Zwischen all dem Gutmenschengekeife der Migrantenschutzfraktion melden sich auch Stimmen der Vernunft. Der Kriminologe Professor Dr. Hans-Dieter Schwind fordert in der Bild-Zeitung harte Strafen und einen Pass auf Probe. Unser Verständnis, sagt er, wird als Schwäche verstanden. Wozu sich an Regeln halten, wenn Verstöße keine Konsequenzen haben? Ähnliches mahnte vor Monaten der Berliner Staatsanwalt Reusch an, bevor er politisch korrekt kaltgestellt wurde.

(Spürnase: Volker B.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. Und was sagt der Herr Schwind da?
    „„Spätestens nach dem dritten Vorfall gehören jugendliche Gewaltstraftäter hinter Gitter, und zwar in einen Warnarrest, wenigstens für einige Tage.“
    Aha, also nach dem dritten Vorfall (Raub, Mord oder welcher denn?) sollte der windelweiche Dreckstaat endlich beginnen, seine Bürger zu schützen. Aber nur „einige Tage“, sonst könnte das arme, arme Mörderli ja „traumatisiert“ werden!
    Na toll!
    Wer solche „Experten“ hat, braucht keine Mörder mehr…
    Ausländer bei erster Straftat volle Härte und Nulltoleranz.
    Danach Ausschaffung und lebenslanges Einreiseverbot. ist der Täter Minderjährig, betrifft dies die ganze Sippe.
    DAS sind Maßnahmen, da wäre der Spuk schnell vorbei und das freche Muslegesocks ganz schnell handzahm.

    Aber daran ist nicht zu denken. Wenn der Herr Schwind schon als „ganz Scharfer“ gilt, dann müssen erst andere Dinge passieren, bevor hier wirklich Tacheles geredet wird!

    Die Reaktionen diverser „deutscher“ Politiker auf Kochs (ohnedies erlogene) Vorschläge habe ich gestern live im Radio gehört.
    Daß solches geschmeiß in Deutschland auch noch 1 Stimme bekommt, läßt mich für Volk und Staat Schlimmstes erwarten.

    Aber viele lernen es nur auf die harte Tour.
    Meist ist es dann zu spät…

  2. Die „Staatsbürgerschaft auf Probe“ bedarf der Verfassungsänderung. Das Zeitfenster dafür ist mittlerweile vorbei, da zwar der Bundestag noch die erforderliche Zweidrittelmehrheit zustandebrächte, der Bundesrat seit einiger Zeit aber nicht mehr (Bremen).
    Damals, nach der Wahl 2005, war der politische Wille aber nicht gegeben, die heutige Situation und die Diskussion hätte 3-4 Jahre früher stattfinden müssen.
    Wir werden die Islamisierung und kulturelle Vernichtung Deutschlands nur mit Hilfe einer Verfassungsänderung verhindern können, ist diese vor der Zeit muslimischer Masseneinwanderung entstanden. Heute ist deren Gleichbehandlungsgrundsatz und der Schutz von Ehe und Familie ein Einfallstor der Islamisierung, das immer dreister aufgestoßen wird.
    Leider werden wir uns zum Erhalt vieler demokratischer Grundwerte vorübergehnd von einigen wie den vorgenannten verabschieden müssen.
    Wir müssen halt vor dem Flächenbrand ein Gegenfeuer legen. Anders geht es nicht mehr.

  3. Wie wäre es mit statt Pass auf Probe nur mit Pass nach langer Bewährung, Straffreiheit, Selbstversorgung und Nutzen für das Deutsche Volk? Dann müssen wir mit dem Huddel um die Aberkennung der Staatsbürgerschaft nicht mehr rummachen.

    Ich würde Deutsche Bürgen verlangen, dann kann man sehr leicht erkennen, ob sie in unserer Gesellschaft leben oder nicht.

  4. „Wer innerhalb von zehn Jahren drei Gewaltdelikte begeht, sollte die deutsche Staatsbürgerschaft automatisch wieder verlieren und auch abgeschoben werden können. Die Gesetzesgrundlage müssen wir entsprechend ändern.““

    Eine sehr gute Idee, wobei mir nicht klar ist warum es „innerhalb von zehn Jahren“ passieren soll, wer 3 Straftaten insgesamt begangen hat, gehört abgeschoben, und wenn die Härte der Straftat besonders hoch ist (wie im Fall München) dann auch nach der 1.
    Bei einem Kaugummidiebstahl oder beim Falschparken kann man noch reden und erziehen aber wenn jemand mit dem Messer auf einen anderen Menschen losrennt dann gibt es da nichts mehr zu reden.

  5. Özcan Mutlu (39), Grünen-Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus, sieht in der „beschämenden Tat“ von München gegen einen alten Mann auch einen Verstoß gegen traditionelle türkische Werte: „Der Respekt vor dem Alter ist uns türkischstämmigen Bürgern besonders wichtig, und es ist einfach zum Kotzen, wie solche Übeltäter nicht nur unsere Werte verletzen, sondern dabei auch drei Millionen türkischstämmige Bürger Deutschlands in Verruf bringen.“ (Bild)

    Dann müssen diese verzogenen Bengeln von Ihren Eltern aber auch mal richtig an die Löffel kriegen, wenn sie vor deutschen Lehrern, Polizisten oder Bürgern und natürlich Frauen keinen Respekt haben. Es ist Erziehungssache. Das lernen diese Rüpel im Elternhaus.

  6. Özcan Mutlu vergisst den ausgeprägten Ethnozentrismus unserer Kulturbereicherer. Der von ihm behauptete Respekt vor dem Alter gilt nur für die Alten des eigenen Klans. Nicht für den normalen Mitteleuropäer über 65. Und für Kafire schon gar nicht.

  7. Deutsche Richter verurteilen derzeit auch bei schweren Straftaten oftmals schon sehr milde, um den Täter nicht einer Abschiebung auszusetzten, wenn er eine genügend lange Haftstrafe aufgebrummt bekäme. Und die gleichen deutschen Richter werden auch dann noch viel milder, bzw. gar nicht mehr verurteilen, damit keien Abschiebegründe vorliegen.

