Kritische Worte richtete gestern Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (Foto, SPD) angesichts des brutalen Überfalls auf den 76-jährigen „Scheiß-Deutschen“ durch zwei Migranten an Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Der hatte nämlich gefordert, die Höchststrafe für solche Verbrechen von zehn auf 15 Jahre anzuheben.

Ude, der seinen Wählern gegen deren Willen einen Moscheekomplex verpassen möchte, mahnte „die rechtlichen Klärung“ vor „Schnellschüssen“ an.

Was die Forderung nach einer grundsätzlichen Höherbestrafung für derartige Gewaltdelikte mit dem individuellen Tathergang zu tun hat, bleibt Udes Geheimnis. Gleiche Worte zu ähnlichen Verbrechen in den neuen Bundesländern mit umgekehrten Täter-Opfer-Nationalitäten kennzeichnen den Sprecher übrigens unverzüglich als Rechtsextremisten und Rassisten. In derartigen Fällen wird regelmäßig von uns erwartet, „eigenes Urteilsvermögen“ vor jeder strafrechtlichen Untersuchung einzusetzen. Und an diesem Urteil hat man gefälligst auch dann festzuhalten, wenn die Ermittlungen etwas ganz anderes ergeben.

»SpOn: SPD wirft CSU Stimmungsmache vor

(Spürnasen: Michael W., Koltschak, Petra W. und Bernd v. S.)

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. …mahnte “die rechtlichen Klärung” vor “Schnellschüssen” an.

    Oha, ist für Herrn Ude die Schuldfrage etwa noch nicht eindeutig geklärt? Sollte der „Deutsche Scheißrentner“ eventuell sogar eine Mitschuld an diesen Vorfällen tragen?

    Man ist wirklich geneigt, Herrn Ude ein ähnliches Erlebnis zu wünschen, damit sich sein Urteilsvermögen etwas in normale Bahnen lenkt!

  2. Die Frage, die ich mir stelle ist, warum diese beiden A… überhaupt noch frei rumlaufen durften bei den vielen Vorstrafen. Was den roten Christian betrifft, war doch klar, dass ein linker Gutmensch versucht, Forderungen nach höheren Strafen als Stimmungsmache darzustellen. Da ich nicht weiß, ob Christian Clever Kinder hat oder nicht, sei es drum, „wünsche“ ich ihm persönlich doch nur einmal eine „nette“ Begegnung mit solchem gesellschaftlichen Abschaum wie den „Rauchern“ in der U-Bahn.

  3. Herr Ude ist schon seit Jahren auf diesem Kuschelkurs… Keine Ahnung warum der alle Jahre wiedergewählt wird, da gibts die ein oder andere Anekdote bei der man nur noch den Kopf schütteln kann…

  4. Im übrigen bitte ich die Unterschriften-Initiative „Yvan Schneider“ (Stuttgarter Blumenkübelmord) für eine Verschärfung des Heranwachsendenstrafrechts nicht zu vergessen:

    http://www.yvanschneider.de/

    Der Münchner Fall dokumentiert eindeutig, wie wichtig diese Initiative ist.

  5. #4Warum der wiedergewählt wird? Der weiß, was seine Wählerklientel von ihm erwartet. Da sollte man den Spieß mal umdrehen und sich als Politiker mit rechten Gewalttätern solidarisieren, der könnte gar nicht so schnell denken, wie er politisch abgeschossen wäre.

  6. Der wird nicht wiedergewählt, ich glaube das dort wie im Rest der „republik“ die Wahl im großen Stil, wie in einer „Bananen republik“, betrogen wird.
    In Heinersdorf in Berlin gibt dafür sogar Beweise !!!!

    Zu den Mörderburschen :
    Man sollte herausbekommen, wo sich diese Verbrecher aufhalten und die Judikative in die eigenen Hände legen!
    Wie schon Charles Bronson in “
    ein Mann sieht Rot“ handelte.

  7. Diese Schlagzeile ging schnell durch die Medien:
    „Schläger-Opfer ist wieder zu Hause“

    Die Sätze „Scheiß Deutscher“ und „Deutschen umbringen“ sind aus den News weitestgehend verschwunden.

    …und Ude, da stiert wohl einer auf das Wählerpotential mit Migrationsuntergrund?
    Außerdem bringen „therapeutische Maßnahmen“ dem soz.-päd. Klientel bzw. Industrie Arbeit und Brot.

  8. am 2.3.2008 stellt sich ude der wahl und ca. 28 % der münchner haben migrationshintergrund.

    das dürfte schon mal ein grund sein.

    einen anderen hat # 2 plondfair schon genannt.

    ob´s noch andere gibt???

  9. Ude ist die Münchner Variante von Freddy Thielemans. Ude ist für die Errichtung eines Mohammedaner-Tempels in München.
    Ude will seine durch den rot-grünen Bevölkerungsaustausch „eingeladenen“ Wählerschichten nicht verprellen!

    Ein 76-jähriger Rentner, der Opfer seiner Zivilcourage (von Leuten wie Ude in Sonntagsreden eingefordert) wird, kann für Ude nur ein rechtsradikaler CSU-Wähler sein.

    Die beiden rütli-boratischen „Talente“ rot-grüner Mohammedanerpolitik hingegen sind, nachdem ihnen der deutsche Pass zum Nulltarif hinterhergeworfen wird, treue SPD-Wähler.

    Insofern ist Ude nur konsequent!

    Wenn die MohammedanerInnen einst forden werden, er soll den Anstich auf dem Oktoberfest unterlassen, dann wird er auch dies tun!

    2050 – Liebfrauenkirche wird Mohammed-Ude-Moschee

  10. Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes, aber vielleicht kommen manche wirklich erst zur Besinnung, wenn sie am eigenen Leib die sogenannte Bereicherung durch Zuwanderer erfahren.

    Hans-Olaf Henkel wird auf einer Umerziehungsseite der Bundesregierung immer noch zitiert mit folgenden Worten:

    „Ich habe im Ausland immer wieder festgestellt, wie Vielfalt eine Gesellschaft bereichern kann. Bei uns wird zunehmend auf Gleichheit und Gleichmacherei gesetzt, kommen Werte wie Freiheit und Vielfalt immer mehr unter die Räder. Das Gegenteil von Vielfalt ist Einfalt. Deshalb nutze ich die Chance, in dieser Initiative die Vielfalt zu fördern.”

    http://vielfalt-als-chance.de/index.php?id=285

    Mit Gleichheit und Gleichmacherei hat er schon recht, aber mit Vielfalt meint er natürlich nicht die vielfältigen Probleme mit der Einwanderung, sondern die Einwanderung selbst.

    Seit der Sohn von Herrn Henkel von Leuten, die zur Vielfalt bei uns beitragen, überfallen und zusammengeschlagen wurde, denkt er ein bißchen anders.

    Es bleibt nur zu hoffen, daß Herr Ude so schnell wie möglich abgewählt wird. Die CSU ist aber keine Alternative, auch sie ist nicht entschieden gegen den Bau von immer mehr großen Moscheen, s.

    http://www.pi-news.net/2007/05/csu-stimmt-fuer-moschee-bau-in-muenchen-sendling/

    Link gelöscht

  11. Was „Schnellschüsse“ angeht, so sei an die Dressurelite in den Fällen Potsdam, Sebnitz, Mügeln oder das „eingeritzte Hakenkreuz“ erinnert!

