Ach herrjeh! Jetzt sind die Moslems beleidigt. Der Zentralrat der Muslime kritisiert, dass die deutsche Polizei demnächst verdächtige Imame abhören darf, während christliche Geistliche besonderen Schutz genießen. Wolfgang Bosbach (CDU), der Friede Adenauers sei mit ihm, kontert: „Es genießt nicht jeder Schutz, der sich als Geistlicher bezeichnet“.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet:

Der Zentralrat der Muslime kritisiert, dass Imame nach dem neuen BKA-Gesetz im Gegensatz zu christlichen Geistlichen keinen Schutz vor Online-Durchsuchungen und Telefonüberwachungen genießen sollen.

„Wir halten das für eine unsachliche Ungleichbehandlung“, sagte die Sprecherin des Zentralrats, Nurhan Soykan, am Mittwoch. Auch der Islam sei eine Religionsgemeinschaft, und seine Imame müssten genauso behandelt werden wie christliche Priester. Der Zentralrat fordere daher eine Änderung des Gesetzentwurfs.

Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach verteidigte die Pläne der Regierung. Imame seien keine Geistlichen im Sinne von Gesetz und Rechtsprechung. „Es genießt nicht jeder Schutz, der sich als Geistlicher bezeichnet“, betonte Bosbach. Dies sei nicht erst jetzt so geregelt worden, sondern schon früher in dem Entwurf festgeschrieben worden. Nach der BKA-Novelle genießen nur Abgeordnete, Strafverteidiger und Geistliche anerkannter öffentlich-rechtlicher Körperschaften Schutz vor Abhörmaßnahmen und der heimlichen Ausforschung ihrer Computer.

Eine anerkannte Religionsgemeinschaft im Sinne einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft sind die Muslime in Deutschland zum Glück noch nicht. Und das ist auch gut so, denn sonst hätte man sich das Gesetz auch gleich sparen können.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. die ueberschrift „bka-gesetz: moslems beleidigt“ ist zu lang und gleichzeitig nicht aussagekraeftig genug.

    „moslems beleidigt“ reicht vollkommen und ist immer richtig, da diese grunsaetzlich immer beleidigt sind – egal wann, egal weshalb …

    das ist die grundstimmung dieser spezies …

  2. wann sind die mohammedaner eigentlich mal nicht beleidigt.
    die schauen in den spiegel und sind beleidigt.
    fallen die bommelchen im ford-transit von der scheibe … bumms ….sind se beleidigt
    kaum gehn die freibäder auf und die eingeboren bleiben weg weil se zu oft eins auf die nuss gekriegt haben … rumms … schon wieder beleidigt…

    haben die vielleicht ne andere windelsorte … kaum haben se diese windel an …. kabumm … beleidigt …

    man könnte also davon sprechen, dass die mohammedaner es regelrecht in die windel gelegt … 🙂

  3. Zur Abwechslung mal „beleidigt“, das ist aber ein ganz neues Verhalten!

    Erinnern wir uns:

    1938 riefen Rabbis am Sabbat in der Synagoge dazu auf, Reichsbahnzüge in die Luft zu sprengen.

    1989 die Leipziger Pfarrer, als sie Christen aufriefen, mit Sprengstoffgürteln in die Stasi-Zentrale zu stürmen.

    1992 die Fatwa des Vatikans gegen Digitalkameras, weil man damit Kreuze abbilden konnte!

    Und diese Geistlichen werden nicht abgehört, aber die friedlichen HasspredigerInnen aus den MohammedanerInnen-Tempeln!

    Wo ist Volker Beck?

  4. “ Der Zentralrat fordere daher eine Änderung des Gesetzentwurfs. “

    Am besten gehen die Imame mit all ihrem Anhang erst mal dahin zurück wo sie her kamen.
    Und da können sie dann auch fordern, was und soviel sie wollen.

  5. Und wieder einmal stellt sich die Frage, wozu denn eigentlich abhören, wenn es doch eh keinen Grund gibt? Jeder weiß, daß doch irgendetwas abgrundtief faul im Islam ist. Ich frage mich wie man sich des Problems je entledigen können wird. Muslime werden wohl kaum auf ihre Wurzeln und Identität verzichten. Hinauswerfen wird auch schwer möglich sein, ohne zu extremen Mitteln zu greifen. Ganz gleich, was geschieht, Europa muss einfach strenger werden.

