Wir hatten es am Sonntag schon kurz angesprochen – Neues von uns‘ Claudia. Um dieses Ereignis auch für künftige Generationen festzuhalten, bieten wir hier eine Transkription des historischen Interviews: Schiefe Bildeinstellung, eine Halle voller Leute (beim Ball des Sports), Minigolf… Claudia Roth kommt plötzlich in sehr offenherzigem (Türken?-)Dirndl ins Bild und redet mit einem Reporter:

„Ganz viel. Türkei ist für mich zweite Heimat. Ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik, und das ist viele Jahre; und ich liebe die Menschen in der Türkei, und ich liebe die Konflikte in der Türkei. Es gibt immer wieder Probleme, immer wieder Konflikte, und ich hab ganz gute Freunde in der Türkei, und für mich ist – wenn ich sage: Deutschland ist meine Heimat, dann ist Türkei meine zweite Heimat.“

Reporter:

„Und was gefällt Ihnen in der Türkei außerdem noch?“

Claudia Roth:

„Mir gefällt die Gastfreundschaft. Es ist eine unglaubliche Herzlichkeit, und – ähm – die Verbindung zwischen Deutschland und der Türkei, die ist ja sehr stark, und so viele – 3 Millionen Menschen aus der Türkei sind nach Deutschland gekommen. Und ich wollte immer wissen, ja, woher kommen diese Menschen? Also, wir sind so eng miteinander verbunden. Mir gefällt in der Türkei Sonne, Mond und Sterne. Mir gefällt Wasser, Wind. Mir gefallen die Mesel, mir gefallen Kichererbsenpüree, mir gefallen Börek. Ich kann gute Börek machen – ja, ich kann gute Börek. Also, ich fühle mich einfach zuhause. Und – ähm – ich fühle mich auch zuhause, das will ich Ihnen sagen, weil – weil es ja auch Konflikte gibt, und weil ich nicht mit allem einverstanden bin. Und ich fühle mich zuhause, weil Freunde von mir in der Türkei sind. Und wenn ich Ihnen was sagen darf: Einer meiner besten Freunde über viele Jahre war Hrant Dink und einer meiner aller allerbesten Freunde ist getötet worden in der Türkei. Und trotzdem liebe ich die Türkei. Ich würde nie sagen, jetzt will ich nichts mehr damit zu tun haben, sondern ihr Land ist mein Freund und die Türkei das ist meine Freundin und jetzt kämpf‘ ich mit den Freunden von Hrant, dass diese Türkei eine demokratische Türkei ist.

Reporter:

„Danke sehr, sehr nett.“

Claudia Roth:

„Danke schön!“

Das Video dazu befindet sich momentan hier.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

104 KOMMENTARE

  1. Och nöööööööööööö, wird mir dieses Video nie erspart bleiben. Ich kanns nur wieder sagen: wäre ich ein Mann, hätte ich GUTEN GRUND schwul zu werden.

  2. „Ich machen seit 20 Jahren Türkeipolitik“ – LOL!

    Na – das glaube ich sofort. Für Deutschland hat sie jedenfalls noch nie was gemacht!

  3. @ ratloser:
    Um Videos von „youtube“ u.ä. runterzuladen gibt es Software, wie z.B. denn „youripper“. Wenn Du Firefox benutzt gibt es diverse Plug-ins.
    Viel Spaß! 🙂

  4. „und trotzdem leibe ich die Türkei.“

    „Ich liebe Deutschland“, das will ich von einer DEUTSCHEN Volksvertreterin hören, aber diese Worte würden ihr wohl so schnell nicht über die Lippen kommen! Ein Irrsinn!

  5. Man, ist die Frau blöde. Ich dachte, Politiker müssten wenigstens reden können, aber Claudis Gestammel ähnelt dem eines 3 Jährigen.
    Jemand aus dem CDU Forum hat mal eine Rede von ihrem Genossen, dem Steineschmeißer Josef mitgeschnitten und aufgeschrieben, das war genau das Gegenteil, aber genauso zum Lachen, weil der Anfang seiner gestelzten Sätze nicht zum Ende passte.

  6. Wenn man sich diese Person ansieht muss man sich schon fragen, ob Menschen die solche Politiker wählen normal sind. Diese Leute behandeln Deutsche schlechter als Zuwanderer. Wer wählt solche Schwachköpfe überhaupt. Das können doch nur Menschen sein die genauso realitätsfremd sind wie grün und rot.

  7. Mir gefällt in der Türkei Sonne, Mond und Sterne. Mir gefällt Wasser, Wind. Mir gefallen die Mesel, mir gefallen Kichererbsenpüree, mir gefallen Börek. Ich kann gute Börek machen – ja, ich kann gute Börek.

    Kinners, seid nicht zu streng mit Frau Roth.
    Das könnte auch so eine Casting-Video für DSDS sein:

    Ich habe die Haare schön, ich hab die Möpse schön…

  8. Hab IE, mache mich auf die Suche nach einem geeigneten tool…vielen Dank für die Tips…das Video ist Weltklasse!!!!

  9. @ ratloser

    ich bin ebenso ratlos was das Speichern der Videos betrifft, ich hab mir die ganze Seite von „outcut“ gespeichert.

    ziemlich alt und plont ist einfach zu viel für diesen neumodischen Kram;-)

  10. @ratloser

    auf http://grabit.to/ kannst du die URL eingeben und es downloaden.

    Das Firefox Addon Video Downloadhelper funktionier auch super.

    Um dir die flv-Videos anzusehen, brauchst du dafür einen geeigneten Player.

    Der VCL Player ist super, spielt alles ab und ist kostenlos. http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_13005928.html

    wenn du das Video in einem anden Format haben willst für DVD, S- oder VCD oder Handy, den nimm Super, das beherrscht alles gängigen Formate. Das macht dir aus dem flv ein avi oder mpqg oder was immer du willst.
    Super ist auch freeware und gibts von erightsoft http://www.erightsoft.com/home.html

    hoffe ich konnte dir helfen

    lg
    Tardor

  11. Ich habe dieses Video in Zusammenhang mit Konflikten in der Türkei auf SPON erwähnt, hab nur geschrieben:“Da kursiert was“ ….wech war das posting.

