An diesem Montag geht Pegida nach dreiwöchiger Pause wieder auf die Straße, um für die Bürgerrechte einzutreten. Reden werden unter anderem von Wolfgang Taufkirch und Lutz Bachmann gehalten. Wir wünschen gute Unterhaltung!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Ein PEGIDA und somit AFD Thema.

    Finanzbehörde führt Bargeld-Beschränkungen ein

    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat neue Bargeld-Richtlinien aufgesetzt. Sie gelten ab heute. Wer seine Geldgeschäfte mit Scheinen und Münzen erledigt, muss ab jetzt Nachweise erbringen.

    Diese Regelung greift, sobald es sich um mehr als 10.000 Euro handelt. Für sogenannte Gelegenheitskunden gilt die Nachweispflicht sogar schon ab 2500 Euro. Für Geschäftskunden gilt sie nicht. Das berichtet der Sparkassen- und Giroverband in Deutschland.

    Da will man das organisiert Verbrechen treffen und schießt auf die Bevölkerung.

    Glaubt man wirklich, dass die keine Firmen habe die Geldwäsche ermöglichen.

    Zum Beitrag:
    https://www.news64.net/news/finanzbehoerde-fuehrt-bargeld-beschraenkungen-ein/186566/?pop=1

  2. PEGIDA hat nicht drei Wochen pausiert, sondern sechs Wochen.
    Vor drei Wochen waren wir – nach langer Zeit wieder einmal – in Dresden und wurden bitter enttäuscht über die kurzfristige Absage.
    Für uns PEGIDA gestorben.
    Wir werden nicht wieder 750 Kilometer fahren, um enttäuscht zu werden.
    Am 26. September wird Deutschland ohnehin untergehen.

  3. @Triker 9. August 2021 at 21:29
    Am 26. September wird Deutschland ohnehin untergehen.
    —–

    Desshalb ist es um so wichtiger dass eine, wirkliche die Opposition, so stark wie möglich wird.

  4. @ Bedenke 9. August 2021 at 21:59
    —–
    @Triker 9. August 2021 at 21:29
    Am 26. September wird Deutschland ohnehin untergehen.
    —–
    Desshalb ist es um so wichtiger dass eine, wirkliche die Opposition, so stark wie möglich wird.
    —————————————————————
    Ich glaube nicht, daß es darauf ankommt, wer wählt, sondern darauf, wer auszählt.
    Es wird den Wahlfälschern wohl nicht gelingen, die AfD unter 5% zu bringen (wie seinerzeit die Republikaner), aber unter 10% ist sehr wahrscheinlich.

  5. Bedenke 9. August 2021 at 21:15

    Da will man das organisiert Verbrechen treffen und schießt auf die Bevölkerung.

    Diejenigen die diese „Gesetze“ schaffen sind Teil des Problems und gehören zum organisieren Verbrechen.

    Es geht darum das Bargeld zu begrenzen und abzuschaffen um die totale Kontrolle zu bekommen.

  6. @ Triker 9. August 2021 at 22:25

    @ Bedenke 9. August 2021 at 21:59
    —–
    @Triker 9. August 2021 at 21:29
    Am 26. September wird Deutschland ohnehin untergehen.
    —–
    Desshalb ist es um so wichtiger dass eine, wirkliche die Opposition, so stark wie möglich wird.
    —————————————————————
    Ich glaube nicht, daß es darauf ankommt, wer wählt, sondern darauf, wer auszählt.
    Es wird den Wahlfälschern wohl nicht gelingen, die AfD unter 5% zu bringen (wie seinerzeit die Republikaner), aber unter 10% ist sehr wahrscheinlich.

