Die heutige „Grundversorgung“ der öffentlichen Medien wird von der Mehrheit der Bevölkerung immer weniger gewünscht.
Die heutige „Grundversorgung“ der öffentlichen Medien wird von der Mehrheit der Bevölkerung immer weniger gewünscht.

Von PROF. EBERHARD HAMER | England und jetzt Frankreich haben die Zwangsgebühren abgeschafft, weil diese nicht mehr zeitgemäß seien und die Vielfalt der Medienangebote Staatssender nicht mehr rechtfertige.

Würden auch in Deutschland die Zwangsgebühren für den Öffentlichen Rundfunk abgeschafft, hätte jeder Haushalt dadurch eine Ersparnis von etwa 220 Euro im Jahr. Und angesichts der gestiegenen Belastungen der Bürger sind Entlastungen dringend nötig!

Das Wort „Rundfunk-Gebühren“ ist ohnehin finanztheoretisch falsch. Es handelt sich nämlich nicht mehr um eine Leistung für spezielle Gegenleistung (Gebühr), sondern um eine allgemeine Abgabe für alle, auch wenn diese überhaupt die Leistung des Öffentlichen Rundfunks gar nicht wollen und empfangen können. Definitionsgemäß handelt es sich also um Steuern. Böse Zungen nennen sie deshalb auch „Propagandasteuer“.

Als die ARD in den 1950er Jahren gegründet wurde, stand sie mit ihrem Angebot allein, gab es keine regionalen Radiosender, keine sozialen Medien. Die damals dreimal in der Woche laufende „Tagesschau“ war insofern mit Recht eine „Grundversorgung“. Heute dagegen gibt es nicht nur dutzende private Sender, die in Konkurrenz zu den öffentlichen aus eigenen Einnahmen leben müssen und können, sondern auch die sozialen Medien mit einer Fülle von Informationen.

Die heutige „Grundversorgung“ der öffentlichen Medien wird von der Mehrheit der Bevölkerung immer weniger gewünscht, abgenommen, aber kritisiert. Die ARD hat sich mit Gendersprache und der Vorschrift, dass 17,5 Prozent ihrer Schauspieler Ausländer und 65 Prozent der in den Filmen gezeigten Führungspositionen von Frauen gespielt werden müssten, zu einer Immigranten-feministischen Missionsanstalt verändert, die die noch mehrheitlich deutsche Bevölkerung zu dem von den rot-grünen Rundfunkfunktionären gewünschten neuen Weltbild erziehen will.

Und das ZDF, das einst gegen den ARD-„Rotfunk“ von Adenauer als publizistische Gegenkraft gegründet wurde, hat sich längst ebenfalls der politischen und gesellschaftlichen Volkserziehung statt neutraler Information verschrieben. Am 1. August wurde des Warschau-Aufstandes gedacht und zwei Polen interviewt, die berichteten, sie hätten als 15jährige deutsche Soldaten aus dem Hinterhalt erschossen. Das ZDF änderte dies in „entwaffnet“. So sieht objektive Information aus. Gleiche Beispiele lassen sich nahezu täglich anführen, insbesondere im Ukraine-Krieg, wo nicht nur die Kriegsparteien nach Kräften lügen, sondern auch unsere Staatsmedien jegliche Objektivität vermissen lassen.

Wie sehr sich der Öffentliche Rundfunk als Regierungspropaganda-Apparat empfindet, zeigt vor allem seine Behandlung der AfD. Die Sender haben sich verschworen, diese Partei „totzuschweigen“. Vertreter der AfD wurden nicht einmal gebracht, als sie in der letzten Legislaturperiode stärkste Oppositionspartei war. Die staatlichen Rundfunkanstalten sehen sich offensichtlich als verlängerter Arm der Regierungssprecher und einer rot-grünen Regierungspolitik. Sie machen deshalb einseitig Propaganda für diese Regierung, obwohl sie satzungsmäßig zu Objektivität und zu voller Information verpflichtet sind.

Das Bundesverfassungsgericht hat noch mit der alten Unterstellung gearbeitet, der öffentliche Rundfunk sei zur „Grundversorgung“ nötig und hat damit die tatsächliche Situation total verkannt. Grundversorgung der öffentlichen Sender besteht vor allem darin, veraltete amerikanische Filme und rot-grün besetzte Talk-Runden aus immer dem gleichen Pulk politischer Schwätzer zu präsentieren, manchmal fünf bis sechs Talkrunden am selben Tag. Dass die Zuschauer vor Grausen abschalten oder bei den Sendungen einschlafen, ist die natürliche Reaktion auf diese Oberflächlichkeit, darf aber nicht als „Grundversorgung“ bezeichnet werden.

Mit anderen Worten: Die Zeiten von Informationsdefizit und deshalb staatlich bezahlter Sender sind vorbei. Wir haben ein Informationsüberangebot mit qualitativ höherwertigen Sendern als die öffentlichen mit vor allem objektiveren Informationen, die uns nicht erziehen oder manipulieren, sondern eben nur informieren wollen. Die Zeit der Staatspropaganda ist vorbei.

Eine Privatisierung des Öffentlichen Rundfunks wäre nicht nur eine 220-Euro-Ersparnis für jeden deutschen Haushalt – mehr als acht Milliarden insgesamt –, sondern wäre auch für die Sender selbst segensreicht.

Wie in allen öffentlichen Institutionen haben sich die Sender ein üppiges Funktionärsleben angewöhnt. Sie werden ja nicht nach Erfolg, sondern nach öffentlichen Kriterien und Tarifrecht bezahlt. Vor allem die Spitzenpositionen sind politische Positionen. Hier geht es nicht nach Leistung, sondern nach Parteibuch. Spitzenverdiener ist der WDR-Intendant Buhrow mit 413.000 Euro im Jahr – mehr als der Ministerpräsident seines Bundeslandes.

Es folgt der SWR-Intendant Kai Gniffke mit 361.000 Euro. Die übrigen liegen alle über 300.000 Euro, bis auf drei Intendanten der kleinen Sender MDR, Radio-Bremen und Saarländischer Rundfunkt.

Alle diese Propagandafunktionäre hätten in der privaten Wirtschaft solche Spitzengehälter nicht verdient. Dafür bekommen sie dann auch noch Pensionen, die höher liegen als die Renten in der Privatwirtschaft.

In der zweiten Hierarchiestufe verdient man beim ARD zwischen 15.325 Euro (SR) und 20.805 Euro (BR) im Monat. Für solches Gehalt müsste man Geschäftsführer gut verdienender Privatunternehmen sein.

Die Spitzengehälter bei Programmchefs liegen bei 13.921 Euro (WDR) monatlich, bei Redakteure 11.122 Euro (ARD), bei Kameraleute bei 8.636 Euro. Selbst Cutter verdienen bis 7.583 Euro monatlich.

Die üppige Bezahlung bei den öffentlichen Rundfunkanstalten hat ihnen das böse Wort von „Funktionärsmastanstalten“ eingebracht. Vor allem sind diese ungerechtfertigt hohen Gehälter nicht erfolgsabhängig (der einzige Erfolg ist die Zufriedenheit ihrer Propaganda mit der der jeweiligen Regierung, für die sie diese Propaganda leisten) und konjunkturunabhängig, weil jeder deutsche Haushalt diese Steuer zahlen muss, denn öffentliche Institutionen bestimmen ihre Einnahmen nach den Ausgaben, nicht wie private Unternehmen die Ausgaben nach den Einnahmen. Wenn also öffentliche Institutionen die Kosten kräftig erhöhen, brauchen sie mehr Einnahmen, mehr Steuern. Private Unternehmen dagegen müssen sich bei sinkenden Einnahmen durch Kostensenkung über Wasser halten.

Die Privatisierungsforschung hat nachgewiesen, dass in öffentlichen Institutionen im Schnitt 30 Prozent mehr Personal arbeitet als in privaten, dass sie also etwa 30 Prozent personelle Überkapazitäten haben. Die Privatisierung öffentlicher Institutionen würde also einen Rationalisierungserfolg von etwa einem Drittel der Kosten bringen, würde die ganze bisher satte öffentliche Funktionärsbande unter Kostendruck zum Abschlanken zwingen. Dann wird es nicht mehr um Gebührenerhöhungen für eine leistungsarme und teure öffentliche Institution gehen, sondern um Gebührensenkungen je nach Leistungsgrad.

