Der 13. Bundesparteitag der Alternative für Deutschland geht heute in die Zielgerade: Nachdem die über 500 Delegierten am Samstag einen neuen Bundesvorstand gewählt haben (siehe unten), folgen heute im sächsischen Riesa noch zahlreiche inhaltliche Anträge von Landesverbänden oder Delegiertengruppen, über die demokratisch abgestimmt werden soll.

So geht es unter anderem darum, welche Akzente die AfD in Zukunft gegen die völlig irre Energiewende der Altparteien setzen kann – um zu verhindern, dass die Deutschen bald im Dunkeln sitzen und nicht mehr heizen können.

Auch ein Antrag für ein klares Statement gegen die zunehmende Islamisierung liegt den Delegierten vor.

Es bleibt also spannend – und Sie können alles im Livestream verfolgen.

Der neue AfD-Bundesvorstand (v.l.n.r.): Carlo Clemens, Stephan Brandner, Roman Reusch, Dr. Maximilian Krah, Dennis Hohloch, Tino Chrupalla, Carsten Hütter, Dr. Alice Weidel, Mariana Harder-Kühnel, Marc Jongen, Harald Weyel, Dr. Christina Baum, Martin Reichardt, Peter Boehringer.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

128 KOMMENTARE

  1. Vor wenigen Sekunden begann die live Übertragung vom 3. Sitzungstag des AfD Parteitages in Riesa via PHOENIX direkt und auch über den YT dieses Senders. Heute geht es um inhaltlich programmatische Arbeit nach den gestrigen Personalentscheidungen. Ich empfehle die Kanäle unten, da bessere Bildregie und zum Teil faire aber andererseits auch den ÖRR entlarvende Begleitung durch Journos. Sehr interessant: immer wieder Interviews mit AfD Politikern zwischendurch. Hier die PHOENIX Kanäle:

    https://www.ardmediathek.de/live/Y3JpZDovL3Bob2VuaXguZGUvTGl2ZXN0cmVhbS1waG9lbml4

    https://www.youtube.com/watch?v=E8lWC4iUcnA

  2. Ich hatte bereits am Freitag meine ersten Eindrücke zum AfD-Parteitag als Kommentar hier abgegeben:

    Fazit: >> Unprofessionell, desolat, bürokratisch – nicht zielorientiert!

    Heute – anstelle eines umfangreichen Kommentars zu den „Grausamkeiten“ –
    zum AfD-Parteitag „das Wort zum Sonntag“ –
    drei Zitate aus der Bibel!

    Aus Apostelgeschichte 3:17
    „Nun, liebe Brüder, ich weiß, daß ihr’s durch Unwissenheit getan habt – wie auch eure Obersten“.

    Aus Jesaja 29:14,19
    „….so will ich auch mit diesem Volk wunderlich umgehen, aufs Wunderlichste und Seltsamste, daß die Weisheit seiner Weisen untergehe und der Verstand seiner Klugen verblendet werde.…“

    Aus Lukas 23:33
    „Vater, vergib ihnen – sie wissen nicht, was sie tun!“

  3. Perverse, enthemmte und moralisch völlig verkommene Sozialisten, maßen sich an, über unsere Körper, unser Leben und die Prägung unserer Kinder zu bestimmen.

    Die AFD als freiheitliche Kraft ist als Gegenpol zu diesem freiheitsberaubenden Verbrechertum, dass von Rot-Grün bis zur von Merkel auf Sozialismus getrimmten CDU reicht, nötiger denn je.

    AFD

    Für die Freiheit

    Für Deutschland

  4. Zentrum Automobil soll von einigen wohl verhindert werden — es geht schon wieder los!

  5. Die AfD posaunt heraus:
    „Es gibt einen Aufbruch!“

    Für mich stellt sich dieser vermeintliche Aufbruch als „Abbruch“ dar.

    Markant z. B.,
    >> dass Martin Renner,
    einer der Mitbegründer der AfD und im Grunde der AfD-Philosoph und geniale Vordenker, nicht in den Vorstand gewählt wurde.

    Mit Mehrheit wurde seine Vorstellung (per Video) abgelehnt (er war durch positiven PCR-Corona-Test an der persönlichen Teilnahme verhindert).

    Herr Renner ist BT-Abgeordneter und seit Jahren in der AfD allseits bekannt – es hätte eigentlich gar keiner Vorstellung bedurft, aber man wollte ihn mehrheitlich geradezu aussondern.

    DAS alleine zeigt, welche Intoleranz und kranke Geisteshaltung den Parteitag beherrscht.

    Die AfD kommt mir vor wie ein Löwe mit argen Zahnproblemen, bei dem die Stummel nicht mehr ausreichen, die Nahrung zu zerkleinern, der zunehmend erschlafft, das Jagen einstellt und auf dessen Kadaver die Hyänen und Aasgeier warten, um ihn zu entsorgen.

  6. A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 10:23

    Bitte nicht so eng sehen. Es war nun mal ein Parteitag der Personalentscheidungen. Ein gewisses Maß an Drögheit kann da nicht ausbleiben. Die Beschlüsse müssen rechtsfest sein, um sich nicht der Gefahr auszusetzen, angefochten zu werden. Die zähen und langweiligen Verfahren lassen sich nicht umgehen. Sich dem zu stellen zeugt von Professionalität. Aber es stimmt. Der nächste Parteitag muss ein Programmparteitag sein. Ich schrieb gestern, dass der vor zwei Jahren wegen der Quarantäne ausgefallene Sozialparteitag längst überfällig ist. Dieser Parteitag muss ein Spektakulum sein. Ein großer Wurf, der durch ein kühnes Programm die Leute verblüfft. Der genannte Themenbereich ist die Herzkammer möglicher, machtpolitischer Veränderungen bereits in wenigen Jahren. Died AfD muss dann auf Position sein.

    Zum laufenden Parteitag: Ich bin weitgehend zufrieden – bis auf meinen Schock gestern, als Frau Gerrit Huy nicht in den Vorstand gewählt wurde. Schwerer Fehler! Frau Huy ist für die Partei und mit Blick auf die zu gewinnende Öffentlichkeit / Wählerstimmen ein Pfund, ein Schatz! Wie konnte es passieren, dass sie durchfiel? Ich bin stinksauer darüber!

  7. A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 10:47

    In den Medien wurde Jongen als „Vordenker“ bezeichnet. Ein Witz. Und dieser Meuthen-Witz ist auch noch in den Vorstand geraten. Die AfD lernt es anscheinend nie.

  8. A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 10:47

    In der Tat, die Sache mit Martin Renner hat mich auch getroffen. Das war ebenso ein Fehler wie die Causa Frau Gerrit Huy. Bei Herrn Renner lag es jedoch daran (so nehme ich an), dass er nicht zugegen war. Eine Bewerbung aus der Ferne hat immer schlechte Chancen. Wenn der neue Vorstand klug beraten ist, wird er Martin Renner auch ohne formale Funktionen in die inhaltliche Arbeit einbinden.

  9. .

    An: DFens 19. Juni 2022 at 10:55 h

    .

    (…. Zum laufenden Parteitag: Ich bin weitgehend zufrieden – bis auf meinen Schock gestern, als Frau Gerrit Huy nicht in den Vorstand gewählt wurde. Schwerer Fehler! Frau Huy ist für die Partei und mit Blick auf die zu gewinnende Öffentlichkeit / Wählerstimmen ein Pfund, ein Schatz! Wie konnte es passieren, dass sie durchfiel? Ich bin stinksauer darüber !)

    .

    ____________________________________________

    .

    Vielleicht liegt es an ihrem Nachnamen.

    .

    Friedel

    .

  10. Ich halte meine Einschätzung von gestern komplett aufrecht:
    Barackler 18. Juni 2022 at 21:57

    „Vorläufige Aftermath nach dieser weichenstellenden Vorstandswahl. Lächerliche 119 Kommentare, fast alle für ein weiter so der ehemaligen Alternative. Der Strang ist bereits tot.

    Keine Aufarbeitung der katastrophalen Wahlergebnisse. Annähernd komplette Bestätigung der Versager-Führung. Höcke hält sich zurück, hat aber die Gesamtpartei aus dem Hintergrund in Geiselhaft. Man musste nur hinschauen, wer wem und in welcher Weise gratuliert hat.

    Renner ausgebootet.

    Das einzige neue und junge Gesicht Harder-Kühnel, die bis vor kurzem wohl fast niemand kannte. Dabei hatte ich sie herbei geträumt. Schwups, war sie da.“

    🎢

  11. @A von Steinburg

    „Herr Renner ist BT-Abgeordneter und seit Jahren in der AfD allseits bekannt – es hätte eigentlich gar keiner Vorstellung bedurft,“

    Eben drum – warum dann eine Extra-Wurst braten und ihm eine Video-Vorstellung zugestehen?

    Ihn kennt doch eh jeder – und soweit ich mitbekommen hab, hat er als Beisitzer kandidiert und ist krachend durchgefallen. Daran hätte doch auch eine Vorstellung per Video nix wesentliches geändert.

  12. Ansonsten – ich les paralell den Live-Ticker der JF und der scheint von einem Antifa-Jüngelchen gekapert worden zu sein, wenn ich mir das Geschreibsel dort anschau….

  13. Maßnahme 3: Kohle wird wieder hochgefahren

    Wie von Habeck bereits angekündigt, soll zudem weniger Gas zur Stromproduktion genutzt werden. Stattdessen sollen Kohlekraftwerke „stärker zum Einsatz kommen“. Wat is dat denn für ne Grüne
    Versager will dreckige Kohle für Stom einsetzen, Alle Grünnen Mitglieder müßten ihre Mitgliedschaft kündigen, u AFD wählen.

  14. Der AfD fehlt es an Profil, hinsichtlich der rechtswidrigen Importe von ausländischem Sozialhilfegesindel!

  15. .

    AfD explosiv

    .

    1.) AfD muß insgesamt viel mehr riskieren; bundesweit mit scharfen Forderungen.

    2.) Wieso leben hier in D mehrere Mio. Syrer, 1 Mio davon dauerhaft in Hartz IV,
    während man über TUI Strand- oder Städte-Urlaub in Syrien buchen kann?

    3.) Wieso erhebt AfD nicht ihre Stimme für sofortige Rückkehr der Syrer, einer kostet den Deutschen Steuer-Michel 42.000 Euro pro Jahr. Jedes Jahr auf Neue.

    4.) Auch Afghanen (PEW 2013: 99% wollen Sharia, ein Rekordwert in islam. Welt) haben hier nichts zu suchen in Deutschland.

    5.) Im flächenmäßig doppelt so großen Land (im Vergleich zu D) gibt es riesige bürgerkriegsfreie Areale.

    6.) Gute Heimreise für fast alle seit 2013 (ja 2013 fing es schon an) nach D gekommene Fake-Flüchtlinge und Asyl-Grundfälscher aus Balkan, Schwarz-Afrika, Nafri-Ländern, Nahem und Mittlerem Osten, etc.

    7.) Warum kann AfD das nicht aggressiv thematisieren ?

    8.) Die allermeisten weißen Bio-Deutschen wollen wildfremde Ausländer nicht integrieren oder assimilieren.

    9.) Dieser ganze Zuwanderungs-Zauber kostet D 70 bis 120 Mrd. Euro jedes Jahr (Raffelhüschen, Hans Werner Sinn) und die „innere Sicherheit“ plus Bildungsdesaster mit analphabetischen Ausländern in weißen Bio-Deutschen Schulklassen.

    10.) Weiter Billionen Euro-Geschenke an Pleitestaaten Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland.

    11.) Der Euro wird kukident gekocht, die EZB kauft wahllos Staatsschrottanleihen vom Mittelmeerklub. Bei 4-8% verliert der Euro seine Wert-Aufbewahrung-Funktion, wird langsam pari zum U$-Dollar, ein verheerendes Zeichen für Geldwertstabilität.

    12.) Die weltweite Corona-Diktatur durch Bill Gates, der mit Pfizer-BioNTech verbandelt ist, und die WHO schmiert, 800 Mio. Dollar pro Jahr, MUSS AfD thematisieren.

    13.) Es gab zu keinem Zeitpunkt weltweit seit 2020 eine echte Covid-Pandemie. Was für eine GEZ-gestützte Volks-Verarsche mit Drostens PCR-Test-Lachnummer, der bei ausreichend hohem Ct-Wert nicht vermehrungsfähige Virus-Splitter in Cola nachweist.