  12. Ude sieht ein „Phänomen der Brutalisierung“

    Welch eine Erkenntnis des Genossen Ude. Hat nicht gerade der Kuschelkurs für solche Straftäter wie die von München das „Phänomen der Brutalisierung“ verstärkt? Nicht nur die beiden Verbrecher von München gehören für ihre Tat hart bestraft sondern auch die verantwortlichen Politiker, die aus den Jugendgefängnissen „Wellnessorte“ für jugendliche Schwerstkriminelle gemacht haben. Mich verwundert auch daß der mehrfach vorbestrafte türkische Kulturbereicherer trotz seiner vielen Straftaten noch nicht abgeschoben wurde. In diesem Fall sollten die Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

  13. Sorry, aber für solche Typen wie diesen Ude fallen mir nur noch Begriffe wie Schmeißfliege ein …

    Sich mit diesem Schläger-Abschaum zu solidarisieren, da fehlen einem die Worte. Ude ist durch und durch korrupt und eng mit seiner neuen türkischen Klientel verbandelt. Wer als Deutscher den noch wählt ist nicht mehr zur retten.

  14. Ude bezeichnete bei einer Veranstaltung zum Moscheebau Gegner der Moschee als Neonazi. Die haben, außer gegen den Bau der Moschee zu sein, nichts getan.

    Seine Klientel führt das weiter und kündigt an, dass Nazi nach der Machtübernahme armenisiert werden.

    Wer ist da Nazi?

  15. #9 Richtig, ich dachte weniger an die soz.päd. Kuscheltherapeuten, denen der Arbeitsplatz gesichert wird, sondern in erster Linie an die 28%. Der Ude macht es genau wie die Grünen, er bedient seine Klientel, muss er doch, dazu ist er gewählt worden.

  16. @ Anno II:

    Sollte der “Deutsche Scheißrentner” eventuell sogar eine Mitschuld an diesen Vorfällen tragen?

    Wundern würde es mich nicht, wenn es beim Prozess so hingedreht wird.

  17. Mich würde mal folgendes interessieren: Wie würden wohl Wahlen ausgehen, wenn nur autochtone Wähler wählen dürften? Ich denke, in Bayern zum Beispiel hätte die CSU immer Ergebnisse um die 70%.

  18. Eieieieiei!

    Die Welt schreibt offen, dass Politiker bewußt das MohammedanerInnentum schönreden, um die Bevölkerung zu „beruhigen“!

    http://www.welt.de/politik/article1492509/Ploetzlicher_Zuwachs_bei_den_deutschen_Islamisten.html

    Verfassungsschutz
    Plötzlicher Zuwachs bei den deutschen Islamisten
    Politiker und Medien hatten bisher versucht, die Öffentlichkeit damit zu beruhigen, dass nur ein Prozent der 3,5 Millionen Muslime in Deutschland Islamisten seien. Nun sind es plötzlich mehr als zehnmal so viele. Und sie sind vor allem demokratiefeindlich.

    Ude, übernehmen Sie!

  19. http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91381/index.html

    35-Jähriger vor Discothek niedergestochen
    Tempelhof-Schöneberg
    # 3771

    Ein 35-jähriger Mann mit Hannoveraner Anschrift ist heute früh vor einer Discothek in der Hauptstraße in Schöneberg mit schweren Kopf- und Stichverletzungen aufgefunden worden.

    Polizeibeamte waren gegen 1 Uhr 30 wegen mehrerer Schüsse zum Ort gerufen worden. Dort fanden sie den Mann mit stark blutenden Verletzungen auf dem Gehweg. Den ersten Ermittlungen zufolge war er mit mehreren Türstehern in Streit und eine körperliche Auseinandersetzung geraten. Dabei soll er Schüsse aus einer Gaspistole abgegeben haben, die von den Türstehern den Polizeibeamten übergeben wurde. Zwei 24 und 26 Jahre alte Männer wurden unter dem Verdacht, dem 35-Jährigen die schweren Verletzungen zugefügt zu haben, festgenommen. Der Verletzte musste in einem Krankenhaus operiert werden, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91386/index.html

    Unbekannte zündelten in Hausfluren
    Friedrichshain-Kreuzberg – Neukölln
    Jeweils unbekannte Brandstifter verursachten gestern Vormittag in Kreuzberg und in der vergangenen Nacht in Neukölln vier Brände in den Hausfluren mehrerer Häuser.

    # 3779
    Gegen 10 Uhr brannte in einem Altbau in der Graefestraße eine Fußmatte. Das Feuer hatte bereits auf eine Wohnungstür übergegriffen bevor es von Hausbewohnern gelöscht werden konnte.
    20 Minuten später wurde im Fahrstuhl eines benachbarten Neubaus in derselben Straße eine Jeanshose angezündet. Das Feuer griff auf den Bodenbelag über, wurde aber durch die starke Rauchentwicklung schnell von Mietern bemerkt und gelöscht.
    In einem weiteren benachbarten Neubau brannten schließlich gegen 10 Uhr 35 Briefe und Werbesendungen in vier Briefkästen im Erdgeschoss. Dort wurde das Feuer durch die bereits zu dem vorangegangenen Brand gerufene Feuerwehr gelöscht.

    #3780
    In der Weserstraße setzten Unbekannte gegen 23 Uhr 50 mehrere in einer Tordurchfahrt bzw dem Treppenflur eines Mietshauses abgestellte Sofas in Brand. Die Flammen griffen auf die Seitentür eines Geschäftes und auf die Holzdielung zum 1. Stock über, bevor die alarmierte Feuerwehr den Brand löschte. Drei Hausbewohner erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91383/index.html

    Lokal überfallen
    Mitte
    # 3775

    Zwei Maskierte überfielen heute früh ein Lokal in Wedding. Sie bedrohten kurz vor 5 Uhr eine 26-jährige Angestellte des Lokals in der Müllerstraße mit einem Messer und einem Schlagstock und zwangen die Frau zur Herausgabe der Einnahmen. Danach flüchteten sie mit ihrer Beute zu Fuß in Richtung Schulzendorfer Straße.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91382/index.html

    Jugendlicher bei Raub verletzt
    Charlottenburg-Wilmersdorf
    # 3774

    Eine Gruppe von etwa sieben bis acht Jugendlichen hat gestern Abend in Charlottenburg zwei 16 und 18 Jahre alte Spandauer überfallen, geschlagen und getreten.

    Gegen 20 Uhr 45 zwangen die Täter ihre beiden Opfer in der Hofackerzeile am Ausgang des U-Bahnhofs Jakob-Kaiser-Platz zur Herausgabe ihrer BVG-Umweltkarten, Zigaretten, Handys und Bargeld. Anschließend wurden beide trotzdem geschlagen und getreten. Der 16-Jährige erlitt durch einen Schlagstock Verletzungen, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Die Täter entkamen unerkannt mit ihrer Beute.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91373/index.html

    Drei 17-Jährige nach zwei Straßenrauben festgenommen
    Lichtenberg
    Drei Jugendliche sind heute früh festgenommen worden, nachdem sie in Lichtenberg zwei Männer überfallen hatten.

    # 3772
    Gegen 23 Uhr 30 bedrohten sie in der Hauffstraße in Rummelsburg mit einem Baseballschläger und einem Schlagring einen 21-Jährigen, der Geld und ein Handy herausgeben musste.