  12. Deswegen liebe ich die Migrantengangs in unseren Städten. Sie bringen uns lecker Börek und vor allem immer wieder herrliche Konflikte.

  13. Das Fazit, das jeder aus dem Munde von C.R. in kurzen Worten wohl damit ziehen kann:

    „Ich hasse meine Heimat Deutschland und die Deutschen.“

    Habe ich das so richtig verstanden?

  14. Wenn uns Claudi die Türkei so gut gefällt, dann soll sie Deutschland doch den Rücken kehren und auswandern. Vielleicht liebt sie dann irgend wann an Deutschland auch mal Sonne, Mond und Sterne, Wasser und Wind. Und ne deftige Schweinshax´n, die sie dann auch gut zubereiten kann.

    Die Wortwahl und die Grammatik sind ja unter aller Sau. Das würde ein Erstklässler besser bringen.

  15. #19
    Nein, das hast Du falsch verstanden.

    „[…]wenn ich sage: Deutschland ist meine Heimat, dann ist Türkei meine zweite Heimat.“

    Und weil sie

    „[…] die Konflikte in der Türkei […]

    liebt, aber Deutschland, nach `45 einfach zu friedlich, geradezu pazifistisch geworden ist, gleicht sie ihre erste Heimat der zweiten an, denn:

    „[…] das will ich Ihnen sagen, weil – weil es ja auch Konflikte gibt, und weil ich nicht mit allem einverstanden bin.“

    Was soll man dazu noch sagen? Prost?

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  16. Einer meiner besten Freunde über viele Jahre war Hrant Dink und einer meiner aller allerbesten Freunde ist getötet worden in der Türkei. Und trotzdem liebe ich die Türkei.

    … mmh, Frau Roth hat schon grundsätzlich eigenartige Ansichten und verdreht vieles bis in Gegenteil. A B E R :

    Es nicht ALLES falsch, was sie so zum besten gibt.

    Der öffentliche Hinweis auf Hrant Dink ist doch nicht falsch, sondern richtig. Sie solidarisiert sich hier mit den Armeniern, dem anti-islamistischen Widerstand in der Türkei, denn Dink war Christ. Natürlich ist ihre Bemerkung in einem völlig wirren Zusammenhang gestellt, das zu kritisieren, ist auch OK.

    Ich spreche mich auch gegen eine personelle Ablehung grundsätzlicher Art gegenüber Türken und Muslimen aus. Auch wenn ich den Islam verabscheue, muß ich nicht gleich auch die Menschen ablehnen.

    PI sollte endlich seriöser und fairer mit Leuten wie Frau Roth umgehen, auch wenn Frau Roth mal betrunken ein Interview gibt, ist vielleicht der Inhalt zu kritisieren. Aber die FORM in der Weise zu verulken, nähert sich dem Bildzeitungs-Stil und ist letztlich auch nicht besser, als Frau Roths Verhalten selbst, sich betrunken vors Mikro zu stellen.

    „Er kann der Spötter nur spotten, aber den Demütigen wird Gott Gnade geben.“ (Sprüche 3,34)..

    Nochmals deutlich: Dieser Kommentar ist NICHT als Verteidigung von Frau Roths sonstigen Ansichten zu verstehen, sondern als Bitte und Hinweis zu mehr Differenzierung. Wo Spott gegen eine Person so gemacht wird wie hier, kann das ganz schnell als Diffamierung ausgelegt werden und macht die sonstige wichtige Arbeit von PI nicht fruchtbarer, sondern PI geht damit gegen seine eigenen Zielsetzungen, etwas in diesem Land zum Guten hin zu verändern. So wie das gemacht wird, ist das total unweise!

  17. @ratloser

    gehe oben über EXTRAS, dann ADD-ONS, rechts unten steht in blau ERWEITERUNGEN HERUNTERLADEN, Fenster geht auf, dann unter beliebte Erweiterungen den VIDEO DOWNLOAD HELPER downloaden…

  18. #2 Rafael_85
    Nein, Türkeivertreter, sozusagen ein Frau DiTIB!
    Sie sagt doch das sie Türkeipolitik macht.

  19. #1 Nevermore

    Nun es scheint fast so zu sein dass viele Männer mit Restverstand regelrecht verzweifelt daran scheitern, zu ihrem Schutze, schwul zu werden und deshalb zum letzten aller möglichen Mittel greifen, der Flucht.

    Im Profideutsch nennt man das dann – Auswanderungswelle hochqualifizierter Deutscher.

    Ja, da könnte man doch schon fast von Vertreibung sprechen.

  20. #26 LeKarcher
    Realsatire. Und diese Frau ist Parteivorsitzende ! Ich lache mich schlapp.

    Ja leider, Sie bereichert und ergänzt vorzüglich das „Buch der Dinge dessen sich ein Deutscher zu schämen hat“.

  21. Kann mir jemand sagen, wie ich gegen Sie gerichtlich vorgehen könnte? Wegen Volksverrat.
    Ich würde es so gerne tun. Egal ob mit oder ohne Erfolg. Allein der Wirbel um diese Sache wäre die Mühe Wert.

  22. Was will man zu dieser Person noch groß sagen ?. Wenn sie ja nicht so penetrant bösartig gegenüber dem Land wäre in dessen Bundestag sie sitzt und von dessen Steuergelder sie lebt, könnte sie einen ja Leid tun.

    Eigentlich ist nur zu hoffen das sie schnellstens in ihre über alles geliebte Türkei auswandern tut und dort den Türken beim Aufbau der Demokratie behilflich ist(*gröhl*)… Denke 90 Prozent der Deutschen würde uns Claudi keine Träne nachweinen.

    Also Claudia ! Lass dich nicht halten und zieh deines weges.Geh mit Gott aber geh !!

