Auf deutschen Straßen ist schon Realität, wovon Politiker wie Beck und Ypsilanti träumen. Nachdem bereits am vergangenen Wochenende Linksfaschisten in mehreren deutschen Städten ihren Anspruch auf die Herrschaft auf der Straße deutlich gemacht haben, ist für kommenden Montag eine Demonstration in Offenbach angekündigt. Dabei ist alles, was links ist, auch wenn die Gruppierungen in den Parlamenten noch versuchen, inhaltliche Distanz vorzutäuschen.

Das Bündnis reicht von der Gewerkschaftsjugend über Grüne und Jungsozialisten bis zur DKP nahen SDAJ, der Linksjugend der Stasipartei und den Linksfaschisten der Antifa. Motto der Demo: „Uns gehört die Zukunft“. PI würde sich freuen, wenn Leser aus der Region die Veranstaltung beobachten und uns als Bürgerreporter in Wort und Bild über die Aktivitäten berichten würden. Die Demonstration beginnt am kommenden Montag, 18 Uhr in der Kaiserstraße in Offenbach.

konkrete Verabredungen zum gemeinsamen Besuch, insbesondere Treffpunkte, sollten nur per privater E-Mail unter vertrauenswürdigen Lesern ausgetauscht werden.

(Spürnase: Carlo)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Hallo
    wen wundert die rote Grütze auf den Strassen?
    Brandts Saat als alter KPD’ler iss schon vor Jahrzehnten in der SPD aufgegangen und die Mörder der SED-Partei sitzen wieder im Reichstag.
    Sie sind Teil des Problems und wissen und befürworten es.
    Gruss
    Christian

  2. Ohne das viele Rot(h), das Hintergrundbild sowie die linke Spalte hätte es auch uns ansprechen können…. Ohne!!!
    Wohne leider zu weit entfernt.

    Aber es zeigt, dass man Meinungshoheit wohl tatsächlich nicht über sachliche Argumente, sondern über „die Straße“ gewinnt.
    Wenn es dabei auffällig und teils gewalttätig zugeht, erhöht das nur den Berichtswert und dient der Sache, wie man weiß.
    Auch wenn uns diese Methoden sehr sehr fern sind und übel aufstoßen, sollten wir über dieselben Methoden nachdenken für unseren Erfolg…

  3. Tja, die Offenbächer waren uns Frankfurter schon immer Suspekt, das ist doch wieder ein Auftrag für den HausenerBub ??? er hatte doch letztens schon aus Bornheim (Bernem, frankfurter Stadtteil) berichtet.

    Vieleicht kann ja jemand ein schönes Video drehen.

  4. in der Linken hat sich kürzlich etwas getan. Taktgeber sind nicht länger westdeutsche Grüne, sondern die Richting wird ganz klar im Osten von der Stasipartei vorgegeben. In der Sprache der Linken nennt sich das dann „Hegemonie“. Aussenpolitisch geht es hinweg von unseren westlichen Freunden und hin zur Unterstützung von allerlei Diktaturen und Diktaturähnlicher Gebilde, und wirtschaftspolitisch ist die Neuauflage des staats-, konsum- und wachstumsfetischistischen Stamokap angesagt.

    SPD und Grüne passen sich an, was insbesondere wirtschaftspolitisch bei den Grünen zu einem krassen etatistischen Kurswechsel führt, worauf Henkel aufmerksam machte.

    Klar, dass der seit Jahrzehnten durchgefütterte artverwandte Rest jetzt wieder hochkommt: DKP, deren Jugendorganisation SDAJ und die vielen U-Boote in SPD und Gewerkschaften, welche dem Nichtsahnenden dann als von der SPD enttäuschte „Gewerkschaftler“ und „Sozialdemokraten“ vorgeführt werden.

    Und das dollste ist: es klappt sogar. Die Deutschen sind derart verblödet, dass sie dem antidemokratischem Gesockse und dessen Anführern Gysi und Lafo auf den Leim gehen.

  5. Das Bündnis reicht von der Gewerkschaftsjugend über Grüne und Jungsozialisten bis zur DKP nahen SDAJ, der Linksjugend der Stasipartei und den Linksfaschisten der Antifa.

    DGB-Jugend und Junggrüne in einer Reihe mit den widerwärtigsten Verfassungsfeinden, die es in Deutschland überhaupt gibt. Und keiner regt sich auch nur im Geringsten auf. Schlichtweg unglaublich!

    Aber wehe, die IPAHB veranstaltet in Pankow-Heinersorf eine Demo und am ganz am Ende demonstrieren völlig isoliert vom Rest der Gemeinschaft Udo Voigt und 50 andere NPDler. Dann geht das mediale Trommelfeuer erst so richtig los und trotz hundertfacher Distanzierung wird rücksichtlos auf die Interessensgemeinschaft eingeschlagen.

  6. A-ha! Die kommunistische Wanderpokale aus ganz D werden sich in Offenbach versammeln- wer finanziert sie eigentlich? Doch nicht der Steuerzahler….oder?

