* Michael Savage ist ein konservativer US-Radio-Moderator.

(Spürnase: stephane)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

37 KOMMENTARE

  1. Mal abgesehen von der vielleicht etwas zu lauten Aussprache ist aus meiner Sicht nix zu meckern alles was Savage sagt ist letzten endes Fact.

  2. Der Mann ist mir aus dem Stand heraus sympathisch.
    Mann, der sollte hier in Europa auch predigen. Täglich!

  3. Ho ho ho, what a Savage! Heh. Ja, Talkradio ist schon etwas für sich. Ich glaube PI hat bisher noch nicht’s zu CAIR gebracht, oder?

  4. Aktuell:

    Sollen Muslime in Deutschland das Recht haben, Moscheen zu bauen?

    71% Ja
    29% Nein

    Aktuell: 3417 Stimmen

  5. Wahre Worte. Mutiger Mann, aber in den USA da kann er das noch machen (mit Hillary, die ja nun mit Imanutjob im Iran verhandeln will, wär‘ das dann vorbei). Hier in Europa wäre so etwas doch undenkbar. Stellt euch vor, ein Deutscher würde solch eine Sendung machen. Das gäbe einen Aufschrei seitens der Berufsempörer.

  6. Es hat gut getan, das mal gehört zu haben!

    In unserer „multikulti“ Welt, in der uns täglich Unterdrückung und Vernichtung nichtislamischen Lebens als „Friede“ umgedeutet wird, ist es einfach unbeschreiblich wertvoll diese Worte hören zu können. Hier auch mal ein dickes Lob an Deutschland, dass wir noch so frei sind.

    Michael Savage:

    Wenn we pick up their hateful little book. I can read chapter and verse. I can see what is says in their book of hate. It says that if you see a stranger who is not a muslim, either convert him or kill him. Page after page after page is about religion – a religion that teaches: convert or kill. A religion that says oppress women, kill homosexuals, kill the jews, kill the christians, kill the infidels. Page after page after page, and we’re supposed to sit here and listen to this rubbish about a reliogen of peace.

  7. In Europa reichen bekanntlich schon ein paar islamkritische Karikaturen um sich seines Lebens nicht mehr sicher seien zu können. Wie verhält es sich in den USA? Wird man dort auch mit Morddrohungen konfrontiert, wenn man es wagt die Wahrheit offen auszusprechen?

  8. Michael the Savage for US President and German Chancellor, yes, and for EU Commissioner!!!

    Ganz so dumm sind die Amis nicht, wie es immer scheint. Die deutschen Schnarchnasen sind die wirklich Dummen! Und ihre EU-Verbündeten.

  9. Michael Savage – So einen bräuchten wir auf jeden Fall. Aber eine solche Persönlickeit in unserem Rotfunk?
    Da würden die Gutmenschen wohl ziemlich schnell die Rassismuskeule ziehen.

  10. Ich steh´auf Michael Savage. Seine Aussagen treffen ja ins Schwarze.

    Der Koran ist ja kein einzigartiges Dokument von Freiheit, Brüderlichkeit und Toleranz, wie die amerikanische Verfassung. Sondern er ist das genaue Gegenteil: Ein ungeheuerliches Machwerk von Hass, Intoleranz, Unterdrückung und Unterwerfung. Eine Aneinanderreihung von Aufrufen zur physischen Gewalt, ja zu Mord und Totschlag an den Ungläubigen, den Juden, Christen und >Götzenanbetern<. Von den unzähligen Beleidigungen Andersläubiger, den Verunglimpfungenm, Schmähungen und Erniedrigungen ganz zu schweigen. Allein im Zusammenhang mit dem Aufruf zum Jihad habe ich mehr als 100 Stellen gezählt, die zur Gewalt aufrufen! Insgesamt sind es mehr als 206 Stellen.

