisch“, es ist eine Zustandsbeschreibung ohne jedes Werturteil.
    Das Gleiche gilt für das Wort Zigeuner oder für oder das Wort Eskimo Auch diese Worte wollen die Politisch Korrelten verbieten. Ob mit diesen Worten negative oder positive Dinge assoziiert werden, liegt allein im Auge des Betrachters.
    Da wurde auch von Palmer nichts „inszeniert“. Er hat einfach einen Witz gemacht.
    Das können sie aber nicht dulden. Denn Humor legt die Absurdität ihrer ganzen Politischen Korrektheit offen, besonders wenn ein Neger selbst humorvoll das Wort Neger benutzt.
    Die Politische Korrektheit ist wichtige Grundlage ihrer Herrschaft.
    Diese Herrschaft erhebt totalitären Anspruch.
    Totalitäre Regime fürchten den Humor.
    Deshalb mußte es Sanktionen geben. Sogar gegen humorvolle Neger, sogar gegen humorvolle Grüne.

    „Auf einer ohnehin schon angesetzten Landesdelegiertenkonferenz stimmten 76 Prozent am Samstag für einen Initiativantrag, ein „Parteiordnungsverfahren“ gegen Palmer einzuleiten. 21 Prozent stimmten dagegen, vier Prozent enthielten sich.“ (dts)

    76% der Grünen dort wollen Palmer nun entsorgen.
    Da sieht man, wie kaputt diese Partei ist.

    Die Altparteien ekeln ihre besten und bewährtesten Leute raus.
    I had a dream…
    http://www.pi-news.net/2020/05/ein-traum-sarrazin-maassen-und-palmer-in-die-afd/

  41. Mein Onkel war Malermeister, der hat mir schon als Kind beim Malkasten beigebracht, wen man Grün und Schwarz mischt, kommt die Farbe Braun heraus

  42. Der gesamte Komplex um Palmer und den kickenden Neger hat etwas Absurdes und natürlich auch reichlich Unappetitliches.
    Für mich zeigt es, dass Palmer noch sowas wie „Mut“ besitzt, seine eigene Meinung zu sagen. Und dies ist in Deutschland – vor allem bei den GRÜNEN – bereits eine Seltenheit geworden. Durchweg wird bei den GRÜNEN nach faschistoidem Muster „die Klappe gehalten“ und man folgt der Devise „Führer befehle – wir folgen Dir!“. Deren arg bildungsferne sog. Kanzlerkandidatin (die manche auch „Blödbock“ nennen) kann es sich offenbar nicht leisten, unter den Mitgliedern der GRÜNEN, jemanden wie Palmer mit normalem Gehirn und eigenständigem Denken zu dulden. Gibt es einen besseren Beweis für die faschistoide Gesinnung bei den geistig gleichgeschalteten, selbsternannten „Umweltschützern“?

    Wer schützt unsere Kinder vor den Grünen?
    Stoppt die Grünen – der Umwelt und den Menschen zuliebe!

  43. stuttgarter 8. Mai 2021 at 16:47

    Alle sollten mal locker bleiben. Im Livekommentar kann man schon mal ein dummes Wort verwenden. Und der Lehmann kann auch mal in einer privaten Nachricht einen dummem Kommentar machen. Daher den Job zu verlieren ist für beide lächerlich.

    Der Witz an der Sache ist ja gerade, dass der, der die ganze Sache am wenigsten locker gesehen und Lehmanns Spruch empört in die Welt hinausposaunt hat, jetzt der Aogo ist, der selber „rassistischen Dreck“, der noch dazu sexistisch angemalt ist, am Negerschwanz Stecken hat.
    :mrgreen:

    Die Revolution frisst ihre Zugochsen.
    Immer.
    :mrgreen:

  44. OT

    Der nächste Staatsfunk-Journo des Öffentlich-Schlechtlichen Zwangsbetriebs geht schleusen. Kennt den wer? Man beachte: Staatsfunker funken nicht nur Regierungspropaganda, sie setzen auch Regierungspropaganda (und sich selbst) medienwirksam in der erwünschten Politagitprop-Blase – alle reinholen! – durch:

    https://www.welt.de/vermischtes/article230981131/Tobias-Schlegl-arbeitet-als-Seenotretter-an-Bord-der-Sea-Eye-4.html

    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/warum-ein-moderator-zum-notfallsanitaeter-wurde-16928259.html

  45. Bin doch mal gespannt, wann dem Boris gleich noch hinterhergeworfen wird, er würde damit „Beifall von Rassisten und der Rechten Ecke“ bekommen.

    Man darf gespannt sein, wie die linksradikale Inquisition reagiert… 🙂

  46. Anita Steiner 8. Mai 2021 at 17:24
    @Erich
    Stuttgart 21 ist ein Milliardengrab……
    ——————————————-
    Nun, der unterirdische Bahnhof ist bei dem Projekt offenbar nur die Nebensache.
    Da das alles unter der Erde verlegt wird gibt es eine Benge Baugrundstücke, wenn der alle Bahnhof weg ist.
    Offenbar geht es in Wirklichkeit um eine riesige Immobilienspekulation, um einen Bahnhof nur in 2. Linie.
    Die Kosten werden einfach auf die Bahnfahrer abgewälzt.

  47. ZU
    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 8. Mai 2021 at 16:59
    ZITAT:
    Drohnenpilot8. Mai 2021 at 16:51
    Harald Schmidt ist der Beste!
    ..
    Harald Schmidt – Der hat Neger gesagt
    .
    https://youtu.be/Z67IGJz_kCI
    ++++++++++++++++
    >> Ja, damals hatte er noch den Arsch in der Hose, um zu provozieren. Heute ist er längst rückgratlos und angepasst, wie alle anderen „Kunst und Kulturschaffenden“.
    ZITAT ENDE.

    Dazu:
    Ich kenne Harald Schmidt, er ist übrigens seit Jahren begeisterter Jaguar-Fahrer – wie ich. Glauben Sie mir, er hat seinen Charakter nicht „gewaschen“ und ist mit Sicherheit kein Anpasser, sondern ein Individualist mit Geist und Charme. Glauben Sie es mir einfach.

  48. Als ich heute hörte sie wollen Palmer rausschmeißen hatte ich freilich gedacht, der Palmer hätte sich mit etwas Vernünftigem beschäftigt.

  49. Hat sich der BuPrä eigentlich schon eingeschaltet und den Kommentar des Polit-Rowdys als „feigen und inakzeptablen Angriff auf unsere Demokratie “ gebrandmarkt???

  50. @A. von Steinberg8. Mai 2021 at 17:41

    Das tut mir leid, aber in einer WDR-Sendung ist er den gleichen Tenor gefallen und hat über die „Wutbürger“, die Rechtspopulisten und die AfD hergezogen und geschleift, was das Zeug hält.

    Weiterhin muss ich Ihre Illusion zerstören, schauen Sie sich die Sendung bei Gysie zu Gast auf YT an, in der Harald Schmidt eingeladen wurde. Ich fand seinen butterweichen Auftritt beschämend!

  51. Eine erfreuliche Angelegenheit, hoffentlich artet das bei den „Grünen“ zu einer Schlammschlacht aus.

    Was einige Leute mehr nun auch denken werden: PC-Sprech ist albern.

  52. Anita Steiner 8. Mai 2021 at 17:32
    —————————————
    Rot + Grün = Braun

  53. Mein Gott, wenn ich daran Denke , was man noch bis 1990 noch für Witze über Neger und Zigeuner machen konnte, dann hätte man auf Heute gedacht, keinen Pkatz mehr in den Knästen, und mehr als die Hälfte der Politiker und Jounalisten hätten Berufsverbot, D/ ist in vielen Dingen Weltmeister geworden, auch in massloser Übertreibung , wie man in Zukunft sich noch Äussern darf

  54. ZU:
    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 8. Mai 2021 at 17:47
    ZITAT:
    @A. von Steinberg8. Mai 2021 at 17:41
    Das tut mir leid, aber in einer WDR-Sendung ist er den gleichen Tenor gefallen und hat über die „Wutbürger“, die Rechtspopulisten und die AfD hergezogen und geschleift, was das Zeug hält.
    Weiterhin muss ich Ihre Illusion zerstören, schauen Sie sich die Sendung bei Gysie zu Gast auf YT an, in der Harald Schmidt eingeladen wurde. Ich fand seinen butterweichen Auftritt beschämend!
    ZITAT ENDE.

    Dazu:
    Bin Ihnen sehr dankbar für diese Information. Etwas erstaunt bin ich, aber ich diskutierte mit ihm keine politischen Themen, spondern es ging stets um das Hobby „Autos“ – und speziell „Jaguar“.
    Das sarkastische Motto:
    „Herr schütze uns vor Sturm und Wind – und Autos, die aus England sind!“

  55. Fairmann 8. Mai 2021 at 17:02
    „Negerschwanz“ hätte er wirklich nicht sagen dürfen.
    Das heißt heute doch „Pimmel of Colour“ — PoC !

    Benutzen die anderen Grünen doch auch immer.

    ——————————————–

    Und Analena ist dann ein Pummel of Colour … „Wir sind bunt!“

    Die Grünen sollten sich endlich umbenennen in: Die Bunten

  56. CUI BONO?

    Immer brav davon ablenken, daß die Grünen „Deutschland“
    streichen wollen. Eigentl. müßten sie Palmer dafür dankbar sein.

    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Annalena Baerbock hat retweetet
    Benjamin Haddad* @benjaminhaddad
    Join @AtlanticCouncil @EUintheUS
    May 5/7 for the US-EU Future Forum. Thrilled to announce CNN’s @FareedZakaria**
    will interview the co-leader of the German Greens @ABaerbock
    to discuss transatlantic relations and the green transition.
    https://www.atlanticcouncil.org/programs/europe-center/eu-us-future-forum/

    Hier twittert und hetzt Bärbock gegen Palmer
    https://twitter.com/ABaerbock?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    *Araber
    +https://www.thessalonikisummit.gr/speaker/haddad-benjamin/

    **indischer Moslem u. Betrüger
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Fareed_Zakaria

  57. Hans R. Brecher 8. Mai 2021 at 17:48

    Das Debattenniveau in D sinkt immer weiter ab …

    Neinnein. Mitnichten. Da sinkt nichts. Es ist genau da, wo Grüne und PoCken es gerne haben wollen: Auf dem angeblich steil aufsteigenden Ast des Negerschwanzes.

    DAS sind echte Probleme! Ischschwör. Chwanzus Longus:

    https://www.youtube.com/watch?v=54qxBwQFkeo

    ;))

  58. Herrlich. Selten so viele lustige Kommentare zu einem PI-Artikel gelesen.

  59. Also meine Nr.1 ist gerade PoC. ………….Pimmel of Colour.
    Macht weiter so. ???

  60. Annalena Baerbock @ABaerbock, 7. Mai
    ➡ „Wer das Klima schützt, schützt die Freiheit.“

    #Klimaschutz ist nicht einfach nur Umweltpolitik. Es geht ums Ganze. #ErneuerbareEnergien müssen schneller ausgebaut werden. Und wir brauchen eine Politik, die Klimaschutz zum Kern jedes politischen Handelns macht. #KlimaschutzIstJetzt

    55 Sek. mit Bärbock. Sie kreischt u. lispelt zugleich.
    https://twitter.com/ABaerbock/status/1390674430251122692
    Eine unerträgliche Stimme. Aua, meine armen Ohren!

  61. @Maria-Bernhardine 8. Mai 2021 at 18:19

    Klimapolitik ist reine Abzocke. Einen Anderen Zweck gibt es nicht. Mit dem Grund Klima sollen viele um ihr Geld erleichtert werden. Die CO2-Steuer ist der Anfang. Doch auch diese Steuer soll deutlich erhöht werden. Vom Bezahlen wird natürlich kein Klima besser. Doch dann kann Annalena mehr illegale Einwanderer bezahlen.

  62. @ Anita Steiner 8. Mai 2021 at 17:24
    @Erich

    Stuttgart 21 ist ein Milliardengrab, ich hättte mir auch nicht gedacht , daß D/ so dumme Planer hat, man hätte einfach
    die Schnellzugstrecke am Flughafen weiterführen können , ohne überhaupt den Sackbahnhof anzufahren, dazu hätte …

    ***************************************

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass Stuttgart komplett tiefer gelegt werden sollte. U21 greift eindeutig viel zu kurz.

    MoTown Sindelfingen wird es mit den GrünInnen ergehen wie Ex-MoTown Detroit.

    Detroit bei Tage: (05:00)

    https://my.mail.ru/mail/sonnik56/video/534/1164.html

    Detroit bei Nacht: (03:25)

    https://www.youtube.com/watch?v=sgYJ3bqSkN8https://www.youtube.com/watch?v=sgYJ3bqSkN8

    🖤 🖤 🖤

  63. Horror beim Gang in die Innenstadt

    musste vorhin noch dringend Haushaltsbedarf in einer Drogerie einkaufen. Auf dem Weg dorthin viel mir der hohe Anteil übergewichtiger Jugendlicher auf.

    So etwas kannte ich zuvor nur aus den USA.

    In der Drogerie angekommen überfiel mich das blanke Grauen, als ich sofort neben dem Eingang in der Damenparfüm Abteilung ca. 20 Stück Merkelkroppzeuch unterschiedlichster Islamischer Nationalitäten sah.

    Alle trugen Schnellfickerhosen, teilweise Goldkettchen und dieselten sich mit süßlichen Parfüms ein.

    Sie lungerten herum, starrten die irritierten, aber gutmenschlich nichtssagenden Frauen mit brünstigen Blicken an. Es waren GutmenschInnen die sich wohl eher von dieser Klientel vergewaltigen lassen würden, als etwas gegen das Territorialverhalten und Herumlungern zu sagen, zu groß ist deren Angst als Nazi bezeichnet zu werden.

    Die Merkelgäste kauften nichts, sprühten aber die teuren Parfüms und Deos an ihren ungewaschenen nach Schweiß stinkenden Körpern leer.

    Oft versuchen sie auch die teuren Produkte von Davidoff oder ähnliches zu stehlen, erzählte mir mal der Hausdetektiv, kaufen tun Merkels Goldstücke jedenfalls nichts.

  64. Also … ich käme nie darauf , mir Gedanken um diese 10% Partei die Grünen zu machen . Im Gegenteil , wie wäre es KGE hinaus zu werfen ? Hat Sie doch im Oranienburger Generalanzeiger folgendes gesagt : „ 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen heute haben bereits einen Migrationshintergrund . Und dabei habe ich die Ossis noch nicht mitgerechnet .“
    Ich hoffe , dass diese Aussage dieser Göring-Eckardt , die auch noch Fraktionschefin der Grünen im Bundestag ist , bis zur Bundestagswahl weite Verbreitung findet , damit aus den angeblichen 26% nur noch 6% werden , denn das ist wohl die realistische Perspektive . Schmeißt Sie die Grünen raus aus den östlichen Parlamenten und unter 5% bei der BTW für diese Aussage !