    FJS:
    „Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören – in ihre Löcher.“ – DIE WELT, 23. September 1974

  7. NETTES ERLEBNIS MEINERSEITS AM RANDE:

    Vergangenen Montag gingen Kameraden in 1.Geige, der Ausgehuniform der Marine, durch die Altstadt Stralsund an einer kleinen Gruppe, offensichtlich Angehörige der Gruppierung „ANTIFA“, vorbei. Diese saßen am Hausrand und tranken Dosenbier. Beim vorbeigehen der Marinesoldaten spritzte einer der Angetrunkenen Bier auf die Uniform der Soldaten.

    Nun meine Frage: Wie kann man sich endlich mit einer Demo unsererseits bemerkbar machen, ohne sofort als „Rechter Aufmarsch“ zu gelten? Die Zustände sind unerträglich in diesem Land. Es wird langsam Zeit !

  8. Mal ein Vorschlag:
    Könnte man diese ganzen Linksspinner- /Teil- /Unterorganisationen, die ja ohnehin die gleiche Grundideologie pflegen, nicht einfach unter einer einzigen Organisationsform zusammenfassen? Wäre doch viel überschaubarer.
    Man könnte sie ja „Sozialistische Einheitspartei Deutschlands“ nennen, SEPD zum Beispiel. Oder vielleicht kürzer: SED.
    Und dann wäre es doch praktisch und könnte die ewige Frage nach der sinnvollen Staatsform endgültig klären, wenn man ihnen ein paar Bundesländer zur Staatsgestaltung überlässt, quasi Deutschland in 2 Teile aufspaltet, einen kapitalistisch orientierten und einen dann sozialistisch orientierten. Dann wartet man so 30 – 40 Jahre ab und schaut einmal , wie sich welcher Teil entwickelt. Wäre zwar für die Menschen, die in dem schlechter abschneidenden Teil leben müssten, sehr unangenehm, aber man hätte es dann wenigstens ein für alle Mal geklärt. Man müsste natürlich darüber nachdenken, damit das Experiment nicht verfälscht wird, wie man mit den Unzufriedenen im schlechter wirtschaftenden Teil umgeht. Wenn die abwandern würden, verzerrt das die Ergebnisse. Man müsste wohl bereit sein, die Freizügigkeit einzuschränken, notfalls unüberwindbare Sperren um das unglücklichere Staatengebilde ziehen, vielleicht sogar Wachen mit Schießbefehl aufstellen – – –

    Ok, ich höre jetzt auf, das ist ja pervers. Da ist gerade meine Phantasie völlig mit mir durchgegangen … sorry …

  9. Na, was die da schreiben stimmt doch leider gänzlich!

    Die Beschäftigung im Niedriglohnsektor ist in Deutschland die zweithöchste in der EU, nach Großbritannien.

    Wenn das der allseits gelobte Kapitalismus sein soll!

  10. In der BRD war ich unpolitisch- ob H.Schmidt oder Kohl( in seinen ersten Jahren!) BK war, das war mir schnups pips egal- es lief einfach alles- wirtschaftlich und politisch.
    Nur die Fauletiere, die psychisch Kranken:

    http://www.youtube.com/watch?v=sa0rpCgVLs4

    hätte man erenst genommen und sie vertreiben.

    Ich wünsche mir sehnlichst diese Zeiten wieder haben und mich ausschliesslich auf die schöne Seite des Lebens konzentrieren- 60Jahre BRD hat gezeigt, dass es möglich ist!

  11. Vor 25 Jahren habe ich über 1000,–DM bezahlt für einen Fernlehrgang – Slogan war „Ihre Strategie ist falsch“- von Wolfgang Mewes.
    Alles, was dort stand – hat sich als richtig erwiesen–kurz gesagt–es bezog sich auf das Fehlverhalten in der freien Wirtschaft und der Politik mit den Ergebnissen, die heute überall sichtbar sind.
    Ohne ein konkretes Ziel werden wir von der täglichen Informationsflut hin und her gerissen!!!
    Wenn wir als betroffene, noch mehrheitliche Bevölkerung nicht endlich eine perfekte Gegenstrategie entwickeln, dann ist jede Chance vertan.
    Unsrere „Gegner“ sind uns zum jetzigen Zeitpunkt in jeder Hinsicht überlegen, denn sie haben
    a. eine zielorientierte, glasklar formulierte Strategie
    b. verfügen über die organisierten Führungseliten ( arab. Staaten usw. )
    c. das erforderliche Kapital
    d. Einschüchterungspotenzial ( Macht !!! )
    e. das erforderliche Potenzial an Bedarfsträgern und „Umsetzern“HIER !!
    f. täglichen „Landgewinn“ durch kosequente Umsetzung der Strategie
    g. und verfügen durch die Summe dieser Fakten inzwischen über eine Rückendeckung der Entscheidungsträger in den Eroberungsgebieten.
    Fazit: Absolute Überlegenheit in der Qualität und der Quantität.