    ———————————

    Letzteres denke ich auch, das System Merkel wird alles daransetzen, die AfD am Ende des Wahlabends bei neunkommanochwas zu haben. Und dass die pöstchengeile, den Arsch des Systems küssende FDP – Kubicki redet nur vor Wahlen markig daher und weiß genau, dass nichts davon je umgesetzt wird – stärker als die Blauen wird, sodass diese von Platz 3 auf 5 zurückfallen. Hier geht es sehr um symbolische Marken. Wenn es der AfD gelingt, trotz all der Hasskampagnen der Merkel-Nomenklatur sowie der gezielten, durch Meuthen und andere Heckenschützen vom Zaun gebrochenen Selbstzerfleischung über die 10-Prozent-Marke zu kommen, wäre dies ein prima Lebenszeichen und eine echte Kampfansage für die kommenden Jahre. Noch einmal wird das verkommene, marode System, dem das Wasser in diversen Belangen bis zum Hals steht, nicht mehr diese kriminelle Energie mobilisieren können, die AfD derart in den Schmutz zu prügeln. Sie haben in ihrem kranken Vernichtungswillen alles investiert – und sie sollen keinen Erfolg damit haben!

    Ceterum censeo: MEUTHEN MUSS WEG !!

  7. Auch nach so vielen Wochen mache ich mich gerne mit meiner Standardfrage unbeliebt: Wer war dabei, wer hat exklusive Eindrücke aus Dresden (oder einer anderen sächsischen Stadt) von heute Abend zu berichten?

  8. Nur kurz zu Wolfgangs toller Rede:
    Es kommt sicher irgendwann die Zeit, wo PEGIDA Dresden nicht mehr die „Naahzies“ sind.
    Man wird sagen, dass Ihr im Grunde richtig gelegen habt.
    Wünsche mir wirklich sehr, dass Ihr alle diese Genugtuung noch erfahrt und eine angemessene Würdigung erhaltet, für das, was Ihr da unermüdlich leistet.

    Noch an alle, die nichts tun und sagen, dass PEGIDA nichts erreicht: PEGIDA hat jetzt schon etwas erreicht!

    Danke, Dresden!

  9. Serie „Im Rückzugsraum der Köterrasse als Edler Wilder schnell Geld machen“

    „…Nachdem ein Rucksack bepackt mit Amphetaminen herrenlos im ICE mitfuhr,
    ertappte die Bundespolizei wenig später Dealer auf frischer Tat. …
    > Bezahlartikel des SPD-Medienkonzerns DDVG/Madsack, hier der Quelltext.

    „..Im ICE 696 von Frankfurt (Main, SIC) herrenlosen Rucksack…verschweißte Tüten…
    100 Gramm Betäubungsmittel aus der Gruppe der Amphetamine…Gegen 19.40 Uhr
    beobachteten sie zwei Männer, die Betäubungsmittel untereinander austauschten.
    …Beamten entdeckte, warf er seine Tüte mit Marihuana auf den Boden und rannte los.
    38-Jährigen aus Syrien…zehn Gramm Marihuana und eine szenetypische Kleinwage *
    drohen Verfahren wegen des Verstoß gegen das Betäubungsmittel….“

    * Kleinwagen sind in der orientanten Drogenszene eben nicht szenetypisch.
    davon ab, sollte nach knast und justizkostenerstattung auch ausschaffung folgen.

  10. Triker 9. August 2021 at 21:29

    Für uns PEGIDA gestorben.

    Für mich schon lange.

    Aber es gibt da jetzt die Montagsstandpunkte, 18:00 auf dem Altmarkt.

    Und es gibt inzwischen überall in Deutschland Demos. Guck einfach, was es bei Dir in der Nähe so gibt.

