In Basel herrscht friedlicher Fußball-Freudentaumel. Die einzigen „Übergriffe“ der deutschen Fans gegenüber ihren Mitmenschen während dem Spiel waren spontane Umarmungen, Freudensprünge und Bierduschen. Die deutschen Fans vom Kleinkind bis zum Opa, live beobachtet beim Public Viewing auf dem Basler Marktplatz, haben sich fair und vorbildlich verhalten. Herzlichen Glückwunsch, Deutschland!

Schon vor dem Spiel war ganz schön was los in Basel, hier auf der Mittleren Brücke:

Nach dem ersten Tor freuten sich die Türken auf dem Marktplatz:

Doch kurz darauf jubelten die Deutschen beim Ausgleich:

Nach einem wenn auch nicht überragenden, so doch bis in die letzte Minute hochspannenden Spiel, zu dem Hunderttausende Deutsche nach Basel gereist waren, hieß es am Ende 3:2 für Deutschland. Hier der letzte Moment vor dem Abpfiff und der Siegesjubel auf dem Marktplatz:

Wir Gratulieren der deutschen Mannschaft sehr herzlich zu Ihrem Sieg und den deutschen Fans zu ihrem vorbildlichen Benehmen. „Kampf gegen Rechts“ wäre in diesem Fall wirklich nicht nötig gewesen.

» Stimmungseindrücke während und nach dem Spiel.

image_pdfimage_print

 

125 KOMMENTARE

  1. Zurück aus der Hannoverschen Innenstadt. Unglaubliche Jubelszenen, 3-4 Spuriger Autokorsostau um die City herum, mehrere Festnahmen beim Public Viewing.

  2. Ich gratuliere unserer Mannschaft natürlich auch!
    Aaaaber geht man davon aus, dass die Türken ihre Top-Spieler auf dem Platz gehabt HÄTTEN, wäre das sicher nicht so glimpflich ausgegangen!
    Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, aber das hätte deutlicher und zweifelsfreier sein müssen!

  3. Vor vielen Jahren erschien in der „Zeit“ ein Artikel, der mit einem Appell an die „verantwortlichen Männer der Regierung Israels“ schloss: Sie mögen innehalten und erkennen, „wie weit sie auf jenem Weg bereits gelangt sind, der erst vor kurzem ein anderes Volk ins Verhängnis geführt hat“.
    Das war am 23. September 1948, nur vier Monate nach der Gründung Israels. Die Autorin war: Marion Gräfin Dönhoff.

    Aus: Die vergifteten Glückwünsche deutscher Schlauberger
    Von Henryk M. Broder

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-551547,00.html

    mehr will ich jetzt aber die wahren Extremisten nicht sagen.

  4. Gerade auf ZDF gesehen:
    Der Jubel in Masar-i-Sharif.

    Nochmals Grüße nach Afghanistan. Wir denken an Euch und wissen, was Ihr leistet…

    Gratulation auch an die Mannschaft. Deutschland steht auch am Sonntag hinter Euch…

  5. Mein Lieblingsdönerbrater um die Ecke hat seinen kleinen Sohn in ein Deutschlandtrikot gesteckt. Geht doch!

  6. Die Türken waren nicht tapfer. Die Deutschen waren schwach. Der Franz gibt’s zu…
    :-((

  7. Wir waren schwach und die Türken haben wirklich gut gespielt, das muß man ihnen lassen. Aber die Tore waren halt schon sehr geil.

  8. Ich habe in Lemgo gefeiert. Da war auch alles friedlich. Natürlich hat die Polizei nicht mit Ermahnungen gegeizt, denn man muss dem Geldgeber immer schön die Leviten lesen.
    In etwa eine Handvoll Türken hat mitgefeiert. Der Schock sitzt wohl tief, denn das Spiel ist wirklich knapp ausgegangen. Das könnte erklären, warum es keine Randale gab.
    Mag sein, dass Deutschland kein tadelloses Bild abgeliefert hat, aber sie wurden auch um einen klaren Elfmeter gebracht und ein Türke hätte ein zweites mal gelb sehen müssen; und somit gelb-rot.

  9. #2 AliGator (26. Jun 2008 00:41) Kein Kommentar.

    ——

    Ich habe einen Kommentar für Ali: „So seh’n LOSER aus, shalalalalaaa“ 😀

  10. #18 Multi Kuschi (26. Jun 2008 01:00) Islam will dominate the world.

    The Germans do it!

    ——

    So sehen schlechter Verlierer aus!

  11. @ 23 medusa-undici

    Keine Angst, ich will nur ein paar Graue Wölfe/Aligatoren provozieren, die hier mitlesen.

    Eigentlich müsste es ja heißen:

    „I have a dream. Islam will dominate the world.“

    But America do it!

  12. #20 das stimmt. Trotzdem: das Elbenland hat gegen die Orks gewonnen.

    Nichtsdestotrotz möchte ich den Türken in sportlicher Hinsicht meinen Respekt aussprechen. Sie haben wirklich gut gekämpft un die bessere manndeckung gehabt.

    Ich hatte übrigens hier in Mülheim/Ruhr ein paar Türken getroffen, die wirklich sportlich waren und gratuliert hatten,wenn sie insgesamt auch in der Minderheit gewesen sein mögen.

    Das Beste war: Afrikaner, Albaner (!), Latinos hatten Deutschlandfahnen und jubelten mit uns!!!

  13. #25 Multi what?

    Halte ich nicht für wirklich zielführend. America will do what?

    WTF, it won’t. Whoever….

    Deutschland!!!

  14. Och Möönsch, und wo ist jetzt der versprochene Bürgerkrieg? PI, du enttäuschst mich immer wieder.

  15. 1. Kann sich Crocodile Dundee mal kurzfristig um das Aligatürchen kümmern ? Der nervt der Troll

    2. Gewonnen – Glück ja, aber gewonnen.

    Sehr Ihr Türken, so wird das gemacht, so wird das gemacht, so wird das gemacht.

    Sehr Ihr Türken, so wird das gemacht, so wird das gemacht, so wird das gemacht.

    Sehr Ihr Türken, so wird das gemacht, so wird das gemacht, so wird das gemacht.

    Finale la la la Finale la la Finale la la la

    Sehr Ihr Türken, so wird das gemacht, so wird das gemacht, so wird das gemacht.

    Sonntag wird ein anderes Thema, aber der WICHTIGSTE Sieg war heute.

    (mit der Stiller Musik von 2006- 54-74-90-2010)

    1529, 1683, 2008

    Sehr Ihr Türken, so wird das gemacht…..

  16. Komme grad aus der Kölner City, auch dort (noch 😉 ) friedliche Feiern. Aber auch kein Wunder, selbst Venloer Straße Höhe Ehrenfeld bis Bahnhof West Türken-Deutsche-Verhältnis 1:1000, da bleibt halt alles friedlich. War aber sonderbar, sonst sieht es da eigentlich immer andersrum aus 😉
    Auf den Ringen selbst auch super Stimmung, da jede Menge Polizei präsent ist, wird es auch so friedlich bleiben denke ich. Zudem sind sehr wenige Türken dort (im Vergleich dazu, wie es dort alltäglich aussieht) und diese feiern ausgelassen mit.
    Zum Glück hat Deutschland gewonnen, sonst gäbe es bestimmt mehr Krawall. Nicht weil die Deutschen ihn provozieren, sondern einfach wegen dem Zahlenverhältnis Feiernde – Entäusche. Noch sind wir halt schon in der Überzahl.

  17. die türken waren (zumindest hier bei mir) gute verlierer. war ne schöne party, die innenstadt war komplett lahmgelegt 🙂

  18. Habe das Spiel auf dem Schweizer gesehen mit Volker Finke als Ko-Kommentator. Der hat zwar manchmal die Türken über den grünen Klee gelobt, sich aber auch über Altintops untaugliche Versuche, Freistöße aus vierzig Metern aufs Tor zu schießen, lustig gemacht.

    Einen Bildausfall gab es nicht. Einmal rannte ein Zuschauer über den Rasen, Spiel war unterbrochen, das sah man kurz wie er von sechs bis acht Ordnern eingefangen wurde, dann hieß es jedoch, so etwas wollen wir nicht sehen, und die Bildregie schwenkte um auf die Zuschauerränge.

    Die Deutschen haben italienisch gespielt, über große Strecken Rumgegurke, die Tore erzielten sie allerdings durch geniale Angriffe, immer dann, wenn sie sie brauchten. Darauf konnten sich die Türken nicht einstellen, weil sonst von deutschen Angriffen kaum etwas zu sehen war. Bei dem zweiten deutschen Tor wurde von Finke bemängelt, dass Rüstü rausging, allerdings wäre er auf der Linie geblieben, hätte er den platzierten Kopfball von Klose wohl auch nicht gekriegt.

    Lahm war manchmal auf der linken Abwehrseite auf sich allein gestellt, was dann prompt zum zwischenzeitlichen 2:2 führte, guter Angriffszug der Türken. Beim Siegtor bewies Lahm allerdings Vollstreckerqualitäten, die man bei einem linken Abwehrspieler nicht erwartet. Große Klasse.

    Der intelligentere Fußball hat mit den Deutschen gewonnen. Russland, wir kommen, dafür müssen wir den Russen allerdings morgen noch die Daumen halten.

  19. #30 Apfel (26. Jun 2008 01:39)
    > Och Möönsch, und wo ist jetzt der versprochene Bürgerkrieg? PI, du enttäuschst mich immer wieder.

    Wir hatten bei der Prognose doch glatt vergessen, dass die feigen Orientalen nur angreifen wenn sie deutlich in der Mehrheit sind. Tja, darum kein Krieg.

    Die Guten feiern lieber mit den Deutschen und die Bösen sind daheim uns weinen.

    Politisch ist es doch auch so, wir sind die Mehrheit, wir müssten bestimmte Migranten nur öfters daran erinnern. Die Politik und Medien reden ihnen doch ihren Grössenwahn ein, aber immerhin sind wir so vorgewarnt was auf uns zukommen würde.

    So das wars für heute. Gute Nacht!

