Putin: "Die Verfechter des sogenannten ‚sozialen Fortschritts‘ (im Westen!!) glauben, dass sie die Menschheit in eine Art neues, besseres Bewusstsein einführen. Viel Glück, hisst die Fahnen, wie man so schön sagt, macht nur weiter."

Von PETER BARTELS | Die Welt steht Kopf: Ausgerechnet ein angesehener West-Professor enthüllt eine Putin-Rede, Kernsatz: Die ‚Gutmenschen‘ des Westens sind „Schlimmer als es die Agitprop-Abteilung der Sowjetunion je war …

Jordan B. Peterson (59) war bis vor kurzem Professor an der einst angesehenen Uni Toronto. Er ging, weil er sich nicht mehr den „Diversity-Richtlinien“ unterwerfen wollte. Sein Appell:  „An alle Professoren … Ihr verharrt feige in Heuchelei und Schweigen. Ihr lehrt eure Studenten, sich zu verstellen und zu lügen. Um weiterzukommen …“

Sein Beitrag erschien im englischen Original zuerst auf dem YouTube-Kanal von Peterson und in der National Post. ACHGUT hat ihn am Samstag publiziert, PI-NEWS bringt den Professor, gekürzt, hier:

Können Sie nicht erkennen, dass die Ideologen, die solch einen entsetzlichen Unsinn vorantreiben, von einer Agenda angetrieben werden, die … genau auf die Freiheiten abzielt, die Ihren Erfolg möglich gemacht haben? Sehen Sie denn nicht, dass Sie, wenn Sie wie ein Schaf mitmachen (wie die Professoren, Künstler und Schriftsteller), eine regelrechte fünfte Kolonne in Ihren Unternehmen schaffen? Sind Sie wirklich so blind, eingeschüchtert und feige?“

„Und das gilt nicht nur für die Universitäten. Und die Fachhochschulen. Und Hollywood. Und die Unternehmenswelt. Vielfalt, Inklusivität und Gerechtigkeit – diese linksradikale Dreifaltigkeit – zerstört uns. Sie wundern sich über die Uneinigkeit, die uns derzeit heimsucht? … Was Trump so attraktiv macht? … Es reicht jetzt. Es reicht. Es reicht!“

Wussten Sie eigentlich, dass Wladimir Putin aus diesem woken Wahnsinn Kapital schlägt? Ich zitiere aus seiner letzten Rede eines Artikels

„Hisst die Fahnen, weiter so!“

Putin: „Die Verfechter des sogenannten ‚sozialen Fortschritts‘ (im Westen!!) glauben, dass sie die Menschheit in eine Art neues, besseres Bewusstsein einführen. Viel Glück, hisst die Fahnen, wie man so schön sagt, macht nur weiter.

Putin: Dabei sind ihre Rezepte überhaupt nicht neu. Es mag manche überraschen, aber Russland hat das alles schon einmal erlebt. Nach der Revolution von 1917 sagten auch die Bolschewiki, gestützt auf die Dogmen von Marx und Engels (beides Deutsche!!), daß sie die bestehenden Sitten und Gebräuche ändern würden. 

Putin: Und zwar nicht nur die politischen und wirtschaftlichen, sondern auch den Begriff der menschlichen Moral und die Grundlagen einer gesunden Gesellschaft. Die Zerstörung uralter Werte, der Religion und der zwischenmenschlichen Beziehungen, bis hin zur völligen Ablehnung der Familie, die Ermunterung zum Denunzieren geliebter Menschen – all das wurde als Fortschritt proklamiert, wie heute (im Westen)

Putin: Übrigens waren die Bolschewiken absolut intolerant gegenüber anderen Meinungen. Dies sollte uns an einiges erinnern, was wir heute erleben… Wenn wir uns ansehen, was gerade in einer Reihe von westlichen Ländern geschieht, sind wir verblüfft. Der Kampf für Gleichberechtigung, gegen Diskriminierung hat sich in aggressiven Dogmatismus verwandelt, der an Absurdität grenzt…

Putin: Wenn die Werke großer Autoren wie Shakespeare, nicht mehr an Schulen oder Universitäten gelehrt werden, weil ihre Ideen als rückständig gelten, als …ignorant gegenüber Geschlecht oder Rasse …  

Putin: In Hollywood werden Memos darüber verteilt, wie man eine Geschichte ‚richtig‘ erzählt, wie viele Figuren welcher Farbe oder welchen Geschlechts in einem Film vorkommen sollten… 

Putin: Das (alles) ist noch schlimmer als die Agitprop-Abteilung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion.“

Prof. Jordan B. Petersons fassungsloses Fazit: „Und das vom Oberhaupt des ehemaligen totalitären Unternehmens (Sowjetunion), gegen das wir (im Westen) fünf Jahrzehnte einen Kalten Krieg geführt und (ganz real) den gesamten Planeten riskiert haben. Und jetzt d a s vom Oberhaupt eines Landes, das einst selbst auf völkermörderische Weise von Ideen zerrissen wurde, die Putin (heute) den Progressiven im Westen zuschreibt, vorgetragen vor (russischen) Zuhörern, die in dieser Hinsicht gebrannte Kinder sind.“

„Hört auf, eure Gedanken zu zensieren“

Der Professor … an die Professoren: Ihr verharrt feige in Heuchelei und Schweigen. Ihr lehrt eure Studenten, sich zu verstellen und zu lügen. Um weiterzukommen. Während die Mauern zerbröckeln. Aus Scham. Unternehmer: Ihr signalisiert eine Tugend, die ihr nicht besitzt und nicht wollen solltet, um einer Minderheit zugefallen zu gefallen …

Der Professor … an die  Unternehmer: Ihr seid „böse“ Kapitalisten und solltet stolz darauf sein … Ich kann  nicht sagen, ob Ihr auf eine noch verwerflichere Weise ängstlicher seid als die Professoren. Warum, zum Teufel, verbannt ihr die „Emporkömmlinge aus dem „Human Ressources“ nicht zurück in die Personalabteilung? Warum haltet ihr sie nicht davon ab, sich in die Psyche von euch und euren Mitarbeitern einzumischen?

Der Professor … an Musiker, Künstler, Schriftsteller: Hört auf, eure heilige und verdienstvolle Kunst den Forderungen der Propagandisten zu unterwerfen, bevor ihr auf fatale Weise den Geist eurer eigenen Intuition verratet. Hört auf, eure Gedanken zu zensieren. Hört auf, zu sagen, dass ihr für eure Orchester- und Theaterproduktionen aus irgendeinem anderen Grund als Talent und Exzellenz anheuern werdet. Das ist alles, was ihr habt. Das ist alles, was jeder von uns hat… Wer Wind sät, wird den Sturm ernten. Und der Wind wird stärker!

Natürlich lesen Holzköpfe wie BILD-Vize Paul Ronzheimer sowas nicht, weil er ja Leckerli-Plastiktüten aus dem nahen Supermarkt an die ukrainisch-russische „Front“ schleppen muss. Vor allem grübelt, wie man Ex-Kanzler Schröder, dem „Putin-Versteher“, das Konto sperren kann, ohne dass die Russen den Deutschen im kalten Winter das Gas abdrehen. Natürlich „demokratisch“, Herr Bundestags-Vize-Präsident Kubicki …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. Die wenigsten hier werden wissen das Putins Großvater Koch von Lenin und Stalin gewesen ist.
    Das hat Putin 2018 in einer D0ku bestätigt.
    Als junger KGBagent war er in der ehemaligen DDR stationiert.
    Sein Ziel ist es Russland in den Grenzen der ehemaligen Sowjetunion zu errichten.
    Fallen sie doch nicht auf diese plumpe antiwestliche Propaganda Putins rein, Herr Bartels

  2. Auch diese von Putin geäusserten Gedanken zeigen, wie haushoch er intellektuell den bunten, vielfältigen sogenannten Eliten in Dodo-Schland überlegen ist.

    🦊 🦤

  3. Putin bespielt im übrigen übrigen linke und rechte Parteien und Aktivisten gleichermaßen

  4. Putin ist nicht dumm. Als Patriot liebt er seine Heimat und wird sie verteidigen. Nicht so wie das grüne Gesindel hier.