  11. Zu gestern: Es waren ca. 1000 Leute auf dem Platz, vielleicht etwas mehr, ich werde mir heute Abend noch mal das Video von Bernd Arnold ansehen.
    Reden wie immer gut, Antifa so gut wie nicht vorhanden. Ein Wasserflaschenwurf war wohl ein Akt der Verzweiflung.
    Die Stimmung allgemein war die beste seit langem und in der Stadt (Seestraße) waren wir unüberhörbar.
    Wie immer wieder betont, die persönlichen Kontakte aufrecht zu erhalten, ist eine der wichtigsten Anliegen.
    Das verstehen viele nicht und machen den Erfolg nur an den blanken Teilnehmerzahlen fest.
    Aber: die Pausen zwischen den Veranstaltungen sind zu lang, es waren jetzt 6 Wochen Pause und nun schon wieder 3 Wochen Pause. Das geht meiner Meinung nach nicht und war in den letzten Jahren (da gab es auch immer Sommerferien) nie der Fall.
    Außerdem wären zugkräftige Redner notwendig, nicht immer nur Wolfgang und Lutz (Siggi ist ja leider so gut wie weg), obwohl deren Reden natürlich hervorragend sind. Da muß unbedingt etwas passieren.
    Zu der Empfehlung des Users Walfisch bezüglich der Veranstaltung um 18.00 Uhr:
    Ich war ziemlich zeitig da und muß sagen, daß zwar die Reden nicht schlecht sind, allerdings war die Teilnehmerzahl doch sehr dürftig. Höchstens 100 – 150 Leute. Das waren vor Monaten schon mal ca. 400 Leute.
    Da kann jeder (Tastaturheld) meckern wie er will, an einer Tatsache kommt man nicht vorbei:
    PEGIDA ist nach knapp 7 Jahren immer noch die teilnehmerzahlmäßig kontinuierlich größte Veranstaltung weit und breit.

  12. Leider mußte ich gestern lange suchen, um den Livestream zu Pegida zu finden. Ist denn Bernd Arnold der Einzige, der überträgt?
    Ja, auch ich hatte Entzugserscheinungen und ich wohne ca. 500 km entfernt von Dresden. Leider bin ich zu alt und zu krank, um in mein geliebtes Sachsenland nur mal so wegen 2 Stunden zu fahren. Aber wer 75! km (Triker) als zu große Entfernung empfindet, der hat noch nicht begriffen, was auf uns zukommt! Die langen Pausen sind der Urlaubszeit und vor 3 Wochen dem Unwettergeschehen bzw. den Hilfsaktionen dazu geschuldet. Außerdem gibt es die Pegidaseite und dort wurde am Wochenende vor dem angezeigten Termin die Absage und die Begründung dazu mitgeteilt.
    Also, mal gründlich nachdenken und den Pegidas, die zu jedem Termin bereit sind sich anschreien, anpöbeln und wie gestern angreifen zu lassen, für ihre Standhaftigkeit zu danken!

  13. tban 10. August 2021 at 07:26

    Danke für den Bericht.

    Pegida ist zu einer Institution geworden.
    Pegida ist gekommen um zu bleiben.

  14. Der Solidarbund – Endorsement von einem Outdoorsman

    https://www.youtube.com/watch?v=QzftrDLpPQ8

    +++Teilen+++Teilen+++Teilen+++

    Bitte den Solidarbund über alle verfügbaren Kanäle bekannt machen, beitreten und aktiv werden.

    Gründet Netzwerke und Ortsgruppen.

    Wir müssen langfristig auch eigene Wohlfahrtsinstitutionen schaffen, um uns aus den Fängen kommunistischer Organisationen wie AWO, ASB oder der bolschewistischen Volkssolidarität zu befreien.

  15. @ tban 10. August 2021 at 07:26

    Danke für die Infos! Sicher gab es auch gestern Abend wieder Kundgebungen und Spaziergänge in vielen Teilen Sachsens, was die Teilnehmerzahl in Dresden natürlich in einem anderen Licht erscheinen lässt. Ich muss mal bei den Freien Sachsen nachschauen, was gestern alles los war.

    Zu der Veranstaltung um 18.00 Uhr: Von wem geht das aus, in welche Richtung geht das? Widerstand gegen den Corona-Faschismus der Merkel-Junta?

    Weshalb Pegida sich derzeit so rar macht, gerade in einer Zeit, in der es uns allen so an den Kragen geht und die Politik den letzten Rest an Bodenhaftung verloren hat, verstehe ich nicht.

  16. @ Walfisch 10. August 2021 at 06:49

    Triker 9. August 2021 at 21:29

    Für uns (ist) PEGIDA gestorben.

    Für mich schon lange.

    Aber es gibt da jetzt die Montagsstandpunkte, 18:00 auf dem Altmarkt.