    14.) Weg mit dem einrichtungsbezogenen Spike-Zwang, der keinerlei wissenschaftliche Evidenz hat, sondern 3-fach gespikte Ärzte zu lebensgefährlichen Viren-Schleudern macht für Patienten im Vergleich zu völlig Unvakzinierten und Genesenen.

    15.) Weiter muß die AfD die CO2-Lüge thematisieren, die uns an der Tanke ruiniert.

    16.) Und auch die Tatsache, daß die Ukraine 2013/2014 den Krieg begann. Die unbegründeten Rußland-Sanktionen ruinieren uns an der Tanke und bei Heizkosten.

    .

    Friedel

    .

  16. .

    An: DFens 19. Juni 2022 at 11:19 h

    .

    ( friedel_1830 19. Juni 2022 at 11:08

    Na ja, Frau Huy bringt von Hause aus via Vornamen bereits einen Ausgleich mit. Sie heißt nicht nur „Gerrit“. Ihr weiter Vorname ist „Rose“. Frau Rose Gerrit Huy. Sie macht eine sehr gute Figur und kann ein Wählermagnet sein:

    im ÖRR: https://www.youtube.com/watch?v=LopM6llIMEA

    AfD TV: https://www.youtube.com/watch?v=YBdDkahmgiE )

    .

    ________________________

    Gelesen,

    ich habe Frau Huy Unrecht getan; danke für Ihre Hinweise.

    .

    Friedel

    .

  17. Bitte verzeiht mir, aber ich sehe phoenix und begründe dies gleich auch mit „Feindbeobachtung“, auch um über das unsägliche Framing von Hetzer und AfD-Hasser Alexander Kaehler und seinen „Gästen“= AfD-Hasser (u.a. Spiegel-Schmierfinken und so ein naseweiser Professor) Bescheid zu wissen. Das ist schon abartig, was da geschieht, es ist von „Höcke-Feststpielen“ und davon die Rede, dass wieder einmal (zum 6., 7. oder 8. Mal?!?) die AfD „nach rechts“ gekippt sei mit ihren Personalwahlen gestern. Heißt es dies nicht schon seit 2015 bei JEDEM Parteitag? Und die unsäglich DUMME Doris Müller, die schlicht zu einfältig und minderbemittelt ist, dem Geschehen zu folgen. Heute morgen wurde ein Antrag auf Nichtbefassung abgestimmt: Also die einfache Frage hieß, ob man für eine Nichtbefassung mit einem Antrag (ob die Gewerkschaft Zentrum von der Unvereinbarkeitsliste entfernt wird) stimmt, also JA = Nichtbefassung, NEIN= weiter debattieren. Es stimmten 68 % mit Nein, also sprach Dr. Spaniel danach. Die Doris Müller hat es einfach nicht verstanden und laberte „also Nicht-Befassung“ und als dann aber Dr. Spaniel seine Argumente ausführte, brauchte sie 15 Sekunden um es überhaupt geistig zu erfassen (!) und musste sie sich kleinlaut korrigieren und zurückruden. Auch spricht sie von „Internas“ AUAH!!! (anstatt Interna!) Was ist das für ein intellektueller BODENSATZ im Personal bei phoenix ?!? 🙂

  18. ulex2014 19. Juni 2022 at 11:30

    Minuten vor der Abstimmung (sein Name stand bereits auf der Folie) hatte sich Martin Renner per Fax gemeldet und seine Kandidatur zurückgezogen. Die zuvor schriftlich eingereichte Kandidatur enthielt auch nicht die notwendigen Auskünfte auf die 3 Pflichtfragen (Unvereinbarkeit nach §19 der Bundessatzung, Eintrag pol. Führungszeugnis, frühere Parteizugehörigkeit).

  19. „friedel_1830 19. Juni 2022 at 11:48
    AfD explosiv
    1.) – 16.)“

    Richtig, all diese Themen liegen buchstäblich tonnenweise auf der Straße und müßten „nur“ aufgehoben und hart und laut genug thematisiert werden, es wäre DIE klassische Aufgabe der einzigen verbliebenen Opposition!
    Leider sind aber ca. 90% der Dumpfbacken, Schlafschafe und geistigen Bettnässer in Blödland derartig gehirngewaschen und indoktriniert, daß jede solche- völlig normale und berechtigte Oppositionsarbeit von den Journalumpen der Regimemedien sofort als „Nasie“ oder als „Rächtzextrem“ verunglimpft würde.
    Und womit? Leider mit Erfolg!
    Die allermeisten Leute im Land sind völlig verblödet, und deshalb wird dieses Land untergehen!
    Und realistisch gesehen ist das vielleicht auch das Beste! )o:)

  20. @ Smile 19. Juni 2022 at 11:58

    Wollte gerade einen ähnlichen Kommentar zu den drei, bzw. vier geistig-kognitiv minderbemittelten bei Phönix verfassen. Sie haben es viel besser beschrieben, als ich es gekonnt hätte. Vielen Dank dafür. Mit den Hass- und Hetzkindern bei Phönix sollte man sich mal humoristisch, sarkastisch befassen. Steilvorlagen bieten die ja ohne Ende.

  21. @ A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 10:23

    Ich hatte bereits am Freitag meine ersten Eindrücke zum AfD-Parteitag als Kommentar hier abgegeben:

    Fazit: >> Unprofessionell, desolat, bürokratisch – nicht zielorientiert!

    Heute – anstelle eines umfangreichen Kommentars zu den „Grausamkeiten“ –
    zum AfD-Parteitag „das Wort zum Sonntag“ –
    drei Zitate aus der Bibel!

    Aus Apostelgeschichte 3:17
    „Nun, liebe Brüder, ich weiß, daß ihr’s durch Unwissenheit getan habt – wie auch eure Obersten“.

    Aus Jesaja 29:14,19
    „….so will ich auch mit diesem Volk wunderlich umgehen, aufs Wunderlichste und Seltsamste, daß die Weisheit seiner Weisen untergehe und der Verstand seiner Klugen verblendet werde.…“

    Aus Lukas 23:33
    „Vater, vergib ihnen – sie wissen nicht, was sie tun!“

    ———————–

    Nun, ich bin sicher ein kritischer Mensch, der vieles in Frage stellt und das jeden Tag aufs Neue, doch Ihre Fundamentalkritik am Parteitag kann ich nicht teilen, zumal gestern ein recht passabler, weitaus „rechterer“ bzw. „rechtslibertärerer“ Vorstand gewählt wurde als der letzte. Abgesehen davon, dass ich Chrupalla für zu schlaftablettenhaft und uncharismatisch halte, sind nun einige richtig gute, markante Personen dabei wie Christina Baum, Mariana Harder-Kühnel, Peter Boehringer oder Maximilian Krah. Von Marc Jongen halte ich allerdings wenig, ein Schwätzer mit intrigantem Potenzial, aber damit muss man leben, dass unter 14 Personen auch vielleicht zwei sind, die man für entbehrlich hält. Und Renner hätte ich auch gerne im Vorstand gesehen. Aber das Ganze ist kein Wunschkonzert und unter dem Strich ist es personell sehr gut gelaufen. Dieser Vorstand lässt hoffen, dass sich die AfD stärker als bisher als DIE Partei der Freiheit exponiert und stärker an die Seite der freiheitlichen Bürgerbewegungen rückt.

    Ich habe vorhin ganz am Ende des gestrigen Parteitags-Threads noch einige Kommentare gepostet, die ich an dieser Stelle nicht nochmals aufwärmen möchte. Sollten Sie interessiert sein, werden Sie hier fündig (wie gesagt, ganz hinten):

    https://www.pi-news.net/2022/06/ab-10-uhr-live-afd-parteitag-in-riesa-mit-wahl-des-bundesvorstands/#comment-5869201

  22. Willi Kammschott 19. Juni 2022 at 12:08

    „Leider sind aber ca. 90% der Dumpfbacken, Schlafschafe und geistigen Bettnässer in Blödland derartig gehirngewaschen und indoktriniert, daß jede solche- völlig normale und berechtigte Oppositionsarbeit von den Journalumpen der Regimemedien sofort als „Nasie“ oder als „Rächtzextrem“ verunglimpft würde.“

    Es müsste eigentlich JEDES MAL, wenn Gegner diese linken Kampfbegriffe benutzten, gefragt werden, woran sie das zu erkennen glauben, bzw. – was „rechtsextrem“ betrifft – was dieser Kampfbegriff überhaupt bedeutet. Dabei können Linke nur verlieren. Leider stellten sich AfDler bislang da eher hilflos an. Fragen stellen, heißt Angriff! Wer fragt, führt und stellt zudem keine Behauptungen auf, die möglicherweise angreifbar wären.

  23. @ ulex2014 19. Juni 2022 at 11:31

    Ansonsten – ich les paralell den Live-Ticker der JF und der scheint von einem Antifa-Jüngelchen gekapert worden zu sein, wenn ich mir das Geschreibsel dort anschau….

    ——————

    Die Junge Freiheit tue ich mir schon länger nicht mehr an, das sind diese Ärmelschoner-Konservativen vom Schlage Stein, mit denen ich nichts anfangen kann. Wer sich einmal zu laut räuspert, hat es sich schon mit diesen Saubermännern, die im tiefsten Innern liebend gerne zum Establishment gehören würden, verschissen.

  24. „Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 12:23
    Leider stellten sich AfDler bislang da eher hilflos an.“

    Richtig! Genau daran müßte die AfD endlich arbeiten, die eigenen Leute viel konsequenter auf solche Vorwürfe vorzubereiten und regelrecht zu schulen und ihnen einzutrichtern, wie die richtigen Antworten auf solche Vorwürfe ausschauen MÜSSEN, damit nicht irgendein hilfloses Gestammel und irgendeine Verlegenheits-Antwort darauf gemurmelt wird!

    So lange da nichts geschieht, haben die regimetreuen Journalumpen auch weiterhin leichtes Spiel, die AfD in Interviews schlecht aussehen zu lassen- natürlich mit der beabsichtigten beschissenen Außenwirkung auf mögliche Wähler und Anhänger!

  25. @ Smile
    @ Der boese Wolf

    Thema PHOENIX und der AfD Beschluss zur Gewerkschaft Zentrum Automobil e.V.: Tatsächlich unfreiwillig komisch. Moderator Alexander Kaehler & Gäste begannen damit, sich regelrecht aufzugeilen. Endlich fündig geworden! Wie Schweine, denen die Witterung einer heiß begehrten Delikatesse in die Nase stieg. Rechtsradikal! Das ist für die wie Trüffel. Diese Leute sind wirklich schwer gestört und nachhaltig geisteskrank.

  26. @ friedel_1830 19. Juni 2022 at 11:48

    Ja, das sind 16 sehr gute, wichtige Punkte, bei denen auch ich mir von der AfD deutlich mehr Nachdruck erhoffe. Die Punkte 12 bis 14 liegen mir persönlich besonders am Herzen. Und ja, man muss einfach die finsteren Machenschaften des Menschheitsverbrechers Gates beim Namen nennen und thematisieren. Da aber nun Personen wie Baum und Boehringer im Vorstand sind, die alle 16 ohne Zögern und Zaudern unterschreiben würden, könnte ich mir gut vorstellen, dass sich in dieser Richtung bald etwas bewegen wird.

  27. ZU:
    Wuehlmaus 19. Juni 2022 at 12:17
    ————————————————
    Vielen Dank!
    Es ist ganz normal, dass jeder eine eigene Bewertung vornimmt. Es sind eben auch die Maßstäbe sehr verschieden, an denen man misst. Ein Parteitag ist kein Wissenschaftsprojekt, bei dem man wirklich richtig urteilen bzw. beurteilen könnte.
    Es fehlen einfach auch generelle Analysen, objektive Maßstäbe, also ist vieles bei der Beurteilung abhängig vom eigenen Geschmack (wie wirkt eine Person auf einen selbst), von den eigenen Wertvorstellungen. von den eigenen Erwartungen, aber auch von eigenen Kenntnissen.

    Ich will damit sagen: Keiner von uns hat „die Weisheit mit Schaumlöffeln gefressen“, wir sind nicht frei in unseren Beurteilungen des Geschehens von Unfairness, sondern besitzen auch unsere ureigenen negativen Vorurteile.

