Der Liedermacher und Lyriker Wolf Biermann (Foto) spricht gerne ab und zu mal Tacheles. So jetzt über die Linkspartei und Vertreter der SPD: Kurt Beck sei ein „Dumpfbeutel“, Gesine Schwan ein „Suppenhuhn“. Die Welt berichtet über den Lyriker, der kein Blatt vor den Mund nimmt. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk zur Kandidatur Schwans für die Bundespräsidentenwahl meinte Biermann, er hoffe, dass sie scheitert:

„Ihr zuliebe und den Deutschen zuliebe“. Es wäre „wirklich ein Schaden“, wenn sie Bundespräsidentin würde.

Dass sie sogar auf die Stimmen der Linken spekuliere, sei „grauenhaft“.

Als er Schwan vor einigen Jahren kennenlernte, so Biermann, habe er sie als „kluge, frische, sympathische Frau“ erlebt. „Aber jetzt, wo sie sich von der SPD missbrauchen lässt (…), krieg ich doch einen Schreck.“ Er könne die Gründe für Schwans Entscheidung nicht ermessen. Es könne sich um „Geltungsgier oder Naivität“ handeln.

Kommt Schwan als „Suppenhuhn“ in den SPD-Eintopf, reicht es Beck gerade noch zum „Dumpfbeutel“:

„Wenn ich solche Spottlieder noch schreiben würde, würde ich ein Spottlied darüber schreiben, dass sich diese kluge und schöne Frau Schwan rupfen lässt von diesem Dumpfbeutel Beck und zu einem Suppenhuhn machen lässt und in den SPD-Topf hauen lässt“.

Die Linkspartei wiederum ist eine „totalitäre Erbenpartei“ aus „Mumien“ und ihr Lafontaine ein „Brutalpopulist“:

Bei der Linken handele es sich um „ehemalige Spitzel des DDR-Regimes“ … „Das sind diese Lichtgestalten, IM Notar und IM Bienert und wie sie alle heißen, und diese Trauergestalt des Populismus‘ Lafontaine“. Als „IM Notar“ soll der heutige Linken-Fraktionschef Gregor Gysi zu DDR-Zeiten für die Staatssicherheit gearbeitet haben. Unter dem Decknamen „IM Bienert“ war Parteichef Lothar Bisky bei der Stasi registriert.

Das Ziel der Linken:

„Sie möchten gerne als Erben der DDR-Diktatur in der Demokratie akzeptiert werden. Und dafür werden die alles machen.“

Die Linken Parteien können nur durch ein Umdenken gerettet werden, denn die Sozialdemokraten, die Geschichtsbewusstsein hätten, dächten „nicht so lässig“ über „die Liaison Dangereuse„.

» Das ganze Gespräch mit Wolf Biermann können Sie hier anhören.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

29 KOMMENTARE

  1. Ich durfte W. Biermann vor einigen Wochen in Hannover „live“ erleben. Ich hatte hohe Erwartungen an den Mann und an seine Rede, und ich muss sagen: Er hat selbst diese hohen Erwartungen noch übertroffen!
    Ein toller Redner und Mensch, der auch politisch unkorrekte Themen in einer selten erlebten Offenheit anspricht. ich jedenfalls war begeistert von ihm!!!

  2. Wenn Biermann sagt, daß Beck ein Dumpfbeutel ist, wird es womöglich stimmen. Denn Biermann ist ein Pfiffiger und hört oft das Gras wachsen.

    Allem Weiterem kann ich nicht folgen, Biermeier zeigt, daß er kein Kavalier ist–ungezogen.

  3. Wie gehabt kluge Worte von Wolf Biermann. Mich würde interessieren, wie seine (Ex?-)Genossen über ihn denken. Eigentlich muss er jetzt ja von ihnen nach linkem Selbstverständnis (genau wie z.B. Ralph Giordano) als Rechter eingestuft werden.

  4. Gut gemacht, Wolf Biermann.

    Nun der Vollstandigkeit wegen noch die radikal linken Zicken der SPD wie Nahles, Ypsilanti, sowie die Jusovorsitzende aufs Korn nehmen, die gerade dabei sind die Linken noch linksaussen zu ueberholen.