  20. @37: Irgendwie kann man sich ja jeden Quatsch zusammenreden, wie du treffen beweist *lach*

  21. also, lasst euch von der msm ruhe nicht täuschen. aus einigen polizeiberichten (online, polizeiportal) geht doch in einzelnen besonders nrw städten hervor, dass es stress gab, auch in berlin, wo türken in der mehrzahl ein paar vereinzelte kurden mit deutschlandfahne angreifen wollten. die polizei ging allerdings in voller kampfmontur dazwischen und trennte die gruppen.

    sonst kann man lesen, dass in sehr sehr vielen deutschen moscheen, natürlich getrennt nach geschlechtern, das spiel geschaut wurde. auch ohne große randale ist das bedenklich und sollte claudia roth weiter anregen, nachzudenken….

  22. Genau betrachtet haben wir zwar schwach gespielt, trotzdem aber locker und verdient gewonnen. Es wurden nur soviel getan wie unbedingt nötig; jeder Türkentreffer wurde umgehend beantwortet.
    Hätten die Türken 6 Tore geschossen, hätten wir 7 geschossen.
    Wenn man sich die deutschen Tore noch einmal ansieht, stellt man fest dass jeder der 3 Treffer nach Belieben erzielt wurde, trotz ansonsten schwachen Spiels war man wie auf Knopfdruck 3x in der Lage einen Klassespielzug hinzulegen.
    Ergo; hätte Deutschland gedurft hätten sie auch 11:0 gewinnen können. Bereits Rüstü wäre unter Druck für 3 oder 4 leichte Tore gut gewesen – dass weiss jeder.
    Aber scheinbar hat man aus politischen Gründen und aus Angst vor Unruhen mit angezogener Handbremse gespielt, das Spiel und das Ergebnis knapp gestaltet um unsere türkischen Mitbürger nicht allzu sehr zu verärgern und ihre Unfähigkeit in allen Lebensbereichen öffentlich vorzuführen.

    Dafür brauchte es keine konspirative Anweisung von oben. Wer die Interviews und die DFB- Pressekonferenzen in den letzten Tagen verfolgt hat, konnte erkennen das alle Nationalspieler zunehmend stärker von den Medien mit der vermeintlich politisch/gesellschaftlichen Seite dieses Fussballspiels konfrontiert wurden.
    Anfänglich verhielt sich der DFB und die meisten Spieler noch neutral, später knickte man ein und schwengte auf politisch korrekten Kurs um.
    Dass das Theater die meisten der deutschen Nationalspieler auch während des Halbfinalspiels stark irritiert hat, ist menschlich.
    Einzig die mental als stark bekannten Schweinsteiger und Podolski hatten Normalform – das passt.

    Ebenfalls erstaunlich und einmalig war die allgemeine Vorberichterstattung insbesondere deutscher TV-Sender.
    Ich habe bisher noch kein Länderspiel erlebt vor dem, in den Studios (ARD, ZDF, N24 u.w.) neben der eigenen deutschen Fahne auch die des Gegners „geschwengt“ wurde.
    Von der Welle der Deaggressions-Kampagnen der letzten Tage mal ganz zu schweigen, vor welchem anderen Sportereignis gab es jemals solche Aufrufe?
    Mancher „Journalist“ schämte sich offenbar schon dafür Deutschland die Daumen zu drücken, Zitat Kleber, heute-Journal, Halbzeitpause „…möge der Bessere gewinnen“, gut gemacht Kleber, nur keine türkischen Gefühle verletzten.

    Bleibt sehr zu hoffen dass die Türken die WM-Quali nicht schaffen, so haben wir 2010 wieder Ruhe in Deutschland und ein echtes ungetrübtes neues Sommermärchen – ohne das lächerliche Multikulti-Theater der Medien!

  23. MaxxaM, du glaubst auch, dass die Mondlandung gefaked wurde. Brauchen einige Menschen diese Verschwörungsgedanken, weil sie es ruhig stimmt, dass das Weltgeschehen von wenigen Männern im Hintergrund gelenkt wird? So quasi als Gott- oder Mutterersatz? 😉

    Auf jeden Fall würde ich dir gerne die Ehrenjacke in weiß überreichen, die zum sich selber umarmen. Was macht eigentlich so ein Schwachmat wie du beruflich?

  24. Komme gerade aus Basel.

    Supergeile Party am Rhein, hat Spass gemacht.

    War nach dem Spiel an verschiedenen Stellen in der Stadt feiern.

    Alles friedlich. Null Stress.
    So soll es sein.

  25. Was haben die Schüler in NRW mit den Türken gemeinsam?
    Gestern war der letzte Tag und ab heute sind Ferien!

  26. naja, null stress?
    schaut mal her, nur ein zitiertes beispiel von heute nacht:
    ratingen/nrw:

    „Gegen 00.00 Uhr kam es in einer Ratinger Gaststätte an der Düsseldorfer Straße zu einer Schlägerei, die zum Gewahrsam eines gewalttätigen Gastes führte. Rund 30 Minuten später rotteten sich ca. 100 Personen vor der Polizeiwache zusammen, die randalierten und dabei einen Streifenwagen beschädigten. Deshalb musste hier ein weiterer Mann in Gewahrsam genommen werden.

    na, da haben sich wieder 100 deutsche familienmitglieder zusammengerottet um einspruch gegen die verhaftung von gertrud einzulegen oder was? 😆
    quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43777/1217483/polizei_mettmann

  27. Die zunächst vorgesehene Übertragung auf einer Großbildleinwand im Centro wurde durch die Centro-Verantwortlichen abgesagt. Hierdurch versammelten sich die Fans in Gaststätten, Moscheen und anderen entsprechenden Örtlichkeiten. Nach dem Sieg der deutschen Mannschaft kam es im gesamten Stadtgebiet zu mehreren Autokorsos, Hupkonzerten und Jubelfeiern, an denen deutsche und türkische Fans gemeinsam teilnahmen. Diese verliefen allesamt friedlich. Gelegentlich war polizei-liche Begleitung erforderlich. Im Bereich Teutoburger-/Stemmerstr. schoss ein türkischer Fan mit einer Gaspistole auf einen deutschen Fan, der mit einem RTW ins Krankenhaus verbracht wurde.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/62138/1217479/polizeipraesidium_oberhausen

  28. Egal.
    Die Türken haben gut gekämpft.
    Das war auf jeden Fall das spannendste Spiel bisher bei dieser EM.

  29. Auch die türkischen Fans haben sich fair und vorbildlich verhalten. Herzlichen Glückwunsch hierzu, liebe türkische Fans!

  30. An dieser Stelle Glückwunsch an die deutsche Nationalmannschaft zum – wenn auch knappen – Sieg über die Türken.
    Das Spiel bleib bis zum letzten Moment spannend, und es wurde insgesamt fair gespielt (und auch fair berichtet). Auch wenn ich mich über den Sieg des deutschen Teams freue: die sportliche Leistung beider Mannschaften war aus meiner Sicht gleich; so gesehen wäre eigentlich ein untentscheiden als Ergebnis angemessen gewesen.

    Die von einigen befürchtete „Schiebung“ zugunsten der Türken blieb ebenso aus wie offensichtlich auch größere Randalen.

    Wer hofft, dass die Probleme der islamischen Gegengesellschaft durch gewonnene Fußball-spiele gelöst werden, dürfte sich schnell getäuscht sehen: in den einschlägigen Politiker- bzw. Gutmenschenkreisen scheint die Devise „jetzt erst recht“ vorzuherr-schen.
    http://www.welt.de/politik/article2144433/Gruene_wollen_Guantnamo-Haeftlinge_aufnehmen.html

  31. In der der Fußgängerzone in einer Stadt am Niederrhein, in der sich Kneipe an Kneipe reiht und gestern abend natürlich die Großbildschirme vor proppenvollen Thresen liefen, ertönte vor dem Spiel die Deutsche Nationalhymne auf voller Lautstärke – und:
    zahlreiche, vor allem junge Gäste sangen textsicher die 3. Strophe aus vollem Hals mit. Sowas habe ich selbst zur WM 2006 nicht erlebt.
    Ströbele hätte Magengeschwüre bekommen … 🙂

  32. http://short4u.de/48631f686d93d

    Jugendliche traten auf 49-Jährigen ein.

    Eine Gruppe Jugendlicher trat auf einen am Boden liegenden 49-Jährigen ein. Dieser wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

    Hamm-Mitte, Willy-Brandt-Platz (Hauptbahnhof) – 26.06.2008 – 03:55 – Am Donnerstag, 26. Juni, wurde die Polizei gegen 00.50 Uhr zum Willy-Brandt-Platz gerufen. Dort lag ein 49-Jähriger aus Braam-Ostwennemar rücklings auf dem Gehweg. Der schwer Verletzte war zwar bei Bewusstsein, aber nicht ansprechbar.
    Nach Zeugenaussagen soll eine Gruppe von fünf bis sieben südländisch aussehenden Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren auf den am Boden liegenden 49-Jährigen eingetreten haben. Als die Tatverdächtigen die Zeugen bemerkten, ließen sie von ihrem Opfer ab und entfernten sich in Richtung Hauptbahnhof. Der 49-Jährige wird in einem Krankenhaus stationär behandelt.
    Die Jugendlichen werden wie folgt beschrieben: 16 bis 18 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, dunkle Haare, dunkle Kleidung, türkische Sprache.
    Hinweise erbittet die Polizei in Hamm unter Telefon (02381) 916-0.

    WOW Klartext ??? wassn nu loss ? ich hab mich gerade so ans Neusprech gewöhnt.Ach die haben das wohl versehentlich gemacht bei der Polizei, wah ? LOL

    Muss das nicht heissen Südländer mit südländischen Akzent – sprich bayrisch ???

    Übrigens, erst gestern habe ich ein Handy Angebot gesehen, D2 Handy mit 5 Euro Guthaben (also Prepaid Karte und Handy ) für 4,99 also also was soll der Unsinn ??

    Soll doch einfach ein jeder von denen -obligatorisch- 1 so ein Teil bekommen, sofern dieser staatl. Leistungen bezieht und ne Flatrate (die kostet mittlerweile auch selten mehr als 15€ im Monat) Das ist auf Dauer billiger ausserdem kann man diese “goldstücke und Schätze” (die 15€ können ja als Beschäftigungs therapeutische Masnahme vom Regelsatz ein behalten werden), dann doch viel besser Unterstützen, denn wenn das Handy als Bedingung 24h am Tag eingeschaltet sein muss, der Erreichbarkeit 😉 wegen und natürlich auch dann, wenn mittels Peilung mal wieder 50.000 Neonazis (wie es wohl wirklich gewesen sein wird in Hamm- ha ha ha ) vier bis sieben arme niedliche harmlose kleine Jungs verhauen wollen, da muss die Polizei doch viel eher da sein.