Die Engländer und Franzosen haben schon gewusst, weshalb sie die Privatisierung ihrer verfetteten öffentlichen Rundfunkanstalten durchgeführt haben. Bei uns wird zwar auch niemand bestreiten, dass dies ökonomisch richtig wäre, ist aber der politische Filz zwischen der rot-grünen Regierung und der Mehrheit der zur gleichen Farbe sich bekennenden Rundfunkmitarbeiter dagegen. Und keine Regierungsmehrheit wird eine ihr so einseitig dienenden Propagandaapparat ohne Not abschalten.

Das Ende der Staatspropaganda wäre zwar richtig und wirtschaftlich, aber die politischen Nutznießer stehen immer noch dagegen.

Wie alle anderen privaten Medien sich durch Werbung selbst unterhalten müssen, wäre es auch für die Staatspropagandamedien heilsam, sich durch Eigenleistung unterhalten zu müssen. Das würde auch mehr Unabhängigkeit vom Staat, weniger Einseitigkeit und mehr Objektivität und Information in den Sendern bringen, also ein Vorteil für alle sein.


Prof. Eberhard Hamer.
Prof. Eberhard Hamer.

PI-NEWS-Autor Prof. Dr. Eberhard Hamer (*15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom. Sein Schwerpunkt ist die Mittelstandsökonomie. In den 1970er Jahren gründete er das privat geführte Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover und veröffentlichte über 20 Bücher zum Thema Mittelstand. Hamer erhielt 1986 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Seine Kolumne erscheint einmal wöchentlich auf PI-NEWS.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

84 KOMMENTARE

  1. Wenn das zwangsfinanzierte TV gestrichen würde, hätten die Bundesbürger eine Entlastung von 8 Milliarden €/Jahr!

  2. Die GEZ geht mir mit ihren Schreiben an mich auf den Sack

    Jahrelang habe ich immer nur frühstens nach Aufforderung gezahlt, zum Schluss nur noch sporadisch wie ich wollte und bestenfalls Minimum, um Besuch eines Zwangsvollstreckers abzuwenden, dafür hatte ich nun überhaupt keine Zeit. Fast jeden Monat ein Mahnschreiben ohne Kundigungsmöglichkeit und zum Schluß auch noch irgendwelche Zusatzzahlungen wegen Vollzug (wir Reden über unter 100€) und das obwohl ich niewas bei denen bestellt habe oder unterschrieben habe.

    Nun bezahle ich jeden Monat 25€ also mehr als gewollt, damit sind die aber auch nicht zufrieden, kriege wieder jeden Monat schreiben, dass ich das nicht soll oder darf. Ich warte nur noch auf das Schreiben, das ich für zuviel gezahlte GEZ noch ne Strafe bezahlen muss…

    Wenn die „GEZ“ (also ARD,ZDF und so) ihr Programm frei empfangbar anbieten, ist das nett, aber bei Empfang und Anschauen oder Anhören noch lange kein abgeschlossener Vertrag! Die Reden sich mit Staatsvertrag nur raus, das macht aber weder Post noch Bahn… Zumindest noch nicht…

  3. Wenn es doch „nur“ Staatsfernsehen wäre! Es ist aber rotgrünes Umerziehungs- und Propaganda TV.
    Seit Jahrzehnten. Dessen Erfolge fahren die Grünen jetzt ein.

  4. DIE braucht niemand. weg damit. ich kann mich genausogut von den privaten anlügen lassen. da ist das wenigstens kostenlos. und ich könnte wetten dass der markt das binnen kürzester zeit regeln würde, wenn die drecks ÖR aka regierungssender weg wären.

  5. WahrerSozialDemokrat 20:38

    Ein Bekannter hat beim Rundfunkservice mit unterdrückter Nummer angerufen und gesagt das die angeschriebene Person dort nicht mehr wohnen würde.
    Die junge Dame hat das aufgenommen, Monate später kam noch einmal Post, da hat er das wiederholt.
    Das war 2016, seidem hat er Ruhe.
    Man kann das Schreiben auch zurück senden und solch einen Vermerk anfügen.

  6. „s handelt sich nämlich nicht mehr um eine Leistung für spezielle Gegenleistung (Gebühr), sondern um eine allgemeine Abgabe für alle, auch wenn diese überhaupt die Leistung des Öffentlichen Rundfunks gar nicht wollen und empfangen können. Definitionsgemäß handelt es sich also um Steuern.
    Gerichtliche Entscheidungen“
    Wen kümmert sowas denn?
    Das BVerfG ist nichts anderes als ein Erfüllungsgehilfe der Regierung – und keineswegs ein „Gericht“, das im Namen des Volkes für dieses entscheidet (wie an der Besetzung und der Ernennung der Richter zu erkennen ist!)!
    Wäre das BVerfG so unabhängig, wie es sein sollte, müsste es der Regierung die „GEZ-Umlage“ schallend um die Ohren hauen.
    Aber, da das BVerfG so ist, wie es ist, ist es selbstredend „staatstragend“ und deute jedwede Kritik mit zunehmend absonderlichen Begründungen zugunsten der Regierung um!
    Auch diesbezüglich darf man gespannt beobachten, wie lange der Krug zum Brunne geht?

    Der Rundfunk­beitrag ist verfassungs­gemäß. Das hat das Bundes­verfassungs­gericht mit seiner Entscheidung vom 18. Juli 2018 grund­sätzlich bestätigt. Es bekräftigt damit die einheit­liche Recht­sprechung zahlreicher Verwaltungs- und Oberverwaltungs­gerichte sowie der Verfassungs­gerichtshöfe in Bayern und Rheinland-Pfalz. Korrektur­bedarf sah das Gericht nur hinsichtlich der Beitrags­pflicht für Neben­wohnungen.

  7. KORREKTUR:
    „Der Rundfunk­beitrag ist verfassungs­gemäß. Das hat das Bundes­verfassungs­gericht mit seiner Entscheidung vom 18. Juli 2018 grund­sätzlich bestätigt. Es bekräftigt damit die einheit­liche Recht­sprechung zahlreicher Verwaltungs- und Oberverwaltungs­gerichte sowie der Verfassungs­gerichtshöfe in Bayern und Rheinland-Pfalz. Korrektur­bedarf sah das Gericht nur hinsichtlich der Beitrags­pflicht für Neben­wohnungen.“
    „Es handelt sich nämlich nicht mehr um eine Leistung für spezielle Gegenleistung (Gebühr), sondern um eine allgemeine Abgabe für alle, auch wenn diese überhaupt die Leistung des Öffentlichen Rundfunks gar nicht wollen und empfangen können. Definitionsgemäß handelt es sich also um Steuern.“
    Das BVerfG ist aber nichts anderes als ein Erfüllungsgehilfe der Regierung – und keineswegs ein „Gericht“, das im Namen des Volkes für dieses entscheidet (wie an der Besetzung und der Ernennung der Richter zu erkennen ist!)!
    Wäre das BVerfG so unabhängig, wie es sein sollte, müsste es der Regierung die „GEZ-Umlage“ schallend um die Ohren hauen.
    Aber, da das BVerfG so ist, wie es ist, ist es selbstredend „staatstragend“ und deute jedwede Kritik mit zunehmend absonderlichen Begründungen zugunsten der Regierung um!
    Auch diesbezüglich darf man gespannt beobachten, wie lange der Krug zum Brunne geht?

  8. Wenn ich wissen will, was in der Welt passiert ist dann komme ich nicht auf die Idee, überhaupt das deutsche Fernsehen einzuschalten.

    Ich hatte meinen Schlüssel Erlebnis schon vor vielen Jahren

  9. Die Gehälter sind eindeutig zu hoch.
    Die Pension stehen in keinem Verhältnis zur Lebensleistung.
    Trifft nicht nur auf die Öffendlich Rechtlichen zu, sondern auf den gesamten Öffentlichen Dienst, insbesondere auf Spitzenbeamte die nach Parteibuch in Deutschland Befördert werden
    Da werden Spitzenbeamte mit Sonderzahlung bedacht wenn z. B. eine Strassensanierung in einem Zeitraum abgeschlossen werden die nach Internationalen
    Standart nur noch für Lachanfälle sorgen usw.

  10. # lorbas 10. August 2022 at 20:45

    Naja, ich bin an meinem Wohnort in Köln tatsächlich angemeldet und die Anmeldebehörde arbeitet uneingeschränkt (Datenschutz gibt es da anscheinend nicht) mit der GEZ zusammen.

