Noch in der Katastrophennacht, als die Lage selbst für Einsatzkräfte an vorderster Front unklar war, hatten Medien und Politik bereits das passende Framing parat: Der Klimawandel ist schuld am Hochwasser! Die pietätlose Instrumentalisierung von zahllosen Toten und Verletzten läuft auf Hochtouren. Zeit für eine Richtigstellung. Der AfD-Landtagsabgeordnete von NRW, Dr. Martin Vincentz, erklärt die Fakten und richtet deutliche Worte an die Grünen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Ich schrieb es schon an anderer Stelle;die Metereologen haben schon drei Tage vorher eindringlich vor den Regenmengen und der drohenden Flut gewarnt.
    Medien,Politik und Behörden haben es nicht für nötig gefunden Campingplätze zu räumen und Anwohner zu evakuieren.Das muß man sich mal vor Augen halten.Nicht einmal Sirenen oder Ähnliches gab es.
    Stattdessen gibt es ein paar dürre Worte von Merkel von irgendwoher.Die Olle muß erst das üppige Essen von ihrer USA-Reise verdauen.
    Man könnte heulen,wenn man die Bilder von den katastrophalen Zuständen dort sieht.

  2. Dass es einen natürlichen Klimawandel gibt, so wie er schon seit Millionen von Jahren stets schleichend stattfindet, das ist Tatsache. Das ist die Natur!

    Jedoch die Klimalüge bezieht sich darauf, den Menschen glauben zu machen, dieser Klimawandel sei von den Klimajüngern aufzuhalten, zu beeinflussen! Das ist eine „Verarschung“ der gesamten Bevölkerung!

    Die Klimajünger machen den Leuten weiß, sie könnten den Klimawandel mit verschiedenen Maßnahmen (Steuereinnahmen inklusive) verhindern! Sie VERSPRECHEN Naturkatastrophen verhindern zu können, selbstverständlich nur mit ihren Mitteln und Maßnahmen!

    „Leute, kauft Kämme, es kommen lausige Zeiten. Ihr lieben Leut‘ kauf nur am Seifenstand, nur hier beim Seifensieder gibt es die Wunderseife…!“

    Das ist es, was an Dreistigkeit und Unverfrorenheit kaum zu überbieten ist.
    So ähnlich wie das Versprechen an die „Impflinge“, nicht mehr sterben zu müssen.

    Es hat sich nichts geändert.
    Die Bürgermeister, die neuen Lehensmänner, haben gleichzeitig ihre Existenz gesichert, sind vom Staat abgesichert. Der Lehensmann muss dem König in den Krieg folgen und für ihn kämpfen.

    Alles so wie früher und das Wetter wie immer.

  3. Ist der Klimawandel schuld am Hochwasser? …

    zu allererst, den Opfern im Leid der Flutkatastrophe mein ehrlich empfundenes Mitgefühl , und ja, was für eine Ironi !, überall sah man in den letzten Wochen die grünpolitisch propagierte schwulvergendert bunte Regenbogenfahne in D. geht doch der Regenbogen ausgerechnet mit Regen einher

    und von wegen Klimairgendwas , damit man sich das mal vor Augen hält, hier ein paar Hochwassermessstände im Lauf der Jahrhunderte … klick ! zweiter Link … klick !

    im Übrigen frag ich mich, ob es für die betroffenen Hochwassergebiete rechtzeitig einen Voralarm gab

    hat man doch extra am 10. September 2020 für genau solche Zwecke einen bundesweiten Warntag eingeführt bei welchem die Sirenen jeder Gemeinde getestet wurden

  4. Wer kann,sollte irgendwie helfen.
    Eine von vielen Hilfsmöglichkeiten:
    Familie Scheer
    Forststraße 15
    56593 Horhausen
    Benötigt werden Kissen,Decken,Babynahrung,Säuglingsmilch,H-Milch,Wasser,Kleidung,
    Windeln.

  5. 2002 beim Elbehochwasser hat kein Mensch vom Klimawandel schwadroniert. Gestern durfte ein Meteorologe bei ARD minutenlang seinen Senf zur aktuellen Lage geben. Fazit: es gibt kein Wetter mehr, sondern nur noch Klimawandel.

    Langstrecken-Luisa hat heute schnell FFF reaktiviert: „jede Naturkatastrophe darf nicht unbeantwortet bleiben.“ Na dann…

    PS: Wann wird endlich der Weltfrieden ausgerufen?!

  6. Während in Teilen des Landes Menschen ertrinken stellt Genossin Merkel ihre gottgleichen Fähigkeiten in Amerika unter Beweis , es gibt schließlich wichtigeres für IM Erika : https://www.youtube.com/watch?v=A8cK3SDheYs Man stelle sich vor ,so eine „Person“ würde 16 Jahre lang ein Land regieren , das würde ja in einer Katastrophe enden ……

  7. es kommt zum Wahlkampf alles wie gerufen für die Klimahysteriker. Alle unisono, wir müssen „klimaneutral“ werden.

    Die Regenmassen sind nicht in Deutschland entstanden, sondern kommen weit vom Atlantik her in ihrer Entstehung.

    Die schwarz/rot/rot/gelb/grünen Vollpfosten: Wenn hier schon alle mit E-Autos fahren würden und alles mit Windrädern verspargelt wäre, wäre das alles nicht passiert.

  8. Matrixx12 16. Juli 2021 at 16:05

    Fazit: es gibt kein Wetter mehr, sondern nur noch Klimawandel.

    völlig Irre !, da glauben die „Günen“ und ihre Sympathisanten und Freunde wirklich mit einer eingeführten CO2 Steuer ließe sich der Dauerregen stoppen, kommt dieser Regen doch angeblich durch den Klimawandel

  9. Waldorf und Statler
    16. Juli 2021 at 16:22

    Fazit: es gibt kein Wetter mehr, sondern nur noch Klimawandel.
    —-
    Sommer = heiß und trocken = Global warming
    Sommer = kalt und nass = ist Climate change

    Da kannste nicht gewinnen

  10. Schuld hat hauptsächlich die AfD!
    Vor allem Herr Höcke!
    Der guckt auch schon immer so!
    Der guckt nämlich viel schlimmer, als das linksbunte Schweins- und Klimagesindel.
    Wenn auch weniger dämlich als Claudia Roth! 🙂

  11. Wollen Sie wirklich wissen, wieso wir heute in den heißesten Jahren aller Zeiten leben?

    Wirklich?