    Es muss ein brainpool „FREIES EUROPA“ gebildet werden, in einem virtuellen THING TANK muss sich ein Expertenteam zusammen finden, dass praktische Lösungen erarbeitet, um dann umgehend mit dem Aufbau einer flächendeckenden Organisation zu beginnen, alle positiven Energien müssen umgehend gebündelt werden um wirkungsvoll „kanalisiert“ zu werden.
    In ein solches Konzept sind ALLE einzubinden, die eben keine Islamistische, Neokommunistische Region EURABIA wünschen, also auch alle hier lebenden „Einwanderer“und noch zu erwartenden Zuwanderer, ( zB. christliche Flüchtlinge die nun aufgenommen werden sollen aus den Kriegsgebieten- bestens für unsere Interessen als Agenten geeignet !!!! ).
    Wir müssen umgehend einen leicht verständlichen Situationsbericht verfassen, in Form eines „Bilderbuchs“, in sämtliche europäische Sprachen übersetzt, ein Buch, dass von einem 10-jährigen Schüler genauso verstanden wird wie von einem 80-jährigen Rentner.
    Zahlen, Daten, Fakten – Auswirkungen, 1970 – 1990 – 2010 – 2030 – 2050 fertig.
    Die mittelständischen Unternehmen in ganz Europa sind unser wichtigstes Potenzial, sie sind die wahren Verlierer des Globalisierungs-Prozesses, weil sie als einzelnes Unternehmen keinerlei Drohpotenzial besitzen, Kreditgeber und Politik haben leichtes Spiel mit ihnen, sie werden wie „STAATSHUREN“behandelt –man schlägt sie, quält sie quetscht sie aus und überzieht sie mit Vorschriften und Forderungen, sodass es keine Zeit und Gelegenheit für freihes Denken mehr gibt, wer es schafft, baut eine Zelte ab und geht, aber es gibt kaum Ausweichmöglichkeiten, die Masse der Unternhemen ist absolut unbeweglich und Gefangener der komplexen Situation, aber sie sind eben der Hauptfinanzier des Gesamtsystems!!!!
    Wir haben nur noch eine friedliche Chance, einen laufenden Prozess aufzuhalten und umzukehren, es muss eine neues „WIR-BEWUSSTSEIN“ entstehen – dafür sind professionelle Experten erforderlich.

  12. Volksfront marschiert wieder, sag ich da bloß.

    Und kein Betroffenheitsgekreische, wies ertönt, wenn die andere Seite des politischen Spektrums ihre SA-gleichen Sturmtruppen auf die Gasse schickt.

    Dieses System ist komplett verblödet.

  13. Da hebt er wieder sein bluttriefendes Maul, der Sozialfaschismus. Vor knapp zwanzig Jahren glaubten wir ihn und seine Anhänger in Europa endgültig auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgt zu haben, aber für die, die daraus „Kapital“ schlagen übt er immer noch eine gewisse Faszination aus. Der Vorschlag von Hayek, Entzug des Wahlrechts für alle „Nettostaatsprofiteure“, ist wohl wirklich der einzige der dieser Ideologie engültig den Garaus macht …

  14. „…in Wort und Bild über die Aktivitäten berichten würden“ und „…konkrete Verabredungen zum gemeinsamen Besuch, insbesondere Treffpunkte, sollten nur per privater E-Mail unter vertrauenswürdigen Lesern ausgetauscht werden….“

    das klingt jetzt allerdings sehr nach stasi!

  15. #13 STARY ARBAT

    Ein grosser EU „Block“ kann nicht existieren- sogar eine Diktatur wird auf begrenzter Zeit die Länder zusammenhalten, s. der Zerfall der UdSSR.
    Das ist nur verschwendete Zeit und vor allem Gelder.
    Die EU ist eine Zusammensetzung von problematischen Ländern- im Westen ist die Demokratie angeknackst- die kommunistische Mafia und die Islamisten haben das Sagen und im Osten sind die Länder auch nicht weit von dem Kommunismus entfernt.

    Daher: ZURÜCK ZU EWG!

  16. #9 mosquito (19. Apr 2008 11:10)
    Nun meine Frage: Wie kann man sich endlich mit einer Demo unsererseits bemerkbar machen, ohne sofort als “Rechter Aufmarsch” zu gelten? Die Zustände sind unerträglich in diesem Land. Es wird langsam Zeit !

    Zum Beispiel mit einer Großdemo gegen JEGLICHE Art von Faschismus, also gegen Rechts, Links und Islam-Faschismus!

  17. was für eine Gelegenheit das ganze Gelumpatsche einszusammeln und mit Mainwasser zu taufen. Ansonsten: „die Straße frei, den roten Bataillonen“
    alles wie gehabt

  18. #16 Katharina von Medici

    Zum Beispiel mit einer Großdemo gegen JEGLICHE Art von Faschismus, also gegen Rechts, Links und Islam-Faschismus!

    Stimmt. Und PI sollte zumindest als organisatorische Plattform dienen. Das nichts unsererseits passiert, Liegt es daran das wir allesamt in der Öffentlichkeit doch politisch korrekt auftreten müssen/wollen ?

    Gruss

  19. #10 Micha (19. Apr 2008 11:23) Dieses Experiment deines Gedankenspiels gabs doch schon von 1961-89 und ist grandios gescheitert. Allerdings wünscht sich der Grossteil derer die damals unterdrückt wurden sich diese Unterdrückung sehnlichst zurück.
    Insofern kann ich diese Meinung von der einen Linken, die die Mauer wiederaufbauen und die Stasi wiedereinführen wollte durchaus nachvollziehen.