    Naja sowas geht eben mittels Wabennetz der Mobilfunkanbieter sehr gut – na will einer Wolfgang die Idee anbieten das wäre doch der Knaller, zur nächsten Unterwerfungskonferenz sozusagen als Geschenk.Und wenns mal Ärger wegen konkret krasse Deal gibt heheheh dann is eben einer dabei der Mithört und Achmed und Ali alles aufschreiben kann.

    Ich find die Handy Idee, so bescheuert nicht, bei näherem Nachdenken.

  33. ZU #48 wilhelm roggendorf (26. Jun 2008 05:56):
    Ja, wen wundert es denn, daß der rechtskräftig verurteilte RAF-Sympathisant und Deutschenhasser Ströbele gerne noch mehr Islamisten ins Land holen will, um es kaputt zu machen!
    Nix da, die einzige humanitäre Verpflichtung, die unsere Regierung hat, ist die, das Staatsvolk vor Islamisten zu schützen!
    Mittlerweile empfinde ich es schon als Frechheit und als persönliche Beleidigung, daß für meine zwangs-bezahlten Gebühren das unsägliche Gebabbel solcher Leute wie Ströbele über die Mattscheibe flimmert!

  34. Die Deutschen haben grottenschlecht gespielt , die Türken dagegen das Spiel weitestgehend dominiert . Mal ganz ehrlich : Die Türken hätten es bei diesem Spiel eher verdient , zu gewinnen . Die Deutschen waren wie ausgetauscht und haben schlichtweg Glück gehabt . Unter diesen Umständen kann man auch verstehen , daß die öffentlichen Feiern so friedlich waren , denn beide hatten etwas vom Spiel : Die Deutschen im Finale , die Türken haben allen gezeigt , was sie mit ihrer Restmannschaft noch leisten können .

    Wenn die deutsche Mannschaft diesen Müll im Finale wiederholt , kann man am So getrost die Glotze abschalten …

    Spielt wie gegen Portugal und ihr gewinnt , Jungs !!!

    cyberzip

  35. Eindrücklicher Stimmungsbericht!

    Eine Schlagzeile von heute:
    „Deutschland rumpelt ins Finale“

  36. @cyberzip
    Wo du Recht hast, hast Du recht.
    Nur in einem Punkt muss ich Dir wiedersprechen.
    Im Fußball gibt es kein Glück.
    „Gewonnen hat – wer mehr Tore macht“.
    z.B.: Die Spanier spielen schon 44 Jahre einen schönen Fussball. Die waren bestimmt in 90 % ihrer Spiele die bessere Mannschaft.
    Aber was hat die spanische Nationalmannschaft
    in diesen 44 Jahren gewonnen. Eben nichts.
    Weil Tore entscheiden, sonst nichts.
    Ähm.. hoffe sie Spanier machen dieses Jahr keine Ausnahme.
    Und was höre ich da gerade in den Radionachrichten: „Karlsruhe – Deutsche Fans von Türken provoziert und mit Flaschen beworfen“

  37. Schwein gehabt!
    Die Türken waren meiner unbedeutenden weiblichen Meinung nach besserPUNKT
    Natürlich freue ich mich über unseren Sieg, und sollten die Türken wirklich so „groß“ verlieren können, und es bleibt auch am Sonntag ruhig,
    chapeau!!!!!

  38. Alles Quatsch wer besser oder schlechter ist,….am Ende ist Fußball ein Spiel, wo 22 Spieler einem Ball hinterherrennen und am Ende gewinnen immer die Deutschen“–Gary Lineker/England

  39. @ #59
    nicht Schwein gehabt,
    sondern Schweinsteiger. Muahaha.
    P.S. Soll Schwein soviel bedeuten wie Glück?
    Gibt´s im Fußball nicht. Habe ich doch gerade erst erklärt:.)

  40. Also ich muss mein allgemeines Bild gegenüber der Mehrheit der Türken inzwischen eindeutig revidieren (und bin mir auch nicht zu schade, dies einzugestehen).

    Nachdem ich mit der Familie gestern durch die Stadt gefahren bin, haben viele Türken freudig mit ihren Fahnen gewunken und einfach mitgefeiert. Sprich, sie waren wirklich gute Verlierer.

    Warum auch nicht, sie waren im Spiel eindeutig die bessere Mannschaft und haben mit der vermeintlichen B-Elf so kombinationsssicher gespielt, wie man es während der ganzen EM nicht gesehen hat. Wirklich traurig muss man nach einem solchen Ausscheiden nicht sein. Im Gegenteil, da reift eine starke Elf heran und wir müssen mal wirklich eingestehen, dass der Fußballgott diesmal lediglich den Deutschen ein spätes Türkentor zugestanden hat. Die haben wohl einfach ihr Glück in dieser Hinsicht mehr als aufgebraucht.

    Die ganzen Verschwörungstheorien die man vorher so in den Kommentaren gelesen hat (von wegen: wir MÜSSEN verlieren, weil es von oben diktiert wird: BULLSHIT! Das wollen sich manche wohl nur zu gerne einreden, weil man so eine evtl. Niederlage besser verkraften kann… aber gut, vielleicht gehen ja einige trotzdem davon aus, dass der gute Lahm jetzt noch bestraft wird, weil er so „böse“ war… tztztz).

    Achja, und die paar Übergriffe, die es jetzt trotzdem gegeben hat… Hand aufs Herz, die wären auch bei jedem anderen Match passiert, sie werden jetzt nur auf die Goldwaage gelegt (auf beiden Seiten!).

    Also lasst uns gemeinsam freuen, weiter darauf schauen, dass die böse Fratze des Islam nicht die Oberhand gewinnt und packt nicht jeden Türken, Araber und was auch immer automatisch in die „böse Schublade“. Sippenhaft sucks!

  41. @ barre
    Also ich habe noch nie eine Schublade geöffnet
    um dort irgendjemand nineinzustecken.
    Die Mehrheit der Türken lebt hier friedlich, was man in einem Gastland ja auch zu erwarten hat.
    Trotzdem gibt es genügend Zuwanderer welche diesem Land nur auf der Nase herumtanzen und die gar nicht daran denken, sich irgendwie integrieren zu wollen.
    Das Problem ist in erster Linie das sich dieses Land alles erlauben lässt.
    Unfähige, ideologisch verblödete Politiker und eine Lügenpresse spielen hiebei die Hauptrolle.
    Ich kenne auch genügend Zuwanderer die lachen sich über die deutsche Gesetzgebung kaputt.
    Der Geist der 68 er läßt grüßen.

  42. Glueckwusch an die Tuerken-mit einer B-Auswahl sehr knapp verloren, lediglich der Schiedsrichter war ein Knallkopf-der hat wohl ein paar Oildollars eingesteckt.
    Wir haben keine aussergewoehnlich gute Mannschaft mehr im Vergleich zu anderen Nationen-somit sind wir auch vom Glueck abhaengig-LEIDER, wie in allen Disziplinen, verschwindet made in germany so nach und nach in den Geschichtsbuechern-ADE BRD

  43. Ein wenig enttäuscht, daß die Haßreden draußen bleiben müssen und die türkischen Fans sich nicht wie Tiere aufgeführt und gleich mal Djihad gespielt haben?

    Wirklich schade so eine schöne Gelegenheit, die Türken allgemein als Monster zu enttarnen und dann spielen die nicht mit.

    Ihr habt mein volles, unehrliches Mitleid, bin dann mal wieder weg, ein wenig fanatische Zionisten, Christen und Islamisten anderswo zu ärgern.

  44. Na wenigstens beim Fußball hat Deutschlang den Museln gezeigt wer Herr in Europa ist.

    Danke Deutschland und viel Glück in Wien.

  45. #62 Barro

    Deinen Eindruck, dass die Türken in der Mehrzahl gute Verlierer waren, kann ich nur bestätigen, und ich finde es gut, dass du das hier hervorhebst.
    Ich finde es nämlich wichtig, dass wir uns hier bei PI nicht in blinden Türkenhass versteigen und dauernd nur nach Beweisen für ihre Schlechtigkeit suchen.
    Sie haben besser gespielt, trotzdem verloren und sich trotzdem fair verhalten. Das muss man einfach würdigen.

    An meiner Grundeinstellung, dass einfach zu viele von ihnen hier in unserem Land leben, ändert das natürlich nichts.

  46. Fürchterliches Spiel, Fehlpässe, Zweikampfverhalten unterste Kanone und spielerisch mehr als schwach. Meines erachtens der schlechteste Auftritt unserer Elf.. ABER GEWONNEN 🙂

  47. @ sniper
    Lese bitte meinen Text # 58.
    Im Fußball gibt es kein Glück!!!…hab´s doch jetzt schon mehrfach gesagt;.)
    Was meinst Du mit anderen Disziplinen ?
    Wirtschaft, Kultur usw.. Da hast Du wohl recht.
    Dennoch werden wir bei den Olympischen Spielen
    im Medaillenspiegel vor der Türkei stehen.:.)
    Wetten ?

  48. @63 Mir sind inzwischen die jugendlichen Fahnenpisser in Deutschland mit ihren hirnverbrannten Ideologien und den dahinter operierenden Parteien unheimlicher als die Mehrheit der Migranten.
    Gaebe es nicht diese kriminelle Sekte Islam – waeren viele stolze Einwanderer ein echter Zugewinn fuer Deutschland-wir sind zu GENDER-SCHWACHMATEN erzogen worden, kein Geschlecht, keine Meinung, kein Stolz, keine Ehre, nur lauter bunte Luftballons – oder eben – hirnlose Extremisten – wenn wir dieses 68-Problem ueberwunden haetten, waere eine Rueckbesinnung moeglich geworden-leider ist die neue Brut noch gefaehrlicher, weil auch stockbloed und nutzlos in jeder Hinsicht.