    ——————–

    Also ich bin weiterhin vom Sinn und Nutzen von Pegida überzeugt. Aber mal ganz ruhig und sachlich gefragt (auch das gelingt mir bisweilen 🙂 ) :

    Triker hat seine Gründe ja schon dargelegt. Was ihm passiert ist, ist ärgerlich, hat aber nichts mit Pegida im Grundsatz zu tun, sondern es ist halt „dumm gelaufen“, wie man wohl sagen würde.

    Aber welches sind Ihre konkreten Kritikpunkte an Pegida? Weshalb ist Pegida für Sie gestorben, Walfisch?

    Und was spricht in Ihrer Sicht für die „Montagsstandpunkte“? Und weshalb nicht beides, wie es ja auch tban zumindest eine gewisse Zeit so gehandhabt hat?

  17. Im September kommt Herr Höcke zu PEGIDA am Hauptbahnhof. PEGIDA am Hauptbahnhof und wir 1989iger mittendrin.

    Es ist dort etwas ganz anderes. Es ist am Hauptbahnhof ganz anders, weil wir dort schon einmal begonnen haben, vor Leipzig.

    Gestern hat sich ein Antifant unter PEGIDA eingeschlichen und Leute mit einer Flüssigkeit bespritzt. Zwei Männer schnappten ihn als auch seine Flasche mit der Flüssigkeit. Erstaunlich, dass die halbstaatliche Antifa jetzt offen unter den Augen der Polizei eingreifen darf. Auch wenn die zunehmende Eskalation erwartbar war.

    PEGIDA mit einem klar umrissenen Auftrag als Bürgerbewegung soll und muss friedlich bleiben. PEGIDA muss sich darin unbedingt treu bleiben. Ich habe dabei festes Vertrauen in das Orga-Team! Danke, ihr Mutigen!

    Der beginnende Herbst jedoch wird unangemeldete Demonstrationen hervorbringen… wie eben bei den Freien Sachsen aufgezeigt, denn 1989 haben wir auch nicht um Erlaubnis gefragt.

    Es muss alle Formen des Widerstandes geben, alle sind berechtigt. Und notwendig!

    Widerstand, bereit zur Freiheit!

  18. Finde ich gut, lieber @Wuehlmaus,
    10. August 2021 at 10:24,
    dass Du nachfragst. Das habe ich inzwischen (für mich entschieden) aufgegeben, ich trage keinen mehr zum Jagen. Wer nicht die verschiedenen Widerstandsformen verstehen kann oder eben wegen Jammerei immer alles hinschmeisst, der meint es vielleicht gar nicht so ernsthaft.

    Es gab 1989 auch keinen Edel-Widerstand, es ging eben wie es da war, die Edeldissidenten tauchten erst viel später auf und kaperten die Wende, was aber aus Erfahrung immer so ist und das muss man einfach wissen, dann ist man nicht enttäuscht.

    Nur die ewige Nörgelei der Sofapatrioten finde ich langsam albern. „Wenn der das und das sagt oder nicht macht oder macht, dann war’s das für mich…“ So geht das wohl andauernd und es ist mir egal, nur sollten sich solche Textpatrioten dann nicht mit dem Widerstand schmücken.

    Es gibt diesen ziemlich trivialen Spruch: „Es war mit der neuen Frau nicht unbedingt besser, aber anders.“

    Ich bin wenigstens froh, wenn es anders wird. Und vielleicht wird es gar ein bisschen besser…

    Und froh bin ich, dass @Wuehlmaus, @tban, @Tolkewitzer und und und ebenfalls nicht aufgeben.

  19. tban 10. August 2021 at 07:26

    Aber: die Pausen zwischen den Veranstaltungen sind zu lang, es waren jetzt 6 Wochen Pause und nun schon wieder 3 Wochen Pause.

    Warum bist Du an diesen Montagen nicht selbst auf die Straße gegangen?

    Bestimmen Lutz und Wolfgang, wann Du auf die Straße darfst?

  20. @Elektron, 10. August 2021 at 15:20
    „Bestimmen Lutz und Wolfgang, wann Du auf die Straße darfst?“
    —————–

    Ist das Ihnen nicht langsam selbst zu blöd, regelmäßig solche Kindergartenfragen zu stellen, ja gar hier noch aufzuschreiben?!