  6. wer ist eigentlich diese komische schiessbudenfigur mit dieser an margot honecker erinnernden, mückenschleier tragenden furie auf dem bild …. das wird doch nicht Vorsitzende des ZK der Mohammedaner sein …

    fehlen in der runde nur noch
    joschka „stalin“ fischer,
    oskar „der springbrunnen“ honecker,
    und last but not least … adolf „the lideri“ erdogan

  7. Bin hier fündig geworden:

    http://www.claudia-roth.de/29049.0.html?&no_cache=1&expand=76210&displayNon=1&cHash=cf048b1abd

    Der Gesetzentwurf krempelt die deutsche Sicherheitsarchitektur komplett um. Bisher hat das BKA nur nach einer Anzeige oder Straftat ermittelt und war vorwiegend koordinierend tätig. Für die Prävention waren die Landespolizeien zuständig. Nun darf das BKA im Terrorismusbereich auch präventiv tätig werden und soll federführend gegenüber den Länderpolizeien werden

    Klar, erst mal den Bombenanschlag abwarten und dann ermitteln. Claudia Fatima Roth ist kinderlos, wie viele GrünInnen-PolitikerInnen.
    Sie muss sich also nicht um Angehörige sorgen, uns hingegen stellt sie gerne als Kanonenfutter für den Endsieg des Multikulturalismus zur Verfügung!

  8. Im Gegensatz zum friedliebenden Islam habe ich auch noch nie gehört das ein Priester hier in Deutschland von der Kanzel zur Gewalt aufruft und Haß predigt 😀

    Hinlänglich bekannt ist es, dass es umgekehrt des häufigeren der Fall war und sein wird.

    Wenn meine evangelische Pastorin anfangen sollte in der Andacht etwas zu murmeln was sich anhört wie, tötet alle ungäubigen (Muslime), werde ich das hier umgehend melden 😉

  9. #4 tschmidt (16. Apr 2008 14:40)

    Ich habe sie aus

    „Journal of Ironic Counter Jihad“, Augabe 22, April 2008

  10. Dieses BKA-Gesetz höhlt die Freiheitsrechte der Bürger aus und gehört in die Tonne, ebenso wie diese unselige Vorratsdatenspeicherung.

    Orwell lässt grüßen 🙁

  11. Schön blöd, dass die Moslames wieder beleidigt sein müssen. Dabei ist das doch völlig unbegründet. Weshalb sollte denn ein Imam mal abgehört werden? Ist doch die Religion des Friedens…

  12. Ich finde, die Moslems sind zu recht beleidigt. Denn die Gefahr, die von hasspredigenden Pfarrern ausgeht, ist nicht zu unterschätzen. Und da Islam Frieden heisst, ist jedwedes Überwachen eines Imams verlorene Liebesmüh, daher sollte das BKA seine Aktivitäten ausschliesslich auf hasspredigende Pfarrer fokussieren.

    @ tschmidt:
    Ich glaube, Eurabier hat bloss vergessen, „Ironie ON“ zu schreiben. Oder seit wann erlässt der Vatikan Fatwas?

  13. Das chronische Beleidigtsein hängt mit einer verzerrten Geschichtswahrnehmung zusammen. Die heutigen Muslime meinen, das (christliche) Abendland würde gleicht wie vor 1000 Jahren einen Imperialistischen Vernichtungszug gegen den Islam führen. Diese so konstruierte Vergangenheit wird nun – ganz im Sinne einer kognitiven Dissonanz – als Ursache für den mittlerweile offen zur Schau gestellten „Verfolgungswahn“ missbraucht. Und genau hier fühlt sich der fundamentale Muslim am wohlsten, in der unendlichen (selbst gezimmerten) Opferrolle.

    Noch dämlicher ist nur, dass sich hiesige „Andersdenkende“ noch bis zum St. Nimmerleinstag für „ihr“ Verhalten entschuldigen werden…

  14. #4 tschmidt
    „@Eurabier
    Eurabier, woher haben diese Fakten, welche Sie angeben.“

    Eurabier wollte keine Fakten darstellen, sondern ganz normales Verhalten islamischer imame, nämlich Hetze und Aufruf zur Gewalt gegen Anderdenkende, auf Geistlicher anderer Religionen übertragen. Wie absurd sich das sofort anhört ist schon erstaunlich…
    „Imam ruft zur Gewalt auf“ ist dagegen so alltäglich, das es schon keine Meldung mehr Wert ist.

  15. Bosbach ist einer der wenigen wirklich fähigen Unions-Politiker. Sehr schöner Satz: “Es genießt nicht jeder Schutz, der sich als Geistlicher bezeichnet”.

  16. Einen Priester muss man nicht abhören, jeder kann persönlich Sonntags zuhören
    was er zu sagen hat.
    Manche Imame murmeln hinter verschlossenen Türen und für Ungläubige Hunde, wie wir es
    sind, denen der Eintritt in die Moschee verwehrt bleibt, unerreichbar ihre
    Hassbotschaften in die Moslemgemeinde in ganz Deutschland hinein.
    Diese Imame gilt es festzustellen, zu verhaften, etc. …

  17. #12 kognitivedissonanz
    „das (christliche) Abendland würde gleicht wie vor 1000 Jahren einen Imperialistischen Vernichtungszug gegen den Islam führen.“
    Die Kreuzzüge waren brutal und unnötig, wie jeder Krieg. Aber sie sollten kein „Vernichtungsfeldzug“ gegen den Islam sein, sondern das heilige Land, das die Araber selber erst seit gut 500 Jahren hielten (vorher gehörte es ja zum inzwischen christlichen römischen Reich), unter christliche Herrschaft zurückbringen. Alle Kriege der Araber jedoch zielten auf die Auslöschung der Gegner durch Vernichtung oder Übertritt zum islam und somit der Aufgabe der Identität.