  65. Palmer wollte wohl mal ausprobieren wie weit er sich in seinem Land noch vor die Haustür wagen kann. Jetzt weiß er Bescheid: Gar nicht!

    Solche Debatten gehören eigentlich ins Wirtshaus, sind Stammtischzoten, haben auf Bärbocks Schreibtisch überhaupt nichts verloren.

    Diese Frau führt sich auf wie der Elefant im Porzellanladen. Sie ist noch nicht einmal Kanzlerin und sortiert jetzt schon die Leute aus, die mal ihr mal gefährlich werden könnten. Das geht alles etwas zu weit.

    Und schon tut sich ein neues Betätigungsfeld auf für den gekündigten Moderator, das die Damenwelt neugierig macht. Aogo, Zeig her worum es geht! 🙂

    Das Elefantenmädchen hat auch schon ihre Brille aufgesetzt!

  66. Das linke Spektrum dieser ruinierten Republik radikalisiert sich mal wieder, falls so etwas noch moeglich ist.
    Wer von Haus aus geschichtslos und bildungsfern ist, der hat keine Masstaebe fuers regieren, wie man es seit 16 Jahren gewohnt ist, d.h. statt zum Vorteil und Zukunftsweissend wird alles der Abrissbirne und dem Ruin preisgegeben.
    Wer mit offenen Augen und Ohren durch dieses Land laeuft, merkt, wie weit der Wurm schon drin steckt.

  67. Das linke Spektrum dieser ruinierten Republik radikalisiert sich mal wieder, falls so etwas noch moeglich ist.
    Wer von Haus aus geschichtslos und bildungsfern ist, der hat keine Masstaebe fuers regieren, wie man es seit 16 Jahren gewohnt ist, d.h. statt zum Vorteil und Zukunftsweissend wird alles der Abrissbirne und dem Ruin preisgegeben.
    Wer mit offenem Augen und Ohren durch dieses Land laeuft, merkt, wie weit der Wurm schon drin steckt.

  68. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 8. Mai 2021 at 18:43

    Die Merkelgäste kauften nichts, sprühten aber die teuren Parfüms und Deos an ihren ungewaschenen nach Schweiß stinkenden Körpern leer.
    Oft versuchen sie auch die teuren Produkte von Davidoff oder ähnliches zu stehlen, erzählte mir mal der Hausdetektiv, kaufen tun Merkels Goldstücke jedenfalls nichts.
    ———————–

    Haha! Haben Sie das nicht gekannt?
    Das erzählte mir einmal ein Parfumerie-Verkäufer im Kaufhaus, die nennt man: „DUSCHER“!

    Jetzt müssen sie halt auf die Drogeriemärkte zurückgreifen, seit die Kaufhäuser und Douglas alle dicht haben. Zu Klauen gibt’s auch nichts mehr. Harte Zeiten!

  69. Die Säuberungswelle beginnt also und hier sehen wir wieder das wahre Gesicht der linkskommunistischen Nazipartei der Grünen. Alle totalitären Parteien dieser Erde entledigen sich ihrer Kritiker auf kurz oder lang: in Nordkorea stellt man sie an die Wand, in Saudi Arabien werden sie zerstückelt, im Iran stehen Baukräne und Steine zur Verfügung. in Deutschland wird man ins soziale Abseits gedrängt, geächtet und verliert seinen Job. Also ich überlege mir gerade, wenn Boris Palmer Kanzlerkandidat der Grünen gewesen wäre….aber lassen wir diese Spinnerei, ich bleibe AfD Wähler.

  70. @ Anita Steiner 8. Mai 2021 at 17:24
    @Erich

    Vor kurzem (erst??) hatte man Herausgefunden ;,daß die Bahnsteige im U:Bahnhof zu schmal gepjant sind
    und ein Sicherheitsrisiko werden, Das Land der „Denker “ hat sich abgeschafft

  71. @ Jeanette

    Man lernt nie aus in dem ganzen Horror.

    Das mit dem DUSCHER werde ich mir merken und bei passenden Gelegenheiten, dass Umfeld darauf hinweisen.

  72. @ jeanette 8. Mai 2021 at 18:53
    @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 8. Mai 2021 at 18:43

    Die Merkelgäste kauften nichts, sprühten aber die teuren Parfüms und Deos an ihren ungewaschenen nach Schweiß stinkenden Körpern leer.
    Oft versuchen sie auch die teuren Produkte von Davidoff oder ähnliches zu stehlen, erzählte mir mal der Hausdetektiv, kaufen tun Merkels Goldstücke jedenfalls nichts.

    ———————–

    Haha! Haben Sie das nicht gekannt?
    Das erzählte mir einmal ein Parfumerie-Verkäufer im Kaufhaus, die nennt man: „DUSCHER“!

    Jetzt müssen sie halt auf die Drogeriemärkte zurückgreifen, seit die Kaufhäuser und Douglas alle dicht haben. Zu Klauen gibt’s auch nichts mehr. Harte Zeiten!

    ******************************

    Aber was wird die Damenwelt bevorzugen? Den sehr aromatisierten Jamal oder den CD-Pump-Spray-User Kevin, der gerade von der Ballett-Schule kommt? Im Zweifelsfall wird mit Zigaretten, Tabletten und Alkohol ein wenig nachgeholfen.

  73. jeanette8. Mai 2021 at 18:47

    (…)

    Diese Frau führt sich auf wie der Elefant im Porzellanladen. Sie ist noch nicht einmal Kanzlerin und sortiert jetzt schon die Leute aus, die mal ihr mal gefährlich werden könnten. Das geht alles etwas zu weit.

    (…)

    ++++++++++++++++++

    Ja, das hat sie von der „Mutti“ gelernt, die sich ja gerne wohlwollend mütterlich gibt, als wenn es ihre Ziehtochter wäre.

    Sämtliche Kritiker und Konkurrenten über den Weg der stalinistischen Säuberung und mit Hilfe der gekauften Haltungsjournaille rechtzeitig entsorgen.

    Dann ist der Weg frei. Sie benötigt nur noch eine Souffleuse, wie die Sekretärin der Kanzlerin, Beate. Das legastenische Gestammel ist nicht besonders Staatsfraulich…

    Populistisch und Agitatorisch kann sie jedenfalls schon so gut wie ein damaliger FDJ-Politkommisar.

    Auch so komische sozialistische Wortkreationen mit der uns unsere Gottgleiche immerwieder überrascht, entwickelt sie bereits.

    Am besten gefällt mir: „Klimawohlstand“!

    Deshalb vorwärts Genossen!

  74. Ebenso wie die zur Linkspartei umbenannte SED, so könnten auch die „grünen“ Nachfolger Maos sich hier ein Eigentor schießen. Die SED stellt dies einmal mehr unter Beweis, da sie mit einer kaltgestellten Sara Wagenknecht in dem Umfragen derzeit um die 6 bis 7 Prozent herumdümpelt, weil kaum ein Arbeiter, der zudem Deutscher von Herkunft ist, sie noch wählen mag. Das gleiche Schicksal hat die SPD längst ereilt, nachdem der „Genosse der Bosse“, wie man den neureichen Oligarchen Schröder nannte, die deutsche Arbeiterschaft erst verraten, dann buchstäblich an die verkauft hatte, vor denen zu schützen man ihnen einst versprochen hatte. Versprochen – gebrochen.

    Die dritte „Ausländerpartei“ im Bunde wird von den Grünen gestellt, die ihre letzten Wahlerfolge nicht zuletzt dem Trick zu verdanken haben, „konservativ“ wirkende Aushängeschilder in Front zu plazieren. Im Falle eines Boris Palmer zumindest scheint dieser Trick nicht mehr aufzugehen, da der Mann als Realist vor Ort natürlich längst Dinge sagt, die dem gesunden Menschenverstand einleuchten mögen, der sich immer mehr radikalisierenden Parteibasis aber zutiefst verhaßt sind.

    Immer macht es! Werft sie hinaus wie die SPD einen Sarrazin hinausgeworfen hat! Ihr werdet zuletzt ihrem Schicksal folgen. Denn man kann wohl das Volk für eine Weile betrügen, aber das ganze Volk kann man nicht die ganze Zeit betrügen. Am Ende werden die Grünen entzaubert werden und als das dastehen, was sie schon immer gewesen sind, seit die Maoisten sie unterwandert haben: ein totalitärer Hort des verordneten Elends, der Armut, des Hasses, der Unmoral, der Gewalt und der Gesetzlosigkeit.

  75. Diese Diskussionen werden immer absurder. Die inszenierte Empörungsorgie wird niemals lanweilig, Publicity ist Publicity.

  76. Alles wass unbequem ist wird entfernt, allerdings hätte er sich zu diesem Thema etwas geschickter verhalten sollen

  77. Ein Ausschlussverfahren würde die öffentliche Debatte um Boris Palmer wahrscheinlich bis zum Wahltag und darüber hinaus ununterbrochen am Kochen halten. Daran können Baerbock & Co. kein Interesse haben. Wenn sie schlau wären und nicht Gefangene ihrer eigenen Ideologie, würden sie das Thema Palmer auf der kleinstmöglichen Flamme kochen und erst im Herbst nach Wahl und Regierungsbildung zum großen Schlag gegen den Abweichler ausholen – wie man das eben so macht in der Parteipolitik, wenn man seinen Machiavelli nicht nur gelesen, sondern auch verstanden hat. (MANFRED ROUHS)

    Lieber MANFRED ROUHS, wir müssen uns hier keinen Kopf über die GRÜNEN machen und denen zu taktischem Umgang mit wem oder was auch immer raten!
    Alles, was die grüne Pest, aber auch die anderen Blockparteien, von Stasi-LINKEN bis FDP und CSU schwächt und beschädigt, ist gut – für unser Land!
    Die grüne Pest will jetzt sogar „Deutschland“ aus ihrem Po-Gramm streichen!

    Was Dissidenten motiviert, krampfhaft in der Partei der LINKEN (Wagenknecht), der Union (Maaßen), bei den GRÜNEN (Palmer) oder in der SPD (bis vor kurzem: Sarrazin) zu bleiben (und bleiben zu wollen), ist bei aller Illusion dabei, immer noch Sache der Dissidenten selber – und setzt sich übrigens auch nicht unbedingt in eine Mitgliedschaft bei der AfD um, die auch ihre Dissidenten hat, die auch nach Parteiaustritt noch von Verfassungsschutz und Antifa-Gangstern als „Rechtsextremisten“ bzw. „Nahzis“ verfolgt werden …

    Interessanter ist der Umgang der linksgrün gebürsteten „Qualitätsmedien“ mit Dissidenten. So wird Boris Palmer wegen seiner „umstrittenen Äußerungen“ ganz im O-Ton der grünen Bande beschrieben oder Hans-Georg Maaßen als „CDU-Rechtsaußen“.
    Dieser Art von Agitprop im Sinne des Parteien-Establishments mehr als eines Journalismus in früherem Sinn, entspricht auch die allenthalben ganz bewusst vage gehaltene Sprache der eliminatorischen De­le­gi­ti­mie­rung gegen die genannten Dissidenten aber auch gegen andere, die sich als Fußballer, Schauspieler, Popmusiker usw. usf. des „Rassismus“ – aber auch der „Klima- oder Coronaleignung“ – „schuldig“ gemacht haben.

    Etwas Genaues erfährt man nie: Besteht beispielsweise der „Rassismus“ des Verfemten darin, „Negerkuss“ gesagt oder zu „Zigeunerschnitzel“ auch noch „Zigeunersauce“ geordert zu haben, Agatha Christies „Zehn kleine Negerlein“ (engl. „Ten Little Niggers“) im Internet bestellt zu haben, statt “Und dann gabs keines mehr“ (= Linksgrün-Neusprech), oder bei PornHub „Interracial Sex“ angeschaut zu haben mit männlichen Negern und ihren Dreißig-Zentimeter-Schwänzen (hängend)!? Oder wurden gar zotige Neger-Witze gemacht?
    Wer weiß es schon.

    In der Ausgrenzungs- und Vernichtungsstrategie gegen die AfD haben vage Anschuldigungen geradezu System, wenn ich nur an die ständig wiederholte Antisemitismus-Keule denke, obwohl die AfD die einzige Partei im Bundestag ist, die vollumfänglich zu Israel steht und den Antisemitismus thematisiert, der – wir wissen es alle! – vor allem aus den „ISlamischen Milieus“ kommt.
    Auch Höckes „Denkmal der Schande“ ist keine antisemitische Entgleisung oder gar vorweggenomme Pogromaktion, sondern wortwörtlich nichts anderes, als was die „beiden Väter“ des narzisstisch gestörten Linken-Fatzkes Jakob Augstein, nämlich Martin Walser („Auschwitz-Keule“) und Rudolf Augstein, vor Jahren formulierten!

    Die vagen Anschuldigungen – „Rassismus“, „Klima-“ und „Coronaleugnung“ etc. pp. – entsprechen den lebensgefährlichen Anschuldigungen „Trotzkist“ (= Faschist) zu sein unter stalinistischen Regimes.
    Einschüchterung und Verunsicherung sind der Zweck, und die Opfer entsprechen Maos Motto: Bestrafe Einen – erziehe Hunderte!