    Unsere Freiheit ist so schlimm bedroht wie noch nie, jeder Akt des Widerstandes zählt und Sie pinkeln hier wie Merkels Antifa andere User dämlich an.

  21. Ben Shalom 10. August 2021 at 17:33

    Unsere Freiheit ist so schlimm bedroht wie noch nie, jeder Akt des Widerstandes zählt

    Das mein ich aber auch!

    Warum bleibt ihr dann zuhause, nur weil Lutz und Wolfgang zuhause bleiben?

  22. Elektron 10. August 2021 at 19:40
    —————————————
    Ihr Name sagt schon alles: ein negativ geladenes Teilchen.

  23. Elektron 10. August 2021 at 15:20
    Warum bist Du an diesen Montagen nicht selbst auf die Straße gegangen?

    Bestimmen Lutz und Wolfgang, wann Du auf die Straße darfst?

    Ausgerechnet tban diese Frage zu stellen, ist sehr dreist.
    Er ist jeden freien Montag in Zittau, Bautzen und anderswo auf der Straße und hat zusätzlich fast jeden Freitag noch eine eigene Klein-Demo mit einem extra dafür erworbenen Banner der Freien Sachsen angemeldet.
    Erkundige Dich erst einmal, bevor Du hier jemanden anpißt!
    Trotzdem kann man ohne Pegida Entzugserscheinungen bekommen, weil es eben nicht nur die Patrioten auf der Bühne sind, sondern die riesige Familie der „Pegidisten“, die sich nach 235 Spaziergängen immer auf ein Wiedersehen freuen.

  24. Wenn sie jetzt Millionen Afghanen rein schleusen wollen und die Impfverhetzung weiter um sich greift ,dann schwillt Pegida auf Rekord an!

  25. Tolkewitzer 10. August 2021 at 21:01

    Ausgerechnet tban diese Frage zu stellen, ist sehr dreist.

    Die Frage geht an alle Dresdner.

    Trotzdem kann man ohne Pegida Entzugserscheinungen bekommen

    Wer Entzugserscheinungen bekommt, hat sich abhängig gemacht. Ist das nötig?

  26. Elektron 10. August 2021 at 22:42
    Tolkewitzer 10. August 2021 at 21:01
    Ausgerechnet tban diese Frage zu stellen, ist sehr dreist.
    Die Frage geht an alle Dresdner.

    Alle Dresdner fühlen sich aber nicht angesprochen bei „Du“ (groß geschrieben).

    Trotzdem kann man ohne Pegida Entzugserscheinungen bekommen
    Wer Entzugserscheinungen bekommt, hat sich abhängig gemacht. Ist das nötig?

    Das ist eine sehr gesunde Art von Abhängigkeit.
    Besser, als am PC die Standhaften niederzuschreiben.
    Jedenfalls haben wir nach 235 Veranstaltungen gute Netzwerke für den Ernstfall geknüpft. Und auch anderweitig helfen wir uns in allen Bereichen so gut es geht gegenseitig. Gelebter Zusammenhalt darf ruhig abhängig machen.

  27. @ Elektron 10. August 2021 at 15:20

    tban 10. August 2021 at 07:26

    Aber: die Pausen zwischen den Veranstaltungen sind zu lang, es waren jetzt 6 Wochen Pause und nun schon wieder 3 Wochen Pause.

    Warum bist Du an diesen Montagen nicht selbst auf die Straße gegangen?

    Bestimmen Lutz und Wolfgang, wann Du auf die Straße darfst?

    —————————–

    Ich glaube, da liegen Sie ziemlich daneben. Kaum einer hier ist so oft auf der Straße wie tban – und zwar nicht auf dem Weg zum Einkaufen, sondern auf Demos. Und eigene organisiert er inzwischen auch.

  28. @ Tolkewitzer 10. August 2021 at 21:01

    Elektron 10. August 2021 at 15:20
    Warum bist Du an diesen Montagen nicht selbst auf die Straße gegangen?

    Bestimmen Lutz und Wolfgang, wann Du auf die Straße darfst?