    Wäre zwar für die Menschen, die in dem schlechter abschneidenden Teil leben müssten, sehr unangenehm, aber man hätte es dann wenigstens ein für alle Mal geklärt.

    Naja, mit dem ein für allemal hab ich so gewisse Schwierigkeiten, Mancher lernts nie das fahrn ….
    Leider beweist die Erfahrung der letzten zwanzig Jahre, dass wir uns mit immer schnelleren Schritten auf die DDR2 zubewegen.
    Das hat schon bei Kohl mit der Einführung der Pflegeversicherung angefangen und seither hat jede Regierung noch ein bisschen mehr Sozialismus draufgesattelt. Lediglich manchmal etwas gebremst durch die obersten Gerichte.

  20. #18 mosquito (19. Apr 2008 12:11)
    Und PI sollte zumindest als organisatorische Plattform dienen. Das nichts unsererseits passiert, Liegt es daran das wir allesamt in der Öffentlichkeit doch politisch korrekt auftreten müssen/wollen ?

    Gruss

    Ging mir auch lange so, ich war früher tatsächlich Links und pro Multikulti. Inzwischen reicht´s mir, ich WILL nicht mehr politisch korrekt sein. Im Rahmen des Grundgesetzes handeln ja, aber trotzdem offensiv unsere Rechte verteidigen. Sonst verlieren wir und das kann und will ich nicht akzeptieren!

    Wäre nicht schlecht wenn die Demo von PI organisiert würde, genug Leser gibt es ja auf dieser Seite.

  21. Ganz vergessen, Schmidt hat ja da auch so seine Sünden. Der hatte sich wohl damals eingebildet, wenn er sämtlicher Verwandtschaft der hier ansässigen Türken eine für dortige Verhältnisse fantastische krankenversicherung bezahlt, (naja nicht er, natürlich der Steuerzahler stellvertretend) dass dann die liebe Verwandtschaft, dort in der Türkei bleibt. War leider eine grandiose Fehleinschätzung.

  22. Der Vorschlag von Hayek, Entzug des Wahlrechts für alle “Nettostaatsprofiteure”, ist wohl wirklich der einzige der dieser Ideologie engültig den Garaus macht …

    Bloss wer entscheidet, auf wen das zutrifft. Ich sehs nämlich schon kommen, dass dann alle Rentner, die ihr Leben lang eingezahlt haben dann auch als Nettoempfänger gewertet werden, ganauso wie jeder Kleinunternehmer der am Anfang seiner Laufbahn nunmal jede Menge Schulden hat und deshalb keinen Gewinn der überm Sozialhilfesatz liegt aufweist. Dagegen jeder Pensionär, selbstverständlich wahlberichtigt ist, obwohl der zeitlebens nie einen Pfennig in seine Altersversorgung eingezahlt hat.

  23. Da muß auch Schäuble hin !

    Frisch versehen mit den Stärkungen der Innen-
    ministerkonferenz hat er HANDREICHUNGEN im
    Reisegepäck, die auch das Offenbacher Audito-
    rium begeistern dürften.

    Denn mit der Online – Durchsuchung ist der
    erste Knüppel gegen eine wachsende Gegen-
    öffentlichkeit im Internet aus dem Sack !

    Die mögliche Terrorbekämpfung ist, obwohl
    argumentativ vorgeschoben, ein eher
    zufälliges Nebenprodukt.

    Die Offenbacher Baumeister der Zukunft werden
    ihre dumpfbackigen Multi-Kulti-Parolen umso
    lauter gröhlen !

    Schäuble empfiehlt sich als Politkommisar
    des Mobs !

  24. #21 Douglas (19. Apr 2008 12:12)

    Das linke Pack ist eine Schande für Offenbach!
    Auf der OF-Seite steht etwas von Verkehrsbehinderungen wg.IG-Metall-Demo.
    http://www.offenbach.de/Themen/news/p4demoigmetall2104.html

    Motto der Demo:

    “Uns gehört die Zukunft”- damit meinen die Hartz IV oder hoffen die auf Gysis Hartz V?

    Das waren die Schröders- Anbeter, sogar zwei mal haben die ihn gewählt- warum jammern die dann?

  25. Ich finde es nicht in Ordnung, das seitens PI die Linken stets als „Faschisten“ bezeichnet werden. Was soll der Unsinn? Das hat nichts mehr mit ausgewogener Berichterstattung zu tun, das ist Hetze übelster Art. Ich bin kein Linker, aber diese Schublade ist schon ein starkes Stück. Alle, die nicht CDU wählen , sind bei euch „Faschisten“. Ein wenig mehr Toleranz gegenüber Andersdenkenden würde euch guttun. Es gibt auch ganz vernünftige Linke.

  26. eins muss man denen lassen….die bringen ihre leute auf die straßen, während die anderen lieber im fernsehsessel lümmeln !

  27. @#28 RDNZL
    Die s.g. Linke sind
    -antisemitisch,
    -antiamerikanisch und damit sind auch ausländerfeindlich und wollen die
    -Diktatur(den demokratischen Sozialismus= DDR)

    ….und was will die NPD?