    Es ist die Referenzperiode, auf die sich unsere Temperatur bezieht. Aus irgendwelchen Gründen verwenden wir die Zeit von 1960 bis 1990 als Referenzperiode. Es gibt einige sarkastische Wissenschaftler, die weisen darauf hin, dass es zu der Zeit besonders kalt war und die Diskussion über die neue Eiszeit auf dem Höhepunkt.

    Nach dieser Referenzperiode ist es heute geringfügig wärmer. (Kunststück! Nein, CO2 ist völlig unschuldig)

    Man könnte auch die Referenzperiode von 1979 bis 2000 nehmen, müsste aber mit dem wunderschönen Fakt leben, dass es heute kälter ist.

    Völlig eindeutig und auch wissenschaftlich belegt. Da Sie aber niemand irritieren will und Sie Ihren unerschütterlichen Glauben an den Segen der CO2-Bepreisung behalten sollen, sorgt man für besonders kalte Temperatur Daten in der Vergangenheit, damit es heute wärmer aussieht.

    https://electroverse.net/earths-temperature-is-running-below-the-1979-2000-baseline/

    Es ist unglaublich, mit welchem Aufwand Daten gefälscht werden, damit es so aussieht, als würde es wärmer.

    Sie interessieren sich für Phänologie? Suchen Sie nach der hochinteressanten „Hamburger Forsythienblüte“ und stellen Sie fest, dass sich die Blüte nach hinten verschiebt, weil es schlichtweg kälter wird. Sie können das nicht glauben? Bravo ein guter Anfang, zum Thema Klima dürfen Sie praktisch überhaupt nichts glauben, nicht einmal der Wetterbericht!

  12. Oft genug wiederholt, macht Falsches wahr?
    Vorsicht, wenn sich 97 Prozent aller Wissenschaftler einig sind …

    ➡ Der Spiegel hat in seinen glanzvolleren alten Tagen erzählt, wie diese Fake-News-Nummer aufkam.

    ( https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-97-prozent-konsens-bei-klimaforschern-in-der-kritik-a-992213.html )

    Die willkürlich zusammengeschluderten „97 Prozent-Konsens“-Lüge des Psychologen Cook: 118 willkürlich rausgepickte Arbeiten (von 12.000) bilden den „97%-Konsens“:

    Cook und seine Kollegen hatten knapp 12.000 Beiträge aus den Jahren 1991 bis 2011 gesammelt. Die sollten in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, welche »Haltung« sie zum Klimawandel einnehmen. Weil auch 12.000 Arbeiten eine Menge Leseaufwand bedeuten, haben das »Bürger« in einem »citizen science project« getan. Wer genau, wie und nach welchen Kriterien, ist nicht bekannt.

    Dann werfen sie jene Beiträge in den Papierkorb, die keinen Einfluss des Menschen sehen. Das sind rund 66 Prozent jener 12.000 Beiträge. Die willkürlich übrig gebliebenen 4.014 Beiträge teilen sie dann in eine pro und contra Kategorie. Sie finden nur 118 Arbeiten in der contra-Kategorie. Macht jene berühmten 97,06 Prozent.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/vorsicht-wenn-sich-97-prozent-aller-wissenschaftler-einig-sind/

    *https://www.eike-klima-energie.eu/2020/01/27/der-97-konsens-eine-kurze-geschichte-des-wissenschaftsbetruges/

  13. In unserer Stadt lebte einst auch ein solches Unikum, wahrscheinlich ein Vorfahr der Linksbunten, Johannes Tetzel. Er wurde durch seinen florierenden Handel mit Ablaßbriefen bekannt. Der moderne Ablaßhandel ist die CO2-Besteuerung… und der Dummmichel pennt weiter…

  14. Die Perversion schlechthin: gestern ein Foto von der Düsseldorfer Feuerwehr im Einsatz gegen das Hochwasser gesehen. 10-15 Mann. Alle (!) mit Maske auf. Im Freien. Im Einsatz um Leben und Tod. Mit Billig-OP-Maske made in China.

    Gleichzeitig besuchen SPD Malu Dreyer und Vizekanzler Scholz eng umschlungen (Arm in Arm) Hochwasseropfer in Rheinland Pfalz.

    Man weiß echt nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll…

  15. Doch, es gibt einen Klimawandel, denn den hat es immer gegeben und wird es auch immer geben, schon lange bevor es Menschen gab und das wird auch noch so sein, wenn die Menschheit bereits seit Millionen Jahren ausgestorben sein wird.
    Aber es gebt auch einen menschlichen Beitrag zu den derzeitigen Wetterphänomen, aber daran ist nicht der deutsche Autofahrer schuld, wie uns einige selbsternannte „Experten“ anlügen.
    Der menschengemachte Anteil liegt bereits ein halbes Jahrhundert zurück und bestand darin, daß sowohl in Asien (Sibirien) als auch in Südamerika mehrere Millionen Quadratkilometer Wälder abgeholzt wurden.
    Bereits damals haben (richtige) Wissenschaftler davor gewarnt, daß das in einigen Jahrzehnten verheerende Auswirkungen auf das Weltklima haben wird; und an diesem Punkt sind wir inzwischen angelangt.
    Aber das passt ja nicht zur grünen Verbotsideologie und darf deshalb auch so nicht benannt werden.
    Und eine Frage drängt sich mir auf:
    Ist es ein Zufall, daß die Naturgewalten jetzt ausgerechnet in der Eifel so zugeschlagen haben, also dort, wo die gesamte Landschaft seit Jahren durch zahllose Windräder verunstaltet wurde?

  16. Toll, die tun was, zb mit Bergepanzer Standard ne Schubkarre Asphalt wegschieben.
    Wie waers mit Verpflichtung von Asylforderern zu haendischer Arbeit im Gastland ?

    AKK hat „Militärischer Katastrophenalarm“ ausgelöst
    „Damit können nun Bundeswehrkräfte vor Ort über ihr Vorgehen entscheiden.
    „„Das bedeutet, dass die Entscheidungsinstanzen weit nach vorn, nämlich genau
    dorthin verrückt werden, wo sie gebraucht werden.
    HAttps://www.rnd.de/politik/unwetter-in-nrw-und-rlp-militaerischer-katastrophenalarm-von-verteidigungsministerium-ausgeloest-54Z7DPG2RYZZQARIWIE6WNCTEY.html

    „Als Beispiel kann jetzt eine Verbandsführerin vor Ort entscheiden, ob der Bergepanzer, ob der militärische Lkw, ob das Stromaggregat bereitgestellt wird, wenn es denn verfügbar wird“,

    * und diese zeitgeistig-neue soldatische Normalform der „Verpanzführend_Innen_X“
    haben den bueffel mit Raeumschild im Bild abgeordert, Schubkarren zu fuellen.