    Evtl. ist ihr Bekannter nicht staatlich angemeldet (deswegen bekommt er auch keine Wahlberechtigungen)? Oder hat einfach Gück gehabt…

  11. Zwei wichtige Themen.

    Die PI-leser kennen meine Forderung glauben sie nicht einmal dem Wetterbericht.

    „Temperaturmessungen sind Schrott…

    Anthony Watts hat es wieder getan. Er und seine unerschrockene Brigade von Außendienstmitarbeitern haben das getan, was das superreiche US-Forschungsprogramm zum globalen Wandel anscheinend nicht tun kann oder nicht tun will. Sie sind tatsächlich losgezogen, um zu sehen, wie gut die Thermometer des Bundes die erforderlichen Leistungsstandards erfüllen.

    Die Thermometer versagen, ja sie versagen sogar kläglich. Daher sind ihre Messwerte, die eine rasche Erwärmung anzeigen, reiner Schrott. Daraus folgt viel. Die ganzen 2,6 Milliarden Dollar pro Jahr, die das USGCRP ausgibt, versuchen, etwas zu erklären, das es nicht gibt. Die Wissenschaft ist nur so gut wie ihre Daten, und die Temperaturdaten sind sehr schlecht.“

    https://eike-klima-energie.eu/2022/08/10/us-temperaturmessungen-sind-schrott-und-negieren-die-klima-wissenschaft/

    Und ich wiederhole es gerne noch einmal. CO2 hat keinerlei Einfluss auf das Klima

    „Thomas Allmendinger, ein unabhängiger Schweizer Chemiker hat eine Reihe von Experimenten durchgeführt, die in wissenschaftlichen Peer-Review-Fachzeitschriften veröffentlicht wurden und die physikalischen Grundlagen der Treibhausgastheorie in Frage stellen. Allmendinger, der an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich ausgebildet wurde, hat es gewagt, das konventionelle, politisch korrekte Klimadiktum in Frage zu stellen, wonach CO2 ein Treibhausgas mit einzigartigen Eigenschaften hinsichtlich der globalen Erwärmung sei. In einer Reihe von Artikeln, die in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden, argumentierte er, dass seine experimentellen Forschungen zur thermischen Absorption von Infrarotstrahlung (IR) bewiesen hätten, dass „atmosphärische Spurengase wie Kohlendioxid keinen Einfluss auf das Klima haben“.“

    https://eike-klima-energie.eu/2022/08/10/treibhausgaseffekt-existiert-nicht-ein-schweizer-chemiker-stellt-die-orthodoxie-der-klimaerwaermung-in-frage/

  12. Sobald die GEZ abgeschafft ist und die Sendeanstalten privatisiert sind, werden sie von (sukzessive angelsächsischen) Medienmogulen und -konzernen und Plutokraten übernommen und es geht dann munter weiter mit der transatlantischen Ausrichtung und pro-globalistischer Berichterstattung.
    Der einzige Unterschied wird dann die Aufhebung des selbstauferlegten Werbeverbotes in den Dritten sein – ansonsten wird der Zuschauer keinen Unterschied zu vorher merken.

  13. Ich wiederhole gerne, dass das Kartenhaus der CO2 Lüge schon vor 22 Jahren in sich zusammengestürzt ist.

    Daraus wurde die lebendigste Leiche, die ich kenne.

  14. Das Wort „Rundfunk-Gebühren“ ist ohnehin finanztheoretisch falsch. Es handelt sich nämlich nicht mehr um eine Leistung für spezielle Gegenleistung (Gebühr), sondern um eine allgemeine Abgabe für alle, auch wenn diese überhaupt die Leistung des Öffentlichen Rundfunks gar nicht wollen und empfangen können. Definitionsgemäß handelt es sich also um Steuern. Böse Zungen nennen sie deshalb auch „Propagandasteuer“.

    Ehrliche Zungen, würde ich sagen. Wäre Deutschland wirklich eine Demokratie, gäbe es die „Demokratieabgabe“ aus im Artikel genannten Gründen nicht mehr oder der Zwangsbeitrag wäre längst mindestens halbiert.

    Für eine „Grundversorgung“ braucht es außerdem keine gekauften oder selbst gedrehten Filme oder Serien, keine teuren Show- oder Sportevents mit offenen oder unterschwelligen politischen Botschaften.
    Es braucht auch keine abgehobenen, dreisten, völlig überbezahlten Medienfuzzis.
    Das alles ist enorm teuer und dient nur den medialen und politischen Profiteuren und der Propaganda, die im Kleid der Unterhaltung schmackhaft gemacht wurde.

    Nicht nur das Programm, sondern das ganze System zeugt von einer Verachtung der Deutschen, die dafür zahlen müssen: Die Leute schlucken das Programm – und nehmen so die gewünschte politische Manipulation mit auf, die sie selbst teuer finanzieren mussten.
    Zumeist dient diese Manipulation am Ende auch noch einer Politik, die zum Nachteil derer ist, die sie bezahlt haben.

  15. Ohne einen staatlichen TV-Sender geht es nicht. Die Frage ist vielmehr wie hoch die Gehälter der Betreibenden sein dürfen und wann diese elenden „Belehrungen“ endlich aufhören. So ein Sender endlich neutral berichtet.
    Bei nur-Privaten Sendern besteht die Gefahr daß diese unter den Einfluss der Werbetreibenden geraten.
    Ja, auch beim Red-Bull-Sender Servus Deutschland.
    Die Schlesinger – Affäre sollte aber Anlaß sein dort endlich mal gründlich aufzuräumen und die Anzahl der ÖR-Sender radikal zu dezimieren.
    Eine Steuerentlastung von der Rundfunkgebühr wird wenig bringen. Genauso wenig wie das heute verkündete Steuerentlastungspaket von Lindner, welches den knapp ÜBER dem Hartz4-Satz-Beschäftigten und den Rentnern überhaupt nichts bringt sondern nur den Kindermachenden und Besserverdienenden.
    Das ist so wie das 9,- € Ticket auf dem Lande wo der Bus nur 3x am Tag fährt. Bringt auch nichts.

  16. Der zur ARD gehörende „Hessischer Rundfunk“ wurde im Volksmund schon vor 50 Jahren als Hässlicher Rotfunk bezeichnet.
    Die Verhaftung der RAF-Mitglieder Andreas Baader, Jan-Karl Raspe und Holger Meins am 1. Juni 1972 fand in Sichtweite dieser Sendeanstalt statt. Wer damals diese Wohnung finanziert hat und welche Verbindungen es damals schon zwischen Rotfunk und RAF gab, wurde nie geklärt und offenbar besteht im damals SPD-regierten Frankfurt und dem damals ebenfalls SPD-regierten Land Hessen auch kein Interesse an einer Aufklärung.
    Hessischer Ministerpräsident war damals übrigens Albert Osswald, der den Begriff „Spendendarlehen“ erfunden hat und die Hessische Landesbank (HELABA) in den Ruin getrieben hat und dafür – wie auch für alles andere, was er verursacht hat – niemals zur Verantwortung gezogen wurde.

  17. gonger
    10. August 2022 at 21:18

    „Bei nur-Privaten Sendern besteht die Gefahr daß diese unter den Einfluss der Werbetreibenden geraten.“

    Ist mir völlig egal. Sie dürfen ruhig vier Stunden am Tag Werbung für Müsli machen und vier Stunden am Tag wissenschaftliche Sendungen ausstrahlen, wie gesund Müsli sind. Hauptsache ich muss nicht zahlen!

  18. Ich interessiere mich weder für Fußball noch für Koch-Shows und auch nicht für Laberrunden, wo C-Promis ihre Meinung kundgeben, nach denen kein Schwein gefragt hat.
    Warum zum Teufel soll dieser Schwachsinn mit Zwangsgebühren finanziert werden?
    Ohne „Subventionen“ durch ARD und ZDF wäre der Profifußball in Deutschland gar nicht finanzierbar.
    Der größte Profiteur dieser Zwangsabgabe ist neben den Altparteiten nur der DFB.
    Wenn nicht mehr 80% der Gebührenzahler Fußballfans wären, wäre der Widerstand viel größer.
    Aber genau das haben die Herschenden begriffen: Panem et Circenis – wobei der Zirkus heutzutage Fußball heißt.

  19. WahrerSozialDemokrat 10. August 2022 at 21:02

    # lorbas 10. August 2022 at 20:45

    Naja, ich bin an meinem Wohnort in Köln tatsächlich angemeldet und die Anmeldebehörde arbeitet uneingeschränkt (Datenschutz gibt es da anscheinend nicht) mit der GEZ zusammen.