  49. @69

    So ist es. Nicht die Türken sind das eigentliche Problem. Das Problem sind die Deutschen, nämlich die deutschen Gutmenschen, die derzeit überall an den Schaltstellen der Macht sitzen, bzw. die Eierlosen, die gegenüber jedem Extremisten brav den Buckel machen, besonders in den Medien. Hätten wir nicht soviele Bekloppte und Luschen im eigenen Lager, gäbe es keine größeren Probleme mit den Türken. Allerdings hätten wir dann auch frühzeitig dafür gesorgt, daß die Zuwanderung vor allem aus total fremden Kulturen nicht ausufert.

  50. #27 DefensorGermaniae
    Dieses Spiel war wichtiger als das Finale

    sag ich doch, scheißegal, wer jetzt gewinnt!

  51. @66 – nicht vergessen:

    Man soll nicht gegen Menschen kämpfen – sondern gegen unmenschliche, schlechte Ideologien!

    Das gilt für den Islam genauso wie für den Faschismus, den Kommunismus…

  52. Erst Einmal herzlichen Glückwunsch der deutschen Elf zu diesem Sieg, der aber sicherlich, wenn man zu 100% gespielt hätte, zu einem höheren Ergebnis hätte führen können.
    Aber wozu sich unnötig verausgaben bei einer türkischen Kreisligistenmannschaft. 😉

    Ich mußte gestern Abend immer wieder schmunzeln als ich in dem anderen Thread das emotionale Auf und Ab Derermitbekam, die vor dem fernseher saßen und die abenteuerlichsten Verschwörungstheorien im Verlauf der angeheizten Emotionalität aufbrachten:-)

    Es mag ja Gemauschel geben in der Politik und die Politik mag sich ja auch hinwegsetzen über die Meinung und den Willen des eigenen Volkes, das sich dies gefallen läßt, aber ich denke nicht, daß die Politik jemals die Macht hätte (den Willen schon immer) sich in jedem Bereich der Gesellschaft zu integrieren und dort meinungsmache zu indizieren.

    Ich bin objektiv, ich sehe das Ganze. Dazu muß ich keinen Fernseher haben oder Zeitungen lesen.
    Um sich einen realistischen Blick über die Zustände in D zu verschaffen, reicht es, öfter mal rauszugehen und die Wirklichkeit zu beobachten; zuzuhören bei Dialogen türkischer und anderssprachiger Ausländer zum Beispiel vorzugsweise auf Bahnhöfen, wo diese integrationsunwilligen Wesen nur allzu gern herumlungern in ihrer typisch aggressiven NullBock-Mentalität.

    Wenn ich dann die „Objektivität“ der Politiker sehe (die gleichen Politiker welche sich nicht erklären konnten beim wegfall des Konsums der teureren Zigarettenmarken wegen der tabaksteuererhöhung, warum die menschen nun zu billigeren Zigaretten greifen würden; O-Ton: „Das haben Wir nicht vorausahnen können“), so bleibt mir nur ein heftiges Kopfschütteln angesichts dieser auffällig dummen Natur der regierenden Politiker und eine völlige Magendrehung, wenn ich daran denke, daß derartig geistig einfach gestrikte Exemplare der Gattung Homo Sapiens Sapiens hier das große Sagen haben.

    Aber zurück zum Thema.
    Ich meine ansich nur, daß man hier iin diesem ganz tollen und aufklärendem Blog auch in größter Emotionalität keine haltlosen Verschwörungstheorien entwickeln sollte, weil o.g. Vertreter dieser korrupten Politikkaste das auch negativ gegen den Blog ausschlachten könnten und somit wieder auch ein Stück mehr Einfluß bekämen auf die öffentliche Meinung.

    Ich mag diesen Blog und es wäre schade drum.

  53. #27: Umso bedauerlicher, dass Deutschland es gerade mal so geschafft hat. Was sagt uns das, „aus PI-Sicht“? *kicher*

  54. @Skandalos
    @sniper
    Genau so isses.
    Beispiel: Wenn ein Zuwanderer hier erst nach über hundert Straftaten, nach unzähligen Gerichtsterminen (die der Steuerzahler mit zu finanzieren hat) abgeschoben wird und wenig später dann doch wieder hier leben darf
    dann stimmt erstens bei dem Zuwanderer etwas nicht weil man sich in keinem Gastland so aufführt (das erwarte ich übrigens auch von Deutschen im Ausland).
    ABER es stimmt VOR ALLEM in Deutschland etwas nicht, wenn ein Staat sich dies alles gefallen läßt.
    @Major Max
    Stimme teilweise schon zu.
    Aber auch gegen kriminelle Gruppen
    ohne ideologischen Hintergrund sollte man sich als Staat schon noch zu verteidigen wissen.
    Bürger kommt von der in der Burg lebende (Beschützte).
    Der Staat hat eigentlich die Pflicht, den Bürger vor Kriminellen zu schützen.
    Aber was will man von Ströbele und Konsorten erwarten. Allein schon deshalb ist PI so wichtig.

  55. Bei jedem Spiel gab’s Randale und Verletzte und böse Dinger. Die Medien halten nur den Ball flach. Hier sickert einiges durch :

    Türkischer Corolla-Fahrer rammt deutsche Fans in Kia-Geländewagen von Straße
    Geländewagen mit deutschen Fans bleibt nach Überschlag auf Dach liegen – Vier Verletze
    Galerie

    Datum: Donnerstag, 26. Juni 2008, ca. 01:00 Uhr
    Ort: Hamburg-Billstedt

    (gs) Ein eher ungewöhnliches und auch nicht gerade „friedliches“ wortwörtliches „Zusammentreffen“ von Türken und deutschen Fans gab es in der Nacht in Hamburg.

    Auf einer Kreuzung im Stadtteil Billstedt rammte ein Toyota Corolla besetzt mit einem offenbar türkischen Landsmann auf einer Kreuzung in die Seite eines mit deutschen Fans besetzten Kia Sorrento. Der Geländewagen wurde durch den Aufprall umgeworfen und blieb auf dem Dach liegen. Riesenglück für die Insassen beider Wagen, nur vier Personen wurden leichter verletzt. Die deutschen Insassen waren offenbar gerade auf der Rückfahrt von einer Fußballfeier und noch mit Trikots gekleidet.
    gesamte Meldung anzeigen
    NewsNr. 7320
    Datum: 26.06.08, 02:03 Uhr
    Stand: 26.06.08, 02:03 Uhr
    Mehrere Verletzte am Rande von Fanfeiern in Bremen:
    Deutscher Fan offenbar durch Messerstiche eines türkischen Fans schwer verletzt –

    Polizist durch Rakete verletzt – Verletze und Festnahmen auch bei Massenschlägerei auf

    Und man muss auch nicht einseitig gegen die Türken herumpöbeln, wovon es NICHT NUR aggressive und unkultivierte Proleten gibt, sondern auch jede Menge Vernünftige und Anständige.

    Oder glaubt jemand, dass soclhe Vorfälle, bei einer Finale Deutschland-Rußland nicht möglich sind ?

  56. Zu dem von so Manchem herbeigesehnten Bürgerkrieg kam es scheinbar nicht. Den muss irgendwer abgesagt haben.

    Aber wer?

    Und warum?

  57. http://www.welt.de/politik/article2147307/Randalierer_greifen_Doenerlaeden_in_Dresden_an.html

    Am Rande ausgelassener und freidlicher Straßenfeiern in Berlin-Kreuzberg hat die Polizei allerdings eine Massenschlägerei zwischen Türken und Kurden verhindert. In der Adalbertstraße am Kottbusser Tor, einer der türkischen Hochburgen in Berlin, war es nach dem Spiel zwischen rund 150 Kurden und 250 Anhänger der türkischen Mannschaft zu Streit gekommen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

  58. Nur ein trauriger Türke ist ein guter Türke.

    Die Deutschen waren zwar schwach, aber doch konnte eine schwache deutsche Elf die Türken jederzeit mit einem direkten Gegenschlag schockieren.

    Deutschlands Nationaelf ist eine sehr gute Turniermanschaft.

    Obwohl man eingestehen muss, dass Manschaften wie Russland oder auch Türkei so langsam ihr Potential abrufen, Turkei war ein ebenbürtiger Gegner, genauso wie es Russland im Finale sein wird, da Spanien sowieso alle wichtigen Spiele vergeigt.

  59. Die meisten Türken haben sich – Gott sei Dank – auch friedlich verhalten, wie jetzt die Deutschen.

    Die zu befürchtenden Straßenschlachten sind nicht eingetreten.

    Ist das nicht für PI ein Grund, auch mal die Türken zu loben?

    Leider ist bei PI mal wieder fast alles indifferenziert ausländerkritisch, und ohne fundierten richtigen Bezug zur Islamkritik. Ich habe gestern bewußt mal in der Stadt geschaut:

    die meisten Begegnungen – bis auf eine türkisch pöbelnde – waren ok und gut, viele Türken hatten zwei Fahnen in der Hand, eine deutsche, eine türkische…

    Manchmal kommt es mir so vor, als wenn einige Kommentatoren es sich wünschten, daß Gewalt ausbrechen sollte..

    Das Verhalten der Türken – im allgemeinen -sollte in diesem Fall gewürdigt werden. Es ist mitnichten so, daß der Fußball die Türken weiter radiaklisiert hätte, ebenso wenig wie bei den Deutschen. Eher im Gegenteil. Das ist ein Grund immerhin zur Dankbarkeit.

    Die Polizei hat zudem sehr gute Arbeit geleiste, auch das gehört hier mal erwähnt.

  60. #71 Skandalos

    So ist es. Nicht die Türken sind das eigentliche Problem. Das Problem sind die Deutschen, nämlich die deutschen Gutmenschen, die derzeit überall an den Schaltstellen der Macht sitzen, bzw. die Eierlosen, die gegenüber jedem Extremisten brav den Buckel machen, besonders in den Medien.