  17. Wenn bei Ebbe Grundstücke für Baureiferklärt, wer diese Kauft muss sich nich wundern das bei Flut die Sache untergeht.

    Manche Flut kommt eben nur alle fünfzig oder Hundert Jahre. Das sind wetterphänomene.

    Jedes Grundstück erhält durch die Politik den Status ob auf ihm gebaut werden darf oder nicht.

    Hier bei werden auch die Waserbauliche gebenheiten abgeklopft.

    Im Auftrag der Politik rechnen Ingenieure nach den gegebenheiten. Es werden die Häufigkeiten des auftretentenden Wasser, mitfünfzig hundertjährigen Ereignissen, mit den Kosten der Wasserbaulichen investitione vorgenommen.

    Absoluge Sicherheit gibt es somit nicht. Das könnte durch die exponetiellen steigeden Preiis für den Gewässerschutz nicht bezahlt werden.

    Wer dise Investitone nicht tätig ist dann aber auch für dei Schäden verantwortlich.

    Z.B.
    Erftstadt: Wer eine Flusschleife für baureif erklärt, das wird politisch entschieden, ist verantwortlich.
    Hagen: Die Wasserrückhalteanlagen wurden nach dem 50 Jährigen Hochwasser berechnet.

    Die Allgemeinheit hat die wasserbaulichen Investitione nicht höher getätigt, sie muss für die Schäden aufkommen.

    Da die Politik, die die algeminheit vertritt, verantwortlich ist, sollte Bund, Land, Stadt, sich hiergegen versichern oder Rüclagen bilden. Die Kosten, sind von den eingehenden Steuern zu begleichen.

  18. 2002 und 2013 hat niemand die Schuld aufs Klima geschoben. Grüne wollen das Hochwasser instrumentalisieren. Grade vor der Wahl kommt es wie gerufen. Doch früher gab es einige Hochwasser am Rhein. Haben die wohl vergessen.

  19. Die wollen das Klima vorhersehen, die wollen es sogar ändern, dafür muss nur viel Geld umverteilt werden, aber solch eine reale und jetzige konkrete Flutkatastrophe haben sie nicht gesehen, haben nicht die Betroffenen gewarnt oder sogar für Evakuierung gesorgt.

  20. @Bedenke 16. Juli 2021 at 16:34

    Ja eben. 2002 bemerkten das einige. Flussauen waren vollgebaut. Damit hat der Fluss keinen Platz bei mehr Wasser. In der DDR war das bebauen solcher Risikogebiete verboten. Erst in den 90ern wurde da gebaut.

  21. In Sinzig sind in einem Heim der Lebenshilfe mindestens 12 geistig behinderte Menschen jämmerlich ersoffen!

    Obwohl die Feuerwehr rechtzeitig telefonisch die Evakuierung verlangt hat – war das vorhandene Personal komplett überfordert dies umzusetzen … in sozialen Medien ist zu lesen, dass das Personal in der Nacht aus EINEM! Pfleger vor Ort bestand!
    So sieht das „Beste Deutschland aller Zeiten” aus!

    Die Staudämme von Talsperren, die dann drohen zusammenzubrechen, wenn die Talsperre mal voll läuft – sind ein weiteres Beispiel dafür!

  22. @ seegurke 16. Juli 2021 at 15:46
    „Eine von vielen Hilfsmöglichkeiten: Familie Scheer…Benötigt werden Kissen,Decken,“

    ich hab geahnt: ein Sachspendenaufruf. Um dich selbst erkennen zu lassen,
    wie typisch undurchdacht gutmenschlich daemlich dieser hohle platte vorschlag ist,
    reichen zwei fragen zur praktischen sofortigen umsetzung :

    – wie gelangt welches zeuch verlustfrei und kosteneffizient zu den not leidenden ?

    – ist vor ort beschaffung durch schnellere geldspende nicht logistisch einfacher,
    als tausende pakete kissen und decken ins hochwassergebiet zu senden ?

    das von dir genannte zeuch liegt auf den dachboeden der nachbarschaft,
    in unternehmen, materialdepots der armee, gst/thw, rotkreuz-kleiderkammer etc.
    es wird koordiniert gesammelt, bewirtschaftet, verteilt, von profis vor ort.

    dein spendenaufruf zeigt, wie massive hilfe fuer alle eben nicht gelingt,
    sondern hoechstens populistischer propaganda zur titelseite verhilft.

  23. Ganz früher glaubte man, solche Unwetter würden durch Schadenszauber heraufbeschworen. Dann hat man wieder ein paar Hexen verbrannt. Heute ist es das böse CO2 … und daher vernichtet man die deutsche Autoindustrie …

  24. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hauptbahnhof-Hannover-Schwarzfahrer-hatte-78-mal-keinen-Fahrschein

    Das sei aber nur „die Spitze des Eisbergs“, so Acker. „Unterschiedliche Sexualdelikte, Eigentumsdelikte, Körperverletzungen, Hausfriedensbrüche, Beleidigungen und Nötigungen sind wiederholte Delikte seiner kriminellen Laufbahn.“

    Der Mann hat keinen Wohnsitz. Er stammt aus dem afrikanischen Land Togo und lebt seit 1999 in Deutschland. Sein Asylantrag wurde nach Angaben der Bundespolizei 2006 abgelehnt.

    Abgeschoben werden kann er gleichwohl nicht. Es gebe Abschiebehinderungsgründe, sagte Ackert. Seit 2006 hat der 49-Jährige daher ein vorläufiges Aufenthaltsrecht.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Fahndung-mit-Foto-Polizei-in-Barsinghausen-sucht-11-Jahre-altes-Maedchen

    Varvara ist etwa 1,60 Meter groß und schlank. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens hatte sie ihr dunkles Haar zu einem Zopf gebunden und war mit einem weißen, bedruckten T-Shirt bekleidet.

    Bei sich trug sie eine etuiförmige Luis-Vuiton-Tasche.

  25. Ich persönlich fühle mich auch schuldig!
    Weil ich ein Dieselauto habe!
    Und ich fahre viel zu viel im 2. Gang! 🙁

  26. Ist es nicht! Schuld ist der Ueberbevoelkerung, Zersiedlung und Zubetonierung! Flurbereinigung und Flussbegradigung.
    Wenn es hier bei mir so regnen wurde wie da, es wurde in meinem Teich nur das Wasserpegel steigen. Gut fuer die Fische! mein Haus ist auf einem Sandhuegel gebaut, Teich ist tiefer unten. Es wurde nix passieren. Weil ich in einem normalem Land lebe und nicht in einem ueberbevoelkertem, skalpiertem wo noch und noecher Einwohner importiert werden…..