    Das Einwohnermeldamt meldet jeden Wohnungswechsel, Ein- und Umzug dem Beitragsservice. Rückfragen vom Beitragsservice gibt es nicht.
    Auch auf die Mitarbeit der Zwangszahler ist der Beitragsservice angewiesen, auch hier https://www.rundfunkbeitrag.de/ kann man sich ummelden.

    Wer zahlt und über ein Internetkonto verfügt, den kann den Zahlbetrag aufsplitten in mehrere Teilbeträge.
    NIEMALS gibt man die Beitragsnummer an, sondern lediglich Name und Adresse. Bei Mehrfachüberweisungen Name und Adresse in wechselnder Reihenfolge.
    So müssen die Zahlungseingänge händisch zugeordnet werden und das kostet mehr als es der Zahlbetrag Wert ist. (Kosten verursachen).

  20. Eine Gundversorgung hat aus kommentarlosen Nachrichten zu bestehen.
    ntv trennt recht gut Meldung und Kommentar. So kann sich der Zuschauer eine Meinung selber bilden.
    Auch redet man gerne im Konjuntiv: „Meldungen zufolge“, „Berichten zufolge“, „Medien berichten“ oder das beliebige „Man…“
    Dies soll alles sowohl international, national und auch regional erfolgen. Ich sehe gerne Regionalprogramme, welche noch so einigermaßen politisch neutral sind. Auch wenn jeder 3.Satz mit „das liegt am Klima endet“.
    Spielfilme sollen gefälligst private Firmen produzieren wie Netflix das macht oder eingekauft werden wie z.B. die skandinavischen Krimis aber nicht über ARD-Degeto.

  21. # lorbas 10. August 2022 at 21:56

    Das muss ich jetzt erst mal checken. 😉 Aber schon mal danke für die Info.

    Mein bescheidener Widerstand, sowohl in zuwenig wie jetzt in zuviel zahlen, beruht übrigens einzig alleine auf den Versuch, Kosten zu verursachen.

  22. Die ARD hat sich mit Gendersprache und der Vorschrift, dass 17,5 Prozent ihrer Schauspieler Ausländer und 65 Prozent der in den Filmen gezeigten Führungspositionen von Frauen gespielt werden müssten, zu einer Immigranten-feministischen Missionsanstalt verändert, die die noch mehrheitlich deutsche Bevölkerung zu dem von den rot-grünen Rundfunkfunktionären gewünschten neuen Weltbild erziehen will.
    ——————————
    Aus diesem Grunde fordere ich, dass in den Führungsetagen von ARD die Alten Weißen Männer ersetzt werden durch farbige, die sind nicht so dumm. Wer dagegen ist, ist Rassist!

  23. „Wessen Brot ich ess,dessen Lied ich sing“
    Durch die GEZ hat die Politik diese Staatssender
    voll im Griff, diese verkünden das Framing
    der Politik,nehmen an Beschönigung und Lügen teil.
    Diese Zwangsgebühren wird niemand
    aus der Politik, freiwillig aus der Hand
    geben,sichert sie doch die Macht,und die Beeinflussung
    des Volkes !

  24. gonger 10. August 2022 at 21:18

    Ohne einen staatlichen TV-Sender geht es nicht. Die Frage ist vielmehr wie hoch die Gehälter der Betreibenden sein dürfen und wann diese elenden „Belehrungen“ endlich aufhören. So ein Sender endlich neutral berichtet.
    Bei nur-Privaten Sendern besteht die Gefahr daß diese unter den Einfluss der Werbetreibenden geraten.

    Naja, und bei einem Staatsfernsehen ist es die Realität besteht die Gefahr , dass das Staatsfernsehen unter den Einfluss der Politikbetreiber gerät.

    Und ich weiss genau, was ich schlimmer finde. :mrgreen:

    Natürlich, man könnte es auch in der Verfassung verankern, dass das Staatsfernsehen so politisch neutral zu berichten und das Programm zu gestalten hat, wie das Verfassungsgericht politisch neutral über Verfassungsbrüche zu entscheiden hat, aber irgendwie scheint das auch nicht zu funktionieren.
    /sark/off/

  25. WahrerSozialDemokrat 10. August 2022 at 22:11

    # lorbas 10. August 2022 at 21:56

    Mein bescheidener Widerstand, … beruht übrigens einzig alleine auf den Versuch, Kosten zu verursachen.

    In deinem Haus wohnen mehrere Parteien? Dann besorge dir von jemandem die Beitragsnummer, dann teilst du dem Beitragsservice mit das ihr eine WG bildet.


    Übermittelte Daten

    Die von den Melde­ämtern über­mittelten Daten lassen keinen Rück­schluss auf eine konkrete Wohn­situation zu. So können beispiels­weise in einem Haus auch mehrere Wohnungen sein. Es ist für den Beitrags­service nicht erkenn­bar, wer zusammen in einer Wohnung lebt. Die über­mittelten Daten werden mit denen des Beitrags­service abge­glichen. Anschließend werden Daten, die nicht oder nicht mehr benötigt werden, un­verzüglich, spätestens aber mit Ab­lauf der gesetzlichen Speicher­frist gelöscht.

    https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/informationen_zum_meldedatenabgleich/index_ger.html

    Man kann auch eine Fiktive Person im Haus anmelden https://www.rundfunkbeitrag.de/ und mit der soll sich der Beitragsservice rumärgern. Sollte nur irgendwo ein Namensschild hängen. Ist nicht verboten, stiftet Verwirrung und am Ende blickt keiner mehr durch.
    Ziel erreicht.

  26. Ukrainer-Neubürger und sowieso alle Neubürger sind selbstverständlich von der GEZ befreit, dabei ist die Mediathek voll mit Ukraine Krieg Filme usw. und Rosamunde Pilcher gibt es mit ukrainischen Untertiteln.
    Bezahlen muss mal wieder der Dumme Deutsche und der arme Rentner.
    Der Hartzer ist auch gut beschäftigt um eine Befreiung zu bekommen, muss alle halbe Jahre neu irgendwelche Bescheinigungen von A nach B tragen und hoffen das alles glatt läuft, dann hat man erstmal wieder seine Ruhe.
    Ein bürokratisches GEZ Monster
    Wer Wohngeld bezieht bekommt auch keine Befreiung denn das ist keine Sozialeleistung es sei denn man bekommt noch Grundsicherung. Wohngeld muss aber vorrangig beantragt werden, auch sehr umständlich, um Wohngeld bewilligt zu bekommen, muss man u.a. schriftlich nachweisen das man die letzten drei Monatsmieten auch bezahlt hat….
    Formular vom Vermieter unterschrieben werden, und dann noch vom Einwohnermeldeamt bescheinigen lassen das man auch da wohnt.
    Jedes Jahr neu, auch wenn sich nichts geändert hat.
    Von dem empfangenen Wohngeld darf man dann die GEZ bezahlen.
    Da schafft Arbeitsplätze in der Verwaltung.

  27. Das kann weg. Ein veraltetes System, dieser öffentlich-rechtliche Rundfunk in der aktuellen Form; ist krebsgeschwürartig immer weiter gewachsen. Die legen sich ihren Finanzbedarf selber fest; wie unzeitgemäß ist das denn. AusGEZahlt.

  28. Das GEZtapofernsehen ist in der heutigen Form die Fortsetzung des „Stürmers“ mit moderneren Mitteln.
    Das Schweine- und Lumpenmediengesindel hat jedes Maß im Umgang mit fremdem Geld verloren und greift nur noch hemmungslos zu, wo und wie immer es geht! Anstand war von solchem Human-Abfall noch nie zu erwarten, aber inzwischen sind da alle Dämme gebrochen. Da würde nur noch ein politisches System Abhilfe schaffen, das diesen Augiasstall rigoros ausmistet, den ganzen ö.-r. Rundfunk ABWICKELT, verbietet, die Mitläufer alle einsperrt und alle Verantwortlichen hinrichtet! Das ist mit demokratischen Mitteln leider von keiner Partei zu erwarten bzw. zu erhoffen!