    Die Muslims zitieren gern bei uns Suren aus seiner „Schaffensperiode in Mekka“ (als er noch keine Macht hatte), die zur friedlichen Missionierung und Bekehrung der Ungläubigen aufrufen. Sie blenden dabei die „Gewaltsuren“ aus, die während seiner „Schaffensperiode in Jathrib/Medina“ entstanden sind (als er Macht hatte). Und verschweigen uns, dass die meisten sog. „friedlichen Suren“ nach Islam. Rechtsauffassung (Dogma)abgrogiert, d.h. aufgehoben und durch die „Gewaltsuren“ ersetzt
    (höher gestellt) sind.

    Ja, ja, „Islam bedeutet Frieden“!“

  11. Eine Botschaft besteht immer aus ihrem Inhalt und ihrer Form.

    Während im linksgrünen Bereich die Inhalte zum Verzweifeln einladen (die Form aber, wie z.b. bei Gysi durchaus unterhaltsam sein kann), habe ich bei Herrn Savage ein massives Problem mit der Form, die hier den Inhalt m.E. überdeckt.

    Das hat auch nichts mehr mit „Klartext reden“ zu tun, sondern ist dem Duktus nach auch von muslimischen Hasspredigern nicht zu unterscheiden.

    Zudem tue ich mich schwer, wenn jemand – so ich mich nicht verhört habe – mehrmals „deportation“ schreit… Auch im konservativ-rechten Milieu (ich als Hamburger sehe mich selbst liberal-konservativ) gibt es „Taqiya“ – siehe proKöln. Ich glaube, PI tut sich mit solchen Verlinkungen keinen Gefallen, denn Savage landet formal dann doch eher bei ein paar Deutschen, die die Welt vor 70 Jahren ins Unglück stürzten.

    Ich persönlich kann daher Leuten wie Pat Condell deutlich mehr abgewinnen, deren Schärfe und Klarheit mehr mit in diesem Fall britischem Zynismus denn mit Wut und Hass in der Stimme erreicht werden.

  12. #24 Tommie (23. Feb 2008 13:16)
    Das hat auch nichts mehr mit “Klartext reden” zu tun, sondern ist dem Duktus nach auch von muslimischen Hasspredigern nicht zu unterscheiden.

    1) Inhalt halte ich persönlich für bedeutsamer als den „Duktus“. Desweiteren kann ich die aufgebrachte Haltung nachvollziehen in Anbetracht der unglaublichen Vorfälle, die im Namen der Religion des Friedens täglich stattfinden.

    2) Gewaltsamer Islam oder Michael Savage, wer war zuerst da?
    Gewaltsamer Islam oder Mohammed-Karikaturen, was kam zuerst?
    Also bitte nicht Ursache und Wirkung miteinander vermengen.

  13. #24 Tommie

    Pat Condell ist Haute Cuisine. Manchmal darfs aber auch deftiges amerikanisches Barbecue sein. Herr Savage zeigt eine natürliche emotionale Reaktion auf etwas Hassenswertes, auf eine unverschuldete Aggression, der wir über Jahre ausgesetzt sind. Da darf man auch mal dicke Eier kriegen und muss nicht immer sachlich bleiben. „Deportation“ heisst übrigens auf Englisch „Ausweisung“ oder „Abschiebung“ und hat nix mit „Endlösung“ zu tun, also nicht gleich Reflexe kriegen…

  14. Lieber Ratio und Peter,

    ich kriege weder Reflexe, noch habe ich Savage als berechtigten Grund für muslimische Gewaltexzesse benannt (dass jene direkt aus der Botschaft des Koran kommen, weiss ich auch).

    Mir ist dieses Thema bloß zu wichtig und ernst, als dass ich es einem „emotionalen“ Demagogen als Sprachrohr überlassen würde – dieses macht es realitätsblinden Islamophilen zu leicht mit der Kritik und Ablehnung. Weswegen ich auch glaube, dass es unter dem PI-Niveau sein sollte… Dass Savage inhaltlich richtig liegt, steht dabei ja gar nicht zur Debatte.

  15. #24 tommy

    Der Mann hat einfach die Fresse voll! Der hat die Fresse voll davon gebrainwashed zu werden, er hat die Faxen dicke erzaehlt zu bekommen was er glauben soll,das er nicht auf seinen Verstand hoeren soll, sondern auf das was die Multi-kultivertreter ihm einbleuen!