    Ein Hauptproblem sind nunmal nicht zu lasche Gesetzte, sondern Richter, welche sich ständig am untersten Rahmen des Möglichen orientieren. Dort müsste zuerst angesetzt werden, dass man die Gesetzte soweit „verschärft“, dass spinnerte 68er Richter keinerlei Spielraum mehr haben, Intensivtäter ungeschoren oder mit blauem Augen davonkommen zu lassen!

  8. Nachtrag zu #3:

    §16 GG:

    Artikel 16

    (1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.

    (2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.

    http://dejure.org/gesetze/GG/16.html

    Ein Entzug der Staatsbürgerschaft Eingebürgerter nach Straftaten ist nicht vorgesehen, allerdings ist die Rücknahme einer durch falsche Angaben erlangte (und deshalb rechtswidrigen) Einbürgerung möglich.

    Pikant ist die folgende Änderung des §16 aus 2000, der theoretisch die Auslieferung an die Eurabische Zentralgewalt in Brüssel oder ein internationales, möglicherweise muslimisch dominiertes Gericht, ermöglichen kann (entsprechende nachrangige Gesetzgebung vorausgesetzt):

    http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/b100052f.pdf

  9. Wir sollten das „Umbringen“ von „SCHEISS DEUTSCHEN“ durch Moslems im Zuge ihrer wahren Religionsausübung straffrei stellen.

    Einfach beerdigen und damit währe der Fall abgeschlossen.

    Das würde die Resoursen bei Presse, Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten, Strafvollzug und sonstigen involvierten Behörden enorm entlasten.

    Jeder „SCHEISS DEUTSCHE“ wäre somit selbst Schuld, wenn er zu Schaden käme, sollte er einem Moslem nicht weiträumig genug ausweichen.

  10. Özcan Mutlu (39), Grünen-Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus, sieht in der „beschämenden Tat“ von München gegen einen alten Mann auch einen Verstoß gegen traditionelle türkische Werte: „Der Respekt vor dem Alter ist uns türkischstämmigen Bürgern besonders wichtig, und es ist einfach zum Kotzen, wie solche Übeltäter nicht nur unsere Werte verletzen, sondern dabei auch drei Millionen türkischstämmige Bürger Deutschlands in Verruf bringen.“ (Bild)

    Aha …
    Und jetzt stellen wir uns mal vor die Handlung im nächsten Tatort. Titel „Scheissdeutscher“ die Handlung dürfte bekannt sein.
    Was wird wohl passieren ? 100.000 Türken belagern die Domplatte und randalieren das sie in ihrer „Ehre“ gekränkt wurden.

  11. #9 Reconquista Germanica

    Du bringst es auf den Punkt!

    Passendes Beispiel dafür ist Beate Hümmer (49), Richterin am Münchner Amtsgericht, die U-Bahn-Schläger Serkan A. bereits nach seinem ersten Raubüberfall 2005 wieder auf die Piste schickte und auch den inzwischen ausgewiesenen „Mehmet“ nach seiner 63. Straftat wieder Bewährung verordnete. Pikanterweise führt sie auch im aktuellen Fall die Ermittlungen.
    Ein Schelm der Böses dabei denkt.

  12. #4

    Wie wäre es mit statt Pass auf Probe nur mit Pass nach langer Bewährung, Straffreiheit, Selbstversorgung und Nutzen für das Deutsche Volk? Dann müssen wir mit dem Huddel um die Aberkennung der Staatsbürgerschaft nicht mehr rummachen.

    Zunächst ist an die Einbürgerung von Ausländern ein erheblich strengerer Maßstab anzulegen.

    Wie wäre es z.B. mit dem Nachweis einer gegenüber dem Durchschnitt der deutschen Staatsbürger besseren Ausbildung?

    Diese Menschen würden eine Bereicherung der deutschen Gesellschaft darstellen und nicht mit den Prekaristen unseres Staatsvolkes um die Hartzschen Fleischtöpfe balgen.

    Da wohl 90-95% der Sorte „Kulturbereicher“, über die wir uns hier unterhalten, durch diesen Rost fallen, ersparen wir uns den weiteren Aufbau eines „paßdeutschen“, kulturfremden Prekariats, das wir mit ausländerrechtlichen Mitteln nicht mehr greifen könnten.

    Ich würde Deutsche Bürgen verlangen, dann kann man sehr leicht erkennen, ob sie in unserer Gesellschaft leben oder nicht.

    Da ist nicht zielführend. Dank der Masseneinbürgerungen in den Jahren 2000-2002 gibt es genug „Bürgen“ des entsprechenden Kulturkreises.

  13. Inzwischen hat man sich ja daran gewöhnt, dass man als „SCHEISS DEUTSCHER“ auch
    ein Nazi ist,
    ein Schwein ist,
    ein AFFE ist,
    ein Kartoffelfresser ist
    ein Sauerkrautfresser ist,
    schwul ist, weil man Schweinefleisch isst,
    eine Schlampe ist,
    eine Fotze ist,
    usw.

  14. Rot-Grün hat 55.000 illegale deutsch-türkische Doppelstaatsbürgerschaften toleriert!

    Aber es kommt Bewegung in die Diskussion!

    Wer hätte gedacht, dass das Thema MohammedanerInnen-Kriminalität nun schon seit Tagen die Schlagzeilen beherrscht!

    Das Schweigen der Mohammedanervertreter und Taqyyia-Großmeister FDP-Mazyek, FDP-Köhler und Alboga zeigt, dass sie nun in der PR-Defensive sind!

    Die „Empörung“ der links-grünen 68er-Dressurelite zeigt nun, dass auch Ihnen die Argumente ausgehen!

    Wie sie sich über Kochs Unterschriften-Kampagne 1999 echauffieren!

    Dabei war er doch nur gegen die Doppelstaatsbürgerschaft, wir sehen heute, wohin der rot-grüne MohammedanerInnen-Täterschutz geführt hat:

    Tramuatisierte deutsche Vergewaltigungsopfer, weil sie keine Kopftuch trugen,
    traumatisierte Jungs, die zusammengeschlagen Handy und MP3-Player verloren,
    zusammengetretene Rentner,
    bedrohte Lehrer und Polizisten!
    Massenschlägereien auf Feten von Gymnasiasten,
    Ehrenmorde, versuchte Terroranschläg, NoGo-Areas überall im Lande!

    Alles durch mohammedanische-archaische Rütli-Borats, genährt von den Steuern der Ungläubigen!