    In einer westlichen Demokratie kann jeder seine Meinung sagen aber Kommunisten dürfen keinen politischen Einflüss haben und warum-s.o.

  28. Warum Kommunisten und Linksfaschisten die Masseneinwanderung wollen.

    Siehe auch – Die Installation der kommunistischen Diktatur in China 1947/48. Die Auslöschung der Großgrundbesitzer, des winzigen chinesischen Bürgertums in der Mandschurei durch Terror und Massenliquidationen durch die chinesische Unterschicht. Dieser Terror schweißte die Kleinbauern und Tagelöhner mit den kommunistischen Funktionären zusammen.

    Siehe auch – Wittfogel:
    Die hydraulische Gesellschaft und das Gespenst der asiatischen Restauration

    Die Bedeutung der Einwandererdemonstrationen für den Klassenkampf in Amerika
    Erklärung der Socialist Equality Party
    10. Mai 2006
    aus dem Englischen (4. Mai 2006)

    Die Demonstrationen, Streiks und Boykottaktionen eingewanderter Arbeiter in den Innenstädten ganz Amerikas kennzeichnen eine Verschärfung des Klassenkampfs in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt.

    Am 1. Mai strömten in Los Angeles, New York, Miami, Seattle und Dutzenden weiteren Städten Millionen Menschen auf die Straße. Die Massenprotestbewegung hat sich seit März aufgebaut und hat in der Geschichte an Größe und Ausbreitung nichts Vergleichbares.

    Die Menschen demonstrierten und streikten ungeachtet der Drohungen von Präsident Bush und von Politikern der Demokraten. Sie trotzten der offenen Einschüchterung durch eine Welle bundesweiter Fabrikrazzien, durch drohende Verhaftungen und Abschiebungen und durch Gewaltakte rechtsextremer Elemente.

    Eine Arbeiterschicht, die bisher von der US-Regierung als soziale Parias behandelt wurde, hat sich plötzlich als militante, effektive und lautstarke soziale Kraft gezeigt.

    Diese Aktionen der unterdrücktesten und am meisten ausgebeuteten Schicht der amerikanischen Arbeiterklasse haben tiefe soziale und politische Wurzeln und eine weit reichende objektive Bedeutung. Gleichzeitig zeigen sie, dass das die Probleme, die der Entwicklung von politischem Bewusstsein innerhalb der ganzen Arbeiterklasse im Wege stehen, dringend überwunden werden müssen.

    http://www.wsws.org/de/2006/mai2006/immi-m10_prn.html

  29. #11 Koltschak

    „Na, was die da schreiben stimmt doch leider gänzlich!

    Die Beschäftigung im Niedriglohnsektor ist in Deutschland die zweithöchste in der EU, nach Großbritannien.

    Wenn das der allseits gelobte Kapitalismus sein soll!“

    Das ist kein Kapitalismus, sondern €U-Sozialismus pur: Armut für alle!

    (Von einigen „Entscheidungsträgern“ und „politischen Persönlichkeiten“ abgesehen, versteht sich.)

    Sozialismus für Einsteiger: Man nimmt einem Millionär seine Million weg, und gibt 2 Mill. „Unterprivilegierter“ jeweils 50 Cent ABZÜGLICH VERWALTUNGSKOSTEN 🙂 ,
    und schon ist sozialistische Gerechtigkeit in der Welt.

  30. Wittfogel schrieb nach eigenen Angaben sein „beunruhigendes Buch“, weil der soziale Totalitarismus der UdSSR weit über die alte orientalische Despotie hinausgegangen und ein bedrohlicher imperialistischer Staat entstanden sei, der außerdem wegen seiner angeblich sozialen Sache weltweite Anziehungskraft ausübte. Seit 1949 beherrschten nach Wittfogel die totalitären Machtgebilde Russland und China bereits ein Drittel der Menschheit, so dass für Wittfogel der wichtigste politische Wert weltweit in Gefahr war: die Freiheit. „Nur der verdient das Recht, frei zu sein, der fest im großen Erbe der Vergangenheit wurzelt, der wachsam den Drohungen einer konfliktzerissenen Gegenwart begegnet, und der entschlossen alle Möglichkeiten einer offenen Zukunft meistert“ (Die orientalische Despotie , 1957).

    http://www.fh-lueneburg.de/u1/gym03/homepage/chronik/wittfogl/wittfogl.htm

    http://www.arikah.com/enzyklopadie/Karl_A._Wittfogel

    http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Wittfogel

    Gefesselt vom Sozialismus

    http://books.google.de/books?id=9H4LniG7FDoC&pg=PA101&dq=Die+Zerst%C3%B6rung+einer+Zukunft.+Gespr%C3%A4che+mit+emigrierten+Sozialwissenschaftlern&sig=c09kj8tZT2v27dBR-e7bAovZ3Hg

    Occasional Paper
    Institut für Afrikanistik der Universität Wien
    Department of African Studies, University of Vienna
    Nr. 1 / Mai 2005 Geschichte und Gesellschaft / History and Society
    Bemerkungen zur anthropologisch-historischen Neuerfindung der »Afrikanischen Despotie« seit Ende der 1950er Jahre

    http://www.univie.ac.at/afrikanistik/Occasional/SONDEREGGER_Occasional%2001_Mai%202005.pdf