  5. Seidihrdeppert 29. Januar 2022 at 18:57

    Die wenigsten hier werden wissen das Putins Großvater Koch von Lenin und Stalin gewesen ist.
    Das hat Putin 2018 in einer D0ku bestätigt.
    Als junger KGBagent war er in der ehemaligen DDR stationiert.
    Sein Ziel ist es Russland in den Grenzen der ehemaligen Sowjetunion zu errichten.
    Fallen sie doch nicht auf diese plumpe antiwestliche Propaganda Putins rein, Herr Bartels

    Ich bin zugegebenermaßen innerlich hin- und hergerissen;
    Auf der einen Seite bin ich mit der Ostpolitik von NATO und EU alles andere als einverstanden auf der anderen habe ich ebenso ein Problem mit der russischen Politik, sich an den eigenen Grenzen Bananenrepubliken zu schaffen – wobei man hier wieder einbeziehen muss, dass es sich auch um mohammedanische Länder handelt, die, überlässt man die sich selbst, ganz schnell Geld und Waffen von den Golfstaaten und aus Ankara besorgen und man hat dann schneller als einem lieb ist, einen Flächenbrand, der schnell außer Kontrolle geraten würde .

  6. Nietzsche hat geschrieben:Die Gerechtigkeit, die Liebe, die Weisheit, die Überlegenheit wenigstens darstellen – das ist der Ehrgeiz dieser »Untersten«, dieser Kranken! Unter ihnen gibt es in Fülle die zu Richtern verkleideten Rachsüchtigen, welche beständig das Wort »Gerechtigkeit« wie einen giftigen Speichel im Munde tragen, immer gespitzen Mundes, immer bereit, alles anzuspeien, was nicht unzufrieden blickt und guten Muts seine Straße zieht. Unter ihnen fehlt auch jene ekelhafteste Spezies der Eitlen nicht, die verlognen Mißgeburten, die darauf aus sind, »schöne Seelen« darzustellen, und etwa ihre verhunzte Sinnlichkeit, in Verse und andere Windeln gewickelt, als »Reinheit des Herzens« auf den Markt bringen: die Spezies der moralischen Onanisten und »Selbstbefriediger.Bis in die geweihten Räume der Wissenschaft hinein möchte es sich hörbar machen, das heisere Entrüstungs-Gebell der krankhaften Hunde, die bissige Verlogenheit und Wut solcher »edlen« Pharisäer.

  7. „Fallen sie doch nicht auf diese plumpe antiwestliche Propaganda Putins rein, Herr Bartels“

    Plump? Der Mann ist alles andere als plump. Was zum Kotzen pump ist, ist das ganze Gebahren des Westens seit der Wiedervereinigung (damit meine ich nicht nur die extrem abbauende Alt-BRD, sondern bis rüber in die USA). Der Mann hat doch in allen Punkten Recht. Dieser gezüchtete nihilistische 68er-Dreck gepaat mit den Eugeniker-Truppen um Gates, Schwab, Fauci, Drosten, Flinten-Uschi, Merz und Co. bringt uns aktuell alle um… mit dieser Pfizer-Giftspritze sogar wörtlich. Der Westen ist doch heute nur noch ein riesiger Haufen Verfall, Lüge, Betrug, Scheiße und Bösartigkeit, der gerade die letzten Reste seiner Substanz auffrist. Alles was häßlich und unmoralisch ist, wird heute im Westen gehuldigt. als was gut, sittlich, logisch und echt moralisch ist, wird mit verbaler Scheiße beschiert vom wohlstandsverwahrlosten unansehlichen Kreischeweibern ohne jegliche Bildung. (Wie bei Johannes geschrieben…)
    Und ich wünsche mir als Sachse, der 20 Jahre in NRW gelebt hat und die Anfänge dieses Verfalls schon anfang 1989 im Bildungssystem dort gesehen hatte, mittlweile, daß hier Putins kleine grüne Männchen auftauchen, die SBZ wieder übernehmen und uns so vor diesen wahnsinnigen linksgrünen Globalisten und der von ihnen mutwillig herbeigeführten offensichtlichen Katastrophe unseres Zivilisationszusammenbruchs retten. Denn im Gegensatz zum dümmlich arroganten Dünkel im deutschen Westen gegenüber den Russen, haben (hatten) die Russen immer jede Menge Respekt vor der deutschen Kultur.

  8. @ Das_Sanfte_Lamm 29. Januar 2022 at 19:29
    @ Seidihrdeppert 29. Januar 2022 at 18:57

    Die wenigsten hier werden wissen das Putins Großvater Koch von Lenin und Stalin gewesen ist.
    Das hat Putin 2018 in einer D0ku bestätigt.
    Als junger KGBagent war er in der ehemaligen DDR stationiert.
    Sein Ziel ist es Russland in den Grenzen der ehemaligen Sowjetunion zu errichten.
    Fallen sie doch nicht auf diese plumpe antiwestliche Propaganda Putins rein, Herr Bartels

    +++++++++++++++++++

    Ich bin zugegebenermaßen innerlich hin- und hergerissen;
    Auf der einen Seite bin ich mit der Ostpolitik von NATO und EU alles andere als einverstanden auf der anderen habe ich ebenso ein Problem mit der russischen Politik, sich an den eigenen Grenzen Bananenrepubliken zu schaffen – wobei man hier wieder einbeziehen muss, dass es sich auch um mohammedanische Länder handelt, die, überlässt man die sich selbst, ganz schnell Geld und Waffen von den Golfstaaten und aus Ankara besorgen und man hat dann schneller als einem lieb ist, einen Flächenbrand, der schnell außer Kontrolle geraten würde .

    *************************

    Und mit vom CIA gebrokerten Marionetten-Regimen. The Grand Chessboard.

  9. .
    .
    Merkels Illegale Asylanten völlig NUTZLOS…
    .
    . …für unser Land.
    .
    Sie kosten uns Mrd und die Asylindustrie verdient Mrd.. Steuergeld..
    .
    Merkels Asylanten kommen doch nicht zum arbeiten nach DE. Sie wollen nur fette dt. Sozialknete von Germoney.. mehr nicht..

    Die einzige echte Lösung ist die sofortige Abschiebung aller Merkel-Asylanten.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Baden-Württemberg

    „Politisches Signal“ mit Flüchtlingen
    .
    in Pflegeausbildung wird zum Millionen-Debakel

    .
    Das Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart bietet eine besondere Pflegeausbildung für Flüchtlinge an. Doch das Projekt floppt: Fast alle scheitern an der Abschlussprüfung.
    .
    Stuttgart – In Deutschland fehlen Pflegekräfte – mindestens 35.000 Stellen sind nach einer Analyse des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung unbesetzt. Baden-Württemberg ist von diesem bundesweiten Problem nicht ausgeschlossen. Der Mangel war schon bekannt, bevor die Corona-Pandemie das Gesundheitssystem über Gebühr strapazierte. Derzeit treibt die Belastung die Verantwortlichen zu verzweifelten Maßnahmen. Sogar Fachkräfte aus dem Ruhestand sollten in der Pandemie im Südwesten aushelfen
    .
    Pflegeausbildung am Robert-Bosch-Krankenhaus: Teures Modellprojekt mit tollen Ansätzen scheitert
    .
    Grundsätzlich kann es immer vorkommen, dass Auszubildende eine Abschlussprüfung nicht bestehen. Eine Durchfallquote von knapp 80 Prozent deutet aber auf ein Versagen an anderer Stelle hin. Wie die FAZ schreibt, gab es zudem Teilnehmer, die die Ausbildung schon vor der Abschlussprüfung abbrachen. Dabei liest sich der Rahmen für die Ausbildung zur Krankenpflegekraft toll: Unter anderem Flüchtlinge aus Syrien, Iran, dem Irak und Afghanistan sollten dadurch eine berufliche Zukunft bekommen. Zusätzlich zur Praxis und Theorie der Krankenpflege bekamen die Teilnehmer Schulungen in interkultureller Kompetenz. Das ist auch einer der Gründe, weshalb die Ausbildung ein Jahr länger als üblich dauerte und mehr Personal benötigte.
    .
    Ganz unbewusst war das dem Robert-Bosch-Krankenhaus offenbar nicht, denn es wurden als Teil der Ausbildung weitere Deutschkurse angeboten, um das Sprachniveau auf eine höhere Ebene zu heben. Das Problem: Die Teilnahme war freiwillig und der Kurs sah keine verpflichtenden Zwischenprüfungen vor. „Wir wollten damals, nachdem so viele Flüchtlinge nach Deutschland gekommen waren, ein politisches Signal senden“, so Professor Mark Dominik Alscher, Geschäftsführer des Robert-Bosch-Krankenhauses, zur FAZ. „Das war gut gemeint, hat aber nicht gut funktioniert.“
    .
    https://www.merkur.de/deutschland/baden-wuerttemberg/migration-fluechtlinge-fachkraeftemangel-stuttgart-robert-bosch-pflege-ausbildung-bwg-news-91263583.html

  10. Wer übrigens glaubt, einen grossen Krieg in Europa wie gewohnt mit etwas Luftaufklärung und Logistik überstehen zu können, der sollte sich nicht wundern, wenn demnächst ein paar russische Soldaten mit den Bajonetten auf ihren Gewehren nachdrücklich an der Haustüre klopfen. Falls das Haus noch stehen sollte.