    # 3773
    Kurz nach Mitternacht zwangen sie in der Zachertstraße in Friedrichsfelde einen 24 Jahre alten Mann ebenfalls zur Herausgabe seines Geldes und eines Handys. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die drei 17-Jährigen noch in Tatortnähe fest und überstellten sie einem Raubkommissariat der Direktion 6.

    PS: Frohe Weihnachten, Herr Wowereit!

  20. Danke für den Link zur Welt

    In Frankreich und Belgien haben Islamisten bereits eigene Parteien gegründet. Auch in Deutschland ist dafür das Potenzial vorhanden. Zumindest wüsste man dann, woran man ist.

    Das Potential gibt es wirklich, aber wo ist sie, diese Partei???? Uns bleibt nur die NPD.

  21. Im umgekehrten Fall würde Ude ohne rechtliche Klärung sofort Lebenslang verlangen für die Nazis! Wart Ihr in letzter Zeit mal in München? Dort laufen mittlerweile mehr vollverschleierte Pinguine rum als Einheimische… Man sollte Leute wie der Ude zu Lebenslanger Strafe wegen Landeshochverrats verklagen, bei Wasser und Brot wohlverstanden!

  22. Die Meinung von Innenmimister Herrmann entspricht nicht der Gutmenschenpolitik und wird daher umgehend von rot-grüner Jauche erstickt. Wäre der alte Mann Ausländer und die beiden Verbrecher Deutsche gewesen, so hätte Herr Ude die Forderung von Herrn Herrmann warscheinlich sofort abgenickt.

  23. In München sind am 2. März OB- und Stadtratswahlen. Gegen Udes Moscheewahn ( „Ich werde mich nicht beugen“ zum ablehnenden Bürgervotum ) macht derzeit eine Bürgerinitiatve Pro München ( http://www.promuenchen.de ) mobil, die jetzt die zum Wahlantritt vorgeschriebenen Unterschriften sammelt. Eine Wahlzeitung ( Auflage 300 000 ) mit der Überschrift „Zukunft statt Islamisierung !“ wird verteilt und hat bereits die linke Süddeutsche Zeitung ( Udes Unterstützerblatt ) zur Gegenpropaganda auf den Plan gerufen.

  24. Es geht hier ja um das Jugendstrafrecht. Natürlich ist für einen (versuchten) Mord im Erwachsenenstrafrecht die Strafe für solche Taten lebenslang. Im Jugendstrafrecht ist allgemein die Höchststrafe (egal ob für Nazis oder Türken) 10 Jahre. ABER, wenn die Richter das Recht angemessen anwenden würden, so könnten sie den Türken sehr wohl zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilen, weil man ab 18 das Erwachsenenstrafrecht anwenden kann. Insofern ist die Forderung des Innenministers tatsächlich erstmal Unsinn. Leider wird das sehr selten gemacht, weil die meisten Richter unverbesserliche Gutmenschen sind.

    Ich wäre froh, wenn die StA in dem Fall überhaupt wegen versuchten Mordes anklagt und das Gericht dem letztendlich folgt!

    Etwas anderes ist eine Gesetzesänderung um jugendliche Intensivtäter früher aus dem Verkehr ziehen zu können und das meinetwegen auch schon unter 14. Das ist dringend nötig.

    BTW: Richtig kontraproduktiv für pi finde ich die ewigen Rufe nach der NPD und zur Selbstjustiz.

  25. „Christian Ude ist entweder unsäglich dumm oder schlicht und einfach korrupt (oder beides).“

    Letzteres erscheint mir stimmig und wahrscheinlich.
    Dieses „Verhalten“ scheint so partei- wie Nationen übergreifend zu sein.
    Ein Blick nach Köln oder Brüssel, stellvertretend für alle anderen, bietet sich geradezu an.
    Falsch!
    Er drängt sich auf!

  26. Ja genau , jetzt wo der Herr Ude das erwähnt. Man kann ganz eindeutig einen Fall von Notwehr auf dem Video erkennen. Gar keine Frage.
    Und die Tritte an den Kopf hat der Rentner sich auch selber bei gebracht. Kann auch gar nicht anders sein. Zumindest im linken Bewusstsein. Schliesslich gilt es die Realität der Ideologie anzupassen.

  27. ….mal schnell der Bevölkerung opportunistische Wahlkampf-Weihnachten wünschen , und gleichzeitig zusehen , dass in Sendling genau die selben Schnellschüsse möglich werden wie am Arabellapark…, mit wachsender Frequenz. Das ist das Model Ude . Ein reiner Schönwetterpolitiker, der SPD-Grünen-Links-mässig alles dransetzt , dass es schlechter wird. Um sich dann hinzustellen und EU-Schröder-mässig sagen „Man hätte es leider nicht gewusst, tja leider „….*brech ins Essen*.

  28. Herr Uhde hat sicher noch einen zweitjob bei der DITIB bekommen,wir wissen ja alle ,unsere Politiker arbeiten ja 25 Stunden am Tag
    (Frühstücks und Mittagspause wird durchgearbeitet)umsonst bekommen sie ja nicht so viele Euronen,deshalb brauchen sie auch einen
    zweit und drittjob um über die Runden zu kommen.
    Bestimmt hat man Herrn Uhde auch noch einen Job
    im Aufsichtsrat der Moschee angeboten,deshalb sind die andersdenkenden ja auch alle Nazis.
    Da stört doch so ein kleiner Rentner nur(wie so hat der noch so viel Geld um mit der U-Bahn zu fahren,konnte der nicht zu Fuß gehen,dann wäre ihn nichts passiert)und die beiden Verbrecher werden zu Rehabilitation auf eine schöne Insel geflogen um wieder liebe brave Mitbürger zu werden,ist doch fein,oder?

  29. hm
    merkwürdige ansichten hat herr ude.
    geht es da eventuell um wählerstimmen von migranten? gibt doch sicher reichlich kulturbereicherer in münchen.

  30. Bisher 33 Kommentare:

    #1 Anno II (26. Dez 2007 11:52)
    @18 pipin
    und alle, die daran zweifeln:

    Sollte der “Deutsche Scheißrentner” eventuell sogar eine Mitschuld an diesen Vorfällen tragen?

    Wieso nur eventuell? Ich dachte, das ist ganz klar. Die zwei „jugendliche Raucher“ haben doch ausgesagt, dass sie sich „provoziert“ fühlten. Weiß man nicht, dass „provozieren“ und „beleidigen“ zu eine „Emotionalisierung“ führen?

    http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~E4452A3FEB8434C2BBD6A244A2862FF18~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_googlefeed

    Bei ihrer Vernehmung sagten beide aus, sie seien
    betrunken gewesen und hätten sich von dem Rentner provoziert gefühlt.

  31. Es ist schon Ekelhaft, was sich für Typen in der SPD tummeln.

    Von der Volksverarschung der Partei ganz abgesehen.

  32. Intressant ist allerdings auch das sich „provoziert fühlend“ bei einem Deutschen als Strafverschärfend und bei „Migranten“ praktisch schon als Freispruch auswirkt !

  33. Wäre ich Münchner, ich würde täglich mit einem Plakat am Körper rumlaufen, dass der Ude nicht mehr wählbar sei weil er sich auf die Seite von Schwerverbrechern und Mördern stelle…!