  27. „Ist der Klimawandel schuld am Hochwasser? Eine Richtigstellung“

    Eine definitive Richtigstellungen:

    Klimawandel gab es schon seit die Erde existiert. Das Klima wandelt sich ständig.

    Klimawandel durch menschengemachtes CO2 existiert schlichtweg nicht.

    Und menschengemachte Klimaerwärmung existiert ebensowenig.

    Ja, der Mensch kann das Klima beeinflussen, wenn er die Plattentektonik und den Vulkanismus im Griff hat und die Strahlung der Sonne kontrolliert. Und keine Sekunde vorher!

  28. Gestern auf RTL unter „breaking news“ mit einem Moderationspärchen zur aktuellen Überschwemmungssituation.

    Sinngemäß und wörtlich: „wir schalten um nach USA, wo die Bundeskanzlerin zu Besuch bei Biden aufhält.
    Und jetzt kommt’s: Die Bundeskanzlerin wird sich zur aktuellen Flutkatastrophe in Deutschland äußern.

    Das wäre sehr ungewöhnlich, denn normalerweise würde sie sich als Bundeskanzlerin bei Auslandsbesuchen nicht zu innenpolitischen Situationen aus dem Besucherland kommentieren bzw. sich äußern.

    Heißt: Mutti hätte nach RTL-Speech sich herabgelassen, zur Flutkatastrophe zu äußern, obwohl das nicht zu ihrem Job als Bundeskanzlerin gehört, wenn sie sich im Ausland aufhält.
    Mutti wird hier zur „Deutschen-Kümmerin“ hochgejazzt. Ausgerechnet Merkel. Im Fernsehen aus den USA hat sie dann die übliche Betroffenheitsmaske mit hängenden Lefzen aufgesetzt, war man von ihr bei Lockdown Ankündigungen kennt und die üblichen banalen Erschütterungsphrasen des bedauerns und des Mitleids gegenüeber den Betroffen gegeben und den Hilfskräften vor Ort gedankt.

    Zurück aus den USA ist sie wegen der Flutsituation immer noch nicht. Sie musste erst den Ehrendoktor der Hopkins-Universität – einer linken Kaderschmiede – entgegennehmen. Das schmeichelt einmal mehr ihrer narzisstischen Attitüde.

  29. Der IS und die Grünen haben die gleiche Strategie:
    Wenn sie meinen etwas nützliches zu sehen war es ihr Anschlag oder „ihr!“ Klimawandel.

    Was mich ärgert und mal wider schief läuft, auch den Respekt der Regierung vor der Bevölkerung aufzeigt:
    Es werden Spendenkonten eingerichtet. Bei solchen Katastrophen würde eine normale Regierung erst einmal 3-5 Milliarden bereitstellen. „Frau“ hat ja gerade ca. 65 Milliarden hptsl. nach Spanien, Italien und Frankreich verschenkt. Als „Wiederqaufbauhilfe“.
    Da wären 1/13 dazu locker drin.

  30. @MKULTRA:

    Seit 2006 hat der Neger ein vorläufiges Aufenthaltsrecht. Trotz diverser Straftaten.

    DAS ist das Ergebnis von schwarz-rot-rot-grün-gelb und verdeutlicht, wo die Probleme in diesem Land liegen.

  31. Hörtip Aus dem heutigen Rundbrief der AFD-Fraktion in der BS Hamburg

    „NDR-Sommerinterview 2021
    …Am gestrigen Donnerstag war die Hamburger AfD in Person unseres
    Fraktions- und Landeschefs, Dirk Nockemann, an der Reihe. Die Themen reichten von absurden Verboten „HVV streicht den Begriff Schwarzfahren“, der unsäglichen Corona-Politik, einer nicht enden wollenden Klimahysterie bis hin zur bevorstehenden Bundestagswahl….
    Das Interview können Sie jederzeit unter folgenden Links abrufen:

    ARD Mediathek: „Fragen an den AfD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Nockemann“
    15.07.2021 ? Hamburg Journal 18.00 ? NDR Hamburg

    Sommerinterview im Hamburg Journal
    ++https://www.ndr.de/903/Sommerinterview-mit-Dirk-Nockemann-AfD,audio929050.html

  32. Ich finde es gut, dass Herr Dr. Martin Vincentz von der AFD sich dieses Themas annimmt und hierbei sehr gut argumentiert.
    Herr Lasschet von der CDU glaubt mit seiner Klimahysterisierung Wahlkampfpunkte zu machen.
    Doch entweder hat er keine Ahnung vom Klima oder sein Gerede ist böswilliger Natur!

    Wer die Pegelstände am Rhein kennt, der weiß sehr genau, dass es derartige Wetterkapriolen, hervorgerufen durch Stark-Regen, nicht erst seit heute gibt.

    Der BegriffKlima ist ein von Wissenschaftlern festgelegte Definition, bei der zeitliche Abschnitte von 30 Jahren im Mittel miteinander verglichen werden.
    Fluktuationen oder statistischer Ausreißer des Wetters sind hierbei völlig normal und sind nur ein äußerst winziger Bruchteil im 30-jährigen Intervall des Klimas!

    Herr Laschet von der CDU sollte dieses eigentlich wissen!
    Sein Klima-Getöse dient wohl mehr der Ablenkung von der eigenen Mitverantwortung für diese Naturkatastrophe.
    Denn der wirkliche Grund für dieses Ausmaß der Katastrophe ist hinlänglich bekannt und ist ein Versagen in der Umweltpolitik, nicht nur von der jetzigen schwarzgelben Landesregierung, sondern auch von der rotgrünen Vorgängerregierung!

    Die Begradigungen von Wasserläufen und Bebauung und Versiegelung von natürlichen Rückhaltewasserbecken sind der eigentliche Grund für diese Menschenleben fordernde Auswüchse.

    Natürlich ist das Klima hochkomplex, mit nichtlinearen Ereignissen und sehr dynamisch.
    Der Versuch an dieser Stelle, in diese Naturkatastrophe nun einen Beweis für einen menschengemachten Klimawandel zu sehen, ist nicht nur unseriös, sondern grundsätzlich falsch.
    Auch ist nachweislich keine starke Vermehrung von Naturkatastrophen in der jetzigen Zeit feststellbar.
    Hingegen mehren sich viele wichtige Indizien, dass das Klima in den nächsten Jahrzehnten abkühlt und auf eine kleine Eiszeit zusteuert.