  23. #30 desertfoxx

    Ich gebe zu das war Hart, aber unsere Claudi ist ja auch nicht zimperlich im Austeilen, gelle? 🙂

  24. Ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik

    Dafür müsste man sie zur Rechenschaft ziehen können oder?
    Oder ist es nicht schriftlich festgehalten dass sich Volksvertreter der BRD der Republik zu verpflichten haben.
    Bei Ministern könnte man aufjedenfall klagen, offener Bruch des Eides.
    Wie sieht das bei Personen in der Position einer Claudia Roth aus?

    Wenn CDU und Rechte bei den nächsten Wahlen Wahlwerbung betreiben sollten sie auf genau solche Zitate zurückgreifen, um allen Wählern einmal zu zeigen, wer die Grünen sind und welche Agenda sich wirklich hinter dem Öko-Geschwafel versteckt.

  25. @#9 klandestina
    Da kann ich nur zustimmen. Es ist erstaunlich wie verkrampft viele Deutsche ihrem eigenen Land begegnen. Natürlich trifft es zu, dass wir in unserer Geschichte viele Fehler vergangen haben, aber verdammt: Welches Land kann von sich denn behaupten immer und stets zum Erhalt des Friedens und des Guten (sofern man das überhaupt definieren kann) beigetragen zu haben?!
    Nehmen wir uns ein Beispiel an den USA und deren Geschichte. Noch bis in die 60er Jahre hinein wurde im dortigen Süden ganz offen diskriminiert, aber deshalb kommt kein normaler Amerikaner auf die Idee nicht Stolz auf sein Land zu sein und ich kann mir auch keinen ernsthaften amerikanischen Politiker vorstellen, dem statt eines „God bless America“ eher ein „Viva Mexico“ über die Lippen kommt). Wenn nicht die USA, dann schauen wir uns Frankreich an oder Russland oder sonst irgendein Land auf dieser Erde; ich bin nämlich ernsthaft geneigt zu glauben, dass kein anderes Land gibt, in dem der Bevölkerung auch noch nach Jahrzehnten ein schlechtes Gewissen eingeredet und suggeriert wird es wäre negativ stolz auf sein Land zu sein und zu seinen Werten zu stehen. Es wird ja mitunter sogar verleugnet, dass es überhaupt besondere Werte gibt, die unser Deutschland hervorheben und an denen sich auch Zuwanderer zu orientieren hätten. Stattdessen wird die deutsche Kultur (was sich Claudia Roth wohl hierunter vorstellt?) als eine unter vielen in einem Multi-Kulti-Staat verstanden, der keinerlei besonderer Vorzug gilt.
    Aber was ist es denn nun, was die deutsche Kultur ausmacht? Was ist es worauf wir als Deutsche stolz sein können?
    Machen wir uns der Vorzüge dieses Landes doch einmal bewusst (ohne damit andere Länder/Kulturen abwerten zu wollen):
    Wir sind das Land, von dessen Boden die Reformation ausging; und auch an der Aufklärung hatten deutsche Philosophen wesentlichen Anteil. Während große Teile der Welt also noch irgendwelchen Aberglauben und Mythen anhingen, verstanden wir es bereits aus dieser Unmündigkeit zugunsten eines tiefergehenden Einsatzes unserer Verstandes herauszugehen.
    Wir wurden einst als das Land der Dichter und Denker bezeichnet. Die Welt wäre kulturell ärmer ohne die Werke Göthes und Schillers, und auch ohne die Kompositionen Beethovens oder Bachs. Deutsche Wissenschaftler führten bis in die unseligen 30er-Jahre des letzten Jahrhunderts stets die Listen der Nobelpreisträger an.
    Und auch heute noch, trotz unzähliger Fehlentscheidungen in Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik und natürlicher Rohstoffarmut gehören wir immer noch zu den innovativsten und produktivsten Völkern dieser Erde.
    Es gibt viele Gründe, warum ich immer noh stolz bin auf das Privileg mich Deutscher nennen zu dürfen; auch gleich der Tatsache, dass dieses „Privileg“ heute beinahe als Ramschware an Unterschichten aus aller Welt verschleudert wird.
    Das Problem in Deutschland sind in erster Linie Politiker, sowie Medienvertreter und Intellektuelle wie Claudia Roth, die uns einreden, wir hätten keinen Grund stolz auf dieses Land zu sein. Anstatt die Tatkraft des deutschen Volkes nachhaltig zu unterstützen und auch Zuwanderer dazu zu bringen ihren Teil zu leisten und sich als nützlich für die Gesellschaft zu erweisen, wandeln sie lieber weiterhin in ihrer selbst kreierten Traumwelt und wollen sich selbst und uns weismachen wir seien nur zu intolerant und ausländerfeindlich und deshalb seien auch wir selbst Wurzel allen Übels.

  26. Dieses degoutante sinnfreie Geschwafel übt
    auf einen kleinen Kreis von Wählern immer
    noch eine nicht rational erklärbare Anziehungskraft aus. Komplexbeladen und
    charakterlich verkrüppelt, unser Land im
    innersten verachtend, ziehen sie wie Geisterfahrer ungehindert ihre Bahn und
    verhöhnen alles was mir wert und teuer ist.

  27. #25 Jörg (30. Okt 2007 12:38)

    hör mal zu, die Frau ist ParteiVorsitzende, solche Auftritte sind ein Skandal, der in anderen Ländern einen SOFORTIGEN Rücktritt sowie Auschluss aus der Partei zur Folge hätte.

    DAS gehört hier hin, PI gibt ja lediglich Infos, die sonst nur sehr wenige mitbekommen würden, als Diskussions- bzw. hier mal Läster-Grundlage… man braucht auch mal was zum schmunzeln…

  28. Sehr geehrte Frau Roth,

    mit Erstaunen stelle ich fest das Sie ja doch zu einem
    glühenden Patriotismus fähig sind. Zwar nicht für
    Deutschland aber immerhin. Und weil Sie die Türkei so
    sehr lieben, möchten Sie unbedingt Deutschland zu
    einer zweiten Türkei machen, damit Sie diese Liebe
    endlich auch mal Ihrer Deutschen Heimat
    entgegenbringen können, oder habe ich das falsch
    verstanden?