    „Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, in Berichten, Kommentaren und Interviews über die AfD nachzusehen, ob die dort gehäuft verwendeten Attribute ‚rechtsextrem‘, ‚völkisch‘ und ’nationalistisch‘ auf irgendeine Weise erläutert werden. Ob SZ, FAZ, taz, Spiegel, ZEIT, ARD oder ZDF – so gut wie niemals werden auch nur die geringsten Anstalten zu ihrer Erklärung gemacht, abgesehen vom Ringelreihen der Anprangerungen. Ich fühle mich an H. P. Lovecrafts Horrorgeschichten erinnert, die den Lesegrusel verstärken, indem sie das Furchtbare nur andeuten: ‚Ahnungen von unvorstellbaren Abgründen von Raum und Zeit‘ – ‚eine unerklärliche, doch grauenerregende Abnormität‘ (‚Schatten über Innsmouth‘, 1936, dt. 1980).“ Frank Böckelmann, <b<DIE BEGRIFFSKNECHTSCHAFT ABSCHÜTTELN – WARUM DIE AFD EIGENE WORTE BRAUCHT, TUMULT Vierteljahreszeitschrift für Konsensstörung, Herbst 2020

  78. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 8. Mai 2021 at 19:15
    jeanette8. Mai 2021 at 18:47
    (…)
    Diese Frau führt sich auf wie der Elefant im Porzellanladen. Sie ist noch nicht einmal Kanzlerin und sortiert jetzt schon die Leute aus, die mal ihr mal gefährlich werden könnten. Das geht alles etwas zu weit.
    (…)
    ++++++++++++++++++
    Ja, das hat sie von der „Mutti“ gelernt, die sich ja gerne wohlwollend mütterlich gibt, als wenn es ihre Ziehtochter wäre.
    Sämtliche Kritiker und Konkurrenten über den Weg der stalinistischen Säuberung und mit Hilfe der gekauften Haltungsjournaille rechtzeitig entsorgen.
    Dann ist der Weg frei. Sie benötigt nur noch eine Souffleuse, wie die Sekretärin der Kanzlerin, Beate. Das legastenische Gestammel ist nicht besonders Staatsfraulich…
    Populistisch und Agitatorisch kann sie jedenfalls schon so gut wie ein damaliger FDJ-Politkommisar.
    Auch so komische sozialistische Wortkreationen mit der uns unsere Gottgleiche immerwieder überrascht, entwickelt sie bereits.
    Am besten gefällt mir: „Klimawohlstand“!
    Deshalb vorwärts Genossen!
    ———————————————

    Das ist keine Regierung mehr, das ist eine fürchterliche Weiberwirtschaft.
    Der CLUB der alten DAMEN! The Golden Girls machen hier Politik!

    Es ist als ob eine Mutter mit 10 Kindern, wo der Mann im Krieg gefallen ist, den Laden aufrecht erhält. Es fehlt einfach ein Mann im Haus!! Es fehlt der Vater, der nach dem Rechten sieht, sich nicht verkohlen lässt, die Faust auf den Tisch schlägt und sagt:
    „Diese Schlamperei geht so nicht weiter! Was hat der Erich wieder ausgefressen? Erich 4 Wochen Stubenarrest! und was hat der klimbt wieder angestellt? Die Scheibe vom Nachbarn eingeschlagen? 4 Wochen Straße fegen! Und was ist das hier für ein Geschnatter den ganzen Tag: RUHE JETZT! Jetzt rede ich! Wie sieht das hier überhaupt aus? Macht mal sauber und schwatzt nicht so viel!“
    Überall, wo es keine Männer gibt ist das Resultat ein Altweiberkram, eine Weiberwirtschaft. Das ist einfach schrecklich. Man hat es ja in der Türkei gesehen, als die van der Leyen auf die Couch gepflanzt wurde, gar nicht erst gefragt wurde nach ihrer werten Meinung. Wer nimmt so eine alte, klapperige Frau ernst?

    Wenn hier einer mal etwas durchgreift, dann ruft der ganze Frauenchor schon:
    Hiiiiilfe! Rassiiiismus! Menschenverachtung!

    Die Jungen können nicht mehr schwimmen!
    Der Sport wurde abgeschafft, nicht so wichtig!
    Noten und Strafen gibt es keine mehr!
    Jegliche Forderungen sind generell zu hart!
    Anstatt Muskeln macht sich die Fettleibigkeit breit!
    Bundeswehrpflicht abgeschafft!
    Mann darf auch kein Fleisch mehr essen, nur noch auf Körnern kauen!
    Resultat: Männer werden neuerdings von ihren Weibern verprügelt!
    Pipi wird auf drei verschiedenen Toiletten gemacht!
    Das Toilettenpapier darf nicht kratzen, sonst gibt es einen Volksaufstand!

    Wunderbares neues Deutschland!
    Der weinende Mann als Landessymbol!
    Mit dem Kopf im Schoß der Mama!

    Hier gibt es nur noch zwei Sorten Nachwuchsmänner:
    Muttersöhnchen und Kriminelle!

  79. Ein Land / Gesellschaft, welches sich durch eine bildungs -geschichts – praxisferne Politkaste regieren laesst, was jetzt in die Startloecher positionierte wurde, topt noch alles vorhergewesene,
    hat weder eine Gegenwart noch Zukunft, eine Idiologie ersetzt eben keine Kultur und Koennen, die zum Wohle jedes Unterfangens unerlaesslich sind.

  80. jeanette8. Mai 2021 at 20:10

    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 8. Mai 2021 at 19:15
    jeanette8. Mai 2021 at 18:47

    ++++++++++++

    Herrlich… 🙂

    Deshalb stehen die Teddybärchen werfenden grünen Weiber auch so begeistert auf Negerschwänze, sie geben es nur offiziell nicht zu! Weil sie selbst das Männliche als toxisch abgeschafft haben, das überall korrekte, Dutt tragende Männchen mit Laktoseintoleranz und lackierten Fingernägeln naturgemäß dann doch abstoßend finden und den fremden Wilden bevorzugen.

  81. Auch der früheren Grünen-Bundeschef Cem Özdemir kritisierte Palmer heftig. Eigentlich habe man sich in Stuttgart mit dem grün-schwarzen Koalitionsvertrag beschäftigen wollen. „Umso ärgerlicher, dass Boris Palmer wieder einen rausgehauen hat.“ Zurecht hätten viele Grüne das Gefühl: „Es langt.“ Es sei auch für einen Oberbürgermeister eine „verdammte Pflicht“ auf die Wortwahl zu achten. „Wer das nicht weiß, hat den Schuss nicht gehört.“ Er wolle sich auch mit den Palmer-Aussagen nicht mehr beschäftigen. „Ich bin es ein bisschen leid, Palmer-Exegese zu betreiben“, sagte der Spitzenkandidat der Südwest-Grünen für die Bundestagswahl.

    Äh, um was geht es genau? lol*

  82. @ jeanette 8. Mai 2021 at 20:10

    Komisch, als ich das erste Mal Schwimmstunde in der Schule hatte, trug ich längst das Fahrtenschwimmer-Abzeichen. Mein Vater lehrte mich schon als kleinen Bub das Schwimmen. Jeden Samstag Vormittag, gleich nach dem Auto-Waschen.

    Zur Weiberherrschaft, Quoten und Gender habe ich erst diese Woche eine neue Vokabel gelernt:

    Feminazi.

    Urheber offenbar die als „Far Right“ eingestufte Partei Vox in Spanien.

  83. Mein Theater-Programmheftchen informiert:
    Frau Baerbock will den letzten selber denkenden Grünen – quasi das Krokodil – rausschmeißen, weil der ein wertvolles Mitglied unserer bunten Gesellschaft, einen Mulatten, zitiert hat.
    Was soll denn der pigmentierte Mitbürger Böses zu einer Geschlechtsgenossin von Frau Baerbock gesagt haben?
    „Willst Du Dir nicht mal einen dicken Negerschwanz gönnen?“
    (Als Zuschauer – neben mir hustete einer – wüßte ich gern: Fragte er „…nicht mal…“ oder „…noch mal…“?)
    Ist Frau Baerbock – im Kasperl-Theater gibt sie ja sonst meistens ganz originär die Gretl – womöglich nur neidisch, weil ihr ein solches Angebot noch nie unterbreitet wurde und auch kaum damit zu rechnen ist, daß es ihr jemals unterbreitet werden wird?
    Ich weiß es nicht, bin aber schon auf die nächsten Szenen gespannt…
    Einfach herrlich, diese Burleske! Könnte direkt von Dario Fo sein!
    Und ich wette, das ökofaschistische Bühnenkollektiv wird – die Reihen fest geschlossen! – da weiter machen, wo Dario Fo längst aufgehört hätte.
    Vorhang bitte!

    Don Andres

  84. „Der 34-Jährige soll einer jungen Frau „Negerschwänze“ anempfohlen haben – wer aber wo und wann was genau geäußert hat, ist strittig.“

    Wenn es im Jahre 2021 strittig ist, ist es meist richtig. Soviel habe ich im Laufe der Jahre selbst herausgefunden.
    Wieviel verdient der Neger und welchen Sportwagen fährt er?
    Zu dem würde ein Mitsubishi Pajero passen. Warum?
    Pajero bedeutet in Spanien: Wichser

  85. Barackler 8. Mai 2021 at 20:44
    @ jeanette 8. Mai 2021 at 20:10
    Komisch, als ich das erste Mal Schwimmstunde in der Schule hatte, trug ich längst das Fahrtenschwimmer-Abzeichen. Mein Vater lehrte mich schon als kleinen Bub das Schwimmen. Jeden Samstag Vormittag, gleich nach dem Auto-Waschen.
    —————————————————————–

    Ja, so kenne ich das auch. Mein sehr sportlicher Vater hat mich schon als KnirpsIN mit allen Sportarten vertraut gemacht. Radfahren, Rollschuh, Schlittschuh¸Skilaufen, Im Sommer Schwimmen genau samstags, am Putztag. Während er auf der Liege/Wiese sein Buch las, habe ich mir im Schwimmbecken das Schwimmen selbst beigebracht! Plötzlich konnte ich schwimmen! Und bin aus dem Wasser gerannt, um ihm meine Schwimmkünste zu verkünden!

    Aber na ja, wenn der Vater in Syrien im Krieg ist, die Kinder allein nach Deutschland geschickt hat, um Geld zu verdienen und das dann nachhause zu schicken, haben die vielleicht keine Zeit zum schwimmen gehen.

  86. BePe 8. Mai 2021 at 17:13; Lebt eigentlich Harald Schmidt noch? Der ist/war doch ein bekennender Hypochonder vor dem Herrn.

    Haremhab 8. Mai 2021 at 18:23; Die wiederum hier nen CI2-Fussabdruck wie eins der Schlepperschlauchboote haben, im Vergleich zum Babyschuhchen in ihrer Heimat.

    Tom62 8. Mai 2021 at 19:18; Die Grünen wurden doch nicht von Masochisten unterwandert, die wurden von Maoisten gegründet.

  87. Mantis8. Mai 2021 at 20:30

    Auch der früheren Grünen-Bundeschef Cem Özdemir kritisierte Palmer heftig. (…)

    „Es langt.“ Es sei auch für einen Oberbürgermeister eine „verdammte Pflicht“ auf die Wortwahl zu achten. „Wer das nicht weiß, hat den Schuss nicht gehört.“

    +++++++++++++++

    Da kommen die moralinsauren Volkspädagogen wieder aus ihren Löchern gekrochen wenn es darum geht, missliebige Parteigenossen zurechtzuweisen.

    Der anatolische Autohändler, der nur hier in Deutschland wegen des linksgrünen Mainstreams hofiert wird, soll doch selber „die Fresse halten“!

    https://youtu.be/eNXsBTaz7SY

  88. .

    1.) Palmer hat cojones aus Stahl, (who the f**k is) Aogo (?) nur sein dunkles Gemächte

    .

  89. Palmer war doch mal mit der hysterischen Schabracke Franziska Brantner ( CFR = Council of Foreign Relation ergo Brantner= KRIEGSTREIBERIN!!!) zusammen und hat sich von dem sogar noch ein Kind machen lassen. Zieht der Schlamassel die jetzt auch noch mit runter?
    Jetzt bräuchte man nur noch einen Spin um Fritz „Roland“ Keller-Freiser noch mit einzubauen und das Drama wäre perfekt! ( Fürchterliche Eierei gerade im Sportstudio mit Koch vom DFB und eine inquisitorisch fragende Kathrin Müller-Hohenstein… ekelhaft, scheint Fritz Keller-Fan zu sein, die Kathrin…)
    Ich wiederhole meine Frage: Hat Fritz „Roland“ Keller-Freisler auch Paolo Pinkel a.k.a. Michel Friedmann Blumen und ein bissel Schnee vorbeigebracht um einen Bückling zu machen und einen Kotau ?!?

  90. Wie war das doch , Joschka der Fischer besuchte als einziger westlicher Außenminister den Massenmörder Pol Pot besuchte , war seine Aussage : ich habe Sie lange nicht verstanden , aber jetzt verstehe ich Sie „ !!
    Pol pot tötete auf bestialische Weise über 2,5 Millionen Bürger seines Landes ( mit Hacken , Beilen , Spaten , Eisenstangen und Waffen Frauen , Kinder , Greise alle die den archaischen Kommunismus ablehnten .
    Diese Üartri schickt sich nun an , in Deutschland die Macht zu übernehmen . Ich hoffe , die Bürger sind sich dessen bewusst .
    Leider haben exakt diese Bürger eine widerliche Kommunistin hier 16 Jahre gewählt , obwohl Sie als überzeugte Kommunistin einen Unrechtsstaat diente … ja , dadurch auch die vielen Ermordungen in der DDR und an der Grenze mit getragen hat .
    Diese Haltung haben wir danach erneut erleben dürfen , als Sie widerrechtlich gegen unsere Verfassung Millionen Migranten in unser Land holte , in deren Folge tausende Frsuen und Kinder vergewaltigt ,ermordet und zu krüppeln geschlagen wurden . Diese eiskalte Frau , hat es lange Zeit vermieden , den Ort des Terrorangriff in Berlin zu besuchen !
    Ja … ich will damit sagen , dass diese Deutschen Gutmenschbürger durch Ihre Wahlen solch etwas zugelassen haben . Die Wähler die die Groko wählten haben sich tausendfach Schuldig gemacht !
    Es wird Zeit , endlich ein Schlussstrich zu ziehen und die CDUCSU und SPD endlich dafür zu bestrafen … aber nicht mit diesen Grünen Kriminellen , die einen Pol Pot unterstützten .

  91. Boris Palmer antwortet seinen Kritikern in der „Welt am Sonntag“, sehr guter Text (und bestätigt meine bescheidene Anmerkung von heute Nachmittag, dass Palmer „der Geschichte nur den Dreh ins Absurde verpasst hat“), Palmer:

    In einer Auseinandersetzung über Aogos Bildschirmverbot habe ich am Freitagnachmittag im Internet kursierende Vorwürfe gegen Dennis Aogo so absurd übersteigert, dass jedem verständigen Leser klar sein konnte, was meine Absicht war: Mit dem Stilmittel der Satire aufzeigen, wie heutzutage vollkommen haltlose Rassismusvorwürfe wirklich jedem zum Verhängnis werden können. Denunzianten zerrten das in die Twitter-Welt, beseitigten den Kontext, und keine 24 Stunden später hat ein Parteitag ein Ausschlussverfahren gegen mich eingeleitet. Ich werde mich dem stellen, und sei es der letzte Dienst, den ich meiner Partei tun kann.