  29. „Früher war der öffentlich-rechtliche Rundfunk dazu da, den Menschen Freude zu bringen, heute verbreitet er bei vielen Menschen Angst und Hilflosigkeit und nimmt vielen die Lebensfreude.“
    Bernd Höcker
    (…Folgerung aus den vielen Berichten von Menschen, die mir geschrieben haben.)
    „Erst wenn das Abmelden von Rundfunkgeräten zur Massenbewegung geworden ist, werden wir auf ein demokratisches, funktionierendes und für die Menschen sinnvolles öffentlich-rechtliches Rundfunksystem hoffen können.“
    (…nur eine Meinungsäußerung von Bernd Höcker, kein unzulässiger Boykott-Aufruf)
    gez.abschaffen.de

  30. Mantis 10. August 2022 at 23:38
    Ukrainer-Neubürger und sowieso alle Neubürger sind selbstverständlich von der GEZ befreit, dabei ist die Mediathek voll mit Ukraine Krieg Filme usw. und Rosamunde Pilcher gibt es mit ukrainischen Untertiteln.
    ——-
    Ukrainer/-innen, inzwischen sind immer mehr „Wolodymyrs“ darunter und ganz viele Kinder, brauchen nicht mal bei den wenigen Ausflugs-/Spaß-Verkehrsbetrieben bezahlen, wo das 9,- € – Assi – Ticket NICHT gilt.
    Selber beobachtet und die Deutschen an Bord fanden das alle toll und richtig. Ukrainer sind nämlich „heilig“.
    Da träumt der Lampedusa-Neger von! Solche Privilegien hat er nicht.
    Es wird Zeit daß das EuGh mit so einer Behandlung von Zugezogenen 1. + 2. Klasse endlich mal aufräumt. Jawoll!

    Die Ukrainer brauchen nur ihre Ankerfrauen, welche eine Wohnung zugewiesen bekommen bzw. „fordern“, einen Haushalt anmelden (gibt 1.100,- € extra von der ARGE), und fahren dann mit den voll ausgelasteten Flixbussen bis Lemberg zurück und holen den Rest ihrer Bagage nach nachdem ‚Wolodymyr‘ sich von der Armee freigekauft hat. Ukrainer können eben alles (sich erlauben).

  31. Wer die ÖR noch braucht, das ist der Staat. ÖR und Staat befinden sich in einem und dem selben Sumpf. Sie leben voneinander. Warum wohl wurde alles in den letzten 35 Jahren privatisiert, nur die ÖR Anstalten nicht? Das sind willfährige Werkzeuge der jeweiligen Machthaber. Gendersprache, AfD Hetze, Gutheissen des Verlustes der Grundrechte, Impfpropaganda, das Ende der zwei Geschlechter, Verbreitung von Kriegspropaganda, Verbreitung der Klimalüge, Umsetzung der neuen Weltordnung- alles, ALLES basiert auf Mitarbeit des Staatsfernsehens und deren Rundfunkstationen. Speziell das z.Z. regierende Regime wird einen Teufel tun, dieses für sie notwendige Werkzeug aus der Hand zu geben. Und das Beste- das Regime muss den Apparat nicht einmal bezahlen, denn das tun die Opfer.

  32. Mit den rotgrünen Propagandaschleudern, deren Dasein über den von Staatssendern weit hinausgeht, lassen sich russische Staatssender kaum mehr vergleichen. Jeder weiß, daß er hier die russische Sicht der Dinge präsentiert bekommt. Das ist auch legitim, weil das drin ist, was draufsteht. Das ist bei den so genannten „Öffentlich-Rechtlichen“, dessen Begriff her aus meiner Sicht einen reinen Verschleierungsversuch darstellt, nicht der Fall.

    Demgegenüber finde ich z. B. den Staatssender RT, dessen Ableger über VPN weiterhin zu empfangen sind – damit ist ein direkter Vergleich immerhin möglich, was neben den reinen Inhalten offensichtlich unterbunden werden sollte – , sogar erstaunlich sachlich und ausgewogen vor. Allein der Umstand, daß man hierzulande mit Sperrungen, ergo also handfester Zensur vorgeht, zeigt bereits, daß wir es in der Bunten Republik kaum mehr mit einer echten Demokratie, oder eben nur noch mit einer Fassadendemokratie zu tun haben. Der Bürger aber hat das Recht, allseits informiert zu werden und nicht nur von „genehmer“ Seite.

    Die Brauen sind heute nicht mehr auf der Seite der Bürger, sondern der Regierenden, der Faesers, Haldenwangs, Kramers, Baerbocks, Habecks und so weiter zu finden. Daß das Chamäleon sich heute in schillernden Farben von schwarz über rot, grün bis gelb, präsentiert, ändert daran herzlich wenig. Wer nach Faschisten sucht, jedenfalls solchen, die sich zunehmend totalitär verhalten, wird in Berlin unter denen, die jetzt den Ton angeben, alsbald fündig werden.

    Anbei: Die früher so genannte GEZ ist tatsächlich keine Gebühr, sondern eine zur Finanzierung von ideologischer NGO-Propaganda zwangsweise abverlangte Kopfsteuer. Begriffe wie „Demokratieabgabe“ hierfür sind bestenfalls zynisch. Das zwangsweise Einziehen von Geldern hat weder mit Demokratie noch mit Solidarität etwas zu tun. So etwas gab es früher nicht einmal in der DDR. Die Lösung des Problems wäre bereits gegeben, wenn die Sender verschlüsselt würden und jeder, der sie sehen will, dafür eine Karte bekäme, für die er dann zu zahlen hat. So wäre die Entscheidungsfreiheit wieder gegeben. Länder wie die Niederlande, die Schweiz oder Österreich machen es längst vor.

  33. gonger 10. August 2022 at 23:49
    Mantis 10. August 2022 at 23:38

    Ukrainer-Neubürger und sowieso alle Neubürger ….

    Aktuelle Wasserstandsmeldung aus BaWü vom heutigen Mittwoch, sperrangelweit offene Grenzen und Anlocken mit Geld, Invasion übler als 2015:

    Seit dem Beginn des Kriegs im Februar sind laut Ministerium allein aus der Ukraine rund 115.000 nach Baden-Württemberg gekommen … weitere 10.500 aus Staaten wie Syrien, der Türkei und Afghanistan sind im laufenden Jahr nach der Registrierung im Land geblieben. (….) Insgesamt liege die im laufenden Jahr registrierte Zahl im Südwesten bereits über der aus dem gesamten Jahr 2015.
    Nach den Gründen für den Anstieg befragt, sagte Gentges: „Es sind alle Zugangswege in ähnlichem Maße gestiegen.“ Und weiter: „Es gibt bei uns mehr Sozialleistungen als in anderen Ländern. Und deshalb treffen wir auch häufig Menschen, die bereits in anderen Staaten Schutz gefunden hatten, die aber aus wirtschaftlichen Gründen weitergereist sind“, sagte sie.

    Kollaps.
    Bild hat den Namen in der URL falsch geschrieben: Die Else heißt nicht Genges, sondern Gentges:

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/genges-schon-mehr-fluechtlinge-als-2015-80967192.bild.html

  34. Neunzehnhundertvierundachtzig 10. August 2022 at 23:53
    —————————————————————
    Sie sagen es. Zieht man allerdings Vergleiche zu den zahlreichen privaten Sendern merkt man nicht wesentliche Unterschiede was das Thema Propaganda angeht. Überall Neger, Klima, Schwuchteln, Transsexuelle. Lediglich das Niveau diverser privater Rundfunksender liegt meist deutlich unter dem der öffentlichen (siehe RTL2, Kabel 1, Vox mit Ihrem Nachmittagsprogramm à la Shopping Queen, Hartz 4 TV etc).

  35. Babieca 11. August 2022 at 00:05
    gonger 10. August 2022 at 23:49
    Mantis 10. August 2022 at 23:38

    Ukrainer-Neubürger und sowieso alle Neubürger ….

    Aktuelle Wasserstandsmeldung aus BaWü vom heutigen Mittwoch, sperrangelweit offene Grenzen und Anlocken mit Geld, Invasion übler als 2015:
    ———-
    Sekundär-Migration eben. Die Ösis schieben ja inzwischen auch alle durch. So wie 2015. Ein Kumpel von mir ist auf Granny: Die Neecher werden sofort aufs Festland abgeschoben. Man will die Urlauber nicht stören und danach…

  36. Es ist tatsächlich eine schwierige Sache mit Wutausbrüchen. Hält man sich zurück wirkt man bestenfalls gehemmt aggressiv, bricht, oder rastet man aus ist man ein primitiver Rohling an der Grenze zum räächtensten aller Gewalttäter. Hier in verheerender Unterzahl noch die Mitte zu finden ist kein leichtes Unterfangen.

    https://www.youtube.com/watch?v=hUQCEZT121w&ab_channel=JoConrad

    Wer schafft in der AfD, oder den andern Alternativen den qualifizierten Wutausbruch, ohne vom ÖR so abgebügelt zu werden wie jüngst Fr. Weidel ?