    Nicht zu vergessen, den Altmarxisten Lafontain der in kurzen Abstaenden zu Duzkumpel Erich reiste, die Wiedervereinigung bedauerte, sowie den Stasispitzel Gysi, die widerlichste Figur im Fuehrungsstab er Linken aufs Korn nehmen. Beides gefaehrliche Demagogen, die diesmal mit unhaltbaren Linken Versprechungen die Demokratie gefaehrden.

  5. Man darf nicht vergessen, Biermann ist ein Ultralinker und er wird auch mit dieser Überzeugung sterben.
    Allerdings ist er kein Lump, wie die meisten Linken.

  6. Eben mal 8 Berichte hochgeladen unter:
    http://antiislam.wordpress.com/
    Themen:
    1.Im Namen Allahs: Schuld sind immer die Anderen? Lesetipp
    2.Wie die AKP die Türken in den Islam zwingt
    3.Hamburg: Mehr gewaltbereite Islamisten in der Stadt
    4.Faschist Chavez,Zusammenarbeit mit Iran und Hisbollah
    5.Ein Jahr Hamastan
    6. “ISLAMISCHES ZENTRUM HAMBURG” An der Alster liegt Irans Propaganda-Zentrale Von hier wird die Mullah-Ideologie verbreitet / Verfassungsschutz: “Einfluss wächst”
    etc etc etc :-))

  7. Wolf Biermann hat sich in der DDR-Diktatur unter der Einheitsspitzelpartei SED/PDS/DIE-LINKE lange genug das Maul verbieten lassen müssen. Jetzt darf er es. Noch darf er es. Mal sehen wie lange es noch braucht, bis auch hier wieder Nachts um 3, Herren in langen Ledermänteln (wahlweise Kaftan) einem die Türe eintreten.

  8. Ist Kurt Beck(hat dieser eigentlich schon die moderaten Taliban gefunden?) das beste ist was die SPD aufzubieten hat???

    Na dann „Good Night“ SPD.

  9. Um Herrn Beck als strunzdumm zu empfinden braucht man ja nun kein großer Geist zu sein, da genügt einfache Menschenkenntnis.

    Im übrigen werden wir hier ohnehin nur noch von 3.Wahl representiert. Ein Blick ins Kabinett (des Grauens) reicht aus das zu untermauern.
    Steinbrück, abgewählter Ministerpräsident in NRW,
    Tiefensee, abgewählter OB von Leipzig,
    Gabriel, abgewählter Ministerpräsident von Niedersachsen.
    Und unser schicker Bundespräsident war doch genau derjenige der uns seinerzeit erklärte, der Solidarzuschlag zum Aufbau Ost wäre nur etwa 5 Jahre abzuführen. Und der Dicke aus Oggersheim hat´s dem blöden Stimmvieh genauso verkauft.
    Ich fürchte, es ist noch viel schlimmer als nur 3.Wahl

  10. @#15 Eifelprinz

    „Kabinett (des Grauens)“ 🙂

    Saubere Formulierung.
    Wir erinnern: Die „Rote Heidi“ hat 68.000.000€ „Entwicklungshilfe“ an die chinesischen Gernossen überwiesen, und 48.000.000€ an den Terrorstaat Syrien …

    Unglaublich: “ … Dabei fließen deutsche Steuergelder nicht in konkrete Projekte im Ausland, sondern in die Etats der dortigen Regierungen … “
    „In diesem Haus wird SPD gewählt.“

    Zitiert aus:

    “ Mitarbeiter der „roten Heidi“ reden Klartext“
    http://www.welt.de/politik/article2128462/Mitarbeiter_der_roten_Heidi_reden_Klartext.html

  11. “Kabinett (des Grauens)”

    „IM Erika“ – IM Angie!

    Zumindest hat das Merkel dem WDR verboten, ein Foto zu veröffentlichen, auf dem sie im Stasi-Auftrag das Haus des Regimekritikers Havemann bespitzelt.

    http://drchaos.eu/archives/2008/06/05/angela-merkel-im-erika.html

    Finster, daß sich (fast) niemand traut, über die offensichtlichen Stasi-Machenschaften der FDJ-Agentin für Propaganda und sozialistische Indoktrination zu berichten.