  34. Da sieht man mal wieder schön wie in diesem Land mit zweierlei Maß gemessen wird. Bei deutschen Gewaltopfern muss man sachte und ganz nüchtern die Fakten klären, wenn „unschuldige“ Migranten ganz „zufällig“ in eine Schlägerei geraten sind. Aber andersrum schreit man gleich nach Naziterror und No-Go-Areas. Nur blöd wenn in solchen fällen die Kameras mitlaufen. Da fällt das Schönreden etwas schwerer. Selbst die letzte Dumpfbacke muss doch diese Doppelmoral der Regierenden erkennnen und denen zum Wahltag endlich mal die Quittung für diese Volksverdummung übereichen.

  35. Dass Ude, das muslimische Wählerpotenzial umschwärmt ist völlig klar, denn die christliche Wählerschaft wettert allmählich Landesverrat und da möchte er schließlich vorsorgen. Wer will schon seine kommenden Wähler vor dem Kopf schlagen, das überlässt er lieber diesen, die, die alte Wähler mit Kopfschläge beseitigen wollen. Ist halt eben deren Kultur, die uns bereichert, nur wurde uns vorher nicht gesagt welche Bereicherung uns erwartet:

    Ein brüskierendes, beleidigtes, gesetzfeindliches, deutschfeindliches, gewaltbereites Überraschungsei aus der Türkei, danach folgten bald weitere faule Eier aus anderen Ländern.

    Sonst heißt es traue keiner Statistik…..sollte vielleicht besser heißen, traue keiner Wahl, die man nicht selber überwacht.

  36. Hallo Leutz,

    diese News hier ist der Grund für meine ¶-Registrierung. Warum diese Sorte Politiker jedesmahl die Wahlen gewinnt, ist schleierhaft. UUPS

  37. Warum diese Sorte Politiker immer wieder die Wahlen gewinnt, ist schleierhaft (OOPS)

    Erst als feststand, wer die Mordgesellen waren, kroch er aus seinem Loch hervor und zeigt der Bevölkerung seiner Stadt, dass seine erste Sorge den Tätern galt. Das Opfer hat er nicht am Krankenbett oder jetzt daheim besucht.

  38. die berufsstraftäter (90% türken, 9% araber & 1% rest) wissen eben, was sie den debilen pädagogen /innen und psychiatern/innen erzählen müssen, um gerichtsurteilen zu entgehen.
    seit dem mir fälle bekannt sind bzw. waren, wo sich eine ärtzin von einem arbeitslosen hartz4 afro durchdüdeln lässt und dem auch noch fitnessstudio usw. bezahlt und in einem anderen fall eine psychologin sich von einem ihrer patienten durchdödeln ließ, bin ich von dem gedanken abgekommen, dass studierte menschen automatisch intelligent sind.

  39. Ein Herz für Speichelecker

    Ich möchte vor Rührung weinen ,wenn ich erlebe
    wie sehr doch Gutmenschen wie Ude und seine
    Kumpane den Schutz der wirklich schutzwürdigen
    Kulturbereicherer zu ihrer Hauptaufgabe erklärt haben,leider sind sie bald Vergangenheit

  40. Was man noch bitte beachten sollte: Die Presse und Fernsehen betonen immer wieder, dass 15-20 Fahrgäste, oder auch Passanten sich nicht eingemischt haben. Und diesen Menschen wird unterschwellig der Schwarze Peter zugeschoben, damit man möglichst viele andere schwarz machen kann, um von den zwei „Rauchern“ abzulenken.

    Man überlege sich nur, was dann in Mügeln oder sonst wo herauskam, als „beherzte“ Mitbürger eingegriffen haben. Aber das muß die Presse nicht beachten, ihnen reicht es, wenn die andere Fahrgäste an den Pranger gestellt werden.

  41. Verstehe sowieso nicht, wie man so eine Partei wählen kann… Die SPD ist mittlerweile doch eh schon sowas von kaputt (auch im Kopf), wie es die FDP und GrüneLinke schon immer waren. Die hängen doch nur ihr Fähnchen in den Wind. Eine Partei der kleinen Leute…. Das ich nicht lache. Man kann Schröder zB. eine Menge vorwerfen, aber der hatte auf gewisse Menschen noch eine Ausstrahlung ausgeübt… Uhde und Konsorten sind nur ein Haufen Sozialschmarotzer mit einem Denken, das hier und heute jeglicher Vernunft entbehrt….

  42. @#42 Kybeline: Der Gedanke ist zwar ein wenig bösartig, aber sind denn die Vorgänge in Mügeln mittlerweile restlos aufgeklärt? Ich meine gelesen zu haben, dass die Inder sich vorher ziemlich daneben benommen haben. Und wenn die „Hetzjagd“ erst stattfand, nachdem einer der Inder auf einen Deutschen mit einer Flasche eingestochen hat, wäre die „Hetzjagd“ ja vielleicht das, was man bei anderem Verhältnis der Nationalitäten Zivilcourage bzw. Aufstand der Anständigen genannt hätte.

  43. @44 Fenris

    Aber genau das meinte ich mit Mügeln.

    Ich habe nur einfach weitergedacht, als ich diesen dämlichen Vorwurf in den TV-Nachrichten an die Adresse der 15-20 anonymen Mitfahrgästen gehört habe: Mal angenommen, ich wäre mit in diesem Strassenbahn gewesen; und dann kommen die 2 „Raucher“. Und ich fange an, mir zu überlegen, ob sie auch Messer dabei haben. Ich denke an dem mutigen Mann in Hamburg, der eingegriffen hat und ermordet wurde…

    Hätte ich eingegriffen, oder nein?

    Ich wäre ich eindeutig beim Rentner gewesen. (Wahrscheinlich wäre ich einfach aufgestanden und hätte mich neben ihm gesetzt, oder so was) Aber darf ich den anderen Fahrgästen vorwerfen, dass sie nicht eingegriffen haben? Und darf der TV das, nachdem die Bürger jahrelang dagegen gedrillt wurden?

    Usw.

  44. @#45 Kybeline: Hätten die Fahrgäste so gehandelt, wie es jetzt gefordert wird, hätte es vermutliche geheißen: „Mügeln 2: Der rassistische Mob schlägt wieder zu.“

  45. #1 Anno II (26. Dez 2007 11:52)

    – …mahnte “die rechtlichen Klärung” vor “Schnellschüssen” an.

    „Oha, ist für Herrn Ude die Schuldfrage etwa noch nicht eindeutig geklärt? Sollte der “Deutsche Scheißrentner” eventuell sogar eine Mitschuld an diesen Vorfällen tragen?

    Man ist wirklich geneigt, Herrn Ude ein ähnliches Erlebnis zu wünschen, damit sich sein Urteilsvermögen etwas in normale Bahnen lenkt! „

    Korrekt. Mit diesem Spruch verprellt Ude noch den letzten SPD-Wähler.