    Stimme z.T. zu. Ich sehe es so, dass die Gutmenschen in der Tat einen großen Teil des Problems ausmachen, aber selbst wenn die Gutmenschen nicht mehr an der Macht wären, hätten wir immer noch das Problem mit Migranten.
    Prof. Jost Bauch schrieb einen interessanten Artikel hier bei PI:

    Deutschland ist insgesamt auf dem Weg in eine „Multiminoritätengesellschaft“. Die Bevölkerungsgruppe deutscher Staatsangehörigkeit (nach dem bis 31.12.1999 geltenden Staatsangehörigkeitsrecht) wird von 1998 bis 2050 um 20 Mio Menschen in den alten Bundesländern schrumpfen (von 59,6 Mio auf 39,5), in den neuen Bundesländern von 15,0 auf 9,5. Rechnet man diese Entwicklung bis 2100 hoch, so wird es dann noch 17,7 Mio Deutsche in den alten und 3,5 Mio in den neuen Bundesländern geben. Die Zahl der Zugewanderten beträgt dann in den alten Bundesländern 22,3 Mio und in den neuen Bundesländern 2,6 Mio. Es ist also absehbar, dass um 2090 herum die Deutschen im eigenen Land ihre Mehrheit verlieren und zu einer Minorität neben anderen werden.

    http://www.pi-news.net/2007/12/wie-wird-die-zukunft-unserer-enkel-aussehen/
    Ich will nicht in einer Multiminoritätengesellschaft leben. Wir müssten das auch gar nicht, es gibt keine Notwendigkeit hierzu. Warum sollten wir uns mitten in Europa einen zweiten Balkan schaffen?
    Gestern wurden ja einige Türken interviewt, die Deutschland als ihre „zweite Heimat“ bezeichnet haben. Nun, ihre erste Heimat ist offensichtlich die Türkei, und wenn es irgendwann einmal hart auf hart kommt, werden sie sich wohl auch für ihre erste Heimat entscheiden. Ich finde es schlichtweg bedrohlich, dass Millionen unter uns leben, deren Loyalität zu Deutschland zweifelhaft ist.
    Kein Volk der Welt würde er normalerweise kampflos hinnehmen, wenn es im eigenen Lande zur Minderheit werden würde. Von uns Deutschen wird erwartet, dass wir das nicht nur tolerieren, sondern freudig begrüßen sollen.
    Auch wenn die Zuwanderer nicht kriminell sind, habe ich keine Lust, alle paar Meter Frauen mit Kopftuch zu sehen. Würde ich in Saudi-Arabien Urlaub machen, würde ich es selbstverständlich akzeptieren (oder eben nicht dort hinfahren), aber nicht hier. Der Begriff „Überfremdung ist ja verfemt, ich halte ihn allerdings für absolut legitim.

    Abschließend noch ein Zitat von Carl Schmitt:

    Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder den Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk.

  61. Außer „normaler“ Randale ist also nichts geschehen.
    Ich wundere mich schon, seit ich die ersten Meldungen gelesen habe.
    Wo ist dieser Hass geblieben, den besonders Jugendliche auf uns haben? (youtube)
    Ich verstehe es nicht…..

  62. Prima, alle sind glücklich und zufrieden. Die Deutschen sind im Finale, die Türken haben wieder einmal die Anerkennung der Welt. Niemand fragt wie ein Staat, der seit Jahrzehnten ein Terrorkrieg gegen die Urbevölkerung führt, ein Regime, das in Theorie und Praxis (Kemalismus) islamofaschistisch ist, wie ein solcher Unrechtsstaat an internationalen Veranstaltungen teilnehmen darf, wenn zur gleichen Zeit der Boykott der olympischen Spiele in Peking gefordert wird, weil die Chinesen die Tibeter unterdrücken und terrorisieren. Das tun die Türken mit den Kurden, aber das interessiert die Fussballhelden hier und überall natürlich nicht, sie sind einfach happy, dass Deutschland im Finale ist. Ihr großartiges Deutschland ist ja mit diesem Terrorstaat verbündet, sie machen tolle Geschäfte miteinander, das hat eine lange Tradition. Aber der Gipfel der Unverschämtheit ist diese Diskussion von Nebensächlichkeiten und persönlichen Befindlichkeiten und Beschwerden über diesen oder jenen Türken, wie es in diesem Forum dokumentiert wird, während das eigene Land mit dem Türkenstaat auf einer Linie ist. Hier ist der entscheidende Hinweis für solche Pseudokritiker: Sie betreiben Landesverrat, wenn Sie Ihre türkischen Verbündeten kritisieren, Sie handeln dadurch gegen die Interessen Ihres eigenen Staates, gegen deutsche Interessen. Sie sollten diese Kritik unterlassen, das ist bei den vorliegenden realpolitischen Tatsachen nicht nur lächerlich, sondern staatsfeindlich.
    Politically Incorrect: man müsste lachen, wenn es nicht so zynisch wäre. Zuerst sollten Sie wissen, was political ist, bevor Sie das Incorrekte daran erkennen können. Ansonsten ist das Ganze eine Versammlung von Heuchlern, Zynikern oder einfach bloss Naiven, und man weiss nicht, was schlimmer ist.
    Wein trinken, aber anderen Wasser predigen, das ist Deutschland – Frohes Feiern!

  63. Das Problem sind nicht DIE Türken,
    sondern KRIMINELLE Türken die Deutschland auf der Nase herumtanzen.
    Das Problem sind nicht DIE Ausländer,
    sondern KRIMINELLE Ausländer die Deutschland auf der Nase herumtanzen.
    DAS PROBLEM SIND deutsche Politiker, die gefangen vom Geist der 68 er, kriminelle Ausländer gewähren lassen ohne strikte Gegenmaßnahmen zu ergreifen.
    DAS PROBLEM SIND deutsche Medien, die einseitig, ideologisch fast auf Stromlinienform gebracht, berichten.
    DAS PROBLEM SIND AUCH deutsche die in ihrer Dekadenz keinen Gedanken daran verschwenden wie diese Gesellschaft in 50 Jahren aussieht. Hauptsache Hedonismus, hauptsache Genuss, Hauptsache Urlaub. Umerzogen eben.
    Und was hat dies alles mit diesem Fußballspiel zu tun? Siehe Diskussion!

    „Der Überfluss raubt auch dem Allerweisesten Verstand“
    (Stauferkaiser Friedrich II. 1194-1250)

  64. also in kassel gab es serperates pv im ghetto für die türken. (muss man sich mal vorstellen) zudem zwischenzeitlich regen. natürlich wird die polizei auch nicht alles veröffentlichen. um ihre großeinsatz bilanz zu schönen. naja und der frustabbau war gestern halt schilcht und ergreifend zu gefährlich und wäre auch zu offentsichtlich gewesen. denke wird sich erst später entladen. zb. wenn wir europmeister sind. die wochen danach. wird es vermehrt deutschfeindliche angriffe geben.

  65. #47 Gabbo

    Das hier ist auch sehr schön:

    „Hamm-Mitte, Willy-Brandt-Platz (Hauptbahnhof) (ots) – Am Donnerstag, 26. Juni, wurde die Polizei gegen 00.50 Uhr zum Willy-Brandt-Platz gerufen. Dort lag ein 49-Jähriger aus Braam-Ostwennemar rücklings auf dem Gehweg. Der schwer Verletzte war zwar bei Bewusstsein, aber nicht ansprechbar. Nach Zeugenaussagen soll eine Gruppe von fünf bis sieben südländisch aussehenden Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren auf den am Boden liegenden 49-Jährigen eingetreten haben. Als die Tatverdächtigen die Zeugen bemerkten, ließen sie von ihrem Opfer ab und entfernten sich in Richtung Hauptbahnhof. Der 49-Jährige wird in einem Krankenhaus stationär behandelt. Die Jugendlichen werden wie folgt beschrieben: 16 bis 18 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, dunkle Haare, dunkle Kleidung, türkische Sprache.

  66. Liebe Grüße aus Österreich an das deutsche Team und:

    DEUTSCHLAND, WIR DANKEN DIR !!!

  67. @kurdishawk
    Sie verwechseln immer die Deutschen mit dem Deutschen Staat.
    Ich bin deutscher, habe aber diese deutsche Regierung nicht gewählt.
    Sie werfen allen deutschen irgendwelche Dinge vor die allein vielleicht die deutsche Regierung zu verantworten hat.
    Vielen deutschen wird immer vorgeworfen
    sie würden, wen von kriminellen Ausländern die Rede ist, sofort auf alle Ausländer schließen. Man nennt das auch Rassismus.
    Sie machen nichts anderes. Ich kann für diese deutsche Regierung nichts. Aber sie wurde von einer Mehrheit gewählt. So ist das nun mal in einer sogenannten Demokratie.
    Aber, wie sagte schon Peter Scholl-Latour.
    „Im Orient kennt man keine Demokratie“.

  68. Da hört bei mir der Spaß auf.
    Dönerladen angegriffen und türkischen Fahnen verbrannt:

    http://www.welt.de/politik/article2147307/Randalierer_greifen_Doenerlaeden_in_Dresden_an.html

    Die Fans haben hier die ganze Nacht gehupt, gegröhlt und gesoffen und das zu Tausenden.
    Aber versucht mal 5 Leute für eine Demo vor dem Kanzleramt zusammenzubekommen. Unmöglich…macht ja auch keinen Spaß.
    Ich war vor einigen Tagen bei einer Verantstaltung von Pro NRW. Es war traurig…die Anwesenden konnte man an 2 Händen abzählen.
    Aber wenns um Fußball geht, zur Loveparde oder sich einfach um ein Massenbesäufnis geht, dann sind alle vollzählig angetreten.
    Und das zu Millionen.
    Armes armes Deutschland.

    Gib dem Volk Brot und Spiele.

    Dies war mein letzter Beitrag bei PI. Ich glaube man muß mehr für Europa und gegen Eurabien tun als nur mal täglich -natürlich vom Wohnzimmer aus- einen Beitrag zu posten.

  69. @suebia

    Nicht falsch verstehen – natürlich muß der Staat auch gegen Kriminelle vorgehen – das ist klar!

  70. #85 suebia (26. Jun 2008 10:09)
    > Das Problem sind nicht DIE Türken,
    sondern KRIMINELLE Türken die Deutschland auf der Nase herumtanzen.

    Wenn man gegen Masseneinwanderung ist, sind das Problem sind DIE Türken in Deutschland und Europa. Die KRIMINELLEN Türken nutzt man um dagegen Stimmung zu machen.

  71. @Fenris
    Wir haben nun mal jetzt ein paar Millionen Muslime hier und die große Mehrheit von denen würde keine Probleme machen, WENN NICHT UNSERE BEKLOPPTEN GUTMENSCHEN DEN DRECKSCHWEINEN UNTER DEN MUSLIMEN DEN ROTEN TEPPICH AUSROLLEN WÜRDEN!

    Die ersten Opfer muslimischer Gewalt sind fast immer selbst Muslime!