    🖤

  11. Der Bundeskanzler sollte nach Moskau reisen und einen SCHOLZ-PUTIN-PAKT schließen.
    Könnt uns nach der Geschichte ca. 2 Jahre Zeit bringen.
    Bis dahin ist Trump wieder Präsident und die Kriegsgefahr aus dem Westen ist gebannt.

    Klingt sarkastisch, aber nicht unrealistisch, oder?

  12. DDR 2.0: Erste deutsche Stadt genehmigt Schusswaffengebrauch gegen friedliche Spaziergänger!
    https://unser-mitteleuropa.com/ddr-2-0-erste-deutsche-stadt-genehmigt-schusswaffengebrauch-gegen-friedliche-spaziergaenger/
    Die Frage ist wohl nicht mehr ob, sondern wann der erste Tote durch die Staatsgewalt, in Form des Corona-Regimes, bei einem der tausenden friedlichen Massendemonstrationen und Spaziergänge in ganz Deutschland zu beklagen ist. Denn offenbar reicht dem Regime die rohe Polizeigewalt nicht mehr aus, es muss wie schon zur Zeiten der DDR der Schießbefehl gegen Aufmüpfige her!

    Stadt in Baden-Württemberg erteilt Schusswaffengebrauch!

  13. @KlaroFit:stimmt,man denke an den Regenbogen,einst das Zeichen des Pakts Gottes mit Noah,nun ein Zeichen für Analverkehr und Kastraten.Weit haben wirs gebracht.

  14. .
    .
    Die USA und die NATO wollen eine Vernichtungskrieg gegen Russland anheizen
    .
    …obwohl die Ukraine noch nicht mal NATO-Mitglied ist. Ich habe kein Mitleid für jeden NATO-Soldaten der in der Ukraine sinnlos stirbt.. Er stirbt dann nicht für sein Land sondern NUR für amerikanische Interessen .. z.B. für die US-Ölindustrie…. Jeder NATO-Soldat kann selber denken für wen er missbraucht wird und sterben soll.
    .
    Die Ukraine könnte einen Neutralitäts-Status bekommen und Russland wäre zufrieden aber nein.. Die aggressive Angriffs- NATO sucht den Krieg.
    .
    Seltsam.. wenn die USA und die NATO in anderen Ländern ihre pervertierte „Demokratie“ rein bomben dient das zur Sicherheit.. wenn Russland sich schützen will ist das Aggression..Nee is klar!
    .
    Nato-Chef Jens Stoltenberg ist eine Hure der USA und Kriegstreiber..

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Ukraine-Konflikt
    .
    Nun hat Moskau die Absage der Nato schriftlich

    .
    Die Nato und die USA lehnen die von Russland geforderten „Sicherheitsgarantien“ offiziell ab. Die Allianz kann und will nicht aus den östlichen Mitgliedstaaten abziehen. Wladimir Putin wird das nicht gefallen. Nato-Chef Jens Stoltenberg spricht indirekt bereits über den Bündnisfall.
    .
    Die kurzfristig angesetzte Pressekonferenz von Nato-Chef Jens Stoltenberg begann eine halbe Stunde später. Die Stimmung war düster, Stoltenberg wirkte äußerst angespannt. Er verkündet, was die 30 Nato-Länder am Morgen beschlossen hatten: Die Allianz hat am Mittwoch schriftlich auf die Forderungen Moskaus nach „Sicherheitsgarantien“ geantwortet und dabei keine größeren Zugeständnisse gemacht.
    .
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus236505803/Nato-lehnt-Sicherheitsgarantien-fuer-Russland-ab-und-fuerchtet-Buendnisfall.html

  15. Mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen,
    Herr Bartels !
    Es ist ein Wahnsinn, dass es nur vereinzelte Eliten
    sind, die sich aus ihrem Nest heraustrauen.
    Ich muss dabei auch immer an den Spruch meiner
    Mutter denken, die bei Meinungsverschiedenheiten immer
    die Gerechtigkeit damit unterstützte.
    Auf die heutige Zeit übersetzt, würde der Satz lauten :
    „Mir ist der Putin am Ar… lieber, als „unsere“ gesamte
    Regierung im Gesicht !“ 🙂

  16. Mein Chef ist auch so ein Gutmensch ich hasse ihn seit 3 Monaten kommt er jeden Tag mit dem Kobald Tessla zur Arbeit und denkt er ist was besseres.

  17. Um eine annähernde Vorstellung der Skrupellosigkeit, Bosheit und Menschenverachtung der Transatlantiker aka Militärisch Industrieller Komplex aka Deep State zu bekommen, schlagen Sie auf Ihre schlimmsten Vorstellungen noch mal das Doppelte drauf, dann sind Sie womöglich recht nahe dran.

    🖤

  18. @ Mantis 29. Januar 2022 at 20:20

    Außenministerin Baerbock fliegt kommenden Monat erneut nach Kiew. Zusammen mit ihrem französischen Amtskollegen will sie sich dort weiter um eine Entschärfung des Ukraine-Konflikts bemühen. Beide betonen ihre Solidarität mit den Ukrainern.
    https://www.n-tv.de/politik/Baerbock-reist-erneut-nach-Kiew-article23092591.html

    wieder im „blauen Bademantel“?

    **************************

    Alles nicht ganz billig, das Zeugs, neulich in einem schwarzen Kleid oder Kostüm mit Ledereinsatz auf der linken Brust, höchstwahrscheinlich von Yves Saint Lorant, mindestens 3.000 Tacken, vielleicht auch deutlich mehr.

    Ich habe selbst eine Jacke von YSL in diesem Stil, hat mich im Sonderangebot 1.000 € gekostet.

    MOD Rückmeldung hier in diesem unkritischen Kommentar zu Ihren verschiedenen Kommentaren an MOD:
    Ihre größere Anzahl an Anfragen an MOD in allen Tonarten ist auf Ihre Bitte hin der obersten Leitung bekanntgemacht worden. Die einzelnen Kommentare gebe ich aus zwei Gründen nicht frei oder antworte in der für mich eigentlich charakteristischen Höflich- und Ausführlicheit (und momentan vom Bett im Krankenhaus).

    1. Sie würden sich damit selbst diskreditieren.
    2. Die Entscheider sollen komprimiert Ihre Texte und Befehle vorfinden, die bei Freigabe mit Antwort ansonsten verstreut wären.

    Zudem habe ich keine Konfigurationsmöglichkeit, Sie aus der vermutlichen Einzelmoderation zu entlassen, oder auch nur einen Hinweis auf vergangene Ursache zu benennen.
    Die Leitung kennt jetzt jedenfalls die jüngsten Texte und erkennt vielleicht das Musikstück als Ihr Friedensangebot.
    Denken Sie bitte daran, dass mindestens die MOD gratis, in ihrer Freizeit und mit hohem Zeit- und Nervenaufwand den Dienst für die Allgemeinheit macht und nicht gern angepöbelt wird, weil Sie die Dienstleistung für selbstverständlich halten und befehlerisch einfordern.

    Tip: in Ihren zukünftig vielleicht freundlichen Hinweisen auf noch nicht freigeschaltete Kommentare geben Sie Hinweise zum Lokalisieren des Kommentars. Wir haben die Moderation aller Stränge gleichzeitig, kommen aber nicht dazu, auch noch überall vollinhaltlich mitzulesen.

    Soweit verständlich und Anregung zu verändertem Verhalten?

  19. Krieg ist immer ein Versagen der Diplomatie und der unfähigen Politiker (Weltmeister: Deutschland). Soldaten sind dazu da, die Politik (in unserem Fall eher Ideologie) durchzusetzen, wenn die Diplomatie versagt und am Ende angelangt ist. Und genau dann halten die Soldaten ihren Kopf für diese scheiß Politik hin.

    Also Leute wählt die richtigen Politiker, und wählt sie auch wieder ab, durch Wahlen oder durch Demos und Streiks. (Solange es kein anderes demokratisches Instrument zur Abwahl von Politikern gibt, das es in jeder Demokratie geben müsste, ist das, das einzig legitime Mittel)

    Mir ist es egal ob ich mit Russen oder Amis Grille, die sind alle OK, solange keine durchgeknallten Politiker im Spiel sind. Politiker haben bei mir Hausverbot.

    Das ist auch der Grund für den neuen Trend, einfach eine neue Regierung zu installieren. Dafür sind die Chancen sehr hoch, Jahrelanger Partisanenkrieg wäre viel zu teuer.