    Das um sich greifende Jakobinertum der „Generation beleidigt“ (Caroline Fourest) und der „selbstgerechten Lifestylelinken“ (Sahra Wagenknecht) entwickelt sich zu einer ernsthaften Gefahr für die offene Gesellschaft. Dem entgegenzutreten halte ich für eine Bürgerpflicht. Und einen ökologischen Imperativ. Nur eine liberale grüne Partei kann hoffen, dieses Land erfolgreich in die Zukunft zu führen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus230983931/Boris-Palmer-ueber-Cancel-Culture-Ernsthafte-Gefahr-fuer-die-offene-Gesellschaft.html

  92. Palmer könnte eine Menge an Mitgliedsbeiträgen einsparen. Die Bearböckin scheint es nicht mehr notwendig zu haben. Die Gelder kommen nun aus den Töpfen der US-Kriegskasse

    (Bearbock, nachdem sie vom „Young Global Leadership“-Training für neue Stadthalter aus den USA zurück kam:
    „Die Grünen waren nie eine pazifistische Partei“)

  93. Heta 9. Mai 2021 at 01:53
    Boris Palmer antwortet seinen Kritikern in der „Welt am Sonntag“, sehr guter Text (und bestätigt meine bescheidene Anmerkung von heute Nachmittag, dass Palmer „der Geschichte nur den Dreh ins Absurde verpasst hat“), Palmer:

    —————-
    Der Palmer hat Ihren Kommentar hier gelesen und daraus seine Erklärung gebastelt.
    Und ich hätte Sie sicher kritisiert, wenn ich ihre Anmerkung für falsch gehalten hätte. Das wissen Sue doch.

  94. INGRES 9. Mai 2021 at 07:07

    Es ist übrigens schon lange klar, dass Palmer, wie Wagenknecht nicht primitiv ist (Wagenknecht war allerdings immer etwas primitiver, aber eben nicht primitiv). Aber es ist doch irritierend, dass diese Menschen eben doch keinen Mut haben (hatten) und gegen die AfD immer gehetzt haben.

  95. Barackler 8. Mai 2021 at 20:44

    „Feminazi“ ist alt. Ich weiß nicht wo es herkommt. Ich meine, ich könnte es selbst mal hier schon vor langer Zeit verwandt haben. Bin aber nicht sicher. Ich hatte aber damals einen Kommentar abgegeben, der besagte, dass Feministinnen die Bürgerrechte entzogen werden müßten (oder irgend sowas). Darauf antwortete Sprachakrobat @Eurabier ungefähr mit: „Keine Freiheit für „Feminazis“. Also es kommt mindestens von @Eirabier.
    Aber vielleicht ist es älter. Ich habe mal auf danisch,de eine Gegenüberstellung von Faschismus und Feminismus gesehen. man konnte eine bijektive Zuordnung zwischen beiden konstruieren und damit eine strukturerhaltende Abbildung vom einen zum Anderen.
    Leider finde ich es auf danisch.de nicht mehr. Es war sehr instruktiv. Ich such gleich noch mal. Vielleicht find ich es auf Wikimannia.

  96. Eurabier 8. Mai 2021 at 16:34

    Vielleicht crasht das Baerbock-Pferdegespann noch wie vor vier Jahren der Schulzzug.

    Klugen Wahlkämpfern bürgerlich-konservativer Parteien sei empfohlen, die Horrorszenarien der verheerenden Folgen eines Wahlsiegs der wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutz:innen permanent unter die Leute zu bringen!

    Annalena Charlotte Alma Baerbock (ACAB) kann weder Physik noch Kanzler ist aber davon überzeugt, es dennoch zu können!

    Grün macht arm,
    Grün macht hungrig,
    Grün mordet!

    Grün ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!
    ————————————————————–
    Grün ist eine psychiatrische Diagnose.

  97. Drohnenpilot 8. Mai 2021 at 16:45

    .
    .
    .
    Wie verlogen ist das bitte schön..?
    .
    Die Grünen-Baerbock regt sich über das Wort „Negerschwanz“ auf, haben aber jahrelang Kindersex und grüne Pädophile toleriert und gut geheißen..
    .
    Die Grünen sind das ekelhafteste und zugleich gefährlichste in der dt. Parteienlandschaft. Sie sind eine nutzlose ungebildete Sekte, die nur von einer gefährlichen krankhaften Ideologie geleitet wird..
    .
    Wann wachen die Grünen Wähler auf und bemerken, das sie Grüne Faschisten/Fanatiker unterstützen?
    .
    .
    .
    Zu Baerbock:
    .
    Die ganze Welt nutzt künstliche Intelligenz.
    .
    Nur Deutschland setzt auf natürliche Blödheit!
    .
    .
    —————————————————————
    Danke ! Sie haben mir den Tag gerettet.

  98. Anita Steiner 8. Mai 2021 at 17:24

    @Erich
    Stuttgart 21 ist ein Milliardengrab, ich hättte mir auch nicht gedacht , daß D/ so dumme Planer hat, man hätte einfach
    die Schnellzugstrecke am Flughafen weiterführen können , ohne überhaupt den Sackbahnhof anzufahren, dazu hätte
    sogar 4 Zubringergleise von S-Bahn ausgereicht, und hätte trotzdem noch genug Grund zum verbauen übrig gehabt,
    und wäre um ein fünftel billiger gewesen.Wollte man den Stuttgarter ein Umsteigen am Fluhafen nicht zumuten?
    Zu faul oder was? D/ hat ein generelles ICE-Bahnproblem, Wenn ich meine Schwester in Rom besuche mit der Freccia Rossa,
    dann bin ich von Bozen aus in knapp sechs Stunden in Rom, das enstpricht der Streckenlänge München- Hamburg
    ————————————————————–
    Also ich kann Ihnen da weiterhelfen.
    Stoiber hat die Zugverbindungen perfekt erklärt-
    https://www.youtube.com/watch?v=f7TboWvVERU

  99. Natürlich, „N.*innen Schwanz“ wäre korrekt gewesen, so ein Idiot. Ich mag seine ehrliche Art, aber mit seiner neuen Parteiführung muss er sich schon selber auseinandersetzen.

    Es macht schon richtig Spaß andere wegen des falschen Genderns zu tadeln ; )

  100. Mein Mitleid mit diesem selbstgerechten Parvenu hält sich doch sehr in Grenzen.
    Immerhin steht fest, dass diese Erscheinung sich so verstellt hat um durch die GRÜNEN, die ihm als Sprungbrett dienten, in hohe politische Ämter zu gelangen; dieser Typ hätte höchstwahrscheinlich bei anderen Parteien kein Bein auf den Boden bekommen. Polit-Darsteller vom Schlage Palmer stellen für jede freie Gesellschaft eine erhebliche Gefahr dar – denn Zeitgenossen, die so gestrickt sind, stehen für nichts.

  101. Die Grünen waren, sind und bleiben eine Anti-Demokratische, stalinistische Verbotspartei. Wehe wenn diese Partei jemals die absolute Mehrheit erreichen sollte dann werden die Umersiehungslagern aus dem Boden Sprießen. Stalin Baerbock und Beria Habeck, sind nur Wölfe die Kreide gefressen die ihr wahres Gesicht zeigen.

  102. Sahra Wagenknecht passt nicht mehr zur Partei „Die Linke“, Boris Palmer nicht mehr zu den Grünen. Hans-Georg Maaßen treibt die Laschet/Merkel-CDU in die Raserei, und die SPD sucht einen neuen politischen Dissidenten
    ++++
    … und so weiter und so fort.

    Die Personen sollten in die Parteien eintreten, zu deren Programmen sie passen und nicht umgekehrt.

    Dann wären nämlich z. B. schätzungsweise ca. 50 % der Unionspolitiker längst zur AfD gewechselt.

  103. Etwas Besseres als ein quälendes, langwieriges Parteiausschlussverfahren, das allerletzte Mittel was die Partei hat, ist doch super. Da Boris Palmer ziemlich populär ist auch außerhalb des Ländles, wird selbst die Lügenpresse nicht darum herumkommen darüber zu berichten zumal auch Baerbock sich mit den Palmer-Gegnern solidarisiert hat und die Angelegenheit somit neue Dimensionen bekommt.
    Schluß mit dem geräuschlosen, Friede-Freude-Eierkuchen-Wahlkampf der Grünen.
    „Und willst Du nicht meiner Meinung sein, schlag‘ ich Dir den Schädel ein“.
    Dann merken die schwankenden Grünen oder nicht-Grünen Wähler, die am Ende den Ausschlag geben werden endlich was Sache ist. Nämlich was die widerwärtigen Grünen von Demokratie und einer anderen Meinung halten.
    Leg‘ noch ’ne Schippe drauf, Boris!
    Ich mag‘ ihn und daß er auch mal Fehler freimütig einräumt und konsequent reagiert („Aufmachen und Zumachen in Tübingen“) gefällt mir.
    Der beim HSV etwas schwer motivierende Fußballspieler (da war er aber nicht der Einzige!) Aogo ist übrigens ein Halbneger, also kein „Bruda“.

  104. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 8. Mai 2021 at 22:17
    Mantis8. Mai 2021 at 20:30

    Auch der früheren Grünen-Bundeschef Cem Özdemir kritisierte Palmer heftig. (…)
    ——-
    Kein Wunder. Die wollen doch beide Nachfolger von Kretschmann werden, der wohl nach 2 Jahren hinwerfen wird um nur noch Opa zu sein. Würde ich auch so machen.

  105. @ Watschel 9. Mai 2021 at 07:54

    Anita Steiner 8. Mai 2021 at 17:24

    Gibts diesen Stoiber-Transrapid auch als Modelleisenbahn, für meinen Enkel?

  106. Soll keiner sagen, die Grünen schauen sich von der AfD nichts ab. Die Besten (Zugpferde – Stimmenbringer) werden raus geschmissen.

  107. .

    Sympathie-Träger Palmer

    .

    1.) Palmer ist einer der wenigen Grünen mit akademischem Abschluß (Geschichte / Mathematik, Lehramt).

    2.) Ist einziger „Mint-ler“ in der Partei (bei 110.000 Mitgliedern, Quelle: Bolschewiki).

    3.) Er denkt logisch, was er sagt, hat Hand und Fuß.

    4.) Stünde Palmer ALLEINE zur Wahl OHNE grünen Appendix, würde ihn evtl. wählen.

    .

    PS:
    OFF TOPIC
    Zahlenbingo aus „Roberts Kochstudio“ ([regierungsnahes] RKI):

    Fake-Inzidenz-Zahlen sinken bundesweit, obwohl das Wetter virus-begünstigend in den letzten Wochen viel zu naß-kalt war.
    Ob das mit der sinkenden Akzeptanz der Verbots-Maßnahmen zusammenhängt ?

    .

  108. Wenn das so war, dann hat B. Palmer doch nur die
    Wahrheit über diesen Neger gepostet oder wie das so
    heißt !!!!!
    Und: sind Politiker nicht der Wahrheit verpflichtet?????

  109. .

    5.) Kompromiß-Vorschlag:

    Statt „Quoten-Schwarzer“ lieber „Partizipations-Pigmentierter“.

    .

  110. .

    An: Herrn Palmer (falls Sie hier mitlesen an diesem freien warmen Sonntag)

    .

    Bleiben Sie standhaft !
    Sie sind einer der wenigen Politiker (über alle Parteien), der glaubhaft, wahr und authentisch ist.

    Friedel

    .

  111. .

    Begriff „Neger“ ist generell vermintes Sprach-Terrain

    .

    1.) Jens Maier, AfD, mußte an „Promi 2. Grades Noah Becker“ wegen „Halb-Neger“
    15.000 Euro Schmerzensgeld wegen Beleidigung zahlen.

    2.) Obwohl er lediglich einen mendelschen und genetischen Sachverhalt beschrieben hat.

    .

  112. flachdenker9. Mai 2021 at 08:28

    Natürlich, „N.*innen Schwanz“ wäre korrekt gewesen, so ein Idiot. Ich mag seine ehrliche Art, aber mit seiner neuen Parteiführung muss er sich schon selber auseinandersetzen.

    Es macht schon richtig Spaß andere wegen des falschen Genderns zu tadeln ; )

    +++++++++++

    Falsch, Sie sind immernoch nicht politisch korrekt genug und kommen ebenfalls in den Grünen Gulag!

    Es hieße Neger*Innen Schwänz*In. 😉

  113. Frauen ohne Kinder (und möglicherweise mit Abtreibungen) in Führungspositionen sind eine Gefahr für das Land. Wofür sollen sie kämpfen. Nach ihren Ableben bleibt nichts von ihnen übrig in dem Land welches sie geprägt haben. Sie werden ihren Selbsthass auf das Land in dem sie Wohnen übertragen.

    Deshalb werden solche Frauen (und auch Männer ohne ganze Familie) in solche Posten gebracht: Sie sind bedingungslos bereit, ihr Land zu verraten.

    Boris Palmer hat zwei Kinder (aus zwei Ehen)
    Bearbock hat keine Kinder

  114. Viele Grüne sind ziemlich hohl in der Birne und haben wenig Sachkenntnis, dabei aber eine stark ausgeprägte Meinung; sind leider häufig auch intolerant und weisen eine starke Missionierungstendenz auf. Für mich ist das im Dialog meist ungenießbar.

  115. An Palmer zeigt sich der „Deutsche Rechtsstaat'“ – jeder Bürger „einfach“ würde für weitaus weniger „harsche“ Worte mit einer empfindlichen Strafe rechen müssen – ein Politiker hingegen hat lediglich den erhobenen Zeigefinder zu fürchten!
    Widerwärtig!

  116. @INGRES

    Ab und an lohnt sich rumguhgeln.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Feminazi.

    „Der Ausdruck ist Teil eines politischen Jargons der USA[6] und wird, insbesondere von antifeministischen Gruppen und Mitgliedern der Männerrechtsbewegung, zur Diffamierung feministischer Positionen und einzelner Feministen verwendet,[7][8] aber auch gegen Frauen im Allgemeinen.[9] Während andere Schimpfworte wie „Bitch“ teilweise eine Bedeutungsänderung hin zu einer positiven Verwendung durchliefen, ist dies beim Begriff „Feminazi“ bisher nicht geschehen, da der Quellbegriff „Nazi“ zu negativ besetzt und die Assoziation zum Ziel „Frau“ zu stark ist.[9] Der Wortbestandteil „Nazi“ ist hier nicht im eigentlichen Wortsinn der politischen Einstellung zu sehen, sondern als Metapher, die totalitären Eifer nahelegen soll.[10] Auch im deutschsprachigen Raum nutzt die Männerrechtsbewegung gezielt das Medium Internet, um mit dem Schlagwort Feminazi Frauen und Feminismus zu attackieren.[11]“

    Feminismus ist ein weites Feld.