    So kann man sich sehr genüsslich an Personen wie an Herrn Chrupalla, an Frau Dr. Weidel und an Herrn Brandner „abarbeiten“, denn sie bieten (aus meiner Sicht) ein Übermaß an „Ungeschicklichkeit“ – um es sehr gelinde auszudrücken. Ich erinnere nur an die Klatschopern für den Scheinheiligen und den Bigfoot-Ukraine-Yeti im Bundestag.

    Aber ich selbst verstehe auch, wenn jemand nur die Vorzüge dieser Funktionäre sehen will und unkritisch urteilt.

  28. @ A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 12:43

    ZU:
    Wuehlmaus 19. Juni 2022 at 12:17

    So kann man sich sehr genüsslich an Personen wie an Herrn Chrupalla, an Frau Dr. Weidel und an Herrn Brandner „abarbeiten“, denn sie bieten (aus meiner Sicht) ein Übermaß an „Ungeschicklichkeit“ – um es sehr gelinde auszudrücken. Ich erinnere nur an die Klatschopern für den Scheinheiligen und den Bigfoot-Ukraine-Yeti im Bundestag.

    Aber ich selbst verstehe auch, wenn jemand nur die Vorzüge dieser Funktionäre sehen will und unkritisch urteilt.

    ——————-

    Letzteres liegt mir absolut fern.

    Und mit dem genannten Thema rennen Sie bei mir offene Türen ein, das war eine erbärmliche Fehlleistung und ich wünschte mir, es käme auf diesem Parteitag wenigstens noch kurz zur Sprache. Mich hat auch damals nach der getürkten US-Wahl geärgert, wie Weidel und Gauland vorgeprescht sind, um dem Betrüger Biden, der vom Deep State an die Macht geputscht wurde, in vorauseilendem Gehorsam zu gratulieren. Die AfD muss solches nicht tun, keiner erwartet von ihr, dass sie sich betont staatsmännisch gibt. Sie ist dazu da, den Stachel in die Wunden des Establishment zu rammen – immer und immer wieder.
    Unter dem Strich hat Weidel aber auch einiges bewegt und großartige Reden im Parlament gehalten. Chrupalla ist mir dagegen zu farblos. Ein grundsolider Handwerker eben. Nichts gegen Handwerker, doch nicht in dieser Position!

  29. @ Barackler 19. Juni 2022 at 12:46

    Überhaupt keine Rede war ja von Nicole Höchst. Ich habe den Namen vermisst.

    —————-

    Stimmt, wird mir jetzt erst bewusst. Nicole Höchst hätte ich mir auch im BuVo gewünscht, die Frau ist hoch intelligent, spricht immer Klartext und steht mit beiden Beinen auf dem Boden, zudem zeigt sie Nähe zu den freiheitlichen Bürgerbewegungen und ist sich nicht zu „vornehm“, auch den Dialog mit PI-News oder Jouwatch, wo sie sogar regelmäßig selbst schreibt, zu führen. Eigentlich eines der markantesten Gesichter in der AfD. Schade!

  30. @ Willi Kammschott 19. Juni 2022 at 12:31

    Ich habe es Brandner mal per Mail mitgeteilt. Immerhin hat er geantwortet und sich bedankt. Aber außer einem kleinen Wink in einer BT-Rede, dass Nationalsozialisten eben Sozialisten waren, ist da bislang nichts gekommen.

    Immerhin hat sogar Chrupalla gestern in der ersten PK einen Journalunken gefragt (Die Frage des Journalunken war leider nicht zu verstehen, aber der mögliche Inhalt ging aus der Gegenfrage Chrupallas hervor): „Woran machen Sie das bei mir fest?“ Hätte ich gar nicht von ihm erwartet.

    Gegenfragen stellen MUSS der erste Reflex sein! Oder Fragen, die man mit einem einfachem „Ja“ oder „Nein“ einsilbig beantworten kann, auch nur mit Ja oder Nein beantworten. Und schon ist der Gegner wieder im Zugzwang

  31. @ DFens 19. Juni 2022 at 12:34

    Man könnte diese Vögel herrlich mit Humor & Sarkasmus herrlich auseinander nehmen. Sarkasmus würden sie in ihrer Einfältigkeit wahrscheinlich nicht mal erkennen. Das wäre aber in erster Linie Sache freier Medien. Max Erdinger, Alexander Wallasch, Anti-Spiegel z.B. Hier könnten es evtl. Kewil oder Bartels.

  32. Ich verstehe nicht, wie hier einige Kommentatoren der AfD hier einen unzufriedenen Stempel aufdrücken.
    Ich habe mir viele Reden angehört und fand sie gut.
    Interessant ist für mich die Sache mit dem Verfassungsschutz. Die Journutten wollen die AfD unbedingt in die rechtsradikale Ecke drücken. Irgendwas muss sich doch finden, wie man die AfD schädigen kann.
    Höcke hat Recht, was den Verfassungsschutz angeht. Er ist nicht neutral und von Linksradikalen unterwandert, welche den Ton angeben. Er gehört sofort aufgelöst, da er nicht die Verfassung, sondern die Regierung vor der Opposition schützt.
    Meuthen hat viel Schaden angerichtet. Es wird noch einige Zeit dauern, bis diese Wogen wieder geglättet sind. Da braucht es Geduld.

  33. Willi Kammschott 19. Juni 2022 at 12:31

    „Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 12:23
    Leider stellten sich AfDler bislang da eher hilflos an.“

    Richtig! Genau daran müßte die AfD endlich arbeiten, die eigenen Leute viel konsequenter auf solche Vorwürfe vorzubereiten und regelrecht zu schulen und ihnen einzutrichtern, wie die richtigen Antworten auf solche Vorwürfe ausschauen MÜSSEN, damit nicht irgendein hilfloses Gestammel und irgendeine Verlegenheits-Antwort darauf gemurmelt wird!

    So lange da nichts geschieht, haben die regimetreuen Journalumpen auch weiterhin leichtes Spiel, die AfD in Interviews schlecht aussehen zu lassen- natürlich mit der beabsichtigten beschissenen Außenwirkung auf mögliche Wähler und Anhänger! “

    Sehr guter Kommentar von Ihnen. Die AfD-Politiker müssen viel gegen die Provokationen der Jounallumpen geschult werden. Sie reagieren auf haltlose Vorwürfe immer noch viel zu demütig.

  34. „Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 13:01
    Ich habe es Brandner mal per Mail mitgeteilt. Immerhin hat er geantwortet und sich bedankt. Aber außer einem kleinen Wink in einer BT-Rede, dass Nationalsozialisten eben Sozialisten waren, ist da bislang nichts gekommen.“

    Ich bezweifele auch nicht, daß einzelne AfD-Politiker damit gut umgehen und entsprechend antworten können, aber….. das reicht insgesamt eben bei Weitem nicht aus! Da muß bei ALLEN ein Lernprozeß stattfinden und im Nofall SOFORT auf die „Abteilung Attacke“ umgeschaltet werden.
    Im Prinzip bräuchten alle AfD-Verantwortlichen mal eine mehrwöchige Schulung durch geeignete Lehrer, z.B. einen Motivationstrainer, Verkaufs- und Diskussionsspezialisten oder/und Sprechtrainer etc.
    DER Klassiker war vor einiger Zeit Dr. Gaulands „Fliegenschiß“, womit er zwar sachlich richtig einen relativ kurzen Zeitabschnitt im Gesamtrahmen deutscher Geschichte meinte, was aber natürlich im Umgang mit diesen bösartigen, charakterlich minderwertigen und AfD-zerstörerischen Journalumpen geradezu eine Steilvorlage war und eine VERHEERENDE Außenwirkung hatte! )o:)

  35. @ A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 12:43

    „Ich erinnere nur an die Klatschopern für den Scheinheiligen und den Bigfoot-Ukraine-Yeti im Bundestag.“

    DAS ist mir auch SEHR unangenehm aufgefallen. Brandner ist seitdem bei mir unten durch. Die beiden anderen hielt ich vorher schon für eher ungeeignet. Unterm Strich ist der jetztige BuVo aber um Einiges besser als der Letzte und könnte wieder zu Stimmenzuwachs führen. Die Hass- & Hetzmedien werden sich aber sich an der Klatschoper eher nicht abarbeiten können.

    Wuehlmaus 19. Juni 2022 at 13:00

    Dass Nicole Höchst fehlte, fällt mir auch erst jetzt auf. Schade. Curio war auch nicht zu sehen. An Curio bemängele ich aber, dass er sich zum größten Betrug aller Zeiten bislang nicht positioniert hat.

  36. Habe ich das falsch verstanden oder sollte heute nicht auch noch eine Debatte über die inhaltliche Neuausrichtung stattfinden. Viele werden demnächst relativ weite Wege nachhause antreten müssen, um morgen wieder malochen zu können.

  37. Willi Kammschott 19. Juni 2022 at 13:15

    „DER Klassiker war vor einiger Zeit Dr. Gaulands „Fliegenschiß“, womit er zwar sachlich richtig einen relativ kurzen Zeitabschnitt im Gesamtrahmen deutscher Geschichte meinte, was aber natürlich im Umgang mit diesen bösartigen, charakterlich minderwertigen und AfD-zerstörerischen Journalumpen geradezu eine Steilvorlage war und eine VERHEERENDE Außenwirkung hatte! )o:)“

    Das ist bei Weitem nicht das erste Fettnäpfchen, in das Gauland trampelte. In aktueller Erinnerung habe ich, wie er in einem Interview mit zwei Vögeln der Propagandamedien völlig unaufgefordert vom Stolz von Wehrmachtssoldaten zu schwafeln begann. Ich habe die Hände über’m Kopf zusammen geschlagen. Auf sowas stürzen sich linke Journalunken wie ein Rudel ausgehungerte Wölfe auf ein blutiges Stück Fleisch. Er sollte endlich die Konsequenzen ziehen und seinen Platz freimachen. Irgendwann ist es mal genug.

  38. „Barackler 19. Juni 2022 at 13:20
    Habe ich das falsch verstanden oder sollte heute nicht auch noch eine Debatte über die inhaltliche Neuausrichtung stattfinden.“

    Nein, erst müssen noch die 3.-10. Stellvertreter der Stellvertreter gewählt werden, anschließend wird der Parteitag mit dem Absingen der (3.Strophe der) Nationalhymen beendet…
    Ich habe mich spätestens gestern Nachmittag aus der seltsamen Veranstaltung ausgeklinkt und habe seitdem auch den Ton aus Riesa abgestellt! )o:)

  39. „Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 13:27
    In aktueller Erinnerung habe ich, wie er in einem Interview mit zwei Vögeln der Propagandamedien völlig unaufgefordert vom Stolz von Wehrmachtssoldaten zu schwafeln begann“

    Habe ich gar nicht mitgekriegt, aber das war dann wirklich „den Ball für den Gegner auf den Elfmeterpunkt gelegt“! )o:)
    Mir hat schon das mit dem „Fliegenschiß“ gereicht, ich habe das gehört, bin aus dem Kopfschütteln nicht mehr rausgekommen und habe mir die ganze Zeit entsetzt gedacht
    „WAS ERZÄHLT DER DA???“ )o:)

  40. DFens 19. Juni 2022 at 11:19
    friedel_1830 19. Juni 2022 at 11:08

    Na ja, Frau Huy bringt von Hause aus via Vornamen bereits einen Ausgleich mit. Sie heißt nicht nur „Gerrit“. Ihr weiter Vorname ist „Rose“. Frau Rose Gerrit Huy. Sie macht eine sehr gute Figur und kann ein Wählermagnet sein:

    im ÖRR: https://www.youtube.com/watch?v=LopM6llIMEA

    AfD TV: https://www.youtube.com/watch?v=YBdDkahmgiE
    —————————–

    Mann, Mann, Mann, für einen Moment dachte ich es handele sich um meine Schwester: Ähnelt ihr so frappierend im Aussehen, im Tonfall, im Akzent!

  41. Oben hatte ich insofern differenziert, dass selbstverständlich jeder seine eigene Meinung zum AfD-Geschehen haben darf, ja sollte – und man dies auch bei gegenteiliger Position respektieren muss.

    Mir ist – neben zahlreichen anderen Ungereimtheiten – massiv aufgefallen, dass offenbar die Tagesordnungsvorbereitung durch den BuVo miserabel war. Vermutlich aber liegt es daran, dass man im BuVo (was ich mehrfach rügte) zu wenig analysiert und im Grunde Politik-MischMasch veranstaltet ohne sinnvolles Maß und ohne akkurates Ziel.