    Wie darf ich Ihre Aussage „ich liebe die Konflikte in
    der Türkei“ deuten? Grenzenlose Naivität oder Ausdruck
    eines perversen Sadismus? Immerhin sterben dabei
    Menschen.

    Jedenfalls sind Ihnen viele Bundesbürger sehr dankbar
    dafür, das wir an diesen Konflikten teilhaben dürfen.
    In Berlin fanden am Wochenende laut „Medien“
    Menschenjagden statt. Dürfen wir mit Ihrer Empörung
    rechnen? Ach nein ich vergaß: Rassismus gibt es ja nur
    bei Deutschen, sozusagen ein Rassenphänomen.

    Also deutlicher kann man seine scheinheilige
    Doppelmoral wohl kaum offenbaren. „In vino veritas“
    oder „betrunkene und kleine Kinder sagen die
    Wahrheit“.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch weiterhin viel
    Erfolg bei Ihrer Türkei-Politik. Ich würde mir
    allerdings wünschen, das Sie diese zukünftig auch dort
    und nur dort betreiben. Von unseren Politikern erwarte
    ich in der Regel das sie zum Wohle des Deutschen
    Volkes handeln, auch wenns nicht immer so klappt.

    Viele Grüße,

    xxxxx

    Eine Antwort bekomme ich leider nicht. Als perverser Masochist habe ich auf ein bisschen Nazikeule gehofft, aber die scheint gerade in Reparatur zu sein. Oder die kommen mit dem Schnitzen nicht mehr nach.

    Vielleicht ist es wie bei Legionär Taubenuss in Streit um Asterix. Jawohl ich lese Asterix obwohl die Comics rassistisch sind.

    Nach Definition der Grünen „Von der Schwierigkeit nicht rassischtisch zu sein“ (Buch aus den 80ern – Verlag habe ich gerade nicht parat) bin ich nämlich Rassist. Wußte ich bis dato auch nicht.

  29. #25 Jörg

    Deine Kritik ist natürlich im normalfall berechtigt.
    Doch die Claudi glänzt ja auch nicht unbedingt mit einem seriösen und fairen Vorgehenen..zb Hetzjagd in Mügeln…osten unter generalveracht..Bischof ist ein Hassprediger usw..usw…usw…

    Manchmal muss man schon mit gleichen Waffen dagegenhalten sonst ist die Wirkung gleich Null.

  30. Ein Deutscher liebt seine deutsche Heimat.
    Deshalb lebt er auch in Deutschland.

    Ein Türke liebt seine türkische Heimat. Oder nicht ?
    Warum lebt er dann nicht in der Türkei ?
    Hat er keinen Nationalstolz ?
    Kann er nicht für sich selber sorgen ?
    Muss er an den Rockzipfel der ungläubigen Schweinefresser ?
    Die sind doch nix hallal.

    Die rotgrüne 68er Muselparty ist zu Ende.
    Die Sozialhilfeparty ist vorbei.
    Die „Koran nix verstehen Zeit“ ist zu Ende.
    Der dumme gutgläubige Deutsche hat verstanden …

    Deshalb:
    Auflösung der Parallelwelten.
    Rückführung aller Türkischstämmigen
    in -Ihre- türkische Heimat.

    Türkei den Türken.
    Deutschland den Deutschen.
    Endlich wieder Frieden und Freiheit !

    Ende der Diskussion.

  31. #37 Rafael_85

    „[…]Intellektuelle wie Claudia Roth […]“

    Seit wann ist sie eine Intellektuelle?
    Ich bitte um Aufklärung, dahingehend scheint mir irgendetwas entgangen zu sein.

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  32. Sie liebt Konflikte… aha
    Sie liebt Türken…. aha
    Sie liebt es Börek zu kochen…aha
    Sie liebt Mörder?… aha
    Sie liebt Sonne, Mond,… aha
    Sie liebt Wasser… aha
    Sie liebt Heimat Türkei… aha

    Ihre besten Freunde sind Türken? aha
    Seit 20 Jahren für Türk. Politik? aha

    Ist DER Claudia eventuell auf der Suche nach einem Türkischen Mann der eine Frau sucht?

    Ja dann wünsche ich viel Spass beim Auswandern! Und alles alles gute für Claudia in der Türkei. Mit Kopftuch hat sie ev. auch Glück bei den Türkischen Männer..

    Claudia soll eine Vertreterin des Deutschen Volk sein? Sie behauptet ja gerade das Gegenteil!
    Deutschland hat gute Wähler.. *LACH*

  33. @#44 Kognitiv
    Ist ein wenig missverständlich formuliert. Was ich meinte ist: Politiker, Medienvertreter und Intellektuelle im Stile eine Claudia Roth (wobei sie selber natürlich zu ersten Gruppe zu rechnen ist).

  34. Aber was wir davon abgesehen heute noch an Intellektuellen vorzuweisen haben, ist eh nicht viel besser.

  35. #44 Kognitiv (30. Okt 2007 13:05)

    habe ich mich auch gefragt???

    Wir sind ein Stück weit tief betroffen und verabscheuen Ihre Hasspredigten gegen uns Intellekuelle…

  36. wow die hat das wirklich gesagt. zuerst dachte ich ihr wollt sie bloß verhonepipeln, aber diese dumme kuh hat tatsächlich so einen unglaublichen schwachsinn von sich gegeben ! und da schimpfen ausgerechnet die grünen auf den angeblich dummen g.w. bush … bruhaha

  37. Neue t-shirts: „Claudiaphob and proud of it!“

    Hätte unsere liebe Claudia auch nur ein Fünkchen Ehrgefühl, würde sie sofort zurücktreten… Aber… Wie war das noch mal mit Macht und Korruption? Und, solche Dinge wie Ehre sind doch antiquiert (Achtung, Sarkasmus), kein aufrechter 68er würde so einer altmodischen Idee folgen, oder? Jaja, die grossen Ideale der 68er… Feigheit, Lügen, Terror. Kein Wunder dass ihr die Konflikte in der Türkei so gefallen, da hat sie all ihre Ideen verwirklicht. Man nehme nur den Umgang der Türken mit den Armeniern. Alles da, Terror in der Vergangenheit, Feigheit und Lügen heute. Jaja, da muss sich unsere liebe Claudia ja wirklich zu Hause fühlen.