    Wg. „Schuldfrage“, Urteils- und Denkvermögen, da fiel mir ein erkenntnisförderndes Erlebnis vom Kölner MuKU-„Nazi“ 🙂 ein:

    __

    28. Juli 2006:

    Grüner Bezirksbürgermeister von Iraker überfallen:

    „Solche Typen schüren erst die Ausländerfeindlichkeit“ 🙂

    Der grüne Bezirksbürgermeister der Innenstadt, Andreas Hupke, wurde am vergangenen Sonntagabend Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Ein rabiater Iraker wollte dem bekennenden Multikulturalisten Hupke zuerst die Geldbörse stehlen, traktierte ihn dann mit Schlägen und Bissen und versuchte abschließend noch ihm eine Bierflasche über den Kopf zu schlagen. Im „Express“ berichtet Hupke ausführlich über das für ihn anscheinend traumatisierende Ereignis:

    „Hupke braucht jetzt Abstand, muß das alles ‚verdauen’. Er sagt: ‚Ich will zukünftig nicht jeden Dunkelhaarigen mit Mißtrauen begegnen. Das Schlimme ist aber: Solche Typen schüren erst die Ausländerfeindlichkeit.“

    Bisher war gerade Bezirksbürgermeister Hupke immer der Ansicht, daß vielmehr pro Köln die Ausländerfeindlichkeit schüren würde. Aber seit diesem Vorfall, bei dem Hupke von dem brutalen Iraker auch noch als „Nazi“ beschimpft 🙂 * wurde, scheint dem grünen Bezirksbürgermeister ein Licht aufgegangen zu sein. Wie sagt doch schon der Volksmund etwas drastisch: Schläge auf den Hinterkopf erhöhen manchmal das Denkvermögen!

    Herr Hupke muß nur aufpassen, ob er mit seinem diesbezüglich „erweiterten Denkvermögen“ bei den Grünen noch in der richtigen Partei ist. 🙂 Denn dort hört man Klagen über kriminelle Ausländer normalerweise nur ungern. Das würde nur Vorurteile schüren. Und überhaupt wären ja die Deutschen im Prinzip selbst Schuld, wenn die unterprivilegierten und diskriminierten Ausländer auf anderem Weg zu ihrem Recht bzw. ihrem Geld kommen wollten …

    Quelle: http://www.pro-koeln.org Newsletter

  46. Die Münchner werden Ude wieder ins Amt wählen da bin ich mir sicher, der kann machen und reden was er will. Die haben einen Narren an dem gefressen, warum weiß ich auch nicht. Vielleicht weil er mit zwei Schlägen ein Bierfass anstechen kann. Die westdeutschen Großstädte kann man mittelfristig sowieso abschreiben, die gehen langsam aber sicher kaputt. Die Wähler der linken Parteien werden die Städte verlassen, und in den Dörfern dann aber weiter ihr Unwesen treiben. Tun sie eigentlich jetzt schon, wer auf dem Dorf lebt sollte sich mal anschauen wer da in die Neubaugebiete zieht, dass sind nicht die Arbeiter aus den Städten.

    http://www.muenchen.de/Rathaus/dir/presseservice/2007/pressemitteilungen/213273/mifm_Umfrage_1.html

  47. Ich bin aus München und der Kommentar meines Herrn Oberbürgermeisters wundert mich kein bißchen. Christian Ude ist ein unsäglicher Idiot, der eigentlich sofort abgewählt gehört. Das Dumme ist, dass die Münchner CSU tatsächlich unwählbarer ist, weil es sich dabei um einen korrupten Haufen Schwachköpfe handelt, die für die entsprechende Summe ihre eigenen Großmütter verkaufen würden, bzw. für die korrekte Summe auch einem Moscheebau nicht im Wege stehen würden. Ich frage mich hier schon lange, wen man eigentlich wählen soll. Solange Stoiber (egal was man von ihm hält) noch da war, hat die bayrische Landesregierung einem Moscheebau entgegengestanden, aber jetzt ist er ja weg und seine unfähigen Nachfolger gehen lieber auf Kuschelkurs. Verheerend, was für Kräfte hier zusammenwirken, Ude hat mit seinem Kommentar nur einen weiteren Beleg dafür geliefert.

  48. #9 Wilhelm Entenmann

    Jau der Rentner ist gegen den Rat der Ärzte wieder zu Hause. Kann mans ihm verdenken? Die Pflege ist allemal besser zu Hause als in einem deutschen Krankenhaus. Aber die Wähler wollten es ja so, und sie wählen die da Oben immer wieder. Mal ganz davon abgesehen, dass man keine Ruhe bekommt, wenn dein Bettnachbar Mitglied einer Großfamilie ist.

  49. Weiter oben wurde ein Link von mir gelöscht. (#12)

    Das ist mir unverständlich. Dann sollen doch die Münchner weiter Herrn Ude wählen – oder die CSU, die auch den Moscheebau in Sendling will. Oder was schlägt PI vor, wen die Leute in München bei der nächsten Kommunalwahl im März wählen sollen?

    So wird das nie was. Wie soll sich eigentlich etwas ändern, wenn es keine Alternative zu den derzeitigen Parteien gibt bzw. wenn man auch hier solche Alternativen verschweigt von Menschen, die sich für eine bessere Politik engagieren?

    Ich hätte eigentlich gedacht, daß man hier allmählich begriffen hätte, wie der Hase läuft und worum es geht.

    Schade.

  50. @#45 Kybeline

    Ich behaupte, daß die rassistischen Deutschhasser billige Drecksmesser dabei hatten.
    Ich behaupte, mein Talismann ist besser, und die mordlüsternen Rassisten wären gaaanz dialogbereit geworden, wenn sie zum Vergleich aufgefordert werden. Das mit den Messern läßt sich klären, das sollte im Polizeiprotololl stehen. Man wird sie ja wohl durchsucht haben.*

    Falls sie Messer trugen, wäre eine Entschuldigung der stänkernden Medien angebracht.
    In jedem U-Bahnwagen sollte jemand mitfahren, dem die Grundlagen ziviler Selbstverteidigung geläufig sind.

    * Hab‘ leider niemanden erreicht, um zu erfragen, welche Waffen / verbotenen Gegenstände die Rassisten dabei hatten. Vielleicht hat wer mehr Glück.
    Der Pressesprecher der Münchner Polizei heißt Wolfgang Wenger.

    Polizeipräsidium München
    Dienststelle
    Ettstraße 2
    80333 München
    Telefon: 089/2910-0

  51. #50 Fenris (26. Dez 2007 15:07)

    Klar, wenn sie das überlebt hätten.

    Nach meinen Überlegungen gibt es 3 Möglichkeiten, und bei allen 3 hat der mitfahrende Bürger die Arschkarte:

    1. Er greift ein und gibt den „Rauchern“ eine kärftige Lehre – daraus machen die Medien Mügeln2
    2. Er greift ein und wird dabei selber K.O. geschlagen (wie die Komafälle in diesem Jahr)
    3. Er greift nicht ein, daraus machen die Medien einen Vorwurf, wie eben in diesem Fall.

    Eine andere Alternative wäre nur noch: die Fahrgäste waren alle bereits „Raucher“ und im Stillen freuten sich gar, dass die 2 diesem „Scheißdeutschen“ gegeben haben – Es ist doch auch möglich, oder?

  52. #56 Philipp (26. Dez 2007 15:52)

    Philipp, sie müssen keine Messer dabei gehabt haben. Es reicht, dass wir bereits wissen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass Islamigranten Jugendlichen bewaffnet sind. Und das wissen wir inzwischen, oder?

  53. Für mich grenzt das Alles hier in DE an Selbstaufgabe. Keine Zivielcurage, und immer nur nachgeben. Wen wunderts wenn die Migranten das nicht ernst nehmen. Sie haben nun einmal nicht das Demokratieverständnis, welches in unserer Kultur über hunderte von Jahren gereift ist.
    Sie sind teilweise wie kleine Kinder die nicht erzogen wurden und denen man keine Grenzen aufgezeigt hat.
    Meine Freiheit endet dort wo die Freiheit des anderen beginnt. Also nur mit GEGENSEITIGER Toleranz machbar.
    Leider kennt der Islam keine Toleranz.