    Es ist doch so, dass inzwischen selbst der Blindeste eingesehen haben müsste, dass (selbst bei einem theoretisch vorstellbaren traumhaft tollen Vorstand, bei gut untermauerten Zielen und erstklassigen Strategien) es an der breiten

    >> Öffentlichkeitswirkung

    enorm mangelt.

    Breiteste Öffentlichkeit wird in Deutschland nur durch die GEZ-Zwangs-Medien zu erzielen sein und durch nichts anderes an Medien. Da aber diese Staats-Medien permanent die AfD seit Jahren entweder ignorieren oder aber verhetzen, muss es Ziel sein, dort nach Recht und Gesetz präsent zu sein – und man muss dies als primäres Tätigkeitsfeld als AfD voll durchfechten.

    N i c h t s
    haben die bisherigen Vorstände in dieser Hinsicht unternommen – gar nichts!
    Der wichtigste Punkt wurde stets aus unerfindlichen Gründen nicht angegangen und spielt auch auf dem jetzigen Parteitag offenbar nur eine kleine Rolle.

    Ohne Öffentlichkeitswirkung aber kann die Partei – grob gesprochen – ihren Laden dicht machen, so wie eine Würstchenbude, die sich nicht um Würstchen-Nachschub sorgt und nur mit dem Putzen der Theke beschäftigt ist und dabei über Putzmittel quasselt.

    Es hätte sich z. B. dringend empfohlen – da man wusste, dass Phoenix (als Teil der GEZ-Zwangs-Medien) wenigstens den Parteitag weitgehend überträgt – an den Anfang der Tagesordnung ein Referat

    >> über die rechtswidrig abgeschnittene Medienpräsenz der AfD

    mit entsprechender massiver Kritik an dem undemokratischen Verhalten
    zu platzieren. Dafür hätte man einen Fachman oder eine Fachfrau gewinnen können – und dies wäre über den Sender ausgestrahlt worden. DAS wäre ein zielführender Einstieg gewesen.

    Chance verpasst – aus Dummheit oder Gleichgültigkeit? Ich verstehe nicht, wie einfältig und ideenlos eine „Alternative“ so daherwurschtelt.

  42. Willi Kammschott 19. Juni 2022 at 13:38

    „„Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 13:27
    In aktueller Erinnerung habe ich, wie er in einem Interview mit zwei Vögeln der Propagandamedien völlig unaufgefordert vom Stolz von Wehrmachtssoldaten zu schwafeln begann“

    Habe ich gar nicht mitgekriegt, aber das war dann wirklich „den Ball für den Gegner auf den Elfmeterpunkt gelegt“! )o:)“

    Der ganz große mediale Aufschrei blieb überraschender Weise zu dem Thema überwiegend aus. Keine Ahnung warum. Ich hatte erwartet, dass das wochenlang in Dauerschleife läuft. Es gab aber auch noch ein paar andere ähnliche Kracher, die mir auf die Schnelle aber nicht einfallen.

  43. A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 13:57

    es an der breiten

    >> Öffentlichkeitswirkung

    enorm mangelt.

    Breiteste Öffentlichkeit wird in Deutschland nur durch die GEZ-Zwangs-Medien zu erzielen sein und durch nichts anderes an Medien. Da aber diese Staats-Medien permanent die AfD seit Jahren entweder ignorieren oder aber verhetzen, muss es Ziel sein, dort nach Recht und Gesetz präsent zu sein – und man muss dies als primäres Tätigkeitsfeld als AfD voll durchfechten.

    Um von den Hass- & Hetzmedien lieb behandelt zu werden, müsste sich die AfD bis zu Unkenntlichkeit verbiegen und wäre damit unwählbar. Eine juristische Erzwingung dürfte bei regimehörigen Justiz auch nicht zum Erfolg führen. Was also dann?

  44. Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 13:27

    Gauland mit seiner Wehrmacht oder dem berühmten „Fliegenschiss“. von Storch „mausgerutscht“. Dann der Poggenburg mit seinen Kümmeltürken, Katastrophen-Kalbitz mit NS-Look am Lagerfeuer, Höcke als Landolf Ladig und anderen dummen Sprüchen (ja er hält sich seit längerem sehr zurück), die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Dann noch ein paar andere, zum Glück weniger bekannte Leute die Knaller sagen oder schreiben, dass man verzweifeln möchte. Der Lüth oder wie der hieß z.B.

    Die Afd ist nicht ganz unschuldig an der schlechten Aussenwahrnehmung. Dass so was Vorlagen für die linksgrünen Schweinemedien sind, klar.

  45. pro afd fan 19. Juni 2022 at 13:11

    „Die Journutten wollen die AfD unbedingt in die rechtsradikale Ecke drücken.“

    Ich verstehe nicht, warum von der AfD keiner fragt, was „rechtsradikal“ genau bedeuten soll. Da kommen Linke doch sofort ins Schleudern. Falls überhaupt eine Antwort kommen sollte, weiter fragen, wer das definiert oder – falls etwas mit „Rassismus“ oder „Nationalsozialismus“ kommen sollte, was in der AfD denn rassistisch sei und man (Nazivorwurf) mit Sozialisten nichts zu tun habe, bzw. dass Nationalsozialismus links ist. Damit könnte man die Nazikeule auch noch gegen Linke anwenden, den Feind mit seinen eigenen Waffen schlagen.

    Über’s rechte Stöckchen springen, bewirkt nur, dass es immer wieder hochgehalten wird. Solange, bis man nicht mehr drüber springt. Und Spieß möglichst noch umdreht.

  46. Heisenberg73 19. Juni 2022 at 14:13
    „Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 13:27

    Dann der Poggenburg mit seinen Kümmeltürken,“

    Das ist allerdings wieder ein Beispiel, wie die Propaganda & Dressur die Fakten verändert. Poggenburg sprach von „Kümmelhändlern“ nicht von „Kümmeltürken“.

    https://www.migazin.de/2018/06/06/staatsanwaltschaft-dresden-afd-politiker-tuerken/

    Den Ausdruck hätte ich mir aber auch erspart, obwohl es ein politischer Aschermittwoch war.

  47. A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 13:57
    So weit ich mich erinnere, hat die AfD schon mal geklagt, weil sie nicht zu Talk-Shows eingeladen wurde.
    Viel hat es nicht gebracht. Dann wurden sie einmal zum Thema EU eingeladen, wo sie als Europagegner
    bezeichnet wurden. Ich glaube, dass die AfD hier nicht viel machen kann, was die Öffentlichkeitsdarstellung angeht.
    Bei den Schmierblättern ist es nicht anders. Wenn die AfD Anzeigen aufgeben will, werden sie nicht angenommen. Die Zeitungen sind dazu nicht verpflichtet.

    Bei WELT gibt es heute nur negative Kommentare zum Parteitag. Das ist mehr als auffällig, dass hier bewusst manipuliert wird. So schlecht war der Parteitag nämlich nicht, dass es nicht auch positive Beiträge geben würde. Diese werden mit Sicherheit nicht freigegeben.

  48. @ A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 13:57
    „Es hätte sich z. B. dringend empfohlen – da man wusste, dass Phoenix (als Teil der GEZ-Zwangs-Medien) wenigstens den Parteitag weitgehend überträgt – an den Anfang der Tagesordnung ein Referat über die rechtswidrig abgeschnittene Medienpräsenz der AfD mit entsprechender massiver Kritik an dem undemokratischen Verhalten
    zu platzieren. Dafür hätte man einen Fachman oder eine Fachfrau gewinnen können – und dies wäre über den Sender ausgestrahlt worden. DAS wäre ein zielführender Einstieg gewesen.“
    **************************
    Ich teile ihre sehr massive Kritik am Parteitag (überhaupt) nicht, aber DAS (s.o.) ist ein sehr guter Vorschlag, den ich gerne an die 4 mir persönlich bekannten im BuVo weiterleiten würde, darf ich dies tun?
    Da ich hier (von zu Hause) schreibe, bin ich offensichtlich kein Delegierter (mehr) und konnte nicht mitabstimmen, aber das kann sich auch wieder ändern…
    Ich hatte am Anfang (2015, 2016, 2017) immer für Ausschluss der Presse gestimmt (WEIL ICH WEISS UND SAH, DASS DIE DRECKSÄCKE SYSTEMATISCH ALLE TEILNEHMER ABFILMEN!) was inzwischen (seit 2017 leider) stets überstimmt wird, aber ich weiß nicht erst seit Bundesparteitag Stuttgart 2016, dass die ganzen Fotos und Filme von der Mainstreampresse bei der Antifa landen… Dazu braucht man sich nur die stets ungepflegt und schlampig gekleideten Kameraleute und Mitarbeiter von ARD / ZDF/ SWR sowie deren Visagen bei der „Arbeit“ anzusehen…

  49. Also ich habe 3 Tage sporadisch in diesen Parteitag reingeguckt und muß sagen, manche (gar nicht so wenige) der Delegierten wären m.M. nach bei CDU/CSU oder gar den Gröönen besser aufgehoben.

  50. ZU:
    Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 14:06
    —————————————————–
    Es ist doch so, dass sich in den wenigen GEZ-Sendungen, in denen AfD-Vertreter überhaupt zu Wort kamen, die meisten dieser AfD-Leute sich (nach meiner Beurteilung!) bereits andienend und eher unterwürfig, zudem meist nicht besonders kenntnisreich und manche sogar speichelleckend darstellten.

    Frau Dr. Weidel hat sogar – bewusst oder unbewusst – vor einigen Wochen noch eine der GEZ-Hetzsendungen (gegen die AfD) m. E. durch ihre stets entgleisende peinliche Mimik und durch unschöne Benotungen von Kollegen „gespeist“.

    Das heißt: Auch das öffentliche Auftreten – ich schrieb dies schon zigmal – muss durch Schulungen enorm verbessert werden. Sonst kann man es besser gleich unterlassen, aber den Laden dann auch schließen.

    Es ist sicher richtig, dass die Justiz systemangepasst ist und nach links tendiert. Dennoch hat zuletzt die (im Grunde lächerliche) Klatsche des Bundesverfassungsgerichts gegen Frau Dr. Merkel (auf Veranlassung der AfD) gezeigt, dass selbst diese Richter nicht alles durchgehen lassen.

    Gegen die GEZ-Medien ist in der erforderlichen Breite seitens der AfD in 10 Jahren (!) noch nicht massiv geklagt worden. Ich hatte schon vor zwei Jahren angeregt, dass man dazu vorbereitend ein Medienbüro einsetzt, um Beweise zu sammeln – nichts wird gemacht worden.

    Für ergebnislose bzw. nichts einbringende Prozesse gegen Herrn Meuthen, Frau Petry, Herrn Prezell, Herrn Kalbitz hat man Prozesskostenrückstellungen in Millionenhöhe bewilligt.
    Aber für (ksotenfreie!) Strafanzeigen wg. des Verdachts der Verleumdung, wg. des Verdachts der Nachrichtenverfälschung und -unterdrückung, wg. des Verdachts der Volksverhetzung gegen die GEZ-Zwangs-Medien rührt die AfD keinen Finger.

    >> Für GEZ-Prozesse wird nichts zurückgestellt.

    E i g e n a r t i g – oder?

    Und dann wählt der Parteitag die beiden Mit-Nichtstuer, Herrn Chrupalla und Frau Dr. Weidel, erneut mehrheitlich in den Vorstand.

    E i g e n a r t i g – oder?

    Die unten zitierten verordneten Grundsätze werden tagtäglich gröblich demokratiefeindlich verletzt, die GEZ spaltet die Gesellschaft und verhindert durch fortgesetzte einseitige Wahlpropaganda für die Systemparteien letztlich freie Wahlen!

    „Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen. „

  51. Der Sieg Tino Krupallas mit 53 Prozent ist keiner, den man sich ins Bilderbuch kleben könnte. Der Mann ist völlig integer, leider aber eben auch farblos, wenig charismatisch in der Wahrnehmung. Ich vermisse fähige Personen wie Nicole Höchst und Dr. Curio, begrüße aber die Wahl der Frau Weidel. Norbert Kleinwächter hat übrigens eine furiose Rede vorgelegt, die viele der Delegierten mitgerissen hat, und mit 36 Prozent einen Achtungserfolg erzielt. Leute, die sich derart für die Sache ins Zeug legen, sollten auch eine Chance erhalten.

    Und nein, die Firma Haldenwang hat dabei nicht mitzureden.