  18. Ha, ha – nur getroffene Hunde bellen. 😀

    Und diesmal wissen die auch ganz genau, warum sie bellen: weil es nämlich wirklich Not tut, Imame abzuhören, um Hassprediger ausfindig zu machen. Das Ziel des Islam wird damit erheblich „in Gefahr“ gebracht, deshalb bellen die getroffenen Hunde.

    @ vollmuffel:

    Du hast zwar Recht, allerdings brauche ich mir doch als rechtschaffender Bürger, der sich an die Gesetze hält, keine Gedanken machen, daß gegen mich ermittelt wird. Und ich könnte wetten, daß die bislang erhobenen Daten noch immer nicht ausreichend zur Ermittlung von Terrorverdächtigen sind. Da wird bestimmt noch was kommen – vielleicht Peilsender in jedem Auto, Wanzen in den Mobiltelefonen etc.

  19. Bosbach ist wirklich einer der Wenig, von denen ich sagen könnte, den würde ich noch wählen. Er wirkt authentisch und vertritt meistens eine vernünftige, ausgewogene Meinung.

    Das Gesetz könnte ein erster, wichtiger Schritt in die richtige Richtung sein. Es ist nicht einzusehen warum sich Gesetze für alle ändern sollten, nur weil eine gewisse Klientel für Probleme sorgt.

    Der Gipfel der Frechheit war wohl Schäuble, mit der Idee Beichstühle zu verwanzen. Wir leben einfach in verrückten Zeiten

  20. Auch der Islam sei eine Religionsgemeinschaft, und seine Imame müssten genauso behandelt werden wie christliche Priester.

    Irrtum, liebe Mohammedaner und Innen.

    Gott (!) sei dank! ist das nicht so.

    Und je weiter der Islamist im Lande am Islamrädchen dreht, um so weiter rückt eine Anerkennung des Islam als Religion(’sgemeinschaft) in die Ferne!

    Zurück zu Phase 1(*) würde ich sagen. Oder lieber gleich, ohne viel Federlesen, zurück auf „Start“ -> ab in die Wüste Mohammeds.

    Das wahre Gesicht des Islam

    Der Islam befindet sich, je nach Stimmungslage, in verschiedenen Phasen. Mal trumpft er auf, mal zeigt er sich “moderat”, mit dem alleinigen Ziel, diese Welt in das “Haus des Islam” zu verwandeln. Erst dann, so spricht aus berufenem Muslimmunde, sei Friede und Allah glücklich.

    Die ‚geschwächte“ Phase 1:
    In dieser Phase befinden sich die Moslems, wenn sie in einem nichtmuslimischen Land als kleine, schwache Minderheit leben. Die Muslime ordnen sich den Gesetzen des Landes unter, arbeiten aber daran, ihre Zahl zu vergrößern. In dieser Phase folgt man dem Wort, das Mohammed in Mekka empfing: „Kein Zwang zum Glauben!“(Sure 2,256). Ebenso gibt es im Koran mindestens 114 Verse, die von Liebe, Frieden und Vergebung sprechen, besonders in der 2.Sure mit dem Titel „Die Kuh“ (2,62 und 2,109). Die in der Phase 1 entstandenen Verse sprechen weiters davon, still und im Frieden mit den Ungläubigen zu leben. Bei der Beurteilung der gerade zitierten Verse, die uns den Islam tolerant erscheinen lassen, muß man wissen, daß dem Propheten Mohammed diese Worte „geoffenbart“ wurden, als die Muslime eine kleine, schwache Gruppe in Mekka waren. Nachdem aber seine Bewegung an Stärke gewonnen hatte, empfing Mohammed neue
    Worte, die diese Verse aufhoben, entsprechend der Auslegungsweise des Koran (arab. naskh), wonach
    jüngere Verse die älteren aufheben !

    Phase 2 + 3, siehe hier:
    http://www.pi-news.net/2008/04/ist-inssan-ein-arm-der-muslimbruderschaft/#comments

  21. #25 seismograf (16. Apr 2008 15:06)

    Jetzt sind wir aber bereits im „Haus des Vertrages“!

    Wenn sich die MohammedanerInnen stark genug fühlen (quasi die 5%-Hürde übersprungen haben), werden erste Verträge mit der zu unterwerfenden „Mehrheitsgesellschaft“ ausgehandelt:

    Konferenzen, Extrawürste, Klagen und Drohungen.