  20. flachdenker 29. Januar 2022 at 21:07
    Krieg ist immer ein Versagen der Diplomatie und der unfähigen Politiker (Weltmeister: Deutschland).
    […]

    Stimmt genau.
    Immer schön unreflektiert den Schuldkult nachquasseln – das macht den guten Patrioten aus.

  21. Clausewitz : Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.

    Im Falle eines Krieges mit Russland
    stehen die deutschen Panzer nach 14 Tagen
    auf dem Roten Platz in Moskau.
    x
    x
    x
    x
    xx
    x
    x
    Als Kriegsbeute.

  22. Putin ist der Führer eines bedeutenden Landes im Osten. Dieses Land hat unbeachtlich der Person seines Führers mit Ambitionen und Interessen ausgestatten, die denen seines Hauptkonkurrenten im Westen antagonistisch entgegenstehen. Seiner imperialen Vergangenheit nach besetzt und ordnet es einen grußen Teil Eurasiens. Seine Macht wird durch den chinesischen Machtblock nach Südosten begrenzt, jedoch aktuell nicht wesentlich herausgefordert. Das Wunschbild Russlands, einer multipolaren Welt mit einem über die Vereinten Nationen gezähmten Interessenausgleich ist Ausdruck seines übergeordneten Wunsches nach Schwächung der westlichen Hegemonialmacht. Ein neuartiges visionäres Gesellschaftsbild ist nach meinen Informationen nicht Teil der russischen Zielvorstellungen.
    Ob das dortige Modell dem Zielbild einer tiefdemokratischen Gesellschaft entspricht sei mal dahingestellt. Sichtbar jedoch ist das Verwahren gegenüber einer von Hypermoral geprägten westlichen EInflussnahme. Die gerinnt auch in die teilweise offene Bekämpfung solcher Einflußnahmen über gewollte Veränderungen und Strömungsimplementierungen innerhald der russischen Zivilgesellschaft.

    Als jemand, der in der amerikanisch-westlichen Hegemonialzone samt Hypermoral, New-World Order -Entwicklungrichtung, Dekonstruktivismus all meiner Werte, Great-Reset-Phantasien, unter der Atomisierung meiner Gesellschaft leben und leiden muss und unter der Drohung kompletter Dysfunktionalitäten von früher als selbstverständlich angesehener Dinge wie bezahlbarer Energie und wissenschaflich technischer Entwicklung, samt der Verortung meiner Existenz in einem hochtechnologisch an der Spitze stehendem Industrieland seine Zukunft zu sehen gezwungen ist, kann mich ein Leben in einem Land wie Russland nicht schrecken – selbst dann nicht, wenn dieses Land die Freiheiten von Leuten analog wie hier beschränken sollte, so wären diese dann diejenigen, die ich auch hier bekämpfte.

    Ganz im Sinne von: der Feind meines Feindes ist mein Freund, nehme ich jeden freudig auf, der seine Gegnerschaft zu dem mir so verhassten systemischen Block von Herrschaft, Machtausübung hier im Westen erfolgreich zu schwächen imstande sein könnte. Und da ruht auf Putin ein großer Teil meiner Hoffnung. In seinen Analysen bin ich nicht immer der Meinung con Herrn Putin – immer jedoch bin ich von der Schärfe seines Geistes beeindruckt. Seine Worte stehen immer auf der Ebene der Ratio. Auch wenn seine Ergebnisse sich nicht immer mit meinen decken. Sein Gesellschaftsmodell ist unter pragmatischen Erwägungen heraus für mich absolut akzeptabel.

    Dabei gebe ich gern zu, daß sich ein autokratisches Herrschaftssystem für mich durchaus anders anfühlt, wenn sich die Autokratie gegen Werteverderber, Linksgrüne Spinner und Wurzelverleugner richtete, satt gegen jene die genau diese Werte zu bewahren trachteten. Ich bin fundamental freiheitlich ausgerichtet, habe aber niemals gesagt, dass sich eine solche freiheitliche Demokratie nicht auch mit durchaus unangenehmen Machtmitteln gegen jene wenden sollte, die sie bedrohen. Es ist natürlich klar, daß eine zu unserer Krypto-Autokratie einer gleichgeschalteten polit-medialen Herschaftskaste diametrale Anti-Autokratie schlussendlich die freiere Gesellschaft sein würde.

    Also: Es lebe Putin!

  23. Mantis 29. Januar 2022 at 20:20

    Außenministerin Baerbock fliegt kommenden Monat erneut nach Kiew. Zusammen mit ihrem französischen Amtskollegen will sie sich dort weiter um eine Entschärfung des Ukraine-Konflikts bemühen. Beide betonen ihre Solidarität mit den Ukrainern.
    https://www.n-tv.de/politik/Baerbock-reist-erneut-nach-Kiew-article23092591.html

    wieder im „blauen Bademantel“?
    ———————————————————————————————————————————

    Fiel mir auch sofort auf, bei den Bildern dachte ich sofort, wieso geht die im Bademantel zum Staatsbesuch?

  24. Wenn einem dieses bewusst wird , steht man zunächst fassungslos davor und fragt sich , wie könnte es so weit kommen !

  25. „Gutmenschen schlimmer als die Agitprops in der alten Sowjetunion!“
    Putin muss es ja wissen.
    Es ist zumindest ein vernichtendes Urteil über die seltsamen Wandlungen, die er in den westlichen Staaten zur Zeit wahrnimmt.

    Der gemeine, gesellschaftszerstörende linke „Virus“ scheint von den westlichen Ländern langsam Besitz ergriffen zu haben.

  26. Was die Überschrift angeht, da gebe ich Putin 100% recht. Die Gutmenschen, nicht gute Menschen, das möchte ich betonen, sind schlimmer als alles, was bisher an menschlichem Unrat auf der Weltbühne erschienen ist. Sie kommen mir vor, wie moderne Sektenführer, die ihren Mitgliedern das Gehirn waschen, sofern es viel zu waschen gibt. Das tun sie bereits seit 50 Jahren, wie man sieht, mit großem Erfolg. Ihre Geduld, die sie bewiesen haben, verdient Respekt. Sie haben ihre Indoktrinierung ganz behutsam begonnen und fortgeführt bis zur Wiedervereinigung, danach nahm das Ganze Fahrt auf. Dank Merkel haben wir nun ein neues Nazi-Reich in DE und anderen westlichen Ländern. Aber das alles wissen wir auch ohne Putin. Was ihn angeht, kann man ihm trauen, so weit wie man ihn werfen kann. Er ist Politiker und auf die Interessen seines Landes und eigene fixiert. Wenn er nun, wie manche andeuten, die Grenzen der UdSSR wiederherstellen möchte, wie der Möchtegernsultan in Ankara, ist dies seine Sache, nicht die Sache Deutschlands (Deutschlands am wenigsten) und auch nicht die Sache des Westens. Wenn er diese Shitholes an die Kandare nähme, würde das diesem kleinen lächerlichen Deutschland nicht zum Nachteil gereichen, ausser natürlich, dass es mit diesen minderbemittelten Kriminellen keine Waffengeschäfte abschließen kann. Der Westen, allen voran die USA, intervenieren dort nur, neben vorhandenen Bodenschätzen, die sonst Russland und China dienen, Unfrieden zu stiften, weitere Flüchtlingswellen auszulösen, um Europa wirtschaftlich zu ruinieren. In DE darf man das getrost der jeweiligen Regierung überlassen.

  27. Tja, was soll man sagen? Putin und der Professor aus Kanada haben mit jeder Silbe recht. Wir sollen allesamt mit aller Gewalt in die links- grüne NWO gepresst werden. Schrill, militant, bedingungslos. Wer dagegen muckt, wird sozial gekillt. Die Bolschwiki hätten das nicht besser hinkriegen können. Immer vor Augen halten: Die schlimmsten, unterdrückendsten, blutigsten und menschenverachtendsten System waren und sind IMMER links. Ein paar Beispiele gefällig? Sowjetunion, China, Norkorea, Vietcong, Rote Khmer, Kuba und..tatatataaaa: Unsere allseits geliebte DDR.
    Das links grüne Gesindel kann nicht anders, als militant bevormunden, unterdrücken, gleichschalten und den Menschen vorzuschreiben, was sie zu denken und zu sagen haben, wie sie sich zu verhalten haben. Mit Dingen wie Freiheit, Individualität, selbstbestimmtes Leben, oppositionelle Meinungen, politischen und gesellschaftlichen Diskurs, können diese Leute nicht anfangen. Der Mensch ist erst dann gut, wenn er vollends nach ihren Bedingungen geformt, im Gleichschritt marschiert und keinen Millimeter davon abweicht. Andere Ansichten werden brutal und militant niedergebrüllt, niedergemacht und ohne mit der Wimper zu zucken auch mit extremer Gewalt vernichtet. Das sind die links grünen und ich kapier es nicht, wie bekloppt die breite Masse sein kann, das nicht zu durchblicken und wie die Klatschäffchen mitzumachen.