    Ausgerechnet tban diese Frage zu stellen, ist sehr dreist.
    Er ist jeden freien Montag in Zittau, Bautzen und anderswo auf der Straße und hat zusätzlich fast jeden Freitag noch eine eigene Klein-Demo mit einem extra dafür erworbenen Banner der Freien Sachsen angemeldet.
    Erkundige Dich erst einmal, bevor Du hier jemanden anpißt!

    ——————-

    Sorry, Tolkewitzer, sehe gerade, Du hast es noch viel präziser beantwortet als ich!

  29. @ Ben Shalom 10. August 2021 at 17:33

    Unsere Freiheit ist so schlimm bedroht wie noch nie, jeder Akt des Widerstandes zählt und Sie pinkeln hier wie Merkels Antifa andere User dämlich an.

    —————

    Du sagst es, Ben. Wenn wir jetzt nicht endlich alle zusammenhalten, wann denn dann! Oder aber es geht den Dauer-Kritikern vielleicht gar nicht um Zusammenhalt, sondern um das Gegenteil?

    Freue mich, endlich wieder was von Dir zu lesen, lieber Ben! Hast Dich in letzter Zeit etwas rarer gemacht oder war es Zufall? Vielleicht habe ich Deine stets wertvollen Kommentare einfach nur ein paarmal überlesen. Das wäre dann zu meiner Schande.

  30. @Elektron, 10. August 2021 at 19:40
    „Warum bleibt ihr dann zuhause, nur weil Lutz und Wolfgang zuhause bleiben?“
    —————–

    Wer ist „ihr“?
    Woher wollen Sie wissen, dass „Lutz und Wolfgang“ zuhause bleiben?
    Was soll Ihre unverschämte Verhörsprache?
    Was unternehmen eigentlich konkret persönlich SIE auf der Straße?

    Und eines noch Frau…
    Nicht jeder posaunt hier alle seine Verdienste und Aktionen hinaus. So mancher wäre dann schon 1989 geschnappt worden oder davor. Denn hier liest alles mit, auch Sie.
    Ich war gar nicht so böse auf die zeitweise Maskenpflicht bei PEGIDA…

    Wer nicht aus innerer Bereitschaft es tut, ist angreifbar. Ich bereue nichts, ich tat und tue es aus mir selbst heraus. Ich glaube eben an etwas. Auch an die Schwäche in uns, denn sie ist die Ermahnung an unsere Stärke.

  31. @ Wuehlmaus, 11. August 2021 at 13:02
    ———–

    Richtig, lieber @ Wuehlmaus, solche User oder Userinnen wie dieses überladene Elektron ohne Spannung geben keinen positiven Strom. Die touren durch die Foren und schmeißen mit Lehm. Weder zum Widerstand geeignet noch irgendwie zu gewinnen, vielleicht gar beauftragt.

    Es stimmt, ich tummle mich derzeit weniger hier (aber mitlesen tue ich täglich!, freue mich über jeden Kommentar von meinen Mitstreitern aus dem PEGIDA-Forum hier!).
    Die Demos der Freien Sachsen, die kleineren Pflänzchen, und Querdenken sowieso, manche Demos sind zwar zur Zeit stiller, es ist halt Sommer, ja da ist nur ein Handvoll dann da, trotzdem wächst die Gesamtheit, ein leises und in Zwönitz lautes Netz. Chemnitz wächst auch gerade sehr. Ein Auge jedoch ist immer bei PEGIDA Dresden, wenn da ein Leids geschehen täte, braucht es keine Stunde um vor Ort Beistand zu leisten und ich bringe auch paar gestandene Männer (und Frauen) mit.

    Hauptbahnhof und Höcke kommenden Monat ist natürlich für mich Pflicht! Auslöser Wende zwei vielleicht gar… Kommt drauf an, wie die Nomenklatura drückt… Hoher Druck, hoher Widerstand…

  32. Tolkewitzer 11. August 2021 at 09:29

    Jedenfalls haben wir nach 235 Veranstaltungen gute Netzwerke für den Ernstfall geknüpft.