    @ #43 Ehrensache (30. Okt 2007 13:04)
    Aber das ist doch das Problem. Ein Türke, der patriotisch ist, kein Problem. Das ist super, das mag Claudia! Ein Deutscher, der Deutschland liebt… OH MY GOD! NAZI!! That said… Ich kann mich erinnern, sehr oft hört man ja von den Deutschen nicht, dass sie stolz sind Deutsche zu sein. Von Amerikanern hört man es andauernd, auch von Franzosen. Von Deutschen aber kaum. Wenn’s einer sagt… NAZI!! Da stimmt doch etwas nicht. Das ist wieder die Kultur der ewigen, kollektiven Schuld die da zuschlägt.

  38. @ Rafael_85

    Nichts für ungut.

    Hmm, mir kommt da eine Idee: evt. sollten wir eine Sammlung für Claudia organisieren. Spendenkonto unter dem Stichwort „2. Heimat“, oder „Ausschaffung“.
    Sie erhält das Geld aber erst dann, wenn sie – unwiderruflich – an ihren Frontabschnitt („[…] und jetzt kämpf‘ ich mit den Freunden von Hrant, dass diese Türkei eine demokratische Türkei ist.„) Posten bezieht, mit der Garantie, auch dort zu verbleiben.
    Vielleicht beglückt sie uns später mit einem Roman ? la Remarque „Im Nahen Osten nichts Neues“?
    Diesbezüglich schon mal die Filmrechte sichern, Claudi!

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  39. #47 Rafael_85 (30. Okt 2007 13:10)

    Na! wer hat grad Nobel Preise bekommen??? wer ist führend im Maschinenbau, Exportweltmeister hat die größten (teuersten) modernen Künstler (Richter, Polke, Rauch…) usw. usw.

    Das vielbeschworene Problem in BRD, man sieht immer NUR das Schlechte, POSITIV DENKEN!!!!!!!!!!!!!!!!!
    (fällt mir aber auch extrem schwer…)

  40. #23 zeitlos
    Danke für den Link, schöner Kommentar, der ist tatsächlich ausgerastet, dass das gedruckt werden durfte!!! Ich wollte meinen Senf dazuschreiben, aber ich flog immer wieder raus. Vielleicht tut sich endlich was im Blätterwald, und wir bekommen das zu lesen, was uns bewegt und nicht der aufgezwungene Gutmenschenmüll.

  41. #25 Jörg (30. Okt 2007 12:38)

    hör mal zu, die Frau ist ParteiVorsitzende, solche Auftritte sind ein Skandal, der in anderen Ländern einen SOFORTIGEN Rücktritt sowie Auschluss aus der Partei zur Folge hätte.

    Quatsch. Auch Kohl und Strauss gaben schon vor Kameras zu weitaus brisanteren Themen höchst besoffen Interviews… (allerdings haben sie nicht so viel Verwirrendes geredet wie Frau Roth).

    DAS gehört hier hin, PI gibt ja lediglich Infos, die sonst nur sehr wenige mitbekommen würden, als Diskussions- bzw. hier mal Läster-Grundlage… man braucht auch mal was zum schmunzeln…

    Ich habe nie bestritten, daß die Themen von Roth und Beck hierher gehören. Die Frage ist doch noch: WIE werden sie verpackt. „mal Lästergrundlage“ ist für viele bereits Grund genug, sich von PI abzuwenden. Die Lacher sind in diesem Fall nicht koscher.

    Einen Hinweis auf die Widerstandsbewegung in der Türkei habe ich noch von keinem Politiker gehört, auch nicht von Frau Merkel, die ja auch „gut Freund“ sein will wie alle anderen mit der Türkei. Also wo ist da der Unterschied? Nur weil Frau Roth knapp bekleidet und betrunken war?

    Wer war das noch nicht, bitte? Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.

  42. #25 Jörg
    Wenn Du besoffen oder bekifft (es könnte beides zutreffen) auf einer solchen Veranstaltung in die Kamera trällerst und alles von dem was vielleicht noch andere von dir halten, einfach wegschmeißt, dann ist noch Spott das Geringste. Wer hat das eben geschrieben, ‚Betrunkene und Kinder… ‚ Na, als Kind würde ich die 52-jährige ja nicht mehr bezeichnen wollen. Und ich denke Jörg, was diese Frau bereits an schlimmen Sachen ohne Dröhnung von sich gegeben hat, sollte sie mit Spott und Verachtung sehr zufrieden
    sein.

  43. Ein Bild von CR reicht ja schon, um Übelkeit hervorzurufen, aber dann auch noch dieses Video….ich geh mal meinen Internisten aufsuchen…

    würgend ab…

  44. #58 walkerXP3

    ja, ich gebe dir ja recht. Aber der Spötter ist kaum besser als der Täter.

    (Ich habe Frau Roth nicht als Kind bezeichnet.)

  45. Ob schon alle grünen Volksverdreher das Video ihrer Grossen Vorsitzenden gesehen haben?

    Vielleicht machen sie sich ein paar Gedanken?
    Oder ihre Wähler…

  46. #56 Jörg (30. Okt 2007 13:34)

    ‚Wer war das noch nicht, bitte? Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.‘

    Wer spricht hier von Kohl und Strauß Kohl nicht mehr aktuell, Strauß tot..). Es geht um eine absolute Weltverbesserin, die auf einer Veranstalung, wo du einfach nicht besoffen sein darfst, im Nebel Wahrheit gestammelt und sich damit endgültig entlarvt hat.
    Aber, sie hat sicher ihren islamistischen Freunden damit einen ‚großen Gefallen‘ getan und das meine ich nicht lustig, sondern sie hat gegen alle dort herrschenden Regeln verstossen.