    Im übrigen sehe ich durchaus nicht nur Nachteile in Multikulti. Aber man kann nicht einfach diverse Kulturen in den Mixer schmeißen und dann erwarten, daß sich von allein alles Gute einstellt. Man muß im Gegenteil AKTIV die negativen Seiten bekämpfen und ebenso AKTIV die positiven Seiten fördern. Die Politik unserer Gutmenschen tut das genaue Gegenteil: Augen zu, Ohren zu, Mund zu. Schuld ist immer der böse Deutsche, ganz egal was vorfällt.

  72. Gestern gabe es Übergriffe von Deutschen Nazis
    auf Türken obwohl Deu gewonnen hat.Pi sollte das nicht verschweigen.Nicht auszudenken was passiert wäre wenn die Deutschen verloren hätten.PI täte gut daran sich von solchem Gesindel zu distanzieren und sich im Kampf gegen Rechts beteiligen würde.Die anständigen Deutschen müssen bei solchen traurigen Vorfällen aufstehen auch hier.

    Kein Fußbreit den rechten Chaoten.

  73. Habe die Ehre.

    Man beachte die Titelseite der Netzeitung.

    n Berlin-Kreuzberg, wo Türken und Deutsche eng beieinander leben, sind nur die Türken wirklich zu hören.

    DIE BEGRÜNDUNG:

    Ballacks Anhänger dachten nach dem Schlusspfiff des gewonnenen Halbfinales wohl schon ans Endspiel. Die Türken feierten unterdessen den Sieg ihrer Gegner.

    http://www.netzeitung.de/sport/em2008/1067577.html

  74. Hach, was sind wir Deutschen doch für ein genügsames Volk geworden!
    Da tun die selbsternannten Bereicherer mal das, was jeder andere normale Mensch ganz selbstverständlich üblicherweise tut, nämlich sich nicht daneben zu benehmen, und schon zerfließen wir vor lauter freudiger Erregung.

    Aber in ein paar Wochen werden diese Freudentaumel-Szenen vergessen sein und man wird wieder zur Tagesordnung übergehen.
    Tagesordnung heisst im Fall unserer sich selbst eingeladenen Gäste nichts anderes als immer wieder neue anmaßende Forderungen zu stellen, weiter das Land mit Moschee-Neubauten zu überziehen, Vorschriften über das Essen in Kitas zu erheben und wehrlose Alte zusammenzuschlagen. Es wird weitergehen mit dem Abzocken aller denkbaren Sozialfonds und es werden weiterhin frischfleischige Bräute ohne Lese- und Schreibkenntnisse in Massen aus den anatolischen Geröllwüsten hierher importiert. Und die Zahl der kinderwagenschiebenden Pinguine in unseren Städten und Städtchen wird weiter exponentiell ansteigen.
    In den Schulen werden deutsche Mädchen weiterhin als Schlampen und Huren bezeichnet und weiterhin wird jeder deutsche Junge, der nicht ehrfürchtig zum „Rrreschpekt“ den Blick senkt, zusammengeschlagen werden.

    Aber wir freuen uns ja schon wie die Schneekönige, wenn sich diese Genitial-Usurpatoren anläßlich eines Fußballspiels mal nicht daneben benehmen.

    Zig-Tausende Polizisten mussten aufgeboten werden, um die in drei europäischen Ländern befürchteten Gewaltausschreitungen dieses Abschaums einzudämmen!
    Und spätestens hier sollte der geneigte Leser trotz aller Euphorie mal sein Oberstübchen in Betrieb nehmen.

    Wie ist es möglich, dass ein paar Millionen wegen Unfähigkeit abgehauene, ungebildete und stinkfaule Abkömmlinge eines vorderasiatischen Hirtenvolks einen halben Kontinent terrorisieren können – jenen Kontinent Europa, der wie kein anderer Kontinent der ganzen Menschheit seit einem halben Jahrtausend eine Fülle von Wissen auf allen Gebieten, einmalige künstlerische Glanzleistungen, demokratische Grundlagen und andere zivilisatorische Errungenschaften geschenkt hat.

    Aber wir kastrierten Kartoffel-Deutschen freuen uns ja schon, dass diese islamischen Entgleisungen der Evolution wegen eines albernen Fußball-Sieges mal mitgrölen und uns aber danach wieder wohlwollend und ungehindert als Scheiss-Deutsche und Schweinefleischfresser beschimpfen können.

    Erbärmlich!

  75. Es ist jetzt dreiviertel 11 am Tag danach und so wie es bis jetzt aussieht haben sich alle Beteiligten im wesentlichen vernünftig verhalten (Eigentlich eine Selbstverständlichkeit aber in diesen Tagen muss das herausgehoben werden, traurig aber wahr).

    Krawalle wie wir sie sonst zum 1.Mai von Linksfaschisten und Eventtouristen kennen hats anscheinend nicht gegeben, Gott sei Dank.

    Warten wir doch einfach das Ende der EM ab. Wenn der ganze Bohei vorbei ist liegen dann auch die Berichte vor die sonst in Provinzpostillen auf den hinteren Seiten landen sofern sie nicht ganz unterschlagen werden.

    Es ist wichtig das Tragödien des Einzelnen (siehe bereits gepostete Vorfälle)die sonst hier zuverlässig notiert werden nicht wegen der EM untergehen.

    Das MSM-Gutmensch-Propagandagewitter vom 24./25. wird sich wohl so schnell nicht wiederholen…UND DAS IST AUCH GUT SO.

    Zum Spiel ansich ist glaub ich auch alles gesagt.

    Das Leben geht weiter…

  76. @Axiom

    Leider hast Du recht.

    Alle 2 Jahre (EM oder WM) sind die Deutschen mal irgendwie stolz auf ihr Land, obwohl es eher nur eine Art von Opportunismus/Zwang zu sein scheint.
    Irgendwie sowas wie eine Pflicht, spontan patriotisch zu sein.

    Es ist schon erstaunlich, dass wir die Türken dafür vergöttern, dass es zu keinen massiven Ausschreitungen gekommen ist.

    Achja: Wie konnte es eigentlich angehen, dass es bei Freudenschüssen, als die Türkei das 1/2 erreicht hat, zu Todesfällen kam?

    Werden Freudenschüsse nicht in die Luft abgefeuert?
    Oder haben die einen Paraglider zufällig getroffen oder hat jemand die Kugel auf den Kopf bekommen, als sie wieder runtergefallen ist?

  77. Die deutschen Spieler sind alle gute Fußballer, die Mannschaft ist eingespielt und gestern waren sie alle ausgeruht, gesund (bis auf Frings) und bestens versorgt von der Organisation. Und ich glaube, dass sie beim vielgelobten Portugalspiel nicht ihre ganze Leistungsfähigkeit gezeigt haben.
    Wieso haben sie gestern nur so eine üble Sch… zusammengekickt? Ich vermute das politische Getue um dieses Spiel hat unsere Jungs mental verunsichert. Wer hat eine bessere Erklärung?

  78. Das Spiel war mehr ein rumgeeiere als ein Spiel. Die Türkei war m.M.n. die bessere Mannschaft, da sind unsere Jungs teilweise nicht hinterher gekommen. Dafür waren die Tore von Schweini, Poldi und Lahm um so schöner. Und nur das Ergebnis zählt.

    Gratulation der deutschen Elf zum Einzug ins Finale.

  79. #95 Skandalos

    Wir haben nun mal jetzt ein paar Millionen Muslime hier und die große Mehrheit von denen würde keine Probleme machen

    Es ist die Frage, was man unter „Probleme machen“ versteht. Wenn beispielsweise Eltern ihre Töchter nicht in den Schwimmunterricht oder zu Klassenfahrten lassen, wenn Lehrerinnen mit Kopftuch arbeiten wollen, wenn Patienten im Krankenhaus nicht mehr von Ärzten anderen Geschlechts behandelt werden wollen etc., ohne dass die Beteiligten gewalttätig werden, kann man natürlich sagen, es gibt keine Probleme, bloß kulturelle Unterschiede. Aber ich bin Deutscher und ich will nicht, dass Deutschland islamisch geprägt wird. Ich fühle mich durch diese Kultur nicht bereichert, sondern bedroht.
    Von mir aus können Moslems in islamischen Ländern machen, was sie wollen, ich käme nie auf die Idee, in ein islamisches Land zu gehen und denen meine Werte oder meine Kultur aufzwingen zu wollen.
    Hier sind wir jedoch mittlerweile so weit, dass es Schulen ohne Deutsche gibt.
    Wer sagt denn, dass in zehn oder fünfzehn Jahren nicht in Berlin Türkisch als zweite Amtssprache eingeführt wird? Das kann alles ganz demokratisch laufen.
    Gäbe es einige Tausend bis Zehntausend über ganz Deutschland verstreute Moslems, hätten wird die Probleme nicht und wir müssten hier nicht diskutieren. Aber es ist abzusehen, dass die Moslems langfristig die Mehrheit hier erlangen werden, wenn sich nicht schnell und massiv etwas ändert. Das sollte man sich schlichtweg klarmachen. Wenn das dann jemandem gleichgültig ist oder er dies sogar begrüßt, lehne ich diese Position immer noch ab, kann aber zumindest respektieren, dass derjenige sich eine Meinung gebildet hat. Ich habe aber in meinem Bekanntenkreis genug Menschen, die das gar nicht realisieren.
    Mit freundlichen Grüßen.

  80. @ European Patriot
    Respekt. Gut geschrieben. Wenn ich etwas nicht verstehe, dann ist es gut geschrieben.
    (Jeder ist doch a bisserl eitel:.)
    Also, ist das nun eine Unterstellung, ein Ratschlag oder ganz einfach eine neutrale Bewertung?
    Ich bin gegen Masseneinwanderung sobald sie eine integrierbare Zahl übersteigt.
    Das hat aber nichts mit hier friedlich
    lebenden Türken zu tun und ich würde gegen diese Volkgruppe auch nicht verallgemeinernd
    „Stimmung“ (gehört eigentlich auf den Fußballplatz) machen sondern ich würde gegen diese Politiker die dies nicht rational, sondern aus rein ideologischen Gründen betreiben als nicht wünschenswert betrachten.
    Ganz einfach patriotisch : „Was diesem Land nützt ist gut, was diesem Land mehr schadet als nützt ist nicht gut“.
    So halten es die meisten DEMOKRATISCHEN Staaten auch!