    War die Ära Meuthen tatsächlich eine Ära Meuthen? Ich befürchte, die Ära besteht noch, und Meuthen war nur ein Teil davon. Fortan muß bei der Aufnahme eines Kandidaten gelten, wohin er will, und nicht mehr, woher er kommt. Das Hier und Heute ist es, das zählt. Solche Dinge wie die, daß man in Berlin unverschämten, schillernden Personen im Tarnfleck-Outfit stehende Ovationen darbietet, müssen ab sofort der Vergangenheit angehören. So etwas muß aufgearbeitet und abgestellt werden.

  52. .

    An: illi Kammschott 19. Juni 2022 at 12:08 h

    .

    ( „friedel_1830 19. Juni 2022 at 11:48
    AfD explosiv
    1.) – 16.)“

    Richtig, all diese Themen liegen buchstäblich tonnenweise auf der Straße und müßten „nur“ aufgehoben und hart und laut genug thematisiert werden, es wäre DIE klassische Aufgabe der einzigen verbliebenen Opposition!
    Leider sind aber ca. 90% der Dumpfbacken, Schlafschafe und geistigen Bettnässer in Blödland derartig gehirngewaschen und indoktriniert, daß jede solche- völlig normale und berechtigte Oppositionsarbeit von den Journalumpen der Regimemedien sofort als „Nasie“ oder als „Rächtzextrem“ verunglimpft würde.
    Und womit? Leider mit Erfolg!
    Die allermeisten Leute im Land sind völlig verblödet, und deshalb wird dieses Land untergehen!
    Und realistisch gesehen ist das vielleicht auch das Beste! )o: )

    .

    ____________________________________________

    .

    Gelesen, danke für Ihre Antwort.

    .

    1.) Kampfloses Aufgeben kommt nicht in Frage für weiße Bio-Deutsche.

    2.) Ich warte auf den „Schwarzen Schwan“ oder GameChanger (beide Begriffe meinen das Gleiche),
    also ein nicht vorhersehbares Ereignis zu Gunsten der Autochthonen hier im Land.

    3.) Hätten Sie vor zweieinhalb Jahren damit gerechnet, daß ein 120 Nanometer großes vergleichsweise harmloses Virus die Welt und Deutschland auf den Kopf stellt?

    4.) Daß Demokratien in Corona-Diktaturen kippen, wo die (Achtung, Vokabular aus dem Giftschrank) „Gesundheit des Volkskörpers“ höher steht durch de facto staatlichen Zwang (experimentelle Gen-Spritzen für eine herbei-halluzinierte Notlage) als das in Art. 2, GG garantierte Recht auf körperliche Unversehrtheit und Nürnberger Kodex.

    5.) Eben !

    6.) Die Krönung ist ja, daß wir seit rund einem Jahr die Daten haben, daß BioNTech nicht nur völlig nutz- und sinnlos ist. Sondern massenhaft tödliche Nebenwirkungen bei vormals völlig Gesunden produzieren. Jedes weitere „Boostern“ verschlimmert die Lage und produziert gefährliche Immun-Escape-Varianten.

    7.) Vielleicht fallen Ihnen zu meinen 16 Punkten noch weitere wichtige ein, weil ich die gewissermaßen „extemporiert“ habe, also aus dem Stehgreif und nicht besonders systematisch, die Liste.

    .

    Friedel

    .

  53. „Tom62 19. Juni 2022 at 15:55
    Ich vermisse fähige Personen wie Nicole Höchst und Dr. Curio…“

    Stimmt!
    ——————-
    „Solche Dinge wie die, daß man in Berlin unverschämten, schillernden Personen im Tarnfleck-Outfit stehende Ovationen darbietet, müssen ab sofort der Vergangenheit angehören. So etwas muß aufgearbeitet und abgestellt werden.“

    Das war besonders bei dem Kriegsverbrecher Selenski ein katastrophaler, verheerender Auftritt, der der AfD mit Sicherheit viele Stimmen in S.-H. und NRW gekostet hat- und nicht nur da! Da hätte die gesamte Fraktion in beiden Fällen demonstrativ den Saal verlassen müssen, alles Andere ist absolut indiskutabel!

    Wenn ich aber das Verhalten mancher AfD-Politiker in den öffentlich-schlechten Lügenmedien betrachte, dann kommt es darauf inzwischen fast schon nicht mehr an. Ich muß mich wiederholen: So wird das nichts! )o:)

  54. .

    An: Wuehlmaus 19. Juni 2022 at 12:40 h

    .

    ( @ friedel_1830 19. Juni 2022 at 11:48

    Ja, das sind 16 sehr gute, wichtige Punkte, bei denen auch ich mir von der AfD deutlich mehr Nachdruck erhoffe. Die Punkte 12 bis 14 liegen mir persönlich besonders am Herzen. Und ja, man muss einfach die finsteren Machenschaften des Menschheitsverbrechers Gates beim Namen nennen und thematisieren. Da aber nun Personen wie Baum und Boehringer im Vorstand sind, die alle 16 ohne Zögern und Zaudern unterschreiben würden, könnte ich mir gut vorstellen, dass sich in dieser Richtung bald etwas bewegen wird. )

    .

    ___________________________________

    .

    Gelesen, danke für Ihre Antwort.

    Vielleicht fallen Ihnen noch weitere wichtige Punkte ein, die ich nicht aufgeführt habe.

    .

    Friedel

    .

  55. Sehr gut, Zentrum Automobil von der U-Liste gestrichen, die sowieso in die Tonne gehört, Die Freien
    Sachsen müssen ebenso davon runter und einige andere !

  56. friedel_1830 19. Juni 2022 at 16:04
    „Ich warte auf den „Schwarzen Schwan“ oder GameChanger (beide Begriffe meinen das Gleiche),
    also ein nicht vorhersehbares Ereignis zu Gunsten der Autochthonen hier im Land.“

    Wie könnte der Schwarze Schwan heißen?
    Wladimir P. ? (o:)
    Nein, mal im Ernst, wir sind ja nicht zu unserem Vergnügen hier…!
    Alles, was in den letzten Jahren über uns hereingebrochen ist (bzw. wurde), war eher eine schwarze Dampfwalze oder Ähnliches. Die Corona-Diktatur wird schon bald mit voller Wucht zu einer Klimawandel-Diktatur mutieren (leider paßt das Wetter zur Zeit gerade mal wieder perfekt dazu), und der politische Anfang ist schon längst gemacht!
    Und die einzige mögliche Opposition zerlegt sich fortlaufend selbst…!

  57. Chrupalla ist sicher nicht mein Wunschkandidat und 100mal „farbiger“ als ein Scholz oder Habeck wenn auch nicht so farbig wie Weidel. Er ist vertrauenswürdig und sympathisch. Das ist für einen Politiker schon mal eine ganze Menge. Im Laufe seiner Karriere sind auch seine Zähne immer schärfer geworden. Das brauchen wir dringend. Denkt immer dran, daß wenn wir von den Aktivitäten der Afd nicht alles mitkriegen, besonders nicht ihre Erfolge, könnte das ein ganz kleines bisschen an den Medien liegen. Und abschließend halte ich die 2 Klasse Frauen im Vorstand für ein erstaunlich hübsches Beiwerk. Go, AfD, go!

  58. Was ist das für ein unwürdiges Schauspiel gerade: Hier sind mir zu viele Ukraine-Fan versammelt, die tricksen und mauern – das macht mir den zuvor recht guten Eindruck zunichte. Wer die Propaganda des Mainstreams übernimmt und sich auf Seiten der Faschstenclowns Selenskij/Klitschko stellt, hat in einer alternativen Partei nichts verloren!

  59. „Wuehlmaus 19. Juni 2022 at 16:28
    Was ist das für ein unwürdiges Schauspiel gerade: Hier sind mir zu viele Ukraine-Fan versammelt, die tricksen und mauern – das macht mir den zuvor recht guten Eindruck zunichte. Wer die Propaganda des Mainstreams übernimmt und sich auf Seiten der Faschstenclowns Selenskij/Klitschko stellt, hat in einer alternativen Partei nichts verloren!
    Mit „hier“ meinte ich natürlich den AfD-Parteitag.“

    Da wäre mal eine tagesaktuelle Umfrage dort in der Halle interessant gewesen (z.B. gestern oder heute früh, inzwischen fehlt wohl schon ein großer Teil der Delegierten!). Vielleicht würden etliche Kommentatoren hier anschließend die Hände über dem Kopf zusammenschlagen bei dem Ergebnis….!

  60. friedel_1830 19. Juni 2022 at 11:48
    ******************
    Die genannten 16 Punkte sind heißeste Eisen. Daß sie nicht angegangen werden KÖNNEN, liegt leider an einer aggressiven Mehrheit (auch im Volk), die der gleichen Meinung ist, daß wir in diesen Fragen umerzogen werden müssen! Medien, Regierung und auch Schulen arbeiten bei diesen Fragen sogar Hand in Hand, wenn ich zB an die „Forderung“ des Lehrerverbandes nach schneller Rechtssicherheit (!) bei der
    Maskenpflicht in Schulen denke.
    Würde die AfD hier nur VERSUCHEN aggressiver vorzugehen, würde Blut fließen, nicht nur im BT. Leider hat auch die AfD kein Rezept wie man friedlich und erfolgreich gegen unsere SPD finanzierte Antifa vorgehen könnte ohne den VS zu wecken.

  61. Soeben wird dort über die Beendigung des Parteitags abgestimmt und darüber, ob die erste oder die dritte Strophe der Hymen gesungen werden soll….. (?) (o:)

  62. ZU:
    Smile 19. Juni 2022 at 15:04
    …………………………………………
    Vielen Dank – es wäre andererseits schade, wenn wir alle stets einer Meinung wären. Meine Vorschläge können Sie gerne weiterreichen. Ich hatte selbst der AfD auch schon Vorschläge gemacht, aber sowas versickert – blupp, blupp – in der Versenkung.

    Aus Meinungsvielfalt ergeben sich oft gute Ergebnisse, wenn jeder offen ist, genügend nachdenkt. Ich halte es auch so bei meinen Mitarbeitern – etliche Meinungen, unterschiedliche Ideen – und dann am Ende eine tragfähige Lösung als Entscheidung (die aber der Boss fällt – und dafür auch geradestehen muss).

    Bei meiner Kritik an der AfD sollte man bitte berücksichtigen, dass ich sehr hohe Maßstäbe ansetze. Es reicht eben nicht aus, als Alternative allenfalls mittelmäßig zu sein – wie die Kartell-Parteien es sind.

    Ich nenne ein praktisches Beispiel zur Verdeutlichung:
    Wir betonierten gestern an einem Gehege einen neuen Torpfosten 25 x 25 cm. Ein Loch wurde gegraben, Schalbretter passgenau zusammengezimmert und ausgerichtet, drei Moniereisen senkrecht reingestellt und Flüssigbeton 1:3 hinein. Kein großer Kraft-Aufwand, alles muss trocknen und wird stabil.
    Aber:
    Wenn dieser Pfosten einmal manuell beseitigt werden soll, z. B. mit dem Vorschlaghammer, dann sind 100 mal mehr Kräfte erforderlich.

    So ähnlich sehe ich es auch im übertragenen Sinne politisch: Um den Betonpfosten der Kartell-Parteien samt der GEZ-Zwangs-Medien umzunieten, da sind erhebliche mehr Kräfte erforderlich, als die AfD es derzeit bietet.

    Die AfD bietet hervorragende Mitglieder auf, ich denke spontan z. B. an Herrn Dr. Curio, Herrn Dr. Krah, Herrn Renner und weitere Größen, denen niemand aus dem Kartell-Bereich intellektuell und wissensmäßig gewachsen ist. Solchen Politikern traue ich Regierungsverantwortung zu.

  63. Wuehlmaus 19. Juni 2022 at 16:27

    Wer die Propaganda des Mainstreams übernimmt und sich auf Seiten der Faschstenclowns Selenskij/Klitschko stellt, hat in einer alternativen Partei nichts verloren

    —————————-
    So sieht’s aus.
    Siehe meinen Kommentar von 15:12 Uhr

  64. Ich formuliere meine Kritik so: Erst Stunden mit diesem abgefackten Satzungsmist zu verplempern, um dann zu den brennenden Fragen unserer Tage gar keine Aussagen zu treffen, ist unterirdisch. Der Vorstand scheint mit nun weitestgehend in Ordnung zu sein, unter den Delegierten tummeln sich aber – mit Verlaub – noch viel zu viele Arschgeigen. Haufenweise Überbleibsel der Ära Meuthen. Sorry, das musste jetzt raus! Ein scheiß Ende eines Parteitags, der so gut begonnen hatte. 🙁

  65. @ A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 16:42
    ZU:
    Smile 19. Juni 2022 at 15:04
    ———————–
    Trotzdem kann eine Handvoll Erbsen dieses Fundament sprengen. Jetzt muß man nur die passenden Erbsen finden.