    Wer nun diese mohammedanischen Rütli-Borats in Schutz nimmt und gegen Ausweisungen, Boot-Camps und harte Strafen ist, der macht sich mitschuldig und begeht LANDESVERRAT!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  15. #12 von Zitzewitz

    wie kann eine Richterin die Ermittlungen führen, das macht doch die Staatsanwaltschaft mit ihrem Gehilfen Kriminalpolizei. Wobei die Ermittlungen in dem Fall ja denkbar einfach sind. Tathergang und Beteiligte sind ja unstrittig.

    Ich wette, die werden zu maximal 3 Jahren (netto, wirklich im Knast) und nach Jugendstrafrecht verurteilt.

  16. Strafe muß sein, keine Frage, und danach dann ausschaffen, <a href=“http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2007/12/29/schlaeger-muenchen-0/skandal-bewaehrung,geo=3367774.html“nur das schreckt wirklich ab!

    Ob ihr Opfer den brutalen Überfall überlebt, war den U-Bahn-Schlägern von München völlig egal. Jetzt sitzen sie im Gefängnis – und sorgen sich nur um ihre eigene Zukunft!

    Diese Zukunft in Deutschland haben sie sich auf bestialische Weise selbst verspielt.

    Ausschaffen —-> …und tschössss

  17. #13 gnomus

    Wenn diese Bürgen für den von ihnen Gebürgten die Strafe absitzen müssen, wird er nicht für diejenigen bürgen, deren Lebenswandel er kennt.
    UNd die wird er dann nicht einladen. Eine einfache, effektive, kostengünstige Methode, genehme Immigranten einwandern zu lassen.

  18. Strafe muß sein, keine Frage, und danach dann ausschaffen, nur das schreckt wirklich ab!

    Ob ihr Opfer den brutalen Überfall überlebt, war den U-Bahn-Schlägern von München völlig egal. Jetzt sitzen sie im Gefängnis – und sorgen sich nur um ihre eigene Zukunft!

    Diese Zukunft in Deutschland haben sie sich auf bestialische Weise selbst verspielt.

    Ausschaffen —-> …und tschössss

    PS:
    *Grml* @ keine Korrekturmöglichkeit 😉

  19. Was heisst hier 3 Straftaten innerhalb von 10 Jahren??? Ich erinnere nur an den Messerstecher vom Tegeler See, der bereits auf Bewährung verurteilt war und nach 8 Monaten zum zweiten Mal zugestochen hat! Jeder hat zwar eine zweite Chance verdient, aber danach sollte Schluss sein. Nicht erst nach der dritten Straftat. Und dann nicht nur den Täter, sondern die gesamte Familie/Sippe ausweisen.

  20. Roland Koch hat geantwortet. Jetzt müsste sich eigentlich die rotgefärbte Frau mit der Warze und dem Flatterschaal wieder äussern. Hat schon einer was gehört ?

  21. #15 Aussensaiter

    Das mit der Ermittlungsrichterin ist hier zu lesen: http://tinyurl.com/ysbljd
    Als Nichtjurist kann ich das allerdings nicht bewerten.

    Netto 3 Jahre ist wahrscheinlich zu hoch gegriffen; da steht noch das psychatrische Gutachten aus und zudem stammen die Täter doch auch schwierigen sozialen Verhältnissen und wurden bestimmt als Kind mit einem nassen Handtuch abgetrocknet, da sind sicher noch einige Bonusmonate drin.

  22. OT: interessant was es so gibt:
    Aufruf

    Seit Jahren steigt der Preis für Diesel, Benzin und Super unaufhörlich.
    Begründet wird dies mit steigenden Preisen an der Börse. Die Unternehmen machen Milliardengewinne.
    Und der Preis steigt und steigt.
    Doch halt! War das immer so? Ist der Bürger machtlos?

    Nein!

    Anfang Dezember fielen die Preise um durchschnittlich 10 Cent.
    Was war geschehen?
    Die Bürger waren zum ersten Mal in den Tankstreik getreten. Viele sind am 01.12.2007 nicht tanken gewesen.
    Und die Firmen reagierten darauf.
    Doch nun heben sie die Preise wieder an.
    So kann und darf das nicht weitergehen!
    Wir sagen Nein zu unbegründet hohen Preisen!
    Wir sagen Ja zum Tankstreik!
    Wir sagen JA zum Streik am 01. und 02. Februar!

    Auch du bist Autofahrer?
    Auch dir ist der Sprit zu teuer?
    Auch du kannst ihn senken!

    tank-streik

  23. #22 feldherr

    Der Unsinn mit dem Tankstreik hat hier nichts verloren. Erzähl das bitte Deinem Frisör aber nicht uns.

  24. #2 PrinzEugen (30. Dez 2007 16:51)

    ………………….
    Ausländer bei erster Straftat volle Härte und Nulltoleranz.
    Danach Ausschaffung und lebenslanges Einreiseverbot. ist der Täter Minderjährig, betrifft dies die ganze Sippe.
    DAS sind Maßnahmen, da wäre der Spuk schnell vorbei und das freche Muslegesocks ganz schnell handzahm.
    …………………………….

    Dem kann ich voll und ganz zustimmen!!! Es wird Zeit, dass der Staat seine Pflicht gegenüber der eigenen Bevölkerung wahrnimmt.
    Ich bin selber hier als Fremde aufgenommen worden und habe mich anpassen „müssen“.

  25. #17 Jeremias

    Wenn diese Bürgen für den von ihnen Gebürgten die Strafe absitzen müssen, wird er nicht für diejenigen bürgen, deren Lebenswandel er kennt.

    Das ist juristisch nicht möglich. Bei Bürgschaften geht es um Geld- oder Sachwerte, Haftstrafen werden in diesem Bereich allenfalls als Ordnungshaft (früher Beugehaft) angewandt, diese ist auf 6 Monate begrenzt.
    Das Strafrecht sieht einen Übergang der Strafe auf eine andere Person als den rechtskräftig verurteilten Täter ebenfalls nicht vor. Dies widerstrebt unserem Rechtssystem, damit ließe sich das nicht durch einfache Gesetzesänderung machen.

    Finanzielle Sanktionen stecken gut vernetzte Migranten-Großfamilien oft erstaunlich gut weg, schaffen die es dch mittlerweile auch, selbst Mehrfamilienhäuser bar zu bezahlen.