    Der Mann spricht mir aus der Seele und es ist gut das man diese Wut,die auch ich spuere rauslaesst. Ich wuenschte ich koennte sprechen wie er,er bringt aus auf den Punkt. Die Bibel wurde mehrmals ueberprueft, bewertet, kritisiert, so auch das Buch der Juden,jedoch nicht der Koran, die Stecken noch im Mittelalter fest,und von dort wollen sie auch nicht weg!

    Und er sagt nur das was auch Wilders sagt: Seite fuer Seite unleugbar, schwarz auf weiss, offen und fuer jedermann sichtbar steht der Koran im krassen Gegensatz zu den Dokumenten der Freiheit = unsere Westlichen Grundgesetze. Und viele Muslime (NICHT ALLE) verehren dieses Buch,sie sind besessen davon und die Politiker im Westen wissen um dieses Problem wollen es aber nicht angehen (wie so viele Probleme der Vergangenheit) und hoffen dass mit der Zeit alles besser wird,es irgendwann ne Loesung gibt mit der sie sich nicht rumschlagen muessen! Diese Leute sind feige Verraeter uns gegenueber,unseren Vorfahren,unseren Leute, unseren Familien und Freunden gegenueber!

    Nach 2 Weltkriegen und einer Epoche von Entwicklung, Wohlstand und Modernisierung ist diese Generation nicht in der Lage zu sehen was sich am Horizont auftut! Wir werden von klein auf von unserer Umwelt,dem Zeitgeist, manifestiert in Bildung und Medien dazu erzogen, dass wir in der Schuld stehen alles und jedem gegenueber! Fuer jeden und jedes Verhalten ein Erklaerung zu suchen und bestenfalls die Schuld bei uns suchen auch wenn alle Tatsachen in die gegenteilige Richtung weisen!

    Wir kritisieren die, die mit harter Hand gegen einen Menschenverachtenden Feind vorgehen,der von unserem Zeitgeist relativiert wird,selbst nach so apokalyptischen Anschlaegen wie die vom 11.September 2001! Wir sind blind fuer unsere Maertyrer die dies aussprechen und unter Morddrohungen im Untergrund leben muessen,mit staendigem Wechsel des Wohnsitz, auf der Flucht vor dem langen Schatten des Islams!

    Wir sind fett, selbstzufrieden,ignorant,feige und kritisieren die jenigen die ihre Wut ueber dies hinausbruellen! Leute wacht auf! Und wenn ihr „wach“ seit,dann zeigt das ihr wach seit! Sucht die verbale Konfrontation mit diesen Aerschen! Sucht sie wo es geht,lasst es jeden wissen, was ihr vom Islam haltet,haltet nicht hinterm Berg,relativiert nichts, presentiert Fakten, seit Maertyrer im Angesicht linker gutmenschlicher Propaganda, im Angesicht von Verleumdung, Anklage und Gewaltandrohung und wenn man dabei auch mal etwas lauter wird dann hoeren’s vielleicht auch mehr! Mir scheiss egal wenn sich andere wegen meiner Ueberzeugung und Entschlossenheit beschweren!

  16. In dieselbe Kerbe hauend:

    Cat Stevens (aka „Yusuf Islam“) sings „Peace Train“
    http://de.youtube.com/watch?v=fAEvnWZBSDo#le2qYe7kJ-I

    Cat Stevens, Popstar der 60er, hat seinen Namen in „Yusuf Islam“ geändert nachdem er zum Islam konvertiert ist.

    1989 ist er berüchtigt geworden wegen seiner in einem Interview ausgesprochenen Unterstützung für die Fatwa vom Ayatollah Khomenei gegen Salman Rushdie.

    PI-Beitrag:
    http://www.pi-news.net/2007/02/yusuf-islam-doch-fatwa-gegen-rushdie-unterstuetzt/

    2004 ist ihm wegen seiner Verbindungen mit islamischen Terror-Organisationen die Einreise in die USA vom Heimatschutzministerium verweigert worden.

    Trotzdem hat er immer eine große Fangemeindschaft und bleibt von der 60er Generation sehr beliebt.

Comments are closed.