  66. Ich möchte zur „Verteidigung“ von Nicole Höchst nur anmerken, dass sie ZUSÄTZLICH (zum MdB) auch ein sehr zeitaufwendiges Ehrenamt inne hat, sie ist auch im Vorstand der AfD in Rheinland-Pfalz und dort ist sie sehr aktiv unterwegs. Nicole hat vier Kinder.
    Das soll keine Entschuldigung sein, dass sie nicht am Parteitag war.
    Es gibt andere MdBs, die weder Kinder noch dieses (wichtige) weitere Ehrenamt ausüben, die auch nicht anwesend waren…

  67. Weidel mag ich nicht, Lesbe, Harder-Kühnel okay, aber Christina Baum ist echter Hingucker.
    Tja, so ist es eben: Ich wähle Weibsvolk ganz insgesamt nur mit Bauchschmerzen, aber wenn es denn sein muß, dann lasse ich meine Leistengegend entscheiden.

  68. Wuehlmaus 19. Juni 2022 at 16:55

    Kurz formuliert – so ist es.

    Wie heißt es so richtig „Ende gut, alles gut!“
    Das ist nicht nur schade, das ist ganz großer Mist.

    Und die Presse faßt es sofort dankbar und begierig auf!

    .

    „Randale in Riesa
    AfD beendet Parteitag vorzeitig im Streit

    Schwerer Rückschlag für den neuen AfD-Bundesvorstand: Nach stundenlangen Debatten zu Europa und Russland hat der Parteitag von sich selbst genug und stimmt für ein vorzeitiges Ende. Das Aufbruchsignal, von dem Parteichef Chrupalla sprach, ist damit in neuem Streit verhallt…..“

    https://www.haz.de/politik/afd-parteitag-abgebrochen-schwerer-rueckschlag-fuer-neue-afd-spitze-HXLGBIATPNAWBH776DWX5ZYGXU.html

  69. @ A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 15:16
    ZU:
    Der boese Wolf 19. Juni 2022 at 14:06
    ……………….Es ist sicher richtig, dass die Justiz systemangepasst ist und nach links tendiert. Dennoch hat zuletzt die (im Grunde lächerliche) Klatsche des Bundesverfassungsgerichts gegen Frau Dr. Merkel (auf Veranlassung der AfD) gezeigt, dass selbst diese Richter nicht alles durchgehen lassen. …………………
    —————————-
    Wirklich?
    Das Urteil kommt zu einem Zeitpunkt, wo es weder Frau Merkel schaden noch der AfD nützen kann. Wäre über den Eilantrag entschieden worden, hätte die Sache ganz anders ausgesehen.
    Für einen Eilantrag gab es plötzlich keinen Grund mehr, weil die Äußerungen von Frau Merkel von den Web-Seiten der Bundesregierung gelöscht wurden.
    Grund für die Löschung war ein „dezenter Hinweis“ seitens des Gerichts. Ich habe aus Zeitgründen die BILD verlinkt – diese Meldung ist aber auch anderweitig nachzulesen .

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/verfassungsgericht-bewahrten-richter-merkel-vor-frueherem-urteil-80414340.bild.html

    Diese dezenten Hinweise sind leider keine Seltenheit, wenn der zuständige Richter die Partei bzw. deren Anwalt gut kennt und erfolgen gerne im Rahmen der Terminierung. Der zuständige Richter ruft z. B. bei den Anwälten der Partei, die Gefahr läuft, den Prozess zu verlieren, an, um sich zu erkundigen, ob ihnen der vorgesehene Termin passt und deutet dabei subtil an, wo nachgebessert werden müsste.

  70. Mein persönliches Fazit:
    Eine traurige, inhaltsleere, realitätsverleugnende Veranstaltung angesichts der aktuellen Situation in Deutschland.

    1.
    Leider keine Aufbruchstimmung, denn die wesentlichen Attacken gegen das herrschende Parteien-Kartell und die GEZ-Zwangs-Medien sind ausgeblieben.
    2.
    Dem zuhörenden Bürger wurden keinerlei konstruktive Perspektiven aufgezeigt, wofür an sich eine Alternative antreten sollte und ein Parteitag sich nicht wegzudrücken hat.
    3.
    Insgesamt ein teils infantiles, oft geistloses Gehacke einer Mehrheit von schlichten Parteifunktionären, die offenbar nicht wissen, wo „der Schuh beim Bürger wirklich drückt“. Beweis ist z. B. der TO 2 „Europa neu denken“ – eine Firlefanz-Resolution.

    >> Mein TO 1 wäre : „Alternative neu denken“!

    Ich wiederhole mein eingangs oben bereits geschriebenes Bibelzitat:
    Aus Lukas 23:33
    „Vater, vergib ihnen – sie wissen nicht, was sie tun!“

  71. ZU:
    Annie Crane 19. Juni 2022 at 17:16
    ————————————————
    Danke sehr für die Hinweise.
    Ich schrieb deshalb auch, „(im Grunde lächerliche) Klatsche“, weil diese zu spät kam und wie eine (lästige) Pflichtübung des BVerfG ausschaut.

  72. Da haben wir die AfD zu früh gelobt.

    Der Parteitag endet in Streit und Chaos. So wird das nie was.

  73. Lese gerade, dass Steinhöfel das Mandat für Kalbitz abgibt, da Kalbitz in die AFD zurückkehren wird.

    Gute Nachrichten.

  74. Nicole Höchst würde auch sehr gut in den Vorstand passen, gut, daß dies angesprochen wurde !

    Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht, hoffentlich ein AUFBRUCH !

    @A. von Steinberg
    Ja, ich weiß, Sie sehen es anders, aber die menschliche Hoffnung stirbt zuletzt !

    Die Biblische Hoffnung in Person JESUS CHRISTUS dagegen NIEMALS !

  75. Mit den Händen aufbauen und mit dem Arsxx wieder einreißen.
    Mal sehen, wie viele U-Boote demnächst aufgrund Luftmangels auftauchen werden.

  76. A. von Steinberg 19. Juni 2022 at 17:29
    ZU:
    Dem zuhörenden Bürger wurden keinerlei konstruktive Perspektiven aufgezeigt, wofür an sich eine Alternative antreten sollte und ein Parteitag sich nicht wegzudrücken hat.“
    *******************
    Ja, ich wünsche mir auch deutliche Worte. Vielleicht aber war dieser „offensichtliche“ Mangel Absicht? Sonst heißt es evtl. „überstürzt“ oder „“populistisch“, wenn nicht gar „extremistisch“. Wer weiß wie ihnen der VS vorher eingeheizt hat? Aber, wer es grundsätzlich besser kann, möge umgehend aktiv der Partei beitreten.

  77. Thomas Seitz scheißt Frau Weidel auf dem Parteitag an, geht`s noch? Was ist denn mit dem los?

  78. Es ist schon schwer, drei Leute unter einen Hut zu kriegen und dann erst 400-500. Dass es Probleme gibt beim Thema Ukraine habe ich mir schon gedacht. Viel zu viele Leute fallen auf das Lügenmärchen herein, dass allein Putin der Böse ist. Das ist traurig aber wahr. Die AfD muss mit den Weichgespülten zurecht kommen, auch wenn es nicht leicht ist. Das ist ihr Los. Enttäuscht bin ich aber trotzdem nicht, das liegt an den vielen guten Politikern, welche sie in ihren Reihen hat. Es lebe die AfD!

  79. .

    An: hhr 19. Juni 2022 at 16:40 h

    .

    ( friedel_1830 19. Juni 2022 at 11:48
    ******************
    Die genannten 16 Punkte sind heißeste Eisen. Daß sie nicht angegangen werden KÖNNEN, liegt leider an einer aggressiven Mehrheit (auch im Volk), die der gleichen Meinung ist, daß wir in diesen Fragen umerzogen werden müssen! Medien, Regierung und auch Schulen arbeiten bei diesen Fragen sogar Hand in Hand, wenn ich zB an die „Forderung“ des Lehrerverbandes nach schneller Rechtssicherheit (!) bei der
    Maskenpflicht in Schulen denke.
    Würde die AfD hier nur VERSUCHEN aggressiver vorzugehen, würde Blut fließen, nicht nur im BT. Leider hat auch die AfD kein Rezept wie man friedlich und erfolgreich gegen unsere SPD finanzierte Antifa vorgehen könnte ohne den VS zu wecken )

    .

    ______________________________

    .

    Gelesen, Zustimmung. Trotzdem muß die AfD es versuchen.

    .

    Friedel

    .

  80. ZU
    Oberfeld 19. Juni 2022 at 17:39
    ———————————————-
    Zitat:
    „…Die Biblische Hoffnung in Person JESUS CHRISTUS dagegen NIEMALS..“
    ZITAT ENDE.

    Na ja, ich denke spontan an die Tempelreinigung durch Jesus – der Überlieferung nach. Er warf die Händler aus dem Tempel heraus. Vielleicht hätte Jesus auch in Riesa erst mal den Saal räumen sollen, um die Gesellschaft zur Vernunft zu bringen?

    Dennoch lesen wir in der Bibel bei HIOB (14,7):
    „Ein Baum hat Hoffnung, auch wenn er schon abgehauen wurde.“

    Beim Baum treiben aus dem Stumpf Triebe aus, tragen Blätter, wachsen – aber Früchte gibt´s erst ein paar Jahre später.

    Um bei dem Gleichnis zu bleiben: Soviel Zeit aber hat die AfD nicht mehr, denn es geht bergab!

    ZU:
    hhr 19. Juni 2022 at 17:49
    ——————————–
    ZITAT:
    „….Aber, wer es grundsätzlich besser kann, möge umgehend aktiv der Partei beitreten….“
    ZITAT ENDE.

    Ich selbst unterstützte zwei AfD-Kreisverbände bereits häufiger bei Wahlen, bin aber kein Mitglied und werde niemals Mitglied einer politischen Partei. Das ist das Vermächtnis meines Vaters, er war u. a. Wehrmachtsoffizier und Gegner des Regimes, nie Parteimitglied.

    Er sagte meinem Bruder und mir:
    Wir sind „freie Herren“ und dienen nur dem Land in Uniform, aber niemals einer Partei!

  81. @wühlmaus

    Das ist sicherlich so, dass die JF teilweise schwer erträglich ist.

    Das Problem bei der AfD ist, dass es selbst für Wohlwollende sehr schwer ist, die Partei aus halbwegs neutralen oder gar grundsätzlich freundlich gesonnenen Medien zu verfolgen:

    Entweder werden Auseinandersetzungen und Verkündigungen über die Mainstream-Medien geführt und über diese kommuniziert – mit entsprechender Verzerrung. Oder allenfalls unbearbeitet als Live-Stream oder Presse-Erklärung über AfD-Seiten, die mal mehr, mal weniger aktuell sind, rausgehauen.

    Aber eine „journalistische Begleitung“ fürs eigene wohlwollende Umfeld findet faktisch nirgendwo statt.

  82. Keine Kommission zur Parteireform?
    Sehr gut!
    Somit kann Höcke wird auch nicht ihr Vorsitzender werden?
    Noch besser!
    Wer eine NPD-light will, soll gleich dort hin gehen!
    Konservativ, liberal und sozial, na klar!
    Nationalismus NEIN, nationalsozialistische schon gar nicht!

    Höcke hat Lucke, Petry und Meuthen destabilisiert. Wir werden nicht dulden, dass er die AfD übernimmt. Es soll sein Ding in Thüringen machen, aber von der Bundesebene die Finger lassen!!!

  83. Fazit. Es wir schwer für diese Partei. was nützen gute Politiker wenn sie null Chance haben bei diesen öffentlich / Koruppten System Medien auch nur einen Fuss in die Tür zu kriegen. Das Dumme Volk muss diesen ganzen links verseuchten Scheißhaufen bezahlen. Aber selbst Schuld, dafür muss es bald hungern und frieren.