    Ist die zu unterwerfende Kartoffelgesellschaft ihrerseits schwach oder gutmenschlich-naiv Tolerant, lässt die über das „Haus des Vertrages“ vieles in der Tat mit „friedlichen“ Mitteln erreichen, bis, man dann so um die 15-20% erreciht hat, das ist dann der in der Fliegerei benutzte Begriff des „Point of no Retrurn“

    Von da an beginnt dann das „Haus des Krieged“ oder Dar-al Haram oder so ähnlich.

    Der Endsieg ist dadurch natürlich nicht garantiert, denn er hängt von den Abwehrkräften der Kartoffeln ab.

    Wenn diese allerdings durch das Feminat „kastriert“ wurden…..

  22. Ich weiss sowieso nicht recht was das bringen soll. Es gibt ja durchaus Ton- und Videomaterial von zum Mord aufrufenden Imamen. Ein wenig auf youtoube umschauen reicht schon. Ich weiss nicht ob da auch Sachen aus Deutschland dabei sind aber wo soll der Unterschied sein zwischen einer heimlichen Aufnahme und dem oeffentlich zugaenglichen Material?
    Und generell halte ich die Onlinedurchsuchung fuer einen Schritt in die falsche Richtung wenn es um die Erhaltung der Freiheit geht. Wesentlich mehr Angst als vor Terroranschlaegen habe ich persoenlich vor der alltaeglichen Gewalt und die verhindert man nicht durch das Durchsuchen von Computern, Abhoeren von Telefonen oder Lesen fremder Emails.

  23. @ Eurabier

    Ich sehe noch keine Verträge, ich sehe viel Blabla von „kastrierten“ Laberköppen. Allerdings, der Feminismus ist eine saublöde Ausrede für Alpha-Männchen. 😉

    Ran an den Feind. Er steht direkt vor dir (mir). Ich hau ihm eins auf die Zwölf. Und du?

  24. Bei Christen gibt es eine Art „anwaltschaftliches Vertrauensverhältnis“ zwischen Priester und Gläubige.

    Dies nennt man „Beichtgeheimnis“. Der Priester hat eine religiös fundierte Verschwiegenheitsverpflichtung dem beichtenden Gläubigen zu helfen, seine Verfehlungen wieder gut zu machen.

    Ziel: im Christentum gibt es Vergebung der Sünden

    Jetzt soll mir mal ein Imam zeigen, wo denn im Koran die Beichte mit der Vergebung der Sünden offenbart wird. Na? Wo stehts denn?

    Folge: Imame und christliche Priester sind nicht gleich,
    und was nicht gleich ist darf auch nicht gleich behandelt werden.

  25. @3Eurabier

    Wenn Du nochmals so Dingens einstellst, wo ich stundenlang grübeln muss, woher hat er das, oder wie meint er das, mein lieber Scholli, dann
    bin aber ich beleidigt!

  26. Wesentlich mehr Angst als vor Terroranschlaegen habe ich persoenlich vor der alltaeglichen Gewalt und die verhindert man nicht durch das Durchsuchen von Computern, Abhoeren von Telefonen oder Lesen fremder Emails.

    Gewalt verhindern ist eine Sache, Gewalttaten besser und schneller auklären ist eine andere. In beiden Sektoren hakt es noch….

    Islamistischen Hasspredigern das Handwerk zu erschweren, dagegen hast du doch wohl nichts einzuwenden, @#27 notorisch?

  27. #28 seismograf (16. Apr 2008 15:17)

    Björn-Torben und Hans-Peter sehen erst ab der 5. Klasse männliche Lehrkräfte, können aber stricken, 50% aller Rekruten sind mittlerweile untauglich!

    Und eine Fremdenlegion würden SED und Grüne nicht mitmachen!

  28. #30 gerndrin (16. Apr 2008 15:19)

    PI sollte einen Ironie-Button einführen, den man vor dem Posten anklicken muss.

    Ich entschuldige mich für #3!

  29. @ # 3

    […]

    Und diese Geistlichen werden nicht abgehört, aber die friedlichen HasspredigerInnen aus den MohammedanerInnen-Tempeln!

    Jesses Maria und Josef — da legst di nieder und stehst nimmer auf. 😉

    Ja ja, die Welt ist ungerecht.

    Zur Feier des Tages ist allgemeines Burka-Verbrennen angesagt.

  30. @ 32 Eurabier

    Björn-Torben und Hans-Peter sehen erst ab der 5. Klasse männliche Lehrkräfte, können aber stricken, 50% aller Rekruten sind mittlerweile untauglich!

    Weicheier gab es schon immer dazwischen.

    Einige Jungs heissen allerdings auch Martin, Johannes und Andreas und hassen Windeln (auf dem Kopp sowieso).