  81. @ DaVinci:

    „Kein Fußbreit den rechten Chaoten.“

    Den linken und islamistischen Chaoten aber auch nicht. 😉

  82. #101 Mistkerl,

    mein gedanklicher Ansatz ging noch etwas tiefer.

    Wie ist es möglich geworden, dass ein halber Kontinent vor diesen vorderasiatischen Gestalten so zurückschreckt, dass die Stadien, in denen an sich friedliche sportliche Wettkämpfe stattfinden sollen, sowie die Pulic-Viewing-Plätze in vielen europäischen Städten mit einem Riesenaufgebot an Polizisten geschützt werden müssen?

    Ein Kontinent wird quasi in Geiselhaft genommen von ein paar Millionen Gestalten, die, als in Europa Männer wie Cicero, Plato, Seneca, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Kopernikus, Kepler, Volta, Ampere, Watt, Euler, Otto, Ohm, Siemens, Abbe, Kant, Hegel, Dürer und viele Tausend anderer Genies die Welt in die Moderne führten, noch auf dem Zwei-Stöcke-Klo (einen Stock zum Aufhängen der Hose und den anderen Stock, um die Wölfe abzuwehren…) hinter ihre Hütten und Zelte gesch…en haben.

    DAS sollte uns zum Nachdenken zwingen und zur Scham darüber, wie wir das Erbe vieler Generationen unserer europäischen Vorfahren jetzt den vorderasiatischen Ziegenhirten vor die Füße werfen.

  83. @ Axiom
    ..durch Dekadenz eben..
    durch eigenen kulturellen Zerfall.
    Wer kennt die von Ihnen genannten Personen eigentlich noch? Ich wette, nur ganz wenige
    „Public-Viewer“.
    Wer seine eigene Herkunft, seine eigenen Traditionen, seine eigene Geschichte (auch eben die positiven Aspekte, die negativen hat man in der Schule zuhauf gelernt) nicht mehr kennt ist zu eigenem positivem handeln
    gar nicht mehr in der Lage.
    Was soll er verteidigen?
    Für was sich demokratisch einsetzen?
    Die Umerziehung nach 68 hat leere Birnen hinterlassen.
    Selbstverwirklichung, Party, Spaß ist „in“.

    Bisher 3:0 für Ströbele und Co.
    Ob man sich wenigstens noch in die Verlängerung retten kann?
    Es sind nur noch wenige Minuten (Metapher:.)) zu spielen.

  84. #40 HPH (26. Jun 2008 02:46)

    Dass die Deutschen zuerst aus den Doenerbuden mit Flaschen beworfen wurden, wird verschwiegen!

    Woher weißt Du das?

  85. @Axiom

    Ich habe es schon verstanden, aber durch Dein weiterführendes Posting habe ich es vollständig verstanden.

  86. @Fenris
    All das, was Du da ansprichst, sehe ich ebenfalls als Problem. Aber denk mal zurück, wann haben denn all diese Dinge begonnen? Das war doch nicht von Anfang an so! Türken gabs hier auch schon in den 70ern und 80ern und wann hat man da je von solchen Problemen gehört? Seit Ende der 80er jedoch haben die Bekloppten in den Medien die Überhand gewonnen und damit hat das Übel begonnen!

    Mir wäre auch lieb, wenn es nicht ein paar Millionen Türken wären, sondern nur ein paar hunderttausend. Aber wir sind nun mal da, wo wir sind und die Uhr läßt sich nicht zurückstellen. Und Angesichts der zunehmenden Schwäche der Deutschen halte ich es für strategisch essentiell, nicht total zwischen Deutschen und Muslimen zu polarisieren und damit den Gegner (die Koalition der Bekloppten aus Linksgrünbraunen Deutschen und islamistisch-chauvinistischen Muslimen) erst noch richtig stark zu machen, sondern das Beste aus der Situation zu machen. Und glaube mir, wir können von den Türken in manchen Dingen auch lernen!

    Ich jedenfalls halte die auf PI übliche einseitige Stimmungsmache gegen Türken für falsch und dumm. Der eigentliche Gegner ist deutsch! Ein Großteil der Verachtung, die türkische Jugendliche den Deutschen entgegenbringen, zielt in die gleiche Richtung, nämlich auf das eierlose Gutmenschentum!

  87. #21 Wolfgang2
    #18 Multi Kuschi

    „Islam won’t.
    The Germans will fight it!“

    noch besser: „The Europeans will fight it!“

  88. #96 DaVinci (26. Jun 2008 10:36)
    > PI täte gut daran sich von solchem Gesindel zu distanzieren und sich im Kampf gegen Rechts beteiligen würde.

    Wer Rechts mit Nazis gleichsetzt, ist ein Idiot oder Linksextrem. Rechte sind für die Interessen der Deutschen bzw. europäische Rechte für die der Europäer insgesamt, wofür du bist ist ja jetzt klar.

    #95 Skandalos
    > Im übrigen sehe ich durchaus nicht nur Nachteile in Multikulti.

    Ja, so drei Prozent qualifizierte Nichteuropäer kann man schon verkraften. Von solchen die man mag vielleicht auch etwas mehr. Es muss noch viel geschehen bis wir diesen Wert erreichen.
    Wenn die Orientalen in Deutschland und in der EU insgesamt nur noch ein Prozent ausmachen, gebe ich Ruhe. Bis dahin machen wir es wie die Linken mit ihren utopischen Zielen wie „Gerechtigkeit“, einfach immer weiter daran arbeiten.

    #113 Skandalos (26. Jun 2008 13:02)
    > Aber wir sind nun mal da, wo wir sind und die Uhr läßt sich nicht zurückstellen.

    Die Zahl der Türken in D. kann man sehr wohl reduzieren. Mit deiner Einstellung aber wohl eher nicht.

    > Und Angesichts der zunehmenden Schwäche der Deutschen halte ich es für strategisch essentiell, nicht total zwischen Deutschen und Muslimen zu polarisieren

    Jaja, wenn wir starkt sind dürfen wir nicht, wenn wir angeblich schwach sind sollen wir nicht, immer schön Ausreden finden.
    Was willst du überhaupt? Nur wenn die Stimmung beim Wähler dementsprechend ist, wird politisch gehandelt.
    Niemand hier polarisiert gegen Hirsi Ali oder diese türkischen Autorinnen die Vorschläge machen, wie den Ehegattennachzug zu verschärfen und oder fordern das der deutsche Staat sich in die türkischen Familien einmischt.

    #106 suebia (26. Jun 2008 11:12)
    > auch nicht verallgemeinernd
    “Stimmung” (gehört eigentlich auf den Fußballplatz) machen sondern ich würde gegen diese Politiker die dies nicht rational, sondern aus rein ideologischen Gründen betreiben als nicht wünschenswert betrachten.

    Die Türken in Deutschland haben ihre Lobbys und ihre Türkei die sich für sie einsetzt, sie sind koloniale Siedler. Mir ist daher egal ob der einzelne friedlich ist. Dieses Volk ist für mich der Feind der Deutschen, solange z.B. mit der Türkei wg. der EU-Mitgliedschaft verhandelt wird. Ich bin gegen Pöbeleien und Angriffe (derzeit), aber politisch muss Stimmung gemacht werden damit sich was ändert.
    Ausserdem auch um zu verhindern das Türken z.B. die deutsche Staatsbürgerschaft wollen, in Deutschland bleiben wollen, sich mit den Deutschen vermischen, etc. – Ablehnung führt zu Abgrenzung. Die Politik propagiert Offenheit, umso stärker müssen wir dagegenhalten. Niemand hat uns Offenheit aufzuzwingen.

  89. Ahoi zusammen,

    ja, das Spiel war schlecht, wir haben einen regelrechten Grottenkick gesehen. Ich würde dies aber nun nicht überbewerten, denn a) spielt man immer nur so gut, wie es der Gegner zulässt und b) hatten die Türken nichts zu verlieren, wir dafür alles. Also sei den deutschen Spielern vergönnt, dass nicht jedes Spiel so toll sein kann/wird, wie gegen Portugal. Wenn die Spanier sich gegen die Russen heute Abend durchsetzen, orakel ich einfach mal, dass wir wieder eine ganz andere Mannschaft sehen werden.

    Aber nun zu meinen eigentlichen Kopfschmerzen: Mir sind nachhaltig zwei Dinge ganz extrem negativ hängen geblieben.
    1.) Warum mussten Rüstü und Ballack vor dem Spiel noch mal deutlich auf die Anti-Rassismus Kampagne aufmerksam machen? *gähn*
    2.) Warum muss der Spiegel bei der Berichterstattung der unterschiedlichen Pressemitteilungen nur die türkischen Zeitungen Wort für Wort zitieren, wohingegen die englischen, schwedischen und italienischen Blätter einfach nur übersetzt wurden?

    Und dieser Polizeieinsatz und das Absagen von großen Public Viewing Veranstaltungen… *kopfschüttel*

    So etwas habe ich weder vor den Spielen gegen Kroatien, noch gegen die Portugiesen gesehen. Also kann es doch nicht an uns Deutschen liegen – wäre zumindest meine logische Schlussfolgerung.

    Naja, wie dem auch sei, über dieses Thema könnte man sich bestimmt sehr lange unterhalten und diskutieren, fakt ist, dass wir „Kulturbereicherer“ auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und sie wieder dahin zurückgeschossen haben, wohin sie gehören.

    Cheers,
    Arnakin

  90. @ European Patriot
    ja, ja aber mit wem? Wer ist wir?
    Du hast 96 % der deutschen Politiker gegen dich.
    Du hast 99 % der deutschen Medien gegen dich.
    Die meisten deutschen denken ans Geld verdienen, Spaß haben, Urlaub gehen….
    machen sich über gesellschaftliche Entwicklungen keine Gedanken.
    Du hast die demographische Entwicklung gegen dich.
    Bei allem Respekt für das Vertreten von Idealen ist es doch auch nicht verwunderlich das einige allmählich in Resegnation verfallen.

  91. #113 Skandalos

    Aber denk mal zurück, wann haben denn all diese Dinge begonnen? Das war doch nicht von Anfang an so! Türken gabs hier auch schon in den 70ern und 80ern und wann hat man da je von solchen Problemen gehört?