    Netzwerke, die noch nicht einmal in der Lage sind, eine Montagsdemo zu organisieren, wenn Lutz und Wolfgang keinen Bock haben?

  33. Wuehlmaus 11. August 2021 at 12:54

    Kaum einer hier ist so oft auf der Straße wie tban

    Es geht doch nicht um tban, es geht um die anderen Dresdner! Wo sind sie, wenn Lutz und Wolfgang mal nicht da sind?

  34. PEGIDA hat vielen Bürgern gezeigt, dass Eigenverantwortung und Freiheit in der Hand eines jeden selbst liegen. Immer den geradlinigen Weg zu nehmen und dem Unrecht die Stirn zu bieten. Auf friedlichem Weg, zur Ermutigung, aber auch zum Training des Durchhaltevermögens. Eben nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen, wenn einem was nicht passt oder etwas nicht klappt.

    Vielleicht kommen damit einige nicht klar, PEGIDA hält einem auch den Spiegel vor, wie ernst gemeint einem das Widerstehen ist und ob man den Kern, nämlich den einer Bürgerbewegung, überhaupt verstanden hat.

    Denn PEGIDA ist kein elitärer Anführerverein, sondern eine Ermutigung zur Selbstbestimmung jedes einzelnen: „Dresden zeigt wie’s geht!“

  35. Ben Shalom 11. August 2021 at 13:43

    Hauptbahnhof und Höcke kommenden Monat ist natürlich für mich Pflicht!

    Nur weil Höcke kommt? Und wenn Höcke nicht kommt? Dann sitzt ihr wieder alle zuhause.

  36. Ben Shalom 11. August 2021 at 16:25

    Ich sehe das genaue Gegenteil. Die Leute sind nur da, wenn die Anführer da sind, und die Anführer machen sich in die Hose, wenn die Demo verboten wird.

  37. Lieber Esterverschnitt alias Elektron, 11. August 2021 at 16:28
    ————–

    Man merkt, dass Sie weder von der Wende 1989 irgendeine Ahnung haben, noch kennen Sie die Bedeutung des Dresdner Hauptbahnhofs dazu. Von PEGIDA Dresden haben Sie leider auch keine Ahnung. Hätten Sie aber können, wenn Sie Kommentare verstehend lesen. Denn es steht ja alles oben schon da.

    Sie sind einfach ein Troll. Und leider sehr langweilig und szenetypisch unhöflich. Auch wenn mich Ihre Einsamkeit sehr betroffen macht, es könnte an Ihnen selbst liegen…

  38. Ich zitiere mich ausnahmsweise einmal selbst.

    „Vielleicht kommen damit einige nicht klar, PEGIDA hält einem auch den Spiegel vor, wie ernst gemeint einem das Widerstehen ist und ob man den Kern, nämlich den einer Bürgerbewegung, überhaupt verstanden hat.“

    Es ist gut, dass hier Alias-Namen wie @ Elektron darauf reagieren. Nicht dass man ein Umdenken erwartet, nein, darum geht es nicht. Es geht mir um das Einpflanzen in solche verwirrten Gehirne. Vielleicht weckt von diesen nur eine/einer auf und versteht das Prinzip „Eigenverantwortung“. Und begreift gar, was man unter einer Bürgerbewegung versteht.

    Was ich in den nun über sechs Jahren PEGIDA lernen konnte und nebenbei auch über solche User wie alias @Elektron, dass man immer das mitbringt, was man ist. Ob nun Bürgerbewegung und ein Licht geht einem dort auf oder Kurzschluss und die Birne kaputt.

  39. Herr Höcke bei PEGIDA Dresden, das hat was, darauf freue ich mich!

    Wenn sich die Zeiten treffen, der Widerstand 1989 vom Hauptbahnhof und der neue Widerstand. Die AfD hat deshalb einen so guten Stand in den „neuen“ Bundesländern, weil sie einen Aufbruch bedeutet, so wie damals in schwierigen Zeiten eine Wende. Gern möchte ich diesen Funken mit meinen westdeutschen Landsleuten teilen, denn im Freiheitswillen sind wir einfach das, sind wir ein deutsches Volk!

Comments are closed.