  37. bet-ei-geuze 11. August 2022 at 01:09

    Wer schafft in der AfD, oder den andern Alternativen den qualifizierten Wutausbruch, ohne vom ÖR so abgebügelt zu werden wie jüngst Fr. Weidel ?
    ——-
    Frau Weidel war gut vorbereitet, wollte über Fachthemen reden aber DAS hässliche m/w/d aus Indien/Pakistan/Bangla Desh oder Ceylon hat Frau Weidel ab der Mitte des „Interviews“ ständig unterbrochen. Das war eine typische GEZ-Inquisition. Das hat es selbst zu DDR-2-Zeiten beim Erich nicht gegeben. Das Thema Schwule und Lesben interessiert den Normal-Bürger null.

  38. bet-ei-geuze 11. August 2022 at 01:09
    —-
    Danke für den Hinweis. Ich kannte Jo bisher nicht.
    Ein sachlicher Typ, kein Ideologe. Kein Fanatiker. Der „Tim K.“ für die Bürgerlichen.

  39. „Gez aus“ kann sich unser Land im Gegensatz zu Frankreich nur leisten wenn man eine Art Oligarchengestz auch rückwirkend auf sämtliche Profiteure der öffentl Unrechtlichen anwenden würde -das wird nichts-zumindest erstmal nicht -langfristig ist alles möglich weil das Recht auf Eigentum schon etwas demoliert wurde (s. Oligarchengesetze)und das natürlich bei veränderter Lage ausbaufähig wäre ?
    Verantwortliche und Umfeld wären dann wieder verantwortlich -welch Wunder …aber vermutlich wird rein gar nichts geschehen -welch Wunder -es wird einfach mehr Elend und Armut geben -aber ohne Gut und Böse sollte das keine grosse Rolle spielen in einer unchristlichen Welt

  40. Das moderne Raubrittertum,hat mir schon viel Nerven gekostet:Ich nutze das LügenTV schon ewig nicht mehr und hole mir meine Informationen aus seriöseren Quellen.Trotzdem kommt man um die Abzocke nicht herum,ich hatte schon eine Androhung von der Justiz,dann habe ich notgedrungen bezahlt- FÜR NICHTS !!

  41. WahrerSozialDemokrat 10. August 2022 at 20:38

    Die GEZ geht mir mit ihren Schreiben an mich auf den Sack
    …………………………………………………………………
    Da sind sie nicht alleine,mir auch gewaltig,aber was will man machen,diese unerträgliche Hilflosigkeit zerfrißt einen,für etwas bezahlen zu müssen, ohne irgendwelche Gegenleistung ist verbrecherische Nötigung und reiner Diebstahl !

  42. ghazawat 10. August 2022 at 21:30
    _____________________________
    gonger
    10. August 2022 at 21:18

    „Bei nur-Privaten Sendern besteht die Gefahr daß diese unter den Einfluss der Werbetreibenden geraten.“
    _____________________________
    Ist mir völlig egal. Sie dürfen ruhig vier Stunden am Tag Werbung für Müsli machen und vier Stunden am Tag wissenschaftliche Sendungen ausstrahlen, wie gesund Müsli sind. Hauptsache ich muss nicht zahlen!

    Ich muss gestehen, dass ich diesem Irrtum auch jahrelang aufgesessen war.
    Zum Einen zahlt man bei jedem Einkauf die Werbung mit, ob man will oder nicht und zum Zweiten gehören die „Privaten“ bzw. nicht-öffentlich-rechtlichen globalen Multis bzw. erhalten von denen massive Geldzuwendungen. Besonders extrem muss das bei der FAZ gewesen sein – die sich dementsprechend mit entsprechender Ausrichtung bei der Berichterstattung über das aktuelle Tagesgeschehen und über die Tagespolitik revanchierte – oder es als Gegenleistung erbringen musste.

  43. Steuerbelastungen? Ja, der Wegfall der Rundfunksteuern ist dabei nur eine Säule. Der Wegfall der ausufernden Kosten durch unkontrollierte Ansiedlung sprenggläubiger Ballastexistenzen unter dem Deckmantel des im Grundgesetz garantierten Schutz vor politischer Verfolgung ist eine weitere Säule. Die Liste ist damit eröffnet und erweiterbar. Die enormen Kosten für ein überdimensioniertes Parlament eine weitere. Steuerentlastungen?
    Ja bitte gerne.
    H.R

  44. 8,5 Milliarden. Da kann wohl kaum jemand erwarten, dass man von den Verantwortlichen sowas wie „danke, aber wir brauchen das Geld nicht mehr“ hört.

  45. so lange Ihr- BRDler diese Scheisse gucken werdet, so lange auch die Volksfeinde werden Euch durch deren Rupore verbloeden und indoktrinieren.
    So einfach ist das. und es gibt nur eine Medizin dagegen- ignorieren! alles.
    Ich habe mein Schuessel . gucken tue ich nur 2 Deutschspraechige Kanaele- Servus TV wegen des Inhalts. und Pearl TV wegen die langbeinige Monika. Die war Gestern wieder Spitze!Was fuer Rundungen! und so sparsam gedeckt!

  46. OT
    Es reicht ja nicht, daß sie uns Milliarden an Unterhalt kosten und viele kriminell sind…

    *https://exxpress.at/verheerender-brand-im-nationalpark-vier-irakische-shisha-raucher-sollen-schuld-sein/

    Im deutschen Waldbrandgebiet Nationalpark Sächsische Schweiz kämpfen Hunderte Einsatzkräfte weiter gegen die Flammen. Ein Augenzeuge will nun den entscheidenden Hinweis auf die Ursache geliefert haben: Vier Iraker könnten durch das Rauchen einer Shisha den Brand entfacht haben. Ermittlungen laufen.
    Die Zahl der Einsatzkräfte wurde auf 800 Feuerwehrleute, auch aus anderen Bundesländern, erhöht. “Die hohen Temperaturen um die 30 Grad macht die Zahl notwendig, weil es sich um einen sehr intensiven körperlichen Einsatz handelt”, erläuterte Kunz. Der trockene und harte Boden müsse mit Hacken und Spaten aufgegraben werden, um die Glutnester zu bekämpfen. Nach derzeitigem Stand wird der Einsatz mit dieser Einsatzstärke mindestens bis Ende der Woche andauern.

    Beweise belasten vier Iraker
    Brisant: Vier Iraker (24, 24, 25, 25) könnten für den verheerenden Waldbrand verantwortlich sein. Trotz Warnungen wegen der enormen Trockenheit rauchten sie ihre Shisha – und wurden dabei fotografiert. Die Bilder gingen an die Kripo, die jetzt ermittelt.
    „Brandursachenermittler konnten am Tatort mehrere Beweismittel sicherstellen, die diesen Tatverdacht erhärten“, wird ein Polizeisprecher in der “Bild” zitiert.
    Namen und Adressen der vier in Dresden lebenden Iraker waren rasch bekannt. Bei Hausdurchsuchungen wurden unter anderem Handys sichergestellt, die nun ausgewertet werden.

  47. Das_Sanfte_Lamm 10. August 2022 at 21:06
    „Sobald die GEZ abgeschafft ist und die Sendeanstalten privatisiert sind, werden sie von (sukzessive angelsächsischen) Medienmogulen und -konzernen und Plutokraten übernommen und es geht dann munter weiter mit der transatlantischen Ausrichtung und pro-globalistischer Berichterstattung.“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Sehr guter Kommentar. Sie haben es völlig richtig erfasst – so wird es kommen.
    Vielleicht wird die jetzige Entwicklung und die Aufdeckung der Skandale und Machenschaften des ÖRZ von jenen forciert.

  48. Seit Oktober 2020 bezahle ich meine Zwangsgebühr monatlich per Dauerauftrag. Die Einzugsermächtigung habe ich ihnen entzogen. Sie maulen zwar, aber akzeptieren es. Dann hatten die Dödels vergessen, mir die Erhöhung auf 18.36 € mitzuteilen. So bekamen sie den erhöhten Betrag erst ab November 2021.