  28. @Kater.Karlo 29. Januar 2022 at 19:43
    Putin ist ein gerader Typ

    ?

    Fällt da wirklich nicht auf. Das Putin in jeder weise Manipuliert.

    Wer spielt Weltschach zum eigenen Vorteil und seiner Clique, die er zum Machterhalt bei laune halten muss.

    Er handelt nicht im sinne des russischen Volkes, das wird unterdrückt.

    Auch wenn Hier mannipulliert wird rechtfertigte es nicht die Russische Vorgehensweise. Erst recht nicht auf an dere zuzeigen wen man sich Extrem im Manpullieren betätigt.

    Auch die Einträge in Foren muss man auf Russigkeit überprüfen. Die Trolle sind wie die Biontech /Pfizer Trolle überall.

    Warum entwickelt Putin nicht sein Land. Weil er damit gescheitert ist.

    Es ist nicht zu späht man muss nur damit anfangen.

    Weil Putin, es nicht tut, muss er seine Bevölkerung gängeln und bedrohen und sich mit Grobschlechtigkeit und Manipulation den Machterhalt sichern.

    Auch der Nationalismus in Russland ist nicht gesund. Er muss mit Nato, USA, Ukraine… genährt werden.

    Manch mal kritisch in RT, über Sat TV, sehen.

    Da werden z.B. deutsch Soldatinnen beim Baggern gezeigt und sollen Aggressionen zeigen.

    Da werden US Kapuzenmenschen gezeigt, mit dem Hintergrund der Rassendiskriminierung.

    Aus welchen Grund schaffen es die an deren Ethnien, in der USA.

    Die Scheiterer machen auf Rassendiskriminierung. Könnte ja etwas mehr vom Gabentisch herunterfallen.

    Es ist auch oft, bei den Farbigen, die da klagen, ein Muslimisch-, Kultureller- Hintergrund vorhanden.

    Die Unfähigkeit auf Andere schieben ist einfach. Einen auf armes Rassenopfer zu machen. Das ist typisch Islam.

    Wer da von Sklaverei erzählt, erzählt oft nicht, dass die meisten Farbigen, zum Bau des Sueskanals, nach Amerika gekommen sind.

    Weiter sind Sozialisten bis Kommunisten, das sich von Anderen aushalten, lassen wollen ein ziel.

    Die es zahlen sollen wehren sich zu recht. Wählen Republikaner.

  29. Die dummen Trottelländer,die permanent über Putin herziehen,sind allesamt Altparteiengeschädigt und haben Null Durchblick !

  30. Bedenke 30. Januar 2022 at 08:12
    ?
    Fällt da wirklich nicht auf. Das Putin in jeder weise Manipuliert.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Heutzutage,besonderst in Germoney manipulieren die Volksverräterparteien mit starker Hilfe der Lügenpresse,permanent und hemmungslos.Es scheint ohne Manipulation nicht mehr zu gehen.

  31. @ Seidihrdeppert 29. Januar 2022 at 18:57

    Die wenigsten hier werden wissen das Putins Großvater Koch von Lenin und Stalin gewesen ist. Das hat Putin 2018 in einer D0ku bestätigt.

    Mein Schwager war Koch beim Wachregiment „Felix Dsershinski“, das unter anderem die repräsentativen Wachaufzüge Unter den Linden organisierte und der Staatssicherheit der DDR angehörte. Er war nur Koch. Und er ist immer noch mein Schwager. Frage: Inwiefern geht von mir eine Gefahr aus, weil mein Schwager vor vierzig Jahren… Sie wissen schon. Vor allem hoffentlich, wie albern das ist, auch wenn ARD und ZDF & Genossen das in so genannten „Dokumentationen“ noch so gerne transportieren.

    Als junger KGBagent war er in der ehemaligen DDR stationiert.

    Ach. Tatsächlich. Auch das ist ein alter Hut, der sein Zerfallsdatum hinter sich hat. Mich interessiert weniger, woher jemand kommt, sondern, wohin er geht. Jeder ist willkommen, wenn dieser Weg stimmt und er guten Willens ist.

    Sein Ziel ist es Russland in den Grenzen der ehemaligen Sowjetunion zu errichten.
    Fallen sie doch nicht auf diese plumpe antiwestliche Propaganda Putins rein, Herr Bartels

    Plump ist nur solche Propaganda wie die, über wir uns gerade unterhalten. Fakt aber ist, daß man sich ein Stück weit in den anderen hinein versetzen können muß, wenn man verstehen will, wie derjenige tickt, über den man etwas behaupten will. Was die Russen vor allem haben wollen, sind stabile Verhältnisse, sowohl in ihrem Land als auch an ihren Grenzen. In dem Zusammenhang ist es erst einmal wichtig zu begreifen, daß der Zerfall der früheren Sowjetunion, der beginnende Ausverkauf des Landes durch prowestliche Oligarchen, die alles ins Ausland verhökert haben, was nicht niet- und nagelfest war, sowie das damit zusammenhängende Elend der Menschen, das bis hin zu gravierenden Hungersnöten unter Gorbatschow und dem Alkoholiker Jelzin reichte (die sich dafür vom so genannten „Westen haben dafür feiern lassen) von Leuten wie Putin als eine Art Urkatastrophe begriffen worden ist.

    Mit dem Kommunismus hat das herzlich wenig zu tun, sonst würde der Genannte dessen gerade sichtbaren Auswüchse nicht in der vorgeblich so „Bunten Republik“ gesehen und mit Recht kritisiert haben. Der Mann steht uns näher, als einigen lieb sein kann. Aber das zu erkennen, dafür muß man schon lesen wollen.

  32. Feuerwehrbonze gibt den Obergutmensch

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/landespolitik/saarland-feuerwehr-chef-ueber-corona-impfung-jetzt-muessen-die-stillen-was-sagen_aid-65695661

    Die Impfung ist doch eine politische Entscheidung wie wir vor wenigen Tagen vom Baden Württembergischen Ministerpräsident gehört haben.

    Wenn das so ist, sollte man diesen Feuerwehrmann und verhinderten Mediziner wegen Verletzung der Neutralitätspflicht anzeigen!

  33. Bedenke 30. Januar 2022 at 08:12
    ———————————
    Nicht der russenfeindlichen inländischen Propaganda aufsitzen.
    Lesen Sie mal die Interviews von Oliver Stone mit Putin,da können sich unsere Politiker eingraben.

  34. Putin ist ein schlauer Fuchs, der weiß was hier gespielt wird.
    Es ist immer wieder das gleiche. Oft genug ist der Kommunismus gescheitert, aber die NWO-Verbrecher probieren es immer wieder. Statt aus der Geschichte zu lernen, fallen die Dummbürger wieder auf die
    Linksextremisten herein.

  35. Da bereits vieles hier gesagt, füge ich hinzu: Macht euch bereit, macht euch bereit – jetzt „segeln“ wir in die Ewigkeit..

  36. Ich LACH mich weg:

    „Putin: Dabei sind ihre Rezepte überhaupt nicht neu. Es mag manche überraschen, aber Russland hat das alles schon einmal erlebt. Nach der Revolution von 1917 sagten auch die Bolschewiki, gestützt auf die Dogmen von Marx und Engels (beides Deutsche!!), daß sie die bestehenden Sitten und Gebräuche ändern würden.

    Putin: Und zwar nicht nur die politischen und wirtschaftlichen, sondern auch den Begriff der menschlichen Moral und die Grundlagen einer gesunden Gesellschaft. Die Zerstörung uralter Werte, der Religion und der zwischenmenschlichen Beziehungen, bis hin zur völligen Ablehnung der Familie, die Ermunterung zum Denunzieren geliebter Menschen – all das wurde als Fortschritt proklamiert, wie heute (im Westen) …

    Putin: Übrigens waren die Bolschewiken absolut intolerant gegenüber anderen Meinungen. Dies sollte uns an einiges erinnern, was wir heute erleben… Wenn wir uns ansehen, was gerade in einer Reihe von westlichen Ländern geschieht, sind wir verblüfft. Der Kampf für Gleichberechtigung, gegen Diskriminierung hat sich in aggressiven Dogmatismus verwandelt, der an Absurdität grenzt…“
    ——————————————————————————
    ….sagt Putin,der im Sowjetrussland seine Bolschewiki-KGB-Karriere hingelegt hat,selber Kritiker erledigt und sich zum Diktator auf Lebenszeit hat ausrufen lassen. Er macht hier auf Freiheitsverfechter – die Geschichte weiß es gegenüber Russland besser. Unfassbar,die Chuzpe von dem Mann.