    Übrigens, auch bei einer Abkühlung des Klimas kann es zu Turbulenzen in der Athmosphäre kommen, bis sich ein neues Gleichgewicht eingestellt hat.

    Der Grund, warum dieses schlimme Ereinis mit mindestens 80 Toten heute so sehr in das Bewusstsein der Menschen gerückt ist, liegt ganz sicher an den Massenmedien.
    Welches politische Ziel die grünlinken ÖRR mit ihrer unausgewogenen Berichterstattung verfolgen, liegt dabei völlig auf der Hand.

  33. OT

    Das hier sollte dringend bei PI thematisiert werden, auch wenn es unangenehm ist und weh tut:

    Europas neuer Rechtsaußen-Club

    Er lässt die AfD nicht mitspielen

    (…)

    Doch Meuthen weiß: So einfach ist es nicht. Es gibt Gründe, warum die anderen die Deutschen nicht mitspielen lassen.

    „In naher Zukunft“ kein Platz für die AfD

    Dabei ist Meuthen, so scheint es, gar kein Vorwurf zu machen. Im neuen Bündnis reden sie gut über ihn, insbesondere bei der Lega und dem Rassemblement National hat Meuthen Sympathien.

    Doch der AfD-Chef ist auch nicht das Problem, seine Partei ist es. Genauer: jene Teile um den Rechtsaußen Björn Höcke, die sich auf dem AfD-Parteitag im April mehrheitlich für den deutschen EU-Austritt ausgesprochen haben. „Die EU muss sterben, wenn Deutschland leben will“, sagte damals ein Redner. Der Dexit wurde offizielle Parteilinie der AfD – und zum Sargnagel für Meuthens Europapläne.

    Denn der Parteitagsbeschluss ging an Meuthens Noch-Verbündeten in Brüssel und Straßburg natürlich nicht vorbei. Die Vizechefin von Orbans Fidesz-Partei und ungarische Familienministerin Katalin Novak nannte den Beschluss ein No-Go: Wer wie die AfD die EU verlassen wolle, komme nicht für eine Zusammenarbeit in Frage, so Novak in einem Interview. Man strebe nach einer Reform der EU, nicht nach einem Exit. Ihr „natürlicher Partner“ in Deutschland sei weiterhin die CDU/CSU.

    Auch Jérôme Rivière vom Rassemblement National sieht den Dexit als Hemmschuh für eine weitergehende Kooperation in der neuen Allianz. „Auch wir waren mal für einen Frexit“, den französischen EU-Austritt, „aber wir sind reifer geworden.“ Er wolle der AfD nicht reinreden, betonte aber, dass „keiner im Bündnis eine Exit-Position habe“.

    (…)

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_90416706/neuer-rechtsaussen-club-der-eu-darum-laesst-orban-die-afd-nicht-mitspielen.html

    Und? Warum wohl nehmen die anderen europäischen Rechtsuaßenparteien der AfD deren „Dexit“-Beschluss übel und lassen die AfD deshalb nicht bei ihrem Bündnis mitmachen? Weil natürlich auch die anderen europäischen Rechtsaußenparteien, trotz allem, eben letztlich nicht auf die EU-Milliarden verzichten wollen. Und die EU-Milliarden kommen im Wesentlichen woher? Richtig, aus diesem unseren Lande. Auch die anderen europäischen Rechtsparteien wollen also möglichst viel nationale Souveränität innerhalb Europas, wollen aber dennoch das Geld vom deutschen Steuerzahler.

  34. Thomas_Paine 16. Juli 2021 at 17:17

    Die „Umfrage“ ist natürlich wieder framing-geil.

    Für wie gefährlich halten Sie die AfD??

    https://www.welt.de/kultur/plus232535275/In-Medien-und-Politik-Wie-linkes-Framing-uns-manipuliert.html

    Warum sind nur rechte Politiker „umstritten“? Und warum liest man selten das Wort „Linksterrorist“? Ein Wissenschaftler untersucht auf breiter Datenbasis, wie mit Wörtern bestimmte Weltbilder vermittelt werden. 50 Begriffe werden dabei versteckt umgedeutet.

    Spätestens seit Elisabeth Wehlings Buch („Politisches Framing“, 2016) spricht man von „Framing“. Ein „frame“, also ein Rahmen, ist so etwas wie ein semantisches Netz, das sich im Kopf des Sprechers mit jedem Inhaltswort verbindet. Es gibt dazu einen festen Kern, aber auch jede Menge individuelle Variation, je nach persönlicher Erfahrung.

    Schmitt identifiziert in seinem Resümee vier Hauptstrategien im linken Narrativ:

    1. Diskreditiere den politischen Gegner (Nazi, Antisemit, islamophob, Klimaleugner, Holocaustleugner usw.).

    2. Moralisiere das eigene Anliegen (Aufstand der Anständigen, Aufstand gegen Hass und Hetze, für Toleranz und Gerechtigkeit, Haltung zeigen usw.).

    3. Verschleiere, was nicht ins linke Weltbild passt (Mann, Jugendlicher anstatt Migrant, Aktivist statt Linksterrorist, Europa statt EU, Islamismus statt Islam usw.).

    4. Projiziere die eigenen Schattenseiten auf den Gegner. Ein wunderbares Beispiel für letzteren Punkt, das Schmitt aber bei Abfassung des Buches noch nicht kennen konnte, wäre Henning Lobins im Duden-Verlag erschienene Schmähschrift „Sprachkampf“ gewesen. Dort wird nämlich die Instrumentalisierung der deutschen Sprache für die politischen Ziele der Linken ausgerechnet der Neuen Rechten in die Schuhe geschoben.

    Zeitgenossen, die sich über die radikalen Veränderungen der Sprache in den Medien Gedanken und nicht zuletzt Sorgen machen, sei Holger Schmitts Buch „Das Framing der Linken“ wärmstens empfohlen, zeigt es doch anhand einer soliden wissenschaftlichen Untersuchungsmethode, wie der semantische Schwindel aufgedeckt werden kann, der sich über das Framing der Linken und mit heftigem Zutun von Politikern und Medien in das Denken der Menschen einzuschleichen versucht.

  35. Die Frage lautet: Was wurde von den Regierungen versäumt, daß die Bevölkerung diesen seit Jahrhunderten immer wieder auftretenden Naturkatastrophen so schutzlos ausgeliefert war?

    .