  49. Eine Entlastung wäre dies nur oberflächlich betrachtet. Wer bezahlt die Pensionen dieser Leute? Der Steuerzahler. Denn selbst wenn man die staatlichen Sender privatisieren würde, hielten diese die Hand auf und die Pensionsansprüche blieben bestehen, vermutlich. Das System BRD ist krank bis ins Mark. Was nach dem Krieg zusammengeschustert wurde, funktioniert schon seit Jahrzehnten nicht mehr richtig, nur noch mit Subventionen und Abzocke. Aus sich selbst heraus nicht, wie fast alles hierzuland.e

  50. Die BRD Parteiendemokratie braucht ihre ÖR Medien – um mit Framing und anderen subtilen Methoden das Volk immer weiter zu verblöden.
    Das ist in keinem anderen westlichen Land so extrem, wie in der BRD

    Neulich mit einer Studienrätin vom Gym ( naturwissenschaftliche Fächer ) diskutiert und nur am Rande erwähnt, dass ich auch ausländische Medien nutze.
    Auf ihre Frage, welche das denn sind: antwortete ich nur ganz vorsichtig und sagte: z.B. NZZ

    Darauf sagte sie: Aber das ist doch eine rechte Zeitung
    🙂

  51. +++Breaking+++

    „Mann (31) mehrfach in Herz und Hals gestochen – tot“

    „Grausamer Messer-Mord in der Stadt, die für ihre Klingen bekannt ist.

    In der Nacht zum Donnerstag ist ein 31 Jahre alter Mann in Solingen (NRW) seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilt die Polizei mit.

    Die Hintergründe für die Bluttat sind bislang unklar. Nach BILD-Informationen geriet am späten Mittwochabend eine größere Personengruppe in Streit. Dabei soll ein Mann ein Messer gezogen und es dem Opfer mehrfach in Hals und Herz gerammt haben.“
    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/news-inland/mann-stirbt-bei-messer-mord-in-solingen-80971750.bild.html

    Willkommen in Buntland. Das beste Buntland aller Zeiten.

  52. Man sollte vielleicht mal erwähnen das in Frankreich die öffentl. Medien jetzt durch die Mehrwertsteuer finanziert werden. Die Bürger dort zahlen also genauso weiter für die Staatspropaganda, bekommen es halt nur nicht mehr so direkt mit.
    Ob mit diesem Modell dadurch eine Verschlankung stattfindet oder die Maden weiterhin im Speck leben können ist ungewiss. Ich tippe auf letzteres.

  53. olga sagt: LTV Latvijas Telev?zija wäre keine alternative. die lügen noch besser als BRD sender.

  54. Die Gierigen Schmarotzer, haben sich längst in der Politik, in den Mecien na einzelnen „Staatsaufgaben-Büros“ etabliert

  55. Beweise belasten vier Iraker
    Brisant: Vier Iraker (24, 24, 25, 25) könnten für den verheerenden Waldbrand verantwortlich sein.
    ———–
    na dann bin ich ja beruhigt, alles in ordnung, sozusagen……

  56. Schade, das die Überschrift noch mit einem Fragezeichen versehen ist.
    Als ist Zustand würde mir das viel besser gefallen.

  57. The Truth

    von solchen brutalen Messerangriffen hören die ÖRE Tagessau und ZDF Nachrichten Seher nichts;
    die werden nur informiert, wenn in fernen Ländern wie USA , Brasilien etc bei Polizeieinsätzen
    die wertvollen PoC Menschen mit Schusswaffen getötet werden, auch wenn es sich bei den vermeintlichen Opfern in Wahrheit um Täter handelt
    Allein in NRW mer als 7000 !!! Messerangriffe jedes Jahr

  58. Damit hat die Olga recht-hiesige Kanaele gucken nur geboosterte Idioten.
    Ist auch kein Wunder- dieses LTV gehoert den gleichen den auch die BRD Luegenkanaele.

  59. Armageddon2015
    Hadmut Danisch hat auch bereits gestern darüber berichtet,
    er spricht von Beweisen, das es die Iraker waren.

    @ Mod. eigener Beitrag dazu?

    „Habt Ihr den Brand in der sächsischen Schweiz mitbekommen?
    Wo es da auch tagelang rund um die Bastei gebrannt hat und die da sehr, sehr schwierige und gefährliche Löscharbeiten hatten? Und das bis nach Tschechien gebrannt hat?
    Wo es auch ein großes Geschrei gab, dass das alles die Folge des Klimawandels sei? Wir dringend die Gesellschaft umbauen müssen?
    Die BILD-Zeitung schreit laut und die ZEIT schreibt es viel leiser, unauffälliger und erst am Text-Ende, wo es kaum einer liest, dass sich inzwischen der Verdacht erhärtet und die Brandursachenermittler (Selbstverständlich Frau vom Typ Heldin mit Abseilen) inzwischen einen Beleg dafür gefunden haben, dass Auslöser des Brandes vier Iraker gewesen seien, die da auf der Bastei ihre Shisha geraucht und den Waldbrand mir ihrer Kohle oder dem Tabak ausgelöst haben.

    Das wäre sicher lustig, wenn die Grünen ständig Klimakatastrophe schreien und der Waldbrand dann von Leuten ausgelöst wurde, die von den Grünen ins Land geholt wurden. Aufgeklärt haben soll das ausgerechnet die BILD-Zeitung selbst, weil die dort vor dem Brand zufällig ein Foto der Iraker mit der Shisha gemacht hatten. 200 Jahre alte Bäume sind da abgebrannt. Und nach dem aktuellen Stand der Dinge, weil vier Idioten im strohtrockenen Wald Shisha geraucht haben. Und womöglich dann ihre Kohle oder Asche dort ausgekippt haben. Dazu enormer Schaden ,,,,,,
    http://www.danisch.de/blog/2022/08/10/waldbraende-von-wegen-klimaerwaermung

  60. wo ist der Überprüfer und sogenannte Faktencheck von “ Fake News“ wenn man ihn mal braucht ! . . . schon gehört

    OT,-….Meldung vom 11.08.2022 – 08:46

    Rechtschreibfehler auf Wahlplakat wird für Grünen-Politikerin teuer

    Wahlplakate sind zu Wahlzeiten ein altbekanntes Bild in der Stadt. Doch was draufsteht, sollte schon stimmen. Zumindest grammatikalisch. Auf Wahlplakaten der Grünen-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Julia Willie Hamburg, hat sich ein Rechtschreibfehler eingeschlichen. Statt „Niedersachsen“ steht auf Plakaten in ihrem Wahlkreis Hannover-Mitte „Niedersachen“, es fehlt also ein „s“. Dabei gehe es um rund 600 Drucke, sagte der Geschäftsführer des Grünen-Stadtverbands Hannover, Mathis Weselmann, am Mittwoch der dpa. Der Fehler soll nun mit Korrekturstickern überklebt werden. Das kostet die Partei demnach rund 1.500 Euro. … klick ! zweiter Link … klick !

  61. Sag Olga,dass ich gar keine Antenne fuer Lettlandsluegenkanaele habe!
    Habe keine technische Moeglichkeit die zu empfangen. Alle 22 Jahre die ich hier bin. Und- ich vermisse gar nichts! Verarschen ,beim Bedarf,kann ich mich selber.

  62. Waldbrand.

    Ausnahmslos jeder Waldbrand braucht ein Feuer, das den Waldbrand auslöst.

    Trockenes Holz begünstigt einen Waldbrand, kann sich aber schlecht selbst entzünden.

    Es gibt einige wenige Fälle durch Blitzeinschlag und die als Brennlinse wirkende Flaschenscherbe ist ein Mythos.

    Die meisten Waldbrände werden durch tapfere Kämpfer gegen die Klimaerhitzung entfacht, um ein warnendes Beispiel gegen die katastrophale Waldbrandgefahr zu geben.

    In Kalifornien standen zwei Universitätsangehörige vor Gericht, die für die meisten Waldbrände verantwortlich waren, weil sie ein Fanal gegen die katastrophale Waldbrandgefahr durch die menschengemachte Klimaerhitzung geben wollten.

    Natürlich musste Brandbeschleuniger benutzt werden, weil der Wald so einfach nicht brennen wollte.