  54. Ach wie gut, dass niemand weiß,
    dass ich Islamude heiß,
    wer kann schon des Rätsels Lösung finden,
    und damit mich aus dem Amt entbinden.

    Welcher Politiker ist nicht korrupt, das Einzige nach was die streben ist ihre Konten zufüllen und von wem das Geld letztendlich kommt ist denen ganz egal. Obendrein verschwenden diese Steuergelder u. a. auch Privatreisen, wer will schon so einen lukrativen Posten von selbst aufgeben und wenn ihnen einer gefährlich wird, dann lassen sie ihre Beziehungen spielen.

  55. GEGENWEHR IST MACHBAR, HERR NACHBAR

    @ #57 Kybeline (26. Dez 2007 16:01)

    Ganz so negativ muß man nicht sein. Es ist möglich einzugreifen oder sich zu wehren. Zunächst ist sogar der Vorteil auf Deiner Seite. Denn die Täter rechnen überhaupt nicht damit, daß sich jemand wehrt.

    Du hast also immer den Überraschungseffekt auf Deiner Seite – wenn Du Dich überraschend und hart wehrst. Im Zweifelsfall heißt das: zuerst zuschlagen – oder treten (z.B. zum Knie! tief, leichtes Ziel, von oben mit viel Körpergewicht auf dem Kickfuß gut zu treffen, und der Gegner kann Dich nicht mehr verfolgen!).

    Wenn die Angreifer in der Überzahl sind, was meistens der Fall ist, dann kann man die Attacke sogar vor einem Richter halbwegs plausibel erklären: Mit Angst! Wir lesen ja jeden Tag in der Zeitung, wie es einem ergeht, der die Gefahr nicht aktiv abwehrt.

    A propos Überzahl: Die können die zwei oder drei Angreifer in der engen U-Bahn nicht wirklich ausspielen. Da kann immer nur einer agieren, und damit kann ein Verteidiger, der halbwegs entschlossen ist, schon klar kommen.

    Keinesfalls darf man sich auf eine langsame Schubser-Eskalation einlassen. Sonst kriegst Du sehr schnell einen Kopfstoß und liegst am Boden – und dann fangen die erst richtig an, wie in München gesehen. Also: Sofort, -präventiv-überraschend und hart handeln. Darauf sind die nie gefaßt, weil es ihnen nie begegnet. Es liegt in unserer Hand, das zu ändern.

    Dann allerdings: unauffällig vom Ort des Geschehens entfernen. In der U-Bahn-Station: Tempo-Taschentuch vors Gesicht, was in dieser Jahreszeit absolut unauffällig ist und notfalls vor Gericht sehr unschuldig erklärt werden kann.

    Noch etwas ist wichtig: Sich mental auf solche Situationen vorzubereiten und sie immer wieder im Kopf durchzuspielen. Der Gegner soll überrascht sein, nicht wir.

  56. @#58 Kybeline

    Ein Kreuzberger Sozialarbeiter erklärte, alle, ALLE seiner „Kunden“ haben ein billiges Drecksmesser in der Tasche.

    btw: Das renommierte Hochglanz-Fachblatt http://www.messermagazin.de * bringt häufiger Berichte zu taktischen Messern. Auch interessant: ebay „Einhandmesser“. Das ist schon ganz beruhigend; intelligente Menschen erkennen die Zeichen der Zeit. Die naiven „sheeples“: War hier nicht unlängst von „Biedermann und die Brandstifter“ die Rede? HOCHAKTUELL.

    ___

    * Literaturtipp:

    Kostenlose Downloads:

    AKTUALISIERT: Ratgeber Messer & Recht. Welche Messer sind erlaubt? Welche sind verboten? Das aktuelle deutsche Waffengesetz leicht verständlich zusammengefasst als PDF zum Download in unserer Infothek. (Stand: Februar 2007)

    AKTUALISIERT: Ratgeber Messer & Recht Ausland. Wollen Sie auch auf Reisen nicht auf ein Messer verzichten? Wir haben die Bestimmungen der wichtigsten Reiseländer zusammengetragen. (Stand: Februar 2006)

  57. #46 Kybeline

    Leider sieht die Zivilcourage in Deutschland so aus -wie zb in München- !
    Warum nur?

    In den meisten Fällen( kann nur für den Osten reden) läuft es doch so ab : ….Provokationen und meistens Angriffe durch die Bereicherer …Reaktionen durch Deutsche darauf(womit die Bereicherer aus der Erfahrung der letzten Jahrzehnte westlicher Politik/MedienARBEIT nicht gerechnet haben)…wobei die Deutschen sieger bleiben !… dann, Polizei geschreihe der Bereicherer…diese kommt…. der arme Verlierer ruft : Nazis!!….UND dann kommt für den – sich selbst verteidigenden Deutschen- der Gerichtsbesuch bei einem gutmenschlichen Richter !

    Leider werden schon unsere Kinder während der Schulzeit (durch die hohen Anteile der muslimischen Kinder) zu dem, was später die Zivilcourage eines Landes ausmacht.

    In letzter Zeit ist aber festzustellen, dass unsere Polizei wesentlich „neutraler“ mit den Sachverhalten (Deutsche vs Bereicherer) umgeht!

  58. Schon wieder diese Rauchergewalt…

    „Erschreckend: Es gibt schon wieder einen neuen Fall von Raucher-Randale in München!

    Im Hauptbahnhof hatte ein Passant (48) einen Iraker (30) aufgefordert, seine Zigarette auszumachen. Der Raucher boxte dem Münchner daraufhin mit der Faust ins Gesicht. Dessen Brille ging zu Bruch. Er wehrte sich ebenfalls mit einem Faustschlag. Beide erlitten Platzwunden, Abschürfungen und Beulen und wurden in Krankenhäuser gebracht.“

    Quelle: Bild

  59. offensichtlich ist bild.de von der in deutschland allumfassenden islam-welle runtergekommen und nennt die straftäter mit ihrem islamhintergrund beim namen. also war die einführung des mindestlohns im postgewerbe doch ganz gut und schafft gesunden abstand zur (islam)du.

  60. Ich empfehle Herrn Ude, statt sich in seinem B– durch die Gegend kutschieren zu lassen,einen Monat Strassenbahn zu fahren, damit er selbst einmal die Nähe der „Assimilations-Neinsagern“ spürt.
    Hoffentlich!

  61. Sorry aber Einhandmesser , Pfefferspray ect. ist alles Pillepalle was im Endeffekt gar nix wirklich ausrichten kann und bestenfalls eine psychologische Stütze im Dunkeln.
    Speziel wenn ich ein echtes „Schockmoment“ zum schnellen türmen ausnutzen möchte ist das billige Teppichmesser vom Grabbeltisch immer noch erste Wahl.
    Das geht durch jede Kleidung was eine identifizierung von Angreifern ungemein erleichtert und einem durchs Gesicht gezogen macht da keiner mehr was .Der hält sich nur noch die Gesichtshälften zusammen.
    Das wussten selbst die Flugzeugentführer vom 9/11. Rate mal warum ?
    Auch kann man sich jedezeit drauf raus reden das dies keine Waffe sei sondern man gerade Kartons zum Altpapier gebracht hat !