  84. Mit Brandner, Böhringer, Dr. Baum, Prof Weyel, Mariana Harder-Kühnel sind sehr gute Vorstände dabei. Ausgerechnet die Spitzen, die beiden Sprecher sind die schwächsten Besetzungen. Weidel habe ich immer noch im Verdacht ein U-Boot zu sein. Anlass war die Kündigung des Edelmetallexperten Thorsten Schulte am Tag seines Dienstantritts. Unglaublich. Damit verbunden ist eben im Prinzip das „Weiterso“ mit Papierwährungen, an denen die Hochfinanz glänzend verdient und das ist u.a. der frühere Arbeitgeber von Weidel, GoldmannSachs. Auch die fehlende Aufarbeiten in BW als Vorstandssprecherin BW sind indiskutabel. Dabei weiß sie, wie Wahlkampf gemacht wird. Bei Chrupalla stört mich, dass ihm einfach die Kompetenz wie auch Ausstrahlung fehlt. Seine Wahl beruht auf seiner Eigenschaft als Handwerksmeister, auf den Ossistatus und dass er schlicht als Kompromisskandidat taugt. Mit Curio wäre der Vorstand besser besetzt. Aber der ist wohl vielen zu intelligent. Schade drum.

  85. Was war das denn? Sehen so der Aufbruch und die neue Geschlossenheit aus? Herr Chrupalla und Frau Weidel haben wirklich das Talent, sich alles schön zu reden. Die Quittung wird die AfD schon bei den nächsten Landtagswahlen (Niedersachsen, Oktober 2022) erhalten. Schätze, sie wird die 5% Hürde nicht schaffen. Aber soll man Mitleid haben? Der „gärige Haufen“ist wohl etwas zu gärig.
    Wo war eigentlich jemand wie Dr. Curio? War er auch Corona-positiv?
    Der Parteitag war langweilig und hat niemanden vom Stuhl gerissen. Vom unrühmlichen Ende ganz zu schweigen. Wahrscheinlich wollte die Mehrheit einfach lieber nach Hause als sich weiter zu langweilen.
    Warum hat man nicht mal einen Gast eingeladen, eine Rede zu halten, z.B. Herbert Kickl? Der hat’s drauf, im Gegensatz zur AfD. Das war’s dann wohl. AfD ade!

  86. FreieMeinung1
    Mit Curio wäre der Vorstand besser besetzt. Aber der ist wohl vielen zu intelligent. Schade drum.“
    ************************
    Nein, das glaube ich weniger. Curio ist vielen zu scharf, auf den Punkt. Natürlich höchst intelligent. Die Appeasment Fraktion glaubt nur, so eine Kampfmaschine sei nicht „wählbar“ oder den Wählern zu abstoßend. Viele glauben Opposition in den heutigen Zeiten wäre noch mit Argument und Gegenargument , mit bloßen Zeitungsartikeln möglich. Lächelnd, nur ja nicht zu laut auf den Tisch hauen. Ganz im Sinne der Dichter und Denker. Man könnte ja sonst als „Krawall-Partei“ gelten und dem VS noch viel mehr Vorwände liefern. Dabei sind die Dinge die zu monieren sind tatsächlich derart haarsträubend, daß selbst ein Curio zu zahm ist. Ja, es müssten die Fetzen fliegen. Offensichtlich sind die Damen und Herren Delegierten aber nicht aus solchem Holz. Und wenn, dann wurden ihnen Maulkörbe angelegt.

  87. Was wohl die Lügenpresse über den gelungenen Parteitag schreiben wird. Wohl nicht HARMONISCHER PARTEITAG ENDET IN ERFREULICHEM ABBRUCH.

  88. Pharma Marionette Lauterbach kündigt bereits jetzt neuen Coronafanatismus ab Oktober an.

    Der muss weg.

  89. Ich kann mittlerweile auch verstehen, warum sich Herr Höcke einen Vorstandsposten in der Partei nicht antut.
    Er ist Familienvater und hat (glaube ich) 4 Kinder. Wurde auch von einigen Verrückten des „Zentrums für politische Schönheit“ bedrängt und terrorisiert bis in den privaten Bereich hinein. Das ist ab einem bestimmten Punkt nicht mehr lustig und kann einen gehörig auf den Zeiger gehen. Deshalb—vollstes Verständnis für seine Entscheidung. Ich finde es nur schade, da er ein brillanter Redner und ein sehr gewiefter und intelligenter Taktiker ist, den ich so in der Parteispitze im Moment nicht erkennen kann. Man denke nur an seine Wahlnummer in Thüringen–einfach genial !! Ja wie gesagt, sehr sehr schade, zumal die Zeit drängt und die Möglichkeiten für ihn in die Parteispitze vorzudringen nicht besser werden !

  90. Mann mit Axt getötet

    Großfahndung der Polizei in Rinteln

  91. Ansonsten:

    Ich hab den „Eklat“ zwar nicht gesehn.

    Aber jeder Mensch hat seine Trigger-Punkte, bei denen er an die Decke geht oder zu knacken ist. Und sei es Angst vor Ratten, siehe Orwells 1984.

    „Patriotische“ Zusammenhänge konntest du jahrzehntelang an der – für heute völlig irrelevanten – Frage sprengen, ob Stauffenberg und Co nun Helden oder Verräter sind. JF-Diddi-Stein ist diesbezüglich ja stets leicht zu provozieren. Oder ob die „Deutsche Fahne“ nun s-w-r oder s-r-g ist. Hat ja schon Tradition bis 1848, großdeutsch vs kleindeutsch….

    Und genauso ist es natürlich bzgl – vollkommen belangloser – „Positionen“ bzgl Russland/Ukraine, „Israel/Palästinenser“ oder irgendwelcher „Rentenreformen“ auch. Man ist dort unendlich weit entfernt irgendwie in Umsetzung irgendwelcher Resolutionen oder Programme zu kommen – insofern ist es völlig irre sich deswegen zu zerstreiten. Und wer dort Papiere einbringt, die nicht auf den kleinsten gemeinsamen Nenner abzielen, kann nicht klaren Verstandes sein. Genauso wie derjenige, der sich dann an Formulierungen wie „Ukraine-Konflikt“ statt „Krieg“ hochzieht. Bekanntlich gab es auch in Afghanistan nie einen „Krieg“ – laut offizieller deutscher Lesart.

  92. ZU:
    ulex2014 19. Juni 2022 at 21:51
    —————————————–
    ZITAT:
    „…. Und wer dort Papiere einbringt, die nicht auf den kleinsten gemeinsamen Nenner abzielen, kann nicht klaren Verstandes sein. …“
    ZITAT ENDE.

    Der Streitpunkt war TO 2 „Europa neu denken“.
    Diese Resolution wurde federführend von Herrn Björn Höcke eingebracht. Für mich eine Firlefanz-Resolution, weil sie im Kern einige (durchaus diskutable) Rundumschläge enthält, die aber angesichts der meinungsmäßigen Spaltung in der AfD betr. Ukraine und Europa auf diesem Parteitag keinesfalls – ohne Vordiskussionen und Kompromissformeln – mit großer Mehrheit hätte rechnen können.

    Insofern hat der Vorstand zu Recht – allerdings viel zu spät – die Reißleine gezogen, d. h., über die Resolution wurde von den Delegierten nicht abgestimmt.

    Solch eine Resolution muss im Vorfeld in der Partei durchdiskutiert werden – auch mit den AfD-Abgeordneten des EU-Parlaments (dies alles geschah nicht).

    In verschiedenen Kommentaren hatte ich Björn Höcke als einen geeigneten AfD-Vorsitzenden eingestuft, aber sein jetziges übereiliges Vorgehen mit dieser Resolution scheint mir doch keine überzeugende Strategie zu sein, die zerstrittene Partei als Ganzes schlagstark zu formieren.

    Ich fürchte, dass er das Gegenteil erreicht hat und die Hetz-Medien dies alles voller Häme ausschlachten. Die innerparteiliche Kommunkation ist grottenschlecht – sowas merkt letztlich auch der Wähler. Wenn man will, kann man das ändern. Möglicherweise besteht dazu aber immer noch nicht genügend Zwang? Wenn die AfD demnächst in Niedersachsen wieder verlieren sollte, dann raucht die Ruine!

  93. @ Susanne 19. Juni 2022 at 19:51

    Warum hat man nicht mal einen Gast eingeladen, eine Rede zu halten, z.B. Herbert Kickl? Der hat’s drauf, im Gegensatz zur AfD. Das war’s dann wohl. AfD ade!

    ———————

    Mit Verlaub: Solche Prognosen und Prophezeiungen habe ich seit 2013 einfach zu oft gelesen, um sie noch ernst nehmen zu können.

    In der Tat: Die AfD ist richtig scheiße. Wenn es sie aber nicht gäbe, müsste sie sofort erfunden werden.

    Eine Einladung Kickls als Gastredner wäre aber wirklich eine großartige Idee gewesen.

  94. „Europa neu denken“. Und Tschüss, einst liebe AfD. Heute bzw. gestern Nachmittag habt Ihr Euch genüsslich selber zerlegt. Keine Schwein interessiert sich für „Europa“. Für welche Themen sich die Leute interessieren stand hier bereits hunderte Mal und muß nicht erneut diskutiert werden.
    Ab geht’s ins Ossiland und dort könnt Ihr Euch zerbröseln, über Euch herfallen oder was auch immer. Ist mir egal und den potentiellen Wählern ebenfalls.

  95. Ein Gestank geht um in Deutschland.

    Es ist der Scheißhaufen der Linksgrünen!

    *infernalisch gestank*

  96. Heisenberg73 19. Juni 2022 at 17:30

    Da haben wir die AfD zu früh gelobt.

    Der Parteitag endet in Streit und Chaos. So wird das nie was.

    Das gegenseitige Hauen und Stechen in der AfD erinnert mich banal an die Anfangsjahre der „Grünen“. Ich frage mich, ob die AfD etwa auch so lange „warten“ will, bis man auch nur im Ansatz „regieren“ wird. Oder aber man hat dort vor, es dem „Republikanern“ oder der „Freiheit“ gleich zu tun.

  97. Unfaßbar, dass eine Partei, die dem Programm nach so herausragt, sich durch die Doppelspitze Chrupalla / Weidel selbst aus dem Rennen nimmt. Jedem, der über so etwas wie Menschenkenntnis verfügt ist doch klar: Chrupalla ist nicht nur ein geistiger Tiefflieger, sondern es steht zu befürchten, daß er auch ein moralischer ist. Da rebellieren alle Instinkte des Konservativen. Und die Weidel hat leider einen Schlag weg (wofür sie ja nichts kann), aber auch hier legt mein Instinkt sich quer. Und wen ziehen solche Leute nach, wen fördern sie und wen drängen sie raus? Die Bevölkerung wählt m.E. v.a. nach Gefühl, und diese beiden wählt sie vermutlich nicht.

  98. ZU:
    boga44 20. Juni 2022 at 08:53
    ——————————————–
    Selbst bin ich weit entfernt davon, das gewählte Sprechergespann aus Herrn Chrupalla und Frau Dr. Weidel als eine gute Lösung anzusehen, aber man sollte dennoch nicht unfair sein.
    Immerhin hat Herr Chrupalla es gestern gegen Ende des Parteitages verstanden, durchaus geschickt und in der Wortwahl sehr überlegt, die „Mine“, die Herr Höcke (meines Erachtens völlig unüberlegt und startegisch deplatziert) durch seine Resolution dem Parteitag vorgelegt hatte, zu entschärfen.
    Dafür jedenfalls mein Lob und meine Anerkennung.

    Was Frau Dr. Weidel betrifft:

    Sie ist eine qualifizierte Wirtschaftsfachfrau,eine China-Kennerin, insofern ein Gewinn für die AfD. Aber ihr gesamtes Auftreten, ihre meist peinliche Mimik mit Gesichtsentgleisungen und auch ihre Artikulation sind nicht geeignet, Sympathien zu fördern – im Gegenteil.

    Zu allem Überfluss sah ich gestern spät noch in einer Nachrichtensendung der GEZ-Zwangs-Medien, wie (in Großaufnahme) Frau Dr. Weidel einem Delegierten (dessen Ausführungen ihr nicht zusagten) „den Vogel zeigte“.
    Für die Hetz-Medien eine ideale Geste, um Zerstrittenheit der AfD zu beweisen. Ich erwarte aber von führenden Parteivertretern der AfD tadellose Disziplin in Sprache und Auftreten und keine infantilen Verhaltensweisen – schon gar nicht öffentlich bei TV-Anwesenheit.