    Abgesehen davon, daß die Moseldörfer regelmäßig von Hochwasser heimgesucht werden, kann ich mich an eine ähnliche Überschwemmung im Trierer Raum, wo meine Familie in den Nachkriegsjahren lebte, erinnern. Die gleiche Situation wie in heutiger Zeit. Der Damm war gebrochen. Die Kirchenglocken läuteten Sturm. Jedermann war alarmiert und wußte Bescheid, was auf den Ort zukommen würde. In der Nacht kam das Wasser, dunkel und unheimlich. Unsere hochgelegene Wohnung war nicht betroffen. Gott sei Dank. Im Keller schaukelten die Einmachgläser im schmutzigen Wasser……. Ich weiß nicht mehr, wie die Menschen kurz nach dem Krieg und mitten im Winter mit dieser Situation fertig wurden. Ich kann mich nicht erinnern, ich war ein Kind.

    .
    „WER IM SCHWEMMLAND BAUT

    Claus Kleber hat bei der Hochwasserkatastrophe anders Recht, als er wollte

    Wenn Kleber sagt, die Gewalt der Natur und die Folgen des menschlichen Handelns und Nichthandelns, tritt er den Göring-Eckardts und Neubauers, Lauterbachs und Hirschhausens, aber auch Laschets und Söders und so weiter bei, die den Klimawandel für die Naturkatastrophe verantwortlich machen.

    Dass Hochwasser dieser Katastrophenart in mal kleineren, mal größeren Abständen regelmäßig an den selben Stellen auftritt, hat immer noch nicht dazu geführt, dass Politik und Staat dafür sorgen,

    dass nicht in historischem Schwemmland gebaut wird,
    dass die überregulierten Bäche und Flüsse ihr Schwemmland auf intelligente Weise zurückbekommen,
    dass die Kanalisation großzügig ausgebaut wird, um Hochwasser in großen Mengen schnell abfließen zu lassen,
    dass mit der fortdauernden Flächenversiegelung Schluss gemacht wird,
    dass die versiegelten Flächen intelligent durchlässig gemacht werden,
    und so weiter und so weiter.
    Ginge es den Grünen und ihren Hilfstruppen tatsächlich um die Umwelt, würden sie alle hier ihre Aktivitätem hineinstecken statt in die Beschwörung der „Klimakrise“, die keine Krise des Klimas und Wetters ist, sondern von Leuten und Organisationen, die der Natur so entfremdet sind, dass sie nicht merken:

    Die Natur ist kerngesund, die Zivilisation von Leuten wie Claus Kleber und vielen anderen ist krank.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/claus-kleber-hochwasserkatastrophe/

    Hier noch eine Erinnerung an das gewaltige Hochwasser 1946 in Hannover.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hochwasser_in_Hannover

  36. Da sieht man wieder, was an der Infrastruktur saniert werden sollte. Ansonsten wäre der Schaden nicht so hoch. Investitionen sind von der Regierung nicht gewollt, denn die brauchen das Geld für illegale Migranten.

  37. Waldorf und Statler 16. Juli 2021 at 16:22

    Matrixx12 16. Juli 2021 at 16:05

    Fazit: es gibt kein Wetter mehr, sondern nur noch Klimawandel.

    völlig Irre !, da glauben die „Günen“ und ihre Sympathisanten und Freunde wirklich mit einer eingeführten CO2 Steuer ließe sich der Dauerregen stoppen, kommt dieser Regen doch angeblich durch den Klimawandel

    Erst hieß das Märchen ja:

    Es wird immer wärmer und heißer und überall herrschen Dürre und Trockenheit….

  38. Habe gestern Abend noch im TV gezappt. Armin Laschet sprach bei DDR1 von „Hitzeereignissen, die wir wahrnehmen“ und der immer radikaler und unerträglicher werdende Hirsch von Hausen von „unerträglich hohen Außentemperaturen“. Wie bitte? Bei unter 20° C und Dauerregen im Juli? Bei einem viel zu kühlen und nassen Frühjahr und Sommer?

    Der letzte Winter mit der großen Kälte und dem vielen Schnee war ja angeblich auch eine Folge des Klimawandels, eine „Anomalie“. Es wird also kühler weil es wärmer wird und es fällt mehr Niederschlag weil es trockener wird? Was für eine Logik.

  39. Waldorf und Statler 16. Juli 2021 at 15:45

    …hat man doch extra am 10. September 2020 für genau solche Zwecke einen bundesweiten Warntag eingeführt bei welchem die Sirenen jeder Gemeinde getestet wurden…

    Danke für diese Erinnerung an den Mörderflop der Nomenklatura. Die auch jetzt wieder auf allen Sendern selbstgefällig kakelt, mirakelt, spektakelt. Gackgackgack!

  40. Ist der Klimawandel schuld?
    NEIN DI GRÜNEN! Die haben jetzt ihren Wunsch erfüllt bekommen!

  41. Wohne in Erftstadt:
    Zuerst würden unsere Asylbewerber (50.000 Einw. /3 Heime) nach Köln geschafft.
    Als Zweites das Krankenhaus in Frauenthal in Teilen alle nur Obergeschoss!!
    Dann die Pflege Einrichtungen, ohne Eile…..
    Jetzt Schwirren hier Tausende von Katastrophe Touristen, ( Plünderer?)
    Die Satanisten laufen Überall herum mit dem „Handy“ im Anschlag um eventuelle (Wasser) Leichen in der Erft zu Filmen!!!
    Dieses Land hat Fertig und Helden sind die Deutschen nur noch an der XBOX…!

  42. Wie wäre mal folgendes Gedankenspiel:
    um das Klima zu retten, bauen wir Windparks in Größenordnungen, die dem Wind, dem einzigen Ausgleich zwischen den Druckgebieten, wichtige Energie entziehen.
    Kann es nicht sein, daß deshalb die Tiefdruckgebiete länger an einem Ort verweilen und deshalb örtlich Katastrophen verursachen?
    Ich habe jedenfalls gelernt, daß sich jeder Eingriff in die Natur bitter rächt. Früher oder später.
    Die Flüsse haben keine Überschwemmungsflächen mehr, der Druckausgleich verzögert ich, der Jetstream wird durch die Haarp-Experimente gestört, in der Atmosphäre schwirren chemische Elemente herum, die dort nichts zu suchen haben, die vielen Raketenstarts verursachen in den höheren Schichten so viel Rußpartikel, wie nie zuvor – ich glaube, die Dieselfahrer sollten kein schlechtes Gewissen haben, das Klma zerstören die Klimaretter alleine!

  43. Im Gegenteil. Der grüne Khmer wird das Leid der Opfer und deren Angehörigen und Hinterbliebenen schamlos und ohne Rücksicht für ihren Wahlkampf missbrauchen. Baerbock hat angeblich sogar ihren Urlaub abgebrochen. Die Grünen sind doch die einzig wahre Partei.