    Sippenhaft gibt es nach den Erfahrungen des 3. Reich glücklicherweise nicht mehr. Obwohl dies vermutlich auf bestimmte Migrantengruppen Eindruck machen würde, wenn die ganze Familiensippe für den mißratenen Rütli-Borat einrücken müßte, sollte man dies als Demokrat nicht wieder einführen.
    Dann lieber die Sippe ausweisen.

  26. 8 best (30. Dez 2007 17:00)

    Özcan Mutlu vergisst den ausgeprägten Ethnozentrismus unserer Kulturbereicherer. Der von ihm behauptete Respekt vor dem Alter gilt nur für die Alten des eigenen Klans. Nicht für den normalen Mitteleuropäer über 65. Und für Kafire schon gar nicht.
    ———————————————-

    GENAU!

  27. Das alte Problem des MohammedanerInnentums:

    Es breitet sich polternd aus. Hätten sich die archaisch-barbarischen turko-arabischen Rütli-Borats noch ein wenig geduldet und das Mohmmedanisierungsgeschäft den Taqyyia-Profis FDP-Mayzek, FDP-Köhler, Tariq Ramadam, Alboga und dem zotteligen Imam aus Leipzig sowie den landesverräterischen Kollaborateuren Claudia Fatima Roth und Sharialuise Beck überlassen,
    mit der schleichende Übernahmen Eurabiens hääte es geklappt!

    Ich denke, in 2007 ist der Mohammedanisierungs-Vormarsch in Deutschland zum Stoppen gebracht worden, ab jetzt beginnen die Rückzugsgefechte!

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee heisst wieder Kölner Dom!

  28. Was verkündet Schwind da schon Großartiges…Mag sein, dass solch eine Meinung unter all den „Stellungnahmen“ von windelweichen Toleranzlern und Gutmenschen-Trotteln glatt als „Hardcore“ durchgeht, aber letztlich geht es auch bei Schwind wieder nur um die Verwaltung und Hege des immer gefährlicher werdenden Mobs.
    „Spätestens nach dem dritten Vorfall gehören jugendliche Gewaltstraftäter hinter Gitter, und zwar in einen Warnarrest, wenigstens für einige Tage.”
    Zweimal darf also gewütet werden, zweimal hat jeder gut, zweimal müssen die überforderten Ordnungshüter so eine Bazille erstmal erwischen.
    Abschiebungja, das ist das Zauberwort!
    Hoffentlich das Wort 2008.

  29. #24
    danke..
    mein frisör is tot
    ich meinte ja mal bloß..
    sowas wird a ne in der zeitung geschriebn
    aber ich weiß ja dass du voll viel geld hast um benzin zu bezahlen
    Ich entschuldige mich hochgütigst von dir
    und wenns euch ne gefällt dann löschts doch
    macht doch eiern dreck allene!
    ihr redet ja eh bloß..und was passiert?
    die islamisierung geht einfach weiter.

  30. Pressemeldung der Berliner Polizei
    Messerattacke

    Eingabe: 30.12.2007 – 14:10 Uhr, Treptow, # 3812

    Beim Versuch, einen Streit zu schlichten, wurde gestern ein 39-Jähriger von Jugendlichen angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Vier Jugendliche, drei 16, einer 15 Jahre alt, hatten zuvor in der Bahnhofshalle des S-Bahnhofs Schöneweide in Treptow Fahrgäste belästigt.

    Als der 39-Jährige einschreiten wollte, hielt ihn ein 16-Jähriger von vorn fest, während der 15-Jährige dem Mann von hinten mit einem Messer in den Rücken stach. Ein anderer Jugendlicher schlug dem 39-Jährigen mit einer in der Faust gehaltenen Flasche mehrmals ins Gesicht, wodurch er eine Platzwunde erlitt.

    Nach der Tat flüchteten die Jugendlichen, konnten aber von der Polizei in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Der Verletzte wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt, eine stationäre Aufnahme lehnte er ab.

    Der 15-jährige Messerstecher sowie der Jugendliche, der den 39-Jährigen geschlagen hat, waren teilweise geständig und werden heute zum Erlaß eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags einem Richter vorgeführt.

  31. Gewalt und wirtschaftlicher Druck. Das sind die einzigen effektiven Abwehrstrategien. Wir sind noch zu wohlhabend, um diese Realtität zu akzeptieren. Deshalb erkaufen wir uns von den Rütli-Borats einen scheinbaren Frieden. Da unser Wohlstand aber sinken und die Migranten-Forderungen immer größer werden, werden wir mit der Zeit zwangsweise zur Realität geführt. Die entscheidende Frage ist nur: Wachen die Deutschen schneller auf als sie weniger werden? Denn wenn nicht, nützen uns auch die obigen Strategien nichts mehr, weil wir dann selber die Minderheit bilden.

  32. #29 Eurabier
    „Ich denke, in 2007 ist der Mohammedanisierungs-Vormarsch in Deutschland zum Stoppen gebracht worden, ab jetzt beginnen die Rückzugsgefechte!“

    Gut möglich. Die allesfressende Islamisierungsmachinerie kommt wohl recht bald knirschend zum Erliegen. Und der Sand im Getriebe stammt auch von PI.

    Bald schlägt den Möchtegern-Eroberern ein unüberwindbarer, gesamteuropäischer Sandsturm entgegen. Dann fliegen die Beduinenzelte, Burkas und bunten Multikulti- Kaschierungstücher der Rothen weit weit weg, um mal die blumenreiche Sprache der Muhammel-Wüstensöhne zu gebrauchen.

  33. Bis wir das linksgrüne Gutmenschenproblem gelöst haben, werden wir das Muselproblem nicht lösen können.

    Die Linke kann keinen einzigen Erfolg für sich verbuchen. Alles was die Linke seit 1917 angefasst hat ist zu Scheisse geworden. Die Linke war zu keinem Zeitpunkt weniger gemeingefährlich als die Nazis. Nichts ist absurder als ein Linker oder ein Grüner der Vorträge über Moral, Anstand und Menschenrechte absondert.

    Warum also noch einem Zeitgeist hinterher hecheln der zwischen einhundertzehn und einhundertdreissig Millionen Tote zu verantworten hat ? Nicht gerechnet die Menschen die ins Gulag oder zur „Umerziehung“ auf’s land geschickt wurden.