  63. @Till Uhuspiegel 08:40h

    .. Sie hätten „Weltwoche“ sagen müssen. Dann wäre sie wahrscheinlich tätlich geworden … 😉

  64. „In Kalifornien standen zwei Universitätsangehörige vor Gericht, die für die meisten Waldbrände verantwortlich waren, weil sie ein Fanal gegen die katastrophale Waldbrandgefahr durch die menschengemachte Klimaerhitzung geben wollten.“

    Die Anklage lautete auch auf versuchten Mord, weil die beiden brandstifter bewusst Menschen verbrennen wollten, indem sie bei Feuerwehrleuten ein Gegen Feuer angezündet haben, um die Fluchtmöglichkeiten abzuschneiden.

    Von einer Schuldeinsicht offensichtlich keinerlei Bewusstsein, da sie sich für die Guten halten, die nur auf die katastrophale Klimaerhitzung aufmerksam machen wollten.

    Einer der Angeklagten war übrigens ein Professor an der ordentlichen Universität. Natürlich woke und black lives matter.

    Ich bin sicher, sie haben die Waldbrände sogar als ihre Pflicht gesehen, um die Menschheit aufzurütteln.

  65. … Aus aktuellem Anlass

    heute am 11.8.2022 stellt sich der auserwählt von einem stets himmlisch gleißenden Lichtschein umgebene Kanzler Scholz den Fragen in der Bundespressekonferenz

    voller Ungeduld warten wir auf seine verheißungsvoll gottgleiche klugen, salomonischen Antworten . das N-TV überträgt ab 11 Uhr live diese Befragung, hier der direkte Link zum N-TV Live stream
    … klick !

  66. Waldorf und Statler 11. August 2022 at 10:01
    Das neue Synonym für Grün = Niedersachen –passt!!
    Das kommt halt davon, wenn zwar jeder seinen Namen unfallfrei tanzen kann, aber nicht mehr in der Lage ist Korrektur zu lesen.

  67. Natürlich ist in der deutschen Presse das Thema Brandstiftung tabu.

    Schließlich ist der Waldbrand der direkte Beweis für die katastrophale Klimaerhitzung. Es gibt zwar keine katastrophale Klimaerhitzung, aber der Waldbrand ist der ultimative Beweis.

    Natürlich pausiert das Klima, auch von der NASA unbestritten, seit sieben Jahren und 11 Monaten. Es wird schlichtweg kein Zehntel Grad wärmer. Aber es wird offensichtlich heiß genug für die vielen katastrophalen Waldbrände.

    Es ist so absurd wie nur irgendetwas.

    Ich habe vor kurzem einen Filmbericht gesehen über die katastrophale Klimakatastrophe in der Bucht vor Tokio.

    Leider wurde nicht über eine kleine Insel berichtet, die vor der Bucht in Tokio liegt und eine Jahrzehnte lange Wetteraufzeichnung hat, ohne das nur überhaupt eine Temperatur Erwärmung sichtbar ist.

    Übrigens einer der schlagenden Beweise dass bei den sogenannten ländlichen Stationen es keine „Temperaturerwärmung“ gibt.

  68. Die Klimapause ist eines der großen Tabus für die „Klimawissenschaft“.

    Völlig unabhängig vom steigenden CO2 Gehalt „pausiert“ die Weltdurchschnittstemperatur seit vielen Jahren.

    Völlig offensichtlich und wissenschaftlich eindeutig hat sich die Weltdurchschnittstemperatur vom CO2 entkoppelt. Fachleute sagen, dass die Weltdurchschnittstemperatur noch nie vom CO2 abhängig war.

    Aber es ist die tragende Säule der church of global warming.

  69. Klima Pause…

    Sie brauchen erst gar nicht versuchen, bei Wikipedia Informationen zu diesem Thema zu finden.

    Wikipedia wird seit vielen Jahren von einigen wenigen bekannten Leuten kontrolliert, damit dort keinerlei unliebsame Informationen über die tatsächlichen Klimaprobleme veröffentlicht werden.

    Man muss das sogar verstehen.

    Diese „Aktivisten“ sehen es als ihre wichtigste Aufgabe an, die Menschen vor den tatsächlichen Fakten zu schützen. Nein sie haben keinerlei Ahnung von der Thematik, aber sie fühlen sich als die „Guten“ dieser Welt. Es ist so unfassbar blöde!

  70. Kanzler Scholz in der Sommer-Pressekonferenz
    »Ich glaube nicht, daß es in diesem Land zu
    Unruhen kommen wird«

    Massendemos, weil das Leben immer teurer wird? Kanzler Scholz rechnet nicht damit – und kündigt ein drittes Entlastungspaket für die Bürger an. Auf den Geldfund beim SPD-Kollegen Kahrs reagiert er gelassen…
    11.08.2022, 11.50 Uhr
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/olaf-scholz-ich-glaube-nicht-dass-es-in-diesem-land-zu-unruhen-kommen-wird-a-a5cd2fa1-0ab9-434a-84f4-154255bc2220

  71. @ ghazawat 11. August 2022 at 10:20
    „In Kalifornien standen zwei Universitätsangehörige vor Gericht, die für die meisten Waldbrände verantwortlich waren, weil sie ein Fanal gegen die katastrophale Waldbrandgefahr durch die menschengemachte Klimaerhitzung geben wollten.“
    Die Anklage lautete auch auf versuchten Mord, weil die beiden brandstifter bewusst Menschen verbrennen wollten, indem sie bei Feuerwehrleuten ein Gegen Feuer angezündet haben, um die Fluchtmöglichkeiten abzuschneiden.
    Von einer Schuldeinsicht offensichtlich keinerlei Bewusstsein, da sie sich für die Guten halten, die nur auf die katastrophale Klimaerhitzung aufmerksam machen wollten.
    Einer der Angeklagten war übrigens ein Professor an der ordentlichen Universität. Natürlich woke und black lives matter.
    Ich bin sicher, sie haben die Waldbrände sogar als ihre Pflicht gesehen, um die Menschheit aufzurütteln.
    ———————————————————————————————-
    Aus solchen Leuten besteht zu 80% die Gefolgschaft der GRÜNEN.

  72. „Spitzenverdiener ist der WDR-Intendant Buhrow mit 413.000 Euro im Jahr“

    Der verdient das 15-fache eines normalen Facharbeiters. Mit dem Geld hätte ich heute statt Mietwohnung schon 5 Reihenhäuser.
    WAS rechtfertigt solche Gehälter und WER hat die gemacht?
    Welche malochenden Facharbeiter oder Hilfsarbeiter interessiert das nicht und dulden das?

    Wenn die Propagandasteuer mal nicht mehr ist, dann ist entweder Höcke Bundeskanzler und ALLES wird wieder normal, oder aber das wovor manche viele Jahre lang gewarnt haben; Deutschland ist dann Geschichte.
    Mit der nächsten Generation ist es sehr schwierig an Höcke als Bundeskanzler zu glauben.

    Man wird sehen wie es kommt, aber eines ist schon sicher wie das allahu akbar in der deutschen Moschee und auf der deutschen Straße; (ich hab vergessen was ich schreiben wollte 🙂 Habe der Musik gelauscht und kam vom Thema ab 🙂 )

    Egal wie, werde ich es noch erleben…

  73. Wer Fragen an die Gebührenzentrale der ÖFFENTLI RECHTLICHEN hat, kann das billig über Email machen:
    rueckfragen@rundfunkbeitrag.de
    Ich fragte an, ob jetzt nach dem Schlesinger-Skandal überhaupt noch Gebühren zu zahlen sind.
    Und außerdem, ob der frühere Nachrichtenvorleser Buhrow, inzwischen „nur“ noch Vize-Intendant, immer noch mehr als 400.000 Euro im Jahr kriegt – neben den üblichen Vergünstigungen.
    Vermutlich erhält er demnächst auch noch einen Heizkostenzuschuss oder ein 9-Euro-Ticket! Die Hampel machts möglich´.
    In diesem Staat ist inzwischen alles möglich – sogar Waffenlieferungen in Milliardenhöhe an den korrupten Selenskyj auch ohne Parlamentsbeschluss, obwohl wir mit der Ukraine nichts zu tun haben.

  74. Es wäre auch bei dem vielen Klimagedöns vorteilhaft, wenn die Sender zwischen 22 Uhr und morgens 6 Uhr abgeschaltet würden. Dann könnte enorm viel Strom gespart werden, und die Leute kämen dazu, auch mal wieder ein Buch zu lesen!
    Ratespielchen, Talkrunden, Krimis, unendliche Filmwiederholungen und Politgesabber hätten wenigstens für ein paar Stunden Pause!

Comments are closed.