    😉

  31. @33Eurabier

    Ich verzeihe Dir…
    Schlimmer würde ich es finden, wenn man für einige wirklich einen Ironieknopf erstellen müßte… 🙂

  32. Wolfgang Bosbach (CDU), der Friede Adenauers sei mit ihm

    … herrlich …wunderbar …

    Schäuble in Rente …

    Bosbach an die Macht !!!!!!!!!!!!!!!

  33. @seismograf #31
    Natuerlich habe ich nichts dagegen aber was bringt es mehr an Information. Glaubst du der Imam hat seine Hasspredigt auf seinem Computer gespeichert und kann deshalb verhaftet werden wenn das BKA die Datei findet?
    Warum nicht einfach in jeder Moschee und jeder Kirche den ‚Gottesdienst‘ mitschneiden. Wenn das noch nicht reicht fuer eine Verurteilung oder Ausweisung dann nuetzt die Onlinedurchsuchung auch nichts. Und die christliche Messe ist ja ohnehin oeffentlich da hat bestimmt auch niemand etwas gegen das Mitschneiden.

  34. @ #20 rete (16. Apr 2008 14:58)
    @ all

    Hört doch bitte mal auf die Kreuzüge als imperialistischen grausamen christlichen Eroberungsfeldzug zu sehen. Die Kreuzzüge waren eher ein lange überfälliger Rückschlag. Sie waren auch nicht bluiger als andere Kriege zu dieser Zeit. Wer etwas anderes behauptet geht der alseits verbreiteten muslimischen Gräuelpropagande auf dem Leim, und das sollte hier in diesem Blog nicht passieren.

  35. Imame seien keine Geistlichen im Sinne von Gesetz und Rechtsprechung. “Es genießt nicht jeder Schutz, der sich als Geistlicher bezeichnet”, betonte Bosbach

    Das zu lesen tut gut an Tagen, wo Ole von Beust die Unterwerfungsurkunde an die GrünInnen unterzeichnet!

    Bosbach bringt es auf den Punkt:

    Nicht alles, wo Religion drauf steht, ist auch Religion drin!

    Man stelle sich vor, die NPD würde sich den Anstrich einer nordischen Religion verpassen oder ein Paar Mayas würden vor dem Kölner Dom mit Hinweis auf Art. 4, GG, das Ritual von Menschenopfern praktizieren! Bei Scientology ist man schließlich auch nicht so zart besaitet!

  36. Wenn die Imame nichts zu vebergen und zu verheimlichen hätten, würde der ZDM nicht so pikiert reagieren.

    Die Reaktion spricht für sich und gegen den Islam.

  37. Entschuldigung für OT, aber es muss mal raus. Ich habe das Foto schon so oft gesehen … geht das nur mir so oder denken andere auch immer, das wäre die endlich dahin wo sie hingehört hinkonvertierte Heidemarie Wieczorek-Zeul?

  38. @ Eurabier #41

    Nicht alles, wo Religion drauf steht, ist auch Religion drin!

    Wie ist denn hier in DE Religion ueberhaupt definiert? Wer oder was darf sich Religion nennen und dementsprechend sein Handeln unter den Schutz der Religionsfreiheit stellen?
    So wie es aussieht steht diesa ja ueber allen anderen Rechten. Ich brauche mir also nur eine Religion zusammenzubasteln die genau meine Interessen verfolgt. So hat Mohammed es ja auch gemacht.

  39. @ Eisvogel

    Die Kopfbedeckung sieht nach Emirates Airlines Flugbegleiterinnen Uniform aus.

  40. Ich würde der Frau Specherin des ZRM antworten:

    “ Sehr geehrte Frau:

    es sind auch keine Fälle bekannt wo christliche Würdenträger

    Selbstmordattacken gutgeheissen haben,

    Glaubenskriege gepredigt haben,

    international gesuchte Terroristen als Helden bezeichnet haben,

    oder behauptet haben, dass alle Deutschen stinken unter den Armen und dass Allah sie alle in die Hölle schickt nach ihrem Tod weil sie Atheisten sind,

    Waffen versteckt und Hassliteratur verbreitet haben

    All diese Dinge sind von christlichen und jüdischen Würdenträger nicht bekannt, Verehrteste…….“top

  41. Ich brauche mir also nur eine Religion zusammenzubasteln die genau meine Interessen verfolgt.

    Vergiss es! Deine schriftlichen Ergüsse zu dieser Religion wären keine „vorkonstitutionellen Schriften“ und Du ganz schnell hinter Gitter oder im Irrenhaus, wenn Deine Religion Ähnlichkeit mit dem Islam hätte.

    So hat Mohammed es ja auch gemacht.

    Ja. Und er stieß damit auch in Mekka nicht wirklich auf Gegenliebe. Leider waren die Mekkaner zu „tolerant“.

  42. Also nein, sowas aber auch!

    Imame, wie der Konvertiten-Boxer Pierre Vogel, werden schlechter behandelt als christliche Priester?
    Dabei hätten es unsere links-grünen Gutmenschen doch lieber genau anders herum.