  117. Mindy 9. Mai 2021 at 14:38

    Feminismus ist ein weites Feld.

    ———————-
    Weiß ich nicht, ich habe den immer als überflüssig empfunden. Ich habe ja auch niemals für Männer demonstriert oder meine Rolle ändern wollen. Ich wußte, dass ich irgendwann mich selbst würde ernähren müssen und man eine Frau nur bekommt, wenn man möglichst leistungsfähig ist. So wie es in der Natur ja auch ist.
    Und für Frauen sehe ich das genau so. Zunächst mal sollen sie machen was sei wollen im Rahmen gültiger Gesetze. D. h., sie sollen sich nach ihren Bedürfnissen benehmen, im Rahmen gültiger Sitte und Anstand. Im Westen war das gut geregelt. Wird aber bald nicht mehr so sein.

    Om weiteren kann man natürlich überlegen, was passiert, wenn die Frauen jenseits ihrer Rolle aktiv werden, selbst wenn sie dafür von der Natur ausgelegt wären. Ich denke das gibt Probleme. Ich glaube nicht, dass eine solche Gesellschaft überleben kann, wie wir ja an unserem Untergang sehen.

    Wenn die Frauen dann darüber hinaus noch mit faschistoiden Methoden ans Ziel gelangen (von minderwertigen Männern gestützt) ist das eben Tolerierbare überschritten.

    Es hilft absolut nichts, mir die Vokabel „Feminismus“ nahebringen zu wollen. Frauen sind für mich Frauen, da ist alles.

  118. @INGRES 9. Mai 2021 at 14:56

    Ach herrjeh, Ingres.
    Gucken Sie doch einfach mal nach Skandinavien. Die sind uns noch in ganz anderen Sachen voraus jenseits irgendwelcher hausgemachten Frauenrollen.

  119. INGRES 9. Mai 2021 at 14:56

    Mindy 9. Mai 2021 at 14:38

    Feminismus ist ein weites Feld.
    ———————————————–
    Mit diesem ganzen Emanzen- und Quotenquatsch ist in absehbarer Zeit Ende im Gelände und zwar dann wenn die bisher von den Willkommensklatschern frenetisch beklatschten Neubürger aus islamischen Staaten demographisch unumkehrbare Fakten schaffen.
    Da wird so mancher linkgrün verstrahlten Tussi die Augen aufgehen.
    Was soll’s, die Weiber wollen es so. Dann sollen sie es auch ausbaden.

  120. @Watschel 9. Mai 2021 at 15:15
    Das mag für linke Teddybãrwerferinnen gelten. Aber nicht für die Frauen, denen wirklich was am Land liegt. Bitte nicht alle in den linken Topf werfen. Danke.

  121. Mindy 9. Mai 2021 at 14:38

    (…)
    Feminismus ist ein weites Feld.

    +++++++

    Das ist richtig. Dem wird m. M. n. zu oft alles zugeordnet, was als negativ oder schädlich auf die Zukunft und/oder die Gesellschaft auswirkt. Exzessiv entwickelt sich, früher oder später, viele Strömung oder Gruppierungen, wenn ich das mal so formulieren darf und das schadet dabei enorm der eigentlich „guten Sache“.
    Männerrechtsbewegungen geraten dabei ebenso in den Sog der Maskulisten oder gar der Incels, kassieren Vorurteile und Schelte, weil diese teils radikalen Gruppierungen, mit dieser Bewegung schnell in einen Pott geworfen werden. Differenzieren scheint bei dem einen oder anderen nicht möglich oder auch erst gar nicht gewollt zu sein.

  122. Jesses, ne (@Int)
    …Exzessiv entwickeln sich, früher oder später, viele Strömungen oder Gruppierungen…

  123. @Visiting 9. Mai 2021 at 15:29

    Dankeschön 🙂
    Gerade heute am Muttertag sitz ich mit meinen „Femitöchtern“ zusammen. Was bin ich froh, sie nicht im Sinne von hier im Blog verbreiteten „Naturrechten“ erzogen zu haben. Die gehen ihren Weg, einen richtig guten. Da findet sogar die natürliche Bestimmung ihren Platz.

  124. Mindy 9. Mai 2021 at 15:26
    @Watschel 9. Mai 2021 at 15:15
    Das mag für linke Teddybãrwerferinnen gelten. Aber nicht für die Frauen, denen wirklich was am Land liegt. Bitte nicht alle in den linken Topf werfen. Danke.

    ————————-
    Warum vertreten diese Frauen denn dann die linke Ideologie von den Frauen?

  125. Nicht überall, wo das linke Etikett draufgeklebt wird, weil es gerade gut in den Kram zu passen scheint, ist wirklich „links“ drin. Außerdem dient dieses „Entweder-Oder“ in den meisten Fällen lediglich der Ausgrenzung, Spaltung und Diffamierung. RÄÄÄÄCHTS LÖÖÖÖNKS
    Bunt und Nichtbunt wäre da angebrachter, würde das Teile und Herrsche Prinzip auch mächtig so ganz nebenbei ins Wanken bringen

  126. Mindy 9. Mai 2021 at 15:26

    @Watschel 9. Mai 2021 at 15:15
    Das mag für linke Teddybãrwerferinnen gelten. Aber nicht für die Frauen, denen wirklich was am Land liegt. Bitte nicht alle in den linken Topf werfen. Danke.
    ——————————————————-
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
    Ich habe von den linksverstrahlten Frauen geschrieben die übrigens zu über 90 % die Altparteien wählen und damit eine zunehmende Islamisierung unseres Landes befürworten. Es würde daher zu über 90 % künftig genau die Richtigen treffen.

  127. Watschel 9. Mai 2021 at 16:20

    Bei ca 84% der Männer aber auch, nur der Ordnung halber mal erwähnt.

  128. Visiting 9. Mai 2021 at 16:24

    Watschel 9. Mai 2021 at 16:20

    Bei ca 84% der Männer aber auch, nur der Ordnung halber mal erwähnt.
    ——————————————————————-
    Stimmt! Die Kerle werden auch dumm aus der Wäsche gucken wenn die Musels denen den Bierhahn abdrehen. 😀

  129. Watschel 9. Mai 2021 at 16:37

    Hahaha, stümpt!
    Und ich fürchte, da bleibt es nicht nur beim abdrehen des Bierhahns…
    Ein Trost: Klopapier würde auch nie wieder knapp werden…

  130. @INGRES 9. Mai 2021 at 15:57
    Warum vertreten diese Frauen denn dann die linke Ideologie von den Frauen?
    *****
    Visiting hat ihre Frage schon beantwortet.
    Und noch eins. Das, was hier so gerne von einigen angeprangert wird, z. B. die niedrige Geburtenrate bzw. das fehlende Familienbedürfnis (was ja das Hauptproblem der „Antifemis“ hier ist) hat rein nichts mit einem „linken Feminismus“ zu tun, sondern ist der fehlgesteuerten Familienpolitik anzulasten.

    @Watschel 9. Mai 2021 at 16:37
    Visiting 9. Mai 2021 at 16:24

    Hehe 🙂

  131. Mathias 9. Mai 2021 at 09:58

    Soll keiner sagen, die Grünen schauen sich von der AfD nichts ab. Die Besten (Zugpferde – Stimmenbringer) werden raus geschmissen.
    ————————

    Wer soll das denn gewesen sein? Holger Arppe? Kalbitz?

  132. Mindy 9. Mai 2021 at 17:00

    Du Frauen-Ideologie (das Dings rund um die Frauen) besteht darin, dass Frauen für alle hoch bezahlten Tätitgkeiten genau so gut geeignet sind wie Männer (die sg Karriere, die kaum ein Mann acht, aber worunter es die Frauen nicht machen).

    Das ist durch nichts bewiese, außer meist durch faschistoide Quote. Dann wird von Gender Pay Gap gefaselt. Und da sind sich die meisten Frauen auch wieder einig. Das ist einfach alles schwach für meinen Anspruch (für pinke Pudel freilich nicht). Das sind ganz einfach primitive Ideologien, die deckungsgleich mit linksgrün sind. Die Lüge der Unterdrückung ist auch linksgrün usw. Natürlich mögt ihr ja begriffen haben, was so mi der Umvolkung abgeht, aber die allgemeine Ideologie ist deckungsgleich mit linksgrün. Wie auch die der pinken Pudel. Vor einigen Jahren bin ich hier übrigens für diese Feststellungen noch zensiert worden.

    PS: ich habe nie verstanden, warum die Frauen was besonderes brauchten (wenn di och so unheimlich stark waren). In der Uni war damals am schwarzen Brett ein Anschlag wo Frauen aufgefordert wurden zu kommen, damit sie sich über ihr Verhältnis zu Männern klar würden (wobei an er Uni kaum schon welche waren).
    Ich hatte eigentlich gedacht, das die mit 18/20 aufgeklärt wären und das somit geklärt sei.
    Aber ich will euch nix. Ich schreibe aber gerne über das Thema.

  133. Ich meine, ich kann natürlich mal einfach fragen, was ihr als Frauen denn eigentlich noch wollt. Frauen denen man privat begegnet arbeiten was, aber nix mit Karriere. Also in der Praxis ist das normalerweise eh kein Problem, da ist das eh alles geregelt ohne Feminismus.

    Ihr macht mehr und besseres Abi als Jungs (zu meiner Zeit war das ganz anders). In Medizin nehmt ihr denen die Studienplätze weg. Ihr stellt auch bei den Studenten die Mehrzahl. Ihr könnt jeden Beruf ergreifen den ihr wollt. Was wollt ihr denn eigentlich noch? außer in der Sprache beachtet zu werden und die Führungspositionen. Aber das ist doch linksgrüner Faschismus.
    Also das würde mich jetzt wirklich mal interessieren, was ihr wollt. Dass ihr im Beruf seid und der Mann im Haushalt. Das ist doch abartig 8und was wollt ihr denn mit Hausmännern?). Beide im Beruf geht aber auch nicht. Das konnte nicht gut gehen.

  134. Ich will es mal ganz klar sagen in einem rechten Blog hat das Thema Frauen eigentlich nur als Verriß der linksgrünen Frauen-Ideologie etwas zu suchen. Alles andere ist ja linksgrüne Frauen-Ideologie. Aber es war auch hier immer anders. Das Thema Frauen war bis zu Corona die einzige linksgrüne Ideologie, die hier übernommen worden ist. Seit Corona gibt es jetzt die zweite System-Ideologie der hier teilweise gehuldigt wird.

    Ich meine, ich kann das locker erklären warum auch rechte Frauen nicht zufrieden sind. Aber ihr könnt das ja zuerst versuchen.

  135. INGRES 9. Mai 2021 at 19:03

    Obwohl, ich muß mich etwas korrigieren. Die Frauen wollten ja aktuell in diesem Strang gar nichts (und sie reagieren hier meistens nur dann feministisch, wenn sie attackiert werden).
    Es kam der Begriff „FemiNazis“ auf. Ich habe es aufgegriffen weil ich der Meinung bin, dass der Feminismus eine faschistoide Bewegung ist.
    Das Problem war jetzt, dass dem von @Mindy widersprochen wurde. Der Feminismus ist aber in Gesamtheit linksgrün faschistoid.

    @Mindy hätte dem nicht widersprechen sollen und nicht versuchen sollen den Feminismus zu retten. Der ist als linksgrüne Ideologie auf einem, Rechtsblog nicht zu retten.

    Das Problem ist der Rettungsversuch. Warum will man den Feminismus retten? Was hat man hier im Rechtsblog mit Feminismus am Hut.
    Entweder man hat was damit am Hut oder nicht.

    Wenn man nichts damit am Hut hat, dann scheint man als Frau offensichtlich einem Reflex zu unterliegen doch damit irgendwie qua Frau solidarisch zu sein. Das ist der Fehler. Den sollte man vermeiden.
    Das was ich weiter kommentiert habe wäre dann in diesem Strang gegenstandslos (wenn auch nicht allgemein gegenstandslos).

    Man sollte sich aber ehrlich darüber klar werden, was man als Frau hier im Blog mit Feminismus zu tun hat.

  136. @ eule54 9. Mai 2021 at 09:43
    Sahra Wagenknecht passt nicht mehr zur Partei „Die Linke“, Boris Palmer nicht mehr zu den Grünen. Hans-Georg Maaßen treibt die Laschet/Merkel-CDU in die Raserei, und die SPD sucht einen neuen politischen Dissidenten
    ++++
    … und so weiter und so fort.
    Die Personen sollten in die Parteien eintreten, zu deren Programmen sie passen und nicht umgekehrt.
    Dann wären nämlich z. B. schätzungsweise ca. 50 % der Unionspolitiker längst zur AfD gewechselt.

    =========
    Die SPD hat ihren Dissidenten längst!
    Mit Wolfgang Thierse, und zwar im selben Zusammenhang, mit dem Sahra Wagenknecht, Hans-Georg Maaßen und Boris Palmer nicht nur für ihre jeweilige Partei, sondern für den linksgrünen Mainstream insgesamt zu Unpersonen werden, weswegen auch die zwangsabgabenfinanzierten ÖR-Sender für Volksaufklärung und Propganda im O-Ton die offiziösen Statements der jeweiligen Parteiofficials übernehmen und von „umstrittenen Äußerungen“ Palmers, Thierses, Maaßens oder Wagenknechts reden: „Umstritten“ für wen, fragt sich!

    Tatsächlich drehen sich sämtliche „umstrittene Äußerungen“ der genannten Dissidenten ums selbe Thema, nämlich die Transformation der Gesellschaft in asoziale, exotische, kriminelle und perverse „Randgruppen und Minderheiten“, die von Kinderfickern über Drag-Queens bis zu ISlamistischen Sprenggläubigen Lieblingsklientel linksgrüner Kulturrevolutionäre – von Stasi-Linken bis CSU bzw. von Annalena Baerbock, GRÜNE, bis Dorothee Bär, CSU (: What the fuck is von ‚Heimat‘?) -, sind: im einträchtigen Kampf gegen rechts, Rechtsstaatlichkeit und gegen die bio-deutschen Leistungs- und Steuer-Normalos, allesamt „mit Nazi-Hintergrund“ (ZEIT).

    So schreibt zum Beispiel Sahra Wagenknecht, dass die öffentliche Aufmerksamkeit auf „immer skurrilere Minderheiten“ gelenkt werde, „die ihre Identität jeweils in irgendeiner Marotte finden, durch die sie sich von der Mehrheitsgesellschaft unterscheiden und aus der sie den Anspruch ableiten, ein Opfer zu sein.“ (aus „Die Selbstgerechten“, zitiert von Jürgen Elsässer, COMPACT 5/2021).