  47. #61 Jörg (30. Okt 2007 13:39)

    ‚(Ich habe Frau Roth nicht als Kind bezeichnet.)‘

    Das ist richtig, ich habe aber geschrieben, das Betrunkene und K i n d e r die Wahrheit sagen. Da Frau Roth ca. 52 Jahe alt ist, kann man sie nicht menr als KIND bezeichen.
    Die Moral aus der Geschicht??

  48. #66 walkerXP3

    Aber, sie hat sicher ihren islamistischen Freunden damit einen ‘großen Gefallen’ getan und das meine ich nicht lustig.

    Da bin ich deiner Meinung! Klar hat sie sich selbst offenbart, tut sie doch immer schon.

  49. Also – ich finde es reichlich dreist Frau Roth übermäßigen Alkoholgenuß vorzuwerfen. Sicher stand sie unter Medikamenteneinfluß, wie seiner- zeit Frau Christiansen. Deren Mann wollte damals die Trennung. Aber wer trennt sich denn von Claudia Roth?

  50. Ich finde das Interview echt einen Skandal. Da sagt die Claudi doch tatsächlich dass Türkei NUR ihre zweite Heimat sei und das sie auch Deutschland liebt.

    Normalerweise muss man für solche Sprüche (sein Land lieben oder Türkei nicht besser finden als Deutschland) mindestens wochenlang Busse tun oder aber mindestens ins Umerziehungslager vom ZDF bei Johannes B. Freisler.

    Was läuft denn da ab, sind wir Deutschen denn schon alle wieder so verblendet dass wir einem solch gemeinem Nazi wie der Claudi Roth auf dem Leim gehen?

    ich fordere sofort eine Verzwanzigfachung des Etats im Krampf gegen Rechts und Sprüche wie „Ich liebe Deutschland“ will ich nie wieder hören! 😉

  51. Die spricht schon kanackisch!
    Sie ist das beste Beispiel dafür was passiert wenn man sich zuviel mit Musels abgibt!

    Mensch, dann soll sie doch endlich abhauen!

  52. Ich habe herzhaft gelacht. Gewundert habe ich mich nicht, so habe ich sie schon eingeschätzt. Sogar Kanack Sprak beherrscht sie.

  53. #72 pmziegler

    ##…und das sie auch Deutschland liebt##

    ich weiß, du hast es ironisch gemeint, aber achtet mal genau darauf und das ist der eigentliche Skandal:

    das Wörtchen „liebe“ und „Deutschland“ fällt eben nie in einem Satz, während sie an, in und um die Türkei alles und jeden zu lieben scheint:

    -und ich liebe die Menschen in der Türkei

    -und ich liebe die Konflikte in der Türkei

    -Und trotzdem liebe ich die Türkei

    Wie wünschte ich mir mal so ein emotionales statement von ihr über Deutschland.

    Grüße
    tape

  54. Ohne wenn und aber darf sich auch eine Parteivorsitzende der Grünen ( Claudia Roth) einen hinter die Binde kippen, aber so vor die Kamera zu treten und kein vernünftiges Deutsch mehr zu stande bekommen muss wirklich nicht sein.
    Das war ja schlimmer als Stoiber in seinen schlimmsten Stammeltagen.

    #22 vossy (30. Okt 2007 12:24)

    Die Wortwahl und die Grammatik sind ja unter aller Sau. Das würde ein Erstklässler besser bringen.

    Besser kann man es nicht sagen.

    ps: Kennt ihr noch die hier frei übersetzte Werbung: Das war kein Deutsch 😀

  55. wie sie da mit leuchtenden Augen sagt, „3 Millionen Menschen aus der Türkei sind nach Deutschland gekommen“, da spürt man förmlich, dass sich C.R. noch viele weitere Millionen Türken wünscht

    zu Hrant Dink, der angeblich einer ihrer besten Freunde war: nachdem er tot ist kann die Krawallschachtel alles mögliche behaupten. Einfach nur widerwärtig, wie sich diese trübe Nuss im Glanz des ermordeten Hrant Dink sonnt.

  56. Die sollte mal lieber mit ihren Freunden gegen den Blödsinn kämpfen, den sie (denkt und) verzapft.

  57. Was ist der Unterschied zwischen einem Normalbürger und den Grünen. Die Normalbürger reden nur Schwachsinn wenn sie betrunken sind.

  58. Was wäre mir das peinlich an ihrer Stelle, ich würde erst mal untertauchen.

    Sie hat sich, stilsicher wie sie ist, schon „türkisch“ aufgebrezelt, Silber im Kleid und goldene Ohrringe, ein absolutes no go.

    Na ja, man kann nicht alles haben;-)

  59. Aus einer älteren taz:

    Perfekte grüne Sauerfrau
    Wenn Knie nachgeben: Claudia Roth ist nicht – Claudia Roth wäre gern

    Das federleicht tragikomische Gedicht „Ritter Sockenburg“ von Joachim Ringelnatz endet mit dem Vers: „Ihr Besitzer lebte fern im Norden / Und war homosexuell geworden.“ Diese Zeilen fielen mir zuletzt ein, als ich Claudia Roth eine Rede halten sah und hörte. Die Vorsitzende der Grünen changierte und chargierte zwischen Grinsen und Rührseligkeit, während sie erklärte, dass sie für den Krieg ist, weil sie gegen den Krieg ist. Genau wie sie sollten es die anderen Kinder auch machen, dann wäre alles gut und die Welt eine bessere. Ihr Auftritt verströmte die Ästhetik einer Butterfahrt mit anschließendem Heizdeckenverkauf, und das parteigrüne Fußvolk machte brav mit, was Frau Roth im Verein mit dem ebenfalls lackiert grienenden Joseph Fischer ihnen abverlangte.