    Steilvorlage für die SPD?
    Die hält sich schwer bedeckt, oder wollen die Sozis die Bombe erst im Wahlkampf platzen lassen?

    Merkel, RÜCKTRITT und öffentliche Entschuldigung!

    Steilvorlage für PI?

  12. „Fressen, saufen, Frauen“

    , so der schlicht formulierte Dreiklang menschlicher Bestimmung von „Little Napoleon“ als liebste Freizeitbeschäftigung zum Ausgleich für das harte Politikgeschäft eines Ministerpräsidenten („Little Napoleon“ bezieht sich ausdrücklich nicht auf die körperliche Größe, sondern auf das geistige Niveau). Wer erinnert sich nicht noch gern an Oskar Lafontaine und seine Kontakte aus dem Rotlichtmilieu?

    Lafontaine bezeichnete damals die Versuche von Zeitungen, seine Verbindungen ins Rotlichtmilieu aufzuklären als „Schweinejournalismus“. Ist das nicht irgendwie passend für einen „Schweinepolitiker“ und „Charakterschwein“? Lafontaine befindet sich da ja auch in guter Gesellschaft mit Gysi, Bisky und den anderen SED- und Stasischweinen. Angesichts dieser „Persönlichkeiten“ wundert es mich nicht, dass Biermann so deutliche Worte findet.

  13. Ich weiß gar nicht warum hier so negativ über Herrn Beck geredet wird:
    Ich könnte mir durchaus vorstellen bei ihm ein neues Set Pfannen oder eine Autopolitur zu kaufen.

  14. Schweiz Magazin:

    „Deutsche Kanzlerin Merkel ein Stasi-Spitzel?

    » …
    Fatal in diesem Zusammenhang dürfte die Rolle des Boulevardblattes „Bild“sein. Hat man sich gerade richtig gut darauf eingeschossen Gregor Gysi seine Stasi Vergangenheit vorzuwerfen, muss „Bild“ sich nun auf seine Kanzlerin fokussieren, wenn man nicht mit zweierlei Maass messen will. Eine mit Stasi Vorwürfen belastete Kanzlerin dürfte allemal schwerer wiegen als ein Bundestags-Fraktionschef.

    Das Magazin „Stern“ reiht sich ebefalls in die Riege derer ein, die sich jetzt scheinen verschluckt zu haben. Gestern noch mit der lauten Forderung „Zur Sache Herr Gysi“, scheint man im im Fall der Kanzlerin gewisse Hemmungen zu haben diese Forderung auch an sie zu stellen.

    Die nicht vorhandene Berichterstattung der Deutschen Medien, die sich zur Zeit in einer Handlungsunfähigkeit befinden, dürfte den Deutschen einen erkenntnisreichen Einblick in die Aufrichtigkeit, Glaubhaftigkeit und Vertrauenswürdigkeit ihrer Medien gewähren.

    Faktisch sind diese gezwungen über etwas zu berichten, was man schon seit langem wusste und absichtlich der Oeffentlichkeit verschwiegen hat. Berichtet man nicht, leistet man einen medialen „Offenbarungseid“ und gibt Hinweise auf eine mögliche Gleichschaltung aller Medien.

    Ob diese von oben befohlen ist oder auf einem medieninternen Schweige- und Vertuschungskodex beruht kann man nur schwer beurteilen.
    Der Schaden den man sich gerade jetzt selbst zufügt, ist kaum wieder gutzumachen und gewährt einen aufschlussreichen Zustandsbericht Deutschlands. … «

    Zensiert:

    http://www.lernzeit.de/sendung.phtml?detail=612797

  15. Genossin Merkel:

    » Der IM Bachmann (auf Havemann angesetzt) berichtet über Merkel: Der Stasi IM Bachmann hebt die positive Grundhaltung von Merkel bezüglich des Marxismus-Leninismus hervor.