    Oder Wolfgang Thierse, der beklagte, “dass Diskussionen über ethnische Identitäten, Rassen, sexuelle Orientierung oder Religionen immer schwieriger und aggressiver, ja tendenziell unmöglich würden. Denn bestimmte Minderheiten seien nicht mehr bereit, für solche Diskussionen die notwendige Toleranz für Andersdenkende oder auch nur Zweifelnde aufzubringen“ (WOLFGANG HÜBNER)

    http://www.pi-news.net/2021/03/widerstand-gegen-macht-der-minderheiten-waechst/

    Auch Boris Palmer hat die „Antirassismus“-Kampagnen mehrmals in ihrer Absurdität angegriffen, weswegen er zum Angriffsziel des Negativ-Establishments wurde, ebenso wie Hans-Georg Maaßen, der zum Beispiel das Regime-Narrativ von „fremdenfeindlichen Hetzjagden in Chemnitz“ zurückwies und deswegen ge-maaß-regelt wurde…

    Jan Fleischhauer, Kritiker des linken Irrsinns, hatte über die linksgrüne Spaltung und Tribalisierung der Gesellschaft in miteinander konkurrierende „Opferclans“ diverser „Randgruppen und Minderheiten“ geschrieben: „Es scheint unvermeidlich, dass sich die Gesellschaft immer weiter entlang der Grenzlinien der konkurrierenden Opferclans aufspaltet. An die Stelle des Staates mit einem auf das Gemeinwohl verpflichteten Bürger als handelndem Subjekt tritt die Stammesgesellschaft, in der die Zugehörigkeit zur eigenen Gruppe alle anderen Loyalitätsverhältnisse überragt oder gar ersetzt.
    Der britische Jurist Neil Addison hat auf die Gefahren hingewiesen, die mit der ‚Kultivierung der Opferrolle‘ einhergehen: Statt sich auf Verbindendes zu besinnen und den Ausgleich unterschiedlicher Interessen über den Weg der Verhandlung und Benennen der gemeinsamen Anliegen zu suchen, werden die Bürger ermuntert, sich über ihr Anderssein zu definieren und das Besondere zu betonen, das sie trennt.
    ‚Das Problem ist, dass wir uns irgendwann nicht mehr als Bürger derselben Gesellschaft verstehen, sondern als Minderheiten, die alle gegen die Gesellschaft Schutz einklagen‘, schreibt Addison.
    Diese Umdeutung des gerade in linken Quartieren vielbeschworenen Verfassungspatriotismus zu einem Gruppen- und Partikularstolz zeitigt einen eigentümlichen Effekt: Wer sich tolerant und nachsichtig zeigt, etwa als religiöse Gemeinschaft gegenüber dem demonstrativen Unglauben der Umwelt, wird deutlich weniger offiziellen Beistand erfahren als derjenige, der laut gegen Kritik protestiert und jede gotteslästerliche Äußerung als Kränkung zur Anzeige bringt. Je beleidigter und empörter eine Gruppe auftritt, desto sicherer sind ihr die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und die Schutzangebote des Staates, eine Erfahrung, die muslimische Glaubensvertreter in Europa zuletzt ein ums andere Mal eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben.
    Das alles funktioniert fabelhaft, aber es hat mit der Grundidee eines demokratischen Gemeinwesens, wie es die Verfassungsväter vor Augen hatten … nicht mehr viel gemein.“
    Jan Fleischhauer, UNTER LINKEN / VON EINEM, DER AUS VERSEHEN KONSERVATIV WURDE, Hamburg 2009

    Die Tribalisierung dessen, was einmal Deutschland war, nach Vorbild diverser Dritte-Welt-shit-holes, ist das Jahrhundertprogramm der linksgedrehten Blockparteien im Bündnis mit finanzkapitalistischen Globalisierern, das vor allem im Zusammenhang mit der ISlamisierung und gemäß dem „Aktionsplan (Nicht-)Integration“ – als weitere Negativ-Hinterlassenschaft Mehrkills! – mörderisch an Fahrt aufnehmen wird: das endgültige Ende unseres Landes und seiner zivilisatorischen Grundlagen!

    Ob daran ein paar dissidente Querdenker in den dafür verantwortlichen Parteien etwas ändern werden?
    Immerhin rufen sie allesamt – Wagenknecht, Palmer, Maaßen, Thierse – zur weiteren Wahl ihrer jeweiligen Partei auf!

  137. @INGRES 9. Mai 2021 at 18:24
    Mindy 9. Mai 2021 at 17:00

    Zur Gleichstellung der Frau im Beruf hab ich Ihnen mal geschrieben, daß das zu meiner „Lehrzeit“ in den 80ern nicht selbstverständlich war. Ich hab das am eigenen Leib erfahren müssen. Weibliche Techniker und Ingenieure waren ein Tabu und selten anzufinden. Hier ging es nicht um Muskelkraft, oder Arbeiten, die Frau nicht bewältigen konnte. Es ging auch nicht darum, den Männern einen Arbeitsplatz wegzunehmen. Hier ging es ganz allein um ein Prestigedenken, das alte, was man ja so kennt. Das war knallharte Realität. Es herrschte Fachkräftemangel, das Wort Quoten war in dem Sinne noch nicht mal erfunden. Die Schweiz hat den Fachkräftemangel erkannt, und damals gezielt Leute aus Deutschland abgeworben. Mich hatte ein großer Schweizer Konzern versucht, abzuwerben, was ich aus persönlichen Gründen ablehnen mußte.
    Für mich zählt das Leistungsprinzip.
    Die Quotenregelung ist dahingehend sinnvoll, wenn man meine persönliche o. g. Erfahrung nimmt, um überhaupt ein Umdenken zu bewirken. Das ist nicht primitiv linksgrün, hat damit nicht das geringste zu tun, und ich brauchte auch nichts „besonderes“. Letztendlich bin ich meinen Weg gegangen, aber, es hätte leichter sein können.
    Soll ich etwa die Errungenschaft des Wahlrechts für Frauen als „Rechtsgesinnte“ ablehnen, weil sie Ihrer Meinung nach dem linken bösen Feminismus zuzuschreiben ist?
    Was die Erkenntnis oder Unkenntnis unsereiner zur „Umvolkung“ angeht, so kann ich damit entgegenhalten, indem ich sage, daß die westliche Frau an sich Vorbild sein muß für die unterdrückten Frauen der „Friedensreligion“. Nur so geht es auf Dauer, nur so kann ein Umdenken von archaischen Denkweisen erreicht werden, auf beiden Seiten. Nur so kommt man dem Frieden näher. Wenn Frau sich auf den Herd reduzieren läßt, spielt man dem Islam in die Hände. Und das ist auch nicht wirklich das, was der europäische Mann will. Es würde immer in irgendeiner Weise der Krieg zwischen Mann und Frau schwelen, der „verhaßte“ Feminismus immer wieder aufblühen.

    Ihr letzter Post zeigt doch, daß Sie wissen, daß Frauen was auf dem Kasten haben, wenn man sie läßt. Haben Sie denn mal die Frauen gefragt, denen Sie privat begegnen, ob sie zufrieden sind mit ihrer Wahl? Warum muß Frau auf die Karriere verzichten, nur weil sie der eingeheimsten Vorstellung gerecht werden soll? Warum ist die Vorstellung von Arbeitsteilung für den Mann so schwierig? Dabei wäre es doch für alle Beteiligten ein win win. Doch, beide im Beruf geht, mit einer unterstützenden Familienpolitik. Das würde uns in allem stärker machen.
    Und ganz ehrlich, Ingres, wenn ich als Frau sehe, wohin die Tendenz von manch rechter Gesinnung geht, dann ist das für mich ein Grund, dem zu widersprechen, dann bin ich als Rechte auf Ihrer „linken Feministenseite“. Übrigens, Sie sehen dahinter den Feminismus, ich sehe dahinter das natürliche Recht eines jeden Menschen.

  138. INGRES 9. Mai 2021 at 22:14

    Und wie ist das mit den Anderen. Wer ist Meinungsmine, wer ist ehrlich?
    Ich meine, wir sind 7 Jahre weiter im Untergang.

    Also ich habe Fleischhauer in einem anderen Blog bis vor 1 Jahr immer noch verrissen. Seitdem habe ich ihn nicht mehr verfolgt.

    Unter Meinungsminen sind Prominente zu verstehen, die laut gegen die herrschenden Meinungen verstoßen und darum die Anhänglichkeit unterdrückter Meinungsträger gewinnen, die aber garantiert dann zum herrschenden Konsens zurückkehren, wenn er wirklich ernsthaft gefährdet wird.

  139. Mindy 9. Mai 2021 at 22:16

    Ich sehe, Sie ignorieren, das ich das Gesamtpaket des Feminismus als faschistoid bezeichne. Das ist aber wesentlich.
    Das darin einzelne Aspekte nicht abzulehnen sind ist etwas anderes. Wahlrecht ist unverdächtig. Das hat ja mir linksgrün nichts zu tun. Das ist ja etwas was den Frauen nun auch zusteht und worum es ja nicht mehr geht (wenn man es auch diskutieren kann, aber das ich ja nicht).

    Quote lehne ich grundsätzlich ab. Das verletzt den Gleichheitsgrundsatz und schädigt Männer.

    Was Sie zur Umvolkung schreiben verstehe ich nicht so recht.
    Ich habe dazu doch nichts an den Frauen hier im Blog zu kritisieren.

    Warum soll ich eine Bademeisterin oder Verkäuferin oder Krankenschwester oder eine die im Fitness arbeitet oder eine allgemeine Dienstleistung ausübt fragen, ob sie zufrieden ist mit ihrer Tätigkeit? Ich nehm die so wie sie sind. Und ich rede da auch nicht über Feminismus und auch nicht über Politik.

    Ich habe im Zivildienst vielen Menschen den Hintern abgewischt und ich würde auch ein Baby wickeln, aber nur wenn es sich nicht vermeiden läßt. Das ist nicht Männersache. Wieso soll man das was Gott natürlich getrennt hat künstlich erzwingen.

    Aber vieles kann man ja diskutieren. Nur z.B. Baby, das gehört nun mal natürlich zur Frau. Jede Diskussion darüber ist künstlich. Es ist Unsinn zu sagen, das Baby gehöre zu gleichen Teilen zum Vater. Das widerspricht der Natur. Mir hat mal eine Ärztin erzählt warum es gut ist, wenn Frauen das Baby am Körper tragen. Da werde von der Frau ein Stoff ausgeschüttet, der für das Baby angenehm sei. Männer schütten diesen Stoff nicht aus. Sie haben ja auch rauhere Körper. Sie können einem Baby eher wehtun. So was bestätigt mich, ich würde vermuten, dass die Natur das sinnvoll so eingerichtet hat.

    Also ich halte nichts von der Arbeitsteilung, die gegen die Natur geht. Anderes kann man sich teilen. Aber das muß man doch individuell ausmachen, das kann man doch nicht politisch regeln. Und dann ist die Diskussion darüber wieder obsolet. Das ist doch Privatsache.

    Was sie hier ansprechen ist kein Hardcore-Feminismus, wenn es auch bereits teilweise ins Ideologische abdriftet.

    Was ich meine ist der Hardcore-Feminismus, der rein korrupt nur an der Leistung der Gesellschaft schmarotzt. Also die Forderung danach, zu gleichen Teilen Männer und Frauen zur Wahl zu stellen. Oder die Aufsichtsratsposten gleich zu besetzen. Also letztlich die Quote.

    Gegen einzelne Positionen habe ich nichts. Aber wie sie gesehen haben, finde ich nichts an einer politisch geforderten Arbeitsteilung. Das ist schon wieder Ideologie.

  140. Was ich also eindeutig ablehne, das sind Meta-Forderungen die einen Umbau er Gesellschaft zugunsten der Frauen erfordern oder erfordert haben. Das war alles von Übel. Privat kann man dagegen über alles reden. Aber die Meta-Forderungen haben die Gesellschaft irreparabel zerstört.

  141. @INGRES 9. Mai 2021 at 22:52

    Sie können den Feminismus nicht als Gesamtpaket betrachten, das geht nicht, weil eben, wie Sie richtig bemerkt haben, Teilaspekte wesentlich sind. Gerade das erstrittene Wahlrecht ist hervorzuheben und bei vielen noch immer nicht selbstverständlich.
    Betreffend „Umvolkung“ denken Sie einfach mal über meine Ausführung darüber nach. Hier spielt nun mal die Frau eine zentrale Rolle.
    Und ja, es sollte familienpolitisch geregelt werden, daß Familie und Beruf für beide Seiten möglich sind. Der Minijob oder die steuerbelastende Lohnsteuerklasse V, die Frau oft nach der Kindererziehung noch bleibt, sind ein Witz.

  142. @ INGRES 9. Mai 2021 at 22:14
    0Slm2012 9. Mai 2021 at 21:56
    Ist Fleischhauer keine Meinungsmine mehr?
    https://www.pi-news.net/2014/02/meinungsminen-das-jan-fleischhauer-prinzip/

    Im Beitrag oben ging es um Boris Palmer, der ein grüner Dissident ist – und trotzdem weiter den GRÜNEN „dienen“ möchte, was seine politische Rolle sehr ambivalent macht, aber seine Argumente, mit denen er aneckt, eben nicht falsch – denn das sind Sie ja gerade nicht. Und deswegen die Aufregung seiner Kritiker!
    Palmer war jedenfalls das Thema, oben, wenn Sie das noch im Blick haben, nachdem Sie sich inzwischen über „Frauen“ verbreiten …

    Weitere Dissidenten in den Blockparteien habe ich in Ergänzung zu MANFRED ROUHS an- und ausgeführt: Wagenknecht, Maaßen, Thierse – alle mit richtiger Kritik am linksgrünen Mainstream, den ihre Parteien vertreten – aber wie zu befürchten ist, auch die Genannten weiterhin.

    Jan Fleischhauer ist ein Kritiker des linksgrünen Mainstreams in seinen irrsten, linken Formen, was ihn allerdings nicht zum Gegner des GESAMTEN Blockparteien-Systems macht. Er ist auch kein Anhänger der AfD, und erinnert an den Kabarettisten Dieter Nuhr! Beide trauen sich sogar ISlamische Zumutungen zu kritisieren, wofür sie angefeindet werden, auch wenn sie, anders als ich, nicht von einer ISlamisierung ausgehen.