  37. Rambowski 30. Januar 2022 at 11:20
    Putin erledigt keine Kritiker. Das hat er nicht nötig, weil über 70% seiner Bürger hinter ihm stehen.
    Es ist die Russenmafia, welche immer wieder Morde begeht.

  38. Von mir aus könnte uns Russland nochmal befreien, diesmal nicht vom Hitlerfaschismus sondern vom Bolschewismus. Ich stelle auch ein paar Flaschen Wodka für die Befreier in den Kühlschrank.

  39. Seidihrdeppert 29. Januar 2022 at 18:57

    Die wenigsten hier werden wissen das Putins Großvater Koch von Lenin und Stalin gewesen ist.
    Das hat Putin 2018 in einer D0ku bestätigt.
    Als junger KGBagent war er in der ehemaligen DDR stationiert.
    Sein Ziel ist es Russland in den Grenzen der ehemaligen Sowjetunion zu errichten.
    Fallen sie doch nicht auf diese plumpe antiwestliche Propaganda Putins rein, Herr Bartels
    ———————-

    Nanu, wer ist hier „deppert“? Jemandem seinen Großvater als Referenz anzudienen, ist es doch schon. Und dazu noch auf plumpe anti-Putin BILD-Propaganda reinzufallen, ist doppelt deppert!

  40. hatt schon vor in diesem Forum, wo mein Geschriebene grundlos geloescht wird, nichtt mehr bei zu tragen. Wo zu?!
    Aber eins werde ich noch- bin Putinversteher. Und ich geniesse alles was er sagt und vor traegt ,im Russischem TV ist er heufig. Es ist ein Genuss dem Man zu zu hoeren.
    Ungaren hat deklarier: Ungarn nimmt keine zusaetzliche NATO Soldaten auf. Auch Bulgarien! Und beteiligt nicht im vorgesehenem USA/ NATO Krieg gegen Russland! Danke Ungeren! Besonderes meinem Freund Animaesz! Fuer klaren Haltung seines
    grossartigen Landes.

  41. @pro afd fan 30. Januar 2022 at 11:28


    Putin erledigt keine Kritiker. Das hat er nicht nötig, weil über 70% seiner Bürger hinter ihm stehen.
    Es ist die Russenmafia, welche immer wieder Morde begeht.“

    Dan fragt sich wie die Mafia an Nowitschok und Polonium komt das Werfen von Diplomaten aus Botschaftsfenstern ist auch so ein Ding was nicht zur Mafiageschichte passt.

  42. ich2 30. Januar 2022 at 12:11
    Die Oligarchen mischen auch groß mit. Es ist doch nur eine Frage des Geldes, wenn man an bestimmte Dinge ran kommen will.

  43. Ich bin gegenüber Putin äußerst skeptisch.

    Von den Vorwürfen, die ihm von westlicher Seite gemacht werden, teile ich keinen einzigen. Die halte ich samt und sonders entweder für verlogen oder für überhaupt nicht verwerflich oder für beides.

    Aber ich habe aus vollkommen anderen Gründen große Vorbehalte gegen ihn. Kurz gesagt: Es gibt Hinweise, dass er zur NWO-Clique dazu gehört und nichts weiter als ein Scheingegner ist. Das ist kein untypisches Vorgehen dieser Kreise und nicht einmal ein heißer Krieg gegen einen Scheingegner ist ausgeschlossen. Diejenigen, die ihn anzetteln, und ihre Marionetten aus der großen Politik leiden und sterben ja nicht im Krieg. Das überlassen sie anderen. Auf die Hinweise möchte ich aber nicht eingehen, ich rate nur davon ab, in unkritisches Fan-Verhalten zu rutschen.

    Meine Haltung gegenüber sämtlichen (!) westlichen Regierungsvertretern ist allerdings nicht skeptisch, sondern sehr viel eindeutiger.

  44. Nuada 30. Januar 2022 at 13:04
    Ich bin gegenüber Putin äußerst skeptisch.
    Aber ich habe aus vollkommen anderen Gründen große Vorbehalte gegen ihn. Kurz gesagt: Es gibt Hinweise, dass er zur NWO-Clique dazu gehört und nichts weiter als ein Scheingegner ist. Das ist kein untypisches Vorgehen dieser Kreise und nicht einmal ein heißer Krieg gegen einen Scheingegner ist ausgeschlossen. Diejenigen, die ihn anzetteln, und ihre Marionetten aus der großen Politik leiden und sterben ja nicht im Krieg. Das überlassen sie anderen. Auf die Hinweise möchte ich aber nicht eingehen, ich rate nur davon ab, in unkritisches Fan-Verhalten zu rutschen.
    — Das ist moeglich. Wir wissen einfach zu wenig. Aber Vladimir ist sympathisch, klug,und er hat Russland gerettet. Schon dafuer alleine geht er in die Geschichte. Ich kann den Mann sehr gut verstehen und in ihm mich versetzen, da wir beide haben aehnlichen Kindheiten gehabt, aus der Gleiche Soziale Schicht kommen, im Gleichem Land im gleichen System aufgewachsen sind. Wir denken aehnlich. Wir haben gleiche Ideale.

  45. Maquis 30. Januar 2022 at 13:03
    @ wernergerman 30. Januar 2022 at 12:11
    https://www.youtube.com/watch?v=8XizYqkIawU
    Es ist der pure Wahnsinn was dort abgeht!!!!
    — Ja! Paar Nummer groesser als Barrikaden in Riga 1991! Damals unsere Riga sah aehnlich aus- alles was sich bewegen koennte war in die Stadt gekommen.
    Wie unendlich viele von UNS gibt!

  46. @wernergerman 30. Januar 2022 at 13:12:

    Aber Vladimir ist sympathisch

    Mir auch! Aber ich bin mir natürlich im Klaren, dass ich ihn nicht persönlich kenne, sondern lediglich ein Fantasie-Bild sympathisch finde, das mir von den Medien vermittelt wird. Und ja, ich finde ihn jedes Mal, wenn ich eine Hetztirade westlicher Politiker/Medien über ihn lese oder höre, sympathischer.

    … klug …

    Er ist zweifellos hochintelligent und er verbirgt das auch nicht. Das empfinde ich als höchst , unangenehm. Möglicherweise gibt es unter BRD-Politikern auch hochintelligente Menschen – wahrscheinlich sogar – aber sie tun so, als ob sie Schwachköpfe wären. Das ist ein verlogener Trick, der mich anwidert („Ach, das haben wir doch nicht wissen können“), und wenn sie wirklich Schwachköpfe sind, widert mich das auch an. Ich habe nichts gegen dumme Menschen, sie können sehr liebenswert sein. Aber in einer Regierung haben sie nichts verloren.

    .. und er hat Russland gerettet…

    Das kann ich nicht beurteilen.

    Doch selbst wenn er ein Teil der NWO-Elite und ein Scheingegner des Westens ist (ähnlich wie beim amerikanischen Wrestling, wo alle zu einem Team gehören, auch wenn sie sich beschimpfen), würde ich doch lieber in DEM Teil der Bühne leben, in dem ein solcher Scheingegner Regierungschef ist.