    Immer und immer und immer wieder in diese Kerbe hineinhauen.

    Und zur Abrundung noch hinzufügen dass Linke und Grüne uns an die Musels verraten.

    Delegitimieren und dämonisieren. Machen wir genau das mit den Linken was die Linke mit Israel macht.

  34. # 14 Eurabier

    „Rot-Grün hat 55.000 illegale deutsch-türkische Doppelstaatsbürgerschaften toleriert.“

    Man kann nicht oft genug daran erinnern, daß diesem – von Rot-Grün mit klammheimlicher Freude „geduldeten“ – Verfassungsbruch eine zweite Amtszeit Schröder/Fischer geschuldet ist.

    80% der 55.000 wählten nach übereinstimmenden demoskopischen Untersuchungen Rot-Grün, bei einer angenommenen Wahlbeteiligung von lediglich 70% entsprach dies 30.800 Stimmen.

    Schröder gewann die Bundestagswahl 2002 mit einem Vorsprung von 5.800 Stimmen…

    —–
    Gerade kommt die Radiomeldung, daß Steinmeier in 2008 deutliche Lohnzuwächse für die Arbeitnehmer in Deutschland fordert.

    Ist dem 1. Rapper seines Staates, einem promoviertem Volljuristen (sic!), jetzt auch die Kenntnis über Ressortkompetenz und Grundzüge der Tarifautonomie in Deustchland abhanden gekommen? Wer kann helfen?

  35. Scheiss Deutscher?

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91504/index.html

    Messerattacke
    Treptow
    # 3812

    Beim Versuch, einen Streit zu schlichten, wurde gestern ein 39-Jähriger von Jugendlichen angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Vier Jugendliche, drei 16, einer 15 Jahre alt, hatten zuvor in der Bahnhofshalle des S-Bahnhofs Schöneweide in Treptow Fahrgäste belästigt. Als der 39-Jährige einschreiten wollte, hielt ihn ein 16-Jähriger von vorn fest, während der 15-Jährige dem Mann von hinten mit einem Messer in den Rücken stach. Ein anderer Jugendlicher schlug dem 39-Jährigen mit einer in der Faust gehaltenen Flasche mehrmals ins Gesicht, wodurch er eine Platzwunde erlitt. Nach der Tat flüchteten die Jugendlichen, konnten aber von der Polizei in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Der Verletzte wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt, eine stationäre Aufnahme lehnte er ab.
    Der 15-jährige Messerstecher sowie der Jugendliche, der den 39-Jährigen geschlagen hat, waren teilweise geständig und werden heute zum Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags einem Richter vorgeführt.

  36. Respekt vor dem Hunde- Ein deutscher Schäferhund wars wohl nicht…

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=3377568.html

    Sonntag, 30. Dezember 2007, 18:26 Uhr

    Berlin: Frau hält 7 Angreifer in Schach

    Eine Frau (19) hat in Berlin Zivilcourage gezeigt. Als sie mit ihrem Kampfhund Gassi ging, sah sie Mann (27), der von sieben anderen angegriffen wurde. Sie schlugen ihn immer wieder ins Gesicht. Unter anderem mit einem schweren DJ-Metallkoffer, den sie ihrem Opfer zuvor abgenommen hatten. Beherzt ging die Frau mit ihrem Hund dazwischen. Die Täter ließen von ihrem Opfer ab und ergriffen die Flucht.

  37. Die Partei der kinderlosen StudienabbrecherInnen Bündnis911/Grüne hat für die Hessen-Wahl einen Arabo-MohammedanerIn als Spitzenkandidaten aufgestellt, guckst Du hier:

    http://www.al-wazir.de

    Damit sollen Stimmen bei den MohammedanerInnen geholt werden.

    Mal sehen, wie er sich nun zum Thema Rütli-Boratismus im Wahlkampf positionieren wird.

    Er freut sich auch auf Fragen:

    http://www.kandidatenwatch.de/tarek_al_wazir-243-14254.html

    Genauso wie die ExpertIn für Vertriebene autochthone Deutsch-Deutsche in Frankfurt Hausen,

    http://www.kandidatenwatch.de/nargess_eskandari_gruenberg-243-14247.html

  38. Zur Messerattacke in Treptow:
    Weiss jemand, was der Unterschied zwischen versuchtem Totschlag und versuchtem Mord ist?
    Wer zieht denn die Linie zwischen beiden Straftaten?

  39. Pfeiffer: Ich plädiere dafür, dass in jeder Kindergartengruppe die ersten 25 Prozent der Plätze für Kinder aus Migrantenfamilien freigehalten werden müssen.

    Wenn der Mehmet mit Max und Moritz im Sandkasten spielt, lernt er buchstäblich spielend deutsch, wird zu Kindergeburtstagen eingeladen und lernt auch die hiesigen Wertvorstellungen kennen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,525884-2,00.html

    Eher werden Max und Moritz die Wertvorstellungen von Mehmet kennenlernen.

    Na danke. Ich hatte bei der Bundeswehr und damit früh genug das zweifelhafte Vergnügen, dasjenige Milieu kennenzulernen, das ich als Unterschicht bezeichne.

  40. Apropaos ein Anfang ist gemacht………

    Papst unterstützt Massendemonstration für Familie in Spanien

    Madrid (dpa) – Unterstützt von Papst Benedikt XVI. haben mehrere hunderttausend Spanier in Madrid für den Schutz der traditionellen Familie und gegen die Homosexuellen-Ehe demonstriert. In einer Live- Schaltung zum Petersplatz in Rom betonte das Oberhaupt der römisch- katholischen Kirche den Vorrang der Ehe zwischen Mann und Frau und den Wert der «christlichen Familie» für die Gesellschaft. Zu der Madrider Großkundgebung hatten katholische Laienorganisationen mit Unterstützung der spanischen Bischofskonferenz aufgerufen.

    © Welt

    erschienen am 30.12.2007 um 18:21 Uhr

    mehrere Hunderttausend Spanier….
    …auch Eva Herman ..kämpft nicht ganz allein gegen den Mainstream….