    I. Das Ende der »Dritten Welt« und
    das Scheitern der großen Theorie
    Zur Soziologie einer Disziplin in auch
    selbstkritischer Absicht (1992)

    http://www.lauth.uni-hd.de/SS04/OS_Entwicklung/Menzel1992.pdf

    China und Japan in der klassischen Imperialismus-Theorie. Historische Aspekte des
    wirtschaftlichen Aufstiegs Asiens mit dem Blick auf heute.

    http://www-bunken.tamacc.chuo-u.ac.jp/rosa_confe2007/pdf/papers/Weber.pdf

    Kritik der Thesen Karl A. Wittfogels über den „HYDRAULISCHEN DESPOTISMUS“
    mit Berücksichtigung des
    THERAV?DA-BUDDHISMUS.

    http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/savifadok/volltexte/2006/21/pdf/Wittfogel_Dissertation.pdf

  31. Nachtrag:

    „Jede vierte Familie in Deutschland (26 Prozent) fällt laut „Spiegel“ unter die Armutsgrenze. Unter Berufung auf einen Entwurf für den nächsten „Armuts- und Reichtumsbericht“ der Bundesregierung berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin, insgesamt hätten 18 Prozent der Deutschen weniger als 50 Prozent des Durchschnittseinkommens zur Verfügung – also fast jeder fünfte. Grundlage der Berechnung sei das „Sozio-ökonomische Panel“ (SOEP),eine repräsentative Wiederholungsbefragung privater Haushalte in Deutschland, die seit 1984 bei denselben Personen und Familien durchgeführt wird.“ (bild.de newsticker)

    @Sozialisten, wer ist schuld?
    Genau, kapitalistische Juden und Nigger.
    Da hilft nur noch der GOtt der Sozialisten.

    (Anm.: Ferdinand Lassalle war Sozial-DEMOKRAT.)

    „Der jüdische Nigger Lassalle …
    Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten).

    Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“

    Marx an Engels, 1862
    (MEW Bd. 30, S. 257)

    Zum Thema:

    „Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Ergänzend:

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html
    __

    ”Das faschistische Italien verheißt den muslimischen Völkern Frieden, Gerechtichkeit, Wohlstand, Achtung vor den Gesetzen des Profeten, es will der Welt seine Sympathie für den Islam und die Muslime beweisen!”

    – Benito „Duce“ Mussolini

  32. @ #28 RDNZL

    Kennst du den Begriff „rotlackierte Faschisten“ ?
    Stammt nicht von PI, ist sehr viel älter. Googel mal ein wenig …

    Dann gibt es noch den schönen Satz:
    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ (Ignazio Silone, italienischer Schriftsteller, 1900-1978)

    „Es gibt auch ganz vernünftige Linke. “
    Das ist mir klar.
    Grass war in der Waffen-SS. Was sagt mir das jetzt? Oh, ich weiß: Schriftsteller-Seminar. Aber wieso brauchen die Waffen?

  33. #22 uli12us: „… gabs doch schon von 1961-89 “

    Ach, deswegen kam mir das so bekannt vor .. 😉

  34. 17 spy (19. Apr 2008 12:04) #13 STARY ARBAT
    „“…….Ein grosser EU “Block” kann nicht existieren- sogar eine Diktatur wird auf begrenzter Zeit die Länder zusammenhalten, s. der Zerfall der UdSSR.
    Das ist nur verschwendete Zeit und vor allem Gelder.
    Die EU ist eine Zusammensetzung von problematischen Ländern- im Westen ist die Demokratie angeknackst- die kommunistische Mafia und die Islamisten haben das Sagen und im Osten sind die Länder auch nicht weit von dem Kommunismus entfernt….Daher: ZURÜCK ZU EWG!….“““Zitat Ende

    Hallo SPY – wir sind sogar einer Meinung, es ist sehr schwer, dieses komplexe Thema in wenigen Worten jedermann verständlich vorzutragen – viele sind wahrscheinlich nicht bereit und in der Lage, mehr als 10 Sätze zu lesen.
    Weil die Kräfte der islamistischen Unterwanderung und der Prozess der EU-Manifestierung zusammen laufen, können wir keine nationale Lösung anstreben, eine Pandemie hält sich nicht an Grenzen, du hast hier den richtigen Folgeschritt genannt, der setzt aber voraus, das wir dieses Problem in gemeinsamer Anstrengung europaweit anfassen.
    Ich lebe ja hier im Ostblock (Polen) – und bin europa- und weltweit unterwegs (beruflich )das Problem ist ja hier, dass man sich dieser Gefahr überhaupt nicht bewusst ist, Osteuropa hat eine Aufbruchstimmung,die merken garnicht, dass wir hier im Westen genau auf Gegenkurs steuern.
    Deshalb ist eine Gesamtstrategie erforderlich-denn die „Gegner“ haben auch eine Gesamtstrategie !!!
    Inzwischen bezweifle ich aber auch sehr, dass wir hier bei PI weiterkommen, es ist ein Teil des Lösungsansatzes, bezeichnen wir es als den Bereich „Informations-Sammelstelle“ oder so ähnlich, funktioniert ja sehr gut.
    Wenn man aber das Thema strategisches Handeln hier anschneidet, steht man meist ohne Reaktion da, das ist kein Vorwurf, nur eine Feststellung, persönlich hat es mir geholfen.
    Weil ich ein lebenlang selbstständiger Stratege war und bleibe, werde ich umgehend eine andere Richtung einschlagen.