  47. Die Sprachpädagogen und sonstige üble Spracherzieher haben gar nicht verstanden, warum der „Gutmensch“ nicht mit einem Idealisten zu tun hat, sondern einen pharisäischen Ideologen charakterisiert, der konkretes moralisches Handeln durch einen billigen, keine Verantwortung erfordernden Moralismus ersetzt, also Menschen die ihre eigene Moral unabhängig von allen realen Gegebenheiten verabsolutieren und von dieser sicheren Warte auf den Rest der Welt herabschauen. Gutmenschen leiden an einer bislang nicht heilbaren paradoxen Wahrnehmung der Welt. Ein Gutmensch betrachtet eine reale Ursache und konstruiert dazu eine völlig unsinnige Wirkung. Umgekehrt nimmt der Gutmensch reale Wirkungen zum Anlass, völlig abstruse Ursachen zu konstruieren.
    In dem aussichtslosen Unterfangen, dieses Spannungsfeld aufzulösen, konzentrieren die Gutmenschen ihre Aktivitäten darauf, die selbst geschaffenen Probleme mit völlig untauglichen Mitteln auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung zu lösen. Die Ergebnisse dieser Aktivitäten nennt man Verschlimmbesserungen. GutmenschInnen leben in Traumwelten, die andere für sie erwirtschaften müssen. Und wenn das Geld anderer Menschen alle ist, wie immer bald im Sozialismus, was machen die GutmenschInnen dann?
    Der Gutmensch ist ein Paradoxon der Evolution:
    Die Gattung Gutmensch hat die Entwicklungssprünge der Menschheit in die Neuzeit hin zum Industriezeitalter und zum Informationszeitalter nicht mit vollzogen. Entwicklungsgeschichtlich ist der Gutmensch auf dem Stand des Spätmittelalters stehen geblieben.
    Vor diesem Hintergrund wird die Technik- und Fortschrittsfeindlichkeit der Gutmenschen verständlich. Dem Gutmenschen ist das moderne technische Zeitalter, dessen Segnungen er gleichwohl gern in Anspruch nimmt, nicht geheuer. Es flößt ihm Angst ein, er lehnt es ab, sucht es zu sabotieren und bekämpft es. Vor die Wahl gestellt, einen modernen Flughafen zu bauen oder aber den 70 Meter unter der Erde wohnenden kleinen grünen Steinbeißer zu retten, stimmt der Gutmensch stets für den Steinbeißer und gegen den Flughafen.
    Zugleich imitiert der Gutmensch – ohne sich dessen bewusst zu sein – das spätmittelalterliche Adelsgeschlecht. Nicht in intellektueller Hinsicht – hier kann der Gutmensch dem seinerzeitigen Adel trotz durchaus vorhandener Dekadenzerscheinungen nicht das Wasser reichen – sondern in wirtschaftlicher Hinsicht: Der Gutmensch lebt in Saus und Braus auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung.
    Aufgrund dieser entwicklungsgeschichtlichen Situation hat der Gutmensch darüber hinaus eine stark ausgeprägte Affinität zum Islam, der zwar noch rückständiger als der Gutmensch ist, mit dem er aber das surreale, krude Weltbild und das Anspruchsdenken hinsichtlich der Alimentierung durch die arbeitende Bevölkerung teilt.

  48. Wichtige Korrektur!
    Er ist zweifellos hochintelligent und er verbirgt das auch nicht. Das empfinde ich als höchst angenehm natürlich!

    Das „un“ ist da blöderweise reingeraten, weil ich zunächst noch eine längere Passage mit „und“ drin hatte und nicht sauber rausgelöscht habe.

  49. @pro afd fan 30. Januar 2022 at 12:58

    „ich2 30. Januar 2022 at 12:11
    Die Oligarchen mischen auch groß mit. Es ist doch nur eine Frage des Geldes, wenn man an bestimmte Dinge ran kommen will.“
    Natürlich lang genug gebüttelt da bleibt dan noch was hängen oder meinen sie das man eine defaktoimpfplicht eingeführt hätte wen nicht Dmitry Morozov sich nicht jahrelang bei Einiges Russland verdingt hätte ? Die spitznamen der Oligarchen wie „Putins Koch“ sprechen Bände.

  50. Nuada 30. Januar 2022 at 14:09
    Habe schon verstanden. Ich habe ueber ihm vertieft interessiert. Vor ihm lag Russland am Boden, kurz vor Zerteilung durch USA, Ohne nennenswerter Industrie, mit morschen Armee und Marine. Er hat Ruestungsindustrie wiederaufgebaut. Mit allen Hyperschallwaffen, die keiner noch hat. Er hat den Militaer aufgebaut und Heute ist das einer der leistungsfaehigsten! Er hat eigene Luftfahrt- Ziviles wiederaufgebaut- MS 21- das erste eigene Airliner seit 30 Jahren! Atomenergetik,Weltraumfahrt, Russland ist wieder im Rennen! Und Stratege ist er einfach genialer! er hat Freundschaft mit Indien, Iran. Mit den Chinesen stehen Russen Ruecken an Ruecken! das muss man erst schaffen. Klar, den Menschen geht es da in Russland nicht blendend- da es noch Liberalees Wirtschaften statt findet. Das wird er aendern beim ersten Moeglichkeit, bin mir sicher. Und noch was- Er redet wie ein normaler Mensch, er ist bekennende Orthodoxe Christ. Ein der fuer normale- Konservative Werte steht. Er redet ohne Zettel! Und er kommt sehr gut rueber fuer Russen( fuer mich auch!) er reiter Ross, er Taucht im Schwarzmeer, Er steuert Kamaz(LkW) mit 1000Ps! er fliegt Strategischen Bomber TU-160 eigenhaendig. So muss Fuehrer eines dynamuschen Landes benehmen! Das sind Bilder die das Volk liebt. Bei den Bilder waere auch ich bereit in begrenztem Wohlstand zu leben. Wenn da nur Hoffnung auf Gerechtigkeit und Freiheit gaebe. Er hat KGB Hochschule absolviert. Eine der besten Unis damals! Er hat erzaehlt wie seine Mutter ihm heimlich ins Orthodoxe Kirche in Leningrad zum Taufen brach wenn es verboten war…. Er hat 2 sehr huebsche Toechter, eine ist mit einem Suedkoreaner verheiratet. Was ginge es mich an- bin kein Russe, bin Deutscher, ein Balte.Aber Russen und Russland sehr freundlich gegenueber gesinnt.. Mein Land wird frueher oder spater zur Russischem Imperium gehoeren Das ist unvermeindlich. ob leider ,oder zum Glueck, weiss ich noch nicht.

  51. @ rasch 30. Januar 2022 at 11:14 | Tom62 30. Januar 2022 at 10:06

    Sie sind in der Argumentation über Bartels aber total daneben

    Erstens kann ich damit nichts anfangen – Sie müßten Sich schon deutlicher erklären – , zweitens habe ich mich über Bartels selbst gar nicht geäußert.

  52. @Trottellandgeschaedigter 30. Januar 2022 at 09:41
    @Bedenke 30. Januar 2022 at 08:12
    Heutzutage,besonderst in Germoney manipulieren die Volksverräterparteien mit starker Hilfe der Lügenpresse,permanent und hemmungslos.Es scheint ohne Manipulation nicht mehr zu gehen.

    Und

    seegurke 30. Januar 2022 at 10:47
    Bedenke 30. Januar 2022 at 08:12

    Nicht der russenfeindlichen inländischen Propaganda aufsitzen.

    Habe ein Ukainierin in der Nachbarschaft.
    Ein Kasachischer Professor Arbeitet auch zu.

    Die Dinge werden Diskutiert.

    Habe Somit direkte Infos, habe das Glück das ich mich nicht nur auf Medien beziehen muss.

    Bringe mich auch in diverser Art ein.

    Es steht doch in keiner frage das die unterschiedlichen Interessen Propaganda machen.

    Das zu erkenne gibt es die Methode des scharfen Hinsehens. Die Logik.

    Meine Argumentation wird aufgegriffen und ändern ich die Dinge. Leider immer zu langsam.

    Schaue sogar in Englisch RT Russlands TV hinein und erkenne, deren Propaganda.

    Wir oder die NATO oder Einzelstaaten greifen die Russen an. So ein Unsinn.

    Fühlt sich Russland durch die Baltisch Staaten bedroht, die haben direkte NATO Grenzen mit Russland. Besonders wenn man Weißrussland als russischen Einflussgebiet dazu zählt.

    Mittelstreckenraketen sollten nicht Stationiert werden. Die Vorwanzeiten werden zu gering. Angriffs Militärgerät sollte abstand zu den Grenzen halten. Man muss die Grenzen respektieren.

    Wer die Interessen, Russlands, selbst da Umstellen von Denkmälern russischen Größen, im Baltikum vornimmt wird durch das Lahmlegen der Internettes, durch Russland, bestraft.

    Man hätte mit Putin und Russland mehr zusammen Arbeiten sollen. Das sehe ich so.
    Schon vor der Putin Ära.

    Russland, deren Herrscher, Nutzten dieses, auch nicht.
    Die tollen Chancen die man hat, weden nicht genutzt, weil man rückwärts gewand ist.

    Ein Problem aller früheren Großmächte.

    Die Russische Krankheit,
    schon aus Zarenzeiten, wurde auch im Kommunismus nicht besser.
    Das Indevideum zählt nichts. 60 Millionen Tote durch Stalin drücken das aus.

    Noch heutet arbeiten sie mit Raketentechnologie, die ein Mann erdacht hat, den man bei einer Routineoperation hat Sterben lassen.

    Die „neuen Waffen“ Überschalltechnologie aus dem Dritten Reich, aus Deutschland.

    Die Einzelnen, gerade an der Macht, nur daran denken, sich selber die Taschen zu füllen, anstatt die Gesellschaft, sich entwickeln zu lassen. Es geht mehr.

    China, Russland und die USA und andere sind da gleich. Eine immer währende Krankheit der Macht.