    Hier noch ein Beispiel von Fleischhauers Linken-Demontage, sogar von SPIEGEL-online:
    https://www.youtube.com/watch?v=0gk3lEW6MVc
    Was das Fleischhauer-Zitat in meinem Kommentar
    0Slm2012 9. Mai 2021 at 21:56
    betrifft, würde mich interessieren, wo Sie Fleischhauer da widersprechen wollen, was nämlich die linksgrüne Randgruppenpflege angeht und die Etablierung einer Anarchotyrannei (Martin Sellner) skurriler Minderheiten, was durch Fleischhauer durchaus zutreffend beschrieben wird (in anderen Worten), und was vermutlich mehr Wirkung erzeugt(e) als Ihre aneinandergereihten Posts mit denen Sie sich Ihrer selbst versichern, und dass Sie mit sich einer Meinung sind. Das ist schön für Sie!

    Ich fürchte angesichts Ihres Einwurfs gegen eine Person/einen Namen, den Sie mit einem „Auftrag“ assoziieren, dass Sie ähnlich schematisch denken, wie unsere Gegner, die so sehr gegen die AfD sind, dass sie selbst bei einem Gebäudebrand lieber verbrennen oder ersticken, als einem Brandschutzbeauftragten oder Hausmeister zu folgen, der auch nur „vermutlich“ Mitglied der AfD ist oder bei PEGIDA demonstriert „haben soll“ …
    Jetzt wollen Sie vermutlich wissen, in wessen Auftrag ICH unterwegs bin!

  143. Mein lieber Herr innen Gesangsv ereininnen hier werden aber Fässer aufgemacht, vor allem gegen Ende. Das ist typisch für Ende Gelände.

  144. .

    An: Karl Brenner 9. Mai 2021 at 12:29 h

    .

    ( Frauen ohne Kinder (und möglicherweise mit Abtreibungen) in Führungspositionen sind eine Gefahr für das Land. Wofür sollen sie kämpfen. Nach ihren Ableben bleibt nichts von ihnen übrig in dem Land welches sie geprägt haben. Sie werden ihren Selbsthass auf das Land in dem sie Wohnen übertragen.

    Deshalb werden solche Frauen (und auch Männer ohne ganze Familie) in solche Posten gebracht: Sie sind bedingungslos bereit, ihr Land zu verraten.

    Boris Palmer hat zwei Kinder (aus zwei Ehen)
    Bearbock hat keine Kinder )

    _______________________

    Frau Baerbock ist Mutter zweier Kinder im Grundschulalter.

    .

  145. Zu Hans-Georg Maaßen!
    An dem echauffiert sich der linksgrüne Mob noch vor Palmer, so heute bei der Will in ihrer all-sonntäglichen Stuhlkreisrunde mit vier oder fünf Gästen und nur noch einer Meinung – und von uns Nazi-Normalos zwangsfinanziert: Der Unionskanzlerkandidat Laschet wurde von der Neubauers-Luisel, einer der „bekanntesten“ (privilegierten) Klimaaktivistinnen, wegen des angeblichen „Rassismus“ und „Antisemitismus“ von Hans-Georg Maaßen angegangen sowie dessen „Sprache“ – die Will krähte dazwischen, „die macht Aktivistinnen angst!“ Na hoffentlich! – und musste sich rechtfertigen, dass die Union formell noch als Volkspartei funktioniert. Aber eine Schwalbe macht noch keinem Sommer und ein Maaßen keine Volkspartei (mehr) – noch nicht einmal ein Volksfest (Corona)!

    Der Niedergang unseres Landes zeigt sich beschämend darin, dass ein Girlie, das weder vom Tuten noch vom Blasen eine Ahnung hat und nicht nur zu meinen linken Zeiten wegen bodenloser Naivität und bourgeoiser Herkunft nicht zur Kapital-Schulung (erster Band) zugelassen worden wäre, die „Richtlinien der Politik“ vorgibt, in konzertierter Aktion mit der „vierten Gewalt“, den Lügen- und Lückenmedien.
    Immerhin! Die denunziatorische Masche des Systems, Gegner, oder nur vermeintliche Gegner, als „Rassisten“, Nazis“ und „Antisemiten“ zu betiteln, beherrscht ihre Dämlichkeit schon perfekt, insofern scheint weiterer Aufstieg programmiert.
    Laschets Frage, wo denn Maaßen „Antisemit“ sei, konnte Neubauers Lieschen natürlich nicht belegen, nur dass man das „nachschauen“ könne auf irgendwelchen Portalen. Na klar …

    Bei den bourgeoisen „Aktivistinnen“ wie Neubauer, Reemtsma & Rackete im Kampf gegen uns Normalos fällt mir immer eine Stelle aus Orwells „1984“ ein: „Eine davon war ein Mädchen, dem er oft in den Korridoren begegnete. Ihren Namen kannte er nicht, wußte jedoch, daß sie in der Roman-Abteilung arbeitete. Sie hatte vermutlich einen Job als Technikerin an einer der Romanmaschinen, denn er hatte sie manchmal mit ölverschmierten Händen und einem Schraubenschlüssel gesehen. Es war ein forsch wirkendes Mädchen, etwa siebenundzwanzig, mit vollem schwarzem Haar, Sommersprossen und flinken, athletischen Bewegungen. Eine schmale scharlachfarbene Schärpe, das Emblem der Junioren Anti-Sex Liga, umschlang mehrmals die Taille ihres Overalls und war gerade so fest gebunden, daß ihre wohlgeformten Hüften zur Geltung kamen. Winston hatte sie vom ersten Augenblick an nicht gemocht. Er wußte auch warum. Es war wegen dieser Atmosphäre von Hockeyplätzen, kalten Bädern, Volkswanderungen und genereller Saubermann-Mentalität, die sie immer um sich zu verbreiten wußte. Er lehnte beinahe alle Frauen ab und besonders die jungen und hübschen. Es waren stets die Frauen, und allen voran die jungen, die die bigottesten Anhänger der Partei stellten, die willigen Parolenschlucker, die Amateurspitzel und Gesinnungsschnüffler. Doch speziell dieses Mädchen schien ihm gefährlicher zu sein als die meisten .“ George Orwell, 1984 – NEUNZEHNHUNDERTVIERUNDACHTZIG, Berlin 2016

    Gut, „ölverschmierte Hände haben diese Salon-RevoluzzerInnen nicht!

  146. 0Slm2012 10. Mai 2021 at 00:48

    Dass Sie mich so falsch verstehen hätte ich jetzt nicht gedacht. Eigentlich wollte ich nur wissen was dafür spricht, ob man den charakterlosen Hetzern (Wagenknecht und Palmer haben gegen die AfD gehetzt) wirklich jemals wird trauen können. Sie wollte ich nicht angreifen.

    Ich wollte nur wissen, ob Fleischhauer nicht mehr janusköpfig zu interpretieren sei, wie ich das bisher immer bei ihm zuwege gebracht habe. Wollte also wissen, ob er sich derzeit tatsächlich unmißverständlich ausdrückt. Aber meine letzte Analyse ist halt etwas länger her. Und archiviert habe ich wieder nichts. Das finde ich nicht mehr.
    Aber vielleicht sehe ich mir Fleischhauer eben an.

  147. INGRES 10. Mai 2021 at 03:43
    0Slm2012 10. Mai 2021 at 00:48

    Wagenknecht und Palmer haben primitivst gegen die AfD gehetzt. Das ist es was ich ganz einfach an diesen Personen widerlich finde. Auch wenn ich gleichzeitig sage, dass sie sich ansonsten nicht primitiv gebärden. Bevor diese sich nicht bei der AfD entschuldigen bekommen die bei mir kein Bein mehr auf den Boden. Charakter ist für mich das Wichtigste. Ich würde auch nicht akzeptieren, dass die AfD die Entschuldigung für die Hetze nicht einfordert. Das wäre ebenfalls charakterlos.

  148. 0Slm2012 10. Mai 2021 at 00:48

    Bei Fleischhauer war es bisher immer wichtig seine gesamte Äußerung zu lesen. Ich habe es immer geschafft seine zunächst „richtig“ aussehende Äußerung durch das Nachfolgende obsolet zu machen. Deshalb würden mich seine letzten Äußerungen im gesamten Zusammenhang interessieren. Kann ja sein, dass ich es diesmal nicht schaffe ihn zu entlarven. Das wäre interessant für mich.

    Was sein „Unter Linken“ betrifft. Ich war auch mal unter Linken. Ich habe dann kein schlaues Buch darüber geschrieben. Ich habe aber die ethischen Konsequenzen gezogen und mich nicht wie Fleischhauer später angedient (wie er sich eben auch an den Anti-Rassismus angedient hat).
    Aus unter Linken hat Fleischhauer lediglich schöngeistige, ästhetische Konsequenzen gezogen und abgesahnt. Ich bin da halt anders gestrickt.

    Nur wollte ich keine Front gegen Sie machen, sondern nur was in Erfahrung bringen.

  149. @0Slm2012 10. Mai 2021 at 00:48

    Gut, es ist doch total simpel Fleischhauers Systemimmanenz (auch diesmal wieder) zu erweisen.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-mit-horror-prognosen-in-den-bundes-lockdown-warum-haben-sich-die-corona-experten-bloss-so-verrechnet_id_13273585.html

    Am Ende enttarnt er sich: (wie ich ganz allgemein geschrieben habe: zunächst korrekte Feststellungen, dann der systemimmanente Rückzieher)

    Er schreibt:

    Andererseits würde man schon gerne wissen, was schieflief.

    Sehen Sie, das versteh ich unter Anstand und Mut (bezogen auf Fleischhauer). Ich habe niemals eine solche Frage gestellt, sondern einfach geschrieben, was nicht schief gelaufen, sondern gezielt manipuliert wurde.

    Wie wäre es, wenn Fleischhauer geschrieben hätte. Die Verantwortlichen manipulieren gezielt die Pandemie durch bewußtes Erstellen falscher Bedrohunsglagen und Prognosen statt zu schreiben: was ist schief gelaufen.

    Es läuft nämlich gar nichts schief. Es ist offensichtlich so geplant. Bzw. es werden vorzugsweise Panik-Prognosen erstellt.

  150. INGRES 10. Mai 2021 at 04:13
    @0Slm2012 10. Mai 2021 at 00:48

    Man kann es jetzt abrunden und Fleischhauer wieder als Meinungsmine entlarven.
    Man muß ja sehen, er hat einen Leserkreis, eine Fangemeinde. Auf die übt er Einfluß aus. Ich habe das mal bei Spiegel-Online beobachtet, wie eben von den Kommentatoren nicht nur auf den Inhalt seines Kommentars, sondern auch bewundernd auf Fleischhauers Person reagiert wurde.
    Man muß sehen, da lesen Leute, die nicht ganz unbedarft sein mögen, durchaus Interesse an der Wahrheit haben können, aber eben diese nicht selbst erkennen, sondern durch Fleischhauer vermittelt. Und das auch bewundernd anerkennen.
    Die bekommen von Fleischhauer also zunächst die die Regierung entlarvenden Fakten serviert und sind jetzt innerlich zu recht empört, bzw. schütteln mit dem Kopf, wie die Verantwortlichen solche Fehlprognosen abliefern können. Vielleicht denken sie sogar schon: die streuen das gezielt.
    Aber Fleischhauer bricht ab mit: man würde gern wissen was schieflief?
    Gut, das ist diesmal auch ironisch. Aber Fleischhauers Fangemeinde kann weiterhin glauben oder wird darauf zurückgeworfen, dass der Regierung halt Fehler passiert sind.

  151. @0Slm2012 10. Mai 2021 at 00:48

    Sehr wichtig!!!

    Ich gehöre zu denen, die die Dinge immer zu Ende bringen, wenn, ja wenn der Gegenüber mitmacht, also ein anständiger Mensch ist, der die Dinge bis ins letzte fair ausdiskutiert.

    Ich hatte einen letzten Kommentar von Fleischhauer gebracht, der ihn weiterhin als Systembüttel aufweist. (INGRES 10. Mai 2021 at 04:13, INGRES 10. Mai 2021 at 05:02.)

    Es ist nun so: (korrigieren Sie mich, wen ich was falsch anführe)

    1. Sie brachten ein Zitat aus seinem Buch „Unter Linken“ ( 0Slm2012 9. Mai 2021 at 21:56) Das ist von 2009. Und es hat mich damals in der Tat überrascht, dass ein System-Schleimer, der der er ja danach weiter war, ein solches Buch schreibt. Kleine-Hartlage („Warum ich kein Linker mehr bin“, ist kein Systemschleimer.

    2. Peter M. Messer (https://www.pi-news.net/2014/02/meinungsminen-das-jan-fleischhauer-prinzip/ ) weist dann nach, dass Fleischhauer danach wieder eingebrochen ist und als es ernst wurde Stellung zu beziehen, „seine“ Sache (aus unter Linken) und seine Follower (eventuell) verraten hat. Kleine Hartlage ist nie eingebrochen, ist aber auch nicht beim Spiegel gewesen und auch nicht bei Focus.

    3. Ich habe aktuell nachgewiesen (es versucht), dass er weiterhin das System deckt, indem er die einfache Wahrheit (hier über die offensichtlichen Manipulationen bezüglich COVID nicht ausspricht.

    Wie lösen Sie das nun in Ihrem Sinne auf. Ich habe kein Problem damit, wenn mir Fehlüberlegungen nachgewiesen werden. Ich will es nur klären, bis es nicht mehr weiter geklärt werden kann. Das zu beurteilen liegt bei Ihnen.
    Nochmal, das ist kein Angriff auf Sie, ich will die Sache nur klären, so weit es möglich ist. Es wäre für mich außerordentlich interessant wenn es wirklich so wäre, dass Widerstand gegen das System aus dem System heraus erfolgt.

  152. @0Slm2012 10. Mai 2021 at 00:48

    Ich kann Ihnen natürlich eine goldene Brücke bauen. Ich bin kein Fanantiker (wenn auch ein Wahrheitsfanatiker und Objektivitätsfanatiker). Es ist m.E. keine Frage von Weltgeltung, ob Fleischhauer nun weiterhin ein Systembüttel ist (der eine feste Funktion im Gefüge hat und dafür auch fürstlich entlohnt wird).

    Also wenn Sie sagen, es ist die Sache nicht wert, Schwamm drüber, ich habe ja ausgeführt wie ich das sehe und dazu kann sich ja jeder seine eigen Meinung bilden. Ich meine, das ich richtig liege; denn Fleischhauer hat einfach nicht den Charakter ehrlich kritisch zu sein, aber es ist nicht wichtig; wenn das nicht beweisen werden kann, dass ich richtig liege.