    …mal sehen ob die mehreren Hunderttausend morgen auch nicht in Europas Presse weiter gemeldet werden ,wie in Lissabon..

    http://www.pi-news.net/2007/11/das-wunder-von-lissabon/

  41. Leute, die Kampagne geht weiter. RTL berichtete heute in der Hauptnachrichtensendung um 18 Uhr 45 ausführlich über den Gelsenkirchener Vorfall. Die Tatsache, dass die Worte „Scheissdeutscher“ gefallen waren, wurde ausführlich erwähnt.

  42. Ich fürchte der Professor Pfeiffer hat immer noch nicht kapiert, was die Stunde geschlagen hat. Wenn man das Interview liest, dann weiss man ehrlich gesagt nicht, ob man lachen oder weinen soll.

  43. #43 Max Emanuel

    Pfeiffer: Ich plädiere dafür, dass in jeder Kindergartengruppe die ersten 25 Prozent der Plätze für Kinder aus Migrantenfamilien freigehalten werden müssen.

    Die ersten 25%? Warum nicht gleich 50% oder 100%? Die Mohammedaner haben einen Bevölkerungsanteil von 5-10%, aber sollen überall eine Vorzugsbehandlung erhalten? Für was eigentlich???

  44. Diesen Komentar konnte ich gerade im focus lesen..
    Mia (30.12.2007 18:45)
    Multi-Kulti gescheitert?
    So ein Quark hab ich schon lange nicht mehr lesen müssen! Multi-Kulti ist weder Modell noch „gescheitert“… Multi-Kulti ist längst Realität. Denken wir und doch mal eben alle Ausländer weg… wer würde dann die ganzen Jobs übernehmen?

    Ja wer wird dann die ganzen Jobs machen !

  45. Gerade bei Kewil gelesen:

    http://kewil.myblog.de/kewil/art/234447008/#readon

    n der heutigen FAZ liest sich das so:

    Frau am Hauptbahnhof in Hanau erstochen

    wbr. Hanau. Eine etwa 20 Jahre alte Frau ist gestern gegen 15 Uhr am Hanauer Hauptbahnhof umgebracht worden. Der mutmaßliche Täter, ein etwa 25 Jahre alter Mann, stach sie nieder und verletzte sie dabei so schwer, dass sie noch am Tatort starb. Der Mann flüchtete in einem Taxi, wurde aber kurze Zeit später in Offenbach festgenommen. Die Polizei deutete am Abend an, dass es sich um eine Beziehungstat gehandelt haben könnte. Die Personalien der Toten und des Festgenommenen standen aber noch nicht fest. FAZ, 29.12.2007

    Und in der Frankfurter Rundschau ist von einer „Frau aus Südhessen“ die Rede. Man will ja nicht Kochs Wahlkampf befördern. Die Polizei schreibt allerdings das:

    Nach dem Tötungsdelikt am Freitagnachmittag an einer Frau in einem Nebengebäude des Hanauer Hauptbahnhofs (wir berichteten) wurde Haftbefehl gegen den Festgenommenen erlassen. Bei ihm handelt es sich um einen 24-jährigen Türken aus Hanau. Er hatte kurz vor 15 Uhr seine Bekannte, eine 20 Jahre alte Pakistanerin aus Südhessen niedergestochen.

  46. „Paß auf Probe“ ist ein typisch moderner und, im vorliegenden Fall, typisch deutscher Unfug.
    Alternativ und sachlich richtig wäre folgende Regelung:
    1) Prinzipiell gibt’s gar keinen Paß.
    2) Eine Ausnahme von Regel (1) kann nur dann in Betracht kommen, wenn der Immigrant sich um die BRD verdient gemacht hat.
    Genauso haben es mit gutem Grund die klassischen Demokratien gehalten.

  47. #54 Wotan

    Ja wer wird dann die ganzen Jobs machen !

    Tausende vakante Stellen in leerstehenden Dönerbuden. Das wird schwer, aber das müssen wir aushalten.

  48. Ach ja. Pfeiffer macht folgende Aussage:

    „In den neuen Bundesländern, wo weitaus weniger Ausländer leben, gibt es inzwischen weniger Jugendgewalt als im Westen.“

    Das sollte die Politk, die ja einen aufwendigen „Kampf gegen Rechts“ inszeniert, mal zur Kenntnis nehmen

  49. #57 BePe

    WAZ: SPD-Abgeordneter: Ausländische Wiederholungstäter ausweisen

    Lippenbekenntnisse eines Opportunisten, der auch mal auf der Welle mitschwimmen will. Wenn der gegenwärtige Hype vorüber, wieder das gewohnte Schweigen im Walde. Und Betroffenheits-Claudia wünscht sich jetzt wahrscheinlich sehnlichst einen ordentlichen Glatzenüberfall in der Ostzone, damit das für sie unangenehme Thema endlich vorbei ist.

  50. Hallo Familie,
    passt nicht zum Thema, aber es ist mir wichtig:

    uns allen einen guten Start ins neue Jahr, viel Mut und Durchhaltevermögen,
    das wünsche ich uns allen und natürlich auch den Machern von PI.

    Ich drück euch!

  51. Pass auf Probe? Wen soll das abschrecken?

    Diese Individuen leben auch ohne deutschen Pass allerbestens. Und falls mal jemand allzuviele Leute totgetreten oder abgestochen hat, dann bumst er schnell einen deutschen Pass, und kann als werdender Familienvater nicht mehr abgeschoben werden.

    Das sind alles nur noch Scheingefechte. Die Übernahme läuft.