    Putins Russland positioniert sich, an der Russisch Ukrainischen Grenze, in Angriffsposition mit Kriegswaffen.

    Sie haben zu vor Zivilmaschienen von Ukrainischen Grund abgeschossen. Das ist nachgewiesen. Hat man über Funk bejubelt, bis man festgestellt hat, dass es keine Ukrainische Militärmaschine abgeschossen hat. Das abschießen von, Ukrainischen, Miltärmaschinen, währe auch ein verbrechen gewesen.

    Um Abweichler auch im Ausland maß zu regeln, werden diese in jeder art und weise auch Medienwirksam umgebracht. Als Beispiel, für andere Abweichler.

    Ehrenmordmethodik, eine oder einen Umbringen um andere zu maßregeln.

    Sie haben sich Teile der Ukraine einverleibt. Auch wenn man Söldner teilweise aus den Russischen Militär als Para Militärs auftreten. Separatisten genant.
    Diese währen ohne Russland nicht Lebensfähig.

    Das mit den Islamisten gleich.

    Das geht gegen jeden Anstand und allen Vereinbarungen.

    Als Verträge geschlossen wurde, war die Ukraine teil der Sowjetunion. Da konnten keine Verträge für deren Zukunft geschlossen werden. Deshalb gibt es keine Vereinbarungen.

    Ausschließlich die Ukrainer haben das Selbstbestimmungsrecht.

    Die Russen in der Ukraine, haben sich in die Ukrainisch Kultur zu integrieren.

    Das wird auch mit innerem Druck in de Ukraine durch Russisch naher Kräften unterwandert.

    Man muss sich hier nicht über die Hinterfotzigkeit des Islams, in Sachen Machtanspruch als Besatzer, muckisieren. In der Ukraine, Weißrussland, Georgien Kasachstan… machen die Russen das Gleiche.

    Die Verträge sollen jetzt mit Grobschlächtigkeit und Gewalt erpresst werden.

    So nicht!

    Herr Putin hat kein recht, an irgend einem Zugeständnis der Ukraine abzupressen.

    Er bedroht die Ukraine weil er nicht mehr sein Stadthalter dort in der Regierung hat.

    Die Ukrainer sind gespalten, die die dem Alten Sowjetsystem nachträumen und die, die sich darüber hinwegentwickelt haben. Die sind in der Ukraine in der Mehrheit.

    Putin unterdrückt seine eigenen Bürger. Er macht Innenpolitik mit der Ukraine.

    Die Ukrainer, wollen auch die gelebte Unfreiheit, die in Russland herrscht, nicht haben.

    Keine Propaganda Realität.

    Ein so Großes Land wie Russland, kann man wohl nur mit der Knute beherrschen.
    Das wird den Interessen der Menschen jedoch nicht gerecht.

    Die Russischen Besatzer spielen in der Ukraine ihr Spiel.

    Das Stockholmsyndrom spielt in den Ländern auch eine Rolle.

    Man schwimmt mit dem Strom und folgt der Russischen Propaganda.

  53. Ein interessanter Beitrag von PETER BARTELS über interessante Zusammenhänge: Ein politisch inkorrekter Professor aus einem woken Kanada zitiert Putin mit politisch inkorrekten Aussagen, die sämtliche Deppen Lügen strafen, die im Westen verbreiten (auch hier bei PI), Putin würde gewissermaßen am Machtstreben der ehemaligen Sowjetunion festhalten, dieses fortführen wollen etc. pp.

    Putin dürfte schon zum (inneren) Gegner des poststalinistischen realen Sozialismus geworden sein, als er im Dienste des KGB (und damit in wissens- und kenntnisreicher Position) an vorgeschobener Front des Kalten Krieges in Dresden/DDR feststellen musste, dass dort, vor Ort die Stasi mehr offizielle und inoffizielle Mitarbeiter hatte, als der KGB in der gesamten weißrussischen Sowjetrepublik mit etwa soviel Einwohnern wie die „befreundete DDR“.
    Aber nicht nur im Hinblick auf die DDR, sondern auch die „eigene“ Sowjetunion dürfte Putins Blick schon damals sehr realistisch gewesen sein.

    Und mit einem ihm eigenen Realismus versucht Putin heute westlichem Vorschieben der „Einflusssphären“ nicht allein durch die NATO, sondern auch politisch, ökonomisch und soziokulturell-ideologisch durch eine an die ehemalige Sowjetunion erinnernde EU(dSSR) und „die Amerikaner“ – längst nicht immer in einer Front -, zu begegnen, und dies wohl eher auf traditionelle russische Art polternd als besonders geschickt!

    Dabei geht es nicht allein darum, dass „Polen, die baltischen Staaten und Tschechien in der NATO sind“, wie immer salbadert wird, sondern um die Tatsache, dass unter amerikanischer Führung – von Trump allerdings ausgesetzt! – seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion im Nahen Osten (bis an die Grenze Russlands!), auf dem Balkan und an verschiedenen russischen Flanken gezielt Szenarien zum Teil militärisch umgesetzt wurden, die vor allem für nachhaltige Destabilisierung sorgten.

    So ist man in Moskau zurecht darüber „verärgert“, „besorgt“ usw. und nicht nur „gewesen“, sondern immer noch, wie ohne Notwendigkeiten durch sogenannte (von außen gesteuerte!) Arabellions arabische Regimes, sogar pro-westliche, in Tunesien, Ägypten und Libyen beseitigt wurden. In Libyen und Syrien mit militärischer Intervention des Westens, von Afghanistan und dem Irak mit massiver Militärintervention ganz zu schweigen. Was letztere betrifft, ist Russland auch zurecht empört ist über den „Rückzug des Westens“. Kein Witz: Moskau würde lieber weiterhin amerikanische Truppen in Afghanistan und dem Irak sehen!

    Stattdessen erleben wir einen Vormarsch des ISlam, dessen Aggressivität der Westen auch bewusst gegen Russland selber (Tschetschenien), China (Uigurenprovinz), Indien (Kaschmir) und sogar Myanmar (Rohingyas) einsetzt, so wie ehemals in Jugoslawien und eben gegen ehemalige nationalistische und säkulare arabische Regime, um schließlich wie beim „Palästinakonflikt“ unausgesetzt über „muslimische Opfer“ zu jammern, während die politischen Negativeliten Westeuropas die blutigen Konfliktlinien des ISlam (Huntington) bis vor unsere Wohnzimmer sich verbreiten lassen.

    Deswegen spricht der rechte jüdischstämmige Präsidentschaftskandidat Éric Zemmour in Frankreich vom Islamogauchisme, dem „Islamlinksradikalismus“, der in seiner destruktiven Dialektik wie seinerzeit der Hitler-Stalin-Pakt vor allem Westeuropa heimsucht.

    Genau das meint natürlich auch Putin, wenn er im Bezug auf linke – liberale bis extremistische, rote wie grüne, gelbe und schwarze – Kulturrevolutionäre und zutiefst bösartige und destruktive Gutmensch*innen im Westen sagt: “Es mag manche überraschen, aber Russland hat das alles schon einmal erlebt. Nach der Revolution von 1917 sagten auch die Bolschewiki, gestützt auf die Dogmen von Marx und Engels (beides Deutsche!!), daß sie die bestehenden Sitten und Gebräuche ändern würden.“

    Schon ab den Siebzigerjahren kamen mehr (neo-)bolschewistische Ideologieversatzstücke aus den USA – Feminismus, Antikonsumismus, Politische Korrektness, Gendermainstreaming, neuerdings Antirassismus als Verschärfung des zivilsationszerstörenden und nihilistischen Multikults -, als aus der stagnierenden („revisionistischen“ Sowjetunion), Ideologeme, die wiederum durch eine westeuropäischen Neue Linke, verbunden mit Marx und Mao, Che und Trotzki, Frankfurter Schule, Sartre, Fanon, Marcuse und Co. genau das anrichteten, was inzwischen auch FDP oder CSU bei uns im Land „Fortschritt“ nennen und mit-exekutieren.

    Verglichen damit, ist Putin ein Politiker, der anders als Murksel, „uns´ Annalena“ oder andere Politikaster ideologiefrei agiert und die Interessen seines Landes und seiner Bevölkerung im Blick hat, was auch bei aller Gegnerschaft für osteuropäische Politiker in Polen, Tschechien und Ungarn zutrifft – und nicht zuletzt auch auf Trump zutraf. Aber die mögen „unsere“ Anti-Putin-Hetzer ja genauso wenig, die im Übrigen jeden als „Nahzi“ demontieren, der von unseren Interessen oder unserer Souveränität zu reden wagt …  

Comments are closed.