  35. Nochmal Offenbach:

    Ich war am vergangenen Donnerstag in Offenbach. Habe einen Freund besucht. Wir sind gegen 20.15 Uhr am Norma-Markt in der Ludwigstraße vorbei gefahren. Vor dem Eingang des Marktes hatten sich etwa 20-30 „Südländer“ 🙂 zusammengerottet. Alle so um die 20 bis 30 Jahre alt. „Wer da zu Fuß vorbei muss, kriegt schnell eins auf die Birne, meist nach dem Zufallsprinzip“, meinte mein Kumpel, der neben mir saß. Er spricht aus Erfahrung, da er seit Jahren in dieser Ecke wohnt und schon so einiges erlebt hat. Dafür sind die Mieten in diesem Stadtteil sehr günstig. Je mehr Kulturbereicherer, desto niedriger die Mieten. Könnte es sein, dass hier ein Zusammenhang besteht? Bestimmt nicht…..

    P.S. Man sollte die „Einheitsfront“ am kommenden Montag zum Norma-Markt führen. Das könnte lustig werden.

  36. Der durchschnittliche Linke mit seinen Minderwertigkeitskomplexen ist kein Angeber, Egoist, Maulheld oder skrupelloser Konkurrent, denn solche Menschen haben nicht völlig den Glauben an sich selbst verloren. Sie haben lediglich ein Defizit an Eigenvertrauen in ihre Kräfte und Selbstwertgefühle, können sich aber vorstellen, daß sie die Fähigkeit besitzen, stark zu sei. Die Ursache ihres unangenehmen Verhaltens liegt in der Anstrengung, diese Stärke zu erlangen. Davon ist der Linke weit entfernt. Seine Unterlegenheitsgefühle sind so tief eingewurzelt, daß er sich nicht als stark und wertvoll begreift. Daher der Kollektivismus des Linken. Nur als Mitglied einer großen Organisation oder einer Massenbewegung, mit der er sich identifizieren kann, fühlt er sich stark.

    Ted J. Kaczynski

  37. Linksfaschisten:

    „Die Zukunft gehört uns!!“

    Stimmt das auch? Die Zukunft gehört alten, unfruchtbaren FunktionärInnen und pickligen „Antifas“? 🙂

    “ … Die CDU/CSU kommt … auf 42 Prozent (plus 4). Die SPD verliert dagegen 2 Prozentpunkte und erreicht nur noch 27 Prozent. Wenn schon an diesem Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU auf 40 Prozent (plus 1). Die SPD erreichte 27 Prozent (minus 1) … „

    Die (inter-national-) Sozialisten sind in Panik.

    „Die Zukunft gehört uns!!“

    WER ist eigentlich „uns“?

  38. Da wird in den Medien über Neonazis, NPD und rechtsradikalen Mob gehechelt und im Bundestag sitzen KOMMUNISTENSCHWEINE!!!

    P.S.: An sich dürfte ich PI und F-F gar nicht lesen, weil ich Stress-Fresser bin. Nicht gut für die Figur

  39. Wählen dürfen demnach in Zukunft nur noch die Nettosteuerzahler, also Arbeitgeber und Arbeitnehmer in der privaten Wirtschaft.

    Das hatte ich befürchtet,schliesslich hat jemand der ALG1 kriegt auch lange genug eingezahlt, dasselbe gilt für Rentner. Also ganz so einfach ist die Angelegenheit nicht. Und soll jemand der zwar arbeitet, aber weil er nur einen Billiglohnjob hat und ergänzend auf H4 angewiesen ist dann wählen dürfen oder nicht.

  40. Bei soviel Rot kann einem ja direkt schlecht werden.

    Wofür werden die wohl protestieren?

    – Für die Einführung des Sozialismus oder Kommunismus in Deutschland (wahlweise)
    – Gegen den Staat
    – Gegen den amerikanischen Imperialismus
    – Gegen das Weltjudentum (Wohl nicht so aufdringlich und direkt)

    Da ist also das gesamte linke Pack der Freiheitshasser und Gleichheitsbeschwörer versammelt. Ich hätte nicht übel Lust mit nem Schild „Ja zur Marktwirtschaft“ und ähnlichem da aufzutauchen.

  41. “Die Zukunft gehört uns!!”

    Um Himmels Willen. Mich könnt Ihr da gleich raus lassen und bekomme schon Albträume in der Vorstellung Euch an der Macht zu sehen. Ein Volk voller Kiffer und Arbeitsverweigerer.

    Mit zugerdröhntem Schädel Parolen brüllend, die ans Dritte Reich erinnern und Massenmörder wie Stalin und Mao Tse Tung bejubeln.