  52. http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91511/index.html

    Couragierter Einsatz einer 19-Jährigen verhindert Schlimmeres
    Reinickendorf
    # 3815

    Der Mut einer jungen Frau rettete einem 27-Jährigen heute früh in Tegel vermutlich das Leben. Die 19-Jährige war mit ihrem sechs Monate alten Hund gegen 4 Uhr in der Berliner Straße spazieren, als sie plötzlich Geschrei hörte. An der Berliner Straße Ecke Grußdorfstraße hatten sich drei junge Männer aus einer Gruppe von sieben Personen gelöst, den Mann von hinten angegriffen und zu Boden geschlagen. Der Angegriffene konnte sich kurzzeitig befreien und auf die gegenüberliegende Straßenseite flüchten, fiel dort jedoch hin. Seine Peiniger liefen ihm nach, prügelten erneut auf den am Boden Liegenden ein und nahmen ihm einen schweren Metallkoffer weg. Brutal schlug einer der Täter dem 27-Jährigen mehrmals mit dem Koffer in das Gesicht. Als die 19-Jährige mit ihrem Hund dem Verletzten zu Hilfe eilte und sich den Schlägern mutig entgegenstellte, ließen die Drei von dem Schwerverletzten ab und flüchteten, ebenso wie der Rest der Gruppe, in Richtung S-Bahnhof Tegel. Die junge Hundehalterin alarmierte anschließend Polizei und Feuerwehr. Der 27-jährige Mann kam mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus. Der zwischenzeitlich kritische Zustand des Verletzten besserte sich am Nachmittag, er schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

  53. #55 Eurabier

    Und in der Frankfurter Rundschau ist von einer “Frau aus Südhessen” die Rede. Man will ja nicht Kochs Wahlkampf befördern. Die Polizei schreibt allerdings das:
    Nach dem Tötungsdelikt am Freitagnachmittag an einer Frau in einem Nebengebäude des Hanauer Hauptbahnhofs (wir berichteten) wurde Haftbefehl gegen den Festgenommenen erlassen. Bei ihm handelt es sich um einen 24-jährigen Türken aus Hanau. Er hatte kurz vor 15 Uhr seine Bekannte, eine 20 Jahre alte Pakistanerin aus Südhessen niedergestochen.

    —–

    Exakt am selben Tag als von SPD- und Grünen-Politikern auf Koch eingedroschen wurde, wollte man ihn bei den MSM wohl keinesfalls mit diesem Fall noch unterstützen:

    Schon am Freitagabend wurde nur auf Sat1 berichtet, dass ein Türke in Hanau seine pakistanische Freundin erstochen hat, weil sie ihm (nach Zeugenausagen) gesagt haben soll: Du kriegst mich sowieso nicht.
    Damit war sie nach muselmanischem Ehrenkodex ja so gut wie tot.
    Kein anderer Sender hat dazu berichtet. Während im Fall Mügeln ein Inder seine blauen Augen in der ARD-Tagessschau zeigen durfte, war die ermordete Pakistanerin diesen erbärmlichen Heuchlern keine Erwähnung wert.

    Hätte allerdings ein Deutscher diese Frau erstochen, hätte es anschließend sogar noch einen „Brennpunkt“ zur Gefahr von rechts gegeben.
    Dieses verlogene Journalistenpack bei den ÖR lebt auch noch von unserem Geld.

    Ich wäre auch für einen Kotz-Smiley bei PI.

  54. Ob Erziehungscamps genuegen um bei diesen religioes motivierten Jugendschlaegern noch eine Umkehr zu erreichen, bezweifle ich. Der Koran steht in seiner ganzen Wucht zwischen unseren Gesellschaftssystemen, die total auf allen Gebieten uncompatibel sind.

    Ich bin fuer konsiquente Ausweisung mit completter Familie, denn in ihrem Umfeld entstand die Gewalt, unter denen unschuldige Buerger, Lehrer, Polizei leiden muessen, letzteren wird noch verwehrt, sich wirksam zur Wehr zu setzen, bzw. dem Gesetz Geltung zu verschaffen.

    Wir haben dies in erster Linie Gruen/Rot zu verdanken, aber auch vorangegangene Kanzler haben weggeschaut, Frau Merkel nun sind Sie gefragt, dieses Problem eignet sich bestimmt nicht mehr fuer Aussitzen.

    Leider hat die deutsche Justiz und Gesellschaft total gegen den Grundsatz „wehret den Anfaengen“ verstossen, stattdessen einen Kuschelkurs gegenueber Muslemkriminellen betrieben.

  55. #34 von Zitzewitz
    Na, Sie muten uns aber etwas zu! Diese seltsame (scheinbar überpotente) Ziegenhirte ist ja ganz schön aufgeregt. A propos Schlagring, da fällt mir das Ende eines alten Kalauers ein.
    Sagt der Mafioso zu Achmed:“Tja, das ist das Problem mit euch Türken, ihr kommt mit ’nem Messer zu ’ner Schießerei!“ PENG!!!

  56. Wie schnell nur ein falscher Blick ein Leben beenden kann, zeigt sich jetzt wieder in Hamburg. Ich kann das, was ich beim Lesen solcher Meldungen empfinde, nicht mehr in Worte fassen. Hier die Meldung aus der heutigen MOPO :

    NIENDORF

    Der Schläger ist gefasst!
    Branimir C. musste sterben, weil er »blöd geguckt« hatte

    von WIEBKE STREHLOW, RÜDIGER GAERTNER

    Diese Aussage – sie macht wütend und fassungslos. Weil Branimir C. (27) seinen Widersacher „blöd angeguckt“ hatte, musste er sterben. Der Mann prügelte den erfolgreichen Jungunternehmer vor der Diskothek „Balkan Night“ am Schippelsweg (Niendorf) in der Nacht zum 1. Weihnachtstag nieder. Wenig später erstickte Branimir C. an seinem Blut (MOPO berichtete). Nun fasste die Polizei den Schläger. Es ist Hasan A. (21).

    Die Eltern des Opfers können die Tat nicht begreifen. „Manchmal verbringe ich Stunden im Zimmer meines Sohnes. Aber er kommt nicht herein. Wir können nicht fassen, dass er nie wieder bei uns sein wird“, sagt Mutter Branca C. (50) weinend. Ihr Mann Rudolf (63) nimmt sie tröstend in die Arme. Dass sein Sohn in einen Streit verwickelt gewesen sein soll, kann sich der Vater nicht vorstellen. „Er war doch immer so freundlich und hilfsbereit. Mein Junge hatte keinerlei Aggressionen gegen andere Menschen“, sagt er.

    Aggressionen – die hatte offenbar aber Hasan A. Durch Zeugenaussagen kamen Ermittler dem 21-Jährigen nun auf die Spur. Sie nahmen ihn gestern Morgen um 5.36 Uhr in seiner Wohnung in Schnelsen fest. Bereits in der Diskothek hatte er sich mit dem Opfer gestritten. „Der hat mich blöd angeguckt“, sagte der Täter gegenüber Polizisten. Deshalb habe er ihm auf dem Parkplatz ins Gesicht getreten und geschlagen, so der Täter. Die Eltern hoffen nun, dass Hasan A., der in U-Haft sitzt, seine gerechte Strafe bekommt.

    http://www.mopo.de/2007/20071231/hamburg/panorama/der_schlaeger_ist_gefasst.html

  57. @#63 deva

    Korrekter Beitrag, volle Zustimmung: 🙂

    _____
    _____

    Was Nettes zum Thema Migranten-Gewaltkriminalität:

    Kieferbruch
    2. Schläger im Knast verprügelt?