    Warum soll man sachlich sein, wenn es auch persönlich geht? Claudia Roth gegenüber müsste man sachlich ja auch erst werden: Alles, worüber sie spricht, macht sie zu einer angeblich ganz persönlichen Angelegenheit, Tränenfluss, brüchiges Timbre und großgestiges Um-die-Welt-besorgt-Sein-Gehampel inklusive. So geht ihr Spiel: Sie äußert sich hochbewegt jaulend, schlammig menschelnd und geistfrei edelkitschend, jede Kritik daran aber versucht sie plump mit dem Hinweis auf angebliche Unsachlichkeit auszuhebeln. Ich habe viel für Naivität im Sinne von Natürlichkeit übrig, aber so naiv, einer gewohnheitsmäßig aufgepeitschten Betroffenheitsnudel auf eine Sachebene zu helfen, bin ich dann doch nicht.

    An Claudia Roth stimmt wahrhaft nichts. An dieser Person ist, mit dem von ihr zu Tode zitierten Rio Reiser gesprochen, ganz und gar alles Lüge. Habituell verinnerlicht hat sie das willfährige Hin-und-her-Switchen zwischen öffentlicher und privater Rolle. Die Bayreuther Wagner-Festpiele besuchte sie in so heillos aufgemaschelter Garderobe, dass im Umkreis von 30 Kilometern die Blindenhunde knurrten.

    Das fotografische Dokument der Peinlichkeit, auf angebliche Hochkultur zu schielen und dann ohne Stil in der Landschaft zu stehen, bezeichnete Claudia Roth in erwartbarem Kalkül als „Angriff auf sie als Frau“.

    In den Achtzigerjahren wäre sie mit der Nummer durchgekommen, heute aber zieht der Ranz nur noch bei den ganz Schlichten. „Ihre Knie“ hätten „richtig nachgegeben“, weinte sie in die Zeitung hinein, um einen Augenblick später zu beklagen, dass sie als „emotionsgeleitet beschrieben“ werde. Geht es noch ausgepichter?

    Wenn Claudia Roth im Spiel ist: ja. „Ich habe mich nicht verkauft“, trompetet sie weiter, und ein sympathisierender Tempotuch-Journalismus hebt dieses belanglose, selbstreferenzielle Zeug in den Rang einer Nachricht.

    Frau Roth ist zwar Politikerin, redet aber ausschließlich darüber, dass sie sich selbst treu und überhaupt ganz doll sie selbst und so weiter geblieben sei. Wer will das wissen? Die grünen Führerinnen und Führer werfen ihren Kritikern gebetsmühlenhaft vor, sie bloß moralisch zu attackieren – umgekehrt stimmt es. Claudia Roth ist es, die jede Diskussion auf die Ebene vor sich her getragener moralischer Integrität hebt. Schaut her, ruft sie, ich bin noch immer die Ton-Steine-Scherben-Managerin, seht meine Wurzeln, bin ich nicht gut?

    Worauf zum Beweise dessen ein unvermeidliches Scherben-Zitat folgt – zuletzt kriegte Matthias Beltz eins ins Grab hinterhergeschrien. Auch mit einer Todesanzeige kann man auf Stimmenabgreife gehen. Dass ich von dieser existenziell durchlogenen Gebrauchtemotionshökerin garantiert kein öliges Grabgebinde nachgeworfen bekommen werde, hat nicht wenig Trost.

    Claudia Roth ist nicht – Claudia Roth wäre gern. Das daraus resultierende, tief in den Achtzigerjahren verwurzelte Sich-selbst-und-andere-blenden-Wollen führt zum peinlich stolzen Zur-Schau-Stellen der eigenen entichten Existenz, die sich allein im medialen Spiegelbild noch ihrer selbst versichern kann. In dieser eiernden Lebenshaltung, die streng genommen keine ist, repräsentiert die grüne Sauerfrau ihre Partei perfekt. Doch heiter stimmt uns die Demokratie: Wer genau das will, kann genau das wählen. Dafür will ich dankbar sein und gnädig – allerdings nicht zu Claudia Roth, die Freundlichkeit gar nicht oder nur ganz falsch verstünde. So sehr ich es liebe, Frauen zu bekochen und zu füttern – Claudia Roth gäbe ich nichts, nicht mal ein Menopausenbrot.

    WIGLAF DROSTE

  60. Am besten mit finde ich ja, das sie die Konflikte in der Türkei liebt.
    Na dann.
    Wahrscheinlich auch deren tolle Lösungen.
    Vielleicht sollte sie ja einfach in die Türkei auswandern, wenn sie es da so schön findet und bei der „Konfliktlösung“ mithelfen.
    Damit tut sie sich einen gefallen, weil sie unter den ganzen Idioten nicht auffällt und sie sich sicher freiwillig „integriert“. Und zum anderen können wir dann noch eine weile länger leben, wenn sie uns mit ihrer Anwesenheit in Zukunft verschont.

  61. Krawallschachtel, grüne.
    Krampfhenne, grüne.

    Ich rufe zu einer Spendenaktion für ein Flugticket 1. Klasse, einfacher Flug zu den Musels in der Türkei auf, das man dieser schnellstens überreichen sollte.

    Mich packt der Kotzreiz, wenn ich den Namen nur höre.

  62. Claudia Roth immer weiter betrunken:

    http://www.haberler.com/resim.asp?haber_id=877889&resim_id=252536

    Selbst die türkische Presse hat genug von ihr:
    [Bildunterschrift:]

    Çevre ve Orman Bakanl??? Yetkilileri, Trabzon’un Sürmene ?lçesi’ne Ba?l? Çamburnu Beldesi’nde Yap?lacak Kat? At?k Tesine Kar?? Ç?kan Yönetmen Fatih Ak?n ve Almanya Ye?iller Partisi E?ba?kan? Claudi..

    [Wörtliche Übersetzung aus dem Türkischen:]

    Claudi in Trabzon schon wieder bestens abgefüllt! Fatih Akin vor der deutschen Grünen auf der Flucht !

    (Der Türke macht eben gerne mehr Worte als der Deutsche!)

  63. Claudi, wie immer eine Wuchtbrumme und eine Zierde der verlängerten Schulpflicht weiss ganz genau , wo es das/den beste(n) Bö…, Bö…
    Text äh was kann sie noch mal so gut kochen..? und wo ist es noch mal so toll ?