  153. INGRES 9. Mai 2021 at 23:15

    Nochmal, bei allem Respekt davor, dass die Frauen 50% sind (und bei allen Respekt darüber hinaus). Es war eine nicht zu verantwortende Forderung, die Gesellschaft für die Frauen dahingehend umzugestalten, dass sie formal wie Männer agieren können. Das kann ja eh nicht funktionieren, wenn man auch Einzelheiten zugestehen kann, die sich dann aus nicht aufzuhaltenden Entwicklungen ergeben haben.

    Das bedeutet im Endeffekt ja, dass die Kinder außerhalb des Frauenkörpers gezüchtet werden. Dann und nur dann wäre die Frau überhaupt formal in der Lage wie ein Mann zu agieren. Das ist m.E. Wahnsinn, aber ich meine, das ist schon angedacht (habe ich vor kurzen gesehen, bin aber nicht sicher). Und zwar führend auch von einer Frau, nachdem sie ja nun in der Wissenschaft mitmachen können.

    Es ist klar, eine Frau kann nur dann formal wie ein Mann agieren, wenn sie die Ausfallzeit des Austragens und der Geburt nicht hat. Das heißt noch lange nicht, dass sie dann einem Mann äquivalentes leisten kann (*) (oder dass das alle Ausallzeiten sind die die Natur für die Frau vorgesehen hat).

    Im Gegenteil: das ist völlig undenkbar. Denn wieso sollte die Natur die Frau biologisch für das Baby konstruiert haben (was eben große Ausfallzeiten mit sich bringt) und gleichzeitig als Mann. Der Mann ist ja auch nicht als potentielle Frau konstruiert.

    (*) Natürlich leisten einzelne Frauen geistig mehr als 80 oder 95% der restlichen Männer. Aber überall leisten die besten Männer eben wieder mehr als die besten Frauen. (Außer im Kommentarbereich von PI)

  154. Mindy 9. Mai 2021 at 23:55

    Umvolkung:

    Das hier hatte ich nicht verstanden

    „Was die Erkenntnis oder Unkenntnis unsereiner zur „Umvolkung“ angeht“

    Ich ziehe doch gar nicht in Zweifel, dass die Frauen hier im Blog über die Umvolkung in Kenntnis sind. Die restlichen Ausführungen habe ich schon verstanden. Aber das wäre ein eigener Artikel.

  155. INGRES 10. Mai 2021 at 10:58
    Mindy 9. Mai 2021 at 23:55

    Ach so: und dann sehe ich das Frauenwahlrecht nicht als feministisch an. Auch Kinderkrippe nicht. Aber eben die Quoten und das Gefasel vom Gender Pay Gap und von der angeblichen Unterdrückung der Frau, auch in historischer Perspektive. Nicht einmal für den Islam stimmt das unbesehen. Ich habe deshalb noch nie von Unterdrückung der Frau im Islam gesprochen, sondern 2001 bereits nur von der schlechten Behandlung der Frau im Islam.
    Aber Frauen fühlen sich meist zum Unterdrückungsargument hingezogen. und sind damit mit linksgrün voll auf einer Linie.

  156. Mal ganz konkret zur Umgestaltung der Gesellschaft für die Bedürfnisse der Frau.

    Was haben die Frauen sich eigentlich eingebildet, dass sie das fordern konnten. Mir mir wäre das nicht passiert. Es sind Ungeheuerlichkeiten passiert. Ich saß mal in der Psychologie-Bibliothek. Mir gegenüber tuschelnde Feministinnen (aber das war nur die Szenerie).
    Ich holte dann eine Zeitschrift aus dem Regal. Und da stieß ich zufällig auf einen Artikel von einer widerlichen Radikalfeministin.

    Die faselte was von der absurden biologischen Rolle der Frau. Ich habe die Begründung nicht gelesen. Man muß sich das vorstellen was für potentielle Biester diese Frauen waren und sind.

    Die von der Natur konstruierte Biologie der Frau wird als absurd bezeichnet. Kinder austragen ist absurd. Ein Irrsinn, der selbst die KZ’s übersteigt und zeigt, was für ein mörderisches Potenzial der Feminismus hat. Dafür wurde letztlich die Umgestaltung der Gesellschaft gefordert. Und niemand konnte und kann dem Einhalt gebieten.
    Natürlich sind Kitas damit für mich nicht gemeint, aber die gesamte Umgestaltung der Gesellschaft in Sinne dieser irren Kreaturen schon.

  157. INGRES 10. Mai 2021 at 11:25

    Diese widerlichen Kreaturen würden ja kein Bein auf den Boden bekommen, wenn nicht im Kanzleramt nicht noch eine irrsinnigere, mörderischere Kreatur sitzen würde, die im Auftrag von Hintermännern das Geschäft erledigt.

  158. @ INGRES 10. Mai 2021 at 03:47
    INGRES 10. Mai 2021 at 03:43
    0Slm2012 10. Mai 2021 at 00:48
    Wagenknecht und Palmer haben primitivst gegen die AfD gehetzt. Das ist es was ich ganz einfach an diesen Personen widerlich finde. Auch wenn ich gleichzeitig sage, dass sie sich ansonsten nicht primitiv gebärden. Bevor diese sich nicht bei der AfD entschuldigen bekommen die bei mir kein Bein mehr auf den Boden.

    Das meine ich! Sie haben eine naive Vorstellung von Politik!
    Die ist kein Hort für „Wahrheit“, das entspricht totalitärem Denken, und deswegen nannten die Bolschewiki ihr Zentralorgan „Prawda“ , nannte sich der Nazi-Stürmer „Wochenblatt zum Kampfe um die Wahrheit“ und druckt der STERN, inzwischen inhaltlich und dem Format nach, eine Art Schülerzeitung im Hochglanzformat, als Logo ab: „Der Wahrheit verpflichtet“…

    Es stimmt nicht einmal, dass „die Wahrheit frei macht“! Die Wahrheit hat noch nie jemand befreit! Erst der Zweifel bringt geistige – und politische – Emanzipation!

    Deswegen gibt es natürlich – Lügen, keine Frage. Wir wissen ja, wie verlogen PC-Neusprech und -Doppeldenk sind!

    Im übrigen will ich PI nicht als AfD-Organ verstehen. Die AfD soll sich ihre medialen Organe – Mittel dazu hat sie – bitteschön schaffen.

    „Entschuldigungen“ im politischen Kampf sind im Übrigen keine Kategorien, in denen ich denke! Und klar, hetzen Palmer, Wagenknecht, Thierse und Maaßen gegen die AfD, der sie nicht angehören und angehören wollen – na und!? Deswegen handeln sie noch lange nicht im „Auftrag“ – von wem oder was?!
    Schlimmer ist eigentlich, sie führen weiterhin Union, LINKEN, GRÜNEN und Co. Wähler zu.

    Aber wo sie recht haben im Sumpf linksgrünen Neusprechs und Doppeldenks, haben sie recht, und deswegen werden sie von ihren eigenen Leuten denunziert und gemobbt.
    Gilt alles letztendlich auch für Fleischhauer!

  159. 0Slm2012 10. Mai 2021 at 11:40

    Das meiste von dem was Sie antworten habe ich natürlich so erwartet. Nun bin ich aber eines ganz sicher nicht, naiv, was wiederum nicht heißt, dass ich etwas nicht doch naiverweise falsch einschätzen kann. Das ganz alleine war ja der Grund, weshalb ich mit Ihnen die „Meinungsmine“ diskutieren wollte.

    Ich setze also ganz bewußt Wahrheit, besser Objektivität und Anstand, gegen das was man Politik nennt. Und dagegen verstößt nicht jeder AfD-ler (manche natürlich auch, auch wenn es nicht so offen wird), aber Fleischhauer schon. Bei Maaßen kann ich es im Moment noch nicht sagen.

    Also noch haben Sie mich nicht überzeugt, dass Fleischhauer auf der Seite von Objektivität und was das Wichtigste ist des Anstands steht.
    Dass die Forderung von Anstand bezogen auf die momentane Politik naiv ist, ist natürlich klar.
    Uns sie können natürlich sagen, dass die Kategorie des Anstands grundsätzlich nicht geeignet ist. Denn es zähle nur, was die Äußerungen der Dissidenten intern und öffentlich anrichten und nicht, ob dahinter Menschen mit Charakter stehen. Ich sehe das anders, aber wir müssen es ja nicht entscheiden. Es wir ja entschieden werden.

  160. Alles kann man nicht so stehenlassen, auch wenn deutlich wird, dass Reaktionen regelrecht provoziert werden sollen. Darauf sollte man sich eigentlich nicht einlassen, gerade wenn noch völlig OT, hier geht es um Palmer!, zig Kommentare gepostet werden.
    Die andere Seite der Medaille muss da mal angesprochen werden, wenn so gebettelt wird, deshalb….
    …..apropos mörderisches Potential:
    Was bereits auf der Konto der Incels geht, kann jeder googeln. Die Szene wird der Manosphere zugeordnet, ergo, der radikalen Männerbewegung. Ich habe mich mit dem Thema lange auseinandergesetzt und recherchiert, auch in den Incel Foren gelesen. Gewaltfantasien, Verachtung und Hass auf Frauen. Nicht neues auf der Welt, das gab es schon immer und nicht zu knapp, die Femizide sprechen eine deutliche Sprache.

    Wer Incel nicht kennt, dazu Wiki:

    „…Incel (Kofferwort aus involuntary, dem englischen Wort für ‚unfreiwillig‘, und celibate, dem englischen Wort für ‚Zölibat‘) ist die Selbstbezeichnung einer in den USA entstandenen Internet-Subkultur von heterosexuellen Männern, die nach Eigenaussage unfreiwillig keinen Geschlechtsverkehr haben und der Ideologie einer hegemonialen Männlichkeit anhängen….“

  161. …was bereits an Gewaltfantasien in jüngster Zeit von bekennenden Incels umgesetzt wurde, kann jeder googeln. Im Zeitalter des Internets wird für alle sichtbar, wie tief verankert der Hass auf Frauen ist.

  162. INGRES 10. Mai 2021 at 12:44

    Im übrigen ist es natürlich so, dass ich ja sogar wissenschaftstheoretisch fundiert den Kampf für die Wahrheit über den Zweifel propagiere. Das ist ja Popper.
    Aber ich lasse mir den Begriff „Wahrheit“ nicht nehmen. Es ist wahr, dass die Politik der Umvolkung gegen die Interessen der indigenen Deutschen gerichtet ist, sogar gegen die, die diese Umvolkung als Teddybärenwerferinnen unterstützen. Ich habe kein Problem mit dem Begriff „Wahrheit“, weil ich diesen Begriff im besten Sinne lebe, wie jeder erkennen kann, der sich mit mir auseinandersetzt. Man kann dem Begriff Wahrheit also mit Charakter einen positiven Inhalt geben. Man kann zeigen, dass die Wahrheit existiert. Wenn auch nicht begründen.

    Und es ist für mich eine Frage des Anstands sich nach allen objektiven Regeln des sinnvollen Argumentierens auseinander zu setzen.

  163. Frauen ziehen nicht den Kopf ein, schon gar nicht die PI Mädels. Dickfälligkeit ist ein klares Zeichen der Ignoranz. Unterstellungen, irgendwo in den Strängen platziert, erinnert an feige Heckenschützen, die sich „verschanzen“, wohlwissend, Unrecht zu begehen.

  164. Übrigens, ich habe nicht angefangen. @Barackler hat es ausgelöst. Ich habe darauf nur reagiert, ohne Absichten Und dann hat @Mindy einen Fehler gemacht mit dem „weiten Feld“. Der Rest ist Geschichte.
    Ich bringe immer alles zu Ende. Auf außerthematische Anschuldigungen gehe ich nicht ein. Man soll sich mit meinen Argumenten nicht auseinandersetzen.

  165. Im übrigen: natürlich kann man sich Gedanken auf einen Umbau der Gesellschaft für die Frauen machen. Es ist zwar tödlich (gewesen), aber gerade deshalb ist es in einer anständigen Gesellschaft nicht verboten sich darüber Gedanken zu machen und dem zu widersprechen.
    Der Umvolkung kann man widersprechen, der Ideologie im Sinne durchgeknallter korrupter Frauen anscheinend nicht.

  166. Es reicht jetzt.
    Sie weigern sich doch , auf Argumente einzugehen. Sie wollen ein Spiel spielen, werfen permanent mit dem Frauenthema um sich, aber das Spiel soll gefälligst nach Ihren seltsamen Regeln gespielt werden.
    Wenn Sie sich über den Feminismus auslassen und dabei u. a. als mörderisches Potential bezeichnen, ist das sehr einseitig, dem setzte ich entgegen. Sie weinen über den Feminismus, aber sehen nicht, welche Wurzeln er hat bzw woher er seine Nahrung bezieht. Wer war zuerst da? Die Henne oder das Ei? Sie streiten ab, dass Frauen unterdrückt wurden, stets „argumentierend“ mit privaten, subjektiven! Erfahrungen oder Eindrücken, die Sie zu dem Zweck nicht selten auch noch ständig wiederholen. Zu dem Thema Frauen sind Sie alles andere als objektiv. Sie haben sich m. E. längst als Diskussionspartner bzgl dessen disqualifiziert

    Zum „Heckenschützen“ Kommentar: Das ist nicht die erste Spitze! und Unterstellung, in meine Richtung Ihrerseits, ohne, das ich anwesend war, z. B. hier:
    „..Einige (zwei) Frauen, haben sich komplett entschieden Merkel Recht zu geben. Aber die kommentieren nicht mehr….“
    „…Die Frauen waren viel verständiger. Ziehen aber den Kopf ein. .“
    http://www.pi-news.net/2021/05/wehe-wehe-wenn-ich-auf-das-ende-sehe/

    Immer Frauen, Frauen, Frauen…Ihre Logik widerspricht sich nicht selten selbst, das meiste Ihrer ellenlangen Ausführungen über Frauen verhökern Sie, als wäre das in Stein gemeißelt. Und ich habe zu tun, kann hier nicht ewige Texte schreiben und sehe das auch in Ihrem Fall als sinnbefreit an, sagte ich Ihnen schon einmal-

  167. Was noch fehlt ist, warum konnten die Frauen überhaupt ihre Ideen durchsetzen? In der Urgesellschaft mit Jagd ging das ja nicht. Und so lange keine modernen Haushaltsgeräte erfunden waren auch nicht. Damit kann ich sogar als Mann 125 qm locker verwalten.
    Zeitaufwendig (im Prinzip 24 h) waren nur noch die Kinder. Aber, da die Frauen sonst im Haushalt i.a. keine Knochenarbeit mehr hatten wurde es halt langweilig und … der Rest ist Geschichte. Und dann jammern über Mehrfachbelastung.

Comments are closed.