    München – Er trat so unfassbar brutal auf sein Opfer ein – jetzt hat der zweite Täter, Spiridon L. (17), selbst einen Kieferbruch! … “

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2007/12/31/u-bahn-schlaeger-1/hg-taeter-kieferbruch-gefaengnis/hg-kieferbruch-gefaengnis,geo=3377288.html

    Meine Meinung: Ich hätte es begrüßt, hätte es diesen brutalen Totschläger dahingerafft.

  58. #65
    „Diese Individuen leben auch ohne deutschen Pass allerbestens. Und falls mal jemand allzuviele Leute totgetreten oder abgestochen hat, dann bumst er schnell einen deutschen Pass, und kann als werdender Familienvater nicht mehr abgeschoben werden.“

    Richtig, und dann wird in der Union von der Familienministerin die Erhöhung des Kindergeldes bei kinderreichen Familien gefordert.
    Ein klassisches Prekariats-Förderprogramm für Mitbürger mit Migrationshintergrund!
    Setz dich mal dafür ein, dass diese Gelder direkt in Schulen und Kindergärten investiert werden, wenn denn Geld da ist.
    cf29

  59. Zypries gegen Erziehungscamps für Jugendliche

    (Zitat):Im Streit um ein schärferes Jugendstrafrecht lehnt Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) Erziehungscamps für kriminelle Jugendliche und einen zusätzlichen Arrest zur Abschreckung ab. Lager, in denen Jugendliche gedemütigt und gedrillt werden, seien „schon wegen des Verstoßes gegen die Menschenrechte“ abzulehnen, sagte Zypries.

    Zypries sprach sich erneut gegen den unter anderem von Kauder vorgeschlagenen „Warnschussarrest“ aus, der zusätzlich zu einer Bewährungsstrafe verhängt werden könnte. „Die Statistik belegt, dass Jugendliche, die in Haft beziehungsweise Jugendarrest waren, eine höhere Rückfallquote aufweisen als diejenigen, die mit anderen Sanktionen bestraft werden“, sagte die Ministerin.

    http://www.welt.de/politik/article1506278/Zypries_gegen_Erziehungscamps_fuer_Jugendliche.html

    Also keine Erziehung für jugendliche Serientäter? Alles soll genauso weiterlaufen, wie bisher? … auf Kosten der Mehrheitsgesellschaft, deren Menschenrechte von solchen Tätern täglich mit Füssen getreten werden.

    Bei Sereintätern stellt man meist erst im Knast fest, daß sie oft garnicht sozialisiert sind.

    Ein Armutszeugnis, daß man, auch mit Kriminologen und Wissenschaftlern, keine wirkungsvollen Maßnahmen auf die Reihe kriegt.

  60. Tja, mit der Abschiebung ist das so eine Sache.

    Beispiel Serkan A. aus München: Er stellt nicht nur eine wertvolle kültürelle Bereicherung für uns dar, er ist auch quasi ein wichtiger Arbeitgeber, unzählige Jobs hängen an ihm. Pflichtverteidiger, (Jugend)Richter, Gefängnisaufseher, Bewährungshelfer, Drogentherapeuten und vor allem die vielen Sozialarbeiter, die ihn durch sein lebenslang betreutes Wohnen begleiten. So jemanden werden wir doch nicht ausweisen wollen, das gefährdet Arbeitsplätze! Im Gegenteil, wir müssen noch viel mehr von seiner Sorte importieren.

    Hingegen Rentner Bruno B.: Nicht nur dass der Langweiler überhaupt keine kulturelle Bereicherung darstellt, er schafft auch keinen einzigen Sozialarbeitsplatz und liegt uns nur faul auf der Tasche. ER gehört ausgewiesen, schliesslich verfallen dann seine Rentenansprüche. Wagt es es dennoch hierzubleiben, werden wir seine Rente kürzen und den Rest immer stärker besteuern und ihn mit neuen Sozialabgaben überziehen. Irgendwo muss es ja herkommen, das Geld für unsere schwer schuftende Sozialindustrie.

  61. Irgend etwas muss seitens der Zensurelite (Presserat etc.)passiert sein.
    Mir kommt es so vor, als ob seit ein paar Wochen der Maulkorb gelockert wurde, so dass einige Medien z.Zt.wie wild auf das Thema anspringen und auch die Täter benennen dürfen. Selbst in den ARD-Nachrichten kam Kochs`s „kriminelle Ausländer“ in das „Vorleseprotokoll“.
    Die Lage muss also schon viel schlimmer sein als wir es erahnen.

  62. Paß auf Probe?

    Wieso überhaupt einen Paß für einen, der sich abfällig über seine „neue“ Heimat äußert?

    „Scheiß-Deutscher“ und ähnliche Bemerkungen müssen dazu ausreichen, einen Paß zu verwehren!

    Gewaltanwendung und Hassausbrüche gegen Deutsche oder EU-Bürger, gegen Christen und Juden aber muß natürlich die sofortige Ausreise bewirken! Das ist die Strafe, welche die ausländischen Straftäter wirklich abschreckt. Alles andere ist Pipifax!

    Ich bin ganz sicher, daß der Metin Kaplan seine Tiraden hier in Deutschland tief bereut. So sollte es allen kriminellen Ausländern gehen, die sich mit ihrem Tun gegen unsere Rechtordnung wenden.

  63. #79 Gilgenbach

    Ich bin ganz sicher, daß der Metin Kaplan seine Tiraden hier in Deutschland tief bereut. So sollte es allen kriminellen Ausländern gehen, die sich mit ihrem Tun gegen unsere Rechtordnung wenden.

    Nicht zu vergessen – alle Migranten, die uns nur auf der Tasche liegen. Entgegen anderslautenden Gerüchten ist Deutschland nämlich nicht das Sozialamt der Welt.

Comments are closed.