  44. eule54 16. Juli 2021 at 16:34
    Intensive Negerfolklore in Südafrika!
    Alles BLM-Neger:

    https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/suedafrika-lage-unruhen-101.html
    —-
    Hier zulande auch schon fleißig geplündert. Scheint ein neuer Volkssport zu sein..? Kenn ich aus Deutschland bisher so nicht. Wer macht so was? Hans, Hildegard, Klaus und Barbara, oder Justus-Malte, Chayenne-Sophie, Alexander und Lisa..?
    Ich würde mal vorurteilsvoll (wie ich bin) vermuten: BLM, Muslime und (linke) Aktivisten..?
    Wer bietet dagegen?

  45. @Tolkewitzer 16. Juli 2021 at 19:38

    „Wie wäre mal folgendes Gedankenspiel:
    um das Klima zu retten, bauen wir Windparks in Größenordnungen, die dem Wind, dem einzigen Ausgleich zwischen den Druckgebieten, wichtige Energie entziehen.“
    _______________
    Mag zwar kommisch klinngen aber was die Druckgebiete auskleicht ist die Reibung.
    ——————-
    „Kann es nicht sein, daß deshalb die Tiefdruckgebiete länger an einem Ort verweilen und deshalb örtlich Katastrophen verursachen?“
    ___________________
    Nein in Summe machen die Windparks nicht das wet was wir durch Landwirtschaft und Waltrodung die Landschaft klatter gemacht haben.

    „Ich habe jedenfalls gelernt, daß sich jeder Eingriff in die Natur bitter rächt. Früher oder später.
    Die Flüsse haben keine Überschwemmungsflächen mehr, der Druckausgleich verzögert ich, der Jetstream wird durch die Haarp-Experimente gestört,“
    ____________
    Haarp hat man schon vor Jahren eingestellt!
    ________________
    „in der Atmosphäre schwirren chemische Elemente herum, die dort nichts zu suchen haben, die vielen Raketenstarts verursachen in den höheren Schichten so viel Rußpartikel, wie nie zuvor – ich glaube, die Dieselfahrer sollten kein schlechtes Gewissen haben, das Klma zerstören die Klimaretter alleine!“
    Na der Verbrauch von Diesel in Deutschland liegt bei ca 4000t in der Stunde das reicht Locker für 2 Saturn V

  46. Ich bin nur heilfroh, dass wir hier in Deutschland so viele Türken haben. Diese, so wird von Ihnen behauptet, haben ja schon einmal Deutschland aufgebaut und werden nun in RP und NRW sicherlich zeigen, was sie können.

  47. Der Einfluss der Irren Gruenlinken deren Schwachsinn von Merkel zum Nachteil Deutschlands umgesetzt wurde wuerde ohne die System Luegen=Propagandamedien nicht stattgefunden haben, wie AKW Abschaltung/Verspargelung incl. Millionenfache reperaturanfaellige – wartungsteure Windmuehlen die auch als Vogelshredder bekannt sind, und dies von den gruen ueberlackierten Phantasten der Gruenen systematisch benutzt, um Menschen weichzuklopfen auf diese kranken Massnahmen hereinzufallen, die ebenso wie die Moslemflutung = Umvolkung zum Untergang der D Gesellschaft, deren Kultur und Traditionen wesentlich beitragen.
    Da dieses System ein perfides Verdummungssystem ist, mit Oberhaupt der DDR Marxistin Merkel, war fuer Realisten von Beginn ihrer Amtszeit klar, dass hier nichts gutes zu erwarten ist,
    ihre Bedenken wurden noch um ein vielfaches von der Realitaet uebertroffen.

    Fuer derartige bewusste Fehlentscheidungen muesste eigentlich das Bundesverfassungsgericht eingreifen und ein sachkundiges Urteil faelle, was die gesamte Entwicklung durchleuchtet und die Abwegigkeit nachweisst, ueber die Experten rund um den Erdball von Beginn an den Kopf schuettelten und keiner es kopierte.

    Da von dieser Seite nichts zu erwarten ist, muss das Volk durch Aufklaerung selbst kapieren, wie es soweit kommen konnte und entsprechend handeln.

  48. Es gibt ja keinen menschgemachten oder menschbeeinflussbaren Klimawandel.

    Erde, Sonne, Mond und Sterne machen seit Millionen Jahren, was das Universum veranlasst.

    Co2 ist ein für das Leben unverzichtbarer Stoff, wieso bekommen Idioten, die Co2 abschaffen möchten in diesem Land überhaupt ein Podium?

  49. Und die Vulkanausbrüche 2020/21 streichen wir ans Bein, nicht wahr?
    In den vergangenen 18 Monaten wurde soviel Vulkanasche in die Atmosphäre geblasen, dass die Welttemperatur angeblich um 1°C sank. (Quelle habe ich leider nicht mehr, aber es wurde so veröffentlicht)
    1°C bedeutet Megatonnen von Wasser die von der Atmosphäre entlassen werden müssen, Gewitter, Blitz und Regen.
    Als 1783 der Laki auf Island 8 Monate lang Lava und Asche ausspuckte, schneite es in Europa noch im August, in Frankreich kam es Revolution, vielerorts kam es zum Kannibalismus.
    Achtung Rot/Grüne Gutmenschen: Startet sofort das Hüpfprogramm gegen Vulkanausbrücke
    Pestilenz zu Brüssel und Strassburg: Strafmassnahmen gegen alle Länder die Vulkanen erlauben Druck abzulassen.
    Ein bisschen Allgemeinbildung hat noch niemandem geschadet. Die Medien und politische Irre profitieren vom Unwissen der Bürger, sonst wäre der Spuck schon lange vorbei.

  50. Zumindest wird diese grausame Katastrophe jetzt Greta, ihre Gläubigen, ihre Hüpfer und natürlich auch die widerlichen strohdummen Grünen sehr happy machen.