    Nun gut, wir alle sind nur Menschen mit Fehlern. Wenn sich aber Fehler häufen und man nicht selbstkritisch lernt, dann hat man Respekt verwirkt. Die AfD ist nicht irgendwer, sondern sollte als Rettungsanker fungieren und wählbar sein. Aber wer wählt, wenn er in Not ist, einen brüchigen Rettungsanker?

    Ich kann den AfD-Leuten nur empfehlen, die „Schwarm-Idiotie“ gegen geregelte Vernunft einzutauschen, ansonsten wird sich die Partei – spätestens nach einer verlorenen Niedersachsen-Wahl – aufspalten müssen.

    Lieber zwei Alternativen für Ganz-Deutschland, die dann jeweils in sich geschlossen agieren, als eine Pseudo-Alternative, die ein Bild des Grauens bietet und u. U. die Nicht-Wählerschaft noch vergrößert, weil sie unattraktiv daherkommt.

  99. Ich bevorzuge konstruktive Kritik, deshalb hier nochmals meine Skizzierung zweier Alternativen:

    >> Grundsätzlich wäre m. E. eine einheitlich schlagkräftige „Alternative“ einer Trennung vorzuziehen. Nur muss dann endlich das peinliche Gehacke eingestellt werden – und irgendeiner muss „der Boss“ sein und klare Ziele propagieren und keine doppelzüngige (unabgestimmte) Wischiwaschi-Politik.

    Und wenn Spaltung, dann müssten es zwei getrennte Parteien sein,
    >> die jeweils bundesweit wählbar sein müssten.
    Nicht wie CDU und CSU gebietlich getrennt, das bringt gar nichts.

    „Getrennt marschieren, aber vereint schlagen“ – das wäre der Slogan!

    Wie könnten die neuen Parteien heißen?
    Man k ö n n t e (ich schreibe das im Konditional!) sich eine neue

    >> Sozial-Patriotische-Partei (SPP)

    und eine neue

    >> Bürgerlich-Soziale-Partei (BSP)

    als Nachfolge-Parteien der AfD vorstellen – nicht unbedingt wünschen, aber durchaus vorstellen.
    Die SPP wäre m. E. prädestiniert als echte, kernige Total-Opposition gegen das Kartell auf allen Ebenen unter Führung von Herrn Höcke als Sprecher.

    Die BSP könnte eher die CDU-angehauchten „Samtpfoten“-Funktionäre beheimaten – dort würden sich „gemäßigte“ Leute wie Herr Lucassen u. Ä. wiederfinden – mit welchem Erfolg, das würde sich zeigen.

    >> Woran es auch mangelt:

    Ideen muss jede Alternative aufweisen, und zwar, um beim Publikum, beim Wähler aufzufallen.
    Wenn ich nur daran denke, dass auf dem Parteitag diskutiert wurde, ob man nun die erste oder die dritte Strophe des Deutschlandliedes singen soll, dann ist dies symptomatisch für ein gesitiges Durcheinander.

    Warum wählt man nicht eine Eigenkomposition?
    Es gibt genügend Musiker, Texter und Komponisten, die mit Herz, Verstand und genügend Patriotismus einen knalligen Song aufbereiten könnten. Einprägsamer Kurztext, brillianter Refrain – fertig:
    Das Lied der AfD!
    Man denke an die traditionelle SPD: „Brüder zur Sonne zur Freiheit“ – das wurde gesungen mit Inbrunst.
    Warum keinen AfD-Song konzipieren?

  100. Nach 2 1/2 Tagen „Parteitag“ bleibt für mich als Fazit der berühmte Satz mit x:
    Das war wohl nix!
    Wenn ich nach durchschnittlich 1-2 Stunden immer mal wieder reinschaute, hieß es meistens gerade „Verfahrensantrag“, „Ende der Debatte“ oder es wurde wieder mal um einzelne Worte in einem Text gestritten.
    Die letzten ca. 3-4 Stunden hätte man sich auch sparen und die Verunstaltung am Sonntag um 13 Uhr beenden können.
    Björn Höcke wußte wohl schon am Freitag, nach seinem „Versuchsballon“, daß er sich eine Kandidatur nicht werde antun wollen, mögliche Gründe dafür wurden hier schon erwähnt, diese muß man akzeptieren!
    Eine Abstimmung hat man sich leider verkniffen, nämlich die Frage nach der Meinung der Deligierten zur Ukraine bzw. ob sie es für richtig halten, Waffen dorthin zu liefern bzw. wie damit weiter umzugehen sei! Das wäre möglicherweise das „interessanteste“ Abstimmungsergebnis gewesen…! Überhaupt ist 2 1/2 Tage lang um die wirklichen Probleme und um die programmatischen Eckpunkte für eine (mögliche) Zukunft der AfD systematisch herumgeredet worden. Vielleicht war das aber auch gar nicht anders zu erwarten gewesen, wollte man nicht schon von Anfang an sämtliche Regimemedien auf den Plan rufen und unnötig gegen sich aufbringen.
    Zum zukünftigen Umgang mit diesen Journalumpen habe ich mich hier schon geäußert.
    Sollte das nicht zeitnah deutlich besser werden, dann sollten sich die AfD-Mandatsträger und sonstigen -Verantwortlichen ab sofort beim Auftauchen eines oder mehrerer Kamerateams oder eines Pulks von Zeitungsschmierern besser VERSTECKEN, um weiteren Schaden abzuhalten!

  101. A. von Steinberg 20. Juni 2022 at 10:46

    ZU:
    boga44 20. Juni 2022 at 08:53

    Ich denke, dass es auch bei den anderen Parteien Streitigkeiten gibt, diese werden aber von den Medien nicht gezeigt.
    Das Benehmen einiger Herren aus dem Meuthen-Lager liess sehr zu wünschen übrig. So kann man nicht öffentlich auftreten, zumal jeder weiß, dass die Schweinemedien vor Ort sind und alles genau beobachten und jedes Näpfchen an die grosse Glocke hängen.
    Ich bin der Meinung wie Sie Herr von Steinberg, dass so eine Resolution im Vorfeld innerhalb der Partei ausdiskutiert werden muss. Es geht auch nicht darum, dass alle einer Meinung sein müssen, sondern darum, wie man seine Kritik anbringt.
    Trotz aller Fehler bleibt die AfD für konservative Bürger die einzig wählbare Partei.

  102. Willi Kammschott 20. Juni 2022 at 11:16
    Es ist durchaus möglich, dass AfD-Leute aus dem Meuthen-Lager als Maulwürfe agieren und bewusst Streit und Uneinigkeit provozieren. Die Anständigen können nichts dafür und diese müssen wir weiterhin unterstützen.

  103. ZU:
    pro afd fan 20. Juni 2022 at 11:25
    ———————————————-
    Stimme ihnen voll zu, dass man „die Anständigen“ nach wie vor voll unterstützen muss. Mir fallen spontan Frau Dr. Baum, Herr Dr. Curio und Herr Dr. Krah als respektable Personen ein.
    Das „Maulwurf-Problem“ wird u. U. noch größer werden. Das Regime schreckt möglicherweise vor nichts mehr zurück, um die Opposition mundtot zu machen.

    Auch hier wäre der Vorsttand gefordert, Selektionskriterien zu überlegen mit Handlungsanweisungen: „Woran erkennt man einen Maulwurf“.
    Doch allein mit dieser Verunsicherung will das Regime die AfD aushebeln bzw. mindestens weiter schwächen.

  104. Zu den Schurnalumpen fällt mir was altbekanntes ein:

    Warum beantworten (passendes einfügen) Fragen immer mit Gegenfragen?
    Antwort:
    Warum nicht?

  105. @A. von Steinberg
    Da gibt es doch jetzt ein konservatives bildungsbürgerliches Milieu, welches — was die Identifikationsmöglichkeit mit Personal angeht — keine Partei mehr hat. Alle diese Luckes, Petrys, Ottes, Maaßens, Meuthens, auch Leute von so Kleinstparteien wie Basis usw. aber unter einen Hut zu bringen, und dann noch medienwirksam, zumal die vermutlich auch ein Stück weit ausgebrannt sind, vielleicht auch eher Solisten sind: ich weiss nicht ob das klappen kann. Im Grunde genommen ist es , was den Fortschritt des Desasters angeht, auch etwas spät.

  106. „A. von Steinberg 20. Juni 2022 at 10:46
    Zu allem Überfluss sah ich gestern spät noch in einer Nachrichtensendung der GEZ-Zwangs-Medien, wie (in Großaufnahme) Frau Dr. Weidel einem Delegierten (dessen Ausführungen ihr nicht zusagten) „den Vogel zeigte“. Für die Hetz-Medien eine ideale Geste, um Zerstrittenheit der AfD zu beweisen.“

    So etwas ist natürlich der absolute SuperGAU, die beste Steilvorlage und wird vom Regimefernsehen logischerweise umgehend verwandelt! Bei allen anderen Parteien des Blockparteienregimes wäre so etwas keiner Erwähnung wert, aber hier kommt so etwas gerade recht, „just in time“ für die Spätnachrichten!
    So lange die AfD nicht fähig ist, solche Fehler abzustellen, sollte man sich besser verstecken und keine öffentlichen Auftritte mehr organisieren! Die brauchen alle einen umfangreichen Kurs bei einem Imageberater/Verkaufsgesprächstrainer/Kommunikationsberater, vielleicht auch in einer Schauspielschule!
    )o:)

  107. @ francomacorisano 19. Juni 2022 at 18:53

    Höcke hat Lucke, Petry und Meuthen destabilisiert.

    —————————

    Schwerwiegender Denkfehler: Die haben sich alle drei selbst destabilisiert.

    Sie wünschen Sich die AfD offenbar als etwas konservativere Mainstreampartei. Das will ich nicht, die AfD muss der Stachel im Fleisch des Mainstreams sein und im Herzen bei den freiheitlichen Graswurzelbewegungen auf der Straße sein. Wenn die AfD Teil des Establishments wird, geht ihre Existenzberechtigung verloren.

  108. Kaum war der neue ( alte ) Vorstand gewählt, hat ihn Höcke schon abgewatscht. Höcke zieht im Hintergrund die Fäden wie ein Schattenmann, ohne aus seiner Deckung zu kommen. Er wird die AfD weiter nach Ganzrechtsaussen führen und sie zu einer Sekte reduzieren. Je mehr Extremisten wiue wuehlmaus in den Vordergrund rücken, desto weniger werden die Bürger die AfD wählen.
    In nächstr Zeit wird es zu vermehrten Parteiaustritten kommen, auch Dr. Curio denkt darüber nach. Der Parteitag hat wieder einmal gezeigt, dass die AfD eigentlich ein Ossiheimatverein ist, der selbstg in seinen Hochburgen schwächelt, wie die Kommunalwahl in Sachsen gezeigt hat. Eine Partei wie die AfD, die Stück für Stück von den extremen Rändern gekapert wird, hat keine Zukunft. Sie wird auf dem Misthaufen der Geschichte landen.
    Wer wie Höcke am Parteitag die Auflösung der EU fordert, macht sich einfach nur lächerlich und kann nicht ernst genommen werden.

  109. Bei aller Kritik an der AfD wird von den meisten Diskutanten – vor allem von den GEZ-Zwangs-Medien – übersehen oder bewusst nicht registriert, dass diese Partei offenbar diee inzige verbliebene deutsche Partei ist, in der überhaupt noch kontrovers diskutiert wird.

    Bei anderen Parteien wird von oben herab „diktiert“ – und alle folgen. Die Geschichte zeigt, wohin es führt, wenn nicht mehr kontrovers diskutiert werden kann bzw. darf.

    DAS bei der AfD ist im Grunde lebendige Demokratie, die man natürlich polemisch auch „Zerrissenheit“ nennen kann. Aber es ist stets auch der Grad an Spannung und Auseinandersetzung, der entscheidend ist – und auch die Fähigkeit, Wogen zu glätten, was Aufgabe des Vorstands sein sollte.

  110. klimbt 20. Juni 2022 at 15:59
    Es macht Ihnen Spass, die AfD ständig schlecht zu reden. Sie sind ein bezahlter Schreiberling der CDU oder FDP.
    Höcke geht es nicht um persönliche Macht, er bringt sich für seine Partei ein. Im Osten ist die AfD viel erfolgreicher als im Westen, deshalb wird dieser Kurs weiter verfolgt. Ist doch mehr als logisch. Die Weichgespülten im Westen dümpeln bei 5% rum.

Comments are closed.