  62. #66 eymannwoistmeinacc

    Würde mich nicht wundern, wenn jetzt aus bestimmten Kreisen heraus dem Deutschen „exzessive Notwehr“ vorgeworfen würde, und er angeklagt wird.

  63. Zuchtmeister Prantl weiss wieder, wo es lang zu gehen hat:

    http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/171/149806/

    Forderung nach Gewaltverzichtserklärung
    Es blochert in Deutschland
    Nach dem brutalen Überfall auf einen Rentner fordern Politiker eine Gewaltsverzichterklärung von Muslimen. Damit treten sie in die Fußstapfen des Schweizer Rechtspopulisten Blocher – seriöse Politik aber ist das nicht.
    Von Heribert Prantl

    Gewaltsverzichtserklärungen verlangt man von Gewalttätern: Die IRA hat eine solche Erklärung abgegeben; die RAF, bevor sie sich endgültig auflöste, auch; und die spanische Regierung fordert mit Fug und Recht von der baskischen Eta eine solche Erklärung und von deren politischen Arm, der Batasuna-Partei, die Anerkennung der demokratischen Spielregeln.

    Das ist gut und richtig so. Auf Gewalt verzichten kann aber nur der, der Gewalt ausübt.

    Wenn verschiedene Länderinnenminister der Union jetzt von den Muslimen in Deutschland eine solche Gewaltverzichtserklärung verlangen, ist das zumindest eine grobe Beleidigung – weil man ihnen so generell die Bereitschaft zur Gewalt unterstellt.

    Forderung nach Amtsverzicht

    Mit solchen törichten Redereien über eine große Minderheit machen diese Innenminister das wenige kaputt, was jüngst hierzulande an Integration erreicht worden ist. Sie pauschalisieren, sie grenzen aus und gefährden damit den inneren Frieden. Sie machen aus den Muslimen in Deutschland Bürger unter Vorbehalt, sie machen aus Mitbürgern Nichtbürger.

    Mehr zum Thema
    MünchenInnenminister will U-Bahn-Schläger ausweisen mehr…Man ist beinah versucht, von Ministern, die von redlichen Menschen eine solche Gewaltsverzichtserklärung fordern, eine Amtsverzichtserklärung zu verlangen.

    Seit dem 11. September 2001 stehen Islam-Gläubige schnell im Verdacht, gefährliche Islamisten zu sein; der Islam wird im Westen wie eine inkompatible Kultur betrachtet; der Koran gilt als gefährlich, als Anleitung für Terror. Natürlich haben diejenigen, die sich bei ihrem Terror auf Allah berufen und ihn zu einem Teil ihrer Komplotte machen, heftig dazu beigetragen.

    Politiker freilich, die Muslime unter Generalverdacht stellen, machen sich fahrlässig zu deren Streithelfer, besorgen deren finstere Geschäfte. Wer von Gewaltverzichtserklärungen faselt, sollte sich überlegen, wie derlei bei Zehntausenden von jungen Muslimen in Deutschland ankommt – und wie sich das auf ihre Bereitschaft auswirkt, sich dieser Gesellschaft zugehörig zu fühlen.

    Der Wunsch, auch mal in die Nachrichten zu kommen

    So betreibt man nicht Integration, sondern Desintegration; so macht man Vorurteils- und Ressentiment-Politik. Damit kann man sich als Nachfolger des Rechtspopulisten Christoph Blocher in der Schweiz bewerben, aber nicht hierzulande seriöse Politik machen.

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann
    Foto: AP

    Natürlich gibt es unter den jungen Muslimen in Deutschland üble Straftäter (wie unter jungen Anders- und Ungläubigen auch). Damit werden Polizei und Strafjustiz fertig.

    Wenn Politiker ein Verbrechen, wie es jüngst zwei junge Ausländer in der Münchner U-Bahn verübt haben, als Anlass für überheblich-besserwisserische Justizkritik und für pauschale Strafverschärfungs-Forderungen missbrauchen, hat das mit Sachkunde sehr wenig, aber mit dem Wunsch, auch einmal in den Nachrichten vorzukommen, sehr viel zu tun.

    Diesen Wunsch hat sich der neue bayerische CSU-Innenminister an Weihnachten selbst erfüllt; er heißt Joachim Herrmann. Er hat das wohl für seine Initiation gehalten.

  64. Liebe Leute

    Wenn ihr euch mal die realen und nachprüfbaren Zahlen über Muslim Jugendliche und Erwachsene unter 25 Jahren in den Europäischen Metropolen anschaut dann wißt ihr doch eines . In 5 bis 10 Jahren gründen die eine Partei und Übernehmen.
    Beispiele in Prozent der Muslimichen Bevölkerung bis 25 Jahre.

    Amsterdam 55 %
    Rotterfam 62 %
    Psris 48 %
    Berlin 48 %
    Köln 51 %
    München 46 %
    Antwerpen 61 %
    Brüssel 60 %

    oder ein paar kleinere Orte
    Duisburg 72 %
    Monheim 53 %
    Venlo 60 %

    usw, usw.

    Alle Zahlen sind auf den eigenen veröffentlichungen der Orte nachprüfbar

    Leute reden die zeiten sind vorbei wenn wir jetzt nicht handeln dann auf ( nimmer ) Wiedersehen Deutschland

    Last uns aufstehen und eine Bewegung gründen und das Rot/Grüne Gesocks aus den Ämtern jagen das ist unsere einzigste Möglichkeit welche wir noch haben
    ( übrigens die angeblich rechten wie NPD , DVU und wie sie noch heissen sind auch grosse Spinner und verkaufen uns wenn es darauf ankommt )

  65. Frisch:

    ( München (ddp-bay). PR-inside.com 26.12.2007 16:04:46)

    » Nach dem Überfall auf einen 76-jährigen Rentner in einem Münchner
    U-Bahnhof ist eine Debatte um mögliche Konsequenzen aus dem Fall
    entbrannt. … «

    Super. Eine Debatte entbrennt.

    http://www.pr-inside.com/de/debatte-um-konsequenzen-aus-u-bahn-ueberfall-r362563.htm

    Moschee-Ude ganz intolerant:

    „Für die Täter fordert Ude eine Verurteilung nach Erwachsenenstrafrecht. «Ich würde bei Tätern dieser Art 🙂 * die Anwendung von Jugendstrafrecht für unangemessen halten», sagte der Oberbürgermeister. … „

    Nenn Klartext, Ude! „Täter dieser Art“

    Schwerkriminelle rassistische Deutschenhasser

    http://www.pr-inside.com/de/debatte-um-konsequenzen-aus-u-bahn-ueberfall-r362563.htm

  66. <>

    Jaja, der Besserwisser Prantl. Wenn ich mir sein ideologisches Gesülze durchlese, frage ich mich in welchem Land er eigentlich lebt. Hier in Deutschland gab es noch nie seitens unserer muslimischen Kulturbereicherer einen Integrationwillen. Außer Forderungen wie z.B. Großmoscheenbauten kommt nichts von den muslimischen Kulturbereicherern.