  43. Anstatt sich endlich einmal zu fragen, weshalb die eigenen Vorbücker übehaupt abgehört werden müssen und nicht etwa der christliche Pfarrer, jammert man im Islam mal wieder rum.

    Islam = jammern!

  44. Ungleichbehandlung/Diskriminierung liegt nur dann vor, wenn Ungleiches gleich oder Gleiches ungleich behandelt wird.

    Ein Hoch auf die Singularität des Christentums. Amen.

  45. Frau Künast meinte gerade in der Tagesschau:
    „Alle Religionen müssen das gleiche Recht haben“

    Warum eigentlich? Steht das irgendwo?
    Wie kommt die da drauf?

  46. Und er stieß damit auch in Mekka nicht wirklich auf Gegenliebe. Leider waren die Mekkaner zu “tolerant”.

    Soviel ich weiss haben die ihn aber aus der Stadt gejagt.

  47. Zur Feier des Tages ist allgemeines Burka-Verbrennen angesagt.

    #34 seismograf

    Dürfen die Trägerinnen dieses Kleidungsstück wenigstens vorher ausziehen? 😉

  48. #49 Eurabier

    Nein, das ist die Frau von Axel Köhler (FDP-KonvertitIn) mit dem prophetenhaften namen Asye (wird wohl Eische) ausgesprochen.

    Mit der ist nicht gut Kirschen essen, die hat den „bösen Blick“ 🙂

  49. unsere heilige Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters muss auf jeden Fall ebenso den Geistlichkeiten gleichgestellt werden!

    http://www.venganza.info/

    „Wir glauben fest daran, dass das Universum von einem fliegenden Spaghettimonster erschaffen wurde. ER war es, der alles erschuf, was wir sehen und fühlen. Daher möchten wir die folgenden Seiten nutzen, um unseren Glauben darzustellen und auf die Fehler und Säumnisse in den Bekenntnissen Andersgläubiger hinzuweisen.“

  50. Bruder Dionysos!!
    Freut mich, daß sich hier noch mehr Anhänger unserer Religion finden!
    Möge die Sosse immer mit dir sein – Aglio Olio

  51. unsere heilige Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters muss auf jeden Fall ebenso den Geistlichkeiten gleichgestellt werden!

    Ich mag die ‚flauschigen moralischen Standards‘ und die ‚Stripperfabrik‘ 😀

  52. ARD: Der Zentralrat der Muslime sprach von „unsachgemäßer Ungleichbehandlung.“

    Und jetzt behaupte jemand noch mal, Muslime hätten keinen Humor.

  53. Soviel ich weiss haben die ihn aber aus der Stadt gejagt.

    Und damit haben die alten heidnischen Kameltreiber mehr Verstand gezeigt als wir. Leider haben sie sich hinterher auf einen Vertrag eingelassen, den er so lange einhielt, wie er sich militärisch unterlegen fühlte und in dem Moment gebrochen hat, als er sich stark genug dazu fühlte.

    Das gilt bis heute als vorbildhaft dafür, wie man Verträge mit Ungläubigen handhabt.

  54. Wieso beleidigt? Ist das nicht ein schöner Schritt hin zum ersehnten Holocaust? Ich meine, die jammern doch immer herum, dass sie sich wie die Juden nach 1933 fühlen – wollen. Und da gehört dazu, dass sie erst einmal beobachtet werden. Ja, wer Opfer werden will, muss leiden.

  55. Warum SCHONWIEDER beleidigt??!! Wann hat man das letzte Mal von einem christlichen Priester gehört oder gelesen der zu Mord und Totschlag oder sonstiger Menschenverachtender Taten aufruft?? Imane hingegen scheinen das mit Vorliebe zu tun,also bitte liebe Moslems beschwert euch nicht bei Gesetzen die Ihr Eurem Verhalten zu Verdanken habt.

  56. @ Eurabier:

    Werde nach Arbeit (bald Feierabend) mal zur Baustelle des Tempels fahren und mir das Spektakel von Nahem ansehen – gerade, wenn Tariq vor Ort ist.

  57. „Moslems beleidigt“ ist inzwischen ein bisschen eine Nachricht wie „Heute ist kein UFO gelandet“.

    Man müsste fast eher berichten: „Heute war weltweit kein Moslem beleidigt“ … naja wenn das vorkäme. Eine UFO-Landung ist wohl wahrscheinlicher.

    Das eine Problem sind die Moslems. Das andere Problem sind aber wir, die wir eine Kultur geschaffen haben, in dem man durch nichts mehr beachtet und gebauchpinselt wird, als wenn man beleidigt ist.

  58. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war es ein Zeichen von Charakterschwäche, sich beleidigt zu geben oder eine empfundene Beleidigung zu zeigen. Da trug man das wie ein Mann.

  59. #57 KDL (16. Apr 2008 16:11)

    Zur Feier des Tages ist allgemeines Burka-Verbrennen angesagt.