    Zum Glück ist die Demo weit weg, jedoch kann mir hier in Berlin solch ein Elend auch jeden Tag passieren. Dann nehm ich Urlaub und fahr ganz weit weg.

  42. # 9 mosquito
    Mein Sohn hat ebenfalls seine Grundausbildung
    in Stralsund bei der Marine absolviert.
    Er steht mit seinen Kameraden, auch so ein faschistisches Wort, noch in Kontakt
    Schweinisch:
    ALLE haben eine abgeschlossene Berufsausbildung.
    Noch schweinischer: ALLE stehen in Lohn und Brot.
    Nun meine Antwort auf Ihre Frage:
    Ein Spritzer und sie hätten den linken Zecken die Fressen poliert.

  43. Offenbach ist eine der Städte, die am meisten durch Multikriminalität zu leiden haben. Aber mutig sind sie, die Offenbacher – kämpfen unermüdlich den Kampf gegen Rechts:

    Offenbach, 5.6.2007
    Ziel: Grenzen gegen Rassismus setzen
    Ablauf
    Wegen „Hinweisen auf ausländerfeindliche Äußerungen“ hat der Kreis Offenbach einen Mitarbeiter des Fachdienstes Ausländerangelegenheiten von seinen Aufgaben entbunden. Dabei können auch „mögliche personalrechtliche Konsequenzen gegen den verantwortlichen Vorgesetzten geprüft werden“.
    Damit stellt die Verwaltung nach außen wie auch gegenüber den eigenen Beschäftigten in allen Bereichen klar, dass Ausländerfeindlichkeit keinen Platz habe und von höchster Stelle nicht geduldet werde. Der Kreis-Ausländerbeirat war oft verwundert darüber gewesen, „dass Entscheidungen der Ausländerbehörde sehr restriktiv waren. Sie waren formaljuristisch korrekt und hatten Bestand, in sehr vielen Fällen aber waren sie unmenschlich, weil das Ausländerrecht auch andere Entscheidungen im Sinne der Menschen zugelassen hätte. „Das passt nicht in einen Kreis, der die Vielfalt der Wurzeln seiner Bürger als Reichtum ansieht. Der aktuelle Schritt ist also ein erstes ernstes Zeichen“, so der Vorsitzende des Kreis-Ausländerbeirates Corrado Di Benedetto.

    Schon vor vielen Jahren war ein hochrangiger Beschäftigter des Ausländeramtes, der einer rechtsgerichteten Partei zuzuordnen war, versetzt worden. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz schafft Möglichkeiten, gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz.

    Quelle: http://gelbehand.de/practice._aWQ9NTE3_.html

  44. #49 Arno S.
    Mein Sohn hat ebenfalls seine Grundausbildung
    in Stralsund bei der Marine absolviert.
    Er steht mit seinen Kameraden, auch so ein faschistisches Wort, noch in Kontakt
    Schweinisch:
    ALLE haben eine abgeschlossene Berufsausbildung.
    Noch schweinischer: ALLE stehen in Lohn und Brot.
    Nun meine Antwort auf Ihre Frage:
    Ein Spritzer und sie hätten den linken Zecken die Fressen poliert.

    🙂 Die Ehrlichen klar denkende arbeitende Bevölkerung sind die Dummen. Sie sind meist konservativ, und damit dem rechtem Lager zuzuordnen.

    Mit „Fresse polieren“ ist als Deutscher Soldat leider nicht. Es heißt zurückstecken, sonst steht morgens in der Zeitung: „Nazi-Marinesoldat verprügelt wehrlosen Bürger“

  45. Offenbach ist vorbildlich kültürell bereichert und vollkommen vermuselt. Auf diesr Demo wird sich ganz übles Gesindel versammeln.

  46. #28 RDNZL (19. Apr 2008 12:46)

    … Es gibt auch ganz vernünftige Linke.

    Diese zwei Sachen schließen sich aus.

    Links bedeutet:
    Keine Verantwortung übernehmen.
    Schmarotzen.
    Enteignen.
    Vom Geld leben, das die Anderen erwirtschaftet haben.

    ABER den/die Anderen

    Befehlen.
    Regeln.
    Vorschreiben.
    Entmündigen.

    Was ist vernünftig dran???

    Linke sind ganz klar Faschisten und Parasiten.

  47. #53 enwet (19. Apr 2008 16:28)

    Linke sind ganz klar Faschisten und Parasiten.

    Wir wollen die Linke mal nicht verharmlosen.

    Linke sind ganz klar Sozialisten und Sozialisten Parasiten, Räuber, Mörder, Bauernfänger.

    Sozialismus ist schlimmer als Faschismus.

  48. #10 Micha (19. Apr 2008 11:23)

    Um es mal weiter zu spinnen (abgesehen von Deinem, im tiefen Sinne, treffenden Kommentar zum linken Nationalmasochismus):
    Die andere (Ost-) Hälfte ist nicht nach 40 Jahren, sondern erst nach 80 Jahren kaputt.
    These: DDR = arm und Deutsch (aber die Kirchen sind trotzdem stehen geblieben!!)
    BRD( seit 2023, islamische Republik) = reich und ???

Comments are closed.