    Angela Kasner/Merkel machte in der EOS Hermann Matern in der Uckermark/DDR das Abitur und organisierte dort schon als führendes FDJ Leitungskader der Schule die feierliche Abschlussveranstaltung für Abiturienten. In der Aula ging sie ans Rednerpult und rief zur Solidarität und Geldspenden mit der marxistisch-leninistischen Frelimo Befreiungsbewegung in Mosambik auf, die einen Bürgerkrieg führte und für eine kommunistische Umgestaltung des südafrikanischen Landes kämpfte.

    Sie sammelte Geld für Waffen und Material für den bewaffneten Kampf der Frelimorebellen im Kampf gegen US Imperialismus, südafrikanische Apartheidspolitik und Rassismus im südlichen Afrika. Auch der ANC und die ZANU Simbabwes sowie die Marxistenrebellen Angolas waren Verbündete in diesem Krieg gegen Imperialismus und westliche Dominanz in Afrika.

    Als FDJ Kader koordinierte sie diese Benefizaktion für den ” gerechten Widerstandskampf der Frelimorebellen gegen Imperialismus und Neokolonilismus”. …
    «

    http://geisteswelt.blogsome.com/2007/06/27/gastbeitrag-ist-angela-merkel-stasi-mitarbeiter-gewesen/

    (Hochinformativ; erklärt vieles!)

  16. Lustigerweise werden evtl gerade die LinkInnen dazu beitragen, dass der große weiße Vogel bei der PräsidentInnenwahl scheitert: wenn Lafo und Co die Dame nicht mitwählen, hat sich die SPD ein schönes Eigentor geschossen: sich bei der Linken angebiedert, wodurch ein Nein zu Rot-Rot 2009 vollkommen unglaubwürdig wird. Und dann auch noch abgeblitzt.Auf diese Weise kann die Stinke die SPD vor sich hertreiben bis sie eines Tages die Scherben dieser Partei aufkehrt und einkassiert.

  17. Dass BEck ein Dumpfbeutel ist, muss man von niemandem gesagt bekomme….der Typ labert einen Mist und schon alleine die Art seines Auftretens, da wird einem nur noch schlecht. Dumpfbeutel ist bei dem noch milde augedrückt.

  18. Beck, Nahlis, Gysi, Fontäne usw., stimmt alles, aber Biermann ist ein Blender wie all die anderen, Freund von Margot Honecker mit Konto im Westen – gleichzeitig großer Kämpfer gegen die SED, aber eigener Meinug nach Kommunist.
    Liebe Leute, dem darf man auch nichts glauben!

  19. Der Schwärtzer Biermann wird hier zum großen Helden hochstilisiert. Schon ganz schön absurd.

  20. …ob es eine gute Idee ist, den Biermann als Kronzeugen aus dem Hut zu ziehen, bezweifle ich doch sehr! Letztendlich sind doch die, die er nun in den Dreck zieht die, die ihm ein sorgenfreies Leben in der BRD ermöglicht haben! Er hat sicher mehr Steuern gekostet, als jeder von den Forumsteilnehmern jemals erhalten wird!

  21. Danke, Kommentator Philipp, für diesen unverzichtbaren Link.

    Die zuständige Bundesbehörde ist gesetzlich verpflichtet, die Andeutungen in diesem Bericht weiter zu untersuchen. Ansonsten machen sich ihre Repräsentanten strafbar und wandern bei Festellung einer Schuld durch die Gerichte sofort in die Gefängnisse.

    Wenn Frau Merkel sich in diesem Bericht erkennen kann, muß sie unverzüglich zurücktreten.

    Das Ansehen der Bundesrepublik Deutschland vor sich selbst und draußen in der Welt darf unter gar keinen Umständen beschädigt werden.

    Der Herr Bundespräsident sowie der Deutsche Bundestag müßen sofort handeln.

    Für den Fall, daß Frau Merkel durch die Potsdamer Bundesbehörde belastet wird, benötigen wir sofort und ohne Weiteres einen Untersuchungsausschuß im Deutschen Bundestag !

    Herr Bundespräsident, sprechen Sie ein klärendes Wort mit der Kanzlerin !

Comments are closed.