  51. @ ich2 16. Juli 2021 at 21:17
    Ich weiß, daß meine Thesen nicht stichhaltig sind. Aber die Summe macht’s!
    Zum Wind kann ich ausnahmsweise Wikipedia bemühen.
    „Hauptursache für Wind sind räumliche Unterschiede der Luftdruckverteilung. Dabei bewegen sich Luftteilchen aus dem Gebiet mit einem höheren Luftdruck – dem Hochdruckgebiet – solange in das Gebiet mit dem niedrigeren Luftdruck – dem Tiefdruckgebiet –, bis der Luftdruck ausgeglichen ist. Bei Wind handelt es sich daher um einen Massenstrom, der nach dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik eine Gleichverteilung der Teilchen im Raum und damit eine maximale Entropie anstrebt. Die zugehörige Kraft bezeichnet man als Druckgradientkraft.
    Je größer der Unterschied zwischen den Luftdrücken ist, umso heftiger strömen die Luftmassen in das Gebiet mit dem niedrigeren Luftdruck und umso stärker ist der aus der Luftbewegung resultierende Wind.“
    Daß die Reibung eine Rolle spielt, ist unumstritten. Sie bremst die Luftbewegung.
    Was Haarp betrifft, bist Du im Unrecht. Die Anlagen wurden zivilen Einrichtungen übergeben, dienen jedoch weiter zur Forschung der Beeinflussung des Wetters und andere Undinge.
    Lies mal das Buch „Kriegswaffe Planet Erde“ von Rosalie Bertell, die ja wirklich nicht als Verschwörungstheoretikerin bezeichnet werden konnte. Dort sind die Auswirkungen auf die Ionosphäre, auch der Raketenstarts und anderes, sehr gut und wissenschaftlich belegt, beschrieben.
    Dies hier ist bezüglich Haarp auch nicht uninteressant: https://www.lichtsprache-online.com/lichtsprache/lichtsprache-nr-86/haarp-anlagen-in-deutschland/
    Wußtest Du, daß das gleiche Projekt in der Sowjetunion rings um Tschernobyl stationiert war (die Antennenanlagen stehen zum Teil noch) und die Kernkraftwerke (11 sollten es mal sein) zur Energieerzeugung für diese Anlage dienten? Es wurde „Woodpecker“ genannt, weil es die Funkwellen in der ganzen Welt durch ein Klopfen störte und „Verschwörungstheoretiker“ behaupten, das Kraftwerk Tschernobyl sei infolge eines Versuches, testweise im kalifornischen Andreasgraben mittels Radiowellen ein kleines Erdbeben zu erzeugen, durch eine Gegenattacke der Amerikaner explodiert.
    Muß nicht sein, kann aber… Die Wahrheit erfahren wir ohnehin nie.

  52. Bei der Schuldfeststellung „Klimawandel“ ist mir vom Bayerischen Fernsehen diese doofe Anouschka übel aufgefallen.
    Diese Tusse besitzt Null Expertise, verfügt aber über maximale Systemwillfährigkeit!

  53. Apropos Katastrophe:
    Wie in jeder Katastrophe, so wird auch dies dazu beitragen, dass so einige Ideologien in sich zusammen fallen. Zum Beispiel:

    1. E-Mobilität – ist nicht brauchbar, da Akkus wegen des fehlendem Stromes nicht geladen werden können. Die Besitzer solcher Autos sind nicht mobil.

    2. Bei der Essensversorgung der Einwohner und Helfer gibt es plötzlich keine Vegetarier oder Veganer. Alle essen selbstverständlich Wurst und Fleisch vom Grill.

    3. Coronaschutzmaßnahmen spielen keine Rolle.

  54. wie nennt man eigentlich die Situation, wenn es in Sozen-Ländern Überschwemmungen, Erdrutsche, Vulkanausbrüche und Erdbeben gibt?
    Da dürfte so etwas doch gar nicht geschehen.

  55. @Tolkewitzer 17. Juli 2021 at 10:50

    „@ ich2 16. Juli 2021 at 21:17
    Ich weiß, daß meine Thesen nicht stichhaltig sind. Aber die Summe macht’s!
    Zum Wind kann ich ausnahmsweise Wikipedia bemühen.
    „Hauptursache für Wind sind räumliche Unterschiede der Luftdruckverteilung. Dabei bewegen sich Luftteilchen aus dem Gebiet mit einem höheren Luftdruck – dem Hochdruckgebiet – solange in das Gebiet mit dem niedrigeren Luftdruck – dem Tiefdruckgebiet –, bis der Luftdruck ausgeglichen ist. Bei Wind handelt es sich daher um einen Massenstrom, der nach dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik eine Gleichverteilung der Teilchen im Raum und damit eine maximale Entropie anstrebt. Die zugehörige Kraft bezeichnet man als Druckgradientkraft.
    Je größer der Unterschied zwischen den Luftdrücken ist, umso heftiger strömen die Luftmassen in das Gebiet mit dem niedrigeren Luftdruck und umso stärker ist der aus der Luftbewegung resultierende Wind.“
    Daß die Reibung eine Rolle spielt, ist unumstritten. Sie bremst die Luftbewegung.“
    Wir befinden uns in einem Rotierendem System! Dort bewegt sich der Massestrom parallel der Isobahren und nicht rechtwinklig dazu!

  56. Babieca 16. Juli 2021 at 18:45

    Waldorf und Statler 16. Juli 2021 at 15:45
    …hat man doch extra am 10. September 2020 für genau solche Zwecke einen bundesweiten Warntag eingeführt bei welchem die Sirenen jeder Gemeinde getestet wurden…

    Danke für diese Erinnerung an den Mörderflop der Nomenklatura. Die auch jetzt wieder auf allen Sendern selbstgefällig kakelt, mirakelt, spektakelt. Gackgackgack!
    ——————————————————————————-
    …auf allen wichtigen Posten für die Bevölkerung
    sitzen nue Parteibücher mit zwei Beinen. Kompetenz
    und Bildung ist bei diesen Altparteien-Halbtoten eher
    hinderlich. Hüpfen und Gendergaga reicht als
    Auswahlkriterium für wichtige Stellen aus.
    Immer schön blöd weitermachen. War auf der
    Titanic auch nicht anders.

  57. ich2 18. Juli 2021 at 03:40
    Wir befinden uns in einem Rotierendem System! Dort bewegt sich der Massestrom parallel der Isobahren und nicht rechtwinklig dazu!

    Sicher?
    Iso-bare = gleicher Druck, das sind die Linien um die Druckgebiete mit gleichem Luftdruck.
    Die Druckgebiete kreisen, angetrieben durch die Rotation der Erde um ihre eigene Achse (Hochdruck im, Tiefdruck gegen den Uhrzeigersinn). Je weiter die Isobaren voneinander entfernt sind, desto stabiler die Wetterverhältnisse, je enger, desto labiler sind sie. Stabile Verhältnisse = langsamer Druckausgleich, labile Verhältnisse = schneller Druckausgleich = mehr Wind. Aber immer von Hoch nach Tief in einer Kreisbewegung, ähnlich dem Strudel in der Badewanne.

Comments are closed.