    Da ich erst mitte zwanzig bin, kann ich mich zur Situation in meiner Heimatstadt in den 70ern nicht äußern, zu der in den 80ern auch nur entsprechend begrenzt. Ich habe aber das Gefühl, dass die Situation in den letzten Jahren wirklich extrem geworden ist (das bestätigen auch Menschen, die schon fünfzig Jahre hier leben). In meiner Grundschulklasse gab es, meiner Erinnerung nach, zwei Türken, in meinem Gymnasium in meiner ganzen Jahrgangsstufe (!) nur einen und vielleicht zwei oder drei andere islamisch sozialisierte Migranten, aber niemanden mit Kopftuch. Und das bei ca. 100 Schülern, wohlgemerkt. Mittlerweile ist es so, dass man, ungelogen, nicht einmal mehr kurz einkaufen gehen kann, ohne auf Frauen mit Kopftüchern zu stoßen, gerne auch in Kombination mit einem Kinderwagen. Ich fühle mich mittlerweile als Deutscher in einer deutschen Stadt zum Teil fremd.

    Der eigentliche Gegner ist deutsch!

    Jein. Sicher haben wir Politker, die Multikulti fördern und am liebsten Deutschland „heterogenisieren“ wollen, wie z.B. Ex-Außenminister Fischer. Nur: Selbst wenn es jetzt zu einem radikalen Politikwechsel käme, wären die Migranten nicht weg. Ich bin nicht generell ausländerfeindlich, denke aber, dass der jetzige Migrantenanteil letztendlich die Souveränität und den Fortbestand Deutschlands gefährdet. Die kritische Masse wurde längst überschritten. Letztendlich sind alle Staaten und Regionen, die von einer Vielzahl ethnischer und religiöser Minderheiten bevölkert werden, von Unruhen und Bürgerkriegen bedroht. CIA-Chef Hayden dazu:

    European countries, many of which already have large immigrant communities, will see particular growth in their Muslim populations while the number of non-Muslims will shrink as birthrates fall. „Social integration of immigrants will pose a significant challenge to many host nations — again boosting the potential for unrest and extremism,“ Hayden said.

    http://info.kopp-verlag.de/archiv/artikelanzeige/browse/6/article/kopp-exklusiv-cia-chef-michael-hayden-erwartet-buergerkriege-in-europa.html?tx_ttnews%5BbackPid%5D=35&cHash=8a675b33fc
    (Die Quelle des Zitates ist der im Artikel verlinkte Bericht der Washington Post.)
    Auch die wegen ihrer angeblich erfolgreichen Integrationspolitik vielgelobten USA bilden da keine Ausnahme, wie man hier http://www.staatspolitik.de/pdf/ifs_studie9.pdf
    nachlesen kann (der Rest der Studie ist auch interessant).

    Letztendlich denke ich, dass irgendwie eine möglichst friedliche Rückgängigmachung der Migration erreicht werden muss. Ich wurde wegen dieser Meinung bereits scharf angegriffen, aber welche Alternativen gibt es?
    Integration ist gescheitert, dass sagen ja mittlerweile auch des Rechtsextremismus unverdächtige Politker wie Helmut Schmidt.
    Es kann sein, dass in vierzig oder fünfzig Jahren ganz demokratisch der Islam zur Staatsreligion erhoben wird. Wenn einem das egal ist, gut. Mir ist es jedenfalls nicht egal. Man darf gar nicht daran denken, welche privilegierte Situation wegen des Multikulti-Schwachsinns aufgegeben wurde.

  92. @Fenris
    Lerne Dich mit der Wirklichkeit abzufinden, Dich in ihr zurechtzufinden, dann wirst Du irgendwann in der Lage sein, das beste aus ihr zu machen. Von utopischen Dingen träumen nur Loser.

    Mal im Ernst, Du glaubst doch nicht wirklich, daß irgendwann irgendwer hingeht und massenweise Türken ausweist. Und die sich widerstandslos ausweisen lassen. Das ist – sorry – geradezu groteske Traumtänzerei!

    Für viel realistischer halte ich das gegenteilige Szenario, daß nämlich die Deutschen immer eierloser werden und die Medien und Behörden immer tiefer den Buckel vor den Muslimen machen werden. Ich hab viel mit recht unterschiedlichen Leuten zu tun. Unter den Leuten aus eher einfachen Verhältnissen kursiert schon länger das geflügelte Wort, daß „wir hier bald nix mehr zu melden haben“. Bisher spricht IMO alles dafür, daß sie recht behalten werden. Es gibt nämlich keinerlei Anzeichen für irgendeine Gegenbewegung oder Gegenkraft.

    Und uns Tastaturhelden auf PI und anderen islamkritischen Blogs und Foren wirst Du hoffentlich nicht ernsthaft als nennenswerte Opposition betrachten, die mal irgendwann einer etablierten Macht Respekt gebieten könnte.

  93. #120 Skandalos

    Lerne Dich mit der Wirklichkeit abzufinden, Dich in ihr zurechtzufinden, dann wirst Du irgendwann in der Lage sein, das beste aus ihr zu machen. Von utopischen Dingen träumen nur Loser.

    Die momentane politische Lage zu erkennen und sich mit ihr abfinden sind zwei verschiedene Dinge. Ich könnte auch nach dem Ende meines Studiums ins Ausland gehen, so wie es viele meiner Kommilitonen vorhaben und ansonsten schön den Kopf einziehen, um bloß nicht die Karriere zu gefährden. Von der Sorte gibt es in Deutschland bereits genug.

    Mal im Ernst, Du glaubst doch nicht wirklich, daß irgendwann irgendwer hingeht und massenweise Türken ausweist.

    Dass so ein Szenario momentan nicht denkbar ist, ist mir klar. Was „irgendwann irgendwer“ tut, ist eine ganz andere Frage. Oder glauben Sie, dass sich vor 50 Jahre jemand die momentane Situation in Deutschland hätte vorstellen können? Die deutsche Wiedervereinigung wurde auch einmal als Traumtänzerei bezeichnet, mit der man nicht sein Zeit verschwenden sollte.

    Unter den Leuten aus eher einfachen Verhältnissen kursiert schon länger das geflügelte Wort, daß “wir hier bald nix mehr zu melden haben”. Bisher spricht IMO alles dafür, daß sie recht behalten werden. Es gibt nämlich keinerlei Anzeichen für irgendeine Gegenbewegung oder Gegenkraft.

    So muss es aber nicht bleiben.
    Hier ein Zitat aus einem Interview mit Prof. Hansons:

    In Europa scheinen sich die Spannungen zu verschärfen: zwischen einer kleinen, aber bestimmenden linken bzw. linksliberalen Elite und einer wachsenden radikal rechtsgerichteten Bewegung unter den kleinen Leuten, die nach fremdenfeindlichen Lösungen verlangt. Deshalb sehe ich entweder ein muslimisches Eurabia voraus oder ein Europa einer rechten Gegenbewegung, die sehr häßlich werden könnte.

    http://www.jungefreiheit.de/Archiv.364.0.html

    Und uns Tastaturhelden auf PI und anderen islamkritischen Blogs und Foren wirst Du hoffentlich nicht ernsthaft als nennenswerte Opposition betrachten, die mal irgendwann einer etablierten Macht Respekt gebieten könnte.

    Nun, dass wir hier nicht den Staatstreich planen, ist klar. Es geht erst einmal darum, Menschen, die ähnlich denken, zu vernetzen und sie wissen zu lassen, dass sie mit ihrer Meinung nicht alleine sind. Die Aufgabe erfüllt PI ganz gut, wie ich finde. Dann muss natürlich anders gewählt werden, und da sehe ich durchaus eine Trendwende. Die hysterischen Reaktionen auf die Pro-Bewegungen durch die etablierten Parteien zeigen, dass sie durchaus Angst haben, die Wähler könnten auch einmal woanders ihr Kreuz machen.
    Wünsche noch einen angenehmen Abend.

  94. #118 suebia (26. Jun 2008 14:52) @ European Patriot
    > ja, ja aber mit wem? Wer ist wir?

    Es gibt immer noch grosse Teile der Bevölkerung die man mobilisieren kann. Dabei sollte man auch nicht vergessen, dass Europäer sicher nicht für Migration von ausserhalb Europas oder Islamisierung sind.

    Ich finde es gibt Grund optimistisch zu sein. Der grundsätzliche Trend geht gegen die Linken:
    – Sozialstaat als Opium ist vorbei
    – Internet, mit Blogs etc, Gegenöffentlichkeit
    – Nichteuropäer werden mehr und mehr als Bedrohung und Konkurrenz wahrgenommen, nicht als Menschen denen man helfen muss.
    – Die Linken haben ausgerechnet auf Moslems gesetzt, um Europa zu einem Einwanderungskontinent zu machen, auch Nichtrechten bleibt nichts anderes übrig als deren Ausbreitung zu verhindern.
    – etc.

    > Die meisten deutschen denken ans Geld verdienen, Spaß haben, Urlaub gehen….
    machen sich über gesellschaftliche Entwicklungen keine Gedanken.

    Wichtig ist, dass sich Opposition bildet und irgendwann genug Aufmerksamkeit erzeugt, z.B. bei den Medien PI, bei den Parteien die Pro-Parteien.

    > Du hast die demographische Entwicklung gegen dich.

    Die kann sich ändern, auch wenn die Trendwende dann dauern wird. So schnell sind die Moslems ausserdem nicht in der Mehrheit. Auch andere bekommen wenig Kinder. Warten wir auch besser mal ab was die strengere Regelung des Ehegattennachzugs für demografische Folgen hat (65% Einbruch bei Ehegattennachzug aus der Türkei).

    > Bei allem Respekt für das Vertreten von Idealen ist es doch auch nicht verwunderlich das einige allmählich in Resegnation verfallen.

    Ich aber eher ein Optimist.

  95. #91 magnificat (26. Jun 2008 10:23)

    Bleib bitte am Ball, magnificat.

    Sei nicht vorschnell enttäuscht. Lasse Dich nicht entmutigen!

    Bleib bitte am Ball, magnificat. Ich bitte namens unendlich vieler darum!

    Ratio

  96. #91 magnificat: Ja, bleiben Sie dran. Alles Gute.
    Außerdem hätte mich interessiert, wie die Sitzung von proNRW denn inhaltlich war.

Comments are closed.