    #34 seismograf

    Dürfen die Trägerinnen dieses Kleidungsstück wenigstens vorher ausziehen? 😉

    Von uns aus schon, aber wir wissen natürlich nicht was der freundliche Imam dazu sagt.

  60. Hurra, Deutschland ist noch nicht verloren. Nun versteht man auch, warum die Moslems unbedingt mit der christlichen Kirche gleichgestellt werden wollen. Zum Glück versteht aber auch der dümmste Politiker in Deutschland, dass hier – unabhängig davon, was man von dem moslemischen Glauben wirklich hält – Äpfel mit Birnen verglichen werden.

    Die absolut intranparente und inhomogene Organisation der Moslems in Deutschland macht so etwas schon rein rechtlich unmöglich. Die Organisation der Moscheen reicht von den Drahtziehern der Herkunftsländer wie Türkei und SaudiArabien über selbstbestimmte Gruppen bis hin zu Sektierern und Mega-Extremisten. Eine kirchenähnliche Organisation ist gar nicht vorhanden und sicherlich von den Geldgebern und Oberaufsehern im Ausland auch gar nicht angestrebt. Nur wenn es um erweiterte Rechte geht entsinnt man sich in diesen Vereinen, dass man sich mitten in Deutschland befindet.

  61. Lieber Wolfgang Bosbach!

    Glauben Sie ernsthaft, daß dieser Passus so bleibt?

    Beim nächsten Treffen der Muslime mit Ihrem Chef Schäuble ist das Ding vom Tisch!

  62. @ #3 Eurabier

    Erinnern wir uns:

    1938 riefen Rabbis am Sabbat in der Synagoge dazu auf, Reichsbahnzüge in die Luft zu sprengen.

    1989 die Leipziger Pfarrer, als sie Christen aufriefen, mit Sprengstoffgürteln in die Stasi-Zentrale zu stürmen.

    1992 die Fatwa des Vatikans gegen Digitalkameras, weil man damit Kreuze abbilden konnte!


    …au ha, Eurabier, sag das blos nicht so laut. Sonst bekommen wir DAS in näherer Zukunft aus diversen Schulen , Moschee und Presseforen wirklich noch „Wir haben Deutschland aufgebaut“-gleich zu hören.

  63. Nun ja, sie sind ja permanent beleidigt, die Muslime. Es ist völlig in Ordnung, dass die Imame stärker überwacht werden. Ich möchte nicht wissen, was in so mancher Hinterhofmoschee „gepredigt“ wird.

  64. Oh, die Dauerbeleidigten sind mal wieder beleidigt.

    Sie sollten sich mal ganz dringend überlegen, warum man wohl zu solchen Massnahmen greift.

    Das Problem geht von ihnen aus und nicht vom Staat.

  65. Wieso sollten die Imame abgehört werden? Angeblich existiert doch eine Selbstverpflichtung, nach der kriminelle und radikale Muslime den deutschen Behörden gemeldet werden. Da, nach meiner Kenntnis, bislang keine einzige Meldung seitens der Muslime erfolgt ist, denke ich mal, dass die Kriminalitäts- und Haßvermittlungsrate aktuell gegen Null tendiert!

  66. Auch der Plan Schäubles, irakischen Christen in Deutschland Asyl zu geben, hat bereits zu Protesten, wegen einer ungerechten Benachteiligung der Muslime, geführt. Die Islamische Zeitung berichtet, daß Amnesty International gefordert hat, außer den verfolgten Christen auch andere Flüchtlinge aus dem Irak in Deutschland aufzunehmen. Nach Amnesty International sollte man es diesen Betroffenen überlassen, ob sie dauerhaft in Deutschland bleiben oder bald zurückkehren wollen.
    http://www.islamische-zeitung.de/?id=10207

  67. #76 RDNZL (16. Apr 2008 17:31)

    … Ich möchte nicht wissen, was in so mancher Hinterhofmoschee “gepredigt” wird.

    Ist das so schwer zu erraten?
    Da werden die übelsten, verbrecherischsten Suren aus dem Koran zitiert, denn nur die sind gültig.

    Aber egal was die predigen:
    Islam ist Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  68. Und eine Fremdenlegion würden SED und Grüne nicht mitmachen!

    Logisch, dann müssten sie ja raus aus Deutschland und a bissi Zucht und Ordnung lernen. Wenn man im eigenen Land den Wehrdienst verweigert, das dann in nem anderen Land freiwillig zu machen, wär noch hirnrissiger, wie ich selbst dem dümmsten Grünen zutrauen würde.

    Zur Feier des Tages ist allgemeines Burka-Verbrennen angesagt.

    #34 seismograf

    Dürfen die Trägerinnen dieses Kleidungsstück wenigstens vorher ausziehen?

    Von mir aus ungern, aber vom Islam aus ist das ein todeswürdiges Verbrechen für das diejenige die das macht für immer in der Hölle geröstet wird.