    Islam=Frieden

  67. Das ist mal geil:

    #77 Philipp
    Zitat aus dem Link:

    Polizeisprecherin Christiane Leven: „Todesursache war jedoch, dass er im Anschluss Blut einatmete und daran erstickte.“

    Nach der neuen Udschen Rechtsprechung sind die vier Tatverdächtigen bitte sofort freizulassen. Man kann sie nicht dafür verantwortlich machen, das der Kroate sein eigenes Blut verschluckt….. oder was?

    🙁

  68. #74 alter ego

    „In 5 bis 10 Jahren gründen die eine Partei und Übernehmen.“

    Stimmt, für Duisburg trifft das bestimmt zu! Die Rot-Grünen werden jedenfalls noch dumm aus der Wäsche schauen, wenn die erhofften Wahlstimmen bei einer anderen Partei landen werden, die ist dann zwar auch grün, steht aber mit Sicherheit nicht links.

  69. „Für die Täter fordert Ude eine Verurteilung nach Erwachsenenstrafrecht“

    Ein positives Zeichen. Der Propagator der Sendlinger Grossmoschee hat ganz offenkundig die Hosen so richtig voll. Sonst würde er nicht contra legem für einen 17-jährigen Jugendlichen die Verurteilung nach Erwachsenenstrafrecht fordern. Aber so schnell sollten wir ihn nicht aus der Veranwortung für diese Tat entlassen. Gefordert ist jetzt vor allem eine Reform des Ausländerrechts.

  70. ich weiß wieso ich aus duisburg ohne trennungsschmwerz weitergezogen bin. nach köln würde ich auch nicht freiwillig ziehen.
    dagegen erscheinen mir die im vergleich dazu türkenfreien metropolen dresden & leipzig sehr lebenswert.

  71. #81 best

    Das ist kein positives Zeichen! Das sagt uns nur, dass in München im März 2008 Kommunalwahlen sind. Im April 2008, wenn man die Wahlstimmen eingesackt hat, wird es dann bei den Roten heißen, ach der arme Kerl, den können wir doch nicht abschieben, er ist doch hier geboren, er ist doch ein echter Deutschen, und überhaupt, die phöse abweisende deutsche Gesellschaft hat ihn so böse gemacht, uswusf.

  72. NATÜRLICH: 4 GEGEN 1

    @ #77 Philipp (26. Dez 2007 17:59)

    Wer an Weihnachten in eine Disco „Balkan Night“ geht, soll sich nicht wundern, wenn er moslem-balkanische Sitten kennenlernt.

    Von vier Männern zu Tode geschlagen + getreten – das klingt wider sehr nach den üblichen Kulturbereicherern. Unter 4 gegen 1 machen die es nicht. Es sei denn, der 1 ist 76 Jahre alt. Dann traun sie sich auch wenn sie nur zu zweit sind. Zur Sicherheit allerdings nur von hinten.

    Und vor solchem Pack haben wir Angst?

  73. SEHR GUTER TIP: TEPPICHMESSER

    @ #70 Unlinks (26. Dez 2007 17:41)

    Sehr guter Tipp. Billig und effektiv. Aber: richtig gruslig-gräßlich. Naja, kann manchmal nötig sein.

  74. ich denke mal, das problem sind die anschließend ermittlungen, die ein opfer bei erfolgreicher selbstverteitigung über sich ergehen lassen muss. als gesunder mensch, hat man ja seine täglichen verpflichtungen und einen zeitlich geregelten alltag.
    während türken zu 90% arbeitslos sind & denn es überhaupt nichts ausmacht ihre lebenszeit in irgendwelchen polizeirevieren zu verbringen & alle kosten samt unamnähnlichkeiten trägt für die die arge.

  75. @ #10 erik v. kirkenes

    am 2.3.2008 stellt sich ude der wahl und ca. 28 % der münchner haben migrationshintergrund.
    das dürfte schon mal ein grund sein. […]
    ob´s noch andere gibt???

    Da fallen mir zwei Beiträge der Bayerischen „Abendschau“ ein.:
    Der erste berichtete über saudische Reiche, die sich in Münchner Kliniken operieren lassen und das Gefolge in die Stadt zum Einkaufen schicken …
    Der zweite beschrieb einen Hersteller von Edel-Handys und seine Kundschaft aus dem ferneren muslimischen Osten. Die war ganz begeistert war, weil endlich jemand verstanden hatte, dass sie nicht mit einem Handy ohne Diamantenbesatz telefonieren können …

  76. #88 Fensterzu (26. Dez 2007 20:03)

    ich habe heute bei pro münchen elesen, daß ude auf mykonos ein ferienhaus hat !!

    er verschafft sendling eine moschee und lebt dann auf mykonos und will bücher schreiben!!

    jeder münchner der ihn wählt lebt in einer anderen welt !

  77. alter ego # 74

    In München sind keinesfalls 46 Prozent der Jugendlichen unter 25 Prozent Muslime!! Keinesfalls! Die Muslime in München haben allenfalls 46 Prozent Anteil an den Geburten rein bezogen auf die Geburten aller Ausländer, aber nicht aller Münchner.

    München ist jene Dt. Stadt, in der die Herkunft der Zuwanderer sehr breit gestreut ist. Türken sind zwar an erster Stelle, aber gäbe es das alte Yugoslawien noch, wären die vor den Türken – oder gleichauf. Dann die Italiener. Obowhl München größer ist als Köln, leben dort nur rund halb so viel Türken wie in Köln.

    Weshalb Udo dann trotz seiner Moschee-Bau-Pläne und seiner Islam-Anbiderung Wahlen gewinnen kann? Weil die Münchner CSU fertig hat!

    mfg
    olifant

  78. @erik v. kirkenes,

    bei pro München steht auch irgendwo, dass Ude Ehrenbürger eines anatolischen Dorfes ist –
    Abu Ude hat einfach zu viel zu verlieren, wenn er sich nicht persönlich für seine 2. Heimat (Fatma lässt grüßen!) und die Sendlinger Moschee einsetzt.
    Wenn das mit dem Türken-Abschieben so weitergeht, wer soll denn dann noch in die Sendlinger Moschee gehen.

  79. Ich wünsche Ude selbst ein paar Stunden im Münchner Osten bzw. Norden (die Kenner wissen welche Stadtteile ich meine) zu verbringen..

    typisch linkes Gesülze..

    Ude, Sie sind eine Schande für Deutschland und den Freistaat Bayern.

  80. „Es gibt Leute, die glauben, alles wäre vernünftig, was man mit einem ernsthaften Gesicht tut.“ – Georg Christoph Lichtenberg

  81. Zusatz:
    Sehr geehrte(r) Herr Ude & Frau Rot(h)

    Sie scheinen ja hinreichende Kontakte zu unseren Kulturbereicherern zu haben.. können Sie vielleicht denen ein paar Botschaften von der deutschen Bevölkerung übermitteln:
    1. Keine Gewalt gegen Kinder, Frauen, kranke, schwächere oder ältere Menschen
    2. wenn möglich nicht hinterrücks angreifen 3. wenn 1. und 2. eingehalten wird, bin ich auch mit 2 kriminelle Ausländer gegen einen Deutschen einverstanden
    ich weiß das diese womöglich nicht auf diese Bedingungen eingehen werden, aber event. wendet sich auch das Blatt.. Sie Frau Roth könnten ja nicht überall sein.

  82. Ude, dieser Kackvogel, ein Paradebeispiel für die Liederlichkeit und intellektuelle Verwahrlosung unserer politischen Klasse.

Comments are closed.