  64. Hier Claudia beim internationalen Börek-Wettkochen:

    http://www.nehaber.com/haberx/24186/33/claudia_roth_a_insan_haklari_dersi.htm

    Später begeht sie Landesverrat und verrät das Augsburger Rezept an die Türken:

    “Dost ac? söyler. Biz de birbirimizin dostuyuz“ diyen Roth, “Her konudaki olumsuzluklar? payla?al?m. Birbirimize dostuz. Olumlu ve olumsuz her ?eyi söyleyebiliriz. Parti de?il insan haklar? konusunda tarafl? ve tutucu politika yap?yoruz“ diye konu?tu.

  65. (Bitte auch hier in die Mitte scrollen:)

    http://www.barobirlik.org.tr/calisma/basinda_yargi/2004/05/11.htm

    Claudia singt (nicht mehr ganz nüchtern):

    Kennst Du meinen Namen?
    meinen Namen kennst Du nicht.
    Sieh zu mir hinüber,
    dann kennst du mein Gesicht.

    Hier ist ein Mensch, schick ihn nicht fort.
    Gib ihm die Hand, schenk ihm ein Wort.

    Kennst Du meine Sorgen?
    weißt Du wirklich was mich quält?
    Schenke mir Vertrauen,
    weil ich dann es Dir erzähl.

    Hier ist ein Mensch, der ist allein.
    Du bist es nicht, ruf ihn herein.

    Du willst das nicht hören,
    Wer sich plagt, sagst Du, gewinnt.
    Doch Du müßtest wissen:
    auch das Glück ist manchmal blind.

    Hier ist ein Mensch, der wird nicht geh’n,
    wenn Du versuchst ihn zu versteh’n.
    Hier ist ein Mensch, der will zu Dir,
    Du hast ein Haus, öffne die Tür.

    Öffne die Tür! Öffne die Tür!
    Hier ist ein Mensch, der will zu Dir

    Kommentar der türkischen Weltpresse:

    „Roth’tan cezaevi ?ovu“

    [Übersetzung: Roth, verzieh dich!]

  66. so, Leute – 15 Minuten mit Claudi im Internet verbracht. Und so viel schönes gefunden!

    Jetzt sucht gefälligst selbst:

    Gebt bei Google „Claudia Roth“ und „Partisi“ ein – das ist türkisch und heißt, nee, nich „Paris“ …

    Gruß,
    euer Onkel M

  67. Claudi ist nicht im Vollrauch!

    Sie leidet an Manie.

    Symptome und Zeichen

    In vielerlei Hinsicht kann man eine Manie als das „Gegenteil einer Depression“ bezeichnen oder als eine physiologische unkontrollierte Immunreaktion des Körpers gegen die tieferliegende Depression. Typische Symptome und Krankheitsanzeichen sind beispielsweise

    * starke Erregung, innere Getriebenheit

    * intensive, aber unbegründete gehobene,
    heitere Stimmung, teilweise aber auch
    Gereiztheit bzw. missmutige
    Umtriebigkeit

    * rastlose Aktivität und Unruhe

    * Mangelnde Sensibilität für die
    Bedürfnisse und Gefühle der
    unmittelbaren Mitmenschen

    * Hemmungsloses und unkritisches Verhalten

    * den Betroffenen gehen ständig neue Ideen
    durch den Kopf, dies reicht von einer
    Weitschweifigkeit der Gedanken bis zur
    Ideenflucht
    o Weitschweifigkeit – beim Reden über ein Thema gerät der Betroffene immer wieder auf Abwege vom ursprünglichen Thema, zu dem er nur umständlich wieder zurückfindet.
    o Ideenflucht: die Gedanken folgen rasend schnell aufeinander, der Betroffene gelangt vom „Hundertsten ins Tausendste“, die Assoziationen können gelockert sein. Trotzdem bleiben die Gedanken an sich logisch aufeinander folgend, jedoch ist es dem Betroffenen kaum möglich, eine weitergehende Frage zu beantworten, da er nicht zum Ziel seiner Erzählung zurückfindet bzw. immer wieder abschweift

    * Logorrhoe: starker Rededrang, im Extremfall überschlagen sich die Worte so sehr, dass es dem Zuhörer kaum oder nicht möglich ist, etwas zu verstehen

    * ins Maßlose gesteigertes Selbstbewusstsein

    * Realitätsverlust

    * Größenwahn (Megalomanie)

    * sonstige Wahnvorstellungen, die mitunter über mehrere Wochen bis Monate als „Realität“ verteidigt und ausgebaut werden (sie kommen allerdings wie Halluzinationen nur bei so genannten Manien mit psychotischen Symptomen vor, auch ohne Wahn kann eine Manie vorliegen)

    * Halluzinationen, abgeschwächt ist eine verstärkte, intensive Wahrnehmung von Farben und Eindrücken typisch, auch Wachträume, welche die Aufmerksamkeit stark mindern können

    * stark vermindertes Schlafbedürfnis (nach dem Motto „Schlaf ist Zeitverschwendung“)

    * häufig Zähneknirschen, Schmatzen und
    Reden im Schlaf

    * manchmal Vernachlässigung von Nahrungsaufnahme und Körperhygiene

    http://de.wikipedia.org/wiki/Manie

  68. Das war erst ein kleiner Vorgeschmack auf DAS Ereignis des Jahres…

    Herzlich Willkommen zum Kampf der Giganten – Die Schlacht um den „Dummschwätzer“ des Jahres 2007!

    In der linken Ecke…
    Die Unbesiegte – die dauerverwirrte – Weltmeisterin aller Klassen:
    Claudiaaaa „Die Empörungswarzel“ Roooooth

    In der anderen linken Ecke…
    Der Newcomer des Jahres – der Komplexhonk mit der (f)linken Feder – Der Zwergpinscher, der an der Eiche PI sein Bein heben wollte:
    Stefaaaan „Miss Piggy“ Niggemeieeeeer

  69. #95 OnkelM

    Vielen Dank! Tolle Links, die Fotos an sich sagen schon alles.

    Fatih Akin ist gut, aber was macht er mit ihr am Strand?

Comments are closed.