  69. Zum Donnerwetter!
    Die haben hier doch sowieso alle nicht zu suchen, zumindest wenn sie sich an ihre eigenen Fatwas mal alle halten würden:

    Fatawa über den Aufenthalt in nicht-muslimischen Ländern

    Frage: Dürfen Muslime in ein nicht-muslimisches Land reisen oder dort leben?

    Antwort: Auf der unten angegebenen Internetseite wurde am 17. Juli eine Sammlung von Rechtsgutachten einflussreicher muslimischer Geistlicher zu dieser Frage veröffentlicht. Alle diese Rechtsgutachten verbieten einem Muslim den Aufenthalt in einem „gottlosen“ (nicht-muslimischen) Land, selbst wenn der Grund des Aufenthalts das Studium, Tourismus oder ähnliches ist. Ein Muslim, der sich in einem „gottlosen“ Land befinde, müsse seinen Aufenthalt dort sofort unterbrechen und in ein muslimisches Land reisen oder auswandern.

    Quelle: „http://alsaha.fares.net/sahat?128@65.MPq4esvwH6k.0@.2cc12e90“

    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M5f073db9ee0.0.html

    Und TSCHÜSS, sage ich da nur!

    Das ist die einzige vernünftige Fatwa, die ich jemals gelesen habe.

    Ich finde, man sollte sie auf Plakate drucken und in ganz Europa an jeder freien Stelle aufhängen.

  70. #79 Walter M (16. Apr 2008 17:44)

    …Die Islamische Zeitung berichtet, daß Amnesty International gefordert hat, außer den verfolgten Christen auch andere Flüchtlinge aus dem Irak in Deutschland aufzunehmen …

    Wieso können die nicht in einem „friedvollen“ muslimischen Land Asyl beantragen, jedes muslimische Land ist friedvoll,
    denn Islam = Frieden.

  71. Das Bild erinnert mich an einen ehemaligen DFB-Präsidenten samt Gattin vor zwei Jahren während der Fußball-WM.

    Aber ich glaube, ich tue damit M-V unrecht. Wenn er auch umstritten war, so hatte er damals viel zum Ansehen Deutschlands beigetragen.

  72. sondern weil es zu viele Bewerber für die Sendung im Kindersender Gulli

    Ich finde das bedauerlich! Warum darf Islam nicht in den Gulli?

  73. @ #68 Eisvogel

    Man müsste fast eher berichten: “Heute war weltweit kein Moslem beleidigt”

    Die Unterstellung, dass so etwas vorkommen könnte, ist für jeden gläubigen Moslem eine schwere Beleidigung, wir protestieren aufs schärfste!

  74. *räusper* *hust*

    Und ich verkünde euch das Wort der Wahrheit und das wahre Wort und ihr sollt erkennen das die heilige Vagina die einzige Erlösung bringen wird. Sie wird euch aufnehmen und spendet neues Leben und nur ihr sollt ihr ehren.

    So… liebes BKA.. bin auch nen Geistlicher… ätschi bätsch… *Zunge rausstreckt*

    *entliehen aus dem „kleinen Arschloch“ von Walter Moers

  75. @Eurabier
    @Seismograph
    Stricken fördert das Denken!!!
    Weicheier sind Die, die um sich schauen, ob es auch Keiner sieht; und naklar wenn sie nur noch stricken.Falls Ihr Waldorfschulkritisch seid – da muss man auch in der Werkstatt und in der Schmiede arbeiten, und der Prozentsatz der Abiturienten ist sehr hoch.Zugegeben, dort gibt es fast keine Kulturbereicherer, weil die Eltern mitarbeiten und z.T auch bezahlen müssen, und Imame haben da nichts zu sagen.Vielleicht meint Ihr aber die Grünen, die ja auf Grünen-Parteitagen als Erwachsene überhaupt erst stricken lernen, was die Waldorfschüler schon können und abgelegt haben in dem Alter.Vor allen Dingen haben sie selbstständig Denken gelernt.

  76. Ist das rechts auf dem Bild überhaupt ne Frau?
    Die beiden kommen mir vor wie Narrenmutter und Vater an Fasching

  77. 28 seismograf
    willst du als Alpha-Männchen wirklich die ewig beleidigten, jammernden Musel-Männchen verhauen?
    Fällt dir nicht mal etwas wirklich neues, intelligentes,ein?
    Immer wieder die „Keule“ und das nun schon seit Jahrtausenden.

  78. Was machen die Politiker jetzt, wenn sie von BND BKA usw. die Informationen vorgelegt bekommen, dass ein hoher Prozentsatz der Imame verfassungsfeindliche Inhalte „predigt“, diese Infos aber so gar nicht ins linke Meinungsbild passen??

    Sie können ja noch sage, es gehöre zu deren Kultur.
    Oder die Politker beschuldigen die vom BKA des Rassismus…

Comments are closed.